Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Gewöhnliches Seegras

Index Gewöhnliches Seegras

Das Gewöhnliche Seegras (Zostera marina) ist eine Pflanzenart in der Familie der Seegrasgewächse (Zosteraceae).

22 Beziehungen: Anthropogen, Art (Biologie), Blatt (Pflanze), Blüte, Carl von Linné, Eric Hultén, Erich Oberdorfer, Froschlöffelartige, Fruchtblatt, Gewässerverschmutzung, Habitat, Kolben (Botanik), Krautige Pflanze, Monopodium, Netzschleimpilze, Nordhalbkugel, Pollen, Rhizom, Seegrasgewächse, Seegraswiese, Spatha (Botanik), Submers.

Anthropogen

Kalkmagerrasen als Bestandteil anthropogener Landschaften (Wacholderheide in der Eifel) Das Adjektiv anthropogen (altgriechisch ánthropos „Mensch“, mit dem Verbalstamm gen- „entstehen“) ist ein Fachbegriff für das durch den Menschen Entstandene, Verursachte, Hergestellte oder Beeinflusste.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Anthropogen · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Blatt (Pflanze)

Das Blatt ist neben der Sprossachse und der Wurzel eines der drei Grundorgane der höheren Pflanzen und wird als Organtyp Phyllom genannt.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Blatt (Pflanze) · Mehr sehen »

Blüte

Stempel (Pistill) Angiospermenblüte Die Blüte einer Pflanze ist – in weitgefasster Definition – ein erst nach Eintritt der Blühreife zu beobachtender unverzweigter Kurzspross mit begrenztem Wachstum, dessen Blätter indirekt oder direkt im Dienst der geschlechtlichen Fortpflanzung stehen: indirekt als Schutz- oder Anlockungsorgane (Blütenhülle), direkt durch die Bildung der Fortpflanzungsorgane (Staubblätter und Fruchtblätter).

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Blüte · Mehr sehen »

Carl von Linné

Linnés Bildnis wenige Jahre vor seinem Tod wurde von Alexander Roslin (1775) gemalt. Linnaea borealis'' (Moosglöckchen) geschmückt. Carl von Linné (latinisiert Carolus Linnaeus; vor der Erhebung in den Adelsstand 1756 Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binären Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Carl von Linné · Mehr sehen »

Eric Hultén

Oskar Eric Gunnar Hultén (* 18. März 1894 in Halla, Södermanland; † 1. Februar 1981) war ein schwedischer Botaniker und Phytogeograph.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Eric Hultén · Mehr sehen »

Erich Oberdorfer

Erich Oberdorfer (* 26. März 1905 in Freiburg im Breisgau; † 23. September 2002 ebenda) war ein deutscher Biologe mit der Spezialisierung Pflanzensoziologie und Floristik.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Erich Oberdorfer · Mehr sehen »

Froschlöffelartige

Die Froschlöffelartigen (Alismatales) sind eine Ordnung der monokotyledonen Pflanzen.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Froschlöffelartige · Mehr sehen »

Fruchtblatt

Geöffnete Blüte des Winterlings (''Eranthis hyemalis''). In der Mitte der Blüte sitzen zahlreiche, nicht verwachsene Fruchtblätter. Das Fruchtblatt (oder Karpell) ist (im Gegensatz zum Staubblatt) das „weibliche“ Blattorgan der Blüte, welches die Samenanlagen trägt.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Fruchtblatt · Mehr sehen »

Gewässerverschmutzung

Giftige Ableitungen einer Industrieanlage Illegale Altölentsorgung Verschmutze Binnenalster Gewässerverschmutzung oder auch Wasserverunreinigung ist die Verschmutzung von Oberflächengewässern (Flüssen, Seen, Meeren) und Grundwasser mit teilweise giftigen Substanzen.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Gewässerverschmutzung · Mehr sehen »

Habitat

Das Habitat (deutsch laut Duden mit Endbetonung, Bedeutungsübersicht. (Biologie) Standort einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart. von lateinisch habitat ‚ wohnt‘, mit Anfangsbetonung), im Deutschen meist Lebensraum, bezeichnet in der Biologie den charakteristischen Aufenthaltsbereich einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart beziehungsweise den durch spezifische abiotische und biotische Faktoren bestimmten Lebensraum, an dem die Art in einem Stadium ihres Lebenszyklus lebt.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Habitat · Mehr sehen »

Kolben (Botanik)

Kolben, schematische Darstellung In der Botanik ist ein Kolben (häufig auch als Spadix bezeichnet) ein Blüten- oder Fruchtstand.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Kolben (Botanik) · Mehr sehen »

Krautige Pflanze

Krautige Pflanzen weisen kein sekundäres Dickenwachstum auf und verholzen somit nicht.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Krautige Pflanze · Mehr sehen »

Monopodium

Schema der monopodialen Verzweigung Ein Monopodium bezeichnet bei Pflanzen die Form einer Verzweigung mit durchgehender Sprossachse.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Monopodium · Mehr sehen »

Netzschleimpilze

Die Netzschleimpilze oder Schleimnetze (Labyrinthulomycetes) bilden ein Taxon innerhalb der Stramenopilen und sind somit näher mit Braunalgen, Goldalgen (im weiteren Sinne, das heißt: Goldbraune Algen, Kieselalgen und Gelbgrüne Algen), Eipilzen und Hyphochytriales (einzige Ordnung der Hyphochytriomycota) verwandt, als mit den Schleimpilzen oder den Echten Pilzen.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Netzschleimpilze · Mehr sehen »

Nordhalbkugel

Karte der Nordhalbkugel Verteilung der Erdteile beiderseits des Äquators und des Nullmeridians (ohne Antarktika). Teil der Nordhalbkugel blau hervorgehoben Als Nordhalbkugel – oder auch nördliche Halbkugel, nördliche Hemisphäre oder Nordhemisphäre – wird der Teil der Erde bezeichnet, der sich nördlich des Äquators befindet.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Nordhalbkugel · Mehr sehen »

Pollen

Pollenkörner mit unterschiedlichen Oberflächen von unterschiedlichen Pflanzen: ''Lilium auratum'' mit monocolpaten Pollenkörnern; die anderen haben tricolpate Pollenkörner: Sonnenblume (''Helianthus annuus''), Prunkwinde (''Ipomoea purpurea''), ''Sildalcea malviflora'', Nachtkerze (''Oenothera fruticosa'') und Rizinus (''Ricinus communis''). Der Pollen (lat. pollen.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Pollen · Mehr sehen »

Rhizom

Das Rhizom (mit Halm) der Bambusart ''Phyllostachys reticulata'' Ingwerrhizom Rhizome des Giersch mit Neuaustrieben Fluoreszenzfärbung Ein Rhizom (rhizoma „Eingewurzeltes“) ist in der Botanik ein meist unterirdisch oder dicht über dem Boden wachsendes Sprossachsen­system („Erdspross“).

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Rhizom · Mehr sehen »

Seegrasgewächse

Die Seegrasgewächse (Zosteraceae) sind eine kleine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Froschlöffelartigen (Alismatales).

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Seegrasgewächse · Mehr sehen »

Seegraswiese

Seegraswiesen sind eine Pflanzengesellschaft auf Sandböden im Meer- oder Wattbereich.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Seegraswiese · Mehr sehen »

Spatha (Botanik)

Weiße Spatha des Aronstabgewächses ''Zantedeschia aethiopica'' Die Spatha oder Blütenscheide bezeichnet in der Botanik eine besondere Form von Hochblättern.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Spatha (Botanik) · Mehr sehen »

Submers

Als submers (abgetaucht, unter Wasser lebend) bezeichnet man Wasserpflanzen (und auch Pilze), die ganz untergetaucht im Wasser wachsen.

Neu!!: Gewöhnliches Seegras und Submers · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Zostera marina.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »