Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Laima

Index Laima

Laima (lett. Laima, Laimas māte, lit. Laimė) ist in der baltischen Mythologie, die Personifizierung des Schicksals und von Glück und Unglück.

19 Beziehungen: Baltische Mythologie, Christentum, Dainas, Dievs, Dievturi, Glück, Hans Wilhelm Haussig, Haralds Biezais, Hypostase, Lettische Sprache, Litauische Sprache, Maria (Mutter Jesu), Moiren, Nornen, Parzen, Paul Einhorn, Schicksal, Thekla, Wörterbuch der Mythologie.

Baltische Mythologie

Unter baltischer Mythologie wird im Allgemeinen die vorchristliche Mythologie der Letten, Litauer und Prußen zusammengefasst.

Neu!!: Laima und Baltische Mythologie · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Laima und Christentum · Mehr sehen »

Dainas

Dainas (sing. daina) sind traditionelle lettische Volkslieder oder Gedichte.

Neu!!: Laima und Dainas · Mehr sehen »

Dievs

Dievs (lett. Dievs, lit. Dievas, pr. deywis, deiws m. »Gott«) ist in der baltischen Mythologie der Himmelsgott.

Neu!!: Laima und Dievs · Mehr sehen »

Dievturi

Dievturi, auch Dievturība (»Gottvertrauen«; zu lett. dievs »Gott« und turēt »halten«) ist eine neuheidnische Religionsgemeinschaft in Lettland.

Neu!!: Laima und Dievturi · Mehr sehen »

Glück

Allegorie des Glücks (Gemälde von Agnolo Bronzino, 1546) Als Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff, der Empfindungen vom momentanen bis zu anhaltendem, vom friedvollen bis zu ekstatischem Glücksgefühl einschließt, der uns aber auch in Bezug auf ein äußeres Geschehen begegnen kann, zum Beispiel in der Bedeutung eines glücklichen Zufalls oder einer das Lebensglück begünstigenden Schicksals­wendung.

Neu!!: Laima und Glück · Mehr sehen »

Hans Wilhelm Haussig

Hans Wilhelm Haussig (* 3. Oktober 1916 in Berlin; † 27. April 1994 ebenda) war ein deutscher Historiker mit den Fachgebieten Orientalistik und Byzantinistik.

Neu!!: Laima und Hans Wilhelm Haussig · Mehr sehen »

Haralds Biezais

Haralds Teodors Biezais (* 10. Juli 1909 in Lestene in Lettland; † 18. Mai 1995 in Stockholm) war ein lettischer Religionshistoriker.

Neu!!: Laima und Haralds Biezais · Mehr sehen »

Hypostase

Hypostase (griechisch ὑπόστασις hypóstasis, allgemein: „Grundlage“, philosophisch: „Seinsstufe“) ist ein Begriff, der seit der Spätantike in philosophischen Texten verwendet wird, zunächst für den konkreten Bestand einer Sache.

Neu!!: Laima und Hypostase · Mehr sehen »

Lettische Sprache

Die lettische Sprache (lettisch latviešu valoda) gehört zum baltischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Laima und Lettische Sprache · Mehr sehen »

Litauische Sprache

Die litauische Sprache (Litauisch; litauisch lietuvių kalba) ist eine baltische Sprache innerhalb der Familie der indogermanischen Sprachen und der „Urform“ dieser Sprachfamilie besonders ähnlich.

Neu!!: Laima und Litauische Sprache · Mehr sehen »

Maria (Mutter Jesu)

Maria (Mariam,, Mirjam,; auch: Maria von Nazaret) ist die im Neuen Testament genannte Mutter des Jesus von Nazaret.

Neu!!: Laima und Maria (Mutter Jesu) · Mehr sehen »

Moiren

Die drei Moiren erschlagen mit Bronzekeulen während der Gigantomachie die beiden Giganten Agrios und Thoas, Pergamonaltar, Berlin Die Moiren oder Moirai, Sg. Moira sind in der griechischen Mythologie eine Gruppe von Schicksalsgöttinnen.

Neu!!: Laima und Moiren · Mehr sehen »

Nornen

J.L. Lund (1777–1867): ''Nornir'' Die Nornen spinnen die Schicksale zu Füßen des Weltenbaumes Die Nornen (altnordisch nornir) sind in der nordischen Mythologie schicksalsbestimmende weibliche Wesen, von denen einige von Göttern, andere von Zwergen oder Elfen abstammen sollen.

Neu!!: Laima und Nornen · Mehr sehen »

Parzen

''Die drei Parzen'', Gemälde Sodomas Die Parzen (lateinisch Parcae) sind in der römischen Mythologie die drei Schicksalsgöttinnen, die den drei Moiren der griechischen Mythologie entsprechen.

Neu!!: Laima und Parzen · Mehr sehen »

Paul Einhorn

Paul Einhorn (* um 1590 in Iecava; † 26. August 1655 in Jelgava) war ein deutsch-baltischer, lettischer evangelisch-lutherischer Pastor und Chronist.

Neu!!: Laima und Paul Einhorn · Mehr sehen »

Schicksal

Schicksal (von altniederländisch schicksel „Fakt“) oder Los (von ahd., mhd. (h)lôჳ „Omen, Orakel“), (lat. fatum, griech. μοίρα moira), im Islam Kismet ist der Ablauf von Ereignissen im Leben des Menschen, die als von göttlichen Mächten vorherbestimmt (geschickt) oder von Zufällen bewirkt empfunden werden, mithin also der Entscheidungsfreiheit des Menschen entzogen sind.

Neu!!: Laima und Schicksal · Mehr sehen »

Thekla

Thekla ist ein aus dem Griechischen stammender weiblicher Vorname.

Neu!!: Laima und Thekla · Mehr sehen »

Wörterbuch der Mythologie

Das Wörterbuch der Mythologie ist ein seit 1965 im Stuttgarter Klett-Cotta Verlag erscheinendes Handbuch und Lexikon zur Mythologie.

Neu!!: Laima und Wörterbuch der Mythologie · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Laimas mate, Laimas māte, Laime.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »