Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Giebel

Index Giebel

Bezeichnungen am Dach Der Giebel ist eine bis unters Dach reichende senkrechte Stirnseite eines Gebäudes.

72 Beziehungen: Agnos, Akroterion, Anker (Bauwesen), Backsteingotik, Balkenlage, Barock, Baskenland, Bekrönung, Charente (Landschaft), Clocher trinitaire, Dach, Dachfirst, Dachneigung, Dachreiter, Dachstuhl, Département Charente, Département Haute-Garonne, Département Hérault, Département Lot, Département Vendée, Dudweiler, Fachwerkschwelle, Gömnigk, Gebäude, Geckpfahl, Geison, Gesims, Gesprengter Giebel, Giebel- und traufständig, Glockengiebel, Gotik, Griechische Architektur, Historismus, Hundertjähriger Krieg, Klassizismus, Kopf, Kreuzblume, Kreuzgiebel, Lamalou-les-Bains, Möbel, Moderne (Architektur), Nersac, Obelisk, Ortgang, Parallelität (Geometrie), Protestantische Kirche (Obersülzen), Provinz Palencia, Ravensberger Land, Ravensburg, Renaissance, ..., Risalit, Romanik, Rudelle, San Salvador de Cantamuda, Satteldach, Schaumburger Mütze, Schweifgiebel, Schweifwerk, Sparren, Sparrendach, Staffelgiebel, Tonnendach, Toulouse, Tympanon (Architektur), Verdachung, Verkröpfung, Villefranche-de-Lauragais, Volute, Volutengiebel, Walmdach, Wehrkirche, Wimperg. Erweitern Sie Index (22 mehr) »

Agnos

Agnos ist eine französische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Neu!!: Giebel und Agnos · Mehr sehen »

Akroterion

Das Akroterion, auch der Akroter oder die Akroterie (Plural Akroteria, Akroterien, Akrotere oder Akroteren, oberste Ecke, Spitze) dient als Architekturelement der Bekrönung des Giebelfirstes und der Verzierung der auslaufenden Dachschrägen an den Giebelecken, dann Eckakroter (acroteria angularia) genannt.

Neu!!: Giebel und Akroterion · Mehr sehen »

Anker (Bauwesen)

Mauerwerksanker Ein Anker ist im Bauwesen ein Bauteil zur zugsicheren Verbindung (Verankerung) von Bauteilen.

Neu!!: Giebel und Anker (Bauwesen) · Mehr sehen »

Backsteingotik

Nikolaikirche Lübeck – „Königin der Hanse“ und „Mutter der Backsteingotik“ Marienkirche Lübeck Die Begriffe Backsteingotik (englisch Brick Gothic, polnisch Gotyk ceglany) und Norddeutsche Backsteingotik werden irrtümlicherweise von vielen Menschen als Synonyme betrachtet.

Neu!!: Giebel und Backsteingotik · Mehr sehen »

Balkenlage

Als Balkenlage wird die tragende Konstruktion einer Decke oder eines Fußbodens bezeichnet, wenn diese als Holzbalkendecke ausgeführt ist.

Neu!!: Giebel und Balkenlage · Mehr sehen »

Barock

Stift Melk Santa Maria della Vittoria Als Barock (Maskulinum „der Barock“, oder gleichwertig Neutrum „das Barock“) wird die von etwa 1575 bis 1770 dauernde Epoche der europäischen Kunstgeschichte bezeichnet.

Neu!!: Giebel und Barock · Mehr sehen »

Baskenland

Lage des Baskenlandes Die Flagge des Baskenlandes Flagge Navarras Baskisches Sprachgebiet am Golf von Biskaya, hell – geringer Anteil an Baskisch-Sprechern,dunkelblau – hoher Anteil an Baskisch-Sprechern Französisches Baskenland Provinz Béarn spanischen Baskenland und Navarra 2001 Autonome Gemeinschaft Navarra (Spanien): Gemeinden der baskischsprachigen, gemischten und spanischsprachigen Zonen Bauernhof im französischen Baskenland Bauernhöfe im baskisch geprägten Norden Spanisch-Navarras Das Baskenland (oder Euskadi) ist eine Region an der Atlantikküste in der Grenzregion der Staaten Spanien und Frankreich.

Neu!!: Giebel und Baskenland · Mehr sehen »

Bekrönung

Gesprengter Giebel als segmentbogenförmige Tür- bzw. Fensterbekrönung aus der Zeit des Historismus Eine Bekrönung ist in Bildender Kunst und Architektur die obere Begrenzung eines Bauteils.

Neu!!: Giebel und Bekrönung · Mehr sehen »

Charente (Landschaft)

Charente (franz. manchmal Les Charentes) ist die eingebürgerte, aber nicht offiziell anerkannte Bezeichnung einer Landschaft im Südwesten Frankreichs.

Neu!!: Giebel und Charente (Landschaft) · Mehr sehen »

Clocher trinitaire

Gotein-Libarrenx Ein Clocher trinitaire ist eine Sonderform des Glockengiebels mit drei – meist gleich hohen – Spitzen.

Neu!!: Giebel und Clocher trinitaire · Mehr sehen »

Dach

Klassische ziegelgedeckte Satteldächer über zwei Baukörpern Zeitgenössisches Glasdach des British Museum in London Ein Dach ist im Bauwesen eine Konstruktion, die darunter liegende Räume und Flächen nach oben hin abschließt und sie somit vor Sonne, Witterung oder anderen von oben eindringenden Einflüssen schützt.

Neu!!: Giebel und Dach · Mehr sehen »

Dachfirst

Skizze Dachfirst Firstziegel, von links nach rechts: Firstanfänger, (normaler) Firstziegel, Firstausgleichsziegel Der Dachfirst ist ein beliebter Ort für die Anbringung von Dachschmuck. Firstpfette in der Dachkonstruktion Als Dachfirst (kurz First) bezeichnet man die meist waagerechte obere Kante eines Satteldaches oder anderer Dachformen.

Neu!!: Giebel und Dachfirst · Mehr sehen »

Dachneigung

Grafische Darstellung der DachneigungDie Dachneigung bezeichnet die Neigung oder die Steilheit einer Dachfläche.

Neu!!: Giebel und Dachneigung · Mehr sehen »

Dachreiter

Dachreiter einer Mühle in Massachusetts (1826) Ein Dachreiter ist ein dem Dachfirst eines Gebäudes aufsitzendes Türmchen, das oft als Glockenstuhl dient und aus Holz bestehen kann.

Neu!!: Giebel und Dachreiter · Mehr sehen »

Dachstuhl

Von den hier abgebildeten Dachstühlen besitzen wohl nur diejenigen, die unterhalb der Sparrenlage über schräg verlaufende Streben verfügen, auch einen "Dachstuhl im engeren Sinne". Übersicht aus Meyers Konversationslexikon, 4. Aufl. 1885–90 Mit dem Begriff Dachstuhl wird in der Regel das gesamte Gefüge eines Dachtragwerks bezeichnet, wenn es als Traggerüst aus einzelnen Traggliedern zusammen gesetzt ist und dabei eine traditionelle Dachform ausbildet.

Neu!!: Giebel und Dachstuhl · Mehr sehen »

Département Charente

Das Département Charente ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 16.

Neu!!: Giebel und Département Charente · Mehr sehen »

Département Haute-Garonne

Das Département Haute-Garonne ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 31.

Neu!!: Giebel und Département Haute-Garonne · Mehr sehen »

Département Hérault

Das Département Hérault (okz.: Erau) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 34.

Neu!!: Giebel und Département Hérault · Mehr sehen »

Département Lot

Das Département Lot ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 46.

Neu!!: Giebel und Département Lot · Mehr sehen »

Département Vendée

Das Département Vendée ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 85.

Neu!!: Giebel und Département Vendée · Mehr sehen »

Dudweiler

Dudweiler in Gelbfärbung (Nordosten innerhalb Saarbrückens) Dudweiler ist der größte Stadtteil des Stadtbezirks Dudweiler der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken im Regionalverband Saarbrücken, mit einer Fläche von 1.111 Hektar und einer Bevölkerung von 19.498 (Stand 30. April 2018).

Neu!!: Giebel und Dudweiler · Mehr sehen »

Fachwerkschwelle

Die Fachwerkschwelle ist der unten liegende waagerechte Holzbalken eines Fachwerkhauses.

Neu!!: Giebel und Fachwerkschwelle · Mehr sehen »

Gömnigk

Alte Mühle Plane an der Neuen Mühle Das Straßendorf Gömnigk ist ein Gemeindeteil der Stadt Brück im Brandenburger Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Neu!!: Giebel und Gömnigk · Mehr sehen »

Gebäude

WohngebäudeHaus Dellwig bei Dortmund Dom Santa Maria del Fiore (Florenz) Ringlokschuppen Ein Gebäude ist ein Bauwerk, das Räume einschließt, betreten werden kann und dem Aufenthalt von Menschen, Tieren oder der Lagerung von Sachen dient.

Neu!!: Giebel und Gebäude · Mehr sehen »

Geckpfahl

Als Geckpfahl bezeichnet man einen Giebelschmuck in Form eines senkrechten, verzierten Holzbalkens am oberen Ende des Giebels eines Fachwerkhauses.

Neu!!: Giebel und Geckpfahl · Mehr sehen »

Geison

Fries mit TriglyphenArchitrav Unterseite eines dorischen Geison-Eckblockes mit Mutuli und Guttae, aus Lykosura. Das Geison (Plural Geisa), auch Corona genannt, ist das weit vorragende Kranzgesims griechischer und römischer Architektur, das sich an der Traufe antiker Repräsentationsbauten oberhalb des Frieses oder des Zahnschnitts befindet.

Neu!!: Giebel und Geison · Mehr sehen »

Gesims

Fassade des Palazzo Rucellai, Gliederung durch Gesimse und Pilaster Das Gesims, auch der oder das Sims, ist ein meist horizontales Bauglied, das aus einer Wand hervorragt.

Neu!!: Giebel und Gesims · Mehr sehen »

Gesprengter Giebel

Petra Gesprengter Giebel als segmentbogenförmige Fensterbekrönung aus der Zeit des Historismus Sony Building, New York Gesprengter Giebel, oder Sprenggiebel, auch gebrochener Giebel, ist ein Fachbegriff aus Architektur- und Kunstgeschichte.

Neu!!: Giebel und Gesprengter Giebel · Mehr sehen »

Giebel- und traufständig

Tübinger Marktplatz Die Begriffe giebelständig und traufständig bezeichnen die Orientierung eines Gebäudes, bezogen auf eine erschließende Straße oder einen Platz.

Neu!!: Giebel und Giebel- und traufständig · Mehr sehen »

Glockengiebel

westgotischen Kirche ''San Juan de Baños'', Kastilien-León – der aus dem 7. Jh. stammende Ursprungsbau hatte wohl noch keine Glocke wahrscheinlich nachträglich aufgesetzter dreigeschossiger Glockengiebel der Doppelkirche ''Panagia und Agios Charalambos'' in Areopoli, Peloponnes Glockenturm der Kirche ''Santa María a Real'' in Pedrafita del Cebreiro – die Aufhängung der Glocken erfolgt nicht im Innern des Turms, sondern in der Art eines Glockengiebels in den Bogenöffnungen Ein Glockengiebel (katalanisch: espadanya) ist ein Element der Kirchenarchitektur in Südeuropa und im ehemals spanisch-portugiesischen Kolonialreich.

Neu!!: Giebel und Glockengiebel · Mehr sehen »

Gotik

Notre-Dame de Reims, ein herausragendes Beispiel französischer Gotik. Lichtdurchfluteter Raum: Chor des Veitsdoms in PragDie Gotik bezeichnet eine Epoche der europäischen Architektur und Kunst des Mittelalters, die sich in ihren verschiedenen nationalen Ausprägungen der Früh-, Hoch- und Spätgotik zeitlich etwa von der Mitte des 12.

Neu!!: Giebel und Gotik · Mehr sehen »

Griechische Architektur

Die Akropolis in Athen Griechische Architektur der Antike ist in ihrer Frühzeit die Architektur des antiken griechischen Siedlungsgebietes in Griechenland, auf den ägäischen Inseln, des griechisch besiedelten Teils Kleinasiens sowie Unteritaliens und Siziliens.

Neu!!: Giebel und Griechische Architektur · Mehr sehen »

Historismus

''Der Traum des Architekten'' von Thomas Cole (1840): eine historistische Vision mit ägyptischer, griechischer, römischer und gotischer Phantasiearchitektur Späthistoristisches Wohnhaus in Leipzig, 1892 von Arwed Roßbach erbaut Der Ausdruck Historismus bezeichnet in der Stilgeschichte ein im 19.

Neu!!: Giebel und Historismus · Mehr sehen »

Hundertjähriger Krieg

Miniatur der Schlacht von Auray 1364 Als Hundertjähriger Krieg (französisch La guerre de Cent Ans, englisch Hundred Years’ War) wird die Zeit von 1337 bis 1453, bezogen auf den zu dieser Zeit herrschenden bewaffneten anglofranzösischen Konflikt sowie den ebenfalls zu der Zeit stattfindenden französischen Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons (1410 bis 1419) bezeichnet.

Neu!!: Giebel und Hundertjähriger Krieg · Mehr sehen »

Klassizismus

Glyptothek in München Klassizismus bezeichnet als kunstgeschichtliche Epoche den Zeitraum etwa zwischen 1770 und 1840.

Neu!!: Giebel und Klassizismus · Mehr sehen »

Kopf

Grünen Leguans mit gut erkennbarer Mundöffnung und Ansammlung verschiedener Sinnesorgane (Auge, Nase, Ohren) Der Kopf (auch das Haupt; lat. caput; altgr. κεφαλή kephalē) ist der vordere Bereich eines Tierkörpers und dient der Nahrungsaufnahme und der Orientierung bei der Bewegung.

Neu!!: Giebel und Kopf · Mehr sehen »

Kreuzblume

Wikisource Kreuzblume am Rathaus in Aachen Eine Kreuzblume ist ein blumenähnliches Ornament aus Naturstein an gotischen oder neugotischen Bauten.

Neu!!: Giebel und Kreuzblume · Mehr sehen »

Kreuzgiebel

abgewalmter Ansatz hinten Als Kreuzgiebel oder Kreuzfirst wird das rechtwinklige Aufeinanderstoßen von zwei Dachfirsten bezeichnet, firstgleich als Anfallspunkt, im weiteren Sinne auch für andere angesetzte Dachflächen.

Neu!!: Giebel und Kreuzgiebel · Mehr sehen »

Lamalou-les-Bains

Lamalou-les-Bains ist eine südfranzösische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Hérault in der Region Okzitanien.

Neu!!: Giebel und Lamalou-les-Bains · Mehr sehen »

Möbel

Charlotte Mathilde Die Begriffe Möbel und Mobiliar (von ‚beweglich‘) bezeichnen Einrichtungsgegenstände vorwiegend in Innenräumen wie Wohnungen, Geschäften, Büroräumen oder anderen Nutzungseinheiten, sowie im Außenbereich (z. B. Gartenmöbel).

Neu!!: Giebel und Möbel · Mehr sehen »

Moderne (Architektur)

rekonstruierte Bauhaus in Dessau Moderne bzw.

Neu!!: Giebel und Moderne (Architektur) · Mehr sehen »

Nersac

Nersac (okzitanisch: gleichlautend) ist ein Ort und eine Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im westfranzösischen Département Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Neu!!: Giebel und Nersac · Mehr sehen »

Obelisk

Karnak nördlich von Luxor Ein Obelisk (Plural Obelisken; über von, dem Deminutiv von de) ist ein freistehender, hoher, sich nach oben verjüngender monolithischer Steinpfeiler (Stele), der eine pyramidenförmige Spitze hat, das Pyramidion.

Neu!!: Giebel und Obelisk · Mehr sehen »

Ortgang

Verzierter Ortgang Bezeichnungen der Dachkanten Der Ortgang bezeichnet den seitlichen Abschluss der Dachfläche am senkrecht stehenden Giebel.

Neu!!: Giebel und Ortgang · Mehr sehen »

Parallelität (Geometrie)

In der euklidischen Geometrie definiert man: Zwei Geraden sind parallel, wenn sie in einer Ebene liegen und einander nicht schneiden.

Neu!!: Giebel und Parallelität (Geometrie) · Mehr sehen »

Protestantische Kirche (Obersülzen)

Die Kirche von Süden Die Protestantische Kirche ist das älteste Gebäude des pfälzischen Dorfes Obersülzen (Verbandsgemeinde Leiningerland) und liegt am östlichen Rand der Ortschaft.

Neu!!: Giebel und Protestantische Kirche (Obersülzen) · Mehr sehen »

Provinz Palencia

Die Provinz Palencia ist eine spanische Provinz der Autonomen Region Kastilien und León.

Neu!!: Giebel und Provinz Palencia · Mehr sehen »

Ravensberger Land

Das Ravensberger Land (ostwestfälisch: Ramskenbrink) ist eine Kulturlandschaft in Ostwestfalen-Lippe im Nordosten Nordrhein-Westfalens.

Neu!!: Giebel und Ravensberger Land · Mehr sehen »

Ravensburg

Ravensburg (oder) ist eine Mittelstadt sowie Kreisstadt und größte Stadt des gleichnamigen Landkreises im südlichen Oberschwaben.

Neu!!: Giebel und Ravensburg · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Giebel und Renaissance · Mehr sehen »

Risalit

Herrenhaus mit einen Mittel- und zwei Seitenrisaliten; die jeweils dritte und vierte Fensterachse bilden eine Rücklage. Der Risalit (aus ‚Vorsprung‘, ‚springen‘), auch Avantcorps oder Avant-corps (von ‚vor dem Baukörper‘), ist ein zumeist auf ganzer Höhe aus der Fluchtlinie eines Baukörpers hervorspringender Gebäudeteil.

Neu!!: Giebel und Risalit · Mehr sehen »

Romanik

Das Hauptschiff des Speyerer Doms Notre-Dame-la-Grande in Poitiers Der Begriff Romanik (auch: romanischer/vorgotischer Stil) beschreibt die kunstgeschichtliche Epoche in der europäischen mittelalterlichen Kunst zwischen der Vorromanik und der nachfolgenden Gotik in Malerei, Bildhauerkunst und Architektur.

Neu!!: Giebel und Romanik · Mehr sehen »

Rudelle

Rudelle (occitanisch: Rudèla) ist eine südfranzösische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Lot in der Region Okzitanien.

Neu!!: Giebel und Rudelle · Mehr sehen »

San Salvador de Cantamuda

Ehemalige Kollegiatkirche San Salvador de Cantamuda Die Kirche San Salvador de Cantamuda ist einer der eindrucksvollsten Bauten der Romanik im Norden Spaniens.

Neu!!: Giebel und San Salvador de Cantamuda · Mehr sehen »

Satteldach

Satteldach Käsbissendach auf dem Turm der Kirche in Hopfen am See, Bayern Das Satteldach, auch Giebeldach, ist die klassische, am häufigsten anzutreffende Dachform in kalten und gemäßigten Zonen.

Neu!!: Giebel und Satteldach · Mehr sehen »

Schaumburger Mütze

Die Schaumburger Mütze ist eine architektonische Besonderheit bei der Giebelgestaltung an Gebäuden im Schaumburger Land.

Neu!!: Giebel und Schaumburger Mütze · Mehr sehen »

Schweifgiebel

Schweifgiebel ist die fachliche Bezeichnung für eine Giebelform.

Neu!!: Giebel und Schweifgiebel · Mehr sehen »

Schweifwerk

Giebel mit Schweifwerk Das Schweifwerk ist eine aus dem Beschlagwerk hervorgegangene Dekorationsform.

Neu!!: Giebel und Schweifwerk · Mehr sehen »

Sparren

Sparren (braun) in einem Pfettendach Als Sparren oder Dachsparren bezeichnet man in Dachkonstruktionen die Träger, die von der Traufe zum First verlaufen und die Dachhaut tragen.

Neu!!: Giebel und Sparren · Mehr sehen »

Sparrendach

Sparrendach mit Holzbalkendecke Das Sparrendach ist eine der traditionellen Dachkonstruktionen zur Herstellung eines geneigten Daches.

Neu!!: Giebel und Sparrendach · Mehr sehen »

Staffelgiebel

Römers in Frankfurt am Main Gildehäuser mit Stufen- und Volutengiebeln am Graslei in Gent (Belgien). In der Mitte: das Korenstapelhuis oder Spijker aus dem 12. Jahrhundert Staffelgiebel (auch Treppengiebel, Stufengiebel oder Katzentreppe) bezeichnet eine stufenförmig gegliederte Giebelform.

Neu!!: Giebel und Staffelgiebel · Mehr sehen »

Tonnendach

Louis Kahn und August Komendant Ein Tonnendach ist gewölbt wie eine halbe liegende Tonne.

Neu!!: Giebel und Tonnendach · Mehr sehen »

Toulouse

Karte von Toulouse (1631) Toulouse (deutsch veraltet: Tholosen) ist eine Stadt in Südfrankreich am Fluss Garonne.

Neu!!: Giebel und Toulouse · Mehr sehen »

Tympanon (Architektur)

Löwentor in Mykene Zeustempels von Olympia Pantheon in Rom, antikes Tympanonfeld über dem Eingang Das Tympanon oder Tympanum (Plural Tympana; von, ursprünglich ‚Handtrommel‘) ist in der Architektur eine Schmuckfläche in Giebeldreiecken oder im Bogenfeld von Portalen.

Neu!!: Giebel und Tympanon (Architektur) · Mehr sehen »

Verdachung

Palazzo Farnese in Rom mit Fensterverdachungen. Gesimse im Erdgeschoss und Giebel in den Obergeschossen Eine Verdachung ist ein vorspringendes Bauglied über einer Wandöffnung, einer Tür oder einem Fenster, in der Form eines Gesimses oder eines Giebels.

Neu!!: Giebel und Verdachung · Mehr sehen »

Verkröpfung

Salzburger Doms Eine Verkröpfung (insbesondere in älteren Quellen auch Kröpfung) ist in der Architektur das Herumführen eines waagerechten Gesimses um einen senkrechten Wandvorsprung.

Neu!!: Giebel und Verkröpfung · Mehr sehen »

Villefranche-de-Lauragais

Villefranche-de-Lauragais (occitanisch: Vilafranca de Lauragués) ist eine französische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien.

Neu!!: Giebel und Villefranche-de-Lauragais · Mehr sehen »

Volute

Volute (lat. volutum „das Gerollte“) ist ein aus dem Französischen abgeleiteter Ausdruck für eine Schneckenform (Spirale) in der künstlerischen Ornamentik, besonders in der Architektur.

Neu!!: Giebel und Volute · Mehr sehen »

Volutengiebel

Thorn Das Maklotthaus in Schruns Der Volutengiebel ist eine Giebelform, bei der seitlich Voluten gerahmt angebracht sind.

Neu!!: Giebel und Volutengiebel · Mehr sehen »

Walmdach

nordholländischer Bauernhof Dachstuhl eines Vollwalms von innen (historisch, Dänemark) Walmdach von 1749, Allodium Cronheim Ein Walmdach ist eine Dachform, die im Gegensatz zum Satteldach nicht nur auf der Traufseite, sondern auch auf der Giebelseite geneigte Dachflächen hat.

Neu!!: Giebel und Walmdach · Mehr sehen »

Wehrkirche

Künzelsau-Morsbach Wehrkirche in Kleinbreitenbach Als Wehrkirche werden Kirchen bezeichnet, die mit Vorrichtungen zur Abwehr von Feinden, wie z. B.

Neu!!: Giebel und Wehrkirche · Mehr sehen »

Wimperg

Stadtkirche Bad Hersfeld (um 1330) Alten Rathauses in Regensburg in Bayern Ein Wimperg (auch WimpergeSatz nach Wilfried Koch: Baustilkunde, 27. Auflage, Gütersloh/München, 2006, Stichwortverzeichnis Wimperg, -e oder WimbergSatz nach Günther Wasmuth (Hrsg.): Wasmuths Lexikon der Baukunst, Berlin 1929–1932 (4 Bände), Lemma Wimperg,Wimberg) ist in der Architektur der Gotik eine giebelartige Bekrönung über Portalen und Fenstern und wird auch Ziergiebel genannt.

Neu!!: Giebel und Wimperg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Blendgiebel, Dachgiebel, Dreiecksgiebel, Fenstergiebel, Flachgiebel, Fronton (Architektur), Giebel (Bauteil), Giebelbalken, Giebelbinder, Giebelblume, Giebeldreieck, Giebelfeld, Giebelfuß, Giebelgebinde, Giebelgebänk, Giebelreiter, Giebelschmuck, Giebelschwelle, Giebelsparren, Giebelspieß, Giebelspitze, Giebelsäule, Giebelturm, Giebelwand, Giebelzinne, Giebelähre, Kapitänsgiebel, Knickgiebel, Portalgiebel, Rundgiebel, Segmentgiebel, Spitzgiebel, Türgiebel.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »