Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Handelsrecht (Deutschland)

Index Handelsrecht (Deutschland)

Handelsrecht ist ein spezielles Privatrecht, das die Gesamtheit aller Rechtsnormen für Kaufleute umfasst.

62 Beziehungen: Allgemeines Deutsches Handelsgesetzbuch, Axel Kokemoor, Bankrecht (Deutschland), Börse, Börsengesetz (Deutschland), Bürgerliches Gesetzbuch, Bürgschaft, Claus-Wilhelm Canaris, Deutsches Reich, Dienstleister, Eugen Klunzinger, Form (Recht), Freier Beruf (Deutschland), Gastronomie, Georg Bitter (Jurist), Gesellschaftsrecht (Deutschland), Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, Gewohnheitsrecht, Handelsbrauch, Handelsgesetzbuch, Handelskauf, Handelsregister, Handelsvertreter, Handwerk, Hans Brox, Industrie, Kapitalmarktrecht, Karl-Heinz Fezer, Karsten Schmidt, Kaufmann, Kaufmann (HGB), Kaufmännisches Bestätigungsschreiben, Kino, Kontokorrent, Legaldefinition, Marc-Philippe Weller, Martin Henssler, Peter Jung (Rechtswissenschaftler), Privatautonomie, Privatrecht, Publizitätsprinzip, Rainer Wörlen, Rechtsfähigkeit (Deutschland), Rechtsnorm, Rechtsquelle, Reichsgesetz, Scheck, Scheckgesetz, Schuldanerkenntnis, Subsidiarität, ..., Taxi, Tobias Lettl, Unternehmen, Vertragshändler, Vertragsstrafe, Wechsel (Urkunde), Wechselgesetz, Wertpapierrecht, Wolfgang Hefermehl, Wolfram Timm, Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht, Zivilprozessordnung (Deutschland). Erweitern Sie Index (12 mehr) »

Allgemeines Deutsches Handelsgesetzbuch

Das Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch (ADHGB) war das erste umfassend kodifizierte und weiträumig geltende Handelsgesetzbuch in Deutschland und Vorgängergesetz des heutigen deutschen Handelsgesetzbuches (HGB).

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Allgemeines Deutsches Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

Axel Kokemoor

Axel Kokemoor (* 1965 in Düsseldorf) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler, Hochschullehrer an der Hochschule Fulda und Autor zahlreicher juristischer Lehrbücher.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Axel Kokemoor · Mehr sehen »

Bankrecht (Deutschland)

Unter Bankrecht wird im deutschen Recht eine Querschnittsmaterie verschiedener Gesetze und gesetzesähnlicher Rechtsnormen zusammengefasst, die sich mit den Rechtsverhältnissen im Kreditwesen, bei Bankgeschäften und dem Bankenaufsichtsrecht befassen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Bankrecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Börse

New York Stock Exchange Frankfurter Wertpapierbörse Eine Börse ist ein nach bestimmten Regeln organisierter Markt vertretbarer Sachen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Börse · Mehr sehen »

Börsengesetz (Deutschland)

Das deutsche Börsengesetz (BörsG) ist ein Gesetz zur Regelung des geschäftlichen Verkehrs an der Börse.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Börsengesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Bürgschaft

Bürgschaft bedeutet das Einstehen für die Erfüllung der Verbindlichkeit eines anderen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Bürgschaft · Mehr sehen »

Claus-Wilhelm Canaris

Claus-Wilhelm Canaris (* 1. Juli 1937 in Liegnitz) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler, der als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Dogmatiker des Zivilrechts und als wichtiger Vertreter der juristischen Methodenlehre gilt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Claus-Wilhelm Canaris · Mehr sehen »

Deutsches Reich

Ersten Weltkriegs und Sturz des Kaiserreiches Deutsches Reich 1919–1937 Deutsches Reich ist der Name des deutschen Nationalstaates zwischen 1871 und 1945 und zugleich auch die staatsrechtliche Bezeichnung Deutschlands bis 1943 (ab 1943 amtlich – jedoch nicht offiziell proklamiert – als Großdeutsches Reich).

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Deutsches Reich · Mehr sehen »

Dienstleister

Büglerin in der Textilfabrik Bierbaum-Proenen: Beispiel für einen Dienstleister in einem Herstellungsbetrieb Ein Dienstleister ist eine Wirtschaftseinheit, die eine oder mehrere Dienstleistungen erbringt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Dienstleister · Mehr sehen »

Eugen Klunzinger

Eugen Klunzinger (* 9. Oktober 1938 in Böblingen) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Politiker.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Eugen Klunzinger · Mehr sehen »

Form (Recht)

Unter Form versteht man im Recht die äußere Gestaltung eines Rechtsgeschäfts oder einer Rechtshandlung.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Form (Recht) · Mehr sehen »

Freier Beruf (Deutschland)

Ein freier Beruf oder Freiberuf ist ein selbständig ausgeübter wissenschaftlicher, künstlerischer, schriftstellerischer, unterrichtender oder erzieherischer Beruf.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Freier Beruf (Deutschland) · Mehr sehen »

Gastronomie

Gastronomie Die Gastronomie ist jener Teilbereich des Gastgewerbes, der sich mit der Bewirtung von Gästen befasst.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Gastronomie · Mehr sehen »

Georg Bitter (Jurist)

Georg Bitter (* 5. Oktober 1968 in Beuel) ist ein deutscher Autor, Jurist und Professor an der Universität Mannheim.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Georg Bitter (Jurist) · Mehr sehen »

Gesellschaftsrecht (Deutschland)

In der deutschen Rechtswissenschaft wird mit Gesellschaftsrecht das Rechtsgebiet bezeichnet, das sich mit den privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten Zweckes durch Rechtsgeschäft begründet werden, beschäftigt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Gesellschaftsrecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG), unpräzise auch Familienverfahrensgesetz genannt, ist ein Bundesgesetz betreffend die Neuregelung des gerichtlichen Verfahrens in Familiensachen und verschiedener Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, die keine Familiensachen sind.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit · Mehr sehen »

Gewohnheitsrecht

Das Gewohnheitsrecht ist ungeschriebenes Recht, das nicht durch Gesetzgebung zustande kommt, sondern durch eine andauernde Anwendung von Rechtsvorstellungen oder Regeln, die von den Beteiligten als verbindlich akzeptiert worden sind.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Gewohnheitsrecht · Mehr sehen »

Handelsbrauch

Ein Handelsbrauch (auch Usance, oder) liegt vor, wenn es sich um eine bei Handelsgeschäften der Kaufleute untereinander verpflichtende Regel handelt, die auf einer gleichmäßigen, einheitlichen und freiwilligen tatsächlichen Übung beruht, die sich innerhalb eines angemessenen Zeitraumes für vergleichbare Geschäftsvorfälle gebildet hat und der eine einheitliche Auffassung der Beteiligten zugrunde liegt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handelsbrauch · Mehr sehen »

Handelsgesetzbuch

Das Handelsgesetzbuch (HGB) enthält den Kern des Handelsrechts in Deutschland.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

Handelskauf

Als Handelskauf wird ein Kaufvertrag bezeichnet, der für mindestens eine der beteiligten Parteien ein Handelsgeschäft ist.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handelskauf · Mehr sehen »

Handelsregister

Als Handelsregister bezeichnet man ein öffentliches Verzeichnis, das im Rahmen des Registerrechts Eintragungen über die angemeldeten Kaufleute in einem bestimmten geografischen Raum führt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handelsregister · Mehr sehen »

Handelsvertreter

Der Handelsvertreter, auch Handelsagent, ist selbständiger Gewerbetreibender, der damit beauftragt ist, für einen anderen oder mehrere andere Unternehmer (Anbieter) Geschäfte zu vermitteln oder in dessen bzw.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handelsvertreter · Mehr sehen »

Handwerk

Symbol des Handwerks Schmiede-Vorführung Schreiner-Arbeit an einem Windfang Historisches Handwerk: Böttcherei oder Fassbinderei Als Handwerk (von mittelhochdeutsch hant-werc, eine Lehnübersetzung zu lateinisch opus manuum und cheirurgía „Handarbeit“) werden zahlreiche gewerbliche Tätigkeiten bezeichnet, die Produkte meist auf Bestellung fertigen oder Dienstleistungen auf Nachfrage erbringen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Handwerk · Mehr sehen »

Hans Brox

Hans Brox (* 9. August 1920 in Dortmund; † 8. Juni 2009 in Münster) war ein deutscher Zivilrechtswissenschaftler und von 1967 bis 1975 Richter des Bundesverfassungsgerichts.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Hans Brox · Mehr sehen »

Industrie

Chempark Dormagen – Moderne Industrieanlage (Mai 2007) Die Industrie befasst sich als Teil der Wirtschaft mit der gewerblichen Gewinnung, Bearbeitung und Weiterverarbeitung von Rohstoffen oder Zwischenprodukten zu Sachgütern.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Industrie · Mehr sehen »

Kapitalmarktrecht

Kapitalmarktrecht stellt die Gesamtheit aller Normen und Grundsätze dar, die die Emission und den Handel mit fungiblen Anlageinstrumenten regeln und sowohl den Individualschutz der Kapitalanleger als auch den Funktionsschutz des Kapitalmarkts und der Wirtschaft zum Ziel haben.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kapitalmarktrecht · Mehr sehen »

Karl-Heinz Fezer

Karl-Heinz Fezer (* 16. April 1946 in Heidelberg) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Professor für Bürgerliches Recht, Recht der Wirtschaftsordnung und Recht der internationalen Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Konstanz.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Karl-Heinz Fezer · Mehr sehen »

Karsten Schmidt

Karsten Schmidt (* 24. Januar 1939 in Oschersleben) ist ein deutscher Jurist, der sich insbesondere mit dem Wirtschaftsrecht der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Karsten Schmidt · Mehr sehen »

Kaufmann

Schreibende Kaufmannsfrau, Meißener Porzellan, 1772 Ein Kaufmann ist eine natürliche Person, die gewerbsmäßig Geschäfte tätigt (Geschäftsmann).

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kaufmann · Mehr sehen »

Kaufmann (HGB)

Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist nach Abs.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kaufmann (HGB) · Mehr sehen »

Kaufmännisches Bestätigungsschreiben

Das Kaufmännische Bestätigungsschreiben (KBS) ist ein gesetzlich nicht normierter Handelsbrauch, wonach der Inhalt eines von einem Kaufmann versandten Geschäftsbriefs vom Vertragspartner als angenommen gilt, wenn dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kaufmännisches Bestätigungsschreiben · Mehr sehen »

Kino

Metro-Kino in Wien. Eintrittskarte des Berchtesgadener Kurkinos Das Kino – auch Lichtspieltheater, Lichtspielhaus oder Filmtheater genannt – ist ein Aufführungsbetrieb für alle Arten von Filmen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kino · Mehr sehen »

Kontokorrent

Ein Kontokorrent (und) ist in der Wirtschaft die übliche Form der Leistungsabwicklung zwischen Gläubiger und Schuldner im Rahmen einer Geschäftsverbindung zwecks Verrechnung gegenseitiger Zahlungen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Kontokorrent · Mehr sehen »

Legaldefinition

Als Legaldefinition bezeichnet man die Definition eines Rechtsbegriffs in einem Gesetz.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Legaldefinition · Mehr sehen »

Marc-Philippe Weller

Marc-Philippe Weller (* 1974) ist ein deutscher Jurist und Professor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Marc-Philippe Weller · Mehr sehen »

Martin Henssler

Martin Henssler (* 11. Juni 1953 in Stuttgart) ist Professor für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht und Anwaltsrecht an der Universität zu Köln.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Martin Henssler · Mehr sehen »

Peter Jung (Rechtswissenschaftler)

Peter Jung (* 2. Juli 1965 in Offenbach am Main) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Hochschullehrer.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Peter Jung (Rechtswissenschaftler) · Mehr sehen »

Privatautonomie

Privatautonomie ist das Recht, seine privaten Rechtsverhältnisse nach eigener Entscheidung zu gestalten.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Privatautonomie · Mehr sehen »

Privatrecht

Privatrecht ist dasjenige Rechtsgebiet, das die Rechtsbeziehungen zwischen rechtlich – nicht zwingend auch wirtschaftlich – gleichgestellten Rechtssubjekten (→ natürliche Person, → juristische Person) regelt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Privatrecht · Mehr sehen »

Publizitätsprinzip

Das Publizitätsprinzip (auch Offenkundigkeitsprinzip) ist im Sachenrecht ein gesetzlich nicht kodifizierter Grundsatz, wonach die dingliche Rechtslage jederzeit und nach außen für jedermann erkennbar sein muss.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Publizitätsprinzip · Mehr sehen »

Rainer Wörlen

Rainer Wörlen (* 26. Juli 1946 in Mittenwald; † 3. November 2009 bei idw-online.de, abgerufen am 15. Juni 2011.) war ein Professor für Wirtschafts- und Privatrecht an der Fachhochschule Schmalkalden und Verfasser von Lehrbüchern in deutscher sowie englischer Sprache, die als Lernen im Dialog bekannt geworden sind.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Rainer Wörlen · Mehr sehen »

Rechtsfähigkeit (Deutschland)

Rechtsfähigkeit ist in der Rechtswissenschaft die Rechtssubjekten kraft Gesetzes verliehene Befugnis, Träger von Rechten und Pflichten zu sein.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Rechtsfähigkeit (Deutschland) · Mehr sehen »

Rechtsnorm

Als Rechtsnorm oder Rechtsvorschrift bzw.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Rechtsnorm · Mehr sehen »

Rechtsquelle

Rechtsquelle ist in der Rechtswissenschaft der Ursprungsort einer Rechtsvorschrift, aus der sich die geltenden Rechtsnormen herleiten.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Rechtsquelle · Mehr sehen »

Reichsgesetz

Deutsches Reichsstrafgesetzbuch Als Reichsgesetze wurden im Reich diejenigen Rechtsnormen bezeichnet, die auf Reichsebene verabschiedet worden sind.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Reichsgesetz · Mehr sehen »

Scheck

Der Scheck, schweiz. zumeist Cheque oder Check, ist ein Wertpapier, das eine unbedingte Zahlungsanweisung eines Kunden eines Kreditinstituts an seine Bank (Bezogener) enthält, an einen Dritten (Begünstigter, Remittent) auf Sicht (d. h. gegen Vorlage des Papiers beim Angewiesenen) eine bestimmte Geldsumme zu zahlen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Scheck · Mehr sehen »

Scheckgesetz

Das deutsche Scheckgesetz bestimmt, unter welchen Voraussetzungen eine Urkunde als Scheck gilt und welche Rechtsfolgen damit verbunden sind.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Scheckgesetz · Mehr sehen »

Schuldanerkenntnis

Das Schuldanerkenntnis (auch Schuldversprechen) ist ein unterschiedlich gebrauchter Rechtsbegriff.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Schuldanerkenntnis · Mehr sehen »

Subsidiarität

Subsidiarität (von „Hilfe, Reserve“) ist eine politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Maxime, die Selbstbestimmung, Eigenverantwortung und die Entfaltung der Fähigkeiten des Individuums, der Familie oder der Gemeinde anstrebt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Subsidiarität · Mehr sehen »

Taxi

Flughafen Tegel LTI Fairway) Buschtaxi in Burkina Faso Taxi in Haifa, Israel Älteres Taxi bei einem Taxitreffen in Niederösterreich Potsdamer Platz in Berlin, 1932: Alle vier Pkw im vorderen Bildteil sind an den gewürfelten Streifen unter den Fenstern als Taxis zu erkennen Ein Taxi ist ein von einem Kraftfahrer mit Personenbeförderungsschein gegen Bezahlung gesteuertes Individualverkehrsmittel zur Personenbeförderung.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Taxi · Mehr sehen »

Tobias Lettl

Tobias Lettl (* 1968 in Amberg) ist ein deutscher Jurist und Hochschullehrer an der Universität Potsdam.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Tobias Lettl · Mehr sehen »

Unternehmen

Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Unternehmen · Mehr sehen »

Vertragshändler

Vertragshändler sind selbstständige Kaufleute, die aufgrund vertraglicher Verpflichtung im eigenen Namen für eigene Rechnung Waren eines oder mehrerer bestimmter Hersteller bzw.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Vertragshändler · Mehr sehen »

Vertragsstrafe

Die Vertragsstrafe (auch Konventionalstrafe oder Konventionsstrafe genannt) bezeichnet eine dem Vertragspartner fest zugesagte Geldsumme für den Fall, dass der Versprechende seine vertraglichen Verpflichtungen nicht oder nicht in gehöriger Weise erfüllt.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Vertragsstrafe · Mehr sehen »

Wechsel (Urkunde)

Ein Wechsel ist ein Wertpapier, das die unbedingte Zahlungsanweisung des Ausstellers an den Bezogenen enthält, bei Fälligkeit an einem bestimmten Zahlungsort eine bestimmte Geldsumme an den Aussteller oder einen benannten dritten Zahlungsempfänger zu zahlen.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Wechsel (Urkunde) · Mehr sehen »

Wechselgesetz

Das deutsche Wechselgesetz vom 21.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Wechselgesetz · Mehr sehen »

Wertpapierrecht

Das Wertpapierrecht ist ein Rechtsgebiet des öffentlichen Rechts und ein Unterzweig des Finanzrechts, Bankrechts und des Kapitalmarktrechts.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Wertpapierrecht · Mehr sehen »

Wolfgang Hefermehl

Wolfgang Hefermehl (* 18. September 1906 in Elsterwerda; † 29. Oktober 2001 in Heidelberg) war ein deutscher Jurist, Professor an der Universität Heidelberg und einer der wirkmächtigsten Vertreter des deutschen Wirtschaftsrechts des 20.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Wolfgang Hefermehl · Mehr sehen »

Wolfram Timm

Wolfram Timm (* 29. Oktober 1949 in Osterwald/Hameln) ist ein deutscher Jurist und Professor an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Wolfram Timm · Mehr sehen »

Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht

Gründer Levin Goldschmidt Titelseite Die Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht (ZHR) ist eine juristische Fachzeitschrift.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht · Mehr sehen »

Zivilprozessordnung (Deutschland)

Die deutsche Zivilprozessordnung (abgekürzt ZPO; bei Rechtsvergleichung: dZPO) regelt das gerichtliche Verfahren in Zivilprozessen und trat als Gesetz am 1.

Neu!!: Handelsrecht (Deutschland) und Zivilprozessordnung (Deutschland) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Deutsches Handelsrecht, Handelsrecht Deutschlands, Handelsrecht in Deutschland.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »