Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kirchenslawisch

Index Kirchenslawisch

In Kirchenslawisch beschriebene Seite aus dem Psalter von Kiew (Spiridon-Psalter) von 1397 Kirchenslawisch ist eine traditionelle Liturgiesprache, die in den slawischsprachigen Ländern von den orthodoxen Kirchen und den katholischen Ostkirchen verwendet wurde oder, in den slawischen orthodoxen Kirchen, verwendet wird.

81 Beziehungen: Altkirchenslawische Sprache, Athos, August Schleicher, Balkanhalbinsel, Bibel, Bibelkanon, Buchdruck, Christianisierung, Dialekt, Etymologie, Euthymios von Tarnowo, Gegenreformation, Geschichte Bulgariens, Glagolitische Schrift, Grammatik, Griechische Sprache, Jesuiten, Katholische Ostkirchen, Kiewer Rus, Kiprian, Kloster, Konfession, Konstantin Kostenezki, Kyrill von Saloniki, Latein, Literatursprache, Manuskript, Mährerreich, Meletius Smotriscius, Method von Saloniki, Metropolit, Morgenländisches Schisma, Moskau, Moskowien, Nasalvokal, Nestorchronik, Neuzeit, Nikon (Patriarch), Orthodoxe Kirchen, Orthographie, Osmanisches Reich, Ostroger Bibel, Ostromir-Evangeliar, Pamwo Berynda, Phonologie, Prestige, Römisch-katholische Kirche, Reformation, Revision (Bibliothekswesen), Sakralsprache, ..., Schriftkultur, Schule von Tarnowo, Simeon I. (Bulgarien), Slawen, Slawenmission, Slawenoserbisch, Slawische Sprachen, Substrat (Linguistik), Traktat, Ukraine, Vojvodina, Volkssprache, Wörterbuch, Weißrussland, Weliki Nowgorod, Weliko Tarnowo, Wladimir I., Wortschatz, Zar, 1054, 1200, 14. Jahrhundert, 1499, 15. Jahrhundert, 1569, 1581, 16. Jahrhundert, 1619, 1627, 17. Jahrhundert, 988. Erweitern Sie Index (31 mehr) »

Altkirchenslawische Sprache

Methodios und Kyrill – Ausschnitt einer Ikone aus dem 19. Jahrhundert Als Altkirchenslawisch oder Altslawisch oder Altbulgarisch (Eigenbezeichnung словѣньскъ ѩзыкъ, transliteriert de) bezeichnet man die älteste slawische Schriftsprache, die seit 860 entwickelt bzw.

Neu!!: Kirchenslawisch und Altkirchenslawische Sprache · Mehr sehen »

Athos

Der Heilige Berg Athos (seit byzantinischer Zeit meist Άγιον Όρος, Ágion Óros, „Heiliger Berg“) ist eine orthodoxe Mönchsrepublik mit autonomem Status unter griechischer Souveränität in Griechenland.

Neu!!: Kirchenslawisch und Athos · Mehr sehen »

August Schleicher

August Schleicher August Schleicher (* 19. Februar 1821 in Meiningen; † 6. Dezember 1868 in Jena) war ein deutscher Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Kirchenslawisch und August Schleicher · Mehr sehen »

Balkanhalbinsel

Dinarischem Gebirge Eine alternative Abgrenzung des Balkans bildet die Triest-Odessa-Linie. Das Balkangebirge in Bulgarien, von dem die Bezeichnung „Balkan“ abgeleitet ist. Die Balkanhalbinsel (auch kurz Balkan, oft synonym mit Südosteuropa verwendet) ist eine geographisch nicht eindeutig definierte Halbinsel im Südosten Europas.

Neu!!: Kirchenslawisch und Balkanhalbinsel · Mehr sehen »

Bibel

Als Bibel (‚Bücher‘; daher auch Buch der Bücher) bezeichnet man eine Schriftensammlung, die im Judentum und Christentum als Heilige Schrift mit normativem Anspruch für die ganze Religionsausübung gilt.

Neu!!: Kirchenslawisch und Bibel · Mehr sehen »

Bibelkanon

Der Bibelkanon ist jene Reihe von Büchern, die das Judentum und das Christentum als Bestandteile ihrer Bibel festgelegt (kanonisiert) und so zum Maßstab (Kanon) ihrer Religionsausübung gemacht haben.

Neu!!: Kirchenslawisch und Bibelkanon · Mehr sehen »

Buchdruck

Buchdruck im 16. Jahrhundert Buchdruck ist ein mechanischer Prozess, bei dem Schriften und Bilder in großer Anzahl auf ebenen Flächen, meist aus Papier (Büttenpapier), reproduziert werden.

Neu!!: Kirchenslawisch und Buchdruck · Mehr sehen »

Christianisierung

Christianisierung (von kirchenlateinisch: christianizare) bezeichnet die Ausbreitung des Christentums als vorherrschende Religion in zuvor mehrheitlich nicht christlich geprägten Regionen oder Ländern.

Neu!!: Kirchenslawisch und Christianisierung · Mehr sehen »

Dialekt

Ein Dialekt (lateinisch dialectus und dialectos, diálektos „Gespräch/Diskussion, Redeweise, Dialekt/Mundart, Sprache“, von dialégesthai „mit jemandem reden“), auch als Mundart bezeichnet, ist eine lokale oder regionale Sprachvarietät.

Neu!!: Kirchenslawisch und Dialekt · Mehr sehen »

Etymologie

Die Etymologie (von altgriechisch etymología) befasst sich mit der Herkunft und Geschichte der Wörter.

Neu!!: Kirchenslawisch und Etymologie · Mehr sehen »

Euthymios von Tarnowo

Euthymios von Tarnowo (bulgarisch Свети Евтимий Търновски, engl. Transkription: Sveti Evtimiy Tarnovski; * ca. 1320–1330 in Tarnowo; † ca. 1402–1404) war von 1375 bis 1393 Patriarch der Bulgarisch-Orthodoxen Kirche.

Neu!!: Kirchenslawisch und Euthymios von Tarnowo · Mehr sehen »

Gegenreformation

Johann Michael Rottmayr (1729): ''Der katholische Glaube besiegt die protestantischen Häresien''; Wiener Karlskirche, Kuppelfresko, Ausschnitt Als Gegenreformation bezeichnet man allgemein die Reaktion der katholischen Kirche auf die von Martin Luther in Wittenberg ausgehende Reformation, die sich im Bereich der Theologie und der Kirchen abspielte und meist auf geistige Auseinandersetzungen beschränkt blieb.

Neu!!: Kirchenslawisch und Gegenreformation · Mehr sehen »

Geschichte Bulgariens

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Geschichte Bulgariens von der ersten Besiedlung Bulgariens und dessen unmittelbarer Umgebung bis zur Gegenwart.

Neu!!: Kirchenslawisch und Geschichte Bulgariens · Mehr sehen »

Glagolitische Schrift

Die glagolitische Schrift oder auch Glagoliza (in slavistischer Schreibweise auch Glagolica; bulgar./mazedon./slowen./russ. glagolica, serbokroat. glagoljica/глагољица, tschech. hlaholice, slowak. hlaholika) ist die älteste slawische Schrift.

Neu!!: Kirchenslawisch und Glagolitische Schrift · Mehr sehen »

Grammatik

Allegorische Darstellung der Grammatik, ihre Disziplinen als Armeen. Aus Antoine Furetières ''Nouvelle Allegorique, Ou Histoire Des Derniers Troubles Arrivez Au Royaume D’Eloquence'' (1659). Die Grammatik (Sprachlehre, lat. grammatica, grammatikē „Kunst des Schreibens“, von gramma, „Geschriebenes, Buchstabe“) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik) jede Form einer systematischen Sprachbeschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und Grammatik · Mehr sehen »

Griechische Sprache

Die griechische Sprache (bzw. att. ἑλληνικὴ γλῶττα hellēnikḕ glṓtta) ist eine indogermanische Sprache mit einer Schrifttradition, die sich über einen Zeitraum von 3400 Jahren erstreckt.

Neu!!: Kirchenslawisch und Griechische Sprache · Mehr sehen »

Jesuiten

Erkennungszeichen des Ordens. Il Gesù in Rom, Mutterkirche des Jesuitenordens Als Jesuiten werden die Mitglieder der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, Ordenskürzel: SJ) bezeichnet, die am 15.

Neu!!: Kirchenslawisch und Jesuiten · Mehr sehen »

Katholische Ostkirchen

Als katholische Ostkirchen (auch unierte Kirchen beziehungsweise mit Rom unierte Kirchen) werden die 23 Teilkirchen eigenen Rechts der römisch-katholischen Kirche bezeichnet, die in ostkirchlicher Tradition stehen.

Neu!!: Kirchenslawisch und Katholische Ostkirchen · Mehr sehen »

Kiewer Rus

Kiewer Rus um die Jahrtausendwende Die Kiewer Rus (im älteren deutschen Sprachgebrauch auch Kiewer Russland) war ein mittelalterliches Großreich, das als Vorläuferstaat der heutigen Staaten Russland, Ukraine und Weißrussland angesehen wird.

Neu!!: Kirchenslawisch und Kiewer Rus · Mehr sehen »

Kiprian

Kiprian (bulgarisch/russisch Киприан, griechisch Κυπριανός/Kyprianos; * um 1330; † 16. September 1406) war Metropolit von Litauen (1375–1380) und ab 1390 Metropolit von Moskau sowie ein bedeutender kirchlicher Schriftsteller und Hagiograph.

Neu!!: Kirchenslawisch und Kiprian · Mehr sehen »

Kloster

Antoniuskloster in Ägypten (gegründet 356) Ein Kloster ist eine Anlage, in der Menschen (in den kontemplativen Orden Mönche oder Nonnen genannt) in einer gemeinschaftlichen, auf die Ausübung ihres Glaubens konzentrierten, Lebensweise zusammenleben (Vita communis).

Neu!!: Kirchenslawisch und Kloster · Mehr sehen »

Konfession

Konfession (‚Geständnis‘, ‚Bekenntnis‘, ‚Beichte‘) bezeichnet im heutigen Sprachgebrauch eine Untergruppe innerhalb einer Religion (ursprünglich nur der christlichen), die sich in Lehre, Organisation oder Praxis von anderen Untergruppen unterscheidet.

Neu!!: Kirchenslawisch und Konfession · Mehr sehen »

Konstantin Kostenezki

Konstantin Kostenezki (* 1380 in Kostenez, Bulgarien; † nach 1431)-->), auch Konstantin der Philosoph (serbisch Konstantin Filozof/Константин Филозоф), war ein mittelalterlicher bulgarischer Schriftsteller und Historiker. Sein bekanntestes Werk ist die Biographie des serbischen Despoten Stefan Lazarević. Von ihm stammt auch die erste serbische philologische Arbeit, Skazanije o pismenah (Geschichte der Schrift).

Neu!!: Kirchenslawisch und Konstantin Kostenezki · Mehr sehen »

Kyrill von Saloniki

Ikone Kyrill und Method, Bukarest, 19. Jahrhundert Kyrill (Kyrillos, kirchenslawisch Кирилъ Kiril; * ca. 826/827 in Thessaloniki; † 14. Februar 869 in Rom), auch Cyril, war der jüngere und anfangs bedeutendere der beiden Brüder und wichtigsten Missionare im slawischen Raum, Kyrill und Method.

Neu!!: Kirchenslawisch und Kyrill von Saloniki · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Kirchenslawisch und Latein · Mehr sehen »

Literatursprache

Literatursprache (auch Sprache der Literatur, literarische Sprache oder Dichtersprache) nennt man eine Sprachform innerhalb einer Sprache, die sich durch eine Reihe von Merkmalen von der sonstigen geschriebenen Sprache anderer Textgattungen („Alltagsliteratur“, d. h. Zeitungstexte, Gebrauchsanweisungen, Kochrezepte usw.) unterscheidet.

Neu!!: Kirchenslawisch und Literatursprache · Mehr sehen »

Manuskript

Benediktinerstift Weihenstephan, vermutlich um 1475 Unter Manuskript oder Handschrift versteht man in der Bibliothekswissenschaft oder Editionsphilologie handgeschriebene Bücher, Briefe oder andere Publikationsformen (von ‚von Hand Geschriebenes‘).

Neu!!: Kirchenslawisch und Manuskript · Mehr sehen »

Mährerreich

Das Mährerreich (in der Fachliteratur auch Mährisches Reich, Großmähren oder Altmähren genannt), war das frühmittelalterliche Herrschaftsgebilde der westslawischen Mährer, dessen Kerngebiet sich in der historischen Region Mähren und der heutigen Slowakei befand.

Neu!!: Kirchenslawisch und Mährerreich · Mehr sehen »

Meletius Smotriscius

Meletius Smotrizki Meletius Smotrycki (auch Smotrizki, Smotriski, u. ä., lateinisch Meletius Smotriscius; weltlicher Name Maxim, Pseudonym Theophil Ortolog; * um 1577; †, Dermań, Wolhynien, Königreich Polen-Litauen) war ein ruthenischer Gelehrter, Philologe, Schriftsteller und Theologe.

Neu!!: Kirchenslawisch und Meletius Smotriscius · Mehr sehen »

Method von Saloniki

Kyrill und Method Method und Kyrill, Ikone, Bukarest, 19. Jhd. Method(ius) (kirchenslawisch Mefodii Мефодии, südslawisch Metodije Методије, Методиј, Методий, tschechisch Metoděj, slowakisch Metod; * um 815 in Thessaloniki, Byzantinisches Reich; † 6. April 885 in Mähren) war ein byzantinischer Mönch, Rechtsgelehrter und der erste Erzbischof von Mähren und Pannonien.

Neu!!: Kirchenslawisch und Method von Saloniki · Mehr sehen »

Metropolit

Das Amt des Metropoliten bezeichnet seit dem frühen Christentum einen Oberbischof, der einem Verbund von Bistümern vorsteht und seinen Sitz in einer Provinzhauptstadt (altgriechisch μητρόπολις, mētrópolis „Mutterstadt einer Kolonie“; vgl. Metropole) hat.

Neu!!: Kirchenslawisch und Metropolit · Mehr sehen »

Morgenländisches Schisma

Orange Das Morgenländische Schisma (auch Großes Schisma oder Griechisches Schisma) ist das Schisma zwischen den orthodoxen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Kirchenslawisch und Morgenländisches Schisma · Mehr sehen »

Moskau

Kreml am Moskwa-Ufer Moskau (Moskwa) ist die Hauptstadt der Russischen Föderation und mit rund 12,4 Millionen Einwohnern (Stand 2017) die zweitgrößte Stadt bzw.

Neu!!: Kirchenslawisch und Moskau · Mehr sehen »

Moskowien

Moskowien (auch Muskowien) war in Westeuropa die inoffizielle Bezeichnung für das Großfürstentum Moskau, das das Kernland des vereinigten russischen Staates bildete, sowie für das Zarentum Russland.

Neu!!: Kirchenslawisch und Moskowien · Mehr sehen »

Nasalvokal

Ein Nasalvokal wird gebildet, indem das Velum gesenkt wird, so dass pulmonale Luft gleichzeitig durch den Nasenraum und den Mundraum entweichen kann.

Neu!!: Kirchenslawisch und Nasalvokal · Mehr sehen »

Nestorchronik

Radziwiłł-Handschrift aus dem 15. Jh. Die Nestorchronik (auch Nestor-Chronik; /Nestorowa letopis; häufiger /Powest wremennych let) ist die älteste erhaltene ostslawische Chronik.

Neu!!: Kirchenslawisch und Nestorchronik · Mehr sehen »

Neuzeit

Waldseemüller-Karte von 1507 ist die erste Karte, die die Neue Welt mit dem Namen „America“ zeigt, und die erste, die Nord- und Südamerika von Asien getrennt darstellt. Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

Neu!!: Kirchenslawisch und Neuzeit · Mehr sehen »

Nikon (Patriarch)

Patriarch Nikon um 1660 Nikon (bürgerlicher Name Nikita Minin;; * 7. Mai oder 24. Mai 1605 in Weldemanowo; † in Jaroslawl) war ein russischer Patriarch.

Neu!!: Kirchenslawisch und Nikon (Patriarch) · Mehr sehen »

Orthodoxe Kirchen

Orthodoxe Kirchen (von ‚aufrecht, richtig‘ und doxa,Verehrung, Glaube‘; also ‚der richtige Lobpreis oder die rechte Lehre Gottes‘;;serbisch Православна Црква (Pravoslavna crkva) oder) oder byzantinisch-orthodoxe Kirchen sind die vorreformatorischen Kirchen des byzantinischen Ritus.

Neu!!: Kirchenslawisch und Orthodoxe Kirchen · Mehr sehen »

Orthographie

ORTHOGRAPHIA 1711 Ein frühes Lehrbuch der Orthographie 1746 Die Orthographie (auch Orthografie; von lateinisch orthographia, orthós „aufrecht“, „richtig“ und -graphie) oder Rechtschreibung ist die allgemein übliche Schreibweise der Wörter einer Sprache in der verwendeten Schrift.

Neu!!: Kirchenslawisch und Orthographie · Mehr sehen »

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich (und ab 1876 amtlich), war das Reich der Dynastie der Osmanen von ca.

Neu!!: Kirchenslawisch und Osmanisches Reich · Mehr sehen »

Ostroger Bibel

Titelblatt der ''Ostroger Bibel'' Die Ostroger Bibel ist die erste gedruckte vollständige Bibel in kirchenslawischer Sprache.

Neu!!: Kirchenslawisch und Ostroger Bibel · Mehr sehen »

Ostromir-Evangeliar

Ostromir Codex, Anfang des Johannes-Evangeliums Evangelist Lukas Das Ostromir-Evangeliar ist eine illustrierte Handschrift in kirchenslawischer Sprache von 1056/57 aus Nowgorod.

Neu!!: Kirchenslawisch und Ostromir-Evangeliar · Mehr sehen »

Pamwo Berynda

Pamwo Berynda Pamwo Berynda (* zwischen 1550 und 1570; † 23. Juli 1632) war ein ruthenischer Gelehrter und Lexikograph.

Neu!!: Kirchenslawisch und Pamwo Berynda · Mehr sehen »

Phonologie

Die Phonologie (von, „Laut, Ton, Stimme, Sprache“ und λόγος, lógos, „Lehre“) ist ein Teilgebiet der Sprachwissenschaft, im Speziellen der theoretischen Linguistik.

Neu!!: Kirchenslawisch und Phonologie · Mehr sehen »

Prestige

Prestige bezeichnet den Ruf (Leumund) einer Person, einer Gruppe von Personen, einer Institution oder auch einer Sache (z. B. eines Gegenstandes, eines Ortes) in der Öffentlichkeit eines bestimmten kulturellen Umfeldes.

Neu!!: Kirchenslawisch und Prestige · Mehr sehen »

Römisch-katholische Kirche

Die römisch-katholische Kirche, oft auch nur katholische Kirche (griechisch katholikos: das Ganze betreffend, allgemein, durchgängig), ist die größte Kirche innerhalb des Christentums.

Neu!!: Kirchenslawisch und Römisch-katholische Kirche · Mehr sehen »

Reformation

Die Konfessionen in Zentraleuropa um 1618 Reformation (lateinisch reformatio „Wiederherstellung, Erneuerung“) bezeichnet im engeren Sinn eine kirchliche Erneuerungsbewegung zwischen 1517 und 1648, die zur Spaltung des westlichen Christentums in verschiedene Konfessionen (katholisch, lutherisch, reformiert) führte.

Neu!!: Kirchenslawisch und Reformation · Mehr sehen »

Revision (Bibliothekswesen)

Eine Revision in einer Bibliothek dient der Überprüfung (Inventur) des tatsächlichen Bibliotheksbestandes.

Neu!!: Kirchenslawisch und Revision (Bibliothekswesen) · Mehr sehen »

Sakralsprache

Sakralsprachen oder Liturgiesprachen (von griech.: λειτουργια leitourgia „öffentlicher Dienst“ aus leitos „öffentlich“ von λαος/laos Volk; und εργον/érgon Werk, Dienst) sind im Gottesdienst der verschiedenen Religionen verwendete Sprachen (siehe auch: Liturgie).

Neu!!: Kirchenslawisch und Sakralsprache · Mehr sehen »

Schriftkultur

Frau in Bibliothek Hemingways Schriftkultur (zu lateinisch cultura, „Pflege“, „Bearbeitung“) bezeichnet die Tradierung und Übermittlung kultureller Zeugnisse, Normen, Werte und Leistungen durch Schrift.

Neu!!: Kirchenslawisch und Schriftkultur · Mehr sehen »

Schule von Tarnowo

Die Sweti Dimitar Kirche in Weliko Tarnowo Tetraevangeliar des Zaren Iwan Alexander. Als Schule von Tarnowo bezeichnet man die kunstgeschichtliche Periode in Bulgarien während der Zeit des Zweiten Bulgarenreichs (1185–1396).

Neu!!: Kirchenslawisch und Schule von Tarnowo · Mehr sehen »

Simeon I. (Bulgarien)

Ausdehnung Bulgariens unter Simeon I. Simeons Gesandter bei den Fatimiden. Simeon I. auch Simeon der Große genannt (oder Symeon) (/Simeon I. Weliki; * 864 in Pliska; † 27. Mai 927 im Preslaw) war von 893 bis 913 Knjaz und von 913 bis 927 Zar des Bulgarischen Reichs.

Neu!!: Kirchenslawisch und Simeon I. (Bulgarien) · Mehr sehen »

Slawen

Südslawen Als Slawen wird die nach Bevölkerungszahl größte Gruppe von Ethnien in Europa bezeichnet, die seit dem 6.

Neu!!: Kirchenslawisch und Slawen · Mehr sehen »

Slawenmission

Als Slawenmission wird die Missionierung und die Verbreitung des christlichen Glaubens (Evangelium) vom 7.

Neu!!: Kirchenslawisch und Slawenmission · Mehr sehen »

Slawenoserbisch

Slawenoserbisch (serbisch славеносрпски/slavenosrpski) ist eine slawische Schriftsprache, die von der Mitte des 18.

Neu!!: Kirchenslawisch und Slawenoserbisch · Mehr sehen »

Slawische Sprachen

Die slawischen Sprachen (auch slavisch) bilden einen Hauptzweig der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Kirchenslawisch und Slawische Sprachen · Mehr sehen »

Substrat (Linguistik)

Der Begriff Substrat (von 'Schicht') wurde etwa um 1875 von dem italienischen Sprachforscher Graziadio Ascoli im Zusammenhang mit seinen Untersuchungen zu den Ursachen von Lautwandel geprägt.

Neu!!: Kirchenslawisch und Substrat (Linguistik) · Mehr sehen »

Traktat

Ein Traktat (von lateinisch tractatus „Abhandlung, Erörterung“, von tractare) ist als Literaturgattung eine schriftliche Abhandlung und dadurch gekennzeichnet, dass zwischen Kapiteln und vollständigem Text keine weiteren Gliederungsstrukturen vorhanden sind.

Neu!!: Kirchenslawisch und Traktat · Mehr sehen »

Ukraine

Die Ukraine (/, auch;, Ukrajina) ist ein Staat in Osteuropa.

Neu!!: Kirchenslawisch und Ukraine · Mehr sehen »

Vojvodina

Tradicionalni grb Vojvodine.svg|„Traditionelles Wappen“ Tradicionalna zastava Vojvodine sa grbom.svg|„Traditionelle Flagge“ Die Vojvodina ist eine autonome Provinz in der Republik Serbien.

Neu!!: Kirchenslawisch und Vojvodina · Mehr sehen »

Volkssprache

Volkssprache nennt man die Sprache einer Bevölkerung überall dort, wo eine ältere Sprachform oder eine fremde Sprache in Religion, Wissenschaft oder auf der Bühne verwendet wird.

Neu!!: Kirchenslawisch und Volkssprache · Mehr sehen »

Wörterbuch

Wörterbuch aus Uruk, um 600 v. Chr., mit einer Systematisierung der Zeichen Ein Wörterbuch ist ein Nachschlagewerk, das Wörter oder andere sprachliche Einheiten in einer meist alphabetisch sortierten Liste verzeichnet und jedem Eintrag (Lemma) erklärende Informationen oder sprachliche Äquivalente zuordnet.

Neu!!: Kirchenslawisch und Wörterbuch · Mehr sehen »

Weißrussland

Weißrussland (weißrussisch und bzw. traditionell Belorussija) – in zwischenstaatlichen Dokumenten amtlich Republik Belarus – ist ein osteuropäischer Binnenstaat, der an Polen, die Ukraine, Russland, Lettland und Litauen grenzt und dessen Hauptstadt Minsk ist.

Neu!!: Kirchenslawisch und Weißrussland · Mehr sehen »

Weliki Nowgorod

Weliki Nowgorod ist eine Großstadt in Russland mit Einwohnern (Stand). Sie liegt etwa 180 km südsüdöstlich von Sankt Petersburg am Wolchow nördlich des Ilmensees und ist das Verwaltungszentrum der Oblast Nowgorod im Föderationskreis Nordwestrussland.

Neu!!: Kirchenslawisch und Weliki Nowgorod · Mehr sehen »

Weliko Tarnowo

Umgebung von Weliko Tarnowo Impressionen (2007) Weliko Tarnowo oder Tarnowo (auch: Veliko Tarnovo) ist eine Stadt in Bulgarien mit etwa 68.000 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Neu!!: Kirchenslawisch und Weliko Tarnowo · Mehr sehen »

Wladimir I.

Wladimir der Große Wladimir I. Swjatoslawitsch (genannt Wladimir der Große, Altostslawische Sprache: Володимѣръ Свѧтославичь, Volodiměrъ Svętoslavičь, Altnordische Sprache: Valdamarr Sveinaldsson,;;; * um 960; † 15. Juli 1015 in Berestowo) war von 978/980 bis 1015 Großfürst von Kiew.

Neu!!: Kirchenslawisch und Wladimir I. · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Kirchenslawisch und Wortschatz · Mehr sehen »

Zar

Zar (von bulgar. und serb. цар oder russ. царь; aus altbulgar. цѣсарь, кесар, das auf lat. Caesar zurückgeht) war der höchste Herrschertitel in Bulgarien, Serbien und Russland.

Neu!!: Kirchenslawisch und Zar · Mehr sehen »

1054

Keine Beschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1054 · Mehr sehen »

1200

Keine Beschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1200 · Mehr sehen »

14. Jahrhundert

Das 14.

Neu!!: Kirchenslawisch und 14. Jahrhundert · Mehr sehen »

1499

Zentrales Ereignis des Jahres 1499 im Heiligen Römischen Reich ist der Schwabenkrieg zwischen dem Haus Habsburg unter König Maximilian I. und dem Schwäbischen Bund auf der einen Seite und der Schweizer Eidgenossenschaft auf der anderen Seite um die Vorherrschaft im habsburgisch-eidgenössischen Grenzgebiet.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1499 · Mehr sehen »

15. Jahrhundert

Das 15.

Neu!!: Kirchenslawisch und 15. Jahrhundert · Mehr sehen »

1569

Keine Beschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1569 · Mehr sehen »

1581

Karte der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1581 · Mehr sehen »

16. Jahrhundert

Das 16.

Neu!!: Kirchenslawisch und 16. Jahrhundert · Mehr sehen »

1619

Keine Beschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1619 · Mehr sehen »

1627

Keine Beschreibung.

Neu!!: Kirchenslawisch und 1627 · Mehr sehen »

17. Jahrhundert

Das 17.

Neu!!: Kirchenslawisch und 17. Jahrhundert · Mehr sehen »

988

Almansors Feldzüge und „Razzien“ auf christliches Territorium.

Neu!!: Kirchenslawisch und 988 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kirchenslavisch, Kirchenslawische Sprache, Mittelbulgarisch, Neukirchenslavisch, Neukirchenslawisch, Synodalkirchenslawisch.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »