Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kombination (Kombinatorik)

Index Kombination (Kombinatorik)

Eine Kombination (von) oder ungeordnete Stichprobe ist in der Kombinatorik eine Auswahl von Objekten aus einer gegebenen Grundmenge, die (im Gegensatz zur Permutation) nicht alle Objekte der Grundmenge enthalten muss und bei der (ebenfalls im Gegensatz zur Permutation) die Reihenfolge unberücksichtigt bleibt.

19 Beziehungen: Abzählende Kombinatorik, Bernoulli-Verteilung, Bijektive Funktion, Binomialkoeffizient, Dieter Jungnickel, Heiligen-Geist-Kirche (Wismar), Joachim Hartung, Kombinatorik, Konrad Jacobs, Lotto, Manhattan-Metrik, Martin Aigner, Multimenge, Permutation, Reihenfolge, Spielwürfel, Teilmenge, Urnenmodell, Variation (Kombinatorik).

Abzählende Kombinatorik

Zahl der Variationen und Kombinationen von 10 Elementen zur k-ten Klasse und der partiellen Derangements (fixpunktfreie Permutationen) von 10 Elementen.'''P*(10;k)''' k-Permutationen oder Variationen mit Wiederholung'''P(10;k)''' k-Permutationen oder Variationen ohne Wiederholung'''K*(10;k)''' k-Kombinationen mit Wiederholung'''K(10;k)''' k-Kombinationen ohne Wiederholung'''D(10;10-k)''' partielle Derangements(bei denen nur k der 10 Elemente die Plätze wechseln) Die abzählende Kombinatorik ist ein Teilbereich der Kombinatorik.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Abzählende Kombinatorik · Mehr sehen »

Bernoulli-Verteilung

Wahrscheinlichkeitsfunktion der Bernoulli-Verteilung für p.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Bernoulli-Verteilung · Mehr sehen »

Bijektive Funktion

Funktion Bijektivität (zum Adjektiv bijektiv, welches etwa ‚umkehrbar eindeutig auf‘ bedeutet → daher auch der Begriff eineindeutig bzw. Eineindeutigkeit) ist ein mathematischer Begriff aus dem Bereich der Mengenlehre.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Bijektive Funktion · Mehr sehen »

Binomialkoeffizient

Der Binomialkoeffizient ist eine mathematische Funktion, mit der sich eine der Grundaufgaben der Kombinatorik lösen lässt.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Binomialkoeffizient · Mehr sehen »

Dieter Jungnickel

Dieter Jungnickel (2. von rechts) in Oberwolfach 2001 Dieter Jungnickel (* 20. März 1952 in Berlin) ist ein deutscher Mathematiker, der sich mit Kombinatorik beschäftigt.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Dieter Jungnickel · Mehr sehen »

Heiligen-Geist-Kirche (Wismar)

Heiligen-Geist-Kirche Die Heiligen-Geist-Kirche aus Sicht der Neustädter Straße Die Heiligen-Geist-Kirche von Südwesten Die Heiligen-Geist-Kirche in der Hansestadt Wismar gehört zum Heiligen-Geist-Hospital, das Mitte des 13.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Heiligen-Geist-Kirche (Wismar) · Mehr sehen »

Joachim Hartung

Joachim Hartung (* 13. Februar 1948 in Günthersleben; † 28. Februar 2014 in Königswinter) war ein deutscher Mathematiker.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Joachim Hartung · Mehr sehen »

Kombinatorik

Die Kombinatorik ist eine Teildisziplin der Mathematik, die sich mit endlichen oder abzählbar unendlichen diskreten Strukturen beschäftigt und deshalb auch dem Oberbegriff diskrete Mathematik zugerechnet wird.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Kombinatorik · Mehr sehen »

Konrad Jacobs

Konrad Jacobs (* 24. August 1928 in Rostock; † 26. Juli 2015 in Bamberg) war ein deutscher Mathematiker, der sich vor allem mit Wahrscheinlichkeitstheorie, Kombinatorik, Informationstheorie und dynamischen Systemen beschäftigte.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Konrad Jacobs · Mehr sehen »

Lotto

Denkmal für einen Losverkäufer im Bairro Alto, Lissabon Lotto (aus von ‚Anteil‘, ‚Los‘, ‚Schicksal‘, auch ‚Glücksspiel‘, ‚Losspiel‘) ist eine Lotterie und damit ein Glücksspiel, bei dem der Spieler gegen einen finanziellen Einsatz auf das Ziehen vorher getippter Zahlen aus einer begrenzten Zahlenmenge setzt.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Lotto · Mehr sehen »

Manhattan-Metrik

Euklidischen Abstand dar, der eine Länge von 6·√2 Einheiten ≈ 8,5 Einheiten hat. Die Manhattan-Metrik (auch Manhattan-Distanz, Mannheimer Metrik, Taxi- oder Cityblock-Metrik) ist eine Metrik, in der die Distanz zwischen zwei Punkten als die Summe der absoluten Differenzen ihrer Einzelkoordinaten definiert wird: d(a,b).

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Manhattan-Metrik · Mehr sehen »

Martin Aigner

Martin Aigner (2004) Martin Aigner (* 28. Februar 1942 in Linz) ist ein österreichischer Mathematiker.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Martin Aigner · Mehr sehen »

Multimenge

Multimenge ist ein Begriff, der den Mengenbegriff aus der Mengenlehre variiert.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Multimenge · Mehr sehen »

Permutation

Alle sechs Permutationen dreier farbiger Kugeln Unter einer Permutation (von ‚vertauschen‘) versteht man in der Kombinatorik eine Anordnung von Objekten in einer bestimmten Reihenfolge.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Permutation · Mehr sehen »

Reihenfolge

Eine Reihenfolge mehrerer Gegenstände wird bestimmt durch eine räumliche, zeitliche oder gedankliche, lineare Aufreihung derselben und eine ausgewiesene Richtung, z. B durch Angabe von Vorgänger und Nachfolger.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Reihenfolge · Mehr sehen »

Spielwürfel

Zwei klassische 6-Seiten-Spielwürfel Ein antiker römischer Spielwürfel Verschiedene Spielwürfel mit unterschiedlicher Flächenanzahl Ein Spielwürfel, umgangssprachlich einfach (wie auch ursprünglich) Würfel (von althochdeutsch wurfil: verwandt mit Wurf und werfen), ist ein Gegenstand, der nach einem Wurf auf einer waagerechten Ebene eine von mehreren unterscheidbaren stabilen Ruhelagen einnimmt und in vielen Spielen zum Erzeugen eines zufälligen Symbols (oft einer Zufallszahl) dient.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Spielwürfel · Mehr sehen »

Teilmenge

Mengendiagramm: ''A'' ist eine (echte) Teilmenge von ''B''. Die mathematischen Begriffe Teilmenge und Obermenge beschreiben eine Beziehung zwischen zwei Mengen.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Teilmenge · Mehr sehen »

Urnenmodell

Mit Urnenmodellen wird die Wahr­scheinlichkeit für das Auftreten bestimmter Farbkombinationen untersucht, wenn aus einer Urne mit verschieden­farbigen Kugeln zufällig ausgewählte Kugeln gezogen werden. Ein Urnenmodell ist ein Gedankenexperiment, das in der Wahrscheinlichkeitstheorie und in der Statistik verwendet wird, um verschiedene Zufallsexperimente auf einheitliche und anschauliche Weise zu modellieren.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Urnenmodell · Mehr sehen »

Variation (Kombinatorik)

Eine Variation (von) oder geordnete Stichprobe ist in der Kombinatorik eine Auswahl von Objekten in einer bestimmten Reihenfolge.

Neu!!: Kombination (Kombinatorik) und Variation (Kombinatorik) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Ungeordnete Stichprobe.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »