Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Krematorium

Index Krematorium

Ein Krematorium (zu lat. cremare, dt. verbrennen) ist eine Anlage zur Kremation, der Verbrennung (auch Einäscherung oder Veraschung) von Leichen anstelle einer Erdbestattung oder anderer Arten der Bestattung.

85 Beziehungen: Abgasreinigung, Adsorbens, Aktion Reinhardt, Aktion T4, Albert Joseph von Hoditz, Arbeitsschutz, Österreichisch-Schlesien, Basel, Bergfriedhof (Heidelberg), Bern, Bestattungsurne, Bundesverband Deutscher Bestatter, Christentum, Cimitero Monumentale (Mailand), Dresden, Erdbestattung, Ernst II. (Sachsen-Coburg und Gotha), Feinstaub, Feuerbestattung, Friedhof, Friedhof Sihlfeld, Friedrich Küchenmeister, Friedrich Siemens, Friedrich Siemens Industrieofenbau, Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft, Gundolf Keil, Hamburg, Hameln, Hauptfriedhof Gotha, Hauptfriedhof Karlsruhe, Heidelberg, Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha, J. A. Topf & Söhne, Japan, Jean-Claude Pressac, Julius Bertuch, Kanton Schwyz, Katalysator, Kempten (Allgäu), Kohlenstoffmonoxid, Konzentrationslager, Kori (Unternehmen), Krematorium (Band), Krematorium (Bergfriedhof Heidelberg), Krematorium Meißen, KZ Auschwitz I (Stammlager), KZ Auschwitz-Birkenau, KZ Majdanek, Löschpulver, Leichnam, ..., Linearbandkeramische Kultur, Mailand, Max-Rainer Uhrig, Mitteleuropa, Muffelofen, Nationalsozialismus, Nepal, Norbert Fischer (Historiker), Oberflächenfilter, Orientalismus (Kunst), Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane, Quecksilber, RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung, Regenerativfeuerung, Risiera di San Sabba, Sakralbau, Seebestattung, Seewen SZ, Slezské Rudoltice, Sonderabteilung Einsatz R, Sonderaktion 1005, St. Gallen, Stadtarchiv Dresden, Staub, Thüringen, VDI-Richtlinie, Vernichtungslager Belzec, Vernichtungslager Kulmhof, Vernichtungslager Maly Trostinez, Vernichtungslager Sobibor, Vernichtungslager Treblinka, Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung, Wärmetauscher, Werner E. Gerabek, Zürich. Erweitern Sie Index (35 mehr) »

Abgasreinigung

Als Abgasreinigung wird das Entfernen von Luftverunreinigungen aus Abgasen bezeichnet.

Neu!!: Krematorium und Abgasreinigung · Mehr sehen »

Adsorbens

Ein Adsorbens oder Adsorptionsmittel dient zur Entfernung von Spurenstoffen aus Fluiden.

Neu!!: Krematorium und Adsorbens · Mehr sehen »

Aktion Reinhardt

Bezug auf den ''Einsatz Reinhart '' im Höfle-Telegramm (1943) Aktion Reinhardt (auch als Einsatz Reinhardt bezeichnet; daneben finden sich die Schreibweisen Reinhard bzw. Reinhart) ist ein Tarnname für die systematische Ermordung aller Juden und Roma des Generalgouvernements (deutsch besetztes Polen und Ukraine) in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Krematorium und Aktion Reinhardt · Mehr sehen »

Aktion T4

Gedenktafel an der Tiergartenstraße 4 in Berlin, 2009 Neuer Gedenk- und Informationsort Tiergartenstraße, 2014 Aktion T4 ist eine nach 1945 gebräuchlich gewordene Bezeichnung für die systematische Ermordung von mehr als 70.000 Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen in Deutschland von 1940 bis 1945 unter Leitung der Zentraldienststelle T4.

Neu!!: Krematorium und Aktion T4 · Mehr sehen »

Albert Joseph von Hoditz

Albert Joseph von Hoditz Albert Joseph Reichsgraf von Hoditz und Wolframitz (* 16. Mai 1706 in Roßwald; † 18. März 1778 in Potsdam) war ein aus Mähren stammender österreichisch-preußischer Gutsbesitzer und Offizier in der Zeit der Aufklärung.

Neu!!: Krematorium und Albert Joseph von Hoditz · Mehr sehen »

Arbeitsschutz

Als Arbeitsschutz bzw.

Neu!!: Krematorium und Arbeitsschutz · Mehr sehen »

Österreichisch-Schlesien

Herzogtum Bielitz Verwaltungsgliederung Österreichisch-Schlesiens 1900 Oberschlesien im Jahr 1746 Österreichisch-Schlesien 1880 (gelb) Tschechischen Republik (Mähren blau, Böhmen grün) Ströhl, 1890) Österreichisch-Schlesien, offizielle Bezeichnung Herzogtum Ober- und Niederschlesien, war ein inkorporierter Teil der Länder der Böhmischen Krone und damit der österreichischen Monarchie.

Neu!!: Krematorium und Österreichisch-Schlesien · Mehr sehen »

Basel

Elisabethenkirche aus gesehen. Im Zentrum befindet sich das Basler Münster Basel ist eine Schweizer Grossstadt sowie Hauptort des Kantons Basel-Stadt, den sie mit den Gemeinden Riehen und Bettingen bildet.

Neu!!: Krematorium und Basel · Mehr sehen »

Bergfriedhof (Heidelberg)

Eingang zum Bergfriedhof Heidelberg in der Rohrbacher Straße mit Blick auf das Krematorium Der Bergfriedhof Heidelberg ist einer der 17 Friedhöfe der Stadt Heidelberg.

Neu!!: Krematorium und Bergfriedhof (Heidelberg) · Mehr sehen »

Bern

Bern (berndeutsch Bärn) ist eine politische Gemeinde in der Schweiz und als Bundesstadt de facto deren Hauptstadt (siehe auch Hauptstadtfrage der Schweiz).

Neu!!: Krematorium und Bern · Mehr sehen »

Bestattungsurne

Schmuckurne (Schnüre zum Ablassen der Urne ins Erdreich) Die Bestattungsurne (auch „Graburne“ genannt) ist ein seit dem Neolithikum bekannter Behälter zur endgültigen Bestattung oder Aufbewahrung der Asche von Verstorbenen nach einer Feuerbestattung.

Neu!!: Krematorium und Bestattungsurne · Mehr sehen »

Bundesverband Deutscher Bestatter

Der Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) ist der Branchenverband der Bestattungsunternehmen in Deutschland.

Neu!!: Krematorium und Bundesverband Deutscher Bestatter · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Krematorium und Christentum · Mehr sehen »

Cimitero Monumentale (Mailand)

Das Grab Manzonis im Kuppelsaal Abgegrenzter jüdischer Friedhofsteil Blick von der Ehrenhalle auf den Hauptfriedhof Foto aus dem 19. Jahrhundert Die Grabstätte von Arturo Toscanini Die Grabstätte L'Aratura Der Cimitero Monumentale von Mailand ist ein 1866 eröffneter Zentralfriedhof mit zahlreichen künstlerisch interessanten oder sonst berühmten Gräbern.

Neu!!: Krematorium und Cimitero Monumentale (Mailand) · Mehr sehen »

Dresden

Dresden (abgeleitet aus dem altsorbischen Drežďany für Sumpf- oder Auwaldbewohner) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.

Neu!!: Krematorium und Dresden · Mehr sehen »

Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung (auch: Inhumation) versteht man die Beisetzung des Leichnams in einem Grab in der Erde.

Neu!!: Krematorium und Erdbestattung · Mehr sehen »

Ernst II. (Sachsen-Coburg und Gotha)

Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha Ernst August Karl Johann Leopold Alexander Eduard, Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha (* 21. Juni 1818 in Coburg; † 22. August 1893 in Reinhardsbrunn bei Gotha).

Neu!!: Krematorium und Ernst II. (Sachsen-Coburg und Gotha) · Mehr sehen »

Feinstaub

Feinstaub ist ein Teil des Schwebstaubs.

Neu!!: Krematorium und Feinstaub · Mehr sehen »

Feuerbestattung

Kremation in Ubud (Indonesien) Darstellung einer japanischen Einäscherung Die Feuerbestattung ist eine Form der Bestattung, bei der die Leiche verbrannt wird.

Neu!!: Krematorium und Feuerbestattung · Mehr sehen »

Friedhof

Für das Domkapitel reservierter Bereich auf dem Wiener Zentralfriedhof Johannisfriedhofs (Paul Wallot, 1894) Ein Friedhof (auch Bestattungsplatz oder Begräbnisplatz, veraltet Gottesacker, Kirchhof oder Leichenhof) ist ein Ort, an dem Verstorbene, in den meisten Fällen begleitet von einem religiösen oder weltlichen Ritus, bestattet werden.

Neu!!: Krematorium und Friedhof · Mehr sehen »

Friedhof Sihlfeld

Eingangsportal Friedhof Sihlfeld A Der Friedhof Sihlfeld ist ein Friedhof in Zürich-Wiedikon.

Neu!!: Krematorium und Friedhof Sihlfeld · Mehr sehen »

Friedrich Küchenmeister

Gottlieb Heinrich Friedrich Küchenmeister (* 22. Januar 1821 in Buchheim (bei Lausick); † 13. April 1890 in Dresden) war ein deutscher Mediziner.

Neu!!: Krematorium und Friedrich Küchenmeister · Mehr sehen »

Friedrich Siemens

Friedrich Siemens Friedrich Siemens (* 8. Dezember 1826 in Menzendorf; † 24. Mai 1904 in Dresden, vollständiger Name: Friedrich August Siemens) war ein deutscher Unternehmer aus der Familie Siemens und ein Bruder von Werner von Siemens.

Neu!!: Krematorium und Friedrich Siemens · Mehr sehen »

Friedrich Siemens Industrieofenbau

Logo der Friedrich Siemens Industrieofenbau GmbH von 1956 Die Firma Friedrich Siemens Industrieofenbau wurde 1856 von Friedrich Siemens in Berlin gegründet, einem Bruder von Werner Siemens (ab 1888 von Siemens).

Neu!!: Krematorium und Friedrich Siemens Industrieofenbau · Mehr sehen »

Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft

Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft, abgekürzt: Gefahrstoffe - Reinhalt.

Neu!!: Krematorium und Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Krematorium und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg (regional auch,, Ländercode: HH, Abkürzung: FHH oder FuHH) ist ein Stadtstaat und ein Land der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Krematorium und Hamburg · Mehr sehen »

Hameln

Blick auf Hameln vom Berg Klüt Hameln ist eine große selbständige Stadt in Niedersachsen.

Neu!!: Krematorium und Hameln · Mehr sehen »

Hauptfriedhof Gotha

Der Hauptfriedhof Gotha (früher auch Friedhof V) ist der größte der sechs noch existierenden Gothaer Friedhöfe und liegt im Nordosten der thüringischen Stadt.

Neu!!: Krematorium und Hauptfriedhof Gotha · Mehr sehen »

Hauptfriedhof Karlsruhe

220px Der Eingang als Triumphbogen Der Campo Santo mit der Innenseite des Triumphbogens Karlsruhe Hauptfriedhof Kleine Kapelle Jüdische Kapelle auf dem allgemeinen Friedhof Muslimisches Gräberfeld auf dem Hauptfriedhof Skulptur auf einem Gräberfeld Denkmal für Luftkriegsopfer im Zweiten Weltkrieg 220px Der Karlsruher Hauptfriedhof ist einer der ältesten deutschen kommunalen Parkfriedhöfe.

Neu!!: Krematorium und Hauptfriedhof Karlsruhe · Mehr sehen »

Heidelberg

Alter Brücke über den Neckar Heidelberg (von einem Dialektwort für "Ziege") ist eine Großstadt in Baden-Württemberg im Südwesten Deutschlands, am Neckar gelegen, wo dieser den Odenwald verlässt und in die Oberrheinebene eintritt.

Neu!!: Krematorium und Heidelberg · Mehr sehen »

Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha

Das Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha entstand 1826 aus den ernestinischen Herzogtümern Sachsen-Coburg und Sachsen-Gotha.

Neu!!: Krematorium und Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha · Mehr sehen »

J. A. Topf & Söhne

Ehemaliges Verwaltungsgebäude, jetzt Erinnerungsort Logo des Unternehmens über der Aufschrift „Silo-Speicher und Transport-Anlagen“, hier im Lindener Hafen in Hannover Denkmal vor dem Verwaltungsgebäude Das Unternehmen J. A. Topf & Söhne war ein Industriebetrieb in Erfurt.

Neu!!: Krematorium und J. A. Topf & Söhne · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Krematorium und Japan · Mehr sehen »

Jean-Claude Pressac

Jean-Claude Pressac (* 3. März 1944 in Villepinte (Seine-Saint-Denis); † 23. Juli 2003 in Le Kremlin-Bicêtre) war ein französischer Chemiker, Apotheker und Historiker.

Neu!!: Krematorium und Jean-Claude Pressac · Mehr sehen »

Julius Bertuch

Krematorium in Gotha, Bertuchs bekanntestes Bauwerk Grabstätte der Familie Julius Bertuch auf dem Hauptfriedhof Gotha Julius Bertuch (* 29. Juni 1838; † 13. Januar 1904 in Gotha) war ein deutscher Architekt und kommunaler Baubeamter der Stadt Gotha; er entwarf das erste in Deutschland in Betrieb genommene Krematorium.

Neu!!: Krematorium und Julius Bertuch · Mehr sehen »

Kanton Schwyz

Der Kanton Schwyz ist ein Kanton in der Deutschschweiz und zählt zur Grossregion Zentralschweiz (Innerschweiz) sowie zur Metropolregion Zürich.

Neu!!: Krematorium und Kanton Schwyz · Mehr sehen »

Katalysator

Katalysator (von der Katalyse – mit lateinischer Endung) bezeichnet in der Chemie einen Stoff, der die Reaktionsgeschwindigkeit durch die Senkung der Aktivierungsenergie einer chemischen Reaktion erhöht, ohne dabei selbst verbraucht zu werden.

Neu!!: Krematorium und Katalysator · Mehr sehen »

Kempten (Allgäu)

Übersichtskarte der Stadt Kempten (Allgäu) Fürstäbtlichen Residenz St.-Mang-Kirche gegen Westen Rathaus und auf die Basilika St. Lorenz mit einem Teil der Residenz im Hintergrund Mariaberg Kempten (Allgäu) (schwäbisch Kempte) ist eine kreisfreie Stadt mit über 70.000 EinwohnernRalf Lienert: 70000 In: Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt), 11.

Neu!!: Krematorium und Kempten (Allgäu) · Mehr sehen »

Kohlenstoffmonoxid

Kohlenstoffmonoxid (fachsprachlich Kohlenstoffmonooxid, gebräuchlich Kohlenmonoxid) ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO.

Neu!!: Krematorium und Kohlenstoffmonoxid · Mehr sehen »

Konzentrationslager

Der Begriff Konzentrationslager steht seit der Zeit des Nationalsozialismus für die Arbeits- und Vernichtungslager des NS-Regimes.

Neu!!: Krematorium und Konzentrationslager · Mehr sehen »

Kori (Unternehmen)

Die H. Kori GmbH war ein in Berlin ansässiges, auf den Luftheizungsbau spezialisiertes Unternehmen, das von 1887 bis 2012 bestand.

Neu!!: Krematorium und Kori (Unternehmen) · Mehr sehen »

Krematorium (Band)

Krematorium (/Krematori; auch transliteriert als Krematorij) ist eine russische Rockband.

Neu!!: Krematorium und Krematorium (Band) · Mehr sehen »

Krematorium (Bergfriedhof Heidelberg)

Krematorium in Heidelberg Nach Gotha 1878 und gleichzeitig mit Hamburg erhielt auch Heidelberg 1891 ein Krematorium auf dem Heidelberger Bergfriedhof.

Neu!!: Krematorium und Krematorium (Bergfriedhof Heidelberg) · Mehr sehen »

Krematorium Meißen

Parentationshalle vom Krematorium Meißen Das Krematorium Meißen ist eine Feuerbestattungsanlage mit Sakralgebäude auf der linkselbischen Seite der Stadt Meißen.

Neu!!: Krematorium und Krematorium Meißen · Mehr sehen »

KZ Auschwitz I (Stammlager)

Der Eingang mit dem Schriftzug „Arbeit macht frei“. Der polnische Häftling Jan Liwacz schmiedete aus Protest das B unbemerkt verkehrt herum. US-Luftaufnahme vom 4. April 1944 US-Luftaufnahme vom 4. April 1944 Luftaufnahme Museum Auschwitz Stammlager Das Stammlager Auschwitz I gehörte neben dem Vernichtungslager KZ Auschwitz II–Birkenau und dem KZ Auschwitz III–Monowitz zum Lagerkomplex ''Auschwitz'' und war eines der größten deutschen Konzentrationslager.

Neu!!: Krematorium und KZ Auschwitz I (Stammlager) · Mehr sehen »

KZ Auschwitz-Birkenau

Alberto Errera, August 1944 (Ausschnitt) Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Krematorium und KZ Auschwitz-Birkenau · Mehr sehen »

KZ Majdanek

Gedenkstätte Majdanek (2003) Krematorium des KZ Majdanek Rotarmisten im Juli 1944 an den Kremierungsöfen in Majdanek Wachturm des Vernichtungslagers Majdanek Das KZ Majdanek (offiziell KL Lublin, KZ Lublin, auch in der Schreibweise K.L. Lublin; Majdanek ist ein Vorort von Lublin) war das erste Konzentrationslager der SS-Inspektion der Konzentrationslager (IKL) im besetzten Polen.

Neu!!: Krematorium und KZ Majdanek · Mehr sehen »

Löschpulver

Mit ABC-Pulver gefüllter Feuerlöscher Als Löschpulver bezeichnet man Trockenlöschmittel in Pulverform (sehr fein zerteilter Feststoff) zur Brandbekämpfung.

Neu!!: Krematorium und Löschpulver · Mehr sehen »

Leichnam

Kühlraum in der Rechtsmedizin der Charité Berlin Während man unter einer Leiche den toten Körper eines Menschen oder Tieres versteht, werden mit Leichnam ausschließlich menschliche Verstorbene bezeichnet.

Neu!!: Krematorium und Leichnam · Mehr sehen »

Linearbandkeramische Kultur

Grübchenkeramische Kultur, mesolithische Kultur ur- und frühgeschichtlichen Sammlung der Universität Jena, die Friedrich Klopfleisch 1882 zur Definition der bandkeramischen Kultur benutzte Die Bandkeramische Kultur, auch Linienbandkeramische Kultur oder Linearbandkeramische Kultur (Fachkürzel LBK), ist die älteste bäuerliche Kultur der Jungsteinzeit (Neolithikums) mit permanenten Siedlungen in ganz Mitteleuropa.

Neu!!: Krematorium und Linearbandkeramische Kultur · Mehr sehen »

Mailand

Mailand ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei sowie der Metropolitanstadt Mailand.

Neu!!: Krematorium und Mailand · Mehr sehen »

Max-Rainer Uhrig

Max-Rainer Uhrig (* 1944 in Oberfranken, Deutschland) ist ein deutscher Publizist, Herausgeber und Privatgelehrter.

Neu!!: Krematorium und Max-Rainer Uhrig · Mehr sehen »

Mitteleuropa

Mitteleuropa oder Zentraleuropa ist eine Region in Europa zwischen West-, Ost-, Südost-, Süd- und Nordeuropa.

Neu!!: Krematorium und Mitteleuropa · Mehr sehen »

Muffelofen

Muffelofen zur Mineralstoffbestimmung Muffelofen in der Zahntechnik Ein Muffelofen ist ein Ofen, in dem die Wärmequelle von der Brenngutkammer durch einen hitzebeständigen Einsatz – eine Muffel – getrennt ist.

Neu!!: Krematorium und Muffelofen · Mehr sehen »

Nationalsozialismus

Hitler 1927 als Redner beim dritten Reichsparteitag der NSDAP (dem ersten in Nürnberg) Der Nationalsozialismus ist eine radikal bzw.

Neu!!: Krematorium und Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Nepal

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien.

Neu!!: Krematorium und Nepal · Mehr sehen »

Norbert Fischer (Historiker)

Norbert Fischer (2015) Norbert Bruno Joachim Fischer (* 18. August 1957 in Hemmendorf) ist ein deutscher Sozial- und Kulturhistoriker.

Neu!!: Krematorium und Norbert Fischer (Historiker) · Mehr sehen »

Oberflächenfilter

Mit einem Oberflächenfilter werden Staubpartikel (und daran gebundene Schadstoffe, wie z. B. Dioxine/Furane) aus Rauchgasen, aber auch nutzbare Produkte (beispielsweise Mehl) aus einem Trägergasstrom abgeschieden.

Neu!!: Krematorium und Oberflächenfilter · Mehr sehen »

Orientalismus (Kunst)

''Rast in der Syrischen Wüste'', Eugen Bracht, 1883 Unter Orientalismus in der Kunst versteht man Darstellungen und (häufig imitative) Verwendungen nah- und fernöstlicher Motive durch europäische Kunstschaffende.

Neu!!: Krematorium und Orientalismus (Kunst) · Mehr sehen »

Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane

Überblick über die Gruppe) Überblick über die Gruppe) Polychlorierte Dibenzo-p-dioxine und Dibenzofurane (PCDD/PCDF) sind zwei Gruppen chemisch ähnlich aufgebauter chlorierter organischer Verbindungen.

Neu!!: Krematorium und Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane · Mehr sehen »

Quecksilber

Quecksilber (Hydrargyros,flüssiges Silber‘, davon abgeleitet lat. hydrargyrum (Hg), so benannt von Dioskurides; lateinisch argentum vivum und mercurius; englisch mercury und quicksilver) ist ein chemisches Element mit dem Symbol Hg und der Ordnungszahl 80.

Neu!!: Krematorium und Quecksilber · Mehr sehen »

RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung

RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. (Abk. für Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen) ist die unabhängige Organisation, die RAL-Gütezeichen für Produkte und Dienstleistungen anerkennt.

Neu!!: Krematorium und RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung · Mehr sehen »

Regenerativfeuerung

Die Regenerativfeuerung, auch Regenerativbeheizung genannt, wurde 1864 als energiesparende Variante der Stahlerzeugung eingeführt.

Neu!!: Krematorium und Regenerativfeuerung · Mehr sehen »

Risiera di San Sabba

Risiera di San Sabba: Fabrikgebäude mit Gedenkstätte an der Stelle des gesprengten Krematoriums Die Risiera di San Sabba war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager in der italienischen Stadt Triest.

Neu!!: Krematorium und Risiera di San Sabba · Mehr sehen »

Sakralbau

Sakralbauten (von ‚heilig‘) sind Bauwerke, die für sakrale, rituelle oder kultische Handlungen wie beispielsweise Gottesdienste oder Opferungen durch religiöse Gemeinschaften genutzt werden.

Neu!!: Krematorium und Sakralbau · Mehr sehen »

Seebestattung

Seeurne mit Blumenschmuck an Bord eines Schiffes vor dessen Reling St.-Marien-Kirche) Unter Seebestattung versteht man die Bestattung des Leichnams oder der Asche eines Verstorbenen auf See.

Neu!!: Krematorium und Seebestattung · Mehr sehen »

Seewen SZ

Seewen ist eine Ortschaft innerhalb der Gemeinde Schwyz, Kantonshauptort des gleichnamigen Schweizer Kantons.

Neu!!: Krematorium und Seewen SZ · Mehr sehen »

Slezské Rudoltice

Slezské Rudoltice (1921–1954 Městys Rudoltice; deutsch Roßwald, auch Markt Roßwald) ist eine Gemeinde im Okres Bruntál in Tschechien.

Neu!!: Krematorium und Slezské Rudoltice · Mehr sehen »

Sonderabteilung Einsatz R

Die Sonderabteilung Einsatz R (R steht für Reinhardt), auch als Einsatz R, Aktion R oder Abteilung R bezeichnet, war eine eigenständige Abteilung des SS- und Polizeiapparates in der Operationszone Adriatisches Küstenland.

Neu!!: Krematorium und Sonderabteilung Einsatz R · Mehr sehen »

Sonderaktion 1005

Als Sonderaktion 1005, auch Aktion 1005 oder Enterdungsaktion wurde das Exhumieren der Massengräber der zuvor ermordeten jüdischen Bevölkerung und von Kriegsgefangenen sowie die Verbrennung der exhumierten Leichen bezeichnet, die während der Aktion Reinhardt und parallel stattgefundener Massenmorde vergraben worden waren.

Neu!!: Krematorium und Sonderaktion 1005 · Mehr sehen »

St. Gallen

Stiftskirche ist das Wahrzeichen der Stadt St. Gallen. St. Galler Altstadt im Klosterviertel Multergasse Die Stadt St. Gallen ist eine politische Gemeinde und der namensgebende Hauptort des ostschweizerischen Kantons St. Gallen.

Neu!!: Krematorium und St. Gallen · Mehr sehen »

Stadtarchiv Dresden

Gebäude des Stadtarchivs, Elisabeth-Boer-Straße 1/2 Das Stadtarchiv Dresden ist das Archiv der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und eigenständiges Amt.

Neu!!: Krematorium und Stadtarchiv Dresden · Mehr sehen »

Staub

Hausstaub auf einer Tastatur Staub (Mehrzahl Stäube, bei unterschiedlichen Sorten) ist die Sammelbezeichnung für feinste feste Partikel verschiedener Größe und verschiedenen Ursprungs, die einen gewissen Zeitraum in Gasen, insbesondere in der Luft, suspendiert bleiben können.

Neu!!: Krematorium und Staub · Mehr sehen »

Thüringen

St. Marienkirche in Gera-Untermhaus Erfurt, Dom und Severikirche Krämerbrücke mit Ägidienkirche in Erfurt Leuchtenburg Der Freistaat Thüringen (Abkürzung TH) ist ein Land der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Krematorium und Thüringen · Mehr sehen »

VDI-Richtlinie

VDI-Logo Eine VDI-Richtlinie wird vom Verein Deutscher Ingenieure aufgestellt.

Neu!!: Krematorium und VDI-Richtlinie · Mehr sehen »

Vernichtungslager Belzec

Das Vernichtungslager Belzec in Bełżec (in der heutigen Woiwodschaft Lublin) war ein deutsches Vernichtungslager, in dem in der Zeit des Nationalsozialismus zwischen März 1942 und Dezember 1942 nach Zählung der SS 434.508 Menschen ermordet wurden.

Neu!!: Krematorium und Vernichtungslager Belzec · Mehr sehen »

Vernichtungslager Kulmhof

Das Vernichtungslager Kulmhof, auch als Vernichtungslager Chełmno bekannt,Israel Gutman (HG.): Enzyklopädie des Holocaust; Piper Verlag, München 1998, Band 1, Seite 280f befand sich in Chełmno nad Nerem (während der deutschen Besetzung Kulmhof) nahe der Stadt Dąbie (während der Besetzung Eichstädt (Wartheland)) in der Zeit des Zweiten Weltkriegs im besetzten Polen.

Neu!!: Krematorium und Vernichtungslager Kulmhof · Mehr sehen »

Vernichtungslager Maly Trostinez

Gedenkstätte mit Obelisk Das Vernichtungslager Maly Trostinez (Maly Trostenez;, Maly Traszjanez), treffender auch als Vernichtungsstätte Maly Trostinez bezeichnet, befand sich in einer ländlichen Gegend etwa zwölf Kilometer südöstlich von Minsk und unterstand dem Kommandeur der Sicherheitspolizei und des SD (KdS) für Weißrussland.

Neu!!: Krematorium und Vernichtungslager Maly Trostinez · Mehr sehen »

Vernichtungslager Sobibor

Schild des Bahnhofes (der Rampe), an dem die Häftlingstransporte in Sobibór ankamen (2007) Karte des Lagers (Museum Sobibor) Das Vernichtungslager Sobibor war ein deutsches Vernichtungslager in der Nähe des etwa 500 Einwohner zählenden Dorfs Sobibór, eines Orts der Landgemeinde Włodawa, im südöstlichen Polen.

Neu!!: Krematorium und Vernichtungslager Sobibor · Mehr sehen »

Vernichtungslager Treblinka

In Beton nachgebildete Bahnschwellen erinnern an das einstige Bahngleis, das durch ein dichtes Waldstück in das Vernichtungslager führte Das Vernichtungslager Treblinka (auch Treblinka II) beim Dorf Treblinka in der Gemeinde Małkinia Górna in der Woiwodschaft Masowien, nordöstlich von Warschau, war im Zweiten Weltkrieg das zuletzt errichtete und bald das größte nationalsozialistische Vernichtungslager im Rahmen der Aktion Reinhardt im Generalgouvernement des deutsch besetzten Polen.

Neu!!: Krematorium und Vernichtungslager Treblinka · Mehr sehen »

Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung

Die Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung (27. BImSchV) enthält immissionsschutzrechtliche Bestimmungen zur Luftreinhaltung beim Betrieb von Krematorien.

Neu!!: Krematorium und Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung · Mehr sehen »

Wärmetauscher

Einfacher Wärmetauscher Ein Wärmetauscher, auch Wärmeübertrager, seltener Wärmeaustauscher, ist ein Apparat, der thermische Energie von einem Stoffstrom auf einen anderen überträgt.

Neu!!: Krematorium und Wärmetauscher · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Krematorium und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

Zürich

Altstadt an einem Wintertag St. Peter Zürich (zürichdeutsch Züri) ist eine Stadt, politische Gemeinde sowie Hauptort des gleichnamigen Kantons Zürich.

Neu!!: Krematorium und Zürich · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »