Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Gewerbe

Index Gewerbe

Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung betrieben wird, mit Ausnahme freiberuflicher oder landwirtschaftlicher Tätigkeit.

50 Beziehungen: Alpmann Schmidt, Arbeitsplatz, Arbeitszeit, Außenwirkung, Beruf, Berufsausbildung, Berufsfreiheit, Bilanz, Buchführung, Dienstleistung, Drei-Objekt-Grenze, Einkommensteuer (Deutschland), Einkommensteuergesetz (Deutschland), Einkunftsart (Deutschland), Erlaubnis, Freier Beruf (Deutschland), Freigrenze, Geschäft (Wirtschaft), Gesetz, Gewerbeanmeldung, Gewerbeaufsicht, Gewerbefreiheit, Gewerbeordnung, Gewerbeordnung (Deutschland), Gewerbesteuer (Deutschland), Gewinneinkünfte, Gewinnerzielungsabsicht, Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Gute Sitten, Handel, Handelsgesetzbuch, Handwerk, Hausgewerbetreibender, Industrie, Jahresüberschuss, Karsten Schmidt, Kaufmann (HGB), Landwirtschaft, Liebhaberei, Planung, Rainer Wörlen, Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb, Rechtswissenschaft, Selbständigkeit (beruflich), Tätigkeit, Unternehmen, Verantwortung, Verlag, Wirtschaften, Zange.

Alpmann Schmidt

Alpmann Schmidt ist ein bundesweit tätiges juristisches Repetitorium und eine Fachverlagsgesellschaft mit Hauptsitz in Münster.

Neu!!: Gewerbe und Alpmann Schmidt · Mehr sehen »

Arbeitsplatz

Arbeitsplatz einer Einsatzleitstelle Als Arbeitsplatz bezeichnet man in der Organisationslehre eine räumlich eingegrenzte, mit Arbeitsmitteln ausgestattete Stelle in einer Wirtschaftseinheit, an der eine Arbeitskraft ihre Arbeitsaufgaben verrichten kann.

Neu!!: Gewerbe und Arbeitsplatz · Mehr sehen »

Arbeitszeit

miniatur Arbeitszeit ist im Arbeitsrecht der Zeitraum, in welchem ein Arbeitnehmer seiner Arbeitspflicht nachkommen muss, wobei Arbeitspausen meist nicht mitzählen.

Neu!!: Gewerbe und Arbeitszeit · Mehr sehen »

Außenwirkung

Außenwirkung liegt im Verwaltungsrecht vor, wenn die Rechtswirksamkeit von Handlungsformen der Verwaltung den Rechtskreis eines außerhalb der öffentlichen Verwaltung stehenden Rechtssubjekts berührt.

Neu!!: Gewerbe und Außenwirkung · Mehr sehen »

Beruf

Ein Beruf ist die im Rahmen einer arbeitsteiligen Wirtschaftsordnung aufgrund besonderer Eignung und Neigung systematisch erlernte, spezialisierte, meistens mit einem Qualifikationsnachweis versehene, dauerhaft und gegen Entgelt ausgeübte Betätigung eines Menschen.

Neu!!: Gewerbe und Beruf · Mehr sehen »

Berufsausbildung

AEG-Lehrwerkstatt Mülheim-Saarn (1956) Lehrwerkstatt im Volkswagenwerk Wolfsburg (1981) Als Berufsausbildung (auch berufliche Bildung) wird die Ausbildung bezeichnet, die den Berufstätigen in die Lage versetzt, seinen Beruf auszuüben.

Neu!!: Gewerbe und Berufsausbildung · Mehr sehen »

Berufsfreiheit

Die Berufsfreiheit ist das Grundrecht, seinen Beruf frei zu wählen und auszuüben.

Neu!!: Gewerbe und Berufsfreiheit · Mehr sehen »

Bilanz

Die Balkenwaage als Vorbild der Bilanz: Beide Seiten tragen den gleichen Betrag Konsum-Teigwarenfabrik Riesa'' mit Aktiva (links) und Passiva (rechts), Jahresbilanz 1916 Bilanz (aus „doppelt“ und „Schale“) ist ein in vielen Fachgebieten vorkommender Begriff, worunter allgemein eine nach bestimmten Kriterien gegliederte, summarische und sich ausgleichende Gegenüberstellung von Wertkategorien verstanden wird.

Neu!!: Gewerbe und Bilanz · Mehr sehen »

Buchführung

Buchführung bezeichnet die in Zahlenwerten vorgenommene, lückenlose, zeitliche und sachlich geordnete Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge in einer Unternehmung aufgrund von Belegen.

Neu!!: Gewerbe und Buchführung · Mehr sehen »

Dienstleistung

Dienstleistung ist in der Umgangssprache und in der Wirtschaftswissenschaft ein immaterielles Gut, das entsteht, wenn ein Wirtschaftssubjekt für ein anderes eine entgeltliche Tätigkeit ausübt.

Neu!!: Gewerbe und Dienstleistung · Mehr sehen »

Drei-Objekt-Grenze

Die Drei-Objekt-Grenze wurde vom Bundesfinanzhof zur Abgrenzung von steuerfreien Erträgen privater Vermögensverwaltung und steuerpflichtigen Einkünften aus Gewerbebetrieb (EStG) entwickelt.

Neu!!: Gewerbe und Drei-Objekt-Grenze · Mehr sehen »

Einkommensteuer (Deutschland)

Formular Einkommensteuererklärung Die Einkommensteuer in Deutschland (Abkürzung: ESt) ist eine Gemeinschaftssteuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird.

Neu!!: Gewerbe und Einkommensteuer (Deutschland) · Mehr sehen »

Einkommensteuergesetz (Deutschland)

Im Einkommensteuergesetz der Bundesrepublik Deutschland wird die Besteuerung des Einkommens natürlicher Personen geregelt.

Neu!!: Gewerbe und Einkommensteuergesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Einkunftsart (Deutschland)

Das deutsche Einkommensteuergesetz kennt sieben Einkunftsarten, die in Abs.

Neu!!: Gewerbe und Einkunftsart (Deutschland) · Mehr sehen »

Erlaubnis

Ausnahmegenehmigung für Reportagen Als Erlaubnis oder Genehmigung bezeichnet im Verwaltungsrecht einen Verwaltungsakt, mit dem das grundsätzliche Verbot eines Verhaltens im Einzelfall aufgehoben wird.

Neu!!: Gewerbe und Erlaubnis · Mehr sehen »

Freier Beruf (Deutschland)

Ein freier Beruf oder Freiberuf ist ein selbständig ausgeübter wissenschaftlicher, künstlerischer, schriftstellerischer, unterrichtender oder erzieherischer Beruf.

Neu!!: Gewerbe und Freier Beruf (Deutschland) · Mehr sehen »

Freigrenze

Freigrenze ist ein Begriff aus dem deutschen Steuerrecht.

Neu!!: Gewerbe und Freigrenze · Mehr sehen »

Geschäft (Wirtschaft)

Ein Geschäft ist ein Tauschvorgang zwischen Wirtschaftssubjekten, der die Erzielung oder Verwendung von Einkommen zum Ziel hat.

Neu!!: Gewerbe und Geschäft (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Gesetz

Unter Gesetz versteht man einerseits inhaltlich (materiell) alle abstrakt-generellen Rechtsnormen, die menschliches Verhalten regeln.

Neu!!: Gewerbe und Gesetz · Mehr sehen »

Gewerbeanmeldung

Gewerbeschein 1913 vom Bezirksausschuss Stralsund Wandergewerbeschein 1913 vom Bezirksausschuss Stralsund Gewerbeanmeldung von 1957 Eine Gewerbeanmeldung (Gewerbeanzeige) ist ein Vorgang, bei dem ein Gewerbebetrieb bei der zuständigen Behörde (Gemeinde, Ordnungsamt) angemeldet wird.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbeanmeldung · Mehr sehen »

Gewerbeaufsicht

Die Gewerbeaufsicht ist die zuständige Behörde für die Einhaltung von Vorschriften des Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutzes.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbeaufsicht · Mehr sehen »

Gewerbefreiheit

Gewerbefreiheit, auch als freies Unternehmertum bezeichnet, ist die grundsätzliche Freiheit für jedermann, sich gewerblich zu betätigen.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbefreiheit · Mehr sehen »

Gewerbeordnung

Gewerbeordnung steht für.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbeordnung · Mehr sehen »

Gewerbeordnung (Deutschland)

Die Gewerbeordnung (GewO) ist ein deutsches Gesetz, das die Gewerbefreiheit inhaltlich bestimmt und beschränkt.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbeordnung (Deutschland) · Mehr sehen »

Gewerbesteuer (Deutschland)

Das deutsche Steuerkarussell und die Gewerbesteuerumlage prozentuale Belastung des Gewinns vor Gewerbesteuer Die Gewerbesteuer (Abkürzung: GewSt) wird als Gewerbeertragsteuer auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbebetriebes in Höhe von mindestens 7 % des Ertrags erhoben.

Neu!!: Gewerbe und Gewerbesteuer (Deutschland) · Mehr sehen »

Gewinneinkünfte

Gewinneinkünfte im deutschen Einkommensteuerrecht sind Einkünfte, bei denen nach Abs.

Neu!!: Gewerbe und Gewinneinkünfte · Mehr sehen »

Gewinnerzielungsabsicht

Gewinnerzielungsabsicht ist das Ziel, mit einem Unternehmen Gewinn zu erwirtschaften.

Neu!!: Gewerbe und Gewinnerzielungsabsicht · Mehr sehen »

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Grundrechte (Ursprungsfassung), am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin Präambel des Grundgesetzes in der Fassung des Einigungsvertrages (1990) Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (umgangssprachlich auch deutsches Grundgesetz; allgemein abgekürzt GG, seltener auch GrundG) ist als geltende „Verfassung der Deutschen“ die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Gewerbe und Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland · Mehr sehen »

Gute Sitten

Gute Sitten ist der positive moralische Wert der Sitte.

Neu!!: Gewerbe und Gute Sitten · Mehr sehen »

Handel

Als Handel wird die wirtschaftliche Tätigkeit des Austauschs von materiellen oder immateriellen Gütern zwischen Wirtschaftssubjekten von der Produktion bis zum Konsum oder einer anderweitigen Güterverwendung bezeichnet.

Neu!!: Gewerbe und Handel · Mehr sehen »

Handelsgesetzbuch

Das Handelsgesetzbuch (HGB) enthält den Kern des Handelsrechts in Deutschland.

Neu!!: Gewerbe und Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

Handwerk

Symbol des Handwerks Schmiede-Vorführung Schreiner-Arbeit an einem Windfang Historisches Handwerk: Böttcherei oder Fassbinderei Als Handwerk (von mittelhochdeutsch hant-werc, eine Lehnübersetzung zu lateinisch opus manuum und cheirurgía „Handarbeit“) werden zahlreiche gewerbliche Tätigkeiten bezeichnet, die Produkte meist auf Bestellung fertigen oder Dienstleistungen auf Nachfrage erbringen.

Neu!!: Gewerbe und Handwerk · Mehr sehen »

Hausgewerbetreibender

Nach dem Sozialgesetzbuch ist ein Hausgewerbetreibender eine selbständig tätige Person, die in eigener Arbeitsstätte im Auftrag und für Rechnung von Auftraggebern (Gewerbetreibende, Körperschaften öffentlichen Rechts, gemeinnützige Unternehmen) gewerblich arbeitet, auch wenn sie ihre Arbeitsmaterialien (Rohstoffe, Hilfsstoffe) selbst beschafft oder vorübergehend für eigene Rechnung arbeitet.

Neu!!: Gewerbe und Hausgewerbetreibender · Mehr sehen »

Industrie

Chempark Dormagen – Moderne Industrieanlage (Mai 2007) Die Industrie befasst sich als Teil der Wirtschaft mit der gewerblichen Gewinnung, Bearbeitung und Weiterverarbeitung von Rohstoffen oder Zwischenprodukten zu Sachgütern.

Neu!!: Gewerbe und Industrie · Mehr sehen »

Jahresüberschuss

Der Jahresüberschuss ist im Rechnungswesen die sich aus der Gewinn- und Verlustrechnung ergebende positive Differenz aus Erträgen und Aufwendungen einer Rechnungsperiode.

Neu!!: Gewerbe und Jahresüberschuss · Mehr sehen »

Karsten Schmidt

Karsten Schmidt (* 24. Januar 1939 in Oschersleben) ist ein deutscher Jurist, der sich insbesondere mit dem Wirtschaftsrecht der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt.

Neu!!: Gewerbe und Karsten Schmidt · Mehr sehen »

Kaufmann (HGB)

Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist nach Abs.

Neu!!: Gewerbe und Kaufmann (HGB) · Mehr sehen »

Landwirtschaft

Als Landwirtschaft wird der Wirtschaftsbereich der Urproduktion bezeichnet.

Neu!!: Gewerbe und Landwirtschaft · Mehr sehen »

Liebhaberei

Als Liebhaberei ist die Tätigkeit eines Steuerpflichtigen zu verstehen, die ohne Gewinnerzielungsabsicht ausgeübt wird.

Neu!!: Gewerbe und Liebhaberei · Mehr sehen »

Planung

Die Planung beschreibt die menschliche Fähigkeit oder Tätigkeit zur gedanklichen Vorwegnahme von Handlungsschritten, die zur Erreichung eines Zieles notwendig scheinen.

Neu!!: Gewerbe und Planung · Mehr sehen »

Rainer Wörlen

Rainer Wörlen (* 26. Juli 1946 in Mittenwald; † 3. November 2009 bei idw-online.de, abgerufen am 15. Juni 2011.) war ein Professor für Wirtschafts- und Privatrecht an der Fachhochschule Schmalkalden und Verfasser von Lehrbüchern in deutscher sowie englischer Sprache, die als Lernen im Dialog bekannt geworden sind.

Neu!!: Gewerbe und Rainer Wörlen · Mehr sehen »

Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb

Das Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb ist ein von der deutschen Rechtsprechung im Rahmen des Abs.

Neu!!: Gewerbe und Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb · Mehr sehen »

Rechtswissenschaft

Fontaine de la Justice – Die Quelle der Gerechtigkeit. Justitia schmückt die Säule des Gerechtigkeitsbrunnens in der Gerechtigkeitsgasse Bern. Die Rechtswissenschaft oder Jurisprudenz (von, „Kenntnis des Rechts“) befasst sich mit der Auslegung, der systematischen und begrifflichen Durchdringung gegenwärtiger und geschichtlicher juristischer Texte und sonstiger rechtlicher Quellen.

Neu!!: Gewerbe und Rechtswissenschaft · Mehr sehen »

Selbständigkeit (beruflich)

Berufliche Selbständigkeit ist eine spezielle Form der Erwerbstätigkeit.

Neu!!: Gewerbe und Selbständigkeit (beruflich) · Mehr sehen »

Tätigkeit

Erwerbstätigkeit Tätigkeit (Aktivität) bezeichnet ein Handeln des Menschen und kann sowohl körperliche als auch geistige Verrichtungen umfassen.

Neu!!: Gewerbe und Tätigkeit · Mehr sehen »

Unternehmen

Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient.

Neu!!: Gewerbe und Unternehmen · Mehr sehen »

Verantwortung

Der Begriff der Verantwortung bezeichnet nach verbreiteter Auffassung die Zuschreibung einer Pflicht zu einer handelnden Person oder Personengruppe (Subjekt) gegenüber einer anderen Person oder Personengruppe (Objekt) aufgrund eines normativen Anspruchs, der durch eine Instanz eingefordert werden kann.

Neu!!: Gewerbe und Verantwortung · Mehr sehen »

Verlag

Ein Verlag ist ein Medienunternehmen, das Werke der Literatur, Kunst, Musik, Unterhaltung oder Wissenschaft vervielfältigt und verbreitet.

Neu!!: Gewerbe und Verlag · Mehr sehen »

Wirtschaften

Unter Wirtschaften, der menschlichen wirtschaftlichen Aktivität, verstehen die Wirtschaftswissenschaften die planmäßige und effiziente Entscheidung über knappe Ressourcen zwecks bestmöglicher Bedürfnisbefriedigung.

Neu!!: Gewerbe und Wirtschaften · Mehr sehen »

Zange

Wasserpumpenzange Schmied beim Gebrauch einer Zange Eine Zange (von althochdeutsch zanga: 'Zange', 'Beißerin'; verwandt mit griechisch dáknein.

Neu!!: Gewerbe und Zange · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Gewerbeanlage, Gewerbeberuf, Gewerbebetrieb, Gewerbetreibender, Gewerblich, Gewerblich Erwerbstätiger, Gewerbliche Erwerbstätigkeit, Gewerbsmäßig.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »