Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Deich

Index Deich

Seedeich mit Vorland (links) in Wesselburenerkoog, Kreis Dithmarschen Probstei bei Schönberg (Holstein) Der Begriff Deich (von mittelniederdeutsch dîk „Deich“, „Damm“, „Teich“ (künstlich angelegtes Gewässer, ursprünglich.

121 Beziehungen: Ackerbau, Albert Brahms, Asien, Außendeich Nordkehdingen, Auelehm, Überschwemmung, Baugrund, Bauwerk, Bürgerliches Gesetzbuch, Befestigung, Berme, Bisamratte, Bozen, Brack, Bremen, Burchardiflut, Butjadingen, Damm (Wall), Dammbruch, Deichnadel, Deichschart, Deichschau, Deichverband, Deichverteidigung, Der Schimmelreiter, Deutsches Institut für Normung, Dithmarschen, Eidersperrwerk, Elbe, Englische Sprache, Entwässerung, Erosion (Geologie), Februarflut 1825, Fehmarn, Fluss, Flussaue, Flut, Frieslande, Gezeiten, Goldener Ring (Deichanlage), Grafenrheinfeld, Gras, Großsteingrab, Grundwasserleiter, Hallig, Hamburg-Spadenland, Hannes Obermair, Hochwasserschutz, IJsselmeer, Imprägnierung, ..., Industrialisierung, Kanal (Wasserbau), Karl-Ernst Behre, Küste, Küstenschutz, Kehdingen, Klei, Kolk, Koog, Kreis Dithmarschen, Kreis Nordfriesland, Lahnung, Land (Deutschland), Land Wursten, Landgewinnung, Landkreis Cuxhaven, Landkreis Stade, Leitdamm, Main, Marschland, Maximilian I. (HRR), Meer, Meeresspiegel, Mittelniederdeutsche Sprache, Mykenische Kultur, Naturschutz, Niederlande, Norbert Fischer (Historiker), Nordfriesland, Nordsee, Oktroyierte Köge, Oldenburg (Land), Ostfriesland, Otterndorf, Permeabilität (Geowissenschaften), Piping, Polder, Probstei (Region), Provinz Nordholland, Qualmwasser, Relief, Sachsenspiegel, Sandsack, Schönberg (Holstein), Schiffsbohrwurm, Schlafdeich, Schweinfurt, Sickerlinie, Siel, Sietland, Spadelandsrecht, Spatenrecht, Stauanlage, Stedingen, Stroh, Sturmflut, Sturmflut 1962, Talsperre, Technisches Hilfswerk, Teek, Theodor Storm, Umweltpolitik, Unterelbe, Vorland, Warft, Wasserbau, Wasserspiegel, Wattenmeer, Weihnachtsflut 1717, Werner Deich, Winterdeich und Sommerdeich. Erweitern Sie Index (71 mehr) »

Ackerbau

Traditioneller Ackerbau im Sudan mit dem Grabstock Unter landwirtschaftlichem Ackerbau versteht man die Produktion von Kulturpflanzen zur Gewinnung von Pflanzenerträgen auf dafür bearbeiteten Äckern.

Neu!!: Deich und Ackerbau · Mehr sehen »

Albert Brahms

Albert Brahms (* 24. Oktober 1692 in Sanderahm bei Sande, Friesland; † 3. August 1758 in Neu-Oberahmergroden bei Sande) war Landwirt, Deichrichter und bedeutender deutscher Deichbaupionier.

Neu!!: Deich und Albert Brahms · Mehr sehen »

Asien

Asien, Teil von Eurasien, ist mit rund 44,615 Millionen Quadratkilometern, etwa einem Drittel der gesamten Landmasse, der flächenmäßig größte Erdteil.

Neu!!: Deich und Asien · Mehr sehen »

Außendeich Nordkehdingen

Der Außendeich Nordkehdingen ist ein zweigeteiltes, etwa 1.680 Hektar großes Naturschutzgebiet auf der niedersächsischen Seite der Unterelbe zwischen Balje und Freiburg im Landkreis Stade.

Neu!!: Deich und Außendeich Nordkehdingen · Mehr sehen »

Auelehm

Als Auelehm wird ein vorwiegend pelitisches Lockergestein im Überschwemmungsgebiet ständig fließender Gewässer (Flüsse und Bäche) bezeichnet.

Neu!!: Deich und Auelehm · Mehr sehen »

Überschwemmung

THW Leopoldstraße in München am 11. Januar 2006 Als Überschwemmung bezeichnet man einen Zustand, bei dem eine normalerweise trockenliegende Bodenfläche vollständig von Wasser bedeckt ist.

Neu!!: Deich und Überschwemmung · Mehr sehen »

Baugrund

Bindige Böden, wie in diesem Fall Ton, sind als Baugrund ohne zusätzliche Maßnahmen ungeeignet. Als Baugrund wird im Bauwesen der Bereich des Bodens bezeichnet, der für die Errichtung eines Bauwerks von Bedeutung ist.

Neu!!: Deich und Baugrund · Mehr sehen »

Bauwerk

Schiffshebewerk Palast (Potala-Palast) BKK) Mauer (Chinesische Mauer) Der 2010 fertig gestellte Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Metern Höhe das gegenwärtig (2017) höchste Bauwerk der Welt Sonnenlauf folgendes Holz-Drehhaus in Hessen Ein Bauwerk ist eine von Menschen errichtete Konstruktion, die nur schwer lösbar mit dem Untergrund verbunden ist oder zumindest in ruhendem Kontakt mit ihm steht.

Neu!!: Deich und Bauwerk · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Deich und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Befestigung

Die rund fünf Kilometer lange Befestigungsmauer der Stadt Ston gehört zu den längsten in Europa erhaltenen. Eine Befestigung ist ein Bauwerk, das zum Schutz eines Ortes oder Landschaftsbestandteils gegen die Zerstörung durch Menschen, Tiere oder Naturgewalten errichtet wird.

Neu!!: Deich und Befestigung · Mehr sehen »

Berme

Berme an einem Damm Dammböschung mit zwei Bermen Eine Berme ist ein horizontales Stück oder ein Absatz in der Böschung eines Dammes, eines Walls, einer Baugrube oder an einem Hang.

Neu!!: Deich und Berme · Mehr sehen »

Bisamratte

Die Bisamratte (Ondatra zibethicus) oder der Bisam ist eine ursprünglich ausschließlich in Nordamerika beheimatete Nagetierart, die sich ausgehend von Böhmen und später Frankreich über fast ganz Europa und Asien ausgebreitet und als neue Art (Neozoon) etabliert hat.

Neu!!: Deich und Bisamratte · Mehr sehen »

Bozen

Bozen (ladinisch Bulsan oder Balsan) ist die Landeshauptstadt Südtirols, einer autonomen Provinz in Italien, und als solche Sitz der Landesregierung und des Landtags.

Neu!!: Deich und Bozen · Mehr sehen »

Brack

Großes Brack bei Borstel Wehle in Friedrichsgabekoog im Kreis Dithmarschen Kolk von einem Deichbruch im Norderalten-Deich bei Minsen Kolk der Weihnachtsflut 1717 in Horumersiel Brack (von niederdeutsch: Brack), auch Brake oder Bracke, ist die Bezeichnung für eine tiefe Auskolkung, die durch einen Deichbruch infolge einer Sturmflut entstanden ist.

Neu!!: Deich und Brack · Mehr sehen »

Bremen

Luftbild der Bremer Innenstadt mit Marktplatz, Domshof, Bremer Dom, Rathaus und Liebfrauenkirche Die Stadtgemeinde Bremen ist die Hauptstadt des Landes Freie Hansestadt Bremen (kurz ebenfalls „Bremen“). Zu dem Zwei-Städte-Staat gehört neben Bremen noch das 53 km nördlich gelegene Bremerhaven.

Neu!!: Deich und Bremen · Mehr sehen »

Burchardiflut

''Die erschreckliche Wasser-Fluth''. Zeitgenössische Darstellung der Burchardiflut (Kupferstich) Die Burchardiflut war eine verheerende Sturmflut, die in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 1634 die Nordseeküste zwischen Ribe und Brunsbüttel verwüstete.

Neu!!: Deich und Burchardiflut · Mehr sehen »

Butjadingen

Ahndeich Butjadingen ist eine Gemeinde im Landkreis Wesermarsch im nordwestlichen Niedersachsen.

Neu!!: Deich und Butjadingen · Mehr sehen »

Damm (Wall)

Bever Ein Bahndamm in Deutschland Ein Damm (oder Wall) ist ein lineares künstlich errichtetes Erdbauwerk aus einer geböschten Erd- oder Felsschüttung, typologisch ein sehr langgestreckter, massiver Baukörper mit sich nach oben verjüngendem Querschnitt und oft landschaftsgestaltender Wirkung, insbesondere mit räumlich trennender bzw.

Neu!!: Deich und Damm (Wall) · Mehr sehen »

Dammbruch

Historische Darstellung eines Deichbruchs 1661 Bei einem Dammbruch oder Deichbruch wird ein Damm beziehungsweise ein Deich durch Wasser oder Schlammmassen (etwa bei Sedimentationsanlagen) beschädigt oder zerstört.

Neu!!: Deich und Dammbruch · Mehr sehen »

Deichnadel

Die Deichnadel ist ein Werkzeug, das zur Anlage und Reparatur von Deichen genutzt wird.

Neu!!: Deich und Deichnadel · Mehr sehen »

Deichschart

Deichschart in Bremen mit Drehflügel-Tor Geschlossenes Deichschart-Tor der Spiekerooger Inselbahn Deichschart nennt man die Öffnung in einem Deichkörper, durch die eine Straße, eine Eisenbahnlinie oder ein sonstiger Verkehrsweg führt.

Neu!!: Deich und Deichschart · Mehr sehen »

Deichschau

Deichschau in Cuxhaven Eine Deichschau ist die regelmäßige (meist jährliche oder halbjährliche) Begutachtung von Deichen.

Neu!!: Deich und Deichschau · Mehr sehen »

Deichverband

Deichverbände sind korporative Träger des Küstenschutzes an der (deutschen) Nordseeküste oder des Hochwasserschutzes an deutschen Flüssen.

Neu!!: Deich und Deichverband · Mehr sehen »

Deichverteidigung

Zentrales Deichverteidigungsdepot in Hamburg Unter Deichverteidigung (Deichwehr) werden alle bautechnischen Notmaßnahmen zur Gewährleistung der Deichsicherheit gegen einen Dammbruch verstanden.

Neu!!: Deich und Deichverteidigung · Mehr sehen »

Der Schimmelreiter

Theodor Storm Titelblatt der Erstausgabe 1888 Der Schimmelreiter ist eine Novelle von Theodor Storm aus der Literaturepoche des Realismus.

Neu!!: Deich und Der Schimmelreiter · Mehr sehen »

Deutsches Institut für Normung

mini Sitz des Deutschen Institutes für Normung am ''DIN-Platz'' in Berlin-Tiergarten Sitz des Deutschen Institutes für Normung in Berlin-Tiergarten von Osten aus gesehen Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) ist die bedeutendste nationale Normungsorganisation in der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Deich und Deutsches Institut für Normung · Mehr sehen »

Dithmarschen

Der Trischendamm bei Friedrichskoog Dithmarschen ist eine Region und ein Kreis in Schleswig-Holstein zwischen Nordsee, Eider, Elbe und Nord-Ostsee-Kanal.

Neu!!: Deich und Dithmarschen · Mehr sehen »

Eidersperrwerk

Luftaufnahme des Sperrwerks von der Landseite Das Eidersperrwerk befindet sich an der Mündung der Eider in die Nordsee bei Tönning in Schleswig-Holstein auf dem Gebiet der Gemeinde Wesselburenerkoog sowie an der Grenze zur Gemeinde Tönning.

Neu!!: Deich und Eidersperrwerk · Mehr sehen »

Elbe

Die (niederdeutsch Elv, tschechisch Labe, lateinisch Albis) ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und in die Nordsee mündet.

Neu!!: Deich und Elbe · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Deich und Englische Sprache · Mehr sehen »

Entwässerung

Räumen eines Entwässerungsgrabens 1951 in Mecklenburg Porta Rosa, Antike griechische Straße aus dem 4. bis 3. Jahrhundert v. Chr. Die Straße ist gepflastert mit Kalksteinblöcken. Auf beiden Seiten finden sich Entwässerungsrinnen für die Ableitung von Regenwasser. Entwässerung ist ein Begriff der Wasserwirtschaft, gleichermaßen im Bereich der Landeskultur.

Neu!!: Deich und Entwässerung · Mehr sehen »

Erosion (Geologie)

Ausspülungen am Antelope Canyon, die, ähnlich wie bei einem Wadi, durch ein periodisch aktives Fließgewässer gebildet wurden. Die bizarren Formen sind aber das Resultat des geologischen Aufbaus der Sandsteinfelsen. Die Erosion (von ‚abnagen‘) ist ein grundlegender Prozess im exogenen Teil des Gesteinskreislaufes.

Neu!!: Deich und Erosion (Geologie) · Mehr sehen »

Februarflut 1825

Die Februarflut von 1825, in Deutschland auch Große Halligflut genannt, war eine Flutkatastrophe vom 3. bis 5. Februar 1825 an der gesamten deutschen, dänischen und niederländischen Nordseeküste sowie im unteren Weser- und Elbegebiet und deren Nebenflüssen, bei der etwa 800 Menschen ertranken und sehr schwere Schäden entstanden.

Neu!!: Deich und Februarflut 1825 · Mehr sehen »

Fehmarn

Fehmarn; Blick aus Südosten in nordwestliche Richtung. Die Landzunge am linken Bildrand gehört zum Festland, an dieser schmalsten Stelle führt die Fehmarnsundbrücke auf die Insel. Rechts oben im Bild sind die dänischen Inseln zu erkennen; Luftbild 2007. Fehmarn ist eine deutsche Ostseeinsel und nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands.

Neu!!: Deich und Fehmarn · Mehr sehen »

Fluss

Blick auf das Ulmer „Fischerviertel“ und die Donau vom Münster aus Beispiel für einen Naturfluss mit ungestörter Dynamik: Rapaälv im schwedischen Nationalpark Sarek Der Inn bei Ried im Oberinntal (Tirol, Österreich) Pilica, Tomaszów Mazowiecki, Polen Ein Fluss (von althochdeutsch fluz, zu fliozan „fließen“) ist ein natürliches, linienhaft fließendes Gewässer auf Landoberflächen.

Neu!!: Deich und Fluss · Mehr sehen »

Flussaue

Rheinaue in Duisburg-Walsum / Dinslaken Die Flussaue, auch nur Au(e) genannt, ist die vom wechselnden Hoch- und Niedrigwasser geprägte Niederung entlang eines Baches oder Flusses.

Neu!!: Deich und Flussaue · Mehr sehen »

Flut

Als Flut wird das Steigen des Wasserstandes infolge der Gezeiten (Tide) bezeichnet.

Neu!!: Deich und Flut · Mehr sehen »

Frieslande

Das friesische Siedlungsgebiet Die Flaggen der ''Drei Frieslande'': Nordfriesland, Ostfriesland, Provinz Friesland (v. l. n. r.) Als Frieslande werden von alters her die Siedlungsgebiete der Friesen bezeichnet, die sich entlang der niederländischen und deutschen Nordseeküste erstrecken.

Neu!!: Deich und Frieslande · Mehr sehen »

Gezeiten

Hoch- und Niedrigwasser an einer Schiffsanlegestelle in der Bay of Fundy Schematische Darstellung des Auftretens von Spring- und Nipptiden; Trägheiten führen dazu, dass z. B. Springtiden etwas später als bei Voll- und bei Neumond auftreten. Die Gezeiten oder Tiden (niederdeutsch Tid, Tied „Zeit“; Pl. Tiden, Tieden „Zeiten“) sind die Wasserbewegungen der Ozeane, die durch die Gravitation des Mondes und der Sonne, insbesondere durch die zugehörigen Gezeitenkräfte, verursacht werden.

Neu!!: Deich und Gezeiten · Mehr sehen »

Goldener Ring (Deichanlage)

Goldener Ring bezeichnet die erste durchgehende Deichanlage entlang der gesamten friesischen Nordseeküste, die um das Jahr 1300 fertiggestellt wurde und das Hinterland vor Hochwassern und Sturmfluten schützen sollte.

Neu!!: Deich und Goldener Ring (Deichanlage) · Mehr sehen »

Grafenrheinfeld

Grafenrheinfeld (fränkisch Rafld) ist eine Gemeinde im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt.

Neu!!: Deich und Grafenrheinfeld · Mehr sehen »

Gras

gemäßigten Zone Graspflanze mit Wurzeln Junges Gras Mit Gras gedecktes Haus in Island Wildgräser auf dem Cloridenberg in Calvörde Gräser sind oft die ersten Pflanzen beim Überwachsen alter Gebäude. Als Gras werden einkeimblättrige, krautige Pflanzen mit unscheinbaren Blüten und langen, schmalen Blättern bezeichnet.

Neu!!: Deich und Gras · Mehr sehen »

Großsteingrab

Der Flensburger Friedenshügel, ein unverändertes Großsteingrab, bei dem das Erdreich nicht abgetragen wurde. (2014) Megalithanlage bei Reinfeld (Holstein) De hoogen Steener in Werlte Züschen name.

Neu!!: Deich und Großsteingrab · Mehr sehen »

Grundwasserleiter

Karte der weltweiten geringsten Verfügbarkeit an sich erneuerndem Süßwasser pro Einwohner und Jahr Eine Frau beim Wasserschöpfen aus einer offenen Wasserquelle, Mwamanongu Village, Tansania Ein Grundwasserleiter, ehemals auch Grundwasserhorizont oder Grundwasserträger, ist ein Gesteinskörper mit Hohlräumen, der zur Leitung von Grundwasser geeignet ist.

Neu!!: Deich und Grundwasserleiter · Mehr sehen »

Hallig

Lage der Inseln im nordfriesischen Wattenmeer Wattenweg zur Hallig Südfall ''Frühling auf der Hallig'', Gemälde von Jacob Alberts Die Halligen sind kleine, nicht oder nur wenig geschützte Marschinseln vor den Küsten, die bei Sturmfluten überschwemmt werden können.

Neu!!: Deich und Hallig · Mehr sehen »

Hamburg-Spadenland

Spadenland (niederdeutsch: Spodenland/Spadenland) ist ein Hamburger Stadtteil im Bezirk Bergedorf.

Neu!!: Deich und Hamburg-Spadenland · Mehr sehen »

Hannes Obermair

Hannes Obermair (* 25. August 1961 in Bozen) ist ein Südtiroler Historiker, Archivar und Ausstellungskurator.

Neu!!: Deich und Hannes Obermair · Mehr sehen »

Hochwasserschutz

Unter Hochwasserschutz (selten: Flutschutz) versteht man die Summe aller Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung als auch von Sachgütern vor Hochwasser.

Neu!!: Deich und Hochwasserschutz · Mehr sehen »

IJsselmeer

Das IJsselmeer (das IJ ist im Niederländischen eine Ligatur, weshalb auch das J als Majuskel geschrieben wird) ist der größte See der Niederlande.

Neu!!: Deich und IJsselmeer · Mehr sehen »

Imprägnierung

Imprägnierung (Imprägnieren) (abgeleitet vom spätlateinischen Verb impraegnare für schwängern, durchtränken, füllen mit einer Substanz) ist eine durchtränkende Behandlung von festen porösen Stoffen, wie z. B. Textilien, Papier, Holz, Beton u. ä, mit gelösten, emulgierten oder dispergierten Substanzen, den Imprägnierungsmitteln.

Neu!!: Deich und Imprägnierung · Mehr sehen »

Industrialisierung

St.-Antony-Hütte von 1758, Abbildung von 1835 Harkortsche Fabrik auf Burg Wetter'' von Alfred Rethel, ca. 1834 Zeche Mittelfeld, Ilmenau (Zeichnung um 1860) ''Barmen um 1870 vom Ehrenberg aus gesehen'', Gemälde von August von Wille Zeche Sterkrade, Foto, ca. 1910–1913 Industrialisierung bezeichnet technisch-wirtschaftliche Prozesse des Übergangs von agrarischen zu industriellen Produktion­sweisen, in denen sich die maschinelle Erzeugung von Gütern und Dienstleistungen durchsetzt.

Neu!!: Deich und Industrialisierung · Mehr sehen »

Kanal (Wasserbau)

Mittellandkanal Kanal in Franzensbad (Tschechien) ''Canal à Zaandam'', Gemälde von Claude Monet (1871). Als Kanal bezeichnet man eine Wasserstraße mit künstlich hergestelltem Gewässerbett.

Neu!!: Deich und Kanal (Wasserbau) · Mehr sehen »

Karl-Ernst Behre

Karl-Ernst Behre (* 13. Februar 1935 in Bremen) ist ein deutscher Archäobotaniker, bekannt für seine Arbeiten zur historischen Küstenforschung an der Nordsee.

Neu!!: Deich und Karl-Ernst Behre · Mehr sehen »

Küste

Steilküste in Kalifornien Als Küste wird der Grenzraum der sich wechselseitig beeinflussenden Ökosysteme von Land und Meer bezeichnet.

Neu!!: Deich und Küste · Mehr sehen »

Küstenschutz

Seedeich bei Büsum, Kreis Dithmarschen Tetrapoden am Strand von Hörnum/Sylt "Geotextilrollen" als Dünenschutz am Strand von Kampen/Sylt Holz-Palisaden für den Küstenschutz auf der Ostfriesischen Insel Baltrum Basaltsteinpflaster im Tidebereich der Hafeneinfahrt von Neuharlingersiel Vorbereitungen für den Saugbagger Buhnenbau auf Baltrum Mit Maßnahmen des Küstenschutzes sollen zum einen niedrig liegende, vom Menschen genutzte Gebiete in Meeresnähe vor Überflutungen bei Sturmfluten geschützt werden (Hochwasserschutz), zum anderen aber auch die Küsten selbst vor Uferrückgang und Landverlust.

Neu!!: Deich und Küstenschutz · Mehr sehen »

Kehdingen

Sperrwerk und Fähranleger Wischhafen im Kehdinger Land Kehdingen (auch Kehdinger Land oder Land Kehdingen) bezeichnet eine Landschaft im Landkreis Stade.

Neu!!: Deich und Kehdingen · Mehr sehen »

Klei

Zur Landgewinnung werden am Wattrand Gräben ausgehoben, so dass sich später Kleiboden bildet Als Klei bezeichnet man entwässerten Schlick, ein extrem feines, marines Sediment, dessen Körnung bis in den tonigen Bereich reichen kann.

Neu!!: Deich und Klei · Mehr sehen »

Kolk

Der Kolk, regional auch Kulk, ist die Bezeichnung für kleine, wassergefüllte Vertiefungen.

Neu!!: Deich und Kolk · Mehr sehen »

Koog

Ein Koog (Plural: Köge), auch Polder oder Groden, ist an der Nordseeküste Deutschlands, Dänemarks, der Niederlande und Belgiens durch Deichbau und Entwässerung aus der See gewonnenes flaches Marschland.

Neu!!: Deich und Koog · Mehr sehen »

Kreis Dithmarschen

Das Logo des Kreises Dithmarschen Der Kreis Dithmarschen (in älteren Dokumenten: Dithmarsen oder latinisiert Dithmarsia; dänisch: Ditmarsken; veraltet/englisch: Ditmarsh) ist ein Landkreis im Westen von Schleswig-Holstein zwischen Steinburg und Nordfriesland.

Neu!!: Deich und Kreis Dithmarschen · Mehr sehen »

Kreis Nordfriesland

Der Kreis Nordfriesland (plattdeutsch: Noordfreesland) ist der nördlichste Landkreis Deutschlands.

Neu!!: Deich und Kreis Nordfriesland · Mehr sehen »

Lahnung

Lahnungen im Wattenmeer dienen dem Küstenschutz und der Landgewinnung Unter einer Lahnung versteht man eine Uferschutzanlage.

Neu!!: Deich und Lahnung · Mehr sehen »

Land (Deutschland)

Ein Land (in der Gesetzes- bzw. juristischen Fachsprache selten, jedoch im allgemeinen SprachgebrauchIm Duden. Die deutsche Rechtschreibung, hrsg. von der Dudenredaktion, 23. Aufl., Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2004, ISBN 3-411-04013-0, Stichwort: Bundesland, S. 250 findet sich kein Hinweis auf den Gebrauch (allein) in der Umgangssprache; nach Ulrich Ammon et al., Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol, Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-016574-0, S. 150 (Stichwort „Bundesland“) werde das Wort fast nur im Zusammenhang mit der Abgrenzung zwischen „alten“ und „neuen“ Bundesländern gebraucht. oft Bundesland genannt) ist nach der föderalen Verfassungs­ordnung der Bundesrepublik Deutschland einer ihrer teilsouveränen Gliedstaaten.

Neu!!: Deich und Land (Deutschland) · Mehr sehen »

Land Wursten

Typische Bauernhäuser in Weddewarden (heute Stadtteil von Bremerhaven) Das Land Wursten ist eine historische Landschaft zwischen Bremerhaven und Cuxhaven.

Neu!!: Deich und Land Wursten · Mehr sehen »

Landgewinnung

Landgewinnung bei Hedwigenkoog, Dithmarschen Landgewinnung auf Eiderstedt Landgewinnung auf Eiderstedt Landgewinnung auf Eiderstedt Beltringharder Koog, Kreis Nordfriesland mit Salzlagune. Poldertreppe an einem ehemaligen Deich des Jadebusens: Die 1593/94 eingedeichten Flächen links liegen tiefer als der 1733 eingedeichte ''Alte Wapeler Groden'' rechts. Landgewinnung oder Neulandgewinnung bedeutet in erster Linie die künstliche Beschleunigung des Verlandungsvorgangs an geeigneten Stellen von Küsten im Wattenmeer.

Neu!!: Deich und Landgewinnung · Mehr sehen »

Landkreis Cuxhaven

Der Landkreis Cuxhaven ist, gemessen an seiner Fläche, einer der größten Landkreise Niedersachsens und einer der größeren in Deutschland.

Neu!!: Deich und Landkreis Cuxhaven · Mehr sehen »

Landkreis Stade

Der Landkreis Stade ist ein Landkreis im Norden Niedersachsens.

Neu!!: Deich und Landkreis Stade · Mehr sehen »

Leitdamm

Hopperbagger ''BRABO'' dreht zum Verklappen am Leitdamm Kugelbake bei Leitdamm Kugelbake bei Cuxhaven Georgenstein in der Isar Der Leitdamm zählt im Wasserbau zu den sogenannten Parallelwerken oder auch Leitwerken.

Neu!!: Deich und Leitdamm · Mehr sehen »

Main

5 Brücken der A3 --> Der Main ist mit 527 Kilometern Fließstrecke der längste rechte Nebenfluss des Rheins.

Neu!!: Deich und Main · Mehr sehen »

Marschland

Kilometerweite Marsch in den Vier- und Marschlanden am Elbdeich right Der Hadelner Kanal zur Entwässerung der Marsch Die tief gelegene Marsch und ein Entwässerungskanal right Neuhaus für die Aue und des Neuhaus-Bülkauer Kanals Als Marsch(land) (v. niederdt., altsächs. mersc) – auch Masch, Mersch oder Schwemmland genannt – bezeichnet man eine nacheiszeitlich entstandene geomorphologische Landform im Gebiet der nordwestdeutschen Küsten und Flüsse sowie vergleichbare Landformen weltweit.

Neu!!: Deich und Marschland · Mehr sehen »

Maximilian I. (HRR)

Heiligen Römischen Reiches, ''Sacrum Romanum Imperium'' (von 1508 bis 1519), gemalt von Albrecht Dürer, 1519 Die ''große Unterfertigung'' der Unterschrift Maximilians I. auf einer Urkunde vom 10. März 1497: ''Maxi(milianus) R(ex) s(ub)s(cripsit)''. Für Briefe verwendete er statt der Namensunterschrift meist die Sigle ''p(er) reg(em) p(er) s(e)''. Burgund) Maximilian I. – gebürtig Erzherzog Maximilian von Österreich – (* 22. März 1459 auf der Burg in Wiener Neustadt, Niederösterreich; † 12. Januar 1519 auf Burg Wels, Oberösterreich) aus dem Geschlecht der Habsburger war durch Heirat ab 1477 Herzog von Burgund, ab 1486 römisch-deutscher König, ab 1493 Herr der Habsburgischen Erblande und vom 4.

Neu!!: Deich und Maximilian I. (HRR) · Mehr sehen »

Meer

Unter Meer (Niederdeutsch: die See) versteht man die miteinander verbundenen Gewässer der Erde, welche die Kontinente umgeben, auch „die Ozeane“.

Neu!!: Deich und Meer · Mehr sehen »

Meeresspiegel

Der Meeresspiegel ist das Höhen­niveau der Meeres­oberfläche.

Neu!!: Deich und Meeresspiegel · Mehr sehen »

Mittelniederdeutsche Sprache

Die mittelniederdeutsche Sprache (Kürzel nach ISO 639-3 gml von englisch German Middle Low) ist ein Entwicklungsstadium des Niederdeutschen.

Neu!!: Deich und Mittelniederdeutsche Sprache · Mehr sehen »

Mykenische Kultur

Als mykenische Kultur (auch mykenische Zeit oder mykenische Periode) wird die griechische Kultur der späten Bronzezeit des griechischen Festlands (Späthelladikum) bezeichnet, die von ca.

Neu!!: Deich und Mykenische Kultur · Mehr sehen »

Naturschutz

Der Begriff Naturschutz umfasst alle Untersuchungen und Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung von Natur, wobei sich drei Zielsetzungen unterscheiden lassen.

Neu!!: Deich und Naturschutz · Mehr sehen »

Niederlande

Die Niederlande (im Deutschen Plural; und, Singular) sind eines der vier autonomen Länder des Königreiches der Niederlande.

Neu!!: Deich und Niederlande · Mehr sehen »

Norbert Fischer (Historiker)

Norbert Fischer (2015) Norbert Bruno Joachim Fischer (* 18. August 1957 in Hemmendorf) ist ein deutscher Sozial- und Kulturhistoriker.

Neu!!: Deich und Norbert Fischer (Historiker) · Mehr sehen »

Nordfriesland

Nordfriesland ist der nördlichste Teil des friesischen Siedlungsgebiets Lever duad as Slav« (''Lieber tot als Sklave'') Flagge Nordfrieslands Nordfriesland (plattdeutsch Noordfreesland;;, Nordfriislon, Nuurdfriisklun) ist eine Region im Nordwesten von Schleswig-Holstein.

Neu!!: Deich und Nordfriesland · Mehr sehen »

Nordsee

Die Nordsee (veraltet Westsee, Deutsches Meer) ist ein Teil des Atlantischen Ozeans.

Neu!!: Deich und Nordsee · Mehr sehen »

Oktroyierte Köge

Mehrere Oktroy (Freibrief, von Latein: auctoritas, Einfluss, Ansehen) gewährten privaten Investoren in der damaligen Zeit in dem zum Dänischen Gesamtstaat gehörenden Herzogtum Schleswig, besonders in Nordfriesland, während des 17.

Neu!!: Deich und Oktroyierte Köge · Mehr sehen »

Oldenburg (Land)

Flagge des Großherzogtums Oldenburg ab 1871 Großherzogtum Oldenburg 1885,linke Nebenkarte: Birkenfeld,rechte Nebenkarte: Fürstentum Lübeck Historische Briefmarke des Landes Oldenburg Großherzogtum Oldenburg – Grenzstein in Hassendorf Oldenburg ist ein historisches Territorium im Nordwesten Deutschlands; Hauptstadt war Oldenburg.

Neu!!: Deich und Oldenburg (Land) · Mehr sehen »

Ostfriesland

Ostfriesische Flagge mit Wappen Karte Ostfrieslands Ostfriesland (ostfriesisches Plattdeutsch: Oostfreesland, Ostfreesland) ist eine Region in Niedersachsen im äußersten Nordwesten Deutschlands.

Neu!!: Deich und Ostfriesland · Mehr sehen »

Otterndorf

Blick aus Südost von Osterbruch kommend Der kleine Hafen in Otterndorf Leerstehendes (2014) Gasthaus an der Schleuse Otterndorf ist eine niedersächsische Kleinstadt, die zugleich an der Elbmündung, an der hier in die Elbe mündenden Medem und dem Elbe-Weser-Schifffahrtsweg liegt.

Neu!!: Deich und Otterndorf · Mehr sehen »

Permeabilität (Geowissenschaften)

Die Permeabilität K (lat.: permeare „durchlassen“, von lat.: per „hindurch“, und lat.: meare „passieren“) wird in der Geotechnik zur Quantifizierung der Durchlässigkeit von Böden und Fels für Flüssigkeiten oder Gase (z. B. Grundwasser, Erdöl oder Erdgas) benutzt.

Neu!!: Deich und Permeabilität (Geowissenschaften) · Mehr sehen »

Piping

Piping (engl. Röhrenbildung) ist eine Form der inneren Erosion.

Neu!!: Deich und Piping · Mehr sehen »

Polder

Ein Polder ist ein eingedeichtes niedrig gelegenes Gelände in der Nähe von Gewässern.

Neu!!: Deich und Polder · Mehr sehen »

Probstei (Region)

Die Probstei ist eine im Kreis Plön liegende Region in Schleswig-Holstein.

Neu!!: Deich und Probstei (Region) · Mehr sehen »

Provinz Nordholland

Nordholland (NH) ist eine der zwölf Provinzen der Niederlande.

Neu!!: Deich und Provinz Nordholland · Mehr sehen »

Qualmwasser

Qualmgewässer an der Elbe Das Qualmwasser, auch Drängewasser genannt, bezeichnet Wasser, welches unter einem durch Hochwasser eingestauten Deich durchsickert und an der Luftseite des Deiches aus dem Boden aufsteigt.

Neu!!: Deich und Qualmwasser · Mehr sehen »

Relief

Ein römisches Hochrelief aus der klassischen Antike auf dem Forum Romanum in Rom belichtet wird Ein Relief ist eine künstlerische Darstellung, die sich plastisch vom Hintergrund abhebt, meist aus einer Fläche oder einem Körper heraus.

Neu!!: Deich und Relief · Mehr sehen »

Sachsenspiegel

Die Wahl des Königs. Oben: die drei geistlichen Fürsten bei der Wahl, sie zeigen auf den König. Mitte: der Pfalzgraf bei Rhein überreicht als Truchsess eine goldene Schüssel, dahinter der Herzog von Sachsen mit dem Marschallsstab und der Markgraf von Brandenburg, der als Kämmerer eine Schüssel mit warmem Wasser bringt. Unten: der neue König vor den Großen des Reiches (Heidelberger Sachsenspiegel, um 1300, Universitätsbibliothek Heidelberg) Eike von Repgow aus dem Oldenburger Sachsenspiegel(um 1336, Landesbibliothek Oldenburg) Sachsenspiegel-Handschrift von 1385 der Stadtbibliothek Duisburg Der Sachsenspiegel (nds. Sassenspegel, mittelniederdeutsch: Sassen Speyghel) ist ein Rechtsbuch des Eike von Repgow, entstanden zwischen 1220 und 1235.

Neu!!: Deich und Sachsenspiegel · Mehr sehen »

Sandsack

Aus Sandsäcken gebauter Wall zum Hochwasserschutz Sandsäcke beim Schutz einer Tankstelle vor Treffern im Zweiten Weltkrieg Sandsäcke verwendet man vor allem im Hochwasserschutz und zur Deichverteidigung (Sandsackdeiche bauen, vorhandene Deiche erhöhen, Deichfuß-Sicherungen durchführen, Quellkaden errichten oder Gebäude schützen) und im militärischen Bereich.

Neu!!: Deich und Sandsack · Mehr sehen »

Schönberg (Holstein)

Schönberg (Holstein) ist eine Gemeinde in der Probstei im Kreis Plön in Schleswig-Holstein an der Kieler Bucht.

Neu!!: Deich und Schönberg (Holstein) · Mehr sehen »

Schiffsbohrwurm

stark reduziertes und modifiziertes Gehäuse des Schiffsbohrwurms. Das lange Gebilde in der Mitte ist die Apophyse. Der Schiffsbohrwurm (Teredo navalis, auch Schiffsbohrmuschel) ist trotz seines Namens kein Wurm, sondern eine Muschel-Art aus der Familie der Schiffsbohrmuscheln (Teredinidae).

Neu!!: Deich und Schiffsbohrwurm · Mehr sehen »

Schlafdeich

Schlafdeich an der Gemeindegrenze zwischen Westerdeichstrich und Hedwigenkoog, Dithmarschen (Foto aufgenommen mit dem Rücken zur aktuellen Küstenlinie) Ein Schlafdeich ist ein Deich, der auf der Landseite (Binnenseite) eines bestehenden neueren Deiches liegt.

Neu!!: Deich und Schlafdeich · Mehr sehen »

Schweinfurt

Marktplatz mit Rückert-Denkmal und Renaissance-Rathaus Zürch, dem früheren Burgbezirk Main mit nächtlicher Skyline Schweinfurt (unterfränkisch: Schweifert) ist eine kreisfreie Stadt in Bayern (Regierungsbezirk Unterfranken).

Neu!!: Deich und Schweinfurt · Mehr sehen »

Sickerlinie

thumb Eine Sickerlinie ist die Grenze zwischen trockenem und feuchtem Material in einem Staudamm oder Deich, der auf einer Seite mit Wasser eingestaut ist und auf der anderen Seite nicht.

Neu!!: Deich und Sickerlinie · Mehr sehen »

Siel

Borssumer Siel in Emden, Wasserseite mit Blick auf die Ems Ein Siel ist ein verschließbarer Gewässerdurchlass in einem Deich.

Neu!!: Deich und Siel · Mehr sehen »

Sietland

Steinau (Samtgemeinde Land Hadeln), im Vordergrund der Hadelner Kanal und der Vorfluter Steinau Das Sietland ist der tiefergelegene Teil der Marsch zwischen Küste bzw.

Neu!!: Deich und Sietland · Mehr sehen »

Spadelandsrecht

Das Spadelandsrecht, teilweise auch Spadenlandsrecht, Spade-Landrecht oder Spade-Landesrecht genannt, ist ein erstmals im 15.

Neu!!: Deich und Spadelandsrecht · Mehr sehen »

Spatenrecht

„Keen nich will dieken, de mutt wieken“ in Otterndorf Das Spatenrecht ist ein Begriff aus dem Deichrecht.

Neu!!: Deich und Spatenrecht · Mehr sehen »

Stauanlage

Niddawehr Diemeltalsperre Stauanlagen sind Anlagen, die ein Fließgewässer aufstauen, Wasser, Geschiebe, Schlamm, Treibeis oder Lawinenschnee speichern oder der Absetzung von Schwebestoffen (z. B. Sand) dienen.

Neu!!: Deich und Stauanlage · Mehr sehen »

Stedingen

Unterwesergebiet mit dem Stedinger Land Stedingen (Stedingerland) ist ein Landstrich in der oldenburgischen Wesermarsch und umfasst heute im Wesentlichen das Gebiet der Gemeinden Lemwerder und Berne im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch.

Neu!!: Deich und Stedingen · Mehr sehen »

Stroh

Zu Rundballen zusammengepresstes Weizenstroh Strohhut Der Begriff Stroh (das, -s, kein Plural) ist ein Sammelbegriff für ausgedroschene und trockene Halme und Blätter von Getreide, Ölpflanzen, Faserpflanzen oder Hülsenfrüchten.

Neu!!: Deich und Stroh · Mehr sehen »

Sturmflut

Sturmflut mit Deichbruch (1661) Eine Sturmflut ist ein durch Sturm mit auflandigen Winden erhöhter Tidenstrom.

Neu!!: Deich und Sturmflut · Mehr sehen »

Sturmflut 1962

Bei der Sturmflut von 1962 kam es zu einer Flutkatastrophe an der deutschen Nordseeküste.

Neu!!: Deich und Sturmflut 1962 · Mehr sehen »

Talsperre

Eine Talsperre staut mit einem Absperrbauwerk in einem Tal ein Fließgewässer zu einem Stausee auf; dabei bilden die gegenüberliegenden Talflanken den seitlichen Halt der Talsperre und die Begrenzung des Stauraumes.

Neu!!: Deich und Talsperre · Mehr sehen »

Technisches Hilfswerk

Logo THW Die deutsche Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes mit beinahe ausschließlich ehrenamtlichen Einsatzkräften.

Neu!!: Deich und Technisches Hilfswerk · Mehr sehen »

Teek

Teek am Strand nach einer Sturmflut Als Teek bezeichnet man Treibgut insbesondere aus Pflanzenresten, das permanent, aber besonders stark nach Sturmfluten, an die Küsten geschwemmt wird und dann einen Flutsaum am Strand bzw.

Neu!!: Deich und Teek · Mehr sehen »

Theodor Storm

Theodor Storm Hans Theodor Woldsen Storm (* 14. September 1817 in Husum; † 4. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen) war ein deutscher Schriftsteller, der als Lyriker und als Autor von Novellen und Prosa des deutschen Realismus mit norddeutscher Prägung bedeutend war.

Neu!!: Deich und Theodor Storm · Mehr sehen »

Umweltpolitik

Der Begriff Umweltpolitik, der um 1970 aus dem engl.

Neu!!: Deich und Umweltpolitik · Mehr sehen »

Unterelbe

Lauf der Unterelbe Die Unterelbe ist der tidenbeeinflusste Abschnitt der Elbe zwischen der Staustufe Geesthacht (km 586) und der Kugelbake in Cuxhaven (km 727,73).

Neu!!: Deich und Unterelbe · Mehr sehen »

Vorland

Deichvorland bei Husum Als Vorland wird ein vorgelagerter Landstrich in Bezug auf einen größeren geografischen Bereich bezeichnet.

Neu!!: Deich und Vorland · Mehr sehen »

Warft

Kirchwarft auf Hallig Hooge Eine Warft (auch Warf, Werfte, Worth, Wurt, Wierde oder Terpe) ist ein aus Erde aufgeschütteter Siedlungshügel, der dem Schutz von Menschen und Tieren bei Sturmfluten dient.

Neu!!: Deich und Warft · Mehr sehen »

Wasserbau

Als Wasserbau werden Maßnahmen, technische Eingriffe und Bauten im Bereich des Grundwassers, der Oberflächengewässer und der Meeresküsten bezeichnet.

Neu!!: Deich und Wasserbau · Mehr sehen »

Wasserspiegel

Wehr an der Isar beim Hinterbrühler See Als Wasserspiegel bezeichnet man in Geowissenschaft und Technik die geglättete Form einer freien, weitgehend ungestörten Wasserfläche, wie sie sich unter dem Einfluss der Schwerkraft einstellt.

Neu!!: Deich und Wasserspiegel · Mehr sehen »

Wattenmeer

Wattenmeere (abgeleitet von Watt) sind bestimmte Küstenbereiche eines Meeres, die unter einem starken Einfluss der Gezeiten stehen.

Neu!!: Deich und Wattenmeer · Mehr sehen »

Weihnachtsflut 1717

Darstellung der Weihnachtsflut von 1717 Als Weihnachtsflut wird die Sturmflut an der kontinentaleuropäischen Nordseeküste vom 24.

Neu!!: Deich und Weihnachtsflut 1717 · Mehr sehen »

Werner Deich

Werner Arthur Deich (* 17. Januar 1933 in Braunschweig) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deich und Werner Deich · Mehr sehen »

Winterdeich und Sommerdeich

Sommerdeich und Winterdeich an der Nordsee in Dorum bei Cuxhaven Sommerdeich an der Huntemündung bei Elsfleth. Seit der Durchdeichung des Weserarms Westergate (Vordergrund) und der Anlage des Huntesperrwerks liegt er jetzt hinter statt vor dem Winterdeich An vielen Meeresküsten und Flussufern gibt es zwei Deichlinien, den Winterdeich oder Hauptdeich und den Sommerdeich.

Neu!!: Deich und Winterdeich und Sommerdeich · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bestickung, Deichbau, Deichkrone, Ringdeich, Schutzdamm, Seedeich.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »