Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Luxemburgische Sprache

Index Luxemburgische Sprache

Die Verbreitung der Moselfränkischen Dialekte mit Kennzeichnung der Gebiete, in denen ''op'' und ''of'' für „auf“ gilt. Die luxemburgische Sprache oder kurz Luxemburgisch (Eigenbezeichnung Lëtzebuergesch) ist die Landessprache und eine der Amtssprachen von Luxemburg.

141 Beziehungen: Abstand und Ausbau, Adjektiv, Adolf Hitler, Akkusativ, Alemannische Dialekte, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Amtssprache, Amtssprachen der Europäischen Union, Analytischer Sprachbau, Arbeitsmigration, Areler Land, Arlon, Artikel (Wortart), Attribut (Grammatik), Österreichische Niederlande, ß, Bairische Dialekte, Belgien, Belletristik, Bitburg, Brüssel, Burg-Reuland, Claudine Moulin, Clerf, Dativ, Demonstrativpronomen, Deutsche Sprache, Deutscher Bund, Deutsches Reich 1933 bis 1945, Deutschland, Deutschsprachige Gemeinschaft, Dialekt, Dialekte im Saarland, Dialektkontinuum, Diglossie, Druckerzeugnis, Echternach (Luxemburg), Eifel, Einwanderungsland, Eisenerz, Eldoradio (Luxemburg), Entlabialisierung, Erster Weltkrieg, Europäische Union, Fürstbistum Lüttich, Fernand Hoffmann, Fernsehen, Frankreich, Französische Sprache, Genitiv, ..., Genus, Germanische Sprachen, Geschichte Belgiens, Grammatik, Großherzogtum, Gustav Simon (Gauleiter), Hörfunk, Herzogtum Bouillon, Hochdeutsche Dialekte, Identität, Indogermanische Sprachen, Industrialisierung, ISO 639, Italiener, Jérôme Lulling, Joscha Remus, Komparation, Kontinentalwestgermanisches Dialektkontinuum, Landkreis Bitburg, Lautstand, Lëtzebuerger Journal, Lehnwort, Londoner Konferenz (1838–1839), Lothringen, Lothringisch (fränkisch), Luxemburg, Luxemburg (Stadt), Luxemburger Wort, Massenmedien, Minderheitensprache, Mitteldeutsche Dialekte, Mittelfränkisch, Mosel, Moselfränkische Dialekte, Muttersprache, Napoleon Bonaparte, Nationalsprache, Neologismus, Nominativ, Oberdeutsche Dialekte, Orthographie, Parlament, Personalunion, Point24, Portugal, Possessiv, Possessive Satzkonstruktion, Presse (Medien), Preußen, Privat (Medien), Provinz Luxemburg, Radio 100,7, Radio DNR, Redewendung, Reichsabtei Stablo-Malmedy, Rheinischer Fächer, Rudolf Ernst Keller, Saarland, Sankt Vith, Schulsprache, Schweizer Hochdeutsch, Schweizerdeutsch, SES Astra, Sexus (Sprache), Siebenbürgisch-Sächsisch, Soziolinguistik, Sprache, Sprachen in Frankreich, Sprachgebrauch, Sprachwissenschaft, Staatsbürgerschaft, Standarddeutsch, Struktur der NSDAP, Syntax, Tageblatt, Trier, Trierisch, Variantenwörterbuch des Deutschen, Varietät (Linguistik), Vereinigte Staaten, Vianden, Volkszugehörigkeit, Westgermanische Sprachen, Westmitteldeutsche Sprachen, Wiener Kongress, Wilhelm I. (Oranien), Wiltz, Wortschatz, Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek, Zweiter Weltkrieg, 1830. Erweitern Sie Index (91 mehr) »

Abstand und Ausbau

Abstand und Ausbau sind Begriffe der Sprachwissenschaft – genauer der Dialektologie –, die zur Charakterisierung sprachlicher Varietäten verwendet werden.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Abstand und Ausbau · Mehr sehen »

Adjektiv

Das Adjektiv (ad-iectivum nach „das Hinzugefügte“) ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Adjektiv · Mehr sehen »

Adolf Hitler

Porträtaufnahme Hitlers in der Reichskanzlei (1938) Unterschrift Hitlers von 1940 Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; † 30. April 1945 in Berlin) war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Adolf Hitler · Mehr sehen »

Akkusativ

Der Akkusativ ist ein grammatikalischer Fall (lateinisch ‚Casus‘), in der traditionellen deutschen Grammatik wird er als 4.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Akkusativ · Mehr sehen »

Alemannische Dialekte

Das traditionelle Verbreitungsgebiet westoberdeutscher (.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Alemannische Dialekte · Mehr sehen »

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Die Flagge der Vereinten Nationen ''(Declaración Universal de los Derechos del Hombre'',November 1949) Sonderbriefmarke von 1998 zum 50. Jahrestag der Erklärung Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)), auch Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechtscharta oder kurz AEMR, sind unverbindliche Empfehlungen der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Allgemeine Erklärung der Menschenrechte · Mehr sehen »

Amtssprache

Die Amtssprache ist die im Sprachenrecht verbindlich geregelte Sprache eines Landes oder Staates, die für die Regierung und alle staatlichen Stellen untereinander und gegenüber den Bürgern gilt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Amtssprache · Mehr sehen »

Amtssprachen der Europäischen Union

In der Europäischen Union werden aktuell 24 Sprachen als Amts- und Arbeitssprachen anerkannt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Amtssprachen der Europäischen Union · Mehr sehen »

Analytischer Sprachbau

Ein analytischer Sprachbau liegt für die Sprachtypologie von August Wilhelm Schlegel in einer Sprache vor, in der die grammatische Funktion der Wörter/Wortgruppen im Satz (zum Beispiel Subjekt, Objekt, …) durch unabhängige Einzelwörter deutlich gemacht wird.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Analytischer Sprachbau · Mehr sehen »

Arbeitsmigration

Arbeitsmigration ist die Wanderung (lat. migratio) von Menschen zum Zweck der Arbeitsaufnahme.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Arbeitsmigration · Mehr sehen »

Areler Land

Flagge des Areler Landes Karte des Areler Landes Als Areler Land, manchmal noch als Altbelgien-Süd wird eine mehrsprachige Grenzregion im Südosten Belgiens, in der Provinz Luxemburg, bezeichnet, die an das Großherzogtum Luxemburg grenzt und offiziell zum französischen Sprachgebiet Belgiens gehört, in der jedoch von altersher Deutsch gesprochen wurde.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Areler Land · Mehr sehen »

Arlon

Arlon (und Arel) ist eine Stadt im Südosten von Belgien in der Region Wallonien mit Einwohnern (Stand). Sie ist die Hauptstadt der belgischen Provinz Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Arlon · Mehr sehen »

Artikel (Wortart)

Ein Artikel (in der traditionellen deutschen Grammatik auch Geschlechtswort, Begleiter) ist ein grammatisches Wort, das regelmäßig ein Substantiv (einschließlich Substantivierungen) begleitet.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Artikel (Wortart) · Mehr sehen »

Attribut (Grammatik)

Attribut, deutsch auch Beifügung, ist ein Begriff aus der Grammatik und bezeichnet Ausdrücke, die innerhalb eines Satzgliedes zugesetzt werden.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Attribut (Grammatik) · Mehr sehen »

Österreichische Niederlande

Historische Karte der Österreichischen Niederlande, Luxemburgs und des Fürstbistums Lüttich etwa aus dem Jahr 1730 von Johann Baptist Homann. Zusätzlich sind noch die historischen Grenzen nach dem Dreißigjährigen Krieg eingezeichnet Die Österreichischen Niederlande umfassten in etwa das Gebiet der heutigen Staaten Belgien und Luxemburg und existierten vom Ende des Spanischen Erbfolgekrieges im Jahr 1714 bis zur Eroberung durch französische Revolutionstruppen und den Anschluss an die Französische Republik im Jahr 1795.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Österreichische Niederlande · Mehr sehen »

ß

Der Buchstabe ß in verschiedenen Schrifttypen Wikisource) Das Schriftzeichen ẞ bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und ß · Mehr sehen »

Bairische Dialekte

Südbairisch Das oberdeutsche Sprachgebiet 1937 Als bairische Dialekte, auch bairische Mundarten, fasst man in der germanistischen Linguistik einen Dialektverbund (Großgruppe) nichtstandardisierter Varietäten im Südosten des oberdeutschen Sprachgebietes zusammen, die Teil des kontinentalwestgermanischen Dialektkontinuums sind und zum deutschen Sprachraum gezählt werden.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Bairische Dialekte · Mehr sehen »

Belgien

Das Königreich Belgien ist ein föderaler Staat in Westeuropa.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Belgien · Mehr sehen »

Belletristik

Zur Belletristik werden im Buchhandel die verschiedenen Formen der Unterhaltungsliteratur gezählt wie beispielsweise die literarischen Genres Roman und Erzählung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Belletristik · Mehr sehen »

Bitburg

Bitburg aus der Luft Tourist-Information Bitburger Land und Stadthalle Bitburg (moselfränkisch Bebuersch/Beburig) ist die Kreisstadt des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz und Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Bitburger Land.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Bitburg · Mehr sehen »

Brüssel

Königlicher Palast Mit Brüssel kann entweder eine Stadt in Belgien gemeint sein oder die größere Hauptstadtregion mit 19 Gemeinden beziehungsweise das gesamte städtische Gebiet der Hauptstadtregion.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Brüssel · Mehr sehen »

Burg-Reuland

Ortschaft Burg-Reuland mit der Burg im Hintergrund Burg-Reuland, benannt nach der Burg Reuland, ist die südlichste Gemeinde der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Burg-Reuland · Mehr sehen »

Claudine Moulin

Claudine Moulin (* 9. Februar 1962 in Luxemburg) ist Germanistin und Hochschulprofessorin an den Universitäten von Trier (seit 2003) und Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Claudine Moulin · Mehr sehen »

Clerf

Clerf ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und Hauptort des gleichnamigen Kantons Clerf.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Clerf · Mehr sehen »

Dativ

Der Dativ gehört in der Grammatik zu den Kasus.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Dativ · Mehr sehen »

Demonstrativpronomen

Das Demonstrativpronomen oder kurz Demonstrativ (lat. pronomen demonstrativum) oder auch hinweisendes Fürwort ist eine Wortart, mit der der Sprecher auf einen Gesprächsgegenstand verweist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Demonstrativpronomen · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Deutscher Bund

Wappen des Deutschen Bundes mit dem Doppeladler (ab März 1848) Deutscher Bund 1815–1866 Andere Staaten des Deutschen Bundes Der Deutsche Bund war ein Staatenbund, zu dem sich im Jahr 1815 die „souveränen Fürsten und freien Städte Deutschlands“ mit Einschluss des Kaisers von Österreich und der Könige von Preußen, von Dänemark und der Niederlande vereinigt hatten.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Deutscher Bund · Mehr sehen »

Deutsches Reich 1933 bis 1945

Das Deutsche Reich war von 1933 bis 1945 eine von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) getragene Führerdiktatur unter Adolf Hitler.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Deutsches Reich 1933 bis 1945 · Mehr sehen »

Deutschland

Deutschland (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Deutschland · Mehr sehen »

Deutschsprachige Gemeinschaft

Die Deutschsprachige Gemeinschaft (Abkürzung DG, in der Außendarstellung Ostbelgien) ist neben der Französischen Gemeinschaft und der Flämischen Gemeinschaft eine der drei Gemeinschaften des Königreichs Belgien und somit ein Gliedstaat des belgischen Bundesstaates.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Deutschsprachige Gemeinschaft · Mehr sehen »

Dialekt

Ein Dialekt (lateinisch dialectus und dialectos, diálektos „Gespräch/Diskussion, Redeweise, Dialekt/Mundart, Sprache“, von dialégesthai „mit jemandem reden“), auch als Mundart bezeichnet, ist eine lokale oder regionale Sprachvarietät.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Dialekt · Mehr sehen »

Dialekte im Saarland

Obwohl kein rein saarländischer Dialekt existiert, wird ein breites Spektrum an Dialektvarietäten als typisch saarländisch angesehen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Dialekte im Saarland · Mehr sehen »

Dialektkontinuum

Unter einem Dialektkontinuum wird in der Dialektologie eine Kette von Dialekten verstanden, innerhalb derer sich nach innersprachlichen strukturellen Kriterien keine eindeutigen Grenzen ziehen lassen, da zumindest zwei geographisch oder sozial benachbarte Dialekte jeweils gegenseitig verständlich sind.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Dialektkontinuum · Mehr sehen »

Diglossie

Die Diglossie (griechisch διγλωσσία, diglossía, ‚Zweisprachigkeit‘) ist eine besondere Form der Zweisprachigkeit.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Diglossie · Mehr sehen »

Druckerzeugnis

Als Druckerzeugnisse (Druckmedien bzw. (mit Anglizismus) Printmedien) werden klassische gedruckte Informationsquellen wie Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Kataloge, geografische Karten und Pläne, aber auch Postkarten, Kalender, Poster, Flugblätter, Flugschriften, Plakate usw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Druckerzeugnis · Mehr sehen »

Echternach (Luxemburg)

Echternach ist eine Stadt und eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und Hauptort des gleichnamigen Kantons Echternach.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Echternach (Luxemburg) · Mehr sehen »

Eifel

Die Eifel ist der deutsche Teil eines bis zu hohen Mittelgebirges in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen (Deutschland), dessen Fortsatz in Belgien und Luxemburg die Ardennen sind.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Eifel · Mehr sehen »

Einwanderungsland

Die Staaten der Welt nach dem Anteil der eingewanderten Bevölkerung Der Begriff Einwanderungsland beschreibt einen Staat, dessen Bevölkerung durch Einwanderung von Personen aus anderen Ländern stark anwächst oder in dem Einwanderer einen wesentlichen Teil der Bevölkerung stellen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Einwanderungsland · Mehr sehen »

Eisenerz

Bändereisenerz, 2,1 Milliarden Jahre alt Eisenerze sind Gemenge aus natürlich vorkommenden chemischen Verbindungen des Eisens und nicht- oder kaum eisenhaltigem Gestein.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Eisenerz · Mehr sehen »

Eldoradio (Luxemburg)

Eldoradio ist ein privater Radiosender in luxemburgischer Sprache mit Sitz in Luxemburg-Kirchberg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Eldoradio (Luxemburg) · Mehr sehen »

Entlabialisierung

Unter Entlabialisierung oder Entrundung versteht man in der Phonetik Prozess und Ergebnis eines Aussprache-Wandels, durch den ursprünglich mittels der Vorderzunge gerundete Vokale ihre Lippenrundung verlieren.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Entlabialisierung · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedstaaten.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Europäische Union · Mehr sehen »

Fürstbistum Lüttich

Das Fürstbistum Lüttich, synonym mit Hochstift oder – zeitgenössisch üblich – Stift Lüttich, war ein Ständestaat und geistliches Territorium des Heiligen Römischen Reiches im heutigen Belgien, bestehend vom Spätmittelalter (14. Jahrhundert) bis 1794/95.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Fürstbistum Lüttich · Mehr sehen »

Fernand Hoffmann

Fernand Hoffmann (* 8. Mai 1929 in Düdelingen, Luxemburg; † 22. November 2000 in Hollerich) war ein Luxemburger Pädagoge, Schriftsteller und Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Fernand Hoffmann · Mehr sehen »

Fernsehen

Gebäude eines Fernsehsenders Als Fernsehen (auch kurz TV, vom griechisch-lateinischen Kunstwort Television) bezeichnet man ein Massenmedium, das Fernsehsendungen konzipiert und produziert oder sie zukauft und sie live oder zeitversetzt unidirektional an ein disperses Massenpublikum vermittelt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Fernsehen · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Frankreich · Mehr sehen »

Französische Sprache

Französisch bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Französische Sprache · Mehr sehen »

Genitiv

Der Genitiv (auch), seltener Genetiv, veraltet Genitivus, Genetivus, von, in der deutschen Schulgrammatik auch 2. Fall, Wes-Fall oder Wessen-Fall; veraltet Zeugefall, ist ein Kasus, und somit eine Deklinationsform, deren typischste Funktion die Markierung von Attributen ist (also von Substantiven, die von einem anderen Substantiv abhängen).

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Genitiv · Mehr sehen »

Genus

Das Genus (Plural: Genera; von lateinisch genus „Art, Gattung, Geschlecht“, als grammatischer Fachausdruck in Anlehnung an), oder deutsch das grammatische Geschlecht, ist eine in vielen Sprachen vorkommende Klassifikation von Substantiven, denen jeweils ein Genus zugeordnet ist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Genus · Mehr sehen »

Germanische Sprachen

Die germanischen Sprachen sind ein Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Germanische Sprachen · Mehr sehen »

Geschichte Belgiens

Die Geschichte Belgiens behandelt die geschichtlichen Ereignisse auf dem Gebiet des heutigen, in dieser Form seit 1830 bestehenden Staates Belgien.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Geschichte Belgiens · Mehr sehen »

Grammatik

Allegorische Darstellung der Grammatik, ihre Disziplinen als Armeen. Aus Antoine Furetières ''Nouvelle Allegorique, Ou Histoire Des Derniers Troubles Arrivez Au Royaume D’Eloquence'' (1659). Die Grammatik (Sprachlehre, lat. grammatica, grammatikē „Kunst des Schreibens“, von gramma, „Geschriebenes, Buchstabe“) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik) jede Form einer systematischen Sprachbeschreibung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Grammatik · Mehr sehen »

Großherzogtum

Ein Großherzogtum ist ein Territorium, das von einem Großherzog regiert wird und von seiner Staatsform her eine Monarchie ist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Großherzogtum · Mehr sehen »

Gustav Simon (Gauleiter)

Gustav Simon Gustav Simon (* 2. August 1900 in Malstatt-Burbach (heute Saarbrücken); † 18. Dezember 1945 in Paderborn) war als NSDAP-Gauleiter im Gau Moselland gleichzeitig von 1940 bis 1944 Chef der Zivilverwaltung (CdZ) in Luxemburg, das im Zweiten Weltkrieg durch das nationalsozialistische Deutsche Reich besetzt worden war.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Gustav Simon (Gauleiter) · Mehr sehen »

Hörfunk

Hörfunk bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Hörfunk · Mehr sehen »

Herzogtum Bouillon

Das Wappen des Herzogtums Bouillon ähnelt dem von Österreich. Das Herzogtum Bouillon war ein vom Hochmittelalter bis 1795 bestehendes kleines Territorium in den Ardennen im heutigen Belgien, nördlich der französischen Stadt Sedan.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Herzogtum Bouillon · Mehr sehen »

Hochdeutsche Dialekte

Die hochdeutschen Dialekte befinden sich südlich der Benrather Linie (vereinzelt wird auch die Uerdinger Linie zur Trennung genommen) und zerfallen wiederum in mittel- und oberdeutsche Subdialekte.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Hochdeutsche Dialekte · Mehr sehen »

Identität

Identität (‚derselbe‘, ĭdem ‚dasselbe‘) ist die Gesamtheit der eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnenden und als Individuum von allen anderen unterscheidenden Eigentümlichkeiten.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Identität · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Industrialisierung

St.-Antony-Hütte von 1758, Abbildung von 1835 Harkortsche Fabrik auf Burg Wetter'' von Alfred Rethel, ca. 1834 Zeche Mittelfeld, Ilmenau (Zeichnung um 1860) ''Barmen um 1870 vom Ehrenberg aus gesehen'', Gemälde von August von Wille Zeche Sterkrade, Foto, ca. 1910–1913 Industrialisierung bezeichnet technisch-wirtschaftliche Prozesse des Übergangs von agrarischen zu industriellen Produktion­sweisen, in denen sich die maschinelle Erzeugung von Gütern und Dienstleistungen durchsetzt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Industrialisierung · Mehr sehen »

ISO 639

Die ISO 639 ist eine internationale Norm der Internationalen Organisation für Normung (ISO), die Kennungen für Namen von Sprachen (Sprachkürzel, Sprachcodes, Sprachencodes) definiert.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und ISO 639 · Mehr sehen »

Italiener

Verbreitung der italienischen Sprache in Europa Als Italiener (Italiani) bezeichnet man im Sinne einer Ethnie die Gesamtheit der Personen italienischer Muttersprache, teilweise auch deren Nachfahren.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Italiener · Mehr sehen »

Jérôme Lulling

Jérôme Lulling (rechts) Jérôme Lulling (* vor 1990 in Esch-sur-Alzette) ist ein luxemburgischer Linguist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Jérôme Lulling · Mehr sehen »

Joscha Remus

Joscha Remus (* 23. August 1958 in Speicher, Südeifel) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Joscha Remus · Mehr sehen »

Komparation

Die Komparation (von lat. comparatio, von lat. comparare „vergleichen“; lat. comparatio, antik auch contentio), auch Gradation oder zuweilen Graduierung, deutsch Steigerung, ist in der Sprachwissenschaft die Steigerung von Adjektiven und (einigen) Adverbien.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Komparation · Mehr sehen »

Kontinentalwestgermanisches Dialektkontinuum

Das kontinentalwestgermanische Dialektkontinuum ist ein Dialektkontinuum in Mittel- und Westeuropa, das die dort in einem zusammenhängenden Gebiet gesprochenen oberdeutschen, mitteldeutschen, niederdeutschen und niederfränkischen Dialekte umfasst, die gemeinhin den standardisierten und als Amtssprachen fungierenden Dachsprachen Deutsch, Niederländisch und Luxemburgisch zugerechnet werden.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Kontinentalwestgermanisches Dialektkontinuum · Mehr sehen »

Landkreis Bitburg

Lage des Landkreises Bitburg (1905) Der Landkreis Bitburg war ein Landkreis in Rheinland-Pfalz.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Landkreis Bitburg · Mehr sehen »

Lautstand

Lautstand bezeichnet in einer diachronen oder diatopischen Betrachtungsweise das gesamte System von Lauten einer Sprache.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Lautstand · Mehr sehen »

Lëtzebuerger Journal

Das Lëtzebuerger Journal ist eine in Luxemburg erscheinende Tageszeitung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Lëtzebuerger Journal · Mehr sehen »

Lehnwort

Ein Lehnwort ist ein Wort, das aus der Sprache (der Geber- oder Quellsprache) in die Nehmersprache (Zielsprache) übernommen (entlehnt) wurde.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Lehnwort · Mehr sehen »

Londoner Konferenz (1838–1839)

Die 1838 begonnene Londoner Konferenz erstreckte sich auch in das Folgejahr hinein.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Londoner Konferenz (1838–1839) · Mehr sehen »

Lothringen

Lothringen ist eine Landschaft im Nordosten Frankreichs.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Lothringen · Mehr sehen »

Lothringisch (fränkisch)

Lothringische Mundarten – nicht zu verwechseln mit der galloromanischen Sprache Lothringisch – ist eine Sammelbezeichnung für die in Lothringen gesprochenen rheinfränkischen und moselfränkischen Dialekte, inklusive Luxemburgisch, welche zum Westmitteldeutschen gehören.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Lothringisch (fränkisch) · Mehr sehen »

Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg ist ein demokratischer Staat in Form einer parlamentarischen Monarchie im Westen Mitteleuropas.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Luxemburg · Mehr sehen »

Luxemburg (Stadt)

Flagge der Stadt Luxemburg Die Stadt Luxemburg ist die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Luxemburg (Stadt) · Mehr sehen »

Luxemburger Wort

Das Luxemburger Wort für Wahrheit und Recht ist mit einer Auflage von rund 67.000 Exemplaren die führende Tageszeitung in Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Luxemburger Wort · Mehr sehen »

Massenmedien

Massenmedien sind Kommunikationsmittel zur Verbreitung von Inhalten in der Öffentlichkeit, Medien für die Kommunikation mit einer großen Zahl von Menschen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Massenmedien · Mehr sehen »

Minderheitensprache

Als Minderheitensprachen werden Sprachen bezeichnet, die in einem bestimmten Gebiet (Staat, Bundesland, Kreis) von einer Minderheit der Bevölkerung gesprochen werden und sich von der Sprache der Mehrheit unterscheiden.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Minderheitensprache · Mehr sehen »

Mitteldeutsche Dialekte

Mitteldeutsche Mundarten nach 1945 Das Mitteldeutsche (gelegentlich auch Zentraldeutsch) zählt zur Sprachfamilie des Hochdeutschen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Mitteldeutsche Dialekte · Mehr sehen »

Mittelfränkisch

Mittelfränkisch ist eine westmitteldeutsche Gruppe deutscher Dialekte.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Mittelfränkisch · Mehr sehen »

Mosel

Die Mosel ist mit 544 km Fließstrecke der zweitlängste Nebenfluss des Rheins.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Mosel · Mehr sehen »

Moselfränkische Dialekte

Die Verbreitung des Moselfränkischen mit den Gebieten, in denen ''op'' und ''of'' „auf“ gilt Moselfränkisch, auch moselfränkischer Dialekt genannt, ist eine westmitteldeutsche Mundart.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Moselfränkische Dialekte · Mehr sehen »

Muttersprache

Internationaler Tag der Muttersprache in Sydney, Australien. Als Muttersprache bezeichnet man die in der frühen Kindheit ohne formalen Unterricht erlernte Sprache.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Muttersprache · Mehr sehen »

Napoleon Bonaparte

Napoleons Unterschrift Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I. (oder Napoléon Ier; * 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika als Napoleone Buonaparte; † 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Südatlantik), war ein französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Napoleon Bonaparte · Mehr sehen »

Nationalsprache

Nationalsprache ist die Bezeichnung für die Hoch- bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Nationalsprache · Mehr sehen »

Neologismus

Ein Neologismus ist ein neues Wort oder ein mit neuer Bedeutung verwendetes Wort innerhalb einer Sprachgemeinschaft.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Neologismus · Mehr sehen »

Nominativ

Nominativ (von ‚benennen‘) ist in der Grammatik die Bezeichnung für einen Kasus (Fall), der vor allem zur Kennzeichnung des Subjekts im Satz dient, für den es aber auch typisch ist, dass er in freier Verwendung eines Substantivs auftreten kann (d. h. unregiert), zum Beispiel im Deutschen in der Anrede.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Nominativ · Mehr sehen »

Oberdeutsche Dialekte

Oberdeutsche Dialekte nach 1945 Das Oberdeutsche zählt zu den Großdialektgruppen des Hochdeutschen im Süden des deutschen Sprachraumes (Oberdeutschland).

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Oberdeutsche Dialekte · Mehr sehen »

Orthographie

ORTHOGRAPHIA 1711 Ein frühes Lehrbuch der Orthographie 1746 Die Orthographie (auch Orthografie; von lateinisch orthographia, orthós „aufrecht“, „richtig“ und -graphie) oder Rechtschreibung ist die allgemein übliche Schreibweise der Wörter einer Sprache in der verwendeten Schrift.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Orthographie · Mehr sehen »

Parlament

Beispiel für ein modernes Parlament: Der US-Kongress während einer Regierungserklärung von Präsident Barack Obama. Das Parlament (von altfranz. parlement ‚Unterredung‘; ‚reden‘) ist die politische Volksvertretung, die in der Regel aus einer oder zwei Kammern bzw.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Parlament · Mehr sehen »

Personalunion

Unter Personalunion versteht man die Ausübung verschiedener nicht miteinander verbundener Ämter oder Funktionen durch dieselbe Person, nicht jedoch das von dieser Person etwaig beherrschte Gesamtgebiet.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Personalunion · Mehr sehen »

Point24

Point24 war eine Gratiszeitung in Luxemburg, welche erstmals am 27. November 2007 erschien und bis Dezember 2012 herausgegeben wurde.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Point24 · Mehr sehen »

Portugal

Die Republik Portugal (amtlich República Portuguesa) ist ein europäischer Staat im Westen der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Portugal · Mehr sehen »

Possessiv

Possessive (Mehrzahl, auch Possessiva; Einzahl: Possessiv oder Possessivum; aus dem Lateinischen entlehnt) sind besitzanzeigende Wörter.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Possessiv · Mehr sehen »

Possessive Satzkonstruktion

In einer possessiven Satzkonstruktion (Possessivperfekt, Vollzugsform) wird das Agens mit einem possessiven grammatischen Mittel ausgedrückt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Possessive Satzkonstruktion · Mehr sehen »

Presse (Medien)

Der Oberbegriff Presse (von mittellateinisch pressa und französisch presse) leitet sich von der Druckerpresse aus der Zeit der analogen Drucktechnik ab und bezog sich ursprünglich auf die Gesamtheit aller verbreiteten Druck-Erzeugnisse (Flugschriften, Einblattdrucke, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Plakate).

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Presse (Medien) · Mehr sehen »

Preußen

Preußische Landesflagge (1892–1918) Preußische Landesfarben bis 1947 Die größte Ausdehnung des preußischen Staates (1866–1918) Preußen war ein seit dem Spätmittelalter bestehendes Land an der Ostsee, zwischen Pommern, Polen und Litauen, dessen Name nach 1701 auf ein weit größeres, aus Brandenburg-Preußen hervorgegangenes Staatswesen angewandt wurde, das schließlich fast ganz Deutschland nördlich der Mainlinie einschloss und bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges bestand.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Preußen · Mehr sehen »

Privat (Medien)

Privat sind deutschsprachige Medien des luxemburgischen Presse-Verlags Groupe Nicolas und bestehen aus einer Wochen- und Online-Zeitung, sowie einem Web-Radio und -TV.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Privat (Medien) · Mehr sehen »

Provinz Luxemburg

Die Provinz Luxemburg (französisch Luxembourg, wallonisch Lussimbork) ist eine Provinz im wallonischen Landesteil Belgiens.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Provinz Luxemburg · Mehr sehen »

Radio 100,7

Logo von Radio 100,7 Radio 100,7 (eigene Schreibweise radio 100,7) ist ein öffentlich-rechtlicher Hörfunksender im Großherzogtum Luxemburg, der am 19.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Radio 100,7 · Mehr sehen »

Radio DNR

Radio DNR war einer von drei luxemburgischen nationalen und einer von vier regionalen Radiosendern.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Radio DNR · Mehr sehen »

Redewendung

Einen Bärendienst erweisen(Illustration von Gustave Doré) Eine Redewendung, auch Phraseologismus, Idiom oder idiomatische Wendung, ist eine feste Verbindung mehrerer Wörter („feste Wortverbindung“) zu einer Einheit, deren Gesamtbedeutung sich nicht unmittelbar aus der Bedeutung der Einzelelemente ergibt.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Redewendung · Mehr sehen »

Reichsabtei Stablo-Malmedy

Die Reichsabtei Stablo-Malmedy, auch Fürstabtei Stablo-Malmedy genannt, war ein geistliches Territorium im Heiligen Römischen Reich auf dem Gebiet des heutigen Belgien.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Reichsabtei Stablo-Malmedy · Mehr sehen »

Rheinischer Fächer

Der Rheinische Fächer ist das linguistische Übergangsgebiet vom Niederfränkischen über das Ripuarische und Moselfränkische zum Rheinfränkischen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Rheinischer Fächer · Mehr sehen »

Rudolf Ernst Keller

Schweizerischen Idiotikons, Zürich) Rudolf Ernst Keller, im persönlichen Verkehr Ruedi Keller, (* 3. März 1920 in Winterthur; † 19. Oktober 2014 in Altrincham, Cheshire) war ein Schweizer Germanist, der 1960–1982 an der Universität Manchester (Grossbritannien) den Lehrstuhl für deutsche Sprache und ältere deutsche Literatur innehatte.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Rudolf Ernst Keller · Mehr sehen »

Saarland

Das Saarland (Abkürzung SL) ist ein Land im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Saarland · Mehr sehen »

Sankt Vith

Sankt Vith (historisch auch St. Vieth) ist eine Stadtgemeinde in Belgien im Osten der Provinz Lüttich und liegt im Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG).

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sankt Vith · Mehr sehen »

Schulsprache

Als Schulsprache bezeichnet man die Sprache, die an (insbesondere staatlichen) Schulen von den Vor- und Grundschulen bis zu den Hochschulen verwendet wird.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Schulsprache · Mehr sehen »

Schweizer Hochdeutsch

Schweizer Hochdeutsch als Standardvarietät Helvetismen. Schweizer Hochdeutsch oder Schweizerhochdeutsch bezeichnet das in der Schweiz und in Liechtenstein gebrauchte Standarddeutsch.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Schweizer Hochdeutsch · Mehr sehen »

Schweizerdeutsch

Der geografische Sprachraum des Schweizerdeutschen Schweizerdeutsch (schweizerdeutsch Schwizerdütsch, Schwiizertüütsch und ähnlich) ist eine Sammelbezeichnung für die in der Deutschschweiz von allen Gesellschaftsschichten gesprochenen alemannischen Dialekte.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Schweizerdeutsch · Mehr sehen »

SES Astra

SES-Astra-Logo Astra-Parabolantennen in Unterföhring Betzdorf/Luxemburg Astra- und Eutelsat-Hot-Bird-Satelliten in geostationärem Orbit SES ASTRA S.A. ist einer der Vorläufer des heutigen Satellitenbetreibers SES S.A. mit einer Flotte geostationärer Rundfunk- und Nachrichtensatelliten.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und SES Astra · Mehr sehen »

Sexus (Sprache)

Der Sexus (lat. sexus „Geschlecht“) ist eine Kategorie der Sprachwissenschaft für das biologische Geschlecht.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sexus (Sprache) · Mehr sehen »

Siebenbürgisch-Sächsisch

Ehemaliges Verbreitungsgebiet des Sächsischen in Süd- und Nordsiebenbürgen. Im Westen und Nordwesten Rumäniens (Banat, Sathmar) wurde Donau-Schwäbisch gesprochen Das Vater-unser auf Siebenbürgisch Sächsisch (1666) Siebenbürgisch-Sächsisch (Eigenbezeichnung: Siweberjesch Såksesch oder einfach Såksesch, rumänisch: săsește, ungarisch: erdélyi szász, landlerisch: Soksisch) ist die Sprache der Siebenbürger Sachsen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Siebenbürgisch-Sächsisch · Mehr sehen »

Soziolinguistik

Die Soziolinguistik ist eine Teildisziplin der Sprachwissenschaft.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Soziolinguistik · Mehr sehen »

Sprache

Unter Sprache versteht man die Menge, die als Elemente alle komplexen Systeme der Kommunikation beinhaltet.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sprache · Mehr sehen »

Sprachen in Frankreich

In Frankreich werden je nach Region verschiedene, zum Teil lange regional verwurzelte Sprachen gesprochen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sprachen in Frankreich · Mehr sehen »

Sprachgebrauch

Sprachgebrauch bezeichnet zwei verschiedene Dinge.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sprachgebrauch · Mehr sehen »

Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft, auch Linguistik (‚Sprache‘, ‚Zunge‘), ist eine Wissenschaft, die in verschiedenen Herangehensweisen die menschliche Sprache untersucht.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Sprachwissenschaft · Mehr sehen »

Staatsbürgerschaft

Eine Staatsbürgerschaft kennzeichnet die sich aus der Staatsangehörigkeit ergebenden Rechte und Pflichten einer natürlichen Person in dem Staat, dem sie angehört.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Staatsbürgerschaft · Mehr sehen »

Standarddeutsch

Standarddeutsch ist das Ergebnis der Normung der deutschen Sprache.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Standarddeutsch · Mehr sehen »

Struktur der NSDAP

Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war als zentralistische Führerpartei straff hierarchisch aufgebaut.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Struktur der NSDAP · Mehr sehen »

Syntax

Unter Syntax (von de und de) versteht man allgemein ein Regelsystem zur Kombination elementarer Zeichen zu zusammengesetzten Zeichen in natürlichen oder künstlichen Zeichensystemen.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Syntax · Mehr sehen »

Tageblatt

Das Tageblatt ist die zweitgrößte luxemburgische Tageszeitung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Tageblatt · Mehr sehen »

Trier

Trier ist eine kreisfreie Stadt im Westen des Landes Rheinland-Pfalz.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Trier · Mehr sehen »

Trierisch

Das Trierische ist eine Dialektgruppe, die in der Stadt Trier gesprochen wird.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Trierisch · Mehr sehen »

Variantenwörterbuch des Deutschen

Das 2004 erstmals erschienene Variantenwörterbuch des Deutschen beschreibt erstmals die geographischen Varietäten der deutschen Standardsprache.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Variantenwörterbuch des Deutschen · Mehr sehen »

Varietät (Linguistik)

Der Begriff Varietät, oder Sprachvarietät, bezeichnet in der Sprachwissenschaft eine bestimmte Ausprägung einer Einzelsprache, die diese Einzelsprache ergänzt, erweitert oder modifiziert, jedoch nicht unabhängig von dieser existieren kann.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Varietät (Linguistik) · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Vianden

Vianden ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Vianden · Mehr sehen »

Volkszugehörigkeit

Volkszugehörigkeit bedeutet allgemein die Zugehörigkeit eines Menschen zu einer Nationalität, einem Land oder einer Volksgruppe durch Merkmale wie Sprache, Abstammung und kulturelle Prägung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Volkszugehörigkeit · Mehr sehen »

Westgermanische Sprachen

Die westgermanischen Sprachen sind eine Untergruppe der germanischen Sprachen, die unter anderem Englisch, Hochdeutsch, Niederländisch, Jiddisch, Niederdeutsch, Jenisch, Afrikaans und Friesisch umfasst.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Westgermanische Sprachen · Mehr sehen »

Westmitteldeutsche Sprachen

Verbreitungsgebiet des Westmitteldeutschen Westmitteldeutsch bildet zusammen mit dem Ostmitteldeutschen (thüringisch-obersächsische Dialektgruppe und andere) das Mitteldeutsche.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Westmitteldeutsche Sprachen · Mehr sehen »

Wiener Kongress

Der Wiener Kongress, der vom 18. September 1814 bis zum 9. Juni 1815 stattfand, ordnete nach der Niederlage Napoleon Bonapartes in den Koalitionskriegen Europa neu.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Wiener Kongress · Mehr sehen »

Wilhelm I. (Oranien)

Wilhelm I. von Oranien-Nassau, Adriaen Thomasz Key, (um 1575) Das Wappen von Wilhelm I. Wilhelm von Nassau-Dillenburg der Schweiger (latein. Taciturnus, * 14. April oder 24. AprilHermann Romberg: Der Prinz von Oranien und der Freiheitskampf der Niederlande (.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Wilhelm I. (Oranien) · Mehr sehen »

Wiltz

Wiltz ist eine Stadt und eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Wiltz, dessen Hauptort sie ist.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Wiltz · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Wortschatz · Mehr sehen »

Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek

Die Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek (für Zeitung des Luxemburger Volkes) ist eine marxistisch orientierte politische Tageszeitung in Luxemburg.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

1830

Keine Beschreibung.

Neu!!: Luxemburgische Sprache und 1830 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Letzebergisch, Letzebergische Sprache, Letzebuergesch, Letzeburgisch, Letzeburgische Sprache, Luxemburger Dialekt, Luxemburgischer Dialekt, Lëtzebuergesch.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »