Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Jazzstandard

Index Jazzstandard

Der Terminus Jazzstandard umfasst Jazz-Kompositionen vergangener Jahre und Jahrzehnte, die von Jazzmusikern besonders oft und kontinuierlich gespielt wurden und werden und die Stilentwicklung überdauert haben.

45 Beziehungen: Akkordsymbol, All Blues, Arrangement, Bebop, Bebop head, Blues, Bossa Nova, Bridge (Musik), Broadway (Theater), Chicago-Jazz, Crossover (Musik), Dietrich Schulz-Köhn, Elvin Jones, Free Jazz, Great American Songbook, Hans-Jürgen Schaal (Jazzautor), Hard Bop, Hektografie, Hollywood, How High the Moon, Jam-Session, Jazz, Jazzblues, Komponist, Leadsheet, Lied, Liste von Jazzstandards und -kompositionen, Mongo Santamaría, Musical, My Favorite Things (Lied), Polyrhythmik, Popmusik, Ragtime, Real Book, Repertoire, Rhythmus (Musik), Schallplatte, Spiegel Online, Straight No Chaser, Swing (Musikrichtung), Swing (Rhythmus), Take the “A” Train, Ted Gioia, Tempo (Musik), Thelonious Monk.

Akkordsymbol

Akkordsymbole werden in der Musiknotation verwendet, um Akkorde zu bezeichnen.

Neu!!: Jazzstandard und Akkordsymbol · Mehr sehen »

All Blues

All Blues ist eine Jazzkomposition von Miles Davis aus dem Jahr 1959, die sich zum Jazzstandard entwickelt hat.

Neu!!: Jazzstandard und All Blues · Mehr sehen »

Arrangement

Durch ein Arrangement wird in der Musik ein oftmals urheberrechtlich geschütztes Musikwerk mit Hilfe musikalischer und/oder technischer Gestaltungsmittel in seiner ursprünglichen Ausdrucksform verändert.

Neu!!: Jazzstandard und Arrangement · Mehr sehen »

Bebop

Howard McGhee (Trompete), Miles Davis (Piano), Brick Fleagle (Gitarre), 1947; der Herr im Hintergrund ist unbekannt Der Bebop ist eine Musikrichtung, die Anfang der 1940er Jahre im Jazz den Swing als Hauptstilrichtung ablöste und somit den Ursprung des Modern Jazz bildete.

Neu!!: Jazzstandard und Bebop · Mehr sehen »

Bebop head

Ein bebop head oder schlicht bop head (aus engl. (be)bop und head, (hier) ‚Kopfthema‘, ‚Leit-‘), seltener auch bebop line bzw.

Neu!!: Jazzstandard und Bebop head · Mehr sehen »

Blues

Eine typische Blues-Combo der 1920er Jahre: Die Cannon’s Jug Stompers Blues ist eine vokale und instrumentale Musikform, die sich in der afroamerikanischen Gesellschaft in den USA um die Wende vom 19.

Neu!!: Jazzstandard und Blues · Mehr sehen »

Bossa Nova

Die oder der Bossa Nova (für neue Welle) ist eine Stilrichtung in der brasilianischen Musik und ein Tanzstil.

Neu!!: Jazzstandard und Bossa Nova · Mehr sehen »

Bridge (Musik)

Einstieg in die Bridge des Bossa-Nova-Titels ''The Girl from Ipanema:'' deutliches Verlassen der Grundtonart Als Bridge (englisch für „Brücke“) wird ein charakteristischer überleitender Formteil in Jazz, Pop, Rock, elektronischer Tanzmusik und Hip-Hop bezeichnet.

Neu!!: Jazzstandard und Bridge (Musik) · Mehr sehen »

Broadway (Theater)

Werbung für Broadway-Produktionen am Times Square Unter dem Broadway in New York City versteht man das Theaterviertel in Midtown Manhattan am Times Square zwischen der 41.

Neu!!: Jazzstandard und Broadway (Theater) · Mehr sehen »

Chicago-Jazz

Der Chicago-Jazz (in der einschlägigen Literatur fast immer als Chicago Jazz) stellt eine eigenständige Stilrichtung innerhalb der Entwicklung des Jazz dar.

Neu!!: Jazzstandard und Chicago-Jazz · Mehr sehen »

Crossover (Musik)

Als Crossover (engl. ‚Überschneidung‘, ‚Kreuzung‘, ‚Überquerung‘) bezeichnet man die gleichzeitige Platzierung eines Musikstücks, das einem bestimmten Musikgenre zuzuordnen ist, in mindestens zwei, nach Musikgenres getrennten Hitparaden.

Neu!!: Jazzstandard und Crossover (Musik) · Mehr sehen »

Dietrich Schulz-Köhn

Dietrich Schulz-Köhn (* 28. Dezember 1912 in Sonneberg, Deutschland; † 7. Dezember 1999 in Erftstadt, Deutschland) war einer der bekanntesten deutschen Jazz-Autoren, Jazz-Experten und Radiomoderator („Dr. Jazz“).

Neu!!: Jazzstandard und Dietrich Schulz-Köhn · Mehr sehen »

Elvin Jones

Elvin Jones (1977) Elvin Ray Jones (* 9. September 1927 in Pontiac, Michigan; † 18. Mai 2004 in Englewood, New Jersey) war ein US-amerikanischer Jazz-Musiker und Bandleader, der als Schlagzeuger des John-Coltrane-Quartetts bekannt wurde.

Neu!!: Jazzstandard und Elvin Jones · Mehr sehen »

Free Jazz

Peter Jacquemyn, Carl Ludwig Hübsch, Barre Phillips (v. l. n. r.) beim Peter Kowald Memorial 2012 Free Jazz ist einerseits ein historischer Begriff für (harmonisch) freies Improvisationsspiel im Jazz seit den 1960er Jahren.

Neu!!: Jazzstandard und Free Jazz · Mehr sehen »

Great American Songbook

Der Begriff Great American Songbook umfasst eine nicht genau festgelegte Anzahl herausragender Songs der amerikanischen Unterhaltungsmusik von den 1930er bis 1960er Jahren.

Neu!!: Jazzstandard und Great American Songbook · Mehr sehen »

Hans-Jürgen Schaal (Jazzautor)

Hans-Jürgen Schaal (* 1958 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein deutscher Jazz-Autor und Jazz-Journalist.

Neu!!: Jazzstandard und Hans-Jürgen Schaal (Jazzautor) · Mehr sehen »

Hard Bop

Die Jazz Messengers, einer der bekannten Vertreter des Hard Bop Der Hard Bop (auch Hardbop) ist ein besonders ausgeprägter Jazzstil, der in den 1950er Jahren der Geschichte des Jazz entwickelt wurde.

Neu!!: Jazzstandard und Hard Bop · Mehr sehen »

Hektografie

Das Holcomb-Transfer-Tablet (USA, 1876), Slogan: „Jedermann sein eigener Drucker“ 1989 existierte in Leipzig ein vermutlich illegal eingeführtes Hektografiergerät, auf dem im Januar ein Flugblatt mit einer Auflage von 10.000 produziert wurde. Als Hektografie oder Hektographie (von und, wörtlich „Hundertschreibung“, etwa „Verhundertfachung“) werden Umdruck-Verfahren bezeichnet, mit denen Schriftstücke ohne Anwendung einer Presse, sondern mittels einer abfärbenden Vorlage, der Matrize, vervielfältigt werden konnten.

Neu!!: Jazzstandard und Hektografie · Mehr sehen »

Hollywood

Hollywood-Schriftzug, 2015 Hollywood (für Stechpalmenwald) ist ein Stadtteil von Los Angeles im US-Staat Kalifornien mit 210.824 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Neu!!: Jazzstandard und Hollywood · Mehr sehen »

How High the Moon

How High the Moon ist der Titel eines Jazzstandards (komponiert von Morgan Lewis mit einem Text von Nancy Hamilton), das als Teil der Broadway-Revue Two for the Show 1940 aufgeführt wurde und sich später verselbständigt hat.

Neu!!: Jazzstandard und How High the Moon · Mehr sehen »

Jam-Session

Eine Jam-Session (von englisch jam: Jargon für „improvisieren“ und session: „Sitzung“, „Veranstaltung“; häufig auch Jamsession) ist ein zwangloses Zusammenspiel von Musikern, die üblicherweise nicht in einer Band zusammenspielen und -singen.

Neu!!: Jazzstandard und Jam-Session · Mehr sehen »

Jazz

Hot Jazz mit großem Einfluss auf die weitere Entwicklung des Jazz Jazz (Aussprache oder) ist eine ungefähr um 1900 in den Südstaaten der USA entstandene, ursprünglich überwiegend von Afroamerikanern hervorgebrachte Musikrichtung, die in vielfältiger Weise weiterentwickelt wurde, häufig im Crossover mit anderen Musiktraditionen und Genres.

Neu!!: Jazzstandard und Jazz · Mehr sehen »

Jazzblues

Unter Jazzblues versteht man in der Regel eine Komposition, die auf der Bluesform aufbaut, aber harmonisch weiterentwickelt ist und mit Mitteln des Jazz interpretiert und somit zur Improvisation genutzt wird.

Neu!!: Jazzstandard und Jazzblues · Mehr sehen »

Komponist

Komponist (‚zusammensetzen‘; auch Tonsetzer, Tondichter, Tonschöpfer) ist, wer musikalische Werke (Kompositionen) erschafft und an diesen Werken ausschließliches oder anteiliges geistiges Eigentum besitzt.

Neu!!: Jazzstandard und Komponist · Mehr sehen »

Leadsheet

Ein Leadsheet oder Lead-Sheet ist eine vereinfachte Notationsweise eines Stückes, die nur aus der Melodie (unter Umständen mit Text) und seinen Harmonien in Akkordsymbolschrift besteht und in der Jazz- und Rockmusik weit verbreitet ist.

Neu!!: Jazzstandard und Leadsheet · Mehr sehen »

Lied

Lied (aus mhd. liet, „Strophe“) ist der Sammelbegriff für kleinere, knapp gegliederte gesungene Kompositionen aus Musik und Liedtext.

Neu!!: Jazzstandard und Lied · Mehr sehen »

Liste von Jazzstandards und -kompositionen

’Round About Midnight, einer der bekanntesten Jazzstandards Dieser Artikel enthält eine alphabetische Liste von bekannten und weniger bekannten Jazzstandards und Jazzkompositionen.

Neu!!: Jazzstandard und Liste von Jazzstandards und -kompositionen · Mehr sehen »

Mongo Santamaría

Ramón „Mongo“ Santamaría (* 7. April 1922 in Havanna, Kuba als Ramon Santamaría; † 1. Februar 2003 in Miami) war ein amerikanischer Perkussionist kubanischer Herkunft.

Neu!!: Jazzstandard und Mongo Santamaría · Mehr sehen »

Musical

Der New Yorker Times Square mit großflächiger Werbung für verschiedene Broadway-Musicals West End Das Musical ist eine in der Regel zweiaktige Form populären Musiktheaters, die Gesang, Tanz, Schauspiel und Musik in einem durchgängigen Handlungsrahmen verbindet.

Neu!!: Jazzstandard und Musical · Mehr sehen »

My Favorite Things (Lied)

My Favorite Things ist ein Lied aus dem 1959 entstandenen Musical The Sound of Music und dem gleichnamigen Film.

Neu!!: Jazzstandard und My Favorite Things (Lied) · Mehr sehen »

Polyrhythmik

Polyrhythmik bezeichnet die Überlagerung mehrerer verschiedener Rhythmen in einem mehrstimmigen Stück.

Neu!!: Jazzstandard und Polyrhythmik · Mehr sehen »

Popmusik

Popmusik (aus engl. popular music) bezeichnet Musik, die vorwiegend seit den 1950er Jahren aus dem Rock ’n’ Roll, der Beatmusik, Folk aber auch dem Jazz entstand, von den Beatles fortgeführt und von der schwedischen Band ABBA seit Beginn der 1970er Jahre geprägt wurde.

Neu!!: Jazzstandard und Popmusik · Mehr sehen »

Ragtime

Ragtime ist ein in den USA entstandener Vorläufer des Jazz, der seine Blütezeit zwischen 1899 und 1914 hatte.

Neu!!: Jazzstandard und Ragtime · Mehr sehen »

Real Book

Das Real Book ist eine Sammlung transkribierter Jazzkompositionen und wird auch als Bibel des Jazz bezeichnet.

Neu!!: Jazzstandard und Real Book · Mehr sehen »

Repertoire

Repertoire (auch Verzeichnis oder Fundstätte genannt) ist die Gesamtheit der Werke oder Darbietungen, die ein Künstler, eine Künstlergruppe, ein Theater oder eine andere Institution zeitnah aufführen kann.

Neu!!: Jazzstandard und Repertoire · Mehr sehen »

Rhythmus (Musik)

In der Musik bezeichnet der Begriff Rhythmus eine der beiden horizontalen (zeitlichen) Dauerstrukturen von Einzel-Schallereignissen (Einsätze oder ggf. Endungen von Tönen/Geräuschen, grafisch durch Notenzeichen repräsentiert) und Dauern der Stille (grafisch: Pausenzeichen), bzw.

Neu!!: Jazzstandard und Rhythmus (Musik) · Mehr sehen »

Schallplatte

7-Zoll-(17,5-cm)-Vinylschallplatte für 45 Umdrehungen pro Minute und 1½-Zoll-Mittelloch, 1962 Tonabnehmer beim Abspielen einer Schallplatte; unter dem roten Lackpunkt befindet sich die Abtastnadel, deren Spitze in der Rille der Schallplatte läuft Gegengewichte eines Tonarms - Yamaha P-200 (1983) Windungen der Rille einer Schallplatte unter dem Mikroskop. Der Verlauf der Rille entspricht der Schallschwingung des gespeicherten Signals. Eine Schallplatte ist eine in der Regel kreisförmige und meistens schwarze Scheibe mit einem Mittelloch, deren beidseitige Rillen als analoge Tonträger für Schallsignale dienen.

Neu!!: Jazzstandard und Schallplatte · Mehr sehen »

Spiegel Online

Spiegel Online (Eigenschreibweise in Großbuchstaben; kurz SPON) ist eine der reichweitenstärksten deutschsprachigen Nachrichten-Websites.

Neu!!: Jazzstandard und Spiegel Online · Mehr sehen »

Straight No Chaser

Straight No Chaser (zunächst auch Straight, No Chaser) ist ein Jazzstandard, den Thelonious Monk komponierte und 1951 veröffentlichte.

Neu!!: Jazzstandard und Straight No Chaser · Mehr sehen »

Swing (Musikrichtung)

Swing bezeichnet eine Stilrichtung des Jazz, die ihre Wurzeln in der Zeit der 1920er- bis 1930er-Jahre in den USA hat.

Neu!!: Jazzstandard und Swing (Musikrichtung) · Mehr sehen »

Swing (Rhythmus)

Der Swing (engl.; dt. schwingen) ist ein fließender, „schwingender“ Rhythmus, der besonders im Jazz verwendet wird.

Neu!!: Jazzstandard und Swing (Rhythmus) · Mehr sehen »

Take the “A” Train

Take the “A” Train ist ein von Billy Strayhorn 1939 komponierter und getexteter Jazzstandard, der vom Duke Ellington Orchestra ab 1941 als Erkennungsmelodie verwendet wurde.

Neu!!: Jazzstandard und Take the “A” Train · Mehr sehen »

Ted Gioia

Ted Gioia (2013) Ted Gioia (* 1957 in Palo Alto) ist ein US-amerikanischer Jazz- und Bluesautor, Jazzpianist und Komponist.

Neu!!: Jazzstandard und Ted Gioia · Mehr sehen »

Tempo (Musik)

Das Tempo (ital. „Zeit“, „Zeitmaß“; Plural: Tempi /'tmpi/; von), auch Zeitmaß, gibt in der Musik an, wie schnell ein Stück zu spielen ist, bestimmt also die absolute Dauer der Notenwerte.

Neu!!: Jazzstandard und Tempo (Musik) · Mehr sehen »

Thelonious Monk

Thelonious Monk (1947) Thelonious Sphere Monk (* 10. Oktober 1917 in Rocky Mount, North Carolina; † 17. Februar 1982 in Weehawken, New Jersey) war ein US-afroamerikanischer Jazz-Musiker, der als Pianist und Komponist bekannt wurde.

Neu!!: Jazzstandard und Thelonious Monk · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Jazz-Standard.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »