Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Elektromotor

Index Elektromotor

diverse Elektromotoren, mit 9-V-Batterie als Größenvergleich Ein Elektromotor ist ein elektromechanischer Wandler (elektrische Maschine), der elektrische Leistung in mechanische Leistung umwandelt.

190 Beziehungen: AEG, Akkumulator, Anker (Elektrotechnik), Arbeitsmaschine, Außenläufer, Außenleiter, Aufschrumpfen, Aufzugsanlage, Auswuchten, Ányos Jedlik, Barlow-Rad, Bürstenloser Gleichstrommotor, Bearbeitungszentrum, Beschichten, Bewegung (Physik), Biegen, Bohren, Bohrer, Brennstoffzelle, Chemische Industrie, Coil, CUTE, Dauermagnet, Dieselelektrischer Antrieb, Draht, Drehen (Verfahren), Drehfeld, Drehmaschine, Drehmoment, Drehstrom-Asynchronmaschine, Drehstrommaschine, Drehzahlmesser, Dreiphasenwechselstrom, Druckguss, Drucktechnik, Egger-Elektromotor, Einphasen-Reihenschlussmotor, Einsatzhärten, Einschaltdauer, Elektrische Leistung, Elektrische Maschine, Elektrischer Generator, Elektrischer Kurzschluss, Elektrisches Feld, Elektrisches Kraftrad von Kravogl, Elektroantrieb, Elektroauto, Elektroblech, Elektroboot, Elektrodynamik, ..., Elektrohängebahn, Elektroisolierpapier, Elektrokarre, Elektrolokomotive, Elektromechanik, Elektromotorische Bremse, Elektrostatischer Motor, Emil Rathenau, Emission (Umwelt), Energieeffizienz, Energieverbrauch, Energiewandler, Erregersysteme für Synchronmaschinen, Extrusion (Verfahrenstechnik), Fahrerloses Transportfahrzeug, Fördertechnik, Fließpressen, Flugmodell, Fräswerkzeug, Gabelstapler, Gesenkschmieden, Gießen (Metall), Gleichstrommaschine, Gyroantrieb, Gyrobus, Hans Christian Ørsted, Hochspannungsprüfung, Homopolarmotor, Hubtisch, Hybridelektrokraftfahrzeug, Induktionshärten, Industrieroboter, Inkrementalgeber, Isolationsmessung, Isolierstoff, Johann Kravogl, Kaskadenmaschine, Kernkraftwerk, Kleben, Kohlebürste, Kommutator (Elektrotechnik), Kondensatormotor, Kraft, Kran, Kugellagermotor, Kugelstrahlen, Kurvenscheibe, Kurzschlussläufer, Lager (Maschinenelement), Lagerschild, Laserschneiden, Löten, Leistung (Physik), Leistungselektronik, Linearantrieb, Linearmotor, Lorentzkraft, Magnetismus, Magnetkern, Möbelaufzug, Michael Faraday, Moritz Hermann von Jacobi, Motor, Nassläufer, Nennbetriebsart, Neodym-Eisen-Bor, Nitrieren, Nutzbremse, Oberleitung, Oberleitungsbus, Ottomotor, Peter Barlow, Pferdebahn, Phonisches Rad, Polarität (Physik), Polrad, Polschuh, Portalkran, Pressfügen, Pumpe, Regalbediengerät, Rekuperation (Technik), Reluktanzmotor, Repulsionsmotor, Rotation (Physik), Rotor, Sandformverfahren, Sankt Petersburg, Schleifen (Fertigungsverfahren), Schleifringläufermotor, Schleuderguss, Schmieden, Schrittmotor, Schweißen, Schwungrad, Spaltpolmotor, Span (Fertigungstechnik), Spannungsarmglühen, Spinnen, Spule (Elektrotechnik), Spulenwickeltechnik, Stahl, Stanzen (Verfahren), Stator, Stern-Dreieck-Anlaufschaltung, Straßenbahn, Strangpressen, Stromerzeugungsaggregat, Stromschiene, Stromverdrängungsläufer, Superkondensator, Synchronmaschine, Synchronmotor, Thomas Alva Edison, Thomas Davenport (Erfinder), Tiefziehen, Torpedo, Toyota Prius, Translation (Physik), Transport, Transversalflussmaschine, Trockeneisstrahlen, U-Boot, Ultraschallreinigungsgerät, Unipolarmaschine, Ventilator, Verbrennungsmotor, Vermont, Verschleiß, Walzen, Wasserstrahlschneiden, Wälzlager, Wechselstrom, Wechselstrommotor, Werner von Siemens, Widerstandsmessgerät, William Sturgeon, Wirkungsgrad, Zweite industrielle Revolution, Zwirnen. Erweitern Sie Index (140 mehr) »

AEG

Die AEG AktiengesellschaftEintragung 14.11.1984: Hessen AG FFM: HRB 25000: AEG Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main (Historie 1. AEG-TELEFUNKEN AKTIENGESELLSCHAFT); Löschdatum: 14.11.1984: Hessen AG FFM: HRB 8060: AEG-TELEFUNKEN AKTIENGESELLSCHAFT, Berlin und Frankfurt am Main war einer der weltweit größten Elektrokonzerne.

Neu!!: Elektromotor und AEG · Mehr sehen »

Akkumulator

12-V-Starterbatterie aus sechs Blei-Sekundär­zellen mit je 2 V in Reihen­schaltung Ein Akkumulator oder Akku ist ein wiederaufladbarer Speicher für elektrische Energie auf elektrochemischer Basis.

Neu!!: Elektromotor und Akkumulator · Mehr sehen »

Anker (Elektrotechnik)

Kommutator Als Anker wird in der Elektrotechnik im engeren Sinn bei Gleichstrommaschinen und Einphasen-Reihenschlussmotoren (Universalmotor) der bewegliche Teil des Rotors (Läufer) bezeichnet, welcher auf der rotierenden Welle angebracht ist und sich üblicherweise innerhalb des feststehenden Stators (Ständer) befindet.

Neu!!: Elektromotor und Anker (Elektrotechnik) · Mehr sehen »

Arbeitsmaschine

Kraftmaschine (Motor) und Arbeitsmaschine sind über eine Welle mit Kupplung verbunden. typische Anordnung von Motor (Kraftmaschine) und Kreiselpumpe (Arbeitsmaschine) Eine Arbeitsmaschine ist eine angetriebene Maschine, die Energie in Form von mechanischer Arbeit aufnimmt.

Neu!!: Elektromotor und Arbeitsmaschine · Mehr sehen »

Außenläufer

Verschiedene kleine Außenläufermotoren Ein Außenläufer ist eine Bauform von rotierender elektrischer Maschine, bei der sich der ruhende Teil (Stator) der Maschine in ihrem Innern befindet und vom bewegten Teil (Rotor, „Läufer“) umschlossen ist.

Neu!!: Elektromotor und Außenläufer · Mehr sehen »

Außenleiter

Ein Außenleiter (umgangssprachlich Phase) ist ein Leiter, der im üblichen Betrieb unter Spannung steht und zur Übertragung oder Verteilung elektrischer Energie beitragen kann, aber kein Neutralleiter (Mittelleiter) ist.

Neu!!: Elektromotor und Außenleiter · Mehr sehen »

Aufschrumpfen

Erwärmung eines Radreifens vor dem Aufschrumpfen Aufschrumpfen ist ein technisches Verfahren zum kraftschlüssigen Verbinden zweier Teile, dem das Prinzip der Wärmeausdehnung zugrunde liegt.

Neu!!: Elektromotor und Aufschrumpfen · Mehr sehen »

Aufzugsanlage

Eine Aufzugsanlage, kurz Aufzug, Fahrstuhl oder Lift genannt, ist eine Anlage, mit der Personen oder Lasten in einer beweglichen Kabine, einem Fahrkorb oder auf einer Plattform in vertikaler oder schräger Richtung zwischen zwei oder mehreren Ebenen transportiert werden können.

Neu!!: Elektromotor und Aufzugsanlage · Mehr sehen »

Auswuchten

Vorrichtung zum mechanischen Feinwuchten Der Begriff Auswuchten bezeichnet das Verringern oder Beseitigen einer Unwucht.

Neu!!: Elektromotor und Auswuchten · Mehr sehen »

Ányos Jedlik

Ányos Jedlik Denkmal in Győr gemeinsam mit Gregor Czuczor Alte Syphonflasche für Sodawasser Ányos István Jedlik (ungarisch) auch slowakisch Štefan Anián Jedlík oder Anton Štefan Jedlík; * 11. Januar 1800 in Szimő (heute Zemné / Slowakei); † 13. Dezember 1895 in Győr, war ein ungarischer Priester, Physiker, Naturwissenschaftler, Lehrer und Erfinder.

Neu!!: Elektromotor und Ányos Jedlik · Mehr sehen »

Barlow-Rad

Das Barlow-Rad Das Barlow’sche Rad, auch Barlowsches Rad oder Barlow-Rad geschrieben, ist ein Homopolarmotor, also ein (ohne Kommutator) mit Gleichstrom in Drehbewegung versetztes Gerät.

Neu!!: Elektromotor und Barlow-Rad · Mehr sehen »

Bürstenloser Gleichstrommotor

BLDC-Motor mit 3×3 Statorspulen in der Mitte, herausgebrochen aus einer Platine. Die Magnetisierung des glockenförmigen Rotors mit seinen 6 Polen ist im oberen Bildteil schwarz hervorgehoben. Der bürstenlose Gleichstrommotor (abgekürzt BLDC- oder BL-Motor sowie auch electronically commutated Motor, kurz EC-Motor) basiert entgegen der Namensgebung nicht auf dem Funktionsprinzip der Gleichstrommaschine, sondern ist aufgebaut wie eine Drehstrom-Synchronmaschine mit Erregung durch Permanentmagnete.

Neu!!: Elektromotor und Bürstenloser Gleichstrommotor · Mehr sehen »

Bearbeitungszentrum

5-Achsen-Bearbeitungszentrum Ein Bearbeitungszentrum (BAZ), auch Fertigungszentrum genannt, ist eine Werkzeugmaschine, die sich für die Komplettbearbeitung eignet, also die Funktionen von Drehmaschine, Fräsmaschine und Bohrmaschine beinhaltet.

Neu!!: Elektromotor und Bearbeitungszentrum · Mehr sehen »

Beschichten

Unter Beschichten wird in der Fertigungstechnik eine Hauptgruppe der Fertigungsverfahren nach DIN 8580 verstanden, die zum Aufbringen einer festhaftenden Schicht aus formlosem Stoff auf die Oberfläche eines Werkstückes genutzt werden.

Neu!!: Elektromotor und Beschichten · Mehr sehen »

Bewegung (Physik)

Als Bewegung im physikalischen Sinne versteht man die Änderung des Ortes eines Beobachtungsobjektes mit der Zeit.

Neu!!: Elektromotor und Bewegung (Physik) · Mehr sehen »

Biegen

Freies Biegen Schwenkbiegen Walzrunden Das Biegen ist eine Gruppe von Fertigungsverfahren, die zur Hauptgruppe des Umformens zählt.

Neu!!: Elektromotor und Biegen · Mehr sehen »

Bohren

Bohrer Bohren auf einer Drehmaschine aus der Perspektive des Bohrers. Alte Auslegerbohrmaschine Bohren ist ein spanendes Fertigungsverfahren, das der Fertigung von Bohrungen dient.

Neu!!: Elektromotor und Bohren · Mehr sehen »

Bohrer

Verschiedene Bohrwerkzeuge mit den herstellbaren Bohrungen. Von links nach rechts:Spiralbohrer, Bohrstange, zwei Reibahlen, Plan-Ansenker mit Führungszapfen und ohne Führungszapfen, Kegelsenker, Gewindebohrer. ''Bohrer für unterschiedliche Materialien:'' • A – Metall-Spiralbohrer, • B – Holz-Spiralbohrer, • C – Betonbohrer mit Hartmetall-Schneide, • D – Flachfräsbohrer (Spatenbohrer) für Holz, • E – Universalbohrer für Metall und Beton mit Hartmetall-Schneide, • F – Bohrer für Bleche, • G – Universalbohrer für Metall, Holz und Kunststoff ''Arten von Bohrerschäften:'' • 1, 2 – Zylinderschaft, • 3 – SDS-plus-Schaft, • 4, 5 – Außenkantschaft (6-Kant und 4-Kant), • 6 – Zylinderschaft mit drei Fasen, • 7 – ¼-Zoll-Sechskantschaft Ein Bohrer oder Bohrwerkzeug, bei Verwendung in einer Bohrmaschine auch Bohreinsatz, ist ein Zerspanungswerkzeug zum Fertigen von Bohrungen durch das Verfahren Bohren.

Neu!!: Elektromotor und Bohrer · Mehr sehen »

Brennstoffzelle

Mit Methanol betriebene Brennstoffzelle Eine Brennstoffzelle ist eine galvanische Zelle, die die chemische Reaktionsenergie eines kontinuierlich zugeführten Brennstoffes und eines Oxidationsmittels in elektrische Energie wandelt.

Neu!!: Elektromotor und Brennstoffzelle · Mehr sehen »

Chemische Industrie

Chemische Produktionsanlagen Die chemische Industrie (auch Chemieindustrie, Chemiewirtschaft, chemisches Gewerbe) ist ein Wirtschaftszweig (Branche), der sich mit der Herstellung chemischer Produkte beschäftigt.

Neu!!: Elektromotor und Chemische Industrie · Mehr sehen »

Coil

Kaltbandcoils im Lager Kaltwalzwerks Coil (engl. für Spule) oder Bund ist die Bezeichnung für ein aufgewickeltes Metallband oder Metalldraht.

Neu!!: Elektromotor und Coil · Mehr sehen »

CUTE

CUTE (engl. für "süß", "nett"; Akronym für Clean Urban Transport for Europe, dt: sauberer städtischer Nahverkehr für Europa) war ein europaweites, aus Mitteln der EU subventioniertes Förderungsprogramm unter anderem für wasserstoffbetriebenen öffentlichen Personennahverkehr.

Neu!!: Elektromotor und CUTE · Mehr sehen »

Dauermagnet

Ein Dauermagnet (auch Permanentmagnet) ist ein Magnet aus einem Stück eines hartmagnetischen Materials, zum Beispiel Legierungen aus Eisen, Cobalt, Nickel oder bestimmten Ferriten.

Neu!!: Elektromotor und Dauermagnet · Mehr sehen »

Dieselelektrischer Antrieb

Rangierlok mit dieselelektrischem Antrieb in der Schalker Eisenhütte Der dieselelektrische Antrieb ist ein Übertragungssystem, mit dem die von großen Dieselmotoren erzeugte mechanische Energie mit Hilfe eines Generators in elektrische Energie umgewandelt und auf das Antriebssystem einer Maschinerie übertragen wird.

Neu!!: Elektromotor und Dieselelektrischer Antrieb · Mehr sehen »

Draht

Edelstahldraht auf einer Spule Draht ist in der Regel ein dünn, lang und biegsam geformtes Metall mit oft kreisförmigem Querschnitt.

Neu!!: Elektromotor und Draht · Mehr sehen »

Drehen (Verfahren)

''Längsdrehen'': Werkzeugbewegung parallel zur Rotationsachse ''Formdrehen'': Werkzeugbewegung parallel zur Rotationsachse und senkrecht dazu mit elektronischer NC-Steuerung (Numerical Control) Das Drehen ist gemeinsam mit dem Bohren, Fräsen und Schleifen eines der wichtigsten Fertigungsverfahren der Zerspantechnik.

Neu!!: Elektromotor und Drehen (Verfahren) · Mehr sehen »

Drehfeld

Als Drehfeld wird in der Elektrotechnik ein Magnetfeld bezeichnet, das sich fortlaufend um eine Rotationsachse dreht.

Neu!!: Elektromotor und Drehfeld · Mehr sehen »

Drehmaschine

Eine Leit- und Zugspindeldrehmaschine Eine Drehmaschine ist eine Werkzeugmaschine, die vor allem für das Fertigungsverfahren Drehen gedacht ist, und dient zur Herstellung rotationssymmetrischer Werkstücke (Drehteile).

Neu!!: Elektromotor und Drehmaschine · Mehr sehen »

Drehmoment

Vektor des Drehmomentes \vec M. Im gezeichneten Fall wirkt die Kraft \vec F senkrecht zum Ortsvektor \vec r. Das Drehmoment (auch Moment, Moment einer Kraft oder Kraftmoment, von Bewegungskraft) beschreibt die Drehwirkung einer Kraft auf einen Körper.

Neu!!: Elektromotor und Drehmoment · Mehr sehen »

Drehstrom-Asynchronmaschine

Eine Drehstrom-Asynchronmaschine (Drehstrom-Induktionsmaschine) ist eine Drehstrommaschine, bei der der Rotor (auch Läufer) dem Drehfeld des Stators als Generator vor- und als Elektromotor nachläuft.

Neu!!: Elektromotor und Drehstrom-Asynchronmaschine · Mehr sehen »

Drehstrommaschine

Eine Drehstrommaschine wandelt mechanische Energie in Drehstrom oder Drehstrom in mechanische Energie um.

Neu!!: Elektromotor und Drehstrommaschine · Mehr sehen »

Drehzahlmesser

Drehzahlmesser eines Motorrads. Grüner Bereich auf dem Drehzahlmesser eines historischen Rennwagens. Welle eines Drehzahlmessers an einem Motorrad. Ein Drehzahlmesser, auch Tourenzähler genannt, ist ein Messgerät, das die Drehzahl einer Welle misst und anzeigt.

Neu!!: Elektromotor und Drehzahlmesser · Mehr sehen »

Dreiphasenwechselstrom

Als Dreiphasenwechselstrom – nach Bezug auch als Dreiphasenwechselspannung oder kurz als Drehstrom bezeichnet – wird in der Elektrotechnik eine Form von Mehrphasenwechselstrom benannt, die aus drei einzelnen Wechselströmen oder Wechselspannungen gleicher Frequenz besteht, die zueinander in ihren Phasenwinkeln fest um 120° verschoben sind.

Neu!!: Elektromotor und Dreiphasenwechselstrom · Mehr sehen »

Druckguss

Druckguss (englisch High Pressure Die Casting (HPDC)) ist ein Gießverfahren für die Serien- oder Massenproduktion.

Neu!!: Elektromotor und Druckguss · Mehr sehen »

Drucktechnik

Unter dem Begriff Drucktechnik werden alle Verfahren zur Vervielfältigung von Druckvorlagen zusammengefasst, wie Buchdruck, Offsetdruck, Tiefdruck, Flexodruck und Siebdruck.

Neu!!: Elektromotor und Drucktechnik · Mehr sehen »

Egger-Elektromotor

Funktionsfähiges Modell eines Egger-Elektromotors Zeitgenössische Darstellung Der Egger-Elektromotor stellt einen historischen Elektromotor dar, der von Martin Egger, Jesuitenpater und Professor für Physik am Gymnasium in Mariaschein in Nordböhmen, um das Jahr 1875 entwickelt wurde.

Neu!!: Elektromotor und Egger-Elektromotor · Mehr sehen »

Einphasen-Reihenschlussmotor

Schaltzeichen Universalmotor Der Einphasen-Reihenschlussmotor ist ein Elektromotor, der unverändert sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom betrieben werden kann.

Neu!!: Elektromotor und Einphasen-Reihenschlussmotor · Mehr sehen »

Einsatzhärten

Einsatzhärten ist ein Verfahren zur Oberflächenhärtung (Randschichthärtung), bestehend aus dem Aufkohlen, Härten und Anlassen eines Werkstücks aus Stahl.

Neu!!: Elektromotor und Einsatzhärten · Mehr sehen »

Einschaltdauer

Als Einschaltdauer (ED) bezeichnet man ein maximal zulässiges Betriebsintervall eines Betriebsmittels, nach dem eine Ruhephase zu erfolgen hat, um das Betriebsmittel nicht zu beschädigen oder zu zerstören.

Neu!!: Elektromotor und Einschaltdauer · Mehr sehen »

Elektrische Leistung

Die physikalische Größe Leistung (Formelzeichen P von, Einheit Watt, Einheitenzeichen W) ist die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.

Neu!!: Elektromotor und Elektrische Leistung · Mehr sehen »

Elektrische Maschine

Beispiel einer elektrischen Maschine: Elektromotor Eine elektrische Maschine ist eine in der elektrischen Energietechnik eingesetzte Maschine und stellt eine Form von Energiewandler dar.

Neu!!: Elektromotor und Elektrische Maschine · Mehr sehen »

Elektrischer Generator

Ein elektrischer Generator (zu ‚hervorholen‘, ‚erzeugen‘) ist eine elektrische Maschine, die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt.

Neu!!: Elektromotor und Elektrischer Generator · Mehr sehen »

Elektrischer Kurzschluss

Ein elektrischer Kurzschluss ist eine nahezu widerstandslose Verbindung der beiden Pole einer elektrischen Spannungsquelle, oder allgemeiner zweier Schaltungspunkte mit normalerweise verschiedenem Potential, durch die die Spannung zwischen diesen Teilen auf einen Wert nahe null fällt.

Neu!!: Elektromotor und Elektrischer Kurzschluss · Mehr sehen »

Elektrisches Feld

Eine nirgends angeschlossene Leuchtstofflampe in der Nähe einer Hochspannungsleitung leuchtet aufgrund des sich ständig ändernden elektrischen Feldes Das elektrische Feld ist ein physikalisches Feld, das durch die Coulombkraft auf elektrische Ladungen wirkt.

Neu!!: Elektromotor und Elektrisches Feld · Mehr sehen »

Elektrisches Kraftrad von Kravogl

Elektrisches Kraftrad von Kravogl Zeitgenössische Schnittdarstellung zum Funktionsprinzip mit zentrisch liegen Kommutator, umlaufenden Wicklungen über den Umfang und im Inneren liegenden Weicheisenkörper Das Elektrische Kraftrad von Kravogl stellt eine Form eines historischen Elektromotors dar, welches von Johann Kravogl 1867 entwickelt und gebaut wurde.

Neu!!: Elektromotor und Elektrisches Kraftrad von Kravogl · Mehr sehen »

Elektroantrieb

Elektroauto beim Ladevorgang Ein Elektroantrieb ist ein Antrieb mit einem oder mehreren Elektromotoren, der von einer Regelung geregelt wird.

Neu!!: Elektromotor und Elektroantrieb · Mehr sehen »

Elektroauto

Nissan Leaf, meistverkauftes Elektroauto weltweit, kumuliert (Stand Januar 2017) Renault ZOE, meistverkauftes Elektroauto in Europa, Deutschland, Frankreich (Stand Juni 2016) Tesla Model S, meistverkauftes Elektroauto weltweit im Jahr 2015, 2016 und 2017. Meistverkauftes Auto der Oberklasse in USA und Europa 2017. Elektrokarren von Mafi für den Industrieeinsatz Ein Elektroauto (auch E-Auto, E-Mobil oder Elektromobil) ist ein Kraftfahrzeug zur Personen- und Güterbeförderung mit elektrischem Antrieb.

Neu!!: Elektromotor und Elektroauto · Mehr sehen »

Elektroblech

Elektroblech ist mit einer jährlichen weltweiten Erzeugung von rund 10 Mio.

Neu!!: Elektromotor und Elektroblech · Mehr sehen »

Elektroboot

Elektroboote können in vielen Touristenzentren ausgeliehen werden. Ein Elektroboot ist ein Motorboot, das elektrisch angetrieben wird.

Neu!!: Elektromotor und Elektroboot · Mehr sehen »

Elektrodynamik

Magnetfeld einer Zylinderspule Die klassische Elektrodynamik (auch Elektrizitätslehre) ist das Teilgebiet der Physik, das sich mit bewegten elektrischen Ladungen und mit zeitlich veränderlichen elektrischen und magnetischen Feldern beschäftigt.

Neu!!: Elektromotor und Elektrodynamik · Mehr sehen »

Elektrohängebahn

Eine Elektrohängebahn (EHB) ist ein schienengebundenes Fördermittel mit einzeln angetriebenen Fahrzeugen.

Neu!!: Elektromotor und Elektrohängebahn · Mehr sehen »

Elektroisolierpapier

Elektroisolierpapier ist ein Spezialpapier, das als Isolierstoff an Leitdrähten oder in elektronischen Bauteilen, vor allem Kondensatoren eingesetzt wird.

Neu!!: Elektromotor und Elektroisolierpapier · Mehr sehen »

Elektrokarre

Elektrokarren von Mafi Eine mit Diesel angetriebene Zugmaschine, die einem Elektrokarren ähnelt Eine Elektrokarre, auch Elektrokarren oder Elektroplattformwagen genannt, ist ein Kraftfahrzeug, das mit einem Elektromotor und Akkumulatoren ausgerüstet ist und primär dem Materialtransport auf einer hinter dem Fahrer befindlichen flachen Ladefläche dient.

Neu!!: Elektromotor und Elektrokarre · Mehr sehen »

Elektrolokomotive

Siemens & Halske auf der Berliner Gewerbeausstellung 1879 Moderne Mehrsystem-Elektrolokomotive Die MTAB IORE gehören zu den stärksten Elektrolokomotiven der Welt E 94 Baujahr 1942 Elektrolokomotiven (kurz E-Loks oder Elektroloks, Abkürzung: Ellok) sind Triebfahrzeuge der Eisenbahn, die selbst keine Nutzlast (Passagiere, Gepäck, oder Güter) transportieren.

Neu!!: Elektromotor und Elektrolokomotive · Mehr sehen »

Elektromechanik

Die Elektromechanik ist ein Teilgebiet der Elektrotechnik, das sich vor allem mit der Erzeugung mechanischer Vorgänge mit Hilfe elektrischer Antriebe befasst.

Neu!!: Elektromotor und Elektromechanik · Mehr sehen »

Elektromotorische Bremse

Bei einer elektromotorischen Bremse oder auch elektrischen Generatorbremse wird die Bewegungsenergie bzw.

Neu!!: Elektromotor und Elektromotorische Bremse · Mehr sehen »

Elektrostatischer Motor

Ein elektrostatischer Motor ist eine elektrische Maschine, die mit Hilfe von elektrischen Feldern elektrische in mechanische Arbeit umwandelt.

Neu!!: Elektromotor und Elektrostatischer Motor · Mehr sehen »

Emil Rathenau

Emil Rathenau Emil Rathenau um 1880 Internationale Elektrotechnische Ausstellung installiert wurde Emil und Mathilde Rathenau (1881) Emil Rathenau, porträtiert von seinem Cousin Max Liebermann Emil Moritz Rathenau (* 11. Dezember 1838 in Berlin; † 20. Juni 1915 ebenda) war ein deutscher Maschinenbauingenieur und Unternehmer und der Gründer der AEG.

Neu!!: Elektromotor und Emil Rathenau · Mehr sehen »

Emission (Umwelt)

Flugzeuge und Kohlekraftwerke emittieren Kohlendioxid und andere gasförmige Schadstoffe sowie Ruß in die Erdatmosphäre. Abwasser läuft in ein Gewässer. Auf diesem Weg kann es zur Emission von Schadstoffen in die Umwelt kommen. Durch Straßenverkehr werden Abgase und Lärm emittiert. Emission (von Lateinisch emittere „herausschicken, -senden“), im Deutschen Austrag oder Ausstoß, bedeutet allgemein Aussendung von Störfaktoren in die Umwelt.

Neu!!: Elektromotor und Emission (Umwelt) · Mehr sehen »

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz ist das Verhältnis von Dienstleistungs-, Waren- oder Energieertrag (Output) zur zugeführten Energie (Input) (vgl. Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU).

Neu!!: Elektromotor und Energieeffizienz · Mehr sehen »

Energieverbrauch

Energieverbrauch kennzeichnet umgangssprachlich den Bedarf an Energie für unterschiedliche Nutzanwendungen.

Neu!!: Elektromotor und Energieverbrauch · Mehr sehen »

Energiewandler

Ordnung stufenweiser Energiewandlungen zur Stromerzeugung Anteile der Primärenergieträger an der Stromerzeugung in Deutschland Ein Energiewandler tauscht Energie zwischen einem System und der Umgebung in mindestens zwei Energieformen aus.

Neu!!: Elektromotor und Energiewandler · Mehr sehen »

Erregersysteme für Synchronmaschinen

Kraftwerks Schwarze Pumpe: Vorn rechts im quaderförmigen gelben Gehäuse Kraftwerkserregermaschinen einer bürstenlosen Kraftwerkserregereinrichtung. Dahinter der Turbogenerator, gelbe zylindrische Einheit in der Mitte. Anschließend die mehrstufige, blau lackierte Dampfturbine. Erregersysteme für Synchronmaschinen dienen zur Bereitstellung des zum Betrieb von Einphasen- und Drehstrom-Synchronmaschinen notwendigen magnetischen Erregerfeldes.

Neu!!: Elektromotor und Erregersysteme für Synchronmaschinen · Mehr sehen »

Extrusion (Verfahrenstechnik)

Bei der Extrusion (von lateinisch extrudere.

Neu!!: Elektromotor und Extrusion (Verfahrenstechnik) · Mehr sehen »

Fahrerloses Transportfahrzeug

Ein Fahrerloses Transportfahrzeug (FTF, engl. Automated Guided Vehicle, AGV) ist ein flurgebundenes Fördermittel mit eigenem Fahrantrieb, das automatisch gesteuert und berührungslos geführt wird.

Neu!!: Elektromotor und Fahrerloses Transportfahrzeug · Mehr sehen »

Fördertechnik

Seattle Fördertechnik für Stückgut in einem Distributionszentrum Die Fördertechnik (FT) ist eine Teildisziplin des Maschinenbaus und befasst sich mit der Konzeption, der Auslegung, der Planung und der Ausführung von Fördermitteln zum Fördern von Stückgut (Paletten, Kisten, Pakete, einzelne Werkstücke etc.) oder Schüttgut (Sand, Erz, Getreide etc.). Der Transport von flüssigen Medien und Gasen mit Rohrleitungen ist in der Regel nicht Teil der Fördertechnik, sondern des Anlagenbaus.

Neu!!: Elektromotor und Fördertechnik · Mehr sehen »

Fließpressen

Fließpressen gehört nach DIN 8583 zum Druckumformen, und somit zur Familie der Umformverfahren.

Neu!!: Elektromotor und Fließpressen · Mehr sehen »

Flugmodell

Ferngesteuertes Modellflugzeug ''Twin Star'' im Platzüberflug Ein Flugmodell ist ein Fluggerät, das in Modellform, also in verkleinerter oder miniaturisierter Größe meist zum Zweck des Vergnügens oder der Freizeitgestaltung betrieben wird.

Neu!!: Elektromotor und Flugmodell · Mehr sehen »

Fräswerkzeug

Ein Fräswerkzeug ist ein rotierendes Zerspanungswerkzeug zum Fräsen, das in der Fachsprache kurz Fräser genannt wird.

Neu!!: Elektromotor und Fräswerkzeug · Mehr sehen »

Gabelstapler

Gabelstapler Elektrostapler Still RX 20 mit seitlicher Batterieentnahme durch Niederhubwagen EXU Manitou-Gabelstapler im Hafen von Pors-Éven, Bretagne Teleskoplader und mittlerer Gabelstapler Hebebühne für Traktoren Gabelstapler oder Hubstapler gehören zu den Flurförderzeugen und dienen dem innerbetrieblichen Warenumschlag und Transport.

Neu!!: Elektromotor und Gabelstapler · Mehr sehen »

Gesenkschmieden

Gesenkschmieden im geschlossenen Gesenk mit Grat Gesenkschmieden mit offenem Gesenk. (Freiformen) Verfahrensablauf Das Gesenkschmieden oder Gesenkformen ist ein Fertigungsverfahren aus der Hauptgruppe des Umformens.

Neu!!: Elektromotor und Gesenkschmieden · Mehr sehen »

Gießen (Metall)

Gießen von Gusseisen in eine Sandform Prozessfolge beim Gießen von Zinnsoldaten Das Gießen (auch der Guss oder das Werk) von Metallen und Legierungen ist ein Fertigungsverfahren, bei dem Werkstücke (Gussstücke) aus flüssigem Metall – der Schmelze – hergestellt werden.

Neu!!: Elektromotor und Gießen (Metall) · Mehr sehen »

Gleichstrommaschine

Mit einem Permanentmagneten erregter zweipoliger Gleichstrommotor Eine Gleichstrommaschine, auch Gleichstrommotor, Kommutatormotor oder Kommutatormaschine, ist eine rotierende elektrische Maschine, die mit Gleichstrom betrieben wird oder Gleichstrom erzeugt.

Neu!!: Elektromotor und Gleichstrommaschine · Mehr sehen »

Gyroantrieb

Gyroantrieb eines Gyrobuses von 1955 Ein Gyroantrieb ist eine Antriebsform, bei der ein beschleunigtes Schwungrad (in diesem Zusammenhang auch „Rotor“ genannt) als Energiespeicher für den Antrieb verwendet wird.

Neu!!: Elektromotor und Gyroantrieb · Mehr sehen »

Gyrobus

Ein Gyrobus von 1955, das einzig erhaltene Fahrzeug seiner Art Ein Gyrobus ist ein Omnibus mit Elektroantrieb, dessen Energie aus einer Schwungradspeicherung in einem mitgeführten Schwungrad stammt.

Neu!!: Elektromotor und Gyrobus · Mehr sehen »

Hans Christian Ørsted

Hans Christian Ørsted Ørsted-Denkmal in Rudkøbing ''Ørstedsparken'') in Kopenhagen Hans Christian Ørsted, deutsch Hans Christian Oersted (* 14. August 1777 in Rudkøbing; † 9. März 1851 in Kopenhagen) war ein dänischer Physiker, Chemiker und Naturphilosoph.

Neu!!: Elektromotor und Hans Christian Ørsted · Mehr sehen »

Hochspannungsprüfung

Die Hochspannungsprüfung wird im Bereich der Elektrotechnik dazu verwendet, die Isolationsfestigkeit von elektrischen Betriebsmitteln und Elektroinstallationen sicherzustellen.

Neu!!: Elektromotor und Hochspannungsprüfung · Mehr sehen »

Homopolarmotor

Selbstgebauter einfacher Homopolarmotor realisiert mit einer Holzschraube aus Eisen, einer Batterie, einem Draht, und einem Magneten. Die Schraube und der Magnet drehen sich. Ein Homopolarmotor (auch Unipolarmotor) ist ein kommutatorloser Gleichstrommotor basierend auf der Unipolarinduktion.

Neu!!: Elektromotor und Homopolarmotor · Mehr sehen »

Hubtisch

Hubtische (Scherenhubtische) sind Hilfsmittel zum Heben schwerer Lasten.

Neu!!: Elektromotor und Hubtisch · Mehr sehen »

Hybridelektrokraftfahrzeug

Toyota Prius NHW 20, Nachfolgemodell des ersten Großserien-Pkw mit Hybridantrieb Fisker Karma, ein serieller Plug-in-Hybrid Ein Hybridelektrokraftfahrzeug (HEV) ist ein Kraftfahrzeug, das von mindestens einem Elektromotor und einem weiteren Energiewandler angetrieben wird.

Neu!!: Elektromotor und Hybridelektrokraftfahrzeug · Mehr sehen »

Induktionshärten

Induktionshärten bringt vor allem kompliziert geformte Werkstücke lediglich in bestimmten Bereichen auf erforderliche Härtetemperatur (partielles Härten), um sie anschließend abzuschrecken.

Neu!!: Elektromotor und Induktionshärten · Mehr sehen »

Industrieroboter

Ein Industrieroboter (IR, auch: Industrieller Manipulator) ist eine universelle, programmierbare Maschine zur Handhabung, Montage oder Bearbeitung von Werkstücken.

Neu!!: Elektromotor und Industrieroboter · Mehr sehen »

Inkrementalgeber

Als Inkrementalgeber werden Sensoren zur Erfassung von Lageänderungen (linear) oder Winkeländerungen (rotierend) bezeichnet, die Wegstrecke und Wegrichtung bzw.

Neu!!: Elektromotor und Inkrementalgeber · Mehr sehen »

Isolationsmessung

Hochspannungs-Prüfgerät AID-70M; Prüfgleichspannung bis 70 kV, Prüfwechselspannung (50 Hz) bis 50 kV Eine Isolationsmessung ist eine Messung des Isolationswiderstands oder eine Prüfung der Isolation, um deren Sicherheit oder Fehlerfreiheit zu erkennen.

Neu!!: Elektromotor und Isolationsmessung · Mehr sehen »

Isolierstoff

Ein Isolierstoff (auch Isoliermittel) ist in der Fachsprache ein nichtleitendes Material, das also nur eine extrem geringe und somit vernachlässigbare elektrische Leitfähigkeit hat.

Neu!!: Elektromotor und Isolierstoff · Mehr sehen »

Johann Kravogl

Johann Kravogl, um 1890 Johann Kravogl (* 24. Mai 1823 im Ansitz Rosengarten in Lana (Südtirol); † 1. Januar 1889 in Brixen) war ein Erfinder, Büchsenmacher und Mechaniker.

Neu!!: Elektromotor und Johann Kravogl · Mehr sehen »

Kaskadenmaschine

Die Kaskadenmaschine ist eine elektrische Maschine, die als Generator in Windkraftanlagen eingesetzt werden kann.

Neu!!: Elektromotor und Kaskadenmaschine · Mehr sehen »

Kernkraftwerk

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld. Der Kernreaktor befindet sich unter der Kuppel in der Mitte. Links und rechts stehen zwei Kühltürme. Kernkraftwerk Gösgen (Schweiz) Ein Kernkraftwerk (KKW), auch Atomkraftwerk (AKW), ist ein Wärmekraftwerk zur Gewinnung elektrischer Energie aus Kernenergie durch kontrollierte Kernspaltung (Fission).

Neu!!: Elektromotor und Kernkraftwerk · Mehr sehen »

Kleben

Das Kleben ist ein Fertigungsverfahren aus der Hauptgruppe Fügen.

Neu!!: Elektromotor und Kleben · Mehr sehen »

Kohlebürste

Die Kohlebürste (oder kurz Bürste, auch Schleifkohle, Motorkohle) ist ein Gleitkontakt in Motoren und Generatoren und stellt den elektrischen Kontakt zum Kollektor oder zu den Schleifringen des rotierenden Teiles der Maschine (Rotor oder Läufer) her.

Neu!!: Elektromotor und Kohlebürste · Mehr sehen »

Kommutator (Elektrotechnik)

In der Elektrotechnik wird mit dem Kommutator (von lat. commutare – vertauschen), Kollektor oder Stromwender eine Einrichtung zur Umpolung (Stromwendung) in elektrischen Maschinen bezeichnet.

Neu!!: Elektromotor und Kommutator (Elektrotechnik) · Mehr sehen »

Kondensatormotor

Der Kondensatormotor ist ein Wechselstrommotor, welcher mit einphasigem Wechselstrom gespeist wird und zu der Gruppe der Asynchronmotoren zählt.

Neu!!: Elektromotor und Kondensatormotor · Mehr sehen »

Kraft

Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik.

Neu!!: Elektromotor und Kraft · Mehr sehen »

Kran

Portaldrehkran mit festem Ausleger Ein Portalwippdrehkran – der Montageeber in Eberswalde Brückenkran Baustellenkrane Verladebrücke Fahrzeugkran Säulendrehkran Travellift Druckwasser-Drehkran in Bremerhaven (1899) Mobilkran an einem Unimog U423 (2014) Ein Kran (Mehrzahl: Krane oder Kräne – Kräne wird üblicherweise als umgangssprachlich, Krane als fachsprachlich angesehen; abgeleitet von altgriech. ὁ γέρανος der Kranich) ist eine manuell oder durch Motoren betriebene Einrichtung zur vertikalen und horizontalen Verladung von Lasten.

Neu!!: Elektromotor und Kran · Mehr sehen »

Kugellagermotor

Der Kugellagermotor ist ein Motor, der nur aus einem Kugellager und einer Spannungsquelle besteht.

Neu!!: Elektromotor und Kugellagermotor · Mehr sehen »

Kugelstrahlen

Kugelgestrahlte Aluminumfassade (rechts) Das Kugelstrahlen oder Kugelstrahlverfestigen ist ein Anwendungsgebiet des Strahlens nach DIN 8200.

Neu!!: Elektromotor und Kugelstrahlen · Mehr sehen »

Kurvenscheibe

Animiertes Funktionsprinzip einer Kurvenscheibe Kurvenscheiben am Druckwerk einer Tischrechenmaschine Eine Kurvenscheibe ist ein Maschinenelement zum Steuern von ungleichförmigen Bewegungsabläufen auf rein mechanischer Basis.

Neu!!: Elektromotor und Kurvenscheibe · Mehr sehen »

Kurzschlussläufer

Prinzipzeichnung eines Käfigläufers (beispielhaft mit nur drei Eisenblechlamellen) Einzelne Lamelle eines Eisenblechpakets eines Läufers (innen) und Ständers (außen) Ausgebauter Käfigläufer Kurzschlussläufer oder Käfigläufer werden die Rotoren von Asynchronmotoren genannt, die statt einer aus Draht gewickelten, über Schleifringe versorgten Spule einen im Blechpaket dauernd kurzgeschlossenen Käfig (massive Windungen) besitzen.

Neu!!: Elektromotor und Kurzschlussläufer · Mehr sehen »

Lager (Maschinenelement)

Als Lager bezeichnet man im Maschinen- und Gerätebau ein Element (Maschinenelement) zum Führen gegeneinander beweglicher Bauteile.

Neu!!: Elektromotor und Lager (Maschinenelement) · Mehr sehen »

Lagerschild

Historisches Lagerschild mit Gleitlager (50 mm Wellendurch­messer). Der Gesamtdurchmesser beträgt 60 cm Lagerschilde sind (meist bei Elektromaschinen) die hinteren und vorderen Deckel des Maschinengehäuses, die das Maschineninnere gegen Berührung schützen und die Lager der Wellenenden des Ankers aufnehmen.

Neu!!: Elektromotor und Lagerschild · Mehr sehen »

Laserschneiden

Laserschneiden, auch Laserstrahlschneiden bezeichnet das Durchtrennen von Festkörpern mittels kontinuierlicher oder gepulster Laserstrahlung durch Materialablation.

Neu!!: Elektromotor und Laserschneiden · Mehr sehen »

Löten

Löten ist ein thermisches Verfahren zum stoffschlüssigen Fügen von Werkstoffen, wobei eine flüssige Phase durch Schmelzen eines Lotes (Schmelzlöten) oder durch Diffusion an den Grenzflächen (Diffusionslöten) entsteht.

Neu!!: Elektromotor und Löten · Mehr sehen »

Leistung (Physik)

Die Leistung als physikalische Größe bezeichnet die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.

Neu!!: Elektromotor und Leistung (Physik) · Mehr sehen »

Leistungselektronik

Die Leistungselektronik ist ein Teilgebiet der Elektrotechnik, das sich mit der Umformung elektrischer Energie mit schaltenden elektronischen Bauelementen beschäftigt.

Neu!!: Elektromotor und Leistungselektronik · Mehr sehen »

Linearantrieb

Als Linearantrieb oder Linearantriebssystem werden alle Antriebssysteme bezeichnet, die zu einer translatorischen Bewegung führen.

Neu!!: Elektromotor und Linearantrieb · Mehr sehen »

Linearmotor

Ein Linearmotor ist eine elektrische Antriebsmaschine.

Neu!!: Elektromotor und Linearmotor · Mehr sehen »

Lorentzkraft

Das Fadenstrahlrohr demonstriert die Wirkung der Lorentzkraft auf bewegte Ladungen (Elektronen). Der Leiterschaukelversuch zeigt die Lorentzkraft auf einen stromdurchflossenen Leiter. Die Lorentzkraft ist die Kraft, die eine Ladung in einem magnetischen oder elektrischen Feld erfährt.

Neu!!: Elektromotor und Lorentzkraft · Mehr sehen »

Magnetismus

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen, das sich unter anderem als Kraftwirkung zwischen Magneten, magnetisierten bzw.

Neu!!: Elektromotor und Magnetismus · Mehr sehen »

Magnetkern

Ein magnetischer Kern, auch Magnetkern oder nach der historischen Entwicklung auch Eisenkern genannt, ist ein Bauteil, aus dem zusammen mit elektrischen Leitern und mechanischen Teilen ein elektrisches oder elektronisches Bauelement, eine Induktivität, hergestellt werden kann.

Neu!!: Elektromotor und Magnetkern · Mehr sehen »

Möbelaufzug

Ein Klaas HV29/5M Möbelaufzug in Aktion Als Möbelaufzug bzw.

Neu!!: Elektromotor und Möbelaufzug · Mehr sehen »

Michael Faraday

Michael Faraday auf einem etwa 1841/42 entstandenen Ölgemälde von Thomas Phillips (1770–1845) Faradays Unterschrift Michael Faraday (* 22. September 1791 in Newington, Surrey; † 25. August 1867 in Hampton Court Green, Middlesex) war ein englischer Naturforscher, der als einer der bedeutendsten Experimentalphysiker gilt.

Neu!!: Elektromotor und Michael Faraday · Mehr sehen »

Moritz Hermann von Jacobi

Moritz Hermann Jacobi Moritz Hermann von Jacobi (* 21. September 1801 in Potsdam; † in Sankt Petersburg) war ein deutscher und russischer Physiker und Ingenieur.

Neu!!: Elektromotor und Moritz Hermann von Jacobi · Mehr sehen »

Motor

Diverse Elektromotoren, mit 9-V-Batterie als Größenvergleich DTM Ein Motor (auch; ‚Beweger‘) ist eine Maschine, die mechanische Arbeit verrichtet, indem sie eine Energieform, z. B.

Neu!!: Elektromotor und Motor · Mehr sehen »

Nassläufer

Als Nassläufer werden Pumpenaggregate (Pumpe plus Antrieb) bezeichnet, deren rotierende Teile sich einschließlich des Rotors beziehungsweise Läufers des antreibenden Elektromotors in dem flüssigen Fördermedium drehen, welches auch zur Kühlung und Lagerung gebraucht werden kann.

Neu!!: Elektromotor und Nassläufer · Mehr sehen »

Nennbetriebsart

Eine Nennbetriebsart ist eine grundlegende Beschreibung der Beanspruchung einer elektrischen Maschine.

Neu!!: Elektromotor und Nennbetriebsart · Mehr sehen »

Neodym-Eisen-Bor

Zwei Neodym-Magnete (je ∅ 20 mm × 10 mm, Oberfläche vernickelt), welche mit bloßen Händen kaum zu trennen sind Neodym-Eisen-Bor ist eine Legierung aus Neodym, Eisen und Bor mit der Zusammensetzung Nd2Fe14B, aus der als Werkstoff die derzeit stärksten Dauermagnete hergestellt werden.

Neu!!: Elektromotor und Neodym-Eisen-Bor · Mehr sehen »

Nitrieren

Das Nitrieren (chemisch korrekt eigentlich Nitridieren) wird fachsprachlich auch als Aufsticken (Zufuhr von Stickstoff analog der Zufuhr von Kohlenstoff bei der Aufkohlung) bezeichnet und stellt ein Verfahren zum Härten von Stahl dar.

Neu!!: Elektromotor und Nitrieren · Mehr sehen »

Nutzbremse

Toyota Prius, erster Großserien-Pkw mit Nutzbremse DB-Baureihe 120.0: Rückspeisung der Bremsenergie in die Oberleitung Die Nutzbremse oder Rekuperationsbremse gewinnt beim Bremsen eines Fahrzeugs Bewegungsenergie als elektrische Energie zurück.

Neu!!: Elektromotor und Nutzbremse · Mehr sehen »

Oberleitung

Schweizerischen Bundesbahnen mit Nachspannung über einen Flaschenzug und Stahlgewichte Fahrlei­tungs­stütz­punkt italie­ni­scher Bau­art Bahn­hof Dres­den Mit­te Eine Oberleitung gehört neben den Stromschienen zu den Fahrleitungen.

Neu!!: Elektromotor und Oberleitung · Mehr sehen »

Oberleitungsbus

Der Oberleitungsbus Landskrona in Schweden ZiU-10 im ukrainischen Krywyj Rih Museal erhaltener Londoner Doppeldecker Ein Oberleitungsbus – auch Oberleitungsomnibus, Obus, O-Bus, Trolleybus, Trolley oder veraltet gleislose Bahn genannt – ist ein elektrisches Verkehrsmittel beziehungsweise Verkehrssystem im öffentlichen Personennahverkehr.

Neu!!: Elektromotor und Oberleitungsbus · Mehr sehen »

Ottomotor

Leistungsstarker Ottomotor: DTM V6-Rennmotor von 1996 Der Ottomotor ist ein zu Ehren von Nicolaus August Otto – einem Miterfinder des Viertaktverfahrens – benannter Verbrennungsmotor, der nach dem Vier- oder Zweitaktprinzip arbeiten kann, wobei der Viertaktmotor die heute gebräuchlichere Bauart ist.

Neu!!: Elektromotor und Ottomotor · Mehr sehen »

Peter Barlow

Peter Barlow Peter Barlow (* 13. Oktober 1776 in Norwich; † 1. März 1862 in Kent) war ein britischer Mathematiker und Physiker.

Neu!!: Elektromotor und Peter Barlow · Mehr sehen »

Pferdebahn

''Eingang der Friedrich-Wilhelm-Straße in Braunschweig am Tag der Eröffnung der Pferdeeisenbahn, dem 11. Oktober 1879'' Pferdebahn in New York, um 1895 Eine Pferdebahn, Pferdeeisenbahn, Pferdestraßenbahn, Pferdetramway, Pferdetram oder schweizerdeutsch Rösslitram ist ein auf Schienen laufendes Verkehrsmittel, bei dem Pferde oder seltener Maultiere als Zugtiere dienen.

Neu!!: Elektromotor und Pferdebahn · Mehr sehen »

Phonisches Rad

Das Phonische Rad oder auch Tonrad genannt ist ein von Poul La Cour 1875 erfundener Synchronmotor.

Neu!!: Elektromotor und Phonisches Rad · Mehr sehen »

Polarität (Physik)

Der Begriff Polarität bezeichnet die Zu- beziehungsweise Anordnung zweier Pole (entgegengesetzte Extrempunkte) im Raum.

Neu!!: Elektromotor und Polarität (Physik) · Mehr sehen »

Polrad

Das Polrad ist der Teil einer rotierenden Einphasen- oder Drehstrom-Synchronmaschine, auf dem die gleichstromgespeiste Erregerwicklung untergebracht wird, also auf dem Läufer (Rotor).

Neu!!: Elektromotor und Polrad · Mehr sehen »

Polschuh

Polschuh eines Drehspulmesswerks Polschuh einer Schenkelpolmaschine Ein Polschuh ist ein Bauteil aus einem Material mit hoher Permeabilität, zum Beispiel aus Eisen.

Neu!!: Elektromotor und Polschuh · Mehr sehen »

Portalkran

Portalkran der Nordseewerke in Emden Hafens Freudenau Stillgelegter Portalkran in Plauen RTG im Hafen von Kuantan Portalkran im Rostocker Stadthafen Ein Containerkran im Hafen von Delfzijl in Aktion Ein Portalkran hat ein einem Türrahmen (Portal) ähnliches Gestell, das auf einem Verladeplatz zweispurig fahrbar aufgestellt ist.

Neu!!: Elektromotor und Portalkran · Mehr sehen »

Pressfügen

Unter Pressfügen versteht man eine mechanische Verbindungstechnik.

Neu!!: Elektromotor und Pressfügen · Mehr sehen »

Pumpe

Ehemalige Kolbenpumpe eines Wasserwerkes Ehemalige Pumpe einer Wasserstation Schaltsymbol einer Pumpe Schematische Darstellung eines Schöpfwerks und einer Kolbenpumpe Eine handbetriebene Kolbenpumpe zum Fördern von Grundwasser Dosierpumpe für Kraftstoffdosierung Historische Wasserpumpe in Kaster Erdölpipeline-Pumpe, eine von vier Druckpumpen in einer Pumpstation einer 390 km langen Pipeline Pumpen sind Arbeitsmaschinen, mit denen Flüssigkeiten (inkompressible Fluide) gefördert werden.

Neu!!: Elektromotor und Pumpe · Mehr sehen »

Regalbediengerät

Automatisches, kurvengängiges '''Regalbediengerät''' in Zweimastausführung mit Teleskopgabel für Europaletten.4gassiges, automatisches '''Kleinteilelager''' mit Einmast-Regalbediengeräten.Ein Regalbediengerät (RBG) (engl. stacker crane (STC) oder storage and retrieval machine – S/R machine)FEM 9.001, Terminologie – Wörterbuch Regalbediengeräte, Seite 7 ist ein schienengeführtes, einspuriges Fahrzeug zur Bedienung der Waren in einem Hochregallager.

Neu!!: Elektromotor und Regalbediengerät · Mehr sehen »

Rekuperation (Technik)

In der Technik wird der Ausdruck Rekuperation (lat. recuperare ‚wiedererlangen‘, ‚wiedergewinnen‘) für technische Verfahren zur Energierückgewinnung verwendet.

Neu!!: Elektromotor und Rekuperation (Technik) · Mehr sehen »

Reluktanzmotor

Ein Reluktanzmotor ist eine Bauform eines Elektromotors, bei dem das Drehmoment im Rotor ausschließlich durch die Reluktanzkraft erzeugt wird und nicht zu wesentlichen Anteilen durch die Lorentzkraft, wie es bei magnetisch erregten Maschinen der Fall ist.

Neu!!: Elektromotor und Reluktanzmotor · Mehr sehen »

Repulsionsmotor

Beim Repulsionsmotor handelt es sich um eine Sonderbauform eines Einphasenasynchronmotors, bei dem Zwecks Drehzahl- und Drehmomenteneinstellung die Bürsten in ihrer Position verstellt werden können.

Neu!!: Elektromotor und Repulsionsmotor · Mehr sehen »

Rotation (Physik)

Rotation, auch Rotationsbewegung, Drehung, Drehbewegung oder Gyralbewegung, ist ganz allgemein die Bewegung eines Körpers oder eines Bezugssystems um eine gemeinsame Rotationsachse.

Neu!!: Elektromotor und Rotation (Physik) · Mehr sehen »

Rotor

Ein Rotor (.

Neu!!: Elektromotor und Rotor · Mehr sehen »

Sandformverfahren

Das Sandform- oder Sandgussverfahren ist ein Gussverfahren für Metall und andere Werkstoffe, das mit Formen aus Sand arbeitet.

Neu!!: Elektromotor und Sandformverfahren · Mehr sehen »

Sankt Petersburg

Peter-und-Paul-Festung. In der Mitte die beiden vergoldeten Türme der Peter-und-Paul-Kathedrale Der eherne Reiter:Denkmal für Peter den Großen Lenin-Statue in Leningrad. Das Gebäude im Hintergrund sollte ursprünglich Sitz der Stadtverwaltung werden; zum Größenvergleich: rechts unten sind Menschen Sankt Petersburg (kurz auch St. Petersburg, örtlicher Spitzname Piter nach der ursprünglich dem Niederländischen nachempfundenen Namensform Санкт-Питербурх Sankt-Piterburch) ist mit fünf Millionen Einwohnern (2012) die nach Moskau zweitgrößte Stadt Russlands und die viertgrößte Europas.

Neu!!: Elektromotor und Sankt Petersburg · Mehr sehen »

Schleifen (Fertigungsverfahren)

Geometrisch unbestimmte Schneide Schleifscheibe im Eingriff Schleifen ist ein seit dem Altertum bekanntes spanendes Fertigungsverfahren zur Fein- und Fertigbearbeitung von Werkstücken.

Neu!!: Elektromotor und Schleifen (Fertigungsverfahren) · Mehr sehen »

Schleifringläufermotor

Kleiner Schleifringläufermotor mit 2,9 kW Leistung und Flachriemen-scheibe aus den 1930er-Jahren CEE-Drehstrom­stecker (rot) und stellbarer Anlasswiderstand (schwarz) Der Schleifringläufermotor ist ein Elektromotor der Bauart Drehstrom-Asynchronmaschine.

Neu!!: Elektromotor und Schleifringläufermotor · Mehr sehen »

Schleuderguss

Schleuderguss ist ein Gießverfahren zur Herstellung von rotationssymmetrischen Bauteilen.

Neu!!: Elektromotor und Schleuderguss · Mehr sehen »

Schmieden

John Neagle: Porträt des Pat Lyon in der Schmiede, 1829 Schmieden ist das Druckumformen von Metallen oder Legierungen zwischen zwei Werkzeugen unter örtlicher Änderung der Querschnittsform.

Neu!!: Elektromotor und Schmieden · Mehr sehen »

Schrittmotor

Moderner Hybridschrittmotor (Fotomontage) Ein Schrittmotor ist ein Synchronmotor, bei dem der Rotor (drehbares Motorteil mit Welle) durch ein gesteuertes, schrittweise rotierendes, elektromagnetisches Feld der Statorspulen (Stator.

Neu!!: Elektromotor und Schrittmotor · Mehr sehen »

Schweißen

Verbinden zweier Rohre durch Autogenschweißen mit Zusatzdraht, 1942 Das Schweißen ist eine Gruppe von Fügeverfahren zum dauerhaften Fügen (Verbinden) von zwei oder mehr Werkstücken.

Neu!!: Elektromotor und Schweißen · Mehr sehen »

Schwungrad

Schwungrad einer Gesenkschmiede Ein Schwungrad (auch als Schwungmasse bezeichnet) ist ein Maschinenelement.

Neu!!: Elektromotor und Schwungrad · Mehr sehen »

Spaltpolmotor

Der Spaltpolmotor ist ein Elektromotor und gehört zu den Asynchronmotoren.

Neu!!: Elektromotor und Spaltpolmotor · Mehr sehen »

Span (Fertigungstechnik)

Stahlspäne aus einer Drehmaschine Span bzw.

Neu!!: Elektromotor und Span (Fertigungstechnik) · Mehr sehen »

Spannungsarmglühen

Das Spannungsarmglühen erfolgt mit dem Zweck, im Werkstück innere Spannungen abzubauen.

Neu!!: Elektromotor und Spannungsarmglühen · Mehr sehen »

Spinnen

Kreuzweise aufgespultes Garn als Produkt beim Spinnen Spinnen bedeutet zum einen das „Verspinnen“ von Stapelfasern zu Garn (umgangssprachlich auch als Faden bezeichnet) in der Textilindustrie, zum anderen das „Erspinnen“ von Filamenten (Endlosfasern) aus natürlichen und synthetischen Polymeren sowie nichtpolymeren Rohstoffen in der Chemiefaserindustrie.

Neu!!: Elektromotor und Spinnen · Mehr sehen »

Spule (Elektrotechnik)

Hochfrequenzdrosseln) Spulen sind in der Elektrotechnik einerseits Wicklungen und Wickelgüter, die geeignet sind, ein Magnetfeld zu erzeugen oder zu detektieren.

Neu!!: Elektromotor und Spule (Elektrotechnik) · Mehr sehen »

Spulenwickeltechnik

Unter Spulenwickeltechnik versteht man in der Elektroindustrie die Art und Methode des Aufwickelns des elektrischen Leiters (isolierter Draht oder Litze) zu einer Spule.

Neu!!: Elektromotor und Spulenwickeltechnik · Mehr sehen »

Stahl

Zu Coils aufgewickeltes Stahlblech Profilstähle Stahl ist ein Werkstoff, der zum größten Teil aus Eisen besteht.

Neu!!: Elektromotor und Stahl · Mehr sehen »

Stanzen (Verfahren)

Stanzform für einen Kreis von 3 cm Durchmesser (Buchdruck); die Schneidlinie (zwischen den viereckigen Auswerfer-Gummistücken) ist in einer Sperrholzplatte befestigt Stanz-Biegeteil aus Blech Beim Stanzen werden Flachteile aus verschiedenen Werkstoffen (Bleche, Pappe, Textilien usw.) mit einer Presse oder auf Schlag und einem Schneidwerkzeug gefertigt.

Neu!!: Elektromotor und Stanzen (Verfahren) · Mehr sehen »

Stator

Rotor und Stator eines Elektromotors Prinzip eines elektrostatischen Lautsprechers Ein Axialkompressor. Die stehenden Blätter sind die Statoren. Als Stator (auch: Ständer, vom lateinischen stare.

Neu!!: Elektromotor und Stator · Mehr sehen »

Stern-Dreieck-Anlaufschaltung

Eine Stern-Dreieck-Anlaufschaltung (kurz YΔ-Schaltung) dient dazu, größere Drehstrommotoren mit Kurzschlussläufer mit reduzierter Leistungsaufnahme anlaufen zu lassen.

Neu!!: Elektromotor und Stern-Dreieck-Anlaufschaltung · Mehr sehen »

Straßenbahn

Niederflurwagen der Baureihe ''Flexity Berlin''. Die Straßenbahn Berlin war die erste elektrifizierte Straßenbahn der Welt T3-Doppeltraktion in Prag. Der Tatra T3 war der am häufigsten gebaute Straßenbahntyp. Wiener Straßenbahn Essener NF2 in der Schleife Frohnhausen Am Tag der Einstellung hält ein Straßenbahnzug am Bahnhof Mülheim (Ruhr)-Styrum, das Schild weist die Haltestelle bereits als ausschließliche Bushaltestelle aus. Innenraum eines Wagens in Darmstadt Eine Straßenbahn, auch Trambahn oder Tramway beziehungsweise kurz die (Deutschland und Österreich) respektive das (Schweiz) Tram, ist ein schienengebundenes, fast immer mit elektrischer Energie betriebenes öffentliches Personennahverkehrsmittel im Stadtverkehr, das den speziellen Bedingungen des Straßenverkehrs angepasst ist.

Neu!!: Elektromotor und Straßenbahn · Mehr sehen »

Strangpressen

eloxiert) Das Strangpressen ist ein Umformverfahren zum Herstellen von Stäben, Drähten, Rohren und unregelmäßig geformten prismatischen Profilen.

Neu!!: Elektromotor und Strangpressen · Mehr sehen »

Stromerzeugungsaggregat

Ein Stromerzeugungsaggregat (Notstromaggregat oder Netzersatzanlage) ist eine Einrichtung, die aus vorhandenen Ressourcen elektrische Energie erzeugt, um insbesondere von Stromnetzen unabhängig zu sein.

Neu!!: Elektromotor und Stromerzeugungsaggregat · Mehr sehen »

Stromschiene

Eine Stromschiene ist eine Zuleitung zumeist aus starrem Material für den elektrischen Strom für elektrisch getriebene Schienenfahrzeuge und andere bewegliche Stromverbraucher, z.B. Krananlagen.

Neu!!: Elektromotor und Stromschiene · Mehr sehen »

Stromverdrängungsläufer

Der Stromverdrängungsläufer ist eine Sonderbauform des Käfigläufers, er wird in Drehstromasynchronmotoren eingebaut.

Neu!!: Elektromotor und Stromverdrängungsläufer · Mehr sehen »

Superkondensator

Superkondensatoren in unterschiedlichen Bauformen Superkondensatoren (kurz Supercaps oder SC Siehe auch unter (abgerufen am 7. Dezember 2015)), auch Ultrakondensatoren genannt, sind elektrochemische Kondensatoren und als solche eine Weiterentwicklung der Doppelschichtkondensatoren (EDLC).

Neu!!: Elektromotor und Superkondensator · Mehr sehen »

Synchronmaschine

Eine Synchronmaschine ist eine Drehstrommaschine, in der der Rotor (auch: Läufer) synchron mit dem Drehfeld des Stators läuft.

Neu!!: Elektromotor und Synchronmaschine · Mehr sehen »

Synchronmotor

Ein Synchronmotor ist eine Einphasen- oder Drehstrom-Synchronmaschine im Motorbetrieb, bei der ein konstant magnetisierter Läufer (Rotor) ''synchron'' von einem bewegten magnetischen Drehfeld im Stator mitgenommen wird.

Neu!!: Elektromotor und Synchronmotor · Mehr sehen »

Thomas Alva Edison

Thomas Alva Edison (ca. 1922) Thomas Alva Edisons Unterschrift Thomas Alva Edison (* 11. Februar 1847 in Milan, Ohio; † 18. Oktober 1931 in West Orange, New Jersey) war ein US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer mit dem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Elektrizität und Elektrotechnik.

Neu!!: Elektromotor und Thomas Alva Edison · Mehr sehen »

Thomas Davenport (Erfinder)

Thomas Davenport Thomas Davenport (* 9. Juli 1802 in Williamstown, Vermont, USA; † 6. Juli 1851 in Salisbury, Vermont) erhielt das weltweit erste Patent auf einen Elektromotor.

Neu!!: Elektromotor und Thomas Davenport (Erfinder) · Mehr sehen »

Tiefziehen

Eine alte Tiefziehpresse für das Herstellen von Kaldewei-Badewannen Tiefziehgerät in der Zahntechnik Tiefziehen ist nach DIN 8584 das Zugdruckumformen eines Blechzuschnitts (auch Ronde, Folie, Platte, Tafel oder Platine genannt) in einen einseitig offenen Hohlkörper oder eines vorgezogenen Hohlkörpers in einen solchen mit geringerem Querschnitt ohne gewollte Veränderung der Blechdicke.

Neu!!: Elektromotor und Tiefziehen · Mehr sehen »

Torpedo

Torpedo in einem U-Boot vor dem Einführen in das Torpedorohr Zweiten Weltkrieg ''(v.o.n.u.)'' S-Klasse-U-Boot Der moderne Torpedo ist eine Unterwasserwaffe mit eigenem Antrieb und einer Sprengladung.

Neu!!: Elektromotor und Torpedo · Mehr sehen »

Toyota Prius

Schriftzug des Prius Der Toyota Prius (von) ist ein Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Toyota, bei dem ein Hybrid Synergy Drive genannter Benzin/Elektro-Hybridantrieb zum Einsatz kommt.

Neu!!: Elektromotor und Toyota Prius · Mehr sehen »

Translation (Physik)

Eine Translation (auch reine Translation, Linearbewegung) ist eine Bewegung, bei der alle Punkte eines physikalischen Systems, z. B.

Neu!!: Elektromotor und Translation (Physik) · Mehr sehen »

Transport

Transport von Lebensmitteln in Nepal Der Transport oder das Transportieren ist in der Logistik neben dem Lagern und dem Umschlagen einer der drei Hauptprozesse (TUL-Prozesse).

Neu!!: Elektromotor und Transport · Mehr sehen »

Transversalflussmaschine

Der seitlich bewegliche Läuferkern befindet sich im Magnetfeld des festen Statorkerns. Im ersten Bild wirkt eine Kraft nach rechts auf den Kern, im zweiten eine Kraft nach links, im dritten ist der Kern in der Mitte der Pole und es wirkt keine seitliche Kraft. Die Transversalflussmaschine (TFM) ist eine elektrische Maschine, die im Gegensatz zu den normalen Maschinen mit Durchmesserwicklung eine Umfangswicklung hat, die konzentrisch zur Welle der Maschine angeordnet ist.

Neu!!: Elektromotor und Transversalflussmaschine · Mehr sehen »

Trockeneisstrahlen

Das Trockeneisstrahlen ist ein Druckluftstrahlverfahren, bei dem als Strahlmittel festes Kohlenstoffdioxid, sogenanntes Trockeneis, mit einer Temperatur von rund −79 °C eingesetzt wird.

Neu!!: Elektromotor und Trockeneisstrahlen · Mehr sehen »

U-Boot

USS Grayling 1909 Russisches U-Boot vom Typ Projekt 641 in Zeebrugge Klasse 212 A) Ein U-Boot (kurz für Unterseeboot; militärische Schreibweise Uboot ohne Bindestrich) ist ein Boot, das für die Unterwasserfahrt gebaut wurde.

Neu!!: Elektromotor und U-Boot · Mehr sehen »

Ultraschallreinigungsgerät

Ultraschallreinigungsgerät für den Haushalt Ultraschallreinigungsgeräte werden häufig zur Reinigung von kleinen, komplexen und feinstrukturierten Bauteilen eingesetzt.

Neu!!: Elektromotor und Ultraschallreinigungsgerät · Mehr sehen »

Unipolarmaschine

Eine Unipolarmaschine (auch als Unipolargenerator, Homopolarmaschine oder Faraday-Generator bezeichnet) ist eine elektrische Maschine in spezieller Ausführung zur Erzeugung eines hohen Gleichstroms mit niedriger Spannung.

Neu!!: Elektromotor und Unipolarmaschine · Mehr sehen »

Ventilator

Grafisches Symbol für einen Ventilator nach DIN EN 12792 Ein Ventilator (von lat. ventilare „Wind erzeugen“, „Kühlung zufächeln“) ist eine fremd angetriebene Strömungsmaschine, die meist mittels eines in einem Gehäuse rotierenden Laufrads ein gasförmiges Dispersionsmedium fördert sowie dabei zwischen Ansaug- und Druckseite ein Druckverhältnis zwischen 1 und 1,3 erzielt (Kleinventilatoren bis 1,03).

Neu!!: Elektromotor und Ventilator · Mehr sehen »

Verbrennungsmotor

Ein Verbrennungsmotor, in der Patentliteratur auch als Brennkraftmaschine bezeichnet, ist eine Verbrennungskraftmaschine, wandelt also chemische Energie in mechanische Arbeit um.

Neu!!: Elektromotor und Verbrennungsmotor · Mehr sehen »

Vermont

Church Street, Burlington Vermont (engl. Aussprache) ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika und Teil von Neuengland.

Neu!!: Elektromotor und Vermont · Mehr sehen »

Verschleiß

Verschleiß bezeichnet den fortschreitenden „Materialverlust aus der Oberfläche eines festen Körpers, hervorgerufen durch mechanische Ursachen, d. h. Kontakt und Relativbewegung eines festen, flüssigen oder gasförmigen Gegenkörpers“, also den Masseverlust (Oberflächenabtrag) einer Stoffoberfläche durch schleifende, rollende, schlagende, kratzende, chemische und thermische Beanspruchung.

Neu!!: Elektromotor und Verschleiß · Mehr sehen »

Walzen

Verfahrensprinzip Walzen, 700er Straße in Freital miniatur 450er Straße, Freital Walzen ist ein Fertigungsverfahren aus der Gruppe des Druckumformens, bei dem der (meist metallische) Werkstoff zwischen zwei oder mehreren rotierenden Werkzeugen umgeformt und dabei dessen Querschnitt verringert wird.

Neu!!: Elektromotor und Walzen · Mehr sehen »

Wasserstrahlschneiden

Schneiden von Metallblech mit Wasserstrahl Das Wasserstrahlschneiden ist ein Fertigungsverfahren aus der Hauptgruppe des Trennens.

Neu!!: Elektromotor und Wasserstrahlschneiden · Mehr sehen »

Wälzlager

Rillenkugellager (beispielhafter Aufbau und Bezeichnung der Komponenten nach DIN 625) 1. Innenring2. Käfig3. Dichtscheibe4. Wälzkörper5. Außenring Kugellager mit stehendem Außenring Kegelrollenlager Wälzlager sind Lager, bei denen zwischen einem Innenring und einem Außenring, im Gegensatz zu der Schmierung in Gleitlagern, rollende Körper den Reibungswiderstand verringern.

Neu!!: Elektromotor und Wälzlager · Mehr sehen »

Wechselstrom

Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist.

Neu!!: Elektromotor und Wechselstrom · Mehr sehen »

Wechselstrommotor

Wechselstrommotoren sind Elektromotoren, die mit einphasigem Wechselstrom, also mit nur einem Außenleiter (Phase) aus dem Dreiphasenwechselstrom, betrieben werden.

Neu!!: Elektromotor und Wechselstrommotor · Mehr sehen »

Werner von Siemens

Werner von Siemens Werner von Siemens(Porträt von Giacomo Brogi) Ernst Werner Siemens, ab 1888 von Siemens, (* 13. Dezember 1816 in Lenthe, Königreich Hannover, heute Gehrden, Niedersachsen; † 6. Dezember 1892 in Berlin) war ein deutscher Erfinder und Industrieller.

Neu!!: Elektromotor und Werner von Siemens · Mehr sehen »

Widerstandsmessgerät

Ein Widerstandsmessgerät ist ein Messgerät, mit dem der elektrische Widerstand gemessen wird.

Neu!!: Elektromotor und Widerstandsmessgerät · Mehr sehen »

William Sturgeon

William Sturgeon (* 22. Mai 1783 in Whittington, Lancashire; † 4. Dezember 1850 in Prestwich) war ein englischer Physiker und Erfinder, der die ersten Elektromagnete herstellte.

Neu!!: Elektromotor und William Sturgeon · Mehr sehen »

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad einer technischen Einrichtung oder Anlage ist eine Größe der Dimension Zahl und beschreibt in der Regel das Verhältnis der Nutzenergie E_\mathrm zur zugeführten Energie E_\mathrm.

Neu!!: Elektromotor und Wirkungsgrad · Mehr sehen »

Zweite industrielle Revolution

Als zweite industrielle Revolution wird in der wirtschaftsgeschichtlichen Forschung eine zweite Phase der Industrialisierung nach der ersten industriellen Revolution bezeichnet.

Neu!!: Elektromotor und Zweite industrielle Revolution · Mehr sehen »

Zwirnen

Das Zwirnen ist eine Garnveredlung, bei der zwei oder mehrere Einzelfäden oder mehrere Zwirne zusammengedreht werden.

Neu!!: Elektromotor und Zwirnen · Mehr sehen »

Leitet hier um:

E-Motor, Elektrischer Motor.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »