Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kyōto

Index Kyōto

Kyōto (jap. 京都市 -shi, im Deutschen meist Kyoto, seltener auch Kioto geschrieben) ist eine der geschichtlich und kulturell bedeutendsten Städte Japans.

187 Beziehungen: Ahorne, Aufstand am Hamaguri-Tor, Azalee, Ōnin-Krieg, Ōtani-Universität, Ōtsu, Bahnhof Kyōto, Biwa-See, Blume, Boston, Buddhismus, Buddhistischer Tempel, Bunmei Ibuki, Burg Fushimi, Burg Nijō, Burg Yodo, Chion-in, Chion-ji, Daigo-ji, Daikaku-ji, Daisaku Kadokawa, Daitoku-ji, Dōkyō, Dōshisha-Universität, Demokratische Fortschrittspartei (Japan), Demokratische Partei (Japan, 1996–2016), Edo-Zeit, Einheitliche Regionalwahlen in Japan 2015, Florenz, Funaoka-yama, Fushimi Inari-Taisha, Fushimi-ku (Kyōto), Geisha, Gemeinde (Japan), Geo (Zeitschrift), Geomantie, Ginkaku-ji, Goethe-Institut Villa Kamogawa, Guadalajara (Mexiko), Hankyū Dentetsu, Hauptstadt Japans, Hōkai-ji, Heian-jingū, Heian-kyō, Heian-Zeit, Heijō-kyō, Henry L. Stimson, Higashi Hongan-ji, Higashiyama-ku (Kyōto), Hirano-Schrein, ..., Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu), Hongan-ji, Honshū, Huế, Ikebana, Imamiya-Schrein, Ishin no Tō, Istanbul, J2 League, Japan, Japan Railways, Japanische Höflichkeitssprache, Japanische Schrift, Japanische Sprache, Japanische Teezeremonie, Jinju, Kabinettsbüro, Kabuki, Kaiserpalast Kyōto, Kamelie, Kameoka, Kamigyō-ku (Kyōto), Kammu, Kamo-Schrein, Kanazawa, Kansai, Kansai-Dialekt, Kare-san-sui, Katsura-Villa, Köln, Kōbe, Kōmeitō, Kōryū-ji, Kōzan-ji, Kibō no Tō, Kiew, Kimono, Kinkaku-ji, Kita-ku (Kyōto), Kitano Tenman-gū, Kiyomizu-dera, Kommunistische Partei Japans, Konya, Ku (Japan), Kuchenbäume, Kyōgen, Kyōto Sanga, Kyōto-shiritsu Geijutsu Daigaku, Kyocera, Kyoto (Begriffsklärung), Kyoto-Preis, Kyoto-Protokoll, Leslie R. Groves, Liberaldemokratische Partei (Japan), Mimizuka, Minami-ku (Kyōto), Miyage, Miyako, Mukō, Muromachi-Zeit, Myōhō-in, Nada-ku (Kōbe), Nagaoka-kyō, Nagaokakyō, Nakagyō-ku (Kyōto), Namban-ji, Nantan, Nanzen-ji, Nara, Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto, Nationalmuseum Kyōto, , Ninna-ji, Nintendo, Nippon Ishin no Kai (2016–), Nishi Hongan-ji, Nishikyō-ku (Kyōto), Opernfestspiele Kyōto, Osaka, Paris, Pädagogische Hochschule Kyōto, Philosophenweg (Japan), Prag, Präfektur Kyōto, Präfektur Niigata, Präfektur Osaka, Präfektur Shiga, Präfekturuniversität Kyōto, Qingdao, Reis, Ritsumeikan-Universität, Rokuharamitsu-ji, Ryōan-ji, Ryūkoku-Universität, Saihō-ji, Sake, Sakyō-ku (Kyōto), Sanjūsangen-dō, Seiji Maehara, Shōgun, Shūgiin, Shūgiin-Wahl 2017, Shi (Japan), Shimogyō-ku (Kyōto), Shinkansen, Shintō-Schrein, Shugakuin-Villa, Städtische Straßenbahn Kyōto, Straßenbahn Kyōto, Straßenbahn Kyōto–Ōtsu, Taifun, Takashima (Shiga), Takatsuki, Tō-ji, Tōfuku-ji, Tennō, Tenryū-ji, Tokio, Tourismus, Tsukemono, U-Bahn Kyōto, Uji (Kyōto), Ukyō-ku (Kyōto), UNESCO, UNESCO-Welterbe, Universität Kyōto, Vientiane, Xi’an, Yamashina-ku (Kyōto), Yasaka-Schrein, Yatsuhashi, Yawata, Yomiuri Shimbun, Yorikane Masumoto, Zagreb, Zimt, Zweiter Weltkrieg. Erweitern Sie Index (137 mehr) »

Ahorne

Die Ahorne (Acer) bilden eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Rosskastaniengewächse (Hippocastanoideae) innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae).

Neu!!: Kyōto und Ahorne · Mehr sehen »

Aufstand am Hamaguri-Tor

前川 五嶺) Der Aufstand am Hamaguri-Tor (jap. 蛤御門の変, Hamaguri-gomon no Hen) bzw.

Neu!!: Kyōto und Aufstand am Hamaguri-Tor · Mehr sehen »

Azalee

Rhododendron-Simsii-Hybride Zimmerazalee (im Dezember blühend) Weiß blühende Zimmerazalee Azalee Als Azaleen werden verschiedene Arten und Sorten der Gattung Rhododendron bezeichnet; es sind laubabwerfende oder kleinblättrige immergrüne Sträucher.

Neu!!: Kyōto und Azalee · Mehr sehen »

Ōnin-Krieg

Gedenkstein für den Onin-Krieg Als Ōnin-Krieg (jap. 応仁の乱, Ōnin no Ran) wird ein Bürgerkrieg in Japan bezeichnet, der während der Ōnin-Zeit von 1467 bis 1477 andauerte.

Neu!!: Kyōto und Ōnin-Krieg · Mehr sehen »

Ōtani-Universität

Das Haupttor Die Ōtani-Universität (jap. 大谷大学, Ōtani daigaku) ist eine japanische private Universität, die von der buddhistischen Jōdo-Shinshū-Sekte Ōtani-ha getragen wird.

Neu!!: Kyōto und Ōtani-Universität · Mehr sehen »

Ōtsu

Ōtsu (大津市 -shi, deutsch großer Hafen) ist eine Großstadt am Südufer des Biwa-Sees in Kansai, Westjapan.

Neu!!: Kyōto und Ōtsu · Mehr sehen »

Bahnhof Kyōto

Der Bahnhof Kyōto (jap. 京都駅, Kyōto-eki) ist ein Großbahnhof in der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Bahnhof Kyōto · Mehr sehen »

Biwa-See

Sonnenaufgang am Biwa-See Ufer des Biwa-Sees Der Biwa-See (jap. 琵琶湖, Biwa-ko) ist der größte See Japans.

Neu!!: Kyōto und Biwa-See · Mehr sehen »

Blume

Blumen mit Schmetterling und Biene Eine Blumenwiese Eine Blume bezeichnet in der Alltagssprache entweder eine "Pflanze, die größere, ins Auge fallende Blüten hervorbringt", oder eine "einzelne Blüte einer Blume mit Stiel" oder wird als Kurzform für "Blumenstock" verwendet.

Neu!!: Kyōto und Blume · Mehr sehen »

Boston

Boston ist die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der Vereinigten Staaten.

Neu!!: Kyōto und Boston · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Kyōto und Buddhismus · Mehr sehen »

Buddhistischer Tempel

Mahabodhi-Tempel in Bodha-Gaya, Bihar, Indien. Haupthalle des Tempels Tôdaiji in Nara, Japan. Der Buddhistische Tempel ist ein Ort der buddhistischen Religion, der die so genannten Drei Schätze, das heißt Buddha, Dharma und Sangha, vereint.

Neu!!: Kyōto und Buddhistischer Tempel · Mehr sehen »

Bunmei Ibuki

Bunmei Ibuki Bunmei Ibuki (jap. 伊吹 文明, Ibuki Bunmei; * 9. Januar 1938 in Kyōto) ist ein japanischer Politiker, Präsident des Unterhauses ehemaliger Generalsekretär der Liberaldemokratischen Partei und mehrfacher Minister.

Neu!!: Kyōto und Bunmei Ibuki · Mehr sehen »

Burg Fushimi

Die Burg Fushimi (Fushimi-jō) befindet sich im Stadtbezirk Fushimi von Kyoto in der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Burg Fushimi · Mehr sehen »

Burg Nijō

Die Burg Nijō (jap. 二条城, Nijō-jō) ist eine japanische Burganlage und ehemaliger Sitz des Shōguns in Kyōto, der ehemaligen Hauptstadt Japans.

Neu!!: Kyōto und Burg Nijō · Mehr sehen »

Burg Yodo

Die Burg Yodo (Yodo-jō) befindet sich in Yodo-honmachi im südlichen Stadtbezirk Fushimi der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Burg Yodo · Mehr sehen »

Chion-in

Sammon Haupthalle Plan der Haupthalle Hōnen-Überlieferung Das Chion-in (jap. 知恩院) ist ein Tempel im Stadtbezirk Higashiyama der Stadt Kyōto, Japan (nördlich vom Maruyama-Park und dem Yasaka-Schrein).

Neu!!: Kyōto und Chion-in · Mehr sehen »

Chion-ji

Mieidō des Chion-ji Der Chion-ji ist einer der vier Haupttempel der Jōdo-Richtung des Buddhismus in Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Chion-ji · Mehr sehen »

Daigo-ji

Die Haupthalle (''Kondo'') Die fünfstöckige Pagode Benzaiten gewidmeter Pavillon Der Daigo-ji (jap. 醍醐寺) ist ein buddhistischer Tempel im Stadtbezirk Fushimi von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Daigo-ji · Mehr sehen »

Daikaku-ji

Inneres des Tempelbezirkes Der Daikaku-ji ist ein buddhistischer Tempel im Stadtteil Sagano (嵯峨野) im Bezirk Ukyō-ku der japanischen Stadt Kyōto und ein Haupttempel der Shingon-shū.

Neu!!: Kyōto und Daikaku-ji · Mehr sehen »

Daisaku Kadokawa

Daisaku Kadokawa (jap. 門川 大作, Kadokawa Daisaku; * 23. November 1950 in Kyōto, Präfektur Kyōto) ist ein japanischer Kommunalpolitiker und der 26.

Neu!!: Kyōto und Daisaku Kadokawa · Mehr sehen »

Daitoku-ji

Das Tor für den kaiserlichen Boten Das Haupttor des Tempels Daitoku-ji mit Haupt- und Nebentempeln Rechter Teil des nördlichen Steingartens mit Schatzboot und auf das Fenster Linker Teil des Steingartens mit der Hōrai-Bergspitze Kreuzgarten im Zuihō-in Der Daitoku-ji (auch 龍寶山, Ryūhōzan) ist ein buddhistischer Tempelkomplex im Stadtbezirk Kita der japanischen Stadt Kyōto und einer der Haupttempel der Rinzai-shū.

Neu!!: Kyōto und Daitoku-ji · Mehr sehen »

Dōkyō

Dōkyō (jap. 道鏡; * um 700; † 772) war ein buddhistischer Mönch mit politischen Ambitionen in der japanischen Nara-Zeit.

Neu!!: Kyōto und Dōkyō · Mehr sehen »

Dōshisha-Universität

Imadegawa-Campus Die Dōshisha-Universität (jap. 同志社大学 Dōshisha Daigaku) ist eine private Universität in der Präfektur Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Dōshisha-Universität · Mehr sehen »

Demokratische Fortschrittspartei (Japan)

Die Demokratische Fortschrittspartei (jap. 民進党, Minshintō; englisch The Democratic Party, DP, deutsch „Demokratische Partei“) war eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Demokratische Fortschrittspartei (Japan) · Mehr sehen »

Demokratische Partei (Japan, 1996–2016)

Die Parteizentrale der DPJ im Tokioter Regierungsviertel Nagatachō Die Demokratische Partei (jap. 民主党 Minshutō,, kurz DPJ, vereinzelt auch DP) war eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Demokratische Partei (Japan, 1996–2016) · Mehr sehen »

Edo-Zeit

Tokugawa Ieyasu, erster Shogun des Tokugawa-Shogunats Als Edo-Zeit (jap. 江戸時代, Edo jidai) oder Tokugawa-Zeit wird der Abschnitt der japanischen Geschichte von 1603 bis 1868 bezeichnet, in dem die Tokugawa-Shogune herrschten.

Neu!!: Kyōto und Edo-Zeit · Mehr sehen »

Einheitliche Regionalwahlen in Japan 2015

Die 18.

Neu!!: Kyōto und Einheitliche Regionalwahlen in Japan 2015 · Mehr sehen »

Florenz

Florenz ist eine italienische Großstadt mit Einwohnern (Stand). In der Metropolregion leben etwa eine Million Menschen.

Neu!!: Kyōto und Florenz · Mehr sehen »

Funaoka-yama

Der Funaoka-yama (jap. 船岡山) ist ein Berg in der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Funaoka-yama · Mehr sehen »

Fushimi Inari-Taisha

Einer der Torii-Wege, Innenansicht Der Fushimi Inari-Taisha (jap. 伏見稲荷大社, auch bekannt unter dem Namen Oinari-san) ist ein Shintō-Schrein im Stadtbezirk Fushimi der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Fushimi Inari-Taisha · Mehr sehen »

Fushimi-ku (Kyōto)

Fushimi-ku (伏見区) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Fushimi-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Geisha

Geisha Gion Eine Geisha (jap. 芸者, „Person der Künste“) ist eine japanische Unterhaltungskünstlerin, die traditionelle japanische Künste darbietet.

Neu!!: Kyōto und Geisha · Mehr sehen »

Gemeinde (Japan)

Verwaltungsgliederung Japans 2014 (Präfekturen und Unterpräfekturen in Hokkaidō rot, Gemeinden schwarz, Bezirke von designierten Großstädten grau) In Japan gibt es heute vier Arten von Gemeinden, die als selbstverwaltete Gebietskörperschaften unterhalb der Präfekturebene stehen.

Neu!!: Kyōto und Gemeinde (Japan) · Mehr sehen »

Geo (Zeitschrift)

Die Zeitschrift Geo (eigene Schreibweise GEO) ist ein Reportagemagazin des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr und wurde 1975 von Rolf Gillhausen gegründet.

Neu!!: Kyōto und Geo (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Geomantie

Geomantiewerkzeug Geomantie oder Geomantik (altgriechisch: γῆ „Erde“ und μαντεία „Weissagung“, also in etwa Weissagung aus der Erde) ist in der Esoterik eine Form des Hellsehens, bei der Markierungen und Muster in der Erde oder Sand, Steine und Boden zum Einsatz kommen.

Neu!!: Kyōto und Geomantie · Mehr sehen »

Ginkaku-ji

Der Kannon-den (''Silberner Pavillon'') Der Tōgu-dō im Herbst Kōgetsudai vor dem Kannon-den Der Kannon-den im Schnee Der Jishō-ji (jap. 慈照寺), besser bekannt unter dem Namen Ginkaku-ji (銀閣寺, „Tempel des Silbernen Pavillons“), ist ein buddhistischer Tempel der Rinzai-shū im Nordosten der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Ginkaku-ji · Mehr sehen »

Goethe-Institut Villa Kamogawa

Das Goethe-Institut Villa Kamogawa ist eine deutsche Kultureinrichtung in Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Goethe-Institut Villa Kamogawa · Mehr sehen »

Guadalajara (Mexiko)

Guadalajara ist die zweitgrößte Stadt in Mexiko mit 1,5 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2005) und die Hauptstadt des Bundesstaates Jalisco.

Neu!!: Kyōto und Guadalajara (Mexiko) · Mehr sehen »

Hankyū Dentetsu

Hankyū Dentetsu K.K. (japanisch: 阪急電鉄株式会社, Hankyū dentetsu kabushiki kaisha; englisch: Hankyu Corp. oder auch Hankyu Railway Corp.) ist eine private Eisenbahngesellschaft in Japan, die mit einem eigenen normalspurigen Streckennetz die nördliche Kansai-Region mit Personennahverkehr und Regionalverkehr bedient.

Neu!!: Kyōto und Hankyū Dentetsu · Mehr sehen »

Hauptstadt Japans

Die Hauptstadt Japans (Hauptstadt: jap. 都, auch 京, miyako; modern: 首都, shuto) ist Tokio.

Neu!!: Kyōto und Hauptstadt Japans · Mehr sehen »

Hōkai-ji

Amida-Halle Plan der Amida-HalleMainichi Shimbun-sha (Hrsg.): Juyo bunkazai 12. Kenzobutsu I. Mainichi Shimbun-sha, 1973. Amida Nyorai Yakushi-Halle Tor zum Tempel mit dem Hinweise „Hino Yakushi“ (ひのやくし) Der Hōkai-ji ist ein Tempel der Rinzai-Richtung des Buddhismus in der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Hōkai-ji · Mehr sehen »

Heian-jingū

Das große Torii des Heian-jingū Der Heian-jingū ist ein Shintō-Schrein im Stadtbezirk Sakyō der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Heian-jingū · Mehr sehen »

Heian-kyō

Modell vom ''Heian-kyō'' des 8. Jahrhunderts Karte von ''Heian-kyō'', 1696 Kyoto 1910 Heian-kyō (jap. 平安京, wörtlich: „Kaiserliche Residenzstadt des Friedens und der Ruhe“) war der ursprüngliche Name für die heutige Stadt Kyōto, die von 794 bis 1868 Sitz des kaiserlichen Hofes und damit die Hauptstadt Japans war.

Neu!!: Kyōto und Heian-kyō · Mehr sehen »

Heian-Zeit

''Stehender Komoku Ten'' (Virupakusa) Als Heian-Zeit (Heian-jidai) bzw.

Neu!!: Kyōto und Heian-Zeit · Mehr sehen »

Heijō-kyō

Ruinen von Heijō-kyō Heijō-kyō (jap. 平城京, auch Heizei-kyō, wörtlich: „Kaiserliche Residenzstadt Friedensburg“) war während eines Großteils der Nara-Zeit (710–784) die Hauptstadt Japans.

Neu!!: Kyōto und Heijō-kyō · Mehr sehen »

Henry L. Stimson

Henry L. Stimson als Außenminister (1929) Henry Lewis Stimson (* 21. September 1867 in New York City; † 20. Oktober 1950 in Huntington, New York) war ein US-amerikanischer Politiker.

Neu!!: Kyōto und Henry L. Stimson · Mehr sehen »

Higashi Hongan-ji

Higashi Hongan-ji Eingang zum Higashi Hongan-ji Andacht im Higashi Hongan-ji Der Higashi Hongan-ji ist der jüngere der beiden Zwillingstempel des Hongan-ji, dessen massive Miei-dō (御影堂, Gründerhalle), bzw.

Neu!!: Kyōto und Higashi Hongan-ji · Mehr sehen »

Higashiyama-ku (Kyōto)

Higashiyama-ku (東山区, deutsch „östlicher Bergbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Higashiyama-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Hirano-Schrein

Gebetshalle (''haiden'') des Schreins Der Hirano-Schrein (jap. 平野神社, Hirano-jinja) ist ein Shintō-Schrein im Stadtbezirk Kita-ku der Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Hirano-Schrein · Mehr sehen »

Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu)

Das UNESCO-Weltkulturerbe Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu) umfasst 17 Orte in Japan, die in den drei Städten Kyōto, Uji und Ōtsu liegen.

Neu!!: Kyōto und Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu) · Mehr sehen »

Hongan-ji

Higashi Hongan-ji, Kyōto Hongan-ji (jap. 本願寺; dt. etwa „Tempel des ursprünglichen Gelübdes“) ist die Bezeichnung für eine Reihe buddhistischer Tempel der amidistischen Jōdo-Shinshū in Japan.

Neu!!: Kyōto und Hongan-ji · Mehr sehen »

Honshū

Honshū (jap. 本州 ‚Hauptprovinz‘; im Deutschen auch Honschu) ist die größte Insel Japans und wird auch als japanisches „Kernland“ bezeichnet.

Neu!!: Kyōto und Honshū · Mehr sehen »

Huế

Huế, früher Phú Xuân, ist eine bedeutende Großstadt mit ca.

Neu!!: Kyōto und Huế · Mehr sehen »

Ikebana

Hirozumi Sumiyoshi, Rikka um 1700 Ikebana (jap. 生け花 auch いけばな, wörtlich „lebende Blumen“) ist die japanische Kunst des Blumenarrangierens.

Neu!!: Kyōto und Ikebana · Mehr sehen »

Imamiya-Schrein

Eingang zum Imamiya-Schrein Der Imamiya-Schrein (jap. 今宮神社, Imamiya-jinja) ist ein Shintō-Schrein im Stadtteil Murasakino im Stadtbezirk Kita-ku der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Imamiya-Schrein · Mehr sehen »

Ishin no Tō

Die Ishin no Tō (jap. 維新の党, „Partei der Erneuerung/Restauration“ – siehe Meiji-Restauration für die sprachlich an sich widersprüchliche Doppelbedeutung von ishin als „Erneuerung/Innovation“ und „Wiederherstellung/Restauration“; engl. Japan Innovation Party) war eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Ishin no Tō · Mehr sehen »

Istanbul

Istanbul wird durch den Bosporus in einen europäischen und einen asiatischen Teil getrennt; Aufnahme vom Galataturm aus Die historische Halbinsel und UNESCO-Weltkulturerbe (Luftbild) Die Hagia Sophia (rechts), erbaut als Kirche, dann umgewandelt in eine Moschee und jetzt Museum. Links daneben die Sultan-Ahmed-Moschee Luftaufnahme des Goldenen Horns – Halic Istanbulhttp://www.istanbulpark.de/ Istanbul Istanbul aus der Luft Blick auf Istanbul bei Nacht. Istanbul (Verballhornung von griechisch εἰς τὴν πόλιν, eis tḕn pólin, „in die Stadt“: siehe unten), früher Konstantinopel, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien.

Neu!!: Kyōto und Istanbul · Mehr sehen »

J2 League

Die J. League Division 2 (Jリーグ・ディビジョン2 J Rīgu Dibijon 2) oder J2 League (J2リーグ J2 Rīgu) ist die zweite Liga der Japan Professional Football League (日本プロサッカーリーグ Nippon Puro Sakkā Rīgu) und die zweithöchste Vereinsfußballliga in Japan.

Neu!!: Kyōto und J2 League · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Kyōto und Japan · Mehr sehen »

Japan Railways

Logo der Gruppe Verwaltungsgebäude ''JR Central Towers'' in Nagoya Japan Railway, kurz JR genannt, ist ein Überbegriff für die sieben rechtlich unabhängigen Nachfolgegesellschaften der am 1.

Neu!!: Kyōto und Japan Railways · Mehr sehen »

Japanische Höflichkeitssprache

Ein zentrales Element der japanischen Sprache ist das Keigo (jap. 敬語), die Höflichkeitssprache.

Neu!!: Kyōto und Japanische Höflichkeitssprache · Mehr sehen »

Japanische Schrift

Die japanische Schrift besteht aus mehreren Schriften.

Neu!!: Kyōto und Japanische Schrift · Mehr sehen »

Japanische Sprache

Japanisch (jap. 日本語, Nihongo, selten auch Nippongo) ist die Amtssprache Japans.

Neu!!: Kyōto und Japanische Sprache · Mehr sehen »

Japanische Teezeremonie

Teezeremonie Die japanische Teezeremonie (jap. 茶道, chadō oder sadō, dt. Teeweg; auch 茶の湯, cha-no-yu, dt. heißes Wasser für Tee), auch bekannt als ''Teeritual'', steht in ihrer zugrundeliegenden Philosophie dem Zen nahe.

Neu!!: Kyōto und Japanische Teezeremonie · Mehr sehen »

Jinju

Jinju ist eine Stadt im Westen der Provinz Gyeongsangnam-do in Südkorea.

Neu!!: Kyōto und Jinju · Mehr sehen »

Kabinettsbüro

Der Hauptsitz von Kabinettsbüro und Kabinettssekretariat in Nagatachō, Chiyoda. Das Kabinettsbüro oder Kabinettsamt (jap. 内閣府, naikaku-fu, engl. Cabinet Office) ist eine Behörde im japanischen Kabinett.

Neu!!: Kyōto und Kabinettsbüro · Mehr sehen »

Kabuki

Kabukiza-Theater in Ginza, Tokio Kabuki (jap. 歌舞伎 „Gesang und Tanz“) ist das traditionelle japanische Theater des Bürgertums der Edo-Zeit und besteht aus Gesang, Pantomime und Tanz.

Neu!!: Kyōto und Kabuki · Mehr sehen »

Kaiserpalast Kyōto

建礼門), eines der Tore des Kyōto Gosho Luftbild des Palastgeländes Kaiserpalast Kyōto war während des größten Teiles seiner Geschichte die Residenz des Kaisers von Japan.

Neu!!: Kyōto und Kaiserpalast Kyōto · Mehr sehen »

Kamelie

Die Kamelie (Camellia japonica) ist eine der bekanntesten Pflanzenarten innerhalb der Gattung der Kamelien (Camellia), die wiederum zur Familie der Teestrauchgewächse (Theaceae) gehören.

Neu!!: Kyōto und Kamelie · Mehr sehen »

Kameoka

Kameoka (jap. 亀岡市, -shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kameoka · Mehr sehen »

Kamigyō-ku (Kyōto)

Kamigyō-ku (上京区, deutsch „oberer Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Kamigyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Kammu

Kammu. Kammu (jap. 桓武天皇, Kammu-tennō; * 737; † 9. April 806) war der 50.

Neu!!: Kyōto und Kammu · Mehr sehen »

Kamo-Schrein

Der Kamo-Schrein (jap. 賀茂神社, Kamo-jinja) in Kyōto, Japan besteht aus den beiden Shintō-Schreinen Kamigamo-jinja (上賀茂神社; wörtlich: Oberer Kamo-Schrein; früher auch Kamowakeikazuchi-jinja (賀茂別雷神社)); und Shimogamo-jinja (下賀茂神社; wörtlich: Niederer Kamo-Schrein, da südlich vom Kamigamo-Schrein gelegen; früher auch Kamomioya-jinja (賀茂御祖神社)).

Neu!!: Kyōto und Kamo-Schrein · Mehr sehen »

Kanazawa

Kanazawa (jap. 金沢市, -shi) ist eine Großstadt, Seehafen und Verwaltungssitz der Präfektur Ishikawa auf Honshū, der Hauptinsel von Japan.

Neu!!: Kyōto und Kanazawa · Mehr sehen »

Kansai

Kansai Kansai (jap. 関西, wörtlich: westlich der Grenze) bezeichnet eine alte Kulturlandschaft in Japan, die sich geografisch annähernd vollständig mit der verwaltungstechnisch Kinki genannten Gegend deckt.

Neu!!: Kyōto und Kansai · Mehr sehen »

Kansai-Dialekt

Unter Kansai-Dialekt (jap. 関西弁, Kansai-ben), auch Kinki-Dialekt (近畿方言, Kinki hōgen), werden diejenigen Dialekte zusammengefasst, die in der Region Kinki (Kansai-Gebiet) gesprochen werden.

Neu!!: Kyōto und Kansai-Dialekt · Mehr sehen »

Kare-san-sui

Kare-san-sui-Zengarten im Tōfuku-Tempel (Tōfuku-ji), Kyōto Steingarten im Tōfuku-Tempel Zengarten des Benediktushof Kare-san-sui (jap. 枯山水, dt. „trockene Landschaft“ bzw. 涸山水 „ausgetrocknete Landschaft“), auch Kasansui (仮山水 „unechte Landschaft“), Furusansui (故山水 „alte Landschaft“) oder Arasensui (乾泉水 „Trockenteich“), ist ein japanischer Steingarten, eine Sonderform des japanischen Gartens.

Neu!!: Kyōto und Kare-san-sui · Mehr sehen »

Katsura-Villa

Altes Shoin (rechts) mit der Mondblick-Terrasse (rechts außen) – links beginnt das Mittlere Shoin an Rechts Mittleres Shoin, dahinter Gakki-no-ma, hinten Neue Residenz Die kaiserliche Katsura-Villa (jap. 桂離宮, Katsura-rikyū, wörtlich Kaiserlicher Nebenpalast, englisch Katsura Detached Palace) ist ein Gebäude-Ensemble mit dazugehörigen Gärten in Nishikyō-ku, einem westlichen Vorort von Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Katsura-Villa · Mehr sehen »

Köln

Kölner Altstadt, Kölner Dom Hauptbahnhof, Musical Dome. Im Hintergrund der Fernmeldeturm Colonius und der Kölnturm im Mediapark (August 2017) Kölner Rheinufer bei Nacht Köln (kölsch Kölle) ist mit mehr als einer Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt Deutschlands.

Neu!!: Kyōto und Köln · Mehr sehen »

Kōbe

Kōbe (jap. 神戸市, -shi) ist eine Großstadt in Japan auf der Insel Honshū.

Neu!!: Kyōto und Kōbe · Mehr sehen »

Kōmeitō

Die Kōmeitō (jap. 公明党, wörtlich „Gerechtigkeitspartei“; engl. New Komeito oder New Clean Government Party) ist eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Kōmeitō · Mehr sehen »

Kōryū-ji

Alte Ansicht der Tempelanlage ⦿ Maitreya Der Kōryū-ji ist ein Tempel des Shingon-buddhistischen Omuro-Zweigs im Stadtbezirk Ukyō in Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kōryū-ji · Mehr sehen »

Kōzan-ji

Kōzan-ji ist ein buddhistischer Tempel im Norden von Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kōzan-ji · Mehr sehen »

Kibō no Tō

Die Partei Kibō no Tō (jap. 希望の党, „Partei der Hoffnung“; eng. The Party of Hope) ist eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Kibō no Tō · Mehr sehen »

Kiew

Logo von Kiew Kiew, Wydubytschi-Kloster Kiew (/Kyjiw; /Kijew) ist die Hauptstadt und größte Stadt der Ukraine sowie Verwaltungssitz des Oblast Kiew und des Rajon Kiew-Swjatoschyn.

Neu!!: Kyōto und Kiew · Mehr sehen »

Kimono

Männer- (mit Haori-Jacke und Hakama-Beinkleid) und Frauen-Kimono (Uchikake) Japanerin mit Kimono, ca. 1870 Kimono (jap. 着物, dt. „Anziehsache“ von kiru.

Neu!!: Kyōto und Kimono · Mehr sehen »

Kinkaku-ji

Kinkaku, der Goldene Pavillon Kinkaku aus Distanz Während der Herbstlaubfärbung Nahaufnahme des Kinkaku Kinkaku-ji (jap. 金閣寺, dt. „Goldener-Pavillon-Tempel“), eigentlich Rokuon-ji (鹿苑寺, dt. „Rehgarten-Tempel“), ist ein buddhistischer Tempel im Nordwesten der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kinkaku-ji · Mehr sehen »

Kita-ku (Kyōto)

Kita-ku (北区, deutsch „Nordbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kita-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Kitano Tenman-gū

''Honden'' des Kitano Tenman-gū ''Haiden'' des Kitano Tenman-gū Kitano Tenman-gū (jap. 北野天満宮) ist ein Shintō-Schrein in der Stadt Kyōto in Japan.

Neu!!: Kyōto und Kitano Tenman-gū · Mehr sehen »

Kiyomizu-dera

Die Haupthalle des Kiyomizu-dera, Kyōto Kiyomizu-dera, Kyoto bei Nacht Kiyomizu-dera (jap. 清水寺) bezeichnet mehrere buddhistische Tempel, aber meistens ist damit der Otowasan Kiyomizudera (音羽山清水寺) in Ost-Kyōto (Stadtbezirk Higashiyama) gemeint, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Neu!!: Kyōto und Kiyomizu-dera · Mehr sehen »

Kommunistische Partei Japans

Die Kommunistische Partei Japans (kurz KPJ; Nihon Kyōsantō; eng. Japanese Communist Party, kurz JCP) ist eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Kommunistische Partei Japans · Mehr sehen »

Konya

Konya (von) ist die Hauptstadt der türkischen Provinz Konya, der flächenmäßig größten Provinz der Türkei, und die siebtgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Kyōto und Konya · Mehr sehen »

Ku (Japan)

''ku'' in Japan (außer Hokkaidō) Ein Ku (jap. 区), oft als Stadtbezirk übersetzt, ist eine Verwaltungseinheit in einigen Großstädten in Japan, die dem englischen Borough (grob „Gemeinde, Bezirk“) nahekommt.

Neu!!: Kyōto und Ku (Japan) · Mehr sehen »

Kuchenbäume

Die Kuchenbäume (Cercidiphyllum), auch Katsurabäume genannt, sind die einzige Pflanzengattung der Familie der Cercidiphyllaceae innerhalb der Ordnung der Steinbrechartigen (Saxifragales).

Neu!!: Kyōto und Kuchenbäume · Mehr sehen »

Kyōgen

Kyōgen (jap. 狂言, wörtlich: „verrückte Worte; wilde Sprache“) ist eine Form des traditionellen japanischen Theaters.

Neu!!: Kyōto und Kyōgen · Mehr sehen »

Kyōto Sanga

Altes Logo des Vereins Kyōto Sanga F.C. (jap. 京都サンガF.C., Kyōto Sanga efu shī) ist ein japanischer Fußballclub aus Kyōto und spielt seit 2011 in der J2 League.

Neu!!: Kyōto und Kyōto Sanga · Mehr sehen »

Kyōto-shiritsu Geijutsu Daigaku

Universitätshalle (links) und das Zentrale Gebäude Die Kyōto-shiritsu Geijutsu Daigaku (jap. 京都市立芸術大学, dt. „Städtische Kunsthochschule Kyōto“; engl. Kyoto City University of Arts) ist eine 1880 gegründete Kunsthochschule in Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kyōto-shiritsu Geijutsu Daigaku · Mehr sehen »

Kyocera

Kyocera-Konzernzentrale in Fushimi-ku, Kyōto, Japan Die Kyocera K. K. (jap. 京セラ株式会社, Kyōsera Kabushiki-gaisha, engl. Kyocera Corporation), gelistet im Nikkei 225, ist ein japanischer Konzern mit Sitz in Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Kyocera · Mehr sehen »

Kyoto (Begriffsklärung)

Kyōto ist eine japanische Stadt.

Neu!!: Kyōto und Kyoto (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Kyoto-Preis

Der Kyoto-Preis (jap. 京都賞, Kyōto-shō) ist eine jährlich verliehene Auszeichnung für überragende Leistungen in Wissenschaft und Kunst.

Neu!!: Kyōto und Kyoto-Preis · Mehr sehen »

Kyoto-Protokoll

Die japanische Stadt Kyōto, der Verhandlungsort des nach ihr benannten Klimaschutz-Protokolls Das Protokoll von Kyoto zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (kurz: Kyoto-Protokoll, benannt nach dem Ort der Konferenz Kyōto in Japan) ist ein am 11.

Neu!!: Kyōto und Kyoto-Protokoll · Mehr sehen »

Leslie R. Groves

Leslie R. Groves Leslie Richard Groves (* 17. August 1896 in Albany, New York; † 13. Juli 1970) war ein Lieutenant General der US Army und militärischer Leiter der Entwicklung der ersten Atombombe im sogenannten Manhattan-Projekt.

Neu!!: Kyōto und Leslie R. Groves · Mehr sehen »

Liberaldemokratische Partei (Japan)

Die japanische Liberaldemokratische Partei (LDP; 自由民主党 Jiyūminshutō, kurz 自民党 Jimintō) ist eine politische Partei und stellt seit 1955, mit Ausnahme der Jahre 1993–1994 und 2009–2012, die Regierung.

Neu!!: Kyōto und Liberaldemokratische Partei (Japan) · Mehr sehen »

Mimizuka

Mimizuka Nahaufnahme der Gorintō Mimizuka (jap. 耳塚; dt. „Ohrenhügel“) ist ein Hügel in Higashiyama-ku, Kyōto, Japan, der zehntausende von Nasen als Kriegstrophäen beherbergt.

Neu!!: Kyōto und Mimizuka · Mehr sehen »

Minami-ku (Kyōto)

Minami-ku (南区, deutsch „Südbezirk“) ist einer von 11 Stadtbezirken (ku von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Minami-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Miyage

Miyage (jap. 土産, oft mit Honorativpräfix 御 o-) sind im Japanischen Mitbringsel bzw.

Neu!!: Kyōto und Miyage · Mehr sehen »

Miyako

Miyako (jap. 京, auch 都) ist eine ältere japanische Bezeichnung für Hauptstadt und bezieht sich allgemein auf Residenzstädte, etwa des Mittelalters.

Neu!!: Kyōto und Miyako · Mehr sehen »

Mukō

Mukō (jap. 向日市, -shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Mukō · Mehr sehen »

Muromachi-Zeit

Kinkaku-ji Die Muromachi-Zeit (jap. 室町時代, Muromachi jidai; etwa 1336–1573), auch als Ashikaga-Zeit bezeichnet, ist ein Zeitabschnitt in der japanischen Geschichte.

Neu!!: Kyōto und Muromachi-Zeit · Mehr sehen »

Myōhō-in

Tor zum Myōhō-in Der Myōhō-in ist ein Tempel der Tendai-Richtung des Buddhismus.

Neu!!: Kyōto und Myōhō-in · Mehr sehen »

Nada-ku (Kōbe)

Nada-ku (jap. 灘区) ist ein Stadtbezirk (ku) von Kōbe.

Neu!!: Kyōto und Nada-ku (Kōbe) · Mehr sehen »

Nagaoka-kyō

Gedenkstele in Mukō an der Stelle des früheren Palastes 朝堂院) in der die Staatsangelegenheiten geregelt wurden im Kulturmuseum der Stadt Mukō Nagaoka-kyō (jap. 長岡京, dt. „Kaiserliche Residenzstadt Nagaoka“) war von 784 bis 794 die Hauptstadt Japans.

Neu!!: Kyōto und Nagaoka-kyō · Mehr sehen »

Nagaokakyō

Nagaokakyō (-shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Nagaokakyō · Mehr sehen »

Nakagyō-ku (Kyōto)

Nakagyō-ku (中京区, deutsch „Zentraler Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Nakagyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Namban-ji

Glocke des Nanban-ji Namban-ji war der volkstümliche Name christlicher Gebetsstätten in Japan am Ende der Momoyama-Zeit.

Neu!!: Kyōto und Namban-ji · Mehr sehen »

Nantan

Nantan (jap. 南丹市, -shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Nantan · Mehr sehen »

Nanzen-ji

Teeraum und Zen-Garten in den Tempelanlagen Der Nanzen-ji (jap. 南禅寺, zuvor Zenrin-ji, jap. 禅林寺), auch Zuiryusan Nanzen-ji genannt, ist einer der bekanntesten Tempel (Haupttempel der Nanzen-Schule) des Rinzai-Zen und liegt am Fuß der östlichen Hügel von Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Nanzen-ji · Mehr sehen »

Nara

Kofuku-ji Hirsche Daibutsu im Todai-ji Yakushi-ji Nara (jap. 奈良市, -shi) ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur Nara im Süden der japanischen Hauptinsel Honshū.

Neu!!: Kyōto und Nara · Mehr sehen »

Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto

Front des Nationalmuseums für moderne Kunst in Kyōto. Das Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto (Kyōto kokuritsu kindai bijutsukan) wurde 1967 gegründet.

Neu!!: Kyōto und Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto · Mehr sehen »

Nationalmuseum Kyōto

Das Nationalmuseum Kyōto (jap. 京都国立博物館, Kyōto Kokuritsu Hakubutsukan) wurde 1897 als Kaiserliches Museum Kyōto (帝国京都博物館) gegründet und ist eines der ältesten und bedeutendsten Kunstmuseen Japans.

Neu!!: Kyōto und Nationalmuseum Kyōto · Mehr sehen »

Nō-Aufführung am Itsukushima-Schrein Bühnenaufstellung Nō (jap. 能) ist eine Form des traditionellen japanischen Theaters, das traditionell nur von Männern gespielt (getanzt) und musikalisch begleitet wird.

Neu!!: Kyōto und Nō · Mehr sehen »

Ninna-ji

Pagode Nationalschatz registriert. Der Ninna-ji (jap. 仁和寺) ist ein großer buddhistischer Tempelkomplex der Shingon-shū im Nordwesten der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Ninna-ji · Mehr sehen »

Nintendo

Nintendo K.K. (jap. 任天堂株式会社, Nintendō kabushiki-gaisha, engl. Nintendo Co., Ltd.) ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen.

Neu!!: Kyōto und Nintendo · Mehr sehen »

Nippon Ishin no Kai (2016–)

Die Nippon Ishin no Kai (jap. 日本維新の会, dt. etwa „Versammlung für die Erneuerung/Restauration Japans“ – siehe Meiji-Restauration für die Doppelbedeutung von ishin als „Erneuerung, Reformation“ und „Restauration/Wiederherstellung“; engl. Eigenbezeichnung nicht festgelegt) ist eine politische Partei in Japan.

Neu!!: Kyōto und Nippon Ishin no Kai (2016–) · Mehr sehen »

Nishi Hongan-ji

Amidado und Goeido 1 Goeidō-Tor, 2 Amidadō-Tor, 3 Karamon4 Goei-dō 5 Amida-dō 6 Ginkgo 7 Daishoin8 Garten 9 Hiunkaku 10 Glocke Das Tor ''Karamon'' des Tempels Der Nishi Hongan-ji (jap. 西本願寺) ist der Haupttempel des Honganji-Zweiges der buddhistischen Jōdo-Shinshū-Schule.

Neu!!: Kyōto und Nishi Hongan-ji · Mehr sehen »

Nishikyō-ku (Kyōto)

Nishikyō-ku (西京区, deutsch „westlicher Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Nishikyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Opernfestspiele Kyōto

Die Opernfestspiele Kyōto (dt. etwa „Opernfestspiel Hauptstadt des Klangs“ englisch abweichend „Kyoto Opera Festival“) sind ein seit 2013 in Kooperation mit Italien veranstaltetes Opernfestival in Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Opernfestspiele Kyōto · Mehr sehen »

Osaka

Satellitenfoto der Bucht von Osaka Osaka (jap. 大阪市, Ōsaka-shi) – früher auch häufiger Ohsaka, Oosaka oder Ôsaka – ist eine Stadt in Japan.

Neu!!: Kyōto und Osaka · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Kyōto und Paris · Mehr sehen »

Pädagogische Hochschule Kyōto

Haupttor Die Pädagogische Hochschule Kyōto (jap. 京都教育大学, Kyōto kyōiku daigaku; engl. Kyoto University of Education, kurz: Kyōkyō (京教) oder Kyōkyōdai (京教大)) ist eine staatliche pädagogische Hochschule in Japan.

Neu!!: Kyōto und Pädagogische Hochschule Kyōto · Mehr sehen »

Philosophenweg (Japan)

Der Philosophenweg (Tetsugaku no Michi) ist eine zwischen Kirschbäumen entlanglaufende 2 km lange Straße im Sakyō-ku der japanischen Stadt Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Philosophenweg (Japan) · Mehr sehen »

Prag

Moldau Prag ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik.

Neu!!: Kyōto und Prag · Mehr sehen »

Präfektur Kyōto

Die Präfektur Kyōto (jap. 京都府, Kyōto-fu, im Deutschen meist Kyoto oder Kioto) ist eine der Präfekturen Japans und liegt im Kansai-Gebiet auf der Insel Honshū.

Neu!!: Kyōto und Präfektur Kyōto · Mehr sehen »

Präfektur Niigata

Die Präfektur Niigata (jap. 新潟県, Niigata-ken) ist eine der Präfekturen Japans.

Neu!!: Kyōto und Präfektur Niigata · Mehr sehen »

Präfektur Osaka

Die Präfektur Osaka (jap. 大阪府, Ōsaka-fu) ist eine der Präfekturen Japans.

Neu!!: Kyōto und Präfektur Osaka · Mehr sehen »

Präfektur Shiga

Die Präfektur Shiga (jap. 滋賀県, Shiga-ken) ist eine der Präfekturen Japans.

Neu!!: Kyōto und Präfektur Shiga · Mehr sehen »

Präfekturuniversität Kyōto

Eingangstor Die Präfekturuniversität Kyōto (jap. 京都府立大学, Kyōto-furitsu daigaku; engl. Kyoto Prefectural University, kurz: KPU) ist eine öffentliche Universität in Japan.

Neu!!: Kyōto und Präfekturuniversität Kyōto · Mehr sehen »

Qingdao

Qingdao (veraltet: Stange Tsingtau Schi) ist eine Hafenstadt in der Provinz Shandong (veraltet: Stange Schantung) im Osten der Volksrepublik China.

Neu!!: Kyōto und Qingdao · Mehr sehen »

Reis

Welternte der vier wichtigsten Nutzpflanzen 2016. Summe.

Neu!!: Kyōto und Reis · Mehr sehen »

Ritsumeikan-Universität

Kinugasa-Campus Die Ritsumeikan-Universität (jap. 立命館大学, Ritsumeikan daigaku, kurz: Ritsumei (立命) oder Rits) ist eine private Universität in Japan.

Neu!!: Kyōto und Ritsumeikan-Universität · Mehr sehen »

Rokuharamitsu-ji

Hauptgebäude mit Statue einer elfköpfigen Kannon im Vordergrund Der Rokuharamitsu-ji (jap. 六波羅蜜寺) ist ein buddhistischer Tempel in der Stadt Kyōto, Präfektur Kyōto in Japan.

Neu!!: Kyōto und Rokuharamitsu-ji · Mehr sehen »

Ryōan-ji

yūgen no kokoro: seiyō tetsugaku o koeru jōi ishiki"), Verlag Sakura no hana, 2015, ISBN 978-4-434-20142-4 Buddha-Statue im Ryōan-ji Ryōan-ji ist ein 1499 gegründeter Zen-Tempel im Nordwesten der japanischen Stadt Kyōto in deren Stadtbezirk Ukyō.

Neu!!: Kyōto und Ryōan-ji · Mehr sehen »

Ryūkoku-Universität

Das Hauptgebäude im Ōmiya-Campus, gebaut 1879 Die Ryūkoku-Universität (jap. 龍谷大学, Ryūkoku daigaku) ist eine japanische private Universität, die von der buddhistischen Jōdo-Shinshū-Schule Honganji-ha getragen wird.

Neu!!: Kyōto und Ryūkoku-Universität · Mehr sehen »

Saihō-ji

Der Moosgarten von Saihō-ji. Golden Pond im Zentrum des Moosgartens Saihō-ji (jap. 西芳寺) ist ein buddhistischer Tempel in Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Saihō-ji · Mehr sehen »

Sake

Sake in verschiedenen Gefäßen, rechts in einem Masu Sake (jap. 酒, //) ist ein Reiswein aus Japan.

Neu!!: Kyōto und Sake · Mehr sehen »

Sakyō-ku (Kyōto)

Sakyō-ku (左京区, deutsch „linker Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Sakyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Sanjūsangen-dō

Haupthalle des Sanjūsangen-dō, vom Eingang zum Gelände aus gesehen Das von Hōnen für den Go-Shirakawa-tennō errichtete Denkmal gegenüber der Vorderseite der Haupthalle. Der Sanjūsangen-dō (jap. 三十三間堂) ist ein buddhistischer Tempel im bahnhofsnahen Stadtbezirk Higashiyama von Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Sanjūsangen-dō · Mehr sehen »

Seiji Maehara

Seiji Maehara (2011) Seiji Maehara (jap. 前原 誠司, Maehara Seiji; * 30. April 1962 im Sakyō-ku, Kyōto, Präfektur Kyōto) ist ein japanischer Politiker (Neue Japan-Partei→Minshu no Kaze→Neue Partei Sakigake→Demokratische Partei→Demokratische Fortschrittspartei→parteilos→Kibō no Tō) und Abgeordneter im Shūgiin (Unterhaus) für den Wahlkreis Kyōto-fu dai-2.

Neu!!: Kyōto und Seiji Maehara · Mehr sehen »

Shōgun

Minamoto no Yoritomo, der erste Shogun des Kamakura-Shōgunats Shōgun, auch Schogun, (japanisch 将軍, vollständiger Titel: 征夷大将軍 Seii Taishōgun, in etwa „Barbaren unterwerfender großer General/Generalissimus“) war vom 12.

Neu!!: Kyōto und Shōgun · Mehr sehen »

Shūgiin

Das Shūgiin (jap. 衆議院; in westlichen Publikationen auch als Repräsentantenhaus oder Abgeordnetenhaus bezeichnet) ist das Unterhaus im Zweikammersystem des Kokkai, des japanischen Parlaments.

Neu!!: Kyōto und Shūgiin · Mehr sehen »

Shūgiin-Wahl 2017

Die Shūgiin-Wahl 2017, formal die 48.

Neu!!: Kyōto und Shūgiin-Wahl 2017 · Mehr sehen »

Shi (Japan)

''shi'' in Japan (außer Hokkaidō; Stand: 2007) Shi (jap. 市) ist eine kommunale Verwaltungseinheit in Japan.

Neu!!: Kyōto und Shi (Japan) · Mehr sehen »

Shimogyō-ku (Kyōto)

Shimogyō-ku (下京区, deutsch „unterer Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Shimogyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Shinkansen

Mehrere Baureihen des Shinkansen nebeneinander Passagierbereich im Shinkansen (Baureihe N700) Innenraum eines Zuges (Baureihe 800) Innenraum Shinkansen-Baureihe E7 Shinkansen (jap. 新幹線,, dt. „neue Stammstrecke“) ist sowohl der Name des Streckennetzes japanischer Hochgeschwindigkeitszüge der verschiedenen JR-Gesellschaften als auch der Züge selbst.

Neu!!: Kyōto und Shinkansen · Mehr sehen »

Shintō-Schrein

Das Hauptgebäude des kontroversen Yasukuni-Schreins, in welchem im Dienste des japanischen Staates gefallene Soldaten verehrt werden. Als Shintō-Schrein wird im Deutschen allgemein eine religiöse Stätte des Shintō, im engeren Sinn des Schrein-Shintō bezeichnet.

Neu!!: Kyōto und Shintō-Schrein · Mehr sehen »

Shugakuin-Villa

Blick auf den Drachenbad-Teich Die Shugakuin-Villa (Shugakuin rikyū) ist eine Residenz- und Gartenanlage am Nordrand von Kyōto Fuße des Berges Hiei.

Neu!!: Kyōto und Shugakuin-Villa · Mehr sehen »

Städtische Straßenbahn Kyōto

Postkartenansicht der Kreuzung Karasuma-/Shijōdōri gegen 1915 Blick auf die Kawaramachidōri um 1935 Netzentwicklung (durchgezogen.

Neu!!: Kyōto und Städtische Straßenbahn Kyōto · Mehr sehen »

Straßenbahn Kyōto

Wagen im „Kirschblütentunnel“ Netzentwicklung (gesamtes Stadtgebiet; durchgezogen.

Neu!!: Kyōto und Straßenbahn Kyōto · Mehr sehen »

Straßenbahn Kyōto–Ōtsu

Typ-800-Zug bricht von Hama-Ōtsu nach Kyōto auf Netzentwicklung (gesamtes Stadtgebiet; durchgezogen.

Neu!!: Kyōto und Straßenbahn Kyōto–Ōtsu · Mehr sehen »

Taifun

Zwei Taifune 2005 Taifun bezeichnet einen tropischen Wirbelsturm in Ost- und Südostasien sowie im nordwestlichen Teil des Pazifiks, westlich der internationalen Datumsgrenze und nördlich des Äquators.

Neu!!: Kyōto und Taifun · Mehr sehen »

Takashima (Shiga)

Takashima (jap. 高島市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Shiga in Japan.

Neu!!: Kyōto und Takashima (Shiga) · Mehr sehen »

Takatsuki

Takatsuki (jap. 高槻市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Osaka in Japan.

Neu!!: Kyōto und Takatsuki · Mehr sehen »

Tō-ji

Die Pagode des Tempels Der Tō-ji (wörtlich: „Ost-Tempel“), auch Kyōō Gokoku-ji (教王護国寺, etwa: „Das Land beschützender Tempel des Königs der Lehre“) ist ein buddhistischer Tempel im Stadtbezirk Minami der Stadt Kyōto in Japan.

Neu!!: Kyōto und Tō-ji · Mehr sehen »

Tōfuku-ji

Seitenansicht des Sammon Die vier Gärten wurden im Jahr 1939 angelegt Tsutenkyo Der Tōfuku-ji (jap. 東福寺) ist ein Zen-Tempel im Stadtbezirk Higashiyama der Stadt Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Tōfuku-ji · Mehr sehen »

Tennō

Tennō (jap. 天皇 „Himmlischer Herrscher“), eingedeutscht Tenno, ist ein japanischer Herrscher- und Adelstitel, der im Deutschen oft mit „Kaiser“ übersetzt wird, sowie in loserer Verwendung auch die Bezeichnung für das dynastische Geschlecht, das in Japan diesen Titel getragen hat.

Neu!!: Kyōto und Tennō · Mehr sehen »

Tenryū-ji

Ein Teich vor der Haupthalle Ahornblätter im Vordergrund eines Gebäudes des Tenryū-ji Herbstliche Ahornblätter und Bambus im Garten von Tenryū-ji Tenryū-ji (jap. 天龍寺) ist ein buddhistischer Tempel im Nordwesten der japanischen Stadt Kyōto in deren Stadtbezirk Ukyō.

Neu!!: Kyōto und Tenryū-ji · Mehr sehen »

Tokio

Tokio (auch Tokyo, älter Tokjo, Tokei, vor 1868 bekannt als Dscheddo, Yeddo, Yedo, Jeddo, Jedo, Edo, jap. 東京, Tōkyō) ist eine Weltstadt in der Kantō-Region im Osten der japanischen Hauptinsel Honshū.

Neu!!: Kyōto und Tokio · Mehr sehen »

Tourismus

Touristen auf Fotosafari in der Serengeti, Tansania Münchener Marienplatz Tourismus, auch Touristik, Fremdenverkehr, ist ein Überbegriff für Reisen einschließlich Reisebranche, das Gastgewerbe und die Freizeit­wirtschaft.

Neu!!: Kyōto und Tourismus · Mehr sehen »

Tsukemono

Nukazuke. Tsukemono (jap. 漬物) ist japanisches, eingelegtes Gemüse.

Neu!!: Kyōto und Tsukemono · Mehr sehen »

U-Bahn Kyōto

U-Bahn Kyōto Baureihe 10 Die U-Bahn von Kyōto (jap. 京都市営地下鉄, Kyōto-shiei chikatetsu, dt. Städtische U-Bahn Kyōto) ist das Metrosystem der japanischen Stadt Kyōto und wird zusammen mit den Stadtbussen vom Kyoto Municipal Transportation Bureau betrieben.

Neu!!: Kyōto und U-Bahn Kyōto · Mehr sehen »

Uji (Kyōto)

Uji (jap. 宇治市, -shi) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Kyōto südlich von Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Uji (Kyōto) · Mehr sehen »

Ukyō-ku (Kyōto)

Ukyō-ku (jap. 右京区, dt. „rechter Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Ukyō-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

UNESCO

Die UNESCO (auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Kyōto und UNESCO · Mehr sehen »

UNESCO-Welterbe

Globale Verteilung der UNESCO-Welterbestätten (Stand März 2018) Welterbe-Emblems Die UNESCO verleiht den Titel Welterbe (Weltkulturerbe und Weltnaturerbe) an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind und von den Staaten, in denen sie liegen, für den Titel vorgeschlagen werden.

Neu!!: Kyōto und UNESCO-Welterbe · Mehr sehen »

Universität Kyōto

Universität Kyōto Die Universität Kyōto (jap. 京都大学, Kyōto Daigaku) ist eine der größten und prestigeträchtigsten Universitäten in Japan.

Neu!!: Kyōto und Universität Kyōto · Mehr sehen »

Vientiane

Vientiane (deutsche Aussprache:; laotisch: ວຽງຈັນ Vieng Chan) ist seit 1975 die Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Laos.

Neu!!: Kyōto und Vientiane · Mehr sehen »

Xi’an

Xi’an, auch Si’an oder Hsi-An (früher: Sianfu), ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Shaanxi und eine der 15 Unterprovinzstädte Chinas.

Neu!!: Kyōto und Xi’an · Mehr sehen »

Yamashina-ku (Kyōto)

Yamashina-ku (山科区) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Neu!!: Kyōto und Yamashina-ku (Kyōto) · Mehr sehen »

Yasaka-Schrein

Nahansicht des Schreins Der Yasaka-Schrein Der Yasaka-Schrein (jap. 八坂神社, Yasaka-jinja), ehemals als Gion-Schrein (祇園神社) bezeichnet, ist ein Shintō-Schrein im Gion-Viertel des Stadtbezirks Higashiyama-ku von Kyōto in Japan.

Neu!!: Kyōto und Yasaka-Schrein · Mehr sehen »

Yatsuhashi

Yatsuhashi Yatsuhashi (jap. 八ツ橋) sind japanische Süßigkeiten.

Neu!!: Kyōto und Yatsuhashi · Mehr sehen »

Yawata

Yawata (jap. 八幡市, -shi) ist eine japanische Stadt im Süden der Präfektur Kyōto.

Neu!!: Kyōto und Yawata · Mehr sehen »

Yomiuri Shimbun

Yomiuri Shimbun (jap.) ist eine japanische Tageszeitung mit Sitz in Tokio.

Neu!!: Kyōto und Yomiuri Shimbun · Mehr sehen »

Yorikane Masumoto

Yorikane Masumoto (jap. 桝本 賴兼, Masumoto Yorikane; * 29. Januar 1941 in Mandschukuo) ist ein japanischer Politiker und war von Februar 1996 bis Februar 2008 der 25.

Neu!!: Kyōto und Yorikane Masumoto · Mehr sehen »

Zagreb

Der Ban-Jelačić-Platz, ein beliebter Treffpunkt der Zagreber Ilica, die längste Straße Kroatiens Zagreb (deutsch Agram, heute selten genutzt) ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Kroatiens.

Neu!!: Kyōto und Zagreb · Mehr sehen »

Zimt

Ceylon-Zimtbaum. A blühender Zweig; 1 Blüte; 2 dieselbe in Längsschnitt; 3 unfruchtbares Staubgefäß von verschiedenen Seiten; 4, 5 fruchtbares Staubgefäß; 6 Pollen; 7 Stempel; 8, 9, 10 Frucht und Same alt.

Neu!!: Kyōto und Zimt · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Kyōto und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kioto, Kyoto, Kyoto-shi, Kyōto-shi.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »