Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kalkulation

Index Kalkulation

Unter Kalkulation (vom spätlateinisch calculatio für die „Berechnung“) versteht man im Allgemeinen eine Berechnung, besonders im kaufmännischen Bereich.

37 Beziehungen: Arbeitsvorbereitung, Bankkalkulation, Bauablauf, Baugruppe, Dienstleistung, Einheitspreis, Enterprise-Resource-Planning, Erlös, Gemeinkosten der Baustelle, Gewinnschwelle, Handel, Handelskalkulation, Herstellkosten, Kalkulationszuschlag, Kausalität, Kosten, Kosten- und Leistungsrechnung, Kostenträger, Kostenvergleichsrechnung, Kostenvoranschlag, Kundenwert, Preis (Wirtschaft), Preispolitik, Profitcenter, Projekt, Rabatt, Rationalisierung (Ökonomie), Rechnungswesen, Selbstkosten, Springer Gabler, Stückkosten, Teilkostenrechnung, Unternehmen, Vollkostenrechnung, Ware, Wettbewerb (Wirtschaft), Zuschlagskalkulation.

Arbeitsvorbereitung

Arbeitsvorbereitung (auch Auftragsvorbereitung kurz AV genannt, in der Schweiz ist AVOR üblich, in der ehemaligen DDR auch Technologische Fertigungsvorbereitung, allgemein auch Fertigungsplanung und -steuerung) umfasst alle Maßnahmen, die zur Vorbereitung der Fertigung von Erzeugnissen erforderlich sind.

Neu!!: Kalkulation und Arbeitsvorbereitung · Mehr sehen »

Bankkalkulation

Unter Bankkalkulation versteht man alle Rechenverfahren im Rechnungswesen von Kreditinstituten, die die Eigenheiten des Bankwesens berücksichtigen und der Ermittlung der Selbstkosten sowie der Bankzinsen und Bankgebühren für Bankgeschäfte dienen.

Neu!!: Kalkulation und Bankkalkulation · Mehr sehen »

Bauablauf

Unter Bauablauf (auch Baufortschritt) versteht man im Bauwesen alle Projektphasen der Bauausführung im Bauprozess eines Bauvorhabens, die letztlich zu seiner Fertigstellung und Bauabnahme führen.

Neu!!: Kalkulation und Bauablauf · Mehr sehen »

Baugruppe

Eine Baugruppe (lt. DIN 199 kurz Gruppe genannt) ist ein in sich geschlossener, aus zwei oder mehr Teilen oder Baugruppen niederer Ordnung bestehender Gegenstand, der in der Regel wieder zerlegbar ist.

Neu!!: Kalkulation und Baugruppe · Mehr sehen »

Dienstleistung

Dienstleistung ist in der Umgangssprache und in der Wirtschaftswissenschaft ein immaterielles Gut, das entsteht, wenn ein Wirtschaftssubjekt für ein anderes eine entgeltliche Tätigkeit ausübt.

Neu!!: Kalkulation und Dienstleistung · Mehr sehen »

Einheitspreis

Der Einheitspreis ist der Preis, der je Einheit einer in einem Leistungsverzeichnis beschriebenen Teilleistung berechnet wird.

Neu!!: Kalkulation und Einheitspreis · Mehr sehen »

Enterprise-Resource-Planning

Enterprise-Resource-Planning (ERP) bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material, Informations- und Kommunikationstechnik und IT-Systeme im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfsgerecht zu planen und zu steuern.

Neu!!: Kalkulation und Enterprise-Resource-Planning · Mehr sehen »

Erlös

Erlös (auch Erlöse oder Umsatz) ist in der Wirtschaftswissenschaft der Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung zufließt.

Neu!!: Kalkulation und Erlös · Mehr sehen »

Gemeinkosten der Baustelle

Unter den Gemeinkosten der Baustelle, auch als Baustellengemeinkosten oder indirekte Kosten bezeichnet, werden diejenigen Bestandteile der Gesamtkosten einer Baustelle erfasst, die nicht als Kosten direkt einer Teilleistung zugewiesen werden können.

Neu!!: Kalkulation und Gemeinkosten der Baustelle · Mehr sehen »

Gewinnschwelle

Die Gewinnschwelle, auch Nutzenschwelle (engl. break-even point), ist in der Wirtschaftswissenschaft der Punkt, an dem Erlös und Kosten einer Produktion (oder eines Produktes) gleich hoch sind und somit weder Verlust noch Gewinn erwirtschaftet wird.

Neu!!: Kalkulation und Gewinnschwelle · Mehr sehen »

Handel

Als Handel wird die wirtschaftliche Tätigkeit des Austauschs von materiellen oder immateriellen Gütern zwischen Wirtschaftssubjekten von der Produktion bis zum Konsum oder einer anderweitigen Güterverwendung bezeichnet.

Neu!!: Kalkulation und Handel · Mehr sehen »

Handelskalkulation

Die Handelskalkulation ist eine im Handel verwendete Kalkulationsmethode, um einen Verkaufspreis und damit auch eine Preisuntergrenze für ein Produkt zu ermitteln.

Neu!!: Kalkulation und Handelskalkulation · Mehr sehen »

Herstellkosten

Herstellkosten sind im betrieblichen Rechnungswesen die Kosten, die bei der Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen anfallen.

Neu!!: Kalkulation und Herstellkosten · Mehr sehen »

Kalkulationszuschlag

Als Kalkulationszuschlag bezeichnet man den prozentualen Aufschlag auf den Einstandspreis, um den Listenverkaufspreis zu errechnen.

Neu!!: Kalkulation und Kalkulationszuschlag · Mehr sehen »

Kausalität

Kausalität („Ursache“) ist die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung, betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände.

Neu!!: Kalkulation und Kausalität · Mehr sehen »

Kosten

Gewinnschwelle (Break-even-Point) aus Erlös und Kosten Kosten sind die negativen Konsequenzen einer erfolgswirksamen Nutzung von Produktionsfaktoren.

Neu!!: Kalkulation und Kosten · Mehr sehen »

Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR), auch als Kosten- und Erlösrechnung (KER), Kostenrechnung (KoRe) oder Betriebsergebnisrechnung bezeichnet, ist ein Aufgabengebiet der Betriebswirtschaftslehre.

Neu!!: Kalkulation und Kosten- und Leistungsrechnung · Mehr sehen »

Kostenträger

Kostenträger sind in der Betriebswirtschaftslehre die in einem Unternehmen hergestellten Produkte oder Dienstleistungen.

Neu!!: Kalkulation und Kostenträger · Mehr sehen »

Kostenvergleichsrechnung

Die Kostenvergleichsrechnung ist ein Verfahren der Investitionsrechnung und dient zum Vergleich mehrerer Investitionsalternativen.

Neu!!: Kalkulation und Kostenvergleichsrechnung · Mehr sehen »

Kostenvoranschlag

Ein Kostenvoranschlag ist eine kaufmännische Vorkalkulation, die mit einem rechtsverbindlichen Angebot vergleichbar ist.

Neu!!: Kalkulation und Kostenvoranschlag · Mehr sehen »

Kundenwert

Der Kundenwert ist in der Betriebswirtschaftslehre und dem Marketing der vom Anbieter bewertete Beitrag eines Kunden zur Erreichung der Unternehmensziele des Anbieters.

Neu!!: Kalkulation und Kundenwert · Mehr sehen »

Preis (Wirtschaft)

Der Preis ist die sich aus Angebot und Nachfrage auf einem Markt ergebende und in Geldeinheiten gezahlte Gegenleistung für eine bestimmte Mengeneinheit von erworbenen Produkten oder Dienstleistungen.

Neu!!: Kalkulation und Preis (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Preispolitik

Die Preispolitik (auch Preismanagement) ist Teil der Distributionspolitik eines Unternehmens und befasst sich mit der Analyse, Festlegung und Überwachung von Preisen und Konditionen von Produktion oder Dienstleistungen.

Neu!!: Kalkulation und Preispolitik · Mehr sehen »

Profitcenter

Das Profitcenter ist ein organisatorischer Teil eines Unternehmens, für den ein eigener Periodenerfolg ermittelt wird.

Neu!!: Kalkulation und Profitcenter · Mehr sehen »

Projekt

Ein Projekt ist ein zielgerichtetes, einmaliges Vorhaben, das aus einem Satz von abgestimmten, gesteuerten Tätigkeiten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Vorgaben bezüglich Zeit, Ressourcen (zum Beispiel Finanzierung bzw. Kosten, Produktions- und Arbeitsbedingungen, Personal und Betriebsmittel) und Qualität ein Ziel zu erreichen.

Neu!!: Kalkulation und Projekt · Mehr sehen »

Rabatt

Ein Rabatt (von ital.: rabbattere.

Neu!!: Kalkulation und Rabatt · Mehr sehen »

Rationalisierung (Ökonomie)

Rationalisierung sind in der Wirtschaft alle Maßnahmen, die zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität, einer Verringerung der Gesamtkosten und zur Gewinnmaximierung beitragen sollen.

Neu!!: Kalkulation und Rationalisierung (Ökonomie) · Mehr sehen »

Rechnungswesen

Das Rechnungswesen (RW oder auch REWE) oder (seltener) Unternehmensrechnung ist ein Teilgebiet der Betriebswirtschaftslehre und dient der systematischen Erfassung, Überwachung und informatorischen Verdichtung der durch den betrieblichen Leistungsprozess entstehenden Geld- und Leistungsströme.

Neu!!: Kalkulation und Rechnungswesen · Mehr sehen »

Selbstkosten

Unter Selbstkosten versteht man in der Kalkulation die bei der Produktion von Gütern und Dienstleistungen beim einzelnen Kostenträger entstandenen Kosten.

Neu!!: Kalkulation und Selbstkosten · Mehr sehen »

Springer Gabler

Springer Gabler (vormals Gabler Verlag) ist ein deutscher Fachverlag, der sich auf den Themenbereich Wirtschaft konzentriert.

Neu!!: Kalkulation und Springer Gabler · Mehr sehen »

Stückkosten

Unter Stückkosten, auch als Durchschnittskosten bezeichnet, versteht man im Gegensatz zu den Gesamtkosten allgemein die Kosten je Stück eines Gutes.

Neu!!: Kalkulation und Stückkosten · Mehr sehen »

Teilkostenrechnung

Übersicht Teilkostenrechnung Unter Teilkostenrechnung versteht man Kostenrechnungsverfahren, bei denen nur ein Teil der angefallenen Kosten auf den Kostenträger verrechnet wird.

Neu!!: Kalkulation und Teilkostenrechnung · Mehr sehen »

Unternehmen

Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient.

Neu!!: Kalkulation und Unternehmen · Mehr sehen »

Vollkostenrechnung

Die Vollkostenrechnung bezeichnet alle jene Systeme der Kostenrechnung, bei denen sämtliche Kosten auf den Kostenträger verrechnet werden.

Neu!!: Kalkulation und Vollkostenrechnung · Mehr sehen »

Ware

Eine Ware im Sinne der Wirtschaftswissenschaften ist ein materielles Wirtschaftsgut, welches Gegenstand des Warenhandels ist und als Gegenstand des Warenumsatzes in Betracht kommt.

Neu!!: Kalkulation und Ware · Mehr sehen »

Wettbewerb (Wirtschaft)

Wettbewerb bezeichnet in der Wirtschaftswissenschaft das Streben von mindestens zwei Akteuren (Wirtschaftssubjekten) nach einem Ziel, wobei der höhere Zielerreichungsgrad eines Akteurs einen niedrigeren Zielerreichungsgrad des anderen bedingt.

Neu!!: Kalkulation und Wettbewerb (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Zuschlagskalkulation

Die Zuschlagskalkulation ist ein betriebswirtschaftliches Instrument zur Angebotspreisermittlung.

Neu!!: Kalkulation und Zuschlagskalkulation · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kalkulationen, Kostenkalkulation, Nachkalkulation, Preiskalkulation, Urkalkulation.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »