Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Fluoreszenzmikroskopie

Index Fluoreszenzmikroskopie

Mikroskopische Aufnahmen eines Blattes des Mooses ''Plagiomnium undulatum''. Oben Hellfeldmikroskopie, unten eine fluoreszenzmikroskopische Aufnahme. Die rote Autofluoreszenz der Chloroplasten ist gut zu erkennen. Fluoreszenzmikroskopie ist eine spezielle Form der Lichtmikroskopie.

221 Beziehungen: Absorption (Physik), Absorptionskoeffizient, Acridinorange, Aequorin, Aktin, Akustooptischer Modulator, Albert Hewett Coons, Analytical Chemistry, Angeregter Zustand, Anorganische Chemie, Anthracen, Antikörper, Antioxidans, Ascorbinsäure, Auflösung (Mikroskopie), Auflösungsvermögen, Auflichtmikroskopie, August Köhler (Optiker), Auramin O, Autochromverfahren, Bastfaser, Beugung (Physik), Bindemittel, Biomedizin, Biowissenschaften, Calcein, Calcium, Cancer Research, Carl Zeiss (Unternehmen), CCD-Sensor, Chlorophylle, Chloroplast, Chromosom, Cyanine, Cytoplasma, DABCO, Dünnschliff, Deckglas, Desoxyribonukleinsäure, Dia (Fotografie), Differentialinterferenzkontrast, Diffusion, Digitalkamera, DiI, Dunkelfeldmikroskopie, Elektromagnetisches Spektrum, Elektron, Elektronenspin, Eosin Y, Eric Betzig, ..., Ernst Abbe, Evaneszenz, Experimental Cell Research, Farbfilter, Fibroblast, Filter (Optik), Flavine, Fluorescein, Fluoreszenz, Fluoreszenzlebensdauer, Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie, Fluoreszenzmarkierung, Fotografischer Film, Fura-2, Furaptra, Gallate, Gemeine Fichte, Genexpression, Gensonde, Gentechnisch veränderter Organismus, Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, Glasfaser, Grün fluoreszierendes Protein, Halogen-Metalldampflampe, HeLa-Zellen, Hellfeldmikroskopie, Hibiskus, Hoechst 33342, Holz, HyPer (Protein), Immersion (Mikroskopie), Immunfluoreszenz, In-situ-Hybridisierung, Indikator (Chemie), Indo-1, Innere Umwandlung, Interferenz (Physik), Interferenzfilter, Interne Totalreflexionsfluoreszenzmikroskopie, Intersystem Crossing, Isocyanate, Isothiocyanate, Karl Höfler, Karl Reichert (Optiker), Kasha-Regel, Kohle, Kondensor, Konfokalmikroskop, Kupfersulfat, Lagerstätte, Laser-Scanning-Mikroskop, Leica Microsystems, Leitz (Optik), Leitz Ortholux, Leuchtdiode, Lichtmikroskop, Lichtscheibenmikroskopie, Lipide, Lipofuszin, Lymphozyt, Lysosom, Mark (1871), Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Max Haitinger, Mazeral, Michail Zwet, Mikrotubulus, Mineral, Mitochondrium, Mitose, Modulation (Technik), Moiré-Effekt, Molekülschwingung, Multiplizität, Mutterkorn, Nature, Nature Genetics, Nature Methods, Neutralrot, Nicotinamidadenindinukleotidphosphat, Nilrot, Nobelpreis für Chemie, Numerische Apertur, Objektträger, Olympus, Optisches Gitter, Organische Chemie, Organische Solarzelle, Oskar Heimstädt, Osram, Papier, Perowskit, Petrologie, PH-Wert, Phalloidin, Phasenkontrastmikroskopie, Phosphoreszenz, Photoactivated Localization Microscopy, Photobleichung, Photochemie, Photon, Pneumokokken, Polieren, Prisma (Optik), Promotor (Genetik), Protein, Pulslaser, Quantenausbeute, Quarz, Quecksilberdampflampe, Rathenower Optische Werke, Reaktive Sauerstoffspezies, Redoxpotential, Redoxreaktion, Reduktion (Chemie), Reflexion (Physik), Reporterenzym, RESOLFT-Mikroskopie, Rhodamin B, RoGFP, RxYFP, Samenpflanzen, Sauerstoff, Schärfentiefe, Schott AG, Science, Sedimentation, Sekunde, Siegfried Strugger, Signalsequenz, Solarzelle, Spannungsabhängiger Farbstoff, Spin, Spinalganglion, Sprossachse, Stanislaus von Prowazek, STED-Mikroskop, Stefan Hell, Stimulierte Emission, Stokes-Verschiebung, Streuung (Physik), The American Journal of Pathology, Totalreflexion, TRITC, Tuberkulose, Tubuline, Ultramikroskop, Ultraviolettstrahlung, Universität Wien, Universiteit van Amsterdam, Uviolglas, Verbundwerkstoff, Vertico-SMI, VSFP, Wärme, Weidling (Gemeinde Klosterneuburg), Wellenlänge, Wilhelm Will (Wetzlar), William Moerner, Xenon-Gasentladungslampe, Zeitkorrelierte Einzelphotonenzählung, Zelle (Biologie), Zellkern, Zellmembran, Zelltyp, Zwei-Photonen-Absorption, Zwischenbild, Zylinderlinse, 4′,6-Diamidin-2-phenylindol, 4Pi-Mikroskop, 6-Hydroxy-2,5,7,8-tetramethylchroman-2-carbonsäure. Erweitern Sie Index (171 mehr) »

Absorption (Physik)

Absorption (‚Aufsaugung‘) bezeichnet in der Physik allgemein das Aufnehmen einer Welle (elektromagnetische Wellen, Schallwellen), eines einzelnen Teilchens oder eines Teilchenstroms (Partikelstrahlen) in einen Körper oder Stoff.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Absorption (Physik) · Mehr sehen »

Absorptionskoeffizient

Der Absorptionskoeffizient, auch Dämpfungskonstante oder linearer Schwächungskoeffizient, ist ein Maß für die Verringerung der Intensität elektromagnetischer Strahlung beim Durchgang durch ein gegebenes Material.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Absorptionskoeffizient · Mehr sehen »

Acridinorange

Acridinorange ist ein Acridin-Farbstoff, der in der Molekularbiologie zum Nachweis der Nukleinsäuren, DNA und RNA, benutzt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Acridinorange · Mehr sehen »

Aequorin

Aequorin ist ein Photoprotein aus biolumineszenten Quallen der Gattung Aequorea.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Aequorin · Mehr sehen »

Aktin

ADP und Kation F-Aktin; Darstellung von 13 Aktin-Untereinheiten (basierend auf dem Filamentmodell von Ken Holmes.K. C. Holmes, D. Popp, W. Gebhard, W. Kabsch: ''Atomic model of the actin filament.'' In: ''Nature.'' 347, 1990, S. 21–22. PMID 2395461.) Aktin-Filamente, Farben repräsentieren verschiedene Schichten. Aktin (engl. actin; von aktis ‚Strahl’) ist ein Strukturprotein, das in allen eukaryotischen Zellen vorkommt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Aktin · Mehr sehen »

Akustooptischer Modulator

Ein akustooptischer Modulator, abgekürzt AOM, ist ein optisches Bauelement, das einfallendes Licht in Frequenz und Ausbreitungsrichtung oder Intensität beeinflusst.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Akustooptischer Modulator · Mehr sehen »

Albert Hewett Coons

Albert Hewett Coons (* 28. Juni 1912 in Gloversville, New York; † 30. September 1978 in Brookline, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Mediziner (Pathologie, Immunologie).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Albert Hewett Coons · Mehr sehen »

Analytical Chemistry

Analytical Chemistry, in Literaturzitaten als Anal.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Analytical Chemistry · Mehr sehen »

Angeregter Zustand

Ein angeregter Zustand eines physikalischen Systems ist jeder Zustand, dessen Energie größer ist als die niedrigst mögliche, d. h.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Angeregter Zustand · Mehr sehen »

Anorganische Chemie

Caesiumchlorid ist Vorbild für andere Kristallstrukturen Die Anorganische Chemie (kurz: AC) oder Anorganik ist die Chemie aller kohlenstofffreien Verbindungen sowie einiger Ausnahmen (siehe Anorganische Stoffe).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Anorganische Chemie · Mehr sehen »

Anthracen

Anthracen (von griech. anthrax, ‚Kohle‘), auch Paranaphthalin oder veraltet Anthrazen ist ein farbloser kristalliner Feststoff, der leicht sublimiert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Anthracen · Mehr sehen »

Antikörper

deadurl.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Antikörper · Mehr sehen »

Antioxidans

Ein Antioxidans oder Antioxidationsmittel (Mehrzahl Antioxidantien, auch Antioxidanzien) ist eine chemische Verbindung, die eine Oxidation anderer Substanzen verlangsamt oder gänzlich verhindert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Antioxidans · Mehr sehen »

Ascorbinsäure

Ascorbinsäure ist ein farb- und geruchloser, kristalliner, gut wasserlöslicher Feststoff mit saurem Geschmack.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Ascorbinsäure · Mehr sehen »

Auflösung (Mikroskopie)

Rayleigh-Kriterium: zwei Beugungsscheibchen, die sich gerade noch unterscheiden lassen Unter optischer oder räumlicher Auflösung versteht man in der Mikroskopie den Abstand, den zwei Strukturen mindestens haben müssen, um nach der optischen Abbildung noch als getrennte Bild-Strukturen wahrgenommen zu werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Auflösung (Mikroskopie) · Mehr sehen »

Auflösungsvermögen

Der Begriff Auflösungsvermögen bezeichnet in der Optik die Unterscheidbarkeit feiner Strukturen, also zum Beispiel den minimalen Abstand, den zwei punktförmige Objekte haben müssen, um sie als getrennte Objekte wahrnehmen zu können.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Auflösungsvermögen · Mehr sehen »

Auflichtmikroskopie

Die Auflichtmikroskopie ist ein Verfahren der Mikroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Auflichtmikroskopie · Mehr sehen »

August Köhler (Optiker)

mini August Karl Johann Valentin Köhler (* 4. März 1866 in Darmstadt; † 12. März 1948 in Jena) war ein deutscher Professor und Mitarbeiter bei Zeiss in Jena.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und August Köhler (Optiker) · Mehr sehen »

Auramin O

Auramin O ist ein Farbstoff aus der Gruppe der Diphenylmethanfarbstoffe, der in der Auramin-Rhodamin-Färbung sowie zum Färben von Papier, Textilien und Leder eingesetzt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Auramin O · Mehr sehen »

Autochromverfahren

Stockholms stadshus im Bau, Autochrom von Gustaf W. Cronquist aus dem Jahr 1921. Als Autochromverfahren bezeichnet man ein frühes Verfahren zur Fertigung farbiger Fotografien in Form eines Diapositivs.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Autochromverfahren · Mehr sehen »

Bastfaser

Hanfstängel mit Fasern und holzigem Innenbereich Bastfasern Als Bast- oder Sklerenchymfasern werden Pflanzenfasern bezeichnet, die in Form von mehrzelligen Faserbündeln im Bast verschiedener Pflanzenarten liegen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Bastfaser · Mehr sehen »

Beugung (Physik)

Wenn der Lochdurchmesser deutlich kleiner ist als die Wellenlänge, entstehen dahinter Kugelwellen. Die Beugung oder Diffraktion ist die Ablenkung von Wellen an einem Hindernis.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Beugung (Physik) · Mehr sehen »

Bindemittel

Bindemittel sind Stoffe, die zugesetzte Feststoffe mit einem feinen Zerteilungsgrad (z. B. Pulver) miteinander bzw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Bindemittel · Mehr sehen »

Biomedizin

Die Biomedizin ist eine Teildisziplin der Humanbiologie im Grenzbereich von Medizin und Biologie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Biomedizin · Mehr sehen »

Biowissenschaften

Biowissenschaften (bios; „Leben“), Lebenswissenschaften oder Life Sciences sind Forschungsrichtungen und Ausbildungsgänge, die sich mit Prozessen oder Strukturen von Lebewesen beschäftigen oder an denen Lebewesen beteiligt sind.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Biowissenschaften · Mehr sehen »

Calcein

Calcein, auch bekannt unter dem Namen Fluorexon, ist ein Fluorescein-Derivat und ein Fluoreszenzfarbstoff mit einem Anregungsmaximum bei 494 nm (Excitation) und einem Abstrahlungsmaximum (Emissionsmaximum) von 517 nm (bei einem pH-Wert von 9,0).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Calcein · Mehr sehen »

Calcium

Calcium (eingedeutscht Kalzium geschrieben) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ca und der Ordnungszahl 20.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Calcium · Mehr sehen »

Cancer Research

Cancer Research, abgekürzt Cancer Res. oder Canc.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Cancer Research · Mehr sehen »

Carl Zeiss (Unternehmen)

Die Carl Zeiss AG ist ein Unternehmen der feinmechanisch-optischen Industrie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Carl Zeiss (Unternehmen) · Mehr sehen »

CCD-Sensor

CCD-Sensoren sind lichtempfindliche elektronische Bauelemente, die auf dem inneren Photoeffekt beruhen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und CCD-Sensor · Mehr sehen »

Chlorophylle

Magnolie Narzissen-Blattwerk Ende März unter dem Komposthaufen Das Chlorophyll (von altgriechisch χλωρός chlōrós „hellgrün, frisch“ und φύλλον phýllon „Blatt“) oder Blattgrün bezeichnet eine Klasse natürlicher Farbstoffe, die von Organismen gebildet werden, die Photosynthese betreiben.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Chlorophylle · Mehr sehen »

Chloroplast

Chloroplasten in der Blattspreite des Laubmooses ''Plagiomnium affine'' Die Chloroplasten (von chlōrós „grün“ und πλαστός plastós „geformt“) sind Organellen der Zellen von Grünalgen und höheren Pflanzen, die Photosynthese betreiben.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Chloroplast · Mehr sehen »

Chromosom

Metaphase-Chromosomen aus einer menschlichen, weiblichen Lymphozytenzelle, Färbung mit dem Fluoreszenzfarbstoff Chromomycin A3. Die Chromosomen liegen teilweise übereinander. Jedes Metaphase-Chromosom setzt sich aus zwei Tochterchromatiden zusammen, die in Längsrichtung durch einen sich dunkel abzeichnenden Spalt getrennt sind. Territorien der Chromosomen 2 (rot) und 9 (grün) angefärbt. DNA-Gegenfärbung in blau. dekonvolvierten Bildstapel, der mit Fluoreszenzmikroskopie aufgenommen wurde.'''Unten:''' Falschfarben-Darstellung aller Chromosomenterritorien, die in dieser Fokusebene sichtbar sind, nach Computer-Klassifikation. Chromosomen (von griechisch χρώμα chrōma ‚Farbe‘ und σώμα sōma ‚Körper‘) sind Bestandteile von Zellen, auf denen Erbinformationen gespeichert sind.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Chromosom · Mehr sehen »

Cyanine

Cyanine (gr. cyanos, κυανός, blau) oder Cyanin-Farbstoffe ist eine Sammelbezeichnung für synthetische, organische Farbstoffe aus der Gruppe der Polymethin-Farbstoffe.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Cyanine · Mehr sehen »

Cytoplasma

Als Cytoplasma oder Zytoplasma (von, ‚Höhlung‘ sowie de) wird die eine Zelle innerhalb der äußeren Zellmembran (Plasmalemma) ausfüllende Grundstruktur bezeichnet.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Cytoplasma · Mehr sehen »

DABCO

DABCO, auch Triethylendiamin (TEDA), bzw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und DABCO · Mehr sehen »

Dünnschliff

Dünnschliff vor dem Mikroskop Ein Dünnschliff ist ein Festkörperpräparat zur mikroskopischen Untersuchung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Dünnschliff · Mehr sehen »

Deckglas

Ein quadratisches Deckglas vor einem rechteckigen Objektträger. Ein Deckglas ist ein etwa 100 bis 200 µm dünnes, quadratisches (häufig 18 mm × 18 mm), rechteckiges oder rundes Glasplättchen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Deckglas · Mehr sehen »

Desoxyribonukleinsäure

Animation). Die Stickstoff (blau) enthaltenden Nukleinbasen liegen waagrecht zwischen zwei Rückgratsträngen, welche sehr reich an Sauerstoff (rot) sind. Kohlenstoffatome sind grün dargestellt. Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS; englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Desoxyribonukleinsäure · Mehr sehen »

Dia (Fotografie)

Gerahmtes Einzeldia Als Diafilm, Diapositivfilm (von) oder Umkehrfilm bezeichnet man einen fotografischen Film, der nach seiner Entwicklung Grauwerte oder Farben in einer natürlichen Ansicht zeigt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Dia (Fotografie) · Mehr sehen »

Differentialinterferenzkontrast

DIC-Aufnahme des Sonnentierchens Raphidiophrys contractilis Der Differentialinterferenzkontrast (auch: differentieller Interferenzkontrast, Differential-Interferenz-Kontrast oder Nomarski-Kontrast, abgekürzt DIK oder DIC von) ist eine Methode der abbildenden Lichtmikroskopie, die Unterschiede in der optischen Weglänge im betrachteten Objekt in Helligkeitsunterschiede des Bildes umwandelt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Differentialinterferenzkontrast · Mehr sehen »

Diffusion

Modellhafte Darstellung der Durchmischung zweier Stoffe durch Diffusion Diffusion (lat. diffundere ‚ausgießen‘, ‚verstreuen‘, ‚ausbreiten‘) ist der ohne äußere Einwirkung eintretende Ausgleich von Konzentrationsunterschieden als natürlich ablaufender physikalischer Prozess aufgrund der brownschen Molekularbewegung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Diffusion · Mehr sehen »

Digitalkamera

Typischer Aufbau einer digitalen Spiegelreflexkamera mit Bayer-Sensor Sony Alpha 7R Rückseite einer Digitalkamera mit Flüssigkristallanzeige Eine Digitalkamera ist eine Kamera, die als Aufnahmemedium anstatt eines Films (siehe: Analogkamera) ein digitales Speichermedium verwendet; das Bild wird zuvor mittels eines elektronischen Bildwandlers (Bildsensor) digitalisiert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Digitalkamera · Mehr sehen »

DiI

* --> DiI ist ein fluoreszenter Farbstoff, der zur Färbung histologischer Präparate eingesetzt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und DiI · Mehr sehen »

Dunkelfeldmikroskopie

Blattfußkrebs unter Dunkelfeldbeleuchtung Schwebegarnele, aufgenommen im Dunkelfeld Die Dunkelfeldmikroskopie ist eine bereits seit über 250 Jahren bekannte Variante der Lichtmikroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Dunkelfeldmikroskopie · Mehr sehen »

Elektromagnetisches Spektrum

Das elektromagnetische Spektrum, auch elektromagnetisches Wellenspektrum, ist die Gesamtheit aller elektromagnetischen Wellen verschiedener Wellenlängen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Elektromagnetisches Spektrum · Mehr sehen »

Elektron

Das Elektron (von ‚ Bernstein‘, an dem Elektrizität zum ersten Mal beobachtet wurde; 1874 von Stoney und Helmholtz geprägt) ist ein negativ geladenes Elementarteilchen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Elektron · Mehr sehen »

Elektronenspin

Elektronenspin ist die quantenmechanische Eigenschaft Spin von Elektronen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Elektronenspin · Mehr sehen »

Eosin Y

Eosin Y (von) ist ein roter, saurer Farbstoff aus der Gruppe der Xanthenfarbstoffe wie auch der Triphenylmethanfarbstoffe und kann zum Färben von Textilien und Papier verwendet werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Eosin Y · Mehr sehen »

Eric Betzig

Eric Betzig (2015) Robert Eric Betzig (* 13. Januar 1960 in Ann Arbor) ist ein US-amerikanischer Physiker.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Eric Betzig · Mehr sehen »

Ernst Abbe

Ernst Abbe(Heliogravüre nach Emil Tesch) Else Abbe Ernst Karl Abbe (* 23. Januar 1840 in Eisenach, Sachsen-Weimar-Eisenach; † 14. Januar 1905 in Jena, Sachsen-Weimar-Eisenach;, auch Ernst Carl Abbe) war ein deutscher Physiker, Statistiker, Optiker, Industrieller und Sozialreformer.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Ernst Abbe · Mehr sehen »

Evaneszenz

internen Totalreflexionsfluoreszenzmikroskopie Evaneszenz (lat. evanescere ‚verschwinden‘, ‚sich verflüchtigen‘) beschreibt das Phänomen, dass Wellen in ein Material, in dem sie sich nicht ausbreiten können, eindringen und unter dessen Oberfläche exponentiell abklingen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Evaneszenz · Mehr sehen »

Experimental Cell Research

Experimental Cell Research, abgekürzt Exp.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Experimental Cell Research · Mehr sehen »

Farbfilter

Farbfilter mit Aufbewahrungstasche Als Farbfilter werden etwa Vorsatzfilter für Kameras bezeichnet, die nur eine bestimmte Farbe (Strahlung bestimmter Wellenlänge) passieren lassen oder die eine bestimmte Farbe herausfiltern (viel seltener).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Farbfilter · Mehr sehen »

Fibroblast

Fibroblasten sind bewegliche, im Bindegewebe vorkommende Zellen mesenchymaler Herkunft, die nach der Reifung zu Fibrozyten bewegungsunfähig werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fibroblast · Mehr sehen »

Filter (Optik)

Optische Filter selektieren die einfallende Strahlung nach bestimmten Kriterien, z. B.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Filter (Optik) · Mehr sehen »

Flavine

Allgemeine Struktur von Flavinen. Die verschiedenen Flavine unterscheiden sich durch den Rest R, beispielsweise befindet sich hier beim Riboflavin eine Ribitylgruppe Die Flavine sind eine Gruppe natürlicher gelber (lat.: flavus) Farbstoffe, denen das Ringsystem des Isoalloxazin zu Grunde liegt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Flavine · Mehr sehen »

Fluorescein

Fluorescein ist ein fluoreszierender Farbstoff aus der Gruppe der Xanthenfarbstoffe.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fluorescein · Mehr sehen »

Fluoreszenz

UV-Licht (unten) Fluoreszierende Organismen, aufgenommen vor Little Cayman Fluoreszenz ist die spontane Emission von Licht kurz nach der Anregung eines Materials durch elektronische Übergänge.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fluoreszenz · Mehr sehen »

Fluoreszenzlebensdauer

Die Fluoreszenzlebensdauer gibt die mittlere Zeit an, die ein Molekül in einem angeregten Zustand bleibt, bevor es ein Photon emittiert und damit in den Grundzustand zurückkehrt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fluoreszenzlebensdauer · Mehr sehen »

Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie

Vergleich der konventionellen Fluoreszenzmikroskopie (A,D) mit der Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie (B,E) mit der dazugehörigen Verteilung der Fluoreszenzlebensdauern (C,F). Die Aufnahmen zeigen eingefärbte Zellkerne und die Abnahme der Fluoreszenzlebensdauern in den Abbildungen C–F, bedingt durch die Zugabe eines weiteren Fluoreszenzfarbstoffes, deutet auf einen Förster-Resonanzenergietransfer hin. Die Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie (FLIM) ist ein Fluoreszenz-basiertes bildgebendes Verfahren der Mikroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie · Mehr sehen »

Fluoreszenzmarkierung

Fluoreszente Markierungen verschiedener Proteine. Die Fluoreszenzmarkierung ist eine Methode der Biochemie zur Markierung von Biomolekülen mit Fluorophoren.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fluoreszenzmarkierung · Mehr sehen »

Fotografischer Film

Diafilm Agfachrome CT18 Kleinbild-Diafilm Ein fotografischer Film ist das lichtempfindliche Aufnahmemedium eines analogen Fotoapparates oder einer analogen Filmkamera.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fotografischer Film · Mehr sehen »

Fura-2

Fura-2 ist ein Fluoreszenzfarbstoff, der mit Calcium-Kationen (Ca2+) Chelatkomplexe bildet und zur Bestimmung von intrazellulären Calcium-Konzentration eingesetzt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Fura-2 · Mehr sehen »

Furaptra

Furaptra ist ein calciumsensitiver Fluoreszenzfarbstoff.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Furaptra · Mehr sehen »

Gallate

Gallate sind synthetische Derivate der Gallussäure.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Gallate · Mehr sehen »

Gemeine Fichte

Rötlich braune Rinde einer jüngeren Fichte Graue, borkige Rinde einer älteren Fichte. Männliche Blüte. Weiblicher Zapfen in Normalfärbung. Weiblicher Zapfen – grüne Form. Samen 20 Tage alter Sämling Junge Fichte. Abgestorbene Bergfichte in 1150 Metern Höhe Die Gemeine Fichte (Picea abies), auch Gewöhnliche Fichte, Rotfichte oder Rottanne genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Fichten (Picea).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Gemeine Fichte · Mehr sehen »

Genexpression

Genexpression, auch kurz Expression oder Exprimierung, bezeichnet, im weiten Sinn, wie die genetische Information – eines Gens (Abschnitt der DNA) – zum Ausdruck kommt und in Erscheinung tritt, also wie der Genotyp eines Organismus oder einer Zelle als Phänotyp ausgeprägt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Genexpression · Mehr sehen »

Gensonde

Gensonden sind Poly- oder Oligonukleotide (meistens einsträngige oder doppelsträngige DNA, seltener RNA), die eine komplementäre Basensequenz zum gesuchten Gen aufweisen und sich an die passende DNA-Sequenz einer (immobilisierten) DNA anlagern können.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Gensonde · Mehr sehen »

Gentechnisch veränderter Organismus

3274430. „Gendoping“ im Labor:Bei der rechten Maus wurde das für Myostatin codierende ''Mstn''-Gen abgeschaltet. Myostatin hemmt das Muskelwachstum. Durch das fehlende Myostatin ist die Muskelmasse der transgenen rechten Maus um den Faktor vier höher als bei dem Wildtyp (links) Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), auch gentechnisch modifizierte Organismen, (GMO), seltener genetically engineered organism (GEO), sind Organismen, deren Erbanlagen mittels gentechnischer Methoden (z. B. durch Transgenetik) gezielt verändert worden sind.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Gentechnisch veränderter Organismus · Mehr sehen »

Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte

Das Physikzentrum Bad Honnef, Sitz der GDNÄ-Geschäftsstelle Bad Honnef, Hölterhoffstift, Hauptstraße 5, Luftaufnahme (2015) Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e.V. (GDNÄ) ist die älteste und größte interdisziplinäre Wissenschaftsvereinigung in Deutschland (→siehe auch: Naturforschende Gesellschaft).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte · Mehr sehen »

Glasfaser

Eine Glasfaser ist eine aus Glas bestehende lange dünne Faser.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Glasfaser · Mehr sehen »

Grün fluoreszierendes Protein

Visualisierung der Zellmembran von Hefezellen mit GFP- und RFP-Fusionsproteinen Illustration von acht verschiedenen fluoreszierenden Proteinen (BFP, mTFP1, Emerald, Citrine, mOrange, mApple, mCherry und mGrape) in Bakterien Das grün fluoreszierende Protein (Abkürzung GFP; engl. green fluorescent protein) ist ein erstmals 1962 von Osamu Shimomura beschriebenes Protein aus der Qualle Aequorea victoria, das bei Anregung mit blauem oder ultraviolettem Licht grün fluoresziert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Grün fluoreszierendes Protein · Mehr sehen »

Halogen-Metalldampflampe

Halogen-Metalldampflampen sind Leuchtmittel aus der Gruppe der Gasentladungslampen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Halogen-Metalldampflampe · Mehr sehen »

HeLa-Zellen

Lichtmikroskopische Aufnahme von HeLa-Zellen in Kultur HeLa-Zellen (HeLa-Linie; HeLa-Zellstamm) sind menschliche Epithelzellen eines Zervixkarzinoms (Gebärmutterhalskrebs) und die ersten menschlichen Zellen, aus denen eine permanente Zelllinie etabliert wurde.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und HeLa-Zellen · Mehr sehen »

Hellfeldmikroskopie

Als Hellfeldmikroskopie werden Mikroskopierverfahren bezeichnet, bei denen sich das zu beobachtende Objekt in einem hellen Feld befindet und dieses helle Feld das mikroskopische Bild ausleuchtet.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Hellfeldmikroskopie · Mehr sehen »

Hibiskus

Hibiskus (Hibiscus) – auf Deutsch Eibisch – ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse (Malvaceae) mit etwa 200 bis 675 Arten.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Hibiskus · Mehr sehen »

Hoechst 33342

Der Fluoreszenz-Farbstoff Hoechst 33342 (bisBenzimid) wird in der Fluoreszenzmikroskopie zur Anfärbung von DNA genutzt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Hoechst 33342 · Mehr sehen »

Holz

Holz (von germanisch *holta(z), ‚Holz‘, ‚Gehölz‘; aus indogermanisch *kl̩tˀo; ursprüngliche Bedeutungen, abgeleitet von indogermanisch *kel-, ‚schlagen‘: ‚Abgeschnittenes‘, ‚Gespaltenes‘, ‚schlagbares Holz‘) bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das harte Gewebe der Sprossachsen (Stamm, Äste und Zweige) von Bäumen und Sträuchern.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Holz · Mehr sehen »

HyPer (Protein)

GFP aus ''Aequorea victoria'', Wildtyp-Form. HyPer ist eine veränderte Variante des grün fluoreszierenden Proteins (genauer: des YFP), bei der sich die Fluoreszenz redox-abhängig ändert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und HyPer (Protein) · Mehr sehen »

Immersion (Mikroskopie)

Immersion (‚Eintauchen‘, ‚Einbetten‘) bezeichnet in der Lichtmikroskopie ein Verfahren, bei dem zwischen das Objektiv und das Präparat eine Immersionsflüssigkeit (Einbettungsflüssigkeit) nämlich Immersionsöl (Zedernöl, fettes Öl, Terpentinöl, Petroleum, 1-Bromnaphthalin, Wasser oder Glycerin, Paraffin- oder Silikonöl, sowie Benzol und Xylol), eingebracht wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Immersion (Mikroskopie) · Mehr sehen »

Immunfluoreszenz

Die Immunfluoreszenz (auch Immunofluoreszenz; Abkürzung IF) ist eine biochemische und medizinische Analysemethode.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Immunfluoreszenz · Mehr sehen »

In-situ-Hybridisierung

Schema einer In-situ-Hybridisierung zum DNA-Nachweis. Eine DNA-Sonde (A) wird mit molekularbiologischen oder chemischen Methoden behandelt und ist anschließend markiert (B). Sonden-DNA und Ziel-DNA werden zu Einzelsträngen aufgeschmolzen (nicht gezeigt), anschließend können sich passende Sequenzen aneinanderlagern (C). Dadurch entsteht an der entsprechenden Stelle des Präparats eine mikroskopisch nachweisbare Markierung. In-situ-Hybridisierung (ISH, auch Hybridisierung in situ) ist eine molekularbiologische Methode zum Nachweis von Nukleinsäuren (RNA oder DNA) in Geweben, einzelnen Zellen oder auf Metaphase-Chromosomen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und In-situ-Hybridisierung · Mehr sehen »

Indikator (Chemie)

pH-Indikatorstäbchen pH-Indikatorpapier zur groben pH-Wert-Bestimmung; links: Deckel mit pH-Skala von 1 bis 11; rechts: Dosenunterteil mit aufgerolltem Teststreifen Indikatoren (lat. indicare, „anzeigen“) sind allgemein Hilfsmittel, die gewisse Informationen anzeigen sollen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Indikator (Chemie) · Mehr sehen »

Indo-1

Indo-1 ist ein Fluoreszenzfarbstoff, der in Anwesenheit von Calciumionen seine optischen Eigenschaften ändert und daher als Calcium-Indikator verwendet wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Indo-1 · Mehr sehen »

Innere Umwandlung

Jabłoński-Diagramm Innere Umwandlung (engl. internal conversion, „IC“) ist ein Begriff aus der Photochemie und der Spektroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Innere Umwandlung · Mehr sehen »

Interferenz (Physik)

Treffen Wellenzüge aufeinander, entsteht während der Zeit der Begegnung eine Interferenz Interferenzfarben bei einem dünnen Ölfilm auf Wasser Interferenz bei der Lichtreflexion an einer CD Interferenz (lat. inter ‚zwischen‘ und ferire über altfrz. s’entreferir ‚sich gegenseitig schlagen‘) beschreibt die Änderung der Amplitude bei der Überlagerung von zwei oder mehr Wellen nach dem Superpositionsprinzip – also die vorzeichenrichtige Addition ihrer Auslenkungen (nicht der Intensitäten) während ihrer Durchdringung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Interferenz (Physik) · Mehr sehen »

Interferenzfilter

Interferenzfilter und Interferenzspiegel sind optische Bauelemente, die den Effekt der Interferenz nutzen, um Licht frequenzabhängig, d. h.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Interferenzfilter · Mehr sehen »

Interne Totalreflexionsfluoreszenzmikroskopie

Funktionsschema Interne Totalreflexionsfluoreszenzmikroskopie (TIRFM) ist eine spezielle Methode der Lichtmikroskopie, bei der die Fluoreszenz eines Präparats über ein evaneszentes (abklingendes) Feld angeregt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Interne Totalreflexionsfluoreszenzmikroskopie · Mehr sehen »

Intersystem Crossing

Jabłoński-Diagramm Intersystem Crossing (ISC, engl.) ist ein Begriff aus der Photochemie und der Spektroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Intersystem Crossing · Mehr sehen »

Isocyanate

Alkyl- oder Arylrest Isocyanate sind die Ester der unbeständigen Isocyansäure.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Isocyanate · Mehr sehen »

Isothiocyanate

Allgemeine Struktur der Isothiocyanate. Die funktionelle Gruppe ist '''blau''' markiert. Isothiocyanate sind chemische Verbindungen, die sich von der unbeständigen Isothiocyansäure (auch Isorhodanwasserstoff, H-N.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Isothiocyanate · Mehr sehen »

Karl Höfler

Karl Höfler (* 11. Mai 1893 in Wien; † 22. Oktober 1973 ebenda) war ein österreichischer Botaniker und Pflanzenphysiologe.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Karl Höfler · Mehr sehen »

Karl Reichert (Optiker)

Karl Reichert (* 20. August 1883 in Wien; † 20. Dezember 1953 ebenda) war ein österreichischer Optiker.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Karl Reichert (Optiker) · Mehr sehen »

Kasha-Regel

Die Kasha-Regel (nach dem amerikanischen Photochemiker Michael Kasha, der sie 1950 vorschlug), aufgrund ihrer weitläufigen Gültigkeit manchmal auch als photochemisches Dogma bezeichnet, ist ein Grundprinzip der Photochemie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Kasha-Regel · Mehr sehen »

Kohle

Kohle Kohle (von altgerm. kula, althochdeutsch kolo, mittelhochdeutsch Kul) ist ein schwarzes oder bräunlich-schwarzes, festes Sedimentgestein, das durch Karbonisierung von Pflanzenresten entsteht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Kohle · Mehr sehen »

Kondensor

Dia Schematische Darstellung eines Beleuchtungssystems eines Diaprojektors mit zwei Kondensorlinsen Ein Kondensor besteht aus ein oder zwei Sammellinsen und wird in der Beleuchtungseinrichtung eines abbildenden optischen Gerätes verwendet.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Kondensor · Mehr sehen »

Konfokalmikroskop

Effekt der konfokalen Mikroskopie (links) im Vergleich zu einer nicht-konfokalen Aufnahme vom selben Objekt. Dargestellt ist ein Zellkern mit einer Fluoreszenz-Markierung der DNA-Replikation, aufgenommen mit einem konfokalen Laser-Scanning-Mikroskop. Um das nicht-konfokale Bild zu erzeugen, wurde die Detektionslochblende weit geöffnet, so dass Licht aus unscharfen Ebenen nicht mehr ausgeschlossen wird. Ein Konfokalmikroskop (von konfokal oder confocal, den gleichen Fokus habend) ist ein spezielles Lichtmikroskop.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Konfokalmikroskop · Mehr sehen »

Kupfersulfat

Kupfersulfat, früher auch Kupfervitriol (siehe Vitriole) und Galitzenstein, ist das Kupfersalz der Schwefelsäure und gehört zur Stoffgruppe der Sulfate.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Kupfersulfat · Mehr sehen »

Lagerstätte

Lagerstätte ist ein Begriff aus der angewandten Geologie und dem Bergbau für bestimmte Bereiche der Erdkruste, in denen sich natürliche Konzentrationen von festen, flüssigen oder gasförmigen Rohstoffen befinden, deren Abbau sich wirtschaftlich lohnt (bauwürdige Lagerstätte), oder in der Zukunft lohnen könnte (nutzbare Lagerstätte).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lagerstätte · Mehr sehen »

Laser-Scanning-Mikroskop

3D-LSM. Arbeitsplatz mit Laser-Scanning-Mikroskop zur Strukturanalyse von Oberflächen Ein Laser-Scanning-Mikroskop (seltener Laserrastermikroskop;, LSM, auch scanning laser microscope) ist ein Lichtmikroskop, bei dem ein fokussierter Laserstrahl ein Präparat abrastert (Laserscanning, englisch to scan.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Laser-Scanning-Mikroskop · Mehr sehen »

Leica Microsystems

Leica-Stammsitz in Wetzlar Leica Microsystems ist einer der weltweit führenden Hersteller von Lichtmikroskopen, Geräten für die Erstellung mikroskopischer Präparate (Mikrotome und andere) sowie verwandter Produkte.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Leica Microsystems · Mehr sehen »

Leitz (Optik)

Signatur eines Leitz-Mikroskops von 1924 Das Unternehmen Leitz wurde 1869 von Ernst Leitz als Nachfolgeunternehmen des von Carl Kellner 1849 in Wetzlar gegründeten Optischen Instituts gegründet.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Leitz (Optik) · Mehr sehen »

Leitz Ortholux

Mit dem Leitz-Ortholux wurde 1935 ein Mikroskop konstruiert, das damals viele der heute selbstverständlichen Eigenschaften eines modernen Mikroskops mitbrachte.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Leitz Ortholux · Mehr sehen »

Leuchtdiode

Eine Leuchtdiode (kurz LED von ‚lichtemittierende Diode‘, auch Lumineszenz-Diode) ist ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement, dessen elektrische Eigenschaften einer Diode entsprechen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Leuchtdiode · Mehr sehen »

Lichtmikroskop

Carl Zeiss von 1879 mit Optiken berechnet von Ernst Abbe. Lichtmikroskope (griechisch: μικρόν (micron).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lichtmikroskop · Mehr sehen »

Lichtscheibenmikroskopie

Prinzip der Beleuchtung bei der Lichtscheibenmikroskopie. Anregungslicht für die Fluoreszenz (hier blau dargestellt) wird durch optische Elemente in eine Lichtscheibe (auch: Lichtblatt) umgeformt, welche die Probe (grün) durchdringt und dort Fluoreszenz auslöst. Diese wird vom Objektiv aufgenommen und über den gewöhnlichen Strahlengang des Mikroskops auf eine Kamera abgebildet. Die Lichtscheibenmikroskopie bzw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lichtscheibenmikroskopie · Mehr sehen »

Lipide

Lipide (von griechisch λίπος lípos „Fett“, Betonung auf der zweiten Silbe: Lipide) ist eine Sammelbezeichnung für ganz oder zumindest größtenteils wasserunlösliche (hydrophobe) Naturstoffe, die sich dagegen aufgrund ihrer geringen Polarität sehr gut in hydrophoben (beziehungsweise lipophilen) Lösungsmitteln wie Hexan lösen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lipide · Mehr sehen »

Lipofuszin

Lipofuszin, auch Lipofuscin geschrieben und häufig als Alterspigment bezeichnet, ist ein gelb-braunes quervernetztes Aggregat, bestehend aus oxidierten Protein- (30 % bis 58 %) und Lipidclustern (19 % bis 51 %), das sich besonders in Herzmuskel-, Hepatozyten und Nervenzellen sowie im retinalen Pigmentepithel (RPE), eine spezielle Schicht von Zellen im hinteren Teil des Auges, mit der Zeit akkumuliert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lipofuszin · Mehr sehen »

Lymphozyt

REM-Bild eines Lymphozyten Lymphozyten sind zelluläre Bestandteile des Blutes.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lymphozyt · Mehr sehen »

Lysosom

Organisation einer typischen eukaryotischen Tierzelle, 10 stellt ein Lysosom dar Lysosomen (von λύσις, von lysis ‚Lösung‘, und σῶμα sṓma ‚Körper‘) sind Zellorganellen in tierischen Zellen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Lysosom · Mehr sehen »

Mark (1871)

1 Mark von 1905, Wertseite, gestaltet von Johann Adam Ries (Scheidemünze (!) in Silber) 1 Mark von 1905, Rückseite Die Mark (Mk oder ℳ, M in lateinischer Schreibschrift), rückwirkend auch als „Goldmark“ bezeichnet, war die Rechnungseinheit und das Münznominal der zu einem Drittel goldgedeckten Währung des Deutschen Kaiserreichs ab 1871 („Reichsgoldwährung“).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mark (1871) · Mehr sehen »

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (kurz: MatWerk, auch: Werkstoffwissenschaft) ist ein interdisziplinäres Fachgebiet, das sich mit der Erforschung und Entwicklung von Materialien und Werkstoffen befasst; aus Werkstoffen werden technisch relevante Bauteile hergestellt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Materialwissenschaft und Werkstofftechnik · Mehr sehen »

Max Haitinger

Max Haitinger (* 20. April 1868 in Wien, Österreich-Ungarn; † 19. Februar 1946 ebenda) war ein österreichischer Mikroskopiker.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Max Haitinger · Mehr sehen »

Mazeral

Mazerale oder Macerale sind die organischen gesteinsbildenden Komponenten der Kohlen und Kerogene.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mazeral · Mehr sehen »

Michail Zwet

Michail Semjonowitsch Zwet Michail Semjonowitsch Zwet (in der Literatur meist als Tswett, aber auch als Tsvett, Tswet, Tsvet oder Cvet geschrieben; * 19. Mai 1872 in Asti/Italien; † 26. Juni 1919 in Woronesch/Russland) war ein russischer Botaniker und der Erfinder der Chromatographie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Michail Zwet · Mehr sehen »

Mikrotubulus

Struktureller Aufbau eines Mikrotubulus Der Querschnitt durch ein Scheinfüßchen eines Sonnentierchens zeigt spiralförmig angeordnete Mikrotubuli Mikrotubuli sind röhrenförmige Filamente aus Proteinen, die zusammen mit den Intermediärfilamenten und den Aktinfilamenten das Cytoskelett eukaryotischer Zellen bilden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mikrotubulus · Mehr sehen »

Mineral

Kuben gewachsen ist. Ein Mineral (aus mittellat. aes minerale „Grubenerz“, im 16. Jahrhundert nach französischem Vorbild geprägt) ist ein Element oder eine chemische Verbindung, die im Allgemeinen kristallin und durch geologische Prozesse gebildet worden ist.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mineral · Mehr sehen »

Mitochondrium

Modell eines Mitochondriums (im Überseemuseum Bremen) Schematische Darstellung des Mitochondriums: (1) innere Membran, (2) äußere Membran, (3) Cristae, (4) Matrix Elektronenmikroskopische Aufnahme von Mitochondrien Detaillierter Aufbau Typisches mitochondriales Netzwerk (grün) in zwei humanen Zellen (HeLa-Zellen) Als Mitochondrium oder Mitochondrion (zu altgriechisch μίτος mitos ‚Faden‘ und χονδρίον chondrion ‚Körnchen‘) wird ein Zellorganell bezeichnet, das von einer Doppelmembran umschlossen ist und eine eigene Erbsubstanz enthält, die mitochondriale DNA.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mitochondrium · Mehr sehen »

Mitose

Als Mitose (griech. μίτος mitos ‚Faden‘) oder Karyokinese (griech. κάρυον karyon ‚Kern‘, κίνησις kinesis ‚Bewegung‘), auch indirekte Kernteilung, wird die Teilung des Zellkerns bezeichnet, bei der zwei Tochterkerne mit gleicher genetischer Information entstehen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mitose · Mehr sehen »

Modulation (Technik)

Der Begriff Modulation (von lat. modulatio.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Modulation (Technik) · Mehr sehen »

Moiré-Effekt

Der Moiré-Effekt (von frz. moirer, „moirieren; marmorieren“) bezeichnet ein scheinbares grobes Raster, das aufgrund der Überlagerung von regelmäßigen, feineren Rastern entsteht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Moiré-Effekt · Mehr sehen »

Molekülschwingung

Als Molekülschwingung wird eine periodische Bewegung von benachbarten Atomen in einem Molekül verstanden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Molekülschwingung · Mehr sehen »

Multiplizität

Unter Multiplizität oder Entartungsgrad versteht man in der Quantenmechanik die Anzahl der linear unabhängigen Zustände, die zu einer bestimmten Observable einen bestimmten Eigenwert gemeinsam haben.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Multiplizität · Mehr sehen »

Mutterkorn

Roggenähre mit Mutterkorn Roggen mit Mutterkorn verunreinigt Das Mutterkorn (lateinisch Secale cornutum) ist eine längliche, kornähnliche Dauerform (Sklerotium) des Mutterkornpilzes (Claviceps purpurea).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Mutterkorn · Mehr sehen »

Nature

Nature: a weekly journal of science ist eine wöchentlich erscheinende, englischsprachige Fachzeitschrift mit Themen aus verschiedenen, vorwiegend naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nature · Mehr sehen »

Nature Genetics

Nature Genetics, abgekürzt Nat.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nature Genetics · Mehr sehen »

Nature Methods

Nature Methods, abgekürzt Nat.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nature Methods · Mehr sehen »

Neutralrot

Neutralrot ist ein roter Phenazin-Farbstoff.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Neutralrot · Mehr sehen »

Nicotinamidadenindinukleotidphosphat

Nicotinamidadenindinukleotidphosphat, eigentlich Nicotinsäureamid-Adenin-Dinukleotid-Phosphat, abgekürzt NADP, ist ein Hydridionen-übertragendes (H−.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nicotinamidadenindinukleotidphosphat · Mehr sehen »

Nilrot

Nilrot, auch als Nilblau-Oxazon bezeichnet, ist ein lipophiler fluoreszierender Phenoxazin-Farbstoff.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nilrot · Mehr sehen »

Nobelpreis für Chemie

Der Nobelpreis für Chemie (auch Chemie-Nobelpreis) ist einer der fünf von Alfred Nobel gestifteten Nobelpreise, die Im Auftrag der 1900 gegründeten Nobel-Stiftung wird er alljährlich von der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften vergeben und ist seit 2012 mit acht Millionen schwedischen Kronen (rund Euro) dotiert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Nobelpreis für Chemie · Mehr sehen »

Numerische Apertur

Die numerische Apertur (Formelzeichen A_\text, NA oder n.A., von, dt. offen) beschreibt das Vermögen eines optischen Elements, Licht zu fokussieren.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Numerische Apertur · Mehr sehen »

Objektträger

Lichtmikroskopische Präparate mit Objektträger und Deckglas. Ein Objektträger ist ein Träger, auf dem kleine Gegenstände (Objekte) mikroskopisch betrachtet werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Objektträger · Mehr sehen »

Olympus

Das Unternehmen Olympus K.K. (jap. オリンパス株式会社, Orimpasu Kabushiki-gaisha, engl. Olympus Corporation), gelistet im Nikkei 225, ist ein japanischer Hersteller opto-digitaler Produkte für den Geschäfts- und Freizeitbereich sowie für Medizin, Wissenschaft und Industrie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Olympus · Mehr sehen »

Optisches Gitter

Mikroskopaufnahme eines Transmissionsbeugungsgitters, wie es im Röntgensatelliten Chandra (Teleskop) verwendet wurde. Die Gitterkonstante ist 1 µm. Die drei senkrechten Stege sind Teil eines Stützgitters. Großes Reflexionsgitter Optische Gitter, auch Beugungsgitter oder Mehrfachspalt genannt, sind periodische Strukturen zur Beugung von Licht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Optisches Gitter · Mehr sehen »

Organische Chemie

Klassische Molekülgeometrie der organischen Chemie – Benzolformel von Kekulé, dargestellt auf einer Briefmarke aus dem Jahre 1964 Die organische Chemie (kurz OC oder häufig auch Organik) ist ein Teilgebiet der Chemie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Organische Chemie · Mehr sehen »

Organische Solarzelle

Ein kommerziell erhältliches flexibles Modul einer polymeren organischen Solarzelle Eine organische Solarzelle ist eine Solarzelle, die aus Werkstoffen der organischen Chemie besteht, d. h.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Organische Solarzelle · Mehr sehen »

Oskar Heimstädt

Zeitgenössische Darstellung des von Heimstädt entwickelten ersten Fluoreszenzmikroskops. Links die große Beleuchtungseinrichtung, rechts das eigentliche Mikroskop. Dazwischen eine Quarzlinse mit 70 mm Durchmesser und 150 mm Brennweite sowie die Filterküvette. Oskar Gustav Heimstädt (* 5. Januar 1879 in Berlin; † 26. Juli 1944 in Wien) war der Entwickler des ersten Fluoreszenzmikroskops.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Oskar Heimstädt · Mehr sehen »

Osram

Die Osram Licht AG (Eigenschreibweise: OSRAM) ist ein weltweit tätiges deutsches Unternehmen mit Sitz in München, das Leuchtmittel und -systeme für Spezialanwendungen, halbleiterbasierte Lichtprodukte (LED) sowie professionelle Leuchten und Lösungen herstellt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Osram · Mehr sehen »

Papier

Stapel von Blattpapier Papier (von, aus ‚ Papyrusstaude‘) ist ein flächiger Werkstoff, der im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft besteht und durch Entwässerung einer Fasersuspension auf einem Sieb gebildet wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Papier · Mehr sehen »

Perowskit

Perowskit ist ein relativ häufiges Mineral aus der Mineralklasse der „Oxide und Hydroxide“ mit der chemischen Zusammensetzung CaTiO3.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Perowskit · Mehr sehen »

Petrologie

Dunkle Alaunschieferlage, bei Brétignolles, Département Vendée, Frankreich Die Petrologie, auch Steinkunde, ist die Lehre von der Entstehung, den Eigenschaften und der Nutzung der Gesteine.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Petrologie · Mehr sehen »

PH-Wert

Typisches Schulbuchdiagramm für pH-Skala mit abgeschlossenen Achsen(rot: saurer Bereich; blau: basischer Bereich) Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und PH-Wert · Mehr sehen »

Phalloidin

* --> Phalloidin ist der Hauptvertreter der Phallotoxine und eines der Toxine des Grünen Knollenblätterpilzes (Amanita phalloides).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Phalloidin · Mehr sehen »

Phasenkontrastmikroskopie

Das Phasenkontrast-Verfahren (aus griechisch φασις, phasis „Erscheinung“ und lateinisch contra stare „entgegen stehen“) ist ein Abbildungsverfahren in der Lichtmikroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Phasenkontrastmikroskopie · Mehr sehen »

Phosphoreszenz

Phosphoreszenz ist die Eigenschaft eines Stoffes, nach einem Beleuchten mit (sichtbarem oder UV-) Licht im Dunkeln nachzuleuchten.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Phosphoreszenz · Mehr sehen »

Photoactivated Localization Microscopy

Photoactivated Localization Microscopy (PALM, deutsch Lokalisationsmikroskopie nach Photoaktivierung oder auch photoaktivierte Lokalisationsmikroskopie) beziehungsweise Stochastic Optical Reconstruction Microscopy (STORM) sind spezielle Methoden der Lichtmikroskopie, genauer der Fluoreszenzmikroskopie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Photoactivated Localization Microscopy · Mehr sehen »

Photobleichung

Als Photobleichung, Photobleaching, Fading oder chemical Quenching bezeichnet man den permanenten Verlust der Fluoreszenz eines Fluorophors durch die Bestrahlung des Fluorophors mit dem Anregungslicht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Photobleichung · Mehr sehen »

Photochemie

Licht als Teil des elektromagnetischen Spektrums Unter dem Begriff Photochemie versteht man chemische Reaktionen, die durch Einwirkung von Licht initiiert werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Photochemie · Mehr sehen »

Photon

Das Photon (von griechisch φῶς phōs, Genitiv φωτός phōtos „Licht“) ist das Wechselwirkungsteilchen der elektromagnetischen Wechselwirkung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Photon · Mehr sehen »

Pneumokokken

Pneumokokken, eingedeutschter Plural aus dem latinisierten Singular Pneumococcus (altgr. πνεύμων pneúmōn ‚Lunge‘ und κόκκος kókkos ‚Kern‘, ‚Korn‘),Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München - Wien 1965.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Pneumokokken · Mehr sehen »

Polieren

Polierbock Polieren ist ein spanendes Verfahren für verschiedene Materialien.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Polieren · Mehr sehen »

Prisma (Optik)

gleichseitigem Dreieck als Grundfläche Teilreflexion an beiden brechenden Flächen als Nebeneffekt Unter einem Prisma wird in der Optik ein Bauelement in Form des geometrischen Körpers Prisma verstanden, das für unterschiedliche optische Effekte eingesetzt wird, z. B.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Prisma (Optik) · Mehr sehen »

Promotor (Genetik)

Als Promotor, auch Promoter (ursprünglich franz. promoteur, Anstifter, Initiator), wird in der Genetik eine Nukleotid-Sequenz auf der DNA bezeichnet, die die regulierte Expression eines Gens ermöglicht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Promotor (Genetik) · Mehr sehen »

Protein

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß (veraltet Eiweißstoff), ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut ist.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Protein · Mehr sehen »

Pulslaser

Unter einem Pulslaser versteht man einen Laser, der das Licht nicht kontinuierlich emittiert (Dauerstrichlaser, auch CW-Laser genannt), sondern gepulst betrieben wird, d. h.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Pulslaser · Mehr sehen »

Quantenausbeute

Die Quantenausbeute (auch Quanteneffizienz oder im speziellen Fall Fluoreszenzausbeute) gibt das Verhältnis zwischen der Anzahl emittierter (z. B. durch Fluoreszenz) Photonen (Lichtquanten), frei werdender Ladungsträger usw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Quantenausbeute · Mehr sehen »

Quarz

Quarz, auch Tiefquarz oder α-Quarz genannt, ist ein Mineral mit der chemischen Zusammensetzung SiO2 und trigonaler Symmetrie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Quarz · Mehr sehen »

Quecksilberdampflampe

Quecksilberdampf-Hochdrucklampe, Ausführung mit leuchtstoffbeschichtetem äußerem Glaskolben, Leistung 1 kW Eine Quecksilberdampflampe ist eine Gasentladungslampe mit Quecksilberdampffüllung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Quecksilberdampflampe · Mehr sehen »

Rathenower Optische Werke

Dunckers Geburtshaus in Rathenow, Kirchplatz 12 Schulmikroskop von ROW Die Rathenower Optischen Werke (ROW) gehörten zu den bedeutendsten Herstellern von Linsen und anderen optischen Instrumenten in der DDR.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Rathenower Optische Werke · Mehr sehen »

Reaktive Sauerstoffspezies

Reaktive Sauerstoffspezies (ROS) – auch vereinfachend als „Sauerstoffradikale“ bezeichnet – sind Sauerstoff-enthaltende Moleküle.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Reaktive Sauerstoffspezies · Mehr sehen »

Redoxpotential

Standard-Wasserstoffelektrode1 – Platinelektrode2 – Wasserstoffeinstrom3 – Lösung mit Säure (H+.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Redoxpotential · Mehr sehen »

Redoxreaktion

Die Verbrennung – Redoxreaktion mit dem Sauerstoff der Luft als Oxidationsmittel Eine Redoxreaktion (eigentlich: Reduktions-Oxidations-Reaktion) ist eine chemische Reaktion, bei der ein Reaktionspartner Elektronen auf einen anderen überträgt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Redoxreaktion · Mehr sehen »

Reduktion (Chemie)

Eine Reduktion ist eine chemische Teilreaktion, bei der Elektronen von einem Teilchen (Atom, Ion oder einem Molekül) aufgenommen werden.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Reduktion (Chemie) · Mehr sehen »

Reflexion (Physik)

Wasserspiegelung von Birken Reflexion (vom Verb de, ‚zurückdrehen‘) bezeichnet in der Physik das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche, an der sich der Wellenwiderstand oder der Brechungsindex des Ausbreitungsmediums ändert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Reflexion (Physik) · Mehr sehen »

Reporterenzym

Ein Reporterenzym bezeichnet ein Enzym, das zur Signalverstärkung in einem biochemischen oder genetischen Nachweis dient.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Reporterenzym · Mehr sehen »

RESOLFT-Mikroskopie

Die RESOLFT-Mikroskopie (dt. ‚reversibel sättigbare optische (Fluoreszenz-) Übergänge‘) ist eine Gruppe von lichtmikroskopischen Verfahren, bei der man besonders scharfe Bilder erhält.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und RESOLFT-Mikroskopie · Mehr sehen »

Rhodamin B

Rhodamin B ist ein Xanthenfarbstoff aus der Gruppe der Rhodamine.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Rhodamin B · Mehr sehen »

RoGFP

GFP aus ''Aequorea victoria'', Wildtyp-Form roGFP (Redox-sensitive GFP) ist eine veränderte Variante des grün fluoreszierenden Proteins, bei der sich die Fluoreszenz redox-abhängig ändert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und RoGFP · Mehr sehen »

RxYFP

GFP aus ''Aequorea victoria'', Wildtyp-Form. rxYFP (Redox-sensitive YFP) ist eine veränderte Variante des grün fluoreszierenden Proteins, bei der sich die Fluoreszenz redox-abhängig ändert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und RxYFP · Mehr sehen »

Samenpflanzen

Die Samenpflanzen (Spermatophytina) sind eine der Gruppen im Reich der Pflanzen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Samenpflanzen · Mehr sehen »

Sauerstoff

Sauerstoff (auch Oxygenium genannt; von ‚oxys‘ „scharf, spitz, sauer“ und γεννάω ‚gen-‘ „erzeugen, gebären“, zusammen „Säure-Erzeuger“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol O.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Sauerstoff · Mehr sehen »

Schärfentiefe

Nur ein schmaler Bereich des Bilds erscheint scharf – ein Beispiel für geringe Schärfentiefe. Kleinbildkamera mit der Möglichkeit der Ablesung der Schärfentiefe am Entfernungsring je nach Blendenzahl (hier bei 2 m Entfernung und Blendenzahl 2,8 zwischen ≈1,8 und ≈2,3 m.) APS-Filmschachteln bei verschiedenen Blendenstufen (f/2.8 – f/4 – f/5.6 – f/8 – f/11 – f/16) Das Freistellen eines Objektes durch geringe Schärfentiefe am Beispiel eines einzelnen Radfahrers, der aus dem Peloton herausgehoben wird Die Schärfentiefe (häufig synonym auch Tiefenschärfe) ist ein Maß für die Ausdehnung des scharfen Bereichs im Objektraum eines abbildenden optischen Systems.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Schärfentiefe · Mehr sehen »

Schott AG

Zentrale der SCHOTT AG in Mainz Die Schott AG mit Hauptsitz in Mainz (Deutschland) ist ein internationaler Technologiekonzern, der auf die Herstellung von Glas und Glaskeramik spezialisiert ist.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Schott AG · Mehr sehen »

Science

Science (für Natur-, Sozial- und Formalwissenschaft) ist die Fachzeitschrift der American Association for the Advancement of Science (AAAS, engl. für Amerikanische Gesellschaft zur Förderung der Naturwissenschaften) und gilt neben Nature als die weltweit wichtigste ihrer Art.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Science · Mehr sehen »

Sedimentation

Sandstürmen im Dust Bowl zugewehtes Anwesen in South Dakota, USA, 1936 Sedimentation bzw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Sedimentation · Mehr sehen »

Sekunde

Zehn Sekunden dargestellt mit einer Langzeitbelichtung einer Armbanduhr Die Sekunde ist die Basiseinheit der Zeit im internationalen Einheitensystem (SI).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Sekunde · Mehr sehen »

Siegfried Strugger

Siegfried Strugger (* 9. April 1906 in Völkermarkt (Kärnten); † 11. September 1961) war ein österreichischer Botaniker und Wegbereiter der modernen Zellphysiologie.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Siegfried Strugger · Mehr sehen »

Signalsequenz

Die Signalsequenz, auch Signalpeptid oder Transitpeptid ist eine Abfolge von Aminosäuren eines Proteins.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Signalsequenz · Mehr sehen »

Solarzelle

Polykristalline Silicium-Solarzellen in einem Solarmodul Eine Solarzelle (fachsprachlich auch photovoltaische Zelle genannt) ist ein elektrisches Bauelement, das Strahlungsenergie, in der Regel Sonnenlicht, direkt in elektrische Energie umwandelt.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Solarzelle · Mehr sehen »

Spannungsabhängiger Farbstoff

Ein spannungsabhängiger Farbstoff (auch potentiometrischer Farbstoff, spannungssensitiver Farbstoff) ist ein Farbstoff, der bei Anlegen einer Spannung seine Farbe ändert.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Spannungsabhängiger Farbstoff · Mehr sehen »

Spin

Spin (von ‚Drehung‘, ‚Drall‘) ist in der Teilchenphysik der Eigendrehimpuls von Teilchen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Spin · Mehr sehen »

Spinalganglion

Schema eines Spinalnervens Das Spinalganglion (Ganglion spinale), auch Dorsal-, Intervertebral- oder Hinterwurzelganglion (engl. dorsal root ganglion) genannt, ist ein noch innerhalb des Wirbelkanals gelegener Nervenknoten (Ganglion) von Nervenzellen des Peripheren Nervensystems.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Spinalganglion · Mehr sehen »

Sprossachse

Die Sprossachse bezeichnet in der Botanik eines der drei Grundorgane der Pflanzen mit Kormus (veraltet: Kormophyten).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Sprossachse · Mehr sehen »

Stanislaus von Prowazek

Stanislaus (von) Prowazek, auch Stanislaus Prowazek, Edler von Lanow (* 12. November 1875 in Neuhaus in Böhmen; † 17. Februar 1915 in Cottbus) war ein tschechisch-österreichischer Zoologe und Bakteriologe.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Stanislaus von Prowazek · Mehr sehen »

STED-Mikroskop

Standard-Konfokalmikroskopie und STED-Mikroskopie bei der Abbildung von Proteinen des Kernporenkomplexes. Ein STED-Mikroskop (STED.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und STED-Mikroskop · Mehr sehen »

Stefan Hell

Stefan W. Hell (2010) Stefan Walter Hell (* 23. Dezember 1962 in Arad, Volksrepublik Rumänien) ist ein rumäniendeutscher Physiker und Hochschullehrer.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Stefan Hell · Mehr sehen »

Stimulierte Emission

Stimulierte Emission oder induzierte Emission heißt die Emission (Aussendung) eines Photons, wenn sie nicht spontan erfolgt, sondern durch ein anderes Photon ausgelöst wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Stimulierte Emission · Mehr sehen »

Stokes-Verschiebung

Vereinfachte Darstellung der Stokes-Verschiebung im Spektrum Die Stokes-Verschiebung – auch Stokessche Regel oder Stokessches Gesetz genannt – ist die Verschiebung der Wellenlänge bzw.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Stokes-Verschiebung · Mehr sehen »

Streuung (Physik)

Unter Streuung versteht man in der Physik allgemein die Ablenkung eines Objekts durch Wechselwirkung mit einem lokalen anderen Objekt (Streuzentrum), konkreter die Ablenkung von Teilchen- oder Wellenstrahlung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Streuung (Physik) · Mehr sehen »

The American Journal of Pathology

Das American Journal of Pathology, abgekürzt Am.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und The American Journal of Pathology · Mehr sehen »

Totalreflexion

Totalreflexion von Licht an einer Grenzfläche zwischen Glas und Luft Änderung des Reflexionsgrads bei der Reflexion von Licht mit der Wellenlänge von 575 nm an der Grenzfläche von Wasser zu Luft in Abhängigkeit vom Einfallswinkel Die Totalreflexion ist ein Phänomen, das vor allem im Zusammenhang mit elektromagnetischen Wellen (beispielsweise sichtbarem Licht) bekannt ist.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Totalreflexion · Mehr sehen »

TRITC

* --> TRITC ist ein Kupplungsreagenz aus der Gruppe der Isothiocyanate des Tetramethylrhodamins.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und TRITC · Mehr sehen »

Tuberkulose

Die Tuberkulose (kurz Tb, TB, Tbc oder TBC; von ‚kleine Geschwulst‘) ist eine weltweit verbreitete bakterielle Infektionskrankheit mit zunehmender Häufigkeit.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Tuberkulose · Mehr sehen »

Tubuline

Tubuline sind Proteine, die in den Zellen von Eukaryoten vorkommen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Tubuline · Mehr sehen »

Ultramikroskop

Ein Ultramikroskop ist eine spezielle Form eines Dunkelfeldmikroskops zur Beobachtung von sehr kleinen Objekten, die mit einem abbildenden Lichtmikroskop alleine nicht zu erkennen wären.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Ultramikroskop · Mehr sehen »

Ultraviolettstrahlung

Ultraviolettstrahlung, kurz Ultraviolett, UV oder UV-Strahlung, umgangssprachlich ultraviolettes Licht, seltener und fälschlich Infraviolett-Strahlung, ist die für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit Wellenlängen, die kürzer als das sichtbare Licht sind.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Ultraviolettstrahlung · Mehr sehen »

Universität Wien

Die Universität Wien ist mit derzeit über 94.000 Studenten und circa 9.700 Mitarbeitern die größte Hochschule in Österreich sowie im deutschsprachigen Raum und eine der größten in Europa.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Universität Wien · Mehr sehen »

Universiteit van Amsterdam

Die Universiteit van Amsterdam (deutsch: Universität von Amsterdam), kurz UvA, ist eine konfessionell nicht gebundene Universität in Amsterdam.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Universiteit van Amsterdam · Mehr sehen »

Uviolglas

Uviolglas ist eine Glassorte mit einem hohen Anteil an Bariumphosphat sowie Chromdioxid.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Uviolglas · Mehr sehen »

Verbundwerkstoff

Kohlenstofffasergewebe in Leinwandbindung Kohlenstofffaser im Vergleich zu einem menschlichen Haar Ein Verbundwerkstoff oder Kompositwerkstoff (kurz Komposit) ist ein Werkstoff aus zwei oder mehr verbundenen Materialien, der andere Werkstoffeigenschaften besitzt als seine einzelnen Komponenten.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Verbundwerkstoff · Mehr sehen »

Vertico-SMI

Das Vertico-SMI ist ein Fluoreszenzmikroskop für die dreidimensionale Aufnahme von Zellen im Nanometerbereich (Super Resolution Mikroskopie).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Vertico-SMI · Mehr sehen »

VSFP

VSFP (Voltage-sensitive fluorescent proteins) ist eine Gruppe von Fusionsproteinen, die bei Spannung ihre Fluoreszenz ändern.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und VSFP · Mehr sehen »

Wärme

Wärme ist in der Physik die Energie, die zwischen zwei thermodynamischen Systemen lediglich aufgrund eines Temperaturunterschieds übertragen wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Wärme · Mehr sehen »

Weidling (Gemeinde Klosterneuburg)

Weidling ist ein Ort und eine Katastralgemeinde der Stadt Klosterneuburg in Niederösterreich.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Weidling (Gemeinde Klosterneuburg) · Mehr sehen »

Wellenlänge

Phase (das sind Punkte mit gleicher Auslenkung und gleicher Steigung). Die Wellenlänge \lambda (griechisch: Lambda) einer periodischen Welle ist der kleinste Abstand zweier Punkte gleicher Phase.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Wellenlänge · Mehr sehen »

Wilhelm Will (Wetzlar)

Die Wilhelm Will KG, Optisches Werk, ist ein deutsches Traditionsunternehmen der optischen Industrie aus Wetzlar-Nauborn („Will, Wetzlar“).

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Wilhelm Will (Wetzlar) · Mehr sehen »

William Moerner

William Moerner 2013 William Esco Moerner (normalerweise als W. E. Moerner bekannt; * 24. Juni 1953 in Pleasanton, Kalifornien, USA) ist ein US-amerikanischer Physiker und Chemiker.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und William Moerner · Mehr sehen »

Xenon-Gasentladungslampe

Xenon-Gasentladungslampe mit 15 kW aus einem IMAX-Filmprojektor Xenon-Gasentladungslampen sind Höchstdruck-Gasentladungslampen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Xenon-Gasentladungslampe · Mehr sehen »

Zeitkorrelierte Einzelphotonenzählung

Unter zeitkorrelierter Einzelphotonenzählung (TCSPC) versteht man eine Technik zur Messung sich zeitlich schnell ändernder (Picosekundenbereich) Lichtintensitäten.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zeitkorrelierte Einzelphotonenzählung · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zellkern

Elektronenmikroskopische Aufnahme des Zellkerns. Ein Zellkern oder Nukleus („Kern“) ist ein im Cytoplasma gelegenes, meist rundlich geformtes Organell der eukaryotischen Zelle, welches das Erbgut enthält.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zellkern · Mehr sehen »

Zellmembran

Zellmembran (anatom. Membrana cellularis), Zytomembran, Plasmamembran, auch Plasmalemma, wird die jeder lebenden Zelle eigene Biomembran genannt, die das Zellinnere umschließend und abgrenzend ihr inneres Milieu aufrechterhält.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zellmembran · Mehr sehen »

Zelltyp

Als Zelltyp oder Zellart werden in der Biologie Zellen zusammengefasst, die eine bestimmte Funktion innerhalb des Organismus ausüben.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zelltyp · Mehr sehen »

Zwei-Photonen-Absorption

Schematische Darstellung einer Zwei-Photonen-Absorption vom Zustand 0 in den Zustand 2 über das virtuelle Zwischenniveau 1 Als Zwei-Photonen-Absorption bezeichnet man die simultane Absorption zweier Photonen durch ein Molekül oder ein Atom, das dabei in einen energetisch angeregten Zustand übergeht.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zwei-Photonen-Absorption · Mehr sehen »

Zwischenbild

Das Zwischenbild ist in der Lichtmikroskopie das vergrößerte Bild des Objekts, das vom Objektiv erzeugt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zwischenbild · Mehr sehen »

Zylinderlinse

Grafische Darstellung einer Zylinderlinse. Eine Zylinderlinse ist eine astigmatische Linse in Form eines Zylinders.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und Zylinderlinse · Mehr sehen »

4′,6-Diamidin-2-phenylindol

4′,6-Diamidin-2-phenylindol, kurz DAPI, ist ein Fluoreszenzfarbstoff, der in der Fluoreszenzmikroskopie zur Markierung von DNA eingesetzt wird.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und 4′,6-Diamidin-2-phenylindol · Mehr sehen »

4Pi-Mikroskop

Schema eines 4Pi-Mikroskops. Ein 4Pi-Mikroskop ist eine Variante des Konfokalmikroskops, das eine höhere Auflösung besitzt als die bei normalen konfokalen Mikroskopen übliche Auflösung von etwa 200 nm in seitlicher und 500–700 nm in axialer Richtung.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und 4Pi-Mikroskop · Mehr sehen »

6-Hydroxy-2,5,7,8-tetramethylchroman-2-carbonsäure

Trolox ist ein wasserlösliches Vitamin E-Derivat mit der chemischen Bezeichnung 6-Hydroxy-2,5,7,8-tetramethylchroman-2-carbonsäure.

Neu!!: Fluoreszenzmikroskopie und 6-Hydroxy-2,5,7,8-tetramethylchroman-2-carbonsäure · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Epifluoreszenzmikroskop, Epifluoreszenzmikroskopie, Fluoreszenz-Mikroskop, Fluoreszenz-Mikroskopie, Fluoreszenzmikroskop.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »