Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Germaniawerft

Index Germaniawerft

Germaniawerft 1921, Blick aus Nordosten: rechts die überdachten Hellingen, hinten in der Mitte die große Bauhalle (nördlich der heutigen Halle400) und die Hörn Die Friedrich Krupp Germaniawerft in Kiel war die erste deutsche Werft, die U-Boote in größerem Umfang herstellte.

107 Beziehungen: Albrecht von Roon, Andreas Gayk, Aufrüstung der Wehrmacht, August Howaldt, August Sartori (Reeder), Aviso (Schiffstyp), Österreichische Marine, Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht, Berlin, Bornhöved, Britische Besatzungszone, Buckau (Schiff), Carthaginian II, Dänemark, Demontage (Reparation), Deutsche Reichsgründung, Deutsche Werke, Deutsches Museum, Dreadnought, Einheitslinienschiff, Erster Weltkrieg, Flugzeugträger B, Forelle (U-Boot), Friedensvertrag von Versailles, Friedrich Krupp AG, Gaarden-Ost, Georg Howaldt, Germania (Schiff, 1908), Germaniahafen, Großer Kreuzer, Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, Halle400, Hörn, Hörnbrücke, Helling, Herzogtum Ratibor, Hochhauscenter am Germaniahafen, Hohenzollern (Schiff, 1880), Howaldtswerke-Deutsche Werft, Hugo zu Hohenlohe-Öhringen, Ingenieurskantoor voor Scheepsbouw, Kai-City Kiel, Kaiserliche Marine, Kaiserliche Werft Kiel, Kiel, Kiel-Ellerbek, Kleiner Kreuzer, Konzession, Kriegsmarine, Lāhainā, ..., Liste deutscher U-Boot-Klassen, Luftangriffe auf Kiel, Machtergreifung, Marinestützpunkt, Mark (1871), Maschinenbau, Max Oertz, Mittelmeer, Norddeutscher Bund, Norwegenkai, NS-Zwangsarbeit, Prinz Eugen (Schiff, 1938), Pula, Regina Maris (Schiff, 1929), Reichsmarine, Rotes Meer, Rotorschiff, Russisches Kaiserreich, Schoner, Schwerer Kreuzer, Sea Cloud, Sedov (Schiff), SMS Amazone (1900), SMS Blitz (1882), SMS Braunschweig (1902), SMS Cöln (1909), SMS Deutschland (Schiff, 1904), SMS Gazelle (1898), SMS Hessen, SMS Kaiser Wilhelm der Große, SMS Kaiserin Augusta, SMS Karlsruhe (1912), SMS Kronprinz (Schiff, 1914), SMS Magdeburg (1911), SMS Nymphe (1899), SMS Prinzregent Luitpold, SMS Sachsen (1916), SMS Schleswig-Holstein, SMS Siegfried, SMS Wörth (1892), SMS Zähringen, Stadt Kiel, ThyssenKrupp Marine Systems, U 1 (Schiff, 1906), U-Boot, U-Boot-Bunker Kilian, U-Boot-Klasse II, U-Boot-Klasse VII, U-Boot-Klasse X, U-Boot-Klasse XIV, U-Boot-Klasse XVII, U-Boot-Klasse XXIII, Vereinigtes Königreich, Vereinstaler, Weimarer Republik, Werft, Zweiter Weltkrieg. Erweitern Sie Index (57 mehr) »

Albrecht von Roon

Albrecht von Roon Anna Roon, geb. Rogge Helmuth von Moltke (von links nach rechts) Porträt Roons von Gustav Graef Großen Stern in Berlin Gütergotz bei Potsdam nach den von Roon veranlassten Umbauten, November 2009 Schloss Krobnitz, Roons Alterssitz Albrecht Theodor Emil von Roon, ab 1871 Graf von Roon (* 30. April 1803 in Pleushagen bei Colberg; † 23. Februar 1879 in Berlin), war ein preußischer Generalfeldmarschall und als Politiker ein Mitarbeiter Otto von Bismarcks in der Zeit der Reichsgründung von 1871.

Neu!!: Germaniawerft und Albrecht von Roon · Mehr sehen »

Andreas Gayk

Andreas Gayk (* 11. Oktober 1893 in Gaarden, Holstein; † 1. Oktober 1954 in Kiel) war ein deutscher Sozialdemokrat.

Neu!!: Germaniawerft und Andreas Gayk · Mehr sehen »

Aufrüstung der Wehrmacht

Ju-88-Rümpfen Als Aufrüstung der Wehrmacht werden wirtschafts- und finanzpolitische Maßnahmen zwischen der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges in Europa am 1. September 1939 bezeichnet, die der Vergrößerung des Militärs des Deutschen Reiches dienten.

Neu!!: Germaniawerft und Aufrüstung der Wehrmacht · Mehr sehen »

August Howaldt

August Howaldt August Howaldt (* 23. Oktober 1809 in Braunschweig (St. Andreas); † 4. August 1883 in Kiel; vollständiger Name August Ferdinand Howaldt) war ein deutscher Ingenieur, Konstrukteur und Erfinder.

Neu!!: Germaniawerft und August Howaldt · Mehr sehen »

August Sartori (Reeder)

August Anton Heinrich Sartori August Anton Heinrich Sartori (* 16. Juni 1837 in Lübeck; † 15. Oktober 1903 in Kiel) war ein deutscher Schiffsmakler, Reeder und Kommunalpolitiker.

Neu!!: Germaniawerft und August Sartori (Reeder) · Mehr sehen »

Aviso (Schiffstyp)

kn, 3 × 13,8-cm-Geschütze Ein Aviso (portugiesisch/spanisch für „Bekanntmachung“, „Mitteilung“ oder „Meldung“) war ein schnelles, kleines Kriegsschiff zur Nachrichtenübermittlung.

Neu!!: Germaniawerft und Aviso (Schiffstyp) · Mehr sehen »

Österreichische Marine

Flagge der '''österreichischen Marine''' 1786 bis 1869 und der '''k.u.k. Kriegsmarine''' 1869 bis 1918 Wappen der '''k.u.k. Kriegsmarine''' 1915–1918 Die österreichische Marine war die Gesamtheit aller militärischen Einheiten Österreichs zu Wasser.

Neu!!: Germaniawerft und Österreichische Marine · Mehr sehen »

Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Karl Dönitz dazu autorisiert, unterzeichnet die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht am 7. Mai 1945 in Reims. Flensburger Nachrichten'' die Kapitulation.http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/die-an-schlagzeile-vor-70-jahren-der-krieg-ist-aus-1.1085573 ''Die AN-Schlagzeile vor 70 Jahren: „Der Krieg ist aus!“'', Aachener Nachrichten vom 8. Mai 2015, abgerufen am 5. Mai 2015 sowie Abdruck der ersten Seite der ''Flensburger Nachrichten'' mit der Meldung: „Bedingungslose Kapitulation aller kämpfenden Truppen. Sterne im Dunkel der Zukunft: Einigkeit, Recht, Freiheit. Reichsminister Graf Schwerin v. Krosigk an das deutsche Volk“ vom 8. Mai 1945, in: Eckardt Opitz: ''Schleswig-Holstein. Das Land und seine Geschichte in Bildern, Texten und Dokumenten.'' Hamburg 2002, S. 231 (https://books.google.de/books?id.

Neu!!: Germaniawerft und Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht · Mehr sehen »

Berlin

Berlin ist die Bundeshauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zugleich eines ihrer Länder.

Neu!!: Germaniawerft und Berlin · Mehr sehen »

Bornhöved

Bornhöved ist eine Gemeinde im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein.

Neu!!: Germaniawerft und Bornhöved · Mehr sehen »

Britische Besatzungszone

Britische Besatzungszone und Britischer Sektor von Berlin ab 8. Juni 1947 Lebensmittel-Ergänzungskarte für Schwerarbeiter in der britischen Besatzungszone: 62,5 g Fett, 50 g Fleisch Die britische Besatzungszone (oder Nordwestzone) war eine der vier Besatzungszonen, in die Deutschland westlich der Oder-Neiße-Linie nach der Kapitulation im Mai 1945 von den alliierten Siegermächten auf der Grundlage des Besatzungsrechts aufgeteilt wurde.

Neu!!: Germaniawerft und Britische Besatzungszone · Mehr sehen »

Buckau (Schiff)

Anfang der 1920er Jahre ließ Anton Flettner den Dreimastschoner Buckau auf der Germaniawerft Kiel zu seinem Rotorschiff mit „Walzensegeln“ umbauen.

Neu!!: Germaniawerft und Buckau (Schiff) · Mehr sehen »

Carthaginian II

Die restaurierte ''Carthaginian II'' diente als Museum. Carthaginian II ist der Name eines Segelbootes, das seit 1973 ein Wahrzeichen der ehemaligen Walfängerstadt Lāhainā auf der hawaiischen Insel Maui war.

Neu!!: Germaniawerft und Carthaginian II · Mehr sehen »

Dänemark

Dänemark ist ein Land und souveräner Staat im nördlichen Europa und eine parlamentarische Monarchie.

Neu!!: Germaniawerft und Dänemark · Mehr sehen »

Demontage (Reparation)

Der Begriff Demontage benennt das Abbauen und Abtransportieren von Produktionsmitteln (z. B. Industrieanlagen) oder anderen ortsfesten Anlagen (z. B. Eisenbahnschienen, Eisenbahn-Oberleitungen) durch eine Kriegspartei im besetzten Gebiet oder Land eines Kriegsgegners.

Neu!!: Germaniawerft und Demontage (Reparation) · Mehr sehen »

Deutsche Reichsgründung

Anton von Werner: ''Die Proklamierung des deutschen Kaiserreiches (18. Januar 1871)'' (dritte Fassung 1885), Bismarck-Museum Friedrichsruh Die deutsche Reichsgründung erfolgte im Januar 1871 nach dem gemeinsamen Sieg der deutschen Staaten im Deutsch-Französischen Krieg.

Neu!!: Germaniawerft und Deutsche Reichsgründung · Mehr sehen »

Deutsche Werke

Unter der Bezeichnung Deutsche Werke AG wurden nach der Niederlage des Deutschen Kaiserreiches im Ersten Weltkrieg und den daraus folgenden Rüstungsbeschränkungen 13 ehemalige Heeres- und Marinewerkstätten zusammengefasst und auf zivile Produktion umgestellt.

Neu!!: Germaniawerft und Deutsche Werke · Mehr sehen »

Deutsches Museum

Das Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (meist nur Deutsches Museum genannt) in München ist nach Ausstellungsfläche das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt.

Neu!!: Germaniawerft und Deutsches Museum · Mehr sehen »

Dreadnought

Der englische Ausdruck Dreadnought (gebildet aus ‚dread nought‘, wörtlich „Fürchtenichts“) bezeichnete in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen neuen Typ von Kriegsschiff, der ab 1906 die bis dahin vorherrschenden Linienschiffe in jeder Hinsicht übertraf.

Neu!!: Germaniawerft und Dreadnought · Mehr sehen »

Einheitslinienschiff

Die ''Mikasa'', das einzige heute noch existierende Einheitslinienschiff Der Begriff Einheitslinienschiff (englisch: pre-dreadnought battleship oder kurz pre-dreadnought) bezeichnet alle Arten von seegehenden Schlachtschiffen zwischen den frühen 1890er Jahren und 1905.

Neu!!: Germaniawerft und Einheitslinienschiff · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Germaniawerft und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Flugzeugträger B

Der Flugzeugträger B (auch Träger B) gehörte zur ''Graf-Zeppelin''-Klasse und war das Schwesterschiff der Graf Zeppelin.

Neu!!: Germaniawerft und Flugzeugträger B · Mehr sehen »

Forelle (U-Boot)

Die Forelle war ein 1902 gebautes deutsches U-Boot.

Neu!!: Germaniawerft und Forelle (U-Boot) · Mehr sehen »

Friedensvertrag von Versailles

Schlosses von Versailles 1919. Deutschen Reichsgesetzblatt vom 12. August 1919 mit dem kompletten, 3-sprachigen Vertragstext ''The Signing of the Peace Treaty of Versailles'' Der Friedensvertrag von Versailles (auch Versailler Vertrag, Friede von Versailles) wurde bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 im Schloss von Versailles von den Mächten der Triple Entente und ihren Verbündeten bis Mai 1919 ausgehandelt.

Neu!!: Germaniawerft und Friedensvertrag von Versailles · Mehr sehen »

Friedrich Krupp AG

Die Friedrich Krupp AG war ein deutsches Schwerindustrie-Unternehmen mit Sitz in Essen.

Neu!!: Germaniawerft und Friedrich Krupp AG · Mehr sehen »

Gaarden-Ost

Gaarden-Ost ist ein Stadtteil von Kiel am Ostufer der Kieler Förde.

Neu!!: Germaniawerft und Gaarden-Ost · Mehr sehen »

Georg Howaldt

Georg Howaldt, um 1909 Modell des 1865 erbauten Frachtdampfers ''Vorwärts'', mit dem Georg Howaldt 1867 zur Weltausstellung in Paris gefahren ist Howaldtswerke 1907(Gemälde von Fritz Stoltenberg) Prinz Heinrich von Preußen und Kommandant Egurieff zum Stapellauf des Schul-/Transportschiffs „Okean“ (1902) für das Russische Marine-Ministerium Georg Howaldt (* 24. März 1841 in Kiel; † 10. Mai 1909 in Wildbad; vollständiger Name Georg Ferdinand Howaldt) war ein deutscher Unternehmer und Schiffbauer.

Neu!!: Germaniawerft und Georg Howaldt · Mehr sehen »

Germania (Schiff, 1908)

Die Germania war die erste von sechs Segelyachten, die im 20.

Neu!!: Germaniawerft und Germania (Schiff, 1908) · Mehr sehen »

Germaniahafen

Der Germaniahafen in Kiel im Herbst 2015. Der Germaniahafen in der Kai-City Kiel in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel ist ein Hafenbecken für Gastsegler und Traditionsschiffe, das 1998 fertiggestellt wurde.

Neu!!: Germaniawerft und Germaniahafen · Mehr sehen »

Großer Kreuzer

Großer Kreuzer ''Hertha'', Schulschiff der kaiserlichen Marine Als Große Kreuzer (nicht zu verwechseln mit Schweren Kreuzern) wurden in der deutschen kaiserlichen Marine Kreuzer mit einer Wasserverdrängung von mehr als 5500 t bezeichnet.

Neu!!: Germaniawerft und Großer Kreuzer · Mehr sehen »

Gustav Krupp von Bohlen und Halbach

Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (1931) Gustav von Bohlen und Halbach (links) 1900 als Legationssekretär in Peking Gustav Georg Friedrich Maria Krupp von Bohlen und Halbach (* 7. August 1870 in Den Haag, Niederlande; † 16. Januar 1950 in Schloss Blühnbach) war ein deutscher Diplomat und später, nach Heirat mit Bertha Krupp, Aufsichtsratsvorsitzender der Friedrich Krupp AG.

Neu!!: Germaniawerft und Gustav Krupp von Bohlen und Halbach · Mehr sehen »

Halle400

Die Halle400 ist ein Veranstaltungszentrum und Bürogebäude in Kiel.

Neu!!: Germaniawerft und Halle400 · Mehr sehen »

Hörn

Blick vom Hörnende Richtung Förde Blick von der Hörnbrücke auf die Hörnspitze mit dem Hörn Campus Blick vom Hörn Campus auf die Hörn Hörnbrücke (offen) mit dem auf dem Ostufer gelegenen Hochhauscenter am Germaniahafen Als Hörn bzw.

Neu!!: Germaniawerft und Hörn · Mehr sehen »

Hörnbrücke

Hörnbrücke geschlossen Funktionsprinzip Die Hörnbrücke ist eine dreigliedrige Faltbrücke (Dreifeldzugklappbrücke) für Fußgänger und Fahrradfahrer über die Hörn im Hafen von Kiel, der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, welche die einzige Brücke weltweit ist, die nach diesem Prinzip (Dreifeldzugklappprinzip) funktioniert.

Neu!!: Germaniawerft und Hörnbrücke · Mehr sehen »

Helling

„Anneliese“ hat soeben den Helgen der Schiffswerft von Henry Koch verlassen (4. April 1908) mini Unter einer Helling (auch (der) Helgen) versteht man ursprünglich den Platz in der Werft, auf dem ein Schiff gebaut wird, genau genommen die schräg abfallende Fläche, auf der es anschließend beim Stapellauf zu Wasser gelassen wird.

Neu!!: Germaniawerft und Helling · Mehr sehen »

Herzogtum Ratibor

Wappen des Herzogtums Ratibor Das Herzogtum Ratibor (lat.: Ducatus Ratiboria, cs.: Ratibořské knížectví, poln.: Księstwo Raciborskie) entstand 1173 durch Teilung des Herzogtums Schlesien.

Neu!!: Germaniawerft und Herzogtum Ratibor · Mehr sehen »

Hochhauscenter am Germaniahafen

Das Hochhauscenter am Germaniahafen wurde im April 2007 in Kiel in unmittelbarer Nähe zur Kieler Hörn direkt am Rande des Germaniahafens als erstes Teilstück des Projektes Kai-City Kiel eröffnet.

Neu!!: Germaniawerft und Hochhauscenter am Germaniahafen · Mehr sehen »

Hohenzollern (Schiff, 1880)

Die Hohenzollern war eine Staatsyacht des Deutschen Reiches.

Neu!!: Germaniawerft und Hohenzollern (Schiff, 1880) · Mehr sehen »

Howaldtswerke-Deutsche Werft

Blick auf das Betriebsgelände an der Kieler Förde Die Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH (HDW) in Kiel wurde Ende 2012 in ThyssenKrupp Marine Systems GmbH (TKMS) umbenannt.

Neu!!: Germaniawerft und Howaldtswerke-Deutsche Werft · Mehr sehen »

Hugo zu Hohenlohe-Öhringen

Fürst Hugo zu Hohenlohe-Öhringen Friedrich Wilhelm Eugen Karl Hugo Fürst zu Hohenlohe-Öhringen, Herzog von Ujest (* 27. Mai 1816 in Stuttgart; † 23. August 1897 auf Schloss Slawentzitz) war ein deutscher Offizier im Range eines Generals, Politiker und Montanindustrieller.

Neu!!: Germaniawerft und Hugo zu Hohenlohe-Öhringen · Mehr sehen »

Ingenieurskantoor voor Scheepsbouw

Das Ingenieurskantoor voor Scheepsbouw (kurz IvS) war eine nach dem Ersten Weltkrieg im Juli 1922 am Kneuterdijk in Den Haag gegründete niederländische Tarnorganisation der deutschen Reichsmarine, mit dem Zweck, die deutschen Kenntnisse des U-Boot-Baus zu erhalten und weiter zu entwickeln sowie die Beschränkungen des Versailler Vertrages zu umgehen.

Neu!!: Germaniawerft und Ingenieurskantoor voor Scheepsbouw · Mehr sehen »

Kai-City Kiel

Die Kai-City Kiel ist ein ehemaliges Werftgelände und nunmehr zum Teil Wohn- und Dienstleistungs-Areal und teilweise Industriebrache in Kiel.

Neu!!: Germaniawerft und Kai-City Kiel · Mehr sehen »

Kaiserliche Marine

Wilhelm II. als Großadmiral (Adolph Behrens, 1913)http://wiedenroth-karikatur.blogspot.de/2013/09/marineschule-muerwik-gemaelde-behrens-deutsches-reich-kaiser-wilhelm-ii-grossadmiral-auge-auffaellig.html Götz Wiedenroth: Analyse des Bildes (2013) miniatur Kaiserliche Marine war von 1872 bis 1918 die offizielle Bezeichnung der Seestreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches.

Neu!!: Germaniawerft und Kaiserliche Marine · Mehr sehen »

Kaiserliche Werft Kiel

Kaiserliche Werft Kiel Die Kaiserliche Werft Kiel (KWK von 1867 bis 1920) war neben der Kaiserlichen Werft Danzig und der Kaiserlichen Werft Wilhelmshaven eine von drei Werften, die für die Marine des Deutschen Kaiserreichs Kriegsschiffe und im Ersten Weltkrieg auch Marineflugzeuge produzierte.

Neu!!: Germaniawerft und Kaiserliche Werft Kiel · Mehr sehen »

Kiel

Schleswig-Holstein mit der Kieler Förde an der Ostseeküste. ---- Durch Anklicken des Bildes erscheinen Bilderläuterungen. Luftbild über Kiel und die Kieler Förde. Links das Westufer, rechts das Ostufer, im Hintergrund die Ostsee. Blick in Richtung Norden. Aufnahme 2009 Kleinen Kiel, 2008. Blick über die Kieler Innenstadt Marketing-Logo der Landeshauptstadt Kiel Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.

Neu!!: Germaniawerft und Kiel · Mehr sehen »

Kiel-Ellerbek

Ellerbek ist ein Stadtteil von Kiel auf dem Kieler Ostufer.

Neu!!: Germaniawerft und Kiel-Ellerbek · Mehr sehen »

Kleiner Kreuzer

Der Kleine Kreuzer ''Schwalbe'' (1887) Der Kleine Kreuzer ''Graudenz'' (1913) Der Begriff Kleiner Kreuzer bezeichnete ab Ende des 19.

Neu!!: Germaniawerft und Kleiner Kreuzer · Mehr sehen »

Konzession

Unter Konzession (von ‚zugestehen‘, ‚erlauben‘, ‚abtreten‘; PPP concessum) versteht man.

Neu!!: Germaniawerft und Konzession · Mehr sehen »

Kriegsmarine

Kriegsmarine war die offizielle Bezeichnung der Seestreitkräfte der deutschen Wehrmacht, nachdem die Reichsmarine des Deutschen Reiches am 1.

Neu!!: Germaniawerft und Kriegsmarine · Mehr sehen »

Lāhainā

''Front Street'', Lahaina. Das ''Pioneer-Inn'', eine alte Walfängerkneipe am Hafen. Die als Walfangschiff restaurierte ''Carthaginian II'' diente von 1980 bis 2005 als Museum des Walfangs. Vorderseite und Eingang zum ''Wo Hing Temple''. Lāhainā (deutsch meist Lahaina) an der Nordwestküste der Insel Maui in Hawaii ist eine alte Walfänger- und Plantagenstadt.

Neu!!: Germaniawerft und Lāhainā · Mehr sehen »

Liste deutscher U-Boot-Klassen

Diese Liste gibt eine Übersicht über die U-Boot-Klassen der deutschen Seestreitkräfte.

Neu!!: Germaniawerft und Liste deutscher U-Boot-Klassen · Mehr sehen »

Luftangriffe auf Kiel

Schweren Kreuzers ''Admiral Hipper'', Mai 1945. Die Luftangriffe auf Kiel während des Zweiten Weltkrieges fügten der Stadt Kiel und ihrer Umgebung schwere Schäden zu.

Neu!!: Germaniawerft und Luftangriffe auf Kiel · Mehr sehen »

Machtergreifung

Mit Machtergreifung (auch Machtübernahme bzw. Machtübergabe, auch Machtübertragung) wird die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30.

Neu!!: Germaniawerft und Machtergreifung · Mehr sehen »

Marinestützpunkt

Ein Marinestützpunkt, auch Militärhafen oder Marinebasis, ist eine militärische Liegenschaft (Militärbasis) bzw.

Neu!!: Germaniawerft und Marinestützpunkt · Mehr sehen »

Mark (1871)

1 Mark von 1905, Wertseite, gestaltet von Johann Adam Ries (Scheidemünze (!) in Silber) 1 Mark von 1905, Rückseite Die Mark (Mk oder ℳ, M in lateinischer Schreibschrift), rückwirkend auch als „Goldmark“ bezeichnet, war die Rechnungseinheit und das Münznominal der zu einem Drittel goldgedeckten Währung des Deutschen Kaiserreichs ab 1871 („Reichsgoldwährung“).

Neu!!: Germaniawerft und Mark (1871) · Mehr sehen »

Maschinenbau

Nähmaschine, etwa 1900; die Funktion der Maschine ist bis heute prinzipiell gleich geblieben Anlage zum Abfüllen und Dosieren, Beispiel für eine moderne Maschine Der Maschinenbau (auch als Maschinenwesen bezeichnet) ist eine klassische Ingenieurwissenschaft und erstreckt sich auf Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Maschinen.

Neu!!: Germaniawerft und Maschinenbau · Mehr sehen »

Max Oertz

Max Oertz (* 20. April 1871 in Neustadt in Holstein; † 24. November 1929 in Hamburg) zählt zu den großen deutschen Yachtkonstrukteuren.

Neu!!: Germaniawerft und Max Oertz · Mehr sehen »

Mittelmeer

Das Mittelmeer (deshalb deutsch auch Mittelländisches Meer, präzisierend Europäisches Mittelmeer, im Römischen Reich Mare Nostrum) ist ein Mittelmeer zwischen Europa, Afrika und Asien, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans und, da es mit der Straße von Gibraltar nur eine sehr schmale Verbindung zum Atlantik besitzt, auch ein Binnenmeer.

Neu!!: Germaniawerft und Mittelmeer · Mehr sehen »

Norddeutscher Bund

Der Norddeutsche Bund vereinte von 1866 bis 1871 alle deutschen Staaten nördlich der Mainlinie unter preußischer Führung.

Neu!!: Germaniawerft und Norddeutscher Bund · Mehr sehen »

Norwegenkai

Norwegenkai am Ostufer der Kieler Förde Der Norwegenkai ist ein Hafenkai in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel.

Neu!!: Germaniawerft und Norwegenkai · Mehr sehen »

NS-Zwangsarbeit

Bekanntmachung des Stadtkommissars von Kiew vom 31. Mai 1943: Jugendliche der Jahrgänge 1922–1925 haben sich am 3. Juni zum Abtransport ins Deutsche Reich bereitzumachen. Zwangsarbeiter in Ostende (Belgien) 1941 bei Kabelverlegung Dokument litauischer Arbeiterin Der Zwangsarbeit in der Zeit des Nationalsozialismus wurden im Deutschen Reich und den von der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg besetzten Gebieten zwischen sieben und elf Millionen Menschen unterworfen.

Neu!!: Germaniawerft und NS-Zwangsarbeit · Mehr sehen »

Prinz Eugen (Schiff, 1938)

Der Schwere Kreuzer Prinz Eugen war ein Kriegsschiff der deutschen Kriegsmarine und gehörte der Admiral-Hipper-Klasse an.

Neu!!: Germaniawerft und Prinz Eugen (Schiff, 1938) · Mehr sehen »

Pula

Pula (kroatisch) oder Pola (italienisch und deutsch) ist mit 57.053 Einwohnern (Stand: 2012) die größte Stadt der Gespanschaft Istrien in Kroatien.

Neu!!: Germaniawerft und Pula · Mehr sehen »

Regina Maris (Schiff, 1929)

Die Regina Maris war ein Kreuzfahrtschiff der in Panama ansässigen Reederei Regina Maris Cruises, das 1929 als Luxusyacht unter dem Namen Orion in Dienst gestellt wurde.

Neu!!: Germaniawerft und Regina Maris (Schiff, 1929) · Mehr sehen »

Reichsmarine

Reichskriegsflagge der Reichsmarine (1922/23–1933) Gösch der Reichsmarine (1922/23–1933) Reichsmarine war die Bezeichnung der Marine des Deutschen Reichs in der Zeit vom 1.

Neu!!: Germaniawerft und Reichsmarine · Mehr sehen »

Rotes Meer

Karte des Roten Meeres Das Rote Meer (al-Bahr al-ahmar; Arabischer Golf; Yam Suf; Tigrinya ቀይሕ ባሕሪ QeyH baHri;, Erythrà Thálassa (übersetzt Erythräisches Meer, in der römischen Antike unter diesem Namen bekannt)) ist ein schmales, 2240 km langes, im zentralen Suakin-Trog bis 3040 m tiefes Nebenmeer des Indischen Ozeans zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Germaniawerft und Rotes Meer · Mehr sehen »

Rotorschiff

E-Ship 1 mit Flettner-Rotoren ''MS Buckau'' 1924, erstes Schiff mit Flettner-Rotoren Rotorschiff ''Barbara'' 1927 Grafik eines Rotorschiffes, ähnlich ''Buckau'' oder ''Baden-Baden'' Segelyacht auf dem Wannsee mit Rotor Rotorschiffe sind Schiffe unterschiedlicher Bauart, die mit Hilfe eines oder mehrerer Flettner-Rotoren oder Abwandlungen desselben anstatt eines Segels fahren.

Neu!!: Germaniawerft und Rotorschiff · Mehr sehen »

Russisches Kaiserreich

Russisches Kaiserreich ist neben Kaiserreich Russland der in der Geschichtswissenschaft gebräuchliche NameKlaus Zernack: Handbuch der Geschichte Russlands, Band II: 1613–1856.

Neu!!: Germaniawerft und Russisches Kaiserreich · Mehr sehen »

Schoner

Atene'': 2 Toppsegel (oben), darunter jeweils ein Gaffelsegel, vorne vier Vorsegel Dreimast-Marssegelschoner ''Mare Frisium'' unter vollen Segeln Fock, Schonersegel, Großsegel; oben: Vortopsegel (geborgen), Grossstengstagsegel und Gaffeltoppsegel. Schoner, selten und veraltend auch Schooner oder Schuner, bezeichnet ein Segelschiff mit einer bestimmten Takelage.

Neu!!: Germaniawerft und Schoner · Mehr sehen »

Schwerer Kreuzer

Mikuma'' – zu den am stärksten bewaffneten, überschritten die Begrenzungen der Flottenkonferenz von 1930 jedoch z. T. erheblich. Atombombe „Little Boy“ zur Pazifikinsel Tinian und wurde mit hohen Verlusten auf der Rückreise von einem japanischen U-Boot versenkt. Prinz Eugen'' überstand als einzige schwere Einheit der deutschen Kriegsmarine den Zweiten Weltkrieg intakt. Nach Verwendung bei den Kernwaffentests der „Operation Crossroads“ kenterte sie schließlich im Kwajalein-Atoll, wo das Wrack noch heute liegt Der Schwere Kreuzer ist ein Kriegsschifftyp, der sich nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bald wieder verschwand.

Neu!!: Germaniawerft und Schwerer Kreuzer · Mehr sehen »

Sea Cloud

Fock-, Groß-, Kreuzmast: doppelte Marsrahen, einfache Bramrahen, Royals; Großmast: Skysegel| Segelfläche: || m² (1932) (34.020 Quadratfuß) 2.973 m² (2006) (32.000 Quadratuß)| Anzahl der Segel: || 16 Rahsegel (Fock-, Kreuzmast: 5, Großmast: 6) an 3 Masten, 12 Stagsegel, 2 Besane)| Anzahl der Decks: || 5 Decks: Haupt-, Promenaden-, Kapitäns- und Lidodeck; Spankerdeck (und Back)| | Konstrukteur: || Gibbs & Cox, Arlington (Virginia) | Heimathafen: || New York (1931), Santo Domingo (1955), Colón (1966), George Town (1979), Valletta (1994)| weitere Eigner: || Marjorie Merriweather Post (1935), Rafael L. Trujillo (1955), Operation Sea Cruises Inc. (1966), Antarna Inc. (1969), Hartmut Paschberg (1978), Hansa Cloud Ltd. (1994) | Galionsfigur: || Goldener Adler| Masthöhe über Deck: || 54,20 m Großmast| Schiffsführer: || H. Lawson (1932–1935); Carleton Skinner (1942–1944), Ed Cassidy (1985–1988), Richard T. Shannon (1993–2008)| Besatzung: || 72 Mann (1932–1955); 20 Mann (Kapitän, 3 Offiziere, 16 Mann); 60 Personal + 64 Passagiere (1994–)| Höchstgeschwindigkeit: 14 kn als Kriegsschiff)--> Die Sea Cloud (seit 2001 auch Sea Cloud I wegen der Reedereischwester Sea Cloud II) ist ein Luxuskreuzfahrtsegelschiff mit Viermastbarkrigg. Im Jahre 1931 wurde sie im Auftrag des US-amerikanischen Multimillionärs und Börsenmaklers Edward Francis Hutton (1875–1962) als größte und luxuriöseste jemals gebaute Privatsegelyacht der Welt mit der Takelage einer Viermastbark von der Germaniawerft in Kiel unter dem Namen Hussar II gebaut. Nach Kriegseinsätzen als US-Küstenwachschiff, mehr als sechsfachem Besitzerwechsel, langen Liegezeiten und drohendem Abwracken wurden die Luxusräume Restaurierungsarbeiten unterzogen. Heute wird sie unter dem Namen Sea Cloud (Sea Cloud I) von der Firma „Hansa Cloud Ltd.“ auf Malta bereedert und von „Sea Cloud Cruises GmbH“ für Kreuzfahrten betrieben.

Neu!!: Germaniawerft und Sea Cloud · Mehr sehen »

Sedov (Schiff)

Die ''Sedov'' auf See um 1955–56 Die ''Sedov'' in Cuxhaven anlässlich des Tall Ships' Race 2004 Heckansicht der ''Sedov'' in Kiel anlässlich der Kieler Woche 2007 Die Sedov (im Deutschen auch unter der Transkription Sedow bekannt), ex Kommodore Johnsen (1936) ex Magdalene Vinnen II (1921), ist eine aus Stahl gebaute Viermastbark (Segelschiff) mit Hilfsmaschine (sog. Auxiliarsegler), das von der Sowjetunion und heute von Russland als Segelschulschiff genutzt wird.

Neu!!: Germaniawerft und Sedov (Schiff) · Mehr sehen »

SMS Amazone (1900)

SMS Amazone, das zweite Schiff der Kaiserlichen Marine mit diesem Namen, war ein Kleiner Kreuzer der Kaiserlichen und danach der Reichsmarine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Amazone (1900) · Mehr sehen »

SMS Blitz (1882)

Der Aviso SMS Blitz (ab 1899: Kleiner Kreuzer) war das Typschiff einer gleichnamigen Klasse von zwei Schiffen, zu der noch das Schwesterschiff SMS ''Pfeil'' gehörte.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Blitz (1882) · Mehr sehen »

SMS Braunschweig (1902)

Das Linienschiff SMS Braunschweig war das Typschiff einer Klasse von Linienschiffen der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Braunschweig (1902) · Mehr sehen »

SMS Cöln (1909)

SMS Cöln war ein Kleiner Kreuzer der deutschen Kaiserlichen Marine, der nach der Stadt Köln (damals amtlich Cöln geschrieben) benannt war.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Cöln (1909) · Mehr sehen »

SMS Deutschland (Schiff, 1904)

Die SMS Deutschland war das erste von fünf Linienschiffen der ''Deutschland''-Klasse, der letzten Schiffsklasse der Kaiserlichen Marine, die man als Einheitslinienschiffe bezeichnet.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Deutschland (Schiff, 1904) · Mehr sehen »

SMS Gazelle (1898)

SMS Gazelle war ein Kleiner Kreuzer der Kaiserlichen Marine und Typschiff der zehn Einheiten umfassenden ''Gazelle''-Klasse.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Gazelle (1898) · Mehr sehen »

SMS Hessen

SMS Hessen war ein Linienschiff der ''Braunschweig''-Klasse der deutschen Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Hessen · Mehr sehen »

SMS Kaiser Wilhelm der Große

SMS Kaiser Wilhelm der Große war ein Linienschiff der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Kaiser Wilhelm der Große · Mehr sehen »

SMS Kaiserin Augusta

Die SMS Kaiserin Augusta war ein Geschützter Kreuzer der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Kaiserin Augusta · Mehr sehen »

SMS Karlsruhe (1912)

Die ''Karlsruhe'' am 9. August 1914 in San Juan SMS Karlsruhe war ein Kleiner Kreuzer der deutschen Kaiserlichen Marine, der im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Karlsruhe (1912) · Mehr sehen »

SMS Kronprinz (Schiff, 1914)

Siegelmarke K. Marine Kommando S.M.S. Kronprinz Die SMS Kronprinz, am 15. Juni 1918 umbenannt in SMS Kronprinz Wilhelm, war ein Großlinienschiff der Kaiserlichen Marine im Ersten Weltkrieg und das vierte und letzte Schiff der ''König''-Klasse.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Kronprinz (Schiff, 1914) · Mehr sehen »

SMS Magdeburg (1911)

SMS Magdeburg war ein Kleiner Kreuzer der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Magdeburg (1911) · Mehr sehen »

SMS Nymphe (1899)

Die zweite SMS Nymphe war ein Kleiner Kreuzer der Kaiserlichen Marine und das dritte Schiff der ''Gazelle''-Klasse.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Nymphe (1899) · Mehr sehen »

SMS Prinzregent Luitpold

Die SMS Prinzregent Luitpold, benannt nach dem Prinzregenten Luitpold von Bayern (1821–1912), war ein Großlinienschiff der ''Kaiser''-Klasse der deutschen Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Prinzregent Luitpold · Mehr sehen »

SMS Sachsen (1916)

Die SMS Sachsen war das dritte Schiff der ''Bayern''-Klasse, der letzten Klasse von Großlinienschiffen der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Sachsen (1916) · Mehr sehen »

SMS Schleswig-Holstein

Das Linienschiff SMS Schleswig-Holstein war das fünfte und letzte Schiff der ''Deutschland''-Klasse der Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Schleswig-Holstein · Mehr sehen »

SMS Siegfried

SMS Siegfried war das Typschiff der nach ihr benannten Klasse von acht Küstenpanzerschiffen der deutschen Kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Siegfried · Mehr sehen »

SMS Wörth (1892)

SMS Wörth war ein bis 1899 als Panzerschiff klassifiziertes Linienschiff der ''Brandenburg''-Klasse der kaiserlichen Marine.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Wörth (1892) · Mehr sehen »

SMS Zähringen

Siegelmarke K. Marine Kommando S.M.S. Zähringen Die SMS Zähringen war ein Linienschiff der Kaiserlichen Marine, das dritte von insgesamt fünf Schiffen der ''Wittelsbach''-Klasse.

Neu!!: Germaniawerft und SMS Zähringen · Mehr sehen »

Stadt Kiel

Die Stadt Kiel ist ein Traditionsschiff mit Heimathafen Kiel und ein technisches Kulturdenkmal des Landes Schleswig-Holstein.

Neu!!: Germaniawerft und Stadt Kiel · Mehr sehen »

ThyssenKrupp Marine Systems

ThyssenKrupp Marine Systems GmbH (TKMS) mit Sitz in Kiel ist der nach eigenen Angaben führende europäische Systemanbieter für U-Boote und Marineschiffe.

Neu!!: Germaniawerft und ThyssenKrupp Marine Systems · Mehr sehen »

U 1 (Schiff, 1906)

U 1 ist das erste deutsche Militär-U-Boot und wurde am 14.

Neu!!: Germaniawerft und U 1 (Schiff, 1906) · Mehr sehen »

U-Boot

USS Grayling 1909 Russisches U-Boot vom Typ Projekt 641 in Zeebrugge Klasse 212 A) Ein U-Boot (kurz für Unterseeboot; militärische Schreibweise Uboot ohne Bindestrich) ist ein Boot, das für die Unterwasserfahrt gebaut wurde.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot · Mehr sehen »

U-Boot-Bunker Kilian

Der U-Boot-Bunker Kilian auf dem Gelände der Kriegsmarinewerft Kiel (ab 1943: Howaldtswerke Kiel) wurde zwischen 1941 und 1943 am nördlichen Ufer der Schwentinemündung in Kiel-Dietrichsdorf unter Einsatz von Zwangsarbeitern gebaut und als U-Boot-Bunker in Betrieb genommen.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Bunker Kilian · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse II

Die finnische ''Vesikko'', der Prototyp des Typ-II-Bootes Die U-Boot-Klasse II, offiziell Typ II genannt, war eine Klasse kleiner Einhüllen-U-Boote der deutschen Kriegsmarine, die hauptsächlich zur Küstenpatrouille benutzt wurden.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse II · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse VII

Die U-Boot-Klasse VII, offiziell Typ VII genannt, war eine Bauserie von U-Booten der Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse VII · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse X

Die U-Boote der U-Boot-Klasse X, offiziell Typ X genannt, waren die größten Unterseeboote der deutschen Kriegsmarine.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse X · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse XIV

Die U-Boote der U-Boot-Klasse XIV, offiziell Typ XIV genannt, abgeleitet aus dem Typs IX D, wurden entworfen, um andere deutsche U-Boote während des Zweiten Weltkrieges mit Treibstoff, Lebensmitteln und Munition zu versorgen.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse XIV · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse XVII

Die U-Boot-Klasse XVII, offiziell Typ XVII genannt, war eine deutsche U-Boot-Klasse, die von 1942 bis 1944 gebaut wurde.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse XVII · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse XXIII

Die U-Boot-Klasse XXIII, offiziell Typ XXIII genannt, war ein deutscher U-Boot-Typ gegen Ende des Zweiten Weltkrieges; sie wurde aufgrund ihrer geringen Größe als Küsten-U-Boot eingestuft.

Neu!!: Germaniawerft und U-Boot-Klasse XXIII · Mehr sehen »

Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, kurz: Vereinigtes Königreich (englisch Audio, internationale Abkürzung: UK, Kfz-Kennzeichen: GB), ist ein auf den Britischen Inseln vor der Nordwestküste Kontinentaleuropas gelegener europäischer Staat.

Neu!!: Germaniawerft und Vereinigtes Königreich · Mehr sehen »

Vereinstaler

Österreichischer Vereinstaler von 1866 Preußischer Vereinstaler von 1866 Der einfache und doppelte Vereinstaler (Schreibweise bis 1901 Vereinsthaler) waren die gemeinsamen Silbermünzen der Mitgliedstaaten des Deutschen Zollvereins und zugleich die letzten deutschen Talermünzen.

Neu!!: Germaniawerft und Vereinstaler · Mehr sehen »

Weimarer Republik

Als Weimarer Republik (zeitgenössisch auch Deutsche Republik) wird der Abschnitt der deutschen Geschichte von 1918 bis 1933 bezeichnet, in dem erstmals eine parlamentarische Demokratie in Deutschland bestand.

Neu!!: Germaniawerft und Weimarer Republik · Mehr sehen »

Werft

HDW-Werft in Kiel Volkswerft in Stralsund Werfthalle von innen: Schiffsdieselmotor im Wartezustand vor dem Einbau in ein Schiff Eine Werft (alt-niederl./friesl.: Der am Wasser baut, siehe auch: Warft) ist ein Betrieb zum Bau und zur Reparatur von Booten und Schiffen.

Neu!!: Germaniawerft und Werft · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Germaniawerft und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Friedrich Krupp Germaniawerft, Germania-Werft, Krupp Germaniawerft.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »