Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Lomatia tasmanica

Index Lomatia tasmanica

Lomatia tasmanica (engl.: King's Lomatia, King's Holly) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Silberbaumgewächse (Proteaceae).

48 Beziehungen: Ansalbung, Art (Biologie), Blatt (Pflanze), Blattader, Blattform, Blättchen, Blüte, Blütenhülle, Buttongras, Chromosom, Eipilze, Englische Sprache, Eucalyptus ambigua, Familie (Biologie), Gefäßpflanzen, Gemäßigter Regenwald, Genet, Griffel (Botanik), Hektar, Hobart, In vitro, Knospe, Kronblatt, Mischwald, Narbe (Botanik), Pedicellus, Pflanzenjäger, Pfropfen (Pflanzen), Radiokarbonmethode, Rhachis, Rippenfarne, Royal Botanic Gardens (Kew), Royal Tasmanian Botanical Gardens, Silberbaumgewächse, Southwest-Nationalpark, Spross, Staubblatt, Stockausschlag, Strauch, Tasmanien, Tasmanische Blatteibe, Tasmanische Scheinulme, Traube, Trichom, Triploidie, University of Tasmania, Winifred Mary Curtis, Wirtel.

Ansalbung

Ansalbung bezeichnet das bewusste Ausbringen durch Ansaat oder Anpflanzung von gebietsfremden Pflanzen in die Natur mit dem Ziel der Bereicherung der Flora durch den Menschen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Ansalbung · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Blatt (Pflanze)

Das Blatt ist neben der Sprossachse und der Wurzel eines der drei Grundorgane der höheren Pflanzen und wird als Organtyp Phyllom genannt.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blatt (Pflanze) · Mehr sehen »

Blattader

netzartige, gefiederte Blattaderung bei der Rotbuche (''Fagus sylvatica'') parallele Blattaderung beim Bärlauch (''Allium ursinum'') Blattadern, auch Blattnerven oder in ihrer Gesamtheit Nervatur genannt, sind die Leitbündel in den Blattspreiten der Laubblätter.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blattader · Mehr sehen »

Blattform

Die Blattform eines Blattes, insbesondere der Blattspreite, kann sehr vielgestaltig sein und ist für das Erkennen der Arten wichtig.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blattform · Mehr sehen »

Blättchen

Als Blättchen werden in der Botanik die völlig getrennten Abschnitte der Blattspreiten von gefiederten oder gefingerten Laubblättern bezeichnet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blättchen · Mehr sehen »

Blüte

Stempel (Pistill) Angiospermenblüte Die Blüte einer Pflanze ist – in weitgefasster Definition – ein erst nach Eintritt der Blühreife zu beobachtender unverzweigter Kurzspross mit begrenztem Wachstum, dessen Blätter indirekt oder direkt im Dienst der geschlechtlichen Fortpflanzung stehen: indirekt als Schutz- oder Anlockungsorgane (Blütenhülle), direkt durch die Bildung der Fortpflanzungsorgane (Staubblätter und Fruchtblätter).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blüte · Mehr sehen »

Blütenhülle

Stempel (Pistill) Die Blütenhülle oder das Perianth ist die Gesamtheit der sterilen Blattorgane in der Blüte von Bedecktsamigen Pflanzen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Blütenhülle · Mehr sehen »

Buttongras

Das Buttongras (Gymnoschoenus sphaerocephalus) gehört zur Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Buttongras · Mehr sehen »

Chromosom

Metaphase-Chromosomen aus einer menschlichen, weiblichen Lymphozytenzelle, Färbung mit dem Fluoreszenzfarbstoff Chromomycin A3. Die Chromosomen liegen teilweise übereinander. Jedes Metaphase-Chromosom setzt sich aus zwei Tochterchromatiden zusammen, die in Längsrichtung durch einen sich dunkel abzeichnenden Spalt getrennt sind. Territorien der Chromosomen 2 (rot) und 9 (grün) angefärbt. DNA-Gegenfärbung in blau. dekonvolvierten Bildstapel, der mit Fluoreszenzmikroskopie aufgenommen wurde.'''Unten:''' Falschfarben-Darstellung aller Chromosomenterritorien, die in dieser Fokusebene sichtbar sind, nach Computer-Klassifikation. Chromosomen (von griechisch χρώμα chrōma ‚Farbe‘ und σώμα sōma ‚Körper‘) sind Bestandteile von Zellen, auf denen Erbinformationen gespeichert sind.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Chromosom · Mehr sehen »

Eipilze

Die Eipilze oder Scheinpilze (Peronosporomycetes, früher Oomycota oder Oomycetes), auch Algenpilze oder Zellulosepilze genannt, bilden ein Taxon innerhalb der Stramenopilen und sind somit näher mit Braunalgen, Goldalgen (im weiteren Sinne, das heißt: Goldbraune Algen, Kieselalgen und Gelbgrüne Algen), Netzschleimpilzen und Hyphochytriales (einzige Ordnung der Hyphochytriomycota) verwandt als mit den Echten Pilzen oder den Schleimpilzen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Eipilze · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Englische Sprache · Mehr sehen »

Eucalyptus ambigua

Eucalyptus ambigua ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Eucalyptus ambigua · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Gefäßpflanzen

Als Gefäßpflanzen (Tracheophyta, auch: vaskuläre Pflanzen) werden Pflanzen bezeichnet, die spezialisierte Leitbündel besitzen, in denen sie im Pflanzeninneren Wasser und Nährstoffe transportieren.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Gefäßpflanzen · Mehr sehen »

Gemäßigter Regenwald

''Gemäßigter Regenwald'' am Mount Hood, Oregon, USA Der Regenwald der gemäßigten Breiten ist ein Wald-Ökosystem, das sich durch einen besonderen Wasserhaushalt auszeichnet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Gemäßigter Regenwald · Mehr sehen »

Genet

Als Genet (griech. geneá ‘Abstammung’) bezeichnet man in der Botanik ein Kollektiv von Pflanzen, die unter der Erde beispielsweise über ein Rhizom verbunden sind oder waren.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Genet · Mehr sehen »

Griffel (Botanik)

''Sarracenia purpurea'' mit blattförmigem Griffel unter deren Spitzen die hakenförmigen Narben sitzen Gefleckten Schierling Der Griffel oder Stylus in einer Blüte ist der Teil eines Fruchtblatts oder Stempels, der die Narbe trägt.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Griffel (Botanik) · Mehr sehen »

Hektar

Das oder der Hektar, schweizerisch die Hektare (Einzahl), ist eine Maßeinheit der Fläche mit dem Einheitenzeichen ha.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Hektar · Mehr sehen »

Hobart

Hobart (früher Hobart Town) ist die Hauptstadt von Tasmanien, Australien.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Hobart · Mehr sehen »

In vitro

In-vitro-Kultur von Weinreben Axenische In-vitro-Kultivierung von ''Physcomitrella patens'' auf Agarplatten (Petrischale, 9 cm Durchmesser) Als in vitro (‚im Glas‘) bezeichnet man organische Vorgänge, die außerhalb eines lebenden Organismus stattfinden, im Gegensatz zu solchen, die im lebenden Organismus (in vivo) ablaufen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und In vitro · Mehr sehen »

Knospe

Baumknospe (Bergahorn) Rosenknospe kurz nach der Öffnung In der Botanik ist Knospe (Auge, Gemma) der jugendliche Zustand eines Sprosses, in welchem die Stängelglieder desselben noch ganz kurz, die an denselben befindlichen Blätter daher noch dicht zusammengedrängt und in ihrer Entwicklung ebenfalls noch wenig fortgeschritten sind.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Knospe · Mehr sehen »

Kronblatt

Stempel (Pistill) Ein Kronblatt oder Petalum (Mehrzahl: Petalen) ist ein Blatt der inneren Blütenhülle in der Blüte von bedecktsamigen Pflanzen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Kronblatt · Mehr sehen »

Mischwald

Buchen-Kiefernmischwald auf den Marburger Lahnbergen Herbst im Mischwald Lkr. Oberallgäu Mischwald ist ein vorwiegend umgangssprachlich genutzter Begriff, der Wälder bezeichnet, in denen mehrere Baumarten z. B.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Mischwald · Mehr sehen »

Narbe (Botanik)

Mohnkapsel mit einer ''Narbenscheibe'' Narben einer ''Hibiscus''-Blüte auf den Griffelästen (Stylodien) des, von einer Staubblattröhre umgebenen, Griffels Nahaufnahme der Narbe einer Tulpe Gespaltene grünliche Narbe mit noch geschlossenen Narbenlappen an ''Echinocereus scheeri ''var.'' obscuriensis''. Die Narbe oder Stigma ist der obere Abschnitt des Stempels des Fruchtblattes einer Blüte.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Narbe (Botanik) · Mehr sehen »

Pedicellus

Als Pedicellus werden in der Biologie verschiedene kurze faden- oder stielförmige Strukturen bezeichnet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Pedicellus · Mehr sehen »

Pflanzenjäger

Pflanzenjäger (von englisch plant hunter) oder Pflanzensammler waren Forschungsreisende, die Zier- und Nutzpflanzen besonders im 17., 18. und 19. Jahrhundert aus Amerika, Asien und Australien nach Europa brachten.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Pflanzenjäger · Mehr sehen »

Pfropfen (Pflanzen)

Spaltpfropfen A: Rindenpfropfen, B: verbessertes Rindenpfropfen Omega-Pfropfen bei Weinreben Das Pfropfen ist eine Art der Pflanzenveredelung, wobei ein Edelreis auf eine Unterlage gesteckt (gepfropft) wird.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Pfropfen (Pflanzen) · Mehr sehen »

Radiokarbonmethode

Die Radiokarbonmethode, auch Radiokohlenstoffdatierung, 14C; C14-Datierung oder Radiokarbondatierung (Radiocarbondatierung) ist ein Verfahren zur radiometrischen Datierung kohlenstoffhaltiger, insbesondere organischer Materialien.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Radiokarbonmethode · Mehr sehen »

Rhachis

Rhachis ist ein Begriff, der für eine Reihe unterschiedlicher, länglicher beziehungsweise spindelförmiger Strukturen in Körperteilen oder Organen von Pflanzen und Tieren verwendet wird.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Rhachis · Mehr sehen »

Rippenfarne

Die Rippenfarne (Blechnum) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Rippenfarngewächse (Blechnaceae).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Rippenfarne · Mehr sehen »

Royal Botanic Gardens (Kew)

Temperate House Palm House Innenansicht eines Gewächshauses Im Temperate House Die Royal Botanic Gardens, Kew (Kew Gardens) sind eine ausgedehnte Parkanlage mit bedeutenden Gewächshäusern; sie sind zwischen Richmond upon Thames und Kew im Südwesten Londons gelegen und zählen zu den ältesten botanischen Gärten der Welt.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Royal Botanic Gardens (Kew) · Mehr sehen »

Royal Tasmanian Botanical Gardens

Eingang zu den Royal Tasmanian Botanical Gardens Die Royal Tasmanian Botanical Gardens sind die botanischen Gärten von Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens in Australien.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Royal Tasmanian Botanical Gardens · Mehr sehen »

Silberbaumgewächse

Die Silberbaumgewächse oder Proteusgewächse (Proteaceae) sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Silberbaumartigen (Proteales).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Silberbaumgewächse · Mehr sehen »

Southwest-Nationalpark

Der Southwest-Nationalpark (deutsch: Südwest-Nationalpark; engl. Southwest National Park) befindet sich im Südwesten der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Southwest-Nationalpark · Mehr sehen »

Spross

Als Spross (Plural Sprosse oder Sprossen) bezeichnet man den aus Sprossachse und Blättern bestehenden, meist oberirdisch wachsenden, Teil des Kormus (Organisationsform der Gefäßpflanzen).

Neu!!: Lomatia tasmanica und Spross · Mehr sehen »

Staubblatt

Süßkirsche) mit zahlreichen Staubblättern, die das in der Mitte sitzende Fruchtblatt umgeben Stempel (Pistill) Als Staubblatt (Stamen, Plural: Stamina) wird das Mikrosphorophyll der bedecktsamigen Pflanzen bezeichnet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Staubblatt · Mehr sehen »

Stockausschlag

Erle Durch Stocktriebe entstandener ''Vierling'' Als Stockausschlag bezeichnet man bei Bäumen und Sträuchern Triebe, die nach dem Verlust der primären Sprossachse neu aus dem Stumpf oder Stubben (der dann „Stock“ genannt wird) austreiben.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Stockausschlag · Mehr sehen »

Strauch

Spindelstrauch Schlehenbusch (''Prunus spinosa'') Als Strauch (auch Busch oder Kleines Gehölz) wird eine Wuchsform von Pflanzen bezeichnet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Strauch · Mehr sehen »

Tasmanien

Tasmanien (in der rekonstruierten Aborigines-Sprache Palawa Kani Lutriwita und in australisch-englisch häufig Tassie; bis 1853Barbara Boron: Natur- und kulturtourismuswirtschaftliches Destinationsmanagement am Beispiel von Tasmanien. GRIN Verlag, 2006, ISBN 978-3-638-46258-7, S. 10. Van-Diemens-Land) ist eine zum Staat Australien gehörende Insel am östlichen Rand des Indischen Ozeans, die sich ungefähr 240 km südlich des australischen Festlands befindet.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Tasmanien · Mehr sehen »

Tasmanische Blatteibe

Die Tasmanische Blatteibe (Phyllocladus aspleniifolius) ist eine Koniferen-Art aus der Gattung der Blatteiben (Phyllocladus), Familie Steineibengewächse (Podocarpaceae), und wächst als bis zu 20 Meter hoher Baum oder in höheren Lagen strauchförmig.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Tasmanische Blatteibe · Mehr sehen »

Tasmanische Scheinulme

Die Tasmanische Scheinulme (Eucryphia lucida) ist eine in Tasmanien heimische Baumart aus der Gattung der Scheinulmen (Eucryphia) in der Familie Cunoniaceae.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Tasmanische Scheinulme · Mehr sehen »

Traube

Der Ausdruck Traube bezeichnet in der Botanik einen Blütenstandstyp, bei dem an der gestreckten Hauptachse gestielte Blüten stehen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Traube · Mehr sehen »

Trichom

Dreiarmiges, gabeliges Trichom (furcate) bei der Acker-Schmalwand (''Arabidopsis thaliana'') Rundblättrigen Sonnentau (''Drosera rotundifolia'') Ochsenzunge. Als Trichome (Pflanzenhaare) bezeichnet man haarähnliche Strukturen auf den Oberflächen von Pflanzen, die in Größe, Form und Dichte variieren und unterschiedliche Funktionen ausüben.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Trichom · Mehr sehen »

Triploidie

Unter einer Triploidie (zu triploid, „dreifach“) wird in der Genetik eine Besonderheit verstanden, bei der ein Lebewesen bzw.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Triploidie · Mehr sehen »

University of Tasmania

Die University of Tasmania (UTAS) ist eine australische Universität in Hobart und Launceston auf der Insel Tasmanien.

Neu!!: Lomatia tasmanica und University of Tasmania · Mehr sehen »

Winifred Mary Curtis

Winifred Mary Curtis (* 15. Juni 1905 in London; † 14. Oktober 2005 in Hobart) war eine englisch-australische Botanikerin.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Winifred Mary Curtis · Mehr sehen »

Wirtel

Tannenwedel (''Hippuris vulgaris'') mit vielzähligen Wirteln. Gewöhnlicher Gilbweiderich (''Lysimachia vulgaris'') mit dreizähligen Wirteln. Als Wirtel wird in der Botanik eine Anordnung von Blättern bezeichnet, bei der zwei oder mehr Blätter an einem Knoten ansetzen.

Neu!!: Lomatia tasmanica und Wirtel · Mehr sehen »

Leitet hier um:

King's Lomatia, Kings Lomatia.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »