Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kagyü

Index Kagyü

Kagyü ist neben Nyingma, Sakya und Gelug eine der großen Schultraditionen des tibetischen Buddhismus.

61 Beziehungen: Barom-Kagyü, Barom-Kloster, Barompa Dharma Wangchug, Buddhismus in Tibet, Chakrasamvara, Chögyam Trungpa, Chengguan (Karub), Düsum Khyenpa, Densa Thil, Drigung-Kagyü, Drugpa-Kagyü, Gampopa, Gelongma Lama Palmo, Gelug, Gendün Rinpoche, Gyalwa Karmapa, Hevajra, Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye, Jigten Gönpo, Juwelenschmuck der Befreiung, Karma Gompa, Karma-Kagyü, Kham, Lama Shang, Lamrim, Latö, Lingre Pema Dorje, Linienhalter, Mahamudra, Marpa, Marpa-Kagyü, Milarepa, Monsenstein und Vannerdat, Naropa, Ngog-Kagyü, Nyingma, Ole Nydahl, Otgonbayar Ershuu, Phagdru-Kagyü, Phagmodrupa Dorje Gyelpo, Rechungpa, Rime, Sakya, Sarawa Kelden Yeshe Sengge, Sarma, Sechs Yogas von Naropa, Shangpa-Kagyü, Shugseb-Kagyü, Taglung-Kagyü, Terma, ..., Throphu-Kagyü, Tilopa, Tsang (Provinz), Tsangpa Gyare Yeshe Dorje, Tshel Gungthang, Tshelpa-Kagyü, Tshelpa-Kloster, Vajravarahi, Vajrayana, Yasang-Kagyü, Yelpa-Kagyü. Erweitern Sie Index (11 mehr) »

Barom-Kagyü

Die Barom-Kagyü-Schule (tib.: 'ba' rom bka' brgyud; kurz auch: Bagyü) ist eine der vier größeren Schulen der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Barom-Kagyü · Mehr sehen »

Barom-Kloster

Das Barom-Kloster (tib. 'ba' rom dgon pa) ist das Gründungskloster des von Barompa Darma Wangchug ('ba' rom pa dar ma dbang phyug) im 12. Jahrhundert gegründeten Barom-Kagyü-Zweiges ('ba' rom bka' brgyud) der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Barom-Kloster · Mehr sehen »

Barompa Dharma Wangchug

Barompa Dharma Wangchug (tib. 'ba' rom pa dar ma dbang phyug; * 1127; † 1198) war ein tibetischer Buddhist des 12.

Neu!!: Kagyü und Barompa Dharma Wangchug · Mehr sehen »

Buddhismus in Tibet

Buddhistische Mönche im Kloster Rumtek Palpung Thubten Chökhor Ling Junge tibetische Mönche im Kloster Drepung Die Entwicklung des Buddhismus in Tibet bzw.

Neu!!: Kagyü und Buddhismus in Tibet · Mehr sehen »

Chakrasamvara

Chakrasamvara/Vajravarahi Chakrasamvara (von Sanskrit: Chakra-Samvara; tibetisch: Korlo Demchok, wylie.: 'khor lo bde mchog; englisch: the binding of the wheels „das Rad der höchsten Wonne“) ist ein zornvoller, von einem Flammenkranz umgebener Yidam des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Chakrasamvara · Mehr sehen »

Chögyam Trungpa

Chögyam Trungpa (vor 1959) Chögyam Trungpa (Wylie: Chos rgyam Drung pa; 28. Februar 1939 – 4. April 1987) war ein Linienhalter und Tertön der Kagyü und Nyingma Traditionen des tibetischen Buddhismus, sowie der von ihm begründeten Shambhala Übermittlung.

Neu!!: Kagyü und Chögyam Trungpa · Mehr sehen »

Chengguan (Karub)

Zentrum von Chengguan Die Großgemeinde Chengguan (chin. 城关镇; Pinyin: Chéngguān Zhèn) ist der Regierungssitz des Stadtbezirks Karub und der Stadt Qamdo (Chamdo).

Neu!!: Kagyü und Chengguan (Karub) · Mehr sehen »

Düsum Khyenpa

Der 1. Karmapa Düsum Khyenpa Düsum Khyenpa (gesprochen:; Tibetisch དུས་གསུམ་མཁྱེན་པ་; Wylie-Transliteration dus gsum mkhyen pa; * 1110 in Osttibet; † 1193) ist der erste Lama in der Inkarnationsreihe der Karmapas und Begründer des tibetisch-buddhistischen Ordens Karma-Kagyü.

Neu!!: Kagyü und Düsum Khyenpa · Mehr sehen »

Densa Thil

Vajravarahi aus dem Kloster Densa Thil, heute im Los Angeles County Museum of Art Densa Thil (tibet.: གདན་ས་ཐེལ gdan sa mthil oder gdan sa thel; auch: Densatil) ist das erste Kloster der Phagdru-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Densa Thil · Mehr sehen »

Drigung-Kagyü

Die Drigung-Kagyü-Schule (tib.: 'bri gung bka' brgyud) ist eine der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Drigung-Kagyü · Mehr sehen »

Drugpa-Kagyü

Flagge Bhutans Die Drugpa-Kagyü (tib.: 'brug pa bka' brgyud) gehört zu den sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Schulrichtung des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Drugpa-Kagyü · Mehr sehen »

Gampopa

Gampopa, Gründer der Kagyü Gampopa Sönam Rinchen (tib.: sgam po pa bsod nams rin chen; auch: Der große Arzt von Dagpo, tib.: dwags po lha rje oder Dagpo Rinpoche; * Dagpo 1079; † 1153) war neben Rechungpa und zahlreichen anderen Hauptschüler Milarepas.

Neu!!: Kagyü und Gampopa · Mehr sehen »

Gelongma Lama Palmo

Choje Lama Palmo (2004) Choje Lama Gelongma Palmo (wylie: chos rje bla ma dge slong ma dpal mo ཆོས་རྗེ་བླ་མ་དགེ་སློང་མ་དཔལ་མོ།)* (ausgesprochen Tschödsché Lama Gélongma Palmo) (geb. 1970 als Sabine Januschke in Wien) ist eine der wenigen weiblichen Lamas des Buddhismus und der einzige nicht asiatische, weibliche Choje Lama in der 2600 Jahre alten Geschichte des Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Gelongma Lama Palmo · Mehr sehen »

Gelug

Die Gelug-Schule (auch: Ganden-Tradition) ist die jüngste der vier Hauptschulen (Nyingma, Sakya, Kagyü und Gelug) des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Gelug · Mehr sehen »

Gendün Rinpoche

Gendün Rinpoche (* 1918 in Tibet; † 31. Oktober 1997) war ein Lama der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Gendün Rinpoche · Mehr sehen »

Gyalwa Karmapa

Der 1. Karmapa Düsum Khyenpa Gyalwa Karmapa (tib.: rgyal ba kar ma pa, tibetisch: རྒྱལ་བ་ཀར་མ་པ, auch: „Schwarzhut-Lama“, tib.: zhwa nag bla ma, tibetisch: ཞྭ་ནག་བླ་མ; chin. Gamaba 噶玛巴(大宝法王) ist der Titel des höchsten Lamas der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Gyalwa Karmapa · Mehr sehen »

Hevajra

Hevajra (tib.: kye rdo rje) ist die Hauptgottheit des nach ihm benannten Tantra, des Hevajratantras, das zu den Schriften des Vajrayâna, einer Richtung des Mahayana, gehört.

Neu!!: Kagyü und Hevajra · Mehr sehen »

Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye

Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye (tib.: 'jam mgon kong sprul blo gros mtha' yas; geb. 1813 in Dêgê, Kham; gest. 1899) war mit Jamyang Khyentse Wangpo und Choggyur Lingpa Gründer der Rime-Bewegung des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye · Mehr sehen »

Jigten Gönpo

Jigten Sumgön Drigung Jigten Gönpo (tib. 'bri gung 'jig rten mgon po; * 1143; † 1217) oder Jigten Gönpo Rinchen Pal (tib.: 'jig rten mgon po rin chen dpal) bzw.

Neu!!: Kagyü und Jigten Gönpo · Mehr sehen »

Juwelenschmuck der Befreiung

Der Juwelenschmuck der Befreiung (vollständiger Titel: Kostbares Ornament, genannt Juwelenschmuck der geistigen Befreiung, tib.: Dam chos yid bzhin nor-bu thar-pa rin-po-che 'i rgyan) ist ein Lamrim-Text zur stufenweisen Vervollkommnung des Pfades zur Erleuchtung.

Neu!!: Kagyü und Juwelenschmuck der Befreiung · Mehr sehen »

Karma Gompa

Haupthalle des Karma Gompa Das Kloster Karma Gompa (karma dgon pa), auch Karma Dansa (karma gdan sa), ist das Gründungskloster der tibetisch-buddhistischen Schulrichtung der Karma-Kagyü, dessen späteres Zentrum im (je nach Quellen) ein halbes bis vier Jahrzehnte später errichteten Kloster Tsurphu bei Lhasa lag.

Neu!!: Kagyü und Karma Gompa · Mehr sehen »

Karma-Kagyü

Thangka des Karma-Kagyü-Zufluchtsbaums mit den Linienhaltern (Quell-Website besitzt Links mit weitergehenden Informationen zu den abgebildeten Personen.) Die Karma-Kagyü-Schule (tib.: kar ma bka' brgyud; auch: Kamtshang-Kagyü, tib.: kam tshang bka' brgyud) ist eine der vier großen Schulen der Kagyü-Schulrichtung (Barom-, Karma-, Phagdru- und Tshelpa-Kagyü) des tibetischen Buddhismus, der sich wiederum in vier Hauptschulen (Nyingma, Kagyü, Sakya und Gelug) aufteilt.

Neu!!: Kagyü und Karma-Kagyü · Mehr sehen »

Kham

Kham als Teil des tibetischen Kulturraums Kham ist eine osttibetische Region, die sich zu einem Teil über den Osten des heutigen Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China sowie Teile der chinesischen Provinzen Qinghai, Sichuan und Yunnan erstreckt.

Neu!!: Kagyü und Kham · Mehr sehen »

Lama Shang

Lama Shang (tib. bla ma zhang) bzw.

Neu!!: Kagyü und Lama Shang · Mehr sehen »

Lamrim

Der Lamrim (tib.: „Lam“ bedeutet Pfad; „Rim“ bedeutet Stufen) ist eine Lehrpräsentation und Praxisform des tibetischen Buddhismus mit einer 1000-jährigen Tradition, die durch konkrete Anweisungen eine Anleitung zur stufenweisen Vervollkommnung des Pfades zur Erleuchtung darstellt.

Neu!!: Kagyü und Lamrim · Mehr sehen »

Latö

Latö (tibetisch: la stod) bezeichnet den westlichen Teil der Provinz Tsang.

Neu!!: Kagyü und Latö · Mehr sehen »

Lingre Pema Dorje

Padma Dorje Lingre Pema Dorje (tib. gling ras padma rdo rje; geb. 1128; gest. 1188) oder kurz Lingrepa war eine Geistlicher der Drugpa-Kagyü, der aus der Phagdru-Kagyü-Schule, einer Unterschule der Kagyü-Tradition, hervorging.

Neu!!: Kagyü und Lingre Pema Dorje · Mehr sehen »

Linienhalter

Der Ausdruck Linienhalter bezeichnet einen Lama einer Schultradition des tibetischen Buddhismus, der ermächtigt wurde, alle tantrischen Übertragungen der jeweiligen Schule an Schüler weiterzugeben.

Neu!!: Kagyü und Linienhalter · Mehr sehen »

Mahamudra

Mahamudra (skt.; tib.: phyag rgya chen po; auch: Chag Chen; deutsch: Großes Siegel bzw. Großes Symbol) ist ein zentraler Begriff in den Schulen der „Neuen Übersetzungen“ (Sarma) des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Mahamudra · Mehr sehen »

Marpa

Marpa Lotsawa Marpa Chökyi Lodrö – der Übersetzer (tib.: mar pa lo tsa ba; * Lhodrag 1012; † 1097) war ein bedeutender Lama des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Marpa · Mehr sehen »

Marpa-Kagyü

Die nach dem Ort Markam benannte Marpa-Kagyü- (tib.: smar pa bka' brgyud) oder Martshang-Kagyü (tib.: smar tshang bka' brgyud)-Schule ist eine der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Marpa-Kagyü · Mehr sehen »

Milarepa

Milarepa-Statue Jetsün Milarepa (tib.: rje btsun mi la ras pa, tibetisch: རྗེ་བཙུན་མི་ལ་རས་པ, * 1040; † 1123), war ein tantrischer Meister und Begründer der Kagyü-Schulen des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Milarepa · Mehr sehen »

Monsenstein und Vannerdat

Das Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat war eine 1999 gegründete Verlagsgruppe mit Sitz in Münster.

Neu!!: Kagyü und Monsenstein und Vannerdat · Mehr sehen »

Naropa

Naropa Naropa (auch: Nāropa, Nāro oder Nārotapa; tib. ནཱ་རོ་པ་, Wylie.: nA ro pa; * 1016; † 1100) war ein buddhistischer Meister und einer der 84 Mahasiddhas.

Neu!!: Kagyü und Naropa · Mehr sehen »

Ngog-Kagyü

Die Ngog-Kagyü (tib. rngog bka' brgyud)- oder Ngog-Schule (rngog pa) ist eine auf den Marpa-Schüler Ngog Chöku Dorje (rngog chos sku rdo rje; 1036–1106) zurückgehende Übertragungslinie im tibetischen Buddhismus, die sich vom Marpa-Kagyü unterscheidet, und unabhängig für mehrere hundert Jahre existierte.

Neu!!: Kagyü und Ngog-Kagyü · Mehr sehen »

Nyingma

Samye – das älteste Kloster in Tibet Die Nyingma-Tradition des tibetischen Buddhismus ist die älteste der vier großen Traditionen Nyingma, Kagyü, Sakya und Gelug.

Neu!!: Kagyü und Nyingma · Mehr sehen »

Ole Nydahl

Ole und Hannah Nydahl (2006) Ole Nydahl (* 19. März 1941 nahe Kopenhagen, Dänemark), auch bekannt als Lama Ole, ist ein Lama des Diamantweg-Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Ole Nydahl · Mehr sehen »

Otgonbayar Ershuu

Otgonbayar Ershuu, Konstanz 2009 accessdate.

Neu!!: Kagyü und Otgonbayar Ershuu · Mehr sehen »

Phagdru-Kagyü

Die Phagdru-Kagyü-Schule (tib.: phag gru bka' brgyud; kurz auch: Phagdru) ist eine der vier größeren Schulen der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Phagdru-Kagyü · Mehr sehen »

Phagmodrupa Dorje Gyelpo

Phagmodrupa Dorje Gyelpo (tib.: phag mo gru pa rdo rje rgyal po; geb. 1110; gest. 1170) war der Begründer des Phagdru- bzw.

Neu!!: Kagyü und Phagmodrupa Dorje Gyelpo · Mehr sehen »

Rechungpa

Rechungpa (tib.: ras chung pa; auch: Rechung Dorje Dragpa, tib.: ras chung rdo rje grags pa; * 1084; † 1161) war zusammen mit Gampopa Hauptschüler des großen tibetischen Yogi Milarepa, einem der Vorväter der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Rechungpa · Mehr sehen »

Rime

tibetischer Schrift Rime (tib.: ris med; deutsch: ohne Unterschied; englisch: without distinction) bezeichnet eine gruppenübergreifende Bewegung innerhalb des tibetischen Buddhismus, die im 19.

Neu!!: Kagyü und Rime · Mehr sehen »

Sakya

Teile des zwischen 1960 und 1970 völlig zerstörten Nordklosters von Sakya Sakya („Graue Erde“) ist neben Nyingma, Kagyü und Gelug eine der „vier großen Schulen“ des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Sakya · Mehr sehen »

Sarawa Kelden Yeshe Sengge

Sarawa Kelden Yeshe Sengge (tib. zwa ra ba skal ldan ye shes seng ge; † 1207) war der Gründer der Yasang-Kagyü-Schule, einer der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Sarawa Kelden Yeshe Sengge · Mehr sehen »

Sarma

Der Begriff Sarma (tibetisch གསར་མ, Umschrift nach Wylie gsar ma) bezieht sich im tibetischen Buddhismus auf die Schulen der Neuen Übersetzungen (11. Jahrhundert) buddhistischer Schriften aus dem Sanskrit ins Tibetische, im Unterschied zur „Schule der alten Übersetzungen“ (9. Jahrhundert) und dem Bön.

Neu!!: Kagyü und Sarma · Mehr sehen »

Sechs Yogas von Naropa

''„Sechs Yogas von Naropa“'' in tibetischer Schrift Die Sechs Yogas von Naropa (auch: Sechs Doktrinen/Dharmas/Lehren von Nāropa oder Pfad der sechsfachen Vollendung des Geistes) sind die zusammenfassende Bezeichnung für ein in sich geschlossenes Curriculum fortgeschrittener tantrischer Meditationstechniken des Vajrayana-Buddhismus, welches in dieser systematisch dokumentierten Form zurückzuführen ist auf den namensgebenden tibetisch-buddhistischen Meister Nāropa (1016–1100).

Neu!!: Kagyü und Sechs Yogas von Naropa · Mehr sehen »

Shangpa-Kagyü

Die Shangpa-Kagyü-Schule (tib.: shangs pa bka' brgyud) ist eine der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana) nahestehende eigenständige Schule.

Neu!!: Kagyü und Shangpa-Kagyü · Mehr sehen »

Shugseb-Kagyü

Die Shugseb-Kagyü-Schule (tib.: shug gseb bka' brgyud) ist eine der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Shugseb-Kagyü · Mehr sehen »

Taglung-Kagyü

Taglung-Kagyü (tib.: stag lung bka' brgyud) bezeichnet eine der Schulen, die aus der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus hervorgegangen ist.

Neu!!: Kagyü und Taglung-Kagyü · Mehr sehen »

Terma

Als Terma (tib.: gter ma གཏེར་མ་) werden in der Tradition des tibetischen Buddhismus (vor allem in der Nyingma-Tradition) religiöse Texte, „Schätze“ bezeichnet, die Padmasambhava verborgen haben soll, damit sie in späteren Jahrhunderten von Inkarnationen seiner Schüler wieder gefunden werden.

Neu!!: Kagyü und Terma · Mehr sehen »

Throphu-Kagyü

Die Throphu-Kagyü-Schule ist eine der Acht kleinen Schulen der Kagyü-Schultradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Throphu-Kagyü · Mehr sehen »

Tilopa

Tilopa (tib.: ti lo pa; * 988; † 1069) war der bedeutendste indische Vorvater der Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Tilopa · Mehr sehen »

Tsang (Provinz)

Tsang (tib. གཙང gtsang) als einer der beiden Haupt-Konstituenten von Ü-Tsang (tib. དབུས གཙང dbus gtsang) ist ein Landschafts-Begriff, der eine der beiden kulturhistorisch bedeutendsten Regionen Tibets bezeichnet: die alte (Kultur-) Provinz Tsang mit der Hauptstadt Samzhubzê im Westen Zentraltibets.

Neu!!: Kagyü und Tsang (Provinz) · Mehr sehen »

Tsangpa Gyare Yeshe Dorje

Tsangpa Gyare Yeshe Dorje (tib.: gtsang pa rgya ras ye shes rdo rje; geb. 1161; gest. 1211) war ein tibetischer Trülku der Drugpa-Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Kagyü und Tsangpa Gyare Yeshe Dorje · Mehr sehen »

Tshel Gungthang

Das Kloster Tshel Gungthang (tib. tshal gung thang) im Gebiet von Lhasa in Tibet, ca.

Neu!!: Kagyü und Tshel Gungthang · Mehr sehen »

Tshelpa-Kagyü

Die Tshelpa-Kagyü (tib.: tshal pa bka' brgyud) ist eine der vier großen Schulen der Kagyü-Schulrichtung (Barom-, Karma-, Phagdru- und Tshelpa-Kagyü) des tibetischen Buddhismus, der sich wiederum in vier Hauptschulen (Nyingma, Kagyü, Sakya und Gelug) aufteilt.

Neu!!: Kagyü und Tshelpa-Kagyü · Mehr sehen »

Tshelpa-Kloster

Das Kloster Tshelpa (tib.: tshal pa) auch Yanggön (tib.: yang dgon) befindet sich im Gebiet von Lhasa in Tibet, ca.

Neu!!: Kagyü und Tshelpa-Kloster · Mehr sehen »

Vajravarahi

„Vajravarahi Mandala“ (Tibet, 19. Jh.) Vajravarahi (Sanskrit: Vajravârâhî; tibetisch: rdo rje phag mo (Dorje Phagmo); „Diamantsau“) ist eine tantrische Gottheit des Vajrayana.

Neu!!: Kagyü und Vajravarahi · Mehr sehen »

Vajrayana

Vajra, Hauptsymbol des Vajrayana Vajrayana ((„Dorje Thegpa“); auch: Lamaismus (lamajiao), Diamantfahrzeug, Wadschrajana, Mantrayana („Mantrafahrzeug“), Tantrayāna („Tantrafahrzeug“) oder esoterischer Buddhismus) ist eine ab dem 4. Jahrhundert in Indien entstandene Strömung des Mahayana-Buddhismus, die insbesondere die buddhistischen Traditionen des Hochlands von Tibet, den Buddhismus in Tibet an sich sowie den Buddhismus in der Mongolei prägte.

Neu!!: Kagyü und Vajrayana · Mehr sehen »

Yasang-Kagyü

Die Yasang-Kagyü-Schule (tib.: g.ya' bzang bka' brgyud) ist eine der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Yasang-Kagyü · Mehr sehen »

Yelpa-Kagyü

Die Yelpa-Kagyü (tib.: yel pa bka' brgyud) -Schule ist eine der sogenannten „acht kleineren Schulen“ der Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Kagyü und Yelpa-Kagyü · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Dagpo-Kagyü, Gagyu, Gagyü, Kagyu, Kagyud, Kagyue, Kagyupa, Kagyü-Schule, Kagyüpa, Weiße Sekte.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »