Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Fluch

Index Fluch

Akseli Gallen-Kallela, ''Kullervos Fluch'', 1899 Ein Fluch ist ein Spruch (gelegentlich auch mit einer zugehörigen Gestik verbunden), der ursprünglich auf ritualisierte (magische) Weise einer Person oder einem Ort Unheil bringen oder zur Sühne bewegen bzw.

49 Beziehungen: Abū Lahab, Affekt, Al-Masad, Anathema, Anna, das Mädchen aus Dalarne, Bibel, Bond tegen vloeken, Buchfluch, Charlotte Löwensköld, Der Fluch, Der Ring des Generals, Des Sängers Fluch, Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen, Dornröschen, Fluch des Pharao, Fluchtafel, Fluchwort, Fuck, Gestik, Gott, Ham (Bibel), Heil, Ig-Nobelpreis, Keele University, Koran, Kullervo, Ludwig Uhland, Magie, Märchen, Mehrteiler, Mohammed, Noach, Ohnmacht (Psychologie), Rache, Ritual, Sühne, Schadenzauber, Schimpfen, Segen, Selma Lagerlöf, Soziale Sanktion, Sprechakt, Strafe, Tantaliden, Verfluchung des Feigenbaums, Vulgärsprache, Wut, Zauberspruch, Zorn.

Abū Lahab

Abu Lahab († 624) war ein Onkel und unversöhnlicher Gegner des Propheten Mohammed.

Neu!!: Fluch und Abū Lahab · Mehr sehen »

Affekt

Der Affekt ist eine vorübergehende Gemütserregung oder „Gefühlswallung“, die durch äußere Anlässe oder psychische Vorgänge ausgelöst wird.

Neu!!: Fluch und Affekt · Mehr sehen »

Al-Masad

Al-Masad ist die 111.

Neu!!: Fluch und Al-Masad · Mehr sehen »

Anathema

Der Ausdruck Anathema (oder ἀνάθεμα „das Gottgeweihte, Verfluchung“), auch Anathem oder Kirchenbann, bezeichnet eine Verurteilung durch die Kirche, die mit dem Ausschluss aus der kirchlichen Gemeinschaft einhergeht und kirchenrechtlich mit einer Exkommunikation gleichzusetzen ist.

Neu!!: Fluch und Anathema · Mehr sehen »

Anna, das Mädchen aus Dalarne

Anna, das Mädchen aus Dalarne (Originaltitel: Anna Svärd) ist der Titel eines Romans der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf.

Neu!!: Fluch und Anna, das Mädchen aus Dalarne · Mehr sehen »

Bibel

Als Bibel (‚Bücher‘; daher auch Buch der Bücher) bezeichnet man eine Schriftensammlung, die im Judentum und Christentum als Heilige Schrift mit normativem Anspruch für die ganze Religionsausübung gilt.

Neu!!: Fluch und Bibel · Mehr sehen »

Bond tegen vloeken

Der Bond tegen vloeken (niederländisch; „Bund gegen Fluchen“) ist eine christliche Organisation in den Niederlanden.

Neu!!: Fluch und Bond tegen vloeken · Mehr sehen »

Buchfluch

Als Buchfluch (auch Bücherfluch) bezeichnet man Inschriften in Büchern, die den Diebstahl oder die säumige Rückgabe des Buches mit Strafen und Flüchen bedrohen.

Neu!!: Fluch und Buchfluch · Mehr sehen »

Charlotte Löwensköld

Charlotte Löwensköld ist der Titel eines Romans der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf.

Neu!!: Fluch und Charlotte Löwensköld · Mehr sehen »

Der Fluch

Der Fluch bezeichnet.

Neu!!: Fluch und Der Fluch · Mehr sehen »

Der Ring des Generals

Der Ring des Generals (Originaltitel: Löwensköldska ringen) ist ein Roman der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf.

Neu!!: Fluch und Der Ring des Generals · Mehr sehen »

Des Sängers Fluch

''Des Sängers Fluch'', Aquarell von Eduard Ille, um 1865 Des Sängers Fluch ist eine Ballade des Dichters Ludwig Uhland aus dem Jahr 1814.

Neu!!: Fluch und Des Sängers Fluch · Mehr sehen »

Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen

Nils Holgersson Skulptur in Karlskrona, Blekinge Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen ist der Titel eines Romans der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf, zuerst erschienen 1906/1907.

Neu!!: Fluch und Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen · Mehr sehen »

Dornröschen

''Dornröschen'', Aquarell von Henry Meynell Rheam (1899) Dornröschen ist ein Märchen (ATU 410).

Neu!!: Fluch und Dornröschen · Mehr sehen »

Fluch des Pharao

Howard Carter blickt am rechten Türflügel des innersten Schreins vorbei auf den Quarzit-Sarkophag Tutanchamuns. Hinter ihm ein ägyptischer Vorarbeiter und Arthur R. Callender.Nicholas Reeves: ''The Complete Tutankhamun''. London 1995, S. 64.Thomas Hoving: ''Der goldene Pharao Tut-ench-Amun.'' München/Zürich 1978, S. 202.''Anmerkung:'' Dies geschah am 3. Januar 1924 oder wurde für die Aufnahme am 4. Januar 1924 nachgestellt. Fotograf war Harry Burton im Auftrag des Metropolitan Museum of Art (vgl. KV62). In der http://www.griffith.ox.ac.uk/gri/4acphot.html Auswahl des Griffith Instituts (Oxford) wird die Aufnahme (bezeichnet als ''p0643'') auf den 4. Januar 1924 datiert. Laut Carters http://www.griffith.ox.ac.uk/gri/4sea2not.html Tagebuch wurden die Türen des dritten und des vierten Schreins am 3. Januar 1924 geöffnet, anwesend war auch Burton (für Einzelheiten wird auf „Mace’s diary“ verwiesen). Aufnahmen Burtons von den Türen und dem Sarkophag sind jedoch lediglich für den 4. Januar vermerkt. Ägyptisches Museum, Kairo Der Fluch des Pharao bezeichnet die Vorstellung, dass die altägyptischen Könige (Pharaonen) ihre Gräber mit magischen Sprüchen gegen Eindringlinge geschützt hätten.

Neu!!: Fluch und Fluch des Pharao · Mehr sehen »

Fluchtafel

Fluchtafel auf Griechisch, Bleilamelle, 4. Jh. n. Chr., Fund aus dem Kolumbarium der Villa Doria Pamphili in Rom Die Fluchtafel oder Defixion (griechisch κατάδεσμoς katádesmos oder κατάδεσις katádesis „Bindung, Bindezauber“, lateinisch defixio von defigere „festheften, durchbohren“, im literarischen Sprachgebrauch auch devotio „Gebet, Verwünschung“) stellt eine in der Antike weit verbreitete Form des Schadenzaubers dar.

Neu!!: Fluch und Fluchtafel · Mehr sehen »

Fluchwort

Ein Fluchwort ist ein Kraftausdruck, der Ärger, Enttäuschung, Erstaunen oder Überraschung ausdrückt.

Neu!!: Fluch und Fluchwort · Mehr sehen »

Fuck

Vulgäres Statement gegen Präsident Trump („Fuck Trump 2016“) Fuck ist ein Vulgärausdruck der modernen englischen Sprache und eines der bekanntesten Schimpfwörter der Welt.

Neu!!: Fluch und Fuck · Mehr sehen »

Gestik

Signal eines Schiedsrichters durch Gestik: Mitteilung einer Entscheidung Gestik ist die Gesamtheit der Gesten,Duden: Das Fremdwörterbuch. Mannheim 2007, Lemma Gestik.

Neu!!: Fluch und Gestik · Mehr sehen »

Gott

Als Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) wird meist ein übernatürliches Wesen bzw.

Neu!!: Fluch und Gott · Mehr sehen »

Ham (Bibel)

Ham (Aussprache: Cham) war laut dem Tanach und dem Alten Testament der jüngste Sohn von Noach (Noah) und gilt als Stammvater der Hamiten.

Neu!!: Fluch und Ham (Bibel) · Mehr sehen »

Heil

Heil drückt Begnadigung, Erfolg, Ganzheit, Gesundheit und in religiöser Bedeutung insbesondere Erlösung aus.

Neu!!: Fluch und Heil · Mehr sehen »

Ig-Nobelpreis

Der Ig-Nobelpreis (englischsprachiges Wortspiel: ignoble unwürdig, schmachvoll, schändlich), gelegentlich als Anti-Nobelpreis bezeichnet, ist eine satirische Auszeichnung, um wissenschaftliche Leistungen zu ehren, die „Menschen zuerst zum Lachen, dann zum Nachdenken bringen“ („to honor achievements that first make people laugh, and then make them think“).

Neu!!: Fluch und Ig-Nobelpreis · Mehr sehen »

Keele University

Keele Hall, Keele University Die Universität Keele bei Newcastle-under-Lyme in Staffordshire, England, ist die größte Campus-Universität in Großbritannien.

Neu!!: Fluch und Keele University · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Fluch und Koran · Mehr sehen »

Kullervo

Akseli Gallen-Kallela, ''Kullervos Fluch'' Kullervo ist eine tragische Figur aus dem finnischen Nationalepos Kalevala.

Neu!!: Fluch und Kullervo · Mehr sehen »

Ludwig Uhland

Öl auf Leinwand, um 1818 Johann Ludwig „Louis“ Uhland (* 26. April 1787 in Tübingen; † 13. November 1862 ebenda) war ein deutscher Dichter, Literaturwissenschaftler, Jurist und Politiker.

Neu!!: Fluch und Ludwig Uhland · Mehr sehen »

Magie

Der Begriff Magie (auch Zauber, früher auch „Zauberkunst“) ist über lateinisch magia abgeleitet von dem altgriechischen Wort magos (mάγος) ‚magisch‘, das altpersischer Herkunft ist und ursprünglich einen persischen Priester und Traumdeuter (vgl. Mager) bezeichnet.

Neu!!: Fluch und Magie · Mehr sehen »

Märchen

Märchen (Diminutiv zu mittelhochdeutsch mære.

Neu!!: Fluch und Märchen · Mehr sehen »

Mehrteiler

Ein Mehrteiler ist ein inhaltlich zusammengehörendes literarisches, musikalisches oder filmisches Werk, das aus mindestens zwei Teilen besteht.

Neu!!: Fluch und Mehrteiler · Mehr sehen »

Mohammed

Bibliothèque Nationale in Paris. Mohammed, mit vollem Namen Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī (geboren zwischen 570 u. 573 in Mekka, gestorben am 8. Juni 632 in Medina), ist der Religionsstifter des Islam.

Neu!!: Fluch und Mohammed · Mehr sehen »

Noach

Hans Jordaens: ''Noahs Einzug in die Arche'' Noach oder Noah (seltener Noé oder Noe; נֹחַ Noaḥ, נוֹחַ Nōaḥ „Ruhe“) war nach dem Buch Genesis der Bibel der zehnte Urvater nach Adam.

Neu!!: Fluch und Noach · Mehr sehen »

Ohnmacht (Psychologie)

Ohnmacht ist das Gefühl von Hilflosigkeit und mangelnden Einflussmöglichkeiten im Verhältnis zu etwa den eigenen Wünschen, subjektiv angenommenen und objektiven Notwendigkeiten oder dem Überlebenswillen.

Neu!!: Fluch und Ohnmacht (Psychologie) · Mehr sehen »

Rache

''Die Rache'', Jakob Emanuel Gaisser Rache (zugehöriges Verb rächen) ist eine Handlung, die den Ausgleich von zuvor angeblich oder tatsächlich erlittenem Unrecht bewirken soll.

Neu!!: Fluch und Rache · Mehr sehen »

Ritual

Ein Ritual (von lateinisch ritualis ‚den Ritus betreffend‘, rituell) ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt.

Neu!!: Fluch und Ritual · Mehr sehen »

Sühne

Als Sühne (von ahd. suona.

Neu!!: Fluch und Sühne · Mehr sehen »

Schadenzauber

Schadenzauber, auch Schwarze Magie, latein maleficium, ‚übles Werk‘, bezeichnet magische Praktiken, mit denen jemand einem anderen Menschen Schaden zufügen will.

Neu!!: Fluch und Schadenzauber · Mehr sehen »

Schimpfen

Schimpfender Ausbilder beim Militär Als Schimpfen bezeichnet man in der Umgangssprache ein häufiges Sozialverhalten bei Menschen, das auf Ärger zurückgeht oder ihn vorgibt.

Neu!!: Fluch und Schimpfen · Mehr sehen »

Segen

Segensgestus auf einer Christusikone Segen (auch segon, segin, segen, entlehnt aus „Zeichen, Abzeichen, Kennzeichen“, ab dem späten 2. Jahrhundert auch Kreuzzeichen) bezeichnet in vielen Religionen ein Gebet oder einen Ritus, wodurch Personen oder Sachen Anteil an göttlicher Kraft oder Gnade bekommen sollen.

Neu!!: Fluch und Segen · Mehr sehen »

Selma Lagerlöf

Selma Lagerlöf; Gemälde von Carl Larsson, 1908 Skulptur in Sunne (* 20. November 1858 auf Gut Mårbacka in der heutigen Gemeinde Sunne, Värmland, Schweden; † 16. März 1940 ebenda) war eine schwedische Schriftstellerin.

Neu!!: Fluch und Selma Lagerlöf · Mehr sehen »

Soziale Sanktion

Soziale Sanktionen beschreiben soziales Handeln, mit dem das Handeln anderer bewertend beantwortet wird.

Neu!!: Fluch und Soziale Sanktion · Mehr sehen »

Sprechakt

Sprechakt ist ein Fachausdruck der Sprachwissenschaft.

Neu!!: Fluch und Sprechakt · Mehr sehen »

Strafe

Die Strafe ist eine Sanktion gegenüber einem bestimmten Verhalten, das im Regelfall vom Erzieher oder Vorgesetzten als Unrecht bzw.

Neu!!: Fluch und Strafe · Mehr sehen »

Tantaliden

Mit Tantaliden (bzw. Pelopiden oder auch Atriden) bezeichnet man in der griechischen Mythologie die Familie des Tantalos (bzw. Pelops oder auch Atreus), zu der vor allem Agamemnon, Iphigenie und Orestes gehören.

Neu!!: Fluch und Tantaliden · Mehr sehen »

Verfluchung des Feigenbaums

Darstellung der Verfluchung des Feigenbaums an einem Kirchenfenster von Fritz Geiges Der verfluchte Feigenbaum in einem Kommentar zum Markusevangelium Byzantinische Ikone, in der die Verfluchung des Feigenbaums dargestellt wird Die Verfluchung des Feigenbaums ist eine Episode, die in den Evangelien nach Markus und Matthäus ähnlich beschrieben ist.

Neu!!: Fluch und Verfluchung des Feigenbaums · Mehr sehen »

Vulgärsprache

Als Vulgärsprache bezeichnet man in der Regel einen Sprachstil, der als unangemessen bis beleidigend – obszön – wahrgenommen wird.

Neu!!: Fluch und Vulgärsprache · Mehr sehen »

Wut

Wut (auch ‚Raserei, Leidenschaft, Wahnsinn‘ oder französisch Rage ‚Raserei, Zorn, Toben‘) ist eine sehr heftige Emotion und häufig eine impulsive und aggressive Reaktion (Affekt), die durch eine als unangenehm empfundene Situation oder Bemerkung, z. B. eine Kränkung, ausgelöst worden ist.

Neu!!: Fluch und Wut · Mehr sehen »

Zauberspruch

Die Merseburger Zaubersprüche Ein Zauberspruch ist ein Beschwörungstext, der eine bestimmte magische Wirkung hervorbringen soll.

Neu!!: Fluch und Zauberspruch · Mehr sehen »

Zorn

Beispiele für einen zornigen Gesichtsausdruck (um 1800) Ira (Zorn). Miniatur aus dem Tacuinum Sanitatis (Vindob. Ser. n. 2644, fol. 98 v., um 1390) Pieter Brueghels des Älteren (1557) Der Zorn ist ein elementarer Zustand starker emotionaler Erregung (Affekt) mit unterschiedlich aggressiver Tendenz, der zum Teil mit vegetativen Begleiterscheinungen verknüpft ist (vgl. Wut).

Neu!!: Fluch und Zorn · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Verfluchung, Verwünschung.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »