Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Gleichberechtigung

Index Gleichberechtigung

Gleichberechtigung bezeichnet die Gleichheit verschiedener Rechtssubjekte in einem bestimmten Rechtssystem.

112 Beziehungen: Adelsaufhebungsgesetz, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Anerkannte Religionsgemeinschaften in Österreich, Arbeit (Sozialwissenschaften), Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, Aufklärung, Aus Politik und Zeitgeschichte, Österreichische Gebärdensprache, Österreichischer Staatsvertrag, Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, Barrierefreies Internet, Barrierefreiheit, Bürgerliches Gesetzbuch, Bürgerrecht, Behinderung, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, Bundesrecht, Bundesregierung Klima, Bundesregierung Kreisky II, Bundesregierung Raab II, Bundesregierung Schüssel II, Bundesregierung Vranitzky III, Bundesverfassungsgericht, Bundeszentrale für politische Bildung, Deutscher Bundestag, Deutscher Juristinnenbund, Dezemberverfassung, Diskriminierung, Diskriminierungsverbot, Ehe, Eherecht, Eingetragene Partnerschaft, Einkommen, Elisabeth Selbert, Elterliche Sorge (Deutschland), Emanzipation, Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin, Erstes Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts, Erwerbstätigkeit, Europarecht, Ewigkeitsklausel, Familienrecht, Feminismus, Französische Revolution, Frauenbewegung, Frauenstimmrecht in der Schweiz, Frauenwahlrecht, ..., Freie Universität Berlin, Freiheit, Güterrecht, Gender Studies, Gender-Mainstreaming, Geschlechterdemokratie, Geschlechtergerechte Sprache, Geschlechtergeschichte, Geschlechterordnung, Gesetzesvorbehalt, Gläserne Decke, Gleichbehandlungsgesetz (Österreich), Gleichberechtigungsgesetz, Gleichheit, Gleichheitssatz, Gleichstellung, Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Grundrechte, Humanismus, Islam in Österreich, Israelitische Kultusgemeinde, Kanton (Schweiz), Kanzleramtsminister (Österreich), Kinder- und Jugendanwaltschaft, Kindheit, Koedukation, Landesrecht, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, Līdztiesība, Mütter des Grundgesetzes, Menschenrechte, Menschenwürde, Minderheit, Minderheitensprachen in Österreich, Mutterschaftsurlaub, Oktroyierte Märzverfassung, Olympe de Gouges, Ortstafelstreit, Parlamentarischer Rat, Privilegierung, Rechtsordnung, Rechtssubjekt, Reinhold Zippelius, Religionsfreiheit, Religionsfreiheit in Österreich, Rentenalter, Sabine Berghahn, Soziale Randgruppe, Toleranzpatent, Transgender, UN-Kinderrechtskonvention, Vermögen (Wirtschaft), Vertrag von Saint-Germain, Volksabstimmung in Österreich über den Beitritt zur Europäischen Union, Wehrpflicht, Wehrpflicht in Deutschland, Weißer Jahrgang, Weimarer Verfassung, Westliche Welt, Willkür (Recht), Zivildienst in Österreich, Zweiter Weltkrieg. Erweitern Sie Index (62 mehr) »

Adelsaufhebungsgesetz

Nach dem Ende der Monarchie Österreich-Ungarns wurde vom Parlament des neuentstandenen Staates Deutschösterreich am 3. April 1919 die Aufhebung des Adels per Adelsaufhebungsgesetz beschlossen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Adelsaufhebungsgesetz · Mehr sehen »

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Die Flagge der Vereinten Nationen ''(Declaración Universal de los Derechos del Hombre'',November 1949) Sonderbriefmarke von 1998 zum 50. Jahrestag der Erklärung Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)), auch Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechtscharta oder kurz AEMR, sind unverbindliche Empfehlungen der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte.

Neu!!: Gleichberechtigung und Allgemeine Erklärung der Menschenrechte · Mehr sehen »

Anerkannte Religionsgemeinschaften in Österreich

Die Vielzahl der Religionsgemeinschaften in Österreich wird rechtlich – als Rechtsperson – in drei Kategorien unterteilt, mit denen jeweils unterschiedliche Rechte und Pflichten verbunden sind.

Neu!!: Gleichberechtigung und Anerkannte Religionsgemeinschaften in Österreich · Mehr sehen »

Arbeit (Sozialwissenschaften)

Arbeit ist eine zielbewusste und sozial durch Institutionen (Bräuche) abgestützte besondere Form der Tätigkeit, mit der Menschen seit ihrer Menschwerdung in ihrer Umwelt zu überleben versuchen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Arbeit (Sozialwissenschaften) · Mehr sehen »

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes garantiert die Unantastbarkeit der Menschenwürde sowie die Bindung der staatlichen Gewalt an die weiteren Grundrechte (Artikel 1 bis 19) der bundesdeutschen Verfassung.

Neu!!: Gleichberechtigung und Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland · Mehr sehen »

Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Der Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland gehört zum ersten Abschnitt (Grundrechte) und garantiert die Gleichheit vor dem Gesetz, die Gleichberechtigung der Geschlechter und verbietet Diskriminierung und Bevorzugung aufgrund bestimmter Eigenschaften.

Neu!!: Gleichberechtigung und Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland · Mehr sehen »

Aufklärung

Erkenntnis, wodurch die Religionen der Welt zusammenfinden (Daniel Chodowiecki, 1791) Der Begriff Aufklärung, auch für das „Aufklären“ von beliebigen Sachverhalten und über beliebige Sachverhalte verwendet, bezeichnet die um das Jahr 1700 einsetzende Entwicklung, durch rationales Denken alle den Fortschritt behindernden Strukturen zu überwinden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Aufklärung · Mehr sehen »

Aus Politik und Zeitgeschichte

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) ist eine seit 1953 erscheinende Beilage der deutschen Wochenzeitung Das Parlament.

Neu!!: Gleichberechtigung und Aus Politik und Zeitgeschichte · Mehr sehen »

Österreichische Gebärdensprache

Die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) ist die in Österreich verwendete Gebärdensprache.

Neu!!: Gleichberechtigung und Österreichische Gebärdensprache · Mehr sehen »

Österreichischer Staatsvertrag

Der Österreichische Staatsvertrag, im Langtitel Staatsvertrag betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich, gegeben zu Wien am 15.

Neu!!: Gleichberechtigung und Österreichischer Staatsvertrag · Mehr sehen »

Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Vertragsstaaten der UN-Behindertenrechtskonvention (dunkelgrün), Unterzeichnerstaaten (hellgrün) (1. Oktober 2012) Das 2006 von der UNO-Generalversammlung in New York verabschiedete und 2008 in Kraft getretene Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention, BRK) ist ein von 175 Staaten und der EU durch Ratifizierung, Beitritt (accession) oder (im Fall der EU) formale Bestätigung (formal confirmation) abgeschlossener völkerrechtlicher Vertrag, der die bislang bestehenden acht Menschenrechtsabkommen für die Lebenssituation behinderter Menschen konkretisierte: Sie werden weniger als Kranke betrachtet, sondern vielmehr als gleichberechtigte Menschen (sog. „menschenrechtliches Modell“).

Neu!!: Gleichberechtigung und Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen · Mehr sehen »

Barrierefreies Internet

Barrierefreies Internet sind Web-Angebote, die von allen Nutzern unabhängig von ihren Einschränkungen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt (barrierefrei) genutzt werden können.

Neu!!: Gleichberechtigung und Barrierefreies Internet · Mehr sehen »

Barrierefreiheit

Rollstuhlrampe in der Stanford University, San Francisco Badruine in Badenweiler kann und darf nicht befahren werden Treppenstraße in Kassel, die Rampe ist zu steil für echte Barrierefreiheit Barrierefreiheit eines Museums: Theseustempel in Wien Barrierefreiheit bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch eine Gestaltung der baulichen Umwelt sowie von Informationsangeboten, Kommunikation usw.

Neu!!: Gleichberechtigung und Barrierefreiheit · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Bürgerrecht

Verleihung der Bürgerrechte. Gedruckte Urkunde mit handschriftlichen Ergänzungen. Kappeln 1858. Mit rotem Lacksiegel und sechs Signaturen des „Fleckencollegio“: ''Wir Fleckensvogt, Vorstand und Deputirte, des im Herzogthum Schleswig belegenen Fleckens Cappeln, bezeugen hiedurch, daß dem Cigarrenfabricanten Emil Georg Martin Zarnedsky das Bürgerrecht in dem Flecken Cappeln verliehen worden ist …'' Die Bürgerrechte sind die Rechte, die sich auf das Verhältnis zwischen Bürger und Staat beziehen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bürgerrecht · Mehr sehen »

Behinderung

Internationales Zeichen für eine Zugangsmöglichkeit für behinderte Menschen (engl. ''International Symbol of Access'') Als Behinderung bezeichnet man eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe bzw.

Neu!!: Gleichberechtigung und Behinderung · Mehr sehen »

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Amtssitz ist das Palais Starhemberg am Minoritenplatz Das als Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (kurz Bildungs- oder Unterrichtsministerium) bezeichnete österreichische Regierungsressort des Bundes ist vor allem zuständig für das Schulwesen und Universitäten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung · Mehr sehen »

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend

Die zwischen 2009 und 2014 als Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (kurz BMWFJ oder Wirtschaftsministerium und Familienministerium) bezeichnete österreichische Verwaltungseinrichtung des Bundes war vor allem zuständig für Wirtschaftspolitik, Gewerbe und Industrie sowie Familienpolitik und Angelegenheiten der Jugend.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend · Mehr sehen »

Bundesrecht

Unter Bundesrecht wird in Bundesstaaten beziehungsweise Staatenbünden das auf Bundesebene gesetzte Recht verstanden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesrecht · Mehr sehen »

Bundesregierung Klima

Die österreichische Bundesregierung Klima wurde ohne vorherige Nationalratswahl gebildet.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesregierung Klima · Mehr sehen »

Bundesregierung Kreisky II

Die österreichische Bundesregierung Kreisky II, eine Alleinregierung der SPÖ, wurde nach der Nationalratswahl vom 10. Oktober 1971 zusammengestellt, die der SPÖ die absolute Mandatsmehrheit brachte.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesregierung Kreisky II · Mehr sehen »

Bundesregierung Raab II

Die österreichische Bundesregierung Raab II wurde nach der Nationalratswahl am 13. Mai 1956, bei der die ÖVP acht Mandate zu Lasten der FPÖ hinzugewann, die SPÖ eines zu Lasten der Kommunisten, zusammengestellt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesregierung Raab II · Mehr sehen »

Bundesregierung Schüssel II

Die österreichische Bundesregierung Schüssel II, das zweite Kabinett des Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel, wurde nach der Nationalratswahl vom 24. November 2002 als ÖVP-FPÖ-Koalition gebildet (Schwarz-blaue Koalition), wurde mit dem BZÖ fortgesetzt (Schwarz-orange Koalition) und amtierte von ihrer Ernennung durch Bundespräsident Thomas Klestil am 28. Februar 2003 bis zum 11. Jänner 2007.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesregierung Schüssel II · Mehr sehen »

Bundesregierung Vranitzky III

Die österreichische Bundesregierung Vranitzky III wurde nach der Nationalratswahl vom 7. Oktober 1990 gebildet.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesregierung Vranitzky III · Mehr sehen »

Bundesverfassungsgericht

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ist in der Bundesrepublik Deutschland das Verfassungsgericht des Bundes.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundesverfassungsgericht · Mehr sehen »

Bundeszentrale für politische Bildung

Das Gebäude der Bundeszentrale in Bonn Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) wurde am 25.

Neu!!: Gleichberechtigung und Bundeszentrale für politische Bildung · Mehr sehen »

Deutscher Bundestag

3. Oktober 1990 gehisst Bundesregierung, 2014 Der Deutsche Bundestag (Abkürzung BT) ist das Parlament und somit gesetzgebendes Organ der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Gleichberechtigung und Deutscher Bundestag · Mehr sehen »

Deutscher Juristinnenbund

Der Deutsche Juristinnenbund e. V. (djb) ist ein 1948 gegründeter gemeinnütziger Verein, der in der Nachfolge des 1914 gegründeten Deutschen Juristinnen-Vereins steht.

Neu!!: Gleichberechtigung und Deutscher Juristinnenbund · Mehr sehen »

Dezemberverfassung

Dezemberverfassung ist eine zusammenfassende Bezeichnung für die fünf Staatsgrundgesetze und das Delegationsgesetz, die am 21. Dezember 1867 durch den Kaiser von Österreich, Franz Joseph I., sanktioniert wurden und tags darauf in Kraft traten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Dezemberverfassung · Mehr sehen »

Diskriminierung

Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach Maßgabe bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T.

Neu!!: Gleichberechtigung und Diskriminierung · Mehr sehen »

Diskriminierungsverbot

Das Diskriminierungsverbot, auch Benachteiligungsverbot, untersagt, Menschen wegen bestimmter Merkmale ungleich zu behandeln, wenn dies zu einer Diskriminierung, also einer Benachteiligung oder Herabwürdigung einzelner führt, ohne dass es dafür eine sachliche Rechtfertigung gibt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Diskriminierungsverbot · Mehr sehen »

Ehe

Die Ehe (von ēwa „Ewigkeit, Recht, Gesetz“; historisch rechtssprachlich: Konnubium) oder Heirat ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich oder rituell geregelte, gefestigte Form einer Verbindung zweier Menschen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Ehe · Mehr sehen »

Eherecht

Das Eherecht ist das Teilgebiet des Familienrechts der Rechtsnormen, die sich auf Inhalt, Abschluss und Auflösung der Ehe sowie das Verhältnis der Ehegatten zueinander beziehen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Eherecht · Mehr sehen »

Eingetragene Partnerschaft

Eine Eingetragene Partnerschaft (engl. civil union) ist ein Rechtsinstitut für Paare.

Neu!!: Gleichberechtigung und Eingetragene Partnerschaft · Mehr sehen »

Einkommen

Einkommen bezeichnet die einer natürlichen oder juristischen Person in einem bestimmten Zeitraum als Geld oder Sache zufließenden Leistungen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Einkommen · Mehr sehen »

Elisabeth Selbert

Porträt an der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule in Bonn-Bad Godesberg Elisabeth Selbert, geborene Martha Elisabeth Rohde (* 22. September 1896 in Kassel; † 9. Juni 1986 ebenda), war eine deutsche Politikerin und Juristin.

Neu!!: Gleichberechtigung und Elisabeth Selbert · Mehr sehen »

Elterliche Sorge (Deutschland)

Elterliche Sorge ist ein Rechtsbegriff im deutschen Familienrecht.

Neu!!: Gleichberechtigung und Elterliche Sorge (Deutschland) · Mehr sehen »

Emanzipation

Emanzipation stammt von dem lateinischen emancipatio, was „Entlassung des Sohnes aus der väterlichen Gewalt“ oder auch die „Freilassung eines Sklaven“ bedeutet.

Neu!!: Gleichberechtigung und Emanzipation · Mehr sehen »

Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte

Am 26. August 1789 verkündete die französische Nationalversammlung die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen).

Neu!!: Gleichberechtigung und Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte · Mehr sehen »

Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin

Erste Seite der Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin Die Verfasserin Olympe de Gouges, Pastell von Alexander Kucharski (1741–1819) Die Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin (franz. Déclaration des droits de la femme et de la citoyenne) wurde im September 1791 von der französischen Frauenrechtlerin Olympe de Gouges verfasst, um sie der französischen Nationalversammlung zur Verabschiedung vorzulegen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin · Mehr sehen »

Erstes Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts

Das Erste Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts (1. EheRG) von 1976 war eine grundlegende Neuregelung des Eherechts, des Scheidungsrechts und des Scheidungs­verfahrensrechts in der Bundesrepublik Deutschland durch die damalige sozialliberale Regierungskoalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Erstes Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts · Mehr sehen »

Erwerbstätigkeit

Erwerbstätige sind nach dem Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen alle zivilen Erwerbspersonen, also Personen, die als Arbeitnehmer oder Selbständige beziehungsweise mithelfende Familienangehörige eine auf wirtschaftlichen Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben.

Neu!!: Gleichberechtigung und Erwerbstätigkeit · Mehr sehen »

Europarecht

Überschneidung von Mitgliedschaften in europäischen Organisationen Das Europarecht ist das überstaatliche Recht in Europa.

Neu!!: Gleichberechtigung und Europarecht · Mehr sehen »

Ewigkeitsklausel

Die Ewigkeitsklausel oder Ewigkeitsgarantie (auch Ewigkeitsentscheidung) ist in Deutschland eine Regelung in Abs. 3 des Grundgesetzes (GG), die eine Bestandsgarantie für verfassungspolitische Grundsatzentscheidungen enthält.

Neu!!: Gleichberechtigung und Ewigkeitsklausel · Mehr sehen »

Familienrecht

Das Familienrecht ist das Teilgebiet des Zivilrechts, das die Rechtsverhältnisse der durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen regelt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Familienrecht · Mehr sehen »

Feminismus

Women’s March on Washington, Februar 2017 Czarnyprotest in Warschau, 2016 gegen eine Verschärfung der Gesetze zur Abtreibung. Feminismus (abgeleitet von Frau und -ismus über) ist ein Oberbegriff für geistige, gesellschaftliche, politische, religiöse und akademische Strömungen und soziale Bewegungen, die, basierend auf der kritischen Analyse von Geschlechterordnungen (männliche Privilegien, weibliche Unterordnung), für Gleichberechtigung, Menschenwürde und Selbstbestimmung von Frauen sowie gegen Sexismus eintreten und diese Ziele durch entsprechende Maßnahmen umzusetzen versuchen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Feminismus · Mehr sehen »

Französische Revolution

''Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen''. Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte in einer Darstellung von Jean-Jacques Le Barbier Die Französische Revolution von 1789 bis 1799 mit ihrem im Volksmund verkürzten Motto Liberté, égalité, fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) gehört zu den folgenreichsten Ereignissen der neuzeitlichen europäischen Geschichte.

Neu!!: Gleichberechtigung und Französische Revolution · Mehr sehen »

Frauenbewegung

''Entwicklung der Frauenbewegung und des Feminismus'' Die Frauenbewegung (auch Frauenrechtsbewegung) ist eine globale soziale Bewegung, die sich für die Gleichberechtigung von Frauen in Staat und Gesellschaft einsetzt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Frauenbewegung · Mehr sehen »

Frauenstimmrecht in der Schweiz

Das Frauenstimmrecht in der Schweiz (Stimm- und Wahlrecht) wurde durch eine eidgenössische Abstimmung am 7.

Neu!!: Gleichberechtigung und Frauenstimmrecht in der Schweiz · Mehr sehen »

Frauenwahlrecht

Plakat der Frauenbewegung zum Frauentag 8. März 1914:„Heraus mit dem Frauenwahlrecht“ Frauenwahlrecht oder Frauenstimmrecht bedeutet, dass Frauen eines Landes die Möglichkeit haben, in gleichem Umfang und mit denselben Rechten wie Männer an politischen Abstimmungen aktiv und passiv teilzunehmen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Frauenwahlrecht · Mehr sehen »

Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin (kurz FU Berlin oder – seltener – FUB) wurde 1948 gegründet und hat ihren Sitz und zentralen Campus in Berlin-Dahlem.

Neu!!: Gleichberechtigung und Freie Universität Berlin · Mehr sehen »

Freiheit

Die Freiheitsstatue Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können.

Neu!!: Gleichberechtigung und Freiheit · Mehr sehen »

Güterrecht

Das Güterrecht regelt in Ehen und anderen staatlich registrierten Lebensgemeinschaften (in Deutschland Lebenspartnerschaften) die Frage, ob Vermögensgegenstände den Ehe- bzw.

Neu!!: Gleichberechtigung und Güterrecht · Mehr sehen »

Gender Studies

Die Gender Studies (deutsch Geschlechterstudien, Geschlechterforschung) sind eine interdisziplinäre Forschungsrichtung, die nach der Bedeutung des Geschlechts für Kultur, Gesellschaft und Wissenschaften fragt.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gender Studies · Mehr sehen »

Gender-Mainstreaming

Gender-Mainstreaming, auch Gender Mainstreaming geschrieben, ist eine Strategie zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gender-Mainstreaming · Mehr sehen »

Geschlechterdemokratie

World Pride, London 2012 Geschlechterdemokratie ist ein dem Gender Mainstreaming verwandter Begriff.

Neu!!: Gleichberechtigung und Geschlechterdemokratie · Mehr sehen »

Geschlechtergerechte Sprache

Unter dem Begriff geschlechtergerechte Sprache wird ein Sprachgebrauch verstanden, der darauf abzielt, die Gleichstellung der Geschlechter zum Ausdruck zu bringen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Geschlechtergerechte Sprache · Mehr sehen »

Geschlechtergeschichte

Die Geschlechtergeschichte ist eine spezielle Geschichtswissenschaft, die sich mit der historischen Ausprägung und Veränderlichkeit von Weiblichkeit, Männlichkeit und des Verhältnisses der Geschlechter zueinander befasst.

Neu!!: Gleichberechtigung und Geschlechtergeschichte · Mehr sehen »

Geschlechterordnung

Geschlechterordnung bezeichnet diejenige Dimension sozialer Ordnung, in der sich gesellschaftliche Zuordnung nach Geschlechtlichkeit vollzieht bzw.

Neu!!: Gleichberechtigung und Geschlechterordnung · Mehr sehen »

Gesetzesvorbehalt

Ein Gesetzesvorbehalt ist die in modernen Verfassungen vorgesehene Möglichkeit, Grundrechte in zulässiger Weise einzuschränken.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gesetzesvorbehalt · Mehr sehen »

Gläserne Decke

Der Begriff Gläserne Decke (engl. glass ceiling), häufig auch Glasdecke oder seltener Glasdeckeneffekt, ist eine Metapher für das Phänomen, dass Angehörige einer bestimmten Bevölkerungsgruppe nicht in politische oder ökonomische Führungspositionen aufzusteigen vermögen; im engeren Sinne benutzt man den Ausdruck heute meist in Hinblick auf den Umstand, dass qualifizierte Frauen kaum in die Top-Positionen in Unternehmen oder Organisationen vordringen und spätestens auf der Ebene des mittleren Managements „hängenbleiben“.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gläserne Decke · Mehr sehen »

Gleichbehandlungsgesetz (Österreich)

Das Bundesgesetz über die Gleichbehandlung (Gleichbehandlungsgesetz – GlBG) regelt die Gleichbehandlung in Österreich.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gleichbehandlungsgesetz (Österreich) · Mehr sehen »

Gleichberechtigungsgesetz

Das Gleichberechtigungsgesetz sollte den Auftrag des Grundgesetzes nach Abs.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gleichberechtigungsgesetz · Mehr sehen »

Gleichheit

Gleichheit (gelegentlich und vor allem im politischen oder philosophischen Kontext frz. Égalité) bedeutet Übereinstimmung einer Mehrzahl von Gegenständen, Personen oder Sachverhalten in einem bestimmten Merkmal bei Verschiedenheit in anderen Merkmalen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gleichheit · Mehr sehen »

Gleichheitssatz

Dreieck weist auf die Rechtspflicht des Staates zur Einhaltung des Gleichheitssatzes hin. Der Gleichheitssatz ius respicit aequitatem, „Das Recht achtet auf Gleichheit“, ist ein Grundsatz im Verfassungsrecht.

Neu!!: Gleichberechtigung und Gleichheitssatz · Mehr sehen »

Gleichstellung

Unter Gleichstellung versteht man die Maßnahmen der Angleichung der Lebenssituation von im Prinzip gleichberechtigten heterogenen Bevölkerungsgruppen (z. B. Gleichberechtigung von Frau und Mann).

Neu!!: Gleichberechtigung und Gleichstellung · Mehr sehen »

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Grundrechte (Ursprungsfassung), am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin Präambel des Grundgesetzes in der Fassung des Einigungsvertrages (1990) Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (umgangssprachlich auch deutsches Grundgesetz; allgemein abgekürzt GG, seltener auch GrundG) ist als geltende „Verfassung der Deutschen“ die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Gleichberechtigung und Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland · Mehr sehen »

Grundrechte

Französische Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte 1789 Grundrechte sind wesentliche Rechte, die Mitgliedern der Gesellschaft gegenüber Staaten als beständig, dauerhaft und einklagbar garantiert werden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Grundrechte · Mehr sehen »

Humanismus

Michelangelo Buonarroti: Die Erschaffung Adams (Ausschnitt) Humanismus ist eine seit dem 19.

Neu!!: Gleichberechtigung und Humanismus · Mehr sehen »

Islam in Österreich

Islamisches Zentrum Wien Die Situation des Islams in Österreich ist insofern in Westeuropa einzigartig, als dass er den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts genießt und schon 1912 als Religionsgesellschaft anerkannt wurde.

Neu!!: Gleichberechtigung und Islam in Österreich · Mehr sehen »

Israelitische Kultusgemeinde

Israelitische Kultusgemeinde ist ein Synonym für den Ausdruck jüdische Gemeinde (Kehillah).

Neu!!: Gleichberechtigung und Israelitische Kultusgemeinde · Mehr sehen »

Kanton (Schweiz)

Die 26 Kantone (in der Deutschschweiz traditionell auch Stand, im Plural Stände genannt) sind die Gliedstaaten der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Neu!!: Gleichberechtigung und Kanton (Schweiz) · Mehr sehen »

Kanzleramtsminister (Österreich)

Logo des Bundeskanzleramts Ein inoffiziell Kanzleramtsminister genannter Bundesminister, offiziell Bundesminister im Bundeskanzleramt, ist in Österreich ein Minister, der – mit oder ohne Geschäftsbereich (angelobt „ohne Portefeuille“) – formal im Bundeskanzleramt agiert, auch dann, wenn die ihm übertragenen Bereiche des Amtes nicht am Sitz des Bundeskanzleramtes verwaltet werden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Kanzleramtsminister (Österreich) · Mehr sehen »

Kinder- und Jugendanwaltschaft

Kinder- und Jugendanwaltschaften sind weisungsfreie Einrichtungen der österreichischen Bundesländer mit dem gesetzlichen Auftrag, auf die Umsetzung der Kinderrechte zu achten und diese in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Kinder- und Jugendanwaltschaft · Mehr sehen »

Kindheit

Kind Als Kindheit bezeichnet man den Zeitraum im Leben eines Menschen von der Geburt bis zur geschlechtlichen Entwicklung (Pubertät).

Neu!!: Gleichberechtigung und Kindheit · Mehr sehen »

Koedukation

Koedukation an einer deutschen Schule Der Ausdruck Koedukation (aus dem Lateinischen con.

Neu!!: Gleichberechtigung und Koedukation · Mehr sehen »

Landesrecht

Unter Landesrecht wird in Deutschland und Österreich das Recht eines Gliedstaates (Land, Bundesland) in Abgrenzung zu dem vom Gesamtstaat (Bund) gesetzten Bundesrecht verstanden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Landesrecht · Mehr sehen »

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ist die zentrale überparteiliche staatliche Einrichtung für die politische Bildung in Baden-Württemberg.

Neu!!: Gleichberechtigung und Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg · Mehr sehen »

Līdztiesība

Līdztiesība war eine politische Partei in Lettland, die hauptsächlich von der russisch-sprechenden Minderheit im Land unterstützt wurde.

Neu!!: Gleichberechtigung und Līdztiesība · Mehr sehen »

Mütter des Grundgesetzes

Verlauf der Erwähnung von „Vätern“ und „Müttern“ ''des Grundgesetzes'' im Corpus von Google Buch ab 1974. Mütter des Grundgesetzes werden die vier Frauen genannt, die neben den 61 Männern des Parlamentarischen Rates 1948 das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland erstellten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Mütter des Grundgesetzes · Mehr sehen »

Menschenrechte

Der Kyros-Zylinder aus Persien (538 v. Chr.), der gemeinhin als „erste Menschenrechtscharta“ gilt Bill of Rights'' (1689) überwand den bis dahin vorherrschenden Gedanken des Gottesgnadentums und ersetzte ihn durch das Prinzip der Parlamentssouveränität. Damit wurde der Weg zur politischen Durchsetzung der Menschenrechte gebahnt. Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, 1776 Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, 1789 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, 1948 Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Menschenrechte · Mehr sehen »

Menschenwürde

Die Menschenwürde ist nach moderner Auffassung der Wert, den alle Menschen gleichermassen und unabhängig von ihren Unterscheidungsmerkmalen wie Herkunft, Geschlecht, Alter oder Zustand haben, und der über dem Wert aller anderen Lebewesen und Dinge steht.

Neu!!: Gleichberechtigung und Menschenwürde · Mehr sehen »

Minderheit

Gruppe von Schülern der Minderheit der Tamang in Nepal Eine Minderheit (auch Minorität oder Minderzahl) ist ein numerisch geringerer Teil einer Gesamtheit, der sich durch personale oder kulturelle Merkmale von der Mehrheit unterscheidet.

Neu!!: Gleichberechtigung und Minderheit · Mehr sehen »

Minderheitensprachen in Österreich

Die Minderheitensprachen in Österreich umfassen alle Sprachen, die in Österreich neben dem in der Verfassung als Staatssprache definierten Deutsch gesprochen werden.

Neu!!: Gleichberechtigung und Minderheitensprachen in Österreich · Mehr sehen »

Mutterschaftsurlaub

Mutterschaftsurlaub ist eine Bezeichnung für die Beschäftigungsverbote für Frauen im zeitlichen Zusammenhang mit einer Entbindung.

Neu!!: Gleichberechtigung und Mutterschaftsurlaub · Mehr sehen »

Oktroyierte Märzverfassung

Als Oktroyierte Märzverfassung wird die Verfassung des Kaiserreiches Österreich bezeichnet, die nach der Revolution von 1848/49 im Kaisertum Österreich am 4. März 1849 vom 18-jährigen Kaiser Franz Joseph I. ohne Mitwirkung eines Parlaments von Olmütz aus erlassen wurde.

Neu!!: Gleichberechtigung und Oktroyierte Märzverfassung · Mehr sehen »

Olympe de Gouges

Olympe de Gouges,Pastell von Alexander Kucharski (1741–1819) Unterschrift von Olympe de Gouges Olympe de Gouges (eigentlich Marie Gouze; * 7. Mai 1748 in Montauban; † 3. November 1793 in Paris) war eine Revolutionärin, Frauenrechtlerin, Schriftstellerin und Autorin von Theaterstücken im Zeitalter der Aufklärung.

Neu!!: Gleichberechtigung und Olympe de Gouges · Mehr sehen »

Ortstafelstreit

Zweisprachiger Ortsname auf einer Ortstafel in Kärnten Als Ortstafelstreit wird eine jahrzehntelange Kontroverse in einem Gebiet des österreichischen Bundeslandes Kärnten um die Anzahl von Verkehrsschildern mit zweisprachigen topographischen Aufschriften in und bezeichnet.

Neu!!: Gleichberechtigung und Ortstafelstreit · Mehr sehen »

Parlamentarischer Rat

Deutsche Sonderbriefmarke 1998 zum historischen Wortlaut) Der Parlamentarische Rat war eine von elf deutschen Länderparlamenten der drei Westzonen gewählte Versammlung, die von September 1948 bis Mai/Juni 1949 in Bonn tagte.

Neu!!: Gleichberechtigung und Parlamentarischer Rat · Mehr sehen »

Privilegierung

Privilegierung bedeutet in der Rechtswissenschaft die gerechtfertigte, positive Ausnahme von der Regel der Gleichberechtigung.

Neu!!: Gleichberechtigung und Privilegierung · Mehr sehen »

Rechtsordnung

Als Rechtsordnung (oder Rechtssystem) bezeichnet man die Gesamtheit des gültigen objektiven Rechts in dessen Anwendungsbereich, beispielsweise das Recht eines Staates.

Neu!!: Gleichberechtigung und Rechtsordnung · Mehr sehen »

Rechtssubjekt

Das Rechtssubjekt ist in der Rechtswissenschaft ein von der Rechtsordnung anerkannter (potenzieller) Träger von subjektiven Rechten und Pflichten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Rechtssubjekt · Mehr sehen »

Reinhold Zippelius

Reinhold Zippelius (* 19. Mai 1928 in Ansbach) ist ein deutscher Jurist und Rechtswissenschaftler.

Neu!!: Gleichberechtigung und Reinhold Zippelius · Mehr sehen »

Religionsfreiheit

Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht, welches jedem Menschen erlaubt die persönliche individuelle Glaubensüberzeugung in Form einer Religion oder Weltanschauung frei und öffentlich auszuüben.

Neu!!: Gleichberechtigung und Religionsfreiheit · Mehr sehen »

Religionsfreiheit in Österreich

Die Religionsfreiheit in Österreich setzte sich überwiegend in der Zeit von 1781 bis 1919 in mehreren Schritten durch, also etwa während des langen 19. Jahrhunderts.

Neu!!: Gleichberechtigung und Religionsfreiheit in Österreich · Mehr sehen »

Rentenalter

Rentenalter, auch Pensionsalter, ist das Lebensalter, ab dem eine Person dem Grunde nach eine Altersrente oder eine Pension beziehen kann.

Neu!!: Gleichberechtigung und Rentenalter · Mehr sehen »

Sabine Berghahn

Sabine Berghahn (* 1952 in Detmold) ist eine deutsche Juristin, Journalistin, Politikwissenschaftlerin und Privatdozentin.

Neu!!: Gleichberechtigung und Sabine Berghahn · Mehr sehen »

Soziale Randgruppe

Soziale Randgruppe (Schweizerisch auch: Randständige) ist eine Bezeichnung für sehr verschiedene jeweils als nicht integriert geltende Bevölkerungsteile innerhalb der Gesellschaft.

Neu!!: Gleichberechtigung und Soziale Randgruppe · Mehr sehen »

Toleranzpatent

Seite 1 des Patents von 1781 Seite 5 des Patents von 1781 Toleranzpatente bezeichnen Toleranzedikte Kaiser Josephs II. im Rahmen seiner Reformen (siehe: Josephinismus), die den in den österreichischen Erblanden zuvor diskriminierten Minderheiten eine freiere Ausübung ihrer Religion ermöglichten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Toleranzpatent · Mehr sehen »

Transgender

A TransGender-Symbol black-and-white.svg|Transgender-Symbol (⚧) als Kombination aus Venus- und Marssymbol mit zusätzlichen „Arm“ für Transgender Transgender Pride flag.svg|Transgender-Flagge.

Neu!!: Gleichberechtigung und Transgender · Mehr sehen »

UN-Kinderrechtskonvention

Nicht unterzeichnet Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, kurz UN-Kinderrechtskonvention (CRC), wurde am 20. November 1989 von der UN-Generalversammlung angenommen und trat am 2. September 1990, dreißig Tage nach der 20.

Neu!!: Gleichberechtigung und UN-Kinderrechtskonvention · Mehr sehen »

Vermögen (Wirtschaft)

In den Wirtschaftswissenschaften ist Vermögen der in Geld ausgedrückte Wert aller materiellen und immateriellen Güter, die im Eigentum einer Wirtschaftseinheit stehen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Vermögen (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Vertrag von Saint-Germain

Ersten Weltkrieg ''Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich'' vom 21. Juli 1920: Verkündung des Vertrages von Saint-Germain-en-Laye Der Vertrag von Saint-Germain (vollständig: Staatsvertrag von Saint-Germain-en-Laye) regelte nach dem Ersten Weltkrieg die Auflösung der österreichischen Reichshälfte (die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder) Österreich-Ungarns und die Bedingungen für die neue Republik Deutschösterreich.

Neu!!: Gleichberechtigung und Vertrag von Saint-Germain · Mehr sehen »

Volksabstimmung in Österreich über den Beitritt zur Europäischen Union

Europäische Gemeinschaft Amtlicher Stimmzettel für die Volksabstimmung Am 12.

Neu!!: Gleichberechtigung und Volksabstimmung in Österreich über den Beitritt zur Europäischen Union · Mehr sehen »

Wehrpflicht

keine Angaben Als Wehrpflicht bezeichnet man die Pflicht eines Staatsbürgers, für einen gewissen Zeitraum in den Streitkräften oder einer anderen Wehrformation (zum Beispiel im Bereich der Polizei oder des Katastrophenschutzes) seines Landes zu dienen.

Neu!!: Gleichberechtigung und Wehrpflicht · Mehr sehen »

Wehrpflicht in Deutschland

Die Wehrpflicht in Deutschland bezeichnet die gesetzliche Pflicht männlicher deutscher Staatsbürger zur Ableistung von Wehrdienst in der Bundeswehr.

Neu!!: Gleichberechtigung und Wehrpflicht in Deutschland · Mehr sehen »

Weißer Jahrgang

Weißer Jahrgang ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Geburtsjahrgänge der Generation von Männern, die wegen nicht bestehender Wehrpflicht keinen (Grund-)Wehrdienst leisten müssen oder mussten.

Neu!!: Gleichberechtigung und Weißer Jahrgang · Mehr sehen »

Weimarer Verfassung

Bucheinband der Weimarer Verfassung Regierung Bauer Die Weimarer Verfassung (auch Weimarer Reichsverfassung, kurz WRV; offiziell: Verfassung des Deutschen Reichs) war die am 31.

Neu!!: Gleichberechtigung und Weimarer Verfassung · Mehr sehen »

Westliche Welt

''Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte'', Abbildung von 1789 Westliche Welt nach der Definition von Samuel Phillips Huntington Der Begriff westliche Welt, der Westen oder westliche Hochkultur, auch Abendland (Okzident) genannt, kann je nach Kontext verschiedene Bedeutungen haben.

Neu!!: Gleichberechtigung und Westliche Welt · Mehr sehen »

Willkür (Recht)

Willkür ist ein Rechtsbegriff, der im Lauf der Zeit unterschiedlich aufgefasst wurde.

Neu!!: Gleichberechtigung und Willkür (Recht) · Mehr sehen »

Zivildienst in Österreich

Österreichische Zivildienst-Plakette von 1982 Der Zivildienst in Österreich ist der Wehrersatzdienst in Österreich.

Neu!!: Gleichberechtigung und Zivildienst in Österreich · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Gleichberechtigung und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Gleichberechtigung von Mann und Frau, Ungleichberechtigung.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »