Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Handelskalkulation

Index Handelskalkulation

Die Handelskalkulation ist eine im Handel verwendete Kalkulationsmethode, um einen Verkaufspreis und damit auch eine Preisuntergrenze für ein Produkt zu ermitteln.

36 Beziehungen: Barverkaufspreis, Bürgerliches Gesetzbuch, Bezugskosten, Direkte Produktrentabilität, Einkauf, Einstandspreis, Fracht, Güterverkehr, Gewinn, Handel, Handlungskosten, Herstellkosten, Holschuld, Kalkulation, Kosten, Kostenträger, Kunde, Lagerhaltung, Lieferant, Markt, Mischkalkulation, Preis (Wirtschaft), Preisuntergrenze, Produkt (Wirtschaft), Produktion, Rabatt, Rollgeld, Selbstkosten, Skonto, Transportversicherung, Umsatzsteuer, Umsatzsteuergesetz (Deutschland), Vertrieb, Ware, Weiterverarbeitung (Produktion), Zahlungsbedingung.

Barverkaufspreis

Der Barverkaufspreis ist in der Preispolitik der vom Endverbraucher zu bezahlende Preis einer Ware oder Dienstleistung.

Neu!!: Handelskalkulation und Barverkaufspreis · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Handelskalkulation und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Bezugskosten

Bezugskosten (Beschaffungskosten) sind im Rechnungswesen diejenigen Kosten, die bei der Beschaffung von Material oder Fertigerzeugnissen anfallen.

Neu!!: Handelskalkulation und Bezugskosten · Mehr sehen »

Direkte Produktrentabilität

Unter dem Begriff Direkte Produktrentabilität (DPR) versteht man den Rohertrag abzüglich der direkten Produktkosten (DPK) auf Groß- und Einzelhandelsstufe, bezogen auf eine einzelne Verkaufseinheit.

Neu!!: Handelskalkulation und Direkte Produktrentabilität · Mehr sehen »

Einkauf

Der Begriff Einkauf bezog sich in der Betriebswirtschaftslehre ursprünglich auf die operativen Tätigkeiten zur Versorgung eines Unternehmens mit Gütern und Dienstleistungen, die zur Durchführung des Produktionsprozesses oder der Handelsfunktion benötigt und von diesem Unternehmen nicht selbst hergestellt werden.

Neu!!: Handelskalkulation und Einkauf · Mehr sehen »

Einstandspreis

Der Einstandspreis (auch Bezugspreis) ist im Rechnungswesen und Handel der Preis, zu dem Handelswaren (Commodities) im Einkauf erworben werden.

Neu!!: Handelskalkulation und Einstandspreis · Mehr sehen »

Fracht

Fracht ist das Entgelt, das ein Frachtführer für die im Frachtvertrag vereinbarte Beförderung von Gütern erhält (synonym verwendete – juristisch jedoch nicht ganz korrekte – Begriffe: Frachtgeld, Frachtlohn).

Neu!!: Handelskalkulation und Fracht · Mehr sehen »

Güterverkehr

Containersattelzug Güterzug Binnenschiff Beladen eines Frachtflugzeugs Güterverkehr nennt man die außerbetriebliche Beförderung (Verkehr) von Gütern aller Art auf den Verkehrswegen Straße, Schiene, Wasser und Luft, entsprechend bezeichnet als Straßengüterverkehr, Schienengüterverkehr, Frachtschifffahrt, Luftfrachtverkehr.

Neu!!: Handelskalkulation und Güterverkehr · Mehr sehen »

Gewinn

Gewinn oder Ergebnis ist in der Wirtschaftswissenschaft der Überschuss der Erträge über die Aufwendungen eines Unternehmens.

Neu!!: Handelskalkulation und Gewinn · Mehr sehen »

Handel

Als Handel wird die wirtschaftliche Tätigkeit des Austauschs von materiellen oder immateriellen Gütern zwischen Wirtschaftssubjekten von der Produktion bis zum Konsum oder einer anderweitigen Güterverwendung bezeichnet.

Neu!!: Handelskalkulation und Handel · Mehr sehen »

Handlungskosten

Die Handlungskosten sind im Rechnungswesen jene Kosten, welche in Handelsunternehmen anfallen, um Handelsleistungen zu erbringen.

Neu!!: Handelskalkulation und Handlungskosten · Mehr sehen »

Herstellkosten

Herstellkosten sind im betrieblichen Rechnungswesen die Kosten, die bei der Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen anfallen.

Neu!!: Handelskalkulation und Herstellkosten · Mehr sehen »

Holschuld

Holschuld bezeichnet je nach Kontext folgendes.

Neu!!: Handelskalkulation und Holschuld · Mehr sehen »

Kalkulation

Unter Kalkulation (vom spätlateinisch calculatio für die „Berechnung“) versteht man im Allgemeinen eine Berechnung, besonders im kaufmännischen Bereich.

Neu!!: Handelskalkulation und Kalkulation · Mehr sehen »

Kosten

Gewinnschwelle (Break-even-Point) aus Erlös und Kosten Kosten sind die negativen Konsequenzen einer erfolgswirksamen Nutzung von Produktionsfaktoren.

Neu!!: Handelskalkulation und Kosten · Mehr sehen »

Kostenträger

Kostenträger sind in der Betriebswirtschaftslehre die in einem Unternehmen hergestellten Produkte oder Dienstleistungen.

Neu!!: Handelskalkulation und Kostenträger · Mehr sehen »

Kunde

Ein Kunde ist allgemein in der Wirtschaft und speziell im Marketing eine Person, ein Unternehmen oder eine Organisation (Wirtschaftssubjekt), das als Nachfrager ein Geschäft mit einer Gegenpartei abschließt.

Neu!!: Handelskalkulation und Kunde · Mehr sehen »

Lagerhaltung

Automatisches Kleinteilelager Hochregallager Außenlager mit Ton-Rohren der Heinrich Taxis GmbH + Co. KG in den 1920er Jahren. Unter Lagerhaltung versteht man in Produktion und Logistik das Lagern von Material als Teilaufgabe der Materialwirtschaft.

Neu!!: Handelskalkulation und Lagerhaltung · Mehr sehen »

Lieferant

Als Lieferant bezeichnet man beim Versendungskauf ein Wirtschaftssubjekt, das einem Kunden Waren oder Dienstleistungen durch Lieferung übergibt oder überlässt.

Neu!!: Handelskalkulation und Lieferant · Mehr sehen »

Markt

Der Begriff Markt (von ‚Handel‘, zu merx ‚Ware‘) bezeichnet allgemeinsprachlich einen Ort, an dem Waren regelmäßig auf einem meist zentralen Platz gehandelt werden.

Neu!!: Handelskalkulation und Markt · Mehr sehen »

Mischkalkulation

Unter einer Mischkalkulation (auch Ausgleichskalkulation genannt) versteht man eine Kalkulation, bei der die Verkaufspreise für einzelne Produkte nicht von den Herstellkosten, sondern von marktstrategischen Absichten bestimmt werden.

Neu!!: Handelskalkulation und Mischkalkulation · Mehr sehen »

Preis (Wirtschaft)

Der Preis ist die sich aus Angebot und Nachfrage auf einem Markt ergebende und in Geldeinheiten gezahlte Gegenleistung für eine bestimmte Mengeneinheit von erworbenen Produkten oder Dienstleistungen.

Neu!!: Handelskalkulation und Preis (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Preisuntergrenze

Die Preisuntergrenze (PUG) gibt den Verkaufspreis an, den ein Unternehmen für sein Produkt oder seine Dienstleistung verlangen muss, um kurz- oder langfristig bestehen zu können (Grenzanbieter).

Neu!!: Handelskalkulation und Preisuntergrenze · Mehr sehen »

Produkt (Wirtschaft)

Unter einem Produkt wird in der Betriebswirtschaftslehre ein materielles Gut oder eine (immaterielle) Dienstleistung verstanden, die das Ergebnis eines Produktionsprozesses ist.

Neu!!: Handelskalkulation und Produkt (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Produktion

Produktion (‚hervor führen‘), insbesondere bei Gegenständen auch Fertigung, Fabrikation oder Verarbeitung, Bearbeitung, im rechtlichen Sprachgebrauch die Herstellung, sind die von Arbeitskräften (Produzenten) mittels Arbeit bewirkten Prozesse der Transformation, die aus natürlichen wie bereits produzierten Ausgangsstoffen (Werkstoffe) unter Einsatz von Energie und bestimmten Produktionsmitteln lagerbare Wirtschafts- oder Gebrauchsgüter (Ökonomisches Gut) erzeugen.

Neu!!: Handelskalkulation und Produktion · Mehr sehen »

Rabatt

Ein Rabatt (von ital.: rabbattere.

Neu!!: Handelskalkulation und Rabatt · Mehr sehen »

Rollgeld

Rollgeld ist die Bezeichnung für die Beförderungskosten vom Versender (Urversender) zum Versandspediteur und vom Empfangsspediteur zum Empfänger.

Neu!!: Handelskalkulation und Rollgeld · Mehr sehen »

Selbstkosten

Unter Selbstkosten versteht man in der Kalkulation die bei der Produktion von Gütern und Dienstleistungen beim einzelnen Kostenträger entstandenen Kosten.

Neu!!: Handelskalkulation und Selbstkosten · Mehr sehen »

Skonto

Der oder das Skonto (von italienisch sconto, zu scontare, „abziehen, abrechnen“) ist ein Preisnachlass auf den Rechnungsbetrag (ohne Frachtkosten etc.) bei Zahlung innerhalb einer bestimmten Frist.

Neu!!: Handelskalkulation und Skonto · Mehr sehen »

Transportversicherung

Mit der Transportversicherung wird der Versicherungsschutz für Transportgüter (Güterversicherung; Abs. 1 VVG) und Transportmittel (Kaskoversicherung, § 130 Abs. 2 VVG) hinsichtlich der Gefahren bei der Beförderung und Zwischenlagerung von Gütern angeboten.

Neu!!: Handelskalkulation und Transportversicherung · Mehr sehen »

Umsatzsteuer

Eine Umsatzsteuer (USt) ist.

Neu!!: Handelskalkulation und Umsatzsteuer · Mehr sehen »

Umsatzsteuergesetz (Deutschland)

Das Umsatzsteuergesetz regelt die Umsatzbesteuerung.

Neu!!: Handelskalkulation und Umsatzsteuergesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Vertrieb

Der Vertrieb ist eine betriebliche Funktion in Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen für Kunden oder Endverbraucher verfügbar machen soll.

Neu!!: Handelskalkulation und Vertrieb · Mehr sehen »

Ware

Eine Ware im Sinne der Wirtschaftswissenschaften ist ein materielles Wirtschaftsgut, welches Gegenstand des Warenhandels ist und als Gegenstand des Warenumsatzes in Betracht kommt.

Neu!!: Handelskalkulation und Ware · Mehr sehen »

Weiterverarbeitung (Produktion)

Um Weiterverarbeitung handelt es sich in der Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre, wenn Unternehmen von anderen Unternehmen Zwischenprodukte oder Halbfabrikate erwerben und diese durch eigene Produktion zu Endprodukten verarbeiten.

Neu!!: Handelskalkulation und Weiterverarbeitung (Produktion) · Mehr sehen »

Zahlungsbedingung

Zahlungsbedingungen (auch Zahlungskonditionen) sind Allgemeine Geschäftsbedingungen, die die Zahlung der Geldschulden von Zahlungspflichtigen bei Geschäften regeln.

Neu!!: Handelskalkulation und Zahlungsbedingung · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Vorwärtskalkulation, Zielverkaufspreis.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »