Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Fibre Channel

Index Fibre Channel

Fibre Channel ist eine Standardschnittstelle aus dem Bereich der Speichernetzwerke.

44 Beziehungen: ATA over Ethernet, ATA/ATAPI, D-Sub, Daisy Chain, Datenübertragungsrate, Datenkapselung (Netzwerktechnik), Duplex (Nachrichtentechnik), Ethernet, Fabric (Computertechnik), Fibre Channel over Ethernet, Fibre Channel over IP, Hexadezimalsystem, Hochverfügbarkeit, Host-Bus-Adapter, Hub (Netzwerktechnik), HyperSCSI, Integrität (Informationssicherheit), Internet Protocol over Fibre Channel, Internetprotokollfamilie, ISCSI, Jumbo Frames, Lichtwellenleiter, LIO Unified Target, MAC-Adresse, Metadaten, Multi-Pathing, Netzwerkkarte, Netzwerkprotokoll, OSI-Modell, PCI Express, Peripheral Component Interconnect, Prüfsumme, RAID, Rechnernetz, Rechnerverbund, Redundanz (Technik), Server, Service Data Unit, Single Point of Failure, Small Computer System Interface, Storage Area Network, Switch (Netzwerktechnik), Token Ring, Zyklische Redundanzprüfung.

ATA over Ethernet

ATA over Ethernet (AoE) ist ein von der Firma Brantley Coile entwickeltes Netzwerkprotokoll für den Zugriff auf Speichergeräte (in der Regel Festplatten) über ein Ethernet-Computernetzwerk.

Neu!!: Fibre Channel und ATA over Ethernet · Mehr sehen »

ATA/ATAPI

34-Pin-Floppy- und 40-Pin-ATA-Stiftleiste (am Host bzw. am Peripheriegerät) 80- und 40-adrige ATA-Kabel zum Verbinden von Host zu Gerät AT Attachment (kurz ATA) ist ein Standard für den parallelen Datentransfer zwischen Speichermedien bzw.

Neu!!: Fibre Channel und ATA/ATAPI · Mehr sehen »

D-Sub

Kontaktbild verschiedener D-Sub-Steckverbindungen D-Sub, als Abkürzung für, ist eine weitverbreitete Bauform eines Steckersystems, welche Anwendungen unter anderem im Bereich von Computersystemen und der Datenverarbeitung hat.

Neu!!: Fibre Channel und D-Sub · Mehr sehen »

Daisy Chain

Die namensgebende Blumenkette Als Daisy Chain (engl. ‚Gänseblümchenkette‘) bezeichnet man eine Anzahl von Hardware-Komponenten, die in Serie miteinander verbunden sind – meistens in sogenannten Bussystemen in der Automatisierungstechnik.

Neu!!: Fibre Channel und Daisy Chain · Mehr sehen »

Datenübertragungsrate

Die Datenübertragungsrate (auch Datentransferrate, Datenrate) bezeichnet die digitale Datenmenge, die innerhalb einer Zeitspanne über einen Übertragungskanal übertragen wird.

Neu!!: Fibre Channel und Datenübertragungsrate · Mehr sehen »

Datenkapselung (Netzwerktechnik)

Unter der Datenkapselung versteht man den Prozess im OSI-Modell und im TCP/IP-Referenzmodell, der die zu versendenden Daten im Header (und ggf. Trailer) der jeweiligen Schichten ergänzt.

Neu!!: Fibre Channel und Datenkapselung (Netzwerktechnik) · Mehr sehen »

Duplex (Nachrichtentechnik)

Als Duplex bezeichnet man in der Kommunikationstechnik die Richtungsunabhängigkeit eines Kommunikationskanals.

Neu!!: Fibre Channel und Duplex (Nachrichtentechnik) · Mehr sehen »

Ethernet

Ethernet (oder englisch) ist eine Technik, die Software (Protokolle usw.) und Hardware (Kabel, Verteiler, Netzwerkkarten usw.) für kabelgebundene Datennetze spezifiziert, welche ursprünglich für lokale Datennetze (LANs) gedacht war und daher auch als LAN-Technik bezeichnet wird.

Neu!!: Fibre Channel und Ethernet · Mehr sehen »

Fabric (Computertechnik)

Als Fabric (engl. für „Gewebe“) bezeichnet man in Computernetzwerken im Gegensatz zu einer einfachen Punkt-zu-Punkt-Verbindung ein Netzwerk von Leitungen, Routern und Switches, das eine gewisse Redundanz und Quervernetzung besitzt und darauf ausgelegt ist, input und output mit hohem Durchsatz, hoher Bandbreite und hoher Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Neu!!: Fibre Channel und Fabric (Computertechnik) · Mehr sehen »

Fibre Channel over Ethernet

FCoE: typische Topologie bei Einsatz im Access-Layer Fibre Channel over Ethernet (FCoE) ist ein Protokoll zur Übertragung von Fibre-Channel-Rahmen in Vollduplex-Ethernet-basierten Netzwerken.

Neu!!: Fibre Channel und Fibre Channel over Ethernet · Mehr sehen »

Fibre Channel over IP

Fibre Channel over IP (FCIP) ist ein Transportprotokoll, welches Fibre Channel-Pakete in TCP einpackt um sie über standardmäßige TCP/IP-Netzwerke zu transportieren.

Neu!!: Fibre Channel und Fibre Channel over IP · Mehr sehen »

Hexadezimalsystem

Im Hexadezimalsystem werden Zahlen in einem Stellenwertsystem zur Basis 16 dargestellt.

Neu!!: Fibre Channel und Hexadezimalsystem · Mehr sehen »

Hochverfügbarkeit

Hochverfügbarkeit (HA) bezeichnet die Fähigkeit eines Systems, trotz Ausfalls einer seiner Komponenten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit (oft 99,99 % oder besser) den Betrieb zu gewährleisten.

Neu!!: Fibre Channel und Hochverfügbarkeit · Mehr sehen »

Host-Bus-Adapter

Host-Bus-Adapter (SCSI) Host-Bus-Adapter (Fibre Channel) Ein Host-Bus-Adapter (HBA) – auch Hostadapter genannt – ist eine Hardwareschnittstelle, die ein Computersystem mit internen oder externen Geräten wie beispielsweise Speicher- oder Netzwerkgeräten verbindet.

Neu!!: Fibre Channel und Host-Bus-Adapter · Mehr sehen »

Hub (Netzwerktechnik)

Jedes Endgerät ist mit dem Verteiler verbunden, die Endgeräte untereinander sind nicht verbunden Bus-Topologie Die logische Topologie eines Hubs stellt einen Bus dar.

Neu!!: Fibre Channel und Hub (Netzwerktechnik) · Mehr sehen »

HyperSCSI

HyperSCSI definiert ein effizient gestaltetes, nicht routingfähiges Protokoll aus dem Bereich der Speichernetzwerke.

Neu!!: Fibre Channel und HyperSCSI · Mehr sehen »

Integrität (Informationssicherheit)

Integrität (von ‚Unversehrtheit‘, ‚Reinheit‘, ‚Unbescholtenheit‘) ist neben Verfügbarkeit und Vertraulichkeit eines der drei klassischen Ziele der Informationssicherheit.

Neu!!: Fibre Channel und Integrität (Informationssicherheit) · Mehr sehen »

Internet Protocol over Fibre Channel

Bei Internet Protocol over Fibre Channel (IPFC) wird das Internetprotokoll (IP) in Fibre Channel Pakete verpackt und über ein Storage Area Network (SAN) transportiert.

Neu!!: Fibre Channel und Internet Protocol over Fibre Channel · Mehr sehen »

Internetprotokollfamilie

Die Internetprotokollfamilie ist eine Familie von rund 500 Netzwerkprotokollen, die die Basis für die Netzkommunikation im Internet bilden.

Neu!!: Fibre Channel und Internetprotokollfamilie · Mehr sehen »

ISCSI

iSCSI (internet Small Computer System Interface) ist ein Verfahren, welches die Nutzung des SCSI-Protokolls über TCP ermöglicht.

Neu!!: Fibre Channel und ISCSI · Mehr sehen »

Jumbo Frames

Der Begriff Jumbo Frames bezeichnet in dem Datennetzwerk Ethernet nicht standardisierte und übergroße Frames.

Neu!!: Fibre Channel und Jumbo Frames · Mehr sehen »

Lichtwellenleiter

Kunststoff-Lichtwellenleiter Strahlprofil einer ''Monomodefaser'' (links) und einer ''Multimodefaser'' (rechts) ST-Steckern (unten) Glasfaserkabel Lichtwellenleiter (LWL), oder Lichtleitkabel (LLK) sind aus Lichtleitern bestehende und teilweise mit Steckverbindern konfektionierte Kabel und Leitungen zur Übertragung von Licht.

Neu!!: Fibre Channel und Lichtwellenleiter · Mehr sehen »

LIO Unified Target

„LIO Unified Target“ ist ein multiprotokollfähiges SCSI-Target-Modul für den Linux-Kernel ab Version 2.6.38.

Neu!!: Fibre Channel und LIO Unified Target · Mehr sehen »

MAC-Adresse

Aufkleber auf dem Boden eines UMTS-Router, u. a. mit den MAC-Adressen für LAN und WLAN Die MAC-Adresse (Media-Access-Control-Adresse) ist die Hardware-Adresse jedes einzelnen Netzwerkadapters, die als eindeutiger Identifikator des Geräts in einem Rechnernetz dient.

Neu!!: Fibre Channel und MAC-Adresse · Mehr sehen »

Metadaten

Metadaten oder Metainformationen sind strukturierte Daten, die Informationen über Merkmale anderer Daten enthalten.

Neu!!: Fibre Channel und Metadaten · Mehr sehen »

Multi-Pathing

Von Multi-Pathing spricht man, wenn es einem Server möglich ist, über mehrere Host-Bus-Adapter dasselbe Festplattensubsystem zu erreichen.

Neu!!: Fibre Channel und Multi-Pathing · Mehr sehen »

Netzwerkkarte

RJ45-Buchse Eine Netzwerkkarte (auch genannt Netzwerkadapter oder NIC für engl. Network Interface Card oder Network Interface Controller) ist in Zusammenhang mit der Informationstechnologie eine elektronische Schaltung zur Verbindung eines Computers mit einem lokalen Netzwerk zum Austausch von Daten.

Neu!!: Fibre Channel und Netzwerkkarte · Mehr sehen »

Netzwerkprotokoll

Ein Netzwerkprotokoll (auch Netzprotokoll) ist ein Kommunikationsprotokoll für den Austausch von Daten zwischen Computern bzw.

Neu!!: Fibre Channel und Netzwerkprotokoll · Mehr sehen »

OSI-Modell

Das OSI-Modell ist ein Referenzmodell für Netzwerkprotokolle als Schichtenarchitektur.

Neu!!: Fibre Channel und OSI-Modell · Mehr sehen »

PCI Express

PCI-Express-Logo PCI-Express-Steckplatz (Slot) PCI Express („Peripheral Component Interconnect Express“, abgekürzt PCIe oder PCI-E) ist ein Standard zur Verbindung von Peripheriegeräten mit dem Chipsatz eines Hauptprozessors.

Neu!!: Fibre Channel und PCI Express · Mehr sehen »

Peripheral Component Interconnect

32 bit-PCI-Steckplatz 32 bit-PCI-Netzwerkkarte: links das genormte Blech mit der Anschlussbuchse, unten die Kontakte für den Erweiterungsslot direkt auf der Leiterplatte Ethernetkarte (NIC) für den PCI-X-Slot. PCI-Express- und PCI-Steckplätze auf einer PC-Hauptplatine: von oben nach unten: PCI-Express x4, x16, x1, x16 und konventionelles PCI Peripheral Component Interconnect, meist PCI abgekürzt, ist ein Bus-Standard zur Verbindung von Peripheriegeräten mit dem Chipsatz eines Prozessors.

Neu!!: Fibre Channel und Peripheral Component Interconnect · Mehr sehen »

Prüfsumme

In der Informationstechnik ist eine Prüfsumme ein Wert, mit dem die Integrität von Daten überprüft werden kann.

Neu!!: Fibre Channel und Prüfsumme · Mehr sehen »

RAID

RAID ist ein Akronym für, also „Redundante Anordnung unabhängiger Festplatten“ (ursprünglich engl. „Redundant Array of Inexpensive Disks“; deutsch „Redundante Anordnung kostengünstiger Festplatten“; was aus Marketinggründen aufgegeben wurde).

Neu!!: Fibre Channel und RAID · Mehr sehen »

Rechnernetz

Ein Rechnernetz ist ein Zusammenschluss verschiedener technischer, primär selbstständiger elektronischer Systeme (insbesondere Computer, aber auch Sensoren, Aktoren, Agenten und sonstiger funktechnischer Komponenten usw.), der die Kommunikation der einzelnen Systeme untereinander ermöglicht.

Neu!!: Fibre Channel und Rechnernetz · Mehr sehen »

Rechnerverbund

NASA-Computercluster Ein Rechnerverbund oder Computercluster, meist einfach Cluster genannt (vom Englischen für „Rechner-Schwarm“, „-Gruppe“ oder „-Haufen“), bezeichnet eine Anzahl von vernetzten Computern.

Neu!!: Fibre Channel und Rechnerverbund · Mehr sehen »

Redundanz (Technik)

Redundanz (von, überlaufen, sich reichlich ergießen) ist das zusätzliche Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems, wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden.

Neu!!: Fibre Channel und Redundanz (Technik) · Mehr sehen »

Server

Ein Server (englisch server, wörtlich Diener oder Bediensteter, im weiteren Sinn auch Dienst) ist ein Computerprogramm oder ein Computer, der Computerfunktionalitäten wie Dienstprogramme, Daten oder andere Ressourcen bereitstellt, damit andere Computer oder Programme („Clients“) darauf zugreifen können, meist über ein Netzwerk.

Neu!!: Fibre Channel und Server · Mehr sehen »

Service Data Unit

MAC-Layer PDU wird zu Physical-Layer SDU Service Data Unit (SDU) und Protocol Data Unit (PDU) sind Konzepte aus dem Bereich der Netzwerkprotokolle.

Neu!!: Fibre Channel und Service Data Unit · Mehr sehen »

Single Point of Failure

Unter einem Single Point of Failure (kurz SPOF, für etwa einzelne Stelle des Scheiterns) versteht man einen Bestandteil eines technischen Systems, dessen Ausfall den Ausfall des gesamten Systems nach sich zieht.

Neu!!: Fibre Channel und Single Point of Failure · Mehr sehen »

Small Computer System Interface

Das Small Computer System Interface (SCSI, manchmal gesprochen) ist eine Familie von standardisierten Protokollen und Schnittstellen für die Verbindung und Datenübertragung zwischen Peripheriegeräten und Computern.

Neu!!: Fibre Channel und Small Computer System Interface · Mehr sehen »

Storage Area Network

Als Storage-Area-Network (SAN) bzw.

Neu!!: Fibre Channel und Storage Area Network · Mehr sehen »

Switch (Netzwerktechnik)

5-Port-Switch Switch mit 48 Ethernet-Ports Ein Netzwerk mit zentralem Switch bildet eine Stern-Topologie. In Computer-Netzwerken wird als Switch (vom Englischen für „Schalter“, „Umschalter“ oder „Weiche“) – auch Netzwerkweiche oder Verteiler genannt – ein Kopplungselement bezeichnet, das Netzwerksegmente miteinander verbindet.

Neu!!: Fibre Channel und Switch (Netzwerktechnik) · Mehr sehen »

Token Ring

Token Ring ist eine Vernetzungstechnik für Computernetzwerke, festgelegt in der Spezifikation IEEE 802.5.

Neu!!: Fibre Channel und Token Ring · Mehr sehen »

Zyklische Redundanzprüfung

Die zyklische Redundanzprüfung (englisch cyclic redundancy check, daher meist CRC) ist ein Verfahren zur Bestimmung eines Prüfwerts für Daten, um Fehler bei der Übertragung oder Speicherung erkennen zu können.

Neu!!: Fibre Channel und Zyklische Redundanzprüfung · Mehr sehen »

Leitet hier um:

FC-AL, FC-SW, FibreChannel, WWNN, WWPN, World Wide Node Name, World Wide Port Name.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »