Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Immunsystem

Index Immunsystem

Als Immunsystem wird das biologische Abwehrsystem höherer Lebewesen bezeichnet, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert.

242 Beziehungen: Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen, Abhärtung, Adaptive Reaktion, Adrenocorticotropin, Agranulozytose, AIDS, Allergie, Allergische Rhinitis, Anaphylatoxine, Anaphylaxie, Angeborene Immunantwort, Antibiotikum, Antigen, Antigenpräsentierende Zelle, Antikörper, Apoptose, Archaeen, Atemtrakt, Auge, Ausdauertraining, Autoimmunerkrankung, B-Lymphozyt, Bakterien, Bandwürmer, Basaliom, Bauchspeicheldrüse, Biochemie, Biological Chemistry, Biologie in unserer Zeit, Blut, Blutgefäß, Bursa Fabricii, Cathepsin, Chemotaxis, Ciclosporin, Claim (Werbung), Cluster of differentiation, Cortisol, Cortison, CRISPR, Cytoplasma, Cytotoxische T-Zelle, Darm, Darmassoziiertes Immunsystem, Darmflora, Defensine, Dendritische Zelle, Dermatomykose, Deutschlandfunk, Diabetes mellitus, ..., Differentialblutbild, Dysfunktion, Effektivität, Eisen, Elastasen, Entzündung, Environmental Health Perspectives, Enzym, Eosin Y, Epithel, Epitop, Erkältung, Ernährung des Menschen, Ethanol, Eukaryoten, Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit, Evolutionstheorie, Fab-Fragment, Fötus, Fitness, Gedächtniszelle, Genom, Gewebe (Biologie), Giemsa-Färbung, Glucocorticoide, Granulozyt, Harnorgan, Haut, Hämatopoese, Heilfasten, Heparin, Herzschrittmacher, Histamin, HIV, Hypnotherapie, Hypophyse, Hypothermie, Immunantwort, Immunescape, Immunglobulin A, Immunität (Medizin), Immunity, Immunologie, Immunoseneszenz, Immuntoleranz, Impfstoff, Impfung, Infektionskrankheit, Inhibitor, Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Interaktion, Ionisierende Strahlung, Klas Kärre, Knochenmark, Koevolution, Kollagenasen, Kolostrum, Komplementsystem, Krankheitserreger, Krebs (Medizin), Krebsimmuntherapie, Langerhans-Inseln, Lebewesen, Leishmaniose, Letalität, Leukämie, Leukozyt, Lipide, Luciano Marraffini, Lymphatisches System, Lymphgefäß, Lymphknoten, Lymphokine, Lymphom, Lymphozyt, Lysozym, Magen, Magensaft, Makrophage, Malaria, Mangelernährung, Mastzelle, Metastase, Mikrodeletionssyndrom 22q11, Mikroorganismus, Mineralstoff, Missing-self-Hypothese, Mitochondrium, Mitose, Molekül, Monozyt, Morbus Behçet, Multiple Sklerose, Mundhöhle, Muttermilch, Myelinscheide, Myeloperoxidase, Mykose, Nature, Nature Reviews Genetics, Nebenniere, Nekrose, Nervenfaser, Nervus vagus, Nestschutz, Neutropenie, Nicotin, NK-Zelle, Normalflora, Open-Window-Phänomen, Opsonin, Opsonisierung, Organ (Biologie), Organell, Organismus, Parasitismus, Pathogenität, Peptid, Peptidase, Pflanzliche Immunantwort, Phagocytose, Phagozyt, Phylogenese, Plasmaprotein, Plasmazelle, Plasmodien, Plattenepithelkarzinom, Plazenta, Plättchenaktivierender Faktor, Prion, Proceedings of the National Academy of Sciences, Progenitorzelle, Protein, Protozoen, Psychoneuroimmunologie, Psychotherapie, Ralph M. Steinman, Regulatorische T-Zelle, Rheuma, Rheumatoide Arthritis, Salzsäure, Sauna, Säugetiere, Säugling, Schistosomiasis, Schlüssel-Schloss-Prinzip, Schleimhaut, Schweiß, Science, Sebastian Kneipp, Selbstantigen, Selektionsdruck, Selektiver Immunglobulin-A-Mangel, Selen, Severe Combined Immunodeficiency, Speichel, Spurenelement, Stille Feiung, Stress, Stressmanagement, Symbiose, Synovia, T-Helferzelle, T-Lymphozyt, T-Zell-Rezeptor, Tacrolimus, Talg, Thymus, Transplantation, Tuberkulose, Tumor, Tumorantigen, Umwelteinfluss, Umweltgefährliche Stoffe, V(D)J-Rekombination, Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 (Health Claims), Vesikel (Biologie), Viren, Vitamin, Vitamin D, Wellness, Wirbeltiere, Wirt (Biologie), Wiskott-Aldrich-Syndrom, Zelle (Biologie), Zellmembran, Zelltyp, Zentralnervensystem, Zink, Zucker, Zytokin, Zytostatikum. Erweitern Sie Index (192 mehr) »

Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen

deutsche Briefmarke von 1975 Ein Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen (auch: Drogenabhängigkeit, Drogensucht, Drogenmissbrauch) bezeichnet eine Gruppe von Störungen der Psyche und des Verhaltens aufgrund wiederholter Einnahme psychotroper Substanzen.

Neu!!: Immunsystem und Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen · Mehr sehen »

Abhärtung

Gorch Fock'' (1968) Unter Abhärtung versteht man im heutigen Sprachgebrauch Maßnahmen, die das Immunsystem des Körpers stärken und ihn damit weniger anfällig gegen Krankheiten machen sollen, vor allem gegen Erkältungen und grippale Infekte.

Neu!!: Immunsystem und Abhärtung · Mehr sehen »

Adaptive Reaktion

Als adaptiv (lat. adaptare, anpassen) wird in der Biologie und der Kybernetik die Fähigkeit von Organismen und selbstregelnden Systemen bezeichnet, sich an veränderte Umweltbedingungen aktiv anzupassen.

Neu!!: Immunsystem und Adaptive Reaktion · Mehr sehen »

Adrenocorticotropin

Adrenocorticotropin, auch Adrenocorticotropes Hormon (kurz ACTH), ist ein von der Hypophyse abgegebenes Hormon, das unter anderem die Corticoid-Abgabe durch die Nebennieren steuert.

Neu!!: Immunsystem und Adrenocorticotropin · Mehr sehen »

Agranulozytose

Eine Agranulozytose ist eine starke Verminderung der Granulozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), auf unter 500 Zellen/µl Blut.

Neu!!: Immunsystem und Agranulozytose · Mehr sehen »

AIDS

Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“, deutsch: erworbenes Immunschwächesyndrom) – zumeist abgekürzt AIDS (als Akronym) oder Aids (entsprechend der Aussprache) – bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen infolge der durch Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.

Neu!!: Immunsystem und AIDS · Mehr sehen »

Allergie

Als Allergie (‚die Fremdreaktion‘, aus ἄλλος állos ‚anders‘, ‚fremd‘, ‚eigenartig‘ und τὸ ἔργον to érgon ‚das Werk‘, ‚die Arbeit‘, ‚die Reaktion‘) wird eine überschießende krankhafte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Allergie · Mehr sehen »

Allergische Rhinitis

Pollen (elektronenmikroskopische Aufnahme) sind Auslöser des Heuschnupfens (Pollinosis) Die allergische Rhinitis (auch genannt Rhinitis allergica oder allergischer Schnupfen, speziell für pollenbedingte allergische Rhinitis Heuschnupfen, Heufieber oder Pollinose bzw. Pollinosis von lat. pollen.

Neu!!: Immunsystem und Allergische Rhinitis · Mehr sehen »

Anaphylatoxine

Anaphylatoxine sind Abbauprodukte des Immunsystems vielzelliger Tiere.

Neu!!: Immunsystem und Anaphylatoxine · Mehr sehen »

Anaphylaxie

Die Anaphylaxie (aus, aná-, „auf(wärts)/nochmals“, und, phýlaxis, „Bewachung, Beschützung“) ist eine akute, allergische Reaktion des Immunsystems von Menschen und Tieren auf wiederholte Zufuhr körperfremder Eiweißstoffe und betrifft den gesamten Organismus.

Neu!!: Immunsystem und Anaphylaxie · Mehr sehen »

Angeborene Immunantwort

Zelltypen, die in Wirbeltieren an der angeboren Immunität beteiligt sind. Die angeborene Immunantwort ist neben der adaptiven Immunantwort eine mögliche Reaktion des Immunsystems in allen Organismen auf als fremd eingestufte Stoffe und Lebewesen.

Neu!!: Immunsystem und Angeborene Immunantwort · Mehr sehen »

Antibiotikum

Ein Antibiotikum (von griech. ἀντί- anti- „gegen“ und βίος bios „Leben“; Plural: Antibiotika) im ursprünglichen Sinne ist ein natürlich gebildetes, niedermolekulares Stoffwechselprodukt von Pilzen oder Bakterien, das schon in geringer Konzentration das Wachstum anderer Mikroorganismen hemmt oder diese abtötet.

Neu!!: Immunsystem und Antibiotikum · Mehr sehen »

Antigen

Antigene (über engl. antigens letztlich von gr. ἀντί anti ‘gegen’ plus gr. γεννάω gennaō ‘erzeuge/gebäre’) sind Stoffe, an die sich Antikörper und bestimmte Lymphozyten-Rezeptoren spezifisch binden können (wobei Letzteres ebenfalls bewirken kann, dass Antikörper gegen das Antigen produziert werden).

Neu!!: Immunsystem und Antigen · Mehr sehen »

Antigenpräsentierende Zelle

Antigenpräsentierende Zellen ermöglichen die Erkennung von eingedrungenen Erregern oder veränderten Körperzellen und leiten so deren wirkungsvolle Beseitigung durch eine spezifische Immunantwort ein.

Neu!!: Immunsystem und Antigenpräsentierende Zelle · Mehr sehen »

Antikörper

deadurl.

Neu!!: Immunsystem und Antikörper · Mehr sehen »

Apoptose

Schematischer Ablauf der Apoptose Apoptotische Zelle einer Mausleber Die Apoptose (apóptosis, von ἀποπίπτειν apopíptein ‚abfallen‘) ist eine Form des programmierten Zelltods.

Neu!!: Immunsystem und Apoptose · Mehr sehen »

Archaeen

Die Archaeen (Archaea, Singular: Archaeon; von altgriech. ἀρχαῖος archaĩos ‚ uralt, ursprünglich‘), früher auch Archaebakterien, Archebakterien oder Urbakterien genannt, bilden eine der drei Domänen, in die alle zellulären Lebewesen eingeteilt werden.

Neu!!: Immunsystem und Archaeen · Mehr sehen »

Atemtrakt

Das Atmungssystem besteht aus den Luftwegen, den Lungen und der Atemmuskulatur, die die Luft in den Körper und wieder hinaus befördern Als Atemtrakt oder Atmungsapparat (Apparatus respiratorius) wird das gesamte System der für die Atmung zuständigen Organe bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Atemtrakt · Mehr sehen »

Auge

!--> Auge eines Uhus Facettenaugen einer Schwebfliege Lochauge eines Perlbootes, eines primitiven Kopffüßers Kammmuschel Das Auge ist ein Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Lichtreizen.

Neu!!: Immunsystem und Auge · Mehr sehen »

Ausdauertraining

Unter Ausdauertraining versteht man Trainingsprogramme und Trainingsformen, deren Ziel es ist, die Ausdauer zu erhöhen, also die Fähigkeit des Körpers, über einen ausgedehnten Zeitraum Leistung zu erbringen.

Neu!!: Immunsystem und Ausdauertraining · Mehr sehen »

Autoimmunerkrankung

Autoimmunerkrankung ist in der Medizin ein Überbegriff für Krankheiten, deren Ursache Immunreaktionen gegen körpereigene Strukturen sind.

Neu!!: Immunsystem und Autoimmunerkrankung · Mehr sehen »

B-Lymphozyt

Eine B-Zelle wird nach Antigenkontakt zur Antikörper produzierenden Plasmazelle. B-Lymphozyten oder kurz B-Zellen gehören zu den Leukozyten (weiße Blutkörperchen).

Neu!!: Immunsystem und B-Lymphozyt · Mehr sehen »

Bakterien

''Helicobacter pylori'', verursacht Magengeschwüre, (Sekundärelektronenmikroskopie) Die Bakterien (Bacteria) (Singular das Bakterium, veraltet auch die Bakterie; von baktērion ‚Stäbchen‘, ugs. auch Bazille) bilden neben den Eukaryoten und Archaeen eine der drei grundlegenden Domänen, in die alle Lebewesen eingeteilt werden.

Neu!!: Immunsystem und Bakterien · Mehr sehen »

Bandwürmer

Die Bandwürmer (Cestoda, von, eingedeutscht davon auch Cestoden oder Zestoden) sind eine Klasse der Plattwürmer (Plathelminthes).

Neu!!: Immunsystem und Bandwürmer · Mehr sehen »

Basaliom

Der Basalzellenkrebs (Basaliom; Basalzellkarzinom; Epithelioma basocellulare; engl.: basal cell carcinoma, basalioma, basal cell epithelioma) ist eine bösartige Krebserkrankung der Haut, die sich aus den basalen Schichten der Epidermis und der Haarfollikel entwickelt.

Neu!!: Immunsystem und Basaliom · Mehr sehen »

Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse – fachsprachlich auch das Pankreas (griech.: πάγκρεας, pánkreas, πᾶν pân für „alles“, κρέας kréas für „Fleisch“) – ist ein quer im Oberbauch hinter dem Magen liegendes Drüsenorgan der Wirbeltiere.

Neu!!: Immunsystem und Bauchspeicheldrüse · Mehr sehen »

Biochemie

Friedrich Wöhler gilt als Pionier der organischen Chemie. Als Erstem gelang es ihm, Oxalsäure und Harnstoff, die bisher nur von lebenden Organismen bekannt waren, aus anorganischen Ausgangsverbindungen zu synthetisieren. Die Biochemie (von bio-chēmeia, „die Chemie des Lebens“) oder Biologische Chemie, früher auch Physiologische Chemie genannt, ist die Lehre von chemischen Vorgängen in Lebewesen, dem Stoffwechsel.

Neu!!: Immunsystem und Biochemie · Mehr sehen »

Biological Chemistry

Biological Chemistry, abgekürzt Biol.

Neu!!: Immunsystem und Biological Chemistry · Mehr sehen »

Biologie in unserer Zeit

Biologie in unserer Zeit ist eine populärwissenschaftliche Fachzeitschrift über Biologie.

Neu!!: Immunsystem und Biologie in unserer Zeit · Mehr sehen »

Blut

Von links nach rechts: Erythrozyt, Thrombozyt, Leukozyt Dunkelfeldaufnahme menschlichen Blutes, 1000-fache Vergrößerung Blutkreislauf Blut ist eine Körperflüssigkeit, die mit Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems die Funktionalität der verschiedenen Körpergewebe über vielfältige Transport- und Verknüpfungsfunktionen sicherstellt.

Neu!!: Immunsystem und Blut · Mehr sehen »

Blutgefäß

Blutgefäße des Menschen Als ein Blutgefäß (lateinisch-anatomisch das Vas sanguineum) oder eine Ader bezeichnet man im menschlichen oder tierischen Körper eine röhrenförmige Struktur, ein Gefäß, in der das Blut transportiert wird.

Neu!!: Immunsystem und Blutgefäß · Mehr sehen »

Bursa Fabricii

Die Bursa Fabricii oder Bursa cloacalis ist ein sackförmiges lymphatisches Organ der Vögel, welches am Dach der Kloake zu finden ist.

Neu!!: Immunsystem und Bursa Fabricii · Mehr sehen »

Cathepsin

Bändermodell des Cathepsin K. Cathepsine (auch Kat(h)epsine von griech. καθεψειν - verdauen) sind Endoproteasen, die beispielsweise in Lysosomen, eosinophilen Granulozyten und Osteoklasten zu finden sind und einen hydrolytischen Abbau der extrazellulären Matrix und der Basalmembran bewirken (Proteasen sind eiweißspaltende Enzyme).

Neu!!: Immunsystem und Cathepsin · Mehr sehen »

Chemotaxis

Chemotaxis (gr. chêmeia.

Neu!!: Immunsystem und Chemotaxis · Mehr sehen »

Ciclosporin

Ciclosporin (INN), auch Cyclosporin A, ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Immunsuppressiva, welcher aus den norwegischen Schlauchpilzen Tolypocladium inflatum (W. Gams) und Cylindrocarpon lucidum (Booth) isoliert wird.

Neu!!: Immunsystem und Ciclosporin · Mehr sehen »

Claim (Werbung)

Der englische Begriff Claim wird im Marketing, vor allem in der Werbung, häufig in derselben Bedeutung wie Slogan verwendet.

Neu!!: Immunsystem und Claim (Werbung) · Mehr sehen »

Cluster of differentiation

Der Begriff Cluster of Differentiation („Unterscheidungsgruppen“), abgekürzt CD, bezeichnet Gruppen immunphänotypischer Oberflächenmerkmale von Zellen, die sich nach biochemischen oder funktionellen Kriterien ordnen lassen.

Neu!!: Immunsystem und Cluster of differentiation · Mehr sehen »

Cortisol

Cortisol oder Kortisol (auch Hydrocortison und Hydrokortison) ist ein Stresshormon, das katabole (.

Neu!!: Immunsystem und Cortisol · Mehr sehen »

Cortison

Cortison (von ‚Rinde‘, Schreibweise auch Kortison) ist ein Steroidhormon, das um 1935 in der Nebennierenrinde des Menschen gefunden wurde und auch synthetisch hergestellt werden kann.

Neu!!: Immunsystem und Cortison · Mehr sehen »

CRISPR

Typ-I CRISPR-surveillance-complex (Cas, blau) mit gebundener Ziel-DNA (orange) CRISPR (Clustered Regularly Interspaced Short '''P'''alindromic Repeats) sind Abschnitte sich wiederholender DNA (repeats), die im Erbgut von vielen Bakterien und Archaeen auftreten.

Neu!!: Immunsystem und CRISPR · Mehr sehen »

Cytoplasma

Als Cytoplasma oder Zytoplasma (von, ‚Höhlung‘ sowie de) wird die eine Zelle innerhalb der äußeren Zellmembran (Plasmalemma) ausfüllende Grundstruktur bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Cytoplasma · Mehr sehen »

Cytotoxische T-Zelle

Cytotoxische T-Zellen (Cytotoxic T Lymphocyte, CTL, veraltet: T-Killerzellen) gehören zu den T-Lymphozyten (T-Zellen) und zählen zum adaptiven Immunsystem.

Neu!!: Immunsystem und Cytotoxische T-Zelle · Mehr sehen »

Darm

Der Darm (lateinisch Intestinum, griech. ἔντερον, enteron) ist der wichtigste Teil des Verdauungstraktes von höheren vielzelligen Tieren einschließlich des Menschen.

Neu!!: Immunsystem und Darm · Mehr sehen »

Darmassoziiertes Immunsystem

Das darmassoziierte lymphatische Gewebe (darmassoziierte Immunsystem) oder GALT (von engl. gut associated lymphoid tissue) ist der Teil des lymphatischen Systems im Bereich des Darms.

Neu!!: Immunsystem und Darmassoziiertes Immunsystem · Mehr sehen »

Darmflora

Anhäufung von ''Escherichia coli'' (Sekundärelektronenmikroskopie) Als Darmflora (Syn. Intestinalflora, intestinale Mikrobiota, intestinales Mikrobiom) wird die Gesamtheit der Mikroorganismen bezeichnet, die den Darm von Menschen und Tieren besiedeln und für den Wirtsorganismus von entscheidender Bedeutung sind.

Neu!!: Immunsystem und Darmflora · Mehr sehen »

Defensine

(a) Monomere und (b) dimere Struktur des humanen β-Defensins ''HBD-2'' Defensine sind kleine 33–47 Aminosäuren lange Peptide, die drei intramolekulare Disulfidbrücken besitzen.

Neu!!: Immunsystem und Defensine · Mehr sehen »

Dendritische Zelle

Eine dendritische Zelle Dendritische Zellen (lat. dendriticus.

Neu!!: Immunsystem und Dendritische Zelle · Mehr sehen »

Dermatomykose

Eine Dermatomykose (von, und altgriechisch μύκης, mýkes, „Pilz“ sowie der Endung -ose) ist eine von auf der Haut von Menschen und Tieren wachsenden Pilzen hervorgerufene Erkrankung.

Neu!!: Immunsystem und Dermatomykose · Mehr sehen »

Deutschlandfunk

Funkhaus Köln (Deutschlandfunk) Radio-Interview bei der Wikimania 2005 in Frankfurt am Main Logo des Deutschlandfunks bis 30. April 2017 Deutschlandfunk (DLF) ist neben Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova eines der nationalen Hörfunkprogramme des Deutschlandradios.

Neu!!: Immunsystem und Deutschlandfunk · Mehr sehen »

Diabetes mellitus

Der Diabetes mellitus („honigsüßer Durchfluss, Honigharnruhr“; von griechisch διαβήτης diabḗtes, von altgriechisch διαβαίνειν diabainein, „hindurchgehen, durchfließen“, und lateinisch mellitus „honigsüß“), umgangssprachlich kurz Diabetes, Zuckerkrankheit oder seltener Blutzuckerkrankheit, bezeichnet eine Gruppe von Stoffwechselstörungen mit unterschiedlichen Ursachen.

Neu!!: Immunsystem und Diabetes mellitus · Mehr sehen »

Differentialblutbild

Das Differentialblutbild oder auch Differenzialblutbild ist eine Routineuntersuchung in der medizinischen Labordiagnostik, die die zelluläre Zusammensetzung der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) des Blutes angibt.

Neu!!: Immunsystem und Differentialblutbild · Mehr sehen »

Dysfunktion

Dysfunktion ist die griechisch-lateinische Bezeichnung für eine Funktionsstörung.

Neu!!: Immunsystem und Dysfunktion · Mehr sehen »

Effektivität

Effektivität (von ‚bewirkend‘) ist ein Maß für Wirksamkeit, welches das Verhältnis von erreichtem Ziel zu definiertem Ziel beschreibt.

Neu!!: Immunsystem und Effektivität · Mehr sehen »

Eisen

Eisen (von ahd. īsa(r)n; aus urgerm. *īsarnan, wie gall. īsarnon wahrscheinlich entlehnt aus dem Illyrischen und in Bezug auf das im Gegensatz zur weicheren Bronze starke, kräftige Metall verwandt mit lateinisch ira, ‚Zorn, Heftigkeit‘) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Fe (‚Eisen‘) und der Ordnungszahl 26.

Neu!!: Immunsystem und Eisen · Mehr sehen »

Elastasen

Elastasen sind Enzyme in Säugetieren, die Peptidbindungen spalten können, so genannte Proteasen.

Neu!!: Immunsystem und Elastasen · Mehr sehen »

Entzündung

Entzündung durch Unterkühlung Entzündung (lateinisch-medizinisch Inflammatio) ist eine körpereigene Reaktion auf schädliche Reize, die sich klassischerweise durch die Entzündungszeichen Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung äußert.

Neu!!: Immunsystem und Entzündung · Mehr sehen »

Environmental Health Perspectives

Environmental Health Perspectives, abgekürzt Environ.

Neu!!: Immunsystem und Environmental Health Perspectives · Mehr sehen »

Enzym

Bändermodell des Enzyms Triosephosphatisomerase (TIM) der Glykolyse, eine stilisierte Darstellung der Proteinstruktur, gewonnen durch Kristallstrukturanalyse. TIM gilt als katalytisch perfektes Enzym (siehe Enzymkinetik). Substrate und Cofaktoren. (Strukturausschnitt aus der mitochondriellen Aconitase: katalytisches Zentrum mit Fe4S4-Cluster (Mitte unten) und gebundenem Isocitrat (ICT). Rings herum die nächsten Aminosäuren des Enzyms.) Ein Enzym, früher Ferment, ist ein Stoff, der aus biologischen Riesenmolekülen besteht und als Katalysator eine chemische Reaktion beschleunigen kann.

Neu!!: Immunsystem und Enzym · Mehr sehen »

Eosin Y

Eosin Y (von) ist ein roter, saurer Farbstoff aus der Gruppe der Xanthenfarbstoffe wie auch der Triphenylmethanfarbstoffe und kann zum Färben von Textilien und Papier verwendet werden.

Neu!!: Immunsystem und Eosin Y · Mehr sehen »

Epithel

Das Epithel (epí ‚auf‘, ‚über‘ und thēlē "Mutterbrust", "Brustwarze") ist eine biologische Sammelbezeichnung für Deckgewebe und Drüsengewebe.

Neu!!: Immunsystem und Epithel · Mehr sehen »

Epitop

Beispiel eines Proteins mit acht Epitopen, gegen die acht verschiedene Antikörperspezifitäten gebildet werden können. Ein Epitop (griech. ἐπί epi „bei, auf“ und τόπος topos „Ort“, synonym: antigene Determinante) ist eine Struktur, die im Zuge einer adaptiven Immunantwort gebildet wird.

Neu!!: Immunsystem und Epitop · Mehr sehen »

Erkältung

Erkältung (österreichisch auch Verkühlung) und grippaler Infekt sind alltagssprachliche, medizinisch nicht scharf definierte Bezeichnungen für eine akute Infektionskrankheit der Schleimhaut von Nase (einschließlich der Nebenhöhlen), Hals oder Bronchien.

Neu!!: Immunsystem und Erkältung · Mehr sehen »

Ernährung des Menschen

Milchprodukte, Obst und Gemüse Die Ernährung des Menschen, bestehend aus Getränken und Nahrungsmitteln, dient dem Mensch zum Aufbau seines Körpers sowie der Aufrechterhaltung seiner Lebensfunktionen.

Neu!!: Immunsystem und Ernährung des Menschen · Mehr sehen »

Ethanol

Das Ethanol oder der Ethylalkohol,Chemisch-fachsprachliche Ausdrücke, vgl.

Neu!!: Immunsystem und Ethanol · Mehr sehen »

Eukaryoten

Schematische Darstellung einer Tierzelle als Beispiel einer eukaryotischen Zelle Schematische Darstellung einer Pflanzenzelle als Beispiel einer eukaryotischen Zelle Eukaryoten oder Eukaryonten (Eukaryota) sind eine Domäne der Lebewesen, deren Zellen (Eucyten) einen echten Kern und eine reiche Kompartimentierung haben.

Neu!!: Immunsystem und Eukaryoten · Mehr sehen »

Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EBL;, EFSA) ist eine Agentur der Europäischen Union, die über bestehende und neu auftretende Risiken in Zusammenhang mit der Lebensmittelkette informieren und dazu wissenschaftliche Beratung anbieten soll.

Neu!!: Immunsystem und Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit · Mehr sehen »

Evolutionstheorie

Unter einer Evolutionstheorie versteht man die wissenschaftliche und in sich stimmige Beschreibung der Entstehung und Veränderung der biologischen Einheiten, speziell der Arten, als Ergebnis der organismischen Evolution, d. h.

Neu!!: Immunsystem und Evolutionstheorie · Mehr sehen »

Fab-Fragment

Strukturmodell eines Fab-Fragments (Bändermodell). Das Fab-Fragment, auch Fab-Antikörper (von engl. Fragment antigen binding), ist das Antigen-bindende Fragment eines Antikörpers, das durch Spaltung mit dem Enzym Papain gewonnen werden kann.

Neu!!: Immunsystem und Fab-Fragment · Mehr sehen »

Fötus

Ein Fötus oder Fetus (nach lateinisch fetus, „die Brut, Nachkommenschaft“) ist während der Schwangerschaft ein Kind in der Gebärmutter nach Ausbildung der inneren Organe.

Neu!!: Immunsystem und Fötus · Mehr sehen »

Fitness

Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden.

Neu!!: Immunsystem und Fitness · Mehr sehen »

Gedächtniszelle

Gedächtniszellen sind Zellen des Immunsystems.

Neu!!: Immunsystem und Gedächtniszelle · Mehr sehen »

Genom

Der Chromosomensatz eines Mannes als Karyogramm dargestellt Das Genom, auch Erbgut eines Lebewesens oder eines Virus, ist die Gesamtheit der materiellen Träger der vererbbaren Informationen einer Zelle oder eines Viruspartikels: Chromosomen, Desoxyribonukleinsäure (DNS.

Neu!!: Immunsystem und Genom · Mehr sehen »

Gewebe (Biologie)

Ein Gewebe ist eine Ansammlung differenzierter Zellen einschließlich ihrer extrazellulären Matrix.

Neu!!: Immunsystem und Gewebe (Biologie) · Mehr sehen »

Giemsa-Färbung

Giemsa-Färbung eines Blutausstrichs mit Babesien Die Giemsa-Färbung ist eine modifizierte Romanowsky-Färbung für methanolfixierte Knochenmark- und Blutausstriche und zytologisches Material (beispielsweise Urinsediment, Sputum), die dazu dient, verschiedene Zelltypen voneinander zu unterscheiden.

Neu!!: Immunsystem und Giemsa-Färbung · Mehr sehen »

Glucocorticoide

Glucocorticoide (auch Glukokortikoide, abgekürzt GK) zählen zu den Corticosteroiden, einer Klasse von Steroidhormonen aus der Nebennierenrinde.

Neu!!: Immunsystem und Glucocorticoide · Mehr sehen »

Granulozyt

Granulozyten (Singular: der Granulozyt; von „Körnchen“ und), auch polymorphkernige Leukozyten (von,, und) genannt, sind bestimmte weiße Blutkörperchen.

Neu!!: Immunsystem und Granulozyt · Mehr sehen »

Harnorgan

Harnorgane (Abbildung aus ''Die Frau als Hausärztin'', 1911) Die Harnorgane (lat. Organa urinaria) sind eine Gruppe von Organen, die der Bildung und Ausscheidung des Urins (Syn. Harn) dienen.

Neu!!: Immunsystem und Harnorgan · Mehr sehen »

Haut

Nahaufnahme menschlicher Haut (''Felderhaut'') Die Haut (gr. derma; lat. cutis) ist funktionell das vielseitigste Organ des menschlichen oder tierischen Organismus.

Neu!!: Immunsystem und Haut · Mehr sehen »

Hämatopoese

Die Hämatopoese ist die Bildung der Zellen des Bluts (Blutkörperchen) aus blutzellbildenden Stammzellen und wird daher auch als Blutbildung bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Hämatopoese · Mehr sehen »

Heilfasten

Heilfasten ist eine Form des nicht religiös motivierten Fastens und soll zumeist der „Entschlackung“ oder Regeneration des Körpers dienen.

Neu!!: Immunsystem und Heilfasten · Mehr sehen »

Heparin

Heparine (altgr. ἧπαρ Hepar ‚Leber‘) sind körpereigene Vielfachzucker (Polysaccharide), die hemmend auf die Gerinnungskaskade wirken und daher auch therapeutisch zur Antikoagulation (Blutgerinnungshemmung) verwendet werden.

Neu!!: Immunsystem und Heparin · Mehr sehen »

Herzschrittmacher

Einkammerschrittmacher der Fa. Guidant (explantiert nach regulärer Batterieerschöpfung). ''Foto von 2005'' Einkammer-Herzschrittmacher (VVI) auf einem Röntgenbild Ein Herzschrittmacher (HSM) oder Pacemaker (PM) (engl. f. ‚Schrittmacher‘) ist ein elektronischer Impulsgenerator zur (meist regelmäßigen) elektrischen Stimulation (Anregung) des Herzmuskels zur Kontraktion.

Neu!!: Immunsystem und Herzschrittmacher · Mehr sehen »

Histamin

Histamin (altgr. ἱστός histos ‚Gewebe‘) – in der Nomenklatur: 2-(4-Imidazolyl)-ethylamin – ist ein Naturstoff, der im menschlichen oder tierischen Organismus als Gewebshormon und Neurotransmitter wirkt und auch im Pflanzenreich und in Bakterien weit verbreitet ist.

Neu!!: Immunsystem und Histamin · Mehr sehen »

HIV

Das Humane Immundefizienz-Virus, zumeist abgekürzt als HIV oder auch bezeichnet als Menschliches Immunschwäche-Virus oder Menschliches Immundefekt-Virus, ist ein behülltes Virus, das zur Familie der Retroviren und zur Gattung der Lentiviren gehört.

Neu!!: Immunsystem und HIV · Mehr sehen »

Hypnotherapie

Als Hypnotherapie oder Hypnosepsychotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die u. a.

Neu!!: Immunsystem und Hypnotherapie · Mehr sehen »

Hypophyse

Epiphyse (rechts) MRT (T1, nativ): Der Pfeil zeigt auf die Neurohypophyse (signalintens/hell), der Pfeilkopf auf die Adenohypophyse. Vorder- und Hinterlappen Hypophysenvorderlappen (links) und Hypophysenhinterlappen (rechts) (stark vereinfachte Darstellung) Lage der Hypophyse (Pfeil) Die Hypophyse (gr. ὑπόφυσις hypóphysis „das unten anhängende Gewächs“), deutsch auch Hirnanhangsdrüse, lateinisch Glandula pituitaria, ist eine an der Basis des Gehirn liegende, etwa erbsengroße Hormondrüse, die vom Hypothalamus gesteuert wird und der eine zentrale übergeordnete Rolle bei der Regulation des Hormonsystems im Körper zukommt.

Neu!!: Immunsystem und Hypophyse · Mehr sehen »

Hypothermie

Die Hypothermie oder Unterkühlung ist ein Zustand mit abnorm niedriger Körpertemperatur von Lebewesen.

Neu!!: Immunsystem und Hypothermie · Mehr sehen »

Immunantwort

Schematische Darstellung der primären und sekundären spezifischen Immunantwort Eine Immunantwort ist die Reaktion des Immunsystems auf Organismen oder Substanzen, die es als fremd erkannt hat.

Neu!!: Immunsystem und Immunantwort · Mehr sehen »

Immunescape

Der Begriff Immunescape ist ein Kofferwort aus immune und escape (vom lateinischen immunis für „verschont“, „unberührt“; und vom englischen escape für „Entkommen“).

Neu!!: Immunsystem und Immunescape · Mehr sehen »

Immunglobulin A

Schematische Darstellung des Immunglobulin A als Dimer: H-Kette (1), L-Kette (2), J-Kette (3) und Sekretionsstück (4). Immunglobulin A (IgA) ist ein Antikörper, der hauptsächlich in den externen Körperflüssigkeiten (zum Beispiel Urogenitalschleim, Milch, oder Eingeweideflüssigkeiten) vorkommt und dort eine bedeutende Abwehrbarriere gegen Krankheitserreger bildet.

Neu!!: Immunsystem und Immunglobulin A · Mehr sehen »

Immunität (Medizin)

Immunität (lat. immūnitās für ‚Freiheit von etwas‘ in Bezug auf die Gesundheit „Frei von Krankheit“, „immūnis“ als Adj. für „gefeit gegen/ frei von“) ist die Unempfindlichkeit oder Unempfänglichkeit des Organismus gegenüber äußeren Angriffen bzw.

Neu!!: Immunsystem und Immunität (Medizin) · Mehr sehen »

Immunity

Immunity ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom Cell-Press-Verlag veröffentlicht wird.

Neu!!: Immunsystem und Immunity · Mehr sehen »

Immunologie

Die Immunologie oder Immunbiologie ist die Lehre von den biologischen und biochemischen Grundlagen der körperlichen Abwehr von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren und Pilzen sowie anderen körperfremden Stoffen wie beispielsweise biologischen Toxinen und Umweltgiften, und darüber hinaus von Störungen und Fehlfunktionen dieser Abwehrmechanismen.

Neu!!: Immunsystem und Immunologie · Mehr sehen »

Immunoseneszenz

Immunoseneszenz (lat. immunis eigentlich ‚steuerfrei‘, im übertragenen Sinn ‚unberührt‘, ‚frei‘, ‚rein‘ und lat. senescere.

Neu!!: Immunsystem und Immunoseneszenz · Mehr sehen »

Immuntoleranz

Die Immuntoleranz umfasst immunologische Prozesse in Wirbeltieren zur Vermeidung einer Immunreaktion.

Neu!!: Immunsystem und Immuntoleranz · Mehr sehen »

Impfstoff

Polioimpfstoff als Schluckimpfung Ein Impfstoff, auch die Vakzine oder das Vakzin genannt (lat. vaccinus „von Kühen stammend“; siehe Vakzination), ist ein biologisch oder gentechnisch hergestelltes Antigen, meist bestehend aus Protein- oder Erbgutbruchstücken oder abgetöteten bzw.

Neu!!: Immunsystem und Impfstoff · Mehr sehen »

Impfung

Schutzimpfung eines Kleinkindes Eine Impfung, auch Schutzimpfung oder Vakzination (ursprünglich die Infektion mit Kuhpockenmaterial; von lateinisch vacca, ‚Kuh‘) genannt, ist die Gabe eines Impfstoffes mit dem Ziel, vor einer (übertragbaren) Krankheit zu schützen.

Neu!!: Immunsystem und Impfung · Mehr sehen »

Infektionskrankheit

Eine Infektionskrankheit (auch Infekt oder ansteckende Krankheit) ist eine durch Erreger (Bakterien, Pilze oder Viren) hervorgerufene Erkrankung bei Menschen, Tieren oder Pflanzen.

Neu!!: Immunsystem und Infektionskrankheit · Mehr sehen »

Inhibitor

Ein Inhibitor (lat. inhibere ‚unterbinden‘, ‚anhalten‘) ist ein Hemmstoff, also ein Stoff, der eine oder mehrere Reaktionen – chemischer, biologischer oder physikalischer Natur – so beeinflusst, dass diese verlangsamt, gehemmt oder verhindert werden.

Neu!!: Immunsystem und Inhibitor · Mehr sehen »

Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Der Anbau des IPA Das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA) ist die Einrichtung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für Forschungsaufgaben mit arbeitsmedizinischem Bezug.

Neu!!: Immunsystem und Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung · Mehr sehen »

Interaktion

Interaktion (wohl von ‚zwischen‘ und actio ‚Tätigkeit‘, ‚Handlung‘) bezeichnet das wechselseitige aufeinander Einwirken von Akteuren oder Systemen und ist eng verknüpft mit den übergeordneten Begriffen Kommunikation, Handeln und Arbeit.

Neu!!: Immunsystem und Interaktion · Mehr sehen »

Ionisierende Strahlung

Warnzeichen nach DIN EN ISO 7010 vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen (auch auf abschirmenden Behältern) Neues Warnzeichen direkt an gefährlichen radioaktiven Stoffen Ionisierende Strahlung ist eine Bezeichnung für jede Teilchen- oder elektromagnetische Strahlung, die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen (meist durch Stoßprozesse), sodass positiv geladene Ionen oder Molekülreste zurückbleiben (Ionisation).

Neu!!: Immunsystem und Ionisierende Strahlung · Mehr sehen »

Klas Kärre

Klas Kärre (* 12. Januar 1954 in Strasbourg, Frankreich) ist ein schwedischer Mediziner und Immunologe und seit 1993 Professor am Karolinska Institutet.

Neu!!: Immunsystem und Klas Kärre · Mehr sehen »

Knochenmark

Das Knochenmark ist ein in größeren Knochen enthaltenes Binde- und Stammzellgewebe, das unter anderem der Bildung von Blutzellen dient.

Neu!!: Immunsystem und Knochenmark · Mehr sehen »

Koevolution

Koevolution, auch Coevolution, bezeichnet im Rahmen der Evolutionstheorie einen evolutionären Prozess der wechselseitigen Anpassung zweier stark interagierender Arten aufeinander, der sich über sehr lange Zeiträume in der Stammesgeschichte beider Arten erstreckt.

Neu!!: Immunsystem und Koevolution · Mehr sehen »

Kollagenasen

Als Kollagenasen werden Enzyme bezeichnet, welche die Peptidbindung zwischen Prolin und anderen Aminosäuren spalten.

Neu!!: Immunsystem und Kollagenasen · Mehr sehen »

Kolostrum

Menschliche Vormilch und Muttermilch. Links Vormilch vom vierten Stilltag, rechts Muttermilch vom achten Stilltag. Vormilch ist oft gelblicher als Muttermilch. Kolostrum (lat. Colostrum), auch Erstmilch, Vormilch oder Kolostralmilch, ist bei Säugetieren die erste Substanz, die nach einer Schwangerschaft von den weiblichen Milchdrüsen produziert und über die Brustwarzen ausgeschieden wird.

Neu!!: Immunsystem und Kolostrum · Mehr sehen »

Komplementsystem

Schema der Komplementkaskade Das Komplementsystem ist ein System von Plasmaproteinen, das im Zuge der Immunantwort auf zahlreichen Oberflächen von Mikroorganismen aktiviert werden kann.

Neu!!: Immunsystem und Komplementsystem · Mehr sehen »

Krankheitserreger

Krankheitserreger oder Keime sind Lebewesen oder subzelluläre Erreger, die in anderen Organismen gesundheitsschädigende Abläufe verursachen.

Neu!!: Immunsystem und Krankheitserreger · Mehr sehen »

Krebs (Medizin)

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw.

Neu!!: Immunsystem und Krebs (Medizin) · Mehr sehen »

Krebsimmuntherapie

Krebsimmuntherapie ist die Bezeichnung für verschiedene Methoden der Immuntherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen.

Neu!!: Immunsystem und Krebsimmuntherapie · Mehr sehen »

Langerhans-Inseln

Mikroskopischer Schnitt in Hämatoxylin-Eosin-Färbung Die Langerhans-Inseln (auch Langerhanssche Inseln oder Inselzellen genannt (nicht zu verwechseln mit den Langerhans-Zellen) und in ihrer Gesamtheit oft als Inselorgan bezeichnet) sind inselartig eingebettete Zellansammlungen hormonbildender Zellen in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), die sowohl die Höhe des Blutzuckers registrieren als auch Insulin produzieren und ausschütten.

Neu!!: Immunsystem und Langerhans-Inseln · Mehr sehen »

Lebewesen

Lebewesen sind organisierte Einheiten, die unter anderem zu Stoffwechsel, Fortpflanzung, Reizbarkeit, Wachstum und Evolution fähig sind.

Neu!!: Immunsystem und Lebewesen · Mehr sehen »

Leishmaniose

Leishmaniose oder Leishmaniase (fachsprachlich auch lateinisch Leishmaniasis; engl. leishmaniasis) ist eine weltweit bei Mensch und Tier vorkommende Infektionserkrankung, die durch obligat intrazelluläre protozoische Parasiten der Gattung ''Leishmania'' hervorgerufen wird.

Neu!!: Immunsystem und Leishmaniose · Mehr sehen »

Letalität

Die Letalität (von bzw. letalis „tödlich“) oder Fatalität (von) bezeichnet die „Tödlichkeit“ (die Sterblichkeit bei) einer Erkrankung oder Vergiftung, berechnet also das Verhältnis der Todesfälle zur Anzahl der Erkrankten bzw.

Neu!!: Immunsystem und Letalität · Mehr sehen »

Leukämie

Leukämie (von altgriechisch λευκός leukós „weiß“ sowie αἷμα haima „Blut“; wörtlich also „Weißblütigkeit“), im Deutschen auch als (weißer) Blutkrebs bezeichnet, ist eine maligne Erkrankung des blutbildenden oder des lymphatischen Systems und gehört im weiteren Sinne zu den Krebserkrankungen.

Neu!!: Immunsystem und Leukämie · Mehr sehen »

Leukozyt

Leukozyten (Einzahl der Leukozyt, von sowie) oder weiße Blutzellen (veraltet -körperchen) sind im Blut, im Knochenmark, in den lymphatischen Organen und anderen Körpergeweben der Wirbeltiere zu finden.

Neu!!: Immunsystem und Leukozyt · Mehr sehen »

Lipide

Lipide (von griechisch λίπος lípos „Fett“, Betonung auf der zweiten Silbe: Lipide) ist eine Sammelbezeichnung für ganz oder zumindest größtenteils wasserunlösliche (hydrophobe) Naturstoffe, die sich dagegen aufgrund ihrer geringen Polarität sehr gut in hydrophoben (beziehungsweise lipophilen) Lösungsmitteln wie Hexan lösen.

Neu!!: Immunsystem und Lipide · Mehr sehen »

Luciano Marraffini

Luciano Marraffini (* 1974) ist ein aus Argentinien stammender Mikrobiologe an der Rockefeller University.

Neu!!: Immunsystem und Luciano Marraffini · Mehr sehen »

Lymphatisches System

Lymphkapillaren (grün) Das lymphatische System (lat.-anat. Systema lymphaticumW. His: Die anatomische Nomenclatur. Nomina Anatomica. Der von der Anatomischen Gesellschaft auf ihrer IX. Versammlung in Basel angenommenen Namen. Verlag Veit & Comp., Leipzig 1895., Systema lymphoideumFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT): Terminologia Anatomica. Thieme, Stuttgart 1998., Systema lymphaceumA.J.P. van den Broek, J. Boeke, J.A.J. Barge: Leerboek der beschrijvende ontleedkunde van de mens. 8. Auflage. N.V. A. Oosthoek’s Uitgeverij Mij., Utrecht 1954 (niederländisch)., Systema lymphareH. Triepel: Nomina Anatomica. Mit Unterstützung von Fachphilologen. Verlag J.F. Bergmann, Wiesbaden 1910. oder Lymphsystem; Lymphe.

Neu!!: Immunsystem und Lymphatisches System · Mehr sehen »

Lymphgefäß

Darstellung des Lymphgefäßsystems Ein Lymphgefäß (auch Lymphbahn) ist ein anatomisches Gefäß und mit einem Blutgefäß vergleichbar.

Neu!!: Immunsystem und Lymphgefäß · Mehr sehen »

Lymphknoten

Aufbau eines Lymphknotens Ein Lymphknoten oder eine Lymphdrüse ist eine „Filterstation“ für die Lymphe (Gewebswasser) und gehört zum Lymphsystem.

Neu!!: Immunsystem und Lymphknoten · Mehr sehen »

Lymphokine

Lymphokine sind eine Sammelbezeichnung für spezielle Zytokine.

Neu!!: Immunsystem und Lymphokine · Mehr sehen »

Lymphom

Lymphom ist ein Sammelbegriff für Lymphknotenvergrößerungen beziehungsweise Lymphknotenschwellungen und Tumoren des Lymphgewebes.

Neu!!: Immunsystem und Lymphom · Mehr sehen »

Lymphozyt

REM-Bild eines Lymphozyten Lymphozyten sind zelluläre Bestandteile des Blutes.

Neu!!: Immunsystem und Lymphozyt · Mehr sehen »

Lysozym

Lysozym (auch Muramidase) ist ein Enzym, das β-1,4-Glycosidische Bindungen zwischen N-Acetylmuraminsäure- (NAM) und N-Acetylglucosaminresten (NAG) in Peptidoglycanen, aus Zuckerderivaten und Peptiden aufgebauten Makromolekülen, hydrolysiert.

Neu!!: Immunsystem und Lysozym · Mehr sehen »

Magen

Anatomische Zeichnung des menschlichen Magens (''stomach'') und der umgebenden Strukturen, die Leber wurde nach rechts und oben gezogen Hier wurde das große Netz zwischen Magen und Querkolon durchtrennt und der Magen angehoben, so dass seine Rückseite und die dahinter liegende Bauchspeicheldrüse zu sehen sind Der Magen (lateinisch ventriculus, auch stomachus) ist ein Verdauungsorgan fast aller Tiere.

Neu!!: Immunsystem und Magen · Mehr sehen »

Magensaft

Schematische Darstellung der Regulation der Magensäure. Magensaft (auch Succus gastricus) bzw.

Neu!!: Immunsystem und Magensaft · Mehr sehen »

Makrophage

Ein Makrophage einer Maus mit zwei Ausstülpungen (Pseudopodien), die körperfremde Partikel umfließen und diese zwecks Zerstörung aufnehmen. Makrophagen (Abk. ΜΦ; von und, „Riesenfresszelle“) zählen zu den Fresszellen (Phagozyten) und sind Leukozyten (weiße Blutkörperchen), gehören also zu den Zellen des Immunsystems.

Neu!!: Immunsystem und Makrophage · Mehr sehen »

Malaria

Malaria – auch Sumpffieber, Wechselfieber, Marschenfieber, Febris intermittens, Kaltes Fieber oder veraltet Akklimatisationsfieber, Klimafieber, Küstenfieber, Tropenfieber genannt – ist eine Infektionskrankheit, die von einzelligen Parasiten der Gattung Plasmodium hervorgerufen wird.

Neu!!: Immunsystem und Malaria · Mehr sehen »

Mangelernährung

Mangelernährung ist die Bezeichnung für eine ungenügende oder falsch zusammengestellte Ernährung, die im Gegensatz zur Diät nicht ärztlich verordnet (indiziert) ist.

Neu!!: Immunsystem und Mangelernährung · Mehr sehen »

Mastzelle

Mastzellen in der Zellkultur Mastzellen (Mastozyten) sind Zellen der körpereigenen Abwehr, die Botenstoffe, unter anderem Histamin und Heparin, gespeichert haben.

Neu!!: Immunsystem und Mastzelle · Mehr sehen »

Metastase

Als Metastase („Wanderung“) wird in der Medizin eine Absiedelung eines krankhaften Geschehens in einem vom Ursprungsherd der Krankheit entfernten Körperteil bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Metastase · Mehr sehen »

Mikrodeletionssyndrom 22q11

Mit dem Begriff Mikrodeletionssyndrom 22q11 werden verschiedene Störungen bezeichnet, die mit Veränderungen auf dem langen Arm des Chromosoms 22 an Position 11 einhergehen.

Neu!!: Immunsystem und Mikrodeletionssyndrom 22q11 · Mehr sehen »

Mikroorganismus

Mikroorganismen sind mikroskopisch kleine Lebewesen (Organismen), die als Einzelwesen nicht mit bloßem Auge erkennbar sind.

Neu!!: Immunsystem und Mikroorganismus · Mehr sehen »

Mineralstoff

Beispiel: Auswahl von Lebens­mitteln, die gute Quellen für den Mineral­stoff Magnesium sind Mineralstoffe sind lebensnotwendige anorganische Nährstoffe, welche der Organismus nicht selbst herstellen kann; sie müssen ihm mit der Nahrung zugeführt werden.

Neu!!: Immunsystem und Mineralstoff · Mehr sehen »

Missing-self-Hypothese

Die Missing-self-Hypothese in der Immunologie besagt, dass natürliche Killerzellen (NK-Zellen) andere körpereigene Zellen abtöten, wenn diese nicht ein bestimmtes Signalprotein auf ihrer Oberfläche aufweisen.

Neu!!: Immunsystem und Missing-self-Hypothese · Mehr sehen »

Mitochondrium

Modell eines Mitochondriums (im Überseemuseum Bremen) Schematische Darstellung des Mitochondriums: (1) innere Membran, (2) äußere Membran, (3) Cristae, (4) Matrix Elektronenmikroskopische Aufnahme von Mitochondrien Detaillierter Aufbau Typisches mitochondriales Netzwerk (grün) in zwei humanen Zellen (HeLa-Zellen) Als Mitochondrium oder Mitochondrion (zu altgriechisch μίτος mitos ‚Faden‘ und χονδρίον chondrion ‚Körnchen‘) wird ein Zellorganell bezeichnet, das von einer Doppelmembran umschlossen ist und eine eigene Erbsubstanz enthält, die mitochondriale DNA.

Neu!!: Immunsystem und Mitochondrium · Mehr sehen »

Mitose

Als Mitose (griech. μίτος mitos ‚Faden‘) oder Karyokinese (griech. κάρυον karyon ‚Kern‘, κίνησις kinesis ‚Bewegung‘), auch indirekte Kernteilung, wird die Teilung des Zellkerns bezeichnet, bei der zwei Tochterkerne mit gleicher genetischer Information entstehen.

Neu!!: Immunsystem und Mitose · Mehr sehen »

Molekül

Moleküle (älter auch: Molekel; von lat. molecula, „kleine Masse“) sind im weiten Sinn zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden und wenigstens so lange stabil sind, dass sie z. B.

Neu!!: Immunsystem und Molekül · Mehr sehen »

Monozyt

mini Monozyten, auch Monocyten (von und), sind im Blut zirkulierende Zellen des Immunsystems und die Vorläufer der u. a.

Neu!!: Immunsystem und Monozyt · Mehr sehen »

Morbus Behçet

Orale Aphthe bei Morbus Behçet Hulusi Behçet beschrieb 1937 den Symptomkomplex, der später nach ihm benannten Erkrankung. Der Morbus Behçet (türkische Aussprache: ‚bechtschett‘), auch Behçet-Krankheit, Morbus Adamantiades-Behçet (ABD) oder maligne Aphthose genannt, ist eine systemische, autoimmune Entzündung der Blutgefäße (Vaskulitis).

Neu!!: Immunsystem und Morbus Behçet · Mehr sehen »

Multiple Sklerose

Die multiple Sklerose (MS) oder Encephalomyelitis disseminata (ED) ist eine chronisch-entzündliche, neurologische Erkrankung mit unterschiedlichen Verlaufsformen.

Neu!!: Immunsystem und Multiple Sklerose · Mehr sehen »

Mundhöhle

Sagittalschnitt durch den Mund Mundvorhof mit Umschlagfalte Mundhöhle eines Erwachsenen Die Mundhöhle ist der Raum, der nach vorne durch die Lippen, nach oben durch den harten und weichen Gaumen, der sie von der Nasenhöhle trennt, seitlich durch die Wangen und nach unten durch den Mundboden begrenzt ist.

Neu!!: Immunsystem und Mundhöhle · Mehr sehen »

Muttermilch

Zwei 25-ml-Proben einer Frau. Links Vordermilch, die bei voller Brust fließt, rechts Nachmilch, die bei sich leerender Brust fließt. Muttermilch wird von Frauen als Säuglingsnahrung gebildet.

Neu!!: Immunsystem und Muttermilch · Mehr sehen »

Myelinscheide

Die Myelinscheide (auch Markscheide, zu) ist eine lipidreiche Schicht, die die Axone mancher Nervenzellen von Wirbeltieren umgibt.

Neu!!: Immunsystem und Myelinscheide · Mehr sehen »

Myeloperoxidase

Myeloperoxidase (MPO) ist ein Enzym in neutrophilen Granulozyten von Chordatieren, das bei der Regulation und Terminierung von Entzündungsprozessen eine bedeutende Rolle spielt.

Neu!!: Immunsystem und Myeloperoxidase · Mehr sehen »

Mykose

Als Mykose (von mykes ‚Pilz‘), Pilzkrankheit oder Pilzerkrankung bezeichnet man eine durch Pilze verursachte Infektionskrankheit.

Neu!!: Immunsystem und Mykose · Mehr sehen »

Nature

Nature: a weekly journal of science ist eine wöchentlich erscheinende, englischsprachige Fachzeitschrift mit Themen aus verschiedenen, vorwiegend naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Neu!!: Immunsystem und Nature · Mehr sehen »

Nature Reviews Genetics

Nature Reviews Genetics ist eine monatlich erscheinende Fachzeitschrift, die von der Nature-Verlagsgruppe herausgegeben wird.

Neu!!: Immunsystem und Nature Reviews Genetics · Mehr sehen »

Nebenniere

Die Nebenniere (lateinisch Glandula adrenalis oder Glandula suprarenalis) ist eine paarige Hormondrüse der Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien.

Neu!!: Immunsystem und Nebenniere · Mehr sehen »

Nekrose

Nekrose nach einer Verbrennung Unter einer Nekrose (auch Nekrobiose) (nékrosis „das Töten“, auch „das Absterben einzelner Glieder“, zu νεκρόω nekroo „ich töte“) wird in der Biologie und Medizin das Absterben bzw.

Neu!!: Immunsystem und Nekrose · Mehr sehen »

Nervenfaser

Als Nervenfaser bezeichnet man den von Gliazellen umhüllten Fortsatz einer Nervenzelle, beispielsweise das Axon einer Nervenzelle mitsamt seiner Myelinscheide.

Neu!!: Immunsystem und Nervenfaser · Mehr sehen »

Nervus vagus

Vagusgruppe Der Nervus vagus (kurz Vagus) ist der zehnte (X.) Hirnnerv.

Neu!!: Immunsystem und Nervus vagus · Mehr sehen »

Nestschutz

Beim Nestschutz handelt es sich um einen begrenzten natürlichen Schutz eines Neugeborenen und gestillten Säuglings vor Infektionskrankheiten, wenn die Mutter Antikörper auf das Kind übertragen hat.

Neu!!: Immunsystem und Nestschutz · Mehr sehen »

Neutropenie

Die Neutropenie (syn. Neutrozytopenie, Granulozytopenie) beschreibt die Verminderung der neutrophilen Granulozyten im Blut.

Neu!!: Immunsystem und Neutropenie · Mehr sehen »

Nicotin

Nicotin, auch Nikotin, ist ein natürlich in den Blättern der Tabakpflanze sowie in geringerer Konzentration auch in anderen Nachtschattengewächsen vorkommendes Alkaloid, das erregende oder lähmende Wirkungen auf Ganglien des vegetativen Nervensystem hat.

Neu!!: Immunsystem und Nicotin · Mehr sehen »

NK-Zelle

NK-Zellen (natürliche Killerzellen) gehören zu den Lymphozyten (Untergruppe der weißen Blutzellen oder Leukozyten).

Neu!!: Immunsystem und NK-Zelle · Mehr sehen »

Normalflora

Als Normalflora (Standortflora, Kolonisationsflora, residente Keime oder Kommensale) bezeichnet man die Gesamtheit der Mikroorganismen, die auf der inneren und äußeren Körperoberfläche von Lebewesen leben, normalerweise ohne in den Körper einzudringen (Infektion) und eine Erkrankung hervorzurufen.

Neu!!: Immunsystem und Normalflora · Mehr sehen »

Open-Window-Phänomen

Das Open-Window-Phänomen ist ein Begriff der Psychoneuroimmunologie und umschreibt die immunologische Lücke nach sportlichen Belastungen des Organismus.

Neu!!: Immunsystem und Open-Window-Phänomen · Mehr sehen »

Opsonin

Opsonine sind im Körper vorkommende Proteine, die einen Teil der Immunantwort darstellen.

Neu!!: Immunsystem und Opsonin · Mehr sehen »

Opsonisierung

Opsonisierung oder auch Opsonierung (von Würze, Zuspeise) bezeichnet den Mechanismus, durch den die Oberfläche von in den Körper eingedrungenen Fremdzellen (z. B. Bakterien, Viren) mit Antikörpern und Faktoren des Komplementsystems bedeckt wird.

Neu!!: Immunsystem und Opsonisierung · Mehr sehen »

Organ (Biologie)

Schema: Anatomie einer Schlange: '''1''' Speiseröhre '''2''' Luftröhre '''3''' Tracheallunge '''4''' rudimentäre linke Lunge '''5''' rechte Lunge '''6''' Herz '''7''' Leber '''8''' Magen '''9''' Luftsack '''10''' Gallenblase '''11''' Bauchspeicheldrüse '''12''' Milz '''13''' Darm '''14''' Hoden '''15''' Nieren Ein Organ (von) ist ein spezialisierter Körperteil aus unterschiedlichen Zellen und Geweben.

Neu!!: Immunsystem und Organ (Biologie) · Mehr sehen »

Organell

Ein Organell (Diminutiv zu Organ, also „Orgänchen“) ist ein strukturell abgrenzbarer Bereich einer Zelle mit einer besonderen Funktion.

Neu!!: Immunsystem und Organell · Mehr sehen »

Organismus

Organismus ist ein Begriff aus der Biologie und der Medizin.

Neu!!: Immunsystem und Organismus · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Immunsystem und Parasitismus · Mehr sehen »

Pathogenität

BSL-3 Pathogenität (retronymes Kofferwort aus griech. pathos „Leiden, Krankheit“ und genesis „Erzeugung, Geburt“, vgl. -genese) ist die grundsätzliche Fähigkeit von infektiösen Organismen oder Toxinen, einen bestimmten Organismus krank zu machen, auch wenn nicht jede Infektion zu einer Krankheit führt (inapparente bzw. asymptomatische Infektion).

Neu!!: Immunsystem und Pathogenität · Mehr sehen »

Peptid

Ein Peptid ist eine organische Verbindung, die Peptidbindungen zwischen Aminosäuren enthält.

Neu!!: Immunsystem und Peptid · Mehr sehen »

Peptidase

Peptidasen (Kurzform von Peptidbindungshydrolasen) sind Enzyme, die Proteine oder Peptide spalten können.

Neu!!: Immunsystem und Peptidase · Mehr sehen »

Pflanzliche Immunantwort

Die pflanzliche Immunantwort ist ein natürlicher Schutzmechanismus von Pflanzen, analog zur Immunantwort bei Tieren.

Neu!!: Immunsystem und Pflanzliche Immunantwort · Mehr sehen »

Phagocytose

Phagocytose (von und), eingedeutscht auch Phagozytose, bezeichnet die aktive Aufnahme von Partikeln (bis zu kleineren Zellen) in eine einzelne eukaryotische Zelle.

Neu!!: Immunsystem und Phagocytose · Mehr sehen »

Phagozyt

Ein Phagozyt (oft auch Phagocyt, von altgriechisch φαγεῖν phagein „essen“ sowie altgriechisch κύτος kýtos „Höhlung“, „Gefäß“, „Hülle“) ist eine sogenannte „Fresszelle“, die belebte oder unbelebte Gewebs- oder andere Teile aufnehmen und verdauen kann.

Neu!!: Immunsystem und Phagozyt · Mehr sehen »

Phylogenese

Phylogenese (und) oder Phylogenie bezeichnet sowohl die stammesgeschichtliche Entwicklung (Stammesgeschichte) der Gesamtheit aller Lebewesen als auch bestimmter Verwandtschaftsgruppen auf allen Ebenen der biologischen Systematik.

Neu!!: Immunsystem und Phylogenese · Mehr sehen »

Plasmaprotein

Plasmaproteine ist ein Sammelbegriff für die am häufigsten im Blutplasma vorkommenden Blutproteine.

Neu!!: Immunsystem und Plasmaprotein · Mehr sehen »

Plasmazelle

Plasmazelle Differenzierung der B-Zelle in eine Plasmazelle Plasmazellen sind Zellen des Immunsystems und dienen der Produktion und Sekretion von Antikörpern.

Neu!!: Immunsystem und Plasmazelle · Mehr sehen »

Plasmodien

Plasmodien (Plasmodiidae) sind einzellige Parasiten, die vor allem Säugetiere (Mammalia) und Zweiflügler (Diptera) befallen.

Neu!!: Immunsystem und Plasmodien · Mehr sehen »

Plattenepithelkarzinom

Plattenepithelkarzinome (Epithelioma spinocellulare), auch als spinozelluläres Karzinom, Spinaliom, Stachelzellkrebs, Epithelioma spinocellulare oder Plattenepithelkrebs bezeichnet, sind von den Epithelien der Haut und der Schleimhäute ausgehende bösartige (maligne) Tumoren aus der Gruppe der Karzinome.

Neu!!: Immunsystem und Plattenepithelkarzinom · Mehr sehen »

Plazenta

Menschliche Plazenta mit Fötus Plazenta im menschlichen Körper Ultraschallbild der Plazenta und Nabelschnur mit Darstellung im Farbdopplerverfahren der drei Nabelschnurgefäße, mit 20 Schwangerschaftswochen Die Plazenta (lat. placenta,Kuchen‘, dt. auch Mutterkuchen oder „Fruchtkuchen“) ist ein bei allen weiblichen höheren Säugetieren (Eutheria) einschließlich des Menschen und mancher Beutelsäuger (Metatheria) während der Trächtigkeit (bzw. Schwangerschaft) sich entwickelndes Gewebe an der Gebärmutterwand, das zum embryonalen Organismus gehört, von diesem gebildet wird und von Blutgefäßen der Mutter und des Embryos durchwoben ist.

Neu!!: Immunsystem und Plazenta · Mehr sehen »

Plättchenaktivierender Faktor

--> Plättchenaktivierender Faktor, abgekürzt PAF, ist der Trivialname für das Phospholipid mit der chemischen Bezeichnung 1-O-alkyl-2-acetyl-sn-glycero-3-phosphocholin. Den Trivialnamen erhielt diese Substanz, weil sie die Fähigkeit besitzt eine Thrombozytenaggregation auszulösen. Er wurde vom französischen Immunitätsforscher Jacques Benveniste 1970 entdeckt und ist das erste in der Literatur beschriebene Phospholipid mit Mediator­eigenschaften. Eine große Rolle spielt es im Zusammenwirken mit Blutbestandteilen und im Gefäßsystem. Plättchenaktivierender Faktor wird durch PAF-Acetylhydrolase inaktiviert.

Neu!!: Immunsystem und Plättchenaktivierender Faktor · Mehr sehen »

Prion

Prionen sind Proteine, die im tierischen Organismus sowohl in physiologischen (normalen) als auch in pathogenen (gesundheitsschädigenden) Konformationen (Strukturen) vorliegen können.

Neu!!: Immunsystem und Prion · Mehr sehen »

Proceedings of the National Academy of Sciences

Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, kurz Proc.

Neu!!: Immunsystem und Proceedings of the National Academy of Sciences · Mehr sehen »

Progenitorzelle

Eine Progenitorzelle oder Vorläuferzelle ist der Abkömmling einer multipotenten adulten Stammzelle oder wurde aus fetalem Gewebe isoliert.

Neu!!: Immunsystem und Progenitorzelle · Mehr sehen »

Protein

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß (veraltet Eiweißstoff), ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut ist.

Neu!!: Immunsystem und Protein · Mehr sehen »

Protozoen

Protozoen sind Lebewesen, die das Süßwasser, das Salzwasser und den Boden in einem großen Artenreichtum besiedeln. Im Bild ist eine Schalenamöbe der Gattung ''Euglypha'' zu sehen. Der Zellkern ist leicht links von der Bildmitte sehr gut zu erkennen. Protozoen (Einzahl Protozoon; griech. πρωτόζωον protózoon ‚das erste Tier‘, von πρώτο próto ‚erstes‘ und ζώον zóon ‚Lebewesen‘, ‚Tier‘) oder Urtiere bzw.

Neu!!: Immunsystem und Protozoen · Mehr sehen »

Psychoneuroimmunologie

Die Psychoneuroimmunologie (PNI) oder Psychoimmunologie ist ein interdisziplinäres Forschungsgebiet, das sich mit der Wechselwirkung der Psyche, des Nervensystems und des Immunsystems beschäftigt.

Neu!!: Immunsystem und Psychoneuroimmunologie · Mehr sehen »

Psychotherapie

Psychotherapie bezeichnet allgemein die „gezielte professionelle Behandlung psychischer Störungen und/oder psychisch bedingter körperlicher Störungen mit psychologischen Mitteln“.

Neu!!: Immunsystem und Psychotherapie · Mehr sehen »

Ralph M. Steinman

Ralph Marvin Steinman (* 14. Januar 1943 in Montreal; † 30. September 2011 in New York City)The Rockefeller University:.

Neu!!: Immunsystem und Ralph M. Steinman · Mehr sehen »

Regulatorische T-Zelle

Regulatorische T-Zellen (TReg), früher auch als Suppressor-T-Zellen bezeichnet, sind eine spezialisierte Untergruppe der T-Zellen.

Neu!!: Immunsystem und Regulatorische T-Zelle · Mehr sehen »

Rheuma

Mit Rheuma (‚Fluss‘) oder Rheumatismus werden Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, die oft mit funktioneller Einschränkung einhergehen.

Neu!!: Immunsystem und Rheuma · Mehr sehen »

Rheumatoide Arthritis

Die rheumatoide Arthritis (auch chronische Polyarthritis oder (veraltet) primär chronische Polyarthritis) ist die häufigste entzündliche Erkrankung der Gelenke.

Neu!!: Immunsystem und Rheumatoide Arthritis · Mehr sehen »

Salzsäure

Salzsäure (systematischer Name Chlorwasserstoffsäure) ist eine wässrige Lösung von gasförmigem Chlorwasserstoff, der in Oxonium- und Chloridionen protolysiert ist.

Neu!!: Immunsystem und Salzsäure · Mehr sehen »

Sauna

Saunaraum Sauna-Blockhütte in Finnland Sauna in Estland, erbaut 1896 Eine Sauna (Plural Saunen/Saunas;; auch Schwitzstube oder finnisches Bad genannt) ist ein Raum, der mithilfe eines Saunaofens auf 80 bis 105 Grad Celsius erhitzt wird.

Neu!!: Immunsystem und Sauna · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Immunsystem und Säugetiere · Mehr sehen »

Säugling

Säugling während des Stillens Ein 8 Wochen alter Säugling Als Säugling oder Baby bezeichnet man ein Kind im ersten Lebensjahr.

Neu!!: Immunsystem und Säugling · Mehr sehen »

Schistosomiasis

Schistosomiasis, auch Bilharziose, ist eine durch die Larven von Saugwürmern der Gattung Pärchenegel (Schistosoma) verursachte Wurmerkrankung.

Neu!!: Immunsystem und Schistosomiasis · Mehr sehen »

Schlüssel-Schloss-Prinzip

Ein Enzym katalysiert die Reaktion von zwei Substraten, um ein neues Produkt zu erstellen. Zusammenspiel mehrerer komplementärer Strukturen an der Zelloberfläche bei der Antigenerkennung (stark schematisiert) roter Kreis:Antigen (Epitop) Das Schlüssel-Schloss-Prinzip beschreibt die Funktion von zwei oder mehreren komplementären Strukturen, die räumlich zueinander passen müssen, um eine bestimmte biochemische Funktion erfüllen zu können.

Neu!!: Immunsystem und Schlüssel-Schloss-Prinzip · Mehr sehen »

Schleimhaut

Schematischer Querschnitt durch den Darm Querschnitt durch die Schleimhaut der Speiseröhre: g: Lamina epithelialis mucosae f: Lamina propria mucosae e: Lamina muscularis mucosae (gehört zur Lamina propria) a. Fibrous covering.b. Divided fibers of longitudinal muscular coat.c. Transverse muscular fibers.d. Submucous or '''areolar''' layer.e. Muscularis mucosae.f. Mucous membrane, with vessels and part of a lymphoid nodule.g. Stratified epithelial lining.h. Mucous gland.i. Gland duct.m’. Striated muscular fibers cut across. --> Der Begriff Schleimhaut – lat.-med. Tunica mucosa (aus lat. tunica „Haut“, „Gewebe(schicht)“ und mucus, „Schleim“) oder kurz Mukosa genannt – bezeichnet die Schutzschicht, die das Innere von Hohlorganen auskleidet.

Neu!!: Immunsystem und Schleimhaut · Mehr sehen »

Schweiß

Als Schweiß (hidrós) wird ein von der Haut des Menschen und anderer Säugetiere über so genannte Schweißdrüsen abgesondertes wässriges Sekret bezeichnet.

Neu!!: Immunsystem und Schweiß · Mehr sehen »

Science

Science (für Natur-, Sozial- und Formalwissenschaft) ist die Fachzeitschrift der American Association for the Advancement of Science (AAAS, engl. für Amerikanische Gesellschaft zur Förderung der Naturwissenschaften) und gilt neben Nature als die weltweit wichtigste ihrer Art.

Neu!!: Immunsystem und Science · Mehr sehen »

Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp Sebastian Anton Kneipp (* 17. Mai 1821 in Stephansried in Oberschwaben; † 17. Juni 1897 in Wörishofen) war ein als Hydrotherapeut und Naturheilkundler bekannt gewordener bayerischer römisch-katholischer Priester.

Neu!!: Immunsystem und Sebastian Kneipp · Mehr sehen »

Selbstantigen

Selbstantigene sind Antigene, die von Zellen eines Organismus dem Immunsystem, wie beispielsweise Makrophagen, Lymphozyten, B-Zellen und NK-Zellen, als körpereigen präsentiert werden.

Neu!!: Immunsystem und Selbstantigen · Mehr sehen »

Selektionsdruck

Selektionsdruck bezeichnet die Einwirkung (den „Druck“) eines Selektionsfaktors auf eine Population von Lebewesen.

Neu!!: Immunsystem und Selektionsdruck · Mehr sehen »

Selektiver Immunglobulin-A-Mangel

Der selektive Immunglobulin-A-Mangel (engl. Selective IgA deficiency; SIgAD) ist der beim Menschen am häufigsten vorkommende angeborene Immundefekt.

Neu!!: Immunsystem und Selektiver Immunglobulin-A-Mangel · Mehr sehen »

Selen

Selen ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Se und der Ordnungszahl 34.

Neu!!: Immunsystem und Selen · Mehr sehen »

Severe Combined Immunodeficiency

SCID (engl. severe combined immunodeficiency; schwerer kombinierter Immundefekt) ist eine Sammelbezeichnung für Krankheiten oder ein Syndrom, die als Gemeinsamkeit eine angeborene schwere Störung des Immunsystems aufweisen.

Neu!!: Immunsystem und Severe Combined Immunodeficiency · Mehr sehen »

Speichel

Speichel bei einem Säugling Speichel (veraltet Geifer, Sabber oder Sabbel; alltagssprachlich meist Spucke) ist das Sekret der Speicheldrüsen.

Neu!!: Immunsystem und Speichel · Mehr sehen »

Spurenelement

Spurenelement wird allgemein ein chemisches Element genannt, das nur in geringer Konzentration oder Spuren vorkommt; bei äußerst geringer Konzentration wird auch von Ultra-Spurenelement gesprochen.

Neu!!: Immunsystem und Spurenelement · Mehr sehen »

Stille Feiung

Als stille Feiung bezeichnet man in der Medizin eine Immunantwort des Körpers im Rahmen einer symptomlosen (asymptomatischen, inapparenten oder stummen) Infektion mit einem Krankheitserreger.

Neu!!: Immunsystem und Stille Feiung · Mehr sehen »

Stress

Stress (engl. für ‚Druck, Anspannung‘; lat. stringere ‚anspannen‘) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize (Stressoren) hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.

Neu!!: Immunsystem und Stress · Mehr sehen »

Stressmanagement

Stressmanagement (Synonyme: „Coping“, „Stressbewältigung“) ist ein Sammelbegriff für ‚Stressmanagementmethoden‘, also für Bewältigungsstrategien, um psychisch belastenden Stress zu verringern oder ganz abzubauen.

Neu!!: Immunsystem und Stressmanagement · Mehr sehen »

Symbiose

Falscher Clownfisch (''Amphiprion ocellaris'') und Prachtanemone (''Heteractis magnifica'') Symbiose (von sowie)Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München/Wien 1965.

Neu!!: Immunsystem und Symbiose · Mehr sehen »

Synovia

Synovia (auch Synovialflüssigkeit oder „Gelenkschmiere“) ist eine viskose, fadenziehende, klare Körperflüssigkeit in Gelenken.

Neu!!: Immunsystem und Synovia · Mehr sehen »

T-Helferzelle

Aktivierungsablauf der reifen T-Lymphozyten T-Helferzellen sind eine Gruppe der T-Lymphozyten im Blut, die eine Helferfunktion haben.

Neu!!: Immunsystem und T-Helferzelle · Mehr sehen »

T-Lymphozyt

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme eines Lymphozyten T-Lymphozyten oder kurz T-Zellen bilden eine Gruppe von weißen Blutzellen, die der Immunabwehr dient.

Neu!!: Immunsystem und T-Lymphozyt · Mehr sehen »

T-Zell-Rezeptor

Schematische Darstellung des T-Zell-Rezeptors. Der T-Zell-Rezeptor (engl. T cell receptor, TCR) ist ein Proteinkomplex, der auf der Oberfläche von T-Zellen verankert ist und für die Erkennung von Antigenen, die durch MHC-Moleküle präsentiert werden, zuständig ist.

Neu!!: Immunsystem und T-Zell-Rezeptor · Mehr sehen »

Tacrolimus

Tacrolimus (auch FK506 oder FK-506) ist ein Makrolidlacton aus dem gram-positiven Bakterium Streptomyces tsukubaensis.

Neu!!: Immunsystem und Tacrolimus · Mehr sehen »

Talg

Das Fett um die Niere eines Kalbs Schmelzen des Fettes im Kochtopf Fertiger Rindertalg im Glas Alkenylreste mit einer meist ungeraden Anzahl von Kohlenstoffatomen. Talg ist wie andere Fette und Öle ein Gemisch verschiedener Triester des Glycerins. Talg (lat. Sebum, auch Ungel, Unschlitt, Inselt, Unselt, Inschelt oder auch Eingeweidefett) ist aus geschlachteten Wiederkäuern (und anderen Paarhufern) gewonnenes festes Fett.

Neu!!: Immunsystem und Talg · Mehr sehen »

Thymus

Lage und (grobes) Schema des Thymus. Der Thymus (latinisiert von) oder das Bries ist ein Organ des lymphatischen Systems von Wirbeltieren und somit Teil des Immunsystems.

Neu!!: Immunsystem und Thymus · Mehr sehen »

Transplantation

Transplantation (lateinisch transplantatio.

Neu!!: Immunsystem und Transplantation · Mehr sehen »

Tuberkulose

Die Tuberkulose (kurz Tb, TB, Tbc oder TBC; von ‚kleine Geschwulst‘) ist eine weltweit verbreitete bakterielle Infektionskrankheit mit zunehmender Häufigkeit.

Neu!!: Immunsystem und Tuberkulose · Mehr sehen »

Tumor

Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore; von, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache.

Neu!!: Immunsystem und Tumor · Mehr sehen »

Tumorantigen

Tumorantigene sind Antigene (engl. antibody generating), die von Krebszellen produziert werden und in der Lage sind, im betroffenen Organismus eine Immunantwort auszulösen.

Neu!!: Immunsystem und Tumorantigen · Mehr sehen »

Umwelteinfluss

Umwelteinfluss bezeichnet den Einfluss von Umgebungsbedingungen auf einen lebenden Organismus.

Neu!!: Immunsystem und Umwelteinfluss · Mehr sehen »

Umweltgefährliche Stoffe

Als umweltgefährliche Stoffe werden im Chemikalien- und Verkehrsrecht Stoffe oder Zubereitungen verstanden, die selbst oder deren Umwandlungsprodukte geeignet sind, die Beschaffenheit des Naturhaushaltes, von Wasser, Boden oder Luft, Klima, Tieren, Pflanzen oder Mikroorganismen derart zu verändern, dass dadurch sofort oder später Gefahren für die Umwelt herbeigeführt werden können.

Neu!!: Immunsystem und Umweltgefährliche Stoffe · Mehr sehen »

V(D)J-Rekombination

Die V(D)J-Rekombination (auch als somatische Rekombination bezeichnet) ist ein genetischer Umlagerungsprozess an der DNA von Wirbeltieren, der für die Variabilität der von den B-Zellen gebildeten Antikörper (auch Immunglobuline genannt), der B-Zell-Rezeptoren, sowie der T-Zell-Rezeptoren sorgt.

Neu!!: Immunsystem und V(D)J-Rekombination · Mehr sehen »

Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 (Health Claims)

Mit Health-Claims-Verordnung (zu deutsch etwa „Gesundheitsbehauptungen-Verordnung“) wird die Verordnung (EG) Nr.

Neu!!: Immunsystem und Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 (Health Claims) · Mehr sehen »

Vesikel (Biologie)

Vesikel (Schema) Vesikel in der Biologie sind intrazelluläre (in der Zelle gelegene), sehr kleine, rundliche bis ovale Bläschen, die von einer einfachen oder doppelten Membran oder einer netzartigen Hülle aus Proteinen umgeben sind.

Neu!!: Immunsystem und Vesikel (Biologie) · Mehr sehen »

Viren

Kapsid des Zikavirus Elektronenmikroskop. Die Markierung entspricht 50 nm Viren (Singular: das Virus, außerhalb der Fachsprache auch der Virus; lat. virus „Schleim“, „Saft“, „Gift“) sind infektiöse Partikel, die sich als Virionen außerhalb von Zellen (extrazellulär) durch Übertragung verbreiten, aber als Viren nur innerhalb einer geeigneten Wirtszelle (intrazellulär) vermehren können.

Neu!!: Immunsystem und Viren · Mehr sehen »

Vitamin

U.S. Army von 1941/45, mit dem Armeeköche zur Zubereitung von vitaminreichen („gesundheitsfördernden“) Gerichten angehalten werden sollten Vitamine sind organische Verbindungen, die der Organismus nicht als Energieträger, sondern für andere lebenswichtige Funktionen benötigt, die jedoch der Stoffwechsel nicht bedarfsdeckend synthetisieren kann.

Neu!!: Immunsystem und Vitamin · Mehr sehen »

Vitamin D

Vitamin D ist eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die zu den Secosteroiden gehören.

Neu!!: Immunsystem und Vitamin D · Mehr sehen »

Wellness

Wellness-Bereich mit Ruheliegen Der Begriff Wellness (engl. wellness ‚Wohlbefinden‘ bzw. ‚Wohlfühlen‘), erstmals 1654 in einer Monografie von Sir A. Johnson als „...wealnesse“ im Oxford English Dictionary mit „gute Gesundheit“ übersetzt, steht nach modernem Verständnis für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept und ist seit den 1950er Jahren in den USA Oberbegriff einer seinerzeit neuartigen Gesundheitsbewegung.

Neu!!: Immunsystem und Wellness · Mehr sehen »

Wirbeltiere

Wirbeltiere (Vertebrata) sind Chordatiere mit einer Wirbelsäule.

Neu!!: Immunsystem und Wirbeltiere · Mehr sehen »

Wirt (Biologie)

Als Wirt bezeichnet man in der Biologie einen Organismus, der einen als Gast bezeichneten artfremden Organismus mit Ressourcen versorgt.

Neu!!: Immunsystem und Wirt (Biologie) · Mehr sehen »

Wiskott-Aldrich-Syndrom

Das Wiskott-Aldrich-Syndrom (WAS) ist eine X-chromosomal rezessiv vererbte Erkrankung mit Insuffizienz der Blutgerinnung und des Immunsystems, die sich charakteristischerweise in der Symptomen-Trias Ekzem (Hautausschlag), Thrombozytopenie (Mangel an Blutplättchen) und rezidivierende Infektionen äußert.

Neu!!: Immunsystem und Wiskott-Aldrich-Syndrom · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Immunsystem und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zellmembran

Zellmembran (anatom. Membrana cellularis), Zytomembran, Plasmamembran, auch Plasmalemma, wird die jeder lebenden Zelle eigene Biomembran genannt, die das Zellinnere umschließend und abgrenzend ihr inneres Milieu aufrechterhält.

Neu!!: Immunsystem und Zellmembran · Mehr sehen »

Zelltyp

Als Zelltyp oder Zellart werden in der Biologie Zellen zusammengefasst, die eine bestimmte Funktion innerhalb des Organismus ausüben.

Neu!!: Immunsystem und Zelltyp · Mehr sehen »

Zentralnervensystem

Das zentrale Nervensystem oder Zentralnervensystem (kurz ZNS) ist ein Teilsystem des Nervensystems aller „Zweiseitentiere“ (Bilateria).

Neu!!: Immunsystem und Zentralnervensystem · Mehr sehen »

Zink

Zink ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Zn und der Ordnungszahl 30.

Neu!!: Immunsystem und Zink · Mehr sehen »

Zucker

„Würfelzucker“ in Form scharfer Quader Zucker-Kristalle unter dem Polarisationsmikroskop Als Zucker wird neben verschiedenen anderen Zuckerarten ein süß schmeckendes, kristallines Lebensmittel bezeichnet, das aus Pflanzen gewonnen wird und hauptsächlich aus Saccharose besteht.

Neu!!: Immunsystem und Zucker · Mehr sehen »

Zytokin

Als Zytokine (auch: Cytokine; von altgriechisch κύτος kýtos ‚Gefäß‘, ‚Höhlung‘; und kinos ‚Bewegung‘) werden Proteine bezeichnet, die das Wachstum und die Differenzierung von Zellen regulieren.

Neu!!: Immunsystem und Zytokin · Mehr sehen »

Zytostatikum

Zytostatika (oder Cytostatika, vom griechischen Cyto.

Neu!!: Immunsystem und Zytostatikum · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Abwehrkräfte, Abwehrsystem, Adaptives Immunsystem, Immunabwehr, Immunkompetenz, Immunregulation, Spezifische Abwehr, Spezifische Immunabwehr, Unspezifische Abwehr, Unspezifische Immunabwehr.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »