Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Magnetresonanztomographie

Index Magnetresonanztomographie

MRT-Gerät (Philips Achieva 3.0 T) sagittaler Schichtung Volumen-Rendering einer Kopf-MRT MRT-Schnittbilder eines menschlichen Gehirns (Transversalebene), als Abfolge von unten nach oben dargestellt sagittaler Schnittebene Die Magnetresonanztomographie, abgekürzt MRT oder MR (als Tomographie von und de), ist ein bildgebendes Verfahren, das vor allem in der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird.

177 Beziehungen: Agilent Technologies, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien, Amalgamfüllung, Anatomie, Angeboren, Anomalie (Medizin), Arbitrarität, Artefakt (Technik), Atomkern, Auflösungsvermögen, Ausfallrate, Axel Haase, Ödem, Barmer Ersatzkasse, Bereitschaftsbetrieb, Bildgebendes Verfahren, Bildgebendes Verfahren (Medizin), Biopsie, Blindheit, Bluetooth, Boltzmann-Statistik, Bruker, Canon, Cavafilter, CD-ROM, Cerner Corporation, Chemische Verschiebung, Cochlea-Implantat, Computertomographie, Dauermagnet, Dermatologie, Deutsches Ärzteblatt, Deutsches Krebsforschungszentrum, Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz, Diagnose, Diamagnetismus, Dieter Matthaei, Diffusion, Diffusions-Tensor-Bildgebung, Digital Imaging and Communications in Medicine, Durchblutung, Durchleuchtung, DVD-ROM, Echtzeit-MRT, Edward Mills Purcell, Einheitlicher Bewertungsmaßstab, Elastographie, Elektrischer Generator, Elektrokardiogramm, Elektromagnet, ..., Elektromagnetische Induktion, Elektromagnetisches Feld, Entzündung, Erik Odeblad, Erwin Hahn, ETH Zürich, Fast Low-Angle Shot, Fehldiagnose, Feldgradienten-NMR, Felix Bloch, Forschungszentrum Jülich, Fourier-Transformation, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Funktionelle Magnetresonanztomographie, Gadolinium, GE Healthcare, Gebührenordnung für Ärzte, Gefilterte Rückprojektion, Gesetzliche Krankenversicherung, Gewebe (Biologie), Gradient (Mathematik), Grafikformat, Gundolf Keil, Herzschrittmacher, Hirnventrikel, Hitachi (Unternehmen), Hochfrequenz, Hounsfield-Skala, Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator, Interventionelle Radiologie, Ionisierende Strahlung, ISM-Band, Isotropie, Jürgen Hennig, Jens Frahm, JPEG, Kantenoszillation, Kernspin, Kernspinresonanz, Klassische Physik, Klaustrophobie, Kleinkind, Klimaanlage, Knalltrauma, Knochenmark, Kohortenstudie, Kontraindikation, Kontrast, Kontrastmittel, Koordinatenebene, Larmorpräzession, Läsion, Lüftungsanlage, Leibniz-Institut für Neurobiologie, Lendenwirbelsäule, Liquor cerebrospinalis, Magdeburg, Magnetische Flussdichte, Magnetisches Dipolmoment, Magnetisierung, Magnetismus, Magnetresonanzangiographie, Magnetresonanzperfusionsbildgebung, Magnetresonanzspektroskopie, Manfred Holz, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Maximilian Reiser, Medizinische Universität Wien, Mischkalkulation, Narkose, Nature, Nephrogene systemische Fibrose, Nobelpreis, Offene Magnetresonanztomografie, Organ (Biologie), Paramagnetismus, Patient, Paul Christian Lauterbur, Permanent Make-up, Peter Mansfield, Philips Deutschland, Positronen-Emissions-Tomographie, Präzession, Proton, Quench (Supraleitung), Radboud-Universität Nijmegen, Radiowelle, Raymond Damadian, Röntgen, Röntgenstrahlung, Relaxation (NMR), Resonanz, Retrospektive, Rheumatologie, Säugling, Schwangerschaft, Schweres Wasser, Sedierung, Sichtfeld, Siemens Healthineers, Signal-Rausch-Verhältnis, Signifikant, Spin, Spin-Echo, Supraleiter, Synchronität, Taubheit (Ohr), Teratogen, Tesla (Einheit), Titan (Element), Tomografie, Toshiba, Tumor, Umgangssprache, Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Erlangen, Universitätsklinikum Würzburg, Verbrennung (Medizin), Voxel, Voxel-basierte Morphometrie, Wasserstoff, Watt (Einheit), Werner E. Gerabek, Wirbelstrom, Zyste (Medizin). Erweitern Sie Index (127 mehr) »

Agilent Technologies

Santa Clara-Campus (2006) Die Agilent Technologies, Inc., kurz auch Agilent, ist ein amerikanisches Technologieunternehmen mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, das analytische Messgeräte herstellt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Agilent Technologies · Mehr sehen »

Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien

Das Wiener Allgemeine Krankenhaus (AKH) ist das Universitätsklinikum der Stadt Wien.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien · Mehr sehen »

Amalgamfüllung

Zahnfüllung aus Silber-Amalgam Eine Amalgamfüllung (griechisch μαλακός, malakos, „weich“ – das „Nicht-Erweichende“; nach anderer Etymologie arabisch أمل آل غاما- amal al-gama, erweichende Salbe), umgangssprachlich auch „Plombe“ (von lateinisch plumbum, Blei) genannt, ist eine Zahnfüllung aus Quecksilberlegierungen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Amalgamfüllung · Mehr sehen »

Anatomie

Die Anatomie (dem Erkenntnisgewinn dienende ‚Zergliederung‘ von tierischen und menschlichen Körpern; aus aná „auf“ und τομή tomé „Schnitt“) ist ein Teilgebiet der Morphologie.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Anatomie · Mehr sehen »

Angeboren

Angeboren sind alle Eigenschaften von Lebewesen, die bereits bei ihrer Geburt angelegt sind.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Angeboren · Mehr sehen »

Anomalie (Medizin)

Als Anomalie (von griech. anomalos ‚unregelmäßig‘) bezeichnet man in der Medizin Normabweichungen und Unregelmäßigkeiten.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Anomalie (Medizin) · Mehr sehen »

Arbitrarität

Arbitrarität (aus, zugehöriges Adjektiv arbiträr, wörtlich ‚willkürlich‘, daher auch Willkürlichkeit) bedeutet die Entstehung oder Beschaffenheit einer Sache aufgrund von Willkür statt Naturnotwendigkeit.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Arbitrarität · Mehr sehen »

Artefakt (Technik)

Als Artefakt bezeichnet man in der Messtechnik und anderen Gebieten ein unechtes, durch Eigenschaften der Methode hervorgerufenes Ergebnis (Beispiel: Escapelinien in Gammaspektren).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Artefakt (Technik) · Mehr sehen »

Atomkern

Schematische Darstellung des Atoms (nicht maßstäblich, sonst wäre der untere Pfeil ca. 50 m lang). Der Atomkern ist der positiv geladene innere Teil eines Atoms.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Atomkern · Mehr sehen »

Auflösungsvermögen

Der Begriff Auflösungsvermögen bezeichnet in der Optik die Unterscheidbarkeit feiner Strukturen, also zum Beispiel den minimalen Abstand, den zwei punktförmige Objekte haben müssen, um sie als getrennte Objekte wahrnehmen zu können.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Auflösungsvermögen · Mehr sehen »

Ausfallrate

Die Ausfallrate ist eine Kenngröße für die Zuverlässigkeit eines Objektes.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Ausfallrate · Mehr sehen »

Axel Haase

Axel Haase (* 6. April 1952 in Hof) ist ein deutscher Physiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Axel Haase · Mehr sehen »

Ödem

Das Ödem (von) oder die „Wassersucht“ ist eine Schwellung von Körpergewebe aufgrund einer Einlagerung von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Ödem · Mehr sehen »

Barmer Ersatzkasse

Hauptverwaltung der Barmer am Standort Wuppertal Hauptverwaltung der Barmer am Standort Schwäbisch Gmünd Die Barmer Ersatzkasse (Kurzbezeichnung: Barmer; Eigenschreibweise: BARMER) ist eine deutsche Krankenkasse aus der Gruppe der Ersatzkassen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Barmer Ersatzkasse · Mehr sehen »

Bereitschaftsbetrieb

Der Bereitschaftsbetrieb oder Standby-Betrieb (auch Wartebetrieb) ist der Zustand eines technischen Gerätes, in dem die eigentliche Nutzfunktion temporär deaktiviert ist, aber jederzeit und ohne Vorbereitungen oder längere Wartezeiten wieder aktiviert werden kann.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Bereitschaftsbetrieb · Mehr sehen »

Bildgebendes Verfahren

Ein bildgebendes Verfahren erzeugt aus Messgrößen eines realen Objektes ein Abbild, wobei die Messgröße oder eine daraus abgeleitete Information ortsaufgelöst und über Helligkeitswerte oder Farben kodiert visualisiert wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Bildgebendes Verfahren · Mehr sehen »

Bildgebendes Verfahren (Medizin)

Bildgebendes Verfahren (auch Bildgebende Diagnostik oder kurz Bildgebung) ist ein in der Medizin und speziell der medizinischen Diagnostik verwendeter Oberbegriff.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Bildgebendes Verfahren (Medizin) · Mehr sehen »

Biopsie

Hirnbiopsie mit Hilfe der Stereotaxie Biopsie (griechisch βιοψία biopsía von griechisch βίος bíos „Leben“ und ὄψις ópsis „Sehen“) ist ein Fachausdruck aus der Medizin für die Entnahme und Untersuchung einer kleinen Menge von Gewebe aus einem lebenden Organismus.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Biopsie · Mehr sehen »

Blindheit

Blinder Mann mit seinem Blindenführhund Unter Blindheit versteht man die ausgeprägteste Form einer Sehbehinderung mit gänzlich fehlendem oder nur äußerst gering vorhandenem visuellen Wahrnehmungsvermögen eines oder beider Augen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Blindheit · Mehr sehen »

Bluetooth

Bluetooth ist ein in den 1990er Jahren durch die Bluetooth Special Interest Group (SIG) entwickelter Industriestandard gemäß IEEE 802.15.1 für die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz per Funktechnik (WPAN).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Bluetooth · Mehr sehen »

Boltzmann-Statistik

Verhältnis der Teilchenzahlen zweier Zustände gemäß der Boltzmann-Verteilung, abhängig von der Energiedifferenz und Temperatur Die Boltzmann-Statistik der Thermodynamik (auch Boltzmann-Verteilung oder Gibbs-Boltzmann-Verteilung, nach Josiah Willard Gibbs und Ludwig Boltzmann) gibt die Wahrscheinlichkeit eines Zustandes eines Systems an, welches im thermodynamischen Gleichgewicht an ein Wärmebad der absoluten Temperatur T gekoppelt ist, also ein kanonisches Ensemble repräsentiert (dort auch die Herleitung).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Boltzmann-Statistik · Mehr sehen »

Bruker

Die Bruker Corporation ist eine Unternehmensgruppe im Bereich der instrumentellen Analytik.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Bruker · Mehr sehen »

Canon

Unternehmenszentrale in Tokio Hauptverwaltung Canon Deutschland in Krefeld Canon (jap. キヤノン株式会社, Kiyanon kabushiki-gaisha) ist ein japanisches Unternehmen mit Sitz in Tokio, das 1937 unter der Bezeichnung Seikikōgaku kenkyūsho (jap. 精機光學研究所, Labor für optische Präzisions-Instrumente oder Precision Optical Industry Co. Ltd.) von Yoshida Goro, Uchida Saburo und dem Arzt Takeshi Mitarai gegründet wurde.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Canon · Mehr sehen »

Cavafilter

Vena-Cava-Filter (Günther-Tulip-Filter) Cavafilter (auch Vena-Cava-Filter) sind feine selbstexpandierbare und selbstfixierende Metallkonstruktionen, die Blutgerinnsel, die durch Wanderung aus den Venen der unteren Körperhälfte in die Lungenstrombahn gelangen (Lungenembolie) und zu einem akuten tödlichen Rechtsherzversagen führen können, an ungefährlicherer Stelle in der unteren Hohlvene (Vena cava inferior) auffangen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Cavafilter · Mehr sehen »

CD-ROM

Rohling-Datenschicht CD-Brenner Compact Disc Read-Only Memory (CD-ROM) bezeichnet ein Permanentspeichermedium für digitale Daten.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und CD-ROM · Mehr sehen »

Cerner Corporation

Die Cerner Corporation ist ein amerikanisches Unternehmen aus North Kansas City, Missouri.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Cerner Corporation · Mehr sehen »

Chemische Verschiebung

Als chemische Verschiebung \delta bezeichnet man in der NMR-Spektroskopie den relativen Abstand des Zentrums einer Resonanzlinie der Probe (Frequenz \nu_) von dem eines willkürlich gewählten Standards (Frequenz \nu_), der die chemische Verschiebung 0 zugewiesen wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Chemische Verschiebung · Mehr sehen »

Cochlea-Implantat

Cochlea-Implantat Das Cochlea-Implantat (englisch cochlear implant, CI) ist eine Hörprothese für Gehörlose, deren Hörnerv als Teilorgan der auditiven Wahrnehmung noch funktionsfähig ist.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Cochlea-Implantat · Mehr sehen »

Computertomographie

16-Zeilen-Multidetektor-CT Die Computertomographie bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Computertomographie · Mehr sehen »

Dauermagnet

Ein Dauermagnet (auch Permanentmagnet) ist ein Magnet aus einem Stück eines hartmagnetischen Materials, zum Beispiel Legierungen aus Eisen, Cobalt, Nickel oder bestimmten Ferriten.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Dauermagnet · Mehr sehen »

Dermatologie

Textur gesunder menschlicher Haut Die Dermatologie (von griechisch δέρμα – derma „Haut“ und -logie, von λόγος) ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit dem Aufbau und den Funktionen der Haut sowie der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Haut befasst.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Dermatologie · Mehr sehen »

Deutsches Ärzteblatt

Das Deutsche Ärzteblatt, gegründet 1872, ist ein offizielles Organ der Ärzteschaft und wird herausgegeben von der Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Landesärztekammern) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Deutsches Ärzteblatt · Mehr sehen »

Deutsches Krebsforschungszentrum

Logo Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg ist eine biomedizinische Forschungsinstitution und Stiftung des Öffentlichen Rechts.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Deutsches Krebsforschungszentrum · Mehr sehen »

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz

Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) (Comprehensive Heart Failure Center) ist eine gemeinsame Einrichtung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz · Mehr sehen »

Diagnose

Diagnose ist die Feststellung oder Bestimmung einer Krankheit.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Diagnose · Mehr sehen »

Diamagnetismus

Vereinfachter Vergleich der Permeabilitäten von ferromagnetischen (μf), paramagnetischen (μp) und diamagnetischen Materialien (μd) zu Vakuum (μ0). Dabei ist μ jeweils die Steigung der Kurven B(H).H: Feldstärke des äußeren FeldesB: Flussdichte des induzierten Feldes Diamagnetismus ist eine der Ausprägungsformen des Magnetismus in Materie.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Diamagnetismus · Mehr sehen »

Dieter Matthaei

Dieter Matthaei (* 1. Februar 1949 in Clausthal-Zellerfeld) ist ein deutscher Radiologe und Internist.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Dieter Matthaei · Mehr sehen »

Diffusion

Modellhafte Darstellung der Durchmischung zweier Stoffe durch Diffusion Diffusion (lat. diffundere ‚ausgießen‘, ‚verstreuen‘, ‚ausbreiten‘) ist der ohne äußere Einwirkung eintretende Ausgleich von Konzentrationsunterschieden als natürlich ablaufender physikalischer Prozess aufgrund der brownschen Molekularbewegung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Diffusion · Mehr sehen »

Diffusions-Tensor-Bildgebung

Die Diffusionsgewichtete Magnetresonanztomografie (abgekürzt DW-MRI von) ist ein bildgebendes Verfahren, das mit Hilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) die Diffusionsbewegung von Wassermolekülen in Körpergewebe misst und räumlich aufgelöst darstellt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Diffusions-Tensor-Bildgebung · Mehr sehen »

Digital Imaging and Communications in Medicine

Digital Imaging and Communications in Medicine (DICOM; deutsch Digitale Bildgebung und -kommunikation in der Medizin) ist ein offener Standard zur Speicherung und zum Austausch von Informationen im medizinischen Bilddatenmanagement.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Digital Imaging and Communications in Medicine · Mehr sehen »

Durchblutung

Als Durchblutung oder Perfusion (exakter Hämoperfusion) wird die Versorgung von Organen oder Organteilen mit Blut bezeichnet.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Durchblutung · Mehr sehen »

Durchleuchtung

Fluoroskop Durchleuchtung oder Fluoroskopie ist ein Begriff aus der Medizin und im Speziellen der Radiologie bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Durchleuchtung · Mehr sehen »

DVD-ROM

Mit DVD-ROM wird eine DVD-Variante bezeichnet, die vornehmlich dem Abruf von Computerdaten dient.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und DVD-ROM · Mehr sehen »

Echtzeit-MRT

Die Echtzeit-Magnetresonanztomographie (Echtzeit-MRT) (auch MR-Fluoroskopie) ist ein Verfahren auf der Grundlage der Magnetresonanztomographie für die kontinuierliche Beobachtung eines bewegten Objektes in Echtzeit, also für die Darstellung einer Bewegung als Bildserie oder MRT-Film.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Echtzeit-MRT · Mehr sehen »

Edward Mills Purcell

Edward Mills Purcell Edward Mills Purcell (* 30. August 1912 in Taylorville, Illinois; † 7. März 1997 in Cambridge, Massachusetts) war ein amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Edward Mills Purcell · Mehr sehen »

Einheitlicher Bewertungsmaßstab

Der einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) ist das Vergütungssystem der vertragsärztlichen bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Einheitlicher Bewertungsmaßstab · Mehr sehen »

Elastographie

Die Elastographie (syn. Elastografie) ist als neueres bildgebendes Verfahren eine Weiterentwicklung sowohl der Ultraschalldiagnostik als auch der Magnetresonanztomographie (MRT), und geht eigentlich auf die jahrhundertealte manuelle Palpation durch die Hand zurück.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elastographie · Mehr sehen »

Elektrischer Generator

Ein elektrischer Generator (zu ‚hervorholen‘, ‚erzeugen‘) ist eine elektrische Maschine, die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elektrischer Generator · Mehr sehen »

Elektrokardiogramm

Das Elektrokardiogramm (EKG) (zu, und de) ist die Aufzeichnung der Summe der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern mittels eines Elektrokardiografen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elektrokardiogramm · Mehr sehen »

Elektromagnet

Elektromagnet an einem Kran zum Aufnehmen von Eisenschrott Ein Elektromagnet besteht aus einer Spule, in der sich bei Stromdurchfluss ein magnetisches Feld bildet.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elektromagnet · Mehr sehen »

Elektromagnetische Induktion

Ein bewegter Permanentmagnet erzeugt an den Klemmen einer Spule eine elektrische Spannung. Unter elektromagnetischer Induktion (auch Faradaysche Induktion, nach Michael Faraday, kurz Induktion) versteht man das Entstehen eines elektrischen Feldes bei einer Änderung der magnetischen Flussdichte.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elektromagnetische Induktion · Mehr sehen »

Elektromagnetisches Feld

Das elektromagnetische Feld gehört zum Bereich der nicht ionisierenden Strahlung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Elektromagnetisches Feld · Mehr sehen »

Entzündung

Entzündung durch Unterkühlung Entzündung (lateinisch-medizinisch Inflammatio) ist eine körpereigene Reaktion auf schädliche Reize, die sich klassischerweise durch die Entzündungszeichen Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung äußert.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Entzündung · Mehr sehen »

Erik Odeblad

Erik Odeblad (* 21. Januar 1922 in Kristinehamn) ist ein schwedischer Mediziner, dem die ersten Anwendungen von NMR in der Medizin zugeschrieben werden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Erik Odeblad · Mehr sehen »

Erwin Hahn

Erwin Louis Hahn (* 9. Juni 1921 in Sharon, Pennsylvania; † 20. September 2016) war ein US-amerikanischer Festkörperphysiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Erwin Hahn · Mehr sehen »

ETH Zürich

Hauptgebäude der ETH Zürich, von der Polyterrasse aus gesehen Das ''Polytechnikum'' (damals nur im linken Flügel) und die Universität (damals im rechten Flügel) auf einer Ansicht aus dem Jahr 1865 Ansicht des damaligen ETH- und Universitätsgebäudes um 1880, errichtet 1858–1864 durch Gottfried Semper, vor dem Beginn der Umbauten durch Gustav Gull 1915–1924 Gustav Gulls Kuppel ist heute zu einem Symbol für die ETH geworden Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, kurz ETH Zürich, ist eine technisch-naturwissenschaftliche universitäre Hochschule in Zürich.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und ETH Zürich · Mehr sehen »

Fast Low-Angle Shot

Der englischsprachige Begriff Fast Low-Angle Shot (FLASH) bezeichnet in der Medizin ein 1985 von Jens Frahm, Axel Haase, Wolfgang Hänicke, Klaus-Dietmar Merboldt und Dieter Matthaei eingeführtes Verfahren zur schnellen Bildgebung auf der Grundlage der Magnetresonanztomographie (MRT, auch als Kernspintomographie bekannt).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Fast Low-Angle Shot · Mehr sehen »

Fehldiagnose

Unter Fehldiagnose versteht man üblicherweise eine durch den Arzt oder den Patienten selbst gestellte Diagnose, die der eigentlich vorliegenden Krankheit jedoch nicht entspricht.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Fehldiagnose · Mehr sehen »

Feldgradienten-NMR

Feldgradienten-NMR (abgekürzt häufig PFG-NMR von) ist eine spezielle Technik der Kernspinresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Feldgradienten-NMR · Mehr sehen »

Felix Bloch

Felix Bloch (1961) Felix Bloch (* 23. Oktober 1905 in Zürich; † 10. September 1983 in Zollikon) war ein österreichisch-schweizerisch-US-amerikanischer Physiker und bekennender Pazifist jüdischer Herkunft.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Felix Bloch · Mehr sehen »

Forschungszentrum Jülich

Haupteingang zum Forschungszentrum Jülich Luftbild des Forschungszentrums Die Forschungszentrum Jülich GmbH (FZJ) betreibt, gestützt auf die Schlüsselkompetenzen Physik und Supercomputing, interdisziplinäre Forschung in den Bereichen Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Information.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Forschungszentrum Jülich · Mehr sehen »

Fourier-Transformation

Die Fourier-Transformation (genauer die kontinuierliche Fourier-Transformation; Aussprache) ist eine mathematische Beschreibung aus der Fourier-Analyse, wie kontinuierliche, aperiodische Signale in ein kontinuierliches Spektrum zerlegt werden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Fourier-Transformation · Mehr sehen »

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Erlanger Schloss: ursprünglich die markgräfliche Residenz, beherbergt es heute die Universitätsleitung und einen Teil der Verwaltung. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU oder FAU Erlangen-Nürnberg) ist mit rund 40.000 Studenten die drittgrößte Universität unter den Hochschulen Bayerns.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg · Mehr sehen »

Funktionelle Magnetresonanztomographie

fMRT-Aufnahme des Gehirns eines 24-jährigen Probanden. Die funktionelle Magnetresonanztomographie, abgekürzt fMRT oder fMRI (für), ist ein bildgebendes Verfahren, um physiologische Funktionen im Inneren des Körpers mit den Methoden der Magnetresonanztomographie darzustellen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Funktionelle Magnetresonanztomographie · Mehr sehen »

Gadolinium

Gadolinium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Gd und der Ordnungszahl 64.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gadolinium · Mehr sehen »

GE Healthcare

GE Healthcare umfasst die gesundheitlichen Dienstleistungen der amerikanischen General Electric Company, einem der umsatzstärksten Mischkonzerne der Welt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und GE Healthcare · Mehr sehen »

Gebührenordnung für Ärzte

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) regelt die Abrechnung der ärztlichen Leistungen außerhalb der vertragsärztlichen Versorgung in Deutschland.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gebührenordnung für Ärzte · Mehr sehen »

Gefilterte Rückprojektion

Schnittbild eines Menschen, rekonstruiert mit der gefilterten Rückprojektion. Die gefilterte Rückprojektion (auch FBP für filtered back projection) ist ein auf der Radon-Transformation beruhendes Verfahren zur Bildrekonstruktion, das in erster Linie in der Computertomographie verwendet wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gefilterte Rückprojektion · Mehr sehen »

Gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gesetzliche Krankenversicherung · Mehr sehen »

Gewebe (Biologie)

Ein Gewebe ist eine Ansammlung differenzierter Zellen einschließlich ihrer extrazellulären Matrix.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gewebe (Biologie) · Mehr sehen »

Gradient (Mathematik)

Zwei Skalarfelder, dargestellt als Grauschattierung (dunklere Färbung entspricht größerem Funktionswert). Die blauen Pfeile darauf symbolisieren den zugehörigen Gradienten. Der Gradient ist ein mathematischer Operator, genauer ein Differentialoperator, der auf ein Skalarfeld angewandt werden kann und in diesem Fall ein Gradientenfeld genanntes Vektorfeld liefert.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gradient (Mathematik) · Mehr sehen »

Grafikformat

Ein Grafikformat ist ein Dateiformat, das den Aufbau einer Bilddatei beschreibt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Grafikformat · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Herzschrittmacher

Einkammerschrittmacher der Fa. Guidant (explantiert nach regulärer Batterieerschöpfung). ''Foto von 2005'' Einkammer-Herzschrittmacher (VVI) auf einem Röntgenbild Ein Herzschrittmacher (HSM) oder Pacemaker (PM) (engl. f. ‚Schrittmacher‘) ist ein elektronischer Impulsgenerator zur (meist regelmäßigen) elektrischen Stimulation (Anregung) des Herzmuskels zur Kontraktion.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Herzschrittmacher · Mehr sehen »

Hirnventrikel

Lage der Hirnventrikel im 3D-Modell. Ausguss des VentrikelsystemsSeitenansicht von rechts Ausguss des VentrikelsystemsAufsicht; das Gesicht wäre dem oberen Bildrand zugewandt Blau: Seitenventrikel Cyan: Foramen Monroi Gelb: Dritter Ventrikel Rot: Aquaeductus mesencephali Lila: Vierter Ventrikel Grün: Zentralkanal (verkürzt) Öffnungen in den Subarachnoidalraum (z. B. Foramina Luschkae, Foramen Magendii, …) sind nicht dargestellt! Hirnventrikel sind mit Hirnwasser (Liquor cerebrospinalis) gefüllte Hohlräume im Gehirn.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Hirnventrikel · Mehr sehen »

Hitachi (Unternehmen)

Die K.K. Hitachi Seisakusho (jap. 株式会社日立製作所, Kabushiki-gaisha Hitachi Seisakusho, englisch Hitachi Ltd. Corporation) ist ein im Nikkei 225 gelisteter weltweit agierender Elektrotechnik- und Maschinenbau­konzern mit Sitz in der japanischen Hauptstadt Tokio.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Hitachi (Unternehmen) · Mehr sehen »

Hochfrequenz

Hochfrequenz (HF) ist in der Elektrotechnik die Bezeichnung für Frequenzen über den hörbaren Schallwellen, die als Niederfrequenz bezeichnet werden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Hochfrequenz · Mehr sehen »

Hounsfield-Skala

Kopfes. Die Graustufen repräsentieren CT-Zahlen zwischen −5 und 75 HU. Kleinere CT-Zahlen werden schwarz dargestellt, größere weiß. Mit der Hounsfield-Skala wird in der Computertomographie (CT) die Abschwächung von Röntgenstrahlung in Gewebe beschrieben und in Graustufenbildern dargestellt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Hounsfield-Skala · Mehr sehen »

Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator

Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator großen Brustmuskel) implantiert. Die Elektrode führt über Venen in die rechte Herzkammer. implantierter Kardioverter-Defibrillator Konventioneller ICD im Röntgenbild Subkutaner ICD Boston Scientific/Cameron Health Modell 1010 (Seitenansicht, links die Elektrode neben dem Brustbein) Ein implantierbarer Kardioverter/Defibrillator (ICD) (frühere Bezeichnung AICD von automatic implantable cardioverter-defibrillator) ist ein miniaturisiertes automatisches Elektrogerät, das Patienten mit hohem Risiko für lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen mittels einer Operation eingesetzt wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator · Mehr sehen »

Interventionelle Radiologie

Die interventionelle Radiologie ist ein relativ junges Teilgebiet der diagnostischen Radiologie (und im Gegensatz zu den angelsächsischen Ländern ist sie in Deutschland noch Teil der diagnostischen Radiologie) und stellt den therapeutischen Arm des Faches diagnostische Radiologie dar.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Interventionelle Radiologie · Mehr sehen »

Ionisierende Strahlung

Warnzeichen nach DIN EN ISO 7010 vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen (auch auf abschirmenden Behältern) Neues Warnzeichen direkt an gefährlichen radioaktiven Stoffen Ionisierende Strahlung ist eine Bezeichnung für jede Teilchen- oder elektromagnetische Strahlung, die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen (meist durch Stoßprozesse), sodass positiv geladene Ionen oder Molekülreste zurückbleiben (Ionisation).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Ionisierende Strahlung · Mehr sehen »

ISM-Band

Als ISM-Bänder (Industrial, Scientific and Medical Band) werden Frequenzbereiche bezeichnet, die durch Hochfrequenz-Geräte in Industrie, Wissenschaft, Medizin, in häuslichen und ähnlichen Bereichen lizenzfrei und meist genehmigungsfrei genutzt werden können.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und ISM-Band · Mehr sehen »

Isotropie

Isotropie (altgr. ἴσος isos ‚gleich‘ und τρόπος tropos ‚Drehung‘, ‚Richtung‘) ist die Unabhängigkeit einer Eigenschaft von der Richtung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Isotropie · Mehr sehen »

Jürgen Hennig

Jürgen Hennig (2010) Jürgen Klaus Hennig (* 5. März 1951 in Stuttgart) ist ein deutscher Chemiker und Medizinphysiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Jürgen Hennig · Mehr sehen »

Jens Frahm

Jens Frahm (* 29. März 1951 in Oldenburg) ist ein deutscher Biophysiker und Physikochemiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Jens Frahm · Mehr sehen »

JPEG

Ein Bild mit von links nach rechts abnehmenden Qualitätsstufen JPEG ist die gebräuchliche Bezeichnung für die 1992 vorgestellte Norm ISO/IEC 10918-1 bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und JPEG · Mehr sehen »

Kantenoszillation

Kantenoszillation ist ein Begriff aus der Kernspintomographie (Bildgebungsmethode in der Medizin) und bezeichnet ein Artefakt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kantenoszillation · Mehr sehen »

Kernspin

Der Kernspin \vec I ist der Gesamtdrehimpuls eines Atomkerns um seinen Schwerpunkt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kernspin · Mehr sehen »

Kernspinresonanz

Kernspinresonanz, auch magnetische Kernresonanz oder kernmagnetische Resonanz, (abgekürzt NMR nach) ist ein (kern)physikalischer Effekt, bei dem Atomkerne einer Materialprobe in einem konstanten Magnetfeld elektromagnetische Wechselfelder absorbieren und emittieren.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kernspinresonanz · Mehr sehen »

Klassische Physik

Die klassische Physik umfasst die Teilgebiete der Physik, die ohne die Konzepte der Quantisierung und der vierdimensionalen Raumzeit auskommen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Klassische Physik · Mehr sehen »

Klaustrophobie

Klaustrophobie („Verschluss, Riegel, Schloss“, phóbos „Furcht“, „Phobie“), in der Fachsprache auch Raumangst genannt, ist eine spezifische („isolierte“) Angststörung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Klaustrophobie · Mehr sehen »

Kleinkind

Kleinkinder können in der Regel laufen, sich aber noch nicht selbst anziehen. Die meisten Kleinkinder brauchen noch Windeln. Der Begriff Kleinkind bezeichnet die Lebensphase des Menschen des zweiten und dritten Lebensjahres.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kleinkind · Mehr sehen »

Klimaanlage

Eine Klimaanlage ist eine Anlage der Luft- und Klimatechnik zur Erzeugung und Aufrechterhaltung einer angenehmen oder benötigten Raumluft-Qualität (Temperatur, Feuchtigkeit, Reinheit sowie CO2-Anteil) unabhängig von Wetter, Abwärme und menschlichen und technischen Emissionen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Klimaanlage · Mehr sehen »

Knalltrauma

Von einem Knalltrauma spricht man, wenn die Einwirkung eines sehr hohen Schalldrucks auf das Ohr zu einer Schädigung des Innenohres führt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Knalltrauma · Mehr sehen »

Knochenmark

Das Knochenmark ist ein in größeren Knochen enthaltenes Binde- und Stammzellgewebe, das unter anderem der Bildung von Blutzellen dient.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Knochenmark · Mehr sehen »

Kohortenstudie

Eine Kohortenstudie ist ein beobachtendes Studiendesign der Epidemiologie mit dem Ziel, einen Zusammenhang zwischen einer oder mehreren Expositionen und dem Auftreten einer Krankheit aufzudecken.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kohortenstudie · Mehr sehen »

Kontraindikation

Die Kontraindikation (‚gegen‘ und indicare ‚anzeigen‘) oder Gegenanzeige ist ein Umstand, der die Anwendung eines diagnostischen oder therapeutischen Verfahrens bei an sich gegebener Indikation in jedem Fall verbietet oder nur unter strenger Abwägung sich dadurch ergebender Risiken zulässt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kontraindikation · Mehr sehen »

Kontrast

Kontrast (aus dem italienischen contrasto „Gegensatz“ zu lateinisch contra „gegen“ und stare „stehen“ entlehnt) bezeichnet den Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen eines Bildes (es unterscheidet helle und dunkle Farben).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kontrast · Mehr sehen »

Kontrastmittel

Arteriografie einer gesunden Niere Kontrastmittel (KM) verbessern die Darstellung von Strukturen und Funktionen des Körpers bei bildgebenden Verfahren wie Röntgendiagnostik, Magnetresonanztomografie (MRT) und Sonografie (Ultraschall).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Kontrastmittel · Mehr sehen »

Koordinatenebene

Die Koordinatenebene im zweidimensionalen Raum Als Koordinatenebene bezeichnet man in der analytischen Geometrie eine von zwei Einheitsvektoren aufgespannte Ursprungsebene.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Koordinatenebene · Mehr sehen »

Larmorpräzession

Präzession des Spins Unter der Larmorpräzession (nach dem irischen Physiker Joseph Larmor) versteht man die Präzession des Drehimpulses eines Teilchens mit einem magnetischen Dipolmoment um die Richtung eines von außen angelegten Magnetfelds.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Larmorpräzession · Mehr sehen »

Läsion

Als eine Läsion wird eine Schädigung, Verletzung oder Störung einer anatomischen Struktur oder physiologischen Funktion bezeichnet.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Läsion · Mehr sehen »

Lüftungsanlage

Lüftungstürme für Außenluft oder Fortluft Eine Lüftungsanlage ist eine technische Einrichtung, um Wohn-, Büro- und Betriebsräumen Außenluft zuzuführen bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Lüftungsanlage · Mehr sehen »

Leibniz-Institut für Neurobiologie

Das Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN, IfN), das sich auch Zentrum für Lern- und Gedächtnisforschung nennt, ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit Sitz in Magdeburg.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Leibniz-Institut für Neurobiologie · Mehr sehen »

Lendenwirbelsäule

Wirbelsäule des Menschen, Lendenwirbelsäule gelb Als Lendenwirbelsäule (LWS) wird der lumbale Teil der Wirbelsäule bezeichnet.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Lendenwirbelsäule · Mehr sehen »

Liquor cerebrospinalis

Der Liquor cerebrospinalis (Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit, Zerebrospinalflüssigkeit, CSF, nicht fachsprachlich auch „Nervenwasser“, „Hirnwasser“ oder „Gehirnwasser“) ist eine klare und farblose Körperflüssigkeit, die mit der Gewebsflüssigkeit des Gehirns in Verbindung steht und daher auch in der Zusammensetzung sehr ähnlich ist.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Liquor cerebrospinalis · Mehr sehen »

Magdeburg

Das Wahrzeichen der Stadt, der Magdeburger Dom, mit Blick über die Elbe Internationalen Raumstation Magdeburg (niederdeutsch Meideborg) ist die Hauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magdeburg · Mehr sehen »

Magnetische Flussdichte

Die magnetische Flussdichte, auch magnetische Induktion, bisweilen umgangssprachlich einfach nur „Flussdichte“ oder „Magnetfeld“ genannt, ist eine physikalische Größe der Elektrodynamik.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetische Flussdichte · Mehr sehen »

Magnetisches Dipolmoment

Das magnetische Moment \vec (auch magnetisches Dipolmoment) ist in der Physik ein Maß für die Stärke eines magnetischen Dipols und analog zum elektrischen Dipolmoment definiert.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetisches Dipolmoment · Mehr sehen »

Magnetisierung

Vereinfachter Vergleich der magnetischen Flussdichte vonferromagnetischen (μf),paramagnetischen (μp) unddiamagnetischen Materialien (μd)zu Vakuum (μ0) Die Magnetisierung M ist eine physikalische Größe zur Charakterisierung des magnetischen Zustands eines Materials.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetisierung · Mehr sehen »

Magnetismus

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen, das sich unter anderem als Kraftwirkung zwischen Magneten, magnetisierten bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetismus · Mehr sehen »

Magnetresonanzangiographie

Circulus Willisii: axiale Maximumintensitätsprojektion einer Time-of-Flight-MRA; die Arterien sind hell dargestellt. Die Magnetresonanzangiographie (MR-Angiographie, MRA) ist ein bildgebendes Verfahren zur diagnostischen Darstellung von Blutgefäßen (Arterien und Venen) mit den Methoden der Magnetresonanztomographie (MRT).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetresonanzangiographie · Mehr sehen »

Magnetresonanzperfusionsbildgebung

Die Magnetresonanzperfusionsbildgebung (MR-Perfusionsbildgebung, Perfusions-MRT) ist ein bildgebendes Verfahren zur diagnostischen Darstellung und Quantifizierung der Durchblutung (Perfusion) von biologischen Organen und Geweben mit den Methoden der Magnetresonanztomographie (MRT).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetresonanzperfusionsbildgebung · Mehr sehen »

Magnetresonanzspektroskopie

NMR-Spektrum mit den Peaks von NAA (N-Acetylaspartat) Cho (Cholin) und Cr (Creatin/Phosphocreatin) Als Magnetresonanzspektroskopie (MRS) wird in der Medizin und Biochemie ein auf der Kernspinresonanz basierendes Verfahren bezeichnet, mit dem biochemische Beobachtungen ortsaufgelöst in einem Volumenelement durchgeführt werden können.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Magnetresonanzspektroskopie · Mehr sehen »

Manfred Holz

Manfred Holz (* 25. Juli 1938 in Ludwigshafen am Rhein; † 22. Oktober 2014) war ein deutscher Physiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Manfred Holz · Mehr sehen »

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Datum.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft · Mehr sehen »

Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung unter der Trägerschaft der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und hat seinen Sitz in Tübingen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik · Mehr sehen »

Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

Das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften (MPI CBS) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG), die sich der Erforschung kognitiver Fähigkeiten und Eigenschaften des Menschen und den zugrundeliegenden neurophysiologischen Prozessen widmet.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften · Mehr sehen »

Maximilian Reiser

Maximilian Ferdinand Reiser (* 10. August 1948) ist ein deutscher Radiologe.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Maximilian Reiser · Mehr sehen »

Medizinische Universität Wien

Die Medizinische Universität Wien ist die größte medizinische Lehranstalt in Österreich und zählt zu den bedeutendsten Forschungsinstitutionen Europas und stellt das gesamte Ärztepersonal für das Wiener AKH.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Medizinische Universität Wien · Mehr sehen »

Mischkalkulation

Unter einer Mischkalkulation (auch Ausgleichskalkulation genannt) versteht man eine Kalkulation, bei der die Verkaufspreise für einzelne Produkte nicht von den Herstellkosten, sondern von marktstrategischen Absichten bestimmt werden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Mischkalkulation · Mehr sehen »

Narkose

Die Narkose oder Allgemeinanästhesie, umgangssprachlich auch Vollnarkose (von narkōdēs „erstarrt“) ist eine Form der Anästhesie, deren Ziel es ist, Bewusstsein und Schmerzempfindung des Patienten auszuschalten, um diagnostische oder therapeutische Eingriffe (Operationen) durchführen zu können und sowohl für den Patienten als auch für den Arzt optimale Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Narkose · Mehr sehen »

Nature

Nature: a weekly journal of science ist eine wöchentlich erscheinende, englischsprachige Fachzeitschrift mit Themen aus verschiedenen, vorwiegend naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Nature · Mehr sehen »

Nephrogene systemische Fibrose

Die nephrogene systemische Fibrose (NSF), früher als nephrogene fibrosierende Dermopathie oder auch als Dialyse-assoziierte systemische Fibrose bezeichnet, ist eine krankhafte Vermehrung des Bindegewebes von Haut, Muskulatur und in inneren Organen wie Leber, Herz, Lungen und Zwerchfell.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Nephrogene systemische Fibrose · Mehr sehen »

Nobelpreis

Alfred Nobel (1833–1896), Stifter des Nobelpreises Stockholmer Konzerthaus am Heumarkt (Hötorget), in dem die feierliche Überreichung aller Preise mit Ausnahme des Friedenspreises stattfindet. Das Rathaus von Oslo, in dem der Friedensnobelpreis überreicht wird. Der Nobelpreis ist eine seit 1901 jährlich vergebene Auszeichnung, die der schwedische Erfinder und Industrielle Alfred Nobel (1833–1896) gestiftet hat.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Nobelpreis · Mehr sehen »

Offene Magnetresonanztomografie

offenes Hochfeld-MRT-System Offene Magnetresonanztomographie (offene MRT) bezeichnet die Magnetresonanztomographie (MRT) mit Geräten in einer speziellen Bauform, bei der der Hauptmagnet nicht in Form einer langen geschlossenen Röhre („Tunnel“), sondern mit besseren Zugangsmöglichkeiten zum Patienten gebaut ist.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Offene Magnetresonanztomografie · Mehr sehen »

Organ (Biologie)

Schema: Anatomie einer Schlange: '''1''' Speiseröhre '''2''' Luftröhre '''3''' Tracheallunge '''4''' rudimentäre linke Lunge '''5''' rechte Lunge '''6''' Herz '''7''' Leber '''8''' Magen '''9''' Luftsack '''10''' Gallenblase '''11''' Bauchspeicheldrüse '''12''' Milz '''13''' Darm '''14''' Hoden '''15''' Nieren Ein Organ (von) ist ein spezialisierter Körperteil aus unterschiedlichen Zellen und Geweben.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Organ (Biologie) · Mehr sehen »

Paramagnetismus

Vereinfachter Vergleich der Permeabilitäten von ferromagnetischen (μf), paramagnetischen (μp) und diamagnetischen Materialien (μd) zu Vakuum (μ0). Dabei ist μ jeweils die Steigung der Kurven B(H). H: Feldstärke des äußeren Feldes B: Flussdichte des induzierten Feldes Paramagnetismus ist eine der Ausprägungsformen des Magnetismus in Materie.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Paramagnetismus · Mehr sehen »

Patient

Wartende Patientin in Nepal Als Patient bzw.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Patient · Mehr sehen »

Paul Christian Lauterbur

George W. Bush trifft sechs Nobelpreisträger von 2003. Paul Christian Lauterbur steht ganz rechts. Paul Christian Lauterbur (* 6. Mai 1929 in Sidney, Ohio; † 27. März 2007 in Urbana, Illinois) war ein US-amerikanischer Chemiker und Erfinder luxemburgischer Abstammung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Paul Christian Lauterbur · Mehr sehen »

Permanent Make-up

Permanent Make-up Permanent Make-up (PMU) (auch Pigmentierung) ist die Bezeichnung für spezielle kosmetische Tätowierungen im Gesicht, durch die mehrjährig haltbare künstliche Lidstriche oder Lippenkonturen erzeugt werden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Permanent Make-up · Mehr sehen »

Peter Mansfield

Peter Mansfield Sir Peter Mansfield (* 9. Oktober 1933 in London; † 8. Februar 2017) war ein britischer Physiker.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Peter Mansfield · Mehr sehen »

Philips Deutschland

Die Philips GmbH (ehemals Philips Deutschland GmbH) ist eine 1926 in Berlin gegründete Tochtergesellschaft des niederländischen Philips-Konzerns.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Philips Deutschland · Mehr sehen »

Positronen-Emissions-Tomographie

Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET; von tome ‚Schnitt‘ und γράφειν graphein ‚schreiben‘) ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Positronen-Emissions-Tomographie · Mehr sehen »

Präzession

Präzession eines rotierenden Kreisels Die Präzession bezeichnet die Richtungsänderung, die die Rotationsachse eines rotierenden Körpers (Kreisel) ausführt, wenn eine äußere Kraft ein Drehmoment senkrecht zu dieser Achse ausübt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Präzession · Mehr sehen »

Proton

Das Proton (Plural Protonen; von altgriechisch τὸ πρῶτον to prōton ‚das erste‘) ist ein stabiles, elektrisch positiv geladenes Hadron.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Proton · Mehr sehen »

Quench (Supraleitung)

Unter Quench (für abfangen, löschen, tilgen) versteht man den plötzlichen Übergang eines Supraleiters vom supraleitenden in den normalleitenden Zustand infolge Überschreitung der Sprungtemperatur.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Quench (Supraleitung) · Mehr sehen »

Radboud-Universität Nijmegen

Die Radboud-Universität Nijmegen (niederländisch: Radboud Universiteit Nijmegen, kurz RU) ist eine forschungsorientierte Universität in den Niederlanden.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Radboud-Universität Nijmegen · Mehr sehen »

Radiowelle

frequenzmoduliert (unten) Radiowellen, auch Funkwellen, oder Hertzsche Wellen sind in Artikel 1.15 der Vollzugsordnung für den Funkdienst (VO Funk) der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) als Dies umfasst zum einen die für den Rundfunk verwendeten Frequenzbereiche Langwelle (ab 30 kHz), Mittelwelle, Kurzwelle und Ultrakurzwelle (bis 300 MHz).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Radiowelle · Mehr sehen »

Raymond Damadian

Raymond Vahan Damadian (* 16. März 1936 in Forest Hills (nach anderen Angaben in Melville), New York) ist ein US-amerikanischer Mediziner armenischer Abstammung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Raymond Damadian · Mehr sehen »

Röntgen

Historisches Röntgengerät zum „Durchleuchten“ der Lunge Aktuelles Röntgengerät Röntgen (nach dem Physiker Wilhelm Conrad Röntgen), auch Röntgendiagnostik genannt, ist ein weit verbreitetes bildgebendes Verfahren, bei dem ein Körper unter Verwendung eines Röntgenstrahlers durchstrahlt wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Röntgen · Mehr sehen »

Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlung bezeichnet elektromagnetische Wellen mit Quantenenergien oberhalb 100 eV, entsprechend Wellenlängen unter 10 nm.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Röntgenstrahlung · Mehr sehen »

Relaxation (NMR)

Unter Relaxation versteht man in der Kernspinresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie) und Magnetresonanztomographie (MRT) die Vorgänge, die die Kernspin-Magnetisierung (z. B. nach einer Auslenkung oder Anregung) in ihren Gleichgewichtszustand zurückstreben lassen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Relaxation (NMR) · Mehr sehen »

Resonanz

Resonanz (von „widerhallen“) ist in Physik und Technik das verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems, wenn es einer zeitlich veränderlichen Einwirkung unterliegt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Resonanz · Mehr sehen »

Retrospektive

Retrospektive (lat. retrospectare „zurückblicken“) bezeichnet im Allgemeinen einen Rückblick.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Retrospektive · Mehr sehen »

Rheumatologie

Die Rheumatologie (von griechisch Rheuma) ist eine Fachrichtung der Medizin, die sich mit der Diagnose und Therapie meist chronischer Krankheiten aus dem Rheumatischen Formenkreis beschäftigt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Rheumatologie · Mehr sehen »

Säugling

Säugling während des Stillens Ein 8 Wochen alter Säugling Als Säugling oder Baby bezeichnet man ein Kind im ersten Lebensjahr.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Säugling · Mehr sehen »

Schwangerschaft

Schwangere Frau Entwicklungsstadien des Kindes während der Schwangerschaft Eine Frau im achten Monat der Schwangerschaft Die Schwangerschaft (fachsprachlich auch Gestation oder Gravidität, lateinisch graviditas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer werdenden Mutter zu einem Kind heranreift.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Schwangerschaft · Mehr sehen »

Schweres Wasser

Schweres Wasser (Deuteriumoxid) ist chemisch gesehen Wasser mit der Summenformel D2O.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Schweres Wasser · Mehr sehen »

Sedierung

Sedierung bezeichnet in der Medizin die Dämpfung von Funktionen des zentralen Nervensystems durch ein Beruhigungsmittel (Sedativum oder Sedativ).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Sedierung · Mehr sehen »

Sichtfeld

Sichtfeld (FOV) bezeichnet den Bereich im Bildwinkel eines optischen Geräts, eines Sonnensensors, der Bildfläche einer Kamera (Film oder Aufnahmesensor) oder eines Durchsichtdisplays, innerhalb dessen Ereignisse oder Veränderungen wahrgenommen und aufgezeichnet werden können.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Sichtfeld · Mehr sehen »

Siemens Healthineers

Zwei-Kopf Gammakamera (Siemens e.cam duet) Unter dem Markennamen Siemens Healthineers (ehem. Siemens Healthcare) sind die medizintechnischen Aktivitäten der Siemens AG zusammengefasst.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Siemens Healthineers · Mehr sehen »

Signal-Rausch-Verhältnis

Das Signal-Rausch-Verhältnis, auch Störabstand a oder (Signal-)Rauschabstand a_R, abgekürzt SRV oder S/R beziehungsweise SNR oder S/N von, ist ein Maß für die technische Qualität eines Nutzsignals (z. B. Sprache oder Video), das von einem Rauschsignal überlagert ist.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Signal-Rausch-Verhältnis · Mehr sehen »

Signifikant

Als Signifikant (französisch signifiant) oder Signans, deutsch auch Bezeichnendes oder Bezeichner, wird in der strukturalistischen Linguistik und Semiotik die Ausdrucksseite eines sprachlichen Zeichens (frz. „signe linguistique“) bezeichnet, also die materielle oder quasi-materielle Form, in der beispielsweise ein Schriftzeichen oder ein Lautzeichen (als Formativ) ausgedrückt und (als Zeichenkörper) wahrnehmbar wird – und damit auf eine Bedeutung oder einen Begriff verweist, das Signifikat (frz. „signifié“) auf der Inhaltsseite eines Zeichens.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Signifikant · Mehr sehen »

Spin

Spin (von ‚Drehung‘, ‚Drall‘) ist in der Teilchenphysik der Eigendrehimpuls von Teilchen.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Spin · Mehr sehen »

Spin-Echo

Die grafische Animation eines Spin-Echos zeigt die Veränderung der Spins (rote Pfeile) in der Bloch-Kugel (blau) als Reaktion auf das äußere Magnetfeld In der Physik ist das Spin-Echo ein Effekt der Quantenmechanik, der in den Bereichen der kernmagnetischen Resonanz (NMR) und Elektronenspinresonanz (ESR) insbesondere zur Messung von magnetischen Relaxationszeiten verwendet wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Spin-Echo · Mehr sehen »

Supraleiter

flüssigem Stickstoff gekühlten Hoch­temperatursupraleiter (ca. −197 °C) Ein keramischer Hochtemperatur­supraleiter schwebt über Dauermagneten Supraleiter sind Materialien, deren elektrischer Widerstand beim Unterschreiten der sogenannten Sprungtemperatur (abrupt) auf null fällt.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Supraleiter · Mehr sehen »

Synchronität

Das Wort synchron (syn ‚mit‘, ‚gemeinsam‘ und χρόνος chronos ‚Zeit‘) bedeutet im ursprünglichen Sinn gleichzeitig oder zeitlich übereinstimmend, weiter auch zu einem Zeitpunkt auf mehrere Räume.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Synchronität · Mehr sehen »

Taubheit (Ohr)

Unter Taubheit (lat. Surditas, gr. Anakusis) versteht man in der Otologie den völligen Ausfall der Funktion der Pars cochlearis des Nervus vestibulocochlearis oder des Corti’schen Organes des Innenohres.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Taubheit (Ohr) · Mehr sehen »

Teratogen

Teratogene (und de, ‚Entstehung‘) sind äußere Einwirkungen, die Fehlbildungen beim Embryo hervorrufen können: Chemikalien (fruchtschädigende Stoffe) sowie Viren und ionisierende Strahlung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Teratogen · Mehr sehen »

Tesla (Einheit)

Das Tesla (T) ist eine abgeleitete SI-Maßeinheit für die magnetische Flussdichte.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Tesla (Einheit) · Mehr sehen »

Titan (Element)

Titan ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ti und der Ordnungszahl 22.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Titan (Element) · Mehr sehen »

Tomografie

Grundprinzip der Tomografie: überlagerungsfreie tomographische Schnittbilder S1 und S2 im Gegensatz zum Projektionsbild P Unter dem Begriff Tomografie (oder Tomographie) (von, tome, „Schnitt“ und γράφειν, graphein, „schreiben“), werden verschiedene bildgebende Verfahren zusammengefasst, welche die innere räumliche Struktur eines Objektes ermitteln und in Form von Schnittbildern (auch Schichtbilder oder Tomogramme genannt) darstellen können.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Tomografie · Mehr sehen »

Toshiba

Die Toshiba Corporation (jap. 株式会社東芝, Kabushiki-gaisha Tōshiba), gelistet im Nikkei 225, ist ein internationaler Technologiekonzern mit Hauptsitz in der japanischen Hauptstadt Tokio.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Toshiba · Mehr sehen »

Tumor

Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore; von, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Tumor · Mehr sehen »

Umgangssprache

Die Umgangssprache, auch Alltagssprache, ist – im Gegensatz zur Standardsprache und auch zur Fachsprache – die Sprache, die im täglichen Umgang benutzt wird, aber keinem spezifischen Soziolekt entspricht.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Umgangssprache · Mehr sehen »

Universität Duisburg-Essen

Die Universität Duisburg-Essen (kurz: UDE, früher bzw. in der Internet-Domain auch Uni DuE) wurde am 1.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Universität Duisburg-Essen · Mehr sehen »

Universitätsklinikum Erlangen

Altbau des Klinikums in der Krankenhausstraße 12 Internistisches Zentrum (INZ) des Uni-Klinikums Erlangen Bettenhaus des Chirurgischen Zentrums Kopfkliniken des Uni-Klinikums Erlangen Kaufmännische Direktion am Maximiliansplatz Das Universitätsklinikum Erlangen ist ein Klinikum der Maximalversorgungsstufe und das Klinikum der medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Universitätsklinikum Erlangen · Mehr sehen »

Universitätsklinikum Würzburg

Das Universitätsklinikum Würzburg ist das Klinikum der medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Universitätsklinikum Würzburg · Mehr sehen »

Verbrennung (Medizin)

Eine Verbrennung (Combustio, Brandverletzung, Verbrennungstrauma) ist in der Medizin eine Schädigung von Gewebe durch übermäßige Hitzeeinwirkung.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Verbrennung (Medizin) · Mehr sehen »

Voxel

Eine Menge von gestapelten Voxeln. Ein einziges ist hervorgehoben. Voxel (zusammengesetzt aus dem englischen volume vox und el von elements) bezeichnet in der Computergrafik einen Gitterpunkt („Bild“punkt, Datenelement) in einem dreidimensionalen Gitter.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Voxel · Mehr sehen »

Voxel-basierte Morphometrie

Die Voxel-basierte Morphometrie (VBM) befasst sich damit, Hirnstrukturen aus der tomographischen Bildgebung durch Größe, Intensität, Form- und Texturparameter quantitativ zu beschreiben.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Voxel-basierte Morphometrie · Mehr sehen »

Wasserstoff

Wasserstoff ist ein chemisches Element mit dem Symbol H (für „Wassererzeuger“; von hydōr „Wasser“ und γίγνομαι gignomai „werden, entstehen“) und der Ordnungszahl 1.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Wasserstoff · Mehr sehen »

Watt (Einheit)

Elektrischer Leistungsmesser Das Watt ist die im internationalen Einheitensystem (SI) für die Leistung (Energieumsatz pro Zeitspanne) verwendete Maßeinheit.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Watt (Einheit) · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

Wirbelstrom

Wirbelstrom nennt man einen Strom, der in einem ausgedehnten elektrischen Leiter in einem sich zeitlich ändernden Magnetfeld oder in einem bewegten Leiter in einem zeitlich konstanten, dafür räumlich inhomogenen Magnetfeld induziert wird.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Wirbelstrom · Mehr sehen »

Zyste (Medizin)

Neuroepitheliale Zyste Eine Zyste oder Cyste (griechisch κύστις kýstis „Blase“) ist ein von einem epithelialen Häutchen ausgekleideter Hohlraum im Gewebe des Körpers.

Neu!!: Magnetresonanztomographie und Zyste (Medizin) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Hyperintens, Hyperintensität, Hypointens, Hypointensität, Kernspinresonanztomografie, Kernspinresonanztomographie, Kernspintomograf, Kernspintomografie, Kernspintomograph, Kernspintomographie, Magnetic Resonance Imaging, Magnetische Resonanztomografie, Magnetom, Magnetresonanz, Magnetresonanz-Mikroskopie, Magnetresonanztomograf, Magnetresonanztomografie, Magnetresonanztomogramm, Magnetresonanztomograph.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »