Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Chhau

Index Chhau

Chhau, seltener chhou, chau, chhow (bengalisch ছৌ নাচ, chhou nach; Oriya ଛଉ ନାଚ), ist eine Form traditioneller Tanzdramen in Ostindien, die von unteren Bevölkerungsgruppen im ländlichen Bereich entwickelt wurde und bei Jahresfesten, vor allem beim Frühlingsfest Chaitra Parva aufgeführt wird.

113 Beziehungen: Adivasi, Arjuna (Mythologie), Assam, Asura (Hinduismus), Babu, Bali, Bansuri, Baripada, Bengalische Sprache, Bharatanatyam, Bhava, Bhubaneswar, Bhuta (Geist), Bihar, Bol (Musik), Britisch-Indien, Buddhismus, Choreografie, Dashahara, Devi, Dhamsa, Dhol, Dholak, Dholki, Durga, Exorzismus, Gandharva, Ganesha, Georg V. (Vereinigtes Königreich), Grove Dictionary of Music and Musicians, Guru, Hanuman, Hindi, Hinduismus, Indien, Indischer Nationalkalender, Indischer Tanz, Jharkhand, Kalebasse, Kali (Göttin), Kalinga (Indien), Kalkutta, Karnataka, Kartal (Klapper), Kaste, Kathakali, Kathmandutal, Kerala, Kesseltrommel, Kharavela, ..., Klarinette, Kolam, Krishna, Kshatriya, Lakshmi, Linga, Macbeth (Shakespeare), Maddale, Mahabharata, Mahakali pyakhan, Mahut, Malda (Distrikt), Mayurbhanj (Distrikt), Mayurbhanj (Staat), Mimik, Mohori (Blasinstrument), Munda (Volk), Naqqara, Narr, Neu-Delhi, Odisha, Oriya, Pappmaché, Parvati, Pashchim Medinipur, Patua, Puranas, Puri (Stadt), Rabindranath Tagore, Raga, Raja, Rajasthan, Rakshasa, Rama (Mythologie), Ramayana, Rasa (Kunst), Ratha Yatra, Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit, Sangeet Natak Akademi, Sanskrit, Sarasvati, Seraikela Kharsawan, Shakti, Shantiniketan, Shehnai, Shiva, Sita (Mythologie), Skanda, Sri Lanka, Stanley Sadie, Streitkolben, Tala (Musik), Tandava, Theater der griechischen Antike, Tilaka, Tuila, Tulsidas, Udayagiri und Khandagiri, Varna (Kaste), Westbengalen, Yakshagana, Zamindar, Zimbel. Erweitern Sie Index (63 mehr) »

Adivasi

Adivasi bei einem traditionellen Tanz Adivasi bei einem Besuch in Deutschland Adivasi (Hindi, m., आदिवासी, ādivāsī, wörtl.: erster Bewohner, Ureinwohner) ist die Selbstbezeichnung der indigenen Bevölkerung im Gebiet des heutigen Indien.

Neu!!: Chhau und Adivasi · Mehr sehen »

Arjuna (Mythologie)

Statue von Arjuna in Ubud. Arjuna (Sanskrit, m., अर्जुन) ist eine der wichtigsten Heldengestalten im indischen Epos Mahabharata.

Neu!!: Chhau und Arjuna (Mythologie) · Mehr sehen »

Assam

Assam (Assamesisch: অসম) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 78.438 km² und 31,2 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Assam · Mehr sehen »

Asura (Hinduismus)

Der Dämon Mahishasura, Statue beim Chamundi-Hügel, Mysore Die Asuras (Sanskrit, m., असुर, asura, Dämon, böser Geist) sind im Hinduismus die Dämonen, die Gegenspieler der lichtvollen Devas oder Suras.

Neu!!: Chhau und Asura (Hinduismus) · Mehr sehen »

Babu

Babu ist eine in Indien, insbesondere in Bengalen, gebrauchte Form für „Herr“ oder „Edler“.

Neu!!: Chhau und Babu · Mehr sehen »

Bali

Bali ist eine zu Indonesien gehörende Insel im Indischen Ozean mit einem tropisch warmen Durchschnittsklima.

Neu!!: Chhau und Bali · Mehr sehen »

Bansuri

7-Loch-Bansuri Bansurispieler in Jodhpur Bansuri (Hindi बांसुरी, IAST baṃsurī), auch bansi, bansri, basuri, bas, basi, basli, basuli steht in mehreren nordindischen Sprachen für viele unterschiedliche Arten von Flöten, meist für Querflöten, die in der indischen Musik gespielt werden.

Neu!!: Chhau und Bansuri · Mehr sehen »

Baripada

Baripada ist eine Stadt im ostindischen Bundesstaat Odisha.

Neu!!: Chhau und Baripada · Mehr sehen »

Bengalische Sprache

Die bengalische Sprache oder Bengalisch, auch Bengali (bengalisch: বাংলা ভাষা,, IPA) gehört zum indoarischen Zweig der indoiranischen Untergruppe der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Chhau und Bengalische Sprache · Mehr sehen »

Bharatanatyam

Bharatnatyam-Tänzerin in der Haltung des Nataraja Bharatnatyam wird generell als einer der anspruchsvollsten klassischen indischen Tänze betrachtet Bharatanatyam oder Bharatnatyam (Tamil:பரதநாட்டியம, Sanskrit: भरतनाट्यम, bhāratanāṭyam, wörtl.: Tanz Indiens) ist einer der acht klassischen Tanzstile in Indien.

Neu!!: Chhau und Bharatanatyam · Mehr sehen »

Bhava

Bharatanatyam Bhava Ausschnitt aus dem tibetischen Bhavachakra Bhava ist das Sanskrit (भव) und Pali-Wort für „gewohnheitsmäßige Tendenzen“ oder „Daseinsprozess“, abgeleitet von der Wurzel.

Neu!!: Chhau und Bhava · Mehr sehen »

Bhubaneswar

Bhubaneswar ist die etwa 850.000 Einwohner zählende Hauptstadt des ostindischen Bundesstaates Odisha.

Neu!!: Chhau und Bhubaneswar · Mehr sehen »

Bhuta (Geist)

Bhuta kola, Besessenheitstanz eines Paravar, Mitglied einer niedrigen Fischerkaste im Süden von Karnataka. Veröffentlicht 1909Abgebildet in: Edgar Thurston: ''Caste and Tribes of Southern India. Volume VI – P to S.'' Government Press, Madras 1909, S. 141 (http://archive.org/details/castestribesofso06thuruoft Online bei Internet Archive) Ein Bhuta, Sanskrit bhūta, भूत, auch Bhut, gehört zu einer Gruppe von Geistern oder Dämonen, die in Südasien in den Menschen wohl- oder übelwollenden Formen vorkommen sollen.

Neu!!: Chhau und Bhuta (Geist) · Mehr sehen »

Bihar

Karte Bihars Bihar (Hindi: बिहार, Bihār) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 94.163 km² und rund 104 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Bihar · Mehr sehen »

Bol (Musik)

Ein Bol ist eine Silbe, die als musikalische Merkhilfe oder Teil einer Notensprache verstanden werden kann.

Neu!!: Chhau und Bol (Musik) · Mehr sehen »

Britisch-Indien

Flagge Britisch-Indiens Britisch-Indien auf einer Karte der ''Imperial Gazetteer'' 1909 Ersten Weltkrieg Unter dem Begriff Britisch-Indien (oder British Raj von Hindi) wird im engeren Sinne das britische Kolonialreich auf dem Indischen Subkontinent zwischen 1858 und 1947 verstanden.

Neu!!: Chhau und Britisch-Indien · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Chhau und Buddhismus · Mehr sehen »

Choreografie

Choreografie oder Choreographie (Tanz‘ und γράφειν, schreiben‘) bezeichnet heute das Erfinden und Einstudieren von Bewegungen, meist in Zusammenhang mit Tanz.

Neu!!: Chhau und Choreografie · Mehr sehen »

Dashahara

Dashahara in Delhi, Statue des Dämon Ravana wird verbrannt Dashahara (auch Vijaya Dashami, Dasara, Sanskrit, f., दशहरा,; Hindi, m., दशहरा,; Marathi, दसरा,; im Englischen mit Dussera, Dussehra wiedergegeben) ist ein hinduistisches Fest, das am zehnten Tag der mondhellen Hälfte des Hindu-Monats Ashvayuja (oder Ashvina) gefeiert wird, nach modernem Kalender meist Anfang/Mitte Oktober.

Neu!!: Chhau und Dashahara · Mehr sehen »

Devi

Devi (Sanskrit, f., देवी,, „Göttin“) ist eine hinduistische Göttin.

Neu!!: Chhau und Devi · Mehr sehen »

Dhamsa

''Dhamsa''. Die Santal nennen sie ''tamak'' und spielen sie bei Familienfeiern. Unten rechts angeschnitten die zweifellige konische Röhrentrommel ''tumdak''. Dhamsa, (bengali und andere Regionalsprachen in Ostindien) dhāmsā, auch dhumsa, ist die größte, in der nordindischen Musik gespielte Kesseltrommel.

Neu!!: Chhau und Dhamsa · Mehr sehen »

Dhol

Zwei ''dhol'' Dhol (von persisch duhul oder duhal, „Trommel“) ist eine Gruppe von ursprünglich aus Zentralasien stammenden, zweifelligen Röhrentrommeln, die in der indischen Volksmusik gespielt werden.

Neu!!: Chhau und Dhol · Mehr sehen »

Dholak

Dholak Dholak bezeichnet eine Gruppe von zweifelligen Röhrentrommeln meist in Fassform, die in Nordindien, Pakistan, Afghanistan und Nepal verbreitet sind.

Neu!!: Chhau und Dholak · Mehr sehen »

Dholki

Moderne ''dholki'' mit Spannschrauben bei einer Prozession in Mumbai, Maharashtra. Dholki, ḍholki („kleine dholak“), ist eine zweifellige Fasstrommel, die zur Gruppe der dholak und der größeren dhol gehört und in der nordindischen Volksmusik bei Prozessionen, zur Begleitung religiöser Lieder und von Unterhaltungstheatern gebraucht wird.

Neu!!: Chhau und Dholki · Mehr sehen »

Durga

Stone sculpture of Devi Durga, Indian Museum, Kolkata Ambika-Mata-Tempel, Jagat (Rajasthan, 10. Jh.) Durga – hier auf einem Tiger reitend – bekämpft mit den ihr von den Göttern verliehenen Waffen den Büffeldämon Mahisasur, die Verkörperung aller niederen Triebe (Miniaturmalerei, 18. Jh.). Zehnarmige Durga (''Devi Kushmanda'') als schöne Frau auf einem Löwen reitend; ihr Kampf gegen Mahisasur wird nicht mehr dargestellt, Kolkata, 20. Jh. Durga (Sanskrit, f., दुर्गा,, wörtl.: die schwer Zugängliche, die schwer zu Begreifende) ist die wohl populärste Form der Göttin (devi) im Hinduismus, die in unterschiedlichen göttlichen Erscheinungsformen existiert, gütig und strafend: Durga ist eine Göttin der Vollkommenheit, die als Saraswati, Lakshmi, Ambika und Ishvari sowie in anderen Formen erscheinen kann und unter anderem Kraft, Wissen, Handeln und Weisheit verkörpert.

Neu!!: Chhau und Durga · Mehr sehen »

Exorzismus

Giotto Als Exorzismus (latinisiert aus griechisch ἐξορκισμός, exorkismós, „das Hinausbeschwören“) wird die religiöse Praxis bezeichnet, Dämonen bzw.

Neu!!: Chhau und Exorzismus · Mehr sehen »

Gandharva

Gandharva (Pali gandhabbā) ist in den frühen Schriften der indischen Veden ein mit magischen Fähigkeiten begabtes, niederes Geistwesen, später ein Halbgott (upa-deva), welcher die Geheimnisse des Himmels und der göttlichen Wahrheit kennt und offenbart.

Neu!!: Chhau und Gandharva · Mehr sehen »

Ganesha

Zeitgenössische Ganesha-Statue Ganesha (gaṇa: ‚Gefolge‘, ‚Schar‘, īś: ‚Gebieter‘, also „Herr der Scharen“) ist eine der beliebtesten Formen des Göttlichen im Hinduismus.

Neu!!: Chhau und Ganesha · Mehr sehen »

Georg V. (Vereinigtes Königreich)

Unterschrift von König Georg V. Georg V. – englisch: George V.; gebürtig HRH Prince George Frederick Ernest Albert of Wales – (* 3. Juni 1865 in Marlborough House, City of Westminster, London; † 20. Januar 1936 in Sandringham House, Norfolk) aus dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha war vom 6.

Neu!!: Chhau und Georg V. (Vereinigtes Königreich) · Mehr sehen »

Grove Dictionary of Music and Musicians

The Grove Dictionary of Music and Musicians ist ein enzyklopädisches Musiklexikon, das in der Musikwissenschaft als bestes verfügbares Nachschlagewerk in englischer Sprache für den musikalischen Bereich gilt.

Neu!!: Chhau und Grove Dictionary of Music and Musicians · Mehr sehen »

Guru

Guru (Sanskrit, m., गुरु, guru, dt. „schwer, gewichtig“) ist ein religiöser Titel für einen spirituellen Lehrer im Hinduismus, im Sikhismus und im tantrischen Buddhismus.

Neu!!: Chhau und Guru · Mehr sehen »

Hanuman

Hanuman eilt mit dem Kräuterberg zur Rettung des verletzten Lakshmana, des Bruders von Rama. Lithographie von Raja Ravi Varma, 19. Jahrhundert Hanuman ist eine hinduistische Gottheit mit der Gestalt eines Affen.

Neu!!: Chhau und Hanuman · Mehr sehen »

Hindi

Hindi (हिन्दी) ist eine indoarische, damit zugleich indoiranische und indogermanische Sprache, die in den meisten nord- und zentralindischen Staaten gesprochen wird und sich von den Prakritsprachen ableitet.

Neu!!: Chhau und Hindi · Mehr sehen »

Hinduismus

Der Kankali-Devi-Tempel in Tigawa gilt als einer der ersten freistehenden Tempel Indiens (um 425). Kailasanatha-Tempel im Kanchipuram gilt als klassischer Tempel Südindiens (um 700). Ellora wurde zur Gänze aus dem Fels herausgehauen (um 775). Khajuraho gilt als klassischer Tempel Nordindiens (um 1050). Akshardham-Tempel in Neu-Delhi (2005 fertiggestellt) gilt als der flächenmäßig größte vollständig überdachte Hindu-Tempel der Welt. Der Hinduismus ist mit rund einer Milliarde Anhängern und etwa 15 % der Weltbevölkerung nach dem Christentum (rund 31 %) und dem Islam (rund 23 %) die drittgrößte Religion der Erde.

Neu!!: Chhau und Hinduismus · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Chhau und Indien · Mehr sehen »

Indischer Nationalkalender

Der indische Nationalkalender wurde nach der Unabhängigkeit Indiens erarbeitet und am 22.

Neu!!: Chhau und Indischer Nationalkalender · Mehr sehen »

Indischer Tanz

In Indien hat der Tanz einen religiösen Ursprung.

Neu!!: Chhau und Indischer Tanz · Mehr sehen »

Jharkhand

Jharkhand (Hindi: झारखंड, Jhārkhaṇḍ) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 79.722 km² und etwa 33 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Jharkhand · Mehr sehen »

Kalebasse

Bandundu, Demokratische Republik Kongo, trinkt aus einer Kalebasse Eine Kalebasse ist ein überwiegend zur Aufbewahrung und zum Transport von Flüssigkeiten bestimmtes Gefäß, das aus der ausgehöhlten und getrockneten Hülle des Flaschenkürbisses, der Kalebasse, hergestellt wird.

Neu!!: Chhau und Kalebasse · Mehr sehen »

Kali (Göttin)

Kali tanzt auf Shiva Kali-Heiligtum am Dorfrand in Westbengalen Kali in Vereinigung mit dem Gott Bhairava, 18. Jh., Nepal Kali (Sanskrit, f., काली,, wörtl.: „Die Schwarze“) ist im Hinduismus eine bedeutende Göttin des Todes und der Zerstörung, aber auch der Erneuerung.

Neu!!: Chhau und Kali (Göttin) · Mehr sehen »

Kalinga (Indien)

Kalinga um 265 v. Chr. Kalinga war ein Königreich im östlichen Mittelindien, das in etwa den Bereich des heutigen Odisha und die nördlichen Teile des anschließenden Andhra Pradesh umfasste.

Neu!!: Chhau und Kalinga (Indien) · Mehr sehen »

Kalkutta

Zentrum von Kalkutta Kalkutta, offiziell Kolkata (bengalisch কলকাতা, IAST:; englisch bis 2001 Calcutta), ist die Hauptstadt des Bundesstaates Westbengalen in Indien.

Neu!!: Chhau und Kalkutta · Mehr sehen »

Karnataka

Karnataka, bis 1973 Mysore, ist ein südindischer Bundesstaat mit einer Fläche von 191.791 Quadratkilometern und über 61 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Karnataka · Mehr sehen »

Kartal (Klapper)

''Kartal'' mit Zimbeln. Die Holzklappern werden mit einer Hand gehalten und an den flachen Unterseiten zusammengeschlagen. Kartal, kartāl, auch khartal, kartala, khartala, kartar, sind gemäß der allgemeinen Bedeutung des aus dem Sanskrit in die nordindischen Sprachen gekommenen Wortes in der Hand gehaltene Perkussionsinstrumente, die in der indischen Musik gespielt werden.

Neu!!: Chhau und Kartal (Klapper) · Mehr sehen »

Kaste

Kaste (portugiesisch/spanisch casta „Rasse“, von lateinisch castus „rein“) bezeichnet in der Ethnologie und Soziologie ein vorrangig aus Indien bekanntes und religiös begründetes und legitimiertes soziales Phänomen der hierarchischen Einordnung und Abgrenzung von gesellschaftlichen Gruppen.

Neu!!: Chhau und Kaste · Mehr sehen »

Kathakali

Kathakali-Tänzer als edler ''Pachcha'' Kathakali (malayalam: കഥകളി; katha steht für Geschichte, kali für Darbietung oder Schauspiel) ist eine expressive Form des indischen Tanzes oder Tanzdramas, die vor allem im südindischen Bundesstaat Kerala gepflegt wird.

Neu!!: Chhau und Kathakali · Mehr sehen »

Kathmandutal

Das Kathmandutal ist eine Landschaft in Nepal, in deren Zentrum die Hauptstadt Kathmandu liegt.

Neu!!: Chhau und Kathmandutal · Mehr sehen »

Kerala

Hausboot, Vambanad-See Kerala ist ein Bundesstaat an der Malabarküste im Südwesten Indiens mit einer Fläche von 38.863 km² und etwa 33,4 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Kerala · Mehr sehen »

Kesseltrommel

Kesseltrommel aus Eisen vom Ende des 17. Jahrhunderts in Vilnius. Möglicherweise türkischen Ursprungs Bobo im Westen von Burkina Faso. Tropenmuseum, Amsterdam, vor 1970 Als Kesseltrommeln bezeichnet man einfellige Membranophone mit einem an der Unterseite geschlossenen, meist halbrunden Korpus.

Neu!!: Chhau und Kesseltrommel · Mehr sehen »

Kharavela

Der indische Eroberer Kharavela (* um 209 v. Chr. (?); † nach 170 v. Chr. (?)) war der dritte König aus Kalinga (heute Orissa) der Chedi-Dynastie.

Neu!!: Chhau und Kharavela · Mehr sehen »

Klarinette

Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622, 2. Satz (Adagio) Die Klarinette ist ein Holzblasinstrument mit vorwiegend zylindrischer Bohrung.

Neu!!: Chhau und Klarinette · Mehr sehen »

Kolam

Kolam vor einem Haus in Tamil Nadu Ein Kolam (tamil: கோலம் kõlaṁ), malayalam Kalam, telugu Muggu, ist ein meist zentrisch symmetrisches Muster, das viele Frauen in Südindien täglich mit weißem oder gefärbtem Reismehl im Eingangsbereich ihres Hauses anfertigen.

Neu!!: Chhau und Kolam · Mehr sehen »

Krishna

Gopis und Kühe Krishna (Sanskrit: कृष्ण,.

Neu!!: Chhau und Krishna · Mehr sehen »

Kshatriya

Kshatriya (m.,, Krieger) ist im indischen Kastensystem die Bezeichnung für die Mitglieder des zweiten Standes (Varna), der ursprünglich hauptsächlich aus Kriegern, Fürsten und Königen (Raja) bestand.

Neu!!: Chhau und Kshatriya · Mehr sehen »

Lakshmi

Lakshmi entsteigt dem Milchozean. Die Göttin steht auf einer Lotosblüte, dem Symbol von Reinheit und Vollkommenheit; auch in den beiden erhobenen Händen hält sie Lotosblumen. Lakshmi (Sanskrit, f., लक्ष्मी, „Glück, Schönheit, Reichtum“)Gerhard J. Bellinger, Knaurs Lexikon der Mythologie, Knaur 1999, Lakshmi ist die hinduistische Göttin des Glücks, der Liebe, der Fruchtbarkeit, des Wohlstandes, der Gesundheit und der Schönheit,Rachel Storm, Enzyklopädie der östlichen Mythologie, Reichelsheim 2000.

Neu!!: Chhau und Lakshmi · Mehr sehen »

Linga

Das Linga oder Lingam (n.,, wörtl.: ‚Zeichen‘, ‚Symbol‘) ist das – zumeist anikonische – Symbol der Hindu-Gottheit Shiva.

Neu!!: Chhau und Linga · Mehr sehen »

Macbeth (Shakespeare)

David Garrick als Macbeth. Radierung von Charles White, 1775 Macbeth (engl. The Tragedy of Macbeth) ist eine um 1606 von William Shakespeare verfasste Tragödie und eines seiner bekanntesten Werke.

Neu!!: Chhau und Macbeth (Shakespeare) · Mehr sehen »

Maddale

''Madhalam'' aus Kerala Maddale (kannada ಮದ್ದಲೆ maddaḷe), malayalam madhalam, tamil und telugu maddalam, ist eine zweifellige Doppelkonustrommel, die vor allem in der religiösen Volksmusik in den südindischen Bundesstaaten Karnataka, Kerala und Tamil Nadu mit den Händen gespielt wird.

Neu!!: Chhau und Maddale · Mehr sehen »

Mahabharata

Schlacht zu Kurukshetra in einem alten Mahabharata-Manuskript Das Mahabharata („die große Geschichte der Bharatas“) ist das bekannteste indische Epos.

Neu!!: Chhau und Mahabharata · Mehr sehen »

Mahakali pyakhan

Mahakali pyakhan (newari, aus Mahākālī, eine der Inkarnationen Durgas und pyākhan, „Tanz“) ist ein traditioneller Tanztheaterstil mit maskierten Tänzern, den Newar während des einwöchigen Indra Jatra („Indra-Prozession/Fest“) jedes Jahr am Ende der Regenzeit im September in Kathmandu im Nepal aufführen.

Neu!!: Chhau und Mahakali pyakhan · Mehr sehen »

Mahut

Drei Elefanten mit Mahut im Corbett National Park in Indien Lakshmana-Tempel im Tempelbezirk von Khajuraho – Elefantenfries mit erotischer Szene. Der rechte Elefant ist vom Treiben (Brahmane und Mädchen) an seiner Seite so irritiert, dass er einen seiner Wärter (''mahut'') mit seinem Rüssel zu Boden geworfen hat und mit dem erhobenen Fuß zu zerquetschen droht. Ob die Szene lediglich unterhaltenden Charakter hat oder aber belehrend bzw. warnend gemeint war, muss offenbleiben. Ein Mahut (auch: Mahout) ist der Führer und oftmals Eigentümer eines Arbeits-Elefanten.

Neu!!: Chhau und Mahut · Mehr sehen »

Malda (Distrikt)

Der historisch bedeutsame Distrikt Malda oder Distrikt Maldah (Bengali: মালদা জেলা) ist Teil des indischen Bundesstaats Westbengalen.

Neu!!: Chhau und Malda (Distrikt) · Mehr sehen »

Mayurbhanj (Distrikt)

Der Distrikt Mayurbhanj befindet sich im indischen Bundesstaat Odisha.

Neu!!: Chhau und Mayurbhanj (Distrikt) · Mehr sehen »

Mayurbhanj (Staat)

Mayurbhanj war ein Fürstenstaat Britisch-Indiens im heutigen Bundesstaat Odisha (früher Orissa).

Neu!!: Chhau und Mayurbhanj (Staat) · Mehr sehen »

Mimik

Die aufgeschreckte Miene der Witwe Bolte – Wilhelm Busch 1865:''Max und Moritz'' Als die Mimik (auch die Miene oder das Mienenspiel) werden die sichtbaren Bewegungen der Gesichtsoberfläche bezeichnet.

Neu!!: Chhau und Mimik · Mehr sehen »

Mohori (Blasinstrument)

Mayurbhanj Chhau'' im Nordosten Odishas zur Begleitung gespielt wird. Mohori, auch mohorī, mahurī, muhuri, bezeichnet mehrere, in der indischen Volksmusik gespielte Doppelrohrblattinstrumente in den zentral- und ostindischen Bundesstaaten Odisha, Madhya Pradesh und Westbengalen.

Neu!!: Chhau und Mohori (Blasinstrument) · Mehr sehen »

Munda (Volk)

Munda Mann und Frau Die Munda sind ein indigenes Volk in Indien.

Neu!!: Chhau und Munda (Volk) · Mehr sehen »

Naqqara

Naqqara,, auch naghara, naqara, nakkare, naghāreh, ist eine Gruppe von Kesseltrommeln, die vom Maghreb über den Nahen Osten und Südasien bis nach Zentralasien paarweise gespielt werden.

Neu!!: Chhau und Naqqara · Mehr sehen »

Narr

Narr auf einer Kneipentür in Brüggen Als Narr oder als Tor (davon hergeleitet töricht als Eigenschaft) wurde im Mittelalter jene Person genannt, die als Spaßmacher für Unterhaltung und Belustigung sorgen sollte und dabei meist auffällig gekleidet war.

Neu!!: Chhau und Narr · Mehr sehen »

Neu-Delhi

Neu-Delhi (engl. New Delhi; Hindi नई दिल्ली; Urdu نئی دلی; Panjabi ਨਵੀਂ ਦਿੱਲੀ) ist die Hauptstadt Indiens, Sitz der indischen Regierung, des Parlaments und der obersten Gerichte.

Neu!!: Chhau und Neu-Delhi · Mehr sehen »

Odisha

Odisha, bis 2011 Orissa, ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 155.707 km² und 42 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Odisha · Mehr sehen »

Oriya

Verbreitung des Oriya Odia (ଓଡ଼ିଆ), bis 2011 offiziell in romanisierter Form Oriya ist eine Sprache aus dem indoarischen Zweig der indoiranischen Untergruppe der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Chhau und Oriya · Mehr sehen »

Pappmaché

Pappmaché bzw.

Neu!!: Chhau und Pappmaché · Mehr sehen »

Parvati

Hochzeit von Shiva und Parvati, hinter der ihr Vater Himavat steht (8. Jh.) Shiva und Parvati (10. Jh.) Parvati mit ihren Söhnen Ganesha und Skanda/Karttikeya (11. Jh.) Parvati (12. Jh.) Parvati (Sanskrit, f., पार्वती, Pārvatī) ist eine hinduistische Muttergöttin, die als die Gattin und Shakti des Shiva und Mutter von Ganesha und Karttikeya (auch Skanda genannt) gilt.

Neu!!: Chhau und Parvati · Mehr sehen »

Pashchim Medinipur

Der Palast von Jhargram Pashchim Medinipur (Bengalisch: পশ্চিম মেদিনীপুর,; Englisch: Midnapore West) ist ein Distrikt im Westen des indischen Bundesstaats Westbengalen.

Neu!!: Chhau und Pashchim Medinipur · Mehr sehen »

Patua

International Kolkata Book Fair'' in Kalkutta, 2013 Patua, auch Potua, Patu, Patudar, Patidar, von pat, „Bildrolle“, ist eine ethnische Gruppe im Süden des indischen Bundesstaates Westbengalen, deren Mitglieder traditionell als professionelle Erzähler umherziehen und Geschichten der Volksliteratur mit Bildrollen illustrieren.

Neu!!: Chhau und Patua · Mehr sehen »

Puranas

Die Puranas (Sanskrit, n.,, wörtl.: „alte Geschichte“) gehören zu den wichtigsten heiligen Schriften des Hinduismus.

Neu!!: Chhau und Puranas · Mehr sehen »

Puri (Stadt)

Puri ist eine Stadt mit rund 200.000 Einwohnern (Volkszählung 2011) im indischen Bundesstaat Odisha an der Bucht von Bengalen.

Neu!!: Chhau und Puri (Stadt) · Mehr sehen »

Rabindranath Tagore

Unterschrift von Tagore Rabindranath Tagore bzw.

Neu!!: Chhau und Rabindranath Tagore · Mehr sehen »

Raga

Raga-Vorführung am Collège des Bernardins Raga Darbari Kanada, gesungen von Abdul Wahid Khan († 1949) und begleitet von Ram Narayan auf Tanpura und Chatur Lal auf Tabla. Aufnahme des Kanadischen Rundfunks 1947 Der Raga oder Rag (Hindi: राग,; Sanskrit: रागः, (Maskulinum); Tamilisch: ராகம், (Neutrum)) stellt die melodische Grundstruktur der klassischen indischen Musik dar.

Neu!!: Chhau und Raga · Mehr sehen »

Raja

Raja oder Radscha (Sanskrit: राजा, „Herrscher, Fürst, König“) ist ein Titel von Herrschern in Indien und Teilen Südostasiens; die weibliche Form lautet Rani (राणी). Maharaja bedeutet demgemäß „Großer Herrscher“ bzw.

Neu!!: Chhau und Raja · Mehr sehen »

Rajasthan

Rajasthan (Hindi: राजस्थान „Land der Könige“) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 342.239 km² und 68,5 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Rajasthan · Mehr sehen »

Rakshasa

Ein Rakshasa, dargestellt in einem Yakshagana, einem Tanztheater mit mythologischer Handlung Ravana, der mythische Dämonenkönig von Lanka Die Rakshasas (Pali: rakkhasa m. »Beschädiger«) sind Dämonen aus der indischen Mythologie.

Neu!!: Chhau und Rakshasa · Mehr sehen »

Rama (Mythologie)

Gemälde von Rama aus Südindien, 1816 (British Museum) Rama mit Sita und Lakshmana, davor sein ergebener Diener Hanuman Rama oder Ram (Sanskrit, m., राम), auch Ramachandra (रामचन्द्र), ist nach den Lehren des Hinduismus die siebente Inkarnation von Vishnu, einem hinduistischen Gott.

Neu!!: Chhau und Rama (Mythologie) · Mehr sehen »

Ramayana

Illustrierender Fries des Ramayana, Airavatheeswara Das Ramayana (für „der Gang Ramas“) ist nach dem Mahabharata das zweite indische Nationalepos.

Neu!!: Chhau und Ramayana · Mehr sehen »

Rasa (Kunst)

Rasa (Sanskrit, m., रस, „Saft, Geschmack, Essenz, Stimmung“) ist der zentrale Begriff der klassischen indischen Ästhetik.

Neu!!: Chhau und Rasa (Kunst) · Mehr sehen »

Ratha Yatra

Ein Bildnis von Jagannath wird während der Ratha Yatra 2017 zu dem wartenden Prozessionswagen getragen Ratha Yatra (Hindi: रथ यात्रा; Ratha bedeutet Kutsche, Wagen, Rad; Yātrā wörtl. Pilgerreise) ist ein hinduistisches Wagenfest, auf dessen Höhepunkt die Gläubigen einen Prozessionswagen mit dem Bildnis des Gottes Jagannath (Herr des Universums) an Seilen durch die Stadt ziehen.

Neu!!: Chhau und Ratha Yatra · Mehr sehen »

Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit

Mitglieder der Konvention (Stand: 2014) Die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit (Representative List of the Intangible Cultural Heritage of Humanity) ist eine von drei internationalen Listen, die die UNESCO im Rahmen des Übereinkommens zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes seit 2008 erstellt.

Neu!!: Chhau und Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit · Mehr sehen »

Sangeet Natak Akademi

Sangeet Natak Akademi (Hindi: संगीत नाटक अकादेमी) ist die nationale indische Akademie für Musik, Tanz und Drama.

Neu!!: Chhau und Sangeet Natak Akademi · Mehr sehen »

Sanskrit

Das Wort „Sanskrit“ im Nominativ Singular in Devanagari-Schrift Sanskrit (Devanagari: संस्कृत, Hadumod Bußmann (Hrsg.) Lexikon der Sprachwissenschaft. Kröner, Stuttgart 2008, Lemma Sanskrit. Oft − vor allem im englischen Sprachraum − wird Sanskrit ungenau auch für die unbearbeitete, mündlich überlieferte vedische Sprache insgesamt verwendet. Sie spielt vor allem im Hinduismus eine wesentliche Rolle. Sanskrit ist die klassische Sprache der Brahmanen. Das um 1200 v. Chr. übliche Vedische unterscheidet sich jedoch noch vom klassischen Sanskrit. Beim Sprachausbau des Hindi kam es zu Entlehnungen aus dem Sanskrit. Sanskrit wird seit einigen Jahrhunderten hauptsächlich in Devanagarischrift geschrieben, gelegentlich jedoch auch in lokalen Schriften. (Das erste gedruckte Werk in Sanskrit erschien in Bengali-Schrift.) Das moderne Sanskrit, welches laut Zensus von einigen Indern als Muttersprache angegeben wird, ist immer noch die heilige Sprache der Hindus, da alle religiösen Schriften von den Veden und Upanishaden bis zur Bhagavad-Gita auf Sanskrit verfasst wurden und häufig auch so vorgetragen werden. Auch für religiöse Rituale wie Gottesdienste, Hochzeiten und Totenrituale ist es noch heute unerlässlich. Beispiele für Lehnwörter im Deutschen, die sich auf Sanskrit zurückführen lassen, auch wenn ihre Entlehnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte, sind: Arier, Ashram, Avatar, Bhagwan, Chakra, Guru, Dschungel, Lack, Ingwer, Orange, Kajal, Karma, Mandala, Mantra, Moschus, Nirwana, Swastika, Tantra, Yoga.

Neu!!: Chhau und Sanskrit · Mehr sehen »

Sarasvati

Die Göttin Sarasvati auf einem temporären Altar zu ihrem Festtag Vasant Panchami, in ihrer linken Hand ihr Instrument, die Vina Sarasvati („die Fließende“, in Bali Saraswati), ist eine indische Göttin der Weisheit und Gelehrsamkeit und eine der populärsten hinduistischen Göttinnen.

Neu!!: Chhau und Sarasvati · Mehr sehen »

Seraikela Kharsawan

Seraikela Kharsawan (Oriya: ଷଢେଇଖଳା ଖରସୁଆଁ ଜିଲ୍ଲା; auch Saraikela Kharsawan) ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Jharkhand.

Neu!!: Chhau und Seraikela Kharsawan · Mehr sehen »

Shakti

Shakti als Durga, die den Büffeldämon, Verkörperung des Übels, besiegt Shakti (Sanskrit शक्ति, wörtl. „Kraft“, „Energie“) steht im Hinduismus für die weibliche Urkraft des Universums − sie stellt eine aktive Energie dar.

Neu!!: Chhau und Shakti · Mehr sehen »

Shantiniketan

Shantiniketan (Bengalisch: শান্তিনিকেতন,; wörtlich: „Heimstatt des Friedens“; früher auch: Santiniketan) ist ein Ort im Distrikt Birbhum im indischen Bundesstaat Westbengalen.

Neu!!: Chhau und Shantiniketan · Mehr sehen »

Shehnai

Shehnai Shehnai, auch shenai, sahnai, ist das in der nordindischen Musik am weitesten verbreitete Doppelrohrblattinstrument.

Neu!!: Chhau und Shehnai · Mehr sehen »

Shiva

Neuzeitliche Shiva-Statue in einem Tempel in Bangalore (2005): Zwei der Hände sind im Meditationsgestus (''dhyanamudra'') im Schoß der Figur ineinandergelegt; die beiden anderen tragen Dreizack (''trishula'') und Sanduhrtrommel (''damaru''). Um die Hüften ist ein Fellschurz gewunden; der Gott sitzt auf einem Raubkatzenfell. Um seinen Hals und seine Oberarme winden sich Schlangen; die geflochtenen Strähnen seines langen Asketenhaares sind zu einer ‚Haarkrone‘ aufgebunden, aus der seitlich eine Mondsichel (''chandra'') und oben die Göttin Ganga herausragt.Anneliese und Peter Keilhauer: ''Bildsprache des Hinduismus. Die indische Götterwelt und ihre Symbolik''. DuMont, Köln 1983, S. 112 ff. ISBN 3-7701-1347-0. Shiva (Sanskrit शिव; „Glückverheißender“; deutsch auch Schiwa) ist einer der Hauptgötter des Hinduismus.

Neu!!: Chhau und Shiva · Mehr sehen »

Sita (Mythologie)

Sita mit ihrem Sohn Lava, 19. Jh. Sita (wörtlich „Ackerfurche“) ist im Hinduismus die Göttin der Landwirtschaft, eine Tochter der Erdgöttin Bhudevi und die Gemahlin und weiblicher Gegenpart (Shakti) von Rama, dem Helden des Ramayana.

Neu!!: Chhau und Sita (Mythologie) · Mehr sehen »

Skanda

Götterbild Skandas / Murugans bei einer Thaipusam-Prozession in Malaysia Skanda (Sanskrit: स्कन्द Skanda) bzw.

Neu!!: Chhau und Skanda · Mehr sehen »

Sri Lanka

Sri Lanka, bis 1972 Ceylon (seither Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka), ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, 237 km (Westküste der Insel) östlich der Südspitze des Indischen Subkontinents, und zählt 20,8 Mio.

Neu!!: Chhau und Sri Lanka · Mehr sehen »

Stanley Sadie

Stanley John Sadie (* 30. Oktober 1930 in Wembley; † 31. März 2005 in Cossington) war ein britischer Musikwissenschaftler und Musikkritiker.

Neu!!: Chhau und Stanley Sadie · Mehr sehen »

Streitkolben

Der Streitkolben (früher auch Slegel, Schlegel oder Schlägel genannt) ist eine Weiterentwicklung der Keule und besteht aus einem metallenen oder hölzernen Schaft und einem meist symmetrischen Schlagkopf aus Stein oder Metall.

Neu!!: Chhau und Streitkolben · Mehr sehen »

Tala (Musik)

Ein Tala (sanskrit: ताल, tāla, auch tal, taal, in südindischen Sprachen: talam; im Englischen: clap) ist eine zyklisch wiederholte rhythmische Struktur in der klassischen indischen Musik und zählt neben dem Konzept des Raga, das die melodiöse Struktur festlegt, zu deren Grundprinzipien.

Neu!!: Chhau und Tala (Musik) · Mehr sehen »

Tandava

Nataraja; als kosmischer Tänzer zeigt GottShiva die rhythmische Bewegung des ganzen Kosmos. Tandava ist ein Tanz, der vom Hindu-Gott Shiva ausgeführt wird.

Neu!!: Chhau und Tandava · Mehr sehen »

Theater der griechischen Antike

Das Dionysostheater in Athen nach Umbauten in römischer Zeit, wie es sich ein Zeichner 1891 vorstellte. Die Geschichte des antiken griechischen Theaters umfasst einen Zeitraum von nahezu tausend Jahren.

Neu!!: Chhau und Theater der griechischen Antike · Mehr sehen »

Tilaka

Mann mit Tilak Tilaka (Sanskrit: तिलक, m.

Neu!!: Chhau und Tilaka · Mehr sehen »

Tuila

mohori''. Beide werden beim Tanzdrama ''Chhau'' in Odisha zur Begleitung gespielt. Tuila, auch ṭuila, ṭuhila, ṭohilā und toila, ist die einfachste Form einer einsaitigen gezupften Stabzither ohne Bünde.

Neu!!: Chhau und Tuila · Mehr sehen »

Tulsidas

Tulsidas (auch Tulasidas, Gosvāmī Tulsīdās, Tulasī Dāsa; * wahrscheinlich um 1532 oder um 1543, wahrscheinlich in Rajapur, Distrikt Banda in Uttar Pradesh; † 1623 in Asi Ghat, Varanasi) war ein indischer Dichter, Mystiker, Reformator, Heiliger und Philosoph.

Neu!!: Chhau und Tulsidas · Mehr sehen »

Udayagiri und Khandagiri

Udayagiri, Höhle Nr. 1 (''Rani Gumpha'') Höhle Nr. 3 (''Chota Hathigumpha'') Höhle Nr. 10 (''Ganeshagumpha'') Udayagiri, Einzelzellen mitHöhle Nr. 12 (''Vyaghragumpha'') Die Udayagiri- und Khandagiri-Höhlen bei Bhubaneswar im Bundesstaat Odisha gehören zu den ältesten Höhlenklöstern Indiens.

Neu!!: Chhau und Udayagiri und Khandagiri · Mehr sehen »

Varna (Kaste)

Varna (Sanskrit, f., वर्ण,, wörtl. „Farbe“, Kaste) ist eine altindische Klassifizierung der Gesellschaft, die sich bis heute als Einteilung in vier Hauptgruppen des indischen Kastensystems erhalten hat.

Neu!!: Chhau und Varna (Kaste) · Mehr sehen »

Westbengalen

Westbengalen (bengalisch: পশ্চিমবঙ্গ,, Pashchimbanga; Englisch: West Bengal) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 88.752 km² und 91 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Chhau und Westbengalen · Mehr sehen »

Yakshagana

Yakshagana (kannada ಯಕ್ಷಗಾನ, yakṣagāna, tulu ಯಕ್ಷಗಾನ), ist ein mit stark geschminkten und kostümierten Darstellern aufgeführter, traditioneller Tanztheaterstil im südindischen Bundesstaat Karnataka.

Neu!!: Chhau und Yakshagana · Mehr sehen »

Zamindar

Mit dem aus dem Persischen stammenden Wort Zamindar (Plural: Zamindars oder Zamindare, gelegentlich auch Zemindari; wörtlich „Landbesitzer“; Urdu: زمیندار) wurden ursprünglich in erster Linie Personen bezeichnet, die die Ehre hatten, für den jeweiligen Herrscher aus einer bestimmten Region die Steuern einzutreiben, um diese dann an ihn weiterzuleiten.

Neu!!: Chhau und Zamindar · Mehr sehen »

Zimbel

Schwere, tief klingende Handzimbeln (''tala''), mit denen der Spielleiter des südindischen Tanztheaters ''Yakshagana'' den Takt angibt. Durchmesser 5,5 cm Zimbel, aus griechisch kymbalon über latein cymbalum, und aus demselben Stamm abgeleitete Wortbildungen können mehrere Musikinstrumente oder Teile davon bezeichnen.

Neu!!: Chhau und Zimbel · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »