Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Feder

Index Feder

Vogelfedern Federn (Singular penna) sind von der äußeren Haut der Vögel (und fossiler gefiederter Dinosaurier) gebildete, im fertigen Zustand leblose Strukturen aus Keratin, die zusammen als Gefieder oder Federkleid die wesentliche äußere Oberfläche bilden.

104 Beziehungen: Adult, Albrecht Knaus Verlag, Altägyptische Religion, Althochdeutsch, Aminosäuren, Archaeopteryx, Armschwinge, Ägyptische Hieroglyphen, Bartgeier, Bürzeldrüse, Bienenfresser (Familie), Bursche, Carotinoide, Caudipteryx, Chemie in unserer Zeit, Cystin, Daune, Dinosaurier, Eisvögel, Epidermis (Wirbeltiere), Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Evolution, Familie (Biologie), Featherduster, Federbalgzyste, Federkiel, Federmilben, Federschmuck, Flügel (Vogel), Fliegen (Fortbewegung), Fossil, Französische Mauser, Friedrich Kluge, Gefiederte Dinosaurier, Gen, Handschwinge, Haut, Heilig, Homologie (Biologie), Hornschuppe, Hydrolyse, Indogermanische Ursprache, Isle of Man, Jürgen Martens (Chemiker), Josef H. Reichholf, Juno (Mythologie), Juvenil, Kasuare, Keltische Mythologie, Keratine, ..., Keratinozyt, Konturfeder, Korrelation, Kuckucke, Laufvögel, Liste geflügelter Worte/S, Maat (ägyptische Mythologie), Mauser (Vögel), Möwen, Melanine, Mittelhochdeutsch, Mya (Einheit), Nasalborste, Nestflüchter, Nestling, Pfeil (Geschoss), Pigment (Biologie), Pinguine, Porphyrine, Prachtkleid, Prädator, Propriozeption, Protein, Psittacine Beak and Feather Disease, Racken, Römische Religion, Roland Prinzinger, Saisondimorphismus, Säugetiere, Sünde, Schlichtkleid, Schlupf, Seeadler (Gattung), Seele, Seglervögel, Sekretion, Sense (Werkzeug), Sinornithosaurus, Sinosauropteryx, Spechte, Steuerfeder, Strauße (Familie), Tarnung (Biologie), Theropoda, Tithonium, Ultraviolettstrahlung, Urgermanische Sprache, Vögel, Vier-Elemente-Lehre, Visuelle Kommunikation, Vogelskelett, Wahrheit, Windkanal, Zaunkönig. Erweitern Sie Index (54 mehr) »

Adult

Eine adulte Heringsmöwe (hinten) und ein nicht-adulter Vogel der gleichen Art (vorn). Der Begriff „erwachsen“ ist hier nicht zutreffend, da der diesjährige Vogel im Vordergrund bereits ausgewachsen ist. Man spricht beispielsweise also besser von „Adultkleid“ und „Jugendkleid“. Das Adjektiv adult (vom für „erwachsen“) ist ein Synonym für erwachsen und bezeichnet insbesondere die Lebensphase nach Eintritt der Geschlechtsreife eines Organismus.

Neu!!: Feder und Adult · Mehr sehen »

Albrecht Knaus Verlag

Der Albrecht Knaus Verlag (auch Knaus Verlag, Eigenschreibweise KNAUS) ist ein deutscher Verlag für Belletristik und Sachbücher mit Sitz in München.

Neu!!: Feder und Albrecht Knaus Verlag · Mehr sehen »

Altägyptische Religion

Die altägyptische Religion war eine der großen antiken polytheistischen Religionen des Mittelmeerraums.

Neu!!: Feder und Altägyptische Religion · Mehr sehen »

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Feder und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Aminosäuren

H-Atom) Aminosäuren (AS), unüblich auch Aminocarbonsäuren, veraltet Amidosäuren genannt, sind chemische Verbindungen mit einer Aminogruppe und einer Carbonsäuregruppe.

Neu!!: Feder und Aminosäuren · Mehr sehen »

Archaeopteryx

Archaeopteryx (aus archaîos „uralt“ und πτέρυξ ptéryx „Flügel, Schwingen, Feder“, Aussprache: Archeo-ptéryx; sinngemäß „uralte Schwinge“ oder „Urschwinge“) ist eine Gattung der Archosaurier, deren Fossilien in der Fränkischen Alb in den Solnhofener Plattenkalken aus dem Oberjura entdeckt wurden.

Neu!!: Feder und Archaeopteryx · Mehr sehen »

Armschwinge

Armschwingen eines Sperbermännchens Armschwingen und große Armdecken eines Großen Brachvogels Als Armschwingen (Remiges secundarii) werden die großen Federn am Arm des Vogelflügels bezeichnet.

Neu!!: Feder und Armschwinge · Mehr sehen »

Ägyptische Hieroglyphen

Die ägyptischen Hieroglyphen (de) sind die Zeichen des ältesten bekannten ägyptischen Schriftsystems, das von etwa 3200 v. Chr. bis 394 n. Chr.

Neu!!: Feder und Ägyptische Hieroglyphen · Mehr sehen »

Bartgeier

Der Bartgeier (Gypaetus barbatus) oder Lämmergeier ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae).

Neu!!: Feder und Bartgeier · Mehr sehen »

Bürzeldrüse

Zapfenartige Bürzeldrüse oberhalb der Schwanzwurzel (siehe Pfeil) Die Bürzeldrüse (lat. Glandula uropygialis) ist die einzige Hautdrüse vieler Vogelarten.

Neu!!: Feder und Bürzeldrüse · Mehr sehen »

Bienenfresser (Familie)

Die Bienenfresser oder Spinte (Meropidae) bilden eine Familie mittelgroßer Vögel, die meist in den Tropen beheimatet sind.

Neu!!: Feder und Bienenfresser (Familie) · Mehr sehen »

Bursche

Naturgeschichte – Homo studens: Der ''Bursch'', ein Student von echtem Schrot und Korn, der sich lässig gibt, die Obrigkeit provoziert und sich mit den verbotenen Insignien seiner Verbindung schmückt, wird hier dem ''Obskuranten'' gegenübergestellt, einem braven Studenten, der ordentlich seine universitären Veranstaltungen besucht. Anonymer Holzstich von 1845. Bursche oder Bursch ist ein Wort, das heute in mehreren getrennten Bedeutungen im Begriffsfeld Schüler/Student, Knabe/Mann, Gehilfe/Knecht steht.

Neu!!: Feder und Bursche · Mehr sehen »

Carotinoide

Pigmente in oberflächennahen Anteilen von Früchten, Blüten, Federkleid oder einem Chitinpanzer prägen sie das Aussehen verschiedener Pflanzen und Tiere. Auch das Eigelb und Lebensmittel wie Käse oder Margarine verdanken ihre charakteristische Farbe dem Vorliegen von Carotinoiden – gelegentlich erst nach Zugabe. Als Carotinoide, auch Karotinoide, wird eine umfangreiche Klasse natürlich vorkommender fettlöslicher Pigmente (Lipochrome) bezeichnet, denen chemisch als Grundgerüst ein Tetraterpen gemeinsam ist.

Neu!!: Feder und Carotinoide · Mehr sehen »

Caudipteryx

Caudipteryx war ein gefiederter theropoder Dinosaurier aus der Gruppe der Oviraptorosauria aus der Unterkreide Liaonings (Volksrepublik China).

Neu!!: Feder und Caudipteryx · Mehr sehen »

Chemie in unserer Zeit

Die Chemie in unserer Zeit, auch kurz ChiuZ genannt, ist eine Chemie-Zeitschrift, die sich vor allem an Nicht-Fachleute aber auch an Chemielehrer richtet.

Neu!!: Feder und Chemie in unserer Zeit · Mehr sehen »

Cystin

L-Cystin ist ein Disulfid, das aus zwei Molekülen der proteinogenen α-Aminosäure L-Cystein durch Oxidation ihrer Sulfhydrylgruppen (–SH) entsteht.

Neu!!: Feder und Cystin · Mehr sehen »

Daune

Daunenfeder Eine Daune (auch Dune, Flaumfeder oder „Unterfeder“, lat. pluma) ist eine Feder mit kurzem Kiel und sehr weichen und langen, strahlenförmig angeordneten Federästen ohne Häkchen.

Neu!!: Feder und Daune · Mehr sehen »

Dinosaurier

Die Dinosaurier (Dinosauria, von und) waren die Gruppe der Landwirbeltiere (Tetrapoda), die im Mesozoikum (Erdmittelalter) von der Oberen Trias vor rund 235 Millionen Jahren bis zur Kreide-Paläogen-Grenze vor etwa 66 Millionen Jahren die festländischen Ökosysteme dominierte.

Neu!!: Feder und Dinosaurier · Mehr sehen »

Eisvögel

Die Eisvögel (Alcedinidae) sind im weiteren Sinne eine Familie der Vögel mit drei Unterfamilien.

Neu!!: Feder und Eisvögel · Mehr sehen »

Epidermis (Wirbeltiere)

Schichten der Haut Als Epidermis (griech. epi „auf“, „darüber“; derma „Haut“) bezeichnet man die Oberhaut bei Wirbeltieren.

Neu!!: Feder und Epidermis (Wirbeltiere) · Mehr sehen »

Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache

Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache ist ein Nachschlagewerk zur deutschen Sprachgeschichte.

Neu!!: Feder und Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Feder und Evolution · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Feder und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Featherduster

Als Featherduster (englisch für Staubwedel) bezeichnet man einen Wellensittich mit anormalem Feder- und Krallenwachstum.

Neu!!: Feder und Featherduster · Mehr sehen »

Federbalgzyste

Federbalgzyste am rechten Flügel eines Wellensittichs, OP-Situs Als Federbalgzyste wird eine Entwicklungsstörung bei der Bildung einer Feder bezeichnet.

Neu!!: Feder und Federbalgzyste · Mehr sehen »

Federkiel

Federkiele Der Federkiel ist der mittlere Teil (Steg) einer Vogelfeder.

Neu!!: Feder und Federkiel · Mehr sehen »

Federmilben

Als Federmilben bezeichnet man auf oder in den Federn von Vögeln parasitierende Milben.

Neu!!: Feder und Federmilben · Mehr sehen »

Federschmuck

Nachbildung eines römischen Legionärshelmes (Requisite für die Passionsspiele in Naxxar, Malta 2007) Als Federschmuck bezeichnet man die dekorative Verwendung von Vogelfedern an Kleidungsstücken, insbesondere an Kopfbedeckungen.

Neu!!: Feder und Federschmuck · Mehr sehen »

Flügel (Vogel)

'''1''' Daumen (Digitus alulae) '''2''' Endglied des Digitus major '''3''' Grundglied des Digitus major '''4''' Digitus minor '''5''' + '''6''' Carpometacarpus, ein Knochen aus verschmolzenen Handwurzel- und Mittelhandknochen, die beiden Teile heißen: '''5''' Os metacarpale minus '''6''' Os metacarpale majus '''7''' Os carpi ulnare (Handwurzelknochen an der Elle) '''8''' Os carpi radiale (Handwurzelknochen an der Speiche) '''9''' Speiche (Radius) '''10''' Elle (Ulna) '''11''' Oberarmknochen (Humerus) '''12''' Rabenbein oder Rabenschnabelbein (Coracoid) '''13''' Schulterblatt (Scapula) Flügel sind bei Vögeln zum Fliegen dienende Bewegungsorgane, die durch Umbildung der Vordergliedmaßen entstanden sind.

Neu!!: Feder und Flügel (Vogel) · Mehr sehen »

Fliegen (Fortbewegung)

Fliegende Japanmöwe, Beispiel für ''aerodynamisches Fliegen'' Fachsprache der Ballonfahrer) Heißluftballon, Beispiel für ''aerostatisches Fliegen'' Antares-Rakete, Beispiel für Flug mit ''Rückstoßantrieb'' Die ISS auf ihrer Umlaufbahn, Beispiel für ''passiven Flug'' Das Fliegen oder der Flug bedeutet die Bewegung eines Körpers durch die Luft, durch anderes Gas oder durch luftleeren Raum.

Neu!!: Feder und Fliegen (Fortbewegung) · Mehr sehen »

Fossil

Ammoniten („Ammonshörner“) gehören zu den bekanntesten und populärsten Fossilien. Hier ein Vertreter der Spezies ''Perisphinctes wartae'' aus dem Oberjura des Innersteberglandes (südliches Niedersachsen). Ein Fossil (fossilis „ausgegraben“) ist jedes Zeugnis vergangenen Lebens der Erdgeschichte, das älter als 10.000 Jahre ist und sich somit einem geologischen Zeitalter vor dem Beginn des Holozäns zuordnen lässt.

Neu!!: Feder und Fossil · Mehr sehen »

Französische Mauser

Wellensittich mit Polyomavirus-Infektion Französische Mauser oder Rennerkrankheit ist der umgangssprachliche Begriff für ein klinisches Symptom, bei dem Vögel, plötzlich und meist symmetrisch, ihre Flügel- und Schwanzfedern verlieren.

Neu!!: Feder und Französische Mauser · Mehr sehen »

Friedrich Kluge

Friedrich Kluge um 1890 Friedrich Kluge (* 21. Juni 1856 in Köln; † 21. Mai 1926 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf.

Neu!!: Feder und Friedrich Kluge · Mehr sehen »

Gefiederte Dinosaurier

Erst in den 1990er Jahren wurde der Fossilbefund in der Entwicklungslinie von den theropoden Dinosauriern zu den Vögeln durch eine Reihe von Funden gefiederter Dinosaurier und früher Vögel in der Volksrepublik China bereichert.

Neu!!: Feder und Gefiederte Dinosaurier · Mehr sehen »

Gen

eukaryotisches Gen, das Introns und Exons enthält, und im Hintergrund der zum Chromosom kondensierte DNA-Doppelstrang (tatsächlich haben Exons und Introns mehr Basenpaare). Als Gen wird meist ein Abschnitt auf der DNA bezeichnet, der Grundinformationen für die Entwicklung von Eigenschaften eines Individuums und zur Herstellung einer biologisch aktiven RNA enthält.

Neu!!: Feder und Gen · Mehr sehen »

Handschwinge

Handschwingen, Alula und große Handdecken eines Sperbermännchens Handschwingen eines Mauerseglers Als Handschwingen (Remiges primarii) werden die äußeren großen, kräftigen und stabilen Federn des Vogelflügels bezeichnet.

Neu!!: Feder und Handschwinge · Mehr sehen »

Haut

Nahaufnahme menschlicher Haut (''Felderhaut'') Die Haut (gr. derma; lat. cutis) ist funktionell das vielseitigste Organ des menschlichen oder tierischen Organismus.

Neu!!: Feder und Haut · Mehr sehen »

Heilig

Basilika von Kloster Ottobeuren Heilig (lat. sacer), daher in wissenschaftlicher Literatur und im Duden als sakral benannt, bezeichnet etwas Besonderes, Verehrungswürdiges und stammt wortgeschichtlich von Heil ab, was sich abgeschwächt noch in heil („ganz“) wiederfindet (vgl. englisch holy, „heilig“ – von whole).

Neu!!: Feder und Heilig · Mehr sehen »

Homologie (Biologie)

Gegenbaur 1870'''I''' Mensch '''II''' Hund '''III''' Schwein '''IV''' Kuh '''V''' Tapir '''VI''' Pferd Als Homologie (homologein „übereinstimmen“) bezeichnet man in der biologischen Systematik und der vergleichenden Anatomie die grundsätzliche Übereinstimmung von Organen, Organsystemen, Körperstrukturen, physiologischen Prozessen oder Verhaltensweisen zweier Taxa aufgrund ihres gemeinsamen evolutionären Ursprungs.

Neu!!: Feder und Homologie (Biologie) · Mehr sehen »

Hornschuppe

Plica'' Als Hornschuppe bezeichnet man stark verhornte Hautbezirke bei Reptilien, Vögeln sowie manchen Fischen und innerhalb der Säugetiere bei den Schuppentieren.

Neu!!: Feder und Hornschuppe · Mehr sehen »

Hydrolyse

Die Hydrolyse (altgr. ὕδωρ hydor „Wasser“ und λύσις lýsis „Lösung, Auflösung, Beendigung“) ist die Spaltung einer (bio)chemischen Verbindung durch Reaktion mit Wasser.

Neu!!: Feder und Hydrolyse · Mehr sehen »

Indogermanische Ursprache

Die indogermanische Ursprache (oder: indogermanische Grundsprache bzw. Urindogermanisch) ist die nicht belegte, aber durch sprachwissenschaftliche Methoden erschlossene gemeinsame Vorläuferin der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Feder und Indogermanische Ursprache · Mehr sehen »

Isle of Man

Die Isle of Man (früher auch Isle of Mann; deutsch Insel Man, Ellan Vannin oder kurz Mannin) ist eine Insel in der Irischen See.

Neu!!: Feder und Isle of Man · Mehr sehen »

Jürgen Martens (Chemiker)

Porträt von Jürgen Martens (2008) Jürgen Martens (* 15. März 1948 in Tostedt) ist ein deutscher Chemiker.

Neu!!: Feder und Jürgen Martens (Chemiker) · Mehr sehen »

Josef H. Reichholf

Josef H. Reichholf (2009) Josef Helmut Reichholf (* 17. April 1945 in Aigen am Inn) ist ein deutscher Zoologe, Evolutionsbiologe und Ökologe, der als Buchautor mit provokanten Thesen wiederholt Aufsehen erregt hat.

Neu!!: Feder und Josef H. Reichholf · Mehr sehen »

Juno (Mythologie)

Bronzestatuette der Juno Juno ist eine altitalische, insbesondere römische Göttin.

Neu!!: Feder und Juno (Mythologie) · Mehr sehen »

Juvenil

Als juvenil (Adjektiv, als Substantiv: Juvenilität; von.

Neu!!: Feder und Juvenil · Mehr sehen »

Kasuare

Einlappenkasuar (''Casuarius unappendiculatus'') Kopfansicht eines Bennettkasuars Die Kasuare (Casuarius) sind eine Gattung großer flugunfähiger Vögel aus der Gruppe der Laufvögel.

Neu!!: Feder und Kasuare · Mehr sehen »

Keltische Mythologie

Keltische Mythologie ist eine von der Literaturwissenschaft (Philologie) und Religionswissenschaft geprägte Sammelbezeichnung für die Gesamtheit der sagenhaften profanen (weltlichen) und religiösen Erzählungen (Mythen) der Kelten, von der Zeit vor ihrer Christianisierung bis ins christliche Mittelalter hinein.

Neu!!: Feder und Keltische Mythologie · Mehr sehen »

Keratine

Menschliches Haar Fingernägel eines Menschen Zehennägel eines Menschen Mähne eines Islandpferdes Ein Schottisches Hochlandrind, zu dessen typischen Merkmalen die langen Hörner gehören Keratin (von griechisch κέρας kéras „Horn“, Genitiv kératos) ist ein Sammelbegriff für verschiedene wasserunlösliche Faserproteine, die von Tieren gebildet werden und die Hornsubstanz charakterisieren.

Neu!!: Feder und Keratine · Mehr sehen »

Keratinozyt

Der Keratinozyt (synonym: die Hornbildende Zelle) ist der in der Epidermis (Oberhaut) hauptsächlich (über 90 Prozent) vorkommende Zelltyp.

Neu!!: Feder und Keratinozyt · Mehr sehen »

Konturfeder

Gefieder des Vogels Die Konturfedern (lat. Pennae conturae) sind eine Federart.

Neu!!: Feder und Konturfeder · Mehr sehen »

Korrelation

Eine Korrelation (mittellat. correlatio für „Wechselbeziehung“) beschreibt eine Beziehung zwischen zwei oder mehreren Merkmalen, Ereignissen, Zuständen oder Funktionen.

Neu!!: Feder und Korrelation · Mehr sehen »

Kuckucke

Indischer Koel, Weibchen - einer der wenigen Fruchtfresser innerhalb der Familie der Kuckucke Die Kuckucke (Cuculidae) sind die einzige Familie in der Ordnung der Kuckucksvögel (Cuculiformes).

Neu!!: Feder und Kuckucke · Mehr sehen »

Laufvögel

Helmkasuar (''Casuarius casuarius'') Die Laufvögel sind eine zu den Urkiefervögeln gehörige Gruppe flugunfähiger Vögel.

Neu!!: Feder und Laufvögel · Mehr sehen »

Liste geflügelter Worte/S

Die Schrecken des Krieges Dieser Ausruf ist der Anfang des Kriegslieds von Matthias Claudius aus dem Jahr 1775.

Neu!!: Feder und Liste geflügelter Worte/S · Mehr sehen »

Maat (ägyptische Mythologie)

Maat war das altägyptische Konzept für Gerechtigkeit, Weltordnung, Wahrheit, Staatsführung und Recht.

Neu!!: Feder und Maat (ägyptische Mythologie) · Mehr sehen »

Mauser (Vögel)

Jugendkleid Als Mauser (von „ändern“, „tauschen“) bezeichnet man das regelmäßige Abwerfen und Neuwachstum der Vogelfeder.

Neu!!: Feder und Mauser (Vögel) · Mehr sehen »

Möwen

Rufende Silbermöwe Möwenküken, Zählung auf Norderoog Rotschnabelmöwen warten auf Futter, Brighton Beach, Neuseeland Manche Möwen haben eine sehr geringe Fluchtdistanz Die Möwen (Laridae) bilden eine Vogelfamilie innerhalb der Ordnung der Regenpfeiferartigen (Charadriiformes beziehungsweise Wat- und Möwenvögel).

Neu!!: Feder und Möwen · Mehr sehen »

Melanine

Albino-Mutation ohne Melanin Melanine (von griechisch μέλας mélas „schwarz“) sind dunkelbraune bis schwarze oder gelbliche bis rötliche Pigmente, die die Färbung der Haut, Haare, Federn und Augen bewirken, außer bei Albinismus.

Neu!!: Feder und Melanine · Mehr sehen »

Mittelhochdeutsch

Mittelhochdeutsch (Mhd.) bezeichnet im weiteren Sinn eine Sprachstufe der deutschen Sprache, nämlich sämtliche hochdeutsche Varietäten etwa zwischen 1050 und 1350 (das entspricht ungefähr dem Hochmittelalter).

Neu!!: Feder und Mittelhochdeutsch · Mehr sehen »

Mya (Einheit)

Die Einheit mya ist ein Akronym und steht für engl.

Neu!!: Feder und Mya (Einheit) · Mehr sehen »

Nasalborste

alt.

Neu!!: Feder und Nasalborste · Mehr sehen »

Nestflüchter

Nestflüchter bezeichnet einen Jungentyp bei Wirbeltieren, bei dem die frisch geschlüpften bzw.

Neu!!: Feder und Nestflüchter · Mehr sehen »

Nestling

Sperren Als Nestlinge werden Jungtiere bezeichnet, die als so genannte Nesthocker noch im Nest ihrer Eltern leben.

Neu!!: Feder und Nestling · Mehr sehen »

Pfeil (Geschoss)

Bogen Pfeile für ein Blasrohr vor Köcher, Exponat, Übersee-Museum Bremen Ein Pfeil (aus ahd. pfīl zu lat. pīlum „Wurfspieß, Speer“ und mit engl. pile „Pfahl“ verwandt) ist das Wurfgeschoss eines Bogens oder das Geschoss eines Blasrohres.

Neu!!: Feder und Pfeil (Geschoss) · Mehr sehen »

Pigment (Biologie)

Komplexes bei der Aufnahme von Sauerstoffmolekülen (Oxygenation) und damit dessen Farbe von dunkel- nach hellrot, umgekehrt bei Sauerstoffabgabe (Desoxygenation). Als Pigment (lateinisch pigmentum ‚Farbe, Färbestoff‘) werden in der Biologie alle farbgebenden Substanzen und Strukturen in den Zellen ein- und mehrzelliger Organismen bezeichnet.

Neu!!: Feder und Pigment (Biologie) · Mehr sehen »

Pinguine

Die Pinguine (Spheniscidae) sind eine Gruppe flugunfähiger Seevögel der Südhalbkugel und bilden die einzige Familie in der Ordnung Sphenisciformes.

Neu!!: Feder und Pinguine · Mehr sehen »

Porphyrine

Strukturformel des Porphyrin-Gerüst mit Nummerierung. Strukturformel von Protoporphyrin IX. Porphyrine (nach porphyrá, dem Purpurfarbstoff) sind organisch-chemische Farbstoffe, die aus vier Pyrrol-Ringen (Tetrapyrrol) bestehen, die durch vier Methingruppen zyklisch miteinander verbunden sind.

Neu!!: Feder und Porphyrine · Mehr sehen »

Prachtkleid

Stockentenpaar im Prachtkleid (vorn das ♂) Kampfläufer (♂) im Prachtkleid Star im Prachtkleid Vogelarten mit saisondimorphen Kleidern (z. B. viele Arten der Entenvögel, der Schnepfenvögel, der Möwen und der Sperlingsvögel) tragen während der Brutzeit (in Mitteleuropa meist im ersten Halbjahr) das Pracht- oder Brutkleid.

Neu!!: Feder und Prachtkleid · Mehr sehen »

Prädator

Kalifornischen Feldmaus (''Microtus californicus'') Prädator (lat. praedatio Beutemachen, Plündern, Rauben) bezeichnet in der Biologie, in allgemeiner Form, einen Organismus, der einen anderen zum Zweck der Nahrungsaufnahme nutzt und dabei meist tötetRobert J. Taylor: Predation (.

Neu!!: Feder und Prädator · Mehr sehen »

Propriozeption

Propriozeption oder Propriorezeption (von lateinisch proprius „eigen“ und recipere „aufnehmen“) bezeichnet die Wahrnehmung von Körperbewegung und -lage im RaumK.

Neu!!: Feder und Propriozeption · Mehr sehen »

Protein

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß (veraltet Eiweißstoff), ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut ist.

Neu!!: Feder und Protein · Mehr sehen »

Psittacine Beak and Feather Disease

Gelbhaubenkakadu mit PBFD Stark durch PBFD geschädigte Schwanz- und Schwungfedern eines Wellensittichs Die Psittacine Beak and Feather Disease (PBFD; engl. für „Feder- und Schnabelkrankheit der Papageien“) ist eine hoch ansteckende, nicht heilbare und oft tödlich ausgehende virale Infektion bei Papageienvögeln (Psittaciden, Sittiche und Papageien).

Neu!!: Feder und Psittacine Beak and Feather Disease · Mehr sehen »

Racken

Die Racken oder Raken (Coraciidae) sind eine Familie in der Ordnung der Rackenvögel (Coraciiformes).

Neu!!: Feder und Racken · Mehr sehen »

Römische Religion

Die Maison Carrée in Nîmes (erbaut Ende des 1. Jahrhunderts v. Chr. oder Anfang des 1. Jahrhunderts n. Chr.) weist die Kennzeichen des römischen „Standardtempels“ auf: Freitreppe, hohes Podium, geräumige Säulenvorhalle.Die römische Religion, deren Geschichte bis in das frühe 1. Jahrtausend v. Chr. zurückverfolgt werden kann, gehört wie die überwiegende Zahl antiker Religionen zu den polytheistischen Volks- und Stammesreligionen.

Neu!!: Feder und Römische Religion · Mehr sehen »

Roland Prinzinger

Roland Prinzinger (* 6. August 1948 in Kirchheim unter Teck) ist ein deutscher Biologe, spezialisiert auf Ornithologie und Physiologie.

Neu!!: Feder und Roland Prinzinger · Mehr sehen »

Saisondimorphismus

Unter Saisondimorphismus (Saison, siehe Jahreszeit + di (zwei) + morphismus, Gestalt, siehe Morphologie) versteht man das saisonale Auftreten von zwei deutlich verschiedenen Erscheinungsformen bei einer Art.

Neu!!: Feder und Saisondimorphismus · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Feder und Säugetiere · Mehr sehen »

Sünde

Die Sünde, symbolisiert durch die Schlange, wird durch die Taufe vertrieben. Taufstein in St. Johann (Bremen) Sünde ist ein religiös konnotierter Begriff.

Neu!!: Feder und Sünde · Mehr sehen »

Schlichtkleid

Vogelarten mit saisondimorphen Kleidern (viele Arten z. B. der Entenvögel, Schnepfenvögel, Möwen und Sperlingsvögel) tragen außerhalb der Brutzeit ein Schlichtkleid, auch Ruhe- oder Winterkleid genannt.

Neu!!: Feder und Schlichtkleid · Mehr sehen »

Schlupf

Schlupf (von „schlüpfen“) bezeichnet im Allgemeinen das Abweichen der Geschwindigkeiten miteinander in Reibkontakt stehender mechanischer Elemente oder Fluide unter tangentialer Belastung.

Neu!!: Feder und Schlupf · Mehr sehen »

Seeadler (Gattung)

Die Seeadler (Haliaeetus) sind eine Vogelgattung aus der Familie der Habichtartigen.

Neu!!: Feder und Seeadler (Gattung) · Mehr sehen »

Seele

Ein Engel und ein Teufel im Streit um die Seele eines sterbenden Bischofs. Katalanisches Tempera-Gemälde, 15. Jahrhundert Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt.

Neu!!: Feder und Seele · Mehr sehen »

Seglervögel

Die Seglervögel (Apodiformes; altgr.-lat. mit dem ersten Wortbestandteil ἄπους ápous hier im Sinne von „die Füße nicht gebrauchend, schlecht zu Fuß“) sind eine Ordnung der Vögel.

Neu!!: Feder und Seglervögel · Mehr sehen »

Sekretion

Als Sekretion (lat. secretio „Absonderung“, Verb sezernieren von lat. secernere „absondern“) wird die Abgabe von Stoffen durch einzelne Zellen oder Drüsen bezeichnet.

Neu!!: Feder und Sekretion · Mehr sehen »

Sense (Werkzeug)

Eine Buschsense mini Der Werdegang einer Sense, wie er im Sensenwerk durchgeführt wird. Diese Wandtafel ist im Museum der Stadt Steyr, neben weiteren ausgestellt Die Sense (althochdeutsch. segensa.

Neu!!: Feder und Sense (Werkzeug) · Mehr sehen »

Sinornithosaurus

Lebendrekonstruktion von ''Sinornithosaurus millenii'' Abguss des Typfossils von ''Sinornithosaurus millenii'' Abguss von NGMC 91 („Dave“), einem möglichen ''Sinornithosaurus''-Fossil Sinornithosaurus ist eine Gattung theropoder Dinosaurier aus der Gruppe der Dromaeosauridae.

Neu!!: Feder und Sinornithosaurus · Mehr sehen »

Sinosauropteryx

Sinosauropteryx (griech.:„chinesischer Echsenflügel“) ist die erdgeschichtlich älteste und zugleich die erste Gattung von gefiederten Dinosauriern aus der Gruppe der carnivoren Theropoden (Theropoda), die man in China fand.

Neu!!: Feder und Sinosauropteryx · Mehr sehen »

Spechte

Buntspecht in Aktion Die Spechte (Picidae) sind in der Systematik der Vögel eine artenreiche Familie aus der Ordnung der Spechtvögel (Piciformes).

Neu!!: Feder und Spechte · Mehr sehen »

Steuerfeder

Steuerfedern eines Sperbermännchens: oben die äußeren, unten die inneren. Steuerfedern eines Birkhahns: links die inneren, rechts die äußeren. Als Steuerfeder (Rectrices) bezeichnet man die Schwanzfeder am Schwanz eines Vogels.

Neu!!: Feder und Steuerfeder · Mehr sehen »

Strauße (Familie)

Fossil von ''Palaeotis weigelti'' im Geiseltalmuseum Skelett eines Straußes von vorn: '''1''' Brustbein, '''2''' Rabenbein, '''3''' Schlüsselbein, '''4''' Schulterblatt, '''5''' Oberarm, '''6''' Rippen, '''7''' Oberschenkel, '''8''' Schienbein, '''9''' Wadenbein Die Strauße (Struthionidae) sind eine Familie der Laufvögel (Struthioniformes).

Neu!!: Feder und Strauße (Familie) · Mehr sehen »

Tarnung (Biologie)

Großen Buchstein in den Ostalpen Achateule auf Laubblatt Tarnung, in der Verhaltensbiologie auch als Krypsis (von) bezeichnet, ist bei Tieren der Vorgang oder Zustand, der darauf abzielt, irreführende Signale an ein anderes Lebewesen zu senden.

Neu!!: Feder und Tarnung (Biologie) · Mehr sehen »

Theropoda

Die Theropoda (griech. θήρ thēr ‚wildes Tier‘, πούς poús ‚Fuß‘, eingedeutscht Theropoden) sind eine systematische Gruppe (Taxon), die traditionell den Echsenbeckendinosauriern (Saurischia) zugeordnet wird.

Neu!!: Feder und Theropoda · Mehr sehen »

Tithonium

Das Tithonium (im Deutschen oft verkürzt zu Tithon, seltener auch Tithonien, bis 1990 zum Teil auch als Portlandium bezeichnet) ist die höchste chronostratigraphische Stufe des Jura und dauerte geochronologisch von etwa bis etwa Millionen Jahren.

Neu!!: Feder und Tithonium · Mehr sehen »

Ultraviolettstrahlung

Ultraviolettstrahlung, kurz Ultraviolett, UV oder UV-Strahlung, umgangssprachlich ultraviolettes Licht, seltener und fälschlich Infraviolett-Strahlung, ist die für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit Wellenlängen, die kürzer als das sichtbare Licht sind.

Neu!!: Feder und Ultraviolettstrahlung · Mehr sehen »

Urgermanische Sprache

frühe nordische Eisenzeit, rosa eingefärbt die Jastorf-Kultur. Urgermanisch (auch Protogermanisch) nennt man die hypothetische Vorläufersprache aller germanischen Sprachen, gewissermaßen die Ursprache der germanischen Sprachfamilie, zu der unter anderem die heutigen Sprachen Deutsch, Englisch, Niederländisch oder Schwedisch zählen.

Neu!!: Feder und Urgermanische Sprache · Mehr sehen »

Vögel

Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federn bestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen.

Neu!!: Feder und Vögel · Mehr sehen »

Vier-Elemente-Lehre

Nach der Vier-Elemente-Lehre besteht alles Sein in bestimmten Mischungsverhältnissen aus den vier Grundelementen bzw.

Neu!!: Feder und Vier-Elemente-Lehre · Mehr sehen »

Visuelle Kommunikation

Als visuelle Kommunikation (1. von frz. visuel ← über spätlat. visualis, „zum Sehen gehörend“ (zu lat. visus, „(das) Sehen“); 2. lat. communicatio, „Mitteilung“) wird zunächst ganz allgemein die Übermittlung von Information(en) an das menschliche Auge bezeichnet.

Neu!!: Feder und Visuelle Kommunikation · Mehr sehen »

Vogelskelett

Skelett einer Taube Das Skelett der Vögel ist im Vergleich zum Skelett der anderen Wirbeltiere besonders leicht, da einige Knochen durch Ausstülpungen der Luftsäcke luftgefüllt (pneumatisiert) sind.

Neu!!: Feder und Vogelskelett · Mehr sehen »

Wahrheit

Der Begriff der Wahrheit wird in verschiedenen Zusammenhängen gebraucht und unterschiedlich gefasst.

Neu!!: Feder und Wahrheit · Mehr sehen »

Windkanal

Ein Windkanal dient dazu, die aerodynamischen und aeroakustischen Eigenschaften von Objekten zu untersuchen und zu vermessen.

Neu!!: Feder und Windkanal · Mehr sehen »

Zaunkönig

Der Zaunkönig (Troglodytes troglodytes) ist die einzige in Eurasien vorkommende Art aus der Vogelfamilie der Zaunkönige (Troglodytidae).

Neu!!: Feder und Zaunkönig · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Effektgefieder, Evolution der Vogelfeder, Federast, Federdecke, Federflur, Federkleid, Federrain, Gefieder, Halbdune, Jugendkleid, Plumologie, Schneidfeder, Vogelfeder, Winterkleid.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »