Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Deutscher Ostmarkenverein

Index Deutscher Ostmarkenverein

Der Deutsche Ostmarkenverein war eine nationalistische deutsche Organisation, die 1894 in Posen gegründet wurde.

44 Beziehungen: Adler (Wappentier), Albert Brackmann, Alldeutscher Verband, Annexion, Bismarckdenkmal, Bund Deutscher Osten, Demografie, Die Zeit, Dissertation, Drang nach Osten, Ernst Hunkel, Ernst von Wrisberg, Felix-Heinrich Gentzen, Ferdinand von Hansemann, Franz Lüdtke, Freie Universität Berlin, Friedensvertrag von Versailles, Germanisierung, Gustaf Kossinna, Heinrich von Tiedemann-Seeheim, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Herder-Institut (Marburg), Hermann Kennemann, Joachim Nehring, Judenfeindlichkeit, Kulturkampf, Ostflucht, Ostforschung, Otto von Bismarck, Polen (Ethnie), Polnische Nationaldemokratische Partei, Polnischer Westgedanke, Posen, Preußen, Preußische Ansiedlungskommission, Provinz Posen, Sybel-Ficker-Streit, Teilungen Polens, Völkerwanderung, Volkstumspolitik, Warcino, Warthe, Westpreußen, Zweite Polnische Republik.

Adler (Wappentier)

Der Adler ist in der Heraldik eine Gemeine Figur und nach dem Löwen das häufigste Wappentier.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Adler (Wappentier) · Mehr sehen »

Albert Brackmann

Albert Brackmann (* 24. Juni 1871 in Hannover; † 17. März 1952 in Berlin-Dahlem) war ein deutscher Historiker und Archivar.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Albert Brackmann · Mehr sehen »

Alldeutscher Verband

Der Alldeutsche Verband (bis 1894 Allgemeiner Deutscher Verband)Hermann Bott: Lexikon zur Geschichte und Politik im 20.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Alldeutscher Verband · Mehr sehen »

Annexion

Eine Annexion (von ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige) endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Annexion · Mehr sehen »

Bismarckdenkmal

Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des langjährigen preußischen Ministerpräsidenten und ersten deutschen Reichskanzlers Otto Fürst von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Dänemark, Frankreich, Polen und Russland), in damaligen Kolonien sowie auch auf anderen Kontinenten errichtet.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Bismarckdenkmal · Mehr sehen »

Bund Deutscher Osten

Der Bund Deutscher Osten (BDO) wurde am „Tag des deutschen Ostens“, dem 27.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Bund Deutscher Osten · Mehr sehen »

Demografie

Die Demografie, Demographie (und γραφή graphé ‚Schrift, Beschreibung‘ bzw. γράφειν gráphein ‚(be-)schreiben‘) oder Bevölkerungswissenschaft ist eine Wissenschaft, die sich statistisch und theoretisch mit der Entwicklung von Bevölkerungen und ihren Strukturen befasst.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Demografie · Mehr sehen »

Die Zeit

Die Zeit (in der Schreibweise des Verlags: DIE ZEIT) ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung, die erstmals am 21. Februar 1946 erschien.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Die Zeit · Mehr sehen »

Dissertation

Eine Dissertation (kurz Diss.) oder Doktorarbeit, seltener Promotionsschrift oder Doktorschrift, offiziell auch Inauguraldissertation, Antritts- oder Einführungsdissertation, ist eine wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung eines Doktorgrades an einer Wissenschaftlichen Hochschule mit Promotionsrecht.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Dissertation · Mehr sehen »

Drang nach Osten

Drang nach Osten ist ein politisches Schlagwort aus der nationalistischen Diskussion des 19.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Drang nach Osten · Mehr sehen »

Ernst Hunkel

Ernst Anton Hunkel (* 10. August 1885 in Lindenfels; † 1936) war ein deutscher völkisch-radikaler Lebensreformer und Schriftsteller.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Ernst Hunkel · Mehr sehen »

Ernst von Wrisberg

Ernst August Ludwig Konrad von Wrisberg (* 2. August 1862 in Schwerin; † 1. April 1927 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor sowie Direktor des Allgemeinen Kriegs-Departements.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Ernst von Wrisberg · Mehr sehen »

Felix-Heinrich Gentzen

Felix-Heinrich Gentzen (* 19. Mai 1914 in Rastenburg; † 2. August 1969 in Halle (Saale)) war ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Felix-Heinrich Gentzen · Mehr sehen »

Ferdinand von Hansemann

Ferdinand von Hansemann(-Pempowo) (* 10. September 1861 in Berlin; † 3. Oktober 1900 ebenda) war ein deutscher nationalistischer und antipolnischer Politiker.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Ferdinand von Hansemann · Mehr sehen »

Franz Lüdtke

Franz Lüdtke, Pseudonym Frank Hinrich Brastatt (* 5. August 1882 in Bromberg; † 30. April 1945 in Oranienburg) war ein deutscher Volkstumspolitiker, der vor allem in der Zeit des Nationalsozialismus als Geschichtsschreiber, Schriftsteller und Mitherausgeber der Schriftenreihe „Deutsche Männer“ (1935 ff.) hervortrat.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Franz Lüdtke · Mehr sehen »

Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin (kurz FU Berlin oder – seltener – FUB) wurde 1948 gegründet und hat ihren Sitz und zentralen Campus in Berlin-Dahlem.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Freie Universität Berlin · Mehr sehen »

Friedensvertrag von Versailles

Schlosses von Versailles 1919. Deutschen Reichsgesetzblatt vom 12. August 1919 mit dem kompletten, 3-sprachigen Vertragstext ''The Signing of the Peace Treaty of Versailles'' Der Friedensvertrag von Versailles (auch Versailler Vertrag, Friede von Versailles) wurde bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 im Schloss von Versailles von den Mächten der Triple Entente und ihren Verbündeten bis Mai 1919 ausgehandelt.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Friedensvertrag von Versailles · Mehr sehen »

Germanisierung

Der Begriff Germanisierung bezeichnet die Verbreitung eines germanischen Volkes sowie seiner Kultur und Sprache und die gewöhnlich einhergehende Überformung oder Verdrängung anderer, nicht germanischer Kulturen und Sprachen.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Germanisierung · Mehr sehen »

Gustaf Kossinna

Gustaf Kossinna (1907) Gustaf Kossinnas Grabstein auf dem Friedhof Lichterfelde Gustaf Kossinna (Kossina) (* 28. September 1858 in Tilsit; † 20. Dezember 1931 in Berlin) war Philologe und Professor der „Deutschen Archäologie“ an der Universität Berlin.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Gustaf Kossinna · Mehr sehen »

Heinrich von Tiedemann-Seeheim

Heinrich von Tiedemann-Seeheim Gedenktafel an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin-Charlottenburg Heinrich von Tiedemann-Seeheim (* 22. Oktober 1843 in Dembogorsch bei Putzig; † 2. Januar 1922 in Berlin) war ein deutscher Politiker sowie Vorsitzender des Deutschen Ostmarkenvereins und Großvater des Journalisten Heinrich von Tiedemann.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Heinrich von Tiedemann-Seeheim · Mehr sehen »

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Fußgängerachse im Zentrum des Universitätscampus Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (kurz HHU oder HHUD) ist eine deutsche Hochschule in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf und bildet aufgrund ihres Fächerspektrums eine Volluniversität.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf · Mehr sehen »

Herder-Institut (Marburg)

Das Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft (HI) in Marburg ist ein internationales, außeruniversitäres Zentrum der historischen Ostmitteleuropaforschung.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Herder-Institut (Marburg) · Mehr sehen »

Hermann Kennemann

Hermann Kennemann-Klenka (wirklicher Name: Hermann von Kennemann; * 4. Januar 1815 bei Soldin, Provinz Brandenburg; † 11. April 1910 in Klenka bei Neustadt an der Warthe, Provinz Posen) war ein deutscher Rittergutsbesitzer und Politiker.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Hermann Kennemann · Mehr sehen »

Joachim Nehring

Joachim Nehring (* 12. August 1903 in Danzig; † 20. Februar 1991 in Grüntal-Frutenhof (Freudenstadt)) war ein deutscher Journalist.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Joachim Nehring · Mehr sehen »

Judenfeindlichkeit

Der wandernde Ewige Jude'', farbiger Holzschnitt von Gustave Doré, 1852, Reproduktion in einer Ausstellung in Yad Vashem, 2007 Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale Ablehnung der Juden und des Judentums.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Judenfeindlichkeit · Mehr sehen »

Kulturkampf

Wilhelm Scholz: Der Papst und der Reichskanzler fordern sich gegenseitig als Zeichen der Unterwerfung zum Fußkuss auf. Bildunterschrift: ''Pontifex: „Nun bitte, genieren Sie sich nicht!“ Kanzler Bismarck: „Bitte gleichfalls!“''. Aus dem ''Kladderadatsch'', Nr. 14/15 (18. März 1878). In Deutschland wird als Kulturkampf im wissenschaftlichen Kontext ursprünglich der Konflikt zwischen dem Königreich Preußen bzw.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Kulturkampf · Mehr sehen »

Ostflucht

Ostflucht ist ein zum ersten Mal bei der Gründung der Königlich-Preußischen Ansiedlungskommission 1886 amtlich benutzter Begriff, der sich auf die stetige Abwanderung größerer Bevölkerungsteile aus den wirtschaftsschwachen östlichen Landesteilen Preußens in der zweiten Hälfte des 19.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Ostflucht · Mehr sehen »

Ostforschung

Ostforschung bezeichnete bis in die 1990er Jahre die Erforschung des deutschen Volkstums und der Kulturleistungen Deutscher in Ostmitteleuropa.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Ostforschung · Mehr sehen »

Otto von Bismarck

Otto von Bismarck, 1886 Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg (* 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe); † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), war ein deutscher Politiker und Staatsmann.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Otto von Bismarck · Mehr sehen »

Polen (Ethnie)

Allegorie des „Polen“ (18. Jahrhundert) Polnische Bauern und eine Bäuerin aus der Umgebung von Krakau, sogenannte ''Krakowiacy'', von 1852 (Kleinpolen) Die Polen sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Polen (Ethnie) · Mehr sehen »

Polnische Nationaldemokratische Partei

Die Polnische Nationaldemokratische Partei (kurz: Polenpartei) war eine Partei im Deutschen Reich, welche die polnische Minderheit in Deutschland vertrat.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Polnische Nationaldemokratische Partei · Mehr sehen »

Polnischer Westgedanke

Als polnischer Westgedanke wird die Vorstellungswelt bezeichnet, welche eine Gewinnung deutscher Gebiete westlich der polnischen Grenze von 1772 anstrebte, die im Mittelalter schon einmal zu Polen gehört hatten.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Polnischer Westgedanke · Mehr sehen »

Posen

Posen (Poznań) ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Großpolen und die fünftgrößte polnische Stadt.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Posen · Mehr sehen »

Preußen

Preußische Landesflagge (1892–1918) Preußische Landesfarben bis 1947 Die größte Ausdehnung des preußischen Staates (1866–1918) Preußen war ein seit dem Spätmittelalter bestehendes Land an der Ostsee, zwischen Pommern, Polen und Litauen, dessen Name nach 1701 auf ein weit größeres, aus Brandenburg-Preußen hervorgegangenes Staatswesen angewandt wurde, das schließlich fast ganz Deutschland nördlich der Mainlinie einschloss und bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges bestand.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Preußen · Mehr sehen »

Preußische Ansiedlungskommission

Universität UAM Die Königlich Preußische Ansiedlungskommission für Westpreußen und Posen wurde 1886 als ein zentraler Bestandteil der Germanisierungspolitik der Ostprovinzen des Königreichs Preußen gegründet.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Preußische Ansiedlungskommission · Mehr sehen »

Provinz Posen

Die Provinz Posen (identisch mit dem Großherzogtum Posen) war eine von 1815 bis 1920 bestehende Provinz im Osten des Staates Preußen.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Provinz Posen · Mehr sehen »

Sybel-Ficker-Streit

Heinrich von Sybel Julius Ficker Der Sybel-Ficker-Streit ist nach einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Historikern Heinrich von Sybel (1817–1895) und Julius Ficker (1826–1902) benannt.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Sybel-Ficker-Streit · Mehr sehen »

Teilungen Polens

Mit Teilungen Polens werden in erster Linie die Teilungen des Doppelstaates Polen-Litauen Ende des 18.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Teilungen Polens · Mehr sehen »

Völkerwanderung

oströmischen Werkstätten In der historischen Forschung wird als sogenannte Völkerwanderung im engeren Sinne die Migration vor allem germanischer Gruppen in Mittel- und Südeuropa im Zeitraum vom Einbruch der Hunnen nach Europa circa 375/376 bis zum Einfall der Langobarden in Italien 568 bezeichnet.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Völkerwanderung · Mehr sehen »

Volkstumspolitik

Volkstumspolitik ist eine rein deutsche Begriffsprägung, die nach dem Ersten Weltkrieg und den im Versailler Vertrag verfügten Gebietsabtretungen zur Entfaltung kam.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Volkstumspolitik · Mehr sehen »

Warcino

Warcino ist ein Dorf im Powiat Słupski (Powiat Stolp) der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Warcino · Mehr sehen »

Warthe

Die Warthe ist ein rechter Nebenfluss der Oder in Polen.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Warthe · Mehr sehen »

Westpreußen

Westpreußen war eine preußische Provinz beiderseits der unteren Weichsel mit der Hauptstadt Danzig.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Westpreußen · Mehr sehen »

Zweite Polnische Republik

Als Zweite Polnische Republik wird die Wiedergründung und die Geschichte Polens in der Zwischenkriegszeit und während des Zweiten Weltkriegs bezeichnet.

Neu!!: Deutscher Ostmarkenverein und Zweite Polnische Republik · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Hakatisten, Ostmarkenpolitik, Ostmarkenverein.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »