Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Ganglioneurom

Index Ganglioneurom

Histologie des Ganglioneuroms mit reifen Ganglienzellen und spindelförmigen Schwann-Zellen. Ganglioneurome sind seltene, im Allgemeinen gutartige Tumoren des sympathischen Nervensystems, welche sich feingeweblich aus reifen Ganglienzellen, Schwann-Zellen, Bindegewebe und Nervenfasern zusammensetzen.

29 Beziehungen: Archives of Disease in Childhood, Beckwith-Wiedemann-Syndrom, Bindegewebe, Biopsie, Cancer (Zeitschrift), Chromatolyse, Computertomographie, Ganglion (Nervensystem), Hans Ulrich Zollinger, Isotop, Journal of Neurosurgery, Katecholamine, Kongenitales Megakolon, Magnetresonanztomographie, Mediastinum, MIBG-Szintigrafie, Mikrodeletionssyndrom 22q11, Nebenniere, Nervenfaser, Neuroblastom, Neurofibrom, Neurofibromatose Typ 1, Nissl-Schollen, Obsoleszenz, Phäochromozytom, Schwann-Zelle, Sympathikus, Syndrom, Szintigrafie.

Archives of Disease in Childhood

Archives of Disease in Childhood, abgekürzt Arch.

Neu!!: Ganglioneurom und Archives of Disease in Childhood · Mehr sehen »

Beckwith-Wiedemann-Syndrom

Das Beckwith-Wiedemann-Syndrom, auch unter den Synonymen Wiedemann-Beckwith-Syndrom, Wiedemann-Syndrom und Exomphalos-Makroglossie-Gigantismus-Syndrom (EMG-Syndrom) bekannt, ist ein genetisch bedingtes Großwuchs-Syndrom, das mit Fehlbildungen und Tumoren verbunden und auf eine Genmutation zurückzuführen ist.

Neu!!: Ganglioneurom und Beckwith-Wiedemann-Syndrom · Mehr sehen »

Bindegewebe

Bindegewebe bezeichnet verschiedene Gewebetypen, die in allen Bereichen des Körpers vorkommen und dort vielfältige unterstützende Aufgaben verrichten.

Neu!!: Ganglioneurom und Bindegewebe · Mehr sehen »

Biopsie

Hirnbiopsie mit Hilfe der Stereotaxie Biopsie (griechisch βιοψία biopsía von griechisch βίος bíos „Leben“ und ὄψις ópsis „Sehen“) ist ein Fachausdruck aus der Medizin für die Entnahme und Untersuchung einer kleinen Menge von Gewebe aus einem lebenden Organismus.

Neu!!: Ganglioneurom und Biopsie · Mehr sehen »

Cancer (Zeitschrift)

Cancer ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom Wiley-Blackwell-Verlag im Auftrag der American Cancer Society veröffentlicht wird.

Neu!!: Ganglioneurom und Cancer (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Chromatolyse

Als Chromatolyse oder Tigrolyse wird hauptsächlich in der Neuropathologie das Schwinden der Nissl-Schollen bei Nervenzellen bezeichnet.

Neu!!: Ganglioneurom und Chromatolyse · Mehr sehen »

Computertomographie

16-Zeilen-Multidetektor-CT Die Computertomographie bzw.

Neu!!: Ganglioneurom und Computertomographie · Mehr sehen »

Ganglion (Nervensystem)

Ein Ganglion (Plural Ganglien) ist eine Anhäufung von Nervenzellkörpern im peripheren Nervensystem.

Neu!!: Ganglioneurom und Ganglion (Nervensystem) · Mehr sehen »

Hans Ulrich Zollinger

Hans Ulrich Zollinger (* 16. Juni 1912 in Visp; † 6. Januar 1989 in Basel) war ein Schweizer Pathologe.

Neu!!: Ganglioneurom und Hans Ulrich Zollinger · Mehr sehen »

Isotop

beta-plus-radioaktives Isotop. Als Isotope bezeichnet man Atomarten, deren Atomkerne gleich viele Protonen, aber unterschiedlich viele Neutronen enthalten.

Neu!!: Ganglioneurom und Isotop · Mehr sehen »

Journal of Neurosurgery

Das Journal of Neurosurgery, abgekürzt J. Neurosurg., ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die von der American Association of Neurological Surgeons veröffentlicht wird.

Neu!!: Ganglioneurom und Journal of Neurosurgery · Mehr sehen »

Katecholamine

Katecholamine (auch Catecholamine oder Brenzcatechinamine) sind eine biologisch und medizinisch wichtige Gruppe chemischer Stoffe, die das Dopamin und seine Derivate umfasst.

Neu!!: Ganglioneurom und Katecholamine · Mehr sehen »

Kongenitales Megakolon

Beim kongenitalen Megakolon (Synonym Megacolon congenitum, angeborenes Megakolon, aganglionotisches Megakolon, Hirschsprung-Krankheit, Morbus Hirschsprung) handelt es sich um eine angeborene Erkrankung des Dickdarms aus der Gruppe der Aganglionosen.

Neu!!: Ganglioneurom und Kongenitales Megakolon · Mehr sehen »

Magnetresonanztomographie

MRT-Gerät (Philips Achieva 3.0 T) sagittaler Schichtung Volumen-Rendering einer Kopf-MRT MRT-Schnittbilder eines menschlichen Gehirns (Transversalebene), als Abfolge von unten nach oben dargestellt sagittaler Schnittebene Die Magnetresonanztomographie, abgekürzt MRT oder MR (als Tomographie von und de), ist ein bildgebendes Verfahren, das vor allem in der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird.

Neu!!: Ganglioneurom und Magnetresonanztomographie · Mehr sehen »

Mediastinum

Organe des Mediastinums Das Mediastinum, zu Deutsch Mittelfellraum, ist ein senkrecht verlaufender Gewebsraum in der Brusthöhle.

Neu!!: Ganglioneurom und Mediastinum · Mehr sehen »

MIBG-Szintigrafie

Ganzkörper-Szintigrafie 24 Stunden nach intravenöser Gabe von 123Iod-MIBG. Physiologische Belegung der Schilddrüse, der Leber und der Harnblase. Pathologische Anreicherung in einem Tumor der linken Nebenniere (Phäochromozytom).Links: von vorne. Rechts: von hinten. Die MIBG-Szintigrafie (Metaiodbenzylguanidin-Szintigrafie, auch Nebennierenmark-Szintigrafie) ist ein nuklearmedizinisches Untersuchungsverfahren (Szintigrafie) des sympathischen Nervensystems.

Neu!!: Ganglioneurom und MIBG-Szintigrafie · Mehr sehen »

Mikrodeletionssyndrom 22q11

Mit dem Begriff Mikrodeletionssyndrom 22q11 werden verschiedene Störungen bezeichnet, die mit Veränderungen auf dem langen Arm des Chromosoms 22 an Position 11 einhergehen.

Neu!!: Ganglioneurom und Mikrodeletionssyndrom 22q11 · Mehr sehen »

Nebenniere

Die Nebenniere (lateinisch Glandula adrenalis oder Glandula suprarenalis) ist eine paarige Hormondrüse der Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien.

Neu!!: Ganglioneurom und Nebenniere · Mehr sehen »

Nervenfaser

Als Nervenfaser bezeichnet man den von Gliazellen umhüllten Fortsatz einer Nervenzelle, beispielsweise das Axon einer Nervenzelle mitsamt seiner Myelinscheide.

Neu!!: Ganglioneurom und Nervenfaser · Mehr sehen »

Neuroblastom

Das Neuroblastom ist mit sieben bis acht Prozent aller Krebserkrankungen im Kindesalter die dritthäufigste bösartige Neubildung bei Kindern.

Neu!!: Ganglioneurom und Neuroblastom · Mehr sehen »

Neurofibrom

Neurofibrom der Haut, mikroskopisches Bild Neurofibrome der Haut, makroskopisches Bild Neurofibrome sind Nerventumore, die innerhalb des Nervs gut abgrenzbare oder außerhalb des Nervs diffuse Strukturen ausbilden.

Neu!!: Ganglioneurom und Neurofibrom · Mehr sehen »

Neurofibromatose Typ 1

Die Neurofibromatose Typ 1 (kurz: NF1), auch Von-Recklinghausen-Krankheit, Morbus Recklinghausen (benannt nach seinem Entdecker Friedrich Daniel von Recklinghausen) oder periphere Neurofibromatose, ist eine autosomal-dominant und monogen vererbte Multiorganerkrankung.

Neu!!: Ganglioneurom und Neurofibromatose Typ 1 · Mehr sehen »

Nissl-Schollen

Als Nissl-Schollen, Nissl-Substanz, Nissl-Granula oder auch Tigroid werden in der Neuroanatomie und Neuropathologie zelluläre Strukturen bezeichnet, die sich mit Hilfe basischer Farbstoffe blau, violett oder metachromatisch anfärben lassen und bei fast allen Nervenzellen zu finden sind, je nach Zelltyp als feinkörnige oder grobschollige Felder im Soma (Perikaryon) und in somanahen Dendritenbereichen.

Neu!!: Ganglioneurom und Nissl-Schollen · Mehr sehen »

Obsoleszenz

Alte Videokassetten auf einem Flohmarkt Der Begriff Obsoleszenz (von lat. obsolescere‚ sich abnutzen, alt werden, aus der Mode kommen, an Ansehen, an Wert verlieren) bezeichnet, dass Produkte oder Wissensbestände auf natürliche oder künstlich beeinflusste Art veraltet sind oder altern.

Neu!!: Ganglioneurom und Obsoleszenz · Mehr sehen »

Phäochromozytom

Histologisches Bild des Phäochromozytoms Das Phäochromozytom (griech. phaios „dunkel“, chroma „Farbe“, neulatein: zytus „Zelle“, -om „Tumor“) ist eine Erkrankung der chromaffinen Zellen des Nebennierenmarks mit einer Inzidenz von 1/100.000 Personen/Jahr.

Neu!!: Ganglioneurom und Phäochromozytom · Mehr sehen »

Schwann-Zelle

Eine Schwann-Zelle aus einer Zellkultur Bei der Schwann-Zelle (Gliocytus periphericus, auch Schwannsche Zelle) handelt es sich um eine spezielle Form einer Gliazelle.

Neu!!: Ganglioneurom und Schwann-Zelle · Mehr sehen »

Sympathikus

Der Sympathikus (Sympathicus) oder das sympathische Nervensystem ist neben dem Parasympathikus und dem enterischen Nervensystem (Darmnervensystem) ein Teil des vegetativen Nervensystems (auch autonomes Nervensystem genannt).

Neu!!: Ganglioneurom und Sympathikus · Mehr sehen »

Syndrom

Ein Syndrom bezeichnet in der Medizin und der Psychologie eine Kombination von verschiedenen Krankheitszeichen (Symptomen), die typischerweise gleichzeitig und gemeinsam auftreten.

Neu!!: Ganglioneurom und Syndrom · Mehr sehen »

Szintigrafie

Patient unter Gammakamera (Schilddrüsen-Szintigraphie). Die Szintigrafie oder Szintigraphie (lat. scintilla „Funke“ und „zeichnen, beschreiben“) ist ein bildgebendes Verfahren der nuklearmedizinischen Funktions- und Lokalisationsdiagnostik.

Neu!!: Ganglioneurom und Szintigrafie · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »