Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Magie

Index Magie

Der Begriff Magie (auch Zauber, früher auch „Zauberkunst“) ist über lateinisch magia abgeleitet von dem altgriechischen Wort magos (mάγος) ‚magisch‘, das altpersischer Herkunft ist und ursprünglich einen persischen Priester und Traumdeuter (vgl. Mager) bezeichnet.

410 Beziehungen: Abendmahlsprobe, Abraham von Worms, Adivasi, Afrika, Ahnenkult, Al-Baqara, Al-Ghazālī, Alchemie, Aleister Crowley, Alessandro Cagliostro, Alexander III. (Papst), Alfred Radcliffe-Brown, Algernon Blackwood, Altägyptische Religion, Altes Ägypten, Altgriechische Sprache, An-Naml, Anagramm, Analogiezauber, Andrea Jördens, Angelologie, Angelsachsen, Animalischer Magnetismus, Anthony Grafton, Anthropologie, Antithese, Apostasie, Apotropäische Handlung, Aristoteles, Arnold Gehlen, Artefakt (Archäologie), Artus, Astrolabium, Astrologie, Astronomie, Atavismus, Atzmann (Magie), Außerkörperliche Erfahrung, Aufstieg und Niedergang der römischen Welt, Augustinus von Hippo, Augustus, Austin Osman Spare, Autosuggestion, Azande (Ethnie), Ägyptische Hieroglyphen, Éliphas Lévi, Émile Durkheim, Babylonische Religion, Bön, Böser Blick, ..., Beatnik, Beichtgeheimnis, Beschwörung, Bewusstseinszustand, Bildzauber, Brahmanen, Brakteat, Brillenbuchstaben, British Library, Bronisław Malinowski, Bußsumme, Buch der Psalmen, Buddha, Buddhismus, Buddhismus in China, Carl Gustav Carus, Carl Gustav Jung, Carlos Castaneda, Chaldäer, Chaldäische Orakel, Chaosmagie, Chinesische Alchemie, Chinesische Astrologie, Chinesischer Volksglaube, Chinesisches Altertum, Chrisam, Christa Agnes Tuczay, Christentum, Christianisierung, Christliche Kabbala, Christoph Daxelmüller, Claude Lévi-Strauss, Clifford Geertz, Daoismus, Daoistische Meditation, Daoistisches Ritual, Dämonologie, Decretum Gratiani, Dekretalistik, Dekretist, Dion Fortune, Don Juan Matus, Dreifaltigkeit, Droge, Dschinn, Dualismus, Duncan Black MacDonald, Ea, Edward Tylor, Elkesaiten, Elmar Gruber, Engel, Enki, Erfurt, Erleuchtung, Ernst Mally, Esoterik, Ethnische Religionen, Ethnologie, Etymologiae, Evolutionismus, Exotismus, Fachr ad-Dīn ar-Rāzī, Fangshi, Fascinum, Feuerprobe, Fluchpsalmen, Fluchtafel, Franz Anton Mesmer, Franz Bardon, Franz Boll (Philologe), Franz Dornseiff, Franz von Baader, Fraternitas Saturni, Frühe Neuzeit, Freimaurerei, Freya, Friedrich Schlegel, Fritz Graf (Philologe), Fulu, Galenos, Gaukler, Göttin, Götze, Gegenkultur, Gegenzauber, Gelasius I., Geniza, Geomantie, Georg Luck, Germanisches Neuheidentum, Geschichte der Automaten, Giambattista della Porta, Giordano Bruno, Giovanni Pico della Mirandola, Glauben, Gnosis, Goëtie, Gott, Gottesurteil, Grimoire, Gundolf Keil, Hadith, Haiti, Halacha, Handbuch religionswissenschaftlicher Grundbegriffe, Hans G. Kippenberg, Harald I. (Norwegen), Häresie, Höhlenmalerei, Heidentum, Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim, Helmut Birkhan, Henochische Sprache, Hermann Haessel, Hermetic Order of the Golden Dawn, Hermetik, Hermetische Kabbala, Herodot, Hexe, Hinduismus, Hinkmar von Reims, Hippie, Historia Norwegiæ, Historisches Wörterbuch der Philosophie, Holismus, Homer, Homosexualität, Horst E. Miers, Horus, Horusauge, Humanismus, Huna, Hypnotherapie, I Ging, Iamblichos von Chalkis, Iblis, Illusion, Imagination, Indische Volksreligion, Interaktion, Invokation, Irenäus von Lyon, Isidor von Sevilla, Isis, Islam, Israel Regardie, Jainismus, James George Frazer, Jan N. Bremmer, Jesus Christus, JHWH, Johannes Trithemius, John Dee, Jolande Jacobi, Judentum, Kabbala, Karl-Heinz Göttert, Kelsos, Keltische Anderswelt, Kirke, Klerus, Kliomedia, Kolonialismus, Konrad Theodor Preuss, Konstantin der Große, Konzentration (Psychologie), Konzil von Orléans (511), Konzil von Toledo, Koran, Kurt Goldammer, Laxdæla saga, Leander Petzoldt, Lenz Kriss-Rettenbeck, Lexem, Liebeszauber, Liste magischer Schriften, Liste von Sonnengottheiten, Logos, Loki, Lothar II. (Lothringen), Ludwig Wittgenstein, Luxor-Tempel, Mager, Magick, Magie im Alten Ägypten, Magietheorie, Magisches Denken, Maimonides, Mana (religiöse Praxis), Mandala, Mantra, Marcel Mauss, Marcion, Marco Frenschkowski, Marduk, Marshall Sahlins, Marsilio Ficino, Maschine, Max Weber, Maya (Mythologie), Meditation, Medium (Person), Medizin, Mentalist, Merkaba, Merlin, Mesopotamien, Metaphysik, Miko, Mircea Eliade, Mission (Christentum), Mittelalter, Mohammed, Mudra, Mysterienkult, Mystik, Mythologie, Naturheilkunde, Neopaganismus, Neoschamanismus, Nestelband, Neuplatonismus, Neuro-Linguistisches Programmieren, Neuzeitliche Druiden, New Age, Nikomachische Ethik, Novalis, Odin, Odyssee, Odysseus, Okkultismus, Ordo Templi Orientis, Orpheus, Osiris, Palindrom, Pansophie, Pantheismus, Paracelsus, Paranormal, Parapsychologie, Pars pro toto, Peter Fiebag, Platon, Plinius der Ältere, Positives Denken, Pranayama, Proklos, Pseudepigraphie, Psi-Phänomen, Psychotherapie, Pythagoras, Pythagoreer, Rabbinische Literatur, Raimund von Penyafort, Rainer Holbe, Ralph Tegtmeier, Römische Kaiserzeit, Römische Republik, Re (ägyptische Mythologie), Realität, Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Reallexikon für Antike und Christentum, Rechtswissenschaft, Religion, Religion im Paläolithikum, Religionsethnologie, Religionssoziologie, Renaissance, Rhetorik, Ritualmagie, Ritus, Robert Ranulph Marett, Romantik, Rosenkreuzer, Runen, Salomo, Samen (Volk), Sassanidenreich, Schadenzauber, Schamanismus, Scholastik, Schriftrollen vom Toten Meer, Schutzengel, Secretum secretorum, Sefer ha-Razim, Seiðr, Selbst, Seth (ägyptische Mythologie), Sexualmagie, Shang-Dynastie, Shintō, Shiva, Siddhi, Siderisches Pendel, Sigillenmagie, Simon Magus, Spiritismus, Steinkreis, Steinzeit, Strukturalismus, Sumer, Symbol, Synkretismus, Synode von Agde, Synode von Braga, Synode von Elvira, Tantra, Tarot, Tattva, Tā-Hā, Tefillin, Temple of Set, Teufel, Teufelspakt, Thelema, Theologe, Theologie, Theosophie, Theurgie, Thomas von Aquin, Thot, Tischrücken, Tommaso Campanella, Tora, Totenbeschwörung, Trance, Trancetanz, Transvestitismus, Transzendenz, Traumzeit, Typhon (Mythologie), Ulpian, Universalwissenschaft, Untergrundbewegung, Vajrayana, Valens, Veda, Victor Turner, Viertes Laterankonzil, Visualisierung (Meditation), Voodoo, Wahrsagen, Wasserprobe, Werner E. Gerabek, Wicca, Wikinger, Wikingerzeit, Wildes Denken, Wilhelm von Auvergne, Will-Erich Peuckert, William Butler Yeats, Wolf-Dieter Müller-Jahncke, Wuismus, Yoga, Zauberkunst, Zeremonie, Zhou-Dynastie, Zungenrede, Zwölftafelgesetz. Erweitern Sie Index (360 mehr) »

Abendmahlsprobe

Die Abendmahlsprobe (lat. examen per eucharistiam; purgatio per corpus et sanguinem Domini nostri Jesu Christi) gehörte im frühen Mittelalter zu den Gottesurteilen (Ordalien).

Neu!!: Magie und Abendmahlsprobe · Mehr sehen »

Abraham von Worms

Unter dem Autorennamen des Abraham von Worms (* um 1362; † unbekannt) wird ein umfangreicher magischer Text eines jüdischen Mannes des 15.

Neu!!: Magie und Abraham von Worms · Mehr sehen »

Adivasi

Adivasi bei einem traditionellen Tanz Adivasi bei einem Besuch in Deutschland Adivasi (Hindi, m., आदिवासी, ādivāsī, wörtl.: erster Bewohner, Ureinwohner) ist die Selbstbezeichnung der indigenen Bevölkerung im Gebiet des heutigen Indien.

Neu!!: Magie und Adivasi · Mehr sehen »

Afrika

Satellitenbild-Mosaik Afrikas Afrika ist einer der Kontinente der Erde.

Neu!!: Magie und Afrika · Mehr sehen »

Ahnenkult

Ahnenkult, auch Ahnenverehrung oder Manismus genannt (lat. manes‚ Geister der Verstorbenen‘), ist ein Kult mancher ethnischer Religionen, bei dem tote Vorfahren verehrt werden.

Neu!!: Magie und Ahnenkult · Mehr sehen »

Al-Baqara

Textausschnitt aus der Sure al-Baqara (Verse 206 bis 217), Handschrift aus dem 1. Jahrhundert nach der Hidschra Die Sura al-Baqara ist die zweite Sure des Korans.

Neu!!: Magie und Al-Baqara · Mehr sehen »

Al-Ghazālī

Abū Hāmid Muhammad ibn Muhammad al-Ghazālī, kurz Al-Ghazzāli und latinisiert Algazel oder Algazelus (* 1058 in Tūs bei Maschhad; † 19. Dezember 1111), mit den ehrenden Beinamen Imam und Hodschatoleslam, war ein persischer islamischer Theologe, Philosoph und Mystiker.

Neu!!: Magie und Al-Ghazālī · Mehr sehen »

Alchemie

Alchimistenküche, Stich einige Elementsymbole:1.

Neu!!: Magie und Alchemie · Mehr sehen »

Aleister Crowley

Aleister Crowley im Alter von 37 Jahren Aleister Crowley (* 12. Oktober 1875 als Edward Alexander Crowley in Leamington Spa; † 1. Dezember 1947 in Hastings, East Sussex) war ein britischer Okkultist, Schriftsteller und Bergsteiger.

Neu!!: Magie und Aleister Crowley · Mehr sehen »

Alessandro Cagliostro

Giuseppe Balsamo, der sich Graf von Cagliostro nannte Alessandro Graf von Cagliostro (Pseudonym für Giuseppe Balsamo; * 8. Juni 1743 in Palermo; † 26. August 1795 in San Leo bei Urbino) war ein italienischer Okkultist, Alchemist und Abenteurer.

Neu!!: Magie und Alessandro Cagliostro · Mehr sehen »

Alexander III. (Papst)

Papst Alexander III. (* um 1100 oder 1105 in Siena, vermutlich als Rolando Bandinelli; † 30. August 1181 in Civita Castellana bei Viterbo) amtierte vom 7. September 1159 bis zu seinem Tod als Oberhaupt der römischen Kirche.

Neu!!: Magie und Alexander III. (Papst) · Mehr sehen »

Alfred Radcliffe-Brown

Alfred Radcliffe-Brown. Alfred Reginald Radcliffe-Brown (* 17. Januar 1881 in Birmingham, England; † 24. Oktober 1955 in London) war ein Pionier der britischen Sozialanthropologie und Mitbegründer des Strukturfunktionalismus.

Neu!!: Magie und Alfred Radcliffe-Brown · Mehr sehen »

Algernon Blackwood

Zeichnung von Blackwood Algernon Blackwood (Algernon Henry Blackwood; * 14. März 1869 in Shooter’s Hill; † 10. Dezember 1951) war ein englischer Autor, Esoteriker und Theosoph.

Neu!!: Magie und Algernon Blackwood · Mehr sehen »

Altägyptische Religion

Die altägyptische Religion war eine der großen antiken polytheistischen Religionen des Mittelmeerraums.

Neu!!: Magie und Altägyptische Religion · Mehr sehen »

Altes Ägypten

Altes Ägypten ist die allgemeine Bezeichnung für das Land Ägypten im Altertum.

Neu!!: Magie und Altes Ägypten · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Magie und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

An-Naml

Kapitelüberschrift und Beginn der Sure an-Naml, Walters Art Museum An-Naml ist die 27.

Neu!!: Magie und An-Naml · Mehr sehen »

Anagramm

: Ich wurde zur Gottesgebärerin ersehen, daher unbefleckt). Als Anagramm (von griechisch ἀναγράφειν anagráphein ‚umschreiben‘) wird eine Buchstabenfolge bezeichnet, die aus einer anderen Buchstabenfolge allein durch Umstellung (Permutation) der Buchstaben gebildet ist.

Neu!!: Magie und Anagramm · Mehr sehen »

Analogiezauber

Unter Analogiezauber oder Sympathiezauber, auch Sympathetische Magie wird die sehr vielen magischen, religiösen oder therapeutischen Praktiken und Vorstellungen zugrunde liegende Vorstellung bezeichnet, dass zwischen äußerlich ähnlichen Dingen eine Verbindung (Sympathie) besteht und sich diese daher beeinflussen.

Neu!!: Magie und Analogiezauber · Mehr sehen »

Andrea Jördens

Andrea Jördens (* 27. Juni 1958 in Hildesheim) ist eine deutsche Papyrologin und Althistorikerin.

Neu!!: Magie und Andrea Jördens · Mehr sehen »

Angelologie

Gemälde von Francesco Botticini (15. Jahrhundert) zeigt die drei Hierarchien und die neun Ordnungen der Engel Die Angelologie (von griech. ἄγγελος angelos „Sendbote“, λόγος logos „Wort, Lehre“) ist die Lehre von den Engeln.

Neu!!: Magie und Angelologie · Mehr sehen »

Angelsachsen

Helmen aus der Vendelzeit in Schweden. Die Angelsachsen waren ein germanisches Sammelvolk, das ab dem 5.

Neu!!: Magie und Angelsachsen · Mehr sehen »

Animalischer Magnetismus

Animalischer Magnetismus, auch Mesmerismus, ist die Bezeichnung für eine dem Elektromagnetismus analoge Kraft am Menschen, die von Franz Anton Mesmer (1734–1815) propagiert wurde.

Neu!!: Magie und Animalischer Magnetismus · Mehr sehen »

Anthony Grafton

Forschungszentrum Gotha, 2010 Anthony Grafton (auch: Anthony Thomas Grafton) (* 21. Mai 1950 in New Haven) ist ein amerikanischer Historiker und derzeit Inhaber der Henry Putnam University-Professur an der Princeton University sowie korrespondierendes Mitglied der British Academy und Empfänger des Balzan-Preises.

Neu!!: Magie und Anthony Grafton · Mehr sehen »

Anthropologie

vitruvianische Mensch“ von Leonardo da Vinci (1490) als Sinnbild Anthropologie (und -logie: Menschenkunde) ist die Wissenschaft vom Menschen.

Neu!!: Magie und Anthropologie · Mehr sehen »

Antithese

Der Begriff Antithese (griech.: ἀντίθεσις antithésis ‚Gegenbehauptung, -satz, Opposition‘, aus anti ‚gegen‘ und thésis ‚These‘) bezeichnet allgemein eine Gegenbehauptung zu einer Ausgangsbehauptung (der These).

Neu!!: Magie und Antithese · Mehr sehen »

Apostasie

Der Ausdruck Apostasie (griechisch ἀποστασία apostasía ‚Abfall‘, ‚Wegtreten (vom ursprünglichen Sitz oder Standort); von ἀφίσταμαι aphístamai ‚abfallen‘, ‚wegtreten‘) bezeichnet in der Theologie die Abwendung von einer Religionszugehörigkeit (beispielsweise Kirchenaustritt oder Übertritt zu einem anderen Bekenntnis, Konversion).

Neu!!: Magie und Apostasie · Mehr sehen »

Apotropäische Handlung

Apotropäisch (‚abwehrend‘) nennt man Handlungen, die Dämonen austreiben oder Unheil abwenden sollen.

Neu!!: Magie und Apotropäische Handlung · Mehr sehen »

Aristoteles

Aristoteles (Betonung lateinisch und deutsch: Aristóteles; * 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis auf Euböa) war ein griechischer Gelehrter.

Neu!!: Magie und Aristoteles · Mehr sehen »

Arnold Gehlen

Arnold Gehlen Arnold Karl Franz Gehlen (* 29. Januar 1904 in Leipzig; † 30. Januar 1976 in Hamburg) war ein deutscher Philosoph, Anthropologe und Soziologe.

Neu!!: Magie und Arnold Gehlen · Mehr sehen »

Artefakt (Archäologie)

Faustkeile aus Libyen und Algerien Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege Artefakt (aus lateinisch ars (ursprünglich) „Bearbeitung“ und făcĕre „machen, herstellen“) bezeichnet in der Archäologie und der Anthropologie einen von Menschen hergestellten Gegenstand.

Neu!!: Magie und Artefakt (Archäologie) · Mehr sehen »

Artus

Peter Vischer, 1512) König Artus (walisisch Arthur) ist eine Sagengestalt, die in vielen literarischen Werken des europäischen Mittelalters in unterschiedlichem Kontext und unterschiedlicher Bedeutung auftaucht.

Neu!!: Magie und Artus · Mehr sehen »

Astrolabium

Iranisches Astrolabium (moderner Nachbau) Explosionsdarstellung eines Astrolabiums mit mehreren unterschiedlichen Anzeigescheiben aus dem Mathematisch-Physikalischen Salon des Zwingers (Dresden) Ein Astrolabium (auch: Astrolab, griech. „Stern-Nehmer“), Sternhöhenmesser oder Planisphärum ist ein scheibenförmiges astronomisches Instrument.

Neu!!: Magie und Astrolabium · Mehr sehen »

Astrologie

Musée Condé, Ms. 65, fol. 14 v) Die Astrologie (Sterndeutung, von altgr. ἄστρον astron ‚Stern‘ und λόγος logos,Lehre‘) ist die Deutung von Zusammenhängen zwischen astronomischen Ereignissen bzw.

Neu!!: Magie und Astrologie · Mehr sehen »

Astronomie

Observatorium am Roque de los Muchachos Die Astronomie (griechisch ἀστρονομία für „Sternenkunde“, von ἄστρον ástron „Stern“ und νόμος nómos „Gesetz“) ist die Wissenschaft von den Gestirnen.

Neu!!: Magie und Astronomie · Mehr sehen »

Atavismus

publisher.

Neu!!: Magie und Atavismus · Mehr sehen »

Atzmann (Magie)

Ein Atzmann, auch Atzelmann oder Rachepuppe, ist ein magischer Gegenstand aus dem europäischen Kulturraum, der im Bildzauber verwendet wurde.

Neu!!: Magie und Atzmann (Magie) · Mehr sehen »

Außerkörperliche Erfahrung

''Die Seele verlässt den Körper'' (Illustration, 1808) Außerkörperliche Erfahrung (AKE), (OBE oder seltener OOBE), ist ein Erlebnis, bei dem sich die Betroffenen nach eigenen Angaben außerhalb ihres eigenen Körpers befinden und sich selbst von außen betrachten können – auch Autoskopie genannt.

Neu!!: Magie und Außerkörperliche Erfahrung · Mehr sehen »

Aufstieg und Niedergang der römischen Welt

Aufstieg und Niedergang der römischen Welt (abgekürzt ANRW) ist eine umfangreiche wissenschaftliche Buchreihe, die sich mit dem Römischen Reich beschäftigt.

Neu!!: Magie und Aufstieg und Niedergang der römischen Welt · Mehr sehen »

Augustinus von Hippo

Älteste bekannte Darstellung von Augustinus in der Tradition des Autorbildes (Lateranbasilika, 6. Jahrhundert) Augustinus von Hippo, auch: Augustinus von Thagaste, Augustin oder (wohl nicht authentisch) Aurelius Augustinus (* 13. November 354 in Tagaste, auch: Thagaste, in Numidien, heute Souk Ahras in Algerien; † 28. August 430 in Hippo Regius in Numidien, heute Annaba in Algerien) war neben Hieronymus, Ambrosius von Mailand und Papst Gregor dem Großen einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph an der Schwelle zwischen Antike und Frühmittelalter.

Neu!!: Magie und Augustinus von Hippo · Mehr sehen »

Augustus

Münchner Glyptothek Augustus (* 23. September 63 v. Chr. als Gaius Octavius in Rom; † 19. August 14 n. Chr. in Nola bei Neapel) war der erste römische Kaiser.

Neu!!: Magie und Augustus · Mehr sehen »

Austin Osman Spare

Austin Osman Spare 1904 Austin Osman Spare (* 30. Dezember 1886 in Snow Hill bei London; † 15. Mai 1956 in London) war ein britischer Grafiker, Maler und Okkultist.

Neu!!: Magie und Austin Osman Spare · Mehr sehen »

Autosuggestion

Autosuggestion (griechisch-lateinisch: Selbstbeeinflussung) ist der Prozess, durch den eine Person ihr Unbewusstes trainiert, an etwas zu glauben.

Neu!!: Magie und Autosuggestion · Mehr sehen »

Azande (Ethnie)

Azande-Soldaten Siedlungsgebiet Die Azande (auch Zande, Zandeh, A-Zandeh, Sandeh, Zaude) sind eine ethnische Gruppe im Norden von Zentralafrika.

Neu!!: Magie und Azande (Ethnie) · Mehr sehen »

Ägyptische Hieroglyphen

Die ägyptischen Hieroglyphen (de) sind die Zeichen des ältesten bekannten ägyptischen Schriftsystems, das von etwa 3200 v. Chr. bis 394 n. Chr.

Neu!!: Magie und Ägyptische Hieroglyphen · Mehr sehen »

Éliphas Lévi

Éliphas Lévi Éliphas Lévi Zahed, eigentl.

Neu!!: Magie und Éliphas Lévi · Mehr sehen »

Émile Durkheim

Émile Durkheim David Émile Durkheim (* 15. April 1858 in Épinal, Frankreich; † 15. November 1917 in Paris) war ein französischer Soziologe und Ethnologe.

Neu!!: Magie und Émile Durkheim · Mehr sehen »

Babylonische Religion

Die babylonische Religion entwickelte sich unter anderem aus der sumerischen Religion, deren Inhalte sie aufnahm und erweiterte.

Neu!!: Magie und Babylonische Religion · Mehr sehen »

Bön

Phurbu Der Bön (པོན, tibetisch transliteriert: Bon, deutsch Wahrheit, Wirklichkeit, Wahre Lehre) war vor der Etablierung des Buddhismus als Staatsreligion im 8. Jahrhundert die vorherrschende Religion in Tibet.

Neu!!: Magie und Bön · Mehr sehen »

Böser Blick

Antiochia (Archäologisches Museum Antakya) Böser Blick ist eine Bezeichnung für die Vorstellung, dass durch den Blick eines Menschen, der magische Kräfte besitzt, ein anderer Mensch Unheil erleiden, zu Tode kommen oder dessen Besitz geschädigt werden kann.

Neu!!: Magie und Böser Blick · Mehr sehen »

Beatnik

Die Bezeichnung Beatnik wurde von Herb Caen vom San Francisco Chronicle für die Mitglieder der Beat Generation (Richtung der US-amerikanischen Literatur nach dem Zweiten Weltkrieg, hauptsächlich während der 1950er- bis Mitte der 1960er-Jahre) erfunden.

Neu!!: Magie und Beatnik · Mehr sehen »

Beichtgeheimnis

Als Beichtgeheimnis, Beichtsiegel oder Sigillum confessionis bezeichnet man die pflichtmäßige Verschwiegenheit des Geistlichen in Bezug auf alles, was ihm in der Beichte anvertraut wird.

Neu!!: Magie und Beichtgeheimnis · Mehr sehen »

Beschwörung

Beschwörung eines gehörnten Dämons Albert Welti: Geisterbeschwörer Unter einer Beschwörung versteht man sowohl eine flehentlich oder auch vehement vorgetragene Bitte an einen Mitmenschen oder an ein höheres Wesen als auch die Herbeirufung und Dienstbarmachung von übernatürlichen Wesen.

Neu!!: Magie und Beschwörung · Mehr sehen »

Bewusstseinszustand

Als Bewusstseinszustand werden Arten des bewussten Erlebens bezeichnet, die sich durch die Merkmale Wahrnehmung, Selbstbewusstsein, Wachheit, Handlungsfähigkeit und Intentionalität auszeichnen.

Neu!!: Magie und Bewusstseinszustand · Mehr sehen »

Bildzauber

Als Bildzauber (lat. Invultuatio) bezeichnet man eine alte, schon von indischen, chaldäischen, griechischen und römischen Magiern geübte Zauberei mit Hilfe eines Abbildes, welches man malte oder aus Ton, Wachs oder Metall formte, um aus der Ferne auf die abgebildete Person einzuwirken.

Neu!!: Magie und Bildzauber · Mehr sehen »

Brahmanen

Ein Brahmanen-Ehepaar 1908 Die Brahmanen (Sanskrit, ब्राह्मण) sind im indischen Kastensystem die Angehörigen der obersten Kaste (Varna).

Neu!!: Magie und Brahmanen · Mehr sehen »

Brakteat

Gotländischer C-Brakteat aus Djupbrunns (IK 44) mit Runenschrift C-Brakteat, Fünen (I) (IK 58) mit Runenschrift Brakteaten (von lat. bractea „dünnes Metallblech“) sind Münzen oder Medaillen, die aus einem dünnen Metallblech (meist Silber oder Billon) einseitig und auf einer weichen Unterlage geprägt wurden, im Gegensatz z. B.

Neu!!: Magie und Brakteat · Mehr sehen »

Brillenbuchstaben

''Malachim'' Alphabet ''Passage du fleuve'' Alphabet Beispiel einer modernen Sigille mit dem Wort Wikipedia Als Brillenbuchstaben oder Sigillen (von lateinisch Sigillum „Siegel“; auch Engelsschrift oder Engelsalphabet, engl. Loops) werden Buchstaben in antiken oder altorientalischen magischen Inschriften bezeichnet, die meist durch Kreise in Verbindung mit Strichen dargestellt sind(vgl. Sigillenmagie).

Neu!!: Magie und Brillenbuchstaben · Mehr sehen »

British Library

Bahnhofs St Pancras. Die British Library (BL) ist die Nationalbibliothek des Vereinigten Königreichs.

Neu!!: Magie und British Library · Mehr sehen »

Bronisław Malinowski

Bronisław Malinowski, um 1930 Gedenktafel am Haus, Waldweg 3, in Oberbozen Bronisław Kasper Malinowski (* 7. April 1884 in Krakau; † 16. Mai 1942 in New Haven, USA) war ein polnischer Sozialanthropologe.

Neu!!: Magie und Bronisław Malinowski · Mehr sehen »

Bußsumme

Als Bußsumme (andere Bezeichnungen: Summa de poenitentia, Summa de confessionibus, Summa confessorum, Summa de casibus, Summa de virtutibus et vitiis) bezeichnet man eine im Mittelalter gebräuchliche katalogartige Zusammenstellung von Sünden und den dazugehörenden Kirchenstrafen.

Neu!!: Magie und Bußsumme · Mehr sehen »

Buch der Psalmen

Psalterium in hebräischer, griechischer, arabischer und chaldäischer (aramäischer) Sprache mit lateinischem Kommentar. Genua 1516 Das Buch der Psalmen, auch der Psalter genannt, (sefer tehillim) ist ein Buch des Tanachs, die erste der Ketuvim („Schriften“).

Neu!!: Magie und Buch der Psalmen · Mehr sehen »

Buddha

Siddhartha Gautama (oder Buddha Shakyamuni – ''Der Weise aus dem Geschlecht der Shakya'') Buddha Maitreya (Leshan, China) tantrischer Buddhismus) von Otgonbayar Ershuu Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtl.: „der Erwachte“,, japanisch 仏, ぶつ butsu, vietnamesisch 佛 phật oder 𠍤 bụt) bezeichnet im Buddhismus einen Menschen, der Bodhi (wörtl.: „Erwachen“) erfahren hat, und ist der Ehrenname des indischen Religionsstifters Siddhartha Gautama, dessen Lehre die Weltreligion des Buddhismus begründet.

Neu!!: Magie und Buddha · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Magie und Buddhismus · Mehr sehen »

Buddhismus in China

Die Göttin Guanyin, die chinesische Variante des Bodhisattva Avalokiteshvara (Song-Dynastie, um 1025) Der Buddhismus wurde erstmals zur Zeitenwende nach China gebracht, konnte sich aber zu dieser Zeit aufgrund mangelnder schriftlicher Überlieferung nicht verbreiten.

Neu!!: Magie und Buddhismus in China · Mehr sehen »

Carl Gustav Carus

Julius Hübner, 1844 Carl Gustav Carus (* 3. Januar 1789 in Leipzig; † 28. Juli 1869 in Dresden; auch Karl Gustav Carus) war ein deutscher Arzt (Gynäkologe, Anatom, Pathologe), Maler und Naturphilosoph.

Neu!!: Magie und Carl Gustav Carus · Mehr sehen »

Carl Gustav Jung

Unterschrift von Carl Gustav Jung Carl Gustav Jung (* 26. Juli 1875 in Kesswil, Schweiz; † 6. Juni 1961 in Küsnacht/Kanton Zürich), meist kurz C. G. Jung, war ein Schweizer Psychiater und der Begründer der analytischen Psychologie.

Neu!!: Magie und Carl Gustav Jung · Mehr sehen »

Carlos Castaneda

Carlos Castaneda (ursprünglich Carlos Aranha Castañeda, * 25. Dezember 1925 in Cajamarca; † 27. April 1998 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Ethnologe und Schriftsteller brasilianischer und peruanischer Abstammung.

Neu!!: Magie und Carlos Castaneda · Mehr sehen »

Chaldäer

Die Chaldäer (auch: Kaldäer) waren ein semitisches Volk in Südmesopotamien im 1. Jahrtausend v. Chr. Unabhängig davon existierte ein gleichnamiges Volk an den Ufern des Vansees in Ostanatolien.

Neu!!: Magie und Chaldäer · Mehr sehen »

Chaldäische Orakel

Chaldäische Orakel (griechisch λόγια Χαλδαικά lógia Chaldaiká) ist eine erstmals im 5.

Neu!!: Magie und Chaldäische Orakel · Mehr sehen »

Chaosmagie

Symbol der Chaosmagie Chaosmagie ist eine okkulte magische Tradition, in der magische Paradigmenwechsel sowie Rituale ohne Verwendung von Paraphernalien bevorzugt werden und durch verschiedenste Techniken der Wille das wache Bewusstsein überwinden soll.

Neu!!: Magie und Chaosmagie · Mehr sehen »

Chinesische Alchemie

Chinesische Alchemie kommt im Kontext des Daoismus vor.

Neu!!: Magie und Chinesische Alchemie · Mehr sehen »

Chinesische Astrologie

Die chinesische Astrologie kennt keine Berechnung der Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt.

Neu!!: Magie und Chinesische Astrologie · Mehr sehen »

Chinesischer Volksglaube

Als chinesischen Volksglauben (auch chinesische Volksreligion bzw. „Shenismus“ genannt) bezeichnet man das Gemisch aus teils religiösen und teils nicht-religiösen Praktiken, das in den von Chinesen bewohnten Gebieten verbreitet ist.

Neu!!: Magie und Chinesischer Volksglaube · Mehr sehen »

Chinesisches Altertum

Das chinesische Altertum ist zeitlich nicht klar umrissen.

Neu!!: Magie und Chinesisches Altertum · Mehr sehen »

Chrisam

Gefäß ''(Chrismarium)'' für das ''Chrisam'' Die Tragfigur eines Taufbeckens hält ein dreiteiliges Chrismarium in ihren Händen Heiligen Öle aus dem frühen 13. Jahrhundert Chrisam (von ‚ich salbe‘; davon abgeleitet chrísma ‚Salböl‘ und christós ‚der Gesalbte‘, vgl. Christus; auch Myron) ist ein in der römisch-katholischen Kirche, in den orthodoxen Kirchen, in den orientalisch-orthodoxen Kirchen, den katholischen Ostkirchen und in der altkatholischen Kirche verwendetes wohlriechendes Salböl, das bei der Spendung verschiedener Sakramente und Sakramentalien verwendet wird.

Neu!!: Magie und Chrisam · Mehr sehen »

Christa Agnes Tuczay

Christa Agnes Tuczay (* 7. Februar 1952 in Eisenstadt) ist eine österreichische Altgermanistin und Kulturwissenschaftlerin.

Neu!!: Magie und Christa Agnes Tuczay · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Magie und Christentum · Mehr sehen »

Christianisierung

Christianisierung (von kirchenlateinisch: christianizare) bezeichnet die Ausbreitung des Christentums als vorherrschende Religion in zuvor mehrheitlich nicht christlich geprägten Regionen oder Ländern.

Neu!!: Magie und Christianisierung · Mehr sehen »

Christliche Kabbala

Die christliche Kabbala war eine Strömung, die meist als Phänomen der Renaissance angesehen wird und die jüdische Kabbala nutzte, um darin nach einem christlichen Sinn zu suchen beziehungsweise um Juden damit zum Christentum zu bekehren.

Neu!!: Magie und Christliche Kabbala · Mehr sehen »

Christoph Daxelmüller

Christoph Daxelmüller (* 9. April 1948 in Bamberg; † 9. November 2013 in Würzburg) war ein deutscher Kulturwissenschaftler, Volkskundler und Hochschullehrer an der Universität Würzburg.

Neu!!: Magie und Christoph Daxelmüller · Mehr sehen »

Claude Lévi-Strauss

Lévi-Strauss im Jahr 2005 Claude Lévi-Strauss (* 28. November 1908 in Brüssel; † 30. Oktober 2009 in Paris) war ein französischer Ethnologe.

Neu!!: Magie und Claude Lévi-Strauss · Mehr sehen »

Clifford Geertz

Clifford James Geertz (* 23. August 1926 in San Francisco; † 30. Oktober 2006 in Philadelphia) war ein US-amerikanischer Ethnologe.

Neu!!: Magie und Clifford Geertz · Mehr sehen »

Daoismus

Dào Der Daoismus, gemäß anderen Umschriften auch Taoismus, ist eine chinesische Philosophie und Weltanschauung und wird als Chinas eigene und authentische Religion angesehen.

Neu!!: Magie und Daoismus · Mehr sehen »

Daoistische Meditation

Daoistische Meditation bezeichnet Meditationstechniken und Visualisierungtechniken innerhalb des Daoismus.

Neu!!: Magie und Daoistische Meditation · Mehr sehen »

Daoistisches Ritual

Tempel des Stadtgottes in Shanghai Das daoistische Ritual bezeichnet rituelle Handlungen innerhalb des Daoismus, die von Daoshi oder Quanzhen-Mönchen und -Nonnen ausgeführt werden.

Neu!!: Magie und Daoistisches Ritual · Mehr sehen »

Dämonologie

Dämonologie ist die Theorie von den Dämonen, d. h.

Neu!!: Magie und Dämonologie · Mehr sehen »

Decretum Gratiani

Kopie des Manuskripts Das Decretum Gratiani (um 1140) war das Hauptwerk des in Bologna lebenden und als Vater der Kanonistik geltenden Kamaldulensermönchs Gratian.

Neu!!: Magie und Decretum Gratiani · Mehr sehen »

Dekretalistik

Das Decretum Gratiani (um 1140) hatte die kirchliche Rechtsmaterie unter Heranziehung der Autoritäten des 4.

Neu!!: Magie und Dekretalistik · Mehr sehen »

Dekretist

Dekretist (von lateinisch decretista.

Neu!!: Magie und Dekretist · Mehr sehen »

Dion Fortune

Dion Fortune (Pseudonym von Violet Mary Firth; * 6. Dezember 1890 in Llandudno, Wales; † 8. Januar 1946 in London) war eine walisische Okkultistin, Rosenkreuzerin, Theosophin und Autorin.

Neu!!: Magie und Dion Fortune · Mehr sehen »

Don Juan Matus

Don Juan Matus (um 1890–1973) ist eine literarische Figur in den Werken des US-amerikanischen New-Age-Schriftstellers Carlos Castaneda (1925–1998).

Neu!!: Magie und Don Juan Matus · Mehr sehen »

Dreifaltigkeit

Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit oder Trinität (lateinisch trinitas; altgriechisch τριάς Trias ‚Dreizahl‘, ‚Dreiheit‘) bezeichnet in der christlichen Theologie die Wesenseinheit Gottes in drei Personen oder Hypostasen, nicht drei Substanzen.

Neu!!: Magie und Dreifaltigkeit · Mehr sehen »

Droge

Verschiedene psychoaktive Substanzen Das Wort Droge bezeichnet in der deutschen Umgangssprache heute oft rauscherzeugende Substanzen (Rauschdrogen, Rauschmittel oder Rauschgifte).

Neu!!: Magie und Droge · Mehr sehen »

Dschinn

Ein Dschinn (Sg. männl., Sg. weibl.) ist in der islamischen Vorstellung ein übersinnliches Wesen, das aus rauchlosem Feuer erschaffen ist, über Verstand verfügt und neben den Menschen und den Engeln mit anderen Dschinn (auch Dschinnen oder Dschinns) die Welt bevölkert.

Neu!!: Magie und Dschinn · Mehr sehen »

Dualismus

Janus – römischer Gott der Zeit, von Anfang und Ende – ist ein sehr altes Symbol des Dualismus im Weltverständnis Als Dualismus (lateinisch duo „zwei“ oder dualis „zwei enthaltend“, und -ismus) werden vor allem philosophische, religiöse, gesellschaftliche oder künstlerische Theorien, Lehren oder Systeme zur Deutung der Welt bezeichnet, die von zwei unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Grundelementen ausgehen, beispielsweise zwei Entitäten, Prinzipien, Mächten, Erscheinungen, Substanzen oder Seh- und Erkenntnisweisen.

Neu!!: Magie und Dualismus · Mehr sehen »

Duncan Black MacDonald

Duncan Black MacDonald (geboren 1863 in Glasgow; gestorben 1943) war ein US-amerikanischer Theologe und Orientalist schottisch-calvinistischer Herkunft.

Neu!!: Magie und Duncan Black MacDonald · Mehr sehen »

Ea

Ea (sumerischer Beiname Nudimmud, „Menschenbildner“) ist ein Gott der babylonischen Religion.

Neu!!: Magie und Ea · Mehr sehen »

Edward Tylor

Edward Burnett Tylor Sir Edward Burnett Tylor (* 2. Oktober 1832 in London; † 2. Januar 1917 in Wellington, Somerset) war ein britischer Anthropologe.

Neu!!: Magie und Edward Tylor · Mehr sehen »

Elkesaiten

Die Elkesaiten oder Elchasaiten waren eine aramäischsprachige christliche Täufergemeinde, die um 100 im Ostjordanland entstand und sich in Syrien ausbreitete.

Neu!!: Magie und Elkesaiten · Mehr sehen »

Elmar Gruber

Elmar Gruber (* 24. Mai 1931 in Prien am Chiemsee; † 10. September 2011 in München) war ein katholischer Pfarrer und geistlicher Schriftsteller.

Neu!!: Magie und Elmar Gruber · Mehr sehen »

Engel

Andrei Rubljows Dreifaltigkeitsikone ''Troiza'' – ''Abrahams Gastmahl mit den drei Engeln in Mamre'' (um 1425) Das Stundenbuch des Herzogs von Berry'' (1410–1489) Engel (gotisch angilus von „Bote“, „Abgesandter“ Übersetzung von „Bote“) sind in den Lehren der monotheistischen abrahamitischen Religionen des Judentums, Christentums und Islams Geistwesen, die von Gott erschaffen wurden und ihm untergeordnet sind.

Neu!!: Magie und Engel · Mehr sehen »

Enki

Enki, mit Euphrat und Tigris, die von seinen Schultern entspringen. Die Ziege als sein Symboltier zu seinen Füßen Enki (sumerisch den-KI Herr Erde; akkadisch Ea Wasserhaus) ist der Name des sumerischen Weisheitsgottes und Herrscher des Süßwasserozeans Abzu.

Neu!!: Magie und Enki · Mehr sehen »

Erfurt

Domplatz, Wahrzeichen von Erfurt Erfurt ˈʔɛɐ̯.fʊɐ̯tʰ ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen.

Neu!!: Magie und Erfurt · Mehr sehen »

Erleuchtung

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt.

Neu!!: Magie und Erleuchtung · Mehr sehen »

Ernst Mally

Ernst Mally (* 11. Oktober 1879 in Krainburg; † 8. März 1944 in Schwanberg, Steiermark) war ein österreichischer Philosoph und Student von Alexius Meinong.

Neu!!: Magie und Ernst Mally · Mehr sehen »

Esoterik

Esoterik (von esōterikós ‚innerlich‘, dem inneren Bereich zugehörig‘) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen.

Neu!!: Magie und Esoterik · Mehr sehen »

Ethnische Religionen

Spezielle Kulte und Rituale prägen vielfach die religiösen Äußerungen traditioneller, lokaler Menschengruppen. (Feuertänzer der Baining aus Neubritannien) Ethnische Religionen (auch traditionelle Religionen) werden alle mündlich oder durch Rituale überlieferten Glaubenssysteme genannt, die im Allgemeinen auf einen relativ kleinen Kreis von lokalen Gemeinschaften beschränkt sind, welche durch eine gemeinsame Abstammung und/oder große Übereinstimmungen in Kultur, Brauchtum und Sprache verbunden sind.

Neu!!: Magie und Ethnische Religionen · Mehr sehen »

Ethnologie

Ethnologische Museum Berlin zeigt Dauer­aus­stel­lungen zu Afrika, Amer­ika, Ozea­nien und Asien (2010) Die Ethnologie (abgeleitet von, und -logie „Lehre“) oder Völkerkunde erforscht und vergleicht die Kulturen der weltweit rund 1300 ethnischen Gruppen und indigenen Völker.

Neu!!: Magie und Ethnologie · Mehr sehen »

Etymologiae

Die Etymologiae (sive origines) sind eine Enzyklopädie von Isidor von Sevilla (ca. 560 bis 636).

Neu!!: Magie und Etymologiae · Mehr sehen »

Evolutionismus

Als Evolutionismus wird eine theoretische Ausrichtung in der Ethnologie und benachbarten Sozialwissenschaften bezeichnet, die verschiedene Entwicklungsstufen menschlicher Gesellschaften mit einer Höherentwicklung annimmt.

Neu!!: Magie und Evolutionismus · Mehr sehen »

Exotismus

Unter dem Begriff Exotismus versteht man „eine Vielzahl verschiedenartiger Phänomene und Strömungen deren Hauptmerkmal in einer Beeinflussung der europäischen Kunst durch fremdländische, insbesondere außereuropäischen Elemente besteht.“Thomas Betzwieser: Exotismus. In: Ludwig Finscher (Hrsg.): Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Bd.

Neu!!: Magie und Exotismus · Mehr sehen »

Fachr ad-Dīn ar-Rāzī

Abū ʿAbd Allāh Muhammad ibn ʿUmar Fachr ad-Dīn ar-Rāzī (* 1149 in Rey, Iran; † 1209 in Herat, heute Afghanistan) war ein bedeutender persischer sunnitischer Theologe und Philosoph, der auch über Medizin, Physik, Astrologie, Literatur, Geschichte und Gesetz schrieb.

Neu!!: Magie und Fachr ad-Dīn ar-Rāzī · Mehr sehen »

Fangshi

Fangshi sind Zauberpriester des chinesischen Altertums.

Neu!!: Magie und Fangshi · Mehr sehen »

Fascinum

Fascina aus Bronze (Musée Saint-Remi, Reims) Fascinum (Plural: Fascina) bzw.

Neu!!: Magie und Fascinum · Mehr sehen »

Feuerprobe

Lambach (12. Jahrhundert) Die Feuerprobe ist ein archaisches Element der Gerichtsbarkeit, bei der eine Aussage durch Feuer bekräftigt wird, welches durch göttliche Hilfe keine schwere Brandwunde zufügt.

Neu!!: Magie und Feuerprobe · Mehr sehen »

Fluchpsalmen

Mainzer Kartause. Stadtbibliothek Mainz Fluchpsalmen ist die traditionelle Bezeichnung für Gebete des biblischen Psalmenbuches, in denen der Beter in seiner äußersten Bedrängnis Gott um gewaltsame Vernichtung seiner Feinde anfleht.

Neu!!: Magie und Fluchpsalmen · Mehr sehen »

Fluchtafel

Fluchtafel auf Griechisch, Bleilamelle, 4. Jh. n. Chr., Fund aus dem Kolumbarium der Villa Doria Pamphili in Rom Die Fluchtafel oder Defixion (griechisch κατάδεσμoς katádesmos oder κατάδεσις katádesis „Bindung, Bindezauber“, lateinisch defixio von defigere „festheften, durchbohren“, im literarischen Sprachgebrauch auch devotio „Gebet, Verwünschung“) stellt eine in der Antike weit verbreitete Form des Schadenzaubers dar.

Neu!!: Magie und Fluchtafel · Mehr sehen »

Franz Anton Mesmer

Franz Anton Mesmer Franz Anton Mesmer – in Publikationen manchmal auch Friedrich Anton Mesmer – (* 23. Mai 1734 in Iznang, heute Ortsteil von Moos am Bodensee; † 5. März 1815 in Meersburg) war zunächst Arzt in Wien, führte dann „magnetische“ Kuren durch und begründete den Animalischen Magnetismus, auch Mesmerismus genannt.

Neu!!: Magie und Franz Anton Mesmer · Mehr sehen »

Franz Bardon

Franz Bardon, auch František Bardon, (* 1. Dezember 1909 in Katherein bei Troppau, Österreich-Ungarn; † 10. Juli 1958 in Brünn, Tschechoslowakei) war ein Okkultist, der insbesondere durch seine Publikationen zum Themenkreis der hermetischen Magie und Kabbala Bekanntheit erlangte.

Neu!!: Magie und Franz Bardon · Mehr sehen »

Franz Boll (Philologe)

Franz Boll Franz Johann Evangelista Boll (* 1. Juli 1867 in Rothenburg ob der Tauber; † 3. Juli 1924 in Heidelberg) war ein deutscher Klassischer Philologe, Astrologie- und Astronomiehistoriker und Bibliothekar.

Neu!!: Magie und Franz Boll (Philologe) · Mehr sehen »

Franz Dornseiff

Franz Dornseiff (* 20. März 1888 in Gießen; † 22. Mai 1960 in Markkleeberg) war ein deutscher Altphilologe.

Neu!!: Magie und Franz Dornseiff · Mehr sehen »

Franz von Baader

Franz von Baader, Ölgemälde im Besitz der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Franz von Baader Alten Südlichen Friedhof in München Benedict Franz Xaver, seit 1808 Ritter von Baader, auch Franz Benedikt von Baader (* 27. März 1765 in München; † 23. Mai 1841 ebenda), war ein deutscher Arzt, Bergbauingenieur und Philosoph.

Neu!!: Magie und Franz von Baader · Mehr sehen »

Fraternitas Saturni

Logenzeichen der Fraternitas Saturni Fraternitas Saturni (lat. Bruderschaft des Saturn) ist eine sich mit Magie und Mystik beschäftigende Loge, die am 8.

Neu!!: Magie und Fraternitas Saturni · Mehr sehen »

Frühe Neuzeit

Die Begriffe Frühe Neuzeit, Frühmoderne oder Neuere Geschichte bezeichnen in der Geschichte Europas üblicherweise das Zeitalter zwischen dem Spätmittelalter (Mitte 14. Jahrhundert bis Ende 15. Jahrhundert) und dem Übergang vom 18. Jahrhundert zum 19. Jahrhundert.

Neu!!: Magie und Frühe Neuzeit · Mehr sehen »

Freimaurerei

Symbol der Freimaurerei Die Freimaurerei, auch Königliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt.

Neu!!: Magie und Freimaurerei · Mehr sehen »

Freya

Freyja fährt mit ihrem von Katzen gezogenen Karren (Gemälde von Nils Blommér, 1852) Freya-Gemälde von Anders Zorn (1901) Freya, auch Freia oder Freyja (altnordisch „Herrin“), ist der Name der nordischen Wanengöttin der Liebe und der Ehe.

Neu!!: Magie und Freya · Mehr sehen »

Friedrich Schlegel

Friedrich Schlegel von Franz Gareis aus dem Jahr 1801 Karl Wilhelm Friedrich von Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden) war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe.

Neu!!: Magie und Friedrich Schlegel · Mehr sehen »

Fritz Graf (Philologe)

Fritz Graf (* 12. Mai 1944 in Amriswil) ist ein Schweizer Klassischer Philologe.

Neu!!: Magie und Fritz Graf (Philologe) · Mehr sehen »

Fulu

Fu Lu bezeichnet Talismane und Register im Daoismus.

Neu!!: Magie und Fulu · Mehr sehen »

Galenos

''Galenou Apanta'', 1538 Galenos von Pergamon, auch Aelius Galenus (in mittelalterlichen Handschriften und frühneuzeitlichen Drucken auch Galienus; * 129 oder 131 in Pergamon; † um 205 oder 215 in Rom), war ein vorwiegend in Rom tätiger griechischer Arzt und Anatom.

Neu!!: Magie und Galenos · Mehr sehen »

Gaukler

Moderne Gauklerin am Centre Georges Pompidou in Paris Gaukler ist eine lose Sammelbezeichnung für Schausteller und andere Unterhaltungskünstler, die ihre Fertigkeiten auf offener Straße, auf Märkten oder Festen dem Publikum präsentieren.

Neu!!: Magie und Gaukler · Mehr sehen »

Göttin

Schlangengöttin aus dem Palast von Knossos in Kreta, um 1600 v. Chr. Sumerische Göttin, Fragment einer Stele von 2120 v. Chr. Hinduistische Göttin Saraswati, Göttin der Kunst, Wissenschaft und Weisheit, in Kolkata für das Fest Vasant Panchami hergerichtet Eine Göttin ist eine weibliche Gottheit.

Neu!!: Magie und Göttin · Mehr sehen »

Götze

goldenen Kalbes in Hartmann Schedels ''Weltchronik'' (Nürnberg 1493) Götze ist eine abwertende Bezeichnung für einen der eigenen Religion fremden Gott, insbesondere einen Abgott, also die Darstellung einer Gottheit in einem kultisch verehrten Bildwerk.

Neu!!: Magie und Götze · Mehr sehen »

Gegenkultur

Gegenkultur (engl. counter culture) beschreibt eine bestimmte, längerfristig gesellschaftlich wirksame Untergruppe einer gegebenen Kultur.

Neu!!: Magie und Gegenkultur · Mehr sehen »

Gegenzauber

Gegenzauber (auch Widerzauber, frz. contrecharme, engl. counterspell, countermagic) ist ein Zauber zur Bekämpfung eines anderen Zaubers oder eines als Wirkung übernatürlicher Kräfte gedachten Übels.

Neu!!: Magie und Gegenzauber · Mehr sehen »

Gelasius I.

Papst Gelasius unterschied zwischen den Rollen Kaiser und Papst. Diese Unterscheidung hatte erhebliche Auswirkung auf das Mittelalter, bis hin zur Deutung der Zweischwerterlehre. Heidelberger Schwabenspiegelhandschrift (Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Pal. Germ. 167, fol. 18r). Gelasius I. († 496?) war römischer Papst von etwa 492 bis ungefähr 496.

Neu!!: Magie und Gelasius I. · Mehr sehen »

Geniza

Eine Geniza, im Deutschen meist Genisa geschrieben (hebr. גניזה gənīzā, pl.: Genizoth; mit der Bedeutung: Lager, Depot, Speicher), ist ein manchmal vermauerter Hohlraum zur Aufbewahrung verbrauchter jüdischer liturgischer Schriften.

Neu!!: Magie und Geniza · Mehr sehen »

Geomantie

Geomantiewerkzeug Geomantie oder Geomantik (altgriechisch: γῆ „Erde“ und μαντεία „Weissagung“, also in etwa Weissagung aus der Erde) ist in der Esoterik eine Form des Hellsehens, bei der Markierungen und Muster in der Erde oder Sand, Steine und Boden zum Einsatz kommen.

Neu!!: Magie und Geomantie · Mehr sehen »

Georg Luck

Georg Luck (* 17. Februar 1926 in Bern; † 17. Februar 2013 in Baltimore) war ein schweizerisch-US-amerikanischer Klassischer Philologe.

Neu!!: Magie und Georg Luck · Mehr sehen »

Germanisches Neuheidentum

Walknoten versinnbildlicht die neun Welten und ist ein beliebtes Symbol der ''Forn Siðr''- oder ''Ásatrú''-Anhänger. Der Thorshammer wird von vielen germanischen Neuheiden als Symbol ihres Glaubens getragen. Im Bild eine neuere Nachbildung des Fundes von Skåne. Als germanisches Neuheidentum, auch germanisches Heidentum, neugermanisches Heidentum oder einfach Heidentum im engeren Sinne, bezeichnet man zeitgenössische Bestrebungen zur Wiederbelebung einer vorchristlichen ethnischen Religion unter Berufung auf Kultur, Mythologie und Glaubenswelt der Germanen.

Neu!!: Magie und Germanisches Neuheidentum · Mehr sehen »

Geschichte der Automaten

Die Geschichte der Automaten beginnt in der Antike.

Neu!!: Magie und Geschichte der Automaten · Mehr sehen »

Giambattista della Porta

Giambattista della Porta oder Giovan(ni) Battista della Porta, auch Johann Baptista Porta (* zwischen 3. Oktober und 15. November 1535 in Vico Equense; † 4. Februar 1615 in Neapel) war ein neapolitanischer Arzt, Universalgelehrter und Dramatiker.

Neu!!: Magie und Giambattista della Porta · Mehr sehen »

Giordano Bruno

Giordano Bruno. Illustration in: ''Neue Bibliothec, oder Nachricht und Urtheile von Neuen Büchern''. Frankfurt und Leipzig, 1715. S. 622, fig. 38 Giordano Bruno, vor 1565 Filippo Bruno (* Januar 1548 in Nola; † 17. Februar 1600 in Rom), war ein italienischer Priester, Dichter, Philosoph und Astronom.

Neu!!: Magie und Giordano Bruno · Mehr sehen »

Giovanni Pico della Mirandola

Giovanni Pico della Mirandola. Ölgemälde eines unbekannten Malers in den Uffizien Giovanni Pico (Conte) della Mirandola (* 24. Februar 1463 in Mirandola in der heutigen Region Emilia-Romagna; † 17. November 1494 in Florenz) war ein italienischer Philosoph der Renaissance.

Neu!!: Magie und Giovanni Pico della Mirandola · Mehr sehen »

Glauben

Unter Glauben versteht man ein Fürwahrhalten ohne methodische Begründung.

Neu!!: Magie und Glauben · Mehr sehen »

Gnosis

Gnosis (von „Kenntnis“ bzw. Wissen) oder Gnostizismus (latinisierte Form des griechischen gnōstikismós) bezeichnet als religionswissenschaftlicher Begriff verschiedene religiöse Lehren und Gruppierungen des zweiten und dritten Jahrhunderts nach Christus, teils auch früherer Vorläufer.

Neu!!: Magie und Gnosis · Mehr sehen »

Goëtie

Goëtie ist eine Bezeichnung für magische Praktiken, die als unnatürlich, verboten oder teuflisch angesehen und der Theurgie gegenübergestellt werden.

Neu!!: Magie und Goëtie · Mehr sehen »

Gott

Als Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) wird meist ein übernatürliches Wesen bzw.

Neu!!: Magie und Gott · Mehr sehen »

Gottesurteil

Dierick Bouts der Ältere, ''Die Feuerprobe'' Ein Gottesurteil, Gottesgericht (lateinisch ordalium) oder Ordal ist eine vermeintlich durch ein übernatürliches Zeichen herbeigeführte Entscheidung in einem Rechtsstreit.

Neu!!: Magie und Gottesurteil · Mehr sehen »

Grimoire

Titelseite des ''Grimoire du Pape Honorius'' (1760) Ein Grimoire oder Zauberbuch ist ein Buch mit magischem Wissen.

Neu!!: Magie und Grimoire · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Magie und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Hadith

Der Begriff Hadith (der Hadith, auch das Hadith) bezeichnet die Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des islamischen Propheten Mohammed sowie der Aussprüche und Handlungen Dritter, die dieser stillschweigend gebilligt haben soll.

Neu!!: Magie und Hadith · Mehr sehen »

Haiti

Haiti oder Haïti (haitianisch Ayiti,, gesprochen) ist ein auf der Insel Hispaniola in den Großen Antillen gelegener Inselstaat.

Neu!!: Magie und Haiti · Mehr sehen »

Halacha

Die Halacha (abgeleitet vom Verb halach: „gehen“, „wandeln“) ist der rechtliche Teil der Überlieferung des Judentums, im Unterschied zur Aggada.

Neu!!: Magie und Halacha · Mehr sehen »

Handbuch religionswissenschaftlicher Grundbegriffe

Das Handbuch religionswissenschaftlicher Grundbegriffe (offizielle Abkürzung: HrwG) ist ein fünfbändiges, von 1988 bis 2001 herausgegebenes Nachschlagewerk der Religionswissenschaft.

Neu!!: Magie und Handbuch religionswissenschaftlicher Grundbegriffe · Mehr sehen »

Hans G. Kippenberg

Hans G. Kippenberg Hans Gerhard Kippenberg (* 5. Februar 1939) ist ein deutscher Religionswissenschaftler.

Neu!!: Magie und Hans G. Kippenberg · Mehr sehen »

Harald I. (Norwegen)

Harald Schönhaar erhält das Königreich aus seines Vaters Händen (Darstellung aus dem isländischen ''Flateyjarbók'', 14. Jahrhundert) Harald I. Schönhaar, manchmal auch Haarschön (altnordisch Haraldr hinn hárfagri; norwegisch Harald Hårfagre; schwedisch Harald Hårfager; * um 852; † 933), war der erste König des größten Teils der Küste Norwegens.

Neu!!: Magie und Harald I. (Norwegen) · Mehr sehen »

Häresie

Häresie (von altgriechisch αἵρεσις haíresis, „Wahl“, „Anschauung“, „Schule“) ist im engeren Sinn eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu kirchlich-religiösen Glaubensgrundsätzen steht.

Neu!!: Magie und Häresie · Mehr sehen »

Höhlenmalerei

Die Höhlenmalerei ist ein Genre der Felsbilder, die an Wänden von Höhlen oder Abris aufgebracht wurden.

Neu!!: Magie und Höhlenmalerei · Mehr sehen »

Heidentum

Stonehenge, eine „heidnische“ Kultstätte in England Heidentum oder Paganismus (von lateinisch paganus ‚heidnisch‘; lateinisch pagus ‚Dorf‘) bezeichnet religionsgeschichtlich aus christlicher Sicht den Zustand, nicht zu einer der monotheistischen Religionen zu gehören.

Neu!!: Magie und Heidentum · Mehr sehen »

Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim

Agrippa von Nettesheim (1533) Heinrich Cornelius, genannt Agrippa von Nettesheim – latinisiert Henricus Cornelius Agrippa ab/de Nettesheym/Nettesheim (* 14. September 1486 in Köln; † 18. Februar 1535 in Grenoble) war ein deutscher Universalgelehrter, Theologe, Jurist, Arzt und Philosoph.

Neu!!: Magie und Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim · Mehr sehen »

Helmut Birkhan

Helmut Birkhan (* 1. Februar 1938 in Wien) ist ein österreichischer germanistischer Mediävist und Keltologe.

Neu!!: Magie und Helmut Birkhan · Mehr sehen »

Henochische Sprache

Henochisch oder die henochische Sprache ist eine magische Sprache.

Neu!!: Magie und Henochische Sprache · Mehr sehen »

Hermann Haessel

Hermann Adolf Haessel (* 26. März 1819 in Leipzig; † 8. Februar 1901 ebenda) war ein evangelischer deutscher Buchhändler und Verleger.

Neu!!: Magie und Hermann Haessel · Mehr sehen »

Hermetic Order of the Golden Dawn

Das hermetische Rosenkreuz des Golden Dawn Der Order of the Golden DawnDer ursprüngliche Name, wie er auch auf der Gründungsurkunde (Charter) steht, lautete eigentlich Order of the Golden Dawn in the Outer, siehe: Ellic Howe, The Magicians of the Golden Dawn, S. 18.

Neu!!: Magie und Hermetic Order of the Golden Dawn · Mehr sehen »

Hermetik

Doms von Siena (spätes 15. Jahrhundert, Giovanni di Stefano zugeschrieben): Hermes Trismegistos (Mitte), ein Buch überreichend, mit den Personifikationen von Orient (links) und Okzident (ganz links). Am unteren Bildrand wird Hermes als Zeitgenosse von Moses bezeichnet. Hermetik (auch Hermetismus) ist die neuzeitliche Bezeichnung für eine antike, vor allem in der Renaissance stark nachwirkende religiös-philosophische Offenbarungslehre.

Neu!!: Magie und Hermetik · Mehr sehen »

Hermetische Kabbala

Qabalistische Sefirot mit Bezügen zu Astrologie und Tarot Die hermetische Kabbala ist eine okkult-esoterische Strömung mit Wurzeln in der Gnosis, dem Neuplatonismus, der Hermetik und der christlichen Kabbala.

Neu!!: Magie und Hermetische Kabbala · Mehr sehen »

Herodot

Büste von Herodot Herodot von Halikarnass(os) (* 490/480 v. Chr.; † um 430/420 v. Chr.) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler.

Neu!!: Magie und Herodot · Mehr sehen »

Hexe

Als Hexe wird in Märchen und im spätmittelalterlichen Volksglauben eine mit Zauberkräften ausgestattete Frau bezeichnet, die Schadenzauber ausüben kann und eine Verbindung in Form eines Paktes oder einer Buhlschaft mit Dämonen oder dem Teufel hat, wobei auch weitere Kriterien hinzugefügt wurden.

Neu!!: Magie und Hexe · Mehr sehen »

Hinduismus

Der Kankali-Devi-Tempel in Tigawa gilt als einer der ersten freistehenden Tempel Indiens (um 425). Kailasanatha-Tempel im Kanchipuram gilt als klassischer Tempel Südindiens (um 700). Ellora wurde zur Gänze aus dem Fels herausgehauen (um 775). Khajuraho gilt als klassischer Tempel Nordindiens (um 1050). Akshardham-Tempel in Neu-Delhi (2005 fertiggestellt) gilt als der flächenmäßig größte vollständig überdachte Hindu-Tempel der Welt. Der Hinduismus ist mit rund einer Milliarde Anhängern und etwa 15 % der Weltbevölkerung nach dem Christentum (rund 31 %) und dem Islam (rund 23 %) die drittgrößte Religion der Erde.

Neu!!: Magie und Hinduismus · Mehr sehen »

Hinkmar von Reims

Hinkmar von Reims, lateinisch Hincmarus Remensis auch Incmarus oder Ingmarus (* um 800/810; † 21. oder 23. Dezember 882 in Épernay) war Erzbischof von Reims, Kirchenpolitiker des westfränkischen Reiches, „Publizist“, Historiograph und Kirchenrechtler.

Neu!!: Magie und Hinkmar von Reims · Mehr sehen »

Hippie

Zwei Hippies beim Woodstock-Festival (1969) Als Hippies (abgeleitet von ‚angesagt‘) bezeichnet man Personen der gegenkulturellen Jugendbewegung, die in den 1960er Jahren in den USA entstand und sich an den Lebensstil der Hipster der 1950er Jahre anlehnte.

Neu!!: Magie und Hippie · Mehr sehen »

Historia Norwegiæ

Historia Norwegiæ ist eine kurze Geschichte Norwegens, die zwischen 1152 und 1266 von einem Norweger niedergeschrieben wurde.

Neu!!: Magie und Historia Norwegiæ · Mehr sehen »

Historisches Wörterbuch der Philosophie

HWPh (vollständige Ausgabe) Das Historische Wörterbuch der Philosophie (HWPh) ist ein mehrbändiges deutschsprachiges begriffsgeschichtliches Wörterbuch philosophischer Begriffe, das von 1971 bis 2007 unter den Hauptherausgebern Joachim Ritter, Karlfried Gründer und Gottfried Gabriel im Schwabe Verlag, Basel erschienen ist.

Neu!!: Magie und Historisches Wörterbuch der Philosophie · Mehr sehen »

Holismus

Holismus (holos „ganz“), auch Ganzheitslehre, ist die Vorstellung, dass natürliche (gesellschaftliche, wirtschaftliche, physikalische, chemische, biologische, geistige, linguistische usw.) Systeme und ihre Eigenschaften als Ganzes und nicht als Zusammensetzung ihrer Teile zu betrachten sind.

Neu!!: Magie und Holismus · Mehr sehen »

Homer

Münchner Glyptothek Homer (Betonung im Deutschen: Homḗr) gilt als Autor der Ilias und der Odyssee und damit als frühester Dichter des Abendlandes.

Neu!!: Magie und Homer · Mehr sehen »

Homosexualität

Lesbisches Paar Schwules Paar Hochzeit von Mathieu Chantelois und Marcelo Gomez in Toronto, eine der ersten gleichgeschlechtlichen Ehen in Kanada Lesbisches Elternpaar mit seinen Kindern Homosexualität („Gleichgeschlechtlichkeit“; auch Homophilie) bezeichnet je nach Verwendung sowohl gleichgeschlechtliches sexuelles Verhalten, erotisches und romantisches Begehren gegenüber Personen des eigenen Geschlechts als auch darauf aufbauende Identitäten.

Neu!!: Magie und Homosexualität · Mehr sehen »

Horst E. Miers

Horst E. Miers (geboren ca. 1933; gestorben am 16. Dezember 2011) ist ein deutscher Autor und Genealoge.

Neu!!: Magie und Horst E. Miers · Mehr sehen »

Horus

Horus (auch Horos, Hor) war ein Hauptgott in der frühen Mythologie des Alten Ägypten.

Neu!!: Magie und Horus · Mehr sehen »

Horusauge

Das Horusauge, auch Udjat-Auge oder Udzat-Auge ist ein altägyptisches Sinnbild des Lichtgottes Horus und eine ägyptische Hieroglyphe, die neben ihrer magischen Bedeutung auch in der Mathematik gebraucht wurde.

Neu!!: Magie und Horusauge · Mehr sehen »

Humanismus

Michelangelo Buonarroti: Die Erschaffung Adams (Ausschnitt) Humanismus ist eine seit dem 19.

Neu!!: Magie und Humanismus · Mehr sehen »

Huna

Hawaiianisches Steinorakel nach Huna: Die Farben der Steine repräsentieren die sieben Prinzipien Serge Kahili King lehrt Huna Huna (hawaiianisch huna.

Neu!!: Magie und Huna · Mehr sehen »

Hypnotherapie

Als Hypnotherapie oder Hypnosepsychotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die u. a.

Neu!!: Magie und Hypnotherapie · Mehr sehen »

I Ging

Das I Ging, hist.

Neu!!: Magie und I Ging · Mehr sehen »

Iamblichos von Chalkis

Iamblichos (* um 240/245 in Chalkis; † um 320/325) war ein antiker griechischer Philosoph (Neuplatoniker) aus Syrien.

Neu!!: Magie und Iamblichos von Chalkis · Mehr sehen »

Iblis

Darstellung des Iblis in einer Schahname-Ausgabe Iblis (oben rechts) verweigert sich der Niederwerfung, Illustration aus einer persischen Handschrift des 16. Jahrhunderts Iblis (persisch und; deutsch: ‚Enttäuscher‘, ‚der Enttäuschte‘, ‚Teufel‘; als Kontraktionsform vermutlich abgeleitet von diábolos: ‚‚Durcheinanderwerfer‘, ‚Teufel‘) - in islamischer Tradition namentlich auch Azazil - ist eine dem Teufel vergleichbare Gestalt im Islam und der arabischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Iblis · Mehr sehen »

Illusion

Eine Illusion als falsche Wahrnehmung: Scheinbar schwebt der ''Flying-Tap''-Brunnen in Ahmedabad in der Luft, tatsächlich wird er aber durch ein Rohr gestützt, das sich – schlecht sichtbar – in der Mitte des Wasserstrahls befindet Im engeren Wortsinn ist eine Illusion eine falsche Wahrnehmung der Wirklichkeit.

Neu!!: Magie und Illusion · Mehr sehen »

Imagination

Imagination („Bild“) ist synonym mit Einbildung, Einbildungskraft, Phantasie, bildhaft anschaulichem Vorstellen.

Neu!!: Magie und Imagination · Mehr sehen »

Indische Volksreligion

Der Begriff indische Volksreligion bezeichnet nicht einheitliche religiöse Phänomene und Praktiken in Indien, die sich z. B.

Neu!!: Magie und Indische Volksreligion · Mehr sehen »

Interaktion

Interaktion (wohl von ‚zwischen‘ und actio ‚Tätigkeit‘, ‚Handlung‘) bezeichnet das wechselseitige aufeinander Einwirken von Akteuren oder Systemen und ist eng verknüpft mit den übergeordneten Begriffen Kommunikation, Handeln und Arbeit.

Neu!!: Magie und Interaktion · Mehr sehen »

Invokation

Invokation (lat. invocatio „Hineinrufung“) ist eine Technik der Magie.

Neu!!: Magie und Invokation · Mehr sehen »

Irenäus von Lyon

Heiliger Irenäus von Lyon Irenäus von Lyon (‚Irenäus aus Smyrna / der Smyrner‘; * um 135; † um 200), ein Kirchenvater, war Bischof in Lugdunum in Gallien (heute Lyon/Frankreich).

Neu!!: Magie und Irenäus von Lyon · Mehr sehen »

Isidor von Sevilla

Etymologiae'': Bischof Braulio und Isidor von Sevilla, Buchmalerei des 10. Jahrhunderts, Kloster Einsiedeln Isidor von Sevilla (lateinisch Isidorus Hispalensis; * um 560 in Carthago Nova (Cartagena), Spanien; † 4. April 636 in Sevilla) war Nachfolger seines Bruders Leander im Amt des Bischofs von Sevilla.

Neu!!: Magie und Isidor von Sevilla · Mehr sehen »

Isis

Isis (von ägypt. Aset) ist eine Göttin der ägyptischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Isis · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Magie und Islam · Mehr sehen »

Israel Regardie

Israel Regardie (* 17. November 1907 in London; † 10. März 1985 in Sedona, Arizona) war ein Okkultist, Magier, Psychoanalytiker und Reichianer.

Neu!!: Magie und Israel Regardie · Mehr sehen »

Jainismus

Der Jainismus, auch Jinismus, (Sanskrit, जैन, m., Jaina, „Anhänger des Jina“) ist eine in Indien beheimatete Religion, die etwa im 6./5.

Neu!!: Magie und Jainismus · Mehr sehen »

James George Frazer

Sir James George Frazer (1933) Sir James George Frazer (* 1. Januar 1854 in Glasgow; † 7. Mai 1941 in Cambridge) war ein schottischer Ethnologe und Klassischer Philologe.

Neu!!: Magie und James George Frazer · Mehr sehen »

Jan N. Bremmer

Jan Nicolaas Bremmer (* 18. Dezember 1944 in Groningen) ist ein niederländischer Althistoriker und Religionswissenschaftler und emeritierter Professor für Alte Geschichte und Religionswissenschaft an der Universität Groningen.

Neu!!: Magie und Jan N. Bremmer · Mehr sehen »

Jesus Christus

Katharinenkloster auf dem Sinai (6. Jh). Jesus Christus (von Iēsous Christos,, Jesus, der Gesalbte) ist nach christlicher Lehre gemäß dem Neuen Testament (NT) der von Gott zur Erlösung aller Menschen gesandte Messias und Sohn Gottes.

Neu!!: Magie und Jesus Christus · Mehr sehen »

JHWH

JHWH (in vielen europäischen Sprachen auch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach.

Neu!!: Magie und JHWH · Mehr sehen »

Johannes Trithemius

Relief von Johannes Trithemius (von Tilman Riemenschneider) Relief von Johannes Trithemius (von Tilman Riemenschneider) Johannes Trithemius OSB (eigentlich Johannes Heidenberg oder Johannes Zeller, auch Johannes von Trittenheim, Johannes Tritheim; * 1. Februar 1462 in Trittenheim; † 13. Dezember 1516 in Würzburg) war Abt der Benediktinerabtei Sponheim und ab 1506 vom Schottenkloster Würzburg, vielseitiger Gelehrter und Humanist.

Neu!!: Magie und Johannes Trithemius · Mehr sehen »

John Dee

Ein Porträt von John Dee (16. Jahrhundert), Künstler unbekannt. Angeblich zeigt es Dee im Alter von 67 Jahren. Es gehörte seinem Enkel Rowland Dee und später Elias Ashmole, der es der Universität Oxford vermachte. John Dee (* 13. Juli 1527 in London; † 1608 oder 1609 in Mortlake-Surrey) war ein englischer Mathematiker, Astronom, Astrologe, Geograph und Mystiker.

Neu!!: Magie und John Dee · Mehr sehen »

Jolande Jacobi

Jolande Jacobi (* 25. März 1890 in Budapest; † 1. April 1973 in Zürich) war eine ungarische Psychologin und langjährige Mitarbeiterin von Carl Gustav Jung.

Neu!!: Magie und Jolande Jacobi · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Magie und Judentum · Mehr sehen »

Kabbala

Paul Riccius (Augsburg, 1516)) Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften.

Neu!!: Magie und Kabbala · Mehr sehen »

Karl-Heinz Göttert

Karl-Heinz Göttert (2014) Karl-Heinz Göttert (* 25. Februar 1943 in Koblenz) ist ein deutscher Germanist und emeritierter Professor für Germanistik an der Universität zu Köln.

Neu!!: Magie und Karl-Heinz Göttert · Mehr sehen »

Kelsos

Kelsos war ein antiker Philosoph (Platoniker) in der zweiten Hälfte 2.

Neu!!: Magie und Kelsos · Mehr sehen »

Keltische Anderswelt

Die Anderswelt, auch Anderwelt, Andere Welt, Anderes Land ist in der keltischen Mythologie der auf einer anderen Ebene existente Wohnort verschiedener mystischer Wesen und mythischer Personen.

Neu!!: Magie und Keltische Anderswelt · Mehr sehen »

Kirke

Ein Gefährte des Odysseus wird von Kirke in ein Schwein verwandelt (rechte Seite eines kleinen Altars, „Arula“, Sizilien, 6. Jh. v. Chr., Louvre in Paris) Kirke (latinisiert Circe, daraus Zirze, das die traditionelle deutsche Aussprache zeigt) ist eine Zauberin der griechischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Kirke · Mehr sehen »

Klerus

Mitglieder des Klerus der orthodoxen Kirche: Diakone, Priester und Bischof Der Klerus (altertümlich auch Klerisei oder Clerisei) ist die Gesamtheit der Angehörigen des geistlichen Standes (der Kleriker).

Neu!!: Magie und Klerus · Mehr sehen »

Kliomedia

Kliomedia ist ein Verlag, der auf geistes- und kulturwissenschaftliches Schrifttum spezialisiert ist.

Neu!!: Magie und Kliomedia · Mehr sehen »

Kolonialismus

Unabhängig/Andere Länder Als Kolonialismus wird die meist staatlich geförderte Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet.

Neu!!: Magie und Kolonialismus · Mehr sehen »

Konrad Theodor Preuss

Konrad Theodor Preuss (* 2. Juni 1869 in Preußisch-Eylau, heute Bagrationowsk, Russland; † 8. Juni 1938 in Berlin) war deutscher Ethnologe, der während mehrerer Reisen durch Lateinamerika, u. a.

Neu!!: Magie und Konrad Theodor Preuss · Mehr sehen »

Konstantin der Große

Kopf der Kolossalstatue Konstantins des Großen, Kapitolinische Museen, Rom Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 270 und 288 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 in Anchyrona, einer Vorstadt von Nikomedia), bekannt als Konstantin der Große oder Konstantin I., war von 306 bis 337 römischer Kaiser.

Neu!!: Magie und Konstantin der Große · Mehr sehen »

Konzentration (Psychologie)

In der letzten Phase der Lösung eines visuellen Denkproblems muss noch die Linie, die bereits von 1 nach 2 und 3 gezogen wurde, zum Endpunkt 4 gezogen werden. Während die Hand noch beim Punkt 3 verweilt, sind die Augen bereits auf Punkt 4 gerichtet. Konzentration („zusammen zum Mittelpunkt“) ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Neu!!: Magie und Konzentration (Psychologie) · Mehr sehen »

Konzil von Orléans (511)

Das Konzil von Orléans im Juli 511 war das erste Reichs­konzil im Fränkischen Reich und wurde von Chlodwig I. einberufen.

Neu!!: Magie und Konzil von Orléans (511) · Mehr sehen »

Konzil von Toledo

Die Konzilien von Toledo waren 18 Kirchenversammlungen, die im Zeitraum von 400 bis ca.

Neu!!: Magie und Konzil von Toledo · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Magie und Koran · Mehr sehen »

Kurt Goldammer

Kurt Goldammer (* 20. Januar 1916 in Berlin; † 7. Februar 1997 in Amöneburg bei Marburg) war Religionswissenschaftler und Paracelsus-Forscher.

Neu!!: Magie und Kurt Goldammer · Mehr sehen »

Laxdæla saga

Grab der Guðrún am Helgafell (Helgafellssveit) auf Snæfellsnes Die Laxdæla saga, die Saga von den Bewohnern des Laxárdalr ('Lachsflußtal'), ist ein literarisches Werk des 13.

Neu!!: Magie und Laxdæla saga · Mehr sehen »

Leander Petzoldt

Leander Petzoldt (* 28. August 1934 in Rennerod) ist ein deutscher Volkskundler und Erzählforscher.

Neu!!: Magie und Leander Petzoldt · Mehr sehen »

Lenz Kriss-Rettenbeck

Lorenz („Lenz“) Kriss-Rettenbeck (* 1923; † 25. Juni 2005 in Berchtesgaden) war ein deutscher Volkskundler und Museumsdirektor.

Neu!!: Magie und Lenz Kriss-Rettenbeck · Mehr sehen »

Lexem

Lexem (altgr. λέξις léxis ‚Wort‘) ist ein Fachausdruck der Sprachwissenschaft (Linguistik), insbesondere der Semantik und der Lexikologie.

Neu!!: Magie und Lexem · Mehr sehen »

Liebeszauber

''Der Liebeszauber'', Gemälde des Meisters vom Niederrhein, 1470–80 Liebeszauber ist ein in der westlichen Kunst und Literatur wiederkehrendes Motiv, das an archaische Vorstellungen und Praktiken anknüpft, die bis in die Neuzeit, vereinzelt noch bis in die Gegenwart lebendig blieben.

Neu!!: Magie und Liebeszauber · Mehr sehen »

Liste magischer Schriften

Die Liste magischer Schriften gibt einen Überblick überlieferter Grimoires, Zauberschriften, magischer Manuskripte und Papyri bis um das Jahr 1800.

Neu!!: Magie und Liste magischer Schriften · Mehr sehen »

Liste von Sonnengottheiten

alten Ägypten Huitzilopochtli, der Kriegs- und Sonnengott der Azteken japanischen Kaiserhauses Amaterasu beim Verlassen ihrer Höhle sassanidischen Großkönig Die Liste von Sonnengottheiten umfasst im Rahmen eines Sonnenkultes religiös verehrte Personifikationen der Sonne oder ihrer Aspekte Licht, Energie, Sonnenlauf und Jahreszeit.

Neu!!: Magie und Liste von Sonnengottheiten · Mehr sehen »

Logos

Der altgriechische Ausdruck logos (maskulin; griechisch la) verfügt über einen außerordentlich weiten Bedeutungsspielraum.

Neu!!: Magie und Logos · Mehr sehen »

Loki

isländischen Eddahandschrift NKS 1867 4to von Ólafur Brynjúlfsson (1760) Bildsequenz des gefesselten Loki vom Kreuz von Gosforth Loki (auch altnordisch Loptr, Hveðrungr) ist eine Figur aus der eddischen Dichtung des Snorri Sturluson.

Neu!!: Magie und Loki · Mehr sehen »

Lothar II. (Lothringen)

Siegel von Lothar II. Lothar II. (* um 835; † 8. August 869 bei Piacenza) aus der Familie der Karolinger war von 855 bis 869 fränkischer König.

Neu!!: Magie und Lothar II. (Lothringen) · Mehr sehen »

Ludwig Wittgenstein

Ludwig Wittgenstein, 1930 Ludwig Josef Johann Wittgenstein (* 26. April 1889 in Wien; † 29. April 1951 in Cambridge) war einer der bedeutendsten Philosophen des 20.

Neu!!: Magie und Ludwig Wittgenstein · Mehr sehen »

Luxor-Tempel

Der Luxor-Tempel (altägyptisch Ipet-reset) ist eine Tempelanlage im heutigen Luxor in Ägypten.

Neu!!: Magie und Luxor-Tempel · Mehr sehen »

Mager

Mager oder Magier ist ein Wanderwort altiranischer Herkunft, das spätestens seit dem 4. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: Magie und Mager · Mehr sehen »

Magick

Der Begriff Magick (deutsch „Magik“) wurde von Aleister Crowley geprägt.

Neu!!: Magie und Magick · Mehr sehen »

Magie im Alten Ägypten

Als Magie im Alten Ägypten (auch Zauberei im Alten Ägypten) werden Handlungen verstanden, die eine Gottheit oder die von ihr erwählte Person dazu bevollmächtigt, Schöpfungskräfte zu erlangen und anzuwenden.

Neu!!: Magie und Magie im Alten Ägypten · Mehr sehen »

Magietheorie

Magietheorie ist Theorie (oder sind Theorien) darüber, wie und warum Magie funktioniert.

Neu!!: Magie und Magietheorie · Mehr sehen »

Magisches Denken

Magisches Denken bezeichnet in der Psychologie eine Erscheinungsform der kindlichen Entwicklung, bei der eine Person annimmt, dass ihre Gedanken, Worte oder Handlungen Einfluss auf ursächlich nicht verbundene Ereignisse nehmen, solche hervorrufen oder verhindern können.

Neu!!: Magie und Magisches Denken · Mehr sehen »

Maimonides

Maimonides, Abbildung aus dem 18. Jahrhundert Unterschrift von Maimonides Moses Maimonides (hebr. משה בן מימון Mosche ben Maimon; geboren zwischen 1135 und 1138 in Córdoba; gestorben am 13. Dezember 1204 in Kairo) war ein andalusisch-nordafrikanischer jüdischer Philosoph, Rechtsgelehrter und Arzt.

Neu!!: Magie und Maimonides · Mehr sehen »

Mana (religiöse Praxis)

Der Begriff Mana stammt aus verschiedenen austronesischen Sprachen und bezeichnet eine transzendente Kraft, die – unter anderem durch Leistungen und Taten – auf Menschen, aber auch auf Naturphänomene, übertragbar ist.

Neu!!: Magie und Mana (religiöse Praxis) · Mehr sehen »

Mandala

''Garbhadhatu Mandala'' (Japan) Detail eines Sandmandalas Mandala (Sanskrit, n., मण्डल, maṇḍala, „Kreis“, tib.: དཀྱིལ་འཁོར།, dkyil 'khor) ist ein figurales oder in der Form des Yantra geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt.

Neu!!: Magie und Mandala · Mehr sehen »

Mantra

Om mani padme hum, das Mantra von Avalokiteshvara, daneben in rot ''Om Vajrasattva Hum'', das Mantra von Vajrasattva Tibetische Buddhisten ritzen Mantras als eine Form der Meditation oft in Steine. Mantra (Sanskrit: मन्त्र, mantra m. ‚Spruch, Lied, Hymne‘) bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers.

Neu!!: Magie und Mantra · Mehr sehen »

Marcel Mauss

Marcel Mauss (* 10. Mai 1872 in Épinal; † 10. Februar 1950 in Paris) war ein französischer Soziologe und Ethnologe.

Neu!!: Magie und Marcel Mauss · Mehr sehen »

Marcion

Marcion oder Markion (* um 85 in Sinope in Pontus; † 160) war der Begründer des Markionismus, einer einflussreichen christlichen Richtung des 2. Jahrhunderts mit gnostischen Einflüssen.

Neu!!: Magie und Marcion · Mehr sehen »

Marco Frenschkowski

Marco Frenschkowski (* 7. Juli 1960 in Hamburg) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Religionswissenschaftler.

Neu!!: Magie und Marco Frenschkowski · Mehr sehen »

Marduk

Marduk und Mušḫuššu – Zeichnung nach einem babylonischen Rollsiegel Marduk (sumerisch: DINGIRAMAR.UD ‚Kalb des Utu‘; DINGIRTU.TU.eribu ‚Die untergehende Sonne‘, Ma-ru-tu-uk, Ma-ru-tu-x, kassittisch DINGIRMar-duk, DINGIRmar(u)duk, hebr. m(a)rodach, dEn (BM 55466+ rev. 25 und 27), seleukidisch auch dSú) war der Stadtgott von Babylon und später der Hauptgott des babylonischen Pantheons.

Neu!!: Magie und Marduk · Mehr sehen »

Marshall Sahlins

Marshall David Sahlins Marshall David Sahlins (* 27. Dezember 1930 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Anthropologe.

Neu!!: Magie und Marshall Sahlins · Mehr sehen »

Marsilio Ficino

Marsilio Ficino – Detail aus einem Fresko von Domenico Ghirlandaio in der Cappella Tornabuoni in Santa Maria Novella Büste Ficinos von Andrea di Piero Ferrucci im Dom von Florenz, 1521 Marsilio Ficino (latinisiert Marsilius Ficinus; * 19. Oktober 1433 in Figline Valdarno; † 1. Oktober 1499 in Careggi, heute ein Stadtteil von Florenz) war ein Humanist, Arzt und Philosoph.

Neu!!: Magie und Marsilio Ficino · Mehr sehen »

Maschine

Eine Maschine (entlehnt aus, von, dieses von mēchanḗ „Werkzeug, künstliche Vorrichtung, Mittel“) ist ein technisches Gebilde mit durch ein Antriebssystem bewegten Teilen.

Neu!!: Magie und Maschine · Mehr sehen »

Max Weber

Max Weber (1894) Max Weber (1878) Der 15-jährige Max Weber (links) und seine Brüder Alfred (Mitte) und Karl (rechts) im Jahr 1879 Maximilian Carl Emil Weber (* 21. April 1864 in Erfurt; † 14. Juni 1920 in München) war ein deutscher Soziologe und Nationalökonom.

Neu!!: Magie und Max Weber · Mehr sehen »

Maya (Mythologie)

Maya (Sanskrit: माया „Illusion, Zauberei“) ist eine indische Göttin und verkörpert mehrere Vorstellungen: eine kreative Energie (Prakriti), einen Zustand der geistigen Verblendung oder eine personifizierte Gottheit.

Neu!!: Magie und Maya (Mythologie) · Mehr sehen »

Meditation

Darstellung des Buddha in Meditationshaltung (''Dhyana mudra,'' Polonnaruwa) Charles West Cope - Maiden Meditation Meditation im Park (Malmö, 1983) Gemeinsame Meditation im Madison Square Park (New York City, 2010) Meditation (von lateinisch meditatio, zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von „denken, sinnen“; es liegt kein etymologischer Bezug zum Stamm des lateinischen Adjektivs medius, -a, -um „mittlere“ vor) ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis.

Neu!!: Magie und Meditation · Mehr sehen »

Medium (Person)

Ein Medium bei der Kontaktaufnahme (Thailand) Medium (auch Channel genannt) bezeichnet eine Person, die von sich behauptet, Botschaften von übernatürlichen Wesen wie Engeln, Geistern oder Verstorbenen zu empfangen oder anders geartete „nicht-physikalische“ Wahrnehmungen zu haben.

Neu!!: Magie und Medium (Person) · Mehr sehen »

Medizin

Medizin ist die Wissenschaft und Lehre von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten oder Verletzungen bei Menschen und Tieren.

Neu!!: Magie und Medizin · Mehr sehen »

Mentalist

Mentalisten betreiben eine Form der Unterhaltungskunst, die sich hauptsächlich auf einen der fünf wesentlichen Aspekte der Zauberkunst stützen: das Vortäuschen paranormaler Phänomene.

Neu!!: Magie und Mentalist · Mehr sehen »

Merkaba

Kupferstich der Merkabavision des Ezechiel aus dem ''Iconum Biblicarum'' des Matthäus Merian (1593–1650). Merkaba (althebräisch מרכבה ‚Wagen‘) bezeichnet den „Thronwagen“ der Vision des Ezechiel (in).

Neu!!: Magie und Merkaba · Mehr sehen »

Merlin

Merlin beim Diktieren seiner Gedichte, frz. Buchmalerei aus dem 13. Jahrhundert Merlin (wahrscheinlich vom walisischen Myrddin) ist der Name eines der bekanntesten mythischen Zauberer des westlichen Kulturkreises.

Neu!!: Magie und Merlin · Mehr sehen »

Mesopotamien

Mesopotamien innerhalb der heutigen Staatsgrenzen Mesopotamien oder Zweistromland (kurdisch/türkisch Mezopotamya) bezeichnet die Kulturlandschaft in Vorderasien, die durch die großen Flusssysteme des Euphrat und Tigris geprägt wird.

Neu!!: Magie und Mesopotamien · Mehr sehen »

Metaphysik

''Was sind die letzten Ursachen und Prinzipien der Welt?'' – Holzschnitt aus Camille Flammarions ''L’Atmosphère'' (1888) (Flammarions Holzstich) Die Metaphysik (‚danach‘, ‚hinter‘, ‚jenseits‘ und φύσις phýsis ‚Natur‘, ‚natürliche Beschaffenheit‘) ist eine Grunddisziplin der Philosophie.

Neu!!: Magie und Metaphysik · Mehr sehen »

Miko

Miko im Kasuga-Taisha Zwei Miko folgen zwei Shintō-Priestern zu den Vorbereitungen einer Hochzeit im Meiji-Schrein in Tokio. Ritueller Tanz einer Miko im Meiji-Schrein Miko (auch Fujo oder Kannagi gelesen) sind Frauen oft jungen Alters, die meist in Shintō-Schreinen arbeiten und dabei sowohl religiöse als auch praktische Tätigkeiten verrichten.

Neu!!: Magie und Miko · Mehr sehen »

Mircea Eliade

Briefmarkenausgabe zum 100. Geburtstag von Mircea Eliade (Republik Moldau 2007) Mircea Eliade (* in Bukarest; † 22. April 1986 in Chicago) war ein rumänischer Religionswissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller.

Neu!!: Magie und Mircea Eliade · Mehr sehen »

Mission (Christentum)

Paulus predigt in Athen, Skizze nach Raffael Der Missionar Eric Jansson taufend in Brasilien, 1910 Der Begriff Mission leitet sich von lateinisch missio (Sendung) ab und bezeichnet die Verbreitung des christlichen Glaubens (Evangelium), zu der zunächst jeder getaufte Christ berufen ist.

Neu!!: Magie und Mission (Christentum) · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Magie und Mittelalter · Mehr sehen »

Mohammed

Bibliothèque Nationale in Paris. Mohammed, mit vollem Namen Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī (geboren zwischen 570 u. 573 in Mekka, gestorben am 8. Juni 632 in Medina), ist der Religionsstifter des Islam.

Neu!!: Magie und Mohammed · Mehr sehen »

Mudra

Hinduistische Göttin Saraswati dargestellt bei Ausführung der Mudra (Handgeste) Abhayamudra Die Mudra (Sanskrit, f., मुद्रा,, urspr.: „Siegel“) ist eine symbolische Handgeste (Handbewegung, Handstellung), die sowohl im alltäglichen Leben (siehe die Gruß-Geste Namaste), in der religiösen Praxis als auch im indischen Tanz ihre Anwendung findet.

Neu!!: Magie und Mudra · Mehr sehen »

Mysterienkult

Als Mysterienkult oder Mysterienreligion wird ein Kult oder eine Religion bezeichnet, deren religiöse Lehren und Riten vor Außenstehenden geheim gehalten werden.

Neu!!: Magie und Mysterienkult · Mehr sehen »

Mystik

Die mittelalterliche Mystikerin Birgitta von Schweden (14. Jahrhundert) Der Ausdruck Mystik (von mystikós ‚geheimnisvoll‘, zu myein ‚Mund oder Augen schließen‘) bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

Neu!!: Magie und Mystik · Mehr sehen »

Mythologie

Als Mythologie (von mythos u. a. „Erzählung, Rede“ und λέγειν legein „erzählen“; deutsch auch Sagenwelt) wird die Gesamtheit der Mythen eines Kulturareales oder eines Volkes, einer Region oder einer sozialen Gruppe sowie ihre systematische Darlegung in literarischer, wissenschaftlicher oder religiöser Form bezeichnet.

Neu!!: Magie und Mythologie · Mehr sehen »

Naturheilkunde

Kneipp-Kur Die Naturheilkunde, früher auch Physiatrie genannt, ist eine Heilkunde, die vor allem auf diätetischen und physikalischen Heilmitteln beruht, auf eine naturgemäße Lebensweise besonderen Wert legt und weitgehend auf Arzneimittel verzichtet.

Neu!!: Magie und Naturheilkunde · Mehr sehen »

Neopaganismus

Neopaganismus (von ‚heidnisch‘) oder Neuheidentum bezeichnet seit dem 19.

Neu!!: Magie und Neopaganismus · Mehr sehen »

Neoschamanismus

„Plastikschamanen“ bezeichnet werden Neoschamanismus (manchmal auch Neuschamanismus oder von Kritikern abwertend „Pseudo-Schamanismus“ genannt) bezeichnet eine moderne spirituelle Bewegung, die traditionelle Weltanschauungen und als schamanistisch bezeichnete Rituale indigener Stämme bzw.

Neu!!: Magie und Neoschamanismus · Mehr sehen »

Nestelband

Ein Nestelband (auch: Senkel, Nestelschnur, Flechtschlingen-Kordel) ist ein aus verschiedenen Materialien und in verschiedenen Techniken hergestelltes Band.

Neu!!: Magie und Nestelband · Mehr sehen »

Neuplatonismus

alt.

Neu!!: Magie und Neuplatonismus · Mehr sehen »

Neuro-Linguistisches Programmieren

Strategien-Notation im NLP Das Neuro-Linguistische Programmieren (kurz NLP) ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen, die unter anderem Konzepte aus der Klientenzentrierten Therapie, der Gestalttherapie, der Hypnotherapie und den Kognitionswissenschaften sowie des Konstruktivismus aufgreift.

Neu!!: Magie und Neuro-Linguistisches Programmieren · Mehr sehen »

Neuzeitliche Druiden

Unter Neuzeitlichen Druiden (auch „Moderne Druiden“) versteht man Gruppen und Personen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise auf die historischen Druiden und Druidinnen der Kelten beziehen.

Neu!!: Magie und Neuzeitliche Druiden · Mehr sehen »

New Age

New Age (engl. „Neues Zeitalter“) war eine im letzten Drittel des 20.

Neu!!: Magie und New Age · Mehr sehen »

Nikomachische Ethik

Erste Seite der Ausgabe von 1837 Die Nikomachische Ethik (altgriechisch ἠθικὰ Νικομάχεια, ēthiká Nikomácheia) ist die bedeutendste der drei unter dem Namen des Aristoteles überlieferten ethischen Schriften.

Neu!!: Magie und Nikomachische Ethik · Mehr sehen »

Novalis

Novalis (* 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt; † 25. März 1801 in Weißenfels), eigentlich Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, war ein deutscher Schriftsteller der Frühromantik und Philosoph.

Neu!!: Magie und Novalis · Mehr sehen »

Odin

isländischen Eddahandschrift NKS 1867 4to von Ólafur Brynjúlfsson aus dem Jahre 1760 Odin oder Wodan (südgermanisch Wōdan, altisländisch Óðinn,, altsächsisch Uuoden, althochdeutsch Wuotan, langobardisch Godan oder Guodan, gemeingermanisch *Wôðanaz) ist der Hauptgott in der nordischen und kontinentalgermanischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Odin · Mehr sehen »

Odyssee

proto-attischen Amphora des Polyphem-Malers, um 650 v. Chr., Museum von Eleusis, Inv. 2630. Die Odyssee, neben der Ilias das zweite dem griechischen Dichter Homer zugeschriebene Epos, gehört zu den ältesten und einflussreichsten Dichtungen der abendländischen Literatur.

Neu!!: Magie und Odyssee · Mehr sehen »

Odysseus

Odysseus (episch) ist ein Held der griechischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Odysseus · Mehr sehen »

Okkultismus

Okkultismus (von ‚verborgen‘, ‚verdeckt‘, ‚geheim‘) ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme, wobei okkult etwa gleichbedeutend ist mit esoterisch, paranormal, mystisch oder übersinnlich.

Neu!!: Magie und Okkultismus · Mehr sehen »

Ordo Templi Orientis

Der Ordo Templi Orientis (‚Orientalischer Templerorden‘), kurz OTO, ist eine zu Beginn des 20.

Neu!!: Magie und Ordo Templi Orientis · Mehr sehen »

Orpheus

Hermes, Eurydike und Orpheus (Relief in der Villa Albani, Rom) Orpheus ist ein Sänger und Dichter der griechischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Orpheus · Mehr sehen »

Osiris

Osiris (übersetzt etwa: „Sitz des Auges“) (wie Usiris; in der Ägyptischen Sprache gibt es zahlreiche Variationen und Lesungen wie Asar, Asari, Aser, Ausar, Ausir, Wesir, Usir, Usire oder Ausare) ist der ägyptische Gott des Jenseits, der Wiedergeburt und des Nils.

Neu!!: Magie und Osiris · Mehr sehen »

Palindrom

Als Palindrom („rückwärts laufend“) werden in der Sprachwissenschaft Wörter, Wortreihen oder Sätze bezeichnet, die rückwärts gelesen genau denselben Text oder zumindest einen Sinn ergeben.

Neu!!: Magie und Palindrom · Mehr sehen »

Pansophie

Die Pansophie (lat. „pansophia“: „Allweisheit“ aus griech. pan: ganz, all, jeder; griech. sophia: Weisheit) bezeichnet eine religiös-philosophische Lehre des 16.

Neu!!: Magie und Pansophie · Mehr sehen »

Pantheismus

Der Ausdruck Pantheismus oder Pantheïsmus (von altgriechisch πᾶν pān „alles“ sowie θεός theós „Gott“) bezeichnet die Auffassung, dass „Gott“ eins mit dem Kosmos und der Natur ist.

Neu!!: Magie und Pantheismus · Mehr sehen »

Paracelsus

Paracelsus 1540. Kupferstich von Augustin Hirschvogel Theophrastus Bombast von Hohenheim, fälschlich auch Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim genannt (* vermutlich 1493 oder 1494 in Egg, Kanton Schwyz; † 24. September 1541 in Salzburg), seit 1529 sich Paracelsus nennend, war ein schweizerisch-österreichischer Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker und Philosoph.

Neu!!: Magie und Paracelsus · Mehr sehen »

Paranormal

Paranormal als Adjektiv, substantiviert Paranormalität (griech. παρά para, im übertragenen Sinn ‚gegen‘ ‚wider‘ ‚im Vergleich mit‘ ‚neben‘) bezeichnet etwas nicht auf natürliche Weise Erklärbares oder Übersinnliches.

Neu!!: Magie und Paranormal · Mehr sehen »

Parapsychologie

Die Parapsychologie (von griech. παρα-, para, „neben“ und ψυχολογία, psychología, „Seelenkunde“) versteht sich selbst als wissenschaftlicher Forschungszweig, der angeblich jenseits des normalen Wachbewusstseins liegende psychische Fähigkeiten, die das normale Erkenntnisvermögen überschreiten, und ihre Ursachen sowie ein mögliches Leben nach dem Tod untersucht.

Neu!!: Magie und Parapsychologie · Mehr sehen »

Pars pro toto

Pars pro toto (lateinisch) bedeutet übersetzt: Ein Teil für das Ganze.

Neu!!: Magie und Pars pro toto · Mehr sehen »

Peter Fiebag

Peter Fiebag (* 1958) ist ein deutscher Schriftsteller und Autor im Bereich der Grenzwissenschaften.

Neu!!: Magie und Peter Fiebag · Mehr sehen »

Platon

Glyptothek MünchenZu den Kopievarianten des Platonporträts siehe ''http://viamus.uni-goettingen.de/fr/e_/uni/b/03/01/index_html Kopienkritik: Von römischen Kopien zu griechischen Originalen''. Platon (altgriechisch Πλάτων Plátōn, latinisiert Plato; * 428/427 v. Chr. in Athen oder Aigina; † 348/347 v. Chr. in Athen) war ein antiker griechischer Philosoph.

Neu!!: Magie und Platon · Mehr sehen »

Plinius der Ältere

Plinius der Ältere, ''Naturalis historia'' in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 82.4, fol. 3r (15. Jahrhundert) Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere (* 23 oder 24 in Novum Comum, heute Como; † 25. August 79 in Stabiae am Golf von Neapel), war ein römischer Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter, der vor allem durch die Naturalis historia, ein enzyklopädisches Werk zur Naturkunde Bedeutung erlangt hat.

Neu!!: Magie und Plinius der Ältere · Mehr sehen »

Positives Denken

Positives Denken ist ein Konzept, das in Persönlichkeits- oder Motivationsseminaren sowie in entsprechender Ratgeberliteratur Anwendung findet.

Neu!!: Magie und Positives Denken · Mehr sehen »

Pranayama

Pranayama (Sanskrit, m., प्राणायाम) ist das vierte Glied des Raja Yoga (bzw. Ashtanga Yoga oder Kriya Yoga) nach den Yoga-Sutras von Patanjali und bezeichnet die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen.

Neu!!: Magie und Pranayama · Mehr sehen »

Proklos

Der Anfang von Proklos’ ''Grundlagen der Physik'' in der Handschrift London, British Library, Harley 5685, fol. 133r (12. Jahrhundert) Proklos (griechisch Πρόκλος Próklos mit dem Beinamen ὁ διάδοχος ho diádochos „der Nachfolger“, auch Proklos der Lykier genannt, lateinisch Proclus; * wahrscheinlich 7. oder 8. Februar 412 in Konstantinopel; † 17. April 485 in Athen) war ein spätantiker griechischer Philosoph und Universalgelehrter.

Neu!!: Magie und Proklos · Mehr sehen »

Pseudepigraphie

Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, Zusammensetzung von ψευδής pseudēs ‚unecht, unwahr‘ und ἐπιγραφή epigraphē ‚Name, Inschrift, Zuschreibung‘) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text bewusst im Namen einer bekannten Persönlichkeit abgefasst oder fälschlicherweise einer solchen zugeschrieben wird.

Neu!!: Magie und Pseudepigraphie · Mehr sehen »

Psi-Phänomen

Der Begriff Psi-Phänomen ist ein Begriff aus der Parapsychologie.

Neu!!: Magie und Psi-Phänomen · Mehr sehen »

Psychotherapie

Psychotherapie bezeichnet allgemein die „gezielte professionelle Behandlung psychischer Störungen und/oder psychisch bedingter körperlicher Störungen mit psychologischen Mitteln“.

Neu!!: Magie und Psychotherapie · Mehr sehen »

Pythagoras

Herme des Pythagoras (um 120 n. Chr.); Kapitolinische Museen, Rom Pythagoras von Samos (* um 570 v. Chr. auf Samos; † nach 510 v. Chr. in Metapont in der Basilicata) war ein antiker griechischer Philosoph (Vorsokratiker) und Gründer einer einflussreichen religiös-philosophischen Bewegung.

Neu!!: Magie und Pythagoras · Mehr sehen »

Pythagoreer

Herme des Pythagoras (um 120 n. Chr.); Kapitolinische Museen, Rom Als Pythagoreer (auch Pythagoräer, altgriechisch Πυθαγόρειοι Pythagóreioi oder Πυθαγορικοί Pythagorikoí) bezeichnet man im engeren Sinne die Angehörigen einer religiös-philosophischen, auch politisch aktiven Schule, die Pythagoras von Samos in den zwanziger Jahren des 6.

Neu!!: Magie und Pythagoreer · Mehr sehen »

Rabbinische Literatur

Rabbinische Literatur im weitesten Sinne umfasst das gesamte Spektrum religiöser Schriften jüdischer Gelehrter seit Entstehung des rabbinischen Judentums bis heute.

Neu!!: Magie und Rabbinische Literatur · Mehr sehen »

Raimund von Penyafort

Raimund von Penyafort Raimund von Penyafort (auch Raymund; auch Peñafort, Peñaforte oder Pennaforte; lat. Raymundus de Pennafort(e), katal. Ramon de Penyafort, span. Raimundo de Peñafort; * um 1175 auf der elterlichen Burg Pennafort im Hohen Penedes in der damaligen Grenzmark der Grafschaft Barcelona, heute innerhalb der Ortschaft Santa Margarida i els Monjos gelegen; † 6. Januar 1275 in Barcelona) war ein bedeutender Kanonist und dritter Ordensmeister der Dominikaner.

Neu!!: Magie und Raimund von Penyafort · Mehr sehen »

Rainer Holbe

Rainer Holbe (* 10. Februar 1940 in Komotau, Reichsgau Sudetenland) ist ein deutscher Journalist, Autor und Fernsehmoderator.

Neu!!: Magie und Rainer Holbe · Mehr sehen »

Ralph Tegtmeier

Ralph Tegtmeier (geboren am 1. November 1952 in Kairo, Ägypten), auch bekannt unter seinen Pseudonymen Frater V∴D∴, (lat. Vbique Daemon / Vbique Devs.

Neu!!: Magie und Ralph Tegtmeier · Mehr sehen »

Römische Kaiserzeit

Das römische Reich in seiner größten Ausdehnung beim Tod Kaiser Trajans 117 n. Chr. Die Provinzen ''Armenia'', ''Assyria'' und ''Mesopotamia'' standen allerdings nur wenige Jahre unter römischer Kontrolle. Die Römische Kaiserzeit (27 v. Chr.–284 n. Chr.) bildet einen Epochenabschnitt der klassischen Antike, zwischen der von Expansion und Anpassungskrisen bestimmten späten Römischen Republik und der Spätantike, in welcher der Mittelmeerraum einen Transformationsprozess durchlief und Westrom unterging.

Neu!!: Magie und Römische Kaiserzeit · Mehr sehen »

Römische Republik

S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der römischen Republik Als Römische Republik (res publica – Staat, wörtlich: „öffentliche Sache“) bezeichnet man die Staatsform des römischen Staates in der Zeit zwischen dem Ende der Königsherrschaft (angeblich im Jahr 509 v. Chr.) und der Errichtung des Kaisertums am 13.

Neu!!: Magie und Römische Republik · Mehr sehen »

Re (ägyptische Mythologie)

Re (auch Ra) ist der altägyptische Sonnengott.

Neu!!: Magie und Re (ägyptische Mythologie) · Mehr sehen »

Realität

Als Realität wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Gesamtheit des Realen bezeichnet.

Neu!!: Magie und Realität · Mehr sehen »

Reallexikon der Germanischen Altertumskunde

Das Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA) ist ein Fachlexikon und akademisches Standardwerk zur frühen Geschichte und Kultur der germanischen Völker und Stämme sowie der mit ihnen in Kontakt stehenden Kulturen.

Neu!!: Magie und Reallexikon der Germanischen Altertumskunde · Mehr sehen »

Reallexikon für Antike und Christentum

Bände des RAC Aufgeschlagener Band des RAC Das Reallexikon für Antike und Christentum (RAC) ist eine Enzyklopädie, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen dem frühen Christentum und dem Heidentum sowie Judentum der Antike auseinandersetzt.

Neu!!: Magie und Reallexikon für Antike und Christentum · Mehr sehen »

Rechtswissenschaft

Fontaine de la Justice – Die Quelle der Gerechtigkeit. Justitia schmückt die Säule des Gerechtigkeitsbrunnens in der Gerechtigkeitsgasse Bern. Die Rechtswissenschaft oder Jurisprudenz (von, „Kenntnis des Rechts“) befasst sich mit der Auslegung, der systematischen und begrifflichen Durchdringung gegenwärtiger und geschichtlicher juristischer Texte und sonstiger rechtlicher Quellen.

Neu!!: Magie und Rechtswissenschaft · Mehr sehen »

Religion

Symbole einiger Religionen: Christentum, Judentum, Hinduismus, Islam, Buddhismus, Shintō, Sikhismus, Bahaitum, Jainismus Religion (von ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.

Neu!!: Magie und Religion · Mehr sehen »

Religion im Paläolithikum

„Schwimmende Rentiere“ aus dem Magdalenien Religion im Paläolithikum bezeichnet das (rekonstruierte) religiös-kultische Weltbild des paläolithischen Homo sapiens, teilweise auch des Neandertalers.

Neu!!: Magie und Religion im Paläolithikum · Mehr sehen »

Religionsethnologie

Religionsethnologie (lateinisch religio „gewissenhafte Berücksichtigung“, altgriechisch ethnos „Volk“, und -logie) ist ein Fachgebiet der Ethnologie (Völkerkunde) und untersucht die ethnischen Religionen von ethnischen Gruppen und indigenen Völker weltweit, in Abgrenzung zur Religionssoziologie vor allem bei (ehemals) schriftlosen Kulturen.

Neu!!: Magie und Religionsethnologie · Mehr sehen »

Religionssoziologie

Die Religionssoziologie ist ein Spezialgebiet der Soziologie und zugleich der Religionswissenschaft.

Neu!!: Magie und Religionssoziologie · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Magie und Renaissance · Mehr sehen »

Rhetorik

freien Künste (Darstellung aus den Mantegna Tarocchi, Norditalien um 1470) Rhetorik (altgriechisch ῥητορική (τέχνη) rhētorikḗ (téchnē) „die Redekunst“), deutsch Redekunst, ist die Kunst der Rede.

Neu!!: Magie und Rhetorik · Mehr sehen »

Ritualmagie

Ritualmagie ist die Ausübung von Ritualen zu magischen Zwecken.

Neu!!: Magie und Ritualmagie · Mehr sehen »

Ritus

Tischgebet zu Beginn einer Mahlzeit. Gesprochen von einer Seniorin in einem Altenheim Ein Ritus (Lehnwort aus dem Lateinischen; Plural: die Riten) ist eine in den wesentlichen Grundzügen vorgegebene Ordnung für die Durchführung zumeist zeremonieller, speziell religiöser und insbesondere liturgischer Handlungen.

Neu!!: Magie und Ritus · Mehr sehen »

Robert Ranulph Marett

Robert Ranulph Marett (* 13. Juni 1866 auf Jersey; † 18. Februar 1943 in Oxford) war ein britischer Philosoph, Ethnologe, Volkskundler und Religionswissenschaftler.

Neu!!: Magie und Robert Ranulph Marett · Mehr sehen »

Romantik

Die Romantik ist eine kulturgeschichtliche Epoche, die vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein dauerte und sich insbesondere auf den Gebieten der bildenden Kunst, der Literatur und der Musik äußerte, aber auch die Gebiete Geschichte, Theologie und Philosophie sowie Naturwissenschaften und Medizin umfasste.

Neu!!: Magie und Romantik · Mehr sehen »

Rosenkreuzer

Rosenkreuzer, früher Rosencreutzer, sind eine aus dem legendären Christian Rosencreutz benannten literarischen Charakter erwachsene, heterogene spirituelle Gemeinschaft.

Neu!!: Magie und Rosenkreuzer · Mehr sehen »

Runen

Südschweden), 9. Jahrhundert Runen auf dem Taufbecken von Burseryd Als Runen bezeichnet man die alten Schriftzeichen der Germanen.

Neu!!: Magie und Runen · Mehr sehen »

Salomo

Baptisteriums in Florenz, 1425ff. König Salomo bzw.

Neu!!: Magie und Salomo · Mehr sehen »

Samen (Volk)

Samische Flagge Samenparlament in Karasjok, Norwegen Komi in Lowosero, Kola-Halbinsel, Russland Die Samen (veraltet Lappen) sind ein indigenes Volk im Norden Fennoskandinaviens.

Neu!!: Magie und Samen (Volk) · Mehr sehen »

Sassanidenreich

Relief Schapurs I. (Naqsch-e Rostam): Vor dem berittenen Perserkönig kniet der römische Kaiser Philippus Arabs; Kaiser Valerian steht neben Schapur, der ihn zum Zeichen der Gefangenschaft am Arm gepackt hat. Das Sassanidenreich war das zweite persische Großreich des Altertums.

Neu!!: Magie und Sassanidenreich · Mehr sehen »

Schadenzauber

Schadenzauber, auch Schwarze Magie, latein maleficium, ‚übles Werk‘, bezeichnet magische Praktiken, mit denen jemand einem anderen Menschen Schaden zufügen will.

Neu!!: Magie und Schadenzauber · Mehr sehen »

Schamanismus

Burjaten-Schamane mit Trommel im Zeremonialgewand (1904). Das klassische sibirische Schamanentum dient häufig als Paradigma für die verschiedensten Schamanismus-Konzepte. Amazonien. Das Vorkommen eines Schamanismus über Eurasien hinaus ist aus wissenschaftlicher Sicht jedoch umstritten. Schamanismus bezeichnet.

Neu!!: Magie und Schamanismus · Mehr sehen »

Scholastik

Scholastik (von altgriech. σχολαστικός scholastikós „müßig“, „seine Muße den Wissenschaften widmend“ (hauptwörtlich gebraucht auch „Student“, „Stubengelehrter“, „Pedant“); latinisiert scholasticus „schulisch“, „zum Studium gehörig“) ist die Denkweise und Methode der Beweisführung, die in der lateinischsprachigen Gelehrtenwelt des Mittelalters entwickelt wurde.

Neu!!: Magie und Scholastik · Mehr sehen »

Schriftrollen vom Toten Meer

Große Psalmenrolle (11Q5) Höhlen bei Qumran Die Schriftrollen vom Toten Meer (auch Qumranschriften) wurden zwischen 1947 und 1956 in elf Felshöhlen nahe der Ruinenstätte Khirbet Qumran im Westjordanland entdeckt.

Neu!!: Magie und Schriftrollen vom Toten Meer · Mehr sehen »

Schutzengel

Schutzengeldarstellung von Pietro da Cortona, 1656. Ein Schutzengel ist nach mythologischer oder religiöser Vorstellung ein zum Schutz eines Landes, eines Ortes oder einer Person zugestellter Engel.

Neu!!: Magie und Schutzengel · Mehr sehen »

Secretum secretorum

Seite aus dem ''Secretum secretorum'' (''Kitâb Sirr al-asrâr'') Das pseudo-aristotelische Kompendium Secretum secretorum (deutsch: Geheimnis der Geheimnisse; arabisch kurz Sirr al-asrar genannt) ist ein angeblich von dem antiken Philosophen Aristoteles verfasstes Sammelwerk.

Neu!!: Magie und Secretum secretorum · Mehr sehen »

Sefer ha-Razim

Das Sefer ha-Razim (hebr. ספר הרזים ‚Buch der Geheimnisse‘) ist ein magisch-mystisches Zauberbuch, vermutlich in Palästina im 3.

Neu!!: Magie und Sefer ha-Razim · Mehr sehen »

Seiðr

Seiðr ist in der vorchristlichen Religion Skandinaviens eine besondere Form von Trolldom, womit ganz allgemein Zauberei bezeichnet wird.

Neu!!: Magie und Seiðr · Mehr sehen »

Selbst

Selbst ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff mit psychologischen, pädagogischen, soziologischen, philosophischen und theologischen Bedeutungsvarianten.

Neu!!: Magie und Selbst · Mehr sehen »

Seth (ägyptische Mythologie)

Seth (auch Set, Setech, Sutech; Variante Wedja) ist eine sehr ambivalente altägyptische Gottheit, deren Bedeutung nicht völlig geklärt ist.

Neu!!: Magie und Seth (ägyptische Mythologie) · Mehr sehen »

Sexualmagie

Sexualmagie bezeichnet die Verknüpfung sexueller und magischer Praktiken im Kontext des modernen westlichen Okkultismus und weiter gefasst moderner spiritueller Bewegungen in der westlichen Welt und die damit verknüpften Konzepte.

Neu!!: Magie und Sexualmagie · Mehr sehen »

Shang-Dynastie

Gebiet der Shang-Dynastie Örtlichkeit der Shang-Dynastie Die Shang-Dynastie wird traditionell als die zweite Dynastie in der chinesischen Geschichte angesehen.

Neu!!: Magie und Shang-Dynastie · Mehr sehen »

Shintō

Torii am Itsukushima-Schrein, im Hintergrund die Insel Miyajima Shintō (jap. 神道, im Deutschen meist übersetzt mit „Weg der Götter“) – auch als Shintoismus bezeichnet – ist eine ethnische Religion, die vor allem in Japan verbreitet ist.

Neu!!: Magie und Shintō · Mehr sehen »

Shiva

Neuzeitliche Shiva-Statue in einem Tempel in Bangalore (2005): Zwei der Hände sind im Meditationsgestus (''dhyanamudra'') im Schoß der Figur ineinandergelegt; die beiden anderen tragen Dreizack (''trishula'') und Sanduhrtrommel (''damaru''). Um die Hüften ist ein Fellschurz gewunden; der Gott sitzt auf einem Raubkatzenfell. Um seinen Hals und seine Oberarme winden sich Schlangen; die geflochtenen Strähnen seines langen Asketenhaares sind zu einer ‚Haarkrone‘ aufgebunden, aus der seitlich eine Mondsichel (''chandra'') und oben die Göttin Ganga herausragt.Anneliese und Peter Keilhauer: ''Bildsprache des Hinduismus. Die indische Götterwelt und ihre Symbolik''. DuMont, Köln 1983, S. 112 ff. ISBN 3-7701-1347-0. Shiva (Sanskrit शिव; „Glückverheißender“; deutsch auch Schiwa) ist einer der Hauptgötter des Hinduismus.

Neu!!: Magie und Shiva · Mehr sehen »

Siddhi

Siddhi (skt. सिद्धि, IAST siddhi, tib. དངོས་གྲུབ་, Wylie dngos grub, „Erfolg, Kunstwerk, Vervollkommnung“) bezeichnen im Buddhismus und Hinduismus besondere übernatürliche Kräfte und Fähigkeiten, die man gemäß der Überlieferung durch spirituelle Praxis erlangt.

Neu!!: Magie und Siddhi · Mehr sehen »

Siderisches Pendel

Siderisches Pendel in typischer Form als Kegelpendel Das siderische Pendel (von lat. sidereus, zu: sidus.

Neu!!: Magie und Siderisches Pendel · Mehr sehen »

Sigillenmagie

Sigillenmagie ist eine Form der Magie, in der Sigillen benutzt werden.

Neu!!: Magie und Sigillenmagie · Mehr sehen »

Simon Magus

Der Fall des Simon Magus (unbekannter Künstler), Hildesheim, 1170 Simon Magus (auch Simon der Magier, Simon von Samarien oder Simon von Gitta; † 65, Rom) gilt als erster Häretiker der Kirche.

Neu!!: Magie und Simon Magus · Mehr sehen »

Spiritismus

Spiritismus (lat. spiritus ‚Geist‘; zuweilen in Deutschland, wegen falscher Übersetzung des englischen spiritualism, als Spiritualismus ausgegeben) bezeichnet moderne Formen der Beschwörung von Geistern oder spukenden Gespenstern, insbesondere von Geistern Verstorbener (Totenbeschwörung), die sich mit Hilfe eines Mediums sinnlich wahrnehmbar mitteilen sollen.

Neu!!: Magie und Spiritismus · Mehr sehen »

Steinkreis

Ein Steinkreis (auch -ring oder -tanz) ist eine rundliche Zusammenstellung von einzeln stehenden aufrechten Steinen, die nicht als Umfassung dienen.

Neu!!: Magie und Steinkreis · Mehr sehen »

Steinzeit

Die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte und durch die dominierende Überlieferung von Steinwerkzeugen gekennzeichnet.

Neu!!: Magie und Steinzeit · Mehr sehen »

Strukturalismus

Strukturalismus ist ein Sammelbegriff für interdisziplinäre Methoden und Forschungsprogramme, die Strukturen und Beziehungsgefüge in den weitgehend unbewusst funktionierenden Mechanismen kultureller Symbolsysteme untersuchen.

Neu!!: Magie und Strukturalismus · Mehr sehen »

Sumer

Ruinen von Ur Karte von Sumer Zusammenhänge der sumerisch-akkadischen Gottheiten Als Sumer bezeichnet man den südlichen Teil der Kulturlandschaft des mesopotamischen Schwemmlandes, das sich zwischen der heutigen Stadt Bagdad und dem Persischen Golf erstreckt.

Neu!!: Magie und Sumer · Mehr sehen »

Symbol

Sternbildes Löwe Der Terminus Symbol (altgriechisch σύμβολον sýmbolon ‚Erkennungszeichen‘) oder auch Sinnbild wird im Allgemeinen für Bedeutungsträger (Zeichen, Wörter, Gegenstände, Vorgänge etc.) verwendet, die eine Vorstellung bezeichnen (von etwas, das nicht gegenwärtig sein muss).

Neu!!: Magie und Symbol · Mehr sehen »

Synkretismus

Darstellung des synkretistischen Heiligen Maximón im Hochland von Guatemala Synkretismus bezeichnet die Synthese von Ideen oder Philosophien zu einem neuen System oder Weltbild.

Neu!!: Magie und Synkretismus · Mehr sehen »

Synode von Agde

Bistümer der an der Synode teilnehmenden Bischöfe Die Synode von Agde wurde durch Bischof Caesarius von Arles nach Agde (lat. Agatha) in Septimanien einberufen.

Neu!!: Magie und Synode von Agde · Mehr sehen »

Synode von Braga

Die erste Synode von Braga fand 561 in der heute portugiesischen Stadt Braga statt.

Neu!!: Magie und Synode von Braga · Mehr sehen »

Synode von Elvira

Die Synode von Elvira (lat. Concilium Eliberitanum) war eine frühe Kirchenversammlung in Spanien.

Neu!!: Magie und Synode von Elvira · Mehr sehen »

Tantra

Kali, Durga und Chamunda sowie anderer weiblicher (Mutter-)Gottheiten wie der Matrikas nimmt im Tantrismus breiten Raum ein. Konarak und anderen werden regelmäßig mit dem Tantrismus in Verbindung gebracht. Tantra (Sanskrit तन्त्र, neutrum, „Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang“) ist eine Strömung innerhalb der indischen Philosophie und Religion, entstanden als zunächst esoterische Form des Hinduismus und später des Buddhismus (vgl. Vajrayana) innerhalb der nördlichen Mahayana-Tradition.

Neu!!: Magie und Tantra · Mehr sehen »

Tarot

Trumpfkarte ''Der Narr'' aus einem alten Tarotblatt Tarot (maskulinum oder neutrum, ausgesprochen) ist ein Satz von 78 Spielkarten, der zu psychologischen Zwecken oder als Wahrsagekarten verwendet wird.

Neu!!: Magie und Tarot · Mehr sehen »

Tattva

Tattva ist ein Sanskrit-Wort in der Bedeutung von „Dasheit“, Prinzip, Wirklichkeit oder Wahrheit.

Neu!!: Magie und Tattva · Mehr sehen »

Tā-Hā

Tā-Hā ist die 20. Sure des Korans.

Neu!!: Magie und Tā-Hā · Mehr sehen »

Tefillin

Tefillin bestehend aus Hand-(links) und Kopf-Tefillin (rechts) Tefillin (תפילין təfilin, singular hebr. תפילה təfila „Gebet“), deutsch Gebetsriemen, manchmal auch Phylakterien genannt, sind ein Paar schwarze mit Lederriemen versehene kleine lederne Gebetskapseln, die auf Pergament handgeschriebene Schriftrollen mit Texten aus der Tora, den fünf Büchern Moses, enthalten.

Neu!!: Magie und Tefillin · Mehr sehen »

Temple of Set

Der Temple of Set, auch Temple of Seth (ToS) ist eine okkulte, satanistische US-amerikanische Vereinigung des Pfades zur Linken Hand, die 1975 von ehemaligen Mitgliedern der Church of Satan unter Leitung von Michael Aquino nach einem Zerwürfnis mit Anton Szandor LaVey gegründet wurde.

Neu!!: Magie und Temple of Set · Mehr sehen »

Teufel

''Die Versuchung Christi,'' Gemälde von Ary Scheffer (1854) Der Teufel (von Diábolos, wörtlich ‚Durcheinanderwerfer‘ im Sinne von ‚Verwirrer, Faktenverdreher, Verleumder‘ aus διά dia ‚auseinander‘ und βάλλειν bállein ‚werfen‘, zusammengesetzt zu διαβάλλειν diabállein Zerwürfnis stiften, verleumden) wird in verschiedenen Religionen als eigenständiges, übernatürliches Wesen angesehen.

Neu!!: Magie und Teufel · Mehr sehen »

Teufelspakt

Abschrift des angeblichen Teufelspakts des Christoph Haitzmann Pakt mit dem Teufel (''Compendium Maleficarum'', 1608) Angeblicher Teufelspakt des David Lipsius Angeblicher Teufelspakt von Urbain Grandier Ein Teufelspakt ist ein mythologisches Handelsbündnis zwischen dem Teufel und einem Menschen, dabei wird dem Teufel eine menschliche Seele gegen Reichtum, Macht, Talent, magische Kräfte oder ähnliche Gaben versprochen.

Neu!!: Magie und Teufelspakt · Mehr sehen »

Thelema

Aleister Crowleys unikursales Hexagramm, ein im Zusammenhang mit Thelema verwandtes Symbol. Thelema (‚Wollen‘, ‚Wille‘, ‚Gebot‘, ‚Verlangen‘, ‚Gelüst‘ oder ‚Intention‘) ist der Oberbegriff für eine lose zusammenhängende neureligiöse Bewegung.

Neu!!: Magie und Thelema · Mehr sehen »

Theologe

Ein Theologe hat eine theologische Ausbildung bzw.

Neu!!: Magie und Theologe · Mehr sehen »

Theologie

Theologie (von θεός theós ‚Gott‘ und λόγος lógos ‚Wort, Rede, Lehre‘) bedeutet „die Lehre von Gott“ oder Göttern im Allgemeinen und die Lehren vom Inhalt eines spezifischen religiösen Glaubens und seinen Glaubensdokumenten im Besonderen.

Neu!!: Magie und Theologie · Mehr sehen »

Theosophie

Das Wort Theosophie (von griech. θεοσοφία für „Göttliche Weisheit“) ist eine Sammelbezeichnung für mystisch-religiöse und spekulativ-naturphilosophische Denkansätze, die die Welt pantheistisch als Entwicklung Gottes auffassen, alles Wissen direkt auf Gott beziehen und in dieser Verbindung Gott oder das Göttliche auf einem Weg intuitiver Schauung unmittelbar zu erfahren trachten.

Neu!!: Magie und Theosophie · Mehr sehen »

Theurgie

Theurgie (griechisch θεουργία theourgía „Gotteswerk“) ist eine antike Bezeichnung für religiöse Riten und Praktiken, die es ermöglichen sollten, mit göttlichen Wesen in Verbindung zu treten und von ihnen Hilfe zu erlangen.

Neu!!: Magie und Theurgie · Mehr sehen »

Thomas von Aquin

Thomas von Aquin (* um 1225 auf Schloss Roccasecca bei Aquino in Italien; † 7. März 1274 in Fossanova; auch Thomas Aquinas oder der Aquinat) war Dominikaner und einer der einflussreichsten Philosophen und Theologen der Geschichte.

Neu!!: Magie und Thomas von Aquin · Mehr sehen »

Thot

Thot (oder Thoth, Tehut, Tahuti, Djehuti) ist in der ägyptischen Mythologie der ibisköpfige oder paviangestaltige Gott des Mondes, der Magie, der Wissenschaft, der Schreiber, der Weisheit und des Kalenders.

Neu!!: Magie und Thot · Mehr sehen »

Tischrücken

Tischrücken ist eine spiritistische Handlung, bei der eine Verbindung zu den Seelen Verstorbener aufgenommen werden soll.

Neu!!: Magie und Tischrücken · Mehr sehen »

Tommaso Campanella

Tommaso Campanella Tommaso Campanella (eigentlich Giovanni Domenico; * 5. September 1568 in Stilo, Kalabrien; † 21. Mai 1639 in Paris) war ein italienischer Philosoph, Dominikaner, neulateinischer Dichter und Politiker.

Neu!!: Magie und Tommaso Campanella · Mehr sehen »

Tora

Toralesen Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die Tora (auch Thora, Torah; Betonung auf „a“, auf Jiddisch Tojre, auch Tauroh; von ‚Gebot‘, ‚Weisung‘, ‚Belehrung‘, von jarah ‚unterweisen‘) ist der erste Teil des Tanach, der hebräischen Bibel.

Neu!!: Magie und Tora · Mehr sehen »

Totenbeschwörung

John Dee und Edward Kelley rufen einen Geist herbei Die Totenbeschwörung, auch Nekromantie und Totenorakel genannt, ist eine weltweit verbreitete Form des Spiritismus, die von der Annahme einer Existenz der Verstorbenen oder ihrer Seelen nach deren Tod ausgeht und durch Rituale und direkte Beschwörung Verstorbener deren Wiederbelebung und die Begegnung mit Geistern Verstorbener anstrebt, was Einblicke in die jenseitige Welt, Problemlösungen oder Einsichten in zukünftige Ereignisse bringen soll (Mantik).

Neu!!: Magie und Totenbeschwörung · Mehr sehen »

Trance

Durch speziellen Tanz in Trance gefallener Derwisch aus dem Sudan Trance (lat. transire hinübergehen, überschreiten) ist ein Sammelbegriff für veränderte Bewusstseinszustände mit einem intensiven mentalen Erleben.

Neu!!: Magie und Trance · Mehr sehen »

Trancetanz

Balinesische Trancetanz-Zeremonie Trancetanz bezeichnet eine Praktik, bei der durch Tanzen – teilweise verbunden mit speziellen Atemtechniken (z. B. Hyperventilation) – eine Trance herbeigeführt wird.

Neu!!: Magie und Trancetanz · Mehr sehen »

Transvestitismus

Besucherin auf dem Münchener CSD (2011) Unter Transvestitismus (Lat.: trans: hinüber; vestire: kleiden) wird das Tragen der Bekleidung eines anderen Geschlechts verstanden.

Neu!!: Magie und Transvestitismus · Mehr sehen »

Transzendenz

Otto van Veen, Emblem „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat“ (1 Kor 2,9) Transzendenz (von „das Übersteigen“) bezeichnet in Philosophie, Theologie und Religionswissenschaft ein Verhältnis von Gegenständen zu einem bestimmten Bereich möglicher Erfahrung oder den Inbegriff dieses Verhältnisses.

Neu!!: Magie und Transzendenz · Mehr sehen »

Traumzeit

Carnarvon-Schlucht, die vermutlich spezielle Zeichen eines Clans sowie Traumzeitmotive symbolisieren, den Geist eines Verstorbenen zu fangen Die Bezeichnung Traumzeit (engl. Dreamtime oder Dreaming) soll den zentralen Begriff der Mythologie aller australischer Aborigines und ihrer ethnischen Religionen wiedergeben, wobei die Übersetzung irreführend ist.

Neu!!: Magie und Traumzeit · Mehr sehen »

Typhon (Mythologie)

schwarzfigurige Hydria, um 550 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 596) Typhon (Typhón, auch Τυφωεύς Typhoeus, Τυφάων Typhaon) ist als Sohn der Gaia und des Tartaros eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Neu!!: Magie und Typhon (Mythologie) · Mehr sehen »

Ulpian

Domitius Ulpianus († 223 oder 228 n. Chr. in Rom), meist kurz Ulpian genannt, war ein römischer spätklassischer Jurist und hoher Staatsbeamter, der unter anderem die Funktion des Prätorianerpräfekten ausübte.

Neu!!: Magie und Ulpian · Mehr sehen »

Universalwissenschaft

Im Gegensatz zu den Einzelwissenschaften hat die Universalwissenschaft (auch Allgemeinwissenschaft genannt) keinen begrenzten Gegenstandsbereich, sondern behandelt die gesamte Wirklichkeit.

Neu!!: Magie und Universalwissenschaft · Mehr sehen »

Untergrundbewegung

Eine Untergrundbewegung ist eine oppositionelle, konspirative, politische Bewegung, die in der Illegalität auf eine Schwächung bestehender politischer Verhältnisse wie eine herrschende gesellschaftlich-politische Ordnung, eine legale staatliche Herrschaft, eine Diktatur oder eine Besatzungsmacht hinarbeitet.

Neu!!: Magie und Untergrundbewegung · Mehr sehen »

Vajrayana

Vajra, Hauptsymbol des Vajrayana Vajrayana ((„Dorje Thegpa“); auch: Lamaismus (lamajiao), Diamantfahrzeug, Wadschrajana, Mantrayana („Mantrafahrzeug“), Tantrayāna („Tantrafahrzeug“) oder esoterischer Buddhismus) ist eine ab dem 4. Jahrhundert in Indien entstandene Strömung des Mahayana-Buddhismus, die insbesondere die buddhistischen Traditionen des Hochlands von Tibet, den Buddhismus in Tibet an sich sowie den Buddhismus in der Mongolei prägte.

Neu!!: Magie und Vajrayana · Mehr sehen »

Valens

Solidus des Valens von etwa 376. Auf der Rückseite sind Valens und sein Bruder Valentinian I. dargestellt. Sie halten zusammen den ''Globus cruciger'' (Reichsapfel), ein Symbol der Macht. Flavius Valens (* 328 im pannonischen Cibalae; † 9. August 378 in der Schlacht von Adrianopel) war römischer Kaiser im Osten in den Jahren 364 bis 378.

Neu!!: Magie und Valens · Mehr sehen »

Veda

Der Veda (auch Weda) oder die Veden (Sanskrit, m., वेद, veda, „Wissen“, „heilige Lehre“) ist eine zunächst mündlich überlieferte, später verschriftete Sammlung religiöser Texte im Hinduismus.

Neu!!: Magie und Veda · Mehr sehen »

Victor Turner

Victor Witter Turner (* 28. Mai 1920 in Glasgow; † 18. Dezember 1983 in Charlottesville, Virginia) war als Ethnologe ein Vertreter der symbolischen Anthropologie.

Neu!!: Magie und Victor Turner · Mehr sehen »

Viertes Laterankonzil

Das Vierte Laterankonzil (auch Vierte Lateransynode) war das bedeutendste Konzil des Mittelalters.

Neu!!: Magie und Viertes Laterankonzil · Mehr sehen »

Visualisierung (Meditation)

Meditative Visualisierung ist eine Übung, in der bestimmte Vorstellungsbilder konzentrativ und imaginativ hervorgerufen werden.

Neu!!: Magie und Visualisierung (Meditation) · Mehr sehen »

Voodoo

Fetischen in Abomey, Benin (2008) Fledermaus wird für ein Voodoo-Ritual präpariert, Fetischmarkt Akodésséwa, Togo Schädel diverser Tierarten Fetischmarkt Akodésséwa, der größte Voodoo-Markt in Westafrika 2016 Fetischmarkt Akodésséwa, der größte Voodoo-Markt in Westafrika 2008 Voodoo, auch Vodun, Voudou, Wudu oder Wodu, ist eine synkretistische Religion, die sich ursprünglich in Westafrika entwickelte und heute auch in kreolischen Gesellschaften des atlantischen Raums und vor allem in Haiti beheimatet ist.

Neu!!: Magie und Voodoo · Mehr sehen »

Wahrsagen

''Die Wahrsagerin''. Gemälde von Michail Alexandrowitsch Wrubel, Tretjakow-Galerie, Moskau (1895) Als Wahrsagen oder Wahrsagung, abwertend Wahrsagerei, werden zahlreiche Praktiken und Methoden zusammengefasst, die dazu dienen sollen, zukünftige Ereignisse vorherzusagen und gegenwärtige oder vergangene Ereignisse, die sich der Kenntnis des Fragenden entziehen, zu ermitteln.

Neu!!: Magie und Wahrsagen · Mehr sehen »

Wasserprobe

Stiftsbibliothek Lambach (12. Jahrhundert) Die Wasserprobe ist ein archaisches Element der Rechtsgeschichte, welches bis ins 3.

Neu!!: Magie und Wasserprobe · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Magie und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

Wicca

Das Pentakel, ein Symbol, das auch in der Wicca-Religion verwendet wird Weitere Symbole, welche in der Wicca verwendet werden Wicca (manchmal ausgesprochen, für männlich „Hexer“; Aussprache entsprechend dem englischen Vorbild Helmut Birkhan: Nachantike Keltenrezeption. S. 768.) ist eine neureligiöse Bewegung.

Neu!!: Magie und Wicca · Mehr sehen »

Wikinger

Als Wikinger werden die Angehörigen von kriegerischen, seefahrenden Personengruppen aus meist nordischen Völkern des Nord- und Ostseeraumes während der Wikingerzeit (800–1050 n. Chr) im mitteleuropäischen Frühmittelalter bezeichnet.

Neu!!: Magie und Wikinger · Mehr sehen »

Wikingerzeit

Wikingerzeit ist ein Begriff der Geschichtswissenschaft.

Neu!!: Magie und Wikingerzeit · Mehr sehen »

Wildes Denken

Spiritualität, der Bezug zur direkten Umwelt und die Einbeziehung aller Dinge in das „Große Ganze“ sind wesentliche Kennzeichen des wilden Denkens Der Begriff wildes Denken wurde von dem Ethnologen Claude Lévi-Strauss geprägt.

Neu!!: Magie und Wildes Denken · Mehr sehen »

Wilhelm von Auvergne

''Opera omnia'', 1674 Wilhelm von Auvergne, lat.

Neu!!: Magie und Wilhelm von Auvergne · Mehr sehen »

Will-Erich Peuckert

Will-Erich Peuckert (* 11. Mai 1895 in Töppendorf, Kreis Goldberg-Haynau; † 25. Oktober 1969 in Mühltal) war ein deutscher Volkskundler, Hochschullehrer und Schriftsteller.

Neu!!: Magie und Will-Erich Peuckert · Mehr sehen »

William Butler Yeats

William Butler Yeats (1903) Thoor Ballylee - 12 Jahre Wohnung von Yeats William Butler Yeats (* 13. Juni 1865 in Sandymount, County Dublin; † 28. Januar 1939 in Menton, Frankreich, begraben in Drumcliff, Co. Sligo) war ein irischer Dichter.

Neu!!: Magie und William Butler Yeats · Mehr sehen »

Wolf-Dieter Müller-Jahncke

Wolf-Dieter Müller-Jahncke (* 12. Februar 1944 in Kirchen (Sieg)) ist ein deutscher Apotheker und Honorarprofessor für Pharmaziegeschichte an der Universität Heidelberg.

Neu!!: Magie und Wolf-Dieter Müller-Jahncke · Mehr sehen »

Wuismus

Der Wuismus (Wu-Religion, von 巫) ist eine altchinesische Form einer klassisch schamanistischen Religion.

Neu!!: Magie und Wuismus · Mehr sehen »

Yoga

Yogaübung in der Gruppe Yoga – früher auch Joga geschrieben – (Sanskrit, m., योग,; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‘) ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw.

Neu!!: Magie und Yoga · Mehr sehen »

Zauberkunst

Die Zauberkunst (auch: Zaubern, Zauberei) beschreibt eine Form der darstellenden Kunst, die es versteht, durch künstlerische Kommunikation (verbal und non-verbal) und unter Verwendung verschiedener Techniken und Methoden Illusionen in den Köpfen der Betrachter und Gefühle in den Herzen der Menschen auszulösen.

Neu!!: Magie und Zauberkunst · Mehr sehen »

Zeremonie

Krönungsmahl Joseph II. in Frankfurt am Main Eine Zeremonie (Österreich; Schweiz und Deutschland auch; von lat. caeremonia „Feier, feierlicher Akt“) ist ein nach einem festgelegten Protokoll oder Ritus ablaufender förmlich-feierlicher Akt.

Neu!!: Magie und Zeremonie · Mehr sehen »

Zhou-Dynastie

Gebiet der Zhou-Dynastie Gebiet der Westlichen Zhou-Dynastie (1122/1045–770 v. Chr.) Die Zhou-Dynastie wird in eine westliche Dynastie mit der Hauptstadt Zongzhou/Hao (zirka 1122/1045–770 v. Chr.) und in eine östliche Dynastie mit der Hauptstadt Chengzhou bei Luoyang (770–256 v. Chr.) unterteilt.

Neu!!: Magie und Zhou-Dynastie · Mehr sehen »

Zungenrede

Unter Zungenrede bzw.

Neu!!: Magie und Zungenrede · Mehr sehen »

Zwölftafelgesetz

Das Zwölftafelgesetz (auch leges duodecim tabularum „Zwölftafelgesetze“, lex und leges Decemviralis „Zehnmännergesetz“, verkürzt duodecim tabulae „XII Tafeln“ oder schlicht lex/leges „das Gesetz/die Gesetze“) ist eine um 450 v. Chr.

Neu!!: Magie und Zwölftafelgesetz · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Magia naturalis, Magisch, Schwarze Magie, Schwarzmagie, Weiße Magie, Weißmagie, Zauberkraft.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »