Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Keltische Sprachen

Index Keltische Sprachen

Länder und Regionen, in denen inselkeltische Sprachen einen offiziellen Status haben (nicht deckungsgleich mit Gebieten, wo sie tatsächlich gesprochen werden) Die keltischen Sprachen bilden einen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie; als ihr Ursprung wird eine rekonstruierte Vorläufersprache, das Urkeltische, angesetzt.

148 Beziehungen: Alois Walde, Altirische Sprache, Amt, Angelsachsen, Anlautmutation, Anthroponymie, Argentinien, Bòrd na Gàidhlig, Bündnerromanisch, Bilabial, Brünne, Bretagne, Bretonische Sprache, Britannische Sprachen, Britische Inseln, Carl Friedrich Lottner, Cornwall, Dalriada, Dartmoor, Département Finistère, Deutsche Sprache, Diaspora, Diphthong, Donau, Eiben, Eisen, Ellipse (Linguistik), England, Englische Sprache, Ethnie, Europa, Festlandkeltische Sprachen, Foras na Gaeilge, Frankreich, Französische Sprache, Frühe Neuzeit, Frühmittelalter, Gaeltacht, Galatische Sprache, Gallien, Gallische Sprache, Gàidhealtachd, Gämse, Geisel, Genealogie, Genetische Verwandtschaft (Linguistik), Germanen, Germanische Sprachen, Glocke, Goidelische Sprachen, ..., Griechische Sprache, Grundwortschatz, Harald Haarmann, Hebriden, Hiberno-Englisch, Hydronym, Iberer, Idiom (Spracheigentümlichkeit), Indogermanische Sprachen, Indogermanische Ursprache, Inselkeltische Sprachen, Irische Sprache, Irland, Italienische Sprache, Italo-Keltisch, Jürgen Udolph, Kanada, Kanadisch-Gälische Sprache, Karl Horst Schmidt, Kelten, Keltiberische Sprache, Keltische Nationen, Kleinasien, Konsonant, Kornische Sprache, Kumbrische Sprache, Kummer, Labiovelar, Laryngal, Latein, Leder, Lehnwort, Lepontische Sprache, Lerchen, Liquida, Lusitania (Provinz), Lyon, Maifisch, Manx (Sprache), Mündliche Überlieferung, Mittelalter, Morphologie (Linguistik), Mousehole, Ned Maddrell, Nordirland, Norische Sprache, Nova Scotia, Ofis publik ar Brezhoneg, Ortsname, P-keltische Sprachen, Palatalisierung, Patagonien, Phonetik, Pikten, Plosiv, Provenzalische Sprache, Provinz Chubut, Pseudoentlehnung, Q-keltische Sprachen, Raetia, Römisches Reich, Reich, Rekonstruktion (Sprachwissenschaft), Rhein, Romanische Sprachen, Schottisch-gälische Sprache, Schottland, Schriftkultur, Shelta, Sonorant, Spirantisierung, Sprachgruppe, Sprachraum, Sprachstufe, Statistik, Suffix, Syntax, Thron, Trier, UNESCO, Urkeltisch, Ursprache, Verdun, Vereinigtes Königreich, Vigesimalsystem, Vogelbeere, Volcae, Wales, Walisische Sprache, Welsch, Welsh-Romani, Wortschatz, Zaun, Ziger, Zwerg-Holunder, 1. Jahrhundert, 20. Jahrhundert v. Chr., 8. Jahrhundert v. Chr.. Erweitern Sie Index (98 mehr) »

Alois Walde

Alois Walde (* 30. November 1869 in Innsbruck; † 3. Oktober 1924 in Königsberg) war ein österreichischer Indogermanist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Alois Walde · Mehr sehen »

Altirische Sprache

Als Altirisch (altir. Goídelc, im Neuirischen Sean-Ghaeilge, im Englischen Old Irish) wird die Sprachstufe der irischen Sprache bezeichnet, die mit dem Einsatz der Schriftlichkeit in lateinischer Schrift beginnt und etwa mit dem Zerfall der altirischen Standardisierung endet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Altirische Sprache · Mehr sehen »

Amt

Amt steht für.

Neu!!: Keltische Sprachen und Amt · Mehr sehen »

Angelsachsen

Helmen aus der Vendelzeit in Schweden. Die Angelsachsen waren ein germanisches Sammelvolk, das ab dem 5.

Neu!!: Keltische Sprachen und Angelsachsen · Mehr sehen »

Anlautmutation

Als (Anlaut-)Mutation, (-)Permutation oder Anlautwechsel bezeichnet man Wechsel oder Anfügungen von Konsonanten im Anlaut eines Wortes, die sich nicht vollständig durch synchrone Lautregeln (Sandhi) beschreiben lassen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Anlautmutation · Mehr sehen »

Anthroponymie

Die Anthroponymie, Anthroponymik oder Anthroponomastik ist ein linguistischer Forschungsbereich und Teilgebiet der Onomastik (Namenforschung) und befasst sich mit der Personennamenkunde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Anthroponymie · Mehr sehen »

Argentinien

Argentinien ist eine Republik im Süden Südamerikas.

Neu!!: Keltische Sprachen und Argentinien · Mehr sehen »

Bòrd na Gàidhlig

Bòrd na Gàidhlig (schottisch-gälisch) ist die ausführende öffentliche Körperschaft der schottischen Regierung, die zuständig für Angelegenheiten der schottisch-gälischen Sprache ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Bòrd na Gàidhlig · Mehr sehen »

Bündnerromanisch

Das im Schweizer Kanton Graubünden gesprochene Bündnerromanisch – gewöhnlicher RätoromanischSo auch in Artikel 4 der Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und in Artikel 3 der Verfassung des Kantons Graubünden.

Neu!!: Keltische Sprachen und Bündnerromanisch · Mehr sehen »

Bilabial

Bilabialer Konsonant Artikulation eines bilabialen Verschlusslauts Ein Bilabial (deutsch auch Lippenlaut) ist ein mit beiden Lippen gesprochener Laut.

Neu!!: Keltische Sprachen und Bilabial · Mehr sehen »

Brünne

Als Brünnen (auch Brunnika, Panzerhemd und Haubert) werden verschiedene – teilweise nicht durch archäologische Artefakte belegbare – mittelalterliche Körperpanzerungen bezeichnet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Brünne · Mehr sehen »

Bretagne

Die Bretagne (bretonisch Breizh, deutsch veraltet auch Kleinbritannien) ist eine westfranzösische Region.

Neu!!: Keltische Sprachen und Bretagne · Mehr sehen »

Bretonische Sprache

Das Bretonische (breton. Brezhoneg) ist eine keltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Bretonische Sprache · Mehr sehen »

Britannische Sprachen

Die britannischen Sprachen sind keltische Sprachen und zählen zur Untergruppe der p-keltischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Britannische Sprachen · Mehr sehen »

Britische Inseln

Der Archipel, der „Britische Inseln“ genannt wird Britische Inseln ist eine verbreitete Bezeichnung für einen im Nordwesten Europas gelegenen Archipel.

Neu!!: Keltische Sprachen und Britische Inseln · Mehr sehen »

Carl Friedrich Lottner

Carl Friedrich Lottner (* 20. Juni 1834 in Berlin; † 15. April 1873 in Dublin) war ein deutsch-irischer Sprachwissenschaftler und Hochschullehrer.

Neu!!: Keltische Sprachen und Carl Friedrich Lottner · Mehr sehen »

Cornwall

Satellitenaufnahme von Cornwall Cornwall (korn. Kernow, dt. auch Kornwall oder veraltet Kornwales bzw. Cornwallis) ist eine Grafschaft und der südwestlichste Landesteil von England innerhalb des Vereinigten Königreiches.

Neu!!: Keltische Sprachen und Cornwall · Mehr sehen »

Dalriada

Karte des Königreichs Dalriada um 590 (grün); gelb das Gebiet der Pikten Dalriada (altirisch: Dál Riata) war ein Kleinkönigreich keltischer Skoten, das sich zwischen 300 und 800 über den Nordosten Irlands, primär die Grafschaft Antrim und den mittleren Westen Schottlands erstreckte.

Neu!!: Keltische Sprachen und Dalriada · Mehr sehen »

Dartmoor

Bell Tor und Bonehill Menhir im Merrivale-Gebiet Clapper bridge aus Granitplatten Dartmoor ist eine Hügellandschaft auf einem etwa 954 km² großen Granitmassiv in der englischen Grafschaft Devon, dessen vornehmlich Moor und Heide tragenden Verebnungsflächen von einer Vielzahl sogenannter Tors (flache Wiesenhügel mit Granitfelsbildungen bis zu 10 Metern Höhe) überragt werden, die teilweise bis auf über 600 Meter ansteigen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Dartmoor · Mehr sehen »

Département Finistère

Das Département Finistère ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 29.

Neu!!: Keltische Sprachen und Département Finistère · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Keltische Sprachen und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Diaspora

Der Begriff Diaspora (Verstreutheit) bezeichnet religiöse, nationale, kulturelle oder ethnische Gemeinschaften in der Fremde, die ihre traditionelle Heimat verlassen haben und mitunter über weite Teile der Welt verstreut sind.

Neu!!: Keltische Sprachen und Diaspora · Mehr sehen »

Diphthong

Ein Diphthong (von dis „zweimal“ und phthóngos „Laut“) ist ein Doppellaut aus zwei verschiedenen Vokalen innerhalb einer einzigen Silbe.

Neu!!: Keltische Sprachen und Diphthong · Mehr sehen »

Donau

Die Donau ist mit einer mittleren Wasserführung von rund 6855 m³/s und einer Gesamtlänge von 2857 Kilometern nach der Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa.

Neu!!: Keltische Sprachen und Donau · Mehr sehen »

Eiben

Die Eiben (Taxus) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Eibengewächse (Taxaceae).

Neu!!: Keltische Sprachen und Eiben · Mehr sehen »

Eisen

Eisen (von ahd. īsa(r)n; aus urgerm. *īsarnan, wie gall. īsarnon wahrscheinlich entlehnt aus dem Illyrischen und in Bezug auf das im Gegensatz zur weicheren Bronze starke, kräftige Metall verwandt mit lateinisch ira, ‚Zorn, Heftigkeit‘) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Fe (‚Eisen‘) und der Ordnungszahl 26.

Neu!!: Keltische Sprachen und Eisen · Mehr sehen »

Ellipse (Linguistik)

Als Ellipse (élleipsis „Fehlen“, „Aussparung“, „Auslassung“) bezeichnet man in der Linguistik das Auslassen von Satzteilen, aber auch die Sätze mit diesen Auslassungen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ellipse (Linguistik) · Mehr sehen »

England

England ist der größte und am dichtesten besiedelte Landesteil im Vereinigten Königreich im Nordwesten Europas.

Neu!!: Keltische Sprachen und England · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Keltische Sprachen und Englische Sprache · Mehr sehen »

Ethnie

Ethnie oder ethnische Gruppe (von altgriechisch éthnos „ Volk, Volkszugehörige“) ist ein in den Sozialwissenschaften (insbesondere der Ethnologie) verwendeter Begriff.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ethnie · Mehr sehen »

Europa

Europa (Eurṓpē) ist ein Erdteil, der sich über das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse erstreckt.

Neu!!: Keltische Sprachen und Europa · Mehr sehen »

Festlandkeltische Sprachen

Als festlandkeltische Sprachen (oder kontinentalkeltische Sprachen) wird der ursprünglich auf dem europäischen Festland gesprochene Teil der keltischen Sprachen bezeichnet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Festlandkeltische Sprachen · Mehr sehen »

Foras na Gaeilge

Foras na Gaeilge (irisch-gälische Aussprache:, deutsch: „ Institut der Irischen Sprache“, oft FnaG abgekürzt) ist ein zwischenstaatliches Institut für Angelegenheiten der irischen Sprache in der Republik Irland und Nordirland.

Neu!!: Keltische Sprachen und Foras na Gaeilge · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Keltische Sprachen und Frankreich · Mehr sehen »

Französische Sprache

Französisch bzw.

Neu!!: Keltische Sprachen und Französische Sprache · Mehr sehen »

Frühe Neuzeit

Die Begriffe Frühe Neuzeit, Frühmoderne oder Neuere Geschichte bezeichnen in der Geschichte Europas üblicherweise das Zeitalter zwischen dem Spätmittelalter (Mitte 14. Jahrhundert bis Ende 15. Jahrhundert) und dem Übergang vom 18. Jahrhundert zum 19. Jahrhundert.

Neu!!: Keltische Sprachen und Frühe Neuzeit · Mehr sehen »

Frühmittelalter

Reichenauer Schule, um 1000) Frühmittelalter oder frühes Mittelalter ist eine moderne Bezeichnung für den ersten der drei großen Abschnitte des Mittelalters, bezogen auf Europa und den Mittelmeerraum für die Zeit von ca.

Neu!!: Keltische Sprachen und Frühmittelalter · Mehr sehen »

Gaeltacht

Gaeltacht Irischsprachiges Verkehrsschild in Donegal Gaeltacht (Plural Gaeltachtaí) ist die Bezeichnung für Regionen in Irland, in denen Irisch offiziell die vorherrschende Sprache ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Gaeltacht · Mehr sehen »

Galatische Sprache

Das Galatische ist die östlichste belegte festlandkeltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Galatische Sprache · Mehr sehen »

Gallien

Stämme vor der vollständigen Eroberung durch Gaius Iulius Caesar 58 v. Chr. Als Gallien (lateinisch Gallia) bezeichneten die Römer den Raum, der überwiegend von jenem Teil der keltischen Volksgruppen besiedelt war, den die Römer Gallier (Galli) nannten.

Neu!!: Keltische Sprachen und Gallien · Mehr sehen »

Gallische Sprache

Das Gallische ist eine keltische Sprache, die im Altertum in Gallien gesprochen wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Gallische Sprache · Mehr sehen »

Gàidhealtachd

Verbreitung von Schottisch-Gälisch in Schottland 2011 Die Gàidhealtachd, deutsch: Gälentum, manchmal auch A’ Ghàidhealtachd genannt, bezieht sich gewöhnlich auf das schottische Hochland und im Besonderen auf die schottisch-gälische Sprache und Kultur der Region.

Neu!!: Keltische Sprachen und Gàidhealtachd · Mehr sehen »

Gämse

Gamskitz Die (Alpen-)Gämse (Rupicapra rupicapra), vor der Rechtschreibreform Gemse und in der Jägersprache Gams oder Gamswild, ist eine in Europa und Kleinasien beheimatete Art der Ziegenartigen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Gämse · Mehr sehen »

Geisel

Eine Geisel (althd. gisal „Pfand“) ist eine Person, die gewaltsam und widerrechtlich ergriffen wurde und festgehalten wird.

Neu!!: Keltische Sprachen und Geisel · Mehr sehen »

Genealogie

Genealogie (von altgriechisch γενεαλογία genealogía „Geschlechtsregister, Stammbaum“; zurückgehend auf γενεά geneá „Geburt, Abstammung, Sippschaft, Familie“ und λόγος lógos „Lehre“) bezeichnet im engeren Sinne die historische Hilfswissenschaft der Familiengeschichtsforschung, allgemeinsprachlich Ahnenforschung (Thema dieses Artikels).

Neu!!: Keltische Sprachen und Genealogie · Mehr sehen »

Genetische Verwandtschaft (Linguistik)

Als genetisch verwandt bezeichnet man in der Linguistik Sprachen, die auf eine gemeinsame Ursprache zurückgehen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Genetische Verwandtschaft (Linguistik) · Mehr sehen »

Germanen

Siedlungsräume der Germanen zur Zeitenwende: Nordgermanen, Nordseegermanen, Rhein-Weser-Germanen, Elbgermanen, Oder-Weichsel-Germanen. Als Germanen wird eine Gruppe von ehemaligen Stämmen in Mitteleuropa und im südlichen Skandinavien bezeichnet, deren Identität in der Forschung traditionell über die Sprache bestimmt wird.

Neu!!: Keltische Sprachen und Germanen · Mehr sehen »

Germanische Sprachen

Die germanischen Sprachen sind ein Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Keltische Sprachen und Germanische Sprachen · Mehr sehen »

Glocke

Buddhistische Bronzeglocke im Tempel von Neunggasa, Südkorea. 1698 gegossen. Eine Glocke ist ein kelchförmiges, halbkugelförmiges oder zylindrisches Gefäß aus gegossenem Metall, geschmiedetem Metallblech, Holz oder einem anderen Material, das zu den Aufschlagidiophonen mit bestimmter Tonhöhe gehört.

Neu!!: Keltische Sprachen und Glocke · Mehr sehen »

Goidelische Sprachen

Die goidelischen Sprachen (Irisch: teangacha Gaelacha; Schottisch-Gälisch: cànanan Goidhealach; Manx: çhengaghyn Gaelgagh), auch als gälische oder Q-keltische Sprachen bezeichnet, stellen einen Zweig der inselkeltischen Sprachen dar.

Neu!!: Keltische Sprachen und Goidelische Sprachen · Mehr sehen »

Griechische Sprache

Die griechische Sprache (bzw. att. ἑλληνικὴ γλῶττα hellēnikḕ glṓtta) ist eine indogermanische Sprache mit einer Schrifttradition, die sich über einen Zeitraum von 3400 Jahren erstreckt.

Neu!!: Keltische Sprachen und Griechische Sprache · Mehr sehen »

Grundwortschatz

Der Grundwortschatz (auch: Basiswortschatz, Gebrauchswortschatz, Minimalwortschatz) kann als diejenige Menge von Wörtern einer Sprache definiert werden, die nötig sind, um ca.

Neu!!: Keltische Sprachen und Grundwortschatz · Mehr sehen »

Harald Haarmann

Harald Haarmann (* 1946) ist ein deutscher Sprach- und Kulturwissenschaftler und Autor, der in Finnland lebt und arbeitet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Harald Haarmann · Mehr sehen »

Hebriden

Innere Hebriden (rot) und Äußere Hebriden (ocker) Die Hebriden (englisch: Hebrides, schottisch-gälisch na h-Innse Gall, altnordisch Suðreyjar) sind eine Inselgruppe, bis zu 50 Kilometer vor der Nordwestküste Schottlands gelegen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Hebriden · Mehr sehen »

Hiberno-Englisch

Als Hiberno-Englisch oder irisches Englisch werden zusammenfassend die regionalen Varianten der englischen Sprache bezeichnet, die auf der irischen Insel gesprochen werden.

Neu!!: Keltische Sprachen und Hiberno-Englisch · Mehr sehen »

Hydronym

Als Hydronyme (vom.

Neu!!: Keltische Sprachen und Hydronym · Mehr sehen »

Iberer

Alt-iberische Büste: Dama de Elche Die Iberer waren eine Volks- oder Stammesgruppe, die in ur- und frühgeschichtlicher Zeit die Iberische Halbinsel, zeitweise auch Gebiete außerhalb derselben, bewohnten.

Neu!!: Keltische Sprachen und Iberer · Mehr sehen »

Idiom (Spracheigentümlichkeit)

Das Idiom (von (idíoma) ‚Besonderheit‘, ‚Eigenart‘Wilhelm Gemoll, Karl Vretska: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. Hölder-Pichler-Tempsky. 9. Auflage. ISBN 3-209-00108-1.) ist die eigentümliche Sprache oder Sprechweise einer regional (Regiolekt) oder sozial (Soziolekt) abgegrenzten Gruppe Stichwort Idiom oder die Spracheigentümlichkeit eines einzelnen Sprechers (Idiolekt).

Neu!!: Keltische Sprachen und Idiom (Spracheigentümlichkeit) · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Keltische Sprachen und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Indogermanische Ursprache

Die indogermanische Ursprache (oder: indogermanische Grundsprache bzw. Urindogermanisch) ist die nicht belegte, aber durch sprachwissenschaftliche Methoden erschlossene gemeinsame Vorläuferin der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Indogermanische Ursprache · Mehr sehen »

Inselkeltische Sprachen

Als inselkeltische Sprachen werden in der Sprachwissenschaft sämtliche Sprachen zusammengefasst, die auf eine oder mehrere ursprünglich auf den britischen Inseln gesprochene keltische Sprachen zurückgehen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Inselkeltische Sprachen · Mehr sehen »

Irische Sprache

Die irische Sprache (irisch Gaeilge oder im Munster-Dialekt Gaolainn, nach der bis 1948 geltenden Orthographie meist Gaedhilge) ist eine der drei goidelischen oder gälischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Irische Sprache · Mehr sehen »

Irland

Irland (amtlicher deutscher Name) ist ein Inselstaat in Westeuropa, der etwa fünf Sechstel der gleichnamigen Insel umfasst.

Neu!!: Keltische Sprachen und Irland · Mehr sehen »

Italienische Sprache

Italienisch (italienisch lingua italiana, italiano) ist eine Sprache aus dem romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Italienische Sprache · Mehr sehen »

Italo-Keltisch

Als Italo-Keltisch bezeichnet die vergleichende Sprachwissenschaft die Hypothese einer erschlossenen gemeinsamen Vorstufe der italischen und keltischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Italo-Keltisch · Mehr sehen »

Jürgen Udolph

Jürgen Udolph (2012) Jürgen Udolph (* 6. Februar 1943 in Berlin-Pankow) ist ein deutscher Onomastiker (Namenkundler) und emeritierter Professor an der Universität Leipzig.

Neu!!: Keltische Sprachen und Jürgen Udolph · Mehr sehen »

Kanada

Kanada (englisch und französisch Canada) ist ein Staat in Nordamerika, der zwischen dem Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen liegt und nordwärts bis zum Arktischen Ozean reicht.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kanada · Mehr sehen »

Kanadisch-Gälische Sprache

Die kanadisch-gälische Sprache (gäl. Gàidhlig Chanada, A' Ghàidhlig Chanèideanach, Gàidhlig Cheap Bhreatainnis) ist eine aus dem Schottisch-Gälischen entstandene Sprache, der über mehr als 200 Jahre durchgehend auf der Kap-Breton-Insel und in abgeschiedenen Exklaven auf dem Festland Neuschottlands gesprochen wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kanadisch-Gälische Sprache · Mehr sehen »

Karl Horst Schmidt

Karl Horst Schmidt (* 31. Mai 1929 in Dessau; † 29. Oktober 2012 in Bonn) war ein deutscher Sprachwissenschaftler, Keltologe und Kaukasologe.

Neu!!: Keltische Sprachen und Karl Horst Schmidt · Mehr sehen »

Kelten

Als Kelten (griechisch Κελτοί Keltoí oder Γαλάται Galátai, lateinisch Celtae oder Galli) bezeichnete man seit der Antike Volksgruppen der Eisenzeit in Europa.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kelten · Mehr sehen »

Keltiberische Sprache

Die keltiberische Sprache (seltener als Iberokeltisch bezeichnet) ist die einzige südlich der Pyrenäen belegte keltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Keltiberische Sprache · Mehr sehen »

Keltische Nationen

Die sechs Nationen bilden die modernen keltischen Kernländer Der Begriff der keltischen Nationen beschreibt Bevölkerungsgruppen im modernen Europa, die sich mit dem keltischen Brauchtum identifizieren, insbesondere in den Gebieten mit Sprechern keltischer Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Keltische Nationen · Mehr sehen »

Kleinasien

Kleinasien (Mikrá Asía) oder Anatolien (von altgriechisch ἀνατολή anatolē ‚Osten‘) ist jener Teil der heutigen Türkei, der zu Vorderasien gehört.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kleinasien · Mehr sehen »

Konsonant

Unter einem Konsonanten (v. lat. consonans.

Neu!!: Keltische Sprachen und Konsonant · Mehr sehen »

Kornische Sprache

Die kornische Sprache (auch Kornisch; neukornisch: Kernewek, Kernowek oder Kernuak) ist eine dem Walisischen und Bretonischen nahe verwandte keltische Sprache, die bis ins späte 18.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kornische Sprache · Mehr sehen »

Kumbrische Sprache

Kumbrisch ist eine keltische Sprache, die in einem Großteil von Cumbria, dem nördlichen Northumbria und den schottischen Central Lowlands bis etwa ins 11.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kumbrische Sprache · Mehr sehen »

Kummer

Kummer ist der Name folgender Orte.

Neu!!: Keltische Sprachen und Kummer · Mehr sehen »

Labiovelar

In der Phonetik beschreibt labiovelar den Artikulationsort eines Lautes an den Lippen (lat. labium) und dem Gaumensegel (lat. velum).

Neu!!: Keltische Sprachen und Labiovelar · Mehr sehen »

Laryngal

Ein Laryngal ist eine Bezeichnung für glottale und pharyngale Laute.

Neu!!: Keltische Sprachen und Laryngal · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Latein · Mehr sehen »

Leder

Leder, Werkzeuge und Erzeugnisse der Lederverarbeitung Leder ist eine durch Gerbung chemisch haltbar gemachte Tierhaut, deren natürliche Faserstruktur weitgehend erhalten ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Leder · Mehr sehen »

Lehnwort

Ein Lehnwort ist ein Wort, das aus der Sprache (der Geber- oder Quellsprache) in die Nehmersprache (Zielsprache) übernommen (entlehnt) wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Lehnwort · Mehr sehen »

Lepontische Sprache

Die lepontische Sprache (selten Keltoligurisch) ist eine ausgestorbene festlandkeltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Lepontische Sprache · Mehr sehen »

Lerchen

Haubenlerche(''Galerida cristata'') Heidelerche(''Lullula arborea'') Die Lerchen (Alaudidae) sind eine artenreiche Familie in der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeres).

Neu!!: Keltische Sprachen und Lerchen · Mehr sehen »

Liquida

Die Liquida (auch Liquid, Fließlaut, Schmelzlaut; Pl.: Liquidae, Liquidä, Liquiden) ist in der Phonetik ein Laterallaut (l-Laut) oder ein r-Laut, so bezeichnet wegen des fließenden Charakters seiner Artikulation.

Neu!!: Keltische Sprachen und Liquida · Mehr sehen »

Lusitania (Provinz)

Die römische Provinz Lusitania Die Provinz Lusitania im Römischen Reich Karte der Lusitania Lusitania war eine römische Provinz der Kaiserzeit.

Neu!!: Keltische Sprachen und Lusitania (Provinz) · Mehr sehen »

Lyon

(veraltet Leyden) ist die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes und der Métropole de Lyon im Südosten Frankreichs.

Neu!!: Keltische Sprachen und Lyon · Mehr sehen »

Maifisch

Maifische Der Maifisch oder die Alse (auch Alose) (Alosa alosa) gehört zu den Heringsartigen (Clupeiformes).

Neu!!: Keltische Sprachen und Maifisch · Mehr sehen »

Manx (Sprache)

Manx (andere Bezeichnungen Gaelg, Gailck, Manx-Gälisch, eigene Bezeichnung Gaelg Vanninagh) ist die im 20. Jahrhundert als Erstsprache vorübergehend fast ausgestorbene gälische (inselkeltische, q-keltische, goidelische) Sprache auf der Isle of Man.

Neu!!: Keltische Sprachen und Manx (Sprache) · Mehr sehen »

Mündliche Überlieferung

Mündliche Überlieferung oder Oralität bezeichnet die erzählende Weitergabe und Schaffung von geschichtlichen, gesellschaftlichen und religiösen Informationen – insbesondere in Form von Geschichten, Sagen, Mythen und Traditionen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Mündliche Überlieferung · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Keltische Sprachen und Mittelalter · Mehr sehen »

Morphologie (Linguistik)

Die Morphologie (von morphé ‚Gestalt‘, ‚Form‘, und λόγος lógos ‚Wort‘, ‚Lehre‘, ‚Vernunft‘), auch: Morphematik oder Morphemik, ist eine linguistische Teildisziplin, deren Untersuchungsobjekt das Wort als größte und das Morphem als kleinste Einheit ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Morphologie (Linguistik) · Mehr sehen »

Mousehole

Mousehole (kornisch Porthynys oder Porth Enys, „Inselhafen“) ist ein Dorf mit etwa 850 Einwohnern im Südwesten Englands (Großbritannien).

Neu!!: Keltische Sprachen und Mousehole · Mehr sehen »

Ned Maddrell

Edward „Ned“ Maddrell (* um 1877 auf der Isle of Man; † 27. Dezember 1974 ebenda) war ein Fischer von der Isle of Man und der vorübergehend letzte Muttersprachler der keltischen Sprache Manx.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ned Maddrell · Mehr sehen »

Nordirland

Nordirland ist ein Land und Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland.

Neu!!: Keltische Sprachen und Nordirland · Mehr sehen »

Norische Sprache

Das Norische ist eine festlandkeltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Norische Sprache · Mehr sehen »

Nova Scotia

Karte von Nova Scotia Nova Scotia (lateinisch für Neuschottland, franz. Nouvelle-Écosse, schot.-gäl. Alba Nuadh) ist eine der drei Seeprovinzen Kanadas.

Neu!!: Keltische Sprachen und Nova Scotia · Mehr sehen »

Ofis publik ar Brezhoneg

Ein Auto des Ofis ar Brezhoneg Das Ofis publik ar Brezhoneg (frz. Office public de la langue bretonne, dt. Amt der Bretonischen Sprache) ist eine am 1. Mai 1999 gegründete Organisation, deren Hauptziel die Erhaltung der bretonischen Sprache und Kultur ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ofis publik ar Brezhoneg · Mehr sehen »

Ortsname

Zweisprachiges Ortsschild von Aurich, Hochdeutsch und ostfriesisches Platt Großwarasdorf/Veliki Borištof, Deutsch/Kroatisch Lubowitz/Łubowice, Polnisch/Deutsch Schweinsteg/Passo in Südtirol, Deutsch/Italienisch Ein Ortsname, auch Siedlungsname, fachlich Oikonym (griech. oΐkos ‚Haus‘), ist der Name einer Siedlung.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ortsname · Mehr sehen »

P-keltische Sprachen

Als p-keltische Sprachen werden alle keltischen Sprachen bezeichnet, in denen der indoeuropäische Labiovelar /kw/ zum Labial /p/ vereinfacht wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und P-keltische Sprachen · Mehr sehen »

Palatalisierung

Palatalisierung bezeichnet die stellungsbedingte Änderung eines Lautes durch Hebung des Zungenrückens in Richtung des harten Gaumens.

Neu!!: Keltische Sprachen und Palatalisierung · Mehr sehen »

Patagonien

Das Land „Patagonien“ auf einer Karte aus dem Jahr 1862 (türkis gefärbt) Patagonien bezeichnet den Teil Südamerikas, der sich südlich der Flüsse Río Colorado in Argentinien und Río Bío Bío in Chile sowie nördlich der Magellanstraße befindet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Patagonien · Mehr sehen »

Phonetik

Die Phonetik (gr. φωνητικός phōnētikós „zum Tönen, Sprechen gehörig“, von φωνή phōnḗ „Stimme“) ist eine Disziplin, die Sprachlaute unter den folgenden Aspekten untersucht: Lautproduktion in Kehlkopf, Rachen-, Mund- und Nasenbereich, die akustischen Eigenschaften der Laute und die Lautwahrnehmung und -verarbeitung durch Ohr und menschliches Gehirn.

Neu!!: Keltische Sprachen und Phonetik · Mehr sehen »

Pikten

Verbreitungsgebiet der Pikten Piktischer Stein in Strathpeffer Symbolsteinen vorkommen Pikten (lat. picti latinisierte Form des altgr. πύκτις „die Bemalten“) ist der römische Name für Völker in Schottland.

Neu!!: Keltische Sprachen und Pikten · Mehr sehen »

Plosiv

Plosive (auch Explosive, Okklusive, Klusile, Mutä oder Verschlusslaute) werden die Konsonanten genannt, bei deren Artikulation der Atemluftstrom blockiert wird.

Neu!!: Keltische Sprachen und Plosiv · Mehr sehen »

Provenzalische Sprache

Provenzalisch (französisch provençal, Eigenbezeichnung pro(u)vençau) ist die Bezeichnung einer im Süden Frankreichs gesprochenen romanischen Sprache oder Gruppe von Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Provenzalische Sprache · Mehr sehen »

Provinz Chubut

Chubut (Spanisch: Provincia del Chubut, IPA:; Walisisch: Talaith Chubut) ist eine der fünf argentinischen Provinzen Patagoniens.

Neu!!: Keltische Sprachen und Provinz Chubut · Mehr sehen »

Pseudoentlehnung

Werner Betz (1959) Bei der Pseudoentlehnung (auch Scheinentlehnung) handelt es sich um den Fall eines scheinbaren Fremd- oder Lehnwortes, das nur klingt, als stamme es aus einer fremden Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Pseudoentlehnung · Mehr sehen »

Q-keltische Sprachen

Als q-keltische Sprachen werden alle keltischen Sprachen bezeichnet, in denen der indoeuropäische Labiovelar /kw/ erhalten blieb.

Neu!!: Keltische Sprachen und Q-keltische Sprachen · Mehr sehen »

Raetia

Lage der Provinz Raetia (gelb) auf einer Historischen Karte. Droysens Historischer Handatlas, 1886 Raetia (auch Rätien oder Rhätia) war eine römische Provinz, benannt nach den Rätern.

Neu!!: Keltische Sprachen und Raetia · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Keltische Sprachen und Römisches Reich · Mehr sehen »

Reich

Reich steht für.

Neu!!: Keltische Sprachen und Reich · Mehr sehen »

Rekonstruktion (Sprachwissenschaft)

Rekonstruktion bedeutet in der Sprachwissenschaft, dass aus bekanntem Sprachmaterial unbekanntes erschlossen wird.

Neu!!: Keltische Sprachen und Rekonstruktion (Sprachwissenschaft) · Mehr sehen »

Rhein

Der Rhein ist ein Strom in West- und Mitteleuropa.

Neu!!: Keltische Sprachen und Rhein · Mehr sehen »

Romanische Sprachen

Rumänisch Die romanischen Sprachen gehören zum (modernen) italischen Zweig der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Romanische Sprachen · Mehr sehen »

Schottisch-gälische Sprache

Die schottisch-gälische Sprache (Gàidhlig; veraltet auch Ersisch) gehört zu den keltischen Sprachen und wird heute in Teilen Schottlands, namentlich auf Inseln der Inneren und Äußeren Hebriden, im Westen des Schottischen Hochlands sowie in Glasgow gesprochen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Schottisch-gälische Sprache · Mehr sehen »

Schottland

Schottland (/) ist ein Landesteil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland.

Neu!!: Keltische Sprachen und Schottland · Mehr sehen »

Schriftkultur

Frau in Bibliothek Hemingways Schriftkultur (zu lateinisch cultura, „Pflege“, „Bearbeitung“) bezeichnet die Tradierung und Übermittlung kultureller Zeugnisse, Normen, Werte und Leistungen durch Schrift.

Neu!!: Keltische Sprachen und Schriftkultur · Mehr sehen »

Shelta

Shelta (auch als Gammen, Sheldru oder Cant bezeichnet) ist eine Mischsprache, die Elemente irisch-gälischen und englischen Ursprungs sowie Merkmale weiterer Sprachen, z. B.

Neu!!: Keltische Sprachen und Shelta · Mehr sehen »

Sonorant

In der Phonologie ist ein Sonorant oder Sonorlaut (Sonant) ein Vokal oder ein Konsonant, bei dessen Bildung keine Turbulenz im Luftstrom hinter der Verengung entsteht.

Neu!!: Keltische Sprachen und Sonorant · Mehr sehen »

Spirantisierung

Unter Spirantisierung (auch Frikativierung) versteht man in der Phonetik den Übergang von Verschlusslauten zu Engelauten.

Neu!!: Keltische Sprachen und Spirantisierung · Mehr sehen »

Sprachgruppe

Mit einer Sprachgruppe kann sowohl eine Gruppe von Sprachen als auch eine Bevölkerungsgruppe gemeint sein, je nach Verwendung.

Neu!!: Keltische Sprachen und Sprachgruppe · Mehr sehen »

Sprachraum

Ein Sprachraum (auch Sprachgebiet oder Sprachlandschaft) ist eine Region mit einer einheitlichen Sprache seiner Bewohner (Muttersprache), einschließlich der mundartlich örtlichen Ausprägungen (Dialekte).

Neu!!: Keltische Sprachen und Sprachraum · Mehr sehen »

Sprachstufe

Als Sprachstufe, bisweilen auch Sprachperiode genannt, werden größere Entwicklungsabschnitte einer Sprache bezeichnet, die durch mehr oder weniger einheitliche Merkmale und Entwicklungen gekennzeichnet sind.

Neu!!: Keltische Sprachen und Sprachstufe · Mehr sehen »

Statistik

Statistik „ist die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen“ (Daten).

Neu!!: Keltische Sprachen und Statistik · Mehr sehen »

Suffix

Suffix (von lat. suffixum; zuweilen auch Postfix und in der traditionellen Grammatik auch Nachsilbe genannt) ist in der Sprachwissenschaft (und zwar genauer in der linguistischen Morphologie) die Bezeichnung für ein Affix, das seiner jeweiligen Basis nachfolgt.

Neu!!: Keltische Sprachen und Suffix · Mehr sehen »

Syntax

Unter Syntax (von de und de) versteht man allgemein ein Regelsystem zur Kombination elementarer Zeichen zu zusammengesetzten Zeichen in natürlichen oder künstlichen Zeichensystemen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Syntax · Mehr sehen »

Thron

Schloss Ludwigsburg Thron aus Holz mit Elfenbeinplaketten, Salamis, spätes 8. Jh. v. Chr., Zypernmuseum Als Thron (u. a. über lat. thronus, aus altgr. θρόνος – „Stuhl“, „Sitz“) wird der meist aufwendig gestaltete Stuhl als Insigne eines Monarchen bezeichnet, auf dem dieser zu besonderen Anlässen Platz nimmt.

Neu!!: Keltische Sprachen und Thron · Mehr sehen »

Trier

Trier ist eine kreisfreie Stadt im Westen des Landes Rheinland-Pfalz.

Neu!!: Keltische Sprachen und Trier · Mehr sehen »

UNESCO

Die UNESCO (auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Keltische Sprachen und UNESCO · Mehr sehen »

Urkeltisch

Die urkeltische Sprache, in der wissenschaftlichen Literatur auch Protokeltisch genannt, ist die rekonstruierte Vorläufersprache, von der die keltischen Sprachen abstammen.

Neu!!: Keltische Sprachen und Urkeltisch · Mehr sehen »

Ursprache

Als Ursprache (auch Grundsprache bzw. Protosprache) bezeichnet man in der Linguistik eine in der Regel hypothetische Sprachform, aus der sich alle Sprachen einer Sprachfamilie oder einer genetischen Einheit entwickelt haben.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ursprache · Mehr sehen »

Verdun

Verdun (deutsch mittelalterlich Wirten, zeitweise auch deutsch Verden (Maas)) ist eine Stadt an der Maas (frz.: Meuse) im Nordosten Frankreichs mit Einwohnern.

Neu!!: Keltische Sprachen und Verdun · Mehr sehen »

Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, kurz: Vereinigtes Königreich (englisch Audio, internationale Abkürzung: UK, Kfz-Kennzeichen: GB), ist ein auf den Britischen Inseln vor der Nordwestküste Kontinentaleuropas gelegener europäischer Staat.

Neu!!: Keltische Sprachen und Vereinigtes Königreich · Mehr sehen »

Vigesimalsystem

Zählung in Fünfer- und Zwanzigereinheiten Das Vigesimalsystem oder Zwanzigersystem (lat. vicesimus ‚der Zwanzigste‘) ist ein Zahlensystem, das als Basis die Zahl Zwanzig verwendet.

Neu!!: Keltische Sprachen und Vigesimalsystem · Mehr sehen »

Vogelbeere

Die Vogelbeere, gemeinsprachlich häufiger die Eberesche oder der Vogelbeerbaum (Sorbus aucuparia), ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mehlbeeren (Sorbus) innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Neu!!: Keltische Sprachen und Vogelbeere · Mehr sehen »

Volcae

Die Volcae (deutsch Volker oder auch Volken genannt, von den Germanen Welsche genannt) waren ein antikes keltisches Volk.

Neu!!: Keltische Sprachen und Volcae · Mehr sehen »

Wales

Wales (walisisch Cymru, altkymrisch Cymry, aus Kom-brogi „Landsleute“, deutsch Walisien oder veraltet Wallis, lateinisch Cambria) ist ein Land, das Teil des Vereinigten Königreichs ist.

Neu!!: Keltische Sprachen und Wales · Mehr sehen »

Walisische Sprache

Sprecher des Walisischen in Wales nach dem Zensus 2011 Walisisch (auch Kymrisch; Eigenbezeichnung Cymraeg oder – mit Artikel – y Gymraeg; Welsh) ist eine keltische Sprache und bildet zusammen mit dem Bretonischen und dem Kornischen die britannische Untergruppe der keltischen Sprachen; sie ist mithin eine sogenannte p-keltische Sprache.

Neu!!: Keltische Sprachen und Walisische Sprache · Mehr sehen »

Welsch

Welsch steht im Zusammenhang mit.

Neu!!: Keltische Sprachen und Welsch · Mehr sehen »

Welsh-Romani

Welsh-Romani (oder Welsh Romany; Eigenbezeichnung: Romnimus; manchmal auch Kååle genannt) ist eine zur Nördlichen Gruppe gehörende Varietät des Romani, das bis mindestens 1950 in Wales gesprochen wurde.

Neu!!: Keltische Sprachen und Welsh-Romani · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Keltische Sprachen und Wortschatz · Mehr sehen »

Zaun

Ein Zaun soll das Übertreten verhindern Holzlattenzaun mit Kapuzinerkresse Detail eines einfach geflochtenen Speltenzauns einfacher Weidezaun Maschendrahtzaun nach einem Schneefall Hanichlzaun mit zugespitzten Holzstangen Staketenzaun als Vorgartenzaun Höhe 80 cm Skigard Holzzaun im alpinen Bereich Ein Zaun ist eine Form der Einfriedung.

Neu!!: Keltische Sprachen und Zaun · Mehr sehen »

Ziger

Als Ziger, auch Zieger, wird ein Molkenkäse bzw.

Neu!!: Keltische Sprachen und Ziger · Mehr sehen »

Zwerg-Holunder

Der Zwerg-Holunder oder Attich (Sambucus ebulus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Holunder (Sambucus).

Neu!!: Keltische Sprachen und Zwerg-Holunder · Mehr sehen »

1. Jahrhundert

Globale territoriale Situation im 1. Jahrhundert Das 1.

Neu!!: Keltische Sprachen und 1. Jahrhundert · Mehr sehen »

20. Jahrhundert v. Chr.

Bronzedolchklinge aus dem Fürstengrab von Leubingen, ca. 1950 v. Chr. Das 20.

Neu!!: Keltische Sprachen und 20. Jahrhundert v. Chr. · Mehr sehen »

8. Jahrhundert v. Chr.

Das 8.

Neu!!: Keltische Sprachen und 8. Jahrhundert v. Chr. · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Keltisch, Keltische Sprache.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »