Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Konkurrenz (Ökologie)

Index Konkurrenz (Ökologie)

Wenn Lebewesen die gleiche begrenzte Ressource nutzen und sich dadurch wechselseitig beeinträchtigen, stehen sie zueinander in Konkurrenz.

36 Beziehungen: Alfred J. Lotka, Allelopathie, Antibiose, Art (Biologie), Ökologische Nische, Ökosystem, Biomanipulation, Biozönose, Entenmuscheln, Evolutionsbiologie, Interspezifische Konkurrenz, Intraspezifische Konkurrenz, Intrinsisch, Ion, Käferschnecken, Konkurrenzausschlussprinzip, Lebensraum, Lebewesen, Licht, Logistische Funktion, Lotka-Volterra-Gleichungen, Miesmuscheln, Nahrungskette, Nahrungskonkurrenz, Napfschnecken, Pisaster ochraceus, Population (Biologie), Populationsökologie, Populationsbiologie, Räuber-Beute-Beziehung, Revier (Tier), Seepocken, Seesterne, Selektion (Evolution), Vito Volterra, Wasser.

Alfred J. Lotka

Alfred James Lotka (* 2. März 1880 in Lemberg, Österreich-Ungarn, heute: Lwiw, Ukraine; † 5. Dezember 1949 in New York City) war ein österreichisch-US-amerikanischer Chemiker und Versicherungsmathematiker.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Alfred J. Lotka · Mehr sehen »

Allelopathie

Die Allelopathie ist ein Teilgebiet der chemischen Ökologie.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Allelopathie · Mehr sehen »

Antibiose

Die Antibiose (und de) ist eine Beziehung zwischen einzelnen Individuen oder Gruppen verschiedener Arten (interspezifische Beziehung), die für einen der Beteiligten Nachteile mit sich bringt und dessen Wachstum hemmt oder ihn abtötet.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Antibiose · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Ökologische Nische

Ökologische Nische bezeichnet die Gesamtheit der biotischen und abiotischen Umweltfaktoren, die das Überleben einer Art beeinflussen.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Ökologische Nische · Mehr sehen »

Ökosystem

Ökosystem (oikós,Haus‘ und σύστημα sýstema „das Zusammengestellte“ „das Verbundene“) ist ein Fachbegriff der ökologischen Wissenschaften.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Ökosystem · Mehr sehen »

Biomanipulation

Die Biomanipulation ist eine Biotechnologie zur Steuerung von Nahrungsketten.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Biomanipulation · Mehr sehen »

Biozönose

Eine Biozönose oder Biocoenose (und κοινός koinós ‚gemeinsam‘) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Biozönose · Mehr sehen »

Entenmuscheln

Antennula Die Entenmuscheln (Pedunculata) sind eine Ordnung der Krebstiere innerhalb der Teilklasse der Rankenfüßer.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Entenmuscheln · Mehr sehen »

Evolutionsbiologie

Die Evolutionsbiologie ist ein Teilbereich der Biowissenschaften.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Evolutionsbiologie · Mehr sehen »

Interspezifische Konkurrenz

Interspezifische Konkurrenz ist der Wettbewerb um Ressourcen (Konkurrenz) zwischen Individuen verschiedener Arten.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Interspezifische Konkurrenz · Mehr sehen »

Intraspezifische Konkurrenz

Intraspezifische Konkurrenz (auch innerartliche Konkurrenz) ist der ökologische Wettbewerb um Lebensraum und Ressourcen innerhalb von Populationen, also zwischen mehreren Individuen einer Art.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Intraspezifische Konkurrenz · Mehr sehen »

Intrinsisch

Intrinsisch („inwendig“ oder „hineinwärts“) bedeutet ursprünglich „innerlich“ oder „nach innen gewendet“, in einer späteren Umdeutung auch „von innen her kommend“.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Intrinsisch · Mehr sehen »

Ion

Ein Ion ist ein elektrisch geladenes Atom oder Molekül.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Ion · Mehr sehen »

Käferschnecken

Die Käferschnecken (Polyplacophora) stellen eine Gruppe der Weichtiere bzw.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Käferschnecken · Mehr sehen »

Konkurrenzausschlussprinzip

Das Konkurrenzausschlussprinzip ist ein von Georgi Franzewitsch Gause entwickelter Begriff der Theoretischen Biologie, der in der Ökologie und Evolutionsbiologie Anwendung findet.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Konkurrenzausschlussprinzip · Mehr sehen »

Lebensraum

Der Begriff Lebensraum entspricht in der Biologie und Ökologie den Begriffen Biotop sowie Habitat (Lebensraum bestimmter Arten in einem Biotop) oder auch Biosphäre (der gesamte Lebensraum aller Lebewesen).

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Lebensraum · Mehr sehen »

Lebewesen

Lebewesen sind organisierte Einheiten, die unter anderem zu Stoffwechsel, Fortpflanzung, Reizbarkeit, Wachstum und Evolution fähig sind.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Lebewesen · Mehr sehen »

Licht

durch die Latten einer Scheune einfallendes Sonnenlicht Licht ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Licht · Mehr sehen »

Logistische Funktion

Die logistische Funktion charakterisiert eine stetige eindimensionale Wahrscheinlichkeitsverteilung und ist eine funktionelle Darstellung von Sättigungsprozessen aus der Klasse der sogenannten Sigmoidfunktionen mit unbegrenzter zeitlicher Ausdehnung.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Logistische Funktion · Mehr sehen »

Lotka-Volterra-Gleichungen

Die Lotka-Volterra-Gleichungen (auch als Räuber-Beute-Gleichungen bekannt) sind ein System aus zwei nicht-linearen, gekoppelten Differentialgleichungen erster Ordnung.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Lotka-Volterra-Gleichungen · Mehr sehen »

Miesmuscheln

Die Miesmuscheln (Mytilidae) sind nach der aktuellen Systematik der Muscheln eine Familie der Ordnung Mytilida.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Miesmuscheln · Mehr sehen »

Nahrungskette

Eine Nahrungskette ist ein Modell für die linearen energetischen und stofflichen Beziehungen zwischen verschiedenen Arten von Lebewesen, wobei jede Art Nahrungsgrundlage einer anderen Art ist, ausgenommen die Art am Ende der Nahrungskette.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Nahrungskette · Mehr sehen »

Nahrungskonkurrenz

Nahrungskonkurrenz ist ein Begriff aus der Ökologie.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Nahrungskonkurrenz · Mehr sehen »

Napfschnecken

''Patella vulgata'', ventral: a) Fuß b) Mantel c) Fühler d) Mund e) Augen f) Sekundäre Kiemen (Fortsätze des Epipodiums). ''A Guide to the shell and starfish galleries of the British Museum'', London 1901, S. 10. Becherauge von ''Patella'' sp. Nach Salvini-Plawen und Mayr (1977), verändert. Die Napfschnecken (Patellidae) sind eine Familie meeresbewohnender Schnecken.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Napfschnecken · Mehr sehen »

Pisaster ochraceus

Pisaster ochraceus ist eine Art der Seesterne aus der Ordnung der Zangensterne (Forcipulata), die an der nordamerikanischen Pazifikküste häufig ist.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Pisaster ochraceus · Mehr sehen »

Population (Biologie)

Eine Population ist in den biologischen Wissenschaften eine Gruppe von Individuen, in der Regel derselben Art, die durch Interaktionen zwischen ihren Mitgliedern geprägt wird und ihrerseits auf die Individuen und ihre Eigenschaften rückwirkt.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Population (Biologie) · Mehr sehen »

Populationsökologie

Die Populationsökologie (von ‚Volk‘) ist ein Teilgebiet der Ökologie und damit der Biologie, das sich mit den Wechselwirkungen der Population einer Art mit anderen Populationen derselben oder einer anderen Art beschäftigt.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Populationsökologie · Mehr sehen »

Populationsbiologie

Die Populationsbiologie ist ein Teilgebiet der Ökologie und beschäftigt sich mit der Struktur und Entwicklung tierischer, pflanzlicher und mikrobieller Populationen.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Populationsbiologie · Mehr sehen »

Räuber-Beute-Beziehung

Populationsschwankungen bei Räuber und Beute nach dem Lotka-Volterra-Modell. Typisch ist, dass die Kurve der Räuber (rotbraun) der Kurve der Beute ''nachläuft''. Mit Räuber-Beute-Beziehung oder seltener Räuber-Beute-Verhältnis wird die dynamische Wechselwirkung zwischen einer Räuber- und einer Beutepopulation über längere Zeiträume beschrieben.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Räuber-Beute-Beziehung · Mehr sehen »

Revier (Tier)

Markierender Rothirsch Das Revier eines Tieres wird oft auch Territorium genannt und bezeichnet ein Habitat, das ein Tier oder eine Gruppe von Tieren gegen Artgenossen durch Revierverhalten verteidigen.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Revier (Tier) · Mehr sehen »

Seepocken

Seepocken (Balanidae) sind Rankenfüßer, die zur Gruppe der Krebse gehören.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Seepocken · Mehr sehen »

Seesterne

Seesterne (Asteroidea; abgeleitet von astḗr „Stern“ und εἶδος eídos „Form, Gestalt“) sind eine Klasse von Eleutherozoen innerhalb des Stamms der Stachelhäuter.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Seesterne · Mehr sehen »

Selektion (Evolution)

Selektion (‚Auswahl‘/‚Auslese‘) ist ein grundlegender Begriff der Evolutions­theorie.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Selektion (Evolution) · Mehr sehen »

Vito Volterra

Vito Volterra (* 3. Mai 1860 in Ancona; † 11. Oktober 1940 in Rom) war ein italienischer Mathematiker und Physiker.

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Vito Volterra · Mehr sehen »

Wasser

Hier liegen drei Aggregatzustände des Wassers nebeneinander vor: Der Eisberg als festes, der Lago Argentino als flüssiges und der unsichtbar in der Luft befindliche Wasserdampf als gasförmiges Wasser. Aus einem Trinkglas spritzendes Wasser nach Aufprall eines Wassertropfens Wasser, Luft und Licht Wasserstoffbrücke Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H).

Neu!!: Konkurrenz (Ökologie) und Wasser · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Konkurrenzschwach, Konkurrenzstark.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »