Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

IEEE 802.11

Index IEEE 802.11

IEEE 802.11 (auch: Wireless LAN (WLAN), Wi-Fi) bezeichnet eine IEEE-Norm für Kommunikation in Funknetzwerken.

49 Beziehungen: Ad-hoc-Netz, Babyfon, Bluetooth, Bundesnetzagentur, Car2Car Communication, Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance, Complementary Code Keying, Dedicated Short Range Communication, Direct Sequence Spread Spectrum, Dynamic Frequency Selection, Fahrzeug-Ad-hoc-Netz, Frequency Hopping Spread Spectrum, Frequenzspreizung, Hertz (Einheit), HIPERLAN, HomeRF, IEEE 802, IEEE 802.11a, IEEE 802.11ac, IEEE 802.11ad, IEEE 802.11ah, IEEE 802.11c, IEEE 802.11d, IEEE 802.11e, IEEE 802.11f, IEEE 802.11i, IEEE 802.11j, IEEE 802.11n, IEEE 802.11p, IEEE 802.11s, Infrarotstrahlung, Infrastruktur-Netzwerk, Institute of Electrical and Electronics Engineers, Interoperabilität, ISM-Band, Kompatibilitätsmodus, Media Access Control, Microsoft PowerPoint, Mikrowellenherd, MIMO (Nachrichtentechnik), Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren, OSI-Modell, Quality of Service, Schnurlostelefon, Service Set, Transmitter Power Control, Wi-Fi, Wireless Access Point, Wireless Local Area Network.

Ad-hoc-Netz

Mesh-Netzwerk mit Internet-Anbindung und lokalem Radio-Stream Ein Ad-hoc-Netz (sinngemäß „für diesen Augenblick gemacht“) ist ein Funknetz, mit Funkknoten und Funkstrecken, das die Funkknoten in einem vermaschten Netz verbindet.

Neu!!: IEEE 802.11 und Ad-hoc-Netz · Mehr sehen »

Babyfon

Ein Babyfon oder Babyphon ist ein Gerät, mit dem Babys und Kleinkinder akustisch überwacht werden.

Neu!!: IEEE 802.11 und Babyfon · Mehr sehen »

Bluetooth

Bluetooth ist ein in den 1990er Jahren durch die Bluetooth Special Interest Group (SIG) entwickelter Industriestandard gemäß IEEE 802.15.1 für die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz per Funktechnik (WPAN).

Neu!!: IEEE 802.11 und Bluetooth · Mehr sehen »

Bundesnetzagentur

Sitz der Bundesnetzagentur im Bonner Tulpenfeld Außenstelle in Eschborn Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Sitz in Bonn, kurz Bundesnetzagentur (BNetzA), ist eine obere deutsche Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums.

Neu!!: IEEE 802.11 und Bundesnetzagentur · Mehr sehen »

Car2Car Communication

US-Grafik zur ''V2V communication'' Mit Car-to-Car Communication (Car2Car oder C2C) – im englischen Sprachraum unter Vehicle-to-Vehicle (V2V) geläufig – bezeichnet man den Austausch von Informationen und Daten zwischen Kraftfahrzeugen mit dem Hintergrund, dem Fahrer frühzeitig kritische und gefährliche Situationen zu melden.

Neu!!: IEEE 802.11 und Car2Car Communication · Mehr sehen »

Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance

Der englische Begriff Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance (CSMA/CA) (Mehrfachzugriff mit Trägerprüfung und Kollisionsvermeidung) bezeichnet ein Prinzip für die Kollisionsvermeidung bei Zugriff mehrerer Netzwerkstationen auf denselben Übertragungskanal.

Neu!!: IEEE 802.11 und Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance · Mehr sehen »

Complementary Code Keying

Complementary Code Keying (CCK) ist ein Modulationsverfahren, welches bei drahtlosen Netzwerken (WLAN) entsprechend der IEEE 802.11b-Spezifikation eingesetzt wird.

Neu!!: IEEE 802.11 und Complementary Code Keying · Mehr sehen »

Dedicated Short Range Communication

DSRC ist eine Abkürzung für Dedicated Short Range Communication.

Neu!!: IEEE 802.11 und Dedicated Short Range Communication · Mehr sehen »

Direct Sequence Spread Spectrum

Direct Sequence Spread Spectrum (DSSS) ist ein Frequenzspreizverfahren für die Datenübertragung über Funk.

Neu!!: IEEE 802.11 und Direct Sequence Spread Spectrum · Mehr sehen »

Dynamic Frequency Selection

Dynamic Frequency Selection (DFS) ist ein Mechanismus, der von der europäischen Regulierungsbehörde ETSI für den Betrieb von WLAN-Geräten im 5-GHz-Frequenzbereich gefordert wird.

Neu!!: IEEE 802.11 und Dynamic Frequency Selection · Mehr sehen »

Fahrzeug-Ad-hoc-Netz

Ein Fahrzeug-Ad-hoc-Netzwerk (engl. Vehicular Ad Hoc Network, VANet) ist ein mobiles Ad-hoc-Netz (MANet), dessen Knoten Fahrzeuge sind.

Neu!!: IEEE 802.11 und Fahrzeug-Ad-hoc-Netz · Mehr sehen »

Frequency Hopping Spread Spectrum

Diagramm Frequenzsprungverfahren Frequency Hopping Spread Spectrum (FHSS) ist ein von George Antheil und Hedy Lamarr erfundenes Frequenzspreizverfahren für die drahtlose Datenübertragung.

Neu!!: IEEE 802.11 und Frequency Hopping Spread Spectrum · Mehr sehen »

Frequenzspreizung

Mit Frequenzspreizung bezeichnet man in der Nachrichtentechnik ein Verfahren, bei dem ein schmalbandiges Signal in ein Signal mit einer größeren Bandbreite als für die Informationsübertragung nötig umgewandelt wird.

Neu!!: IEEE 802.11 und Frequenzspreizung · Mehr sehen »

Hertz (Einheit)

Das Hertz (mit dem Einheitenzeichen Hz) ist die abgeleitete SI-Einheit für die Frequenz.

Neu!!: IEEE 802.11 und Hertz (Einheit) · Mehr sehen »

HIPERLAN

HIPERLAN ist der Oberbegriff für die Standards HIPERLAN/1, HIPERLAN/2, HIPERACCESS (früher HIPERLAN/3) und HIPERLINK (früher HIPERLAN/4).

Neu!!: IEEE 802.11 und HIPERLAN · Mehr sehen »

HomeRF

HomeRF ist eine Funktechnik eines Industrieverbands, die als Kreuzung von DECT und IEEE 802.11 auf Privathaushalte zugeschnitten wurde.

Neu!!: IEEE 802.11 und HomeRF · Mehr sehen »

IEEE 802

Das IEEE 802 ist ein Projekt des IEEE, das sich mit Standards im Bereich der lokalen Netze (LAN) beschäftigt.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802 · Mehr sehen »

IEEE 802.11a

IEEE 802.11a ist eine Erweiterung des IEEE 802.11-Standards für das 5-GHz-Frequenzband (≈ 5,2 GHz bis ≈ 5,8 GHz).

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11a · Mehr sehen »

IEEE 802.11ac

IEEE 802.11ac ist ein Standard für drahtlose Computer-Netzwerke aus der 802.11-Familie, bekannt unter der gängigeren Bezeichnung WLAN oder Wi-Fi.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11ac · Mehr sehen »

IEEE 802.11ad

IEEE 802.11ad (auch Wireless Gigabit oder Multiple Gigabit Wireless Systems, MGWS) ist ein Standard für drahtlose Netzwerke.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11ad · Mehr sehen »

IEEE 802.11ah

IEEE 802.11ah ist ein Standard für drahtlose Netzwerke (WLANs).

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11ah · Mehr sehen »

IEEE 802.11c

IEEE 802.11c ist eine Ergänzung zum Überbrückungsstandart IEEE 802.1D MAC, um bridging in drahtlose Bridges oder Access Points zu integrieren.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11c · Mehr sehen »

IEEE 802.11d

Der IEEE 802.11d Standard des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) wird auch gerne als „World Mode“ bezeichnet und regelt die technischen Unterschiede des Wireless LAN in unterschiedlichen Ländern und Regionen.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11d · Mehr sehen »

IEEE 802.11e

IEEE 802.11e ist ein Industriestandard des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) und eine Erweiterung des Wireless-LAN-Standards IEEE 802.11 zur Unterstützung des Quality-of-Service-Konzepts.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11e · Mehr sehen »

IEEE 802.11f

Der IEEE 802.11f Standard des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) ist eine im Juni 2003 verabschiedete Erweiterung des Wireless-LAN-Standards IEEE 802.11 und sieht Verfahren für das Roaming von Clients zwischen verschiedenen Access Points nach dem Inter Access Point Protocol (IAPP) vor.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11f · Mehr sehen »

IEEE 802.11i

IEEE 802.11i ist eine Erweiterung des IEEE-Standards 802.11 für Wireless LAN (kabellose Datennetzwerke) um die Sicherheitsprotokolle.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11i · Mehr sehen »

IEEE 802.11j

IEEE 802.11j ist eine Erweiterung des IEEE 802.11-Standards für WLANs für den Bereich 4,9 GHz - 5 GHz, die im Jahr 2004 für den japanischen Markt verabschiedet wurde.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11j · Mehr sehen »

IEEE 802.11n

IEEE 802.11n (n-WLAN, in der vorläufigen Version auch Draft-N genannt) ist ein Standard für drahtlose Netzwerke (WLAN).

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11n · Mehr sehen »

IEEE 802.11p

IEEE 802.11p ist ein im Juli 2010 publizierter Standard zur Erweiterung der IEEE-802.11-Norm, um die WLAN-Technik in Personen-Kraftfahrzeugen zu etablieren und eine zuverlässige Schnittstelle für Anwendungen intelligenter Verkehrssysteme (englisch Intelligent Transport Systems, ITS) zu schaffen.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11p · Mehr sehen »

IEEE 802.11s

IEEE 802.11s ist eine standardisierte Teilspezifikation des IEEE 802.11-Industriestandards für drahtlose Netzwerkkommunikation.

Neu!!: IEEE 802.11 und IEEE 802.11s · Mehr sehen »

Infrarotstrahlung

Als Infrarotstrahlung (kurz IR-Strahlung, auch Ultrarotstrahlung) bezeichnet man in der Physik elektromagnetische Wellen im Spektralbereich zwischen sichtbarem Licht und der längerwelligen Terahertzstrahlung.

Neu!!: IEEE 802.11 und Infrarotstrahlung · Mehr sehen »

Infrastruktur-Netzwerk

Bei einem Infrastruktur-Netz handelt es sich um ein Wireless LAN, bei dem die Kommunikation der einzelnen Endgeräte (Clients) über einen zentralen Knotenpunkt (Access Point) ermöglicht wird.

Neu!!: IEEE 802.11 und Infrastruktur-Netzwerk · Mehr sehen »

Institute of Electrical and Electronics Engineers

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE, meist als „i triple e“ gesprochen) ist ein weltweiter Berufsverband von Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik mit juristischem Sitz in New York City und Betriebszentrale in Piscataway, New Jersey.

Neu!!: IEEE 802.11 und Institute of Electrical and Electronics Engineers · Mehr sehen »

Interoperabilität

Zu dem Begriff Interoperabilität (von lateinisch opus ‚Arbeit‘ und inter ‚zwischen‘) existieren zwei unterschiedliche, jedoch sinngleiche Definitionen.

Neu!!: IEEE 802.11 und Interoperabilität · Mehr sehen »

ISM-Band

Als ISM-Bänder (Industrial, Scientific and Medical Band) werden Frequenzbereiche bezeichnet, die durch Hochfrequenz-Geräte in Industrie, Wissenschaft, Medizin, in häuslichen und ähnlichen Bereichen lizenzfrei und meist genehmigungsfrei genutzt werden können.

Neu!!: IEEE 802.11 und ISM-Band · Mehr sehen »

Kompatibilitätsmodus

Ein Kompatibilitätsmodus ist ein spezieller Modus von Software, insbesondere bei Betriebssystemen, in dem eine Kompatibilität mit meist älteren Versionen des gleichen Produktes oder mit anderen Produkten erreicht wird.

Neu!!: IEEE 802.11 und Kompatibilitätsmodus · Mehr sehen »

Media Access Control

Media Access Control oder Medium Access Control (MAC, engl. „Medienzugriffssteuerung“) ist eine vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) entworfene Erweiterung des OSI-Modells.

Neu!!: IEEE 802.11 und Media Access Control · Mehr sehen »

Microsoft PowerPoint

Microsoft PowerPoint ist ein Präsentationsprogramm von Microsoft.

Neu!!: IEEE 802.11 und Microsoft PowerPoint · Mehr sehen »

Mikrowellenherd

Mikrowellenherd Bauknecht MWUT 1617, um 1988. Mit rechteckigem Glasteller, Flügelrad in Kunststoffkapselung, Eingabetastatur, Türöffnungstaste, LED-Digitalanzeige. Ein Mikrowellenherd, auch Mikrowellenofen oder Mikrowellengerät (kurz Mikrowelle), ist ein Gerät zum schnellen Erwärmen, Garen und Kochen von Speisen, Flüssigkeiten und anderen geeigneten Stoffen.

Neu!!: IEEE 802.11 und Mikrowellenherd · Mehr sehen »

MIMO (Nachrichtentechnik)

Die Bezeichnungen "SISO", "SIMO", "MISO" und "MIMO" beziehen sich auf den Übertragungskanal. Dessen "Eingang" sind die sendenden Geräte. Entsprechend werden die Empfänger als "Output" des Kanals bezeichnet. MIMO (Multiple Input Multiple Output) bezeichnet in mehreren Bereichen drahtloser Übertragung in der Nachrichtentechnik ein Verfahren bzw.

Neu!!: IEEE 802.11 und MIMO (Nachrichtentechnik) · Mehr sehen »

Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren

OFDM (Orthogonal Frequency-Division Multiplexing, deutsch Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren) ist eine spezielle Implementierung der Multicarrier-Modulation. Ein Modulationsverfahren, welches mehrere orthogonale Träger zur digitalen Datenübertragung verwendet.

Neu!!: IEEE 802.11 und Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren · Mehr sehen »

OSI-Modell

Das OSI-Modell ist ein Referenzmodell für Netzwerkprotokolle als Schichtenarchitektur.

Neu!!: IEEE 802.11 und OSI-Modell · Mehr sehen »

Quality of Service

Quality of Service (QoS) oder Dienstgüte bezeichnet die Güte eines Kommunikationsdienstes aus der Sicht der Anwender.

Neu!!: IEEE 802.11 und Quality of Service · Mehr sehen »

Schnurlostelefon

Schnurlostelefon (fiktives Design) Ein Schnurlostelefon ist ein Festnetztelefon, das über Funk mit einer Basisstation in räumlicher Nähe verbunden ist und so dem Teilnehmer in diesem Radius freie Bewegung während des Telefonates ermöglicht.

Neu!!: IEEE 802.11 und Schnurlostelefon · Mehr sehen »

Service Set

Service Set bezeichnet nach der Norm 802.11 des Institute of Electrical and Electronics Engineers alle Geräte in einem WLAN.

Neu!!: IEEE 802.11 und Service Set · Mehr sehen »

Transmitter Power Control

Transmitter Power Control, auch kürzer TX Power Control oder abgekürzt TPC, ist eine Regelung der Sendeleistung bei Funksystemen mit mobilen Teilnehmern.

Neu!!: IEEE 802.11 und Transmitter Power Control · Mehr sehen »

Wi-Fi

Wi-Fi bezeichnet sowohl ein Firmenkonsortium, das Geräte mit Funkschnittstellen zertifiziert, als auch den zugehörigen Markenbegriff.

Neu!!: IEEE 802.11 und Wi-Fi · Mehr sehen »

Wireless Access Point

Power-over-Ethernet-Splitter Ein Wireless Access Point (englisch für drahtloser Zugangspunkt), auch Access Point (AP) oder Basisstation genannt, ist ein elektronisches Gerät, das als Schnittstelle für kabellose Kommunikationsgeräte fungiert.

Neu!!: IEEE 802.11 und Wireless Access Point · Mehr sehen »

Wireless Local Area Network

Wireless Local Area Network (Wireless LAN bzw. W-LAN, meist WLAN; drahtloses lokales Netzwerk) bezeichnet ein lokales Funknetz, wobei meist ein Standard der IEEE-802.11-Familie gemeint ist.

Neu!!: IEEE 802.11 und Wireless Local Area Network · Mehr sehen »

Leitet hier um:

802.11, 802.11b, 802.11g, Wave LAN, WaveLan.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »