Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Erosion (Geologie)

Index Erosion (Geologie)

Ausspülungen am Antelope Canyon, die, ähnlich wie bei einem Wadi, durch ein periodisch aktives Fließgewässer gebildet wurden. Die bizarren Formen sind aber das Resultat des geologischen Aufbaus der Sandsteinfelsen. Die Erosion (von ‚abnagen‘) ist ein grundlegender Prozess im exogenen Teil des Gesteinskreislaufes.

104 Beziehungen: Abfluss, Abspülung, Ahaggar, Antarktis, Anthropozän, Basalt, Bergsturz, Boden (Bodenkunde), Bodenerosion, Brandung, Brandungshohlkehle, Brandungsplattform, Calciumcarbonat, Chryse Planitia, Deflation (Geomorphologie), Denudation, Devon (Geologie), Diskordanz, Eisschild, Eiszeitalter, Erdpyramide, Erosionsbasis, Erosionsrinne, Exaration, Felsen, Fließgewässer, Flussanzapfung, Fluviatiles Sediment, Frank Press, Gekriech, Gelände, Geologie, Geröll, Gewässerbett, Gletscher, Granit, Gravitation, Grönland, Gumpe, Haftreibung, Hans Murawski, Hjulström-Diagramm, Hochgebirge, Hochwasser, Kerbtal, Kies, Kliffküste, Kluft (Geologie), Kolk, Kontinentalhang, ..., Korallenriff, Korrasion, Kreislauf der Gesteine, Liechtensteinklamm, Lithophaga, Locker-, Halbfest- und Festgestein, Machtesch Ramon, Magmatisches Gestein, Mars (Planet), Mäander, Mündung (Gewässer), Niederschlag, Nottingham, Palichnologie, Papageifische, Petrovarianz, Pilzfelsen, Piping, Quelle, Raymond Siever, Regolith, Rillenerosion, Roland Brinkmann, Runse, Sand, Sandstein, Scherung (Mechanik), Schleifmittel, Schotter, Schutt, Sedimentation, Sedimente und Sedimentgesteine, Seeigel, Silur, Steilküste, Steinkorallen, Steinpflaster, Strömungsmechanik, Substrat (Ökologie), Suspension (Geologie), Suspensionsstrom, Tal, Tiefebene, Ton (Bodenart), Tonstein, Trogtal, Unterseeischer Canyon, Verwerfung (Geologie), Verwitterung, Wadi, Wasserfall, Watt (Küste), Wüste, Wind. Erweitern Sie Index (54 mehr) »

Abfluss

Abfluss, Durchfluss und Zufluss (wissenschaftlich/mathematische Abkürzung Q) ist in der Hydrologie das Wasservolumen, das ein vorgegebenes Einzugsgebiet unter der Wirkung der Schwerkraft innerhalb einer bestimmten Zeit verlässt bzw.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Abfluss · Mehr sehen »

Abspülung

Als Abspülung bezeichnet man die Abschwemmung feinen Materials von der Erdoberfläche durch abfließendes Regenwasser; sie ist abhängig von Art und Menge des Niederschlags, der Vegetationsdecke (bzw. der Art des Bewuchses) und der Hangneigung.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Abspülung · Mehr sehen »

Ahaggar

Das Ahaggar (auch Hoggar,, tamazight ⵉⴷⵓⵔⴰⵔ ⵏ ⴰⵀⴰⴳⴳⴰⵔ Idurar n Ahaggar) ist ein Gebirge vulkanischen Ursprungs im Süden Algeriens.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Ahaggar · Mehr sehen »

Antarktis

Die Antarktis. Die grüne Linie stellt die antarktische Konvergenz dar. Karte der Antarktis Die Antarktis (altgriechisch ἀνταρκτικός antarktikos „der Arktis gegenüber“) umfasst die um den Südpol gelegenen Land- und Meeresgebiete, also im Groben den Kontinent Antarktika und den Südlichen Ozean (Südpolarmeer, Antarktik).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Antarktis · Mehr sehen »

Anthropozän

Eine Satellitenaufnahme der Erde gibt anhand der sichtbar gemachten Lichtverschmutzung einen Eindruck der Größenordnung anthropogener Umweltbeeinflussung Bedürfnisse verursachen unterschiedliche Umwelteinflüsse IPCC-Sachstandsberichts von 2007 waren Der Ausdruck Anthropozän (zu und de) ist ein Vorschlag zur Benennung einer neuen geochronologischen Epoche: nämlich des Zeitalters, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Anthropozän · Mehr sehen »

Basalt

Basaltprismen am Gangolfsberg in der Rhön Basaltsäulen am Svartifoss, Island Basaltpark in Bad Marienberg Tholeiitbasalt in Þingvellir, Island Lavafelder aus Alkalibasalt, Krafla, Island Basalt ist ein basisches (SiO2-armes) Ergussgestein.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Basalt · Mehr sehen »

Bergsturz

Ein Bergsturz ist eine Fels- und Schuttbewegung aus steilen Bergflanken.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Bergsturz · Mehr sehen »

Boden (Bodenkunde)

Schematisches Bodenprofil Der Boden (von ahd. bodam), umgangssprachlich auch Erde oder Erdreich genannt, ist der oberste, im Regelfall belebte Teil der Erdkruste.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Boden (Bodenkunde) · Mehr sehen »

Bodenerosion

Erosionsrinne in einem Kornfeld im Nordwesten der USA. Fife-Halbinsel, Schottland. Bodenerosion ist die übermäßige Erosion von Böden, verursacht durch unsachgemäße menschliche Landnutzung, zum Beispiel Entfernung der schützenden Vegetation durch Überweidung oder Abholzung, sowie zu kurze Brachezeiten.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Bodenerosion · Mehr sehen »

Brandung

Brandung an der Pazifik­küste von Peru Brandung bezeichnet das geräuschvolle und mit der Bildung von Gischt verbundene Verhalten von Wellen, wenn sie extrem flache Bereiche eines Meeres (vgl. → Seegang) oder eines sehr großen Sees, in aller Regel die Küsten- bzw.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Brandung · Mehr sehen »

Brandungshohlkehle

Abrasionsplattform, '''3''' Seehalde Als Brandungshohlkehle oder Brandungskehle bezeichnet man in der Ozeanologie und Geomorphologie die Aushöhlung an der Basis eines Kliffs zwischen dem Niveau des Hochwassers und des Mittelwassers.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Brandungshohlkehle · Mehr sehen »

Brandungsplattform

Schema der Kliffküste. '''1''' Brandungshohlkehle, '''2''' Abrasionsplattform, '''3''' Seehalde Felswatt auf Helgoland bei niedrigem Wasserstand Eine Brandungsplattform, auch als Felsschorre bezeichnet, ist eine nahezu ebene Gesteinsfläche an einer Kliffküste, die durch die Abrasionswirkung der Brandung entstanden ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Brandungsplattform · Mehr sehen »

Calciumcarbonat

Calciumcarbonat (fachsprachlich), Kalziumkarbonat oder in deutscher Trivialbezeichnung kohlensaurer Kalk, ist eine chemische Verbindung der Elemente Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff mit der chemischen Formel CaCO3.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Calciumcarbonat · Mehr sehen »

Chryse Planitia

Chryse Planitia ist eine ausgedehnte Ebene auf dem Planeten Mars.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Chryse Planitia · Mehr sehen »

Deflation (Geomorphologie)

Durch Abwehen des verwitterten Gesteinsmaterials entstandenes Steinpflaster in einem Deflationsbecken der Wüste Rub al-Chali auf der arabischen Halbinsel Deflation bezeichnet in der Geomorphologie die Auswehung von Lockermaterial durch den Wind (äolischer Transport).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Deflation (Geomorphologie) · Mehr sehen »

Denudation

Als Denudation (von lateinisch denudare „entblößen“, nudus „nackt“) wird in der Geologie eine flächenhaft wirkende Abtragung der Landfläche bezeichnet.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Denudation · Mehr sehen »

Devon (Geologie)

Das Devon ist in der Erdgeschichte das vierte chronostratigraphische System bzw.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Devon (Geologie) · Mehr sehen »

Diskordanz

Oberkarbons (Bochum-Formation). Die entsprechende Schichtlücke umfasst einen Zeitraum von rund 200 Millionen Jahren. Als Diskordanz (nach lateinisch discordans „nicht übereinstimmend“) bezeichnet man in der Geologie das winkelige oder unregelmäßige Aufeinanderliegen von Gesteinsschichten.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Diskordanz · Mehr sehen »

Eisschild

Eiskante des antarktischen Eisschildes auf Mather Island in der Prydz Bay. Im Eis sind Sedimentlagen eingeschlossen, davor ist Moränenmaterial abgelagert. Als Eisschild oder Inlandeis bezeichnet man einen ausgedehnten, festes Land bedeckenden Gletscher mit einer Fläche von mehr als 50.000 km² (kleinere, ähnlich geformte Gletscher bezeichnet man als Eiskappen).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Eisschild · Mehr sehen »

Eiszeitalter

Die Klimageschichte der Erde. Die Buchstaben „E“ zeigen die Eiszeitalter an. Ein Eiszeitalter, auch Eiszeit genannt, ist ein Abschnitt der Erdgeschichte, in dem mindestens ein Pol der Erde vergletschert ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Eiszeitalter · Mehr sehen »

Erdpyramide

Rittner Erdpyramiden Erdpyramiden von Segonzano Steinegger Erdpyramiden Erdpyramiden in Colorado Erdpyramiden bei Euseigne (VS) Erdpyramiden (auch „Erdpfeiler“) sind steile, turm- oder kegelförmige Erosions­formen aus relativ leicht erodierbarem Gestein (z. B. schwach zementierter Sandstein, Löss, Blocklehm, vulkanischer Tuff), die durch aufliegende Blöcke aus weniger gut erodierbarem Material vor der völligen Abtragung bisher bewahrt blieben.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Erdpyramide · Mehr sehen »

Erosionsbasis

Die Erosionsbasis ist das Höhenniveau, bis zu welchem die Erosion eines Fließgewässers wirksam ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Erosionsbasis · Mehr sehen »

Erosionsrinne

Erosionsrinne Die Erosionsrinne (auch Runse oder Gully) ist ein geomorphologisches Charakteristikum, das durch fließendes Wasser entsteht.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Erosionsrinne · Mehr sehen »

Exaration

Exaration (lat.: exarare – durchfurchen) ist eine Bezeichnung für einen Einzelprozess der Gletschererosion.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Exaration · Mehr sehen »

Felsen

Basteibrücke vom Ferdinandstein, Sächsische Schweiz: Die Formationen sind ''Fels'', die Brücke aus ''Stein'' Als Fels, Felsen oder auch Felsformation wird unspezifisch ein größerer, zusammenhängender Körper aus Festgestein bezeichnet, insbesondere dann, wenn er an der Erdoberfläche aufgeschlossen und von Verwitterung und Erosion gezeichnet ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Felsen · Mehr sehen »

Fließgewässer

Der Mississippi River in Minneapolis, USA Fließgewässer ist in der Hydrologie ein Sammelbegriff für alle oberirdisch fließenden Gewässer und bezeichnet einen Wasserlauf des Binnenlandes mit ständig oder zeitweilig fließendem Wasser.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Fließgewässer · Mehr sehen »

Flussanzapfung

Schema einer Flussanzapfung Eine Flussanzapfung entsteht, wenn sich ein Flusslauf zu einem anderen hin verlagert und diesem (im wörtlichen Sinne) „das Wasser abgräbt“.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Flussanzapfung · Mehr sehen »

Fluviatiles Sediment

Typisches Sediment, hier Kies Als fluviatile oder fluviale (von „Fluss“, also etwa „von Flüssen verursachte“) Sedimente, umgangssprachlich Flussablagerung, bezeichnet man in den Geowissenschaften von einem Fließgewässer mitgeführtes zerkleinertes Gestein.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Fluviatiles Sediment · Mehr sehen »

Frank Press

Frank Press (* 4. Dezember 1924 in Brooklyn) ist ein US-amerikanischer Geophysiker.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Frank Press · Mehr sehen »

Gekriech

Gekriech ist Gesteinsschutt, der sich infolge Schwerkrafteinwirkung langsam talwärts bewegt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gekriech · Mehr sehen »

Gelände

Das Gelände, auch Relief, Terrain oder Topografie, ist die natürliche Erdoberfläche mit ihren Höhen, Tiefen, Unregelmäßigkeiten und Formen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gelände · Mehr sehen »

Geologie

Die Geologie (gē̂ ‚Erde‘ und λόγος lógos ‚Lehre‘) ist die Wissenschaft von Aufbau, Zusammensetzung und Struktur der Erdkruste, der Eigenschaften ihrer Gesteine und ihrer Entwicklungsgeschichte sowie der Prozesse, welche die Erdkruste formten und bis heute formen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Geologie · Mehr sehen »

Geröll

Geröll mit Feuersteinen an der Ostseeküste bei Rostock Granit-Findling und eiszeitliches Geröll vor der Steilküste Stoltera marines Geröll aus ''Lewisian-Gneis'' auf der schottischen Insel Lewis and Harris Geröll (zu rollen) besteht aus Steinen, also Gesteinstrümmern, die beim Transport durch Wasser, Erdrutsche, Muren oder sonstige Bodenbewegungen zu Tal bewegt werden und deren Bruchkanten dabei mehr oder weniger abgerundet wurden.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Geröll · Mehr sehen »

Gewässerbett

Das Gewässerbett (manchmal auch Gerinnebett) ist der Teil eines Fließgewässers, der das fließende Wasser nach unten und zu den Seiten begrenzt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gewässerbett · Mehr sehen »

Gletscher

Der Perito-Moreno-Gletscher in Argentinien Ein Gletscher (in Tirol und Süddeutschland auch Ferner, in Österreich auch Kees, in der Schweiz selten auch Firn) ist eine aus Schnee hervorgegangene Eismasse mit einem klar definierten Einzugsgebiet, die sich aufgrund von Hangneigung, Struktur des Eises, Temperatur und der aus der Masse des Eises und den anderen Faktoren hervorgehenden Schubspannung eigenständig bewegt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gletscher · Mehr sehen »

Granit

Strehlener Granit'' (Polen) Granite (von lat. granum „Korn“) sind massige und relativ grobkristalline magmatische Tiefengesteine (Plutonite), die reich an Quarz und Feldspaten sind, aber auch dunkle (mafische) Minerale, vor allem Glimmer, enthalten.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Granit · Mehr sehen »

Gravitation

Parabel. Zwei Spiralgalaxien, die sich unter dem Einfluss der Gravitation der jeweils anderen verformen David Randolph Scott, Commander der Mondmission Apollo 15 (1971), demonstriert anhand einer Feder und eines Hammers, die er im luftleeren Raum auf dem Mond fallen lässt, dass alle Körper unabhängig von ihrer Masse gleich schnell fallen. Die Gravitation (von für „Schwere“), auch Massenanziehung oder Gravitationskraft, ist eine der vier Grundkräfte der Physik.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gravitation · Mehr sehen »

Grönland

Grönland ((„Land der Kalaallit“),; zu Deutsch „Grünland“) ist die größte Insel der Erde und wird geografisch zu Nordamerika und geologisch zu dessen arktischer Teilregion gezählt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Grönland · Mehr sehen »

Gumpe

Gumpen im Pfanngraben (Mangfallgebirge) Als Gumpen werden überwiegend beckenartige Strudeltöpfe bezeichnet, die von Sturzbächen in den felsigen Untergrund eines Bachbetts erodiert werden.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Gumpe · Mehr sehen »

Haftreibung

Darstellung der Kräfte beim Anschieben einer Kiste, die zunächst auf dem Boden haftet. Haftreibung oder Ruhereibung (auch Haft(reib(ungs))kraft) ist eine Kraft, die das Gleiten sich berührender Körper verhindert.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Haftreibung · Mehr sehen »

Hans Murawski

Hans Murawski (* 12. Februar 1915 im späteren Wuppertal; † 9. Mai 1994 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Geologe.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Hans Murawski · Mehr sehen »

Hjulström-Diagramm

Hjulström-Diagramm Das Hjulström-Diagramm beschreibt die Stabilität von klastischen Sedimentablagerungen oder anderen Partikelakkumulationen (z. B. Regolith bzw. Boden) hinsichtlich der Fließgeschwindigkeit von Wasser.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Hjulström-Diagramm · Mehr sehen »

Hochgebirge

Der Aneto in den Pyrenäen Der Alpamayo in den zentralperuanischen Anden Der Fitz Roy in den patagonischen Anden Unter einem Hochgebirge versteht man nach der Definition in Dierckes Wörterbuch Allgemeine Geographie: „eine größere Vollform, die sich bedeutend über den Meeresspiegel erhebt und über spezielle geoökologische Merkmale verfügt.“.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Hochgebirge · Mehr sehen »

Hochwasser

Bundesarchiv Donau in Ungarn, Kroatien und Serbien 2006, Flutbild und Normalzustand (NASA-MODIS) Hochwasser (wissenschaftlich/mathematische Abkürzung HQ aus „Hoch“ und Abfluss-Kennzahl Q) wird der Zustand von Gewässern genannt, bei dem ihr Wasserstand deutlich über dem Pegelstand ihres Mittelwassers liegt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Hochwasser · Mehr sehen »

Kerbtal

Ein Kerbtal (Linville Gorge, Pisgah National Forest, North Carolina, USA) Kerbtäler (aufgrund ihrer häufigen vereinfacht-symmetrischen Talhänge auch V-Täler genannt) sind Täler, die sich vor allem in Mittel- und Hochgebirgen befinden.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kerbtal · Mehr sehen »

Kies

Kies (von mittelhochdeutsch kis.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kies · Mehr sehen »

Kliffküste

Schema einer Kliffküste, wie sie sich auch an der deutschen Ostseeküste findet. Die Kliffküste, auch Abbruchküste oder Abrasionsküste genannt, bezeichnet eine Küstenform, die durch das Wirken der Meeresbrandung auf eine Steilküste gestaltet wird.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kliffküste · Mehr sehen »

Kluft (Geologie)

ordovizischen Utica-Schiefer bei Fort Plain im US-Bundesstaat New York Säulenförmige Klüftung in den Basalten des Giant’s Causeway in Irland, entstanden durch thermische Kontraktion. Orthogonales Kluftsystem im Kösseine-Granit Klüfte oder Kluftflächen sind feine Trennflächen im Gestein bzw.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kluft (Geologie) · Mehr sehen »

Kolk

Der Kolk, regional auch Kulk, ist die Bezeichnung für kleine, wassergefüllte Vertiefungen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kolk · Mehr sehen »

Kontinentalhang

Schematisches Profil eines Kontinentalrandes einschließlich des Kontinentalhanges Der Kontinental(ab)hang (auch Kontinentalabfall oder Kontinentalböschung) ist jener Teil des Kontinentalrandes, an dem sich der Ozeanboden von der Kante des Schelfs (100–200 m Tiefe) bis zum Kontinentalfuß in etwa 2000 bis 4000 m Tiefe absenkt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kontinentalhang · Mehr sehen »

Korallenriff

Stein- und Lederkorallen Roten Meer mit tischförmigen Acroporen Ein Korallenriff (auch „Regenwald der Meere“) ist eine von hermatypischen (riffbildenden) Nesseltieren gebildete Riffstruktur im Meer, die groß genug wird, um einen bedeutenden physikalischen und ökologischen Einfluss auf ihre Umgebung auszuüben.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Korallenriff · Mehr sehen »

Korrasion

Bizarre Felsgebilde durch Windabrasion bei Uyuni Windkanter im Sweetwater County, Wyoming Korrasion (zu lat. corradere „zerkratzen“, „abschleifen“) bezeichnet in erster Linie die Abtragung von Gestein durch Windschliff, aber auch vergleichbare Prozesse in Fließgewässern sowie in Maschinen und technischen Anlagen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Korrasion · Mehr sehen »

Kreislauf der Gesteine

1.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Kreislauf der Gesteine · Mehr sehen »

Liechtensteinklamm

Die Liechtensteinklamm ist eine Klamm, wenige Kilometer südlich von St. Johann im Pongau, Land Salzburg, Österreich.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Liechtensteinklamm · Mehr sehen »

Lithophaga

Lithophaga ist eine Gattung mittelgroßer Muscheln aus der Familie der Miesmuscheln (Mytilidae).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Lithophaga · Mehr sehen »

Locker-, Halbfest- und Festgestein

Die Geologie unterteilt Gesteine nach ihrer Festigkeit in Lockergesteine und Festgesteine.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Locker-, Halbfest- und Festgestein · Mehr sehen »

Machtesch Ramon

Nördlicher Kraterrand bei Mitzpe Ramon Der Machtesch Ramon oder Ramon-Krater ist der größte Erosionskrater in der Wüste Negev.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Machtesch Ramon · Mehr sehen »

Magmatisches Gestein

Proben verschiedener magmatischer Gesteine aus den peruanischen Anden Magmatisches Gestein oder Erstarrungsgestein ist Gestein, das durch abkühlungsbedingtes Erstarren einer Gesteinsschmelze (Magma) entstanden ist.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Magmatisches Gestein · Mehr sehen »

Mars (Planet)

Der Mars ist, von der Sonne aus gezählt, der vierte Planet im Sonnensystem und der äußere Nachbar der Erde.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Mars (Planet) · Mehr sehen »

Mäander

Mäander mit mehreren Altarmen am Unterlauf des Nowitna River (Alaska, 2002) Mäander ist die Bezeichnung einer Flussschlinge in einer Abfolge weiterer Flussschlingen, wie sie sich in unbefestigten Fließgewässerabschnitten mit geringem Sohlgefälle und gleichzeitig transportiertem Geschiebe auf natürliche Weise bildet.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Mäander · Mehr sehen »

Mündung (Gewässer)

Als Mündung bezeichnet man die Zuflussstelle eines Fließgewässers in ein anderes Gewässer.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Mündung (Gewässer) · Mehr sehen »

Niederschlag

Unter Niederschlag versteht man in der Meteorologie Wasser inklusive seiner Verunreinigungen, das aus Wolken, Nebel oder Dunst (beides Wolken in Kontakt mit dem Boden) oder wasserdampf­haltiger Luft (Luftfeuchtigkeit) stammt und das.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Niederschlag · Mehr sehen »

Nottingham

Nottingham ist eine Stadt im Vereinigten Königreich in den East Midlands in England mit rund 308.700 Einwohnern (2012).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Nottingham · Mehr sehen »

Palichnologie

Trittsiegel von ''Chirotherium'' (hier der Abdruck einer hinteren Extremität). Diese von frühen Archosauriern verursachte Bewegungsspur wurde 1833 entdeckt, 1834 beschrieben und 1835 benannt. Sie ist damit die erste wissenschaftlich beschriebene Spur eines Landwirbeltiers.Hartmut Haubold ''Saurierfährten.'' Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 479. – A. Ziemsen Verlag, Wittenberg Lutherstadt, 1984. ISBN 3-89432-401-5..

Neu!!: Erosion (Geologie) und Palichnologie · Mehr sehen »

Papageifische

Die Papageifische oder Seepapageien (Scarinae) sind eine Unterfamilie der Lippfische (Labridae) und gehören zu den Barschverwandten (Percomorphaceae).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Papageifische · Mehr sehen »

Petrovarianz

Unter Petrovarianz versteht man die erkennbaren und ggf.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Petrovarianz · Mehr sehen »

Pilzfelsen

Teufelstisch bei Hinterweidenthal Árbol de Piedra in Bolivien Pilzfelsen sind vereinzelt stehende Felsen mit schmalem Fuß und breitem Oberteil, die bei unterschiedlichen Bedingungen entstehen können.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Pilzfelsen · Mehr sehen »

Piping

Piping (engl. Röhrenbildung) ist eine Form der inneren Erosion.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Piping · Mehr sehen »

Quelle

Hochland) Eine Quelle ist ein Ort, an dem dauerhaft oder zeitweise Grundwasser auf natürliche Weise an der Geländeoberfläche austritt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Quelle · Mehr sehen »

Raymond Siever

Raymond Siever (* 14. September 1923 in Chicago; † 24. September 2004 in Cambridge (Massachusetts)) war ein US-amerikanischer Geologe.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Raymond Siever · Mehr sehen »

Regolith

metamorphen Ausgangsgesteins, Leblon-Park, Rio de Janeiro. Regolith an der Oberfläche von (433) Eros, einem mit einem mittleren Durchmesser von rund 17 km eher kleinen Asteroiden (Falschfarbenbild). Regolith (von altgriechisch ῥῆγος rhēgos „ Decke“ sowie λίθος líthos „Stein“) ist eine Decke aus Lockermaterial, die sich auf Gesteinsplaneten im Sonnensystem durch verschiedene Prozesse über einem darunter liegenden Ausgangsmaterial gebildet hat.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Regolith · Mehr sehen »

Rillenerosion

miniatur Unter Rillenerosion (engl. rill erosion, auch gully erosion; in Südamerika auch Voçorocas) versteht man in den Geowissenschaften geradlinige Wassererosionsformen von kleineren Dimensionen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Rillenerosion · Mehr sehen »

Roland Brinkmann

Roland Brinkmann (* 23. Januar 1898 in Hagenow; † 3. April 1995 in Hamburg) war ein deutscher Geologe und Paläontologe.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Roland Brinkmann · Mehr sehen »

Runse

Die flächenhafte Anhäufung von Runsen/Gullies führt zur Ausbildung von Badlands Als Runse, auch Gully, wird in der Geomorphologie eine lineare Hohlform der Abtragung bezeichnet.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Runse · Mehr sehen »

Sand

Windrippeln in der marokkanischen Wüste Teufelsmauer bei Weddersleben, Sachsen-Anhalt: Kreidezeitliche Sandsteine verwittern zu einem hellen, sandigen Boden, der in der Umgebung der Klippen, noch kaum von Vegetation bewachsen, gut erkennbar ist. Das sogenannte Hjulström-Diagramm gibt den Zusammenhang von Fließgeschwindigkeit des Transportmediums Wasser und der Korngröße des transportierten Materials wieder. Quarzsand bei 200-facher Vergrößerung EDX-Spektren (der höchste Peak repräsentiert jeweils Silizium, die kleineren Sauerstoff, Eisen, Aluminium, Kalzium, Natrium und Kalium). Ganz unten zwei REM-vergrößerte Sandkörner. Sehr deutlich erkennbar ist, dass diese Sandkörner faktisch keine Zurundung oder Abnutzung zeigen, also offensichtlich geologisch extrem jung sind. Es handelt sich um Strandsand aus Island. µCT-Bildstapel desselben Sandes. Sand ist ein natürlich vorkommendes, unverfestigtes Sediment, das sich überwiegend aus Mineralkörnern mit einer Korngröße von 0,063 bis 2 Millimeter zusammensetzt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Sand · Mehr sehen »

Sandstein

Sandstein der frühen Trias) Sandstein der Kreide) Gerölle aus Sandstein Sandstein ist ein klastisches Sedimentgestein mit einem Anteil von mindestens 50 % Sandkörnern, d. h.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Sandstein · Mehr sehen »

Scherung (Mechanik)

Scherung bei der Torsion eines Rundstabes mit Schubverzerrung γ und Schubspannung τ Eine Scherung tritt in der Mechanik bei der Scherbewegung eines Körpers auf, die beispielsweise einen quadratischen Bereich in ein Parallelogramm verformt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Scherung (Mechanik) · Mehr sehen »

Schleifmittel

Schleifmittel, auch Abrasive oder Abrasivstoffe genannt, (engl.: abrasives) umfassen diejenigen Hartstoffkörner, die zur Erzielung des Werkstoffabtrages genutzt werden, meist gebunden in Schleifwerkzeugen (Schleifmittel auf Unterlage wie „Schleifpapier“, Schleifgewebe und Schleiffiber sowie „Gewebescheiben“, daneben keramisch gebundene Schleifkörper, Trenn- und Schruppscheiben, Bürsten mit Schleifborstenbesatz).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Schleifmittel · Mehr sehen »

Schotter

Schotter ist zum einen ein Fachbegriff der Geowissenschaften für natürliche, überwiegend geröllführende Lockersedimente und zum anderen ein Fachbegriff des Bauwesens für grobe Gesteinskörnungen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Schotter · Mehr sehen »

Schutt

Blockschutt aus Dolerit an der Ostflanke des Carningli Hillfort, Pembrokeshire, Wales. Schutt ist eine größere, nicht verfestigte Anhäufung von kantigen Gesteins­bruchstücken.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Schutt · Mehr sehen »

Sedimentation

Sandstürmen im Dust Bowl zugewehtes Anwesen in South Dakota, USA, 1936 Sedimentation bzw.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Sedimentation · Mehr sehen »

Sedimente und Sedimentgesteine

Wechsellagerung von dunklen Tonsteinen und helleren, gelblich bis bräunlich angewitterten Kalksteinen, Oslograben (''Ceratopyge''-Serie, Unterordovizium) Sandstein im Killesbergpark, Stuttgart (Schilfsandstein, Keuper) Wechsellagerung von Sandsteinen und Tonsteinen im Flysch der Niederen Beskiden (auf polnischer Seite) Trias von Utah, USA Sedimente im geowissenschaftlichen Sinn sind verschiedene organische und/oder mineralische (anorganische) Lockermaterialien, die – nicht selten nach einem kürzeren oder längeren Transport durch Schwerkraft oder ein strömendes Medium – auf dem trockenen Land oder am Grund eines Gewässers abgelagert werden (akkumulieren).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Sedimente und Sedimentgesteine · Mehr sehen »

Seeigel

Die Seeigel (Echinoidea) (altgr. ἐχῖνος echinos „Igel“) bilden eine der Klassen, welche dem Stamm der Stachelhäuter angehören.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Seeigel · Mehr sehen »

Silur

Das Silur ist in der Erdgeschichte das dritte chronostratigraphische System (bzw. Periode in der Geochronologie) des Paläozoikums.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Silur · Mehr sehen »

Steilküste

Blick auf die Steilküste auf der Insel Dugi Otok (Kroatien) Eine Steilküste ist ein Küstenabschnitt, bei dem vom Meer aus kein allmählicher Übergang zum Festland stattfindet, sondern das Meer jäh auf das steil aufragende Festland trifft.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Steilküste · Mehr sehen »

Steinkorallen

Steinkorallen im Flachwasser Steinkorallen (Scleractinia, früher Madreporaria) sind Tiere, die den Hauptanteil an der Entstehung der Korallenriffe haben, der artenreichsten marinen Lebensräume auf der Erde.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Steinkorallen · Mehr sehen »

Steinpflaster

Wüstenpflaster. Der Maßstabswürfel hat die Kantenlänge 1 cm. Wüstenpflaster in der Rub al-Chali. Der Maßstabswürfel hat die Kantenlänge 1 cm. Steinpflaster sind ebene, aus mineralischen Verwitterungstrümmern bestehende Oberflächen in Wüsten.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Steinpflaster · Mehr sehen »

Strömungsmechanik

Die Strömungsmechanik, Fluidmechanik oder Strömungslehre ist die Wissenschaft vom physikalischen Verhalten von Fluiden.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Strömungsmechanik · Mehr sehen »

Substrat (Ökologie)

Substrat bezeichnet im ökologischen Kontext das Material, auf oder in dem ein Organismus lebt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Substrat (Ökologie) · Mehr sehen »

Suspension (Geologie)

Suspension bezeichnet in der Sedimentologie eine Art des Sedimenttransports.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Suspension (Geologie) · Mehr sehen »

Suspensionsstrom

Ein im Labor erzeugter Suspensionsstrom (Milch in Wasser)Suspensionsstrom in der Frontansicht Ein Suspensionsstrom oder Trübestrom ist ein Strom von schnellfließenden, stark sedimenthaltigen Wassermassen an unterseeischen Hängen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Suspensionsstrom · Mehr sehen »

Tal

Valles Calchaquíes, Argentinien Ein Tal ist eine durch das Wechselspiel von Erosion und Denudation entstandene, für gewöhnlich langgestreckte, nach mindestens einer Seite offene Hohlform in der Landschaft.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Tal · Mehr sehen »

Tiefebene

Als Tiefebene (auch Tiefland) wird in der Geographie eine Ebene oder ein breites Flusstal mit einer Höhe über dem Meeresspiegel unter etwa 150 Meter bezeichnet.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Tiefebene · Mehr sehen »

Ton (Bodenart)

Quartärer Ton in Estland Ton ist ein natürlich vorkommendes Material, das hauptsächlich aus Tonmineralteilchen besteht, bei ausreichenden Wassergehalten generell plastisch verformbar ist und spröde wird, wenn es getrocknet oder gebrannt wird.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Ton (Bodenart) · Mehr sehen »

Tonstein

Tonstein ist ein pelitisches Sedimentgestein (Korngröße kleiner als 0,002 mm) und besteht überwiegend aus Tonmineralen (z. B. Montmorillonit, Illit und Smectit).

Neu!!: Erosion (Geologie) und Tonstein · Mehr sehen »

Trogtal

Hohen Tauern Ein Trogtal oder U-Tal ist eine große Talform stark reliefierter, durch Gletscher überformter Gebirge.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Trogtal · Mehr sehen »

Unterseeischer Canyon

Kongo-Rinne Ein unterseeischer Canyon (auch submariner Canyon) ist ein steiles Tal auf dem Meeresboden im Bereich des Kontinentalschelfs.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Unterseeischer Canyon · Mehr sehen »

Verwerfung (Geologie)

Brandungs­plattform zu sehen. Eine Verwerfung (auch Bruch, Sprung, Verschiebung oder Störung im engeren Sinne) ist eine tektonische Zerreiß- oder Bruchstelle im Gestein, die über Distanzen vom Zentimeterbereich bis zu einigen Dutzend bis hundert Kilometern zwei Gesteinsbereiche oder Krustenteile gegeneinander versetzt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Verwerfung (Geologie) · Mehr sehen »

Verwitterung

Verwitterung bezeichnet in den Geowissenschaften die natürliche Zersetzung von Gestein infolge dessen exponierter Lage an oder nahe der Erdoberfläche.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Verwitterung · Mehr sehen »

Wadi

Wahiba-Wüste, Oman) Sur, Oman) Negev-Wüste, Israel) ''Wied tax-Xlendi'' im Winter (Gozo, Malta) Ein Wadi (IPA) ist ein Tal oder Flusslauf, der häufig erst nach starken Regenfällen vorübergehend Wasser führt.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Wadi · Mehr sehen »

Wasserfall

Wasserfall eines Baches in Australien Wasserfall im Auerbachtal in Bayern Ein Wasserfall ist ein Abschnitt eines Fließgewässers (Fluss, Bach), an dem die Strömung, bedingt durch die Formung des Gesteinsuntergrundes, mindestens teilweise in freien Fall übergeht.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Wasserfall · Mehr sehen »

Watt (Küste)

Wattfläche vor Stewart Island im Süden Neuseelands Als Watt bezeichnet man Flächen in der Gezeitenzone der Küsten, die bei Niedrigwasser trocken fallen.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Watt (Küste) · Mehr sehen »

Wüste

border.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Wüste · Mehr sehen »

Wind

Passanten in heftigem Wind Als Wind (althochdeutsch wint; wie gleichbedeutend lateinisch ventus zu indogermanisch ue ‚wehen, blasen‘) wird in der Meteorologie eine gerichtete, stärkere Luft­bewegung in der Erdatmosphäre bezeichnet.

Neu!!: Erosion (Geologie) und Wind · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Abtragung, Bioerosion, Marine Erosion, Rückschreitende Erosion, Seitenerosion, Tiefenerosion, Winderosion.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »