Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Elektrotherapie

Index Elektrotherapie

Elektrotherapie oder Elektromedizin ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der physikalischen Therapie.

51 Beziehungen: Atrophie, Blasenschrittmacher, Chemotherapeutikum, Chirurgie, Darmschrittmacher, Denervierung, Deutsches Ärzteblatt, Diathermie, Elektrischer Strom, Elektrochemotherapie, Elektrode, Elektrokonvulsionstherapie, Elektromagnetische Induktion, Elektrostimulation, Endovenöse Lasertherapie, Endovenöse Radiofrequenztherapie, Erotische Elektrostimulation, Exponentialstrom, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Galvanotherapie, Herzschrittmacher, HF-Chirurgie, Hochfrequente Muskelstimulation, Hochfrequenzablation, Implantat, Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator, Interferenztherapie, Iontophorese, Kardiologie, Kardioversion, Magnetfeldtherapie, Magnetismus, Medizin, Muskelfaser, Muskulatur, Onkologie, Oudinspule, Peripherie, Physikalische Therapie, Psychiatrie, Pulsierende Signaltherapie, Querschnittlähmung, Rechteckschwingung, Reizstrom, Stangerbad, Transkranielle Magnetstimulation, Transkutane elektrische Nervenstimulation, Transkutane Vagusnervstimulation, Violet Wand, Wechselspannung, ..., Zwerchfellschrittmacher. Erweitern Sie Index (1 mehr) »

Atrophie

Die Atrophie oder Atrophia (zu altgriechisch: ἀτροφία, neugriechisch: ατροφία, neulateinisch: atrophia „Abmagerung“, „Auszehrung“, „Nahrungsmangel“, „Verkümmerung“) beschreibt eine Verkleinerung eines Gewebes, eines Organs oder einer einzelnen Zelle.

Neu!!: Elektrotherapie und Atrophie · Mehr sehen »

Blasenschrittmacher

Ein Blasenschrittmacher (Vorderwurzelstimulation) ist eine elektrische Vorrichtung im Sinne einer funktionellen Elektrostimulation, die es ermöglicht, bei Bedarf kontrolliert die Harnblase zu entleeren.

Neu!!: Elektrotherapie und Blasenschrittmacher · Mehr sehen »

Chemotherapeutikum

Unter Chemotherapeutika (Singular: Chemotherapeutikum) versteht man zwei Arten von niedermolekularen, natürlich vorkommenden oder synthetisch hergestellten chemischen Verbindungen, die zur möglichst selektiven Schädigung von Körperzellen bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und Chemotherapeutikum · Mehr sehen »

Chirurgie

Operation in Dresden (1956) Die Chirurgie (von cheirurgía.

Neu!!: Elektrotherapie und Chirurgie · Mehr sehen »

Darmschrittmacher

Darmschrittmacher sind eine Therapieform bei Stuhlinkontinenz.

Neu!!: Elektrotherapie und Darmschrittmacher · Mehr sehen »

Denervierung

Als Denervierung, auch Entnervung oder Enervation (engl. denervation) genannt, bezeichnet man das vollständige oder partielle Unterbrechen von Nervenbahnen zwischen einem Organ und dem Gehirn oder der eines Großhirnareals von seinen nervalen Verbindungen.

Neu!!: Elektrotherapie und Denervierung · Mehr sehen »

Deutsches Ärzteblatt

Das Deutsche Ärzteblatt, gegründet 1872, ist ein offizielles Organ der Ärzteschaft und wird herausgegeben von der Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Landesärztekammern) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Neu!!: Elektrotherapie und Deutsches Ärzteblatt · Mehr sehen »

Diathermie

Kurzwellen-Diathermie (1944) Diathermie (griechisch für „Wärmedurchdringung“, englisch diathermy), auch Hochfrequenzthermotherapie, ist eine elektrotherapeutische Methode der physikalischen Therapien innerhalb der Medizin, bei der Wärme im Körpergewebe mit Hilfe von hochfrequentem elektrischem Strom erzeugt wird.

Neu!!: Elektrotherapie und Diathermie · Mehr sehen »

Elektrischer Strom

Der elektrische Strom, oft auch nur Strom, ist ein Phänomen der Elektrizitätslehre.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektrischer Strom · Mehr sehen »

Elektrochemotherapie

Die Elektrochemotherapie (ECT) ist ein zurzeit in klinischen Studien erprobtes Verfahren der palliativen Therapie oberflächlich gelegener Tumoren, welches Chemotherapeutika mittels Elektroporation in das Zellinnere befördern soll.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektrochemotherapie · Mehr sehen »

Elektrode

Eine Elektrode (von altgriechisch ηλεκτρόν elektron, „Bernstein“, i. ü. S. „elektrisch“, und ὁδός hodós, „Weg“) ist ein Elektronenleiter, der im Zusammenspiel mit einer Gegenelektrode (Anode - Kathode) mit einem zwischen beiden Elektroden befindlichen Medium in Wechselwirkung steht.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektrode · Mehr sehen »

Elektrokonvulsionstherapie

Die Elektrokonvulsionstherapie oder Elektrokrampftherapie (EKT, für beide) dient der Behandlung besonders schwerer, anders nicht therapierbarer Depressionen und katatoner Zustände bei Schizophrenie.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektrokonvulsionstherapie · Mehr sehen »

Elektromagnetische Induktion

Ein bewegter Permanentmagnet erzeugt an den Klemmen einer Spule eine elektrische Spannung. Unter elektromagnetischer Induktion (auch Faradaysche Induktion, nach Michael Faraday, kurz Induktion) versteht man das Entstehen eines elektrischen Feldes bei einer Änderung der magnetischen Flussdichte.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektromagnetische Induktion · Mehr sehen »

Elektrostimulation

Unter Elektrostimulation versteht man allgemein die Reizung des menschlichen Körpers durch extern angelegte elektrische Felder.

Neu!!: Elektrotherapie und Elektrostimulation · Mehr sehen »

Endovenöse Lasertherapie

Die Endovenöse Lasertherapie ist eine minimal-invasive bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und Endovenöse Lasertherapie · Mehr sehen »

Endovenöse Radiofrequenztherapie

Die endovenöse Radiofrequenztherapie ist eine minimal-invasive bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und Endovenöse Radiofrequenztherapie · Mehr sehen »

Erotische Elektrostimulation

Ein Gerät zur erotischen Elektrostimulation mit zweipoliger Sonde. Erotische Elektrostimulation (auch bekannt als E-Stim oder Elektrosex) ist eine Sexualpraktik, bei der Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme zur sexuellen Stimulation eingesetzt werden.

Neu!!: Elektrotherapie und Erotische Elektrostimulation · Mehr sehen »

Exponentialstrom

Bei Exponentialstrom handelt es sich um dreieckförmige Stromimpulse mit verzögertem Anstieg.

Neu!!: Elektrotherapie und Exponentialstrom · Mehr sehen »

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena (gelegentlich auch „Salana“; 1921–1934 „Thüringische Landesuniversität“, davor „Sächsische Gesamtuniversität“) ist mit 18.219 Studenten, 360 Professuren, 7.032 Mitarbeitern und über 200 Studienmöglichkeiten, darunter bewusst auch die sogenannten kleinen Fächer wie Kaukasiologie, Rumänistik und Indogermanistik, die größte Hochschule und die einzige Volluniversität im Freistaat Thüringen.

Neu!!: Elektrotherapie und Friedrich-Schiller-Universität Jena · Mehr sehen »

Galvanotherapie

Galvanotherapie (Galvanisation, Iontophorese, Stangerbad, Zwei- und Vierzellen-Bad) ist eine nach Luigi Galvani benannte medizinische Behandlungsmethode, bei der schwacher Gleichstrom durch den Körper geleitet wird.

Neu!!: Elektrotherapie und Galvanotherapie · Mehr sehen »

Herzschrittmacher

Einkammerschrittmacher der Fa. Guidant (explantiert nach regulärer Batterieerschöpfung). ''Foto von 2005'' Einkammer-Herzschrittmacher (VVI) auf einem Röntgenbild Ein Herzschrittmacher (HSM) oder Pacemaker (PM) (engl. f. ‚Schrittmacher‘) ist ein elektronischer Impulsgenerator zur (meist regelmäßigen) elektrischen Stimulation (Anregung) des Herzmuskels zur Kontraktion.

Neu!!: Elektrotherapie und Herzschrittmacher · Mehr sehen »

HF-Chirurgie

Einsatz eines Elektrokauters bei einer Lipomentfernung Bei der Hochfrequenz-Chirurgie (im Weiteren als HF-Chirurgie bezeichnet) wird hochfrequenter Wechselstrom durch den menschlichen Körper geleitet, um Gewebe durch die damit verursachte Erwärmung gezielt zu schädigen bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und HF-Chirurgie · Mehr sehen »

Hochfrequente Muskelstimulation

Die hochfrequente Muskelstimulation, auch Hochtontherapie genannt, ist ein Behandlungsverfahren aus dem Bereich der Elektrotherapie.

Neu!!: Elektrotherapie und Hochfrequente Muskelstimulation · Mehr sehen »

Hochfrequenzablation

Die Hochfrequenzablation (Syn.: Radiofrequenzablation, RFA, oder Thermoablation) ist eine medizinische Methode zur lokalen Zerstörung von Gewebe.

Neu!!: Elektrotherapie und Hochfrequenzablation · Mehr sehen »

Implantat

Röntgenaufnahme eines Hüftgelenks mit Implantat Ein Implantat (von lat. in- ‚hinein‘ und plantare ‚pflanzen‘) ist ein im Körper eingepflanztes künstliches Material, das permanent oder zumindest für einen längeren Zeitraum dort verbleiben soll.

Neu!!: Elektrotherapie und Implantat · Mehr sehen »

Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator

Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator großen Brustmuskel) implantiert. Die Elektrode führt über Venen in die rechte Herzkammer. implantierter Kardioverter-Defibrillator Konventioneller ICD im Röntgenbild Subkutaner ICD Boston Scientific/Cameron Health Modell 1010 (Seitenansicht, links die Elektrode neben dem Brustbein) Ein implantierbarer Kardioverter/Defibrillator (ICD) (frühere Bezeichnung AICD von automatic implantable cardioverter-defibrillator) ist ein miniaturisiertes automatisches Elektrogerät, das Patienten mit hohem Risiko für lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen mittels einer Operation eingesetzt wird.

Neu!!: Elektrotherapie und Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator · Mehr sehen »

Interferenztherapie

Die Interferenztherapie (auch Interferenzstromtherapie, Interferenzstrombehandlung, Mittelfrequenztherapie, NEMEC-Therapie) ist eine Form der Elektrotherapie, bei der sich mittelfrequente Ströme im Inneren des Gewebes überlagern und dort durch eine niederfrequente Intensitätsmodulation einen endogenen Reiz bewirken sollen.

Neu!!: Elektrotherapie und Interferenztherapie · Mehr sehen »

Iontophorese

Die Iontophorese (auch Iontopherese) ist ein medizinisches Verfahren zur Resorption von Arzneistoffen durch die Haut unter Anwendung eines schwachen elektrischen Gleichstromes.

Neu!!: Elektrotherapie und Iontophorese · Mehr sehen »

Kardiologie

Das menschliche Herz mit beiden Lungenflügeln. Anatomische Darstellung aus „Gray’s Anatomy“ von 1918 (engl.) Kardiologie (gr. καρδίᾱ kardiā ‚Herz‘ und λογια lógia ‚Lehre‘) ist die Lehre vom Herzen, die sich mit seinen Strukturen und seinen Funktionen im Organismus sowie mit den Erkrankungen des Herzens und deren Behandlung befasst.

Neu!!: Elektrotherapie und Kardiologie · Mehr sehen »

Kardioversion

Kardioversion nennt man die Wiederherstellung des normalen Herzrhythmus (Sinusrhythmus) beim Vorliegen von Herzrhythmusstörungen, meist Vorhofflimmern, seltener supraventrikulären oder ventrikulären Tachykardien oder Vorhofflattern.

Neu!!: Elektrotherapie und Kardioversion · Mehr sehen »

Magnetfeldtherapie

Die nicht-invasive Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden.

Neu!!: Elektrotherapie und Magnetfeldtherapie · Mehr sehen »

Magnetismus

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen, das sich unter anderem als Kraftwirkung zwischen Magneten, magnetisierten bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und Magnetismus · Mehr sehen »

Medizin

Medizin ist die Wissenschaft und Lehre von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten oder Verletzungen bei Menschen und Tieren.

Neu!!: Elektrotherapie und Medizin · Mehr sehen »

Muskelfaser

Aufbau eines Skelettmuskels Muskel, Faserbündel und Muskelfaser mit Myofibrillen (unten). Muskelfasern Als Muskelfaser, auch Muskelfaserzelle oder Myozyt, bezeichnet man die spindelförmige zelluläre Grundeinheit der (quergestreiften) Muskulatur des Skeletts.

Neu!!: Elektrotherapie und Muskelfaser · Mehr sehen »

Muskulatur

Die Muskulatur der Brust (Zeichnung von Bernardino Genga ''Anatomia per uso et intelligenza del disegno ricercata non solo su gl’ossi, e muscoli del corpo humano'') Muskeln des Menschen (Bildtafel aus der 4. Auflage von ''Meyers Konversations-Lexikon'' (1885–1890)) Sportstudenten der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK), Leipzig, April 1956 Die Muskulatur ist ein Organsystem in Gewebetieren und bezeichnet die Muskeln.

Neu!!: Elektrotherapie und Muskulatur · Mehr sehen »

Onkologie

Als Onkologie (onkos ‚Anschwellung‘ und -logie) bezeichnet man die Wissenschaft, die sich mit Krebs befasst.

Neu!!: Elektrotherapie und Onkologie · Mehr sehen »

Oudinspule

Oudinspule, 1908 Behandlung mit der Oudinspule Die Oudinspule, auch als Oudin-Resonator bezeichnet, ist ein historischer elektrotechnischer Aufbau zur Erzeugung von hochfrequenter Wechselspannung.

Neu!!: Elektrotherapie und Oudinspule · Mehr sehen »

Peripherie

Der Begriff Peripherie (von altgriechisch περιφέρω periphéro „herumtragen“, „sich (her-)umdrehen“) bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch „Umgebung“ oder „Umfeld“, beispielsweise die Umgebung einer Stadt oder einer Region im Gegensatz zum Kernbereich.

Neu!!: Elektrotherapie und Peripherie · Mehr sehen »

Physikalische Therapie

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die natürliche Reaktionen auf äußere Reizsetzungen nutzen (griechisch φύσις physis, Natur).

Neu!!: Elektrotherapie und Physikalische Therapie · Mehr sehen »

Psychiatrie

Die Psychiatrie (im Deutschen auch Seelenheilkunde) ist die medizinische Fachdisziplin, die sich mit der Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung von psychischen Störungen beschäftigt.

Neu!!: Elektrotherapie und Psychiatrie · Mehr sehen »

Pulsierende Signaltherapie

Die Pulsierende Signaltherapie (PST) ist ein umstrittenes Therapieverfahren, das nach Ansicht von Befürwortern zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen und Schäden des Knorpels, anderer Bindegewebe und des Knochens eingesetzt werden könne.

Neu!!: Elektrotherapie und Pulsierende Signaltherapie · Mehr sehen »

Querschnittlähmung

Unter einer Querschnittlähmung (auch Paraplegie, spinales Querschnittsyndrom, Querschnittläsion oder Transversalsyndrom) wird ein aus einer Schädigung des Rückenmarkquerschnittes resultierendes Lähmungsbild mit Ausfall motorischer, sensibler oder vegetativer Funktionen verstanden.

Neu!!: Elektrotherapie und Querschnittlähmung · Mehr sehen »

Rechteckschwingung

Das Rechtecksignal bzw.

Neu!!: Elektrotherapie und Rechteckschwingung · Mehr sehen »

Reizstrom

Der Begriff Reizstrom umfasst eine Reihe von Therapieformen, bei denen Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme zur Muskelstimulation eingesetzt werden.

Neu!!: Elektrotherapie und Reizstrom · Mehr sehen »

Stangerbad

Spezialwanne für Stangerbad, mit den gut sichtbaren Metallplatten an der Wanneninnenseite und dem Schaltpult im Vordergrund Das Stangerbad (auch hydroelektrisches Vollbad bzw. hydroelektrisches Dreiviertelbad) gehört zu den Elektrotherapien, genauer gesagt zu den hydroelektrischen Bädern, und wird meistens von medizinischen Bademeistern oder Physiotherapeuten, seltener von Ärzten angewandt.

Neu!!: Elektrotherapie und Stangerbad · Mehr sehen »

Transkranielle Magnetstimulation

Schematische Darstellung der transkraniellen Magnetstimulation Die transkranielle Magnetstimulation (transkraniell in etwa „durch den Schädel“), kurz TMS, ist eine Technologie, bei der mit Hilfe starker Magnetfelder Bereiche des Gehirns sowohl stimuliert als auch gehemmt werden können.

Neu!!: Elektrotherapie und Transkranielle Magnetstimulation · Mehr sehen »

Transkutane elektrische Nervenstimulation

TENS-Gerät mit Elektroden Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) ist eine elektromedizinische Reizstromtherapie mit mono- oder (meist) biphasischen Rechteckimpulsen (Wechselstrom) niedriger Frequenz, 2–4 Hz (Low), oder hoher Frequenz, 80–100 Hz (High), die vor allem zur Behandlung von Schmerzen (Analgesie) und zur Muskelstimulation eingesetzt wird.

Neu!!: Elektrotherapie und Transkutane elektrische Nervenstimulation · Mehr sehen »

Transkutane Vagusnervstimulation

Die transkutane Vagusnervstimulation ist eine Weiterentwicklung der konventionellen Vagusnervstimulation, bei der keine Operation und kein Klinikaufenthalt notwendig sind aber eine deutlich geringere Effektivität zu erwarten ist.

Neu!!: Elektrotherapie und Transkutane Vagusnervstimulation · Mehr sehen »

Violet Wand

Glas-Sonde und Gehäuse mit Tesla-Transformator Ein Violet Wand (engl. violetter Stab, Violettstab) ist ein auf dem Tesla-Transformator basierendes Gerät zur Verabreichung hochfrequenter Wechselströme mit sehr hoher Spannung und niedriger Stromstärke.

Neu!!: Elektrotherapie und Violet Wand · Mehr sehen »

Wechselspannung

Wechselspannung nennt man eine elektrische Spannung, deren Polarität in regelmäßiger Wiederholung wechselt, deren zeitlicher Mittelwert aber gemäß NormungDIN 40110-1:1994 Wechselgrößen – Teil 1: Zweileiter-Stromkreise null ist.

Neu!!: Elektrotherapie und Wechselspannung · Mehr sehen »

Zwerchfellschrittmacher

Ein Atemschrittmacher oder Zwerchfellschrittmacher ist ein Implantat mit elektrischer Stimulation des Zwerchfells über den Phrenikusnerv zur Beatmung von Querschnittgelähmten, die vom Hals abwärts gelähmt sind.

Neu!!: Elektrotherapie und Zwerchfellschrittmacher · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Elektromedizin.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »