Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Komposition (Grammatik)

Index Komposition (Grammatik)

Die Komposition oder Wortzusammensetzung ist in der Grammatik die Bildung eines neuen Wortes durch die Verbindung mindestens zweier bereits vorhandener Wörter (oder Wortstämme).

73 Beziehungen: Adjektiv, Adverb, Affix (Linguistik), Alexander Roda Roda, Analogie (Sprachwissenschaft), Bahuvrihi, Bernd Naumann (Germanist), Chinesische Sprachen, Damaris Nübling, Derivation (Linguistik), Determinans (Wortbildung), Determinatum, Deutsche Sprache, Diachronie, Duden, Dvandva, Entlehnung, Exozentrische Konstruktion, Flexion, Fugenlaut, Genus, Grammatik, Hadumod Bußmann, Hebräische Sprache, Herbert Ernst Wiegand, Idiomatisierung, Johannes Erben, Juxtaposition, Kasus, Klassifikation, Kofferwort, Konfix, Konstituente, Kontext (Sprachwissenschaft), Konversion (Linguistik), Kopf (Grammatik), Leerzeichen in Komposita, Lexem, Ludwig Tobler, Mehrdeutigkeit, Morphem, Nominalkompositum, Numerus, Onomatopoesie, Partizip, Plural, Präposition, Pronomen, Reduplikation (Sprache), Reihenfolge, ..., Rektionskompositum, Semitische Sprachen, Sprachökonomie, Sprachwissenschaft, Stammvokal, Substantiv, Suffix, Synchronie, Syntagma, Tatpurusha, Traumarbeit, Unikales Morphem, Unterschied, Verb, Wort, Wortart, Wortbildung, Wortbildungsmorphem, Wortfuge, Wortschatz, Wortstamm, Zusammenbildung, Zusammenrückung. Erweitern Sie Index (23 mehr) »

Adjektiv

Das Adjektiv (ad-iectivum nach „das Hinzugefügte“) ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Adjektiv · Mehr sehen »

Adverb

Adverb (von lat. adverbium; Plural: Adverbien), deutsch auch Umstandswort oder (heutzutage seltener) Nebenwort, ist in der Grammatik vieler Sprachen eine Wortart, die typischerweise eine unveränderliche Form hat, also nicht flektierbar ist, und deren Hauptfunktion die einer adverbialen Bestimmung ist, d. h., nähere Angaben zu Ereignissen oder zu Aussagen auszudrücken.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Adverb · Mehr sehen »

Affix (Linguistik)

Affix (von lat. affigere, „anheften“; Partizipform: affixum, „angeheftet“) ist in der Linguistik die Bezeichnung für einen unselbständigen Bestandteil eines Wortes (ein gebundenes Morphem), der nicht selbst durch Anfügung anderer Elemente komplettiert werden kann, sondern nur umgekehrt zur Erweiterung eines vorhandenen Wortes bzw.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Affix (Linguistik) · Mehr sehen »

Alexander Roda Roda

Roda Roda, ~1907 Alexander Friedrich Ladislaus Roda Roda (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Alexander Roda Roda · Mehr sehen »

Analogie (Sprachwissenschaft)

Analogie als sprachwissenschaftlicher Begriff ist die Angleichung einer (vor allem lautlichen) Form an eine oder mehrere bereits vorhandene Form(en).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Analogie (Sprachwissenschaft) · Mehr sehen »

Bahuvrihi

Bahuvrihi (बहुव्रीहि bahuvrīhi ‚viel Reis besitzend‘), auch zu Bahuwrihi eingedeutscht, ist ein Begriff aus der Sanskrit-Grammatik, der einen bestimmten Typ von Kompositum bezeichnet, nämlich ein Possessiv­kompositum.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Bahuvrihi · Mehr sehen »

Bernd Naumann (Germanist)

Bernd Naumann (* 27. Februar 1938 in Hirschfeld, Sachsen) ist ein deutscher Germanist und Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Bernd Naumann (Germanist) · Mehr sehen »

Chinesische Sprachen

Die chinesischen oder sinitischen Sprachen bilden einen der beiden Primärzweige der sinotibetischen Sprachfamilie, der andere Primärzweig sind die tibetobirmanischen Sprachen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Chinesische Sprachen · Mehr sehen »

Damaris Nübling

Damaris Nübling (* 1963 in Hohenau, Paraguay) ist eine deutsche Sprachwissenschaftlerin.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Damaris Nübling · Mehr sehen »

Derivation (Linguistik)

Derivation oder deutsch auch Ableitung ist in der Linguistik die Bezeichnung für ein Verfahren der Wortbildung.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Derivation (Linguistik) · Mehr sehen »

Determinans (Wortbildung)

Determinans ist eine Bezeichnung, die in der Sprachwissenschaft, vor allem in älterer Literatur, für den Teil einer Konstruktion benutzt wird, der einen anderen Ausdruck näher bestimmt (also modifiziert).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Determinans (Wortbildung) · Mehr sehen »

Determinatum

Determinatum bezeichnet in der Grammatik bei bestimmten Fällen von Wortzusammensetzungen, nämlich den Determinativkomposita, das Grundwort, also den Wortteil, der den Oberbegriff nennt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Determinatum · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Diachronie

Diachronie (und de) ist ein Begriff, der von Ferdinand de Saussure geprägt wurde.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Diachronie · Mehr sehen »

Duden

Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 1. Auflage 1880 ''Duden, Orthographisches Wörterbuch'', 3. Auflage, 1887 Der Duden ist ein Rechtschreibwörterbuch der deutschen Sprache.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Duden · Mehr sehen »

Dvandva

Dvandva (द्वन्द्व dvandva „Paar“) ist ein Begriff aus der Sanskrit-Grammatik, der einen bestimmten Typ von Komposita bezeichnet.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Dvandva · Mehr sehen »

Entlehnung

Entlehnung (ist die Übernahme sprachlicher Bestandteile aus einer Sprache in eine andere.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Entlehnung · Mehr sehen »

Exozentrische Konstruktion

Eine exozentrische Konstruktion ist eine grammatische Konstruktion, die als Ganze zu einer anderen Formklasse gehört als alle ihre Bestandteile (Konstituenten).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Exozentrische Konstruktion · Mehr sehen »

Flexion

In der Grammatik bezeichnet Flexion (lateinisch flexio „Biegung“) die Änderung der Gestalt eines Wortes (eines Lexems) zum Ausdruck seiner grammatischen Merkmale bzw.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Flexion · Mehr sehen »

Fugenlaut

Kompositum ohne Fugen-s Fugenlaute werden in der deutschen Sprache bei Wort­zusammensetzungen (Kompositionen) sowie Ableitungen (Derivationen) an den Nahtstellen (Fugen) der ursprünglich eigenständigen Wörter eingefügtHadumod Bußmann (Hrsg.): Lexikon der Sprachwissenschaft. Lemma: „Fugenelement“.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Fugenlaut · Mehr sehen »

Genus

Das Genus (Plural: Genera; von lateinisch genus „Art, Gattung, Geschlecht“, als grammatischer Fachausdruck in Anlehnung an), oder deutsch das grammatische Geschlecht, ist eine in vielen Sprachen vorkommende Klassifikation von Substantiven, denen jeweils ein Genus zugeordnet ist.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Genus · Mehr sehen »

Grammatik

Allegorische Darstellung der Grammatik, ihre Disziplinen als Armeen. Aus Antoine Furetières ''Nouvelle Allegorique, Ou Histoire Des Derniers Troubles Arrivez Au Royaume D’Eloquence'' (1659). Die Grammatik (Sprachlehre, lat. grammatica, grammatikē „Kunst des Schreibens“, von gramma, „Geschriebenes, Buchstabe“) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik) jede Form einer systematischen Sprachbeschreibung.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Grammatik · Mehr sehen »

Hadumod Bußmann

Hadumod Bußmann (* 5. Juni 1933 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Sprachwissenschaftlerin.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Hadumod Bußmann · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Herbert Ernst Wiegand

Herbert Ernst Wiegand (* 8. Januar 1936; † 3. Januar 2018) war ein deutscher Germanist, Wörterbuchforscher und Universitätsprofessor.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Herbert Ernst Wiegand · Mehr sehen »

Idiomatisierung

Idiomatisierung (auch Demotivierung, Lexikalisierung) bezeichnet den Ablauf des semantischen Wandels eines ursprünglich komplexen sprachlichen Ausdrucks dahin, dass seine Bedeutung nicht mehr aufgrund seiner Teilbedeutungen bestimmt werden kann (vgl. Frege-Prinzip).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Idiomatisierung · Mehr sehen »

Johannes Erben

Johannes Erben (* 12. Januar 1925 in Leipzig) ist ein deutscher Germanist und Linguist.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Johannes Erben · Mehr sehen »

Juxtaposition

Eine Juxtaposition (von lat. iuxta „dicht daneben“, „nebenan“ und positio „Lage“, „Stellung“) bedeutet eine enge Nachbarschaft, zum Beispiel zweier Hirnzonen (in der Anatomie) oder zweier Befindlichkeiten (etwa „Lieb und Leid“).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Juxtaposition · Mehr sehen »

Kasus

Der Kasus (Pl.: Kasus mit langem u) (auch: der Fall) ist eine grammatische Kategorie, das heißt eine Kategorie in der Flexion der nominalen Wortarten.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Kasus · Mehr sehen »

Klassifikation

Beispiel einer monohierarchischen Klassifikation Beispiel einer Klassifikation eines zweidimensionalen Merkmalsraums in 5 Klassen und Klassierung eines Objektes Eine Klassifikation, Typifikation oder Systematik (vom griechischen Adjektiv συστηματική, systēmatikē „die systematische “) ist eine planmäßige Sammlung von abstrakten Klassen (auch Konzepten, Typen oder Kategorien), die zur Abgrenzung und Ordnung verwendet werden.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Klassifikation · Mehr sehen »

Kofferwort

Ein Kofferwort, auch Schachtelwort oder Portmanteau-Wort genannt, ist ein Kunstwort, das aus mindestens zwei morphologisch überlappenden Wörtern entstanden ist, die zu einem inhaltlich neuen Begriff verschmolzen sind.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Kofferwort · Mehr sehen »

Konfix

Konfix ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft, genauer gesagt aus der linguistischen Morphologie und bezeichnet ein Morphem, das gleichzeitig den Status eines lexikalischen Morphems und die Eigenschaft eines gebundenen Morphems aufweist.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Konfix · Mehr sehen »

Konstituente

Der Ausdruck Konstituente (von, Partizip I von constituere „aufstellen, einsetzen“)Duden, Online, http://www.duden.de/zitieren/10132655/2.2 bezeichnet allgemein eine Einheit, die „Teil einer größeren, komplexeren Einheit ist“.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Konstituente · Mehr sehen »

Kontext (Sprachwissenschaft)

Kontext (‚zusammenweben‘) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik), insbesondere in der Kommunikationstheorie, alle Elemente einer Kommunikationssituation, die das Verständnis einer Äußerung bestimmen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Kontext (Sprachwissenschaft) · Mehr sehen »

Konversion (Linguistik)

Der Ausdruck Konversion (auch: Nullableitung, Nullderivation) bezeichnet in der linguistischen Wortbildungs­lehre einen Wortbildungstyp, bei dem ein Wortstamm oder auch ein flektiertes Wort ohne Veränderung der Form in eine neue Wortart übertragen wird („Wortartwechsel ohne Wortbildungselemente“).

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Konversion (Linguistik) · Mehr sehen »

Kopf (Grammatik)

Mit dem Begriff Kopf (auch: Kern bzw. Nukleus; im österreichischen Sprachgebrauch auch Haupt, engl. head) wird in der Linguistik ein Bestandteil eines zusammengesetzten Ausdrucks bezeichnet, der die grammatischen Eigenschaften des gesamten Ausdrucks festlegt, und von dem begleitende Ausdrücke abhängen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Kopf (Grammatik) · Mehr sehen »

Leerzeichen in Komposita

Universität in Halle gemeint, sondern die Wuppertaler Uni-Halle. Als Leerzeichen in Komposita bezeichnet man die fehlerhafte Trennung zusammengesetzter Wörter durch Leerzeichen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Leerzeichen in Komposita · Mehr sehen »

Lexem

Lexem (altgr. λέξις léxis ‚Wort‘) ist ein Fachausdruck der Sprachwissenschaft (Linguistik), insbesondere der Semantik und der Lexikologie.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Lexem · Mehr sehen »

Ludwig Tobler

Ludwig Tobler (1827–1895) Johann Ludwig Tobler (* 1. Juni 1827 in Hirzel; † 19. August 1895 in Zürich) war ein Schweizer Sprachwissenschafter, Volkskundler und Sprachphilosoph.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Ludwig Tobler · Mehr sehen »

Mehrdeutigkeit

Limburg, Dezember 2004 Von einer Mehrdeutigkeit oder einer Ambiguität (von ‚beide‘; ambiguus ‚doppeldeutig‘, ‚mehrdeutig‘, ‚uneindeutig‘), seltener auch einer Amphibolie (von altgriechisch ἀμφιβολία ‚Zweifel‘, ‚Zweideutigkeit‘, ‚Doppelsinn‘), spricht man, wenn ein Zeichen mehrere Bedeutungen hat.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Mehrdeutigkeit · Mehr sehen »

Morphem

Morphem ist ein Fachausdruck der Linguistik für die kleinste Spracheinheit, die eine konstante Bedeutung oder grammatische Funktion hat.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Morphem · Mehr sehen »

Nominalkompositum

Ein Substantivkompositum (Plural Substantivkomposita) oder Nominalkompositum (Plural Nominalkomposita) ist ein zusammengesetztes Substantiv, wie beispielsweise die deutschen Wörter Fleischwurst oder Nikolaustag.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Nominalkompositum · Mehr sehen »

Numerus

Der Numerus (Mehrzahl: Numeri; deutsch: Zahl, Anzahl) ist in der Grammatik eine Zählform zur Bestimmung von Mengenwertigkeiten, also zur Festlegung beziehungsweise Unterscheidung der Anzahl.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Numerus · Mehr sehen »

Onomatopoesie

Onomatopoesie ist die sprachliche Nachahmung von außersprachlichen Schallereignissen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Onomatopoesie · Mehr sehen »

Partizip

Ein Partizip (lat. participium, von particeps „teilhabend“; Plural: Partizipien) ist eine Wortform, die von einem Verb abgeleitet wird und dabei teilweise die Eigenschaften eines Verbs beibehält, teilweise Eigenschaften eines Adjektivs erwirbt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Partizip · Mehr sehen »

Plural

Der Plural (‚Mehrzahl‘, abgeleitet von plures ‚mehrere‘; Abkürzung: Plur., Pl.) ist der grammatische Fachausdruck für Mehrzahl.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Plural · Mehr sehen »

Präposition

Präpositionen (von „Voranstellung“), in der Schulgrammatik auch Verhältniswörter oder Vorwörter und in der germanistischen Literatur auch Fallfügteile oder Lagewörter genannt, sind eine Wortart, die eine geschlossene Klasse bildet und somit zwischen Inhaltswort und grammatischer Markierung angesiedelt ist.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Präposition · Mehr sehen »

Pronomen

Pronomen (Plural Pronomina oder Pronomen; deutsch Fürwort) ist in der Grammatik die Bezeichnung für verschiedene Arten von Wörtern, die an der Stelle eines Nomens eintreten, beispielsweise er, mein oder welcher.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Pronomen · Mehr sehen »

Reduplikation (Sprache)

Die Reduplikation ist ein morphologischer Prozess, bei dem Laute, Silben, Wörter oder Wortteile wiederholt werden, indem man einen bestimmten Teil bzw.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Reduplikation (Sprache) · Mehr sehen »

Reihenfolge

Eine Reihenfolge mehrerer Gegenstände wird bestimmt durch eine räumliche, zeitliche oder gedankliche, lineare Aufreihung derselben und eine ausgewiesene Richtung, z. B durch Angabe von Vorgänger und Nachfolger.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Reihenfolge · Mehr sehen »

Rektionskompositum

Rektionskompositum ist ein Begriff aus der Wortbildungslehre.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Rektionskompositum · Mehr sehen »

Semitische Sprachen

Semitisch (Orange) innerhalb der afroasiatischen Sprachen Die semitischen Sprachen sind ein Zweig der afroasiatischen Sprachfamilie.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Semitische Sprachen · Mehr sehen »

Sprachökonomie

Sprachökonomie ist eine der Ursachen für Sprachwandel.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Sprachökonomie · Mehr sehen »

Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft, auch Linguistik (‚Sprache‘, ‚Zunge‘), ist eine Wissenschaft, die in verschiedenen Herangehensweisen die menschliche Sprache untersucht.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Sprachwissenschaft · Mehr sehen »

Stammvokal

Unter Stammvokal werden in der Linguistik zwei verschiedene Konzepte verstanden.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Stammvokal · Mehr sehen »

Substantiv

Substantiv, in gleicher Bedeutung teilweise auch als Nomen, deutsch auch als Hauptwort, Dingwort, Gegenstandwort oder Namenwort bezeichnet, ist in der Grammatik eine Wortart, die zusammen mit dem Verb die fundamentalste Unterscheidung im Bereich der Wortarten ergibt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Substantiv · Mehr sehen »

Suffix

Suffix (von lat. suffixum; zuweilen auch Postfix und in der traditionellen Grammatik auch Nachsilbe genannt) ist in der Sprachwissenschaft (und zwar genauer in der linguistischen Morphologie) die Bezeichnung für ein Affix, das seiner jeweiligen Basis nachfolgt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Suffix · Mehr sehen »

Synchronie

Synchronie (syn „zusammen mit“ und χρόνος chronos „Zeit“) ist in der Sprachwissenschaft die Bezeichnung für eine Methode der Sprachbetrachtung, die sich strikt auf die Analyse der zu einer bestimmten Zeit bestehenden Erscheinungsformen beschränkt, also im Gegensatz zur diachronen Betrachtung, die mehrere Zeitebenen vergleicht.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Synchronie · Mehr sehen »

Syntagma

Syntagma (von oder ‚Verfassung‘) bezeichnet in der Sprachwissenschaft eine Gruppe zusammenhängender sprachlicher Elemente in einer konkreten Äußerung.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Syntagma · Mehr sehen »

Tatpurusha

Tatpurusha (तत्पुरुष tatpuruṣa) ist ein Begriff aus der Sanskrit-Grammatik, der einen bestimmten Typ von Komposita bezeichnet.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Tatpurusha · Mehr sehen »

Traumarbeit

Unter Traumarbeit verstand Sigmund Freud sowohl die Produktion eines manifesten, konkret erinnerten Traums des Träumers als auch im umgekehrten Sinne die Arbeit des Traumdeuters, aus dem manifesten Trauminhalt die darin verborgenen Traumgedanken wieder herauszukristallisieren.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Traumarbeit · Mehr sehen »

Unikales Morphem

Ein unikales Morphem ist ein Bestandteil eines komplexen Wortes (ein Morphem), der (in der heutigen Sprache) nur in einer einzigen Verbindung mit einem anderen Wortbestandteil vorkommt und bei der Zerlegung (Segmentierung) des entsprechenden Wortes als „Rest“ übrig bleibt.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Unikales Morphem · Mehr sehen »

Unterschied

Ein Unterschied ist alltagssprachlich oder in traditioneller Sicht ein Aspekt der Nicht-Übereinstimmung zweier Objekte.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Unterschied · Mehr sehen »

Verb

Verb ((zeitliches Wort) oder kurz verbum (Wort)), auch Verbum, Zeitwort oder Tätigkeitswort, ist ein fachsprachlicher Ausdruck der traditionellen Grammatik für eine Wortart, die eine Tätigkeit, ein Geschehen oder einen Zustand ausdrückt, und erfasst Wörter wie gehen, denken, segeln, schlendern und wandern.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Verb · Mehr sehen »

Wort

Lateinischer Text ohne erkennbare Wortumbrüche Ein Wort ist eine selbständige sprachliche Einheit.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wort · Mehr sehen »

Wortart

Unter Wortart, Wortklasse, Sprachteil, Redeteil (lat. pars orationis, Mehrzahl partes orationis, griech. μέρος τοῦ λόγου méros tū̂ lógū, Mehrzahl μέρη τοῦ λόγου mérē tū̂ lógū, beides wörtlich Teil der Rede) oder lexikalische Kategorie versteht man die Klasse von Wörtern einer Sprache aufgrund der Zuordnung nach gemeinsamen grammatischen Merkmalen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortart · Mehr sehen »

Wortbildung

Die Wortbildung ist ein Gegenstandsbereich der Grammatik, genauer gesagt der linguistischen Morphologie.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortbildung · Mehr sehen »

Wortbildungsmorphem

Ein Wortbildungsmorphem oder Ableitungsmorphem ist ein unselbständiges Morphem, das einen vorhandenen Wortstamm zu einem neuen Wort erweitert.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortbildungsmorphem · Mehr sehen »

Wortfuge

Unter einer Wortfuge – häufig auch einfach nur „Fuge“ genannt, wenn keine Verwechslungsgefahr besteht – versteht man die Stelle, an der in zusammengesetzten Wörtern (Komposita) die einzelnen Bestandteile aneinandergrenzen.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortfuge · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortschatz · Mehr sehen »

Wortstamm

Als Wortstamm oder kurz Stamm bezeichnet man in der Grammatik (genauer gesagt, in der linguistischen Morphologie) einen Bestandteil eines Wortes, der als Ausgangsbasis für Wortbildung und Flexion (Formenbildung) dienen kann.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Wortstamm · Mehr sehen »

Zusammenbildung

Unter Zusammenbildung versteht man in der Linguistik eine besondere Form der Wortbildung, genauer der Ableitung, bei der aus einem Syntagma, also einer Wortgruppe, unter Anfügung eines Affixes ein neues Wort entsteht.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Zusammenbildung · Mehr sehen »

Zusammenrückung

Die Zusammenrückung als Methode der Wortbildung wird in der Sprachwissenschaft unterschiedlich definiert.

Neu!!: Komposition (Grammatik) und Zusammenrückung · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Autokompositum, Determinativkompositum, Grundwort, Kompositum (Grammatik), Kopulativkompositum, Präfixoid, Selbstkompositum, Suffixoid, Wortkomposition, Wortzusammensetzung, Zusammengesetzte Wörter, Zusammengesetztes Hauptwort, Zusammengesetztes Wort.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »