Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Spezifischer Kraftstoffverbrauch: 324 g/kWh Ein Dieselmotor ist ein Verbrennungsmotor, dessen charakteristische Merkmale Selbstzündung, innere Gemischbildung und qualitative Lastbeeinflussung sind.

127 Beziehungen: Abgasrückführung, Abgasskandal, Acro-Luftspeicherverfahren, Adiabatische Zustandsänderung, Aldehyde, Amortisation, Anlasser, Ansaugtrakt, Automobilindustrie, Behörde für Umwelt und Energie, BMW M21, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesverwaltungsgericht (Deutschland), Carbolineum, Carl von Linde, Carnot-Prozess, Cetanzahl, Chemical & Engineering News, Common-Rail-Einspritzung, Daimler-Benz, Dieselkraftstoff, Dieselkreisprozess, Dieselruß, Diffusionsflamme, Direkteinspritzung, Dissoziation (Chemie), Drehmoment, Drei-Wege-Katalysator, Drosselklappe (Motor), Einspritzdüse (Dieselmotor), Einspritzpumpe, Electronic Diesel Control, Erdnussöl, ETH Zürich, European Case Law Identifier, Fahrzeugkatalysator, Feinstaub, Flammpunkt, Flammstarteinrichtung, Gasöl, Gemisch, Gemischbildung, Gleichdruckprozess, Hamburg, Hanomag Rekord, Heinrich von Buz, Heizwert, Hubkolbenmotor, ..., Hubraum, IFA W50, Industriemuseum Chemnitz, Institution of Mechanical Engineers, Internationale Automobil-Ausstellung, Isentrope Zustandsänderung, Julius Magg (Techniker), Klopfen (Verbrennungsmotor), Kohlenstoff, Kohlenstoffdioxid, Kohlenstoffmonoxid, Kohlenwasserstoffe, Koks, Konrad Reif (Ingenieurwissenschaftler), Kraftfahrt-Bundesamt, Kraftfahrzeugsteuer, Kraftstoff, Kreuzkopf, Ladungswechsel, Lanova-Einspritzverfahren, Leistung (Physik), Liefergrad, Lufteinblasung, Luftreinhalteplan, M-Verfahren, MAN, Manager Magazin, Max Brauer, Mercedes-Benz OM 138, Mercedes-Benz W 138, Mineralöl, Motoraufladung, Motorenbenzin, N-tv, Nature, Nicolaus Otto, Nutzfahrzeug, Palladium, Perowskit, Petroleum, Pflanzenöle, Prosper L’Orange, Prototyp (Technik), Pumpe-Düse-System, Qualitative Gemischregulierung, Ruß, Rudolf Diesel, Sauerstoff, Schmieröl, Seiliger-Kreisprozess, Selbstzündung, Spezifischer Kraftstoffverbrauch, Stickoxide, Stickstoff, Stresemannstraße (Hamburg), Sulfate, Taschenbuch für den Maschinenbau, Technische Universität München, Totpunkt, Unterdruck, Verbrennungsluftverhältnis, Verbrennungsmotor, Verdichtungsverhältnis, Vergleichsprozess, Verwaltungsgericht Stuttgart, Vielstoffmotor, Viertaktmotor, Vorkammereinspritzung, Wasser, Wasserstoff, Weltausstellung Paris 1900, Winkelgeschwindigkeit, Wirbelkammereinspritzung, Wirkungsgrad, Zündverzug, Zündwilligkeit, Zweitaktmotor. Erweitern Sie Index (77 mehr) »

Abgasrückführung

Aufbau eines Abgasrückführventils Die Abgasrückführung (AGR) wird zur Minderung der Emission von Stickoxiden (NOx) verwendet, welche bei der Verbrennung von Kraftstoff in Ottomotoren, Dieselmotoren, Gasturbinen, Heizkesseln usw.

Neu!!: Dieselmotor und Abgasrückführung · Mehr sehen »

Abgasskandal

„Golf TDI Clean Diesel“ auf der Washington Auto Show im Jahr 2010 Als Diesel- oder Abgasskandal (auch VW-Abgasskandal, VW-Skandal, VW-Abgasaffäre, Abgasaffäre, Dieselgate) wird die Kombination aus einer Reihe von Manipulationen verschiedener Autohersteller zur Umgehung gesetzlich vorgegebener Grenzwerte für Autoabgase und der politischen Einflussnahme zu deren Absicherung bezeichnet.

Neu!!: Dieselmotor und Abgasskandal · Mehr sehen »

Acro-Luftspeicherverfahren

Acro-Luftspeicher-Zeichnung.Oben: SeitenansichtUnten: DraufsichtLuftspeicher links im Bild, Einspritzdüse rechts. Das Acro-Luftspeicherverfahren ist ein Einspritzverfahren für Dieselmotoren von Acro.

Neu!!: Dieselmotor und Acro-Luftspeicherverfahren · Mehr sehen »

Adiabatische Zustandsänderung

Eine adiabatische oder adiabate Zustandsänderung (und διαβαίνειν diabaínein ‚hindurchgehen‘) ist ein thermodynamischer Vorgang, bei dem ein System von einem Zustand in einen anderen überführt wird, ohne Wärme mit seiner Umgebung auszutauschen.

Neu!!: Dieselmotor und Adiabatische Zustandsänderung · Mehr sehen »

Aldehyde

Aldehyde (aus neulateinisch alcoholus dehydrogenatus,Duden, Deutsches Universalwörterbuch, 4. Aufl., Mannheim, 2001. „dehydrierter Alkohol“ oder „Alkohol, dem Wasserstoff entzogen wurde“) sind chemische Verbindungen mit der funktionellen Gruppe -CHO, die Aldehydgruppe oder auch Formylgruppe genannt wird.

Neu!!: Dieselmotor und Aldehyde · Mehr sehen »

Amortisation

Die Begriffe Amortisation und Amortisierung (von, ‚tilgen‘) umfassen mehrere Bedeutungen.

Neu!!: Dieselmotor und Amortisation · Mehr sehen »

Anlasser

Anlasser an einem Luftschiffmotor aus den 1920er Jahren Der Anlasser oder Starter ist ein Hilfsaggregat zum Starten von Verbrennungskraftmaschinen.

Neu!!: Dieselmotor und Anlasser · Mehr sehen »

Ansaugtrakt

Der Ansaugtrakt umfasst alle Verbrennungsluft führenden Bauteile einer Verbrennungskraftmaschine, die sich vor dem Brennraum befinden.

Neu!!: Dieselmotor und Ansaugtrakt · Mehr sehen »

Automobilindustrie

logarithmische Darstellung! Die Automobilindustrie ist ein Industriezweig, der sich der Massenproduktion von Automobilen (Automobilfertigung) und anderen Kraftfahrzeugen widmet.

Neu!!: Dieselmotor und Automobilindustrie · Mehr sehen »

Behörde für Umwelt und Energie

Sitz der BUE in Wilhelmsburg, Architekten: Sauerbruch Hutton Container mit Ölsperren des Amtes für Umweltschutz Die Hamburger Behörde für Umwelt und Energie (in der Abkürzung BUE) ist seit 1.

Neu!!: Dieselmotor und Behörde für Umwelt und Energie · Mehr sehen »

BMW M21

Der BMW M21 ist ein Sechszylinder-Reihen-Dieselmotor des bayerischen Motorenherstellers BMW.

Neu!!: Dieselmotor und BMW M21 · Mehr sehen »

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (Apronym: BUND) ist eine nichtstaatliche Umwelt- und Naturschutzorganisation mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Dieselmotor und Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland · Mehr sehen »

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Svenja Schulze (SPD), Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (kurz BMU) ist eine oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Dieselmotor und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit · Mehr sehen »

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Erster Dienstsitz des BMVI in Berlin, Invalidenstraße Zweiter Dienstsitz des BMVI in Bonn, Robert-Schuman-Platz Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (kurz BMVI) ist eine Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Dieselmotor und Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur · Mehr sehen »

Bundesverwaltungsgericht (Deutschland)

Sitz des Bundesverwaltungsgerichtes im Reichsgerichtsgebäude in Leipzig (Blickrichtung Westen) Luftbild von Leipzig (2010) Haupteingang Blick vom Aufgang zum Gericht über den vorgelagerten Simsonplatz Sammlung der Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts Bundesverwaltungsgericht Leipzig Innenraum Sitzungssaal des Bundesverwaltungsgerichts Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland in öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art und neben dem Bundesarbeitsgericht, Bundesgerichtshof, Bundesfinanzhof und Bundessozialgericht einer der fünf obersten Gerichtshöfe des Bundes.

Neu!!: Dieselmotor und Bundesverwaltungsgericht (Deutschland) · Mehr sehen »

Carbolineum

Mit Karbolineum behandelter und konservierter Telegrafenmast Carbolineum (‚Kohle‘ und oleum ‚Öl‘) auch Karbolineum oder SteinkohlenteerölDr. Otto Lange: Chemisch-Technische Vorschriften. Springer-Verlag, 1923, Band 2, ISBN 978-3-662-31454-8, S. 66.

Neu!!: Dieselmotor und Carbolineum · Mehr sehen »

Carl von Linde

Carl von Linde (1925) Carl Paul Gottfried Linde (* 11. Juni 1842 in Berndorf; † 16. November 1934 in München), seit 1897 Ritter von Linde, war ein deutscher Ingenieur, Erfinder und Gründer eines heute internationalen Konzerns, der Linde AG.

Neu!!: Dieselmotor und Carl von Linde · Mehr sehen »

Carnot-Prozess

Carnot-Maschine als Zeitdiagramm mit Temperatur (rot.

Neu!!: Dieselmotor und Carnot-Prozess · Mehr sehen »

Cetanzahl

Die Cetanzahl ist ein Wert, der die Zündwilligkeit von Dieselkraftstoff beschreibt – je höher, desto zündwilliger.

Neu!!: Dieselmotor und Cetanzahl · Mehr sehen »

Chemical & Engineering News

Chemical & Engineering News oder abgekürzt als C&EN ist eine internationale chemische Fachzeitschrift.

Neu!!: Dieselmotor und Chemical & Engineering News · Mehr sehen »

Common-Rail-Einspritzung

Common-Rail-System an einem Lkw-Motor Common-Rail-System an BMW-Motor N47D20 Bei der Common-Rail-Einspritzung, die auch Speichereinspritzung genannt wird, handelt es sich um Einspritzsysteme für Verbrennungsmotoren, bei denen eine Hochdruckpumpe den Kraftstoff auf ein hohes Druckniveau bringt.

Neu!!: Dieselmotor und Common-Rail-Einspritzung · Mehr sehen »

Daimler-Benz

Die Daimler-Benz Aktiengesellschaft war ein Vorgängerunternehmen der heutigen Daimler AG.

Neu!!: Dieselmotor und Daimler-Benz · Mehr sehen »

Dieselkraftstoff

Dieselkraftstoff (auch Diesel oder Dieselöl genannt) ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen, das als Kraftstoff für einen Dieselmotor geeignet ist.

Neu!!: Dieselmotor und Dieselkraftstoff · Mehr sehen »

Dieselkreisprozess

Der Dieselkreisprozess (Gleichdruckprozess) ist der nach dem deutschen Ingenieur Rudolf Diesel benannte Vergleichsprozess, bei dem die Wärmezufuhr bei konstantem Druck (isobar) erfolgt.

Neu!!: Dieselmotor und Dieselkreisprozess · Mehr sehen »

Dieselruß

Dieselruß beim Anlassen eines LKW-Motors Dieselrußpartikel entstehen stets bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff in Dieselmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Dieselruß · Mehr sehen »

Diffusionsflamme

Verschiedene Flammentypen in Abhängigkeit von der Luftmenge, die das Luftventil passiert:1 Ventil geschlossen (Diffusionsflamme)2 Ventil zur Hälfte geöffnet3 Ventil fast vollständig offen4 Ventil voll geöffnet (Vormischflamme) Unter Diffusionsflamme versteht man die Flamme eines Bunsenbrenners, die ohne Luftvormischung brennt.

Neu!!: Dieselmotor und Diffusionsflamme · Mehr sehen »

Direkteinspritzung

Verschiedene Muldenformen bei Dieselmotorkolben Die Direkteinspritzung ist ein Verfahren zur Kraftstoffeinspritzung für Dieselmotoren und Ottomotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Direkteinspritzung · Mehr sehen »

Dissoziation (Chemie)

Unter Dissoziation (von lat. dissociare „trennen“) versteht man in der Chemie den angeregten oder selbsttätig ablaufenden Vorgang der Teilung einer chemischen Verbindung in zwei oder mehrere Moleküle, Atome oder Ionen.

Neu!!: Dieselmotor und Dissoziation (Chemie) · Mehr sehen »

Drehmoment

Vektor des Drehmomentes \vec M. Im gezeichneten Fall wirkt die Kraft \vec F senkrecht zum Ortsvektor \vec r. Das Drehmoment (auch Moment, Moment einer Kraft oder Kraftmoment, von Bewegungskraft) beschreibt die Drehwirkung einer Kraft auf einen Körper.

Neu!!: Dieselmotor und Drehmoment · Mehr sehen »

Drei-Wege-Katalysator

Der Drei-Wege-Katalysator ist ein Fahrzeugkatalysator mit Lambdaregelung für die Abgasnachbehandlung in Fahrzeugen mit Ottomotor, bei der Kohlenstoffmonoxid (CO), Stickoxide (NOx) und unverbrannte Kohlenwasserstoffe (HC) zu Kohlenstoffdioxid (CO2), Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) umgewandelt werden.

Neu!!: Dieselmotor und Drei-Wege-Katalysator · Mehr sehen »

Drosselklappe (Motor)

Drosselklappe, ca. 30 % geöffnet Um bei Ottomotoren die geforderte Abgabeleistung zu regulieren, wird die zugeführte Luft- und Treibstoffmenge reguliert.

Neu!!: Dieselmotor und Drosselklappe (Motor) · Mehr sehen »

Einspritzdüse (Dieselmotor)

Pumpe-Düse-System (engl: ''Unit Injector'') eines Dieselmotors Injektor, Schnittmodell Als Einspritzdüse wird das Einspritzventil im Dieselmotor bezeichnet.

Neu!!: Dieselmotor und Einspritzdüse (Dieselmotor) · Mehr sehen »

Einspritzpumpe

Eine Einspritzpumpe ist eine Dosierpumpe für hohen Druck und ist Bestandteil der Einspritzanlage in Verbrennungsmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Einspritzpumpe · Mehr sehen »

Electronic Diesel Control

Electronic Diesel Control (EDC; deutsch „elektronische Dieselsteuerung“) beschreibt ein System der Firma Bosch, das aus Sensoren, einer Logik (elektronische Hardware und Software in einem Steuergerät) sowie Aktoren besteht.

Neu!!: Dieselmotor und Electronic Diesel Control · Mehr sehen »

Erdnussöl

Flasche mit Erdnussöl Erdnussöl ist das aus den Samen der Erdnuss (Arachis hypogaea) gepresste Pflanzenöl.

Neu!!: Dieselmotor und Erdnussöl · Mehr sehen »

ETH Zürich

Hauptgebäude der ETH Zürich, von der Polyterrasse aus gesehen Das ''Polytechnikum'' (damals nur im linken Flügel) und die Universität (damals im rechten Flügel) auf einer Ansicht aus dem Jahr 1865 Ansicht des damaligen ETH- und Universitätsgebäudes um 1880, errichtet 1858–1864 durch Gottfried Semper, vor dem Beginn der Umbauten durch Gustav Gull 1915–1924 Gustav Gulls Kuppel ist heute zu einem Symbol für die ETH geworden Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, kurz ETH Zürich, ist eine technisch-naturwissenschaftliche universitäre Hochschule in Zürich.

Neu!!: Dieselmotor und ETH Zürich · Mehr sehen »

European Case Law Identifier

Der European Case Law Identifier (ECLI, dt.: Europäischer Rechtsprechungs-Identifikator) ist ein Ordnungssystem und eine standardisierte Identifikationsmöglichkeit (Standardidentifikator) für Entscheidungen der Gerichte der Mitgliedstaaten der Europäischen Union einschließlich des Gerichtshofs der Europäischen Union, des Europäischen Patentamts (Europäischen Patentgerichts) sowie aller anderen interessierten Staaten und Internationaler Organisationen.

Neu!!: Dieselmotor und European Case Law Identifier · Mehr sehen »

Fahrzeugkatalysator

Der Fahrzeugkatalysator, auch kurz Katalysator (umgangssprachlich Kat), dient der Abgasnachbehandlung in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Neu!!: Dieselmotor und Fahrzeugkatalysator · Mehr sehen »

Feinstaub

Feinstaub ist ein Teil des Schwebstaubs.

Neu!!: Dieselmotor und Feinstaub · Mehr sehen »

Flammpunkt

Der Flammpunkt eines Stoffes ist nach DIN V 14011 die niedrigste Temperatur, bei der sich über einem Stoff ein zündfähiges Dampf-Luft-Gemisch bilden kann.

Neu!!: Dieselmotor und Flammpunkt · Mehr sehen »

Flammstarteinrichtung

Eine Flammstarteinrichtung auch Flammstartanlage ist eine Kaltstarthilfe für Dieselmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Flammstarteinrichtung · Mehr sehen »

Gasöl

Gasöl (auch als, Mittelöl, Blauöl oder Grünöl bezeichnet) ist ein Vorprodukt von Mitteldestillaten wie Dieselkraftstoff und Heizöl EL, das direkt aus der Erdölfraktionierung stammt und dessen Siedetemperatur zwischen 190 und 400 °C liegt.

Neu!!: Dieselmotor und Gasöl · Mehr sehen »

Gemisch

Unter einem Gemisch (Stoffgemisch) versteht man einen Stoff, der aus mindestens zwei Reinstoffen besteht.

Neu!!: Dieselmotor und Gemisch · Mehr sehen »

Gemischbildung

Gemischbildung bezeichnet die Art und Weise, nach der für einen Verbrennungsmotor das Kraftstoff-Luft-Gemisch erzeugt wird.

Neu!!: Dieselmotor und Gemischbildung · Mehr sehen »

Gleichdruckprozess

Der Gleichdruckprozess (bei Kolbenmotoren auch Diesel-Kreisprozess genannt) ist ein Vergleichsprozess für Maschinen, bei denen der größte Teil der Wärmezufuhr bei ungefähr gleichem Druck (isobar, bei Kolbenmotoren mehrheitlich nach dem Totpunkt) stattfindet.

Neu!!: Dieselmotor und Gleichdruckprozess · Mehr sehen »

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg (regional auch,, Ländercode: HH, Abkürzung: FHH oder FuHH) ist ein Stadtstaat und ein Land der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Dieselmotor und Hamburg · Mehr sehen »

Hanomag Rekord

Der Hanomag 6/32 PS Typ 15 wurde 1933 von dem Automobilhersteller Hanomag als erstes Pkw-Mittelklassemodell auf den Markt gebracht.

Neu!!: Dieselmotor und Hanomag Rekord · Mehr sehen »

Heinrich von Buz

Heinrich von Buz Heinrich von Buz (* 17. September 1833 in Eichstätt; † 8. Januar 1918 in Augsburg) war ein deutscher Techniker und Industrieller.

Neu!!: Dieselmotor und Heinrich von Buz · Mehr sehen »

Heizwert

Der Heizwert Hi (früher unterer Heizwert Hu) ist die bei einer Verbrennung maximal nutzbare Wärmemenge, bei der es nicht zu einer Kondensation des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes kommt, bezogen auf die Menge des eingesetzten Brennstoffs (in Unterscheidung zum Brennwert Hs, der deshalb größer als der Heizwert ist).

Neu!!: Dieselmotor und Heizwert · Mehr sehen »

Hubkolbenmotor

Abb. 1: Schemazeichnung einer Hubkolbenmaschine In einem Hubkolbenmotor führt die Expansion eines Gases über eine Schubkurbel dazu, dass mechanische Energie abgegeben bzw.

Neu!!: Dieselmotor und Hubkolbenmotor · Mehr sehen »

Hubraum

Animation eines Vierzylinder-Viertaktmotors. Der Hubraum ist orange eingefärbt. Der Hubraum oder das Hubvolumen bezeichnet für die Zylinder von Kolbenmaschinen das umschlossene Volumen, das sich aus dem Arbeitsweg des einzelnen Kolbenhubes und der wirksamen Kolbenquerschnittsfläche ergibt.

Neu!!: Dieselmotor und Hubraum · Mehr sehen »

IFA W50

Der W50 (Werdau 50 dt) ist ein zwischen 1965 und 1990 in der DDR gebauter Vielzweck-Lastkraftwagen des Industrieverbands Fahrzeugbau (IFA).

Neu!!: Dieselmotor und IFA W50 · Mehr sehen »

Industriemuseum Chemnitz

Industriemuseum Chemnitz - Straßenansicht Blick auf die ehemalige Gießerei Carl August Richter, die von 1992 bis 2002 das erste Chemnitzer Industriemuseum beherbergte Detail der Rundbogenarchitektur der ehemaligen Gießereihalle Werkzeugmaschinenfabrik "''Hermann und Alfred Escher AG'', seit 2003 Sitz des Museums Das Industriemuseum Chemnitz ist eine umfangreiche Sammlung aus der sächsischen Industriegeschichte in Chemnitz und gehört dem Sächsischen Industriemuseum an.

Neu!!: Dieselmotor und Industriemuseum Chemnitz · Mehr sehen »

Institution of Mechanical Engineers

Die Institution of Mechanical Engineers (IMechE) ist eine britische Ingenieurgesellschaft ähnlich dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI).

Neu!!: Dieselmotor und Institution of Mechanical Engineers · Mehr sehen »

Internationale Automobil-Ausstellung

Logo IAA Maybach-Stand Automobil-Ausstellung 1924: Blick in die Nutzfahrzeug-Halle Die Internationale Automobil-Ausstellung, abgekürzt IAA, in Frankfurt am Main und Hannover ist neben dem Pariser Autosalon, der Detroit Auto Show, dem Genfer Auto-Salon und der Tokyo Motor Show eine der größten und international bedeutendsten Automobilfachmessen der Welt.

Neu!!: Dieselmotor und Internationale Automobil-Ausstellung · Mehr sehen »

Isentrope Zustandsänderung

p-V-Diagramm In der Thermodynamik wird ein Prozess bzw.

Neu!!: Dieselmotor und Isentrope Zustandsänderung · Mehr sehen »

Julius Magg (Techniker)

Julius Magg (geboren am 25. November 1884 in Wilten, gestorben am 5. Mai 1931 in Graz) war ein österreichischer Ingenieur und Hochschullehrer, dessen Arbeit maßgeblich zur Weiterentwicklung des Dieselmotors beigetragen hat.

Neu!!: Dieselmotor und Julius Magg (Techniker) · Mehr sehen »

Klopfen (Verbrennungsmotor)

Als Klopfen wird eine unkontrollierte Verbrennung oder eine Selbstentzündung des Kraftstoffs bei Ottomotoren bezeichnet.

Neu!!: Dieselmotor und Klopfen (Verbrennungsmotor) · Mehr sehen »

Kohlenstoff

Kohlenstoff (von urgerm. kul-a-, kul-ō(n)-,Kohle‘) oder Carbon (von lat. carbō,Holzkohle‘, latinisiert Carboneum oder Carbonium) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol C und der Ordnungszahl 6.

Neu!!: Dieselmotor und Kohlenstoff · Mehr sehen »

Kohlenstoffdioxid

Kohlenstoffdioxid oder Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2, ein unbrennbares, saures und farbloses Gas; es löst sich gut in Wasser: Hier wird es umgangssprachlich oft – besonders im Zusammenhang mit kohlenstoffdioxidhaltigen Getränken – fälschlicherweise auch „Kohlensäure“ genannt.

Neu!!: Dieselmotor und Kohlenstoffdioxid · Mehr sehen »

Kohlenstoffmonoxid

Kohlenstoffmonoxid (fachsprachlich Kohlenstoffmonooxid, gebräuchlich Kohlenmonoxid) ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO.

Neu!!: Dieselmotor und Kohlenstoffmonoxid · Mehr sehen »

Kohlenwasserstoffe

Kalottenmodelle einiger Kohlenwasserstoffe in unterschiedlicher Vergrößerung. Von oben nach unten: Ethan, Toluol, Methan, Ethen, Benzol, Cyclohexan, Decan. Die Kohlenwasserstoffe sind eine Stoffgruppe chemischer Verbindungen, die nur aus Kohlenstoff und Wasserstoff bestehen.

Neu!!: Dieselmotor und Kohlenwasserstoffe · Mehr sehen »

Koks

Steinkohlenkoks Kokerei Prosper in Bottrop: glühender Koks im Löschwagen Koks (von, seltener coaks) ist ein poröser, stark kohlenstoffhaltiger Brennstoff mit hoher spezifischer Oberfläche, der in Kokereien bevorzugt aus aschearmer Fettkohle (Steinkohle) durch Wärmeeinwirkung unter Sauerstoffabschluss (Pyrolyse) erzeugt wird.

Neu!!: Dieselmotor und Koks · Mehr sehen »

Konrad Reif (Ingenieurwissenschaftler)

Konrad Reif, Friedrichshafen 2016 Konrad Reif (* 1967 in Rosenheim) ist ein deutscher Ingenieurwissenschaftler.

Neu!!: Dieselmotor und Konrad Reif (Ingenieurwissenschaftler) · Mehr sehen »

Kraftfahrt-Bundesamt

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist eine Bundesoberbehörde in Deutschland.

Neu!!: Dieselmotor und Kraftfahrt-Bundesamt · Mehr sehen »

Kraftfahrzeugsteuer

Die Kraftfahrzeugsteuer, kurz Kfz-Steuer, kommt in zwei verschiedenen Formen vor.

Neu!!: Dieselmotor und Kraftfahrzeugsteuer · Mehr sehen »

Kraftstoff

Ein Kraftstoff (auch Treibstoff) ist ein Brennstoff, dessen chemische Energie durch Verbrennung in Verbrennungskraftmaschinen (Verbrennungsmotor, Gasturbine, …) und Raketentriebwerken in mechanische Energie umgewandelt wird.

Neu!!: Dieselmotor und Kraftstoff · Mehr sehen »

Kreuzkopf

Kolbentriebe ohne und mit Kreuzkopf Der Kreuzkopf ist ein Maschinenelement, das bei Kurbeltrieben verwendet wird.

Neu!!: Dieselmotor und Kreuzkopf · Mehr sehen »

Ladungswechsel

Der Ladungswechsel umfasst die Takte 4 (Ausschieben) und 1 (Ansaugen) Als Ladungswechsel wird das Austauschen des Arbeitsmediums in intermittierend arbeitenden Verdrängermaschinen bezeichnet.

Neu!!: Dieselmotor und Ladungswechsel · Mehr sehen »

Lanova-Einspritzverfahren

Das Lanova-Einspritzverfahren ist ein Vorläufer des heute bekannten Direkteinspritzverfahrens.

Neu!!: Dieselmotor und Lanova-Einspritzverfahren · Mehr sehen »

Leistung (Physik)

Die Leistung als physikalische Größe bezeichnet die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.

Neu!!: Dieselmotor und Leistung (Physik) · Mehr sehen »

Liefergrad

Der Liefergrad beschreibt bei einem Verbrennungsmotor mit innermotorischer Verbrennung das Verhältnis der nach Abschluss eines Ladungswechsels tatsächlich im Zylinder enthaltenen Frischladung zur theoretisch maximal möglichen Füllung.

Neu!!: Dieselmotor und Liefergrad · Mehr sehen »

Lufteinblasung

Schnittzeichnung eines Lufteinblas-Systems Einblasflaschen eines Dieselmotors von Langen & Wolf, 1898 Das Verfahren der Lufteinblasung ist eine Form der Direkteinspritzung bei Dieselmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Lufteinblasung · Mehr sehen »

Luftreinhalteplan

Ein Luftreinhalteplan, im EU-Recht Luftqualitätsplan genannt, soll für ein Gebiet oder einen Ballungsraum gewährleisten, dass von der europäischen Union festgelegte Grenzwerte für Luftschadstoffe eingehalten werden können.

Neu!!: Dieselmotor und Luftreinhalteplan · Mehr sehen »

M-Verfahren

Prinzip des MAN-M-Verfahrens M-Kolben eines 4 VD 14,5/12-1 SRW Das M-Verfahren, Kurzform für Mittenkugelverfahren, ist ein Gemischbildungsverfahren für Dieselmotoren, bei dem der Kraftstoff wandverteilt in einen kugelförmigen Brennraum eingespritzt wird.

Neu!!: Dieselmotor und M-Verfahren · Mehr sehen »

MAN

Die MAN SE (ehemals Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg; '''S'''ocietas '''E'''uropaea) ist ein börsennotierter Fahrzeug- und Maschinenbaukonzern mit Sitz in München.

Neu!!: Dieselmotor und MAN · Mehr sehen »

Manager Magazin

Das Manager Magazin (Eigenschreibweise: manager magazin) ist eine 1970/71 gegründete, monatlich erscheinende Wirtschaftszeitschrift der Spiegel-Gruppe mit dem Schwerpunkt Unternehmensberichterstattung und Wirtschaft.

Neu!!: Dieselmotor und Manager Magazin · Mehr sehen »

Max Brauer

Max Brauer als Altonaer Oberbürgermeister (1927) Max Julius Friedrich Brauer (* 3. September 1887 in Altona-Ottensen; † 2. Februar 1973 in Hamburg) war ein deutscher Politiker.

Neu!!: Dieselmotor und Max Brauer · Mehr sehen »

Mercedes-Benz OM 138

Der Mercedes-Benz OM 138 ist ein von Ende 1935 bis 1940 insgesamt 5719-malOswald nennt 1082 Exemplare für den L 1100 und 2670 Exemplare für den L 1500, Daimler gibt 1967 Exemplare für den W 138 an.

Neu!!: Dieselmotor und Mercedes-Benz OM 138 · Mehr sehen »

Mercedes-Benz W 138

Mercedes-Benz W 138 war die interne Bezeichnung von Daimler-Benz für den Typ Mercedes-Benz 260 D.

Neu!!: Dieselmotor und Mercedes-Benz W 138 · Mehr sehen »

Mineralöl

Mineralöle sind die durch Destillation von Erdöl und gegebenenfalls auch anderer fossiler Rohstoffe hergestellten Öle.

Neu!!: Dieselmotor und Mineralöl · Mehr sehen »

Motoraufladung

Die Motoraufladung ist ein Verfahren, bei dem die Leistung oder die Effizienz von Verbrennungsmotoren durch Zuführen von Luft mit erhöhtem Druck gesteigert wird.

Neu!!: Dieselmotor und Motoraufladung · Mehr sehen »

Motorenbenzin

Motorenbenzin (abgekürzt „Benzin“) ist ein komplexes Gemisch von etwa 150 verschiedenen Kohlenwasserstoffen, deren Siedebereich zwischen denen von Butan und Kerosin/Petroleum liegt.

Neu!!: Dieselmotor und Motorenbenzin · Mehr sehen »

N-tv

ntv ist ein von der ntv Nachrichtenfernsehen GmbH betriebener Fernseh-Nachrichtensender mit Sitz in Köln und ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland.

Neu!!: Dieselmotor und N-tv · Mehr sehen »

Nature

Nature: a weekly journal of science ist eine wöchentlich erscheinende, englischsprachige Fachzeitschrift mit Themen aus verschiedenen, vorwiegend naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Neu!!: Dieselmotor und Nature · Mehr sehen »

Nicolaus Otto

Nicolaus August Otto Geburtshaus von Nicolaus August Otto in Holzhausen mit Museum Grabstein von Nicolaus August Otto und seiner Frau auf dem Kölner Melaten-Friedhof (Lit. C zwischen HWG und Lit. H), 2005 Nicolaus August Otto (* 10. Juni 1832 in Holzhausen an der Haide im Taunus; † 26. Januar 1891 in Köln) war ein Erfinder vieler heute noch in Verbrennungsmotoren verwendeter Details und ein Miterfinder des Viertaktprinzips.

Neu!!: Dieselmotor und Nicolaus Otto · Mehr sehen »

Nutzfahrzeug

Einsatz- und Unfallhilfsfahrzeug (Zweiwegefahrzeug)Nutzfahrzeug, das speziell auf Werbung ausgerichtet ist Ein Nutzfahrzeug (Nfz), auch Nutzkraftwagen (Nkw), ist ein Kraftfahrzeug, das nach seiner Bauart und Einrichtung zum Transport von Personen oder Gütern bestimmt ist, oder zum Ziehen von Anhängern, aber kein Kraftrad ist, sondern beispielsweise ein Omnibus, ein Lastkraftwagen, eine Zugmaschine oder ein Kranwagen.

Neu!!: Dieselmotor und Nutzfahrzeug · Mehr sehen »

Palladium

Palladium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Pd und der Ordnungszahl 46.

Neu!!: Dieselmotor und Palladium · Mehr sehen »

Perowskit

Perowskit ist ein relativ häufiges Mineral aus der Mineralklasse der „Oxide und Hydroxide“ mit der chemischen Zusammensetzung CaTiO3.

Neu!!: Dieselmotor und Perowskit · Mehr sehen »

Petroleum

Petroleum (von pétra „Fels“, bzw. pétros „(großer) Stein“, und „Öl“; Kurzform Petrol) ist ein flüssiges Stoffgemisch von Kohlenwasserstoffen, das durch fraktionierte Destillation von Erdöl gewonnen wird.

Neu!!: Dieselmotor und Petroleum · Mehr sehen »

Pflanzenöle

Raps ist in Europa die bedeutendste Ölpflanze Sonnenblumen, eine kommerziell wichtige Ölpflanze Pflanzenöle sind aus Ölpflanzen gewonnene fette Öle (Lipide), im Gegensatz zu den ätherischen Ölen.

Neu!!: Dieselmotor und Pflanzenöle · Mehr sehen »

Prosper L’Orange

Prosper L’Orange (* 1. Februar 1876 in Beirut; † 30. Juli 1939 in Stuttgart) war ein deutscher Ingenieur und Erfinder.

Neu!!: Dieselmotor und Prosper L’Orange · Mehr sehen »

Prototyp (Technik)

Ein Prototyp (gr. protos,der Erste‘ und typos,Urbild, Vorbild‘) stellt in der Technik ein für die jeweiligen Zwecke funktionsfähiges, oft aber auch vereinfachtes Versuchsmodell eines geplanten Produktes oder Bauteils dar.

Neu!!: Dieselmotor und Prototyp (Technik) · Mehr sehen »

Pumpe-Düse-System

Ältere Pumpe-Düse-Einheit (Unit Injector) von Lucas Industries Pumpe-Düse-Einheit von Delphi und ihre Einzelteile Zylinderkopf eines VW Lupo 3L 1.2 TDI, die Pumpe-Düse-Einheiten werden durch Kipphebel betätigt Das Pumpe-Düse-System ist ein Einspritzsystem für Verbrennungsmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Pumpe-Düse-System · Mehr sehen »

Qualitative Gemischregulierung

Bei der Qualitativen Gemischregulierung (oder Qualitätsregelung) wird die Leistung einer Verbrennungskraftmaschine konstanter Ansaugluftmenge nur durch die Menge des zugeführten Kraftstoffes reguliert, so beim Dieselmotor und bei der Gasturbine.

Neu!!: Dieselmotor und Qualitative Gemischregulierung · Mehr sehen »

Ruß

TEM-Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel-, schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80 % bis 99,5 % aus Kohlenstoff besteht.

Neu!!: Dieselmotor und Ruß · Mehr sehen »

Rudolf Diesel

Rudolf Diesel (1883) Unterschrift von Rudolf Diesel Rudolf Christian Karl Diesel (* 18. März 1858 in Paris; † 29. September 1913, lebend zuletzt an Bord des Fährschiffs Dresden auf dem Ärmelkanal bei der Überfahrt nach England gesehen) war ein deutscher Ingenieur und der Erfinder des Dieselmotors.

Neu!!: Dieselmotor und Rudolf Diesel · Mehr sehen »

Sauerstoff

Sauerstoff (auch Oxygenium genannt; von ‚oxys‘ „scharf, spitz, sauer“ und γεννάω ‚gen-‘ „erzeugen, gebären“, zusammen „Säure-Erzeuger“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol O.

Neu!!: Dieselmotor und Sauerstoff · Mehr sehen »

Schmieröl

Zwei Schmiervasen als Behälter für Schmieröl an einer Maschine Schmieröle sind die wichtigsten technischen Schmierstoffe.

Neu!!: Dieselmotor und Schmieröl · Mehr sehen »

Seiliger-Kreisprozess

Druck-Volumen-Diagramm des Seiliger-Prozesses Temperatur-Entropie-Diagramm des Seiliger-Prozesses Der Seiliger-Kreisprozess ist ein gemischter Vergleichsprozess (Gleichraum- und Gleichdruckprozess), der verwendet wird, um die Vorgänge in Verbrennungsmotoren darzustellen.

Neu!!: Dieselmotor und Seiliger-Kreisprozess · Mehr sehen »

Selbstzündung

Die Selbstzündung eines Kraftstoffes bezeichnet die Entflammung eines Kraftstoff-Luft-Gemisches ohne Zündquelle, zum Beispiel durch Verdichtung im Motor.

Neu!!: Dieselmotor und Selbstzündung · Mehr sehen »

Spezifischer Kraftstoffverbrauch

Der spezifische Kraftstoffverbrauch ist ein Maß für die Effizienz einer Verbrennungskraftmaschine.

Neu!!: Dieselmotor und Spezifischer Kraftstoffverbrauch · Mehr sehen »

Stickoxide

Stickoxide (auch Stickstoffoxide) ist ein Sammelbegriff für zahlreiche gasförmige Oxide des Stickstoffs.

Neu!!: Dieselmotor und Stickoxide · Mehr sehen »

Stickstoff

Stickstoff ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 7 und dem Elementsymbol N. Es leitet sich von der lateinischen Bezeichnung nitrogenium ab (von altgriech. νίτρον nitron „Laugensalz“ und γένος genos „Herkunft“).

Neu!!: Dieselmotor und Stickstoff · Mehr sehen »

Stresemannstraße (Hamburg)

Stresemannstraße unter der Sternbrücke Die Stresemannstraße ist eine mehrspurige Bundesstraße in Hamburg, die sich im Osten vom Neuen Pferdemarkt/Budapester Straße (an der Stadtteilgrenze zwischen St. Pauli und Sternschanze) bis zur Bahrenfelder Chaussee in Bahrenfeld im Westen über eine Länge von drei Kilometern erstreckt.

Neu!!: Dieselmotor und Stresemannstraße (Hamburg) · Mehr sehen »

Sulfate

Sulfat-Ion in der klassischen Schreibweise Wahrscheinlichere Bindungssituation im Sulfat-Ion Schwefelsäure-''monoester'' Sulfate sind Salze oder Ester der Schwefelsäure.

Neu!!: Dieselmotor und Sulfate · Mehr sehen »

Taschenbuch für den Maschinenbau

Dubbel – Taschenbuch für den Maschinenbau, meist nur kurz als Dubbel bezeichnet, ist ein technisches Nachschlagewerk.

Neu!!: Dieselmotor und Taschenbuch für den Maschinenbau · Mehr sehen »

Technische Universität München

Die Technische Universität München (kurz TUM oder TU München) ist die einzige Technische Universität in Bayern.

Neu!!: Dieselmotor und Technische Universität München · Mehr sehen »

Totpunkt

Von einem Totpunkt spricht man in der Mechanik, wenn bei einem ebenen Hebelmechanismus die verbindenden Gelenke und die einwirkenden Kraftvektoren auf einer gemeinsamen Geraden liegen.

Neu!!: Dieselmotor und Totpunkt · Mehr sehen »

Unterdruck

Als Unterdruck (fachsprachlich: negative Druckdifferenz) bezeichnet man den Druck in einem bestimmten Volumen, wenn er unter dem Umgebungsdruck liegt (relativer Druck).

Neu!!: Dieselmotor und Unterdruck · Mehr sehen »

Verbrennungsluftverhältnis

Das Verbrennungsluftverhältnis \lambda (Lambda) – auch Luftverhältnis oder Luftzahl genannt – ist eine dimensionslose Kennzahl aus der Verbrennungslehre, die das Massenverhältnis aus Luft und Brennstoff in einem Verbrennungsprozess angibt.

Neu!!: Dieselmotor und Verbrennungsluftverhältnis · Mehr sehen »

Verbrennungsmotor

Ein Verbrennungsmotor, in der Patentliteratur auch als Brennkraftmaschine bezeichnet, ist eine Verbrennungskraftmaschine, wandelt also chemische Energie in mechanische Arbeit um.

Neu!!: Dieselmotor und Verbrennungsmotor · Mehr sehen »

Verdichtungsverhältnis

Als Verdichtungsverhältnis \varepsilon bezeichnet man (vor allem im Zusammenhang mit Verbrennungsmotoren) das Verhältnis des gesamten Zylinderraumes vor der Verdichtung (Gesamtvolumen) zum verbliebenen Raum nach der Verdichtung (Restvolumen): mit.

Neu!!: Dieselmotor und Verdichtungsverhältnis · Mehr sehen »

Vergleichsprozess

Vergleichsprozess ist ein Begriff aus der technischen Thermodynamik.

Neu!!: Dieselmotor und Vergleichsprozess · Mehr sehen »

Verwaltungsgericht Stuttgart

Das Gebäude des Verwaltungsgerichts Stuttgart. Das Verwaltungsgericht Stuttgart ist eines von vier Verwaltungsgerichten des Landes Baden-Württemberg.

Neu!!: Dieselmotor und Verwaltungsgericht Stuttgart · Mehr sehen »

Vielstoffmotor

Vielstoffmotor ist eine Sammelbezeichnung für Verbrennungsmotoren, die mit mehr als einem Kraftstofftyp betrieben werden können.

Neu!!: Dieselmotor und Vielstoffmotor · Mehr sehen »

Viertaktmotor

Ein Viertaktmotor ist eine Wärme-, genauer Verbrennungskraftmaschine, die thermische Leistung aus der Verbrennung von Kraftstoff in Drehmoment an einer rotierenden Welle, also rotatorische Leistung umwandelt.

Neu!!: Dieselmotor und Viertaktmotor · Mehr sehen »

Vorkammereinspritzung

Die Vorkammereinspritzung war ein bis in die 1990er Jahre weit verbreitetes Einspritzprinzip für Dieselmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Vorkammereinspritzung · Mehr sehen »

Wasser

Hier liegen drei Aggregatzustände des Wassers nebeneinander vor: Der Eisberg als festes, der Lago Argentino als flüssiges und der unsichtbar in der Luft befindliche Wasserdampf als gasförmiges Wasser. Aus einem Trinkglas spritzendes Wasser nach Aufprall eines Wassertropfens Wasser, Luft und Licht Wasserstoffbrücke Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H).

Neu!!: Dieselmotor und Wasser · Mehr sehen »

Wasserstoff

Wasserstoff ist ein chemisches Element mit dem Symbol H (für „Wassererzeuger“; von hydōr „Wasser“ und γίγνομαι gignomai „werden, entstehen“) und der Ordnungszahl 1.

Neu!!: Dieselmotor und Wasserstoff · Mehr sehen »

Weltausstellung Paris 1900

Die Weltausstellung Paris 1900 (fr: Exposition Universelle de 1900) war die fünfte Pariser Weltausstellung.

Neu!!: Dieselmotor und Weltausstellung Paris 1900 · Mehr sehen »

Winkelgeschwindigkeit

Die Winkelgeschwindigkeit ist in der Physik eine vektorielle Größe, die angibt, wie schnell sich ein Winkel mit der Zeit um eine Achse ändert.

Neu!!: Dieselmotor und Winkelgeschwindigkeit · Mehr sehen »

Wirbelkammereinspritzung

Die Wirbelkammereinspritzung war ein bis in die 1990er-Jahre weit verbreitetes Einspritzprinzip für Dieselmotoren.

Neu!!: Dieselmotor und Wirbelkammereinspritzung · Mehr sehen »

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad einer technischen Einrichtung oder Anlage ist eine Größe der Dimension Zahl und beschreibt in der Regel das Verhältnis der Nutzenergie E_\mathrm zur zugeführten Energie E_\mathrm.

Neu!!: Dieselmotor und Wirkungsgrad · Mehr sehen »

Zündverzug

Zündverzug beim Dieselmotor, angegeben für eine Cetanzahl ~56 Als Zündverzug versteht man die Zeit von Einspritzbeginn in den Zylinder eines Motors bis zum tatsächlichen Brennbeginn des Luft-Kraftstoff-Gemischs.

Neu!!: Dieselmotor und Zündverzug · Mehr sehen »

Zündwilligkeit

Die Zündwilligkeit eines Kraftstoffes gibt Auskunft über den Brennverlauf zwischen Einspritzung und Selbstentzündung (Zündverzug).

Neu!!: Dieselmotor und Zündwilligkeit · Mehr sehen »

Zweitaktmotor

quergespülten Otto-Zweitaktmotors mit Membraneinlass Ein Zweitaktmotor ist ein Hubkolbenmotor, der aus der Verbrennung von Kraftstoff mechanische Leistung erzielt.

Neu!!: Dieselmotor und Zweitaktmotor · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Diesel-Motor, Mittelschnellläufer, Oelmotor, Selbstzünder, Selbstzündermotor, Selbstzündungsmotor.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »