Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Druckluftbremse (Eisenbahn)

Index Druckluftbremse (Eisenbahn)

Selbstentladewagens Bremsklötze an den Rädern eines Bahnfahrzeugs Die Druckluftbremse wird vor allem im Bahnbetrieb zur Bremsung der Züge verwendet.

80 Beziehungen: Abdrücken (Eisenbahn), Abstoßen (Eisenbahn), Anerkannte Regeln der Technik, Österreichische Bundesbahnen, Bahn (Verkehr), Bar (Einheit), Beschleunigungsventil, Bremse (Eisenbahn), Bremse (Kraftfahrzeug), Bremser (Eisenbahn), Bremserhaus, Bremsgewicht, Bremsklotz, Bremszylinder, Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée, Dampflokomotive, Dosis, Druck (Physik), Druckbehälter, Druckluft, Durchschlagszeit, Eisenbahn, Eisenbahnrad, Eisenbahnwagen, Fachsprache, Fahrzeug, Führerbremsventil, Führerstand, Flachstelle, Fliehkraftregler, Güterwagen, Georg Knorr, George Westinghouse, Gleisbremse, Gleitschutz, Hauptbahn, Hauptluftbehälterleitung, Hauptluftleitung, Hauptuntersuchung (Bahn), Heberleinbremse, ICE 1, Indirekte Bremse, Internationaler Eisenbahnverband, Knorr-Bremse, Kommunikationsleine, Kompatibilität (Technik), Kunze-Knorr-Bremse, Kupplung (Bahn), Lastabbremsung, Lokomotive, ..., Luftpresser, Mehrfachtraktion, Notbremsüberbrückung, Notbremse, Personenwagen, Radsatz, Radsatzwelle, Rangieren, Reisezug, Rohrleitung, Saugluftbremse, Schallgeschwindigkeit, Scheibenbremse, Schienenfahrzeug, Schnellbremsung, Signal, Standard, Steuerungstechnik, Steuerventil (Eisenbahn), Steuerwagen, Stumpfgleis, Triebfahrzeug, Triebfahrzeugführer, Umstelleinrichtung für Druckluftbremsen, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Vereinigte Staaten, Welle (Mechanik), Zug (Schienenverkehr), Zugtrennung, Zylinder (Technik). Erweitern Sie Index (30 mehr) »

Abdrücken (Eisenbahn)

Abdrücken ist bei der Eisenbahn ein Rangiervorgang einer Rangierabteilung aus entkuppelten Güterwagen über einen Ablaufberg durch eine Rangierlokomotive oder eine Spillanlage.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Abdrücken (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Abstoßen (Eisenbahn)

Abstoßen ist ein Fachbegriff aus dem Eisenbahnbetrieb.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Abstoßen (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Anerkannte Regeln der Technik

Die (allgemein) anerkannten Regeln der Technik sind Technikklauseln für den Entwurf und die Ausführung von baulichen Anlagen oder technischen Objekten.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Anerkannte Regeln der Technik · Mehr sehen »

Österreichische Bundesbahnen

Der Sitz der ÖBB Holding AG - Am Hauptbahnhof 2, 1100 Wien Die Österreichischen Bundesbahnen (kurz ÖBB bzw. ÖBB-Konzern; vor 1938 Bundesbahnen Österreich, BBÖ) sind die größte staatliche Eisenbahngesellschaft Österreichs.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Österreichische Bundesbahnen · Mehr sehen »

Bahn (Verkehr)

Bahnen sind spurgebundene Verkehrs- beziehungsweise Transportmittel und ein wichtiger Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bahn (Verkehr) · Mehr sehen »

Bar (Einheit)

Das Bar (von barýs ‚schwer‘) ist in der Physik und Technik eine gesetzliche (aus dem Internationalen Einheitensystem SI abgeleitete) Einheit für den Druck.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bar (Einheit) · Mehr sehen »

Beschleunigungsventil

Das Beschleunigungsventil ist ein Bauelement moderner Druckluftbremsen bei Eisenbahnen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Beschleunigungsventil · Mehr sehen »

Bremse (Eisenbahn)

Eine Bremse (Abkürzung: Br) bei der Eisenbahn und bei Bahnen hat ähnliche Wirkprinzipien wie die gemeinhin bekannten Bremsenarten, ist aber systematisch anders aufgebaut.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremse (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Bremse (Kraftfahrzeug)

Die Bremse ist ein technisches System zur Verzögerung eines Kraftfahrzeugs.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremse (Kraftfahrzeug) · Mehr sehen »

Bremser (Eisenbahn)

Bremserhaus an einem preußischen Abteilwagen Handgebremster Holztransport auf der Wassertalbahn in Rumänien Skizze eines Personenwagens von 1886 mit Bremserhäuschen Bremser sind Eisenbahner, die für das Bremsen von Eisenbahnzügen verantwortlich sind.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremser (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Bremserhaus

Güterwagens der Verbandsbauart, Bj. 1920 Preußischer Abteilwagen mit hochliegendem Bremserhaus Ein Bremserhaus ist ein am Ende eines Eisenbahnwagens angebrachter Wetterschutz, in dem sich die Bedieneinrichtung für eine manuell bediente Bremse befindet.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremserhaus · Mehr sehen »

Bremsgewicht

Baureihe 101 angeschriebene Bremsgewichte Das Bremsgewicht ist eine in der Einheit Tonne angegebene physikalisch inkorrekte, jedoch historisch gewachsene Größe zur Bewertung des Bremsvermögens eines Eisenbahnfahrzeugs oder eines Zuges.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremsgewicht · Mehr sehen »

Bremsklotz

Schleifbremse mit neuem Bremsklotz an einer historischen Postkutsche Ein Bremsklotz ist ein Gegenstand, der an einen rotierenden oder sich translatorisch bewegenden Gegenstand gedrückt wird, um dessen Geschwindigkeit zu verringern.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremsklotz · Mehr sehen »

Bremszylinder

Schnittmodell eines Bremszylinders Der Bremszylinder ist ein Teil der Druckluftbremse oder der hydraulischen Bremse, in dem das technische Medium der Bremskraftübertragung (Druckluft, bzw. Bremsflüssigkeit) seine Kraft in die Bewegung und Kraftausübung des Bremsgestänges übersetzt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Bremszylinder · Mehr sehen »

Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée

Anzeige von Alfons Mucha von 1897 Action de Jouissance der Cie. des Chemins de Fer de Paris a Lyon et a la Mediterrannee von 1908 Klasse der PLM. Auf dem Dach ein Gasbehälter für die Beleuchtung. Lokomotive der PLM Bahnhof Marseille-Saint-Charles Die Compagnie des Chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (PLM) oder kurz Compagnie Paris-Lyon-Méditerranée bestand von 1857 bis 1938.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée · Mehr sehen »

Dampflokomotive

alternativtext.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Dampflokomotive · Mehr sehen »

Dosis

Die Dosis (Plural Dosen, abgekürzt D; von dósis „Gabe“; entsprechende, zugemessene Arzneimenge) bezeichnet in der Biologie, Medizin und Pharmazie die (meist kleine) Menge eines Stoffes (Pharmakologie, Toxikologie), eines Pathogens (Infektiologie) oder einer Strahlung (Radiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie), die einem Organismus zugeführt wird.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Dosis · Mehr sehen »

Druck (Physik)

Hier steht die Kraft ''F'' senkrecht auf der Fläche ''A'' In der Physik ist der Druck das Ergebnis einer senkrecht auf eine Fläche A einwirkenden Kraft F, siehe Bild.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Druck (Physik) · Mehr sehen »

Druckbehälter

Genieteter Druckbehälter mit Inspektionsöffnung und Armaturen Druckluftspeicher (Windkessel) einer Kleinzeche Reaktordruckbehälter im Kernkraftwerk Shippingport 1956 Druckbehälter sind geschlossene Behälter, deren Druck im Inneren über dem Umgebungsdruck liegt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Druckbehälter · Mehr sehen »

Druckluft

Druckluft, umgangssprachlich auch Pressluft, bezeichnet komprimierte Luft.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Druckluft · Mehr sehen »

Durchschlagszeit

Als Durchschlagszeit oder Durchschlagzeit gilt bei Druckluft- und Vakuumbremsen die Zeit zwischen dem Umlegen des Führerbremsventils in die Schnellbrems­stellung und dem Beginn des Druckanstiegs im Bremszylinder des letzten Fahrzeugs.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Durchschlagszeit · Mehr sehen »

Eisenbahn

tren a las nubes'' (Argentinien) Die Eisenbahn ist ein schienengebundenes Verkehrssystem für den Transport von Gütern und Personen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Eisenbahn · Mehr sehen »

Eisenbahnrad

Treib- und Kuppelstangen aus Eisenbahnräder sind die Räder der Eisenbahnen und Teil des Radsatzes und haben verschiedene Bauformen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Eisenbahnrad · Mehr sehen »

Eisenbahnwagen

Universität Würzburg). Fürth 1985 (2. neubearb. Auflage), S. 115–126 Zweiachsiger Drehschieber-Seitenentladewagen Bauart Fcs 092 in einem Schotterzug Rhätischen Bahn Historischer Wagen zum Transport von flüssigem Eisen (BAMAG: Berlin-Anhaltische Maschinenbau Aktiengesellschaft) Ein Eisenbahnwagen, auch als Waggon oder Wagon (Aussprache:, süddt./österr.; Plural: Waggons, süddt./österr. auch Wagone, Waggone) bezeichnet, ist ein Schienenfahrzeug ohne eigenen Antrieb.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Eisenbahnwagen · Mehr sehen »

Fachsprache

Eine Fachsprache, auch Technolekt, ist die für ein bestimmtes Fachgebiet oder für eine bestimmte Branche geltende Sprache.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Fachsprache · Mehr sehen »

Fahrzeug

Fahrzeug ist ein Oberbegriff für mobile Verkehrsmittel, die dem Transport von Personen (Personenverkehr), Gütern (Güterverkehr) oder Werkzeugen (Maschinen oder Hilfsmittel) dienen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Fahrzeug · Mehr sehen »

Führerbremsventil

Knorr D2 (unten) und Zusatzbremsventil (oben) auf einer Dampflokomotive Vollbremsstellung Das Führerbremsventil (abgekürzt FbV) ist ein komplizierter Ventilblock zur Steuerung der Druckluftbremse an Eisenbahnfahrzeugen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Führerbremsventil · Mehr sehen »

Führerstand

Lokführers. neuen ICE 3 (Baureihe 407) Hamburger S-Bahn O-Wagens 111 der Straßenbahn Frankfurt am Main (DUEWAG 1969), typisch für Straßenbahnen ist das mitgeführte Weichenstelleisen Führerstand der Ge 2/4 N° 222 (Bj. 1912/13) der Rhätischen Bahn (Schweiz) RA 362 der Veltlinbahn, 1904 Der Führerstand (Führerraum) eines Schienenfahrzeugs bezeichnet den Platz oder Raum für den Fahrzeugführer.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Führerstand · Mehr sehen »

Flachstelle

Eine Flachstelle ist eine unerwünschte Abnutzungserscheinung an Rädern von Schienenfahrzeugen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Flachstelle · Mehr sehen »

Fliehkraftregler

Fliehkraftregler Wattscher Regler (links) und Porterscher Regler (rechts) Fliehkraftregler Der Fliehkraftregler ist ein Maschinenelement, das die Fliehkraft zur Regelung der Drehzahl einer Maschine nutzt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Fliehkraftregler · Mehr sehen »

Güterwagen

Rangierbahnhof Kornwestheim Güterwagen oder umgangssprachlich Güterwaggons sind Eisenbahnwagen, die dem Transport von Gütern dienen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Güterwagen · Mehr sehen »

Georg Knorr

Georg Knorr Eingang zum ehemaligen Verwaltungsgebäude in der Hirschberger Straße Die Familiengrabstätte Knorr auf dem Friedhof in Karlshorst Grabstein für Georg Knorr im Familiengrab auf dem Berliner Evangelischen Friedhof Karlshorst/Friedrichsfelde Ernst Theodor Georg Knorr (* 19. Oktober 1859 in Ruda bei Neumark, Kreis Löbau, Westpreußen; † 15. April 1911 in Davos, Schweiz) war Ingenieur und Unternehmer auf dem Gebiet der Eisenbahntechnik und Gründer der nach ihm benannten Firma Knorr-Bremse.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Georg Knorr · Mehr sehen »

George Westinghouse

George Westinghouse George Westinghouse (* 6. Oktober 1846 in Central Bridge, New York; † 12. März 1914 in New York) war ein US-amerikanischer Erfinder, Ingenieur und Großindustrieller.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und George Westinghouse · Mehr sehen »

Gleisbremse

Gleisbremsen sind Rangiertechnik in Gleisen auf Rangierbahnhöfen, d. h.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Gleisbremse · Mehr sehen »

Gleitschutz

Der Gleitschutz ist eine Einrichtung an schienengebundenen Fahrzeugen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Gleitschutz · Mehr sehen »

Hauptbahn

Zweigleisige, elektrifizierte Hauptbahn in Tschechien (2007) Hauptbahnen sind Eisenbahnstrecken, die im Gegensatz zu Nebenbahnen das Grundnetz darstellen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Hauptbahn · Mehr sehen »

Hauptluftbehälterleitung

Eine Hauptluftbehälterleitung (HBL oder HB) ist eine zusätzlich zu der Hauptluftleitung (HLL oder HL) in Eisenbahnfahrzeugen verlegte Druckluftleitung.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Hauptluftbehälterleitung · Mehr sehen »

Hauptluftleitung

Die Hauptluftleitung (Abkürzung HL oder auch HLL), in der Schweiz Hauptleitung genannt, Beilage 1 Abschnitt 5.1.1 Hauptleitung (Hauptluftleitung HLL) ist die durchgehende Verbindungsleitung der Bremseinrichtung von Schienenfahrzeugen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Hauptluftleitung · Mehr sehen »

Hauptuntersuchung (Bahn)

Die Untersuchungen von Eisenbahnfahrzeugen, sind in Deutschland unter Anderem durch die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) vorgeschrieben.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Hauptuntersuchung (Bahn) · Mehr sehen »

Heberleinbremse

Die Heberleinbremse (nach Jacob Heberlein, Patent 1856) ist eine durchgängige Eisenbahnbremse, die mit einer mechanischen Seilbetätigung ausgeführt wird.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Heberleinbremse · Mehr sehen »

ICE 1

Der ICE 1 ist der erste in Serie gefertigte Hochgeschwindigkeitszug in Deutschland und der erste von inzwischen sechs Typen von Intercity-Express-Triebzügen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und ICE 1 · Mehr sehen »

Indirekte Bremse

Die indirekte oder selbsttätige Bremse ist die derzeit meistverbreitete Bauart der Eisenbahndruckluftbremsen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Indirekte Bremse · Mehr sehen »

Internationaler Eisenbahnverband

Länder mit UIC-Mitgliedern, 2007 Der Internationale Eisenbahnverband (UIC) ist ein internationaler Verband von Eisenbahnunternehmen, die er nach Größe und Tätigkeit in aktive, assoziierte und angeschlossene Mitglieder unterteilt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Internationaler Eisenbahnverband · Mehr sehen »

Knorr-Bremse

Firmenhauptsitz des Knorr-Bremse-Konzerns München Die Knorr-Bremse Aktiengesellschaft mit Firmenhauptsitz in München ist die Dachgesellschaft des Knorr-Bremse-Konzerns.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Knorr-Bremse · Mehr sehen »

Kommunikationsleine

Die Kommunikationsleine, auch Zugleine oder nach ihrem Erfinder Harrison-Leine genannt, diente in der Frühzeit der Eisenbahn den Passagieren und dem Personal eines Zuges dazu, die Lokomotivbesatzung auf eine Gefahr im Zug aufmerksam zu machen und zum Halten aufzufordern.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Kommunikationsleine · Mehr sehen »

Kompatibilität (Technik)

Unter Kompatibilität (auch Verträglichkeit) wird in der Technik entweder.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Kompatibilität (Technik) · Mehr sehen »

Kunze-Knorr-Bremse

Kunze-Knorr-Güterzugbremse (Zeichnung) Bruno Kunze (1854–1935) Georg Knorr (1859–1911) Die Kunze-Knorr-Bremse (Kk-Bremse) ist eine selbsttätig wirkende und mehrlösige Druckluftbremse für Güter-, Personen- und Schnellzüge.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Kunze-Knorr-Bremse · Mehr sehen »

Kupplung (Bahn)

Schraubenkupplung an einer Lokomotive (DB-Baureihe 143) Kupplungen dienen bei Bahnen dem Verbinden von Fahrzeugen zu Zug- oder Rangiereinheiten.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Kupplung (Bahn) · Mehr sehen »

Lastabbremsung

Darstellung eines manuellen Lastwechsels. Wenn das Gesamt­gewicht des Wagens das angeschriebene Umstellgewicht erreicht oder übersteigt, ist der Lastwechsel auf „beladen“ zu stellen. Wagen, bei denen das Brutto­gewicht erheblich größer ist als das Leergewicht, sind mit einer Lastabbremsung ausgerüstet.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Lastabbremsung · Mehr sehen »

Lokomotive

Weltausstellung in New York 1939–1940 Eine Lokomotive (von neulat. loco motivus, sich von der Stelle bewegend), kurz Lok (Plural: Loks), ist ein spurgebundenes Triebfahrzeug, das selbst keine Nutzlast (Güter, Passagiere) trägt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Lokomotive · Mehr sehen »

Luftpresser

Doppelverbundluftpumpe Bauart Nielebock-Knorr für Dampflokomotiven Luftpresser eines ICE 1 Die veraltete Bezeichnung Luftpresser für Luftverdichter oder Kompressor ist in Deutschland in der Eisenbahn-Fachsprache erhalten geblieben und wird im Bahnbetrieb fast ausschließlich verwendet.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Luftpresser · Mehr sehen »

Mehrfachtraktion

Regio-Shuttle in Vierfachtraktion Doppeltraktion bei zwei B80D Wagen der BOGESTRA Doppeltraktion auf der Inntalstrecke in Oberaudorf Leipzig Befördern mehrere Triebfahrzeuge, beispielsweise Lokomotiven, gemeinsam einen Zug, wird dies als Mehrfachtraktion bezeichnet.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Mehrfachtraktion · Mehr sehen »

Notbremsüberbrückung

Kennzeichnung eines NBÜ-Abschnittes an einem Viadukt der SemmeringbahnDie Notbremsüberbrückung (NBÜ) dient bei Personenzügen dazu, den Zug trotz betätigter Notbremse weiterfahren zu lassen und erst an einem besser geeigneten Ort zum Stillstand zu bringen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Notbremsüberbrückung · Mehr sehen »

Notbremse

Notbremsgriff in einem Regionalverkehrstriebwagen S$ (rund 3000 €) Eine Notbremse ist eine technische Vorrichtung zur Auslösung einer sofortigen Bremsung, um Gefahr abzuwenden.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Notbremse · Mehr sehen »

Personenwagen

Universität Würzburg). Fürth 1985 (2. neubearb. Auflage), S. 115–126 Personenwagen der RhB Reisezugwagen-Interieur eines belgischen I11-Wagens DVZO Kambarka, 750 mm syrischen CFS Personenwagen sind Eisenbahnfahrzeuge, die durch Personen im Eisenbahnverkehr genutzt werden können – im Gegensatz zu Güterwagen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Personenwagen · Mehr sehen »

Radsatz

Aufbau eines Radsatzes Ein Güterwagenradsatzlager mit Vollrädern der SBB Cargo in der Schweiz. Eurocity-Wagen ICE-Radsätze Baureihe 44 mit Kropfachse, die als Treibzapfen für den Innenzylinder dient. Ein Radsatz bei Schienenfahrzeugen besteht aus der Radsatzwelle, den beiden Rädern (ausgeführt als Vollrad oder bereiftes Rad) und den Radsatzlagern.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Radsatz · Mehr sehen »

Radsatzwelle

Die Radsatzwelle, abgekürzt RSW, verbindet bei Schienenfahrzeugen die beiden Räder, auch Radscheiben genannt, starr miteinander.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Radsatzwelle · Mehr sehen »

Rangieren

InterCity-Wagen im Bahnhof Berlin-Lichtenberg. Die besonderen Vorgänge des Übergangs einer Rangierfahrt in eine Zugfahrt und umgekehrt finden am Anfangs- und Endbahnhof von Zugfahrten statt. Der Begriff Rangieren wird abgeleitet von dem französischen Wort „ranger“.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Rangieren · Mehr sehen »

Reisezug

Ein Reisezug ist ein Eisenbahnzug, der überwiegend der Personenbeförderung dient.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Reisezug · Mehr sehen »

Rohrleitung

Rohrleitungen in einem Industriebetrieb wärmegedämmte Rohrleitungen in einem Heizungskeller Rohrleitungen dienen dem Transport von Fluiden (Gase und Flüssigkeiten) und riesel- oder pumpfähigen Feststoffen sowie der Übertragung von mechanischer und thermischer Energie.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Rohrleitung · Mehr sehen »

Saugluftbremse

Rhätischen Bahn sind deutlich die seitlich angebrachten Vakuumbehälter für die Saugluftbremse zu erkennen. Die Saugluftbremse ist eine im Eisenbahnbetrieb zur Bremsung der Züge eingesetzte Betriebsbremse für Triebfahrzeuge und Wagen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Saugluftbremse · Mehr sehen »

Schallgeschwindigkeit

Die Schallgeschwindigkeit c_\text ist die Geschwindigkeit, mit der sich Schallwellen in einem Medium fortpflanzen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Schallgeschwindigkeit · Mehr sehen »

Scheibenbremse

Innenbelüftete Scheibenbremse eines Automobils Die Scheibenbremse ist eine Bauform der Reibungsbremse.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Scheibenbremse · Mehr sehen »

Schienenfahrzeug

Symbol für Schienenfahrzeuge in Ungarn Eine Diesellokomotive der Eisenbahn Gelenkwagen der Straßenbahn Die Wuppertaler Schwebebahn ist eine Hängebahn Schienenfahrzeuge sind Fahrzeuge von Bahnen, die auf einer oder mehreren Schienen fahren oder geführt werden.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Schienenfahrzeug · Mehr sehen »

Schnellbremsung

Schnellfahrstrecke Ingolstadt–Nürnberg Als Schnellbremsung wird im Eisenbahnwesen die Bremsung mit maximaler Bremskraft und schnellstmöglicher Wirkung bezeichnet und ist eine von fünf bzw.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Schnellbremsung · Mehr sehen »

Signal

Ein Signal (‚dazu bestimmt‘, signum ‚ein Zeichen‘) ist ein Zeichen mit einer bestimmten Bedeutung, die das Signal durch Verabredung oder durch Vorschrift erhält.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Signal · Mehr sehen »

Standard

Ein Standard ist eine vergleichsweise einheitliche oder vereinheitlichte, weithin anerkannte und meist angewandte (oder zumindest angestrebte) Art und Weise, etwas herzustellen oder durchzuführen, die sich gegenüber anderen Arten und Weisen durchgesetzt hat.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Standard · Mehr sehen »

Steuerungstechnik

Die Steuerungstechnik umfasst den Entwurf und die Realisierung von Steuerungen, das heißt, die gerichtete Beeinflussung des Verhaltens technischer Systeme (Geräte, Apparate, Maschinen, Anlagen und biologische Systeme).

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Steuerungstechnik · Mehr sehen »

Steuerventil (Eisenbahn)

Steuerventil an einem Güterwagen Steuerventile regeln in jedem Fahrzeug eines mit der selbsttätigen Druckluftbremse ausgerüsteten Eisenbahn-Zuges automatisch die Strömung der Druckluft zwischen der Hauptluftleitung, dem Hilfsluftbehälter, den Bremszylindern und der Umgebungsluft.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Steuerventil (Eisenbahn) · Mehr sehen »

Steuerwagen

Doppelstocksteuerwagen der vierten Generation Ein Steuerwagen ist ein antriebsloser Eisenbahn- oder Straßenbahnwagen mit einem Führerstand, von dem aus ein nicht an der Zugspitze laufendes Triebfahrzeug gesteuert werden kann.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Steuerwagen · Mehr sehen »

Stumpfgleis

Ende eines Stumpfgleises im Münchener Hauptbahnhof mit dem Schutzsignal ''Sh 2'' (Schutzhalt) Stumpfgleis mit Prellbock Ein Stumpfgleis, auch Stutzgleis, Sackgleis, Kopfgleis, Blindgleis, totes Gleis oder in der Schweiz Stumpengleis genannt, ist ein Gleis, das nur an einem Ende einen Weichenanschluss und am anderen Ende einen definierten, nicht zu überfahrenden Punkt hat.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Stumpfgleis · Mehr sehen »

Triebfahrzeug

Französischer Triebzug vom Typ SNCF Z 5300 in Straßburg Als Triebfahrzeug (Tfz) bezeichnet man ein angetriebenes Eisenbahnfahrzeug, das zur Zugförderung dient.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Triebfahrzeug · Mehr sehen »

Triebfahrzeugführer

Triebfahrzeugführer am Fahrpult eines ICE 1 Triebfahrzeugführer (abgekürzt Tf), auch Lokführer, sind Mitarbeiter eines Eisenbahnverkehrsunternehmens, die das Triebfahrzeug eines Zuges oder einer Rangierfahrt bedienen bzw.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Triebfahrzeugführer · Mehr sehen »

Umstelleinrichtung für Druckluftbremsen

Darstellung des Umstelleinrichtung eines Reisezugwagens mit Stellungen RIC (P)- R- und R+MG Bremsanschriften Lastwechsel wird rechts mit dem roten Kurbelgriff eingestellt. Die Umstelleinrichtung für Druckluftbremsen ist die Bezeichnung der UIC für ein Bauteil der Druckluftbremse an einem Eisenbahnfahrzeug, das dafür benutzt wird, die unterschiedlichen Bremsarten und das Bremsverhalten dieses Fahrzeuges einzustellen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Umstelleinrichtung für Druckluftbremsen · Mehr sehen »

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

ehemaliges Logo Im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) sind die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs und des Güterverkehrs mit Schwerpunkt Eisenbahngüterverkehr in Deutschland organisiert.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Verband Deutscher Verkehrsunternehmen · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Welle (Mechanik)

Fertigung einer Turbinenwelle (Welle und zu tragende rotierende Teile bilden ein gemeinsames Stück) auf einer Drehmaschine (auf dieser an denselben zwei Stellen wie im Turbinengehäuse gelagert) Eine Welle ist in ihrer einfachsten Form ein relativ langes, zylinderförmiges Maschinenelement, das zum Weiterleiten von Drehbewegungen und Drehmomenten sowie zum Tragen und Lagern von mit ihr fest verbundenen rotierenden Teilen Verwendung findet.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Welle (Mechanik) · Mehr sehen »

Zug (Schienenverkehr)

Semmering DB im Auftrag der Daimler AG Ein Zug der S-Bahn Köln im Bahnhof Köln Messe/Deutz, Mai 2016 Frankfurt Ein Zug (auch „eine Zugfahrt“) ist ein Verbund aus Schienenfahrzeugen, der auf die freie Strecke übergeht.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Zug (Schienenverkehr) · Mehr sehen »

Zugtrennung

Die Zugtrennung ist das unbeabsichtigte Abtrennen eines Zugteils während der Fahrt.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Zugtrennung · Mehr sehen »

Zylinder (Technik)

Zylinder ist ein in der Technik, insbesondere im Maschinenbau verwendeter Begriff für verschiedene Maschinenelemente oder Baugruppen.

Neu!!: Druckluftbremse (Eisenbahn) und Zylinder (Technik) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Automatische Druckluftbremse, Direkt wirkende Bremse, Direkte Bremse, Doppelbremse, Doppelte Westinghousebremse, Einlösige Bremse, Henri-Bremse, Mehrlösige Bremse, Rangierbremse, Regulierbremse, Schnellbremsbeschleuniger, Westinghouse-Bremse, Westinghouse-Druckluftbremse, Westinghousebremse.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »