Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Elektrolokomotive

Index Elektrolokomotive

Siemens & Halske auf der Berliner Gewerbeausstellung 1879 Moderne Mehrsystem-Elektrolokomotive Die MTAB IORE gehören zu den stärksten Elektrolokomotiven der Welt E 94 Baujahr 1942 Elektrolokomotiven (kurz E-Loks oder Elektroloks, Abkürzung: Ellok) sind Triebfahrzeuge der Eisenbahn, die selbst keine Nutzlast (Passagiere, Gepäck, oder Güter) transportieren.

134 Beziehungen: Aberdeen, AEG, Akkumulatortriebwagen, Alstom Prima, Ammergaubahn, Außenleiter, Bahnmotor, Bahnstrecke Bever–Scuol-Tarasp, Bahnstrecke Meckenbeuren–Tettnang, Bahnstrecke Namur–Luxemburg, Bahnstrecke Tábor–Bechyně, Bahnstrom, Baltimore, Baltimore and Ohio Railroad, Bauartbezeichnung von Triebfahrzeugen, Bergbahn, Bergbau, Berliner Gewerbeausstellung, Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn, Blindwelle, BLS F 2x3/3, Bombardier Traxx, Brown, Boveri & Cie., Buchli-Antrieb, Budapest, Charles Grafton Page, Chemin de fer de La Mure, Chopper-Steuerung, City and South London Railway, Dampflokomotive, Dampfmaschine, Deutsche Reichsbahn (1920–1945), Dieselelektrischer Antrieb, Dieselhydraulischer Antrieb, Diode, Drehgestell, Drehstrom-Asynchronmaschine, Drehstromantrieb (Eisenbahn), Dreiphasenwechselstrom, Druckluftbremse (Eisenbahn), Einphasenwechselstrom-Versuchsbetrieb Seebach–Wettingen, Einzelachsantrieb, Eisenbahn, Elektrische Spannung, Elektrischer Strom, Elektromotor, Eurostar International, Fahrleitung, Fahrmotor, Fahrschalter, ..., Führerstand, Ferrovie dello Stato Italiane, Frutigen, FS E.421, Fulpmes, Ganz (Unternehmen), General Electric, Gleichstrom, Gleichstrommaschine, Gotthardbahn, Groß-Lichterfelde, Grubenbahn, Hauptschalter, High Speed One, Hilfsbetriebeumrichter, Hohlwellen-Antrieb, Innsbruck, Intercity-Express, Italien, Jakob Buchli, Japan Railways, Johann Philipp Wagner, Königlich Preußische Militär-Eisenbahn, Königliches Steinkohlenwerk Zauckerode, Königreich Württemberg, Kupplung (Bahn), LAG 1 bis 5, LAG Nr. 674 bis 677, Leistungselektronik, Linienzugbeeinflussung, Locarno-Ponte Brolla-Bignasco-Bahn, Lokomotive, London Underground, LPB BCFe 4/4, Luftpresser, Mariazellerbahn, Mehrsystemfahrzeug, Mittenwaldbahn, Nutzbremse, Oberleitung, Pennsylvania Railroad, Polpaarzahl, Preußische Hauptkadettenanstalt, Puffer (Bahn), Punktförmige Zugbeeinflussung, Rübelandbahn, RENFE-Baureihe 102, RENFE-Baureihe 130, Rete Adriatica, Reutte, Rhätische Bahn, Saugluftbremse, SBB Re 450, Schütz (Schalter), Schienenpersonenfernverkehr, Sicherheitsfahrschaltung, Siemens, Siemens ES64 EuroSprinter, Simplontunnel, Spiez, Spule (Elektrotechnik), Spurkranzschmierung, Stromabnehmer, Stromrichter, Stromschiene, Stubaitalbahn, Studiengesellschaft für Elektrische Schnellbahnen, Stufenschalter für Leistungstransformatoren, Tatzlager-Antrieb, TGV, Thomas Davenport (Erfinder), Transformator, Triebfahrzeug, Triebkopf, Triebwagen, Umformer, Vakuumpumpe, Veltlinbahn, Vereinigte Staaten, Wagenkasten, Wechselstrom, Werner von Siemens, Zug (Schienenverkehr), Zugbeeinflussung. Erweitern Sie Index (84 mehr) »

Aberdeen

Aberdeen (sco.: Aiberdeen; schottisch-gälisch: Obar Dheathain, „Mündung des Dee“, amtlich City of Aberdeen) ist eine Stadt im Nordosten von Schottland im Vereinigten Königreich.

Neu!!: Elektrolokomotive und Aberdeen · Mehr sehen »

AEG

Die AEG AktiengesellschaftEintragung 14.11.1984: Hessen AG FFM: HRB 25000: AEG Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main (Historie 1. AEG-TELEFUNKEN AKTIENGESELLSCHAFT); Löschdatum: 14.11.1984: Hessen AG FFM: HRB 8060: AEG-TELEFUNKEN AKTIENGESELLSCHAFT, Berlin und Frankfurt am Main war einer der weltweit größten Elektrokonzerne.

Neu!!: Elektrolokomotive und AEG · Mehr sehen »

Akkumulatortriebwagen

Wittfeld-Akkumulatortriebwagen Baureihe 517 (ETA 176) der Deutschen Bundesbahn Ein Akkumulatortriebwagen, auch Akkutriebwagen (AT), Elektrischer Triebwagen mit Akkumulatoren (ETA) oder seltener auch Speichertriebwagen genannt, ist ein elektrisch angetriebener Eisenbahn- oder Straßenbahn-Triebwagen, dessen Antriebsenergie aus Akkumulatoren stammt, die entsprechende Elektromotoren antreiben.

Neu!!: Elektrolokomotive und Akkumulatortriebwagen · Mehr sehen »

Alstom Prima

SNCF BBNnbsp37000 ONCF Die Prima ist eine Lokomotivfamilie des französischen Herstellers Alstom.

Neu!!: Elektrolokomotive und Alstom Prima · Mehr sehen »

Ammergaubahn

| Die Ammergaubahn – seltener: Ammertalbahn, bis 1938 Lokalbahn Murnau–Oberammergau – ist eine eingleisige, elektrifizierte Nebenbahn in Bayern.

Neu!!: Elektrolokomotive und Ammergaubahn · Mehr sehen »

Außenleiter

Ein Außenleiter (umgangssprachlich Phase) ist ein Leiter, der im üblichen Betrieb unter Spannung steht und zur Übertragung oder Verteilung elektrischer Energie beitragen kann, aber kein Neutralleiter (Mittelleiter) ist.

Neu!!: Elektrolokomotive und Außenleiter · Mehr sehen »

Bahnmotor

Bahnmotor im Schnitt Historischer Bahnmotor aus 1904 Als Bahnmotor wird ein Einphasen-Reihenschlussmotor, welcher für den Einsatz auf einem Triebfahrzeug optimiert ist, bezeichnet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnmotor · Mehr sehen »

Bahnstrecke Bever–Scuol-Tarasp

| Die Bahnstrecke Bever–Scuol-Tarasp, auch Engadinerbahn, Engadinerlinie, Unterengadinerbahn oder Unterengadinerlinie genannt, ist eine meterspurige Schweizer Schmalspurbahn.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnstrecke Bever–Scuol-Tarasp · Mehr sehen »

Bahnstrecke Meckenbeuren–Tettnang

| Die Bahnstrecke Meckenbeuren–Tettnang – ursprünglich Lokalbahn Meckenbeuren–Tettnang – war eine 4,2 km lange Stichbahn in Baden-Württemberg.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnstrecke Meckenbeuren–Tettnang · Mehr sehen »

Bahnstrecke Namur–Luxemburg

| Die Bahnstrecke Namur–Luxemburg verbindet Namur und seine Agglomeration an Maas und Sambre mit den belgischen Ardennenorten Ciney, Libramont und Arlon und führt via Kleinbettingen weiter nach Luxemburg.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnstrecke Namur–Luxemburg · Mehr sehen »

Bahnstrecke Tábor–Bechyně

| Die Bahnstrecke Tábor–Bechyně ist eine elektrifizierte Nebenbahn („regionální dráha“) in Tschechien, die ursprünglich von der Lokalbahn Tábor–Bechin als landesgarantierte Lokalbahn erbaut und betrieben wurde.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnstrecke Tábor–Bechyně · Mehr sehen »

Bahnstrom

Bahnstrom bezeichnet die Energieversorgung elektrischer Bahnen, überwiegend für den Antrieb von Triebfahrzeugen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bahnstrom · Mehr sehen »

Baltimore

Baltimore (USA) ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Maryland und als independent city (kreisfreie Stadt) seit 1851 nicht mehr Teil des benachbarten Baltimore County.

Neu!!: Elektrolokomotive und Baltimore · Mehr sehen »

Baltimore and Ohio Railroad

Verwaltungsgebäude der B&O in Baltimore Logo der B&O Aktie der B&O von 1903 Die Baltimore and Ohio Railroad (BO, B&O) war eine US-amerikanische Eisenbahngesellschaft.

Neu!!: Elektrolokomotive und Baltimore and Ohio Railroad · Mehr sehen »

Bauartbezeichnung von Triebfahrzeugen

Die Bauartbezeichnung von Triebfahrzeugen ist der Überbegriff verschiedener Benennungssysteme der diversen Schienentriebfahrzeugbauarten.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bauartbezeichnung von Triebfahrzeugen · Mehr sehen »

Bergbahn

Schafberg im Salzkammergut Eine Bergbahn ist ein zu den Bahnen gehörendes Verkehrsmittel für den Personen- oder Gütertransport, die einen Berggipfel oder eine andere Anhöhe erschließt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bergbahn · Mehr sehen »

Bergbau

Darstellung Georgius Agricolas aus dem Jahre 1556 Symbol des Bergbaus:Schlägel und Eisen Reste vom Gerüst über dem Förderschacht „San Vicente“ in Linares, Spanien Der Bergbau ist ein Teil der Montanindustrie.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bergbau · Mehr sehen »

Berliner Gewerbeausstellung

Medaille auf die Berliner Gewerbeausstellung von 1844 Rückseite der Medaille von 1844, Bronze, 43 mm Durchmesser Die ersten Berliner Gewerbeausstellungen gab es bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Neu!!: Elektrolokomotive und Berliner Gewerbeausstellung · Mehr sehen »

Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn

Die Berner Alpenbahn-Gesellschaft Bern–Lötschberg–Simplon oder kurz Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn (BLS) war eine Eisenbahngesellschaft in den Schweiz, die die Lötschberglinie in den Kantonen Bern und Wallis betrieb.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn · Mehr sehen »

Blindwelle

Die Blindwelle ist ein Teil des Antriebes von Lokomotiven mit mechanischer Kraftübertragung und Stangenantrieb.

Neu!!: Elektrolokomotive und Blindwelle · Mehr sehen »

BLS F 2x3/3

Die F 2×3/3, später auch Fc 2×3/3 war eine mit Wechselstrom betriebene Elektrolokomotive der Maschinenfabrik Oerlikon.

Neu!!: Elektrolokomotive und BLS F 2x3/3 · Mehr sehen »

Bombardier Traxx

''HGK'' Bombardier Traxx (Eigenschreibweise in Großbuchstaben: TRAXX) heißt eine von Bombardier hergestellte Typenfamilie elektrischer und dieselelektrischer Lokomotiven für den Einsatz im mittelschweren Güter- und Personenzugverkehr.

Neu!!: Elektrolokomotive und Bombardier Traxx · Mehr sehen »

Brown, Boveri & Cie.

Eingang zur BBC in Baden um 1900 Die Brown, Boveri & Cie. (BBC) war ein Schweizer Elektrotechnikkonzern mit Sitz in Baden.

Neu!!: Elektrolokomotive und Brown, Boveri & Cie. · Mehr sehen »

Buchli-Antrieb

Buchli-Gelenkhebelantrieb mit Innenrahmen Der Buchli-Antrieb ist ein nach seinem Erfinder, dem Schweizer Ingenieur Jakob Buchli, benannter Antrieb für Elektrolokomotiven, der vor allem in der Schweiz und in Frankreich bei Schnellzuglokomotiven verbreitet war.

Neu!!: Elektrolokomotive und Buchli-Antrieb · Mehr sehen »

Budapest

Blick auf Pest von Buda aus gesehen Budapest (ungarische Aussprache) ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Ungarns.

Neu!!: Elektrolokomotive und Budapest · Mehr sehen »

Charles Grafton Page

Charles Grafton Page Charles Grafton Page (* 25. Januar 1812 in Salem, Massachusetts; † 5. Mai 1868 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Erfinder auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

Neu!!: Elektrolokomotive und Charles Grafton Page · Mehr sehen »

Chemin de fer de La Mure

Zug bei La Mure, 2009 Die Chemin de fer de La Mure ist eine elektrisch betriebene, in Meterspur ausgeführte Eisenbahnstrecke südlich von Grenoble zwischen Saint-Georges-de-Commiers und La Mure, die dem Abtransport von Anthrazitkohle aus den Bergwerken von La Mure diente, vor allem zur Versorgung von Grenoble.

Neu!!: Elektrolokomotive und Chemin de fer de La Mure · Mehr sehen »

Chopper-Steuerung

Die Chopper-Steuerung, auch Impulssteuerung, ist eine verlustarme Steuermethode für Elektromotoren und Frequenzumrichter wie beispielsweise Solarwechselrichter.

Neu!!: Elektrolokomotive und Chopper-Steuerung · Mehr sehen »

City and South London Railway

Die City and South London Railway (C&SLR) war eine Vorgängergesellschaft der heutigen London Underground, der U-Bahn der britischen Hauptstadt London.

Neu!!: Elektrolokomotive und City and South London Railway · Mehr sehen »

Dampflokomotive

alternativtext.

Neu!!: Elektrolokomotive und Dampflokomotive · Mehr sehen »

Dampfmaschine

Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine ist (im engeren Sinne) eine Kolben-Wärmekraftmaschine.

Neu!!: Elektrolokomotive und Dampfmaschine · Mehr sehen »

Deutsche Reichsbahn (1920–1945)

Die Deutsche Reichsbahn, kurz DR, war das staatliche deutsche Eisenbahnunternehmen von der Zeit der Weimarer Republik bis zur unmittelbaren Nachkriegszeit.

Neu!!: Elektrolokomotive und Deutsche Reichsbahn (1920–1945) · Mehr sehen »

Dieselelektrischer Antrieb

Rangierlok mit dieselelektrischem Antrieb in der Schalker Eisenhütte Der dieselelektrische Antrieb ist ein Übertragungssystem, mit dem die von großen Dieselmotoren erzeugte mechanische Energie mit Hilfe eines Generators in elektrische Energie umgewandelt und auf das Antriebssystem einer Maschinerie übertragen wird.

Neu!!: Elektrolokomotive und Dieselelektrischer Antrieb · Mehr sehen »

Dieselhydraulischer Antrieb

Bei der dieselhydraulischen Kraftübertragung wird die von einem Dieselmotor abgegebene mechanische Energie hydraulisch auf eine Maschinerie übertragen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Dieselhydraulischer Antrieb · Mehr sehen »

Diode

Schaltzeichen einer Diode und Abbildungen üblicher Gehäuse mit Markierung der Kathode. Kennzeichnung der positiven (+) und negativen (−) Seite bei Beschaltung in Durchlassrichtung. Auswirkung einer Diode je nach Richtung (Gleichrichter-)Dioden in verschiedenen Bauformen Eine Diode ist ein elektronisches Bauelement, das Strom in einer Richtung passieren lässt und in der anderen Richtung isoliert.

Neu!!: Elektrolokomotive und Diode · Mehr sehen »

Drehgestell

Hauptbaugruppen eines Drehgestells DB-Baureihe 401 Ein Drehgestell ist ein Laufwerk eines Schienenfahrzeuges, bei dem Radsätze in einem gegenüber dem Wagenkasten drehbaren Rahmen gelagert werden.

Neu!!: Elektrolokomotive und Drehgestell · Mehr sehen »

Drehstrom-Asynchronmaschine

Eine Drehstrom-Asynchronmaschine (Drehstrom-Induktionsmaschine) ist eine Drehstrommaschine, bei der der Rotor (auch Läufer) dem Drehfeld des Stators als Generator vor- und als Elektromotor nachläuft.

Neu!!: Elektrolokomotive und Drehstrom-Asynchronmaschine · Mehr sehen »

Drehstromantrieb (Eisenbahn)

Die Drehstromantriebstechnik ist eine Art des Antriebs für elektrische Triebfahrzeuge, bei der Drehstrommotoren für den Antrieb eingesetzt werden.

Neu!!: Elektrolokomotive und Drehstromantrieb (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Dreiphasenwechselstrom

Als Dreiphasenwechselstrom – nach Bezug auch als Dreiphasenwechselspannung oder kurz als Drehstrom bezeichnet – wird in der Elektrotechnik eine Form von Mehrphasenwechselstrom benannt, die aus drei einzelnen Wechselströmen oder Wechselspannungen gleicher Frequenz besteht, die zueinander in ihren Phasenwinkeln fest um 120° verschoben sind.

Neu!!: Elektrolokomotive und Dreiphasenwechselstrom · Mehr sehen »

Druckluftbremse (Eisenbahn)

Selbstentladewagens Bremsklötze an den Rädern eines Bahnfahrzeugs Die Druckluftbremse wird vor allem im Bahnbetrieb zur Bremsung der Züge verwendet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Druckluftbremse (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Einphasenwechselstrom-Versuchsbetrieb Seebach–Wettingen

| Mit dem Einphasenwechselstrom-Versuchsbetrieb Seebach–Wettingen wies die Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) die Tauglichkeit von Einphasenwechselstrom mit hoher Spannung für den Bahnbetrieb über lange Strecken nach.

Neu!!: Elektrolokomotive und Einphasenwechselstrom-Versuchsbetrieb Seebach–Wettingen · Mehr sehen »

Einzelachsantrieb

Treibradsatz mit Fahrmotor. An der Außenseite sind die Gummisegmentfedern zu erkennen, die den Radkörper elastisch mit dem Motorgetriebe verbinden. Der Schachtstutzen rechts oben dient zur Kühlluftzufuhr. Als Einzelachsantrieb wird bei Schienenfahrzeugen der Antrieb mit jeweils separaten Motoren an jeder Treibachse bezeichnet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Einzelachsantrieb · Mehr sehen »

Eisenbahn

tren a las nubes'' (Argentinien) Die Eisenbahn ist ein schienengebundenes Verkehrssystem für den Transport von Gütern und Personen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Eisenbahn · Mehr sehen »

Elektrische Spannung

Die elektrische Spannung (oft auch vereinfacht nur als Spannung bezeichnet) ist eine grundlegende physikalische Größe der Elektrotechnik und Elektrodynamik.

Neu!!: Elektrolokomotive und Elektrische Spannung · Mehr sehen »

Elektrischer Strom

Der elektrische Strom, oft auch nur Strom, ist ein Phänomen der Elektrizitätslehre.

Neu!!: Elektrolokomotive und Elektrischer Strom · Mehr sehen »

Elektromotor

diverse Elektromotoren, mit 9-V-Batterie als Größenvergleich Ein Elektromotor ist ein elektromechanischer Wandler (elektrische Maschine), der elektrische Leistung in mechanische Leistung umwandelt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Elektromotor · Mehr sehen »

Eurostar International

Die Eurostar International Ltd. mit Sitz in London ist der Betreiber der Eurostar-Züge auf den Hochgeschwindigkeitsverbindungen von London durch den Eurotunnel über Lille nach Paris, Brüssel, Rotterdam und Amsterdam.

Neu!!: Elektrolokomotive und Eurostar International · Mehr sehen »

Fahrleitung

Amsterdamer Metro Oberleitung mit Doppelfahrdraht in Polen Eine Fahrleitung ist ein Leitungssystem zur Versorgung von Fahrzeugen mit elektrischer Energie (Bahnstrom).

Neu!!: Elektrolokomotive und Fahrleitung · Mehr sehen »

Fahrmotor

Als Fahrmotoren, auch Traktionsmotoren, werden die Motoren bezeichnet, mit denen ein Radsatz eines Triebfahrzeugs angetrieben wird.

Neu!!: Elektrolokomotive und Fahrmotor · Mehr sehen »

Fahrschalter

Deckplatte und Kurbel eines Fahrschalters eines Mailänder Straßenbahntriebwagens, rechts liegt die Richtungssteuerwalze Ein Fahrschalter ist ein Schaltwerk, das bei elektrischen Antrieben zur Steuerung von Kraft und Geschwindigkeit eingesetzt wird.

Neu!!: Elektrolokomotive und Fahrschalter · Mehr sehen »

Führerstand

Lokführers. neuen ICE 3 (Baureihe 407) Hamburger S-Bahn O-Wagens 111 der Straßenbahn Frankfurt am Main (DUEWAG 1969), typisch für Straßenbahnen ist das mitgeführte Weichenstelleisen Führerstand der Ge 2/4 N° 222 (Bj. 1912/13) der Rhätischen Bahn (Schweiz) RA 362 der Veltlinbahn, 1904 Der Führerstand (Führerraum) eines Schienenfahrzeugs bezeichnet den Platz oder Raum für den Fahrzeugführer.

Neu!!: Elektrolokomotive und Führerstand · Mehr sehen »

Ferrovie dello Stato Italiane

Die Ferrovie dello Stato Italiane (FS) sind die staatliche Eisenbahngesellschaft von Italien.

Neu!!: Elektrolokomotive und Ferrovie dello Stato Italiane · Mehr sehen »

Frutigen

Frutigen ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Verwaltungskreises Frutigen-Niedersimmental des Kantons Bern in der Schweiz.

Neu!!: Elektrolokomotive und Frutigen · Mehr sehen »

FS E.421

Die Lokomotive E.421 der Ferrovie dello Stato war eine mit Akkumulatoren betriebene Versuchslokomotive, die 1921 von dem Mailändischen Elektrohersteller TIBB entworfen wurde.

Neu!!: Elektrolokomotive und FS E.421 · Mehr sehen »

Fulpmes

Fulpmes ist eine Marktgemeinde (pdf, 295 KB) Bote für Tirol, Stück 13 / 198.

Neu!!: Elektrolokomotive und Fulpmes · Mehr sehen »

Ganz (Unternehmen)

Dieselhydraulische Lok von Ganz-MÁVAG der Baureihe M41 „Csörgő“ der ungarischen Staatsbahn MÁV Historische E-Lok V40 016 System Kando von Ganz von 1934 im Museum Füsti in Budapest Triebwagen von Ganz des Typs „Hargita“ der MÁV im Ungarischen Eisenbahnmuseum Füsti in Budapest Transformator von Zipernowsky, Déry und Bláthy 1885 nach Entwicklung durch Ganz & Cie gebaut 1903, in Serie ab 1906, der erste erfolgreiche Verbrennungstriebwagen Europas --> Elektrolok RA 362 für die Rete Adriatica, Italien 1905 Ganz (ungarisch: Ganz vállalatok; deutsch: „Ganz-Konzern“; heutiger Name des Unternehmens: Ganz Holding Co. Ltd.) ist ein 1844 von Ábrahám Ganz im späteren Budapest als Ganz & Cie gegründetes Unternehmen des Maschinenbaues, der Elektrotechnik und des Brückenbaus.

Neu!!: Elektrolokomotive und Ganz (Unternehmen) · Mehr sehen »

General Electric

Das Comcast Building in New York City Die US-amerikanische General Electric (GE, General Electric Company) ist einer der größten Mischkonzerne der Welt.

Neu!!: Elektrolokomotive und General Electric · Mehr sehen »

Gleichstrom

Arten des Gleichstroms:oben: gemäß Definition, teilweise als „reiner Gleichstrom“ verdeutlicht;darunter: Mischstrom aus Gleichrichtung, teilweise als „pulsierender Gleichstrom“ bezeichnet Als Gleichstrom wird ein elektrischer Strom bezeichnet, dessen Stärke und Richtung sich zeitlich nicht ändert.

Neu!!: Elektrolokomotive und Gleichstrom · Mehr sehen »

Gleichstrommaschine

Mit einem Permanentmagneten erregter zweipoliger Gleichstrommotor Eine Gleichstrommaschine, auch Gleichstrommotor, Kommutatormotor oder Kommutatormaschine, ist eine rotierende elektrische Maschine, die mit Gleichstrom betrieben wird oder Gleichstrom erzeugt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Gleichstrommaschine · Mehr sehen »

Gotthardbahn

| Die Gotthardbahn ist die 1882 von der Gotthardbahn-Gesellschaft fertiggestellte, seit 1909 von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) betriebene, 206 Kilometer lange Bahnstrecke Immensee–Chiasso, die Teil der Nord–Süd-Verbindungen Basel–Luzern–Mailand und Zürich–Mailand ist.

Neu!!: Elektrolokomotive und Gotthardbahn · Mehr sehen »

Groß-Lichterfelde

Landgemeinde Groß-Lichterfelde Groß-Lichterfelde war von 1877 bis 1920 eine selbstständige Gemeinde südwestlich von Berlin und gehörte zum preußischen Regierungsbezirk Potsdam, Landkreis Teltow.

Neu!!: Elektrolokomotive und Groß-Lichterfelde · Mehr sehen »

Grubenbahn

Deutz-Grubenlok MLH 514, Bj. 1938 Zur Grubenbahn gehören Bahnanlagen, welche im Bergbau über wie unter Tage zum Abtransport von Erz, Kohle und Abraum sowie zum Transport der Kumpel (Bergleute) verwendet werden.

Neu!!: Elektrolokomotive und Grubenbahn · Mehr sehen »

Hauptschalter

Drei Ölschalter für Hochspannung in einer Umspannanlage; Die Schalter sind ferngesteuert und werden mittels Druckluft bedient Der Hauptschalter ist Teil einer elektrischen Anlage.

Neu!!: Elektrolokomotive und Hauptschalter · Mehr sehen »

High Speed One

| Streckenverlauf High Speed One (HS1), offiziell als Channel Tunnel Rail Link (CTRL) bezeichnet, ist eine 108 km lange Schnellfahrstrecke, die London mit dem Eurotunnel unter dem Ärmelkanal verbindet und eine Geschwindigkeit von 300 km/h zulässt.

Neu!!: Elektrolokomotive und High Speed One · Mehr sehen »

Hilfsbetriebeumrichter

Als Hilfsbetriebeumrichter (HBU) bezeichnet man den Stromrichter eines elektrischen Triebfahrzeuges, der die Versorgung der Nebenaggregate mit elektrischer Energie sicherstellt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Hilfsbetriebeumrichter · Mehr sehen »

Hohlwellen-Antrieb

Hohlwellenantrieb von Westinghouse Hohlwelle mit Keilpaketkupplung eines Stadler KISS Ein Hohlwellen-Antrieb ist eine Komponente von elektrisch angetriebenen Triebfahrzeugen, vor allem der Eisenbahn und anderer Bahnen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Hohlwellen-Antrieb · Mehr sehen »

Innsbruck

Innsbruck ist die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol im Westen Österreichs.

Neu!!: Elektrolokomotive und Innsbruck · Mehr sehen »

Intercity-Express

ICE-Logo Takte und zulässige Höchst­ge­schwin­dig­keiten im deutschen ICE-Netz (Stand Dezember 2017) Der Intercity-Express (ICE) ist die schnellste Zuggattung der Deutschen Bahn AG.

Neu!!: Elektrolokomotive und Intercity-Express · Mehr sehen »

Italien

Italien (amtlich Italienische Republik; Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin­halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Der Staat grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Mitinitiator der Europäischen Integration und Gründungsmitglied der Europäischen Union, des Europarates und der Lateinischen Union. Das Land ist Mitglied der G7, der G20, der NATO, der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation (WTO). Italien zählt laut Index der menschlichen Entwicklung als Industriestaat zu den höchstentwickelten Ländern der Erde und ist gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. In: Internationaler Währungsfonds, April 2012. Das Land genießt einen hohen Lebensstandard sowie Bildungsgrad und besitzt eine der höchsten Lebenserwartungen. Mit rund 53 Millionen Touristen jährlich ist Italien eines der meistbesuchten Länder der Welt.. Das Gebiet des heutigen Italien war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches, die oberitalienische Toskana war das Kernland der Renaissance. Mit dem Risorgimento entstand der moderne italienische Nationalstaat: Von 1861 bis 1946 bestand unter dem Haus Savoyen das Königreich Italien, das rapide industrialisiert wurde, in das Konzert der europäischen Großmächte aufgenommen wurde und ab den 1880er Jahren ein Kolonialreich in Nord- und Ostafrika errichtete. Die kostspielige und verlustreiche Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1915 bis 1918 führte zwar zur Vergrößerung des Staatsgebietes, aber auch zu schweren sozialen Unruhen und ebnete den italienischen Faschisten unter Benito Mussolini den Weg zur Macht. Das faschistische Regime herrschte von 1922 bis 1943/45 über Italien und führte das Land 1940 auf der Seite der Achsenmächte in den Zweiten Weltkrieg. Die Kriegsniederlage führte zum Verlust der Kolonien und zu vergleichsweise geringfügigen Gebietsabtretungen an den Nachbarstaat Jugoslawien. Im Juni 1946 beendete eine Volksabstimmung die Monarchie; die heutige Republik wurde ausgerufen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Italien · Mehr sehen »

Jakob Buchli

Jakob Buchli (* 4. März 1876 in Chur; † 1. April 1945 in Winterthur) war ein Schweizer Maschineningenieur, der im Bereich des Lokomotivbaus tätig war.

Neu!!: Elektrolokomotive und Jakob Buchli · Mehr sehen »

Japan Railways

Logo der Gruppe Verwaltungsgebäude ''JR Central Towers'' in Nagoya Japan Railway, kurz JR genannt, ist ein Überbegriff für die sieben rechtlich unabhängigen Nachfolgegesellschaften der am 1.

Neu!!: Elektrolokomotive und Japan Railways · Mehr sehen »

Johann Philipp Wagner

Johann Philipp Wagner Johann Philipp Wagner (* 24. Januar 1799 in Fischbach (Bad Schwalbach), Herzogtum Nassau; † 8. Januar 1879 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Kaufmann, Erfinder und später Beamter.

Neu!!: Elektrolokomotive und Johann Philipp Wagner · Mehr sehen »

Königlich Preußische Militär-Eisenbahn

| Die Königlich Preußische Militär-Eisenbahn, auch Königliche Militär-Eisenbahn (K.M.E.) genannt, war eine staatliche, vom preußischen Heer betriebene Bahnstrecke zwischen Schöneberg (heute Berlin) und Kummersdorf, die später nach Jüterbog verlängert wurde.

Neu!!: Elektrolokomotive und Königlich Preußische Militär-Eisenbahn · Mehr sehen »

Königliches Steinkohlenwerk Zauckerode

Die königlichen Steinkohlenwerke zu Zaukerode im plauenschen Grunde und die Eisengießerei von Lattermann Der Oppelschacht mit administrativem Sitz der Königlichen Steinkohlenwerke Zauckerode (um 1890) Erstes Gesetz des Kurfürsten zur Regelung des Steinkohlenbergbaus Eine von fünf bekannten Bergbierkannen der Knappschaft des Königlichen Steinkohlenwerk Zauckerode, um 1845. Fassungsvermögen ca. 10 Liter. Das Königliche Steinkohlenwerk Zauckerode war ein seit 1806 bestehendes fiskalisches Bergbauunternehmen und ging zum 1.

Neu!!: Elektrolokomotive und Königliches Steinkohlenwerk Zauckerode · Mehr sehen »

Königreich Württemberg

Das Königreich Württemberg war ein Staat im Südwesten des heutigen Deutschlands.

Neu!!: Elektrolokomotive und Königreich Württemberg · Mehr sehen »

Kupplung (Bahn)

Schraubenkupplung an einer Lokomotive (DB-Baureihe 143) Kupplungen dienen bei Bahnen dem Verbinden von Fahrzeugen zu Zug- oder Rangiereinheiten.

Neu!!: Elektrolokomotive und Kupplung (Bahn) · Mehr sehen »

LAG 1 bis 5

Als LAG 1 bis 5 wurden die fünf weitgehend ähnlichen Elektrolokomotiven der Lokalbahn Aktien-Gesellschaft (LAG) bezeichnet.

Neu!!: Elektrolokomotive und LAG 1 bis 5 · Mehr sehen »

LAG Nr. 674 bis 677

Die Elektrotriebwagen mit den Bahnnummern 674 bis 677 der Lokalbahn AG (LAG) waren die ersten elektrischen Triebfahrzeuge, die auf der Ammergaubahn in Oberbayern eingesetzt wurden.

Neu!!: Elektrolokomotive und LAG Nr. 674 bis 677 · Mehr sehen »

Leistungselektronik

Die Leistungselektronik ist ein Teilgebiet der Elektrotechnik, das sich mit der Umformung elektrischer Energie mit schaltenden elektronischen Bauelementen beschäftigt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Leistungselektronik · Mehr sehen »

Linienzugbeeinflussung

Mit Linienzugbeeinflussung (rot) und ETCS (blau) ausgerüstete Strecken in Deutschland (Stand: Dezember 2017) Die Linienzugbeeinflussung (LZB), auch Linienförmige Zugbeeinflussung, ist ein System der Eisenbahn, das verschiedene Funktionen im Bereich der Sicherung von Zugfahrten und der Zugbeeinflussung übernimmt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Linienzugbeeinflussung · Mehr sehen »

Locarno-Ponte Brolla-Bignasco-Bahn

| Die Locarno-Ponte Brolla-Bignasco-Bahn, abgekürzt LPB, italienisch Ferrovia Locarno–Ponte Brolla–Bignasco, im deutschen Sprachraum auch heute noch vielfach umgangssprachlich als Maggiatalbahn bezeichnet, war eine schweizerische Schmalspurbahn, die von Locarno am Lago Maggiore nach Bignasco im Maggiatal führte.

Neu!!: Elektrolokomotive und Locarno-Ponte Brolla-Bignasco-Bahn · Mehr sehen »

Lokomotive

Weltausstellung in New York 1939–1940 Eine Lokomotive (von neulat. loco motivus, sich von der Stelle bewegend), kurz Lok (Plural: Loks), ist ein spurgebundenes Triebfahrzeug, das selbst keine Nutzlast (Güter, Passagiere) trägt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Lokomotive · Mehr sehen »

London Underground

Hendon Central'' Kensington (Olympia)'' Die London Underground ist die älteste U-Bahn der Welt und besitzt die größte Netzlänge Europas.

Neu!!: Elektrolokomotive und London Underground · Mehr sehen »

LPB BCFe 4/4

Als BCFe 4/4 werden die drei elektrischen Triebwagen der Ferrovia Locarno–Ponte Brolla–Bignasco (LPB), bezeichnet die zur Betriebseröffnung 1907 angeschafft wurden.

Neu!!: Elektrolokomotive und LPB BCFe 4/4 · Mehr sehen »

Luftpresser

Doppelverbundluftpumpe Bauart Nielebock-Knorr für Dampflokomotiven Luftpresser eines ICE 1 Die veraltete Bezeichnung Luftpresser für Luftverdichter oder Kompressor ist in Deutschland in der Eisenbahn-Fachsprache erhalten geblieben und wird im Bahnbetrieb fast ausschließlich verwendet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Luftpresser · Mehr sehen »

Mariazellerbahn

| Die Mariazellerbahn, abgekürzt mit MzB, ist eine elektrifizierte Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 Millimetern (bosnische Spurweite) in Österreich.

Neu!!: Elektrolokomotive und Mariazellerbahn · Mehr sehen »

Mehrsystemfahrzeug

Ein Zwei- bzw.

Neu!!: Elektrolokomotive und Mehrsystemfahrzeug · Mehr sehen »

Mittenwaldbahn

| Die Mittenwaldbahn, auch Karwendelbahn genannt,, orf.at vom 17.

Neu!!: Elektrolokomotive und Mittenwaldbahn · Mehr sehen »

Nutzbremse

Toyota Prius, erster Großserien-Pkw mit Nutzbremse DB-Baureihe 120.0: Rückspeisung der Bremsenergie in die Oberleitung Die Nutzbremse oder Rekuperationsbremse gewinnt beim Bremsen eines Fahrzeugs Bewegungsenergie als elektrische Energie zurück.

Neu!!: Elektrolokomotive und Nutzbremse · Mehr sehen »

Oberleitung

Schweizerischen Bundesbahnen mit Nachspannung über einen Flaschenzug und Stahlgewichte Fahrlei­tungs­stütz­punkt italie­ni­scher Bau­art Bahn­hof Dres­den Mit­te Eine Oberleitung gehört neben den Stromschienen zu den Fahrleitungen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Oberleitung · Mehr sehen »

Pennsylvania Railroad

Logo der PRR Die Pennsylvania Railroad (PRR) war eine US-amerikanische Eisenbahngesellschaft mit Sitz in Philadelphia.

Neu!!: Elektrolokomotive und Pennsylvania Railroad · Mehr sehen »

Polpaarzahl

Die Polpaarzahl (Formelzeichen: p) ist die Anzahl der Paare von magnetischen Polen innerhalb von rotierenden elektrischen Maschinen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Polpaarzahl · Mehr sehen »

Preußische Hauptkadettenanstalt

Die Königlich Preußische Hauptkadettenanstalt in Groß-Lichterfelde bei Berlin war von 1882 bis 1920 die zentrale Kadettenanstalt der Preußischen Armee.

Neu!!: Elektrolokomotive und Preußische Hauptkadettenanstalt · Mehr sehen »

Puffer (Bahn)

Puffer sind Ausrüstungen an Schienenfahrzeugen, die Druckkräfte zwischen einzelnen Fahrzeugen aufnehmen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Puffer (Bahn) · Mehr sehen »

Punktförmige Zugbeeinflussung

Gleismagnet für die Punktförmige Zugbeeinflussung Gleismagnet (unten) und Fahrzeugmagnet (oben) Punktförmige Zugbeeinflussung (PZB) bezeichnet verschiedene Systeme von Zugbeeinflussung, die an ausgewählten Punkten einer Schienenstrecke eine Überwachung und Beeinflussung schienengebundener Fahrzeuge ermöglichen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Punktförmige Zugbeeinflussung · Mehr sehen »

Rübelandbahn

| Die Rübelandbahn ist eine Eisenbahnverbindung von Blankenburg über Rübeland und Königshütte nach Tanne in Sachsen-Anhalt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Rübelandbahn · Mehr sehen »

RENFE-Baureihe 102

Ein Triebzug der BR 102 auf der Schnellfahrstrecke zwischen Madrid und Tarragona Triebzug Baureihe 102 in La Sagra Nasen der BR 102 und 100 Die Einheiten der RENFE-Baureihe 102 (auch: Talgo 350 (Herstellerbezeichnung Patentes Talgo), HSP 350 (Herstellerbezeichnung Bombardier)), spanisch umgangssprachlich El Pato (deutsch: die Ente), sind spanische Hochgeschwindigkeitszüge, die unter dem Markennamen AVE von Renfe betrieben werden.

Neu!!: Elektrolokomotive und RENFE-Baureihe 102 · Mehr sehen »

RENFE-Baureihe 130

Als Baureihe 130 bezeichnet die spanische Eisenbahngesellschaft Renfe eine Serie von 45 umspurbaren Hochgeschwindigkeitszügen.

Neu!!: Elektrolokomotive und RENFE-Baureihe 130 · Mehr sehen »

Rete Adriatica

Rete Adriatica (RA; deutsch Adriatisches Netz) war die Bezeichnung eines der drei seinerzeitigen großen Eisenbahnnetze Italiens, das von der Società Italiana per le strade ferrate meridionali (SFM) betrieben wurde.

Neu!!: Elektrolokomotive und Rete Adriatica · Mehr sehen »

Reutte

Reutte ist eine Marktgemeinde mit Einwohnern (Stand) im Tiroler Außerfern und Hauptort des Tiroler Bezirks Reutte.

Neu!!: Elektrolokomotive und Reutte · Mehr sehen »

Rhätische Bahn

Liniennetz der Rhätischen Bahn Rhätische Bahn AG, Aktie 1. Ranges über 500 Franken vom 15. Dezember 1906 Personenzug auf der Albulalinie Lokomotiv-Parade bei der Wiedereröffnung des Bahnhofs Chur (25. Mai 2008): Ge 6/6 II, Ge 4/4 I, Ge 6/6 I, G 3/4 „Rhaetia“, Ge 2/4. Die Rhätische Bahn (RhB) ist ein Eisenbahnverkehrs- und Eisenbahninfrastrukturunternehmen in der Schweiz.

Neu!!: Elektrolokomotive und Rhätische Bahn · Mehr sehen »

Saugluftbremse

Rhätischen Bahn sind deutlich die seitlich angebrachten Vakuumbehälter für die Saugluftbremse zu erkennen. Die Saugluftbremse ist eine im Eisenbahnbetrieb zur Bremsung der Züge eingesetzte Betriebsbremse für Triebfahrzeuge und Wagen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Saugluftbremse · Mehr sehen »

SBB Re 450

Die Re 450 ist eine vierachsige Umrichterlokomotive der SBB für die S-Bahn Zürich.

Neu!!: Elektrolokomotive und SBB Re 450 · Mehr sehen »

Schütz (Schalter)

Das Schütz, auch Schaltschütz, ist ein elektrisch oder Elektromagnetisch betätigter Schalter für große elektrische Leistungen und ähnelt einem Relais.

Neu!!: Elektrolokomotive und Schütz (Schalter) · Mehr sehen »

Schienenpersonenfernverkehr

Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) ist die Beförderung von Reisenden über längere Strecken mit Eisenbahn-Zügen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Schienenpersonenfernverkehr · Mehr sehen »

Sicherheitsfahrschaltung

Ein Sifa-Pedal im IC-Steuerwagen. Rechts daneben der Fußtaster für das Makrofon. Die Sicherheitsfahrschaltung, kurz Sifa, (nicht zu verwechseln mit der Totmanneinrichtung) ist eine auf Triebfahrzeugen eingebaute Einrichtung, die einen Zug per Zwangsbremsung zum Stehen bringt, wenn der Triebfahrzeugführer während der Fahrt handlungsunfähigDer Lokomotivführer kann beispielsweise ohnmächtig werden, einen Schlaganfall erleiden oder durch Übermüdung oder Ablenkung einen Bedienungsfehler begehen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Sicherheitsfahrschaltung · Mehr sehen »

Siemens

Velaro (Spanien) von Siemens Mobility Magnetresonanztomograph von Siemens Die Siemens Aktiengesellschaft ist ein integrierter, börsennotierter Technologiekonzern.

Neu!!: Elektrolokomotive und Siemens · Mehr sehen »

Siemens ES64 EuroSprinter

ES64P, der Prototyp der EuroSprinter-Familie Siemens ES64 EuroSprinter ist die Bezeichnung einer Typenfamilie von Elektrolokomotiven, die von den Unternehmen Siemens Transportation Systems und Krauss-Maffei produziert und in zahlreichen europäischen Bahngesellschaften verwendet werden.

Neu!!: Elektrolokomotive und Siemens ES64 EuroSprinter · Mehr sehen »

Simplontunnel

name.

Neu!!: Elektrolokomotive und Simplontunnel · Mehr sehen »

Spiez

Spiez ist eine Einwohnergemeinde im Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental des Schweizer Kantons Bern.

Neu!!: Elektrolokomotive und Spiez · Mehr sehen »

Spule (Elektrotechnik)

Hochfrequenzdrosseln) Spulen sind in der Elektrotechnik einerseits Wicklungen und Wickelgüter, die geeignet sind, ein Magnetfeld zu erzeugen oder zu detektieren.

Neu!!: Elektrolokomotive und Spule (Elektrotechnik) · Mehr sehen »

Spurkranzschmierung

Die Spurkranzschmierung oder Schienenflankenschmierung dient bei Schienenfahrzeugen dazu, den Verschleiß der Spurkränze und Schienen sowie die Geräuschentwicklung zu reduzieren.

Neu!!: Elektrolokomotive und Spurkranzschmierung · Mehr sehen »

Stromabnehmer

Einholmstromabnehmer mit Einzelkomponenten Ein Stromabnehmer ist eine Vorrichtung an Fahrzeugen zum Übertragen elektrischer Energie von einem entlang der Fahrbahn montierten stromführenden Leiter zu den elektrisch betriebenen Anlagen des Fahrzeugs.

Neu!!: Elektrolokomotive und Stromabnehmer · Mehr sehen »

Stromrichter

Stromrichter (engl. power converter) sind ruhende elektrische Geräte bzw.

Neu!!: Elektrolokomotive und Stromrichter · Mehr sehen »

Stromschiene

Eine Stromschiene ist eine Zuleitung zumeist aus starrem Material für den elektrischen Strom für elektrisch getriebene Schienenfahrzeuge und andere bewegliche Stromverbraucher, z.B. Krananlagen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Stromschiene · Mehr sehen »

Stubaitalbahn

| Die Stubaitalbahn ist eine 18,16 Kilometer lange Nebenbahn von Innsbruck nach Fulpmes in Tirol.

Neu!!: Elektrolokomotive und Stubaitalbahn · Mehr sehen »

Studiengesellschaft für Elektrische Schnellbahnen

Logo der Gesellschaft auf einem Versuchsfahrzeug Die Studiengesellschaft für Elektrische Schnellbahnen (St.E.S.) wurde am 10. Oktober 1899 in Berlin gegründet mit dem Ziel, praktische Erfahrungen mit hohen Geschwindigkeiten bei elektrischer Traktion zu sammeln.

Neu!!: Elektrolokomotive und Studiengesellschaft für Elektrische Schnellbahnen · Mehr sehen »

Stufenschalter für Leistungstransformatoren

Drei einphasige Stufenschalter am Transformatordeckel montiert; die Regelableitung ist bereits angeschlossen Stufenschalter für Leistungstransformatoren dienen zur Einstellung des Übersetzungsverhältnisses.

Neu!!: Elektrolokomotive und Stufenschalter für Leistungstransformatoren · Mehr sehen »

Tatzlager-Antrieb

Tatzlager-Fahrmotor einer tschechischen Elektrolokomotive. Deutlich ist das die Achse umschließende Tatzlager-Rohr zu erkennen. Einphasenreihenschlussmotor mit Tatzlager von British Thomson-Houston ca. 1905 Fahrmotor und Tatzlager-Antrieb der DR-Baureihe E 42 von der Drehmomentenstütze aus gesehen Der Tatzlager-Antrieb, auch als Tatzlager-Fahrmotor oder Tatzlager-Motor bekannt, ist ein Einzelachsantrieb von Eisenbahn-Triebfahrzeugen.

Neu!!: Elektrolokomotive und Tatzlager-Antrieb · Mehr sehen »

TGV

TGV (Akronym von train à grande vitesse: französisch für „Hochgeschwindigkeitszug“) ist eine Marke der französischen Staatsbahn SNCF, die als Bezeichnung sowohl für Baureihen von Zügen als auch als Zuggattung verwendet wird (die seit Mai 2017 unter der Marke «inOui» (franz.: unerhört, beispiellos) vermarktet wird).

Neu!!: Elektrolokomotive und TGV · Mehr sehen »

Thomas Davenport (Erfinder)

Thomas Davenport Thomas Davenport (* 9. Juli 1802 in Williamstown, Vermont, USA; † 6. Juli 1851 in Salisbury, Vermont) erhielt das weltweit erste Patent auf einen Elektromotor.

Neu!!: Elektrolokomotive und Thomas Davenport (Erfinder) · Mehr sehen »

Transformator

Ein Transformator (von ‚umformen, umwandeln‘; auch Umspanner, kurz Trafo) ist ein Bauelement der Elektrotechnik.

Neu!!: Elektrolokomotive und Transformator · Mehr sehen »

Triebfahrzeug

Französischer Triebzug vom Typ SNCF Z 5300 in Straßburg Als Triebfahrzeug (Tfz) bezeichnet man ein angetriebenes Eisenbahnfahrzeug, das zur Zugförderung dient.

Neu!!: Elektrolokomotive und Triebfahrzeug · Mehr sehen »

Triebkopf

TEE-Zug mit Diesel-Triebkopf der DB-Baureihe VT 11.5 Elektrischer Triebkopf eines ICE 1 in Berlin Ostbahnhof Bahnhof von Marseille Unter einem Triebkopf versteht man eine betriebsmäßig immer mit dem Zug gekoppelte unsymmetrische Lokomotive mit nur einem Führerstand.

Neu!!: Elektrolokomotive und Triebkopf · Mehr sehen »

Triebwagen

Ausbaustrecke München–Ingolstadt Baureihe 420 der S-Bahn Köln als S12 im Bahnhof Köln Messe/Deutz (Mai 2016) Arbeitstriebwagen British Rail MPV Polnischer Newag 19WE Triebwagen sind angetriebene Schienenfahrzeuge (Triebfahrzeuge), die auch Platz für Fahrgäste oder Fracht bieten.

Neu!!: Elektrolokomotive und Triebwagen · Mehr sehen »

Umformer

Ein Umformer ist in der elektrischen Energietechnik eine mechanische Kombination von rotierenden elektrischen Maschinen, die eine Stromart in eine andere, beispielsweise Gleichstrom in Wechselstrom, überführt.

Neu!!: Elektrolokomotive und Umformer · Mehr sehen »

Vakuumpumpe

Vakuumpumpen werden in der Technik zur Erzeugung eines Vakuums verwendet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Vakuumpumpe · Mehr sehen »

Veltlinbahn

|- ! colspan.

Neu!!: Elektrolokomotive und Veltlinbahn · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Elektrolokomotive und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Wagenkasten

Wagenkasten eines SNCF Z 8100-Triebzugs in Differenzialbauweise Als Wagenkasten oder Lokomotivkasten wird der Aufbau eines Eisenbahnwagens, eines Triebwagens oder einer Lokomotive bezeichnet.

Neu!!: Elektrolokomotive und Wagenkasten · Mehr sehen »

Wechselstrom

Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert und bei dem sich positive und negative Augenblickswerte so ergänzen, dass der Strom im zeitlichen Mittel null ist.

Neu!!: Elektrolokomotive und Wechselstrom · Mehr sehen »

Werner von Siemens

Werner von Siemens Werner von Siemens(Porträt von Giacomo Brogi) Ernst Werner Siemens, ab 1888 von Siemens, (* 13. Dezember 1816 in Lenthe, Königreich Hannover, heute Gehrden, Niedersachsen; † 6. Dezember 1892 in Berlin) war ein deutscher Erfinder und Industrieller.

Neu!!: Elektrolokomotive und Werner von Siemens · Mehr sehen »

Zug (Schienenverkehr)

Semmering DB im Auftrag der Daimler AG Ein Zug der S-Bahn Köln im Bahnhof Köln Messe/Deutz, Mai 2016 Frankfurt Ein Zug (auch „eine Zugfahrt“) ist ein Verbund aus Schienenfahrzeugen, der auf die freie Strecke übergeht.

Neu!!: Elektrolokomotive und Zug (Schienenverkehr) · Mehr sehen »

Zugbeeinflussung

Zugfolgeabschnitt Zugbeeinflussung, Zugbeeinflussungssystem oder Zugsicherungssystem nennt man technische Anlagen und Systeme bei Eisenbahnen, die die Fahrt von Zügen in Abhängigkeit von der zulässigen Geschwindigkeit kontrollieren.

Neu!!: Elektrolokomotive und Zugbeeinflussung · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Akkulokomotive, E-Lok, Elektro-Lokomotive, Elektrolok, Ellok.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »