Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kurden

Index Kurden

alt.

268 Beziehungen: -stan, Abbas I. (Persien), Abdullah Öcalan, Adana, Ahl-e Haqq, Ain al-Arab, Aleviten, Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni, Ali Reza Sheikh Attar, Amediye, Anglo-sowjetische Invasion des Iran, Ankara, Annaziden, Anschlag in Suruç 2015, Araber, Arabischer Gürtel, Ararat, Ararat-Aufstand, Arbeiterpartei Kurdistans, Ardalan, Armenien, Aserbaidschan, Assyrisches Reich, Aufstand im Irak 1991, Ausnahmezustand, Autonome Region Kurdistan, Ayyubiden, Ägypten, Îsmet Şerîf Wanlî, Şerefhan, Şivan Perwer, Baath-Partei (Syrien), Baban, Badinan, Bagdadbahn, Baldin Ahmad, Barzani-Revolten, Baschar al-Assad, Bürgerkrieg in Syrien seit 2011, Beirut, Bergkarabach, Bilûr, Bitlis, Bitlis (Fürstentum), Botan, Cegerxwîn, Chaldäer, Chorasan, Christentum, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, ..., Columbia Encyclopedia, Damaskus, Davul, Demokratische Partei Kurdistan-Iran, Demokratische Partei Kurdistan-Syrien, Demokratische Partei Kurdistans, Dengbêj, Deportation, Der Kleine Pauly, Dersim, Dersim-Aufstand, Diyarbakır, Drusen, Dschalal Talabani, Duduk, Eşiret, Ehmedê Xanî, Ehrenmord, Encyclopaedia of Islam, Encyclopædia Britannica, Enklave, Erbil, Erebê Şemo, Erster Weltkrieg, Ethnie, Ethnogenese, Europäische Union, ʿUmar ibn al-Chattāb, Fürst, Flagge Kurdistans, François Thureau-Dangin, Frankfurter Zeitung, Frauenrechte, Friedrich von Hellwald, Fußball, Gorran, Gozo, Gutium, Hafiz al-Assad, Hakkâri (Fürstentum), Hakkâri (Provinz), Halkların Demokratik Partisi, Hanbaliten, Hasanwayhiden, Haydar Işık, Hazaraspiden, Heinrich Kiepert, Heinz Gstrein, Helîm Yûsiv, Helmuth Karl Bernhard von Moltke, Hooligan, Ibrahim Hananu, Indigene Völker, Indogermanische Sprachen, Inter Mailand, Irak, Irakkrieg, Iran, Iranische Revolutionsgarde, Iranische Sprachen, Islam, Islamische Revolution, Ismail I. (Schah), Israel, Istanbul, Jemen, Jesiden, Josef Stalin, Josef Wiesehöfer, Judentum, Kalifat, Karim Khan, Kassiten, Kemençe, Kermānschāh, Kirkuk, Koçgiri-Aufstand, Komalah, Konflikt zwischen der Republik Türkei und der PKK, Konya, Koran, Kordestān, Krak des Chevaliers, Kurd Dagh, Kurdische Fußballauswahl, Kurdische Küche, Kurdische Musik, Kurdische Sprachen, Kurdische Staatsgründungsbestrebungen, Kurdischer Nationalrat, Kurdistan, Laçın (Stadt), Latschin-Korridor, Leninismus, Leyla Zana, Libanon, Liste kurdischer Organisationen, Mahabad, Mahmud Ahmadineschād, Mahmut Baksi, Mardin, Mardin (Provinz), Marwaniden, Marxismus, Masud Barzani, Medien (Land), Mehmûd Berzincî, Mehmed Uzun, Mem û Zîn, Mersin, Minderheit, Ministerpräsident, Mohammed Beheschti, Mustafa Barzani, Mustafa Kemal Atatürk, N.F.-Board, Nationalepos, Neujahr, Ninawa, Nouruz, Osmanisches Reich, Padanien, Parlament, Partei für ein Freies Leben in Kurdistan, Partiya Yekitîya Demokrat, Patriotische Union Kurdistans, Patriotismus, Perser (Volk), Perserreich, Persische Sprache, Progressive Sozialistische Partei, Protektorat, Qazi Mohammed, Rawadiden, Real Madrid, Refrain, Republik Mahabad, Resmî Gazete, Rohat Alakom, Rojava, Rotes Kurdistan, Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland, Royal Asiatic Society, Ruhollah Chomeini, Saddam Hussein, Safawiden, Saladin, Salih Muslim, Sandschak (Osmanisches Reich), Sardar Kestay, Saz, Südkaukasus, Schaddadiden, Schah, Schāfiʿiten, Scheich Said, Scheich-Said-Aufstand, Scherefname, Schia, Schlacht bei Tschaldiran, Schuaneh Ghaderi, Seldschuken, Selim I., Sexuelle Selbstbestimmung, Seyit Rıza, Sezession, Silvan (Diyarbakır), Simkoyê Şikak, Sindschar, Sivas, Skythen, Sophene, Soran (Fürstentum), Sowjetunion, Sperrklausel, Strabon, Streitkräfte des Iran, Sufismus, Sulaimaniyya, Sultan, Sunniten, Suruç, Syrien, Tanbur, Täbris, Türkei, Türken, Türkische Republik Nordzypern, Türkische Streitkräfte, Türkischer Befreiungskrieg, Tımar, Theodor Nöldeke, Timur, Titus Livius, Tripoli (Libanon), Tuncay Gary, Turkmenen (Irak), Unruhen in Qamischli 2004, Vansee, Vereinigte Staaten, Vereinte Nationen, Vertrag von Lausanne, Vertrag von Sèvres (Osmanisches Reich), Viva World Cup, Walid Dschumblat, Weltausstellung 1873, West-Aserbaidschan, Wilhelm Gesenius (Orientalist), Wladimir Fjodorowitsch Minorski, Xenophon, Xoybûn, Yusuf Yeşilöz, Zand-Dynastie, Zāgros-Gebirge, Zerfall der Sowjetunion, Zoroastrismus, Zurna, Zweiter Golfkrieg. Erweitern Sie Index (218 mehr) »

-stan

miniatur -stan ist eine Endsilbe in den Namen zahlreicher Länder sowie Regionen in von indoiranisch- und turksprachigen Völkern besiedelten Gebieten, vor allem in Zentralasien und auf dem indischen Subkontinent.

Neu!!: Kurden und -stan · Mehr sehen »

Abbas I. (Persien)

Porträt Abbas I sprache.

Neu!!: Kurden und Abbas I. (Persien) · Mehr sehen »

Abdullah Öcalan

Abdullah Öcalan (1997) Abdullah Öcalan (auch Apo genannt; * 4. April 1949 in Ömerli, Şanlıurfa, Türkei) ist einer der Führer der unter anderem in den USA, in den Staaten der EU und der Türkei als Terrororganisation eingestuften PKK, deren Vorsitzender er von ihrer Gründung 1978 bis zu ihrer Umbenennung 2002 war.

Neu!!: Kurden und Abdullah Öcalan · Mehr sehen »

Adana

Adana (hethitisch Adaniya) ist mit mehr als 1,83 Millionen Einwohnern (2015) die fünftgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Neu!!: Kurden und Adana · Mehr sehen »

Ahl-e Haqq

Grabmal des Dawud im Dorf Zarde ist ein Heiligtum der Ahl-e Haqq Die Ahl-e Haqq, auch Kaka’i bzw.

Neu!!: Kurden und Ahl-e Haqq · Mehr sehen »

Ain al-Arab

Auf der Distriktgliederungskarte des Gouvernements Aleppo Ain al-Arab oder Kobanê (Kobanê bzw.) ist die Hauptstadt des Distrikts Ain al-Arab im Gouvernement Aleppo in Syrien.

Neu!!: Kurden und Ain al-Arab · Mehr sehen »

Aleviten

Heiligen Ali (vom persischen Hofmaler Jakob Hovnatanyan) Aleviten (zazaisch und; aus) sind Mitglieder einer vorwiegend in der Türkei beheimateten Glaubensrichtung, die sich im 13./14.

Neu!!: Kurden und Aleviten · Mehr sehen »

Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni

Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni (2016) Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni (auch Rafsandjani; Geburtsname; * 25. August 1934 in Bahreman nahe der Stadt Rafsandschan; † 8. Januar 2017 in Teheran) war ein iranischer Ajatollah und Unternehmer, der von 1989 bis 1997 Staatspräsident war.

Neu!!: Kurden und Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni · Mehr sehen »

Ali Reza Sheikh Attar

Ali Reza Sheikh Attar (2010) Ali Reza Sheikh Attar (* 9. Juni 1952 in Teheran) ist ein iranischer Diplomat und war von 2008 bis 2014 Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland.

Neu!!: Kurden und Ali Reza Sheikh Attar · Mehr sehen »

Amediye

Amediye ist eine kleine Stadt im Gouvernement Dahuk der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Neu!!: Kurden und Amediye · Mehr sehen »

Anglo-sowjetische Invasion des Iran

Die anglo-sowjetische Invasion des Iran durch britische und sowjetische Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg dauerte vom 25.

Neu!!: Kurden und Anglo-sowjetische Invasion des Iran · Mehr sehen »

Ankara

Ankara, früher Angora (antiker Name), ist seit 1923 die Hauptstadt der Türkei und der gleichnamigen Provinz Ankara.

Neu!!: Kurden und Ankara · Mehr sehen »

Annaziden

Die Annaziden oder Banu Annaz (oder; 990–1116) waren eine kurdische Dynastie, die über das heutige Grenzland zwischen dem Iran und Irak regierten.

Neu!!: Kurden und Annaziden · Mehr sehen »

Anschlag in Suruç 2015

Beim Anschlag in Suruç kam es am 20.

Neu!!: Kurden und Anschlag in Suruç 2015 · Mehr sehen »

Araber

Die Araber sind eine semitischsprachige Ethnie auf der Arabischen Halbinsel und in Nordafrika, die überwiegend in den arabischen Ländern beheimatet ist.

Neu!!: Kurden und Araber · Mehr sehen »

Arabischer Gürtel

Vom „Arabischen Gürtel“ betroffene Distrikte der Provinz al-Hasaka (Kurdische Bezeichnungen) Der Arabische Gürtel war ein Arabisierungs-Projekt der syrischen Baath-Regierung im Norden des Gouvernements al-Hasaka, um die ethnische Bevölkerungszusammensetzung in kurdischen Gebieten zugunsten der Araber zu verändern.

Neu!!: Kurden und Arabischer Gürtel · Mehr sehen »

Ararat

Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; oder Ararat,, auch traditionell), ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien, dem Iran und der aserbaidschanischen Exklave Nachitschewan.

Neu!!: Kurden und Ararat · Mehr sehen »

Ararat-Aufstand

Abbildung aus der Zeitung Milliyet vom 19. September 1930 mit der Aufschrift ''Hier liegt das fiktive Kurdistan begraben''. Der Ararat (Ağrı) wird als Grab dargestellt. Der Ararat-Aufstand war eine Reihe von mehreren Aufständen von Kurden im Gebiet des Ararats.

Neu!!: Kurden und Ararat-Aufstand · Mehr sehen »

Arbeiterpartei Kurdistans

Das aktuelle Logo der Arbeiterpartei Kurdistans Logo der PKK (1995–2002) Logo der PKK (1978–1995) kurdischen Sprache (2007) Die Arbeiterpartei Kurdistans (Abkürzung PKK) ist eine kurdische, sozialistisch ausgerichtete militante Untergrundorganisation mit Ursprung in den kurdischen Siedlungsgebieten innerhalb der Türkei.

Neu!!: Kurden und Arbeiterpartei Kurdistans · Mehr sehen »

Ardalan

Das Fürstentum Ardalan im Vergleich zu heutigen Provinz Kurdistan mini Ardalan oder Erdelan war ein semi-autonomes kurdisches Fürstentum im Nordwesten des heutigen Irans.

Neu!!: Kurden und Ardalan · Mehr sehen »

Armenien

Armenien (Transkription ostarmenisch: Hajastan, westarmenisch: Hajasdan) ist ein Binnenstaat im Kaukasus und liegt im Bergland zwischen Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei.

Neu!!: Kurden und Armenien · Mehr sehen »

Aserbaidschan

Aserbaidschan ist ein Binnenstaat in Vorderasien.

Neu!!: Kurden und Aserbaidschan · Mehr sehen »

Assyrisches Reich

Der alte Orient um 1230 v. Chr. Das Assyrische Reich war ein Staat des sogenannten Alten Orients mit Ursprung im nördlichen, auch als Zweistromland bezeichneten Mesopotamien.

Neu!!: Kurden und Assyrisches Reich · Mehr sehen »

Aufstand im Irak 1991

Der Aufstand im Irak 1991 ereignete sich während und kurz nach dem Zweiten Golfkrieg im März 1991.

Neu!!: Kurden und Aufstand im Irak 1991 · Mehr sehen »

Ausnahmezustand

Als Ausnahmezustand wird ein Zustand bezeichnet, in dem die Existenz des Staates oder die Erfüllung von staatlichen Grundfunktionen von einer maßgeblichen Instanz als akut bedroht erachtet werden.

Neu!!: Kurden und Ausnahmezustand · Mehr sehen »

Autonome Region Kurdistan

Die Autonome Region Kurdistan ist ein autonomes Gebiet des Irak.

Neu!!: Kurden und Autonome Region Kurdistan · Mehr sehen »

Ayyubiden

Flagge der Ayyubiden Die Ayyubiden (oder) waren eine sunnitisch-muslimische Dynastie kurdischer Herkunft, die von 1171 bis 1252 in Ägypten herrschte.

Neu!!: Kurden und Ayyubiden · Mehr sehen »

Ägypten

Ägypten (Aussprache oder; Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern.

Neu!!: Kurden und Ägypten · Mehr sehen »

Îsmet Şerîf Wanlî

Îsmet Şerîf Wanlî (* 21. November 1924 in Damaskus; † 9. November 2011 in Lausanne) war ein kurdischer Wissenschaftler, Buchautor und bis 2003 politisch aktiv.

Neu!!: Kurden und Îsmet Şerîf Wanlî · Mehr sehen »

Şerefhan

Imaginäre Büste des Fürsten Scharaf Khan Bitlisi in einem öffentlichen Park in Sulaimaniyya Şerefhan, eigentlich Šaraf Khān, mit vollen Namen Šaraf ud-Dīn Khān al-Bitlīsī (* 1543 in Karharud in Qom; † 1599 oder 1603–1604 in Bitlis) war ein kurdischer Schriftsteller und Fürst.

Neu!!: Kurden und Şerefhan · Mehr sehen »

Şivan Perwer

Şivan Perwer Şivan Perwer (* 23. Dezember 1955 im Dorf Sori bei Viranşehir/Şanlıurfa; bürgerlich Ismail Aygün) ist ein bedeutender kurdischer Sänger, der heute in Deutschland lebt.

Neu!!: Kurden und Şivan Perwer · Mehr sehen »

Baath-Partei (Syrien)

Die Baath-Partei in Syrien (offizieller Name Arabische Sozialistische Baath-Partei) ist der syrische Ableger der gesamtarabischen Baath-Partei.

Neu!!: Kurden und Baath-Partei (Syrien) · Mehr sehen »

Baban

Kurdische Fürstentümer um 1835 Bābān war der Name eines kurdischen Fürstentums mit dem Zentrum Sulaimaniyya, das nominell dem osmanischen Reich unterstand und von 1649 bis 1850 bestand.

Neu!!: Kurden und Baban · Mehr sehen »

Badinan

Amediye - Die Hauptstadt des Fürstentums Badinan (auch Bahdinan) war ein kurdisches Fürstentum, das in etwa die Größe des heutigen irakischen Gouvernement Dahuk hatte und dessen Hauptstadt Amediye war.

Neu!!: Kurden und Badinan · Mehr sehen »

Bagdadbahn

| Die Bagdadbahn ist eine im ehemaligen Osmanischen Reich von Konya (heute in der Türkei) nach Bagdad (heute im Irak) führende, in den Jahren 1903 bis 1918 auf etwa 3/4 ihrer Gesamtlänge von etwa 1600 Kilometern gebaute Eisenbahnstrecke.

Neu!!: Kurden und Bagdadbahn · Mehr sehen »

Baldin Ahmad

Baldin Ahmad (* 4. Mai 1954 in as-Sulaimaniya) ist ein kurdischer Maler und Künstler.

Neu!!: Kurden und Baldin Ahmad · Mehr sehen »

Barzani-Revolten

Als Barzani-Revolten bezeichnet man eine Reihe von militärischen Auseinandersetzungen zwischen kurdischen Nationalisten und der irakischen Armee.

Neu!!: Kurden und Barzani-Revolten · Mehr sehen »

Baschar al-Assad

Baschar al-Assad in Russland (2017) Baschar Hafiz al-Assad (* 11. September 1965 in Damaskus) ist ein syrischer Politiker und Präsident Syriens.

Neu!!: Kurden und Baschar al-Assad · Mehr sehen »

Bürgerkrieg in Syrien seit 2011

Der Bürgerkrieg in Syrien ist eine seit 2011 andauernde, bewaffnete Auseinandersetzung verschiedener Gruppen, die mit fortschreitender Dauer zunehmend unter Beteiligung internationaler Mächte stattfindet, die dabei auch eigene Interessen verfolgen.

Neu!!: Kurden und Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 · Mehr sehen »

Beirut

Beirut (Bairūt) ist die Hauptstadt des Libanon.

Neu!!: Kurden und Beirut · Mehr sehen »

Bergkarabach

Armenisch besetztes Gebiet Aserbaidschans Detailkarte von Bergkarabach Bergkarabach (wissenschaftliche Transliteration Leṙnayin Łarabał; oder Yuxarı Qarabağ, „gebirgiger schwarzer Garten“ oder „oberer schwarzer Garten“; auch Berg-Karabach) ist eine mehrheitlich von Armeniern bewohnte Region im Südosten des Kleinen Kaukasus, welche zwischen Armenien und Aserbaidschan umstritten ist.

Neu!!: Kurden und Bergkarabach · Mehr sehen »

Bilûr

Bilûr (kurdisch „Flöte“), auch blur, blûr, bulûr, belwêr, ist eine von Kurden hauptsächlich im Südosten der Türkei gespielte Längsflöte aus Holz.

Neu!!: Kurden und Bilûr · Mehr sehen »

Bitlis

Hauptstraße im Zentrum Bitlis (kurdisch Bidlîs) ist eine türkische Stadt in Anatolien.

Neu!!: Kurden und Bitlis · Mehr sehen »

Bitlis (Fürstentum)

Das kurdische Fürstentum Bitlis (Kurdisch: Badlis) existierte von 1182 bis 1847 und ging aus der Stammesföderation der Rojaki (Rozagi) hervor.

Neu!!: Kurden und Bitlis (Fürstentum) · Mehr sehen »

Botan

Botan.

Neu!!: Kurden und Botan · Mehr sehen »

Cegerxwîn

Cegerxwîn, mit bürgerlichem Namen Şehmus Hasan (kurdisch: Şêxmûs Hesen; * 1903 bei Mardin; † 22. Oktober 1984 Stockholm) war ein bekannter kurdischer Dichter und Schriftsteller des 20.

Neu!!: Kurden und Cegerxwîn · Mehr sehen »

Chaldäer

Die Chaldäer (auch: Kaldäer) waren ein semitisches Volk in Südmesopotamien im 1. Jahrtausend v. Chr. Unabhängig davon existierte ein gleichnamiges Volk an den Ufern des Vansees in Ostanatolien.

Neu!!: Kurden und Chaldäer · Mehr sehen »

Chorasan

Chorasan, Transoxanien und Choresmien Chorasan (manchmal auch Chorassan, Khorassan oder Khorasan geschrieben), mit nördlicheren Regionen zusammengefasst als Chorasan und Mā warā’ an-nahr (arabisch-), ist eine historische Region in Zentralasien im Gebiet der heutigen Staaten Afghanistan, Iran, Tadschikistan, Usbekistan und Turkmenistan.

Neu!!: Kurden und Chorasan · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Kurden und Christentum · Mehr sehen »

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist die einzige Volluniversität in Schleswig-Holstein.

Neu!!: Kurden und Christian-Albrechts-Universität zu Kiel · Mehr sehen »

Columbia Encyclopedia

Die Columbia Encyclopedia ist ein 1935 erstmals erschienenes einbändiges Universallexikon in englischer Sprache, das vom Verlag der Columbia University herausgegeben wird.

Neu!!: Kurden und Columbia Encyclopedia · Mehr sehen »

Damaskus

Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien und des Gouvernements Rif Dimaschq (Umgebung von Damaskus).

Neu!!: Kurden und Damaskus · Mehr sehen »

Davul

Karagöz mit Davul Davul, auch dahol, ist eine zweifellige Zylindertrommel, die im gesamten orientalischen Raum verbreitet ist.

Neu!!: Kurden und Davul · Mehr sehen »

Demokratische Partei Kurdistan-Iran

Die Demokratische Partei des Iranischen Kurdistans, kurz DPK-I (kurdisch: Partiya Demokratîk a Kurdistana Îranê,, ehemals: Demokratische Partei Kurdistans-Iran), ist eine sozialdemokratische kurdische Partei im Iran.

Neu!!: Kurden und Demokratische Partei Kurdistan-Iran · Mehr sehen »

Demokratische Partei Kurdistan-Syrien

Die Demokratische Partei Kurdistan-Syrien auch als Al-Parti (kurdisch Partiya Demokrata Kurdistan a Sûriye, Kürzel PDK-S) wurde am 14.

Neu!!: Kurden und Demokratische Partei Kurdistan-Syrien · Mehr sehen »

Demokratische Partei Kurdistans

Demokratische Partei Kurdistans (PDK) ist eine kurdische Partei, die seit 1979 von Masud Barzani geführt wird.

Neu!!: Kurden und Demokratische Partei Kurdistans · Mehr sehen »

Dengbêj

Dengbêj, kurdisch, auch dengbej, dengbij, bezeichnet in den kurdischen Regionen im Osten der Türkei einen professionellen Volksliedsänger, der nach einer alten epischen Tradition weltliche Lieder ohne instrumentelle Begleitung vorträgt.

Neu!!: Kurden und Dengbêj · Mehr sehen »

Deportation

Deportation von Juden ins Ghetto Litzmannstadt, 1940 Deportation (lat. deportare „wegbringen“, „fortschaffen“) ist die staatliche organisierte Verbringung von Menschen in andere Gebiete.

Neu!!: Kurden und Deportation · Mehr sehen »

Der Kleine Pauly

Der Kleine Pauly (KlP) ist eine Fachenzyklopädie der Altertumswissenschaft, die von 1964 bis 1975 im Verlag Druckenmüller in fünf Bänden erschienen ist, und zwar als aktualisierte Kurzfassung der Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Pauly-Wissowa/RE), die ab 1890 vom Verlag J. B. Metzler veröffentlicht wurde.

Neu!!: Kurden und Der Kleine Pauly · Mehr sehen »

Dersim

Van, erstellte Karte nach seiner Reise in DersimCap. L. Molyneux-Seel, "A Journey in Dersim", ''Geographical Journal'', 44/1 (1914), S. 49–68. Dersim (zazaisch Dêsım) ist der heute inoffizielle Name eines Gebiets in der Türkei und entspricht im Kern der heutigen Provinz Tunceli.

Neu!!: Kurden und Dersim · Mehr sehen »

Dersim-Aufstand

Provinz Dersim 1937 Der Dersim-Aufstand war nach der Niederschlagung des Scheich-Said-Aufstands der letzte große Kurdenaufstand in der Türkei.

Neu!!: Kurden und Dersim-Aufstand · Mehr sehen »

Diyarbakır

Diyarbakır (zazaisch Diyarbekir) ist mit geschätzt etwa einer Million Einwohnern nach Gaziantep die zweitgrößte Stadt Südostanatoliens in der Türkei.

Neu!!: Kurden und Diyarbakır · Mehr sehen »

Drusen

Die Drusen (sowie) sind eine Religionsgemeinschaft im Nahen Osten, die im frühen 11. Jahrhundert in Ägypten als Abspaltung der ismailitischen Schia entstand.

Neu!!: Kurden und Drusen · Mehr sehen »

Dschalal Talabani

Dschalal Talabani (2010) Dschalal Talabani (* 12. November 1933 in Kelkan, Irak; † 3. Oktober 2017 in Berlin, Deutschland) war von 2005 bis 2014 Staatspräsident des Irak und Vorsitzender der Patriotischen Union Kurdistans (PUK) im Irak, neben der Demokratischen Partei Kurdistans (KDP) eine der beiden großen Parteien im kurdischen Teil des Irak.

Neu!!: Kurden und Dschalal Talabani · Mehr sehen »

Duduk

Duduk Duduk („die oder das duduk“), in Armenien seltener auch ziranapogh (armenisch ծիրանափող,, „Aprikosenrohr“) ist ein Holzblasinstrument mit einem extrem großen Doppelrohrblatt, das bis zu zehn Zentimeter lang und bis zu drei Zentimeter breit ist.

Neu!!: Kurden und Duduk · Mehr sehen »

Eşiret

Eşiret, kurdisch auch ešîret, eşir, bezeichnet in Kurdistan, dem ungefähren Siedlungsgebiet der Kurden im Nahen Osten, einen Volksstamm, eine Stammeskonföderation und die Zugehörigkeit zu einem Stamm.

Neu!!: Kurden und Eşiret · Mehr sehen »

Ehmedê Xanî

Büste von Ehmedê Xanî in Sulaimaniyya Ehmedê Xanî (* 1651; † 1707) war ein kurdischer Schriftsteller, Gelehrter und Poet.

Neu!!: Kurden und Ehmedê Xanî · Mehr sehen »

Ehrenmord

Der Begriff Ehrenmord (engl. honour killing oder honor killing) bezeichnet die Tötung bzw.

Neu!!: Kurden und Ehrenmord · Mehr sehen »

Encyclopaedia of Islam

Die Encyclopaedia of Islam (EI) ist ein Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica zur aussagekräftigsten Fachliteratur der Orientalistik.

Neu!!: Kurden und Encyclopaedia of Islam · Mehr sehen »

Encyclopædia Britannica

Titelblatt der ersten Auflage 1771 Inserat für die ''Encyclopædia Britannica'' von 1911, erschienen in ''National Geographic'', Mai 1913 Die Encyclopædia Britannica ist eine englischsprachige Enzyklopädie; sie beansprucht für sich, das menschliche Wissen in möglichst großer Breite zusammenfassend darzustellen.

Neu!!: Kurden und Encyclopædia Britannica · Mehr sehen »

Enklave

C ist eine Enklave in A und eine Exklave von B in A. Eine Enklave (von französisch enclaver ‚umschließen‘) ist ein Staatsgebiet, das vollständig vom Gebiet eines anderen Staates umschlossen ist, also keine Grenze zu einem zweiten Staat und keinen eigenen Zugang zur hohen See hat.

Neu!!: Kurden und Enklave · Mehr sehen »

Erbil

Statue von Mubarak Ben Ahmad Scharaf-Aldin am Eingang der Zitadelle, sein Hauptwerk ist ein vierbändiges Werk über die Geschichte der Stadt Erbil Blick auf die Innenstadt Das Mudhafaria-Minarett Erbil (amtlich oder) ist die Hauptstadt und zugleich auch der Sitz der Regierung der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Neu!!: Kurden und Erbil · Mehr sehen »

Erebê Şemo

Arab Shamilov Arab Shamilov (* 23. Oktober 1897 in Kars; † 1978) auch Erebê Şemo war ein kurdischer Schriftsteller.

Neu!!: Kurden und Erebê Şemo · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Kurden und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Ethnie

Ethnie oder ethnische Gruppe (von altgriechisch éthnos „ Volk, Volkszugehörige“) ist ein in den Sozialwissenschaften (insbesondere der Ethnologie) verwendeter Begriff.

Neu!!: Kurden und Ethnie · Mehr sehen »

Ethnogenese

Beispiel für die Ethnogenese der „Schweizer“: Legende des ''Rütlischwurs'' Ethnogenese (von „ Volk“ und genesis „Geburt, Ursprung, Entstehung“) ist eine moderne Methodenbezeichnung aus den Bereichen der Kultur- und Sozialwissenschaft, um den Vorgang der Entstehung eines Volkes zu beschreiben.

Neu!!: Kurden und Ethnogenese · Mehr sehen »

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedstaaten.

Neu!!: Kurden und Europäische Union · Mehr sehen »

ʿUmar ibn al-Chattāb

Umar ibn al-Chattab auf dem Dromedar bei der Eroberung Jerusalems (französischsprachige Darstellung) ʿUmar ibn al-Chattāb (* 592 in Mekka; † 3. November 644 in Medina), oft kurz Omar und mit dem Beinamen al-Fārūq (der die Wahrheit von der Lüge unterscheidet), war der zweite Kalif des Islam (634–644).

Neu!!: Kurden und ʿUmar ibn al-Chattāb · Mehr sehen »

Fürst

Fürstenkrone oder Fürstenhut, in Fürsten­häusern ein der Rangkrone entsprechendes Insigne Fürst und Fürstin sind sowohl allgemeine Herrscherbezeichnungen (Landesfürsten) wie auch spezielle Adelstitel mit eigenem Fürstenstand im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation vom Mittelalter bis etwa 1800, mit einem „Fürstentum“ als ausgewiesenem Herrschaftsgebiet.

Neu!!: Kurden und Fürst · Mehr sehen »

Flagge Kurdistans

Die Flagge Kurdistans oder Ala Rengîn gilt als Nationalflagge des kurdischen Volkes und wird von diesem in allen Regionen ihres Heimatgebietes als solche anerkannt.

Neu!!: Kurden und Flagge Kurdistans · Mehr sehen »

François Thureau-Dangin

Thureau-Dangin auf einem Foto um das Jahr 1900. Jean Geneviève François Thureau-Dangin (* 3. Januar 1872 in Paris; † 24. Januar 1944 ebenda) war ein französischer Altorientalist und Mathematikhistoriker.

Neu!!: Kurden und François Thureau-Dangin · Mehr sehen »

Frankfurter Zeitung

Zeitungskopf 1933 Die Jubiläumsausgabe anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Frankfurter Zeitung 1906 Die Frankfurter Zeitung wurde 1856 als „Frankfurter Geschäftsbericht“ von Leopold Sonnemann und Heinrich Bernhard Rosenthal in Frankfurt am Main gegründet und hatte zuletzt ihren Sitz in der Großen Eschenheimer Straße 81–87.

Neu!!: Kurden und Frankfurter Zeitung · Mehr sehen »

Frauenrechte

Frauenrechte sind Freiheits- und Menschenrechte, die Frauen als Mitglieder der Menschheit besitzen oder beanspruchen.

Neu!!: Kurden und Frauenrechte · Mehr sehen »

Friedrich von Hellwald

Friedrich Anton Heller von Hellwald (* 29. März 1842 in Padua; † 1. November 1892 in Cannstatt) war ein österreichischer Kulturhistoriker.

Neu!!: Kurden und Friedrich von Hellwald · Mehr sehen »

Fußball

Fußballszene Fußball Fußball ist eine Ballsportart, bei der zwei Mannschaften mit dem Ziel gegeneinander antreten, mehr Tore als der Gegner zu erzielen und so das Spiel zu gewinnen.

Neu!!: Kurden und Fußball · Mehr sehen »

Gorran

Wahlplakate der Liste für Wandel in Arbil 2009 Gorran (Bzutineweyz Gorran), auch bekannt als Liste für Wandel (Lîstî Gorran) oder Bewegung für Wandel ist eine kurdische politische Partei in der autonomen Region Kurdistan, die von Nawschirwan Mustafa gegründet wurde.

Neu!!: Kurden und Gorran · Mehr sehen »

Gozo

Gozo (englisch, maltesisch Għawdex) ist die zweitgrößte Insel des Archipels der Republik Malta.

Neu!!: Kurden und Gozo · Mehr sehen »

Gutium

Gutium (akkadisch Kuti-im, Gutebu-um, babylonisch Gutu-um, Guti-u) ist die Bezeichnung des Landes Guti (Landbezeichnung im Singular, neuassyrisch Guti, neubabylonisch Quteu), einer Region im iranischen Hochland bzw.

Neu!!: Kurden und Gutium · Mehr sehen »

Hafiz al-Assad

Hafiz al-Assad Hafiz al-Assad (auch Hafez oder Hafis el Assad; * 6. Oktober 1930 in Kardaha; † 10. Juni 2000 in Damaskus) war ein syrischer Politiker, der als Generalsekretär der Baath-Partei, Ministerpräsident (1970–1971) und Staatspräsident (1971–2000) von 1970 bis 2000 das Land diktatorisch regierte.

Neu!!: Kurden und Hafiz al-Assad · Mehr sehen »

Hakkâri (Fürstentum)

Das Fürstentum Hakkâri war ein kurdisches Fürstentum in Ostanatolien.

Neu!!: Kurden und Hakkâri (Fürstentum) · Mehr sehen »

Hakkâri (Provinz)

Hakkâri (kurdisch Colemêrg, syrisch-aramäisch: ܐܰܟ݁ܳܪܳܐ Akkare) ist eine der 81 türkischen Provinzen.

Neu!!: Kurden und Hakkâri (Provinz) · Mehr sehen »

Halkların Demokratik Partisi

Die Halkların Demokratik Partisi (Abkürzung HDP) ist eine linksgerichtete politische Partei in der Türkei.

Neu!!: Kurden und Halkların Demokratik Partisi · Mehr sehen »

Hanbaliten

Die Hanbaliten,, sind eine der vier traditionellen Lehrrichtungen (Madhahib) des sunnitischen Islams.

Neu!!: Kurden und Hanbaliten · Mehr sehen »

Hasanwayhiden

Das Gebiet der Hasanwayhiden Reste der von Badr 1008/09 errichteten Kaschkan-Brücke zwischen Kuhdascht und Chorramabad Kalifen al-Qadir. Reste der von Badr 984/85 errichteten Kalhur-Brücke über den Kaschkan nördlich von Mamulan in Lorestan Die Hasanwayhiden oder Hasanuyiden waren eine kurdische Dynastie, die im 10.

Neu!!: Kurden und Hasanwayhiden · Mehr sehen »

Haydar Işık

Haydar Işık (* 1937 in Tunceli) ist ein kurdischer Lehrer, Schriftsteller, Sachbuchautor und Kolumnist.

Neu!!: Kurden und Haydar Işık · Mehr sehen »

Hazaraspiden

Die Hazaraspiden, auch Atabegs von Großluristan (Atābakān-i Lur-i buzurg) genannt, waren eine muslimische Dynastie kurdischer Herkunft, welche von 1148 bis 1424 über ein südwestiranisches Fürstentum herrschte, das vor allem den Osten und Süden von Luristan im Zāgros-Gebirge, aber auch Teile der angrenzenden Provinzen Chusistan, Fars und Dschibal umfasste.

Neu!!: Kurden und Hazaraspiden · Mehr sehen »

Heinrich Kiepert

Heinrich Kiepert Johann Samuel Heinrich Kiepert (* 31. Juli 1818 in Berlin; † 21. April 1899 ebenda) war ein deutscher Geo- und Kartograf.

Neu!!: Kurden und Heinrich Kiepert · Mehr sehen »

Heinz Gstrein

Heinz Gstrein (* 6. Dezember 1941 in Innsbruck) ist ein österreichisch-schweizerischer Orientalist, orthodoxer Theologe, Auslandkorrespondent und Sachbuchautor.

Neu!!: Kurden und Heinz Gstrein · Mehr sehen »

Helîm Yûsiv

Helîm Yûsiv (* 1967 in Amûdê, Syrien) ist syrisch-kurdischer Schriftsteller und Jurist.

Neu!!: Kurden und Helîm Yûsiv · Mehr sehen »

Helmuth Karl Bernhard von Moltke

Graf von Moltke Helmuth Karl Bernhard von Moltke, ab 1870 Graf von Moltke, genannt Helmuth von Moltke der Ältere (d. Ä.), auch bezeichnet als „der große Schweiger“, (* 26. Oktober 1800 in Parchim; † 24. April 1891 in Berlin) war ein preußischer Generalfeldmarschall und Chef des Generalstabes.

Neu!!: Kurden und Helmuth Karl Bernhard von Moltke · Mehr sehen »

Hooligan

Ausschreitungen von Fans während eines Spiels Als Hooligan (engl. „Rowdy“, „Rabauke“) wird im deutschen Sprachgebrauch eine Person bezeichnet, die vor allem im Rahmen bestimmter Großereignisse wie beispielsweise Fußballspielen durch aggressives Verhalten auffällt.

Neu!!: Kurden und Hooligan · Mehr sehen »

Ibrahim Hananu

Ibrahim Hananu Ibrahim Hananu (* 1869; † 21. November 1935) war der Gründer des syrischen Nationalen Blockes.

Neu!!: Kurden und Ibrahim Hananu · Mehr sehen »

Indigene Völker

Samen-Parlaments in Norwegen: Sven-Roald Nystø, Aili Keskitalo und Ole Henrik Magga (2006) Arhuaco in Südamerika (2003) Indigene Völker (von indigena „eingeboren“) oder autochthone Völker („ursprüngliche“, siehe Wortherkunft) sind nach einer international geltenden Definition diejenigen Bevölkerungsgruppen, die Nachkommen einer Bevölkerung sind, die vor der Eroberung, Kolonisierung oder der Gründung eines Staates durch andere Völker in einem räumlichen Gebiet lebten, und die sich bis heute als ein eigenständiges „Volk“ verstehen und eigene soziale, wirtschaftliche oder politische Einrichtungen und kulturelle Traditionen beibehalten haben.

Neu!!: Kurden und Indigene Völker · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Kurden und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Inter Mailand

Die Football Club Internazionale Milano S.p.A., kurz Internazionale oder Inter, im deutschsprachigen Raum bekannt als Inter Mailand, ist ein 1908 gegründetes italienisches Fußballunternehmen aus der lombardischen Hauptstadt Mailand.

Neu!!: Kurden und Inter Mailand · Mehr sehen »

Irak

Die Republik Irak (amtlich) ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Kurden und Irak · Mehr sehen »

Irakkrieg

Der Irakkrieg oder Dritte Golfkrieg (auch Zweiter Irakkrieg) war eine völkerrechtswidrige Militärinvasion der USA, Großbritanniens und einer „Koalition der Willigen“ in den Irak.

Neu!!: Kurden und Irakkrieg · Mehr sehen »

Iran

Der Iran (auch Iran ohne Artikel;,, Vollform: Islamische Republik Iran), vor 1935 auf internationaler Ebene Persien, ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Kurden und Iran · Mehr sehen »

Iranische Revolutionsgarde

Logo der Iranischen Revolutionsgarde Die Iranische Revolutionsgarde oder Sepah, informell auch Pasdaran, (wörtlich: Armee der Wächter der Islamischen Revolution) ist eine iranische paramilitärische Organisation zum „Schutz des Regimes“.

Neu!!: Kurden und Iranische Revolutionsgarde · Mehr sehen »

Iranische Sprachen

Die iranischen Sprachen (gelegentlich auch: iranoarische Sprachen) bilden eine Unterfamilie des indoiranischen Zweigs der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Kurden und Iranische Sprachen · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Kurden und Islam · Mehr sehen »

Islamische Revolution

Ruhollah Chomeini bei seiner Rückkehr aus dem Exil am 1. Februar 1979 am Flughafen in Teheran. Oben links: Sadegh Ghotbzadeh Die Islamische Revolution, von säkularen Gruppierungen auch als „Iranische Revolution“ bezeichnet, war eine vielschichtige Bewegung, die 1979 zur Absetzung von Schah Mohammad Reza Pahlavi und zur Beendigung der Monarchie in Iran führte.

Neu!!: Kurden und Islamische Revolution · Mehr sehen »

Ismail I. (Schah)

Schah Ismail I., Begründer der Safawiden-Dynastie; Porträt aus Europa, 17. Jahrhundert Ismail I. (mit vollem Namen Schāh Ismā’il Abu’l-Mozaffar bin Scheich Haydar bin Scheich Dschunayd Safawī,; 17. Juli 1487 in Ardabil – 23. Mai 1524 bei Täbris) war der Begründer der Safawiden-Dynastie des Irans und somit Schah von Persien von 1501 bis 1524.

Neu!!: Kurden und Ismail I. (Schah) · Mehr sehen »

Israel

Israel (Medinat Jisra'el) ist ein Staat in Vorderasien an der südöstlichen Mittelmeerküste, der an Libanon, Syrien, Jordanien, das Westjordanland, Ägypten und den Gazastreifen grenzt und aus sechs israelischen Bezirken gebildet wird.

Neu!!: Kurden und Israel · Mehr sehen »

Istanbul

Istanbul wird durch den Bosporus in einen europäischen und einen asiatischen Teil getrennt; Aufnahme vom Galataturm aus Die historische Halbinsel und UNESCO-Weltkulturerbe (Luftbild) Die Hagia Sophia (rechts), erbaut als Kirche, dann umgewandelt in eine Moschee und jetzt Museum. Links daneben die Sultan-Ahmed-Moschee Luftaufnahme des Goldenen Horns – Halic Istanbulhttp://www.istanbulpark.de/ Istanbul Istanbul aus der Luft Blick auf Istanbul bei Nacht. Istanbul (Verballhornung von griechisch εἰς τὴν πόλιν, eis tḕn pólin, „in die Stadt“: siehe unten), früher Konstantinopel, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien.

Neu!!: Kurden und Istanbul · Mehr sehen »

Jemen

Die Republik Jemen ist ein Staat in Vorderasien, im Süden der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Kurden und Jemen · Mehr sehen »

Jesiden

Eine jesidische Frau im syrisch-irakischen Grenzgebiet (2006) Sindschar-Höhenzug im syrisch-irakischen Grenzgebiet (um 1920) Klerikern (spätes 19. Jahr­hundert) Die Jesiden sind eine zumeist Nordkurdisch sprechende religiöse Minderheit mit mehreren hunderttausend Angehörigen, deren ursprüngliche Hauptsiedlungsgebiete im nördlichen Irak, in Nordsyrien und in der südöstlichen Türkei liegen.

Neu!!: Kurden und Jesiden · Mehr sehen »

Josef Stalin

Josef Stalin in Militäruniform auf der Teheran-Konferenz (1943) rechts Josef Wissarionowitsch Stalin (/Iossif Wissarionowitsch Stalin, wiss. Transliteration Iosif Vissarionovič Stalin; * in Gori, Russisches Kaiserreich, heute Georgien; † 5. März 1953 in Kunzewo bei Moskau) war ein sowjetischer Politiker georgischer Herkunft und der Diktator der Sowjetunion von 1927 bis 1953.

Neu!!: Kurden und Josef Stalin · Mehr sehen »

Josef Wiesehöfer

Josef Wiesehöfer (* 5. April 1951 in Wickede/Ruhr) ist ein deutscher Althistoriker, dessen Forschungsschwerpunkt die Geschichte des Perserreiches ist.

Neu!!: Kurden und Josef Wiesehöfer · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Kurden und Judentum · Mehr sehen »

Kalifat

Als Kalifat bezeichnet man die Herrschaft, das Amt oder das Reich eines Kalifen, also eines „Nachfolgers“ oder „Stellvertreters des Gesandten Gottes“ (ḫalīfat rasūl Allāh).

Neu!!: Kurden und Kalifat · Mehr sehen »

Karim Khan

Karim Khan Zand Karim Khan-e Zand (ehemals Muhammad Karim Beg oder Tuschmal Karim; * um 1705; † 2. März 1779 in Schiraz), war ein Stammesführer kurdischer Abstammung, General unter Nadir Schah, später selbst Herrscher von Persien (1760–1779) und Gründer der kurzlebigen Dynastie der Zand-Prinzen.

Neu!!: Kurden und Karim Khan · Mehr sehen »

Kassiten

Babylonien unter den Kassiten Die Kassiten (akkadisch kaššū) waren ein Volk im alten Mesopotamien.

Neu!!: Kurden und Kassiten · Mehr sehen »

Kemençe

Karadeniz kemençesi Kemençe heißen zwei türkische gestrichene Kastenhalslauten, die sich in ihrer Bauform und musikalischen Verwendung unterscheiden.

Neu!!: Kurden und Kemençe · Mehr sehen »

Kermānschāh

Kermānschāh ist die Hauptstadt der iranischen Provinz Kermānschāh und liegt damit an der Grenze zum Irak.

Neu!!: Kurden und Kermānschāh · Mehr sehen »

Kirkuk

Kirkuk ist eine Universitätsstadt im Norden des Irak und die sechstgrößte des Landes.

Neu!!: Kurden und Kirkuk · Mehr sehen »

Koçgiri-Aufstand

Der Koçgiri-Aufstand auch Ümraniye Hadisesi (dt: Vorfall von Ümraniye) fand 1920 in der Provinz Sivas statt.

Neu!!: Kurden und Koçgiri-Aufstand · Mehr sehen »

Komalah

Die Komalah, auch Komala (deutsch: Gesellschaft od. Gemeinschaft, voller Name der Organisation Komalay Shorishgêrî Zahmetkêshanî Kurdistan Iran, Revolutionäre Organisation der Werktätigen Kurdistan-Iran), ist eine kurdische marxistisch-leninistische Organisation im Nordwesten des Irans.

Neu!!: Kurden und Komalah · Mehr sehen »

Konflikt zwischen der Republik Türkei und der PKK

Thematische Karte zum Türkei-PKK-Konflikt Der Konflikt der PKK mit der Republik Türkei ist ein politischer und militärischer Konflikt, der seit 1984 von bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen der kurdischen Untergrundorganisation PKK, den dagegen operierenden türkischen Streitkräften und paramilitärischen Einheiten dominiert wird.

Neu!!: Kurden und Konflikt zwischen der Republik Türkei und der PKK · Mehr sehen »

Konya

Konya (von) ist die Hauptstadt der türkischen Provinz Konya, der flächenmäßig größten Provinz der Türkei, und die siebtgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Kurden und Konya · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Kurden und Koran · Mehr sehen »

Kordestān

Kordestān, auch Kordistan oder Kurdestan (Ostān Kordestān, Kurdistan), ist eine der 31 Provinzen des Iran.

Neu!!: Kurden und Kordestān · Mehr sehen »

Krak des Chevaliers

Der Krak des Chevaliers (auch Crac des Chevaliers) ist eine Burg in Syrien, deren heute sichtbare Bauteile überwiegend aus der Zeit der Kreuzzüge stammen.

Neu!!: Kurden und Krak des Chevaliers · Mehr sehen »

Kurd Dagh

Kurd Dagh („Berg der Kurden“,, kurdisch Çiyayê Kurmênc / Shaxi Kurd, türkisch Kurt Dağı („Berg der Wölfe“)) ist der Name einer Region zwischen der Türkei und Syrien, genauer gesagt zwischen Gaziantep und Aleppo.

Neu!!: Kurden und Kurd Dagh · Mehr sehen »

Kurdische Fußballauswahl

Die kurdische Fußballauswahl ist eine von den internationalen Fußballverbänden AFC und FIFA nicht anerkannte Fußballauswahl.

Neu!!: Kurden und Kurdische Fußballauswahl · Mehr sehen »

Kurdische Küche

Gedeckter Tisch mit verschiedenen kurdischen Gerichten aus der Sindschar-Region Die Kurdische Küche umfasst verschiedene regionale Kochstile und kulinarische Spezialitäten der Kurden in einem Gebiet, das von der östlichen Mittelmeerküste bis zum nordöstlichen Persischen Golf reicht.

Neu!!: Kurden und Kurdische Küche · Mehr sehen »

Kurdische Musik

Die kurdische Musik fußt auf einer epischen Gesangstradition.

Neu!!: Kurden und Kurdische Musik · Mehr sehen »

Kurdische Sprachen

gemischt Zazaki Die kurdischen Sprachen gehören zur nordwestlichen Gruppe des iranischen Zweigs der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Kurden und Kurdische Sprachen · Mehr sehen »

Kurdische Staatsgründungsbestrebungen

Verschiedene, im 20. Jahrhundert vorgeschlagene Grenzen eines unabhängigen Kurdistans. Kurdische Staatsgründungsbestrebungen haben die Schaffung eines unabhängigen kurdischen Staates zum Ziel.

Neu!!: Kurden und Kurdische Staatsgründungsbestrebungen · Mehr sehen »

Kurdischer Nationalrat

Der Kurdische Nationalrat (Kürzel ENKS) ist ein Oppositionsbündnis aus 14 kurdischen Parteien in Syrien.

Neu!!: Kurden und Kurdischer Nationalrat · Mehr sehen »

Kurdistan

Flagge der Kurden Ausdehnung Kurdistans und Gebietsansprüche im Laufe der Geschichte Kurdistan (Kurdistan;, Kurdistān;, Kordestān) ist ein nicht genau begrenztes Gebiet in Vorderasien, das als historisches Siedlungsgebiet von Kurden betrachtet wird.

Neu!!: Kurden und Kurdistan · Mehr sehen »

Laçın (Stadt)

Blick auf die Stadt Laçın bzw.

Neu!!: Kurden und Laçın (Stadt) · Mehr sehen »

Latschin-Korridor

Der Latschin-Korridor zwischen Armenien und Bergkarabach Der Latschin-Korridor, benannt nach der Stadt Laçın, ist ein Gebirgsregion innerhalb der De-jure-Grenzen von Aserbaidschan; er ist die kürzeste Route von Armenien in die Republik Bergkarabach.

Neu!!: Kurden und Latschin-Korridor · Mehr sehen »

Leninismus

Wladimir Iljitsch Lenin, 1920 Unter dem Begriff des Leninismus werden die Ansichten des russischen Marxisten und kommunistischen Revolutionärs Lenin zusammengefasst, der den Marxismus an die historischen Bedingungen der Gesellschaft des russischen Zarenreichs anpasste.

Neu!!: Kurden und Leninismus · Mehr sehen »

Leyla Zana

Newroz-Feierlichkeiten.(Diyarbakır am 21. März 2007) Leyla Zana (* 3. Mai 1961 in Silvan, Diyarbakır, Türkei) ist eine Politikerin, Menschenrechtsaktivistin und Abgeordnete der Halkların Demokratik Partisi (HDP) im türkischen Parlament.

Neu!!: Kurden und Leyla Zana · Mehr sehen »

Libanon

Beirut, Sāhat an-Nadschma (ساحة النجمة), frz. ''Place de l'Étoile'' Der Libanon (amtlich: Libanesische Republik) ist ein Staat in Vorderasien am Mittelmeer.

Neu!!: Kurden und Libanon · Mehr sehen »

Liste kurdischer Organisationen

Dies ist eine Liste mit kurdischen Organisationen.

Neu!!: Kurden und Liste kurdischer Organisationen · Mehr sehen »

Mahabad

Mahabad ist eine kurdisch geprägte Stadt im Nordwesten des Irans in der Provinz West-Aserbaidschan und Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes.

Neu!!: Kurden und Mahabad · Mehr sehen »

Mahmud Ahmadineschād

Mahmud Ahmadineschad, 2009 Unterschrift von Ahmadinedschad Mahmud Ahmadineschād, häufig Mahmud Ahmadinedschad geschrieben,; (weitere Schreibweisen: Ahmadinezhad und Ahmadinejad; * 28. Oktober 1956 in Aradan nahe Garmsar) ist ein radikaler fundamentalistischer iranischer Politiker.

Neu!!: Kurden und Mahmud Ahmadineschād · Mehr sehen »

Mahmut Baksi

Mahmut Baksi kurdisch: Mahmûd Baksî (* 1944 in Kozluk in der Provinz Batman; † 19. Dezember 2000 in Stockholm) war ein kurdisch-schwedischer Journalist und Schriftsteller.

Neu!!: Kurden und Mahmut Baksi · Mehr sehen »

Mardin

Mardin (Kurmandschi Mêrdîn) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Mardin im türkischen Teil Mesopotamiens.

Neu!!: Kurden und Mardin · Mehr sehen »

Mardin (Provinz)

Mardin (aramäisch ܡܪܕܝܢ Merdin, kurdisch Mêrdîn) ist eine Provinz im Süden der Türkei an der Grenze zu Syrien.

Neu!!: Kurden und Mardin (Provinz) · Mehr sehen »

Marwaniden

Die Marwaniden waren eine kurdische Dynastie im Nordirak und Südostanatolien, die von 990 bis 1096 herrschte.

Neu!!: Kurden und Marwaniden · Mehr sehen »

Marxismus

Marxismus ist der Name einer von Marx und Engels im 19.

Neu!!: Kurden und Marxismus · Mehr sehen »

Masud Barzani

Masud Barzani (2005) Masud Barzani, auch Massud Barsani (* 16. August 1946 in Mahabad, Republik Mahabad), ist ein kurdischer Politiker und war von 2005 bis 2017 Präsident der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak.

Neu!!: Kurden und Masud Barzani · Mehr sehen »

Medien (Land)

Medien (– Mād, altpersisch Māda, babylonisch Umman-Mand) bestand aus iranischen Teilprovinzen, die im Altertum mehrere wechselnde Konföderationen eingingen.

Neu!!: Kurden und Medien (Land) · Mehr sehen »

Mehmûd Berzincî

Mahmud Barzandschi Scheich Mehmûd Berzincî oder Mahmud Barzandschi (* 1878 in Barzinjah, heutiges Gouvernement as-Sulaimaniya; † 9. Oktober 1956 in Bagdad) war kurdischer Herrscher und Geistlicher der Qadiriya aus dem Nordirak.

Neu!!: Kurden und Mehmûd Berzincî · Mehr sehen »

Mehmed Uzun

Mehmed Uzun (* 1953 in Siverek/Provinz Şanlıurfa; † 11. Oktober 2007 in Diyarbakır) war ein zazaischer Schriftsteller türkischer Staatsangehörigkeit.

Neu!!: Kurden und Mehmed Uzun · Mehr sehen »

Mem û Zîn

Das Buch Mem û Zîn ist das Hauptwerk des kurdischen Dichters Ehmedê Xanî (* 1651, † 1707).

Neu!!: Kurden und Mem û Zîn · Mehr sehen »

Mersin

Mersin (in der Antike Zephyrion) ist eine an der türkischen Mittelmeerküste gelegene Stadt mit 1.745.221 Einwohnern (Stand 2015) und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Mersin, die bis 2002 noch İçel hieß.

Neu!!: Kurden und Mersin · Mehr sehen »

Minderheit

Gruppe von Schülern der Minderheit der Tamang in Nepal Eine Minderheit (auch Minorität oder Minderzahl) ist ein numerisch geringerer Teil einer Gesamtheit, der sich durch personale oder kulturelle Merkmale von der Mehrheit unterscheidet.

Neu!!: Kurden und Minderheit · Mehr sehen »

Ministerpräsident

Als Ministerpräsident oder Premierminister wird im Allgemeinen das öffentliche Amt des Regierungschefs in parlamentarischen oder semipräsidentiellen Staaten bezeichnet.

Neu!!: Kurden und Ministerpräsident · Mehr sehen »

Mohammed Beheschti

Beheschti Unterschrift von Beheschti Ajatollah Sejjed Mohammed Hosseini Beheschti (oder Beheshti,; * 24. Oktober 1928 in Isfahan; † 28. Juni 1981 in Teheran) war ein iranischer Politiker, Vorsitzender des iranischen Revolutionsrats und Oberster Richter des Iran.

Neu!!: Kurden und Mohammed Beheschti · Mehr sehen »

Mustafa Barzani

Mustafa Barzani in Militäruniform der Republik Mahabad (1946) Mustafa Barzani (* 14. März 1903 in Barzan, damals Osmanisches Reich; † 3. März 1979 in Washington, D.C.), Vater von Masud Barzani, war von 1946 bis zu seinem Tod Führer der Kurdischen Demokratischen Partei (PDK) im irakischen Teil Kurdistans.

Neu!!: Kurden und Mustafa Barzani · Mehr sehen »

Mustafa Kemal Atatürk

Letzte Unterschrift von Atatürk Mustafa Kemal Pascha, seit 1934 mit dem Nachnamen Atatürk (* 1881 in Selânik, heute Thessaloniki; † 10. November 1938 in Istanbul), war der Begründer der Republik Türkei und von 1923 bis 1938 erster Präsident der nach dem Ersten Weltkrieg aus dem Osmanischen Reich hervorgegangenen modernen Republik.

Neu!!: Kurden und Mustafa Kemal Atatürk · Mehr sehen »

N.F.-Board

Logo des NF-Boards Das N.F.-Board (auch NF-Board, fälschlicherweise Nouvelle Fédération-Board) ist ein Fußballverband für Nationalmannschaften, deren Verbände nicht Mitglied der FIFA sind, sowie Regional- und Volksauswahlen.

Neu!!: Kurden und N.F.-Board · Mehr sehen »

Nationalepos

Als Nationalepos werden umfangreiche Versdichtungen (Epos) bezeichnet, die für die Identifikation eines Volkes bzw.

Neu!!: Kurden und Nationalepos · Mehr sehen »

Neujahr

Neujahr (auch Neujahrstag) ist der erste Tag des Kalenderjahres.

Neu!!: Kurden und Neujahr · Mehr sehen »

Ninawa

Ninawa oder Ninive (aramäisch ܢܝܢܘܐ Nīnwē) ist ein Gouvernement im Nordwesten des Iraks und hat etwa 3,2 Millionen Einwohner (Berechnung 2010).

Neu!!: Kurden und Ninawa · Mehr sehen »

Nouruz

Haft Sin ist eine der Traditionen des persischen Neujahrsfests. Nouruz (Tehruni:,; übersetzt „Neuer Tag“) ist der Name des Neujahrs- und Frühlingsfestes, das mit dem Tag des astronomisch berechneten Eintritts der Sonne in das Tierkreiszeichen des Widders, dem Frühlingsbeginn (Tagundnachtgleiche), vor allem im iranischen Kulturraum gefeiert wird.

Neu!!: Kurden und Nouruz · Mehr sehen »

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich (und ab 1876 amtlich), war das Reich der Dynastie der Osmanen von ca.

Neu!!: Kurden und Osmanisches Reich · Mehr sehen »

Padanien

Padanien ist ein seit den 1990er-Jahren von der Partei Lega Nord verwendeter Propagandabegriff: Damit benennt die rechtspopulistische Partei die Regionen Norditaliens und auch Mittelitaliens, die sich vom „römischen“ Südteil abspalten sollen.

Neu!!: Kurden und Padanien · Mehr sehen »

Parlament

Beispiel für ein modernes Parlament: Der US-Kongress während einer Regierungserklärung von Präsident Barack Obama. Das Parlament (von altfranz. parlement ‚Unterredung‘; ‚reden‘) ist die politische Volksvertretung, die in der Regel aus einer oder zwei Kammern bzw.

Neu!!: Kurden und Parlament · Mehr sehen »

Partei für ein Freies Leben in Kurdistan

Flagge der PJAK Die Partei für ein Freies Leben in Kurdistan (Partiya Jiyana Azad a Kurdistanê, PJAK) ist eine militante kurdische Untergrundorganisation im Iran mit Stützpunkten im Nordirak.

Neu!!: Kurden und Partei für ein Freies Leben in Kurdistan · Mehr sehen »

Partiya Yekitîya Demokrat

Flagge der Partiya Yekitîya Demokrat Die Partiya Yekitîya Demokrat, dt.

Neu!!: Kurden und Partiya Yekitîya Demokrat · Mehr sehen »

Patriotische Union Kurdistans

Die Patriotische Union Kurdistans (PUK) (Yekêtiy Nîştimaniy Kurdistan) ist eine kurdische Partei im Irak mit Schwerpunkt im Sorani-sprachigen Bereich um Sulaimaniyya.

Neu!!: Kurden und Patriotische Union Kurdistans · Mehr sehen »

Patriotismus

Allegorische Darstellung am ''Monumento a los Caidos por España'' („Denkmal für die für Spanien Gefallenen“) in Madrid (1840) Als Patriotismus wird eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet.

Neu!!: Kurden und Patriotismus · Mehr sehen »

Perser (Volk)

Die Perser sind eine Ethnie im Großraum Vorder- und Zentralasiens.

Neu!!: Kurden und Perser (Volk) · Mehr sehen »

Perserreich

Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte.

Neu!!: Kurden und Perserreich · Mehr sehen »

Persische Sprache

Die persische Sprache ist eine plurizentrische Sprache in Zentral- und Südwestasien.

Neu!!: Kurden und Persische Sprache · Mehr sehen »

Progressive Sozialistische Partei

Die Progressive Sozialistische Partei oder Sozialistische Fortschrittspartei (Kürzel PSP) wurde 1949 von Kamal Dschumblat gegründet und ist von Drusen dominiert.

Neu!!: Kurden und Progressive Sozialistische Partei · Mehr sehen »

Protektorat

Ein Protektorat (von lat. protegere, „schützen“; dt. zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.

Neu!!: Kurden und Protektorat · Mehr sehen »

Qazi Mohammed

Qazi Mohammed (* 1900 oder 1901; † 31. März 1947 in Mahabad) war der einzige Regierungschef der kurdischen Republik Mahabad.

Neu!!: Kurden und Qazi Mohammed · Mehr sehen »

Rawadiden

Das Einflussgebiet der Rawadiden Die Rawadiden, auch Rawwadiden oder Ravvadiden (955–1071), waren eine kurdische Dynastie, die in Iranisch-Aserbaidschan das Gebiet um Täbris und Maragha vom 10.

Neu!!: Kurden und Rawadiden · Mehr sehen »

Real Madrid

Der Real Madrid Club de Fútbol ist ein Fußballverein aus Madrid.

Neu!!: Kurden und Real Madrid · Mehr sehen »

Refrain

Ein Refrain (von „wiederholen“; deutsch Kehrreim oder Kehrvers) ist die regelmäßige Wiederholung von Versen innerhalb von strophischen Gedichten und Liedern.

Neu!!: Kurden und Refrain · Mehr sehen »

Republik Mahabad

Die Republik von Mahabad (offiziell Republik Kurdistan), auch Volksrepublik Mahabad genannt, war einer von drei kurdischen Nationalstaaten im 20.

Neu!!: Kurden und Republik Mahabad · Mehr sehen »

Resmî Gazete

Die T.C. Resmî Gazete ist das Amtsblatt der Republik Türkei.

Neu!!: Kurden und Resmî Gazete · Mehr sehen »

Rohat Alakom

Rohat Alakom (2010) Rohat Alakom (* 13. Mai 1955 im Ort Kabakom/Kars) ist ein kurdischer Autor aus der Türkei.

Neu!!: Kurden und Rohat Alakom · Mehr sehen »

Rojava

Die Demokratische Föderation Nordsyrien – auch bekannt unter dem kurdischen Namen Rojava (Aussprache: j.

Neu!!: Kurden und Rojava · Mehr sehen »

Rotes Kurdistan

Das Rote Kurdistan (kurdisch: Kurdistana Sor, aserbaidschanisch: Qızıl Kürdistan, russisch: Красный Курдистан) bezeichnet eine autonome Provinz in der ehemaligen UdSSR, die von 1923 bis 1929 bestand.

Neu!!: Kurden und Rotes Kurdistan · Mehr sehen »

Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland

Das Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland („Königliches anthropologisches Institut von Großbritannien und Irland“), kurz: RAI, ist die älteste anthropologische Gesellschaft der Welt, gegründet 1871.

Neu!!: Kurden und Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland · Mehr sehen »

Royal Asiatic Society

Die Royal Asiatic Society (offizielle Bezeichnung: Royal Asiatic Society of Great Britain and Ireland) ist eine britische Gelehrtengesellschaft.

Neu!!: Kurden und Royal Asiatic Society · Mehr sehen »

Ruhollah Chomeini

Ruhollah Chomeini (1981) Ruhollah Musawi Chomeini (auch Khomeini, * 1902 in Chomein; † 3. Juni 1989 in Teheran) war ein iranischer Ajatollah, politischer und religiöser Führer der Islamischen Revolution von 1979 und danach bis zu seinem Tod iranisches Staatsoberhaupt.

Neu!!: Kurden und Ruhollah Chomeini · Mehr sehen »

Saddam Hussein

Saddam Hussein als Präsident des Irak Saddam Hussein (* 28. April 1937 in al-Audscha bei Tikrit; † 30. Dezember 2006 in al-Kazimiyya bei Bagdad) war von 1979 bis 2003 Staatspräsident und gleichzeitig von 1979 bis 1991 sowie 1994 bis 2003 Premierminister des Irak.

Neu!!: Kurden und Saddam Hussein · Mehr sehen »

Safawiden

Ismail II. mit Löwe und Sonne (Schir-o-chorschid). Das Reich der Safawiden in seiner größten Ausdehnung um 1510 Die Safawiden (– Ṣafawīyān; aserbaidschanisch: – Səfəvilər) waren eine aus Ardabil stammende Herrscherdynastie in Persien, die von 1501 bis 1722 regierte und den schiitischen Islam als Staatsreligion etablierte.

Neu!!: Kurden und Safawiden · Mehr sehen »

Saladin

b.

Neu!!: Kurden und Saladin · Mehr sehen »

Salih Muslim

europäischen Parlament, Dezember 2012 Salih Muslim Mohammed (* 1951 in einem Nomadenlager in der Umgebung von Ain al-Arab, Gouvernement Aleppo) ist ein kurdisch-syrischer Politiker und Co-Vorsitzender der kurdischen Partei PYD in Syrien.

Neu!!: Kurden und Salih Muslim · Mehr sehen »

Sandschak (Osmanisches Reich)

Ein Sandschak (im Französischen Sandjak, im Englischen Sanjak) war im Osmanischen Reich eine Unterabteilung in der Provinzialverwaltung.

Neu!!: Kurden und Sandschak (Osmanisches Reich) · Mehr sehen »

Sardar Kestay

Sardar Kestay vor einem seiner Werke Sardar Kestay (* 1973 in Duhok, Autonome Region Kurdistan, Irak) ist ein kurdischer Künstler.

Neu!!: Kurden und Sardar Kestay · Mehr sehen »

Saz

Bağlama Bağlama mit kurzem Hals Saz bezeichnet eine Gruppe von Langhalslauten, die vom Balkan bis Afghanistan verbreitet sind und unter anderem in der Musik der Türkei, der kurdischen, iranischen, armenischen, aserbaidschanischen und afghanischen Musik gespielt werden.

Neu!!: Kurden und Saz · Mehr sehen »

Südkaukasus

Schwarzes, rechts Kaspisches Meer. Südkaukasus (auch Transkaukasien (Sakawkasje)) bezeichnet den Teil Kaukasiens südlich der Hauptkette des Großen Kaukasus.

Neu!!: Kurden und Südkaukasus · Mehr sehen »

Schaddadiden

Die Besitzungen der Schaddadiden im 11. und 12. Jh. Die Manutschihr-Moschee in Ani um 1072 zeugt vom umfangreichen Bauprogramm des ersten Schaddadiden-Emirs der Stadt. Die Schaddadiden waren eine islamische Dynastie kurdischer Herkunft, die von 951 bis ca.

Neu!!: Kurden und Schaddadiden · Mehr sehen »

Schah

Mohammad Reza Pahlavi, der letzte Schah von Persien (reg. 1941–1979) Schah (Aussprache) ist das persische Wort für Herrscher.

Neu!!: Kurden und Schah · Mehr sehen »

Schāfiʿiten

Regionen, in denen Schafiiten die Mehrheit stellen Die Schāfiiten, veraltet Schafeiten, sind Angehörige einer der vier traditionellen Rechtsschulen (Madhahib) des sunnitischen Islams.

Neu!!: Kurden und Schāfiʿiten · Mehr sehen »

Scheich Said

Şêx Seîdê Pîran (rechts unten) Scheich Said (* 1865 in Hınıs/Vilâyet Erzurum; † 29. Juni 1925 in Diyarbakır) war ein kurdisch-sunnitischer geistlicher Führer.

Neu!!: Kurden und Scheich Said · Mehr sehen »

Scheich-Said-Aufstand

Der Scheich-Said-Aufstand war ein kurdischer Aufstand im Jahre 1925 unter der Führung Scheich Saids.

Neu!!: Kurden und Scheich-Said-Aufstand · Mehr sehen »

Scherefname

Scherefname ist ein 1597 erschienenes Buch des kurdischen Dichters und Historikers Şerefhan und eine wichtige Quelle der osmanischen und kurdischen Geschichtsschreibung.

Neu!!: Kurden und Scherefname · Mehr sehen »

Schia

Die Schia, im Deutschen auch Schiitentum oder Schiismus genannt, ist nach dem Sunnitentum die zweitgrößte religiöse Strömung innerhalb des Islams.

Neu!!: Kurden und Schia · Mehr sehen »

Schlacht bei Tschaldiran

Die Schlacht bei Tschaldiran fand am 23. August 1514 in der Nähe von Tschaldiran in Ostanatolien zwischen dem Osmanischen Reich unter Sultan Selim I. und den Safawiden des Persischen Reiches unter Schah Ismail I. statt.

Neu!!: Kurden und Schlacht bei Tschaldiran · Mehr sehen »

Schuaneh Ghaderi

Tschuar-tschira-Platz bei Nacht. Schuaneh Ghaderi, auch Sivan Ghaderi oder (* 1979 oder 1980; † 9. Juli 2005 in Mahabad), war ein Kurde aus dem Iran.

Neu!!: Kurden und Schuaneh Ghaderi · Mehr sehen »

Seldschuken

Reiche der Groß-, Rum- und Kerman-Seldschuken. Die hellere Färbung zeigt das Reich der Karachaniden. Die Jahreszahlen zeigen die Schlachten von Dandanqan (1040) und Manzikert (1071) Die Seldschuken, auch seldschukische TürkenTamara Talbot Rice: Die Seldschuken. Köln 1963, S. 10, Seldschuk-Türken oder Seldschuqen (pl.) waren eine von 1040 bis 1194 herrschende türkische Fürstendynastie, die das Reich der GroßseldschukenJosef Matuz: Das Osmanische Reich.

Neu!!: Kurden und Seldschuken · Mehr sehen »

Selim I.

سليم شاه بن بايزيد خان المظفر دائما‎''Selīm-şāh b. Bāyezīd Ḫān el-muẓaffer dāʾimā'' Von Nakkaş Osman in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gemalte Miniatur aus der ''Şemāʾil-nāme'' Seyyid Lokman Çelebis. Darunter die Tughra Selims I. mit entflochtenem Schriftzug: „Selīm-şāh, Sohn von Bāyezīd Ḫān, der immer Siegreiche“. Selim I. (* 10. Oktober 1470 in Amasya; † 21. September 1520 bei Çorlu), genannt, war der neunte Sultan des Osmanischen Reiches.

Neu!!: Kurden und Selim I. · Mehr sehen »

Sexuelle Selbstbestimmung

Sexuelle Selbstbestimmung als Rechtsgut bedeutet, dass jeder das Recht hat, über seine Sexualität frei zu bestimmen und vor Übergriffen oder Sexualdelikten Schutz zu finden (Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung).

Neu!!: Kurden und Sexuelle Selbstbestimmung · Mehr sehen »

Seyit Rıza

Seyit Rıza Seyit Riza (zazaisch: Sey Rıza, Kurmandschi: Seyîd Riza,; * 1862 im Dorf Derê Arí (Mühlendorf) im Landkreis Ovacık in Dersim (heute Tunceli); † 18. November 1937 in Elazığ) war der wichtigste geistliche und tribale Anführer des Dersim-Aufstandes.

Neu!!: Kurden und Seyit Rıza · Mehr sehen »

Sezession

Sezession im Gegensatz zur Dismembration Sezession (‚Abseitsgehen‘, ‚Trennung‘; die Gebietsabtrennung ist auch als Separation bekannt) bezeichnet im Politischen die Loslösung einzelner Landesteile aus einem bestehenden Staat mit dem Ziel, einen neuen souveränen Staat zu bilden oder sich einem anderen Staat anzuschließen.

Neu!!: Kurden und Sezession · Mehr sehen »

Silvan (Diyarbakır)

Silvan Silvan (kurd. Farqîn oder Silîvan) ist eine Stadt in der Provinz Diyarbakır in der Ost-Türkei auf dem Weg zwischen Diyarbakır und Siirt.

Neu!!: Kurden und Silvan (Diyarbakır) · Mehr sehen »

Simkoyê Şikak

Simkoyê Şikak Simkoyê Şikak (auch Ismail Aga Şikak und Ismail Simitqu; * 1887 in Cahriq bei Urmia; † 30. Juni 1930 in Oschnaviyeh) war ein kurdischer Nationalist und Stammesführer der Şikak.

Neu!!: Kurden und Simkoyê Şikak · Mehr sehen »

Sindschar

Sindschar (andere Schreibweisen: Singar oder Shingal) ist eine irakische Stadt in der Provinz Ninawa mit 39.875 Einwohnern (Stand 2006).

Neu!!: Kurden und Sindschar · Mehr sehen »

Sivas

Sivas,, ist die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz in Zentralanatolien.

Neu!!: Kurden und Sivas · Mehr sehen »

Skythen

rotfiguriger Deckel, ca. 520–500 v. Chr.) Als Skythen werden einige der Reiternomadenvölker bezeichnet, die ab etwa dem 8./7.

Neu!!: Kurden und Skythen · Mehr sehen »

Sophene

Sophene in der Antike Die Sophene (assyrisch Šupa,, armenisch Ծոփք Tsopk) war eine Provinz des Armenischen und des Römischen Reiches.

Neu!!: Kurden und Sophene · Mehr sehen »

Soran (Fürstentum)

Kurdische Fürstentümer Mitte des 19. Jahrhunderts nach Mehrdad Izady Soran war ein kurdisches Emirat, das hauptsächlich das Siedlungsgebiet der Kurden im heutigen Nordirak umfasste und für mehr als sechs Jahrhunderte existierte, bis es nach einer fünfjährigen Unabhängigkeit vom osmanischen Reich 1835 eingenommen wurde.

Neu!!: Kurden und Soran (Fürstentum) · Mehr sehen »

Sowjetunion

Die Sowjetunion (kurz SU, vollständige amtliche Bezeichnung: Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, kurz UdSSR,, Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik (SSSR)) war ein zentralistisch regierter, föderativer Einparteienstaat, dessen Territorium sich über Osteuropa und den Kaukasus bis nach Zentral- und über das gesamte Nordasien erstreckte.

Neu!!: Kurden und Sowjetunion · Mehr sehen »

Sperrklausel

Eine Sperrklausel verhindert bei einer Verhältniswahl, dass kleinere Parteien in einem Parlament vertreten sind.

Neu!!: Kurden und Sperrklausel · Mehr sehen »

Strabon

Strabon (* etwa 63 v. Chr. in Amaseia in Pontos; † nach 23 n. Chr.) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber und Geograph.

Neu!!: Kurden und Strabon · Mehr sehen »

Streitkräfte des Iran

Die Streitkräfte des Iran bestehen aus der regulären Armee, der Artesch, und den Revolutionären Garden, den Pasdaran.

Neu!!: Kurden und Streitkräfte des Iran · Mehr sehen »

Sufismus

Sufismus oder Sufitum (auch Sufik) ist eine Sammelbezeichnung für Strömungen im Islam, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung aufweisen, die oft mit dem Wort Mystik bezeichnet wird.

Neu!!: Kurden und Sufismus · Mehr sehen »

Sulaimaniyya

Sulaimaniyya oder Slemani ist eine Universitätsstadt im Irak und mit 1.607.000 Einwohnern eine der größten Städte der Autonomen Region Kurdistan.

Neu!!: Kurden und Sulaimaniyya · Mehr sehen »

Sultan

Der von den Briten 1896 abgesetzte Sultan von Sansibar Chalid ibn Barghasch (1874–1927) in Deutsch-Ostafrika (zwischen 1906 und 1918) Sultan ist ein islamischer Herrschertitel (auch Personenname), der ab dem 10.

Neu!!: Kurden und Sultan · Mehr sehen »

Sunniten

schiitische Gebiete; '''Blau''': Ibaditen (Oman) Islamische Konfessionen und Rechtsschulen Die Sunniten (bis zum 19. Jahrhundert auch: Sonniten) bilden die größte Glaubensrichtung im Islam.

Neu!!: Kurden und Sunniten · Mehr sehen »

Suruç

Suruç ist eine Stadt und zugleich der Name eines Landkreises in der türkischen Provinz Şanlıurfa in Südostanatolien.

Neu!!: Kurden und Suruç · Mehr sehen »

Syrien

Syrien (amtlich Arabische Republik Syrien) ist ein Staat in Vorderasien und Teil des Maschrek.

Neu!!: Kurden und Syrien · Mehr sehen »

Tanbur

Tanbur (seit einiger Zeit auch, auch tambur ausgesprochen) ist eine im Orient weit verbreitete gezupfte Langhalslaute mit Bünden und zwei bis fünf Saiten, wobei die höchste Saite verdoppelt sein kann.

Neu!!: Kurden und Tanbur · Mehr sehen »

Täbris

Täbris (auch Tabris oder Täbriz) ist die Hauptstadt von Ost-Aserbaidschan im Iran.

Neu!!: Kurden und Täbris · Mehr sehen »

Türkei

Die Türkei (amtlich Türkiye Cumhuriyeti, kurz TC) ist ein Einheitsstaat im vorderasiatischen Anatolien und südosteuropäischen Ostthrakien.

Neu!!: Kurden und Türkei · Mehr sehen »

Türken

Türkische Bevölkerung nach Provinzen Die Türken (Türkler) sind eine Ethnie, deren Hauptsiedlungsgebiete in Anatolien, Zypern und Südosteuropa liegen.

Neu!!: Kurden und Türken · Mehr sehen »

Türkische Republik Nordzypern

Die Türkische Republik Nordzypern (kurz TRNZ oder auch Nordzypern bzw. Nord-Zypern, – KKTC, im Englischen TRNC) ist ein De-facto-Regime im Norden der Mittelmeerinsel Zypern, das von der internationalen Staatengemeinschaft mit Ausnahme der Türkei nicht als Staat anerkannt wird.

Neu!!: Kurden und Türkische Republik Nordzypern · Mehr sehen »

Türkische Streitkräfte

Die türkischen Streitkräfte (TSK) umfassen die Teilstreitkräfte Heer, Marine und Luftwaffe sowie Gendarmerie und Küstenwache.

Neu!!: Kurden und Türkische Streitkräfte · Mehr sehen »

Türkischer Befreiungskrieg

Der Türkische Befreiungskrieg (oder älteres Türkisch İstiklâl Harbi) war der Unabhängigkeitskrieg der türkischen Nationalbewegung von 1919 bis 1923 unter der Führung Mustafa Kemal Paschas gegen die Besetzung und politische und wirtschaftliche Bevormundung durch fremde Mächte.

Neu!!: Kurden und Türkischer Befreiungskrieg · Mehr sehen »

Tımar

Das Tımar-System war die klassische Form der Abgabenerhebung im Osmanischen Reich in dessen Kernprovinzen vor dem 19.

Neu!!: Kurden und Tımar · Mehr sehen »

Theodor Nöldeke

Theodor Nöldeke Theodor Nöldeke (* 2. März 1836 in Harburg, heute Hamburg; † 25. Dezember 1930 in Karlsruhe) war ein deutscher Orientalist.

Neu!!: Kurden und Theodor Nöldeke · Mehr sehen »

Timur

Michail Gerassimow) Temür ibn Taraghai Barlas (von mitteltürkisch temür „Eisen“; * 8. April 1336 in Kesch; † 19. Februar 1405 in Schymkent) war ein zentralasiatischer Militärführer und Eroberer islamischen Glaubens am Ende des 14.

Neu!!: Kurden und Timur · Mehr sehen »

Titus Livius

Titus Livius mit dem Beinamen Patavinus (* wohl 59 v. Chr. in Patavium, dem heutigen Padua; † um 17 n. Chr. ebenda) war ein römischer Geschichtsschreiber zur Zeit des Augustus.

Neu!!: Kurden und Titus Livius · Mehr sehen »

Tripoli (Libanon)

Tripoli, auch Tripolis (bzw., libanesisch-arabisch Trāblus) ist die zweitgrößte Stadt und der zweitgrößte Hafen des Libanon, sowie Hauptstadt des Gouvernements Nord-Libanon.

Neu!!: Kurden und Tripoli (Libanon) · Mehr sehen »

Tuncay Gary

Tuncay Gary (* 1. Januar 1971 in Kars, Türkei) ist ein deutscher Schauspieler und Dichter.

Neu!!: Kurden und Tuncay Gary · Mehr sehen »

Turkmenen (Irak)

Das Hauptsiedlungsgebiet der irakischen Turkmenen. Die Turkmenen oder Turkomanen des Irak sind eine turksprachige Minderheit im Staatsgebiet des heutigen Irak, die den Turkmenen/Turkomanen Vorderasiens zuzurechnen sind.

Neu!!: Kurden und Turkmenen (Irak) · Mehr sehen »

Unruhen in Qamischli 2004

Die Unruhen in Qamischli 2004 waren Auseinandersetzungen zwischen überwiegend kurdischen Demonstranten und syrischen Sicherheitskräften, die im März 2004 von Qamischli auf andere Städte Syriens übergriffen.

Neu!!: Kurden und Unruhen in Qamischli 2004 · Mehr sehen »

Vansee

Der Vansee (türk. Van Gölü, kurd. Gola Wanê, arm. Վանա լիճ, Wana lič, griech. Thospitis) ist der größte See der Türkei und der größte Sodasee der Erde.

Neu!!: Kurden und Vansee · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Kurden und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Vereinte Nationen

New York Palais des Nations in Genf UNO-City in Wien Die Vereinten Nationen (VN),, häufig auch UNO für United Nations Organization, sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten und als globale internationale Organisation ein uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt.

Neu!!: Kurden und Vereinte Nationen · Mehr sehen »

Vertrag von Lausanne

Türkische Delegation in Lausanne mit Ismet Pascha in der Mitte Der Vertrag von Lausanne wurde am 24.

Neu!!: Kurden und Vertrag von Lausanne · Mehr sehen »

Vertrag von Sèvres (Osmanisches Reich)

Die Landkarte zeigt die Beschlüsse des Vertrags von Sèvres mit den Interessengebieten der Triple Entente und Gebietsabtretungen an Armenien und Griechenland Der Vertrag von Sèvres (auch Frieden von Sèvres) vom 10.

Neu!!: Kurden und Vertrag von Sèvres (Osmanisches Reich) · Mehr sehen »

Viva World Cup

Der Viva World Cup ist eine alle zwei Jahre stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft, bestimmt für Regions- und Volksauswahlen sowie Länder, die nicht Mitglied der FIFA sind.

Neu!!: Kurden und Viva World Cup · Mehr sehen »

Walid Dschumblat

Walid Bey Dschumblat (* 7. August 1949) ist ein libanesischer Politiker.

Neu!!: Kurden und Walid Dschumblat · Mehr sehen »

Weltausstellung 1873

Die Weltausstellung 1873 fand vom 1. Mai bis zum 2. November 1873 in Wien statt.

Neu!!: Kurden und Weltausstellung 1873 · Mehr sehen »

West-Aserbaidschan

West-Aserbaidschan ist eine Provinz im Iran.

Neu!!: Kurden und West-Aserbaidschan · Mehr sehen »

Wilhelm Gesenius (Orientalist)

Wilhelm Gesenius Heinrich Friedrich Wilhelm Gesenius (* 3. Februar 1786 in Nordhausen; † 23. Oktober 1842 in Halle an der Saale) war ein deutscher Theologe, Gelehrter der Kulturen und Geschichte des Nahen Ostens und einer der bedeutendsten Gelehrten der semitischen Sprachen, besonders des Hebräischen.

Neu!!: Kurden und Wilhelm Gesenius (Orientalist) · Mehr sehen »

Wladimir Fjodorowitsch Minorski

Wladimir Fjodorowitsch Minorski (wiss. Transliteration Vladimir Fëdorovič Minorskij; * in Kortschewa, Gouvernement Twer; † 25. März 1966 in Cambridge) war ein bedeutender russischer Orientalist und Iranist.

Neu!!: Kurden und Wladimir Fjodorowitsch Minorski · Mehr sehen »

Xenophon

Xenophon Schule von Athen'' von Raffael, 1510–1511 Xenophon (Xenophṓn; * zwischen 430 und 425 v. Chr. in Athen; † nach 355 v. Chr. in Korinth) war ein antiker griechischer Politiker, Feldherr und Schriftsteller in den Bereichen Geschichte, Ökonomie und Philosophie.

Neu!!: Kurden und Xenophon · Mehr sehen »

Xoybûn

Xoybûn oder Khoybun war eine kurdische Unabhängigkeitsbewegung und bedeutet auf Deutsch in etwa Selbst sein.

Neu!!: Kurden und Xoybûn · Mehr sehen »

Yusuf Yeşilöz

Yusuf Yeşilöz (* 1964 im Dorf Gölyazi Landkreis Cihanbeyli in Konya) ist ein aus der Türkei stammender deutschsprachiger Autor von Büchern und Filmen Schweizer Staatsangehörigkeit und kurdischer Volkszugehörigkeit.

Neu!!: Kurden und Yusuf Yeşilöz · Mehr sehen »

Zand-Dynastie

Die Vakil-Moschee in Schiras, erbaut unter der Zand-Dynastie Die Zand-Dynastie war ein iranisches Herrscherhaus, das 1750–1794 in Persien regierte und entweder aus den kurdischen Lak oder aus den Luren hervorging.

Neu!!: Kurden und Zand-Dynastie · Mehr sehen »

Zāgros-Gebirge

Das Zāgros-Gebirge, auch Sagros (lurisch كۆیەل زاگرۥۇس), ist das größte Gebirge des heutigen Iran, wobei kleinere Teile sich auch auf dem Gebiet des Irak bzw.

Neu!!: Kurden und Zāgros-Gebirge · Mehr sehen »

Zerfall der Sowjetunion

Nachfolgestaaten der Sowjetunion: 1. Armenien 2. Aserbaidschan 3. Weißrussland 4. Estland 5. Georgien 6. Kasachstan 7. Kirgisistan 8. Lettland 9. Litauen 10. Moldawien 11. Russland (Rechtsnachfolger) 12. Tadschikistan 13. Turkmenistan 14. Ukraine 15. Usbekistan Großen Kremlpalasts durch fünf Doppeladler mit dem Wappen Russlands (unten) ersetzt. Der Zerfall der Sowjetunion war ein mehrjähriger Prozess der Desintegration der föderalen politischen Strukturen sowie der Zentralregierung der Sowjetunion (UdSSR), der mit der Unabhängigkeit der 15 sowjetischen Unionsrepubliken zwischen dem 11.

Neu!!: Kurden und Zerfall der Sowjetunion · Mehr sehen »

Zoroastrismus

Faravahar Der Zoroastrismus bzw.

Neu!!: Kurden und Zoroastrismus · Mehr sehen »

Zurna

Zurna aus Grenadillholz, Zunge ''(dil)'' aus Ebenholz und (von links nach rechts) unbeschnittenes Rohrblatt ''(kamış)'', beschnittenes und verbranntes Rohrblatt und an das Rohr ''(boru)'' befestigte Rohrblatt Zusammengesteckte und zum Spielen bereite Zurna Zurna (türkisch) oder Surna,,,,, bezeichnet in der Türkei und in einigen Nachbarländern, die unter dem Einfluss der osmanischen Musikkultur standen, eine Gruppe von Doppelrohrblattinstrumenten mit trichterförmigem Schallbecher.

Neu!!: Kurden und Zurna · Mehr sehen »

Zweiter Golfkrieg

Der Zweite Golfkrieg (auch Erster Irakkrieg genannt)(جنگ دوم خلیج فارس) begann mit der gewaltsamen Eroberung Kuwaits durch den Irak am 2. August 1990.

Neu!!: Kurden und Zweiter Golfkrieg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kurde, Kurdenfrage, Kurdin.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »