Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kadenz (Instrumentalkonzert)

Index Kadenz (Instrumentalkonzert)

Als Kadenz im Instrumentalkonzert wird eine musikalische Improvisation eines Solisten, üblicherweise am Ende des Kopfsatzes eines Instrumentalkonzertes, bezeichnet.

23 Beziehungen: Andor Foldes, Daniel Gottlob Türk, Edwin Fischer, Fazıl Say, Franz Liszt, Improvisation (Musik), Instrumentalkonzert, Klavierkonzert, Kopfsatz, Leitton, Ludwig van Beethoven, Musik der Romantik, Orchester, Partitur, Quartsextakkord, Septakkord, Thema (Musik), Triller, Wiener Klassik, Wolfgang Amadeus Mozart, 1. Klavierkonzert (Beethoven), 2. Klavierkonzert (Beethoven), 4. Klavierkonzert (Beethoven).

Andor Foldes

Andor Foldes (eigentlich Andor Földes; * 21. Dezember 1913 in Budapest, Österreich-Ungarn; † 9. Februar 1992 in Herrliberg bei Zürich) war ein US-amerikanischer Pianist ungarischer Herkunft.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Andor Foldes · Mehr sehen »

Daniel Gottlob Türk

Daniel Gottlob Türk Daniel Gottlob Türk (* 10. August 1750 in Claußnitz; † 26. August 1813 in Halle) war ein deutscher Organist, Musiktheoretiker und Komponist.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Daniel Gottlob Türk · Mehr sehen »

Edwin Fischer

Fritz Tennigkeit: ''Portraitskizzen Edwin Fischer, 1938''Edwin Fischer (* 6. Oktober 1886 in Basel; † 24. Januar 1960 in Zürich, Bürger von Weggis) war ein Schweizer Pianist, Dirigent und Musikpädagoge, der insbesondere durch seine Interpretationen von Bach und Beethoven bekannt wurde.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Edwin Fischer · Mehr sehen »

Fazıl Say

Fazıl Say (* 14. Januar 1970 in Ankara, Türkei) ist ein international renommierter türkischer Pianist und Komponist.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Fazıl Say · Mehr sehen »

Franz Liszt

Franz Liszt mit 46 Jahren,Fotografie von Franz Hanfstaengl Franz Liszt, ungarisch Liszt Ferenc (* 22. Oktober 1811 in Raiding/Doborján, damals ungarisches Kronland des Kaisertums Österreich, heute Burgenland; † 31. Juli 1886 in Bayreuth), war ein ungarischer Komponist, Pianist, Dirigent, Theaterleiter, Musiklehrer und Schriftsteller mit deutscher Muttersprache.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Franz Liszt · Mehr sehen »

Improvisation (Musik)

Als Improvisation wird die Form musikalischer Darbietung Einzelner oder ein Zusammenspiel Mehrerer verstanden, deren Tonmaterial und Klangfolge in der Ausführung selbst entsteht und nicht vorher schriftlich fixiert worden ist.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Improvisation (Musik) · Mehr sehen »

Instrumentalkonzert

Klavierkonzert Als Instrumentalkonzert oder auch Solokonzert bezeichnet man ein musikalisches Werk, in dem ein oder mehrere vom Orchester begleitete Solo-Instrumente im Mittelpunkt stehen.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Instrumentalkonzert · Mehr sehen »

Klavierkonzert

Der Pianist Justus Frantz spielt ein Klavierkonzert Ein Klavierkonzert ist ein Solokonzert für Klavier unter Mitwirkung (zum Beispiel Begleitung) eines Orchesters oder eines anderen Ensembles, dem das Instrument Klavier solistisch gegenübergestellt wird.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Klavierkonzert · Mehr sehen »

Kopfsatz

Als Kopfsatz wird der erste Satz einer Sonate oder Sinfonie bezeichnet.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Kopfsatz · Mehr sehen »

Leitton

Leittöne (rot) und Gleitton (blau) in C-Dur Leitton und Gleitton der harmonischen a-Moll-Tonleiter Ein Leitton, seltener auch Strebeton, ist in der Dur-Moll-Tonalität ein Ton, der die Erwartung einer Weiterführung (Auflösung) in einen um einen Halbton höher oder tiefer liegenden Zielton weckt.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Leitton · Mehr sehen »

Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethoven (1770–1827); idealisierendes Gemälde von Joseph Karl Stieler, ca. 1820 rechts Ludwig van Beethoven (getauft 17. Dezember 1770 in Bonn, Kurköln; † 26. März 1827 in Wien, Kaisertum Österreich) war ein deutscher Komponist und Pianist.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Ludwig van Beethoven · Mehr sehen »

Musik der Romantik

Als Musik der Romantik (Romantik von ‚Dichtung‘, ‚Roman‘) bezeichnet man die vorherrschende Stilrichtung der Musik des 19. Jahrhunderts.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Musik der Romantik · Mehr sehen »

Orchester

Blasorchester in Eindhoven Philharmonisches Orchester Rotterdam Ein Orchester (orchēstra ‚Tanzplatz‘, d. h., ein halbrunder Platz vor der Bühne eines griechischen Theaters, auf dem ein Chor tanzte) ist ein groß besetztes Instrumentalensemble, bei dem zumindest einzelne Stimmen mehrfach („chorisch“) besetzt sind.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Orchester · Mehr sehen »

Partitur

Erste Partiturseite der Ouvertüre zur Oper ''Fürst Igor''. Instrumentengruppen sind durch Akkoladenklammern zusammengefasst; auch pausierende Instrumente wie Piccoloflöte oder Posaunen werden notiert. Eine Partitur (‚Einteilung‘) ist eine Aufzeichnung mehrstimmiger Musik in Notenschrift, bei der die einzelnen Stimmen übereinander angeordnet und mit senkrecht durchlaufenden Taktstrichen verbunden sind.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Partitur · Mehr sehen »

Quartsextakkord

Ein Quartsextakkord ist ein Klang, der über einem Basston mindestens eine Quarte und mindestens eine Sexte (jeweils in beliebiger Oktavlage) enthält.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Quartsextakkord · Mehr sehen »

Septakkord

Ein Septakkord, auch Septimenakkord ist ein Vierklang: zum Dreiklang, der aus Grundton, Terz und Quinte besteht, tritt die Sept (Septime) hinzu.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Septakkord · Mehr sehen »

Thema (Musik)

Ein Thema (griech., eigtl. „das Gesetzte“) ist eine mehr oder weniger prägnante musikalische Gestalt, die als tragender Grundgedanke eines Musikstücks auf Wiederkehr, Abwandlung und Verarbeitung hin angelegt ist und ggf.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Thema (Musik) · Mehr sehen »

Triller

Ein Triller (aus italienisch (lautmalerisch) trillo), französisch tremblement (englisch trill), ist eine Verzierung in der Musik: Über die Dauer der Hauptnote hinweg werden in schnellem Wechsel der notierte Hauptton und der darüber liegende Nebenton (Halbtonschritt oder Ganztonschritt) gespielt.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Triller · Mehr sehen »

Wiener Klassik

Die Wiener Klassik (1770–1830) ist eine Stilrichtung der europäischen Kunstmusik.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Wiener Klassik · Mehr sehen »

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart, mit vollständigem Taufnamen: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Jänner 1756 in Salzburg, Fürsterzbistum Salzburg, HRR; † 5. Dezember 1791 in Wien, Erzherzogtum Österreich, HRR), war ein Salzburger Musiker und Komponist der Wiener Klassik.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und Wolfgang Amadeus Mozart · Mehr sehen »

1. Klavierkonzert (Beethoven)

Das Klavierkonzert Nr.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und 1. Klavierkonzert (Beethoven) · Mehr sehen »

2. Klavierkonzert (Beethoven)

Das Klavierkonzert Nr.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und 2. Klavierkonzert (Beethoven) · Mehr sehen »

4. Klavierkonzert (Beethoven)

Das Klavierkonzert Nr.

Neu!!: Kadenz (Instrumentalkonzert) und 4. Klavierkonzert (Beethoven) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kadenz (Solokonzert), Solokadenz.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »