Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Koranexegese

Index Koranexegese

Als Koranexegese bezeichnet man die Auslegung bzw.

180 Beziehungen: A'ischa, Abū Dāwūd as-Sidschistānī, Abū l-Hasan al-Aschʿarī, Abū Mansūr al-Māturīdī, Abrogation (Islam), Adh-Dhahabī, Aggada, Ahmad ibn Hanbal, Al-Andalus, Al-Anʿām, Al-Anfāl, Al-Bāqillānī, Al-Buchārī, Al-Chalīl ibn Ahmad, Al-Fātiha, Al-Hasan al-Basrī, Al-Isra, Al-Kāfirūn, Al-Kutub as-sitta, Al-Maghāzī, Al-Qurṭubī, An-Nahl, An-Nasāʾī, An-Nāziʿāt, Angelika Hartmann (Islamwissenschaftlerin), Angelika Neuwirth, Anton Spitaler, Apokalypse, Apostasie im Islam, Arabische Sprache, Arthur Jeffery, As-Sīra an-Nabawīya, As-Suyūtī, Asbāb an-nuzūl, Asch-Schāfiʿī, Ashāb al-hadīth, At-Tabarī, Az-Zamachscharī, Āl ʿImrān, Bagdad, Basra, Beduinen, Bengalische Sprache, Bibliografie, Brahmo Samaj, Charidschiten, Claude Gilliot, Cornelis H. M. Versteegh, Damaskus, Dhimma, ..., Die Richtungen der islamischen Koranauslegung, Dschahannam, Dschāhilīya, Dschizya, Duʿā', Emendation (Editionsphilologie), Encyclopaedia of Islam, Etymologie, Exegese, ʿAbdallāh ibn ʿAbbās, ʿAbdallāh ibn Masʿūd, ʿAbdallāh ibn Wahb, ʿAlī ibn Abī Tālib, ʿAlī ibn Muhammad al-Dschurdschānī, ʿUmar as-Suhrawardī, ʿUmar ibn al-Chattāb, ʿUmar ibn ʿAbd al-ʿAzīz, ʿUrwa ibn az-Zubair, ʿUthmān ibn ʿAffān, Fachr ad-Dīn ar-Rāzī, Fatwa, Fātima bint Muhammad, Fiqh, Frank Bubenheim, Friedrich Schwally, Fuat Sezgin, Gibb Memorial Series, Glosse, Gotthelf Bergsträßer, Hadith, Hafsa bint ʿUmar, Halacha, Hanafiten, Hanīf, Harbī, Harris Birkeland, Häresie, Hūd ibn Muhakkam, Helmut Gätje, Herat, Ibaditen, Ibn al-ʿArabī al-Maʿāfirī, Ibn an-Nadīm, Ibn as-Sā'ib al-Kalbī, Ibn Hadschar al-ʿAsqalānī, Ibn Ishāq, Ibn Kathīr, Ibn Taimīya, Idschmāʿ, Ignaz Goldziher, Imam, Internet Archive, Irak, Islam, Isnād, Jerusalem, John Wansbrough, Joseph Schacht, Judentum, Julius Wellhausen, Kairouan, Kalif, König-Fahd-Komplex zum Druck des Koran, Kāfir, Kein Zwang in der Religion, Koran, Koranrezitation, Kufa, Kufr, Lesarten des Korans, Lexem, Lexikografie, Madhhab, Madschāz, Mahmūd Schaltūt, Malikiten, Masoretischer Text, Medina, Mekka, Mihrāb, Miklós Murányi, Mir ʿAli Schir Nawāʾi, Miswāk, Mohammed, Monografie, Mudschāhid ibn Dschabr, Muʿtazila, Muhammad Abduh, Muhammad ibn ʿĪsā at-Tirmidhī, Muhammad ibn Saʿd, Muqātil ibn Sulaimān, Nadeem Elyas, Nischapur, Oberägypten, Orientalistik, Otto Pretzl, Paraphrase (Sprache), Pescher, Philologie, Phonetik, Qatāda ibn Diʿāma, Qādī, Qiyās, Ra'y, Raschīd Ridā, Rasm, Richard Bell (Arabist), Rudi Paret, Saʿīd ibn Abī ʿArūba, Sahāba, Salafismus, Salāt, Sayyid Qutb, Scharia, Schāh Walī Allāh ad-Dihlawī, Schlacht von Badr, Sibawayhi, Sufismus, Sunna, Sunniten, Sure, Synonym, Tafsīr al-Dschalālain, Tafsir, Textus receptus, Theodor Nöldeke, Universität Uppsala, University of North Carolina at Wilmington, Urdu, Wergeld. Erweitern Sie Index (130 mehr) »

A'ischa

A'ischa ist ein weiblicher Vorname.

Neu!!: Koranexegese und A'ischa · Mehr sehen »

Abū Dāwūd as-Sidschistānī

Abū Dāwūd Sulaimān ibn al-Asch'ath ibn Ishāq al-Azdī as-Sidschistānī, (geb. 817 in Sigistan; gest. 888 in Basra), war ein islamischer Traditionarier und Hadith-Kritiker.

Neu!!: Koranexegese und Abū Dāwūd as-Sidschistānī · Mehr sehen »

Abū l-Hasan al-Aschʿarī

Abū l-Hasan ʿAlī ibn Ismāʿīl al-Aschʿarī (* gegen 873–874 in Basra; † 935 in Bagdad) war ein islamischer Theologe.

Neu!!: Koranexegese und Abū l-Hasan al-Aschʿarī · Mehr sehen »

Abū Mansūr al-Māturīdī

Grabheiligtum al-Maturidis in Samarkand Muhammad ibn Muhammad ibn Mahmud Abu Mansur as-Samarqandi al-Maturidi al-Hanafi (* 893 in Samarkand, Usbekistan; † 941 ebenda) war der Begründer der sogenannten Maturidiyya-Theologie.

Neu!!: Koranexegese und Abū Mansūr al-Māturīdī · Mehr sehen »

Abrogation (Islam)

Unter Abrogation wird in der islamischen Rechtswissenschaft und der Koranexegese die Aufhebung einer normativen Bestimmung des Korans oder der Sunna durch eine andere, zeitlich nachfolgende Bestimmung aus Koran oder Sunna bezeichnet.

Neu!!: Koranexegese und Abrogation (Islam) · Mehr sehen »

Adh-Dhahabī

Schams ad-Dīn Muhammad ibn Ahmad adh-Dhahabī (geb. 1274; gest. 1348 in Damaskus, Syrien) war ein berühmter muslimischer Gelehrtenbiograph und Geschichtsschreiber.

Neu!!: Koranexegese und Adh-Dhahabī · Mehr sehen »

Aggada

Aggada (aram.; dt. „Verkündung“, „Erzählung“, „Sage“, eigentlich: „Ansammlung“) bezeichnet im Unterschied zur Halacha die nichtgesetzlichen Inhalte der antiken rabbinischen Literatur, die – meistens im Anschluss an biblische Texte und Stoffe – das religiöse Denken widerspiegeln und illustrieren, jedoch nicht als verbindliche Lehre gewertet werden.

Neu!!: Koranexegese und Aggada · Mehr sehen »

Ahmad ibn Hanbal

Abū ʿAbdallāh Ahmad ibn Muhammad ibn Hanbal asch-Schaibānī (geb. 780 in Bagdad; gest. 855 ebenda), in der Literatur häufig kurz Ahmad oder Ibn Hanbal genannt, war ein islamischer Traditionarier, Theologe und Faqīh mit Wirkungskreis in Basra und Bagdad.

Neu!!: Koranexegese und Ahmad ibn Hanbal · Mehr sehen »

Al-Andalus

al-Andalus ist der arabische Name für die zwischen 711 und 1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Koranexegese und Al-Andalus · Mehr sehen »

Al-Anʿām

Al-Anʿām ist die sechste Sure des Koran.

Neu!!: Koranexegese und Al-Anʿām · Mehr sehen »

Al-Anfāl

b.

Neu!!: Koranexegese und Al-Anfāl · Mehr sehen »

Al-Bāqillānī

Abū Bakr Muhammad ibn at-Taiyib al-Bāqillānī (‎; † 1013) war ein islamischer Theologe, der das Lehrsystem des Abū l-Hasan al-Aschʿarī popularisierte und eine eigene Lehre vom Koran entwickelte.

Neu!!: Koranexegese und Al-Bāqillānī · Mehr sehen »

Al-Buchārī

Muhammad ibn Ismāʿīl ibn Ibrāhīm ibn al-Mughīra al-Buchārī al-Dschuʿfī,, bekannt nach seinem Geburtsort unter dem Namen Imam al-Buchari (geb. 21. Juli 810 in Buchārā; gest. 870 in Chartang bei Samarkand, heute Usbekistan), war ein bedeutender islamischer Gelehrter.

Neu!!: Koranexegese und Al-Buchārī · Mehr sehen »

Al-Chalīl ibn Ahmad

Abū ʿAbd ar-Rahmān al-Chalīl ibn Ahmad al-Farāhīdī (* 718; † um 791 in Basra) war ein Sprachwissenschaftler aus dem südlichen Arabien (heute Oman).

Neu!!: Koranexegese und Al-Chalīl ibn Ahmad · Mehr sehen »

Al-Fātiha

Eröffnungssure Al-Fātiḥa ist die erste Sure des Korans.

Neu!!: Koranexegese und Al-Fātiha · Mehr sehen »

Al-Hasan al-Basrī

Abū Saʿīd al-Hasan ibn Abī l-Hasan al-Basrī (* 642 in Medina; † 728 in Basra) oder auch Hassan von Basra war ein muslimischer Korangelehrter und Prediger, der eine wichtige Rolle bei der Kanonisierung des Korantextes sowie in den islamischen Diskussionen über die Prädestination (qadar) spielte.

Neu!!: Koranexegese und Al-Hasan al-Basrī · Mehr sehen »

Al-Isra

Ausschnitt der Sure al-Isra (Verse 20 bis 23), Handschrift aus dem 1. oder 2. Jahrhundert nach der Hidschra Al-Isrāʾ,, ist die 17. Sure des Korans.

Neu!!: Koranexegese und Al-Isra · Mehr sehen »

Al-Kāfirūn

Al-Kafirun ist die 109.

Neu!!: Koranexegese und Al-Kāfirūn · Mehr sehen »

Al-Kutub as-sitta

al-Kutub as-sitta sind die sechs sunnitischen kanonischen Hadith-Sammlungen, die Aussprüche, Handlungen und Anweisungen des Propheten Mohammed enthalten, die in einer islamischen Gesellschaft als Sunna, als nachahmenswerte oder zu befolgende Normen verstanden werden.

Neu!!: Koranexegese und Al-Kutub as-sitta · Mehr sehen »

Al-Maghāzī

al-Maghāzī, die determinierte Pluralform von, ist der in der islamischen Geschichtsschreibung verwendete Begriff für die Feldzüge des Propheten Mohammed.

Neu!!: Koranexegese und Al-Maghāzī · Mehr sehen »

Al-Qurṭubī

Al-Qurtubī (DMG: Abū ʿAbd Allāh Muḥammad b. Aḥmad b. Abī Bakr b. Faraǧ al-Anṣārī al-Ḫazraǧī al-Andalusī Al-Qurṭubī, geb. 1214 in Córdoba, Spanien; gest. 1272 in Munyat Abi'l-Khusayb, Oberägypten) war ein islamischer Gelehrter der malikitischen Rechtsschule aus Andalusien.

Neu!!: Koranexegese und Al-Qurṭubī · Mehr sehen »

An-Nahl

An-Nahl ist die 16.

Neu!!: Koranexegese und An-Nahl · Mehr sehen »

An-Nasāʾī

An-Nasāʾī, Ahmad ibn ʿAlī ibn Schuʿaib an-Nasāī, Abū ʿAbd ar-Rahman (geb. 830 in Nasā, in einem Ort in Chorasan, fünf Tagesreisen von Merw entfernt; gest. 915 in Ramla oder Mekka) war ein islamischer Traditionarier und Verfasser einer der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen im islamischen Traditionswesen.

Neu!!: Koranexegese und An-Nasāʾī · Mehr sehen »

An-Nāziʿāt

An-Nāziʿāt,, ist die 79.

Neu!!: Koranexegese und An-Nāziʿāt · Mehr sehen »

Angelika Hartmann (Islamwissenschaftlerin)

Angelika Hartmann (2013) Angelika Hartmann (* 3. Dezember 1944 in Kassel) ist eine deutsche Islamwissenschaftlerin und war bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand 2009 als Hochschullehrerin an mehreren Universitäten tätig, zuletzt als Professorin für Islamwissenschaft/Arabistik an der Philipps-Universität Marburg.

Neu!!: Koranexegese und Angelika Hartmann (Islamwissenschaftlerin) · Mehr sehen »

Angelika Neuwirth

Angelika Neuwirth (ehemals Kleinknecht; * 4. November 1943 in Nienburg/Weser) ist eine deutsche Geistes- und Kulturwissenschaftlerin.

Neu!!: Koranexegese und Angelika Neuwirth · Mehr sehen »

Anton Spitaler

Anton Spitaler (* 11. Juli 1910 in München; † 3. August 2003 in Traunreut) war ein deutscher Orientalist, Philologe für Arabisch und semitische Sprachen.

Neu!!: Koranexegese und Anton Spitaler · Mehr sehen »

Apokalypse

Apokalypse („Enthüllung“, wörtlich „Entschleierung“ vom griechischen καλύπτειν „verschleiern“, im Christentum übersetzt als „Offenbarung“) ist eine thematisch bestimmte Gattung der religiösen Literatur, die „Gottes Gericht“, „Weltuntergang“, „Zeitenwende“ und die „Enthüllung göttlichen Wissens“ in den Mittelpunkt stellt.

Neu!!: Koranexegese und Apokalypse · Mehr sehen »

Apostasie im Islam

Jüdin und angeblichen Apostatin Sol Hatschuel, Zeichnung von Alfred Dehodencq (1860) Apostasie, im Islam Ridda oder Irtidād genannt, bezeichnet den „Abfall vom Islam“.

Neu!!: Koranexegese und Apostasie im Islam · Mehr sehen »

Arabische Sprache

Die arabische Sprache (Arabisch, Eigenbezeichnung, kurz) ist die verbreitetste Sprache des semitischen Zweigs der afroasiatischen Sprachfamilie und in ihrer Hochsprachform eine der sechs Amtssprachen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Koranexegese und Arabische Sprache · Mehr sehen »

Arthur Jeffery

Arthur Jeffery (* 18. Oktober 1892 in Melbourne, Victoria (Australien); † 2. August 1959 in South Milford, Nova Scotia, Kanada) war ein bedeutender Semitist.

Neu!!: Koranexegese und Arthur Jeffery · Mehr sehen »

As-Sīra an-Nabawīya

Mohammed (abgebildet) missioniert die Engel zum Islam (biografische ''Tarichnama'' von Balami, 14. Jh.) Als Sīra, verkürzt aus as-Sīra an-nabawīya, wird eine literarische Gattung der islamischen Geschichtsschreibung bezeichnet, die sich ausschließlich mit dem Leben des Propheten Mohammed befasst.

Neu!!: Koranexegese und As-Sīra an-Nabawīya · Mehr sehen »

As-Suyūtī

Dschalāl ad-Dīn as-Suyūtī (auch Scheich Dschelaleddin Sojuti,; * 1445; † 1505), vollständiger Name: ʿAbd ar-Rahmān ibn Kamāl ad-Dīn Abū Bakr ibn Muhammad, Dschalāl ad-Dīn al-Chudairī as-Suyūtī asch-Schāfiʿī al-Aschʿarī, auch bekannt als Ibn al-kutub (wörtlich: ‚Sohn der Bücher‘, übertragen ‚der Verfasser vieler Schriften‘), war Mudschtahid und galt nach seiner Lehre als Erneuerer des 15. Jahrhunderts.

Neu!!: Koranexegese und As-Suyūtī · Mehr sehen »

Asbāb an-nuzūl

Als Asbāb an-nuzūl werden in der Koranexegese solche Berichte bezeichnet, die den historischen Anlass (sabab, Pl. asbāb) für die Offenbarung eines gegebenen Koranabschnitts, meist eines Koranverses, näher bestimmen.

Neu!!: Koranexegese und Asbāb an-nuzūl · Mehr sehen »

Asch-Schāfiʿī

Das Grab von asch-Schāfiʿī in Kairo Muhammad ibn Idrīs asch-Schāfiʿī (geb. 767 in Palästina; gest. 820 in Fustāt (Alt-Kairo)) war ein bedeutender islamischer Rechtsgelehrter, auf den eine eigene Rechtsschule (madhhab) zurückgeführt wird, die als schāfiʿitisch bezeichnet wird.

Neu!!: Koranexegese und Asch-Schāfiʿī · Mehr sehen »

Ashāb al-hadīth

Ashāb al-hadīth, auch ahl al-hadīth oder Traditionarier genannt, sind die Anhänger und Verfechter des auf die Sunna des Propheten Mohammed zurückgeführten islamischen Traditionalismus.

Neu!!: Koranexegese und Ashāb al-hadīth · Mehr sehen »

At-Tabarī

Abū Dschaʿfar Muhammad ibn Dscharīr at-Tabarī (* 839 in Amol, Tabaristan; † 19. Januar 923 in Bagdad) war ein bedeutender islamischer Historiker und Gelehrter persischer Abstammung.

Neu!!: Koranexegese und At-Tabarī · Mehr sehen »

Az-Zamachscharī

Az-Zamachscharī, mit vollständigem Namen, auch al-Zamachschari, (* 1075 in Zamachschar; † 1144 in Gurgandsch) war ein muslimischer Koranexeget und Philologe persischer Herkunft.

Neu!!: Koranexegese und Az-Zamachscharī · Mehr sehen »

Āl ʿImrān

Āl ʿImrān (auch „Das Haus ʿImrān“) ist die dritte Koransure.

Neu!!: Koranexegese und Āl ʿImrān · Mehr sehen »

Bagdad

Bagdad (von persisch „Geschenk des Herrn“ bzw. „Gottesgeschenk“, entsprechend baġ‚ „Gott“ bzw. „Herr“, und dād, „Gabe“) ist die Hauptstadt des Iraks und des gleichnamigen Gouvernements.

Neu!!: Koranexegese und Bagdad · Mehr sehen »

Basra

Basra (auch Basrah oder Bassora) ist eine Stadt im Süden des Irak.

Neu!!: Koranexegese und Basra · Mehr sehen »

Beduinen

Beduine mit Familie; Ende des 19. Jhd. Beduine (von badawī „nicht sesshaft“, „nomadisch“) bezeichnet einen nomadischen Wüstenbewohner (arabisch: al-bādiya, „Steppe, Wüste“) der Arabischen Halbinsel, der Syrischen Wüste, des Sinai, in Teilen der Sahara und im israelischen Negev.

Neu!!: Koranexegese und Beduinen · Mehr sehen »

Bengalische Sprache

Die bengalische Sprache oder Bengalisch, auch Bengali (bengalisch: বাংলা ভাষা,, IPA) gehört zum indoarischen Zweig der indoiranischen Untergruppe der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Koranexegese und Bengalische Sprache · Mehr sehen »

Bibliografie

Bibliografien in der Universitätsbibliothek Graz Eine Bibliografie (altgr. für „Bücherbeschreibung“, früher auch Bibliognosie oder Bibliologie) ist ein eigenständiges Verzeichnis von Literaturnachweisen bzw.

Neu!!: Koranexegese und Bibliografie · Mehr sehen »

Brahmo Samaj

Der Brahmo Samaj (sanskr.: Brahma-Vereinigung) ist eine hinduistische Reformorganisation, die 1828 von Ram Mohan Roy in Kalkutta gegründet wurde.

Neu!!: Koranexegese und Brahmo Samaj · Mehr sehen »

Charidschiten

Die Charidschiten (oder Ḫāriǧiten, von, Plural) sind eine religiös-politische Oppositionsbewegung des frühen Islam, die in der Zeit des Aufruhrs nach der Ermordung des dritten Kalifen ʿUthmān ibn ʿAffān entstanden ist.

Neu!!: Koranexegese und Charidschiten · Mehr sehen »

Claude Gilliot

Claude Gilliot (geb. 6. Januar 1940 in Guemps) ist ein französischer Islamwissenschaftler und Arabist aus dem Dominikanerorden.

Neu!!: Koranexegese und Claude Gilliot · Mehr sehen »

Cornelis H. M. Versteegh

Cornelis Henricus Maria Versteegh (der erste Vorname häufig in der Kurzform Kees; * 1947) ist ein niederländischer Arabist und Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Koranexegese und Cornelis H. M. Versteegh · Mehr sehen »

Damaskus

Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien und des Gouvernements Rif Dimaschq (Umgebung von Damaskus).

Neu!!: Koranexegese und Damaskus · Mehr sehen »

Dhimma

Dhimma („Schutz(-vertrag)“, „Obhut“, „Garantie“, „Zahlungsverpflichtung“) ist eine Institution des islamischen Rechts, die den juristischen Status nichtmuslimischer „Schutzbefohlener“ unter islamischer Herrschaft festlegt.

Neu!!: Koranexegese und Dhimma · Mehr sehen »

Die Richtungen der islamischen Koranauslegung

Die Richtungen der islamischen Koranauslegung ist ein 1920 publiziertes islamwissenschaftliches Werk des ungarischen Orientalisten Ignaz Goldziher (1850–1921), das die geistigen Strömungen und Tendenzen in der Geschichte der Koranexegese zum Gegenstand hat.

Neu!!: Koranexegese und Die Richtungen der islamischen Koranauslegung · Mehr sehen »

Dschahannam

Islamische Darstellung der Hölle Dschahannam bezeichnet im Islam die Hölle.

Neu!!: Koranexegese und Dschahannam · Mehr sehen »

Dschāhilīya

Dschāhilīya ist ein arabischer Begriff aus dem Vokabular des Korans, der im allgemeinen Sprachgebrauch die Zeit des altarabischen Heidentums vor dem Islam bezeichnet, dessen genaue Bedeutung allerdings unklar ist.

Neu!!: Koranexegese und Dschāhilīya · Mehr sehen »

Dschizya

Ein Dokument von 1615 über die Dschizya im damals osmanisch beherrschten Bulgarien Dschizya ist die Bezeichnung für die den nichtmuslimischen Schutzbefohlenen (Dhimmi) unter islamischer Herrschaft auferlegte Steuer.

Neu!!: Koranexegese und Dschizya · Mehr sehen »

Duʿā'

Muslim beim Bittgebet in Mekka, im Hintergrund die Kaaba Duʿā' bezeichnet im Islam die persönliche Form des Bitt- oder Dankgebets.

Neu!!: Koranexegese und Duʿā' · Mehr sehen »

Emendation (Editionsphilologie)

Als Emendation (von lat. emendatio: „Verbesserung“) wird in der Editionsphilologie (Textkritik) die Korrektur von Fehlern in Texten durch einen Herausgeber bezeichnet.

Neu!!: Koranexegese und Emendation (Editionsphilologie) · Mehr sehen »

Encyclopaedia of Islam

Die Encyclopaedia of Islam (EI) ist ein Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica zur aussagekräftigsten Fachliteratur der Orientalistik.

Neu!!: Koranexegese und Encyclopaedia of Islam · Mehr sehen »

Etymologie

Die Etymologie (von altgriechisch etymología) befasst sich mit der Herkunft und Geschichte der Wörter.

Neu!!: Koranexegese und Etymologie · Mehr sehen »

Exegese

Exegese ist die Auslegung bzw.

Neu!!: Koranexegese und Exegese · Mehr sehen »

ʿAbdallāh ibn ʿAbbās

ʿAbdallāh ibn ʿAbbās (‎; geb. 619 in Mekka; gest. um 688 in Ta'if), im Überlieferungswesen im Allgemeinen als Ibn ʿAbbās zitiert, war ein Cousin des Propheten Mohammed und gilt als einer der ältesten Exegeten des Korans.

Neu!!: Koranexegese und ʿAbdallāh ibn ʿAbbās · Mehr sehen »

ʿAbdallāh ibn Masʿūd

Siyer-i-Nebi'' 1595 n. Chr.) ʿAbdallāh ibn Masʿūd (gest. 652/32) war einer der wichtigsten Gefährten des Propheten Mohammed und einer der ersten Muslime, nach islamischer Überlieferung der Achte.

Neu!!: Koranexegese und ʿAbdallāh ibn Masʿūd · Mehr sehen »

ʿAbdallāh ibn Wahb

ʿAbdallāh ibn Wahb (geb. 743; gest. 812) war ein bedeutender Jurist, Traditionarier und Koranexeget im zweiten muslimischen Jahrhundert (8. Jahrhundert n. Chr.) mit Wirkungsfeld Ägypten und Medina.

Neu!!: Koranexegese und ʿAbdallāh ibn Wahb · Mehr sehen »

ʿAlī ibn Abī Tālib

Porträt vom persischen Hofmaler Hakob Hovnatanyan b.

Neu!!: Koranexegese und ʿAlī ibn Abī Tālib · Mehr sehen »

ʿAlī ibn Muhammad al-Dschurdschānī

as-Saiyid asch-Scharīf ʿAlī ibn Muhammad al-Dschurdschānī (as-Sayyid aš-Šarīf ʿAlī ibn Muḥammad al-Ǧurǧānī; geb. in Tādschū bei Astarābād; gest. 1413 in Schīrāz) war ein persischer islamischer Theologe aus dem Übergang zur Timuridenzeit.

Neu!!: Koranexegese und ʿAlī ibn Muhammad al-Dschurdschānī · Mehr sehen »

ʿUmar as-Suhrawardī

Schihāb ad-Dīn Abū Hafs ʿUmar as-Suhrawardī (geb. 27. Januar 1145 in Suhraward; gest. 26. September 1234 in Bagdad) war einer der bedeutendsten persischen sunnitischen Sufis aus Choresmien und Neffe von Abu an-Nadschib as-Suhrawardi.

Neu!!: Koranexegese und ʿUmar as-Suhrawardī · Mehr sehen »

ʿUmar ibn al-Chattāb

Umar ibn al-Chattab auf dem Dromedar bei der Eroberung Jerusalems (französischsprachige Darstellung) ʿUmar ibn al-Chattāb (* 592 in Mekka; † 3. November 644 in Medina), oft kurz Omar und mit dem Beinamen al-Fārūq (der die Wahrheit von der Lüge unterscheidet), war der zweite Kalif des Islam (634–644).

Neu!!: Koranexegese und ʿUmar ibn al-Chattāb · Mehr sehen »

ʿUmar ibn ʿAbd al-ʿAzīz

Dirhems Die Grabstätte des Omar Ibn Abdel-Aziz ʿUmar ibn ʿAbd al-ʿAzīz (auch ʿUmar II. oder Omar Ibn Abdel-Aziz; * ca. 680; † Februar 720 in Dair Samʿān) war der achte Kalif der Umayyaden (717–720).

Neu!!: Koranexegese und ʿUmar ibn ʿAbd al-ʿAzīz · Mehr sehen »

ʿUrwa ibn az-Zubair

ʿUrwa ibn az-Zubair ibn al-ʿAuwām (* 634 oder 635 in Medina; † 712 oder 713 bei Rabadha) ist einer der bekanntesten Traditionarier und Historiographen in der Frühzeit des Islams.

Neu!!: Koranexegese und ʿUrwa ibn az-Zubair · Mehr sehen »

ʿUthmān ibn ʿAffān

Mohammed (sein Gesicht ist hinter dem Feuer) auf seinem Pferdewesen Buraq mit den drei Kalifen Abu Bakr, Omar und ʿUthmān (muslimische Darstellung 16. Jh.) ʿUthmān ibn ʿAffān (* 574 in Mekka; † 17. Juni 656 in Medina), bekannt unter dem Namen Osman oder Usman, war nach Abu Bakr und Umar ibn al-Chattab der dritte Kalif der Muslime (644–656) und gilt bei den Sunniten als der dritte rechtgeleitete Kalif.

Neu!!: Koranexegese und ʿUthmān ibn ʿAffān · Mehr sehen »

Fachr ad-Dīn ar-Rāzī

Abū ʿAbd Allāh Muhammad ibn ʿUmar Fachr ad-Dīn ar-Rāzī (* 1149 in Rey, Iran; † 1209 in Herat, heute Afghanistan) war ein bedeutender persischer sunnitischer Theologe und Philosoph, der auch über Medizin, Physik, Astrologie, Literatur, Geschichte und Gesetz schrieb.

Neu!!: Koranexegese und Fachr ad-Dīn ar-Rāzī · Mehr sehen »

Fatwa

Eine Fatwa (pl.) ist eine von einer muslimischen Autorität auf Anfrage erteilte Rechtsauskunft, die dem Zweck dient, ein religiöses oder rechtliches Problem zu klären, das unter Angehörigen des Islam aufgetreten ist.

Neu!!: Koranexegese und Fatwa · Mehr sehen »

Fātima bint Muhammad

Der Prophet Mohammed gibt seine Tochter Fatima zur Heirat mit seinem Cousin ʿAlī ibn Abī Tālib. Fātima bint Muhammad (* 606; † 632), im persischen Sprachraum auch Fātemeh, mit den Beinamen und war die vierte und jüngste Tochter des Propheten Mohammed von seiner ersten und lange Zeit einzigen Gattin Chadīdscha bint Chuwailid und die Gattin ʿAlī ibn Abī Tālibs; aus dieser Ehe gingen die Söhne Hasan ibn ʿAlī und al-Husain ibn ʿAlī hervor.

Neu!!: Koranexegese und Fātima bint Muhammad · Mehr sehen »

Fiqh

Fiqh bezeichnet im islamischen Wissenschaftssystem diejenige Disziplin, die sich mit den religiösen Normen (al-ahkām asch-scharʿiyya) befasst.

Neu!!: Koranexegese und Fiqh · Mehr sehen »

Frank Bubenheim

Frank Bubenheim (* 1952 in Lindau am Bodensee), nach Konversion zum Islam Abdullāh as-Sāmit Frank Bubenheim, ist ein deutscher Übersetzer islamischer Texte.

Neu!!: Koranexegese und Frank Bubenheim · Mehr sehen »

Friedrich Schwally

Friedrich Zacharias Schwally (* 10. August 1863 in Butzbach; † 5. Februar 1919 in Königsberg i. Pr.) war ein deutscher Orientalist.

Neu!!: Koranexegese und Friedrich Schwally · Mehr sehen »

Fuat Sezgin

Fuat Sezgin (geboren 24. Oktober 1924 in Bitlis, gestorben 30. Juni 2018 in Istanbul) war ein türkischer Orientalist.

Neu!!: Koranexegese und Fuat Sezgin · Mehr sehen »

Gibb Memorial Series

Die Gibb Memorial Series (Abk. GMS) ist eine orientalistische Buchreihe mit wichtigen Werken zur persischen, türkischen und arabischen Geschichte, Literatur, Philosophie und Religion, darunter vielen Werken in englischer Übersetzung.

Neu!!: Koranexegese und Gibb Memorial Series · Mehr sehen »

Glosse

Eine Glosse (von, „Zunge, Sprache“, über lateinisch glossa) ist.

Neu!!: Koranexegese und Glosse · Mehr sehen »

Gotthelf Bergsträßer

Gotthelf Bergsträßer Gotthelf Bergsträßer (* 5. April 1886 in Oberlosa; † 16. August 1933 bei Berchtesgaden) war einer der bedeutendsten Orientalisten des 20. Jahrhunderts.

Neu!!: Koranexegese und Gotthelf Bergsträßer · Mehr sehen »

Hadith

Der Begriff Hadith (der Hadith, auch das Hadith) bezeichnet die Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des islamischen Propheten Mohammed sowie der Aussprüche und Handlungen Dritter, die dieser stillschweigend gebilligt haben soll.

Neu!!: Koranexegese und Hadith · Mehr sehen »

Hafsa bint ʿUmar

Schrein der Hafsa bint Umar im Bab-as-Saghir-Friedhof bei Damaskus Hafsa bint ʿUmar (* um 604 oder 606; † zwischen 661 und 665 in Medina), war die Tochter von Umar ibn al-Chattab und Ehefrau des Propheten Mohammed.

Neu!!: Koranexegese und Hafsa bint ʿUmar · Mehr sehen »

Halacha

Die Halacha (abgeleitet vom Verb halach: „gehen“, „wandeln“) ist der rechtliche Teil der Überlieferung des Judentums, im Unterschied zur Aggada.

Neu!!: Koranexegese und Halacha · Mehr sehen »

Hanafiten

Abu-Hanifa-Moschee in Bagdad Die Hanafiten oder Hanefiten sind eine der vier Rechtsschulen (Madhāhib) des sunnitischen Islams.

Neu!!: Koranexegese und Hanafiten · Mehr sehen »

Hanīf

Das arabische Wort Hanīf, Plural Hunafāʾ bezeichnet vorislamische Monotheisten auf der Arabischen Halbinsel, die weder Juden noch Christen waren.

Neu!!: Koranexegese und Hanīf · Mehr sehen »

Harbī

Der arabisch-islamische Rechtsbegriff Harbī bedeutet wörtlich übersetzt „zum Kriege gehörend“ und bezeichnet alle nicht unterworfenen Nichtmuslime, was nach klassischer muslimischer Lehre auf alle außerhalb des muslimischen Machtbereichs lebenden Nichtmuslime zutrifft.

Neu!!: Koranexegese und Harbī · Mehr sehen »

Harris Birkeland

Harris Birkeland (* 30. Juli 1904 in Vikebygd; † 1. September 1961 in Oslo) war ein norwegischer Alttestamentler und Semitist.

Neu!!: Koranexegese und Harris Birkeland · Mehr sehen »

Häresie

Häresie (von altgriechisch αἵρεσις haíresis, „Wahl“, „Anschauung“, „Schule“) ist im engeren Sinn eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu kirchlich-religiösen Glaubensgrundsätzen steht.

Neu!!: Koranexegese und Häresie · Mehr sehen »

Hūd ibn Muhakkam

Hūd ibn Muhakkam (Version: Muḥkim) al-Hawwārī, (gest. in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts), war ein ibāḍitischer Koranexeget in Nordafrika.

Neu!!: Koranexegese und Hūd ibn Muhakkam · Mehr sehen »

Helmut Gätje

Helmut Gätje (* 16. November 1927 in Bremerhaven; † 8. März 1986) war ein deutscher Orientalist und ordentlicher Professor für Orientalistik an der Universität des Saarlandes.

Neu!!: Koranexegese und Helmut Gätje · Mehr sehen »

Herat

Herat (in der Antike Haraiva) ist eine Stadt im westlichen Afghanistan im Tal des Hari Rud.

Neu!!: Koranexegese und Herat · Mehr sehen »

Ibaditen

Beni Isguen, heilige Stadt der Mozabiten Die Ibaditen sind eine religiöse Sondergemeinschaft des Islams, die weder dem Sunnitentum noch der Schia angehört.

Neu!!: Koranexegese und Ibaditen · Mehr sehen »

Ibn al-ʿArabī al-Maʿāfirī

Das Grab von Ibn al-'Arabi; Innenansicht Ibn al-ʿArabī al-Maʿāfirī (Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn al-ʿArabī al-Maʿāfirī al-Ischbīlī, Abū Bakr; geb. 1076 in Sevilla; gest. 1148 in Fès) war ein malikitischer Rechtsgelehrter und islamischer Theologe andalusischen Ursprungs.

Neu!!: Koranexegese und Ibn al-ʿArabī al-Maʿāfirī · Mehr sehen »

Ibn an-Nadīm

Abū 'l-Faradsch Muhammad ibn Abī Yaʿqūb ibn Ishāq an-Nadīm al-Warrāq, bekannter unter dem Namen Ibn an-Nadīm, (gestorben am 20. Tag des Monats Schaʿbān, das heißt am 17. September 995 oder 998) war ein schiitischer Gelehrter, Bibliograph und Buchhändler.

Neu!!: Koranexegese und Ibn an-Nadīm · Mehr sehen »

Ibn as-Sā'ib al-Kalbī

Muhammad ibn as-Sā'ib al-Kalbī (gest. 763), kurz al-Kalbī, war ein arabischer islamischer Historiker, Koranexeget, Genealoge und Geograph mit Wirkungskreis Kufa.

Neu!!: Koranexegese und Ibn as-Sā'ib al-Kalbī · Mehr sehen »

Ibn Hadschar al-ʿAsqalānī

Ibn Hadschar al-ʿAsqalānī, mit vollständigem Namen (geb. 1372; gest. Februar 1449 in Kairo), war einer der bedeutendsten Wissenschaftler der islamischen Gelehrsamkeit, bekannter Hadith-Wissenschaftler und Traditionarier, Historiker, Qādī von Ägypten und Professor an der Azhar-Universität in Kairo.

Neu!!: Koranexegese und Ibn Hadschar al-ʿAsqalānī · Mehr sehen »

Ibn Ishāq

Darstellung Ibn Ishaqs Muhammad ibn Ishāq (geb. um 704 in Medina; gest. 767 oder 768 in Bagdad) war ein muslimischer Geschichtsschreiber, der zum ersten Mal die Hadithe und Dokumente über das Leben des Propheten Mohammed in einem Buch mit einer durchdachten Struktur und Kapiteleinteilung zusammenstellte.

Neu!!: Koranexegese und Ibn Ishāq · Mehr sehen »

Ibn Kathīr

Ibn Kathir, Abu l-Fida' Ismaʿil ibn Umar (geb. um 1300 in Bosra; gest. 1373 in Damaskus) mit dem Ehrentitel war ein muslimischer Gelehrter in Damaskus.

Neu!!: Koranexegese und Ibn Kathīr · Mehr sehen »

Ibn Taimīya

Ibn Taimīya, mit vollem Namen Taqī ad-Dīn Ahmad ibn Taimīya (geb. 22. Januar 1263 in Harran; gest. 26. September 1328 in Damaskus) war ein muslimischer Gelehrter (Alim).

Neu!!: Koranexegese und Ibn Taimīya · Mehr sehen »

Idschmāʿ

Idschmāʿ,, der Konsensus der islamischen Rechtsgelehrten, ist die dritte Quelle des Fiqh, der islamischen Jurisprudenz, neben dem Koran und der Sunna des Propheten Mohammed und seiner Gefährten (sahaba).

Neu!!: Koranexegese und Idschmāʿ · Mehr sehen »

Ignaz Goldziher

Ignaz Goldziher (1911/1912) Ignaz Goldziher, geboren als Isaak (Yitzhaq) Yehuda Goldziher (geboren 22. Juni 1850 in Stuhlweißenburg, Kaisertum Österreich; gestorben 13. November 1921 in Budapest) war ein ungarischer Orientalist.

Neu!!: Koranexegese und Ignaz Goldziher · Mehr sehen »

Imam

Imam ist ein arabischer Begriff mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Neu!!: Koranexegese und Imam · Mehr sehen »

Internet Archive

Das Internet Archive in San Francisco ist ein gemeinnütziges Projekt, das 1996 von Brewster Kahle gegründet wurde.

Neu!!: Koranexegese und Internet Archive · Mehr sehen »

Irak

Die Republik Irak (amtlich) ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Koranexegese und Irak · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Koranexegese und Islam · Mehr sehen »

Isnād

Der Isnād ist die Kette der Überlieferer eines Hadith, die als Stütze für die Authentizität einer Aussage des Propheten Mohammed dient und diese stets einleitet.

Neu!!: Koranexegese und Isnād · Mehr sehen »

Jerusalem

Jerusalem (hebräisch, Jeruschalajim;;, oder Ierousalḗm;, Hierosolymae, Hierusalem oder Jerusalem) ist eine Stadt in den judäischen Bergen zwischen Mittelmeer und Totem Meer mit rund 882.000 Einwohnern.

Neu!!: Koranexegese und Jerusalem · Mehr sehen »

John Wansbrough

John Edward Wansbrough (* 19. Februar 1928 in Peoria (Illinois); † 10. Juni 2002 in Montaigu-de-Quercy, Frankreich) war ein US-amerikanischer Historiker an der London University School of Oriental and African Studies.

Neu!!: Koranexegese und John Wansbrough · Mehr sehen »

Joseph Schacht

Joseph Schacht (* 15. März 1902 in Ratibor; † 1. August 1969 in Englewood, New Jersey) war ein Orientalist und Kenner des islamischen Rechts in der westlichen Welt.

Neu!!: Koranexegese und Joseph Schacht · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Koranexegese und Judentum · Mehr sehen »

Julius Wellhausen

Julius Wellhausen Julius Wellhausen (* 17. Mai 1844 in Hameln; † 7. Januar 1918 in Göttingen) war ein deutscher protestantischer Theologe und Orientalist, der nachhaltigen Einfluss auf die Forschung zum Alten Testament sowie zur frühislamischen Geschichte hatte.

Neu!!: Koranexegese und Julius Wellhausen · Mehr sehen »

Kairouan

Kairouan, seltener Kairuan, ist eine Stadt in Tunesien mit etwa 120.000 Einwohnern.

Neu!!: Koranexegese und Kairouan · Mehr sehen »

Kalif

Kalif ist die Eindeutschung des arabischen Begriffs chalīfa, der im allgemeinen Sinn einen Stellvertreter oder Nachfolger bezeichnet, jedoch häufig in einer spezifischen Funktion als Titel für religiös-politische Führer verwendet wird.

Neu!!: Koranexegese und Kalif · Mehr sehen »

König-Fahd-Komplex zum Druck des Koran

Der König-Fahd-Komplex zum Druck des Koran wurde 1982 in Medina, Saudi-Arabien, gegründet.

Neu!!: Koranexegese und König-Fahd-Komplex zum Druck des Koran · Mehr sehen »

Kāfir

Der arabisch-islamische Begriff Kāfir (Plural; weibliche Form) bezeichnet Ungläubige oder „Gottesleugner“.

Neu!!: Koranexegese und Kāfir · Mehr sehen »

Kein Zwang in der Religion

Es gibt keinen Zwang in der Religion ist der Anfang des 256.

Neu!!: Koranexegese und Kein Zwang in der Religion · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Koranexegese und Koran · Mehr sehen »

Koranrezitation

jungen indischen Gelehrten bei der Koranlesung, um 1550, Kabul Der Begriff Koranrezitation bezeichnet verschiedene Formen des Koranvortrags, denen in der islamischen Glaubenspraxis aufgrund der auf Mündlichkeit ausgelegten Gestaltung der Heiligen Schrift, die sich bereits in der Grundbedeutung des Wortes Koran zeigt, besondere Bedeutung zukommt.

Neu!!: Koranexegese und Koranrezitation · Mehr sehen »

Kufa

Kufa (al-Kūfa) ist eine Stadt im Irak.

Neu!!: Koranexegese und Kufa · Mehr sehen »

Kufr

Kufr bezeichnet im Islam die Ablehnung des Glaubens an Gott (Allah), die Leugnung der Prophetie Mohammeds und des Koran als Gottes Offenbarung.

Neu!!: Koranexegese und Kufr · Mehr sehen »

Lesarten des Korans

Die verschiedenen Lesarten des Korans sind Varianten des Korantextes, die sich hauptsächlich in Vokalisation, Konsonantenverdopplung, Aussprache des Hamza, Buchstaben-Assimilation, Vokalfärbung und -länge, Nasalierung und Pausen unterscheiden.

Neu!!: Koranexegese und Lesarten des Korans · Mehr sehen »

Lexem

Lexem (altgr. λέξις léxis ‚Wort‘) ist ein Fachausdruck der Sprachwissenschaft (Linguistik), insbesondere der Semantik und der Lexikologie.

Neu!!: Koranexegese und Lexem · Mehr sehen »

Lexikografie

Die Lexikografie oder Lexikographie (lexikòn biblíon „Wörterbuch“ und γράφω „schreibe“, vgl. -graphie) beschäftigt sich mit dem Erstellen von Wörterbüchern.

Neu!!: Koranexegese und Lexikografie · Mehr sehen »

Madhhab

Madhhab, (Plural: madhāhib), bezeichnet im Bereich des Islams eine Lehrrichtung in der Rechtsnormenlehre (Fiqh), die sich sowohl durch bestimmte Prinzipien der Normenfindung (Usūl al-fiqh) als auch durch besondere Einzelregelungen (furūʿ) auszeichnet.

Neu!!: Koranexegese und Madhhab · Mehr sehen »

Madschāz

Madschāz ist ein Begriff der islamischen Koranexegese, der zunächst verschiedene Arten von Erklärungen zum Korantext bezeichnete, sich aber im Laufe der Zeit zu einem Terminus technicus für die tropische Verwendung von Wörtern entwickelt hat.

Neu!!: Koranexegese und Madschāz · Mehr sehen »

Mahmūd Schaltūt

Mahmūd Schaltūt im Jahre 1957 Mahmūd Schaltūt (* 23. April 1893 in Minyat Bani Mansur in Unterägypten; † 14. Dezember 1963 in Kairo) war ein ägyptischer Religionsgelehrter, der vor allem für seine Bemühungen um eine Reform der Azhar und eine Annäherung zwischen Sunniten und Schiiten bekannt geworden ist.

Neu!!: Koranexegese und Mahmūd Schaltūt · Mehr sehen »

Malikiten

Die Mālikiten, oder, sind eine der vier traditionellen Rechtsschulen (Madhahib) des sunnitischen Islams.

Neu!!: Koranexegese und Malikiten · Mehr sehen »

Masoretischer Text

Codex Aleppo mit masoretischer Punktation, ~920 Der masoretische Text (von masora: „Überlieferung“; abgekürzt M bzw. 𝕸, MT oder MasT) ist eine hebräische Textversion des Tanach, der hebräischen Bibel.

Neu!!: Koranexegese und Masoretischer Text · Mehr sehen »

Medina

Medina (möglicherweise von Madīnat an-Nabī.

Neu!!: Koranexegese und Medina · Mehr sehen »

Mekka

Die Kaaba nach dem Freitagsgebet Mekka ist eine Stadt mit 1.484.858 Einwohnern (Stand 2010) im westlichen Saudi-Arabien und mit dem Heiligtum der Kaaba gleichzeitig der zentrale Wallfahrtsort des Islams.

Neu!!: Koranexegese und Mekka · Mehr sehen »

Mihrāb

''Mihrāb'' in der Aljafería, Saragossa ''Mihrāb'' in der Mezquita-Catedral de Córdoba Mihrāb (pl.) ist die islamische Gebetsnische in Moscheen, die die Gebetsrichtung (qibla) anzeigt.

Neu!!: Koranexegese und Mihrāb · Mehr sehen »

Miklós Murányi

Miklós Murányi (* 26. September 1943 in Kiskőrös, Ungarn) ist ein deutscher Orientalist und Islamwissenschaftler.

Neu!!: Koranexegese und Miklós Murányi · Mehr sehen »

Mir ʿAli Schir Nawāʾi

Nawaʾi auf einer sowjetischen Briefmarke Mir ʿAli Schir Nawāʾi (* 9. Februar 1441 in Herat; † 3. Januar 1501 ebenda), eigentlich Nizām od-Din ʿAli Schir, bekannt unter dem Dichternamen Nawā'ī („der Weinende“), war ein zentralasiatischer turkischer Politiker, Bauherr, Mystiker und Dichter am Hofe der Timuriden in Herat.

Neu!!: Koranexegese und Mir ʿAli Schir Nawāʾi · Mehr sehen »

Miswāk

Miswak Miswāk (Pl. masāwīk), auch Siwāk, bezeichnet einen Zweig, eine Knospe oder ein Wurzelstück des Zahnbürstenbaumes (Salvadora persica), das zur Reinigung der Zähne verwendet wird.

Neu!!: Koranexegese und Miswāk · Mehr sehen »

Mohammed

Bibliothèque Nationale in Paris. Mohammed, mit vollem Namen Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī (geboren zwischen 570 u. 573 in Mekka, gestorben am 8. Juni 632 in Medina), ist der Religionsstifter des Islam.

Neu!!: Koranexegese und Mohammed · Mehr sehen »

Monografie

Als Monografie (auch Monographie; griechisch μονογραφία monographía, „Einzelschrift“) bezeichnet man im Gegensatz zum Handbuch eine umfassende, in sich vollständige Abhandlung über einen einzelnen Gegenstand, also ein einzelnes Werk oder ein spezielles Problem.

Neu!!: Koranexegese und Monografie · Mehr sehen »

Mudschāhid ibn Dschabr

Mudschāhid ibn Dschabr Abū l-Haddschādsch (geb. um 641; gest. 722) war ein Klient des Mekkanischen Clans Machzūm, der sich in Mekka als Koranrezitator betätigte und einen eigenen Korankommentar erstellte.

Neu!!: Koranexegese und Mudschāhid ibn Dschabr · Mehr sehen »

Muʿtazila

Die Muʿtazila war eine hauptsächlich in Basra und Bagdad vertretene theologische Strömung des Islam, die ihre Blütezeit zwischen dem 9.

Neu!!: Koranexegese und Muʿtazila · Mehr sehen »

Muhammad Abduh

Muhammad Abduh in jungen Jahren Muhammad Abduh, ägyptisch-Arabisch Mohamed Abdou (* 1849 im Nildelta; † 11. Juli 1905 in Alexandria), war ein ägyptischer Journalist, Religions- und Rechtsgelehrter, der panislamische Ziele verfolgte und zu den wichtigsten Vertretern der islamischen Reform-Bewegung gehörte.

Neu!!: Koranexegese und Muhammad Abduh · Mehr sehen »

Muhammad ibn ʿĪsā at-Tirmidhī

At-Tirmidhī,, (* 825 in Būgh, in der Nähe von Termiz am Amudarja im heutigen Usbekistan; † 892 in Termiz) war ein Traditionarier und Verfasser einer der kanonischen Traditionssammlungen im islamischen Schrifttum.

Neu!!: Koranexegese und Muhammad ibn ʿĪsā at-Tirmidhī · Mehr sehen »

Muhammad ibn Saʿd

Muhammad ibn Saʿd (geb. 784 in Basra; gest. 845 in Bagdad) war ein arabischer Historiker und bekannter Schüler von al-Wāqidī.

Neu!!: Koranexegese und Muhammad ibn Saʿd · Mehr sehen »

Muqātil ibn Sulaimān

Muqātil ibn Sulaimān (gest. 767) war ein islamischer Traditionsgelehrter, Koranexeget und Theologe, der einen der ersten Korankommentare erstellt hat, aber wegen seiner angeblich extrem anthropomorphistischen Gottesauffassung und seiner Anleihen bei den Ahl al-kitāb (Christen und Juden) bei den späteren muslimischen Gelehrten in nicht besonders gutem Ruf stand.

Neu!!: Koranexegese und Muqātil ibn Sulaimān · Mehr sehen »

Nadeem Elyas

Nadeem Elyas 2002 beim ''Weltreligionstag Stuttgart'' Nadeem Elyas (* 1. September 1945 in Mekka) ist ein saudi-arabischer Islamwissenschaftler und Mediziner.

Neu!!: Koranexegese und Nadeem Elyas · Mehr sehen »

Nischapur

Zentralasien mit Seidenstraße Nischapur, heute Neyschabur (bzw. Neyshabour), ist eine Stadt in einem Hochgebirge in der Provinz Razavi-Chorasan im Iran.

Neu!!: Koranexegese und Nischapur · Mehr sehen »

Oberägypten

Oberägypten (auch Ta-schemau; assyrisch Uriṣṣu) ist die Bezeichnung für den Teil Ägyptens, der sich beiderseits des Nils vom heutigen Assuan bis in die Nähe des heutigen Atfih südlich von Kairo erstreckt.

Neu!!: Koranexegese und Oberägypten · Mehr sehen »

Orientalistik

Die Orientalistik (auch Orientwissenschaft(en)) ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Studium der Sprachen sowie der geistigen und materiellen Kultur des Orients in seiner ursprünglichen, das gesamte Asien und angrenzende Gebiete umfassenden, Bedeutung beschäftigt.

Neu!!: Koranexegese und Orientalistik · Mehr sehen »

Otto Pretzl

Otto Pretzl (* 20. April 1893 in Ingolstadt; † 28. Oktober 1941) war ein deutscher Orientalist.

Neu!!: Koranexegese und Otto Pretzl · Mehr sehen »

Paraphrase (Sprache)

Paraphrase (von altgriechisch παρά pará „daneben, dabei“ und φράζειν phrázein „reden, sagen“) im Sinne der Sprachwissenschaft ist ein mehrdeutiger Ausdruck.

Neu!!: Koranexegese und Paraphrase (Sprache) · Mehr sehen »

Pescher

Ein Pescher (Pl. Pescharim) ist eine literarische Gattung der Bibelauslegung, wie sie sich in den Schriftrollen vom Toten Meer findet.

Neu!!: Koranexegese und Pescher · Mehr sehen »

Philologie

Philologie (philología,, aus φίλος und λόγος, wörtlich „Liebe zur Sprache“)Vgl.

Neu!!: Koranexegese und Philologie · Mehr sehen »

Phonetik

Die Phonetik (gr. φωνητικός phōnētikós „zum Tönen, Sprechen gehörig“, von φωνή phōnḗ „Stimme“) ist eine Disziplin, die Sprachlaute unter den folgenden Aspekten untersucht: Lautproduktion in Kehlkopf, Rachen-, Mund- und Nasenbereich, die akustischen Eigenschaften der Laute und die Lautwahrnehmung und -verarbeitung durch Ohr und menschliches Gehirn.

Neu!!: Koranexegese und Phonetik · Mehr sehen »

Qatāda ibn Diʿāma

Qatāda ibn Diʿāma as-Sadūsī, Abū ʾl-Chattāb, (gest. 735–736), war ein Koranexeget und Traditionarier mit Wirkungsfeld Basra.

Neu!!: Koranexegese und Qatāda ibn Diʿāma · Mehr sehen »

Qādī

Ma'arra Der Qādī ist nach der islamischen Staatslehre ein Rechtsgelehrter, der im Auftrag des Kalifen vor allem richterliche Funktionen wahrnimmt und sich dabei nach dem Normensystem der Scharia richtet.

Neu!!: Koranexegese und Qādī · Mehr sehen »

Qiyās

Qiyās bezeichnet in der islamischen Rechtswissenschaft eine bestimmte Form von Analogieschluss, die als Mittel zur Normenfindung angewandt werden kann, wenn zu einem bestimmten Sachverhalt keine Aussage in Koran oder Sunna existiert und auch kein Gelehrtenkonsens dazu besteht.

Neu!!: Koranexegese und Qiyās · Mehr sehen »

Ra'y

Ra'y („Meinung“) ist die selbständige Rechtsfindung der Rechtsgelehrten in der islamischen Jurisprudenz (Fiqh).

Neu!!: Koranexegese und Ra'y · Mehr sehen »

Raschīd Ridā

Raschīd Ridā vor 1935. Raschīd Ridā (mit vollem Namen, * 23. September 1865 im Dorf Qalamūn bei Tripoli im Libanon; † 22. August 1935 in Kairo) war einer der einflussreichsten Denker und Autoren des Reformislam und des arabischen Nationalismus zu Beginn des 20.

Neu!!: Koranexegese und Raschīd Ridā · Mehr sehen »

Rasm

Koran aus dem 7. Jahrhundert ohne jegliche diakritische Zeichen Rasm nennt man ein arabisches Wort, oder einen Buchstaben ohne diakritische Zeichen, wie er im frühen Islam üblich war.

Neu!!: Koranexegese und Rasm · Mehr sehen »

Richard Bell (Arabist)

Richard Bell (* 1876; † 1952) war ein britischer Arabist an der Universität Edinburgh, der in den Jahren 1937 bis 1939 eine bis heute im wissenschaftlichen Bereich maßgebliche Koranübersetzung ins Englische geschaffen hat.

Neu!!: Koranexegese und Richard Bell (Arabist) · Mehr sehen »

Rudi Paret

Rudolf „Rudi“ Paret (* 3. April 1901 in Wittendorf; † 31. Januar 1983 in Tübingen) war ein Philologe und Islamwissenschaftler, von dem die in Wissenschaftskreisen maßgebliche Übersetzung des Korans ins Deutsche stammt.

Neu!!: Koranexegese und Rudi Paret · Mehr sehen »

Saʿīd ibn Abī ʿArūba

Saʿīd ibn Abī ʿArūba al-ʿAdawī al-Basrī (geb. gegen 689; gest. 773) war ein bedeutender Traditionarier mit Wirkungskreis Basra.

Neu!!: Koranexegese und Saʿīd ibn Abī ʿArūba · Mehr sehen »

Sahāba

Mohammed reitet mit seinen Gefährten auf Kamelen (türkische Miniatur aus dem ''Siyer-i Nebi'') Sahāba ist der Sammelbegriff für die Gefährten und Begleiter des Propheten Mohammed.

Neu!!: Koranexegese und Sahāba · Mehr sehen »

Salafismus

Der Salafismus oder das Salafitentum (auch Salafiyya, von) gilt als eine ultrakonservative Strömung innerhalb des Islams, die eine sogenannte geistige Rückbesinnung auf die „Altvorderen“ anstrebt.

Neu!!: Koranexegese und Salafismus · Mehr sehen »

Salāt

Muslimische Männer bei der Salāt in der Umayyaden-Moschee, Damaskus Salāt (Plural:, im Koran:;; türkisch Namaz) bezeichnet das rituelle Gebet im Islam und die oberste Pflicht (Fard) für alle Muslime.

Neu!!: Koranexegese und Salāt · Mehr sehen »

Sayyid Qutb

Sayyid Qutb (1965) vor Gericht Sayyid Qutb (ägyptisch-Arabisch Syed Kotb, Seyyid oder Sayyed Koteb;; * 9. Oktober 1906 in Muscha, Gouvernement Asyut; † 29. August 1966 in Kairo) war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft.

Neu!!: Koranexegese und Sayyid Qutb · Mehr sehen »

Scharia

Die Scharia (im Sinne von „Weg zur Tränke, Weg zur Wasserquelle, deutlicher, gebahnter Weg“; auch: „religiöses Gesetz“, „Ritus“), abgeleitet aus dem Verb, beschreibt „die Gesamtheit aller religiösen und rechtlichen Normen, Mechanismen zur Normfindung und Interpretationsvorschriften des Islam“.

Neu!!: Koranexegese und Scharia · Mehr sehen »

Schāh Walī Allāh ad-Dihlawī

Schāh Walī Allāh Ahmad ibn ʿAbd ar-Rahīm ad-Dihlawī (* 21. Februar 1703 in Phulat bei Muzaffarnagar; † 20. August 1762 in Delhi) war ein bedeutender islamischer Denker aus dem Indien des 18.

Neu!!: Koranexegese und Schāh Walī Allāh ad-Dihlawī · Mehr sehen »

Schlacht von Badr

Ali führen die islamische Armee in der Schlacht von Badr Die Schlacht von Badr fand am 17. März 624 (17. Ramadan 2 AH) im Hedschas im Westen der arabischen Halbinsel statt.

Neu!!: Koranexegese und Schlacht von Badr · Mehr sehen »

Sibawayhi

Sibawayhi (Sībawaih; * um 760; † um 793 in Schiraz) war ein persischer Sprachwissenschaftler aus Bayza in der Provinz Fars und Autor des al-kitab fi n-nahw (Buch über die Grammatik).

Neu!!: Koranexegese und Sibawayhi · Mehr sehen »

Sufismus

Sufismus oder Sufitum (auch Sufik) ist eine Sammelbezeichnung für Strömungen im Islam, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung aufweisen, die oft mit dem Wort Mystik bezeichnet wird.

Neu!!: Koranexegese und Sufismus · Mehr sehen »

Sunna

Sunna Pl.

Neu!!: Koranexegese und Sunna · Mehr sehen »

Sunniten

schiitische Gebiete; '''Blau''': Ibaditen (Oman) Islamische Konfessionen und Rechtsschulen Die Sunniten (bis zum 19. Jahrhundert auch: Sonniten) bilden die größte Glaubensrichtung im Islam.

Neu!!: Koranexegese und Sunniten · Mehr sehen »

Sure

Rifa'i-Moschee, Kairo Der Begriff Sure (Plural suwar) bezeichnet die Kapitel des Korans, der heiligen Schrift des Islams.

Neu!!: Koranexegese und Sure · Mehr sehen »

Synonym

Synonyme (von synōnymos, bestehend aus σύν syn „zusammen“ und ὄνομα ónoma „Name“) sind sprachliche oder lexikalische Ausdrücke und Zeichen, die den gleichen oder einen sehr ähnlichen Bedeutungsumfang haben.

Neu!!: Koranexegese und Synonym · Mehr sehen »

Tafsīr al-Dschalālain

Tafsir al-Dschalalain Tafsīr al-Dschalālain ist eine klassische sunnitische Koran-Auslegung.

Neu!!: Koranexegese und Tafsīr al-Dschalālain · Mehr sehen »

Tafsir

Tafsir oder Tafsīr steht für.

Neu!!: Koranexegese und Tafsir · Mehr sehen »

Textus receptus

Titelseite der Ausgabe des Neuen Testaments von Erasmus (1516) Textus receptus (lat. für der überlieferte Text), abgekürzt TR, nennt man jene Textform des griechischen Neuen Testaments, die in den weit verbreiteten Druckausgaben des 16.

Neu!!: Koranexegese und Textus receptus · Mehr sehen »

Theodor Nöldeke

Theodor Nöldeke Theodor Nöldeke (* 2. März 1836 in Harburg, heute Hamburg; † 25. Dezember 1930 in Karlsruhe) war ein deutscher Orientalist.

Neu!!: Koranexegese und Theodor Nöldeke · Mehr sehen »

Universität Uppsala

Eingangshalle des Hauptgebäudes Die Universität Uppsala (schwedisch: Uppsala universitet; lat.: Universitas Regia Upsaliensis) wurde 1477 von Erzbischof Jakob Ulfsson und dem Regenten Sten Sture dem Älteren in Uppsala gegründet und ist damit die älteste noch existierende Universität Skandinaviens.

Neu!!: Koranexegese und Universität Uppsala · Mehr sehen »

University of North Carolina at Wilmington

Die University of North Carolina at Wilmington ist eine staatliche Universität in Wilmington im US-Bundesstaat North Carolina.

Neu!!: Koranexegese und University of North Carolina at Wilmington · Mehr sehen »

Urdu

Übrige indische Bundesstaaten, in denen vereinzelt Urdu gesprochen wird, aber keinen Status als Amtssprache genießt. Urdu (persisch:; kurz für) ist eine indoarische Sprache und gehört zum indoiranischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Koranexegese und Urdu · Mehr sehen »

Wergeld

Wergeld (zu „Mann“; vgl. Werwolf) war im germanischen Recht das Sühnegeld.

Neu!!: Koranexegese und Wergeld · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Ahkām al-Koran, Gharāʾib al-Koran, Ilm at-tafsir, Ilmu'l-Tafsir, Ilmu’l-Tafsir, Koranauslegung, Korankommentar, Tafsīr, Tefsir, أحكام القرآن, أسباب النزول, غرائب القرآن.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »