Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Leberzirrhose

Index Leberzirrhose

Die Leberzirrhose (von kirros ‚gelb-orange‘, ‚zitronengelb‘, von René Laënnec geprägter Begriff) ist das Endstadium chronischer Leberkrankheiten.

128 Beziehungen: Abdomen, Acetaldehyd, Alanin-Aminotransferase, Albumin, Alkoholkrankheit, Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, Ammoniak, Arteria hepatica propria, Aspartat-Aminotransferase, Astrozyt, Aszites, Autoimmunhepatitis, Ätiologie (Medizin), Ödem, Ösophagusvarizen, Bauchglatze, Bewusstseinsstörung, Bilirubin, Bindegewebe, Budd-Chiari-Syndrom, Caput medusae, Child-Pugh-Score, Cholecalciferol, Cholinesterasen, Citratzyklus, Coffein, Deutsche Diabetes Gesellschaft, Deutsche Leberstiftung, Enteral, Entzugssyndrom, Ethanol, Europa, Fette, Fettleber, Fibrose, Florenz, Galaktosämie, Gerd Herold, Glykogenspeicherkrankheit, Granulozyt, Gynäkomastie, Hans-Werner Altmann, Hämochromatose, Hämostase, Hepatische Enzephalopathie, Hepatitis, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatotoxizität, Hepatozyt, ..., Herbert Renz-Polster, Hereditäre Fruktoseintoleranz, Herzinsuffizienz, Hirnödem, Humanalbumin, Ikterus, Immunsuppression, Interferone, International Normalized Ratio, Internationale Einheit, Inzidenz (Epidemiologie), Irreversibler Prozess, Isoleucin, Γ-Glutamyltransferase, JAMA Internal Medicine, Juckreiz, Kohlenhydrate, Kreatinin, Kupffer-Zelle, Lackzunge, Lactulose, Leber, Leberbiopsie, Leberhautzeichen, Leberkrebs, Lebertransplantation, Leberzellkarzinom, Leonardo da Vinci, Leucin, Makrophage, MELD-Score, Methotrexat, Milz, Monozyt, Morbus Dupuytren, Morbus Wilson, Mukoviszidose, Naevus araneus, Nekrose, Nicotinamidadenindinukleotid, Palmarerythem, Parenchym, Parenteral, Pathologie, Pfortader, Portale Hypertension, Präkanzerose, Primär biliäre Zirrhose, Primär sklerosierende Cholangitis, Prurigo, Pyridinnukleotide, Quick-Wert, Redoxpotential, René Laënnec, Rhagade, Rifaximin, Schwangerschaft, Sekundär biliäre Zirrhose, Sonografie, Splenomegalie, Stauungsleber, Steatohepatitis, Tetrachlormethan, Therapie, Thiamin, Thrombozyt, Transplantation, Triglyceride, Tropenkrankheit, Ultima Ratio, Ultraschall, Valin, Verzweigtkettige Aminosäuren, Vitamin K, Wernicke-Enzephalopathie, Zöliakie, Zirrhose, Zytokin. Erweitern Sie Index (78 mehr) »

Abdomen

Darstellung des Abdomens Das Abdomen (lat. abdomen ‚Bauch‘) ist in der anatomischen Fachsprache der Bereich des Rumpfes zwischen Brustkorb und Becken.

Neu!!: Leberzirrhose und Abdomen · Mehr sehen »

Acetaldehyd

Acetaldehyd, auch Acetylaldehyd, nach IUPAC Ethanal genannt, ist ein Aldehyd, genauer ein Alkanal mit zwei Kohlenstoffatomen; somit vom Ethan abgeleitet.

Neu!!: Leberzirrhose und Acetaldehyd · Mehr sehen »

Alanin-Aminotransferase

Die Alanin-Aminotransferase (ALAT, ALT), früher Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT) oder Serum-Glutamat-Pyruvat-Transaminase (SGPT), ist ein Enzym, das vor allem im Cytoplasma von Leberzellen vorkommt.

Neu!!: Leberzirrhose und Alanin-Aminotransferase · Mehr sehen »

Albumin

Albumine (‚weiß‘) gehören wie die Globuline zur Gruppe der globulären Proteine.

Neu!!: Leberzirrhose und Albumin · Mehr sehen »

Alkoholkrankheit

Die Alkoholkrankheit (auch Alkoholabhängigkeit, Äthylismus, Dipsomanie, Potomanie, Trunksucht, Alkoholsucht, Alkoholismus oder Alkoholkonsumstörung genannt) ist die Abhängigkeit von der psychotropen Substanz Ethanol (Äthylalkohol).

Neu!!: Leberzirrhose und Alkoholkrankheit · Mehr sehen »

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel

Der α1-Antitrypsin-Mangel (Synonyme: Laurell-Eriksson-Syndrom, Proteaseinhibitormangel, AAT-Defizit) ist eine erbliche Stoffwechselerkrankung aufgrund eines Polymorphismus des Proteinase-Systems.

Neu!!: Leberzirrhose und Alpha-1-Antitrypsin-Mangel · Mehr sehen »

Ammoniak

Ammoniak, auch:, österr.: ist eine chemische Verbindung von Stickstoff und Wasserstoff mit der Summenformel NH3.

Neu!!: Leberzirrhose und Ammoniak · Mehr sehen »

Arteria hepatica propria

Anatomische Zeichnung: die Leber wurde angehoben und das Omentum minus und das vordere Blatt des Omentum majus entfernt. Die ''A. hepatica communis'' ist das zum linken Bildrand ziehende und sich dort aufteilende Gefäß, nach dem Abgang der ''A. gastroduodenalis'' (nach unten) heißt sie ''A. hepatica propria''. Hier ist insofern eine Normvariante abgebildet, als die ''A. gastrica dextra'' von der ''A. hepatica communis'' ausgeht. Die Arteria hepatica propria (Leberarterie) ist die Arterie, die die Leber mit Blut versorgt.

Neu!!: Leberzirrhose und Arteria hepatica propria · Mehr sehen »

Aspartat-Aminotransferase

Aspartat-Aminotransferase (ASAT, AST), früher Serum-Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (SGOT) oder Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT), heißen Enzyme, die die Umwandlung von α-Ketoglutarat in die Aminosäure Glutaminsäure katalysieren.

Neu!!: Leberzirrhose und Aspartat-Aminotransferase · Mehr sehen »

Astrozyt

Astrozyten, Sternzellen oder auch Spinnenzellen (von griechisch; Kompositum aus astron ‚Stern‘ und kytos ‚Zelle‘) bilden die Mehrheit der Gliazellen im zentralen Nervensystem von Säugetieren und werden deshalb auch als Astroglia bezeichnet.

Neu!!: Leberzirrhose und Astrozyt · Mehr sehen »

Aszites

Durch Leberzirrhose verursachter Aszites Tumorzellverbände aus Bauchwasser mit blauen Zellkernen und tumorspezifischen Markern in roter und grüner Farbe Der Aszites (gr. ἀσκίτης askítēs; Synonyme Hydraskos, Bauchwassersucht) ist eine pathologische (krankhafte) Ansammlung meist klarer seröser Flüssigkeit im Peritonealraum.

Neu!!: Leberzirrhose und Aszites · Mehr sehen »

Autoimmunhepatitis

Mikrofoto von Autoimmunhepatitis. HE-Färbung. Die Autoimmunhepatitis (AIH) ist eine seltene, akute oder chronisch-entzündliche Autoimmunkrankheit der Leber.

Neu!!: Leberzirrhose und Autoimmunhepatitis · Mehr sehen »

Ätiologie (Medizin)

Die Ätiologie beschäftigt sich mit den Ursachen für das Entstehen einer Krankheit.

Neu!!: Leberzirrhose und Ätiologie (Medizin) · Mehr sehen »

Ödem

Das Ödem (von) oder die „Wassersucht“ ist eine Schwellung von Körpergewebe aufgrund einer Einlagerung von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem.

Neu!!: Leberzirrhose und Ödem · Mehr sehen »

Ösophagusvarizen

Endoskopisches Bild Ösophagusvarizen sind Krampfadern (Varizen) der Speiseröhre (Ösophagus).

Neu!!: Leberzirrhose und Ösophagusvarizen · Mehr sehen »

Bauchglatze

Eine Bauchglatze, auch als Abdominalglatze bezeichnet, ist ein Zeichen einer Leberzirrhose beim Mann.

Neu!!: Leberzirrhose und Bauchglatze · Mehr sehen »

Bewusstseinsstörung

Bewusstseinsstörung ist eine Störung einer der Vitalfunktionen und Elementarfunktionen der menschlichen Psyche.

Neu!!: Leberzirrhose und Bewusstseinsstörung · Mehr sehen »

Bilirubin

Das Bilirubin („Galle“ und ruber „rot“) ist ein gelbes Abbauprodukt des Häm-Anteils des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und damit ein Gallenfarbstoff.

Neu!!: Leberzirrhose und Bilirubin · Mehr sehen »

Bindegewebe

Bindegewebe bezeichnet verschiedene Gewebetypen, die in allen Bereichen des Körpers vorkommen und dort vielfältige unterstützende Aufgaben verrichten.

Neu!!: Leberzirrhose und Bindegewebe · Mehr sehen »

Budd-Chiari-Syndrom

Als Budd-Chiari-Syndrom (BCS) bezeichnet man eine seltene Erkrankung der Leber, bei der es zu einem vollständigen oder unvollständigen Verschluss der abführenden Blutgefäße der Leber kommt.

Neu!!: Leberzirrhose und Budd-Chiari-Syndrom · Mehr sehen »

Caput medusae

Ein Caput medusae (für Kopf der Medusa) ist ein klinisches Zeichen, das sich in Form von sichtbarer Ausdehnung geschlängelter Venen (Venae paraumbilicales) im Bereich des Bauchnabels infolge einer Blutstauung durch eine portale Hypertension zeigt.

Neu!!: Leberzirrhose und Caput medusae · Mehr sehen »

Child-Pugh-Score

Der Child-Pugh-Score (Child-Pugh-Kriterien), auch Child-Turcotte-Pugh-Score genannt, wird in der Medizin benutzt, um eine Stadieneinteilung der Leberzirrhose vorzunehmen.

Neu!!: Leberzirrhose und Child-Pugh-Score · Mehr sehen »

Cholecalciferol

Cholecalciferol (auch Colecalciferol oder kurz Calciol; Vitamin D3 oder ungenau Vitamin D) ist die wichtigste physiologische Form des Vitamin D in allen nichtpflanzlichen Eukaryoten und so auch im Menschen.

Neu!!: Leberzirrhose und Cholecalciferol · Mehr sehen »

Cholinesterasen

Cholinesterasen (ChE) sind Enzyme, die Cholin-Ester spalten.

Neu!!: Leberzirrhose und Cholinesterasen · Mehr sehen »

Citratzyklus

Der Citratzyklus (auch Zitratzyklus, Citronensäurezyklus, Tricarbonsäurezyklus, Krebs-Zyklus oder Szent-Györgyi-Krebs-Zyklus) ist ein Kreislauf biochemischer Reaktionen, der eine wichtige Rolle im Stoffwechsel (Metabolismus) aerober Zellen von Lebewesen spielt und hauptsächlich dem oxidativen Abbau organischer Stoffe zum Zweck der Energiegewinnung und der Bereitstellung von Zwischenprodukten für Biosynthesen dient.

Neu!!: Leberzirrhose und Citratzyklus · Mehr sehen »

Coffein

Coffein oder Koffein (auch Tein, Teein oder Thein, früher auch Caffein) ist ein Alkaloid (Purinalkaloid) aus der Stoffgruppe der Xanthine.

Neu!!: Leberzirrhose und Coffein · Mehr sehen »

Deutsche Diabetes Gesellschaft

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ist mit über 9000 Mitgliedern eine der großen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland.

Neu!!: Leberzirrhose und Deutsche Diabetes Gesellschaft · Mehr sehen »

Deutsche Leberstiftung

Logo Die Deutsche Leberstiftung befasst sich mit der menschlichen Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen.

Neu!!: Leberzirrhose und Deutsche Leberstiftung · Mehr sehen »

Enteral

Mit dem Begriff enteral (gr. έντερον énteron „Darm“, „Eingeweide“) bezeichnet man in der Medizin die Zufuhr oder den Verlust von Medikamenten oder Nahrungsmitteln, von Elektrolyten oder Spurenelementen über den Darm.

Neu!!: Leberzirrhose und Enteral · Mehr sehen »

Entzugssyndrom

Ein Entzugssyndrom (auch Abstinenzsyndrom) sind alle körperlichen und psychischen Erscheinungen, die infolge von teilweisem oder vollständigem Entzug von psychotropen Substanzen auftreten.

Neu!!: Leberzirrhose und Entzugssyndrom · Mehr sehen »

Ethanol

Das Ethanol oder der Ethylalkohol,Chemisch-fachsprachliche Ausdrücke, vgl.

Neu!!: Leberzirrhose und Ethanol · Mehr sehen »

Europa

Europa (Eurṓpē) ist ein Erdteil, der sich über das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse erstreckt.

Neu!!: Leberzirrhose und Europa · Mehr sehen »

Fette

Verschiedene fetthaltige Produkte im Supermarkt Alkenylreste mit einer meist ungeraden Anzahl von Kohlenstoffatomen. Fette und fette Öle (Neutralfette) sind Ester des dreiwertigen Alkohols Glycerin (Propan-1,2,3-triol) mit drei, meist verschiedenen, überwiegend geradzahligen und unverzweigten aliphatischen Monocarbonsäuren, den Fettsäuren.

Neu!!: Leberzirrhose und Fette · Mehr sehen »

Fettleber

Die Fettleber (lateinisch Steatosis hepatis, von altgriech. στέαρ stéar, Gen.: στέατος stéatos, deutsch Fett, Talg und altgriech. ἧπαρ hepar, deutsch Leber) ist eine häufige Erkrankung der Leber mit in der Regel reversibler Einlagerung von Fett (überwiegend von Triglyceriden) in die Leberzelle (Hepatozyt) in Form von Fettvakuolen, z. B.

Neu!!: Leberzirrhose und Fettleber · Mehr sehen »

Fibrose

Als Fibrose (fachsprachlich auch Fibrosis) wird eine krankhafte Vermehrung des Bindegewebes in menschlichen und tierischen Geweben und Organen bezeichnet, dessen Hauptbestandteil Kollagenfasern sind.

Neu!!: Leberzirrhose und Fibrose · Mehr sehen »

Florenz

Florenz ist eine italienische Großstadt mit Einwohnern (Stand). In der Metropolregion leben etwa eine Million Menschen.

Neu!!: Leberzirrhose und Florenz · Mehr sehen »

Galaktosämie

Galaktosämie (gr. γαλάκτωσις (galaktosis).

Neu!!: Leberzirrhose und Galaktosämie · Mehr sehen »

Gerd Herold

Gerd Herold (* 1945 in Oberlungwitz) ist ein deutscher Internist und Arbeitsmediziner.

Neu!!: Leberzirrhose und Gerd Herold · Mehr sehen »

Glykogenspeicherkrankheit

Die Glykogenspeicherkrankheiten (engl. Glycogen storage diseases, GSDs), auch als Glykogenosen bezeichnet (gr. Wortteil γλυκός für „süß“), sind eine heterogene Gruppe angeborener Enzymdefekte.

Neu!!: Leberzirrhose und Glykogenspeicherkrankheit · Mehr sehen »

Granulozyt

Granulozyten (Singular: der Granulozyt; von „Körnchen“ und), auch polymorphkernige Leukozyten (von,, und) genannt, sind bestimmte weiße Blutkörperchen.

Neu!!: Leberzirrhose und Granulozyt · Mehr sehen »

Gynäkomastie

Junger Mann mit Gynäkomastie Gynäkomastie (aus griechisch γυνή (gynē).

Neu!!: Leberzirrhose und Gynäkomastie · Mehr sehen »

Hans-Werner Altmann

Hans-Werner Altmann (* 7. Juni 1916 in Herford; † 31. Juli 2011 in Würzburg) war ein deutscher Pathologe.

Neu!!: Leberzirrhose und Hans-Werner Altmann · Mehr sehen »

Hämochromatose

Hämochromatose (von und; Synonyme: Primäre Siderose, Hämosiderose, Siderophilie, Eisenspeicherkrankheit, Bronzediabetes; englisch: iron overload, hemochromatosis) ist eine Erkrankung des Menschen, bei der es zu einer erhöhten Aufnahme von Eisen im oberen Dünndarm kommt.

Neu!!: Leberzirrhose und Hämochromatose · Mehr sehen »

Hämostase

Die Hämostase (zusammengesetzt aus und Stase von στάσις stasis, ‚Stauung‘, ‚Stillung‘, ‚Stockung‘, ‚Stillstand‘) ist ein lebenswichtiger Prozess, der die bei Verletzungen der Blutgefäße entstehenden Blutungen zum Stehen bringt.

Neu!!: Leberzirrhose und Hämostase · Mehr sehen »

Hepatische Enzephalopathie

Die hepatische Enzephalopathie (HE, Synonyme: portosystemische Enzephalopathie, früher portokavale Enzephalopathie), auch als Leber-Hirn-Störung bezeichnet, ist eine potenziell reversible Funktionsstörung des Gehirns, die durch eine unzureichende Entgiftungsfunktion der Leber infolge einer meist chronischen Leberkrankheit entsteht.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatische Enzephalopathie · Mehr sehen »

Hepatitis

Als Hepatitis (Plural: Hepatitiden; von griech. hepar, ἧπαρ, Leber) wird eine Entzündung der Leber bezeichnet, für die zahlreiche Ursachen verantwortlich sein können.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatitis · Mehr sehen »

Hepatitis B

Die Hepatitis B (früher auch Serumhepatitis) ist eine von dem Hepatitis-B-Virus (HBV) verursachte Infektionskrankheit der Leber, die häufig akut (85–90 %), gelegentlich auch chronisch verläuft.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatitis B · Mehr sehen »

Hepatitis C

Die Hepatitis C ist eine durch das Hepatitis-C-Virus verursachte Infektionskrankheit beim Menschen.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatitis C · Mehr sehen »

Hepatotoxizität

Hepatotoxizität oder Lebertoxizität (hépar ‚Leber‘ und τοξικότητα, aus toxikón (phármakon) ‚Pfeil(gift)‘ aus toxa ‚Pfeil und Bogen‘, ‚Giftigkeit‘) bezeichnet die Eigenschaft chemischer Stoffe, für die Hepatozyten (Leberepithelzellen) giftig zu sein.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatotoxizität · Mehr sehen »

Hepatozyt

Hepatozyten, auch Leberzellen oder Leberepithelzellen genannt, sind ca.

Neu!!: Leberzirrhose und Hepatozyt · Mehr sehen »

Herbert Renz-Polster

Herbert Renz-Polster (* 25. Februar 1960 in Stuttgart) ist ein deutscher Kinderarzt, Wissenschaftler und Autor.

Neu!!: Leberzirrhose und Herbert Renz-Polster · Mehr sehen »

Hereditäre Fruktoseintoleranz

Hereditäre Fructoseintoleranz (HFI) ist eine seltene Krankheit, die durch eine erbliche Störung des Fruktosestoffwechsels bedingt ist, bei der das aus Fruktose (Fruchtzucker) gebildete Fructose-1-phosphat nicht oder nicht in ausreichenden Mengen abgebaut werden kann.

Neu!!: Leberzirrhose und Hereditäre Fruktoseintoleranz · Mehr sehen »

Herzinsuffizienz

Die Herzinsuffizienz ist die krankhafte Unfähigkeit des Herzens, die vom Körper benötigte Blutmenge ohne Druckanstieg in den Herzvorhöfen zu fördern.

Neu!!: Leberzirrhose und Herzinsuffizienz · Mehr sehen »

Hirnödem

Ausgedehntes Hirnödem der rechten Hirnhälfte (im Bild links) in der Computertomographie. Das Ödem ist im Vergleich zum gesunden Hirngewebe dunkler dargestellt. In diesem Fall ist durch die Schwellung auch eine Verlagerung der Mittellinie auf die andere Seite zu erkennen. Ursache war hier ein Meningeom des Keilbeins. Beim Hirnödem, gemäß Reichardt (1904) eine Form der Hirnschwellung (Hirnvolumensvermehrung), kommt es durch Schädigung der Blut-Hirn-Schranke oder der Blut-Liquor-Schranke zum Ödem, also zur Flüssigkeitseinlagerung im Gehirn.

Neu!!: Leberzirrhose und Hirnödem · Mehr sehen »

Humanalbumin

Das Humanalbumin ist die menschliche Form des Albumins.

Neu!!: Leberzirrhose und Humanalbumin · Mehr sehen »

Ikterus

Der Ikterus (von, íkteros, „Gelbsucht“), auch Gelbsucht (veraltet: Gallsucht) genannt, ist eine Gelbfärbung von Haut, Schleimhäuten sowie der Lederhäute der Augen durch eine erhöhte Konzentration von Bilirubin im Blut.

Neu!!: Leberzirrhose und Ikterus · Mehr sehen »

Immunsuppression

Immunsuppression bezeichnet einen Vorgang, der immunologische Prozesse unterdrückt.

Neu!!: Leberzirrhose und Immunsuppression · Mehr sehen »

Interferone

Interferone (IFN, von ‚eingreifen‘, ‚sich einmischen‘) sind Proteine oder Glykoproteine, die eine immunstimulierende, vor allem antivirale und antitumorale Wirkung entfalten (siehe auch Zytokine).

Neu!!: Leberzirrhose und Interferone · Mehr sehen »

International Normalized Ratio

Die International Normalized Ratio (INR) ist ein labormedizinischer Parameter der Funktionsleistung des extrinsischen Systems der Blutgerinnung.

Neu!!: Leberzirrhose und International Normalized Ratio · Mehr sehen »

Internationale Einheit

Internationale Einheit (Abkürzung IE oder I.E.;, IU oder U) ist eine Maßeinheit für viele in der Medizin verwendete Präparate wie z. B.

Neu!!: Leberzirrhose und Internationale Einheit · Mehr sehen »

Inzidenz (Epidemiologie)

Die Inzidenz bezeichnet in der Epidemiologie die Häufigkeit von Ereignissen (insbesondere Erkrankungen) bezogen auf die Zeit.

Neu!!: Leberzirrhose und Inzidenz (Epidemiologie) · Mehr sehen »

Irreversibler Prozess

Ein physikalischer Prozess ist irreversibel, wenn er in einem abgeschlossenen System nicht umkehrbar ist, ohne Veränderungen im System zu hinterlassen.

Neu!!: Leberzirrhose und Irreversibler Prozess · Mehr sehen »

Isoleucin

L-Isoleucin, abgekürzt Ile oder I, ist eine essentielle proteinogene ''α''-Aminosäure, die zur Aspartatgruppe zählt, sich also von der Asparaginsäure ableitet.

Neu!!: Leberzirrhose und Isoleucin · Mehr sehen »

Γ-Glutamyltransferase

γ-Glutamyltransferase (γ-GT sprich: ‚Gamma-GT‘, GGT, auch γ-Glutamyltranspeptidase, γ-GTP) ist ein Enzym in vielen Körperzellen von Säugetieren, Pilzen und Bakterien.

Neu!!: Leberzirrhose und Γ-Glutamyltransferase · Mehr sehen »

JAMA Internal Medicine

JAMA Internal Medicine (bis zum 31. Dezember 2012: Archives of Internal Medicine) ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die von der American Medical Association veröffentlicht wird.

Neu!!: Leberzirrhose und JAMA Internal Medicine · Mehr sehen »

Juckreiz

Ein Mann kratzt sich an seinem Rücken Juckreiz (Pruritus, von lat. prurire, dt. jucken) ist eine unangenehme Empfindung der Haut, die ein Kratzen, also Reiben, Scheuern usw.

Neu!!: Leberzirrhose und Juckreiz · Mehr sehen »

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biologisch und chemisch bedeutsame Stoffklasse.

Neu!!: Leberzirrhose und Kohlenhydrate · Mehr sehen »

Kreatinin

Kreatinin – in der internationalisierten Schreibweise Creatinin – ist ein Stoffwechselprodukt.

Neu!!: Leberzirrhose und Kreatinin · Mehr sehen »

Kupffer-Zelle

Die Kupffer-Zellen, auch Browicz-Kupffer-Zellen oder auch oft als Kupffer-Sternzellen bezeichnet, sind nach den Entdeckern Karl Wilhelm von Kupffer und Tadeusz Browicz benannte Makrophagen (Fresszellen) der Leber mit ovalem Zellkern.

Neu!!: Leberzirrhose und Kupffer-Zelle · Mehr sehen »

Lackzunge

Als Lackzunge (lat. Lingua glabra) wird eine glatte, trockene und glänzend-rote Zunge bezeichnet.

Neu!!: Leberzirrhose und Lackzunge · Mehr sehen »

Lactulose

Lactulose, auch Laktulose, ist ein synthetisches Disaccharid (Zweifachzucker), bestehend aus D-Galactose und Fructose, das durch Isomerisierung (Umlagerung) aus Lactose (Milchzucker) gewonnen wird.

Neu!!: Leberzirrhose und Lactulose · Mehr sehen »

Leber

Die Leber ist das zentrale Organ des gesamten Stoffwechsels und die größte Drüse des Körpers bei Wirbeltieren.

Neu!!: Leberzirrhose und Leber · Mehr sehen »

Leberbiopsie

Mikrofoto einer Leberbiopsie die eine Lebermetastase zeigt. HE-Färbung. Eine Leberbiopsie ist eine Gewebsentnahme aus der Leber.

Neu!!: Leberzirrhose und Leberbiopsie · Mehr sehen »

Leberhautzeichen

Spider-Naevi bei Leberzirrhose Der Begriff Leberhautzeichen wird in der Medizin verwendet.

Neu!!: Leberzirrhose und Leberhautzeichen · Mehr sehen »

Leberkrebs

Bei einer Operation entfernter großer Lebertumor Unter dem Begriff Leberkrebs werden die bösartigen (malignen) Tumoren der Leber zusammengefasst.

Neu!!: Leberzirrhose und Leberkrebs · Mehr sehen »

Lebertransplantation

Eine Lebertransplantation (LTX) ist die Transplantation einer gesunden Leber eines Verstorbenen oder eines Teils einer Leber eines Gesunden in den Körper eines leberkranken Patienten.

Neu!!: Leberzirrhose und Lebertransplantation · Mehr sehen »

Leberzellkarzinom

Leberzellkarzinom einer 50-jährigen Frau Das Leberzellkarzinom (auch Primäres Leberzellkarzinom, wissenschaftlich korrekt: Hepatozelluläres Karzinom, abgekürzt HCC, bzw. Carcinoma hepatocellulare; nicht zu verwechseln mit Lebermetastase) ist eine bösartige Krebserkrankung, die sich direkt aus den Leberzellen entwickelt.

Neu!!: Leberzirrhose und Leberzellkarzinom · Mehr sehen »

Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci (Luigi Pampaloni 1837–1839, Uffizien, Florenz) Signatur des Leonardo da Vinci Leonardo da Vinci (* 15. April 1452 in Anchiano bei Vinci; † 2. Mai 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise; eigentlich Leonardo di ser Piero, toskanisch auch Lionardo) war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph.

Neu!!: Leberzirrhose und Leonardo da Vinci · Mehr sehen »

Leucin

Leucin, abgekürzt Leu oder L, ist eine proteinogene ''α''-Aminosäure.

Neu!!: Leberzirrhose und Leucin · Mehr sehen »

Makrophage

Ein Makrophage einer Maus mit zwei Ausstülpungen (Pseudopodien), die körperfremde Partikel umfließen und diese zwecks Zerstörung aufnehmen. Makrophagen (Abk. ΜΦ; von und, „Riesenfresszelle“) zählen zu den Fresszellen (Phagozyten) und sind Leukozyten (weiße Blutkörperchen), gehören also zu den Zellen des Immunsystems.

Neu!!: Leberzirrhose und Makrophage · Mehr sehen »

MELD-Score

Der MELD-Score (Model for End-stage Liver Disease) gibt den Schweregrad einer Lebererkrankung an.

Neu!!: Leberzirrhose und MELD-Score · Mehr sehen »

Methotrexat

Methotrexat (MTX) ist ein Analogon der Folsäure (Vitamin B9).

Neu!!: Leberzirrhose und Methotrexat · Mehr sehen »

Milz

Lage und (grobes) Schema der Milz Laparoskopische Ansicht einer menschlichen Milz Die Milz ist ein in den Blutkreislauf eingeschaltetes Organ des lymphatischen Systems und liegt in der Bauchhöhle in der Nähe des Magens.

Neu!!: Leberzirrhose und Milz · Mehr sehen »

Monozyt

mini Monozyten, auch Monocyten (von und), sind im Blut zirkulierende Zellen des Immunsystems und die Vorläufer der u. a.

Neu!!: Leberzirrhose und Monozyt · Mehr sehen »

Morbus Dupuytren

Der Morbus Dupuytren (Dupuytren-Kontraktur, IPA-Aussprache) ist eine gutartige Erkrankung des Bindegewebes der Handinnenfläche (Palmaraponeurose).

Neu!!: Leberzirrhose und Morbus Dupuytren · Mehr sehen »

Morbus Wilson

Der Morbus Wilson (Synonyme Degeneratio hepatolenticularis, Hepatolentikuläre Degeneration, Kupferspeicherkrankheit, Wilson-Krankheit, Pseudosklerose Westphal) ist eine autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung, bei der durch eine oder mehrere Genmutationen der Kupferstoffwechsel in der Leber gestört ist.

Neu!!: Leberzirrhose und Morbus Wilson · Mehr sehen »

Mukoviszidose

Mukoviszidose (abgeleitet von lateinisch mucus ‚Schleim‘, und viscidus ‚zäh‘ bzw. ‚klebrig‘), auch zystische Fibrose (ZF, englisch cystic fibrosis, CF) genannt, ist eine autosomal-rezessiv vererbte Stoffwechselerkrankung.

Neu!!: Leberzirrhose und Mukoviszidose · Mehr sehen »

Naevus araneus

290354. (Review). Beim Naevus araneus oder Naevus stellatus, auch als Spinnennävus, Sternnävus, bzw.

Neu!!: Leberzirrhose und Naevus araneus · Mehr sehen »

Nekrose

Nekrose nach einer Verbrennung Unter einer Nekrose (auch Nekrobiose) (nékrosis „das Töten“, auch „das Absterben einzelner Glieder“, zu νεκρόω nekroo „ich töte“) wird in der Biologie und Medizin das Absterben bzw.

Neu!!: Leberzirrhose und Nekrose · Mehr sehen »

Nicotinamidadenindinukleotid

Nicotinamidadenindinukleotid (Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid, abgekürzt NAD) ist ein Coenzym, das formal ein Hydridion überträgt (Zwei-Elektronen/Ein-Proton).

Neu!!: Leberzirrhose und Nicotinamidadenindinukleotid · Mehr sehen »

Palmarerythem

Palmarerythem ist die Bezeichnung für eine Rötung der Handinnenfläche.

Neu!!: Leberzirrhose und Palmarerythem · Mehr sehen »

Parenchym

Parenchym (‚hineingießen‘; wörtlich „das daneben Hineingegossene“) bezeichnet in der Biologie ein Gewebe, das eine bestimmte Funktion ausübt.

Neu!!: Leberzirrhose und Parenchym · Mehr sehen »

Parenteral

Parenteral bedeutet wörtlich „am Darm vorbei“, „unter Umgehung des Darmes“ (zu altgriech. παρά, pará „neben“ und ἔντερον, énteron „Darm“) und bezeichnet den Weg, auf dem Stoffe oder Krankheitserreger unter Umgehung des Darmtraktes in den Körper gelangen.

Neu!!: Leberzirrhose und Parenteral · Mehr sehen »

Pathologie

Das Lichtmikroskop, das wichtigste Arbeitsgerät des Pathologen. Schwierige Fälle werden am Diskussionsmikroskop besprochen. Makroskopischer Aspekt einer Lungenmetastase bei Darmkrebs mit typischer beige-hellgrauer Tumorschnittfläche. Gewebeproben werden in Paraffin eingegossen. Am Mikrotom werden wenige Mikrometer dünne Schnitte angefertigt. Diese werden im Wasserbad auf Objektträger aufgezogen. Die Präparate werden dann je nach Fragestellung gefärbt und eingedeckt. Histologie einer Lymphknotenmetastase bei Darmkrebs (Adenokarzinom). HE-Färbung. Histologie einer harmlosen Dellwarze an der Haut. HE. Papanicolaou-Färbung. Operation sog. Schnellschnittpräparate anfertigen. Schnellschnittpräparat eines seltenen Tumors. Die Qualität ist meist schlechter im Vergleich zur langsameren Paraffineinbettung, erlaubt aber eine schnelle vorläufige Aussage. Die Pathologie („Lehre von den Leiden“) ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Beschreibung und Diagnose von krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper beschäftigt.

Neu!!: Leberzirrhose und Pathologie · Mehr sehen »

Pfortader

Eine Pfortader (Vena portae) ist eine Vene, die sich erneut in Kapillargebiete aufzweigt.

Neu!!: Leberzirrhose und Pfortader · Mehr sehen »

Portale Hypertension

Portale Hypertension (auch Portale Hypertonie, Pfortaderhochdruck) bezeichnet die Erhöhung des portalvenösen Drucks über den Normbereich (3–6 mmHg).

Neu!!: Leberzirrhose und Portale Hypertension · Mehr sehen »

Präkanzerose

Unter einer Präkanzerose versteht man in der Medizin eine Gewebsveränderung, die mit einem statistisch erhöhten Risiko für eine bösartige (maligne) Entartung einhergeht.

Neu!!: Leberzirrhose und Präkanzerose · Mehr sehen »

Primär biliäre Zirrhose

Gallengänge. (HE-Färbung). Die primär biliäre Cholangitis (PBC, chronische nichteitrige destruierende Cholangitis, früher: Primär biliäre Zirrhose) ist eine relativ seltene Autoimmunerkrankung der Leber, die in ca.

Neu!!: Leberzirrhose und Primär biliäre Zirrhose · Mehr sehen »

Primär sklerosierende Cholangitis

Die primär sklerosierende Cholangitis (PSC) ist eine chronische Entzündung der Gallenwege (Cholangitis) innerhalb und/oder außerhalb der Leber.

Neu!!: Leberzirrhose und Primär sklerosierende Cholangitis · Mehr sehen »

Prurigo

Die Prurigo ist eine Gruppe von Hautkrankheiten mit juckenden, quaddelbildenden Papeln unterschiedlichen Verlaufes.

Neu!!: Leberzirrhose und Prurigo · Mehr sehen »

Pyridinnukleotide

Nicotinamid Pyridin Als Pyridinnukleotide werden gelegentlich die Nukleotide Nicotinamidadenindinukleotid (NAD), Nicotinamidadenindinukleotidphosphat (NADP) und Nicotinsäureadenindinukleotidphosphat (NAADP) Nicotinamid bezeichnet, da der in ihnen enthaltene Nicotinamid-Ring in seiner Grundstruktur auf das Pyridin zurückgeht.

Neu!!: Leberzirrhose und Pyridinnukleotide · Mehr sehen »

Quick-Wert

Blutplasma nach Zugabe von Thromboplastin (Quick-Test). Das entstandene Gel ist stark genug, um eine Stahlkugel zu halten. Der Quick-Wert (nach dem US-amerikanischen Arzt Armand James Quick) ist ein labormedizinischer Parameter der Funktionsleistung des extrinsischen Systems der Blutgerinnung.

Neu!!: Leberzirrhose und Quick-Wert · Mehr sehen »

Redoxpotential

Standard-Wasserstoffelektrode1 – Platinelektrode2 – Wasserstoffeinstrom3 – Lösung mit Säure (H+.

Neu!!: Leberzirrhose und Redoxpotential · Mehr sehen »

René Laënnec

René Théophile Hyacinthe Laënnec René Théophile Hyacinthe Laënnec (* 17. Februar 1781 in Quimper; † 13. August 1826 in Kerlouanec in der Gemeinde Ploaré bei Douarnenez, Finistère) war ein französischer Arzt.

Neu!!: Leberzirrhose und René Laënnec · Mehr sehen »

Rhagade

Rechts im Bild eine Rhagade an einer Ferse mit Hyperkeratose. Eine Rhagade (von altgr. ῥαγάδα rhagáda, ‚Einreißung‘, ‚Einriss‘, auch Schrunde) ist ein glatter, tiefer Hauteinriss der bis in die Lederhaut (Dermis) reicht.

Neu!!: Leberzirrhose und Rhagade · Mehr sehen »

Rifaximin

Rifaximin, ein halbsynthetisches Derivat von Rifamycin, ist ein bakterizides orales Breitbandantibiotikum.

Neu!!: Leberzirrhose und Rifaximin · Mehr sehen »

Schwangerschaft

Schwangere Frau Entwicklungsstadien des Kindes während der Schwangerschaft Eine Frau im achten Monat der Schwangerschaft Die Schwangerschaft (fachsprachlich auch Gestation oder Gravidität, lateinisch graviditas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer werdenden Mutter zu einem Kind heranreift.

Neu!!: Leberzirrhose und Schwangerschaft · Mehr sehen »

Sekundär biliäre Zirrhose

Eine sekundär biliäre Zirrhose ist einer Erkrankung der Leber, bei der es durch den chronischen Rückstau von Galle in der Leber zu einer Schädigung der Leberzellen mit Ausbildung einer Leberzirrhose kommt.

Neu!!: Leberzirrhose und Sekundär biliäre Zirrhose · Mehr sehen »

Sonografie

Sonografie (Sonographie), auch Echografie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin und Veterinärmedizin sowie von technischen Strukturen.

Neu!!: Leberzirrhose und Sonografie · Mehr sehen »

Splenomegalie

chronisch lymphatischer Leukämie. Erkennbar ist die deutlich vergrößerte Milz rechts im Bild, die nahezu dieselbe Größe hat wie die Leber links im Bild. Als Splenomegalie wird in der Medizin die Vergrößerung der Milz über ihre normalen Maße hinaus bezeichnet.

Neu!!: Leberzirrhose und Splenomegalie · Mehr sehen »

Stauungsleber

Chronische Stauungsleber / Muskatnussleber in der Computertomographie bei einer älteren Frau in der portalvenösen Kontrastmittelphase Die Stauungsleber (Cirrhose cardiaque) ist eine Krankheit der Leber.

Neu!!: Leberzirrhose und Stauungsleber · Mehr sehen »

Steatohepatitis

Eine Steatohepatitis (umgangssprachlich Fettleber-Hepatitis) ist eine Erkrankung, bei der entzündliche Veränderungen in einer Fettleber (lat. Steatosis hepatis) auftreten, wobei es keine infektiöse Ursache wie z. B.

Neu!!: Leberzirrhose und Steatohepatitis · Mehr sehen »

Tetrachlormethan

Tetrachlormethan (auch Tetrachlorkohlenstoff, Tetra) ist eine chemische Verbindung aus der Reihe der Chlorkohlenwasserstoffe.

Neu!!: Leberzirrhose und Tetrachlormethan · Mehr sehen »

Therapie

Therapie (therapeia „Dienst, Pflege, Heilung“) oder Behandlung bezeichnet alle Maßnahmen, die darauf abzielen, Behinderungen, Krankheiten und Verletzungen positiv zu beeinflussen.

Neu!!: Leberzirrhose und Therapie · Mehr sehen »

Thiamin

Thiamin, Vitamin B1 oder Aneurin ist ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex von schwachem, aber charakteristischem Geruch und ist insbesondere für die Funktion des Nervensystems unentbehrlich.

Neu!!: Leberzirrhose und Thiamin · Mehr sehen »

Thrombozyt

Von links nach rechts: Erythrozyt (rotes Blutkörperchen), aktivierter Thrombozyt und Leukozyt (weißes Blutkörperchen) im Rasterelektronenmikroskop Links discoide, inaktive Thrombozyten, rechts aktivierte Thrombozyten mit Pseudopodien. Thrombozyten (Singular der Thrombozyt; von altgriechisch θρόμβος thrómbos „Klumpen“ sowie altgriechisch κύτος kýtos „Höhlung“, „Gefäß“, „Hülle“) oder Blutplättchen sind die kleinsten Zellen des Blutes.

Neu!!: Leberzirrhose und Thrombozyt · Mehr sehen »

Transplantation

Transplantation (lateinisch transplantatio.

Neu!!: Leberzirrhose und Transplantation · Mehr sehen »

Triglyceride

10.1002/chir.530050106. Triglyceride, Triglyzeride, auch Glycerol-Triester, seltener veraltet Neutralfette, sind dreifache Ester des dreiwertigen Alkohols Glycerin mit drei Säuremolekülen und sollten nach der IUPAC-Empfehlung ausschließlich als Triacylglycerole, kurz TAGs, (bzw. exakter Tri-O-acylglycerole) bezeichnet werden.

Neu!!: Leberzirrhose und Triglyceride · Mehr sehen »

Tropenkrankheit

Unter Tropenkrankheiten versteht man Infektionskrankheiten des Menschen, die vorwiegend in den Tropen auftreten.

Neu!!: Leberzirrhose und Tropenkrankheit · Mehr sehen »

Ultima Ratio

Die Ultima Ratio (von lat.: ultimus, hier: „letzter“, „äußerster“; sowie ratio, hier: „Mittel“, „Möglichkeit“) bezeichnet allgemein den letzten Lösungsweg, das letzte Mittel oder den letzten Ausweg in einem Interessenkonflikt, wenn zuvor alle sonstigen Lösungsvorschläge verworfen wurden, da mit ihnen keine – oder angeblich keine – Einigung erzielt werden konnte.

Neu!!: Leberzirrhose und Ultima Ratio · Mehr sehen »

Ultraschall

Ultraschallechograf oder Sonografiegerät Als Ultraschall (oft als US abgekürzt) bezeichnet man Schall mit Frequenzen oberhalb des Hörfrequenzbereichs des Menschen.

Neu!!: Leberzirrhose und Ultraschall · Mehr sehen »

Valin

Valin, abgekürzt Val oder V, ist in seiner natürlichen L-Form eine essentielle proteinogene ''α''-Aminosäure, die in geringen Mengen in allen wichtigen Proteinen vorkommt.

Neu!!: Leberzirrhose und Valin · Mehr sehen »

Verzweigtkettige Aminosäuren

Leucin Isoleucin Valin Als verzweigtkettige Aminosäuren (abgekürzt BCAA für) bezeichnet man die proteinogenen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin.

Neu!!: Leberzirrhose und Verzweigtkettige Aminosäuren · Mehr sehen »

Vitamin K

Strukturformel der wichtigsten K-Vitamine:'''Vitamin K1'''.

Neu!!: Leberzirrhose und Vitamin K · Mehr sehen »

Wernicke-Enzephalopathie

Die Wernicke-Enzephalopathie ist eine degenerative enzephaloneuropathische Erkrankung des Gehirns im Erwachsenenalter.

Neu!!: Leberzirrhose und Wernicke-Enzephalopathie · Mehr sehen »

Zöliakie

Die Zöliakie (Synonyme glutensensitive oder gluteninduzierte Enteropathie, (selten) intestinaler Infantilismus; bei Erwachsenen auch nichttropische oder einheimische Sprue, Heubner-Herter-Krankheit) ist eine durch Glutenunverträglichkeit verursachte Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, die sowohl Merkmale einer Allergie als auch einer Autoimmunerkrankung aufweist.

Neu!!: Leberzirrhose und Zöliakie · Mehr sehen »

Zirrhose

Mikrofoto einer Leber-Zirrhose als Folge einer Alkoholkrankheit. Eine Zirrhose (Cirrhosis) ist ein fortschreitendes Krankheitsgeschehen, das durch Bindegewebsvermehrung infolge einer chronischen Entzündung zur Verhärtung und narbigen Schrumpfung eines Organs und zum Untergang von Funktionsgewebe (Parenchym) führt.

Neu!!: Leberzirrhose und Zirrhose · Mehr sehen »

Zytokin

Als Zytokine (auch: Cytokine; von altgriechisch κύτος kýtos ‚Gefäß‘, ‚Höhlung‘; und kinos ‚Bewegung‘) werden Proteine bezeichnet, die das Wachstum und die Differenzierung von Zellen regulieren.

Neu!!: Leberzirrhose und Zytokin · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Leberfibrose.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »