Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Intel MCS-51

Index Intel MCS-51

MCS-51 ist die Bezeichnung einer 1980 von Intel vorgestellten Familie von 8-Bit-Mikrocontrollern.

49 Beziehungen: Adressdekoder, Analog Devices, Anwendungsspezifische integrierte Schaltung, Atmel, Befehlssatz, Befehlszyklus, Byte-Reihenfolge, Complementary metal-oxide-semiconductor, Complex Instruction Set Computer, Erasable Programmable Read-Only Memory, Festwertspeicher, Field Programmable Gate Array, Flash-Speicher, GNU Lesser General Public License, Halbleiterhersteller, Hardwarebeschreibungssprache, Harvard-Architektur, Infineon, Intel, Intel MCS-48, Interrupt, IP-Core, Maskenprogrammierung, Mikrocontroller, NEC Corporation, NMOS-Logik, NXP Semiconductors, Oki Denki Kōgyō, One Time Programmable, Open-Source-Hardware, Philips, Prozessor, Prozessorkern, Pulsweitenmodulation, Quelltext, Random-Access Memory, Register (Computer), RMW-Befehl, SDK-51, Serielle Schnittstelle, Siemens 80C517, Silicon Labs, Stapelspeicher, Texas Instruments, Tri-State, Universal Asynchronous Receiver Transmitter, Universal Serial Bus, Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language, 8-Bit-Architektur.

Adressdekoder

In der Mikroelektronik, der Rechnerarchitektur und der technischen Informatik wertet ein Adressdekoder (englisch address decoder) die Bits einer aktuellen Adresse aus, um die zugeordnete Speicher-Zelle oder einen bestimmten Teilbereich der Speicher (Speicher-Modul/Speicher-Chip) zu selektieren.

Neu!!: Intel MCS-51 und Adressdekoder · Mehr sehen »

Analog Devices

Analog Devices Inc. ist ein Halbleiterhersteller mit Hauptsitz in Norwood bei Boston, Massachusetts.

Neu!!: Intel MCS-51 und Analog Devices · Mehr sehen »

Anwendungsspezifische integrierte Schaltung

Eine anwendungsspezifische integrierte Schaltung (ASIC, auch Custom Chip) ist eine elektronische Schaltung, die als integrierter Schaltkreis realisiert wurde.

Neu!!: Intel MCS-51 und Anwendungsspezifische integrierte Schaltung · Mehr sehen »

Atmel

Atmel Corporation (Akronym für "advanced technology for memory and logic") war ein US-amerikanischer Hersteller von integrierten Schaltungen mit Sitz in San José im Bundesstaat Kalifornien.

Neu!!: Intel MCS-51 und Atmel · Mehr sehen »

Befehlssatz

Der Befehlssatz (englisch: instruction set) eines Prozessors ist in der Rechnerarchitektur die Menge der Maschinenbefehle, die ein bestimmter Prozessor ausführen kann.

Neu!!: Intel MCS-51 und Befehlssatz · Mehr sehen »

Befehlszyklus

Der Befehlszyklus (engl. Instruction cycle) beschreibt den Ablauf der Verarbeitung eines Maschinenbefehls innerhalb eines synchronen Mikroprozessors.

Neu!!: Intel MCS-51 und Befehlszyklus · Mehr sehen »

Byte-Reihenfolge

Die Byte-Reihenfolge (oder endianness) bezeichnet in der Computertechnik die Speicherorganisation für einfache Zahlenwerte, in erster Linie die Ablage von ganzzahligen Werten (Integer) im Arbeitsspeicher.

Neu!!: Intel MCS-51 und Byte-Reihenfolge · Mehr sehen »

Complementary metal-oxide-semiconductor

Complementary metal-oxide-semiconductor (engl.; ‚sich ergänzender Metall-Oxid-Halbleiter‘), Abk.

Neu!!: Intel MCS-51 und Complementary metal-oxide-semiconductor · Mehr sehen »

Complex Instruction Set Computer

Complex Instruction Set Computer (CISC; engl. für Rechner mit komplexem Befehlssatz) ist eine Designphilosophie für Computerprozessoren.

Neu!!: Intel MCS-51 und Complex Instruction Set Computer · Mehr sehen »

Erasable Programmable Read-Only Memory

OTP); Gehäuselänge ca. 37 mm Ein EPROM (engl. Abk. für erasable programmable read-only memory, wörtlich: löschbarer programmierbarer Nur-Lese-Speicher) ist ein nichtflüchtiger elektronischer Speicherbaustein, der bis etwa in die Mitte der 1990er-Jahre vor allem in der Computertechnik eingesetzt wurde, inzwischen aber weitgehend durch EEPROMs abgelöst ist.

Neu!!: Intel MCS-51 und Erasable Programmable Read-Only Memory · Mehr sehen »

Festwertspeicher

Ein Festwertspeicher oder Nur-Lese-Speicher (ROM) ist ein Datenspeicher, auf dem im normalen Betrieb nur lesend zugegriffen werden kann, nicht schreibend und der nicht flüchtig ist.

Neu!!: Intel MCS-51 und Festwertspeicher · Mehr sehen »

Field Programmable Gate Array

Ein Field Programmable Gate Array (FPGA) ist ein integrierter Schaltkreis (IC) der Digitaltechnik, in welchen eine logische Schaltung geladen werden kann.

Neu!!: Intel MCS-51 und Field Programmable Gate Array · Mehr sehen »

Flash-Speicher

Flash-Speicher sind digitale Speicherbausteine; die genaue Bezeichnung lautet Flash-EEPROM.

Neu!!: Intel MCS-51 und Flash-Speicher · Mehr sehen »

GNU Lesser General Public License

Das Lizenzlogo der LGPLv3 Das GNU-Logo Die GNU Lesser General Public License oder LGPL (ehemals GNU Library General Public License) ist eine von der Free Software Foundation (FSF) entwickelte Lizenz für Freie Software.

Neu!!: Intel MCS-51 und GNU Lesser General Public License · Mehr sehen »

Halbleiterhersteller

Ein Halbleiterhersteller ist ein Unternehmen, das auf Halbleiter basierende elektronische Bauteile herstellt, entweder integrierte Schaltungen (IC) oder einzelne Bauelemente wie Dioden und Transistoren (diskrete Halbleiter).

Neu!!: Intel MCS-51 und Halbleiterhersteller · Mehr sehen »

Hardwarebeschreibungssprache

Eine Hardwarebeschreibungssprache (HDL) ist eine formale Sprache, mit der Operationen von integrierten Schaltungen und ihr Design beschrieben sowie in Simulationen getestet werden können.

Neu!!: Intel MCS-51 und Hardwarebeschreibungssprache · Mehr sehen »

Harvard-Architektur

Schematische Darstellung der Harvard-Architektur. Daten und Befehle liegen in separaten Speichern und können in diesem Beispiel parallel in die Rechenwerke geladen werden. Die Harvard-Architektur bezeichnet in der Informatik ein Schaltungskonzept, bei dem der Befehlsspeicher logisch und physisch vom Datenspeicher getrennt ist.

Neu!!: Intel MCS-51 und Harvard-Architektur · Mehr sehen »

Infineon

Campeon: Hauptsitz der Infineon Technologies AG in Neubiberg bei München Campeon: Hauptsitz der Infineon Technologies AG in Neubiberg bei München Die Infineon Technologies AG ist ein im Jahr 1999 durch die Ausgliederung des Halbleitergeschäfts der Siemens AG über einen Börsengang (IPO) im Jahr 2000 entstandener deutscher Halbleiterhersteller.

Neu!!: Intel MCS-51 und Infineon · Mehr sehen »

Intel

Intel Corporation (von, dt. „integrierte Elektronik“) ist ein US-amerikanischer Halbleiterhersteller mit Hauptsitz in Santa Clara (Silicon Valley), Kalifornien.

Neu!!: Intel MCS-51 und Intel · Mehr sehen »

Intel MCS-48

MCS-48 ist die Bezeichnung einer 1976 von Intel vorgestellten Familie von 8-Bit-Mikrocontrollern.

Neu!!: Intel MCS-51 und Intel MCS-48 · Mehr sehen »

Interrupt

In der Informatik versteht man unter einem Interrupt (engl. to interrupt, unterbrechen nach lat. interruptus, dem Partizip Perfekt Passiv von interrumpere, unterbrechen) eine vorübergehende Unterbrechung eines laufenden Programms,A.

Neu!!: Intel MCS-51 und Interrupt · Mehr sehen »

IP-Core

Als IP-Core (von) wird in der Mikroelektronik ein vielfach einsetzbarer, vorgefertigter Funktionsblock eines Chipdesigns (im Sinne von Bauplänen) in der Halbleiterindustrie bezeichnet.

Neu!!: Intel MCS-51 und IP-Core · Mehr sehen »

Maskenprogrammierung

Die Maskenprogrammierung bezeichnet das Erzeugen des vom Anwender gewünschten Dateninhalts eines Festwertspeichers (ROM) mittels einer oder mehrerer Masken durch den Halbleiterhersteller.

Neu!!: Intel MCS-51 und Maskenprogrammierung · Mehr sehen »

Mikrocontroller

Als Mikrocontroller (auch µController, µC, MCU) werden Halbleiterchips bezeichnet, die einen Prozessor und zugleich auch Peripheriefunktionen enthalten.

Neu!!: Intel MCS-51 und Mikrocontroller · Mehr sehen »

NEC Corporation

Die NEC Corporation (engl. ehemals: Nippon Electric Company; jap. 日本電気株式会社, Nippon Denki Kabushiki-gaisha), gelistet im Nikkei 225, ISIN JP3733000008, wurde 1899 von Kunihiko Iwadare gegründet und ist heute als Teil der Sumitomo-Gruppe ein weltweit agierender Elektronikkonzern.

Neu!!: Intel MCS-51 und NEC Corporation · Mehr sehen »

NMOS-Logik

Die NMOS-Logik (von) ist eine Halbleitertechnik welche bei digitalen, integrierten Schaltungen Anwendung findet und zur Realisierung von Logikschaltungen dient.

Neu!!: Intel MCS-51 und NMOS-Logik · Mehr sehen »

NXP Semiconductors

Hauptquartier in Eindhoven NXP (für Next eXPerience) Semiconductors ist ein niederländischer Halbleiterhersteller.

Neu!!: Intel MCS-51 und NXP Semiconductors · Mehr sehen »

Oki Denki Kōgyō

Oki Denki Kōgyō (jap. 沖電気工業株式会社, Oki Denki Kōgyō Kabushiki-gaisha, engl. Oki Electric Industry Co., Ltd.), gelistet im Nikkei 225, ist ein japanisches Elektronikunternehmen.

Neu!!: Intel MCS-51 und Oki Denki Kōgyō · Mehr sehen »

One Time Programmable

PROM One Time Programmable (OTP) ist ein Begriff der Elektronik.

Neu!!: Intel MCS-51 und One Time Programmable · Mehr sehen »

Open-Source-Hardware

Logo für „Open Source Hardware“ der Open Source Hardware Association (OSHWA) selbstreplizierend“) Arduino Diecimila, offene Hardware-Software-Plattform Open-Source-Hardware oder Open Hardware, auch Freie Hardware ist eine Hardware, die nach freien Bauplänen hergestellt wird.

Neu!!: Intel MCS-51 und Open-Source-Hardware · Mehr sehen »

Philips

Royal Philips (kurz: Philips genannt) ist ein Anbieter von Gesundheitstechnologie und Haushaltsgeräten mit Sitz in Amsterdam.

Neu!!: Intel MCS-51 und Philips · Mehr sehen »

Prozessor

Ein Prozessor ist ein (meist sehr stark verkleinertes) (meist frei) programmierbares Rechenwerk, also eine Maschine oder eine elektronische Schaltung, die gemäß übergebenen Befehlen andere Maschinen oder elektrische Schaltungen steuert und dabei einen Algorithmus (Prozess) vorantreibt, was meist Datenverarbeitung beinhaltet.

Neu!!: Intel MCS-51 und Prozessor · Mehr sehen »

Prozessorkern

Als Prozessorkern oder auch Rechenkern wird der zentrale Teil eines Rechenwerkes – oder eines sogenannten Mikroprozessors – bezeichnet, der selbst wenigstens aus einer arithmetisch-logischen Einheit, den Rechenregistern und den wesentlichen Teilen eines Steuerwerkes besteht.

Neu!!: Intel MCS-51 und Prozessorkern · Mehr sehen »

Pulsweitenmodulation

Die Pulsweitenmodulation (kurz PWM; auch Pulsdauermodulation, PDM; Pulslängenmodulation PLM; Unterschwingungsverfahren oder Pulsbreitenmodulation, PBM;, PWM) ist eine Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. elektrische Spannung) zwischen zwei Werten wechselt.

Neu!!: Intel MCS-51 und Pulsweitenmodulation · Mehr sehen »

Quelltext

Quelltext, auch Quellcode oder unscharf Programmcode genannt, ist in der Informatik der für Menschen lesbare, in einer Programmiersprache geschriebene Text eines Computerprogrammes.

Neu!!: Intel MCS-51 und Quelltext · Mehr sehen »

Random-Access Memory

Random-Access Memory (der oder das;, zu Deutsch: „Speicher mit wahlfreiem/direktem Zugriff“.

Neu!!: Intel MCS-51 und Random-Access Memory · Mehr sehen »

Register (Computer)

Als Register oder genauer Rechenregister werden in der Digital- oder Computertechnik Speicherbereiche bezeichnet, die innerhalb eines Prozessorkerns unmittelbar mit der eigentlichen Recheneinheit verbunden sind und die ebenso unmittelbaren Operanden und Ergebnisse aller Berechnungen aufnehmen.

Neu!!: Intel MCS-51 und Register (Computer) · Mehr sehen »

RMW-Befehl

Ein Read-Modify-Write-Befehl (RMW-Befehl, für Lesen-Ändern-Schreiben) bezeichnet in der Informatik einen atomaren Prozessorbefehl, der einen Datenwert aus dem Speicher lädt (read), ihn durch eine Berechnung verändert (modify) und den veränderten Wert an derselben oder einer anderen Stelle im Speicher wieder ablegt (write).

Neu!!: Intel MCS-51 und RMW-Befehl · Mehr sehen »

SDK-51

Intel SDK-51 Das Intel SDK-51 (MCS-51 System Design Kit) ist ein Single-Board-Mikrocomputer und Entwicklungssystem auf Basis des Intel MCS-51 (8051 Single-Chip Mikrocomputer).

Neu!!: Intel MCS-51 und SDK-51 · Mehr sehen »

Serielle Schnittstelle

D-Sub-Stecker einer seriellen Schnittstelle (RS232, 9-polig) Die serielle Schnittstelle dient dem Datenaustausch zwischen Computern und Peripheriegeräten.

Neu!!: Intel MCS-51 und Serielle Schnittstelle · Mehr sehen »

Siemens 80C517

SAB-C515-LN von Infineon ist der Vorgänger des 80C517 Der Siemens 80C517 gehört zur MCS-51-Mikrocontroller-Familie.

Neu!!: Intel MCS-51 und Siemens 80C517 · Mehr sehen »

Silicon Labs

Silicon Laboratories, Inc. ist ein weltweit agierendes Halbleiterunternehmen ohne eigene Fertigung (fabless), mit Sitz in Austin, Texas, USA. Das Unternehmen liefert Komplettlösungen für Chips, Software und Tools in den Bereichen Internet der Dinge, Internet-Infrastruktur, industrielle Automatisierung, Unterhaltungselektronik und Automobil. Das Produktspektrum im Bereich Hardware reicht von Mikrocontrollern, Timing Bausteinen, Low-Power-Sensoren bis hin zu Funkbausteinen. In den Bereichen Software bietet Silicon Labs Software Stacks, Firmware und Bibliotheken. Zur Entwicklung stehen Entwicklungsplattformen zur Verfügung, hervorzuheben ist dabei das Simplicity Studio. Silicon Labs hat bisher mehr als 7 Milliarden Chips ausgeliefert und hält mehr als 1600 Patente. Weltweit verfuegt Silicon Labs über etwa 1400 Mitarbeiter mit diversen Entwicklungs- und Vertriebsstandorten in den USA, Europa und Asien. Silicon Labs Kundenbeispiele: Samsung, Huawei, LG Group, Cisco Systems Alcatel, Harman und Technicolor.

Neu!!: Intel MCS-51 und Silicon Labs · Mehr sehen »

Stapelspeicher

Vereinfachte Darstellung eines Stacks mit den Funktionen Push (drauflegen) und Pop (herunternehmen) In der Informatik bezeichnet ein Stapelspeicher oder Kellerspeicher (kurz Stapel oder Keller, häufig auch mit dem englischen Wort Stack bezeichnet) eine häufig eingesetzte dynamische Datenstruktur.

Neu!!: Intel MCS-51 und Stapelspeicher · Mehr sehen »

Texas Instruments

Die Texas Instruments Incorporated, häufig auch als TI bezeichnet, ist eines der größten US-amerikanischen Technologieunternehmen mit Sitz in Dallas, Texas.

Neu!!: Intel MCS-51 und Texas Instruments · Mehr sehen »

Tri-State

Symbol nach IEC-Norm Als Tri-State werden digitale Schaltungselemente bezeichnet, deren Ausgänge nicht wie üblich nur zwei (0 und 1), sondern zusätzlich noch einen dritten Zustand annehmen können, der mit „Z“ oder auch mit „high impedance“ (hochohmig) bezeichnet wird.

Neu!!: Intel MCS-51 und Tri-State · Mehr sehen »

Universal Asynchronous Receiver Transmitter

Leiter­platte. Im oberen Bild­bereich sind die RS-232-Schnitt­stellen­treiber 1489/88 zu erkennen. Universal Asynchronous Receiver Transmitter, kurz UART (Aussprache: oder), ist eine elektronische Schaltung, die zur Realisierung digitaler serieller Schnittstellen dient.

Neu!!: Intel MCS-51 und Universal Asynchronous Receiver Transmitter · Mehr sehen »

Universal Serial Bus

Der Universal Serial Bus (USB) ist ein serielles Bussystem zur Verbindung eines Computers mit externen Geräten.

Neu!!: Intel MCS-51 und Universal Serial Bus · Mehr sehen »

Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language

Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language (auch VHSIC Hardware Description Language), kurz VHDL, ist eine Hardwarebeschreibungssprache, mit der es möglich ist, digitale Systeme textbasiert zu beschreiben.

Neu!!: Intel MCS-51 und Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language · Mehr sehen »

8-Bit-Architektur

Intel 8031-kompatibler8-Bit Mikrocontroller Prozessoren mit 8-Bit-Architektur zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus.

Neu!!: Intel MCS-51 und 8-Bit-Architektur · Mehr sehen »

Leitet hier um:

8051, 80535, Intel 8051, Intel 8052, MCS-51.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »