Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Db2

Index Db2

Db2 ist ein kommerzielles relationales Datenbankmanagementsystem (RDBMS) des Unternehmens IBM, dessen Ursprünge auf das System R und die Grundlagen von Edgar F. Codd vom IBM Research aus dem Jahr 1970 zurückgehen.

97 Beziehungen: Abfrageoptimierer, AIX, American Standard Code for Information Interchange, Assist Processors, Aston Martin DB2, B-Baum, Binary Large Object, Byte, C (Programmiersprache), C++, COBOL, Commit-Protokoll, Constraint, Coupling Facility, Datenbank, Datenbankadministrator, Datenbankindex, Datenbankmodell, Datenbanktrigger, Dienstprogramm, Distributed Relational Database Architecture, Edgar F. Codd, Eingebettetes Datenbanksystem, Embedded SQL, EnterpriseDB, ETL-Prozess, Extended Binary Coded Decimal Interchange Code, Extensible Markup Language, Föderiertes Informationssystem, Festplattenlaufwerk, Gespeicherte Prozedur, Großrechner, Hashfunktion, Hierarchisches Datenbankmodell, HP-UX, IBM, IBM Redbooks, IBM System R, Information Management System, Informix, Interactive System Productivity Facility, Isolation (Datenbank), Java (Programmiersprache), Job Control Language, Kardinalität (Datenbanken), Konsistenz (Datenspeicherung), Lightweight Directory Access Protocol, Linux, Liste der Datenbankmanagementsysteme, Mehrprozessorsystem, ..., Microsoft SQL Server, Microsoft Windows, Multiple Virtual Storage, MySQL, MySQL AB, Online Analytical Processing, Open Database Connectivity, Open Source, Optimistic Concurrency, Oracle (Datenbanksystem), OS/2, OS/390, OS/400, Parallel Sysplex, PL/pgSQL, PL/SQL, PostgreSQL, Programmiersprache, Prozessor, Referentielle Integrität, Relationale Datenbank, Resource Access Control Facility, Schlüssel (Datenbank), Shared Nothing Architecture, Solaris (Betriebssystem), SPUFI, SQL, Stapelverarbeitung, Symmetrisches Multiprozessorsystem, System i, Tablespace, Terminal (Computer), Time-Sharing Option, Transaktion (Informatik), Unicode, Unix, Update, User Defined Function, Virtual Storage Access Method, Workload Manager, Wrapper (Software), XPath, XQuery, Z/OS, Z/VM, Z/VSE, ZIIP. Erweitern Sie Index (47 mehr) »

Abfrageoptimierer

Der Abfrageoptimierer ist Teil eines Datenbankmanagementsystems, der versucht, für eine Datenbankabfrage einen optimalen Auswertungsplan zu berechnen.

Neu!!: Db2 und Abfrageoptimierer · Mehr sehen »

AIX

AIX (Advanced Interactive eXecutive) ist ein Unix-Betriebssystem des Unternehmens IBM und für den Einsatz in Serversystemen beziehungsweise in Workstations ausgerichtet.

Neu!!: Db2 und AIX · Mehr sehen »

American Standard Code for Information Interchange

Der American Standard Code for Information Interchange (ASCII, alternativ US-ASCII, oft ausgesprochen) ist eine 7-Bit-Zeichenkodierung; sie entspricht der US-Variante von ISO 646 und dient als Grundlage für spätere, auf mehr Bits basierende Kodierungen für Zeichensätze.

Neu!!: Db2 und American Standard Code for Information Interchange · Mehr sehen »

Assist Processors

Assist Processors (englisch, auch specialty processors) sind CPUs, die auf IBMs Mainframes des Typs System z eingesetzt werden, um reguläre Prozessoren von bestimmten Aufgaben zu entlasten.

Neu!!: Db2 und Assist Processors · Mehr sehen »

Aston Martin DB2

Der Aston Martin DB2 ist ein Sportwagen des britischen Automobilherstellers Aston Martin.

Neu!!: Db2 und Aston Martin DB2 · Mehr sehen »

B-Baum

Ein B-Baum ist in der Informatik eine Daten- oder Indexstruktur, die häufig in Datenbanken und Dateisystemen eingesetzt wird.

Neu!!: Db2 und B-Baum · Mehr sehen »

Binary Large Object

Binary Large Objects (BLOBs) sind große binäre Datenobjekte wie z. B.

Neu!!: Db2 und Binary Large Object · Mehr sehen »

Byte

Das Byte (wohl gebildet zu „Bit“) – Duden, Bibliographisches Institut, 2016 ist eine Maßeinheit der Digitaltechnik und der Informatik, welches meist für eine (binäre) Folge aus 8 Bit steht.

Neu!!: Db2 und Byte · Mehr sehen »

C (Programmiersprache)

C ist eine imperative und prozedurale Programmiersprache, die der Informatiker Dennis Ritchie in den frühen 1970er Jahren an den Bell Laboratories entwickelte.

Neu!!: Db2 und C (Programmiersprache) · Mehr sehen »

C++

C++ ist eine von der ISO genormte Programmiersprache.

Neu!!: Db2 und C++ · Mehr sehen »

COBOL

COBOL ist eine Programmiersprache, die in der Frühzeit der Computerentwicklung, Ende der 1950er-Jahre entstand und bis heute verwendet wird.

Neu!!: Db2 und COBOL · Mehr sehen »

Commit-Protokoll

Commit-Protokolle regeln die Festschreibung (Commit) von Daten, die durch eine (verteilte) Transaktion beispielsweise in einem Datenbankmanagementsystem verändert werden sollen.

Neu!!: Db2 und Commit-Protokoll · Mehr sehen »

Constraint

Mit Constraints (deutsch „Einschränkung“) werden in diversen Programmiersprachen Bedingungen definiert, die zwingend vom Wert einer Variablen erfüllt werden müssen, damit der Wert ins System übernommen werden kann.

Neu!!: Db2 und Constraint · Mehr sehen »

Coupling Facility

Die Coupling Facility (CF) ist eine Hardware-Komponente von IBM-Großrechnern.

Neu!!: Db2 und Coupling Facility · Mehr sehen »

Datenbank

Eine Datenbank, auch Datenbanksystem (DBS) genannt, ist ein System zur elektronischen Datenverwaltung.

Neu!!: Db2 und Datenbank · Mehr sehen »

Datenbankadministrator

Ein Datenbankadministrator (DBA) ist für die Verwaltung eines Datenbankmanagementsystems (DBMS) verantwortlich.

Neu!!: Db2 und Datenbankadministrator · Mehr sehen »

Datenbankindex

Ein Datenbankindex, oder kurz Index (im Plural „Indexe“ oder „Indizes“), ist eine von der Datenstruktur getrennte Indexstruktur in einer Datenbank, die die Suche und das Sortieren nach bestimmten Feldern beschleunigt.

Neu!!: Db2 und Datenbankindex · Mehr sehen »

Datenbankmodell

Fünf Beispiele für DatenbankmodelleEin Datenbankmodell ist die theoretische Grundlage für eine Datenbank und bestimmt, auf welche Art und Weise Daten in einem Datenbanksystem gespeichert und bearbeitet werden können.

Neu!!: Db2 und Datenbankmodell · Mehr sehen »

Datenbanktrigger

Ein Datenbanktrigger, meist nur Trigger genannt (für Auslöser), ist eine Funktion diverser Datenbankmanagementsysteme, insbesondere großer relationaler Datenbankmanagementsysteme.

Neu!!: Db2 und Datenbanktrigger · Mehr sehen »

Dienstprogramm

Ein Dienstprogramm (auch System- oder Hilfsprogramm) ist ein Computerprogramm, das für den Benutzer beziehungsweise Systemverwalter eines Computers allgemeine, oft systemnahe Aufgaben ausführt.

Neu!!: Db2 und Dienstprogramm · Mehr sehen »

Distributed Relational Database Architecture

Mit Distributed Relational Database Architecture (DRDA) wird sowohl die IBM-Architektur für verteilte Datenbanken bezeichnet, die sich auf unterschiedlichen heterogenen Plattformen befinden, als auch das von IBM für die Verteilung der Daten entwickelte Protokoll.

Neu!!: Db2 und Distributed Relational Database Architecture · Mehr sehen »

Edgar F. Codd

Edgar Frank „Ted“ Codd (* 19. August 1923 auf der Isle of Portland, Dorset, England; † 18. April 2003 auf Williams Island, Florida) war ein britischer Mathematiker und Datenbanktheoretiker.

Neu!!: Db2 und Edgar F. Codd · Mehr sehen »

Eingebettetes Datenbanksystem

Ein eingebettetes Datenbanksystem ist ein in einer Anwendungssoftware eingebettetes Datenbanksystem, das nach außen nicht sichtbar in Erscheinung tritt.

Neu!!: Db2 und Eingebettetes Datenbanksystem · Mehr sehen »

Embedded SQL

Embedded SQL (für eingebettetes SQL, abgekürzt ESQL) standardisiert die Syntax zum Einfügen von SQL Befehlen in Programmiersprachen.

Neu!!: Db2 und Embedded SQL · Mehr sehen »

EnterpriseDB

EnterpriseDB ist ein in Bedford, Massachusetts, USA ansässiger Softwarehersteller.

Neu!!: Db2 und EnterpriseDB · Mehr sehen »

ETL-Prozess

Extract, Transform, Load (ETL) ist ein Prozess, bei dem Daten aus mehreren gegebenenfalls unterschiedlich strukturierten Datenquellen in einer Zieldatenbank vereinigt werden.

Neu!!: Db2 und ETL-Prozess · Mehr sehen »

Extended Binary Coded Decimal Interchange Code

Der Extended Binary Coded Decimal Interchange Code (EBCDIC, sinngemäß „erweiterter Austauschcode für binär kodierte Dezimalziffern“) ist eine von IBM entwickelte 8-Bit-Zeichenkodierung, bei der jedoch nicht alle Codewörter verwendet werden.

Neu!!: Db2 und Extended Binary Coded Decimal Interchange Code · Mehr sehen »

Extensible Markup Language

Die Erweiterbare Auszeichnungssprache, abgekürzt XML, ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten im Format einer Textdatei, die sowohl von Menschen als auch von Maschinen lesbar ist.

Neu!!: Db2 und Extensible Markup Language · Mehr sehen »

Föderiertes Informationssystem

Ein föderiertes Informationssystem (oft auch föderiertes Datenbanksystem) ist ein Informationssystem, das einen Zugriff auf mehrere autonome Informationsquellen bietet, ohne dass deren Daten kopiert werden, wie es beispielsweise in einem Data-Warehouse der Fall ist.

Neu!!: Db2 und Föderiertes Informationssystem · Mehr sehen »

Festplattenlaufwerk

Videoaufnahme einer geöffneten Festplatte Englischsprachiges Lehrvideo mit ausführlicher Erklärung der grundlegenden Funktion einer Festplatte Das Zusammenspiel von CPU und Interrupts bei Eingabe- und Ausgabevorgängen einer Festplatte (stark vereinfachte Darstellung) Ein Festplattenlaufwerk (Abkürzung HDD), oft auch als Festplatte oder Hard Disk (abgekürzt HD) bezeichnet, ist ein magnetisches Speichermedium der Computertechnik, bei welchem Daten auf die Oberfläche rotierender Scheiben (auch: „Platter“) geschrieben werden.

Neu!!: Db2 und Festplattenlaufwerk · Mehr sehen »

Gespeicherte Prozedur

Eine gespeicherte Prozedur ist eine Funktion in Datenbankmanagementsystemen, mit der ganze Abläufe von Anweisungen vom Datenbank-Client aufgerufen werden können.

Neu!!: Db2 und Gespeicherte Prozedur · Mehr sehen »

Großrechner

Ein Großrechner (engl.: mainframe computer) ist ein komplexes und umfangreiches Computersystem, das weit über die Kapazitäten eines Personal Computers und meist auch über die der typischen Serversysteme hinausgeht.

Neu!!: Db2 und Großrechner · Mehr sehen »

Hashfunktion

Eine Hashfunktion, die Namen auf Ganzzahlen abbildet. Für die Namen „John Smith“ und „Sandra Dee“ gibt es eine Kollision. Eine Hashfunktion (auch Streuwertfunktion) ist eine Abbildung, die eine große Eingabemenge (die Schlüssel) auf eine kleinere Zielmenge (die Hashwerte) abbildet.

Neu!!: Db2 und Hashfunktion · Mehr sehen »

Hierarchisches Datenbankmodell

Hierarchisches Datenbankmodell Ein Hierarchisches Datenbankmodell ist das älteste Datenbankmodell; es bildet die reale Welt durch eine hierarchische Baumstruktur ab.

Neu!!: Db2 und Hierarchisches Datenbankmodell · Mehr sehen »

HP-UX

HP-UX (Hewlett Packard Unix) ist ein kommerzielles Unix-Betriebssystem der Firma Hewlett Packard Enterprise und stammt aus der System-V-Familie.

Neu!!: Db2 und HP-UX · Mehr sehen »

IBM

Die International Business Machines Corporation (IBM) ist ein US-amerikanisches IT- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Armonk im US-Bundesstaat New York.

Neu!!: Db2 und IBM · Mehr sehen »

IBM Redbooks

IBM Redbooks sind technische Dokumentationen, die von der IBM International Technical Support Organisation (ITSO) erstellt wurden.

Neu!!: Db2 und IBM Redbooks · Mehr sehen »

IBM System R

System R ist ein von IBM im San Jose Research Center (heute IBM Almaden Research Center) entwickeltes Datenbankmanagementsystem.

Neu!!: Db2 und IBM System R · Mehr sehen »

Information Management System

Information Management System (IMS) ist ein Informationssystem des Unternehmens IBM, das auf IBM z Systems Servern unter z/OS betrieben werden kann.

Neu!!: Db2 und Information Management System · Mehr sehen »

Informix

Informix ist der Produktname für ein Datenbankmanagementsystem (DBMS).

Neu!!: Db2 und Informix · Mehr sehen »

Interactive System Productivity Facility

Interactive System Productivity Facility (ISPF) ist eine Oberfläche für TSO auf dem IBM-Großrechner unter dem Betriebssystem z/OS und dessen Vorgängern (OS/390, MVS).

Neu!!: Db2 und Interactive System Productivity Facility · Mehr sehen »

Isolation (Datenbank)

In der Informatik bezeichnet der Begriff Isolation die Trennung von Transaktionen auf eine Weise, dass eine laufende Transaktion nicht von einer parallel ablaufenden Transaktion durch Änderung der benutzten Daten in einen undefinierten Zustand gebracht werden kann.

Neu!!: Db2 und Isolation (Datenbank) · Mehr sehen »

Java (Programmiersprache)

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache und eine eingetragene Marke des Unternehmens Sun Microsystems, welches 2010 von Oracle aufgekauft wurde.

Neu!!: Db2 und Java (Programmiersprache) · Mehr sehen »

Job Control Language

Job Control Language (JCL) ist die Steuersprache für Stapelverarbeitungen in einem Großrechnerumfeld und gehört zu den Skriptsprachen.

Neu!!: Db2 und Job Control Language · Mehr sehen »

Kardinalität (Datenbanken)

Die Kardinalität einer Menge ist die Anzahl der Elemente in dieser Menge.

Neu!!: Db2 und Kardinalität (Datenbanken) · Mehr sehen »

Konsistenz (Datenspeicherung)

Als Konsistenz bezeichnet man bei Datenbanken die Korrektheit der in der Datenbank gespeicherten Daten.

Neu!!: Db2 und Konsistenz (Datenspeicherung) · Mehr sehen »

Lightweight Directory Access Protocol

Das Lightweight Directory Access Protocol (LDAP), deutsch etwa Leichtgewichtiges Verzeichniszugriffsprotokoll, ist ein Netzwerkprotokoll zur Abfrage und Änderung von Informationen verteilter Verzeichnisdienste.

Neu!!: Db2 und Lightweight Directory Access Protocol · Mehr sehen »

Linux

Als Linux (deutsch) oder GNU/Linux (siehe GNU/Linux-Namensstreit) bezeichnet man in der Regel freie, unix-ähnliche Mehrbenutzer-Betriebssysteme, die auf dem Linux-Kernel und wesentlich auf GNU-Software basieren.

Neu!!: Db2 und Linux · Mehr sehen »

Liste der Datenbankmanagementsysteme

Die Liste der Datenbankmanagementsysteme umfasst Software zur Verwaltung von Datenbanken, vor allem von relationalen Datenbanken, objektorientierten Datenbanken und objektrelationalen Datenbanken.

Neu!!: Db2 und Liste der Datenbankmanagementsysteme · Mehr sehen »

Mehrprozessorsystem

Dual-Prozessor-Motherboard Mehrprozessorsysteme (auch: Multiprozessorsysteme) sind Computer, die zwei oder mehr Prozessoren haben.

Neu!!: Db2 und Mehrprozessorsystem · Mehr sehen »

Microsoft SQL Server

Der Microsoft SQL Server (auch kurz MSSQLServer) ist ein relationales Datenbankmanagementsystem von Microsoft.

Neu!!: Db2 und Microsoft SQL Server · Mehr sehen »

Microsoft Windows

Microsoft Windows (englische Aussprache), bzw.

Neu!!: Db2 und Microsoft Windows · Mehr sehen »

Multiple Virtual Storage

Hercules MVS (Multiple Virtual Storage) war das gebräuchlichste Betriebssystem auf den IBM-Großrechnern System/370 (S/370) und System/390 (S/390).

Neu!!: Db2 und Multiple Virtual Storage · Mehr sehen »

MySQL

MySQL ist eines der weltweit verbreitetsten relationalen Datenbankverwaltungssysteme.

Neu!!: Db2 und MySQL · Mehr sehen »

MySQL AB

David Axmark (links) und Michael „Monty“ Widenius, Gründer von MySQL AB, auf einer Konferenz MySQL AB ist ein schwedisches Software-Unternehmen.

Neu!!: Db2 und MySQL AB · Mehr sehen »

Online Analytical Processing

Online Analytical Processing (OLAP) wird neben dem Data-Mining zu den Methoden der analytischen Informationssysteme gezählt.

Neu!!: Db2 und Online Analytical Processing · Mehr sehen »

Open Database Connectivity

Open Database Connectivity (ODBC, für etwa Offene Datenbank-Verbindungsfähigkeit) ist eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet.

Neu!!: Db2 und Open Database Connectivity · Mehr sehen »

Open Source

Logo der Open Source Initiative Als Open Source (aus englisch open source, wörtlich offene Quelle) wird Software bezeichnet, deren Quelltext öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann.

Neu!!: Db2 und Open Source · Mehr sehen »

Optimistic Concurrency

Optimistic Concurrency (auch: Optimistisches Locking genannt) ist ein Verfahren, um beispielsweise in Warenwirtschaftssystemen den parallelen Zugriff von mehreren Benutzern auf denselben Datensatz konfliktarm und ohne Inkonsistenzen zu regeln.

Neu!!: Db2 und Optimistic Concurrency · Mehr sehen »

Oracle (Datenbanksystem)

Oracle Database (auch Oracle Database Server, Oracle RDBMS) ist eine Datenbankmanagementsystem-Software des Unternehmens Oracle.

Neu!!: Db2 und Oracle (Datenbanksystem) · Mehr sehen »

OS/2

Alternatives Logo OS/2 (Operating System/2 – anfangs bei IBM Deutschland auch BS/2 für Betriebssystem/2) ist ein multitaskingfähiges Betriebssystem für den PC.

Neu!!: Db2 und OS/2 · Mehr sehen »

OS/390

OS/390 ist der Vorgänger des Betriebssystems z/OS.

Neu!!: Db2 und OS/390 · Mehr sehen »

OS/400

Das OS/400 (OS.

Neu!!: Db2 und OS/400 · Mehr sehen »

Parallel Sysplex

Schematische Darstellung eines Geographically Dispersed Parallel Sysplex (GDPS). Ein GDPS ist eine Parallel Sysplex Ausprägung, bei der Hardware Komponenten und Verbindungen redundant ausgelegt und auf mehrere Standorte verteilt sind. Der Sysplex (System processing complex) ist eine um 1990 von IBM eingeführte lose Rechnerkopplung (loosely coupled) von IBM Großrechnern.

Neu!!: Db2 und Parallel Sysplex · Mehr sehen »

PL/pgSQL

PL/pgSQL (Procedural Language/PostgreSQL Structured Query Language) ist eine prozedurale Sprache der objektrelationalen Datenbank PostgreSQL.

Neu!!: Db2 und PL/pgSQL · Mehr sehen »

PL/SQL

PL/SQL (Procedural Language/Structured Query Language) ist eine proprietäre Programmiersprache der Firma Oracle.

Neu!!: Db2 und PL/SQL · Mehr sehen »

PostgreSQL

PostgreSQL, oft kurz Postgres genannt, ist ein freies, objektrelationales Datenbankmanagementsystem (ORDBMS).

Neu!!: Db2 und PostgreSQL · Mehr sehen »

Programmiersprache

Quelltext eines Programms in der Programmiersprache C++. Scratch. Eine Programmiersprache ist eine formale Sprache zur Formulierung von Datenstrukturen und Algorithmen, d. h.

Neu!!: Db2 und Programmiersprache · Mehr sehen »

Prozessor

Ein Prozessor ist ein (meist sehr stark verkleinertes) (meist frei) programmierbares Rechenwerk, also eine Maschine oder eine elektronische Schaltung, die gemäß übergebenen Befehlen andere Maschinen oder elektrische Schaltungen steuert und dabei einen Algorithmus (Prozess) vorantreibt, was meist Datenverarbeitung beinhaltet.

Neu!!: Db2 und Prozessor · Mehr sehen »

Referentielle Integrität

Referentielle Integrität (RI) ist ein Begriff aus der Informatik.

Neu!!: Db2 und Referentielle Integrität · Mehr sehen »

Relationale Datenbank

Eine relationale Datenbank dient zur elektronischen Datenverwaltung in Computersystemen und beruht auf einem tabellenbasierten relationalen Datenbankmodell.

Neu!!: Db2 und Relationale Datenbank · Mehr sehen »

Resource Access Control Facility

Resource Access Control Facility (RACF) ist IBMs Implementierung der Sicherheitschnittstelle SAF (System Authorization Facility) der Großrechnerbetriebssysteme MVS (Kern des z/OS) und – in einer älteren Version – z/VM.

Neu!!: Db2 und Resource Access Control Facility · Mehr sehen »

Schlüssel (Datenbank)

Ein Schlüssel dient in einer relationalen Datenbank dazu, die Tupel (Datensätze) einer Relation (Tabelle) eindeutig zu identifizieren, sie zu nummern.

Neu!!: Db2 und Schlüssel (Datenbank) · Mehr sehen »

Shared Nothing Architecture

Die Shared-Nothing-Architektur (oder kurz Shared Nothing, Abk. SN) beschreibt eine Distributed-Computing-Architektur, bei der jeder Knoten unabhängig und eigenständig seine Aufgaben mit seinem eigenen Prozessor und den zugeordneten Speicherkomponenten wie Festplatte und Hauptspeicher erfüllen kann und kein bestimmter, einzelner Knoten für die Verbindung zu einer Datenbank notwendig ist.

Neu!!: Db2 und Shared Nothing Architecture · Mehr sehen »

Solaris (Betriebssystem)

Oracle Solaris ist eine Betriebssystemdistribution auf Basis von SunOS und ein Unix-Betriebssystem.

Neu!!: Db2 und Solaris (Betriebssystem) · Mehr sehen »

SPUFI

SPUFI (SQL Processing Using File Input) bezeichnet ein SQL-Statement, welches nicht in ein Programm eingebettet, sondern über eine Datei oder eine manuelle Eingabe abgesetzt wird.

Neu!!: Db2 und SPUFI · Mehr sehen »

SQL

SQL ist eine Datenbanksprache zur Definition von Datenstrukturen in relationalen Datenbanken sowie zum Bearbeiten (Einfügen, Verändern, Löschen) und Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen.

Neu!!: Db2 und SQL · Mehr sehen »

Stapelverarbeitung

Stapelverarbeitung, auch Batchverarbeitung genannt, ist ein Begriff aus der Datenverarbeitung und bezeichnet die Arbeitsweise von Computerprogrammen, bei der die in einem oder mehreren Datenbeständen als Eingabe bereitgestellte Menge an Aufgaben oder Daten vollständig, automatisch und meist sequenziell verarbeitet wird.

Neu!!: Db2 und Stapelverarbeitung · Mehr sehen »

Symmetrisches Multiprozessorsystem

Ein symmetrisches Multiprozessorsystem (SMP) ist in der Informationstechnologie eine Multiprozessor-Architektur, bei der zwei oder mehr identische Prozessoren einen gemeinsamen Adressraum besitzen.

Neu!!: Db2 und Symmetrisches Multiprozessorsystem · Mehr sehen »

System i

System i Modell 570 mit Power-6-Prozessoren (Oktober 2007) i5 Modell 570 (2006) System i (frühere Namen AS/400 oder eServer iSeries oder System i5) ist eine Computer-Baureihe des Unternehmens IBM.

Neu!!: Db2 und System i · Mehr sehen »

Tablespace

Ein Tablespace (deutsch Tabellenraum) bezeichnet im Datenbankbereich den Speicherort, in den Tabellen, Indizes und andere Datenobjekte geschrieben werden.

Neu!!: Db2 und Tablespace · Mehr sehen »

Terminal (Computer)

Serielles Text-Terminal TeleVideo 925 Sperry-UNIVAC UNISCOPE 200 für koaxialen Anschluss Ein Terminal, auch als Konsole eines Computers oder traditionell im deutschen Sprachgebrauch als Datensichtgerät bezeichnet, ist ein Benutzerendgerät zur Eingabe und Anzeige von Daten.

Neu!!: Db2 und Terminal (Computer) · Mehr sehen »

Time-Sharing Option

Die Time-Sharing Option (TSO) ist ein interaktiver Kommandozeileninterpreter für IBM-Großrechner-Betriebssysteme z/OS.

Neu!!: Db2 und Time-Sharing Option · Mehr sehen »

Transaktion (Informatik)

Als Transaktion (von lateinisch trans „(hin-)über“, agere „treiben, handeln, führen“: also wörtlich: Überführung; dt. hier besser: Durchführung) bezeichnet man in der Informatik eine Folge von Programmschritten, die als eine logische Einheit betrachtet werden, weil sie den Datenbestand nach fehlerfreier und vollständiger Ausführung in einem konsistenten Zustand hinterlassen.

Neu!!: Db2 und Transaktion (Informatik) · Mehr sehen »

Unicode

Logo von Unicode Unicode (Aussprachen: am. Englisch, brit. Englisch; dt.) ist ein internationaler Standard, in dem langfristig für jedes Sinn tragende Schriftzeichen oder Textelement aller bekannten Schriftkulturen und Zeichensysteme ein digitaler Code festgelegt wird.

Neu!!: Db2 und Unicode · Mehr sehen »

Unix

Unix-Befehls ls -l Unix ist ein Mehrbenutzer-Betriebssystem für Computer.

Neu!!: Db2 und Unix · Mehr sehen »

Update

Update (englisch update.

Neu!!: Db2 und Update · Mehr sehen »

User Defined Function

Eine Benutzerdefinierte Funktion (Abkürzung UDF) in einer Programmierumgebung bezeichnet eine Funktion, die der Anwender selbst erstellen und in seine Projekte einbinden kann.

Neu!!: Db2 und User Defined Function · Mehr sehen »

Virtual Storage Access Method

Virtual Storage Access Method (VSAM, „Methode für Zugriff auf virtuellen Speicher“) ist eine Zugriffsmethode auf Dateien, die auf IBM-Großrechnersystemen verwendet wird.

Neu!!: Db2 und Virtual Storage Access Method · Mehr sehen »

Workload Manager

Der Workload-Manager (WLM) ist ein integraler Bestandteil des z/OS-Großrechner-Betriebssystems von IBM.

Neu!!: Db2 und Workload Manager · Mehr sehen »

Wrapper (Software)

Als Wrapper (englisch für „Verpackung“ oder „Umschlag“) oder Adapter (vom lateinischen für „Anpassung“), auch „Schnittstelle“ genannt, wird in der Informationstechnik ein Stück Software bezeichnet, welches ein anderes Stück Software umgibt.

Neu!!: Db2 und Wrapper (Software) · Mehr sehen »

XPath

Die XML Path Language (XPath) ist eine vom W3-Konsortium entwickelte Abfragesprache, um Teile eines XML-Dokumentes zu adressieren und auszuwerten.

Neu!!: Db2 und XPath · Mehr sehen »

XQuery

XQuery steht für XML Query Language und bezeichnet eine vom W3C spezifizierte Abfragesprache für XML-Datenbanken.

Neu!!: Db2 und XQuery · Mehr sehen »

Z/OS

z/OS ist ein Betriebssystem für IBM-Großrechner, das seit 2001 vertrieben wird.

Neu!!: Db2 und Z/OS · Mehr sehen »

Z/VM

z/VM ist ein Betriebssystem für z Systems.

Neu!!: Db2 und Z/VM · Mehr sehen »

Z/VSE

z/VSE (Virtual Storage Extended) ist ein Betriebssystem für IBM-Mainframe-Computer.

Neu!!: Db2 und Z/VSE · Mehr sehen »

ZIIP

IBM System z Integrated Information Processor (zIIP) ist ein Spezialprozessor für die IBM-Großrechnermodelle der System z Familie.

Neu!!: Db2 und ZIIP · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Buffer Manager, Buffer Pool, DB/2, DB2, IBM DB/2, IBM DB2, REORG, RUNSTATS, SQL PL.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »