Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Buchmalerei

Index Buchmalerei

Stiftsbibliothek Rein, Österreich, 1493 Erzengels Michael aus dem ''Antiphonale Cisterciense'', Stiftsbibliothek Rein, 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts Die Buchmalerei ist eine Kunstgattung, die sich mit der malerischen Gestaltung von Büchern und anderen Schriftwerken befasst.

644 Beziehungen: Aachener Königspfalz, Abbasiden, Abd as-Samad, Abendland, Abstammung, Abtei Bobbio, Abtei Chelles, Abtei Cluny, Abtei Corbie, Abtei Maria Laach, Abtei Montecassino, Abtei Saint-Bertin, Abtei Saint-Germain-des-Prés, Abtei Saint-Vaast, Abtei von St Albans, Abtei Weingarten, Abu al-Hasan, Achat, Ada-Gruppe, Adam und Eva, Akanthus (Ornament), Akbar I., Al-Andalus, Al-Hariri, Albi, Albrecht Altdorfer, Albrecht Dürer, Alchemie, Altniederländische Malerei, Andrea Mantegna, Angelsächsische Buchmalerei, Antikes Griechenland, Antiphonale, Antwerpen, Apokryphen, Aquarell, Arabeske, Arabische Halbinsel, Arabische Kalligrafie, Arabische Welt, Aratos von Soloi, Arkade, Armenbibel, Armenische Buchmalerei, Arras, Artusroman, Ashburnham-Pentateuch, Assyrische Kirche des Ostens, Astrologie, Astronomie, ..., Asturien, Attavante degli Attavanti, Aurangzeb, Auripigment, Ausbreitung des Buchdrucks, Axonometrie, Azteken, Azteken-Kalender, Aztekencodices, Azurit, Ägyptisches Totenbuch, Äthiopien, Île-de-France, Österreich, Österreichische Nationalbibliothek, Babur, Bagdad, Balkanhalbinsel, Bamberg, Barthélemy d’Eyck, Basawan, Basileios I., Bücherverluste in der Spätantike, Bürgertum, Beatus (Buchmalerei), Beatus von Liébana, Bedeutungsperspektive, Behzād, Bernhard von Clairvaux, Bernward von Hildesheim, Beschreibstoff, Bestiarium, Bibel, Bibelkanon, Bible moralisée, Bibliophilie, Biblioteca Ambrosiana, Biblioteca Medicea Laurenziana, Bibliothèque nationale de France, Bibliothek von Alexandria, Biblische Exegese, Bichitr, Bilderverbot im Islam, Bischof, Bishandas, Bistum Magdeburg, Blattgold, Blei(II)-oxid, Blei(II,IV)-oxid, Bleiweiß, Blockbuch, Bohairisch, Bologna, Bordüre, Brügge, British Library, Buch, Buchdeckel, Buchdruck, Buchformat, Buchillustration, Buchmaler, Buchmalerei der Renaissance, Buchschmuck, Buddhismus, Bulgaren, Bulgarien, Bulle (Urkunde), Burchard Brentjes, Bursa, Byzantinische Buchmalerei, Byzantinische Kunst, Byzantinischer Bilderstreit, Byzantinischer Ritus, Byzantinisches Reich, Caesalpinia echinata, Canterbury, Chanson de geste, Chartres, China, Christianisierung, Christoph Winterer, Chronik, Chronograph von 354, Cinnabarit, Codex Dresdensis, Codex Gigas, Codex Grolier, Codex Manesse, Codex Peresianus, Codex purpureus Rossanensis, Codex Sinopensis, Codex Tro-Cortesianus, Codices Palatini germanici, Columban von Luxeuil, Corvey, Cotton-Genesis, Damaskus, Dante Alighieri, Deckfarbe, Dedikationsbild, Deutsche Literatur des Hochmittelalters, Diebold Lauber, Drachenblut (Harz), Drolerie, Drucktechnik, Ebo von Reims, Echte Feige, Echternach (Luxemburg), Edirne, Eiklar, Elfenbeinschnitzerei, Elsass, Emirat von Granada, Ende der Antike, Epos, Erbauungsliteratur, Ernst Günther Grimme, Eroberung von Konstantinopel (1453), Evangeliar, Evangeliar Heinrichs des Löwen, Evangelist (Neues Testament), Exarchat von Ravenna, Expressionismus, Ștefan cel Mare, ʿUlamā', Fabelwesen, Faksimile, Familienchronik, Färberkrapp, Fürstabtei St. Gallen, Federkiel, Ferdinand II. (Tirol), Ferrara, Filiation (Zisterzienser), Flechtband, Fleuronné, Fleury (Abtei), Florenz, Folium, Französische Revolution, Fränkisches Reich, Frühe Neuzeit, Frühmittelalter, Freising, Fresko, Friedrich II. (HRR), Friedrich III. (HRR), Furius Dionysius Filocalus, Göttliche Komödie, Gebetbuch, Gentile Bellini, Georg Hoefnagel, Georgien, Germanischer Tierstil, Geschichte der Juden in Frankreich, Geschichte der Juden in Spanien, Giulio Clovio, Glockendon (Künstlerfamilie), Glutinleim, Goldener Schnitt, Goldtinte, Goslar, Gotik, Gotische Buchmalerei, Gottesdienst, Graduale Romanum, Grafik, Grünerde, Guillaume de Lorris, Gummi arabicum, Hagenau, Haggada, Halberstadt, Halbunziale, Hamzanama, Hans Burgkmair der Ältere, Hans Mielich, Hausbuch (Schloss Wolfegg), Heiligenschein, Heiliges Römisches Reich, Heinrich der Löwe, Heinrich II. (HRR), Heinrich III. (HRR), Heinrich VI. (HRR), Heldendichtung, Hellenismus, Heraldik, Herat, Herbarium, Hereford, Herrad von Landsberg, Herrscherbild, Hieratische Schrift, Hildesheim, Hinduismus, Historienbibel, Historienmalerei, Historische Jesusforschung, Hochmittelalter, Holzschnitt, Horror vacui (Kunst), Hortus Deliciarum, Humanismus, Humayun, Iberische Halbinsel, Ikonografie, Ilchane, Ilias, Ilias Ambrosiana, Illustration, Indien, Indigo, Indische Kultur, Indische Kunst, Initiale, Innozenz III., Insulare Buchmalerei, Irak, Iran, Iroschottische Kirche, Iroschottische Mission, Isfahan, Islamische Buchkunst, Islamische Expansion, Islamische Kunst, Ismail I. (Schah), Istanbul, Ivrea, Iwan Alexander, Jahangir, Jainismus, Jakobiten, Jan van Eyck, Japan, Jaroslawl, Jörg Kölderer, Jüdische Speisegesetze, Jean Bourdichon, Jean Colombe, Jean de Valois, duc de Berry, Jean Fouquet, Jean Froissart, Jemen, Jesuiten, Johannes VII. Grammatikos, Juden, Judenfeindlichkeit, Justinian I., Kalīla wa Dimna, Kalligrafie, Kanontafel, Karl der Große, Karl der Kahle, Karl V. (HRR), Karmin, Karolinger, Karolingische Buchmalerei, Karolingische Renaissance, Kars, Kastilien, Katalonien, Katepanat Italien, Kathedrale von Saint-Denis, Köln, Königliche Bibliothek zu Stockholm, Königreich León, Keltische Kunst, Ketubba, Kiew, Klerus, Kloster, Kloster Arnstein, Kloster Cîteaux, Kloster Fulda, Kloster Helmarshausen, Kloster Hirsau, Kloster Luxeuil, Kloster Murbach, Kloster Reichenau, Kloster Zwiefalten, Knochen, Knotenmuster, Kodex, Kodifikation, Kodikologie, Kolophon (Schriftstück), Kolumne, Komposition (Bildende Kunst), Konquistador, Konstantinopel, Kopten, Koptisch-orthodoxe Kirche, Koptische Kunst, Koran, Krönungsevangeliar, Kreuzfahrerstaaten, Kristall, Kulturvandalismus, Kunstgattung, Kunstgeschichte, Kunstsoziologie, Kupfer(II)-acetat, Kupferstich, La Voivre (Haute-Saône), Laie (Religion), Landschaftsmalerei, Laon, Lapislazuli, Lasur, Lateinische Kirche, Lüttich, Legende, Leinwand, Lektionar, Leporello (Heft), Liber ad honorem Augusti sive de rebus Siculis, Liederbuch, Limoges, Litauen, Liturgie, Liudolfinger, London, Lorenzo di Pierfrancesco de’ Medici, Lorsch, Ludwig der Fromme, Maghreb, Maghrebinische Schrift, Mailand, Maimonides, Mainz, Majestas Domini, Majuskel, Makame, Makedonische Dynastie, Makedonische Renaissance, Malachit, Malachitgrün, Malerei, Malikiten, Malmesbury, Mamluken, Mansur (Miniaturmaler), Mantua, Manufaktur, Maria lactans, Marmorpapier, Martin Schongauer, Massenmedien, Matthias Corvinus, Mauren, Maximilian I. (HRR), Maya, Maya-Codices, München, Meister E. S., Melkiten, Merowingische Buchmalerei, Messbuch, Metz, Ming-Dynastie, Miniaturmalerei, Mir Sayyid Ali, Mischkan, Mischwesen, Mittelalter, Modena, Mogulreich, Monastisch, Monatsbilder, Mondsee, Mongolen, Mongolische Invasion der Rus, Morgan Library & Museum, Mosaik, Mozaraber, Mudéjares, Musterbuch, Nahuatl, Nakkaş Osman, Nürnberg, Neapel, Neues Reich, Niederalteich, Norbert Wolf (Kunsthistoriker), Nordafrika, Normannen, Normannisch-arabisch-byzantinische Kunst, Normannische Eroberung Englands, Northumbria, Nubien, Oberägypten, Oberitalien, Ocker, Odilienberg, Offenbarung des Johannes, Orientalisch-orthodoxe Kirchen, Ornament, Orthodoxe Kirchen, Orthodoxie, Osmanisches Reich, Otto I. (HRR), Otto II. (HRR), Otto Mazal, Otto Pächt, Ottonisch-salisches Reichskirchensystem, Ottonische Buchmalerei, Ottonische Renaissance, Padua, Palmblattmanuskript, Papier, Papierformat, Papyrus, Paris, Pergament, Pergamentmakulatur, Perikope (Liturgie), Perserreich, Persische Miniaturmalerei, Perspektive, Petrus de Ebulo, Physiologus, Piacenza, Piktogramm, Plenar, Porträtmalerei, Portugal, Prag, Prajnaparamita, Präkolumbisch, Prüm, Privileg, Provence, Provinz Limburg (Belgien), Prozessionale, Psalter (Textbuch), Purpur (Farbe), Purpur (Farbstoff), Qara Qoyunlu, Quedlinburg, Quedlinburger Italafragmente, Rabanus Maurus, Rajasthan, Raschi, Römisch-deutscher Kaiser, Römisches Reich, Reclams Universal-Bibliothek, Reconquista, Reformatorischer Bildersturm, Reformorden, Regensburg, Reggio Calabria, Reichsabtei Echternach, Reichsprälat, Reims, Renaissance, Republik Venedig, Reseda, Reza Abbasi, Rezeption (Kunst), Rheinland, Rituale Romanum, Rochester (Kent), Rom, Roman, Romanik, Romanische Buchmalerei, Rosenroman, Rostow, Ruß, Rudolf II. (HRR), Rumänien, Russische Nationalbibliothek, Russland, Sachsenspiegel, Safawiden, Safran, Sahidisch, Saint-Amand-les-Eaux, Saint-Germain-des-Prés, Saint-Gilles (Gard), Saint-Martin de Tours, Sakramentar, Salier, Salzburg, San Benedetto in Polirone, Sassanidenreich, Satzspiegel, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Süleyman I., Schah, Schāhnāme, Schia, Schloss Chantilly, Scholastik, Schottenkloster, Schriftlesung, Schriftmalerei (Kalligrafie), Schriftrolle, Schwaben, Sephardim, Serbien, Shah Jahan, Sherborne, Siegburg, Simon Bening, Sitz im Leben, Sivas, Slawen, Sorbonne, Spaltensatz, Spanien, Spanische Eroberung Mexikos, Spätantike, Spätantike Buchmalerei, Spätmittelalter, Staatsbibliothek zu Berlin, Stammesherzogtum Sachsen, Stift Admont, Stift Sankt Florian, Stundenbuch, Sultan, Sunniten, Susdal, Synagoge, Syrien, Syrisch-Maronitische Kirche von Antiochien, Tafelbild (Malerei), Tanach, Täbris, Türken, Tegernsee, Terenz, Tibet, Tierkreiszeichen, Timur, Timuriden, Tirol, Tora, Très Riches Heures, Tribut, Trier, Turkmenen, Ultramarin, Umayyaden, Umbrien, UNESCO, Universität, Universität Bologna, Universitätsbibliothek Heidelberg, Universitätsbibliothek Leiden, Unterägypten, Untergang des Römischen Reiches, Vatikanische Apostolische Bibliothek, Völkerwanderung, Venedig, Vercelli, Vergil, Vergilius Augusteus, Vergilius Romanus, Vergilius Vaticanus, Vergolden, Vierfacher Schriftsinn, Vierter Kreuzzug, Viktor III., Vorderasien, Vorromanik, Wandmalerei, Würzburg, Welfen, Weliki Nowgorod, Weltchronik, Weltdokumentenerbe, Weser, Westfrankenreich, Westliche Kalligrafie, Weströmisches Reich, Wien, Wiener Dioskurides, Wiener Genesis, Wikinger, Willibrord, Winchcombe, Winchester, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Zackenstil, Zeichnung (Kunst), Zentralprojektion, Zimmerische Chronik, Zisterzienser, Zoomorphismus, Zunft, 1. Buch Mose, 2. Jahrtausend v. Chr.. Erweitern Sie Index (594 mehr) »

Aachener Königspfalz

Joseph Buchkremer aus dem Jahr 1924/25, erweitert um die Darstellung des Thermenbezirks aus den 1960er JahrenKritisch hierzu Frank Pohle: ''Die Gestalt der Aachener Pfalz. 200 Jahre Forschung – 150 Jahre Rekonstruktion.'' In: ders. (Hrsg.): ''Karl der Große – Charlemagne. Orte der Macht. Essays.'' Dresden 2014, S. 218–225, hier S. 222. Pfalzmodell nach Leo Hugot, 1981 Die Pfalz in Aachen war der wichtigste früh- und hochmittelalterliche Herrschersitz des fränkischen und später ostfränkisch-deutschen Königreiches.

Neu!!: Buchmalerei und Aachener Königspfalz · Mehr sehen »

Abbasiden

Die Dynastie der Abbasiden löste 750 die Umayyaden in der Regierung des Kalifats ab.

Neu!!: Buchmalerei und Abbasiden · Mehr sehen »

Abd as-Samad

Die Miniatur ''Prinzen des Hauses von Timur'' (um 1550–1555; Wasserfarbe und Gold auf Baumwolle) wird Abd as-Samad zugeschrieben. Sie ist eine der ältesten erhaltenen Malereien der Mogulzeit. Khwaja Abd as-Samad (* erste Hälfte des 16. Jahrhunderts in Schiraz; † um 1595 in Delhi oder Lahore) war ein persisch-indischer Miniaturmaler, Kalligraf und Münzgestalter.

Neu!!: Buchmalerei und Abd as-Samad · Mehr sehen »

Abendland

Als Abendland (auch das christliche Abendland) oder Okzident (auch der Westen) wurde ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.

Neu!!: Buchmalerei und Abendland · Mehr sehen »

Abstammung

Abstammung ist zum einen ein auf Verwandtschaft beruhender biologischer Begriff, der auf der Weitergabe von Genen über die Generationen hinweg beruht (auch Blutsverwandtschaft oder leibliche Abstammung genannt), also die biologische Herkunft eines Individuums bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Abstammung · Mehr sehen »

Abtei Bobbio

Basilika San Colombano Die Abtei San Colombano von Bobbio ist ein im Jahr 614 gegründetes Kloster in Bobbio (Provinz Piacenza), das später seinem Gründer, dem irischen Wandermönch Columban von Luxeuil, geweiht wurde, der hier gestorben war, seine letzte Ruhestätte gefunden hatte und bald als Heiliger verehrt wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Bobbio · Mehr sehen »

Abtei Chelles

Rekonstruktionszeichnung des Dormitoriums der Abtei Chelles im 13. Jahrhundert (Viollet-le-Duc) Die Abtei Notre-Dame de Chelles (manchmal auch Chelles-Saint-Berthour nach ihrer Stifterin genannt) war ein königliches Kloster in Chelles östlich von Paris.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Chelles · Mehr sehen »

Abtei Cluny

Wappen der Abtei von Cluny Die Abtei von Cluny in Burgund war als Ausgangspunkt bedeutender Klosterreformen eines der einflussreichsten religiösen Zentren des Mittelalters.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Cluny · Mehr sehen »

Abtei Corbie

Kirche der Abtei Corbie Corbie ist ein ehemaliges Kloster in der gleichnamigen französischen Kleinstadt Corbie im Tal der Somme.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Corbie · Mehr sehen »

Abtei Maria Laach

Westseite der Klosterkirche Maria Laach mit Paradies Umgebungskarte der östlichen Vordereifel Gesamtanlage des Klosters, Luftbild 2011 Die Abtei Maria Laach (Abbatia Mariae Lacensis oder Abbatia Mariae ad Lacum oder Abbatia Lacensis) ist eine hochmittelalterliche Klosteranlage.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Maria Laach · Mehr sehen »

Abtei Montecassino

Kloster Montecassino Die Abtei Montecassino (auch Monte Cassino; lat. Abbatia Territorialis Montis Cassini) ist das Mutterkloster (monte casino ist der „Berg (oberhalb) von Casino“) der Benediktiner in der Provinz Frosinone in Italien.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Montecassino · Mehr sehen »

Abtei Saint-Bertin

Ruine der Abtei St. Bertin Die Abtei Sankt Bertin (frz. Abbaye Saint-Bertin) ist ein ehemaliges Kloster in der Region Hauts-de-France im Norden Frankreichs.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Saint-Bertin · Mehr sehen »

Abtei Saint-Germain-des-Prés

Südfassade von Saint-Germain-des-Prés St.-Germain-des-Prés 1687 Plan der Abtei nach Viollet-le-Duc Die Kirche Saint-Germain-des-Prés, Abbaye de Saint-Germain-des-Prés steht im nach ihr benannten Pariser Stadtviertel Saint-Germain-des-Prés im zentral in der Innenstadt gelegenen 6. Arrondissement am Boulevard Saint-Germain.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Saint-Germain-des-Prés · Mehr sehen »

Abtei Saint-Vaast

Luftbild Die Abtei Saint-Vaast wurde im Jahr 667 auf dem Hügel La Madeleine bei Arras im Norden Frankreichs gegründet, auf den der später heiliggesprochene Vaast sich zurückzuziehen pflegte.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Saint-Vaast · Mehr sehen »

Abtei von St Albans

Gesamtansicht der Kirche Schrein des hl. Alban in St Albans Die Abtei von St Albans mit ihrer Kirche, deren offizieller Name The Cathedral Church of St Albans lautet, liegt 35 km nördlich von London im englischen Hertfordshire.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei von St Albans · Mehr sehen »

Abtei Weingarten

Klosters Weißenau von Jacob Murer, 1525 Barocker Idealplan des Klosters Weingarten aus dem 18. Jahrhundert, vermutlich 1723 Weingarten mit den barocken Klostergebäuden auf dem Martinsberg, 1917 Basilika St. Martin in Weingarten, 2008 Mittelalterliche Bodenfliesen aus dem Kloster Weingarten; Landesmuseum Württemberg, Stuttgart Welfen-Gruft Das Kloster Weingarten ist eine ehemalige Abtei der Benediktiner auf dem Martinsberg in der bis 1865 „Altdorf“ genannten, heute nach dem Kloster benannten Stadt Weingarten im Südosten Baden-Württembergs.

Neu!!: Buchmalerei und Abtei Weingarten · Mehr sehen »

Abu al-Hasan

Abu al-Hasan: ''Jahangirs Traum'', um 1620. Das Gemälde zeigt den Mogulkaiser Jahangir (rechts), wie er seinen Feind, Schah Abbas I. von Persien, umarmt, während der indische Löwe zu seinen Füßen symbolisch das persische Lamm gen Westen schiebt. Abu al-Hasan (auch Abul Hasan; * 1589; † um 1630) war einer der berühmtesten Miniaturmaler des indischen Mogulreiches.

Neu!!: Buchmalerei und Abu al-Hasan · Mehr sehen »

Achat

Beim Achat handelt es sich um eine mikrokristalline Varietät des Minerals Quarz.

Neu!!: Buchmalerei und Achat · Mehr sehen »

Ada-Gruppe

Ada-Evangeliar, Trier, Stadtbibliothek: ''Evangelist Matthäus'', um 790 Lorscher Evangeliar: ''Evangelist Johannes'', um 810 Godescalc-Evangelistar: ''Majestas Domini'', 781/783 Als Ada-Gruppe oder Hofschule Karls des Großen wird eine Malschule der karolingischen Buchmalerei bezeichnet, die nach einem Hauptwerk, der um 790 entstandenen Ada-Handschrift benannt ist.

Neu!!: Buchmalerei und Ada-Gruppe · Mehr sehen »

Adam und Eva

Adam und Eva (Maarten van Heemskerck, Musée des Beaux-Arts de Strasbourg). Man beachte die Hervorhebung des Geschlechtsunterschieds durch die Verwendung verschiedenfarbiger Inkarnate. Erschaffung Adams und Evas, Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies, 1424–52, Baptisterium San Giovanschlni Adam und Eva (Albrecht Dürer, 1507) Adam und Eva (Lucas Cranach der Ältere), Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Michelangelo: ''Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies'' in der Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Skulptur von Bjørn Nørgaard am Germaniahafen in Kiel Adam und Eva waren nach der biblischen Erzählung im Buch Genesis (Kapitel 2 bis 5) das erste Menschenpaar und Stammeltern aller Menschen.

Neu!!: Buchmalerei und Adam und Eva · Mehr sehen »

Akanthus (Ornament)

Akanthusblätter. Zeichnung aus dem schwedischen Lexikon ''Nordisk familjebok'', 1876–1899. Johannes Simon Holtzbecher: Acanthus mollis, 1671 Side Akanthus (Endung latinisiert) oder Akanthos („der Dornige“) ist die archäologisch-kunsthistorische Bezeichnung für den Typus eines Ornaments, das die Gestalt der Blätter der gleichnamigen Pflanzengattung in stilisierter Form aufgreift.

Neu!!: Buchmalerei und Akanthus (Ornament) · Mehr sehen »

Akbar I.

Akbar durchquert den Ganges, Ikhlas, 1600 Dschalāludin Mohammed Akbar, kurz auch Akbar (Schāh) oder Akbar I., im englischsprachigen Raum auch Jalaluddin Muhammad Akbar, – Ǧalāl ad-Dīn Muḥammad Akbar (* 15. Oktober 1542 in Umarkot, Sindh; † 27. Oktober 1605 in Agra), folgte seinem Vater Nasir ud din Muhammad Humayun als Großmogul von Indien in den Jahren 1556 bis 1605, und gilt, neben Ashoka, als einer der bedeutendsten Herrscher in der Geschichte des Landes.

Neu!!: Buchmalerei und Akbar I. · Mehr sehen »

Al-Andalus

al-Andalus ist der arabische Name für die zwischen 711 und 1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Buchmalerei und Al-Andalus · Mehr sehen »

Al-Hariri

abl)'' und Trompeten ''(būq al-nafīr)'' auf dem Weg nach Mekka. Baghdad 1237. Al-Hariri, auch Ibn al-Hariri genannt, vollständiger Name Abu Muhammad al-Qasim ibn Ali ibn Muhammad ibn Uthman ibn al-Hariri al-Basri (* 1054 in Mashan bai Basra; † 10. September 1122) war ein arabischer Dichter und Grammatiker.

Neu!!: Buchmalerei und Al-Hariri · Mehr sehen »

Albi

Albi ist eine französische Gemeinde und die Hauptstadt des Départements Tarn in der Region Okzitanien mit (Stand) Einwohnern.

Neu!!: Buchmalerei und Albi · Mehr sehen »

Albrecht Altdorfer

Selbstbildnis Münchner Ruhmeshalle Albrecht Altdorfer auch Albrecht Altdorffer (* um 1480 vielleicht in Altdorf bei Landshut oder in Regensburg; † 12. Februar 1538 in Regensburg) war ein deutscher Maler, Kupferstecher und Baumeister der Renaissance.

Neu!!: Buchmalerei und Albrecht Altdorfer · Mehr sehen »

Albrecht Dürer

Selbstbildnis'' (Münchner Selbstbildnis), Öl auf Leinwand (1500), Alte Pinakothek, München. Die Zentralperspektive war ein wichtiges Thema für Dürer Dürers Monogramm (1498) Dürerwappen, gemalt von einem unbekannten Glasmaler Albertina, Wien ''Weiher im Walde'', Aquarell um 1495, British Museum, London gouachiertes Aquarell auf Papier, Albertina, Wien Nationalgalerie, Prag Das Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg, ab 1509 die Wohn- und Arbeitsstätte Dürers ''Das Jüngste Gericht'', Holzschnitt (ca. 1510), aus ''Die kleine Passion'' Kunst­histo­risches Museum Wien ''Der heilige Hieronymus im Gehäus'', Kupferstich (1514) Bildnis der Mutter, 1514, Kohlezeichnung, 421 × 303 mm, Kupferstichkabinett Berlin Dürer zeigt auf seine Milz, Skizze Grabinschrift des Dürer-Grabes in Nürnberg Albrecht Dürer der Jüngere (auch Duerer; * 21. Mai 1471 in Nürnberg; † 6. April 1528 ebenda) war ein deutscher Maler, Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker.

Neu!!: Buchmalerei und Albrecht Dürer · Mehr sehen »

Alchemie

Alchimistenküche, Stich einige Elementsymbole:1.

Neu!!: Buchmalerei und Alchemie · Mehr sehen »

Altniederländische Malerei

Meister von Flémalle: ''Schächer zur Linken Christi.'' Fragment eines Triptychons, vermutlich aus der Werkstatt Robert Campins (um 1430)Jochen Sander (Hrsg.): ''In neuem Glanz. Das Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext.'' Frankfurt: Schnell und Steiner 2017. Altniederländische Malerei bezeichnet eine Epoche der niederländischen, insbesondere flämischen Malerei, die etwa im zweiten Viertel des 15. Jahrhunderts einsetzte und ungefähr ein Jahrhundert andauerte.

Neu!!: Buchmalerei und Altniederländische Malerei · Mehr sehen »

Andrea Mantegna

Gemäldegalerie Berlin ''Beweinung Christi'', Pinacoteca di Brera, Mailand ''Judith und Holofernes'' Andrea Mantegna (* 1431 auf der Isola Mantegna, früher Isola di Carturo, bei Piazzola sul Brenta, Provinz Padua; † 13. September 1506 in Mantua) war ein italienischer Maler und Kupferstecher.

Neu!!: Buchmalerei und Andrea Mantegna · Mehr sehen »

Angelsächsische Buchmalerei

Kreuzigung, Durham-Evangeliar, 7. Jhd. Schreibende Person, Codex Amiatinus, 8. Jhd. Angelsächsische Buchmalerei ist die figürliche und ornamentale Gestaltung von Handschriften in England vom 7.

Neu!!: Buchmalerei und Angelsächsische Buchmalerei · Mehr sehen »

Antikes Griechenland

Die Geschichte des antiken Griechenlands, das die Entwicklung der europäischen Zivilisation maßgeblich mitgeprägt hat, umfasst etwa den Zeitraum vom 16.

Neu!!: Buchmalerei und Antikes Griechenland · Mehr sehen »

Antiphonale

Gedrucktes Antiphonar, Venedig 1748 Seite aus dem ''Antiphonale monasticum'' von 1934, Offizium von Christi Himmelfahrt Ein Antiphonale, auch Antiphonarium oder Antiphonar, ist ein liturgisches Buch für das Stundengebet der Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Antiphonale · Mehr sehen »

Antwerpen

Antwerpen (veraltet oder Antorff) ist eine Hafenstadt in der Region Flandern in Belgien und die Hauptstadt der Provinz Antwerpen.

Neu!!: Buchmalerei und Antwerpen · Mehr sehen »

Apokryphen

Apokryphen (auch apokryphe Schriften; altgr. ἀπόκρυφος apokryphos,verborgen‘, ‚dunkel‘; Plural ἀπόκρυφα apokrypha) sind religiöse Schriften jüdischer bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Apokryphen · Mehr sehen »

Aquarell

Aquarell ''Kairouan (III)'' von August Macke; das helle Papier und die Bleistiftskizze schimmern durch Ein Aquarell (von ‚Wasser‘) ist ein mit nicht-deckenden Wasserfarben angefertigtes Bild.

Neu!!: Buchmalerei und Aquarell · Mehr sehen »

Arabeske

Antikes Rankenornament von der Ara Pacis, Rom, 13 – 9 v. Chr. Arabeske aus einer Groteskenfolge des Niederländers Nicasius Rousseel. Kupferstich 1623. Die Arabeske, aus it.: arabesco (dt.: maurisch, orientalisch), ist ein aus spätantiken, hellenistischen Vorbildern entwickeltes Rankenornament.

Neu!!: Buchmalerei und Arabeske · Mehr sehen »

Arabische Halbinsel

Die Arabische Halbinsel, auch Arabien, ist mit 2,73 Millionen km² Fläche die größte Halbinsel der Welt und liegt auf der Arabischen Platte.

Neu!!: Buchmalerei und Arabische Halbinsel · Mehr sehen »

Arabische Kalligrafie

Die arabische Kalligrafie (auch islamische Kalligrafie) ist ein Aspekt der islamischen Kunst, der sich aus der arabischen Schrift in engem Zusammenhang mit dem Islam entwickelt hat.

Neu!!: Buchmalerei und Arabische Kalligrafie · Mehr sehen »

Arabische Welt

Arabischen Liga beinhaltet. Der Begriff arabische Welt bezeichnet eine Region in Nordafrika und in Vorderasien auf der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Buchmalerei und Arabische Welt · Mehr sehen »

Aratos von Soloi

Neuzeitliches Phantasiebild des Aratos von Soloi ''Phaenomena'' Aratos von Soloi (Áratos, deutsch auch Arat; * ca. 310 v. Chr.; † 245 v. Chr.) war ein antiker griechischer Autor.

Neu!!: Buchmalerei und Aratos von Soloi · Mehr sehen »

Arkade

Arkaden am ''Palacio de Navarra'' in Pamplona, Spanien, 19. Jahrhundert Arkadenhof der Universität Wien Eine Arkade (von ‚Bogen‘) ist im engeren Sinn ein von Pfeilern oder Säulen getragener Bogen.

Neu!!: Buchmalerei und Arkade · Mehr sehen »

Armenbibel

Gideon Als Armenbibel (lateinisch Biblia pauperum, „Bibel für die Armen“) wird die mittelalterliche Sammlung einer bestimmten Anzahl von Blättern bezeichnet, auf denen bildlich meistens jeweils eine Szene aus dem Neuen Testament oder einer ihm zugeordneten Überlieferung umrahmt wird von Szenen und Texten aus dem Alten Testament.

Neu!!: Buchmalerei und Armenbibel · Mehr sehen »

Armenische Buchmalerei

Eine Seite aus dem Mughni-Evangeliar (um 1060) Evangelium von Malat'ya (1267-68). Matendaran MS 10675 Die Armenische Buchmalerei stand, wie die Armenische Kunst im Allgemeinen, in byzantinischer aber auch syrischer Tradition.

Neu!!: Buchmalerei und Armenische Buchmalerei · Mehr sehen »

Arras

Arras (niederländisch und deutsch Atrecht) ist eine französische Stadt in der Region Hauts-de-France.

Neu!!: Buchmalerei und Arras · Mehr sehen »

Artusroman

Der Artusroman ist eine literarische Gattung, die verschiedene Werke der Autoren Chrétien de Troyes, Hartmann von Aue und Ulrich von Zatzikhoven umfasst.

Neu!!: Buchmalerei und Artusroman · Mehr sehen »

Ashburnham-Pentateuch

Ashburnham-Pentateuch: Kain und Abel (7. Jahrhundert) Ashburnham-Pentateuch: Isaac und Rebecca (7. Jahrhundert) Ashburnham-Pentateuch: Sintflut (7. Jahrhundert) Der Ashburnham-Pentateuch (Paris, Bibliothèque nationale de France, MS nouv. acq. lat. 2334) ist eine illuminierte Handschrift, die wahrscheinlich im 7.

Neu!!: Buchmalerei und Ashburnham-Pentateuch · Mehr sehen »

Assyrische Kirche des Ostens

Die Assyrische Kirche des Ostens (vollständiger Name: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine autokephale und völlig eigenständige Ostkirche syrischer Tradition in Nachfolge des im Sassanidenreich entstandenen altchristlichen Katholikats von Seleukia-Ktesiphon.

Neu!!: Buchmalerei und Assyrische Kirche des Ostens · Mehr sehen »

Astrologie

Musée Condé, Ms. 65, fol. 14 v) Die Astrologie (Sterndeutung, von altgr. ἄστρον astron ‚Stern‘ und λόγος logos,Lehre‘) ist die Deutung von Zusammenhängen zwischen astronomischen Ereignissen bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Astrologie · Mehr sehen »

Astronomie

Observatorium am Roque de los Muchachos Die Astronomie (griechisch ἀστρονομία für „Sternenkunde“, von ἄστρον ástron „Stern“ und νόμος nómos „Gesetz“) ist die Wissenschaft von den Gestirnen.

Neu!!: Buchmalerei und Astronomie · Mehr sehen »

Asturien

Hafen und Industrieanlagen in Avilés Küste bei Gijón Playa de Toró bei Llanes ''San Salvador de Valdediós'', 10. Jh. Karte der geplanten Verwaltungsgliederung Asturien (spanisch Asturias bzw. offiziell Principado de Asturias, d. h. Fürstentum Asturien, asturisch Asturies bzw. Principáu d'Asturies) ist eine Autonome Gemeinschaft im Nordwesten Spaniens.

Neu!!: Buchmalerei und Asturien · Mehr sehen »

Attavante degli Attavanti

Attavante degli Attavanti, auch Gabriello di Vante, llamado Attavante degli Attavanti, (* 1452 in Castelfiorentino; † um 1525 in Florenz) war ein italienischer Maler.

Neu!!: Buchmalerei und Attavante degli Attavanti · Mehr sehen »

Aurangzeb

Aurangzeb um 1660 Aurangzeb im Alter Muhammad Aurangzeb Alamgir (/ Aurangzeb; * 3. November 1618 in Dahod / Gujarat; † 3. März 1707 in Ahmednagar), mit vollem Namen Abū 'l-Muẓaffar Muḥyi-'d-Dīn Muḥammad Aurangzeb Bahādur-e ʿĀlamġīr Pādišāh-e Ġāzī, war als Sohn Shah Jahans und dessen Lieblingsfrau Mumtaz Mahal der Großmogul von Indien von seiner Machtergreifung am 31.

Neu!!: Buchmalerei und Aurangzeb · Mehr sehen »

Auripigment

Auripigment, volkssprachlich auch als Arsenblende, Rauschgelb oder Operment sowie unter der im englischen Sprachraum verbreiteten Bezeichnung Orpiment bekannt, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfide und Sulfosalze“ mit der chemischen Formel As2S3.

Neu!!: Buchmalerei und Auripigment · Mehr sehen »

Ausbreitung des Buchdrucks

Ausbreitung im 15. Jahrhundert. Ausgehend von Mainz wurde der Buchdruck innerhalb weniger Jahrzehnte an 271 Orten aufgenommen. Europäische Buchdruckproduktion ca. 1450–1800 Die globale Ausbreitung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern war ein Prozess, der mit der Erfindung der Druckpresse durch Johannes Gutenberg in Deutschland um 1450 begann und bis zur Einführung des Buchdrucks in allen Weltgegenden im 19.

Neu!!: Buchmalerei und Ausbreitung des Buchdrucks · Mehr sehen »

Axonometrie

Haus-karo-axonometrie.svg|Axonometrie eines Hauses auf Karo-Papier Axonometrie-torbogen-c.svg|Torbogen (Kreise) in Kavalierprojektion Die Axonometrie ist ein Verfahren in der darstellenden Geometrie, um relativ einfach räumliche Objekte in einer Zeichenebene darzustellen.

Neu!!: Buchmalerei und Axonometrie · Mehr sehen »

Azteken

Die Symbole der drei Mitglieder des aztekischen Dreibundes: Texcoco, Tenochtitlán und Tlacopán (von links) auf Seite 34 des Kodex Osuna Die Azteken (von Nahuatl aztecatl, deutsch etwa „jemand, der aus Aztlán kommt“) waren eine mesoamerikanische Kultur, die zwischen dem 14.

Neu!!: Buchmalerei und Azteken · Mehr sehen »

Azteken-Kalender

Steins der Sonne beinhaltet 20 Tageszeichen, weshalb dieser Stein manchmal auch als ''Kalenderstein'' bezeichnet wurde. Der Azteken-Kalender ist einer von zahlreichen strukturell identischen Kalendern, die im vorspanischen Mesoamerika entwickelt und verwendet wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Azteken-Kalender · Mehr sehen »

Aztekencodices

Die Aztekencodices (singular Codex) sind Bilderhandschriften, die von den Azteken in Form von Piktogrammen und Ideogrammen verfasst wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Aztekencodices · Mehr sehen »

Azurit

Azurit, auch unter seiner bergmännischen Bezeichnung Bergblau, Kupferblau oder Kupferlasur bekannt, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Carbonate und Nitrate“.

Neu!!: Buchmalerei und Azurit · Mehr sehen »

Ägyptisches Totenbuch

Szene aus dem Totenbuch Das ägyptische Totenbuch (Originaltitel Heraustreten in das Tageslicht oder Buch vom Herausgehen am Tage) ist eine Sammlung von Zaubersprüchen, Beschwörungsformeln und liturgischen Anweisungen.

Neu!!: Buchmalerei und Ägyptisches Totenbuch · Mehr sehen »

Äthiopien

Äthiopien (aus) ist ein Binnenstaat im Nordosten Afrikas.

Neu!!: Buchmalerei und Äthiopien · Mehr sehen »

Île-de-France

Das Logo der Region (seit 2005) Arc de Triomphe auf La Défense Bevölkerungsentwicklung 1801–2016 Bevölkerungsentwicklung 1975–2016 Bevölkerungsentwicklung der einzelnen Départements der Île-de-France im Vergleich 1876–2016 Die Île-de-France ist eine Region in Nordfrankreich, die größtenteils mit dem Ballungsraum Paris identisch ist und deshalb auch als Agglomeration Paris bezeichnet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Île-de-France · Mehr sehen »

Österreich

Österreich (amtlich Republik Österreich) ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,8 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Buchmalerei und Österreich · Mehr sehen »

Österreichische Nationalbibliothek

Eingang Heldenplatz, Neue Burg Eingang Josefsplatz, alte Hofbibliothek Die Österreichische Nationalbibliothek in Wien ist die öffentlich zugängliche, zentrale wissenschaftliche Bibliothek Österreichs.

Neu!!: Buchmalerei und Österreichische Nationalbibliothek · Mehr sehen »

Babur

Babur Babur auf der Jagd (Darstellung um 1605), Museum für Islamische Kunst (Berlin), Inv.-Nr. I. 4593 fol. 49 Baburs Grab im Kabuler ''Bāgh-e Bābur'' („Babur-Garten“) Zahir ad-Din Muhammad Babur (* 14. Februar 1483 in Andischon, Ferghanatal, heute Usbekistan; † 26. Dezember 1530 in Agra, heute Indien), auch Babur Chan oder Babur Schah, war der Begründer des Mogulreiches.

Neu!!: Buchmalerei und Babur · Mehr sehen »

Bagdad

Bagdad (von persisch „Geschenk des Herrn“ bzw. „Gottesgeschenk“, entsprechend baġ‚ „Gott“ bzw. „Herr“, und dād, „Gabe“) ist die Hauptstadt des Iraks und des gleichnamigen Gouvernements.

Neu!!: Buchmalerei und Bagdad · Mehr sehen »

Balkanhalbinsel

Dinarischem Gebirge Eine alternative Abgrenzung des Balkans bildet die Triest-Odessa-Linie. Das Balkangebirge in Bulgarien, von dem die Bezeichnung „Balkan“ abgeleitet ist. Die Balkanhalbinsel (auch kurz Balkan, oft synonym mit Südosteuropa verwendet) ist eine geographisch nicht eindeutig definierte Halbinsel im Südosten Europas.

Neu!!: Buchmalerei und Balkanhalbinsel · Mehr sehen »

Bamberg

Bamberg (mittelalterlich: Babenberg, bambergisch: „Bambärch“) ist eine kreisfreie Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken und Standort des Landratsamtes Bamberg.

Neu!!: Buchmalerei und Bamberg · Mehr sehen »

Barthélemy d’Eyck

Miniatur aus dem allegorischen Ritterroman ''Livre du Cœur d’amour épris''. Wien, Österreichische Nationalbibliothek. Verkündigungsaltar, linker Flügel, Innenseite unten: Jesaias, Mitteltafel: Verkündigung an Maria, rechter Flügel, Innenseite: Jeremias (Rekonstruktion der erhaltenen Teile) Barthélemy d’Eyck (nachweisbar 1444; † um 1476) war ein flämischer Maler und gilt insbesondere als Illuminator (Buchmaler) als einer der bedeutendsten und innovativsten Künstler des 15.

Neu!!: Buchmalerei und Barthélemy d’Eyck · Mehr sehen »

Basawan

Amir Chusros ''Khamsa'', Lahore, datiert 1597/98 Basawan (auch Basavan, Basavana, Baswan; * unbekannt; † nach 1600) war ein in der zweiten Hälfte des 16.

Neu!!: Buchmalerei und Basawan · Mehr sehen »

Basileios I.

Konstantin und seine zweite Frau Eudokia Ingerina Basileios I. der Makedonier (lateinisch Basilius I. Macedonicus, * um 812; † 29. August 886) war byzantinischer Kaiser von 867 bis 886.

Neu!!: Buchmalerei und Basileios I. · Mehr sehen »

Bücherverluste in der Spätantike

Die Bücherverluste in der Spätantike (der Epoche zwischen dem späten 3. und dem späten 6. Jahrhundert) stellen eine unwiederbringliche Einbuße für das kulturelle Erbe der klassischen Antike dar.

Neu!!: Buchmalerei und Bücherverluste in der Spätantike · Mehr sehen »

Bürgertum

Bürgerliche Hochzeit (1933) Unter Bürgertum versteht man eine historisch unterscheidbare Vergesellschaftungsform von Mittelschichten, sofern diese aufgrund besonderer, mehr oder minder gemeinsamer Interessen ähnliche handlungsleitende Wertorientierungen und soziale Ordnungsvorstellungen ausbilden und damit auch die politische Stabilität eines Landes beeinflussen.

Neu!!: Buchmalerei und Bürgertum · Mehr sehen »

Beatus (Buchmalerei)

Die Frau auf dem scharlachroten Tier. Facundus-Beatus, f. 225v Beatus-Apokalypsen, auch Beatus-Handschriften oder kurz Beatus genannt, sind illuminierte Handschriften mit einem dem Beatus von Liébana zugeschriebenen Apokalypsen-Kommentar.

Neu!!: Buchmalerei und Beatus (Buchmalerei) · Mehr sehen »

Beatus von Liébana

Kloster Santo Toribio de Liébana Beatus-Apokalypsen des Klosters Valladolid Beatus von Liébana (* unbekannt; † nach 798) war ein Mönch und Theologe.

Neu!!: Buchmalerei und Beatus von Liébana · Mehr sehen »

Bedeutungsperspektive

Manessischen Liederhandschrift (14. Jh.): Die Adeligen sind deutlich größer dargestellt als die Musikanten Die Bedeutungsperspektive ist ein semantisch geleitetes Darstellungsprinzip der Malerei des Altertums und des Mittelalters.

Neu!!: Buchmalerei und Bedeutungsperspektive · Mehr sehen »

Behzād

w.

Neu!!: Buchmalerei und Behzād · Mehr sehen »

Bernhard von Clairvaux

Bernhard von Clairvaux – Darstellung aus einer hochmittelalterlichen Handschrift Der heilige Bernhard von Clairvaux (* um 1090 auf Burg Fontaine-lès-Dijon bei Dijon; † 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes) war ein mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker.

Neu!!: Buchmalerei und Bernhard von Clairvaux · Mehr sehen »

Bernward von Hildesheim

Bernward von Hildesheim (Denkmal am Dom, 19. Jahrhundert) Bernward von Hildesheim (* um 950/ 960; † 20. November 1022 in Hildesheim) war Bischof von Hildesheim 993–1022 und ist ein Heiliger der katholischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Bernward von Hildesheim · Mehr sehen »

Beschreibstoff

Der pompeianische Bäcker Terentius Neo und seine Gattin. Sie hält ein Diptychon und einen Griffel, er einen Rotulus aus Papyrus. (Archäologisches Nationalmuseum Neapel) Als Beschreibstoffe bezeichnet man in der Paläographie und Epigraphik die Materialien, auf denen geschrieben wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Beschreibstoff · Mehr sehen »

Bestiarium

Folio 7r aus dem Rochester-Bestiarium (13. Jahrhundert, British Library, Royal MS 12 F XIII) Ein Bestiarium (zu lateinisch bestia, „ Tier“) ist eine mittelalterliche Tierdichtung, die moralisierend tatsächliche oder vermutete Eigenschaften von Tieren, auch Fabelwesen, allegorisch mit der christlichen Heilslehre verbindet.

Neu!!: Buchmalerei und Bestiarium · Mehr sehen »

Bibel

Als Bibel (‚Bücher‘; daher auch Buch der Bücher) bezeichnet man eine Schriftensammlung, die im Judentum und Christentum als Heilige Schrift mit normativem Anspruch für die ganze Religionsausübung gilt.

Neu!!: Buchmalerei und Bibel · Mehr sehen »

Bibelkanon

Der Bibelkanon ist jene Reihe von Büchern, die das Judentum und das Christentum als Bestandteile ihrer Bibel festgelegt (kanonisiert) und so zum Maßstab (Kanon) ihrer Religionsausübung gemacht haben.

Neu!!: Buchmalerei und Bibelkanon · Mehr sehen »

Bible moralisée

Die Erschaffung der Welt, beginnend links oben mit der Scheidung des Lichtes von der Finsternis, Bible moralisée, Paris, um 1250 (Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Codex Vindobonensis 2554) Unter Bible moralisée mit dem Titelbild Die Erschaffung der Welt wird ein Typus prächtig illuminierter Handschriften der gotischen Buchmalerei verstanden, in denen Illustrationen der Bibel jeweils typologisch „moralisierende“, das heißt interpretierende, Bilder gegenübergestellt wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Bible moralisée · Mehr sehen »

Bibliophilie

Carl Spitzweg: ''Der Bücherwurm'' Der Ausdruck Bibliophilie (von bíblion „Buch“ und philos „Freund“; also „Liebe zum Buch“) bezeichnet allgemein das Sammeln von schönen, seltenen oder historisch wertvollen Büchern meist durch Privatpersonen zum Aufbau einer Privatbibliothek nach bestimmten Sammelkriterien.

Neu!!: Buchmalerei und Bibliophilie · Mehr sehen »

Biblioteca Ambrosiana

Ambrosiana, Mailand Die Biblioteca Ambrosiana ist eine berühmte Mailänder Bibliothek.

Neu!!: Buchmalerei und Biblioteca Ambrosiana · Mehr sehen »

Biblioteca Medicea Laurenziana

Lesesaal der Biblioteca Medicea Laurenziana; Entwurf: Michelangelo Buonarotti. Der Gang zwischen den Lesebänken, ausgestattet mit kostbaren Steinmosaiken, ist heute an den Seiten durch Laufteppiche geschützt. Die Biblioteca Medicea Laurenziana (kurz Laurenziana) ist eine staatliche italienische, wegen ihrer Manuskripte berühmte Bibliothek in Florenz.

Neu!!: Buchmalerei und Biblioteca Medicea Laurenziana · Mehr sehen »

Bibliothèque nationale de France

Die Bibliothèque nationale de France (BnF) ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit Sitz in Paris unter der Schirmherrschaft des französischen Kulturministers.

Neu!!: Buchmalerei und Bibliothèque nationale de France · Mehr sehen »

Bibliothek von Alexandria

Die Bibliothek von Alexandria war die bedeutendste antike Bibliothek.

Neu!!: Buchmalerei und Bibliothek von Alexandria · Mehr sehen »

Biblische Exegese

Die biblische Exegese ist die Auslegung von Texten des Alten und Neuen Testaments in der christlichen Theologie und für die Glaubenspraxis.

Neu!!: Buchmalerei und Biblische Exegese · Mehr sehen »

Bichitr

osmanische Sultan Selim I. und der englische König Jakob I. Die ein Gemälde in Händen haltende Person in der linken unteren Bildecke ist vermutlich Bichitr selbst. Bichitr (auch Bichtir; * unbekannt; † nach 1650) war ein bedeutender Miniaturmaler im indischen Mogulreich in der ersten Hälfte des 17.

Neu!!: Buchmalerei und Bichitr · Mehr sehen »

Bilderverbot im Islam

Mohammed vor der Kaaba (türkische Buchmalerei aus dem Siyer-i Nebi, 16. Jahrhundert). Sein Gesicht wird nicht dargestellt. Das Bilderverbot im Islam (vor allem im sunnitischen Islam) ist das Ergebnis einer in der islamischen Traditionsliteratur und Jurisprudenz kontrovers geführten Diskussion über die Legitimität bildlicher Darstellungen von Menschen und Tieren sowohl im profanen als auch im religiösen Bereich.

Neu!!: Buchmalerei und Bilderverbot im Islam · Mehr sehen »

Bischof

Ein Bischof (von epískopos ‚Aufseher‘, ‚Hüter‘, ‚Schützer‘) ist in vielen Kirchen der Inhaber eines Amtes, der die geistliche und administrative Leitung eines bestimmten Gebietes hat, das üblicherweise zahlreiche lokale Gemeinden umfasst.

Neu!!: Buchmalerei und Bischof · Mehr sehen »

Bishandas

Bishandas: ''Geburt eines Prinzen'', Miniatur um 1620. Der Prinz ist vermutlich Jahangir selbst, da die Miniatur aus dessen Biografie ''Jahangirnama'' stammt. Bishandas (auch Bishan Das, Bishndas, Bishn Das, Beshandas, Bishnandas, Vishnudasa, Vishnu Dasa; * unbekannt; † nach 1650) war ein bedeutender Miniaturmaler im indischen Mogulreich.

Neu!!: Buchmalerei und Bishandas · Mehr sehen »

Bistum Magdeburg

Das Bistum Magdeburg ist eine römisch-katholische Diözese in Sachsen-Anhalt und wurde 1994 errichtet.

Neu!!: Buchmalerei und Bistum Magdeburg · Mehr sehen »

Blattgold

Ein Blatt loses Blattgold, 80 × 80 mm Blattgold im Durchlicht unter dem Mikroskop, 10er Objektiv Blattgold ist die Bezeichnung für eine aus reinem Gold oder hochkarätigen Goldlegierungen hergestellte, dünne Folie.

Neu!!: Buchmalerei und Blattgold · Mehr sehen »

Blei(II)-oxid

Blei(II)-oxid ist eine Verbindung der chemischen Elemente Blei und Sauerstoff mit der Verhältnisformel PbO.

Neu!!: Buchmalerei und Blei(II)-oxid · Mehr sehen »

Blei(II,IV)-oxid

Blei(II,IV)-oxid, auch Bleimenninge, Mennige oder Blei(II)-orthoplumbat, ist ein leuchtend rotes Pulver mit der Summenformel Pb3O4.

Neu!!: Buchmalerei und Blei(II,IV)-oxid · Mehr sehen »

Bleiweiß

Bleiweiß, 2 PbCO3 · Pb(OH)2, auch Bleihydroxidkarbonat genannt, ist ein basisches Bleicarbonat und seit dem Altertum ein bedeutendes Weißpigment.

Neu!!: Buchmalerei und Bleiweiß · Mehr sehen »

Blockbuch

Biblia pauperum, um 1455: Blockdruck mit teils eingedrucktem, überwiegend aber handschriftlich ergänztem Text Ein Blockbuch (auch Holzschnittbuch) ist ein von Holzstöcken gedrucktes Buch, bei dem die Druckform jeweils für eine ganze Seite mit Bild und/oder Text aus einer Holztafel geschnitten wurde (Blockdruck).

Neu!!: Buchmalerei und Blockbuch · Mehr sehen »

Bohairisch

Bohairisch oder Boheirisch (auch Alexandrinisch) ist ein einst im Nildelta (Ägypten) gesprochener Dialekt der Koptischen Sprache und bis heute die Liturgiesprache der Koptischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Bohairisch · Mehr sehen »

Bologna

Bologna ist eine italienische Universitätsstadt und Hauptstadt der Metropolitanstadt Bologna sowie der Region Emilia-Romagna mit Einwohnern (Stand). In Italien ist die Großstadt die siebtgrößte Stadt.

Neu!!: Buchmalerei und Bologna · Mehr sehen »

Bordüre

Eine Bordüre (von frz. bordure) oder Borte ist eine verzierte Kante oder ein Geweberand an Stoffen, Kleidungsstücken, Teppichen, Polstermöbeln oder in der Raumausstattung.

Neu!!: Buchmalerei und Bordüre · Mehr sehen »

Brügge

Brügge ist die Hauptstadt und mit Einwohnern (Stand) die größte Stadt der Provinz Westflandern in Belgien.

Neu!!: Buchmalerei und Brügge · Mehr sehen »

British Library

Bahnhofs St Pancras. Die British Library (BL) ist die Nationalbibliothek des Vereinigten Königreichs.

Neu!!: Buchmalerei und British Library · Mehr sehen »

Buch

Ein Buch (lateinisch liber) ist nach traditionellem Verständnis eine Sammlung von bedruckten, beschriebenen, bemalten oder auch leeren Blättern aus Papier oder anderen geeigneten Materialien, die mit einer Bindung und meistens auch mit einem Bucheinband (Umschlag) versehen ist.

Neu!!: Buchmalerei und Buch · Mehr sehen »

Buchdeckel

Buchdeckel des Krönungsevangeliars Die Buchdeckel sind die Teile eines Buches, die, meistens mit Gewebe, Leder, Pergament oder Papier bezogen, den Buchblock vor Stößen und Beschädigungen schützen.

Neu!!: Buchmalerei und Buchdeckel · Mehr sehen »

Buchdruck

Buchdruck im 16. Jahrhundert Buchdruck ist ein mechanischer Prozess, bei dem Schriften und Bilder in großer Anzahl auf ebenen Flächen, meist aus Papier (Büttenpapier), reproduziert werden.

Neu!!: Buchmalerei und Buchdruck · Mehr sehen »

Buchformat

Verschiedene Ausgaben desselben Werkes aus dem 17. Jh. im Format 16°, 12° und 8° Das Buchformat gibt an, wie viele Blätter ein Buchdrucker aus einem Bogen Papier erstellen kann, dem traditionell die Maße eines römischen Pergamentbogens zugrunde liegen.

Neu!!: Buchmalerei und Buchformat · Mehr sehen »

Buchillustration

Apokalypse von 1498. Dürer illustriert in diesem Werk die Offenbarung des Johannes Als Buchillustration (französisch illustration, bildliche Erläuterung/Hervorhebung, zu lateinisch illustrare, erleuchten, erhellen) bezeichnet man eine spezielle Form der Illustration, in der Bilderfolgen der Ergänzung und der Erhellung eines Buchtextes dienen.

Neu!!: Buchmalerei und Buchillustration · Mehr sehen »

Buchmaler

Ein Buchmaler ist ein Künstler, der Manuskripte und Bücher mit Bildern, Ornamenten und Initialen illustriert.

Neu!!: Buchmalerei und Buchmaler · Mehr sehen »

Buchmalerei der Renaissance

Jean Fouquet: ''Stundenbuch des Jean Robertet'' (New York, Pierpont Morgan Library, M. 834) (Frankreich, um 1460–1465). Die Buchmalerei der Renaissance ist ein Stil der europäischen Buchmalerei.

Neu!!: Buchmalerei und Buchmalerei der Renaissance · Mehr sehen »

Buchschmuck

Ben-Hur: A Tale of the Christ'' von Lew Wallace, 1880 Buchschmuck bezeichnet in der Buchgestaltung und Grafikdesign alle verzierenden Elemente eines Schriftwerks.

Neu!!: Buchmalerei und Buchschmuck · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Buchmalerei und Buddhismus · Mehr sehen »

Bulgaren

Porträts von Bulgaren Bulgarische Frauen auf dem Markt in Bitola (1864) Die Bulgaren sind eine südslawische Ethnie.

Neu!!: Buchmalerei und Bulgaren · Mehr sehen »

Bulgarien

Bulgarien (amtliche Bezeichnung Republik Bulgarien, bulgarisch Република България) ist eine Republik in Südosteuropa mit etwa 7,1 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Buchmalerei und Bulgarien · Mehr sehen »

Bulle (Urkunde)

Raimund von Toulouse Eine Bulle, von lateinisch bulla „Blase“, ist ein Dekret eines Papstes oder eine Urkunde des Mittelalters mit einer Bulle als Siegel.

Neu!!: Buchmalerei und Bulle (Urkunde) · Mehr sehen »

Burchard Brentjes

Burchard Brentjes Burchard Brentjes (* 20. August 1929 in Halle an der Saale; † 28. September 2012 in Berlin) war ein deutscher vorderasiatischer Archäologe.

Neu!!: Buchmalerei und Burchard Brentjes · Mehr sehen »

Bursa

Bursa (von griechisch Prousa), früher Prusa, ist mit 2,9 Millionen Einwohnern (Stand: 2016) die viertgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der Provinz Bursa in der Westtürkei.

Neu!!: Buchmalerei und Bursa · Mehr sehen »

Byzantinische Buchmalerei

Die byzantinische Buchmalerei entwickelte sich aus der Buchmalerei der Spätantike und setzte diese unmittelbar fort.

Neu!!: Buchmalerei und Byzantinische Buchmalerei · Mehr sehen »

Byzantinische Kunst

Hagia Sophia, Hauptkirche der Christen im Byzantinischen Reich (Istanbul) Kaiser Justinian I., Mosaik in der Kirche San Vitale in Ravenna Pantokrator-Mosaik in der Chora-Kirche in Konstantinopel Kaiser Justinians (Justinian-Säule), Zeichnung von Nymphirios, Universitätsbibliothek Budapest (Ms. 35, fol. 144 v.) Kaiser Justinian I. oder Anastasios I., sog. Barberini-Diptychon, Elfenbeinschnitzerei (Paris, Louvre) Ausschnitt aus ''Entschlafen Mutter Mariä'' (ca. 1265) Fresko in Sopoćani (Serbien), dem Hauptwerk spätbyzantinischer Freskomalerei Mileševa (Serbien) Die byzantinische Kunst ist im Speziellen die Kunst des byzantinischen Reichs, das vom 4.

Neu!!: Buchmalerei und Byzantinische Kunst · Mehr sehen »

Byzantinischer Bilderstreit

Ein einzigartiges Zeugnis der ikonoklastischen Kunst befindet sich in der Hagia Irene. Ein einfaches Kreuz statt Ikonen und reichhaltiger Mosaike. Der byzantinische Bilderstreit war eine Zeit der leidenschaftlichen theologischen Debatte in der orthodox-katholischen Kirche und dem byzantinischen Kaiserhaus während des 8. und 9. Jahrhunderts, in der es um den richtigen Gebrauch und die Verehrung von Ikonen ging.

Neu!!: Buchmalerei und Byzantinischer Bilderstreit · Mehr sehen »

Byzantinischer Ritus

Der byzantinische Ritus (missverständlich auch griechischer Ritus genannt) ist die traditionelle Gottesdienstordnung der Großen Kirche Christi von Konstantinopel.

Neu!!: Buchmalerei und Byzantinischer Ritus · Mehr sehen »

Byzantinisches Reich

Das Byzantinische Reich, verkürzt auch nur Byzanz, oder – aufgrund der historischen Herkunft – das Oströmische Reich bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Byzantinisches Reich · Mehr sehen »

Caesalpinia echinata

Caesalpinia echinata ist eine Pflanzenart aus der Gattung Caesalpinia innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Neu!!: Buchmalerei und Caesalpinia echinata · Mehr sehen »

Canterbury

Canterbury (von altenglisch Cantwaraburig für „Burg (oder Stadt, Ort) der Leute von Kent“, lat. Cantuaria, veraltet im Deutschen auch Kanterberg, Kanterburg oder Kantelberg) ist eine Universitätsstadt mit 55.240 Einwohnern (2011).

Neu!!: Buchmalerei und Canterbury · Mehr sehen »

Chanson de geste

Die Gattung der Chansons de geste (von lat. gesta „Kriegstaten“) zählt zu den ältesten erzählenden Gattungen der französischen Literatur.

Neu!!: Buchmalerei und Chanson de geste · Mehr sehen »

Chartres

Chartres ist die Präfekturhauptstadt des Départements Eure-et-Loir in Frankreich.

Neu!!: Buchmalerei und Chartres · Mehr sehen »

China

China (Standardaussprache in Deutschland:; Österreich und Süddeutschland:; deutschsprachiger Teil der Schweiz:; norddeutscher Gebrauchsstandard) ist ein kultureller Raum in Ostasien, der vor über 3500 Jahren entstand und politisch-geographisch das Kaiserreich China von 221 v. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und China · Mehr sehen »

Christianisierung

Christianisierung (von kirchenlateinisch: christianizare) bezeichnet die Ausbreitung des Christentums als vorherrschende Religion in zuvor mehrheitlich nicht christlich geprägten Regionen oder Ländern.

Neu!!: Buchmalerei und Christianisierung · Mehr sehen »

Christoph Winterer

Christoph Winterer (* 1967 in Frankfurt-Höchst) ist ein deutscher Kunsthistoriker und Philologe.

Neu!!: Buchmalerei und Christoph Winterer · Mehr sehen »

Chronik

Eine Chronik (von chrónika (biblía) zu χρόνος chrónos,Zeit‘) ist eine geschichtliche Prosadarstellung, die die Ereignisse in zeitlicher Reihenfolge geordnet darstellt.

Neu!!: Buchmalerei und Chronik · Mehr sehen »

Chronograph von 354

Darstellung einer Largitio von Constantius II. im Chronographen des Jahres 354 Chronograph von 354 (der Name wurde von Theodor Mommsen geprägt; auch Kalender von 354) ist die moderne Bezeichnung für einen spätantiken Codex, den Furius Dionysius Filocalus im Jahre 354 n. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und Chronograph von 354 · Mehr sehen »

Cinnabarit

Cinnabarit, im deutschen Sprachraum auch als Zinnober bekannt, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfide und Sulfosalze“.

Neu!!: Buchmalerei und Cinnabarit · Mehr sehen »

Codex Dresdensis

Seite 9, welche die Anrufung (oben) und Begegnung der Götter (Mitte) sowie zwei weiblichen Manifestationen von Gottheiten (unten) darstellt; Version von Ernst Förstemann, 1880 Der Codex Dresdensis (oder Dresdner Kodex, veraltet Dresdener Kodex) ist eine der drei erhaltenen und mit Sicherheit authentischen Handschriften der Maya.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Dresdensis · Mehr sehen »

Codex Gigas

Codex Gigas Die berühmte Abbildung des Teufels Der Codex Gigas ist eines der größten handschriftlichen Bücher der Welt (daher kommt der Name Gigas, griechisch für „riesig“).

Neu!!: Buchmalerei und Codex Gigas · Mehr sehen »

Codex Grolier

Seite 2 des Codex Grolier Der Codex Grolier ist ein Manuskript in der alten Maya-Schrift, der erst in den 1970er Jahren entdeckt wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Grolier · Mehr sehen »

Codex Manesse

Fol. 127r, Werke Walthers von der Vogelweide Autorbild Konrads von Altstetten Der Codex Manesse (auch Manessische Liederhandschrift oder Manessische Handschrift, so genannt von dem Schweizer Gelehrten Johann Jakob Bodmer; nach dem jeweiligen Aufbewahrungsort auch als Große Heidelberger Liederhandschrift oder Pariser Handschrift bezeichnet) ist die umfangreichste und berühmteste deutsche Liederhandschrift des Mittelalters.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Manesse · Mehr sehen »

Codex Peresianus

miniatur Der Pariser Kodex (Codex Peresianus) ist eine der drei erhaltenen und mit Sicherheit authentischen Handschriften der Maya-Schrift.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Peresianus · Mehr sehen »

Codex purpureus Rossanensis

Der Codex purpureus Rossanensis (Purpurkodex von Rossano, Gregory-Aland Nr. 042 oder Σ), ist ein bedeutendes illustriertes griechisches Evangeliar.

Neu!!: Buchmalerei und Codex purpureus Rossanensis · Mehr sehen »

Codex Sinopensis

Der Codex Sinopensis (Gregory-Aland-Sigel: O bzw. 023) ist eine illuminierte Evangelienhandschrift, die in das 6.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Sinopensis · Mehr sehen »

Codex Tro-Cortesianus

Reproduktion des Codex Tro-Cortesianus im Museo de América Der Codex Tro-Cortesianus (auch Codex Madrid) ist ein berühmtes Manuskript in der Maya-Schrift (Mayaglyphen), das wahrscheinlich im 15.

Neu!!: Buchmalerei und Codex Tro-Cortesianus · Mehr sehen »

Codices Palatini germanici

„Die Gesandten des Königs Marsilie vor Kaiser Karl“, Cod. Pal. germ. 112, 12. Jhd. Codices Palatini germanici (andere Schreibweise: Codices Palatini Germani, Abkürzung: Cod. Pal. germ. oder cpg) sind die deutschsprachigen Handschriften aus der ehemaligen Bibliotheca Palatina in Heidelberg.

Neu!!: Buchmalerei und Codices Palatini germanici · Mehr sehen »

Columban von Luxeuil

Hl. Columban. Fenster der Krypta der Abtei Bobbio Columban von Luxeuil, auch Kolumban geschrieben (* 540 in Nobber bei Navan (West Leinster), Irland; † 23. November 615 in Bobbio (Provinz Piacenza), Italien) war ein irischer Wandermönch und Missionar.

Neu!!: Buchmalerei und Columban von Luxeuil · Mehr sehen »

Corvey

Ernst Schubert: Corvey. In: Werner Paravicini (Hrsg.): Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich.

Neu!!: Buchmalerei und Corvey · Mehr sehen »

Cotton-Genesis

Abraham und die Engel Joseph und seine Brüder, Reproduktion 1831 Der Codex Cottonianus oder Cotton-Genesis (D nach Rahlfs) ist das Fragment einer Handschrift in griechischer Sprache wahrscheinlich aus dem 5.

Neu!!: Buchmalerei und Cotton-Genesis · Mehr sehen »

Damaskus

Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien und des Gouvernements Rif Dimaschq (Umgebung von Damaskus).

Neu!!: Buchmalerei und Damaskus · Mehr sehen »

Dante Alighieri

Dante Alighieri (* Mai oder Juni 1265 in Florenz; † 14. September 1321 in Ravenna) war ein Dichter und Philosoph italienischer Sprache.

Neu!!: Buchmalerei und Dante Alighieri · Mehr sehen »

Deckfarbe

Als Deckfarbe wird in Wasser suspendierbare Farbe aus Pigmenten und Füllstoffen verstanden, die auf den Untergrund sattdeckend aufgetragen werden kann.

Neu!!: Buchmalerei und Deckfarbe · Mehr sehen »

Dedikationsbild

Karl V. (Frankreich, 1371/72).Den Haag, Museum Meermanno-Vesteenianum, Ms. 10 B 23. Als Dedikationsbild (von lat. dedicatio „Zueignung, Weihung, Widmung“) oder Widmungsbild wird ein in der Buchmalerei meist am Anfang einer Handschrift vorangestelltes Bild bezeichnet, das den Autor, seltener auch den Schreiber oder Buchmaler, des Werkes bei der Überreichung des Buches an den Auftraggeber zeigt.

Neu!!: Buchmalerei und Dedikationsbild · Mehr sehen »

Deutsche Literatur des Hochmittelalters

Die höfische Dichtung in mittelhochdeutscher Sprache entstand ungefähr von 1180 bis 1300.

Neu!!: Buchmalerei und Deutsche Literatur des Hochmittelalters · Mehr sehen »

Diebold Lauber

Historienbibel. Illuminierte Handschrift aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Stadtbibliothek Mainz Diebold Lauber, diebolt louber, auch: Diepolt Lauber (* vor 1427; † nach 1471) betrieb Mitte des 15.

Neu!!: Buchmalerei und Diebold Lauber · Mehr sehen »

Drachenblut (Harz)

Drachenblut gemahlen und als Räuchermittel (''Daemomorops draco'') Sokotrisches Drachenblut (''Dracaena cinnabari'') Drachenblut ist ein rotbraunes Naturharz verschiedener Pflanzen, das als Phytopharmakon (pflanzliches Heilmittel) und als Beschichtungswerkstoff und Farbstoff verwendet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Drachenblut (Harz) · Mehr sehen »

Drolerie

Drolerie auf der Kathedrale Notre-Dame de Paris St.-Jakobs-Kirche Stadtturm in Buchen (Odenwald) Als Drolerie (franz.: drôle, drollig/komisch/lustig) wird in der mittelalterlichen Kunst die derb-lustige, grotesk überzeichnete Darstellung von Menschen, Fabelwesen und Tieren bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Drolerie · Mehr sehen »

Drucktechnik

Unter dem Begriff Drucktechnik werden alle Verfahren zur Vervielfältigung von Druckvorlagen zusammengefasst, wie Buchdruck, Offsetdruck, Tiefdruck, Flexodruck und Siebdruck.

Neu!!: Buchmalerei und Drucktechnik · Mehr sehen »

Ebo von Reims

Ebo von Reims (auch Ebbo; * wohl 778; † 20. März 851 in Hildesheim) war von 816 bis 835 und von 840 bis 841 Erzbischof von Reims und von 845 bis 851 Bischof von Hildesheim.

Neu!!: Buchmalerei und Ebo von Reims · Mehr sehen »

Echte Feige

Die Echte Feige (Ficus carica) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Feigen (Ficus).

Neu!!: Buchmalerei und Echte Feige · Mehr sehen »

Echternach (Luxemburg)

Echternach ist eine Stadt und eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und Hauptort des gleichnamigen Kantons Echternach.

Neu!!: Buchmalerei und Echternach (Luxemburg) · Mehr sehen »

Edirne

Edirne, früher Adrianopel, ist mit 152.000 Einwohnern die westlichste Großstadt der Türkei.

Neu!!: Buchmalerei und Edirne · Mehr sehen »

Eiklar

Schematischer Längsschnitt durch ein unentwickeltes Hühnerei: 5.

Neu!!: Buchmalerei und Eiklar · Mehr sehen »

Elfenbeinschnitzerei

Detail einer Schwertscheide, japanisch Elfenbeinschnitzerei ist die Kunst, durch Schnitzen und andere Techniken wie Schaben, Bohren, Ritzen (Gravieren) aus Elfenbein Skulpturen, Reliefs, Ornamente und kunsthandwerkliche Arbeiten herzustellen.

Neu!!: Buchmalerei und Elfenbeinschnitzerei · Mehr sehen »

Elsass

Das Elsass (in älterer Schreibweise auch Elsaß, elsässisch ’s Elsàss, ’s Elses, französisch Alsace) ist eine Landschaft und ehemalige Region im Osten Frankreichs.

Neu!!: Buchmalerei und Elsass · Mehr sehen »

Emirat von Granada

Lage des Königreichs Granada Das Emirat von Granada, auch bekannt als Königreich Granada oder Sultanat Granada, war ein von 1238 bis 1492 bestehendes muslimisches Staatswesen in Andalusien im heutigen Spanien.

Neu!!: Buchmalerei und Emirat von Granada · Mehr sehen »

Ende der Antike

Der Mittelmeerraum unter Kaiser Justinian († 565) Die Frage nach dem Ende der Antike beschäftigt seit Jahrhunderten die Gelehrten.

Neu!!: Buchmalerei und Ende der Antike · Mehr sehen »

Epos

Das Epos („Wort, Vers“, dann auch „die Erzählung, das Gedicht“; Pl.: Epen), veraltet die Epopöe (von ἐποποιΐα epopoiïa „die Versschöpfung“) ist in der Antike neben Drama und Lyrik eine Hauptform der Dichtung.

Neu!!: Buchmalerei und Epos · Mehr sehen »

Erbauungsliteratur

Hans Pleydenwurff: Kanonikus Georg von Löwenstein mit Andachtsbuch, um 1456 Der Begriff Erbauungsliteratur, der erstmals um das 14. Jahrhundert erwähnt wird, beschreibt ursprünglich volksnahe Schriften mit religiöser Motivation.

Neu!!: Buchmalerei und Erbauungsliteratur · Mehr sehen »

Ernst Günther Grimme

Ernst Günther Grimme (* 14. Januar 1926 in Aachen; † 11. Dezember 2003 ebenda) war ein deutscher Kunsthistoriker, Aachener Museumsdirektor und Honorarprofessor.

Neu!!: Buchmalerei und Ernst Günther Grimme · Mehr sehen »

Eroberung von Konstantinopel (1453)

Die Eroberung von Konstantinopel im Jahr 1453 durch ein etwa 80.000 Mann starkes Belagerungsheer des osmanischen Sultans Mehmed II. beendete das Byzantinische Reich.

Neu!!: Buchmalerei und Eroberung von Konstantinopel (1453) · Mehr sehen »

Evangeliar

Evangeliars Kaiser Ottos III. Seite aus dem Evangeliar Heinrichs des Löwen Ein Evangeliar (Evangelienbuch) ist ein Codex mit dem Text der vier Evangelien des Neuen Testaments.

Neu!!: Buchmalerei und Evangeliar · Mehr sehen »

Evangeliar Heinrichs des Löwen

Mathilde werden von den Hl. Blasius und Aegidius der thronenden Maria zugeführt; Heinrich bietet Maria das Evangeliar dar. Neben Maria Johannes der Täufer und der Hl. Bartholomäus Evangeliar Heinrich des Löwens, fol 171v: Krönung Heinrichs des Löwen und Mathildes Evangeliar Heinrich des Löwen: Evangelist Markus Das Evangeliar Heinrichs des Löwen ist ein von Herzog Heinrich dem Löwen als Stiftung für den Marienaltar der Stiftskirche St. Blasius in Braunschweig bestimmtes Evangeliar.

Neu!!: Buchmalerei und Evangeliar Heinrichs des Löwen · Mehr sehen »

Evangelist (Neues Testament)

Jakob Jordaens: ''Die vier Evangelisten'' (um 1620) Der Begriff Evangelist bezeichnet in erster Linie die Autoren der vier biblischen Evangelien über das Leben Jesu.

Neu!!: Buchmalerei und Evangelist (Neues Testament) · Mehr sehen »

Exarchat von Ravenna

Das Exarchat von Ravenna um 750 n. Chr. Das Exarchat von Ravenna (auch Exarchat von Italien genannt) war ein oströmischer/byzantinischer Verwaltungsbezirk in Italien, mit dessen Gründung Kaiser Maurikios im Jahr 584 (?) die zivilen und militärischen Befugnisse des Prätorianerpräfekten und des magister militum in der Hand des Exarchen bündelte.

Neu!!: Buchmalerei und Exarchat von Ravenna · Mehr sehen »

Expressionismus

Russisches Ballett 1'' (1912) Der Expressionismus (‚Ausdruck‘) ist eine Stilrichtung in der Kunst.

Neu!!: Buchmalerei und Expressionismus · Mehr sehen »

Ștefan cel Mare

Ștefan cel Mare, zeitgenössisches Porträt, Kloster Voroneț Monument Ștefans in Chișinău Denkmal in Piatra Neamț Ștefan III.

Neu!!: Buchmalerei und Ștefan cel Mare · Mehr sehen »

ʿUlamā'

ʿUlamā', deutsch Ulama oder Ulema (Pl. von), heißen die Religionsgelehrten des Islam.

Neu!!: Buchmalerei und ʿUlamā' · Mehr sehen »

Fabelwesen

Chimäre Gigant, Hippokamp, Meerjungfrau. Fabelwesen sind Geschöpfe, deren äußere Erscheinung durch die Phantasie der Menschen geprägt ist und deren Existenz nicht belegt werden konnte.

Neu!!: Buchmalerei und Fabelwesen · Mehr sehen »

Faksimile

Faksimile eines Manuskriptes von Friedrich Nietzsche (Schluss der Vorrede zur zweiten Auflage von ''Menschliches Allzumenschliches'', zweiter Band). Faksimile des St. Galler Klosterplanes Das Faksimile (lat. fac simile „mache es ähnlich“; Plural: Faksimiles) ist eine originalgetreue Nachbildung oder Reproduktion einer Vorlage, häufig im Falle historisch wertvoller gedruckter oder handschriftlich erstellter Dokumente.

Neu!!: Buchmalerei und Faksimile · Mehr sehen »

Familienchronik

Eine Familienchronik ist die Darstellung einer Familiengeschichte in zeitlicher Folge, meist in eine "einfache Darstellung der Begebenheiten nach der Jahresfolge, ohne innern Zusammenhang" gegliedert.

Neu!!: Buchmalerei und Familienchronik · Mehr sehen »

Färberkrapp

Der Färberkrapp (Rubia tinctorum, lateinisch für „Röte der Färber“), auch Echte Färberröte, Krapp genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Färberröten (Rubia) innerhalb der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae).

Neu!!: Buchmalerei und Färberkrapp · Mehr sehen »

Fürstabtei St. Gallen

Wappenscheibe der Fürstabtei St. Gallen im Kreuzgang des Klosters Muri. Wappen der Abtei (Schwarzer Bär auf goldenem Grund), der Grafschaft Toggenburg (Schwarze Dogge auf goldenem Grund) und von Fürstabt Diethelm Blarer von Wartensee; neben den Schilden die Heiligen Gallus und Otmar von St. Gallen; im Oberbild Gallus im Gebet und mit dem Bären. Die Stadt St. Gallen und der Klosterbezirk 1642 auf einer Ansicht von Matthäus Merian Die Fürstabtei St.

Neu!!: Buchmalerei und Fürstabtei St. Gallen · Mehr sehen »

Federkiel

Federkiele Der Federkiel ist der mittlere Teil (Steg) einer Vogelfeder.

Neu!!: Buchmalerei und Federkiel · Mehr sehen »

Ferdinand II. (Tirol)

Ferdinand II. von Tirol Ferdinand II. Erzherzog von Österreich (* 14. Juni 1529 in Linz; † 24. Jänner 1595) aus dem Hause Habsburg war von 1564 an Landesfürst (gefürsteter Graf) von Tirol.

Neu!!: Buchmalerei und Ferdinand II. (Tirol) · Mehr sehen »

Ferrara

Ferrara ist eine oberitalienische Stadt in der östlichen Po-Ebene, in der Region Emilia-Romagna und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Erzbischofssitz.

Neu!!: Buchmalerei und Ferrara · Mehr sehen »

Filiation (Zisterzienser)

Die Filiation (‚Tochter‘) war ein wesentliches Kennzeichen der straffen zentralistischen Führungsstruktur des Zisterzienserordens.

Neu!!: Buchmalerei und Filiation (Zisterzienser) · Mehr sehen »

Flechtband

Viollet-le-Duc: Ornamente der Schule von Toulouse Flechtbänder nach antiken Vorlagen (1898) Das Flechtband oder Flechtwerk ist ein ornamentales Zierelement, früher auch als „Geriemsel“ bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Flechtband · Mehr sehen »

Fleuronné

Einfache Fleuronnée-Initialen und rote Rubrizierungen waren für die gesamte gotische Zeit typisch (englische Handschrift, spätes 14. Jahrhundert)Bibelübersetzung John Wyclifs; Glasgow, University Library, Ms. Hunter 191. Als Fleuronné (französisch für „geblümt“) wird ein Ornament der Buchmalerei bezeichnet, das die Initialen einer Handschrift schmückt.

Neu!!: Buchmalerei und Fleuronné · Mehr sehen »

Fleury (Abtei)

Abtei von Fleury - Chorseite Unter dem Namen Fleury auch Abtei von Fleury wurde die zwischen 630 und 650 gegründete Benediktinerabtei Saint-Benoît-sur-Loire oder Saint-Benoît-de-Fleury bekannt.

Neu!!: Buchmalerei und Fleury (Abtei) · Mehr sehen »

Florenz

Florenz ist eine italienische Großstadt mit Einwohnern (Stand). In der Metropolregion leben etwa eine Million Menschen.

Neu!!: Buchmalerei und Florenz · Mehr sehen »

Folium

Folium (von lat. folium „Blatt“, Plural folia) ist in der Kodikologie (Wissenschaft vom antiken und mittelalterlichen Buch) die übliche Bezeichnung für ein Pergament- oder Papierblatt in einem Kodex.

Neu!!: Buchmalerei und Folium · Mehr sehen »

Französische Revolution

''Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen''. Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte in einer Darstellung von Jean-Jacques Le Barbier Die Französische Revolution von 1789 bis 1799 mit ihrem im Volksmund verkürzten Motto Liberté, égalité, fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) gehört zu den folgenreichsten Ereignissen der neuzeitlichen europäischen Geschichte.

Neu!!: Buchmalerei und Französische Revolution · Mehr sehen »

Fränkisches Reich

Das Fränkische Reich oder Frankenreich, das zwischen dem 5.

Neu!!: Buchmalerei und Fränkisches Reich · Mehr sehen »

Frühe Neuzeit

Die Begriffe Frühe Neuzeit, Frühmoderne oder Neuere Geschichte bezeichnen in der Geschichte Europas üblicherweise das Zeitalter zwischen dem Spätmittelalter (Mitte 14. Jahrhundert bis Ende 15. Jahrhundert) und dem Übergang vom 18. Jahrhundert zum 19. Jahrhundert.

Neu!!: Buchmalerei und Frühe Neuzeit · Mehr sehen »

Frühmittelalter

Reichenauer Schule, um 1000) Frühmittelalter oder frühes Mittelalter ist eine moderne Bezeichnung für den ersten der drei großen Abschnitte des Mittelalters, bezogen auf Europa und den Mittelmeerraum für die Zeit von ca.

Neu!!: Buchmalerei und Frühmittelalter · Mehr sehen »

Freising

fürstbischöflichen Residenz Mariensäule Freising (früher Frigisinga, Frisinga, Freisingen, Freysing, lateinisch: Frisinga) ist eine Große Kreisstadt und Universitätsstadt in Bayern und ein Oberzentrum in der Region München.

Neu!!: Buchmalerei und Freising · Mehr sehen »

Fresko

Kuppelfresko der Wieskirche von Johann Baptist Zimmermann (1745–1754) Die Fresko- oder Frischmalerei ist eine Technik der Wandmalerei, bei der die zuvor in Wasser eingesumpften Pigmente auf den frischen Kalkputz aufgetragen werden.

Neu!!: Buchmalerei und Fresko · Mehr sehen »

Friedrich II. (HRR)

Friedrich II. mit seinem Falken. Aus seinem Buch ''De arte venandi cum avibus'' („Über die Kunst mit Vögeln zu jagen“), Süditalien zwischen 1258 und 1266. Città del Vaticano, Vatikanische Apostolische Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 1071, fol. 1v) Friedrich II. (* 26. Dezember 1194 in Jesi bei Ancona, Italien; † 13. Dezember 1250 in Castel Fiorentino bei Lucera, Italien) aus dem Adelsgeschlecht der Staufer war ab 1198 König von Sizilien, ab 1212 römisch-deutscher König und von 1220 bis zu seinem Tod Kaiser des römisch-deutschen Reiches.

Neu!!: Buchmalerei und Friedrich II. (HRR) · Mehr sehen »

Friedrich III. (HRR)

Hans Burgkmair d. Ä., Kunsthistorisches Museum Wien) Monogramm Friedrichs Friedrich III. (* 21. September 1415 in Innsbruck; † 19. August 1493 in Linz) aus dem Hause Habsburg war als Friedrich V. ab 1424 Herzog der Steiermark, von Kärnten und Krain, ab 1439 Herzog von Österreich, als Friedrich III. ab 1440 römisch-deutscher König und ab 1452 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Neu!!: Buchmalerei und Friedrich III. (HRR) · Mehr sehen »

Furius Dionysius Filocalus

Furius Dionysius Filocalus (auch Philocalus) war ein römischer Kalligraph.

Neu!!: Buchmalerei und Furius Dionysius Filocalus · Mehr sehen »

Göttliche Komödie

''LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE'', Titel des ''Codex Altonensis''; illuminierte Handschrift, Norditalien, zweite Hälfte 14. Jahrhundert Die Commedia (italienisch für ‚Komödie‘), in späterer Zeit auch Divina Commedia (‚Göttliche Komödie‘) genannt, ist das Hauptwerk des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265–1321).

Neu!!: Buchmalerei und Göttliche Komödie · Mehr sehen »

Gebetbuch

Der Ausdruck Gebetbuch bezeichnet eine im 19.

Neu!!: Buchmalerei und Gebetbuch · Mehr sehen »

Gentile Bellini

Gentile Bellini, Selbstporträt Gentile Bellini (* um 1429 in Venedig; † 23. Februar 1507 ebenda) war ein venezianischer Maler und Medailleur.

Neu!!: Buchmalerei und Gentile Bellini · Mehr sehen »

Georg Hoefnagel

Garten mit zwei Nymphen, 1579 Georg Hoefnagel (ndl.: auch Joris Hoefnagel, * 1542 in Antwerpen; † 9. September 1600 in Wien) war ein flämischer Miniaturenmaler und Illuminator.

Neu!!: Buchmalerei und Georg Hoefnagel · Mehr sehen »

Georgien

Georgien (georgisch საქართველო, Sakartwelo, IPA), nach der russischen Bezeichnung Грузия (Grusija) früher gelegentlich auch Grusien oder Grusinien genannt, ist ein eurasischer Staat an der Grenze zwischen Europa und Asien in Transkaukasien, östlich des Schwarzen Meeres und südlich des Großen Kaukasus gelegen.

Neu!!: Buchmalerei und Georgien · Mehr sehen »

Germanischer Tierstil

Wikingerzeitlicher Runenstein mit Elementen des Tierstils im Park der Universität Uppsala Der Ausdruck Germanischer Tierstil oder Tierstil bezeichnet in der Stilgeschichte und der Archäologie eine Stilrichtung des Frühmittelalters in Teilen West- und Mitteleuropas, sowie Teilen Skandinaviens.

Neu!!: Buchmalerei und Germanischer Tierstil · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Frankreich

Französische Juden werden auf dem Scheiterhaufen verbrannt, Malerei, um 1410 Die Geschichte der französischen Juden reicht bis zu 2000 Jahre zurück.

Neu!!: Buchmalerei und Geschichte der Juden in Frankreich · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Spanien

Die Synagoge El Tránsito in Toledo spiegelt die Geschichte der Juden in Spanien wider: Bis 1492 war sie ein jüdisches Gotteshaus, danach bis 1964 im Besitz eines römisch-katholischen Ordens, und seit 1964 ist sie ein Museum. Die Geschichte der Juden in Spanien (Sephardim oder Sefarden nach der hebräischen Bezeichnung für Spanien Sfarád) reicht mehr als 2000 Jahre bis in die Zeit des Römischen Reichs zurück.

Neu!!: Buchmalerei und Geschichte der Juden in Spanien · Mehr sehen »

Giulio Clovio

Giulio Clovio zeigt auf das Farnese Stundenbuch, El Greco Clovio: Colonna-Missale, Berufung des Johannes, 1532 Giulio Clovio (* 1498 in Grižane bei Crikvenica; † 5. Januar 1578 in Rom) war ein bedeutender Miniaturenmaler.

Neu!!: Buchmalerei und Giulio Clovio · Mehr sehen »

Glockendon (Künstlerfamilie)

Glockendon, auch Glockenthon, ist eine Nürnberger Künstlerfamilie des 15.

Neu!!: Buchmalerei und Glockendon (Künstlerfamilie) · Mehr sehen »

Glutinleim

Glutinleim ist ein in Wasser löslicher natürlicher Klebstoff, der aus tierischen Abfällen (leimgebende Körper) durch Auskochen gewonnen wird.

Neu!!: Buchmalerei und Glutinleim · Mehr sehen »

Goldener Schnitt

Proportionen beim Goldenen Schnitt einer Strecke: \Phi.

Neu!!: Buchmalerei und Goldener Schnitt · Mehr sehen »

Goldtinte

Initialen im Codex aureus Epternacensis Echte Goldtinte ist eine Tinte, die durch Beimischung von Metalleffektpigmenten aus Gold hergestellt wird.

Neu!!: Buchmalerei und Goldtinte · Mehr sehen »

Goslar

Goslar ist eine große selbständige Stadt in Niedersachsen und Kreisstadt des Landkreises Goslar.

Neu!!: Buchmalerei und Goslar · Mehr sehen »

Gotik

Notre-Dame de Reims, ein herausragendes Beispiel französischer Gotik. Lichtdurchfluteter Raum: Chor des Veitsdoms in PragDie Gotik bezeichnet eine Epoche der europäischen Architektur und Kunst des Mittelalters, die sich in ihren verschiedenen nationalen Ausprägungen der Früh-, Hoch- und Spätgotik zeitlich etwa von der Mitte des 12.

Neu!!: Buchmalerei und Gotik · Mehr sehen »

Gotische Buchmalerei

Karl V. (Frankreich, 1371/72).Den Haag, Museum Meermanno-Vesteenianum, Ms 10 B 23. Literatur: Walther/Wolf, S. 222–223. Die Buchmalerei der Gotik ging von Frankreich und England aus, wo sie um 1160/70 einsetzte, während in Deutschland noch bis um 1300 romanische Formen dominant blieben.

Neu!!: Buchmalerei und Gotische Buchmalerei · Mehr sehen »

Gottesdienst

Ein Gottesdienst ist eine Zusammenkunft von Menschen mit dem Zweck, mit Gott in Verbindung zu treten, mit ihm Gemeinschaft zu haben, Opfer zu bringen, Sakramente zu empfangen bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Gottesdienst · Mehr sehen »

Graduale Romanum

Beginn des ''Kyrie'' der ''Missa Orbis factor'' im Notenbild des ''Graduale Romanum''. Das Graduale Romanum ist das zentrale Choralbuch der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Graduale Romanum · Mehr sehen »

Grafik

Grafik (griechisch γραφική, graphiké, „zeichnende/malende “), auch Graphik, ist im weitesten Sinn der Sammelbegriff für alle künstlerischen oder technischen Zeichnungen sowie deren manuelle drucktechnische Vervielfältigung.

Neu!!: Buchmalerei und Grafik · Mehr sehen »

Grünerde

Grünerde-Pigment Als Grünerde werden fein zerreibbare Mineralien von seladongrüner (meergrüner) Farbe bezeichnet, die seit der Antike als Erdfarben in der Malerei verwendet werden.

Neu!!: Buchmalerei und Grünerde · Mehr sehen »

Guillaume de Lorris

'''Guillaume de Lorris''' Miniatur aus einer der Handschriften des ''Roman de la Rose''. Guillaume de Lorris (* um 1205, vermutlich in Lorris-en-Gâtinais; † nach 1240) war ein französischer Dichter.

Neu!!: Buchmalerei und Guillaume de Lorris · Mehr sehen »

Gummi arabicum

Gummi arabicum (auch Gummiarabikum, Arabisches Gummi) wird das Gummi aus dem Pflanzensaft von verschiedenen, in Afrika verbreiteten, Bäumen wie dem Gummiarabikumbaum (Senegalia senegal), sowie der Arabischen Gummi-Akazie (Vachellia nilotica), der Seyal-Akazie (Vachellia seyal) und von Vachellia tortilis, Vachellia gummifera, Vachellia karroo und der Schrecklichen Akazie (Vachellia horrida) bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Gummi arabicum · Mehr sehen »

Hagenau

Hagenau (französisch: Haguenau, elsässisch: Hàwenàu) ist eine Stadt im Nordosten der französischen Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Neu!!: Buchmalerei und Hagenau · Mehr sehen »

Haggada

Haggadabücher am Sedertisch. Darmstädter Haggadah, 15. Jh. fol. 37v Die Haggada (Plural Haggadot, Verbalnomen von der Wortwurzel; dt. „erzählen“, „berichten“) ist im religiösen Leben der Juden Erzählung und Handlungsanweisung für den Seder am Erev Pessach, dem Vorabend des Fests der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei.

Neu!!: Buchmalerei und Haggada · Mehr sehen »

Halberstadt

Halberstadt (plattdeutsch Halwerstidde) ist Kreisstadt des Landkreises Harz in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Neu!!: Buchmalerei und Halberstadt · Mehr sehen »

Halbunziale

Seite aus dem Hilarius-Codex Die Halbunziale ist eine frühmittelalterliche Buchschrift, die vor allem für patristische und juristische Texte angewandt wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Halbunziale · Mehr sehen »

Hamzanama

Schlacht von Mazandaran Hamza-Nâma Hamzanama (Persisch: حمزه نامه, Epos von Hamza) oder Dastan-e-Amir Hamza (Persisch: داستان امیر حمزه, Abenteuer des Amir Hamza) ist ein wichtiges Werk, welches die fantastischen Geschichten von Hamza ibn ʿAbd al-Muttalib, einem Onkel des islamischen Propheten Mohammed erzählt.

Neu!!: Buchmalerei und Hamzanama · Mehr sehen »

Hans Burgkmair der Ältere

Selbstbildnis (1517). Das Monogramm Albrecht Dürers ist später hinzugefügt worden. Hans Burgkmair der Ältere (* zwischen dem 1. Januar und dem 10. Mai 1473 in Augsburg; † zwischen Mai und August 1531 ebenda) war ein bedeutender Maler, Zeichner und Entwerfer für den Holzschnitt zu Beginn des 16.

Neu!!: Buchmalerei und Hans Burgkmair der Ältere · Mehr sehen »

Hans Mielich

Hans Mielich oder Zentz (* 1516 in München; † 10. März 1573 ebenda), auch Muelich oder Müelich genannt, war ein deutscher Maler und Zeichner der späten Renaissance, der vor allem für seine Porträts, Miniaturen und Buchmalereien bekannt wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Hans Mielich · Mehr sehen »

Hausbuch (Schloss Wolfegg)

Planetenbilder (fol. 13r) Das Mittelalterliche Hausbuch von Schloss Wolfegg ist ein ab etwa 1470 in mehreren Phasen am Mittelrhein oder Oberrhein entstandenes illustriertes handschriftliches Kompendium, in dem ein oder mehrere Sammler eine thematisch einzigartige Zusammenstellung von praktischem Wissen aufzeichnen ließen.

Neu!!: Buchmalerei und Hausbuch (Schloss Wolfegg) · Mehr sehen »

Heiligenschein

Santa Maria del Carmine (1427) Der Heiligenschein (lateinisch nimbus „Wolke“, griechisch ᾶλων hálōn „Umfeld“, auch Glorie, Glorienschein, Gloriole, Strahlenschein, Aureole) ist eine Leucht- oder Lichterscheinung um den Kopf oder ganzen Körper einer Personendarstellung.

Neu!!: Buchmalerei und Heiligenschein · Mehr sehen »

Heiliges Römisches Reich

Dreißigjährigen Krieges. Im Original ist die Darstellung unterschrieben mit: ''Teutschlands fröhliches zuruffen / zu glückseliger Fortsetztung / der mit Gott / in regensburg angestellten allgemeinen Versammlung des H. Röm. Reiches obersten Haubtes und Gliedern'' Heiliges Römisches Reich (lateinisch Sacrum Imperium Romanum oder Sacrum Romanum Imperium) war die offizielle Bezeichnung für den Herrschaftsbereich der römisch-deutschen Kaiser vom Spätmittelalter bis 1806.

Neu!!: Buchmalerei und Heiliges Römisches Reich · Mehr sehen »

Heinrich der Löwe

Heinrich der Löwe (* um 1129/30 oder 1133/35; † 6. August 1195 in Braunschweig), aus dem Geschlecht der Welfen, war von 1142 bis 1180 Herzog von Sachsen (Heinrich III.) sowie von 1156 bis 1180 Herzog von Bayern (Heinrich XII.). Krönungsbild aus dem Evangeliar Heinrichs des Löwen. In der oberen Bildhälfte Christus, der ein Schriftband mit Bibeltext entrollt. Die weiteren Personen sind Apostel, Heilige und Erzbischöfe. In der unteren Bildhälfte reichen zwei gekreuzte Hände Kronen vom Himmel herab auf Mathilde und den knienden Herzog. Die umstehenden Personen sind die Eltern Heinrichs und Mathildes. Sie sind meist durch Inschriften gekennzeichnet und kreuztragend dargestellt.Joachim Ehlers: ''Heinrich der Löwe. Biographie.'' München 2008, S. 321. Farbtafel IV Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 105 Noviss. 2°, fol. 171v. Im oberen Bildteil thront Maria als gekrönte Himmelskönigin zwischen Johannes dem Täufer, dem ersten Patron der Braunschweiger Stiftskirche, und dem Apostel Bartholomäus. Von ihr geht ein Schriftband herab mit den Worten „Komm mit meiner Hilfe zum Reich des Lebens“. Die Schriftbänder des Johannes und des Bartholomäus zeigen den Text: „Durch uns werden fest im Leben gegründet, die uns verehren.“ Im unteren Bildteil geleiten der Erzbischof Blasius Heinrich den Löwen und der Mönch Aegidius die herzogliche Gemahlin Mathilde. Herzog Heinrich hält in der linken Hand das Evangeliar, während Blasius auf den Himmelsbogen als Quelle des ewigen Lebens verweist. Mathilde hält in ihrer linken Hand eine aus Gold und Silber bestehende scheibenförmige Prunkfibel.Joachim Ehlers: ''Heinrich der Löwe. Biographie.'' München 2008, S. 320. Farbtafel III Widmungsbild aus dem Evangeliar Heinrichs des Löwen, Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 105 Noviss. 2°, fol. 19r. Ausschnitt aus der Stammtafel Heinrichs des Löwen Heinrich der Löwe hatte 1152 als Herzog von Sachsen entscheidenden Anteil an der Königskrönung seines Vetters Friedrich Barbarossa.

Neu!!: Buchmalerei und Heinrich der Löwe · Mehr sehen »

Heinrich II. (HRR)

Bayerischen Staatsbibliothek in München (Clm 4456, fol. 11r) Heinrich II. (* 6. Mai 973 oder 978 in Abbach oder Hildesheim; † 13. Juli 1024 in Grone), Heiliger (seit 1146), aus dem Adelsgeschlecht der Ottonen, war als Heinrich IV. von 995 bis 1004 und wieder von 1009 bis 1017 Herzog von Bayern, von 1002 bis 1024 König des Ostfrankenreiches (regnum Francorum orientalium), von 1004 bis 1024 König von Italien und von 1014 bis 1024 römisch-deutscher Kaiser.

Neu!!: Buchmalerei und Heinrich II. (HRR) · Mehr sehen »

Heinrich III. (HRR)

Staats- und Universitätsbibliothek, Ms. b. 21, fol. 3v. Heinrich III. (* 28. Oktober 1016 oder 1017; † 5. Oktober 1056 in Bodfeld, Harz) aus der Familie der Salier war von 1039 bis zu seinem Tod 1056 König und seit 1046 Kaiser im römisch-deutschen Reich.

Neu!!: Buchmalerei und Heinrich III. (HRR) · Mehr sehen »

Heinrich VI. (HRR)

Liber ad honorem Augusti des Petrus de Ebulo, 1196 Heinrich VI. aus dem Geschlecht der Staufer (* November 1165 in Nimwegen; † 28. September 1197 in Messina) war ab 1169 römisch-deutscher König und ab 1191 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Neu!!: Buchmalerei und Heinrich VI. (HRR) · Mehr sehen »

Heldendichtung

Heldendichtung (auch Heldenepik bzw. Heldenepos) ist der Sammelbegriff für alle poetischen Formen, in deren Mittelpunkt eine Figur des heroischen Zeitalters steht.

Neu!!: Buchmalerei und Heldendichtung · Mehr sehen »

Hellenismus

Mit Alexander dem Großen begann die Zeit des Hellenismus (Tetradrachmon, Alexander mit Löwenfell) Als Hellenismus (von griechisch Ελληνισμός hellēnismós ‚Griechentum‘) wird die Epoche der antiken griechischen Geschichte vom Regierungsantritt Alexanders des Großen von Makedonien 336 v. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und Hellenismus · Mehr sehen »

Heraldik

Heiligen Römischen Reichs 1510; oben die Wappen der Kurfürsten Heraldik, auch Wappenkunde genannt, ist die Lehre von den Wappen und ihrem richtigen Gebrauch.

Neu!!: Buchmalerei und Heraldik · Mehr sehen »

Herat

Herat (in der Antike Haraiva) ist eine Stadt im westlichen Afghanistan im Tal des Hari Rud.

Neu!!: Buchmalerei und Herat · Mehr sehen »

Herbarium

''Vitellaria paradoxa'', Herbarbeleg aus dem Herbarium Senckenbergianum Trockenofen für Herbarbelege aus einem Gaskocher und einem Holzgestell, Herbarium der Universität Ouagadougou. Ein Herbarium oder Herbar (v. lat.: herba.

Neu!!: Buchmalerei und Herbarium · Mehr sehen »

Hereford

Brücke über die Wye mit Kathedrale im Hintergrund Fußgängerzone mit dem alten Haus (erbaut 1621) auf der rechten Seite Hereford (walisisch: Henffordd) ist eine Stadt im Westen Englands, nahe der Grenze zu Wales.

Neu!!: Buchmalerei und Hereford · Mehr sehen »

Herrad von Landsberg

Herrad von Landsberg, Selbstbildnis aus dem ''Hortus Deliciarum'', um 1180 Herrad von Landsberg (auch Herrad von Hohenburg, Herradis Landsbergensis), (* zwischen 1125 und 1130; † 25. Juli 1195 auf dem Odilienberg im Elsass) war eine Äbtissin und Schriftstellerin des Hochmittelalters.

Neu!!: Buchmalerei und Herrad von Landsberg · Mehr sehen »

Herrscherbild

Ramses II. Regierungszeit 1279–1215 v. Chr. Herrscherbilder repräsentieren eine Einzelperson, die an der Spitze eines Staatswesens steht.

Neu!!: Buchmalerei und Herrscherbild · Mehr sehen »

Hieratische Schrift

Papyrus Edwin Smith in hieratischer Schrift (um 1550 v. Chr.) Die hieratische Schrift (von altgriech. ἱερατικός „geweiht“, „heilig“, auch: „priesterlich“) ist eine mit den Hieroglyphen eng zusammenhängende Schrift, die ab dem 3.

Neu!!: Buchmalerei und Hieratische Schrift · Mehr sehen »

Hildesheim

Knochenhaueramtshaus Rolandbrunnen Mariendom St. Jakobi. Blick nach Südosten über die Stadt Hildesheim (niederdeutsch Hilmessen, lateinisch Hildesia) ist eine große selbständige Stadt in Niedersachsen rund 30 km südöstlich der Landeshauptstadt Hannover und eines von neun Oberzentren des Bundeslandes.

Neu!!: Buchmalerei und Hildesheim · Mehr sehen »

Hinduismus

Der Kankali-Devi-Tempel in Tigawa gilt als einer der ersten freistehenden Tempel Indiens (um 425). Kailasanatha-Tempel im Kanchipuram gilt als klassischer Tempel Südindiens (um 700). Ellora wurde zur Gänze aus dem Fels herausgehauen (um 775). Khajuraho gilt als klassischer Tempel Nordindiens (um 1050). Akshardham-Tempel in Neu-Delhi (2005 fertiggestellt) gilt als der flächenmäßig größte vollständig überdachte Hindu-Tempel der Welt. Der Hinduismus ist mit rund einer Milliarde Anhängern und etwa 15 % der Weltbevölkerung nach dem Christentum (rund 31 %) und dem Islam (rund 23 %) die drittgrößte Religion der Erde.

Neu!!: Buchmalerei und Hinduismus · Mehr sehen »

Historienbibel

Als Historienbibeln werden spätmittelalterliche Bearbeitungen des biblischen Stoffes in deutscher Prosa bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Historienbibel · Mehr sehen »

Historienmalerei

Johanneskathedrale betreten, wo der Eid auf die soeben beschlossene Verfassung abgelegt werden soll. Im Mittelpunkt ist Sejmmarschall Stanisław Małachowski zu sehen, der von begeisterten Abgeordneten auf den Schultern getragen wird und den Verfassungstext schwenkt. Dem König Stanislaus II. August Poniatowski wird vom Maler nur eine Nebenrolle eingeräumt. Er ist am linken Bildrand (mit Hut) zu sehen, wie er seine Mätresse Elżbieta Szydłowska begrüßt. Die Historienmalerei ist eine Kunstgattung, die ihre Ursprünge in der Renaissance hat.

Neu!!: Buchmalerei und Historienmalerei · Mehr sehen »

Historische Jesusforschung

Die historische oder historisch-kritische Jesusforschung (früher: Leben-Jesu-Forschung) versucht die Frage nach dem historischen Jesus zu beantworten.

Neu!!: Buchmalerei und Historische Jesusforschung · Mehr sehen »

Hochmittelalter

Europa im Jahr 1190 Der Hardturm am Letzigraben in Zürich ist ein Gebäude aus dem Hochmittelalter. Als Hochmittelalter wird in der Mediävistik die von der Mitte des 11.

Neu!!: Buchmalerei und Hochmittelalter · Mehr sehen »

Holzschnitt

Der Holzschnitt ist ein Hochdruckverfahren, bei dem ein reliefartiger hölzerner Druckstock verwendet wird, um Grafiken zu erzeugen; auch die so erzeugte einzelne Grafik wird Holzschnitt genannt.

Neu!!: Buchmalerei und Holzschnitt · Mehr sehen »

Horror vacui (Kunst)

Adolf Wölfli: Die Skt-Wandanna-Kathedrale in Band-Wand, 1910 Lat. horror vacui (lat. «Scheu vor der Leere») bezeichnet in der Kunst den Wunsch, alle leeren Flächen, besonders in der Malerei und im Relief, mit Darstellungen oder Ornamenten zu füllen.

Neu!!: Buchmalerei und Horror vacui (Kunst) · Mehr sehen »

Hortus Deliciarum

Selbstbildnis der Herrad von Landsberg aus dem ''Hortus Deliciarum'' Der Hortus Deliciarum ist eine im ausgehenden 12.

Neu!!: Buchmalerei und Hortus Deliciarum · Mehr sehen »

Humanismus

Michelangelo Buonarroti: Die Erschaffung Adams (Ausschnitt) Humanismus ist eine seit dem 19.

Neu!!: Buchmalerei und Humanismus · Mehr sehen »

Humayun

Humayun – zeitgenössische Miniatur Nasir ud din Muhammad Humayun (* 6. März 1508 in Kabul; † 26. Januar 1556 in Delhi) war der zweite Herrscher des Großmogulreiches von Indien und regierte von 1530 bis 1540 sowie von 1555 bis 1556.

Neu!!: Buchmalerei und Humayun · Mehr sehen »

Iberische Halbinsel

Die Iberische Halbinsel bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Iberische Halbinsel · Mehr sehen »

Ikonografie

Ikonografie (auch Ikonographie; von eikón ‚Bild‘ und γράφειν gráphein ‚schreiben‘) ist eine wissenschaftliche Methode der Kunstgeschichte, die sich mit der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der bildenden Kunst beschäftigt.

Neu!!: Buchmalerei und Ikonografie · Mehr sehen »

Ilchane

Flagge der Ilchane Die Ilchane oder Il-Chane, auch Ilkhane (Teilherrscher, „Provinzfürsten“), waren eine mongolische, im späten 13.

Neu!!: Buchmalerei und Ilchane · Mehr sehen »

Ilias

achten Buches der Ilias aus dem späten 5. oder frühen 6. Jahrhundert Kupferstich 18,8 × 34,3 cm 1793 nach einer Zeichnung von John Flaxman Auf dem Bild ''La Colère d’Achille'' („Der Zorn des Achilleus“), mit dem Michel-Martin Drolling 1810 den Prix de Rome gewann, ist der Moment der von Achilleus berufenen Heeresversammlung zu sehen, in dem Athene ihn hindert, gegen Agamemnon und dessen Beleidigung vorzugehen. Es befindet sich heute in der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris. Die Ilias (Iliás), eines der ältesten schriftlich fixierten Werke Europas, schildert einen Abschnitt des Trojanischen Krieges.

Neu!!: Buchmalerei und Ilias · Mehr sehen »

Ilias Ambrosiana

Figur XXIX Ilias Ambrosiana, auch Ilias picta, ist die Bezeichnung für die Fragmente einer großformatig illustrierten Handschrift von Homers Ilias, die um 500 im ägyptischen Alexandrien hergestellt worden ist.

Neu!!: Buchmalerei und Ilias Ambrosiana · Mehr sehen »

Illustration

Illustration des Artikels ''Segelboot'' in der Wikipedia Illustration (v. lat. illustrare „erleuchten, erklären, preisen“; Pl. Illustrationen) bedeutet „das einem Text erläuternd beigegebene Bild“, unabhängig von dessen Form oder spezifischer Funktion.

Neu!!: Buchmalerei und Illustration · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Buchmalerei und Indien · Mehr sehen »

Indigo

Indigo (von griech. indikón „das Indische“, nach der Heimat Ostindien) ist ein tiefblauer Farbstoff und namensgebend für seinen Farbton Indigo.

Neu!!: Buchmalerei und Indigo · Mehr sehen »

Indische Kultur

Indische Kultur umfasst die Vielzahl von Kulturen verschiedener Bevölkerungsgruppen und Religionen, die man in Indien findet.

Neu!!: Buchmalerei und Indische Kultur · Mehr sehen »

Indische Kunst

Mit indischer Kunst bezeichnet man eine Vielfalt von Kunstformen (speziell Plastik und Malerei), die auf den indischen Subkontinent ihren Ursprung und Verbreitung haben.

Neu!!: Buchmalerei und Indische Kunst · Mehr sehen »

Initiale

Eine Initiale oder ein Initial (‚Anfang‘, ‚Beginn‘; Plural die Initiale → die Initialen oder das Initial → die Initiale) ist ein schmückender Anfangsbuchstabe, der in einer Inkunabel, einem handgeschriebenen Text oder im Werksatz als erster Buchstabe von Kapiteln oder Abschnitten verwendet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Initiale · Mehr sehen »

Innozenz III.

Subiaco, Latium, um 1219) Papst Innozenz III. übergibt dem vor ihm knienden Abt Arnaldus von Cîteaux eine Sammlung seiner Predigten. In einer Abschrift der ''Sermones'' aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts ist es die letzte der vier ganzseitigen Titelminiaturen. (Prag, Tschechische Nationalbibliothek, XXIII. F.144, fol. IVv). Innozenz III. (geboren als Lotario dei Conti di Segni, eingedeutscht Lothar aus dem Haus der Grafen von Segni; * Ende 1160/Anfang 1161 auf Kastell Gavignano; † 16. Juli 1216 bei Perugia) war von 1198 bis 1216 Papst der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Innozenz III. · Mehr sehen »

Insulare Buchmalerei

Book of Durrow (um 700, Anfang des Markus-Evangeliums) Book of Kells (um 800, Anfang des Johannes-Evangeliums, ''In principio erat verbum'') Stiftsbibliothek, Cod. 51. wurde von irischen Mönchen auf dem Festland geschaffen (St. Gallen, 8. Jahrhundert, Markus der Evangelist) Als insulare Buchmalerei wird ein Stil der Buchmalerei bezeichnet, der sich seit der Christianisierung im 6. Jahrhundert in Irland und in dem von dort aus missionierten Northumbrien bildete.

Neu!!: Buchmalerei und Insulare Buchmalerei · Mehr sehen »

Irak

Die Republik Irak (amtlich) ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Buchmalerei und Irak · Mehr sehen »

Iran

Der Iran (auch Iran ohne Artikel;,, Vollform: Islamische Republik Iran), vor 1935 auf internationaler Ebene Persien, ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Buchmalerei und Iran · Mehr sehen »

Iroschottische Kirche

Knock, Irland Als iroschottische Kirche bezeichnet man das Christentum, wie es bis zum 10. Jahrhundert in Irland, auf der Isle of Man und in Schottland verbreitet war.

Neu!!: Buchmalerei und Iroschottische Kirche · Mehr sehen »

Iroschottische Mission

Als iroschottische Mission bezeichnet man die Christianisierung West- und Mitteleuropas durch Wandermönche der iroschottischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Iroschottische Mission · Mehr sehen »

Isfahan

Zayandeh Rud Flussufer Isfahan bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Isfahan · Mehr sehen »

Islamische Buchkunst

Koranhandschrift im kufi-Duktus Zur islamischen Buchkunst werden in der Kunstgeschichte Kalligraphie, Illumination und die Einbandkunst gezählt.

Neu!!: Buchmalerei und Islamische Buchkunst · Mehr sehen »

Islamische Expansion

Die islamische Expansion bezeichnet im Folgenden die Eroberungspolitik der Araber von der Mitte der 630er Jahre an und die damit einhergehende Ausdehnung des Islam bis ins 8.

Neu!!: Buchmalerei und Islamische Expansion · Mehr sehen »

Islamische Kunst

Der Begriff islamische Kunst bezeichnet in der westlichen Kunstgeschichte die bildende Kunst, die seit dem 7.

Neu!!: Buchmalerei und Islamische Kunst · Mehr sehen »

Ismail I. (Schah)

Schah Ismail I., Begründer der Safawiden-Dynastie; Porträt aus Europa, 17. Jahrhundert Ismail I. (mit vollem Namen Schāh Ismā’il Abu’l-Mozaffar bin Scheich Haydar bin Scheich Dschunayd Safawī,; 17. Juli 1487 in Ardabil – 23. Mai 1524 bei Täbris) war der Begründer der Safawiden-Dynastie des Irans und somit Schah von Persien von 1501 bis 1524.

Neu!!: Buchmalerei und Ismail I. (Schah) · Mehr sehen »

Istanbul

Istanbul wird durch den Bosporus in einen europäischen und einen asiatischen Teil getrennt; Aufnahme vom Galataturm aus Die historische Halbinsel und UNESCO-Weltkulturerbe (Luftbild) Die Hagia Sophia (rechts), erbaut als Kirche, dann umgewandelt in eine Moschee und jetzt Museum. Links daneben die Sultan-Ahmed-Moschee Luftaufnahme des Goldenen Horns – Halic Istanbulhttp://www.istanbulpark.de/ Istanbul Istanbul aus der Luft Blick auf Istanbul bei Nacht. Istanbul (Verballhornung von griechisch εἰς τὴν πόλιν, eis tḕn pólin, „in die Stadt“: siehe unten), früher Konstantinopel, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien.

Neu!!: Buchmalerei und Istanbul · Mehr sehen »

Ivrea

Blick auf die Dora Baltea in Ivrea Ivrea (piemontesisch Ivréa, im lokalen Dialekt Ivreja, walserdeutsch Eebri) ist eine Stadt in Italien mit Einwohnern (Stand) in der Metropolitanstadt Turin, Region Piemont.

Neu!!: Buchmalerei und Ivrea · Mehr sehen »

Iwan Alexander

Tetraevangeliar. Iwan Alexander († 17. Februar 1371) herrschte von 1331 bis 1371 als Zar der Bulgaren.

Neu!!: Buchmalerei und Iwan Alexander · Mehr sehen »

Jahangir

Jahangir, Ausschnitt aus einem Gemälde von Bichitr, um 1620 Abbas I. von Persien (Gemälde von Abu al-Hasan, um 1620) Jahangir (deutsch auch: Dschahangir,, „Welteroberer“; voller Name: Nūruddīn Shāh Jahāngīr Pādshāh Ghāzī; * 31. August 1569 in Fatehpur Sikri; † 28. Oktober 1627 in Khanpur Chingas / Kaschmir, auf dem Weg nach Lahore) ist der Name, den sich Akbars Sohn Salīm als Herrscher des Mogulreiches gab.

Neu!!: Buchmalerei und Jahangir · Mehr sehen »

Jainismus

Der Jainismus, auch Jinismus, (Sanskrit, जैन, m., Jaina, „Anhänger des Jina“) ist eine in Indien beheimatete Religion, die etwa im 6./5.

Neu!!: Buchmalerei und Jainismus · Mehr sehen »

Jakobiten

Jakob II. von England Jakobiten oder Jakobiter (von engl. Jacobites, abgeleitet von Jakob II. und VII. von England und Schottland) wurden die englischen, schottischen und irischen Anhänger der im Exil lebenden Thronprätendenten aus dem Haus Stuart genannt (vor allem 1688–1766).

Neu!!: Buchmalerei und Jakobiten · Mehr sehen »

Jan van Eyck

Mann mit rotem Turban (1433; wahrscheinlich ein Selbstporträt), National Gallery London Die Arnolfini-Hochzeit (1434), National Gallery London Madonna in der Kirche (1426), Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin Jan van Eyck (* um 1390 in Maaseik; † 1441 in Brügge) war ein flämischer Maler des Spätmittelalters und gilt als der Begründer und zugleich der berühmteste Vertreter der altniederländischen Malerei.

Neu!!: Buchmalerei und Jan van Eyck · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Buchmalerei und Japan · Mehr sehen »

Jaroslawl

Jaroslawl (wiss. Transliteration nach deutscher Norm Jaroslavlʹ, nach internationaler Norm Âroslavlʹ, englische Transkription Yaroslavl) ist eine Großstadt in Russland mit Einwohnern (Stand) und gleichzeitig Hauptstadt der Oblast Jaroslawl.

Neu!!: Buchmalerei und Jaroslawl · Mehr sehen »

Jörg Kölderer

Jörg Kölderer: Das Innsbrucker Zeughaus um 1507 Jörg Kölderer (* um 1465/70 in Weiler Hof bei Inzing, Tirol; † Juli 1540 in Innsbruck, Tirol) war ab 1494 Hofmaler und dann ab 1518 auch Hofbaumeister Kaiser Maximilians I. Kölderer lieferte Vorarbeiten zur Ehrenpforte, die dann Albrecht Dürer in die Tat umsetzte.

Neu!!: Buchmalerei und Jörg Kölderer · Mehr sehen »

Jüdische Speisegesetze

Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in Wien Jüdischen Museum Berlin Tel Aviv Die jüdischen Speisegesetze (Kaschrut, in aschkenasischer Aussprache Kaschrus.

Neu!!: Buchmalerei und Jüdische Speisegesetze · Mehr sehen »

Jean Bourdichon

Jean Bourdichon (* 1457 in Tours; † 1521 ebenda) war ein französischer Maler und Illuminator von Handschriften.

Neu!!: Buchmalerei und Jean Bourdichon · Mehr sehen »

Jean Colombe

Miniatur Jean Colombes aus den Très Riches Heures. Jean Colombe (* um 1430; † um 1493) war ein französischer Buchmaler, der ab 1463 in Bourges nachweisbar ist.

Neu!!: Buchmalerei und Jean Colombe · Mehr sehen »

Jean de Valois, duc de Berry

Darstellung des Jean de Valois, duc de Berry im Januar-Bild der Très Riches Heures Wappen Johann von Berrys 1360 Johann von Valois oder Johann von Berry (frz. Jean de Berry), genannt Jean le Magnifique (* 30. November 1340 im Schloss Vincennes; † 15. Juni 1416 im Hôtel de Nesle in Paris) aus dem Haus Valois war Herzog von Berry und Auvergne, Graf von Poitiers, Étampes und Montpensier sowie durch seine zweite Ehefrau Graf von Auvergne und Boulogne.

Neu!!: Buchmalerei und Jean de Valois, duc de Berry · Mehr sehen »

Jean Fouquet

Selbstporträt Jean Fouquets. Emaillemedaillon, ursprünglich auf dem Rahmen des ''Diptychons von Melun'' (um 1455). Jean Fouquet (* um 1420 in Tours; † zwischen 1478 und 1481) war ein französischer Buch- und Tafelmaler.

Neu!!: Buchmalerei und Jean Fouquet · Mehr sehen »

Jean Froissart

Jean Froissart (* um 1337 in Valenciennes; † um 1405 vermutlich in Chimay/Belgien) war ein französischsprachiger Dichter und Chronist.

Neu!!: Buchmalerei und Jean Froissart · Mehr sehen »

Jemen

Die Republik Jemen ist ein Staat in Vorderasien, im Süden der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Buchmalerei und Jemen · Mehr sehen »

Jesuiten

Erkennungszeichen des Ordens. Il Gesù in Rom, Mutterkirche des Jesuitenordens Als Jesuiten werden die Mitglieder der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, Ordenskürzel: SJ) bezeichnet, die am 15.

Neu!!: Buchmalerei und Jesuiten · Mehr sehen »

Johannes VII. Grammatikos

Jesu Christi. (Chludow-Psalter, folio 67r) Johannes VII.

Neu!!: Buchmalerei und Johannes VII. Grammatikos · Mehr sehen »

Juden

Als Juden (Sg. Jude) bezeichnet man eine ethnisch-religiöse Gruppe oder Einzelpersonen, die sowohl Teil des jüdischen Volkes als auch der jüdischen Religion sein können.

Neu!!: Buchmalerei und Juden · Mehr sehen »

Judenfeindlichkeit

Der wandernde Ewige Jude'', farbiger Holzschnitt von Gustave Doré, 1852, Reproduktion in einer Ausstellung in Yad Vashem, 2007 Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale Ablehnung der Juden und des Judentums.

Neu!!: Buchmalerei und Judenfeindlichkeit · Mehr sehen »

Justinian I.

Justinian I., Mosaikdetail aus der Kirche San Vitale in Ravenna Sogenanntes ''Barberini-Diptychon'' mit der Darstellung eines Kaisers, höchstwahrscheinlich Justinian, als ''triumphator omnium gentium'' Justinian, eigentlich Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus,, in einigen Quellen und Teilen der älteren Literatur auch Justinian der Große genannt (* um 482 in Tauresium; † 14. November 565 in Konstantinopel), war vom 1.

Neu!!: Buchmalerei und Justinian I. · Mehr sehen »

Kalīla wa Dimna

Kalīla wa Dimna ist die arabische Version eines literarischen Stoffes, dessen Anfänge in die Zeit der Kushana und Sassaniden in Persien (2. Jahrhundert v. Chr. bis 6. Jahrhundert n. Chr.) zurückreichen und der auf Sanskrit als die altindische Dichtung Panchatantra überliefert ist.

Neu!!: Buchmalerei und Kalīla wa Dimna · Mehr sehen »

Kalligrafie

Kalligrafie oder Kalligraphie (von de, und -grafie) ist die Kunst des „Schönschreibens“ von Hand (Chirografie) mit Federkiel, Pinsel, Filzstift oder anderen Schreibwerkzeugen.

Neu!!: Buchmalerei und Kalligrafie · Mehr sehen »

Kanontafel

Hochaltar mit Kanontafeln: rechts und links jeweils eine kleine, mittig vor dem Tabernakel die große Tafel. Mittlere Barock-Kanontafel; schwere Metallausführung, mit Öse zum Durchgreifen Tridentinische Messe; die große, mittlere Tafel ist durch den Zelebranten verdeckt, rechts am Altarende steht die Lavabo-, links die Evangelientafel Als Kanontafel bezeichnet man einen liturgischen Gegenstand in der römisch-katholischen Kirche, der bis zur Liturgiereform von 1968 zur Ausstattung eines Altars zur Feier der heiligen Messe im römischen Ritus gehörte.

Neu!!: Buchmalerei und Kanontafel · Mehr sehen »

Karl der Große

Karls des Kahlen. Karl der Große (lateinisch Carolus Magnus oder Karolus Magnus, französisch und englisch Charlemagne; * wahrscheinlich 2. April 747 oder 748; † 28. Januar 814 in Aachen) war von 768 bis 814 König des Fränkischen Reichs (bis 771 gemeinsam mit seinem Bruder Karlmann).

Neu!!: Buchmalerei und Karl der Große · Mehr sehen »

Karl der Kahle

Stifterbild aus dem Gebetbuch Karls des Kahlen, dem ältesten überlieferten Gebetbuch eines Königs des Mittelalters Reich Karls des Kahlen nach dem Vertrag von Verdun 843 Reich Karls des Kahlen nach dem Vertrag von Meerssen 870 Sakramentar Vivians-Bibel, 875; Paris, Bibliothèque nationale de France, Ms. lat. 1, fol. 423r). Johannes VIII. Karl II. (* 13. Juni 823 in Frankfurt am Main; † 6. Oktober 877 in Avrieux bei Modane), auch: Karl der Kahle (französisch: Charles II dit le Chauve, englisch Charles the Bald), aus dem Adelsgeschlecht der Karolinger war von 843 bis 877 westfränkischer König und von 875 bis 877 König von Italien und Römischer Kaiser.

Neu!!: Buchmalerei und Karl der Kahle · Mehr sehen »

Karl V. (HRR)

Heiligen Römischen Reiches, ''Sacrum Romanum Imperium'' (von 1520 bis 1556). Das Gemälde von Tizian, wird heute Lambert Sustris zugeschrieben Unterschrift geleistet als Carlos I de Castilla, León y Aragón Großes Wappen Karls V. ab 1530 Karl V. –, – (* 24. Februar 1500 im Prinzenhof, Gent, Burgundische Niederlande; † 21. September 1558 im Kloster von Yuste, Extremadura) war ein Angehöriger des Herrscherhauses Habsburg.

Neu!!: Buchmalerei und Karl V. (HRR) · Mehr sehen »

Karmin

Karmin ist ein organischer roter Farbstoff.

Neu!!: Buchmalerei und Karmin · Mehr sehen »

Karolinger

Stammtafel der Karolinger aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Ekkehard von Aura, Chronicon universale, Berlin, Staatsbibliothek, Ms. lat. fol. 295, fol. 80v Karolinger ist der auf Karl Martell zurückgehende Hausname des Herrschergeschlechts der westgermanischen Franken, das ab 751 im Frankenreich die Königswürde innehatte.

Neu!!: Buchmalerei und Karolinger · Mehr sehen »

Karolingische Buchmalerei

Maiestas-Domini-Darstellung im Godescalc-Evangelistar (wahrscheinlich Aachen, 781/783) Als karolingische Buchmalerei wird die Buchmalerei vom Ende des 8.

Neu!!: Buchmalerei und Karolingische Buchmalerei · Mehr sehen »

Karolingische Renaissance

Torhalle in Lorsch (Hessen) Königsthron im Aachener Dom Elfenbeintafeln vom Einband des Lorscher Evangeliars Karolingische Buchmalerei: Autorenporträt des Terenz Karolingische Minuskel St. Galler Klosterplan Als karolingische Renaissance, auch karolingische Renovatio oder karolingische Erneuerung genannt, bezeichnet man den kulturellen Aufschwung im Frühmittelalter zur Zeit der frühen Karolinger, der vom Hof Karls des Großen im 8. Jahrhundert ausging.

Neu!!: Buchmalerei und Karolingische Renaissance · Mehr sehen »

Kars

Blick über Kars Kars (.

Neu!!: Buchmalerei und Kars · Mehr sehen »

Kastilien

Landschaft Kastilien Kastilien (spanisch Castilla) ist eine auf der zentralen Hochebene Spaniens gelegene Landschaft, deren Bezeichnung auf das gleichnamige mittelalterliche Königreich zurückgeht.

Neu!!: Buchmalerei und Kastilien · Mehr sehen »

Katalonien

Katalonien (aranesisch Catalonha) ist eine Region im Nordosten Spaniens zwischen der Mittelmeerküste und den Pyrenäen.

Neu!!: Buchmalerei und Katalonien · Mehr sehen »

Katepanat Italien

Italien um das Jahr 1000. Im Südosten der byzantinische Katepanat Italien Der Katepanat Italien (griechisch κατεπανάτον Ἰταλίας) war eine Provinz des Byzantinischen Reichs in Italien, die sich südlich einer Linie vom Gargano zum Golf von Salerno befand.

Neu!!: Buchmalerei und Katepanat Italien · Mehr sehen »

Kathedrale von Saint-Denis

Westfassade mit Dreiportalanlage Die Kathedrale von Saint-Denis (französisch Basilique de Saint Denis) ist eine ehemalige Abteikirche in der Stadt Saint-Denis nördlich von Paris.

Neu!!: Buchmalerei und Kathedrale von Saint-Denis · Mehr sehen »

Köln

Kölner Altstadt, Kölner Dom Hauptbahnhof, Musical Dome. Im Hintergrund der Fernmeldeturm Colonius und der Kölnturm im Mediapark (August 2017) Kölner Rheinufer bei Nacht Köln (kölsch Kölle) ist mit mehr als einer Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt Deutschlands.

Neu!!: Buchmalerei und Köln · Mehr sehen »

Königliche Bibliothek zu Stockholm

Die Königliche Bibliothek zu Stockholm ist Schwedens Nationalbibliothek.

Neu!!: Buchmalerei und Königliche Bibliothek zu Stockholm · Mehr sehen »

Königreich León

Das Königreich León wurde 913 gegründet, als sich das Königreich Asturien nach dem Tod Alfons' III. des Großen auflöste.

Neu!!: Buchmalerei und Königreich León · Mehr sehen »

Keltische Kunst

Charente), heute im ''Musée d’Angoulême'' Bibliothèque Nationale, Paris Die keltische Kunst beginnt in der Eisenzeit, der sogenannten La-Tène-Zeit (Lt).

Neu!!: Buchmalerei und Keltische Kunst · Mehr sehen »

Ketubba

Illustrierte Ketubba (18. Jhdt.) Die Ketubba (hebr. „Geschriebenes, Dokument“, wörtlich: „Es ist geschrieben“) ist der schriftlich niedergelegte jüdische Ehevertrag.

Neu!!: Buchmalerei und Ketubba · Mehr sehen »

Kiew

Logo von Kiew Kiew, Wydubytschi-Kloster Kiew (/Kyjiw; /Kijew) ist die Hauptstadt und größte Stadt der Ukraine sowie Verwaltungssitz des Oblast Kiew und des Rajon Kiew-Swjatoschyn.

Neu!!: Buchmalerei und Kiew · Mehr sehen »

Klerus

Mitglieder des Klerus der orthodoxen Kirche: Diakone, Priester und Bischof Der Klerus (altertümlich auch Klerisei oder Clerisei) ist die Gesamtheit der Angehörigen des geistlichen Standes (der Kleriker).

Neu!!: Buchmalerei und Klerus · Mehr sehen »

Kloster

Antoniuskloster in Ägypten (gegründet 356) Ein Kloster ist eine Anlage, in der Menschen (in den kontemplativen Orden Mönche oder Nonnen genannt) in einer gemeinschaftlichen, auf die Ausübung ihres Glaubens konzentrierten, Lebensweise zusammenleben (Vita communis).

Neu!!: Buchmalerei und Kloster · Mehr sehen »

Kloster Arnstein

Kloster Arnstein oberhalb der Lahn Kloster Arnstein war eine Prämonstratenserabtei an der Lahn, südlich von Obernhof in der Nähe von Nassau.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Arnstein · Mehr sehen »

Kloster Cîteaux

Das Kloster Cîteaux (auch Cisteaux; lat. cistercium; abbatia B. M. de Cistercio; deutsch Zisterz) ist das Mutterkloster aller Zisterzienser und befindet sich in der Gemeinde Saint-Nicolas-lès-Cîteaux in der Region Burgund etwa 25 km südlich von Dijon, der Hauptstadt des Départements Côte-d’Or.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Cîteaux · Mehr sehen »

Kloster Fulda

Wappen des Klosters Fulda Das Kloster Fulda (auch Reichskloster Fulda, Reichsabtei Fulda oder Kloster des Bonifatius; lat. Abbatia Fuldensis) war ein Kloster der Benediktiner.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Fulda · Mehr sehen »

Kloster Helmarshausen

Das Kloster Helmarshausen war eine Benediktinerabtei in Helmarshausen an der Diemel (heute Ortsteil von Bad Karlshafen) in Nordhessen und wurde Ende des 10.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Helmarshausen · Mehr sehen »

Kloster Hirsau

Torturm des Jagdschlosses und Schlossruine Das Kloster Hirsau war ein Benediktinerkloster in Hirsau im Nordschwarzwald.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Hirsau · Mehr sehen »

Kloster Luxeuil

Ehem. Abteikirche St-Colomban Das Kloster Luxeuil (lateinisch: Luxovium oder Lussovium) war eine Benediktinerabtei in Luxeuil-les-Bains, Frankreich.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Luxeuil · Mehr sehen »

Kloster Murbach

St. Leodegarkirche Murbach Neogotisches Standbild Pirmins beim Kloster Murbach Spätgotisches Grab von Graf Eberhard innerhalb der Kirche Klostergarten Murbach Kloster Murbach war eine ehemals berühmte Benediktinerabtei im südlichen Elsass in einem Tal am Fuß des Großen Belchen (frz. Grand Ballon) in den Vogesen.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Murbach · Mehr sehen »

Kloster Reichenau

Kloster Reichenau Klosterdarstellung von 1707 Klosterkirche in Mittelzell Das Kloster Reichenau (lat. Monasterium Augiensis) war eine Benediktinerabtei in Mittelzell auf der Insel Reichenau im Bodensee.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Reichenau · Mehr sehen »

Kloster Zwiefalten

Kloster Zwiefalten im Jahr 1826 Das Kloster Zwiefalten ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Zwiefalten am südlichen Ausläufer der Schwäbischen Alb im Landkreis Reutlingen.

Neu!!: Buchmalerei und Kloster Zwiefalten · Mehr sehen »

Knochen

Menschliches Skelett (Frontansicht) Der Knochen (lateinisch Os, Plural Ossa, griechisch οστούν in Zusammensetzungen Osteo-; deutsch auch Bein, aus germanischer Wortwurzel, vergleiche Brustbein, Elfenbein, Beinhaus und englisch bone) ist ein druck- und zugfestes Organ.

Neu!!: Buchmalerei und Knochen · Mehr sehen »

Knotenmuster

Knotenmuster sind typisch für die darstellende Kunst des frühen und hohen Mittelalters, besonders in Italien und auf den Britischen Inseln.

Neu!!: Buchmalerei und Knotenmuster · Mehr sehen »

Kodex

Kodex oder Codex, Mehrzahl Kodizes bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Kodex · Mehr sehen »

Kodifikation

Eine Kodifikation ist die systematische Zusammenfassung der Rechtssätze eines Rechtsgebiets in einem einheitlichen Gesetzeswerk.

Neu!!: Buchmalerei und Kodifikation · Mehr sehen »

Kodikologie

Kodikologie (lat. codex „Buch“ und -logie), auch Handschriftenkunde, eine historische Hilfswissenschaft, ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem handgeschriebenen Buch.

Neu!!: Buchmalerei und Kodikologie · Mehr sehen »

Kolophon (Schriftstück)

Druckerzeichen Ein Kolophon (‚Gipfel‘, ‚Spitze‘, ‚Schluss‘) oder eine Subskription (‚Nachschrift‘, vergleiche aber die gängigere Wortbedeutung von Subskription) ist ein Paratext-Element eines Buches, das in der Regel am Schluss der Handschrift oder des Druckwerks steht und Informationen unter anderem über Inhalt, Verfasser, Ort, Zeit, Hersteller, Auftraggeber und Produktionsdetails der Veröffentlichung enthält.

Neu!!: Buchmalerei und Kolophon (Schriftstück) · Mehr sehen »

Kolumne

Die Kolumne (von der Kolumne des Drucksatzes, von ‚Stütze‘, ‚Säule‘) bezeichnet in der Presse einen kurzen Meinungsbeitrag als journalistische Kleinform.

Neu!!: Buchmalerei und Kolumne · Mehr sehen »

Komposition (Bildende Kunst)

In der bildenden Kunst ist die Komposition eine Bezeichnung für den formalen Aufbau von Kunstwerken, der die Beziehungen der Gestaltungselemente untereinander betrifft.

Neu!!: Buchmalerei und Komposition (Bildende Kunst) · Mehr sehen »

Konquistador

Hernán Cortés (1485–1547) Francisco Pizarro (um 1476–1541) Konquistador (und.

Neu!!: Buchmalerei und Konquistador · Mehr sehen »

Konstantinopel

Postkarte von 1905 Die Stadt Konstantinopel wurde von dorischen Siedlern aus dem griechischen Mutterland um 660 v. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und Konstantinopel · Mehr sehen »

Kopten

Die koptische „Hängende Kirche“ in Kairo Kopten (aus ‚Ägypter‘) sind eine ethnisch-religiöse Gruppe, mit der heute meist die Angehörigen der koptischen Kirchen bezeichnet werden.

Neu!!: Buchmalerei und Kopten · Mehr sehen »

Koptisch-orthodoxe Kirche

Das koptische Kreuz als Symbol der koptischen Kirche ist eine Abwandlung des Jerusalemkreuzes. Die koptisch-orthodoxe Kirche (koptisch: Ϯⲉⲕ̀ⲕⲗⲏⲥⲓⲁ ̀ⲛⲣⲉⲙ̀ⲛⲭⲏⲙⲓ̀ⲛⲟⲣⲑⲟⲇⲟⲝⲟⲥ) ist die altorientalische Kirche Ägyptens mit – je nach Quelle – 5 bis 11Einzig der Fischer Weltalmanach 2011, S. 48, zählt 80 % Muslime gegenüber 6 bis 15 % Kopten, führte aber 2006 noch 85 % Muslime gegenüber 12 % Kopten auf und 2003 noch 90 % Muslime gegenüber 9 bis 10 % Kopten (6 Mio von 64 Mio), ohne eine Erklärung für diese erhebliche Verschiebung innerhalb nur fünf Jahren zu liefern.

Neu!!: Buchmalerei und Koptisch-orthodoxe Kirche · Mehr sehen »

Koptische Kunst

Christus und der heilige Menas Koptischer Stoff, um 400 n. Chr. (Fragment auf Glasträger) Die Koptische Kunst ist die Kunst der christlichen Nachkommen (Kopten) Ägyptens.

Neu!!: Buchmalerei und Koptische Kunst · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Buchmalerei und Koran · Mehr sehen »

Krönungsevangeliar

Silberner Einband des Krönungsevangeliars, von Hans von Reutlingen um 1500 geschaffen, aufbewahrt in der Wiener Schatzkammer Evangelist Johannes (fol. 178v) Evangelist Matthäus (fol. 15r) Das Krönungsevangeliar oder Reichsevangeliar ist eine karolingische Bilderhandschrift, die kurz vor 800 an der so genannten Palastschule Karls des Großen an der Aachener Königspfalz entstand und sich bis zum Jahr 1794 im Schatz des dortigen Marienstifts, dem heutigen Aachener Domschatz, befand.

Neu!!: Buchmalerei und Krönungsevangeliar · Mehr sehen »

Kreuzfahrerstaaten

Die Kreuzfahrerstaaten um 1135. Kleinasien und die Kreuzfahrerstaaten um 1140 Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem. Wilhelm von Tyrus: ''Histoire d’Outremer'' Die Kreuzfahrerstaaten im engeren Sinne sind die als Ergebnis des Ersten Kreuzzugs in Palästina und Syrien errichteten vier Staaten.

Neu!!: Buchmalerei und Kreuzfahrerstaaten · Mehr sehen »

Kristall

Nanometer. Ein Kristall ist ein Festkörper, dessen Bausteine – z. B.

Neu!!: Buchmalerei und Kristall · Mehr sehen »

Kulturvandalismus

Fiktive Darstellung der Plünderung Roms durch die Vandalen im Jahr 455 Kulturvandalismus ist die mutwillige Zerstörung oder Beschädigung von Kulturgütern.

Neu!!: Buchmalerei und Kulturvandalismus · Mehr sehen »

Kunstgattung

Gattung nennt man in den Kunstwissenschaften die auf das künstlerische Ausdrucksmedium bezogenen Formen der Kunst.

Neu!!: Buchmalerei und Kunstgattung · Mehr sehen »

Kunstgeschichte

Porträt von Giorgio Vasari, 1571–74 Die Kunstgeschichte, veraltet auch Kunsthistorik, oder Kunstwissenschaft, ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung.

Neu!!: Buchmalerei und Kunstgeschichte · Mehr sehen »

Kunstsoziologie

Kunstsoziologie, auch: Soziologie der Künste, ist eine spezielle Soziologie, die die Kunst in ihren sozialen Verflechtungen theoretisch und empirisch erforscht.

Neu!!: Buchmalerei und Kunstsoziologie · Mehr sehen »

Kupfer(II)-acetat

Keine Beschreibung.

Neu!!: Buchmalerei und Kupfer(II)-acetat · Mehr sehen »

Kupferstich

Kupferstich, 1661: Die Feuerwehr von Nürnberg mit einer Feuerspritze Der Kupferstich (veraltet auch Chalkographie genannt) ist ein grafisches Tiefdruckverfahren.

Neu!!: Buchmalerei und Kupferstich · Mehr sehen »

La Voivre (Haute-Saône)

La Voivre ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Saône in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Neu!!: Buchmalerei und La Voivre (Haute-Saône) · Mehr sehen »

Laie (Religion)

Ein Laie (von „Volk“ über laikós ‚zum Volk gehörig‘ und kirchenlateinisch laicus ‚der (kirchliche) Laie‘) ist ein Angehöriger einer Religionsgemeinschaft, der kein geistliches Amt innehat, also kein Kleriker ist.

Neu!!: Buchmalerei und Laie (Religion) · Mehr sehen »

Landschaftsmalerei

Schloss Wörth'' (um 1522) Die Landschaftsmalerei ist neben dem Historienbild, dem Porträt, dem Genrebild und dem Stillleben eine Gattung der gegenständlichen Malerei.

Neu!!: Buchmalerei und Landschaftsmalerei · Mehr sehen »

Laon

Die französische Stadt Laon zählt Einwohner (Stand). Sie ist die Hauptstadt (préfecture) des Départements Aisne.

Neu!!: Buchmalerei und Laon · Mehr sehen »

Lapislazuli

Lapislazuli-Gesteinsblock Lapislazuli, auch Lapis Lazuli (Lapis lazuli), Lasurstein oder kurz Lapis genannt, ist ein natürlich vorkommendes, tiefblaues metamorphes Gestein, das je nach Fundort aus unterschiedlichen Anteilen der Minerale Lasurit, Pyrit, Calcit sowie geringeren Beimengungen an Diopsid, Sodalith und anderen besteht.

Neu!!: Buchmalerei und Lapislazuli · Mehr sehen »

Lasur

Lasur (entlehnt aus lat. lasurium, Blaustein, vgl. Lapislazuli) bezeichnet eine transparente oder semitransparente Beschichtung auf Holz, Leinwand, Karton oder Papier sowie einen dünnen Aufstrich aus lichtdurchlässigen Anstrichmitteln.

Neu!!: Buchmalerei und Lasur · Mehr sehen »

Lateinische Kirche

Die lateinische Kirche oder römische Kirche, auch Westkirche oder westliche Kirche genannt, ist die größte und bedeutendste Rituskirche eigenen Rechts innerhalb der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Buchmalerei und Lateinische Kirche · Mehr sehen »

Lüttich

Blick über die Stadt mit Maastal Lüttich (amtlich, bis 1949 Liége) ist die zweitgrößte Stadt und das kulturelle Zentrum der Wallonischen Region Belgiens.

Neu!!: Buchmalerei und Lüttich · Mehr sehen »

Legende

Wilhelm Tell. Gemälde, Öl auf Leinwand, Umkreis Paul Bril Die Legende ist eine dem Märchen und der Sage verwandte Textsorte bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Legende · Mehr sehen »

Leinwand

Leinwand auf Holzrahmen Leinwand mit Acrylfarbe bemalt Eine Leinwand ist ein Gewebe aus Leinen, das auf einen Keilrahmen auf- oder in einen Tragerahmen gespannt ist.

Neu!!: Buchmalerei und Leinwand · Mehr sehen »

Lektionar

Das Lektionar (lat. lectionárius oder lectionárium „Lesungsbuch“, von léctio „Lesung“) ist ein liturgisches Buch, das die biblischen Lesungen im Ablauf des Kirchenjahres zum Vortrag beim Gottesdienst enthält.

Neu!!: Buchmalerei und Lektionar · Mehr sehen »

Leporello (Heft)

Deutschen Luft-Reederei von Dresden Leporellobuch Meißen-Leporello Der oder das Leporello, auch Faltbuch genannt, ist ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist.

Neu!!: Buchmalerei und Leporello (Heft) · Mehr sehen »

Liber ad honorem Augusti sive de rebus Siculis

Die Kaiserkrönung Heinrichs VI. in einer Abbildung aus dem „Liber ad honorem Augusti“ des Petrus de Ebulo, Bern, Burgerbibliothek Cod. 120 II, Süditalien 1196, fol. 105r Der Liber ad honorem Augusti sive de rebus Siculis (auch Carmen de motibus Siculis, deutsch: Buch zu Ehren des Kaisers oder über die Angelegenheiten Siziliens, Codex 120 II der Burgerbibliothek Bern) ist eine im Jahre 1196 von Petrus de Ebulo in Palermo verfasste Bilderchronik, die die staufische Eroberung Siziliens wiedergibt.

Neu!!: Buchmalerei und Liber ad honorem Augusti sive de rebus Siculis · Mehr sehen »

Liederbuch

Junge Sänger mit Liederbuch (1950) Ein Liederbuch ist ein Buch, das eine Sammlung von Liedern enthält, häufig mit Angaben zur musikalischen Gestaltung.

Neu!!: Buchmalerei und Liederbuch · Mehr sehen »

Limoges

Klimadiagramm von Limoges. Limoges (okzitanisch Limòtges) ist eine Stadt in Frankreich mit Einwohnern (Stand), gelegen am Fluss Vienne im nordwestlichen Zentralmassiv, Hauptstadt des Départements Haute-Vienne und der ehemaligen Region Limousin.

Neu!!: Buchmalerei und Limoges · Mehr sehen »

Litauen

Litauen ist ein Staat im Baltikum.

Neu!!: Buchmalerei und Litauen · Mehr sehen »

Liturgie

eucharistischen Gestalten Feier der Firmung in Hildesheim Liturgisches Kaddisch-Gebet in Jerusalem zum Totengedenken am Grab Der Begriff Liturgie (von leiturgía ‚öffentlicher Dienst‘, aus λαός/λεώς/λειτός laós, leōs, leitós ‚Volk‘, ‚Volksmenge‘ und ἔργον érgon ‚Werk‘, ‚Dienst‘) bezeichnet die Ordnung und Gesamtheit der religiösen Zeremonien und Riten des jüdischen und des christlichen Gottesdienstes.

Neu!!: Buchmalerei und Liturgie · Mehr sehen »

Liudolfinger

Verwandtschaftstafel der Ottonen in einer Handschrift der Chronica Sancti Pantaleonis aus dem frühen 13. Jahrhundert (Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 74.3 Aug. 2°, pag. 226). Die Liudolfinger, die nach der Kaiserkrönung auch Ottonen genannt werden, waren ein sächsisches Adelsgeschlecht und eine deutsche Herrscherdynastie.

Neu!!: Buchmalerei und Liudolfinger · Mehr sehen »

London

Satelliten Terra aus gesehen London (deutsche Aussprache, englische Aussprache) ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs und des Landesteils England.

Neu!!: Buchmalerei und London · Mehr sehen »

Lorenzo di Pierfrancesco de’ Medici

Lorenzo di Pierfrancesco de’ Medici Lorenzo di Pierfrancesco de’ Medici (* 4. August 1463 in Florenz; † 20. Mai 1503 in Florenz), seit 1494 il Popolano genannt, war ein Angehöriger der jüngeren Linie der Medici.

Neu!!: Buchmalerei und Lorenzo di Pierfrancesco de’ Medici · Mehr sehen »

Lorsch

Lorsch ist eine Stadt im südhessischen Kreis Bergstraße.

Neu!!: Buchmalerei und Lorsch · Mehr sehen »

Ludwig der Fromme

Idealisierte Darstellung Ludwigs I., des Frommen, als ''„miles Christi“'' (Soldat Christi) um 831 in einem Figurengedicht des Rabanus Maurus, einem Exemplar von dessen Buch ''De laudibus sanctae crucis'' von 825/26 nachträglich vorgebunden; Rom, Biblioteca Apostolica Vaticana, Codex Vat. Reg. lat. 124, folio 4 verso. Ludwig I. (genannt Ludwig der Fromme,; * Juni/August 778 in Chasseneuil bei Poitiers; † 20. Juni 840 in Ingelheim am Rhein) war König des Fränkischen Reiches (in Aquitanien seit 781, im Gesamtreich seit 814) und Kaiser (813–840).

Neu!!: Buchmalerei und Ludwig der Fromme · Mehr sehen »

Maghreb

Die Maghreb-Staaten im engeren Sinne Die Maghreb-Staaten im weiteren Sinne Unter Maghreb (auch Maghrib) versteht man vor allem die nordafrikanischen Territorien von Tunesien, Algerien, Marokko und Westsahara, die aufgrund ihrer Geographie und Geschichte viele Gemeinsamkeiten haben.

Neu!!: Buchmalerei und Maghreb · Mehr sehen »

Maghrebinische Schrift

Nordafrikanischer Koran im Maghribi-Duktus (11. Jahrhundert) Zwei Verse aus der Sure ''al-Ma'ida'' in maghrebinischer Schrift, 13. oder 14. Jahrhundert Die Maghrebinische Schrift – der Maghribi-Duktus – ist eine elegante arabische Buchschriftart, welche ab dem 10.

Neu!!: Buchmalerei und Maghrebinische Schrift · Mehr sehen »

Mailand

Mailand ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei sowie der Metropolitanstadt Mailand.

Neu!!: Buchmalerei und Mailand · Mehr sehen »

Maimonides

Maimonides, Abbildung aus dem 18. Jahrhundert Unterschrift von Maimonides Moses Maimonides (hebr. משה בן מימון Mosche ben Maimon; geboren zwischen 1135 und 1138 in Córdoba; gestorben am 13. Dezember 1204 in Kairo) war ein andalusisch-nordafrikanischer jüdischer Philosoph, Rechtsgelehrter und Arzt.

Neu!!: Buchmalerei und Maimonides · Mehr sehen »

Mainz

Offizielles Logo der Landeshauptstadt Mainz Flagge der Landeshauptstadt Mainz Mainz ist die Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz und mit Einwohnern zugleich dessen größte Stadt.

Neu!!: Buchmalerei und Mainz · Mehr sehen »

Majestas Domini

Majestas Domini aus dem Hitda-Codex (Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, Hs. 1640, fol. 7r) Majestas Domini Abtei Saint-André (Lavaudieu), Ausschnitt aus Fresko im Refektorium Die Majestas Domini (lat. für ‚Herrlichkeit des Herrn‘) ist ein besonders im Mittelalter beliebtes Bildschema, bei dem Jesus Christus auf seinem Thron, oft auch in einer Mandorla und umgeben von den vier Symbolen der Evangelisten dargestellt wird.

Neu!!: Buchmalerei und Majestas Domini · Mehr sehen »

Majuskel

'''A''' (Majuskel) und '''a''' (Minuskel) in verschiedenen Schriftarten Die Majuskel (Plural Majuskeln, von ‚etwas größer‘) ist in der Typografie ein Fachbegriff für die Großbuchstaben des Alphabets sowie für eine ausschließlich aus Großbuchstaben bestehende Schriftart (Majuskelschrift).

Neu!!: Buchmalerei und Majuskel · Mehr sehen »

Makame

Die Makame (von, Plural maqāmāt) ist eine Gattung der arabischen Literatur.

Neu!!: Buchmalerei und Makame · Mehr sehen »

Makedonische Dynastie

Die Byzantinischen Themenverwaltung auf dem Balkan um 1045 Die makedonische Dynastie ist die Familie der byzantinischen Kaiser von Basileios I. dem Makedonier (867–886) bis Theodora III. († 1056).

Neu!!: Buchmalerei und Makedonische Dynastie · Mehr sehen »

Makedonische Renaissance

Die Buchmalerei wurde stark von der Makedonischen Renaissance beeinflusst (König David mit Allegorie, Pariser Psalter, 10. Jahrhundert) Als Makedonische Renaissance wird in der historischen Forschung bisweilen eine Phase in der byzantinischen Geschichte bezeichnet (9./10. Jahrhundert), in der das Reich eine neue kulturelle Blüte erlebte.

Neu!!: Buchmalerei und Makedonische Renaissance · Mehr sehen »

Malachit

Malachit ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Carbonate und Nitrate“ mit der chemischen Zusammensetzung Cu2.

Neu!!: Buchmalerei und Malachit · Mehr sehen »

Malachitgrün

Malachitgrün ist eine zu den Triphenylmethanfarbstoffen gehörende organische Verbindung von leuchtend grüner Farbe.

Neu!!: Buchmalerei und Malachitgrün · Mehr sehen »

Malerei

''Las Meninas'', Diego Velázquez, 1656–1657 Die Malerei zählt neben der Architektur, der Bildhauerei, der Grafik und der Zeichnung zu den klassischen Gattungen der bildenden Kunst.

Neu!!: Buchmalerei und Malerei · Mehr sehen »

Malikiten

Die Mālikiten, oder, sind eine der vier traditionellen Rechtsschulen (Madhahib) des sunnitischen Islams.

Neu!!: Buchmalerei und Malikiten · Mehr sehen »

Malmesbury

Malmesbury ist eine Stadt in Wiltshire, England und liegt am Fluss Avon.

Neu!!: Buchmalerei und Malmesbury · Mehr sehen »

Mamluken

Berittener Mamluk (Darstellung von 1810) Mamluken (DMG Mamlūken, andere Schreibweisen: Mameluken, Mamelucken, Mamelukken, Mamaluken, Mamalukken) oder Ghilman (DMG Ġilmān) waren in vielen islamischen Herrschaftsgebieten Militärsklaven zentralasiatischer oder osteuropäischer (d. h. meist türkischer oder kaukasischer) Herkunft.

Neu!!: Buchmalerei und Mamluken · Mehr sehen »

Mansur (Miniaturmaler)

Mansur: ''Truthahn'' (Miniatur von 1612) Mansur (* unbekannt; † nach 1621), genannt Ustad („Meister“) Mansur, war einer der berühmtesten Miniaturmaler des indischen Mogulreiches im 16.

Neu!!: Buchmalerei und Mansur (Miniaturmaler) · Mehr sehen »

Mantua

Mantua ist eine Stadt mit Einwohnern (Stand) in der Lombardei in Italien.

Neu!!: Buchmalerei und Mantua · Mehr sehen »

Manufaktur

Sächsische Porzellanmanufaktur Preußischen Spirituosen Manufaktur'' mit einigen historischen Destilliergeräten Eine Manufaktur (von ‚Hand‘ und lat. facere ‚erbauen‘, ‚tun‘, ‚machen‘, ‚herstellen‘) ist eine Produktionsstätte von Handwerkern verschiedener Professionen bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Manufaktur · Mehr sehen »

Maria lactans

Jean Fouquet – Jungfrau und Kind Isis mit Horusknaben (Spätzeit; 7. Jh. v. Chr) Relief der Hathor-Kapelle in Deir el Bahari (15. Jh. v. Chr): Königin Hatschepsut trinkt göttliche Milch von ihrer Mutter Hathor (in Kuhgestalt). Jacopo Tintoretto: Die Entstehung der Milchstraße Petrus Nolascus und das Jesuskind trinken gemeinsam aus den Brüsten Marias (18. Jh.) Großgmain (1693) Maria lactans (auch: Galaktotrophousa, Mlekokapitelniza, Stillende Gottesmutter, Seliger Schoß) bezeichnet das Bildmotiv der stillenden Maria.

Neu!!: Buchmalerei und Maria lactans · Mehr sehen »

Marmorpapier

Marmoriertes Vorsatzpapier („Schneckenmarmorpapier“) aus einem Buch, das um 1735 in Frankreich gebunden wurde Ebru Als Marmorpapier (auch: marmoriertes Papier, Tunkpapier, türkisches Papier, venezianisches Papier; persisch ابروباد abrubād, also Wolke und Wind, oder کاغذ ابری kaqaz-e abri, also wolkiges Papier, daraus das türkische ebru) bezeichnet man mit verschiedenen speziellen Verfahren von Hand verzierte Papierbögen, die vermehrt seit dem 18. Jahrhundert, teils aber auch heute als Bezugsmaterial für handgebundene Bücher, als Vorsatzpapier, für die Auskleidung von Futteralen, Kanzleibehältnissen und Möbeln verwendet wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Marmorpapier · Mehr sehen »

Martin Schongauer

Martin Schongauer Ruhmeshalle'', München Martin Schongauer (* um 1445/1450 in Colmar, Elsass; † 2. Februar 1491 in Breisach am Rhein) war ein deutscher Kupferstecher und Maler.

Neu!!: Buchmalerei und Martin Schongauer · Mehr sehen »

Massenmedien

Massenmedien sind Kommunikationsmittel zur Verbreitung von Inhalten in der Öffentlichkeit, Medien für die Kommunikation mit einer großen Zahl von Menschen.

Neu!!: Buchmalerei und Massenmedien · Mehr sehen »

Matthias Corvinus

rahmenlos Staatswappen während Corvinus’ Regierungszeit (nach einer Abbildung der Thuróczy-Chronik) Matthias Corvinus, eigentlich Hunyadi (ungarisch Hunyadi Mátyás, rumänisch Matei Corvin, kroatisch und serbisch Matija Korvin, slowakisch Matej Korvín, tschechisch Matyáš Korvín, slowenisch Kralj Matjaž für „König Matthias“; * 23. Februar 1443 in Klausenburg, Siebenbürgen; † 6. April 1490 in Wien) war von 1458 bis 1490 König von Ungarn und in Personalunion auch von Kroatien, 1469 bis 1490 (Gegen-)König von Böhmen und der Eroberer weiter Teile der Habsburgischen Erblande, die er von 1485 bis 1490 von Wien aus beherrschte.

Neu!!: Buchmalerei und Matthias Corvinus · Mehr sehen »

Mauren

Als Mauren werden all jene in Nordafrika – teilweise als Nomaden – lebenden Berberstämme verstanden, die vom 7.

Neu!!: Buchmalerei und Mauren · Mehr sehen »

Maximilian I. (HRR)

Heiligen Römischen Reiches, ''Sacrum Romanum Imperium'' (von 1508 bis 1519), gemalt von Albrecht Dürer, 1519 Die ''große Unterfertigung'' der Unterschrift Maximilians I. auf einer Urkunde vom 10. März 1497: ''Maxi(milianus) R(ex) s(ub)s(cripsit)''. Für Briefe verwendete er statt der Namensunterschrift meist die Sigle ''p(er) reg(em) p(er) s(e)''. Burgund) Maximilian I. – gebürtig Erzherzog Maximilian von Österreich – (* 22. März 1459 auf der Burg in Wiener Neustadt, Niederösterreich; † 12. Januar 1519 auf Burg Wels, Oberösterreich) aus dem Geschlecht der Habsburger war durch Heirat ab 1477 Herzog von Burgund, ab 1486 römisch-deutscher König, ab 1493 Herr der Habsburgischen Erblande und vom 4.

Neu!!: Buchmalerei und Maximilian I. (HRR) · Mehr sehen »

Maya

Traditionelles Siedlungsgebiet Bildrelief aus Palenque (8. Jh.) Farbiges Relief aus Bonampak: Ein König besiegt seinen Gegner. Man beachte die Kopftracht des siegreichen Königs. Vasenmalerei, ''Maya-Fürst auf Jaguarfell thronend'', 700–800 n. Chr. Maya-Stele (Detail) Tikal, Tempelpyramide mit vorgezogener Treppe und „Hahnenkamm“ (''crestería'') auf dem Dach Palenque Tempelpyramide in Palenque mit „Hahnenkamm“ Die Maya sind ein indigenes Volk bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Maya · Mehr sehen »

Maya-Codices

Seite 9 des Dresdner Codex Die Maya-Codices sind Bilderhandschriften, in denen Informationen über das Leben der Maya, aber auch über Astronomie und Mathematik, aufgezeichnet wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Maya-Codices · Mehr sehen »

München

Offizielles Logo der bayerischen Landeshauptstadt München Frauenkirche und Viktualienmarkt Alpenkulisse hinter München Altstadt-Panorama (Sicht von St. Peter) Luftbild des Münchener Zentrums München (hochdeutsch oder) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern.

Neu!!: Buchmalerei und München · Mehr sehen »

Meister E. S.

Kupferstichkabinett Dresden: Schmerzensmann und vier Engel mit Passionswerkzeugen (L. 55) Meister E. S. (* um 1420; † um 1468), auch Meister von 1466 genannt, war ein deutscher Kupferstecher, Goldschmied und Zeichner der Spätgotik (1350–1530).

Neu!!: Buchmalerei und Meister E. S. · Mehr sehen »

Melkiten

Der Begriff Melkiten (auch Melchiten) und das davon abgeleitete Adjektiv melkitisch (melchitisch) werden benutzt, um verschiedene aus dem Nahen Osten stammende Kirchen bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Melkiten · Mehr sehen »

Merowingische Buchmalerei

Die kontinentale, fränkische Illustrationskunst der zweiten Hälfte des siebten und des achten Jahrhunderts wird als merowingische Buchmalerei bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Merowingische Buchmalerei · Mehr sehen »

Messbuch

Dom-Museum Missale (14. Jh.) aus der Handschriftensammlung der Gothaer Forschungsbibliothek Ein Messbuch, auch (Plural Missalia, Missalien, Missalen) oder Missal (Plural Missale), ist ein liturgisches Buch der lateinischen Kirche und beschreibt den Ordo missae für die Feier der Eucharistie an Sonn-, Fest- und Werktagen.

Neu!!: Buchmalerei und Messbuch · Mehr sehen »

Metz

Metz (französisch bzw.; französisch veraltet, deutsch und lothringisch) ist eine an der Mosel gelegene Stadt mit Einwohnern (Stand) (französisch Messins bzw. Messines), im Nordosten Frankreichs.

Neu!!: Buchmalerei und Metz · Mehr sehen »

Ming-Dynastie

Das Ming-Reich unter Kaiser Yongle (1402–1424) Die Ming-Dynastie herrschte von 1368 bis 1644 im Kaiserreich China, löste dabei die mongolische Fremdherrschaft der Yuan-Dynastie in China ab und endete im 17.

Neu!!: Buchmalerei und Ming-Dynastie · Mehr sehen »

Miniaturmalerei

Elisabeth von Brandenburg (1510–1558), Miniaturmalerei im Privatbesitz, Braunschweigisches Landesmuseum. Es ist umstritten, ob es sich um eine zeitgenössische Darstellung handelt. Miniaturmalerei ist ein Ausdruck für kleine und kleinste Malereien.

Neu!!: Buchmalerei und Miniaturmalerei · Mehr sehen »

Mir Sayyid Ali

''Porträt eines jungen indischen Gelehrten'', Miniatur um 1550, ausgeführt in Kabul, vermutlich im Auftrag des Großmoguls Humayun. Die Miniatur ist signiert von Mir Sayyid Ali Nadir al-Mulk. Mir Sayyid Ali (* erstes Viertel des 16. Jahrhunderts in Badakhshan; † vermutlich 1572, auf einer Pilgerfahrt nach Mekka verschollen) war ein persisch-indischer Miniaturmaler.

Neu!!: Buchmalerei und Mir Sayyid Ali · Mehr sehen »

Mischkan

Illustriertes Tabernakel mit Brandopfer (Vordergrund) und der Schechina Gottes als Wolke über der ''Mischkan'' mit der Bundeslade im Innern Modell der Stiftshütte im Timna Park, Israel. Gezeichnetes Tabernakel mit Brandopfer (Vordergrund) und der Schechina Gottes als Wolke über der ''Mischkan'' mit der Bundeslade im Innern Mischkan (hebräisch מִשְׁכַּן „Wohnung“) ist eine von mehreren Bezeichnungen für das transportable Heiligtum, welches nach dem Tanach das Volk Israel auf seinen Wanderungen nach dem Auszug aus Ägypten mitführte, bevor ein permanentes Zentralheiligtum errichtet wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Mischkan · Mehr sehen »

Mischwesen

Sphinx von Gizeh Mischwesen oder auch Chimären (nach Chimära, einem Mischwesen der griechischen Mythologie) sind fiktive Lebewesen, die sich aus Teilen von zwei oder mehreren Lebewesen zusammensetzen.

Neu!!: Buchmalerei und Mischwesen · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Buchmalerei und Mittelalter · Mehr sehen »

Modena

Der Palazzo Comunale (Stadthaus) von Modena geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Das heutige Erscheinungsbild erhielt er aber im 16. Jahrhundert. Links ist ein Teil des Doms sichtbar. ''Palazzo Ducale'' - Der ehemalige Palast der Herzöge von Modena Modena (dt. veraltet Muden, lat. Mutina, im modenesischen Dialekt Mòdna) ist eine norditalienische Universitätsstadt mit Einwohnern (Stand), am südlichen Rand der Po-Ebene gelegen.

Neu!!: Buchmalerei und Modena · Mehr sehen »

Mogulreich

Roten Forts in Agra, im 16. und 17. Jahrhundert Hauptstadt des Mogulreiches Das Mogulreich war ein von 1526 bis 1858 auf dem indischen Subkontinent bestehender Staat.

Neu!!: Buchmalerei und Mogulreich · Mehr sehen »

Monastisch

Zelle Das Eigenschaftswort monastisch („mönchisch“, „klösterlich“) ist ein Fachausdruck der Theologie, der Kirchengeschichte und der Religionswissenschaft.

Neu!!: Buchmalerei und Monastisch · Mehr sehen »

Monatsbilder

Schlosses Saumur, darüber astrologisches Kalendarium mit Tierkreiszeichen (Jungfrau, Waage) und Sonnenwagen. Monatsbilder (auch Monatsarbeiten genannt) sind zu einem geschlossenen Zyklus zusammengestellte visuelle Repräsentationen der Monate des abendländischen Kalenders.

Neu!!: Buchmalerei und Monatsbilder · Mehr sehen »

Mondsee

Die Marktgemeinde Mondsee mit Einwohnern (Stand) liegt im Salzkammergut am gleichnamigen See im Bundesland Oberösterreich an der Grenze zum Land Salzburg.

Neu!!: Buchmalerei und Mondsee · Mehr sehen »

Mongolen

Als Mongolen (altmongolisch: 18px Mongɣul; /Mongol) werden im engeren Sinne die von den zentralasiatischen mongolischen Stämmen des 13.

Neu!!: Buchmalerei und Mongolen · Mehr sehen »

Mongolische Invasion der Rus

Mongolische Invasion in Wladimir im Jahre 1237 Mit mongolischer Invasion der Rus („Mongolisch-tatarische Invasion“) wird die Unterwerfung der russischen Fürstentümer durch die Truppen Batu Khans in den Jahren 1237 bis 1240 bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Mongolische Invasion der Rus · Mehr sehen »

Morgan Library & Museum

McKim Building der Pierpont Morgan Library von 1902–06 Innenansicht der Pierpont Morgan Library, 1963 Morgan Library, Altbau und Anbau Die Morgan Library & Museum (offizieller Name seit 2006, bekannt als Pierpont Morgan Library, Morgan Library oder The Morgan) ist eine Bibliothek an der Madison Avenue in Manhattan, New York City.

Neu!!: Buchmalerei und Morgan Library & Museum · Mehr sehen »

Mosaik

Frühchristliches Mosaik aus dem 6. Jahrhundert, Sant’Apollinare Nuovo in Ravenna Das Deesis-Mosaik der Hagia Sophia ist ein Hauptwerk der Palaiologischen-Renaissance und der Byzantinischen Kunst. Mosaik ist eine schon im Altertum bekannte Gattung der Bildenden Künste, bei der durch Zusammenfügen von verschiedenfarbigen oder verschieden geformten Teilen Muster oder Bilder entstehen.

Neu!!: Buchmalerei und Mosaik · Mehr sehen »

Mozaraber

Santa Cecilia in Barriosuso (Burgos) Mozaraber ist eine Bezeichnung für Christen, die im Mittelalter unter muslimischer Herrschaft im heutigen Portugal und Spanien (Al-Andalus) lebten und sich in der äußeren Lebensform den Strukturen der arabischen Gesellschaft anpassten.

Neu!!: Buchmalerei und Mozaraber · Mehr sehen »

Mudéjares

Turm der Kathedrale von Teruel im Mudéjar-Stil Kathedrale von Teruel im Mudéjar-Stil Die Mudejaren oder Mudéjares (von) waren Muslime, die im Verlauf der Reconquista unter die Herrschaft der christlichen Königreiche in Spanien gekommen waren, ihre Religion weiter ausüben konnten, sich jedoch auch an ihre christliche Umgebung anpassten.

Neu!!: Buchmalerei und Mudéjares · Mehr sehen »

Musterbuch

Architekturbeispiel: http://www.mathematik.uni-kassel.de/~rascha/GotischesMusterbuch/Eingangsseite.htm Gotisches Musterbuch von 1905 Das Musterbuch, auch Modellbuch, ist ein Büchergenre als Sammlung von Vorlagen (exemplum, „Muster“).

Neu!!: Buchmalerei und Musterbuch · Mehr sehen »

Nahuatl

Textbeispiel für Nahuatl: Tafel in Teotihuacán Nahuatl (Klassisches Nahuatl, auch bekannt als Aztekisch oder Mexicahtlahtolli, daher veraltete deutsche Bezeichnung: Mexikanisch) ist eine Variante der Nahuatl-Sprache, die in vorspanischer Zeit im Tal von Mexiko (auch Anahuac-Tal – ‚Land zwischen den Wassern‘) von Azteken und verwandten Nahua-Völkern (Acolhua, Huexotzinca, Tepaneken, Tlaxcalteken, Tolteken u. a.) gesprochen wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Nahuatl · Mehr sehen »

Nakkaş Osman

TSMK A. 3595, fo. 9r Nakkaş Osman ist ein osmanischer Miniaturmaler, dessen Arbeit zwischen 1560 und 1592 in Istanbul nachweisbar ist.

Neu!!: Buchmalerei und Nakkaş Osman · Mehr sehen »

Nürnberg

Wahrzeichen Nürnbergs, die Kaiserburg Opernhauses Blick über die Altstadt vom Spittlertorturm aus Stadtmauer umschließt die Altstadt noch heute fast vollständig Nürnberg (nürnbergisch häufig Närmberch, fränkisch auch Närrnberch oder Nämberch) ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaats Bayern.

Neu!!: Buchmalerei und Nürnberg · Mehr sehen »

Neapel

Neapel (Italienisch Napoli, Neapolitanisch Napule, altgriechisch: Νεάπολις („neue Stadt“)) ist mit knapp einer Million Einwohnern die drittgrößte Stadt Italiens.

Neu!!: Buchmalerei und Neapel · Mehr sehen »

Neues Reich

Ausdehnung des ägyptischen Reiches Ägyptisches Reich Das Neue Reich umfasst im Alten Ägypten die Zeit von 1550 bis 1070 v. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und Neues Reich · Mehr sehen »

Niederalteich

Niederalteich ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Deggendorf.

Neu!!: Buchmalerei und Niederalteich · Mehr sehen »

Norbert Wolf (Kunsthistoriker)

Norbert Wolf (* 1949 in Regensburg) ist ein deutscher Kunsthistoriker.

Neu!!: Buchmalerei und Norbert Wolf (Kunsthistoriker) · Mehr sehen »

Nordafrika

Karte Nordafrikas. Dunkelgrün: UN-Subregion. Hellgrün: Geographisch ebenfalls zu Nordafrika gehörende Staaten. Nordafrika ist die am genauesten umrissene multinationale geographische Einheit Afrikas.

Neu!!: Buchmalerei und Nordafrika · Mehr sehen »

Normannen

Der Begriff Normanne wird in verschiedenen Bedeutungen verwendet.

Neu!!: Buchmalerei und Normannen · Mehr sehen »

Normannisch-arabisch-byzantinische Kunst

Capella Palatina (12. Jh.) in Palermo Als normannisch-arabisch-byzantinische Kunst wird eine für Sizilien typische christlich-islamische Mischkultur bezeichnet, die nach der normannischen Eroberung Palermos zwischen 1060 und 1088 aufkam und im 13.

Neu!!: Buchmalerei und Normannisch-arabisch-byzantinische Kunst · Mehr sehen »

Normannische Eroberung Englands

Die normannische Eroberung Englands im Jahr 1066 begann mit der Invasion des Königreichs England durch Herzog Wilhelm II. der Normandie, die nach der Schlacht bei Hastings zur normannischen Herrschaft über England führte.

Neu!!: Buchmalerei und Normannische Eroberung Englands · Mehr sehen »

Northumbria

Northumbria um 800 n. Chr. Northumbria (auch Northhumbria, Northumbrien, Norþhymbra Rīce) war eines der angelsächsischen Kleinkönigreiche von England während der Heptarchie.

Neu!!: Buchmalerei und Northumbria · Mehr sehen »

Nubien

Nubien (assyrisch Meluḫḫa) ist das Gebiet zu beiden Seiten des Nil südlich des 1. Nilkatarakts bei Assuan in Ägypten.

Neu!!: Buchmalerei und Nubien · Mehr sehen »

Oberägypten

Oberägypten (auch Ta-schemau; assyrisch Uriṣṣu) ist die Bezeichnung für den Teil Ägyptens, der sich beiderseits des Nils vom heutigen Assuan bis in die Nähe des heutigen Atfih südlich von Kairo erstreckt.

Neu!!: Buchmalerei und Oberägypten · Mehr sehen »

Oberitalien

Norditalien Oberitalien oder Norditalien (italienisch: Nord Italia, Alta Italia, Italia settentrionale oder Settentrione) ist der nördliche Teil von Italien, an den südlich Mittelitalien anschließt.

Neu!!: Buchmalerei und Oberitalien · Mehr sehen »

Ocker

Ocker sind Erdfarben, und zwar Gemische aus 5–20 % Brauneisenstein mit Tonmineralen, Quarz und Kalk.

Neu!!: Buchmalerei und Ocker · Mehr sehen »

Odilienberg

Der Odilienberg (auch St. Odilienberg) erhebt sich im Elsass in der Nähe der Ortschaften Obernai und Barr (Département Bas-Rhin) am Ostrand der Vogesen auf eine Höhe von über der Oberrheinebene und wird von einer Klosteranlage gekrönt.

Neu!!: Buchmalerei und Odilienberg · Mehr sehen »

Offenbarung des Johannes

Johannes schaut auf Patmos die Visionen der Offenbarung, Altarbild von Hans Memling, 1479 3b-4 Die Offenbarung des Johannes (nach manchen Übersetzungen: „Die Offenbarung Jesu Christi durch Johannes“) oder die Apokalypse (nach, apokalypsis, wörtlich „Enthüllung“), ist das letzte Buch des Neuen Testaments.

Neu!!: Buchmalerei und Offenbarung des Johannes · Mehr sehen »

Orientalisch-orthodoxe Kirchen

Als orientalisch-orthodoxe Kirchen oder altorientalische Kirchen werden im Wesentlichen jene Ostkirchen bezeichnet, die sich nach dem Konzil von Ephesos (431) oder nach dem Konzil von Chalcedon (451) von der römischen Reichskirche trennten.

Neu!!: Buchmalerei und Orientalisch-orthodoxe Kirchen · Mehr sehen »

Ornament

Eierstab-Ornament an einem Fries der Nikolaikirche Leipzig Aufwändige Ornamentmalereien im Speyerer Dom, gefertigt von Joseph Schwarzmann um 1850; zerstört 1960 Ein Ornament (von lat. ornare „schmücken, zieren, ordnen, rüsten“) ist ein sich meist wiederholendes, oft abstraktes oder abstrahiertes Muster mit für sich genommen symbolischer Funktion.

Neu!!: Buchmalerei und Ornament · Mehr sehen »

Orthodoxe Kirchen

Orthodoxe Kirchen (von ‚aufrecht, richtig‘ und doxa,Verehrung, Glaube‘; also ‚der richtige Lobpreis oder die rechte Lehre Gottes‘;;serbisch Православна Црква (Pravoslavna crkva) oder) oder byzantinisch-orthodoxe Kirchen sind die vorreformatorischen Kirchen des byzantinischen Ritus.

Neu!!: Buchmalerei und Orthodoxe Kirchen · Mehr sehen »

Orthodoxie

Orthodoxie (‚richtig‘, ‚geradlinig‘ und dóxa ‚Meinung‘, ‚Glaube‘, also „Rechtgläubigkeit“) bezeichnet in der Grundbedeutung die Richtigkeit einer Lehrmeinung bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Orthodoxie · Mehr sehen »

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich (und ab 1876 amtlich), war das Reich der Dynastie der Osmanen von ca.

Neu!!: Buchmalerei und Osmanisches Reich · Mehr sehen »

Otto I. (HRR)

Ottos von Freising. Mailand, Biblioteca Ambrosiana, Cod. S. P. 48, olim F 129 Sup., um 1200 Otto I. der Große (* 23. November 912; † 7. Mai 973 in Memleben) aus dem Geschlecht der Liudolfinger war ab 936 Herzog von Sachsen und König des Ostfrankenreiches (regnum francorum orientalium), ab 951 König von Italien und ab 962 römisch-deutscher Kaiser.

Neu!!: Buchmalerei und Otto I. (HRR) · Mehr sehen »

Otto II. (HRR)

Theophanu. Sie tragen griechische Gewänder und empfangen ihre Kronen aus den Händen Christi. Erstmals im Abendland werden hier Kaiser und Kaiserin gleich groß dargestellt. Allerdings steht Theophanu auf der weniger vornehmen linken Seite des Heilands. Otto II. (auch Otto der Rote genannt; * 955; † 7. Dezember 983 in Rom) aus dem Adelsgeschlecht der Liudolfinger war römisch-deutscher Kaiser von 973 bis 983.

Neu!!: Buchmalerei und Otto II. (HRR) · Mehr sehen »

Otto Mazal

Otto Mazal (* 26. Juli 1932 in Wien; † 23. Juni 2008 ebenda) war ein österreichischer Bibliothekar und Byzantinist sowie Direktor der Handschriften- und Inkunabelsammlung der Österreichischen Nationalbibliothek.

Neu!!: Buchmalerei und Otto Mazal · Mehr sehen »

Otto Pächt

Grabmal von Otto Pächt auf dem Neustifter Friedhof Otto Pächt (* 7. September 1902 in Wien; † 17. April 1988 ebenda) war ein österreichischer Kunsthistoriker.

Neu!!: Buchmalerei und Otto Pächt · Mehr sehen »

Ottonisch-salisches Reichskirchensystem

Der in der historischen Forschung umstrittene Begriff des ottonisch-salischen Reichskirchensystems bezeichnet eine Entwicklungsphase der Reichskirche zur Zeit der Ottonen und Salier, um die enge institutionelle und personelle Verbindung der weltlichen Macht des Königtums der Ottonen und Salier und der Bistümer und Reichsklöster (sacerdotium) im Heiligen Römischen Reich auf der Grundlage des Eigenkirchenwesens zu beleuchten.

Neu!!: Buchmalerei und Ottonisch-salisches Reichskirchensystem · Mehr sehen »

Ottonische Buchmalerei

Gero-Codex (Reichenau, um 970, Dedikationsbild: Der Schreiber Anno übergibt Gero das Werk). Die ottonische Buchmalerei ist ein Stil der Buchmalerei, der sich zur Zeit der ottonischen Kaiser im Heiligen Römischen Reich ausbildete.

Neu!!: Buchmalerei und Ottonische Buchmalerei · Mehr sehen »

Ottonische Renaissance

Als Ottonische Renaissance wird teilweise die Anknüpfung an die byzantinische und spätantike Kunst während der politisch maßgeblich von den Ottonen beeinflussten 10. und 11. Jahrhunderte bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Ottonische Renaissance · Mehr sehen »

Padua

Padua (italienisch Padova) ist eine italienische Gemeinde und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Padua.

Neu!!: Buchmalerei und Padua · Mehr sehen »

Palmblattmanuskript

Neuzeitliches Palmblattmanuskript mit Holzdeckeln, Bali (um 1940) Palmblattmanuskripte sind Manuskripte auf Palmblättern.

Neu!!: Buchmalerei und Palmblattmanuskript · Mehr sehen »

Papier

Stapel von Blattpapier Papier (von, aus ‚ Papyrusstaude‘) ist ein flächiger Werkstoff, der im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft besteht und durch Entwässerung einer Fasersuspension auf einem Sieb gebildet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Papier · Mehr sehen »

Papierformat

'''Papierformate''' A0 bis A8, Anschauungsmodell im Wissenschaftsmuseum von Barcelona: „Die Invasion der Quadratwurzeln“, Maßstab 1∶1 Die Standardgrößen für Papierformate (siehe Papier) in Deutschland sind die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) erstmals am 18.

Neu!!: Buchmalerei und Papierformat · Mehr sehen »

Papyrus

Papyrus Papyrus, Plural Papyri, war der wichtigste Beschreibstoff der Schriftkultur des Altertums.

Neu!!: Buchmalerei und Papyrus · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Buchmalerei und Paris · Mehr sehen »

Pergament

Auf einen Holzrahmen gespanntes Pergament aus Ziegenhaut Pergament ist eine nicht gegerbte, nur leicht bearbeitete Tierhaut, die seit dem Altertum unter anderem als Beschreibstoff verwendet worden ist.

Neu!!: Buchmalerei und Pergament · Mehr sehen »

Pergamentmakulatur

Drucks wurde der Anschlag der Kette im Rückdeckel mit einem Stück aus einer Notenhandschrift überklebt. Der Einbandspiegel besteht aus geflicktem Pergament (Naht rechts unten). Pergamentmakulatur bezeichnet die zweckentfremdete Weiternutzung beschriebener oder unbeschriebener Pergamentbögen aus Handschriften zum Zwecke der Buchherstellung oder -reparatur, etwa als Streifen zur Verstärkung oder als Einband.

Neu!!: Buchmalerei und Pergamentmakulatur · Mehr sehen »

Perikope (Liturgie)

Schlüssel Perikopen (von gr. περιϰοπή perikopé – „rings umhauenes Stück“, abgeleitet von περικόπτειν – „umschneiden“), in der Sprache des lateinischen Mittelalters Capitula genannt, sind die Abschnitte aus der Bibel, die für die Lesung im Gottesdienst bestimmt sind.

Neu!!: Buchmalerei und Perikope (Liturgie) · Mehr sehen »

Perserreich

Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte.

Neu!!: Buchmalerei und Perserreich · Mehr sehen »

Persische Miniaturmalerei

''Behzad Moraqqa-e Golschan'' Die Themenbereiche der persischen Kunst und damit auch der persischen Miniaturmalerei beziehen sich meist auf die persische Mythologie und Dichtung.

Neu!!: Buchmalerei und Persische Miniaturmalerei · Mehr sehen »

Perspektive

Perspektive (von ‚ hindurchsehen, hindurchblicken) bezeichnet die räumlichen, insbesondere linearen Verhältnisse von Objekten im Raum: das Abstandsverhältnis von Objekten im Raum in Bezug auf den Standort des Betrachters.

Neu!!: Buchmalerei und Perspektive · Mehr sehen »

Petrus de Ebulo

Petrus de Ebulo - Selbstdarstellung aus dem ''Liber ad honorem Augusti'', 1196 Petrus de Ebulo (* in Eboli; † vor 1220) war ein hochmittelalterlicher italienischer Autor und Dichter von Rang, Kleriker, Chronist und Arzt.

Neu!!: Buchmalerei und Petrus de Ebulo · Mehr sehen »

Physiologus

Im Physiologus wird der Hirsch als Todfeind der Schlange beschrieben und damit mit Christus gleichgesetzt, der den Teufel bekämpft - San Pietro fuori le mura (Spoleto) Der Physiologus (Ὁ Φυσιολόγος) ist eine frühchristliche Naturlehre in griechischer Sprache.

Neu!!: Buchmalerei und Physiologus · Mehr sehen »

Piacenza

Der Dom von Piacenza (Kathedrale Santa Maria Assunta und Santa Giustina) Der Palazzo del Governatore. Teatro Municipale (im Altertum Placentia; Πλακεντία Plakentia) ist eine Stadt mit Einwohnern (Stand) in Norditalien.

Neu!!: Buchmalerei und Piacenza · Mehr sehen »

Piktogramm

Rauch- und Sprechverbotszeichen Basketball-Piktogramm der Olympischen Spiele 1972 von Grafiker Otl Aicher Ein Piktogramm (von ‚gemalt‘, ‚Bild‘ und gráphein ‚schreiben‘) ist ein einzelnes Symbol bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Piktogramm · Mehr sehen »

Plenar

Ein Plenar (auch Plenarium, Plural: Plenarien; von lateinisch plenus „voll“, vgl. auch Plenum) ist ein liturgisches Buch, das als Sammelband für den praktischen Gebrauch möglichst vollständig Texte verbindet, die sonst in verschiedenen Kodices zu finden sind.

Neu!!: Buchmalerei und Plenar · Mehr sehen »

Porträtmalerei

''Selbstbildnis mit Hermann Matthäi'' – Dieses Gemälde von Theobald von Oer aus dem Jahr 1831 schildert die Entstehung eines Porträts in einem Privatatelier der Biedermeierzeit. Als Porträtmalerei (zu ‚portrait‘, „Bildnis“) bezeichnet man ein Genre der Malerei, dessen Gegenstand die Abbildung eines Menschen in einem Gemälde ist.

Neu!!: Buchmalerei und Porträtmalerei · Mehr sehen »

Portugal

Die Republik Portugal (amtlich República Portuguesa) ist ein europäischer Staat im Westen der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Buchmalerei und Portugal · Mehr sehen »

Prag

Moldau Prag ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik.

Neu!!: Buchmalerei und Prag · Mehr sehen »

Prajnaparamita

Prajnaparamita-Bodhisattva (Java, Indonesien) Prajnaparamita (Sanskrit, f., प्रज्ञापारमिता, Prajñāpāramitā; aus prajna: „Weisheit“ und paramita: wörtl. „anderes Ufer“ im Sinn von „Transzendenz/Vollkommenheit“, also: „transzendente/vollkommene Weisheit“) bezeichnet im Mahayana-Buddhismus die Höchste der sechs Paramitas (transzendenten Tugenden), die den Pfad eines Bodhisattvas zum Nirwana charakterisieren.

Neu!!: Buchmalerei und Prajnaparamita · Mehr sehen »

Präkolumbisch

Der 360 cm durchmessende Stein der Sonne ist eines der bekanntesten Kunstwerke der Azteken Präkolumbisch, präkolumbinisch oder präkolumbianisch (oft auch vorkolumbisch) bezieht sich auf die prähistorische und historische Geschichte Amerikas vor der Entdeckung 1492 durch Christoph Kolumbus.

Neu!!: Buchmalerei und Präkolumbisch · Mehr sehen »

Prüm

Zerstörungen durch die Explosion 1949 Ansicht von Prüm etwa 1957 Gedenkkreuz auf dem Kalvarienberg Prüm ist eine Stadt in der Westeifel (Rheinland-Pfalz), ehemalige Kreisstadt, heute Verwaltungssitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Neu!!: Buchmalerei und Prüm · Mehr sehen »

Privileg

Privileg Kaiser Karls IV., das allein den Prager Erzbischöfen die Krönung des böhmischen Königs vorbehält. Ein Privileg (Plural Privilegien, von lateinisch privilegium „Ausnahmegesetz, Vorrecht“) ist ein Vorrecht, das einer einzelnen Person oder einer Personengruppe zugeteilt wird.

Neu!!: Buchmalerei und Privileg · Mehr sehen »

Provence

Region Provence-Alpes-Côte d’Azur in Frankreich Lage der historischen Grafschaft Provence in der heutigen Region Provence-Alpes-Côte d’Azur Die Provence (okzitan. Provença, Prouvènço) ist eine Landschaft im Südosten von Frankreich.

Neu!!: Buchmalerei und Provence · Mehr sehen »

Provinz Limburg (Belgien)

Limburg ist die östlichste Provinz der Region Flandern in Belgien.

Neu!!: Buchmalerei und Provinz Limburg (Belgien) · Mehr sehen »

Prozessionale

Das Prozessionale ist eine mittelalterliche liturgische Handschrift.

Neu!!: Buchmalerei und Prozessionale · Mehr sehen »

Psalter (Textbuch)

Psalter in hebräischer, griechischer, arabischer und chaldäischer (aramäischer) Sprache mit lateinischem Kommentar, Genua 1516 Pflügender Bauer, Miniatur im Stuttgarter Psalter, ca. 820–830 Ein Psalter (griechisch ψαλτήριον, Psalterion, lateinisch Psalterium) ist ein liturgisches Buch in den orthodoxen und der katholischen Kirche, das die biblischen Psalmen enthält, teilweise mit weiteren Texten.

Neu!!: Buchmalerei und Psalter (Textbuch) · Mehr sehen »

Purpur (Farbe)

http://www.colorhexa.com/66023c--> Purpur und seine Ausfärbung Die Purpurgerade zwischen Blau und Rot im Chromatizitätsdiagramm Purpur ist die allgemeine Bezeichnung für Nuancen zwischen Rot und Blau (physikalisch gesehen zwischen Rot und Violett).

Neu!!: Buchmalerei und Purpur (Farbe) · Mehr sehen »

Purpur (Farbstoff)

Purpur (männlich oder sächlich - der oder das; althochdeutsch purpur aus lateinisch purpura, dies entlehnt aus porphyra, „Purpurschnecke, Purpurfarbstoff“) nennt man einen Farbstoff, der ursprünglich von den im Mittelmeer lebenden Purpurschnecken (bevorzugt Hexaplex trunculus) gewonnen wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Purpur (Farbstoff) · Mehr sehen »

Qara Qoyunlu

Die Flagge der Kara Koyunlu gemäß dem Buch ''Anadolu Beylikleri ve Akkoyunlu, Karakoyunlu Devletleri'' von İ.H. Uzunçarşılı von 1937. Die Qara Qoyunlu (osmanisch und; turkmenisch Garagoýunly - „ mit schwarzen Hammeln“) waren eine turkmenische Stammesföderation in Ostanatolien, Aserbaidschan und weiten Teilen des Iraks und des Irans (ca. 1380–1469).

Neu!!: Buchmalerei und Qara Qoyunlu · Mehr sehen »

Quedlinburg

Quedlinburg (plattdeutsch Queddelnborg, offiziell auch Welterbestadt Quedlinburg) ist eine Stadt an der Bode nördlich des Harzes im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt).

Neu!!: Buchmalerei und Quedlinburg · Mehr sehen »

Quedlinburger Italafragmente

Fol. 2 Textseite Die Quedlinburger Italafragmente sind sechs Pergamentblätter einer Handschrift wahrscheinlich aus dem frühen 5.

Neu!!: Buchmalerei und Quedlinburger Italafragmente · Mehr sehen »

Rabanus Maurus

Otgar bezeichnet, sein Werk ''De laudibus sanctae crucis''. Darstellung in einem Manuskript aus Fulda um 830/40 (Wien, ÖNB cod. 652, fol. 2v) Rabanus Maurus: ''De rerum naturis'' (früher Druck) Rabanus Maurus (auch: Hrabanus oder Rhabanus; * um 780 in Mainz; † 4. Februar 856 in Winkel im Rheingau) war Abt des Klosters Fulda und Mainzer Erzbischof.

Neu!!: Buchmalerei und Rabanus Maurus · Mehr sehen »

Rajasthan

Rajasthan (Hindi: राजस्थान „Land der Könige“) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 342.239 km² und 68,5 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Buchmalerei und Rajasthan · Mehr sehen »

Raschi

Raschi, symbolische Darstellung von 1539 Schlomo Jizchaki, auch Schlomo ben Jizchak, Schelomo ben Isaak, Salomo ben Isaak oder Rabbi Schlomo Jizchaki (hebräisch רבי שלמה יצחקי), meist jedoch Raschi (hebräisch רש״י) genannt, ein Akronym für Rabbi Schlomo ben Jizchak (geboren 1040 in Troyes; gestorben am 5. August 1105 ebenda) war ein französischer Rabbiner und maßgeblicher Kommentator des Tanach und Talmuds.

Neu!!: Buchmalerei und Raschi · Mehr sehen »

Römisch-deutscher Kaiser

Großes Wappen des römisch-deutschen Kaisers Joseph II. (1765) Als römisch-deutsche Kaiser, historische lateinische Bezeichnung Romanorum Imperator (‚Kaiser der Römer‘), bezeichnet die neuere historische Forschung die Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, um sie einerseits von den römischen Kaisern der Antike und andererseits von den Kaisern des Deutschen Reichs zwischen 1871 und 1918 zu unterscheiden.

Neu!!: Buchmalerei und Römisch-deutscher Kaiser · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Römisches Reich · Mehr sehen »

Reclams Universal-Bibliothek

Regal mit der gesamten Universal-Bibliothek von 1970 bis 2008 Als Reclam-Hefte sind die Bücher der Universal-Bibliothek des Reclam-Verlags bekannt.

Neu!!: Buchmalerei und Reclams Universal-Bibliothek · Mehr sehen »

Reconquista

Zeitlich-territorialer Verlauf der Reconquista auf der iberischen Halbinsel Reconquista (bzw., kastilisch und portugiesisch „Rückeroberung“, katalanisch reconquesta bzw., deutsch selten Rekonquista) ist die spanische und portugiesische Bezeichnung für das Entstehen und die Ausdehnung des Herrschaftsbereichs der christlichen Reiche der Iberischen Halbinsel unter Zurückdrängung des muslimischen Machtbereichs (al-Andalus) im Mittelalter.

Neu!!: Buchmalerei und Reconquista · Mehr sehen »

Reformatorischer Bildersturm

Flugblatt ''Klagrede der armen verfolgten Götzen und Tempelbilder'' (Erhard Schön, um 1530, hier ohne Text)Das Flugblattes macht darauf aufmerksam, dass die Bilder nicht verantwortlich sind, dass sie zu Götzen werden; rechts im Bild: Ein Mann mit einem Stachel im Auge betrachtet den Bildersturm. (Uwe Fleckner, Martin Warnke, Hendrik Ziegler (Hrsg.): ''Handbuch der politischen Ikonographie'', Band 1, S. 145, ISBN 978-3-406-57765-9) (http://books.google.de/books?id.

Neu!!: Buchmalerei und Reformatorischer Bildersturm · Mehr sehen »

Reformorden

Als Reformorden werden einige Ordensgemeinschaften bezeichnet, die sich im Mittelalter neu formierten und zum Teil selbst als solche verstanden.

Neu!!: Buchmalerei und Reformorden · Mehr sehen »

Regensburg

Dom St. Peter Eine der ältesten bekannten Fotografien Regensburgs (Baubeginn der Turmhelme des Doms) um 1866Helmut Wanner: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/sensationsfund-das-erste-foto-der-stadt-21179-art1596702.html ''Sensationsfund: Das erste Foto der Stadt.'' In: ''mittelbayerische.de.'' 21. Dezember 2017, abgerufen am 16. Februar 2018. Regensburg (von Castra Regina; auch lat. Ratisbona und Ratispona) ist die Hauptstadt des Regierungsbezirks Oberpfalz mit Sitz der Regierung der Oberpfalz wie auch des Landrats des Landkreises Regensburg und eine kreisfreie Stadt in Ostbayern.

Neu!!: Buchmalerei und Regensburg · Mehr sehen »

Reggio Calabria

Collage Reggio Calabria, auch Reggio di Calabria oder kurz Reggio genannt (in der Antike Rhegion bzw. Rhegium), ist eine Stadt an der Südspitze der italienischen Halbinsel und Hauptstadt der Metropolitanstadt Reggio Calabria.

Neu!!: Buchmalerei und Reggio Calabria · Mehr sehen »

Reichsabtei Echternach

Die Reichsabtei Echternach in der luxemburgischen Stadt Echternach war ein Benediktinerkloster namens St.

Neu!!: Buchmalerei und Reichsabtei Echternach · Mehr sehen »

Reichsprälat

Klosters Salem, ließ sich 1749 von Gottfried Bernhard Göz vor einem Reichsadler porträtieren Als Reichsprälaten bezeichnete man die Äbte, Äbtissinnen sowie Pröpste und Prioren der reichsunmittelbaren Klöster, Kartausen, Abteien, Domkapitel, Kollegiat- und Frauenstifte im Heiligen Römischen Reich, die direkt dem Kaiser unterstanden.

Neu!!: Buchmalerei und Reichsprälat · Mehr sehen »

Reims

Reims, früher auch Rheims, ist eine Stadt in der Champagne im Nordosten Frankreichs, etwa 130 Kilometer von Paris entfernt.

Neu!!: Buchmalerei und Reims · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Buchmalerei und Renaissance · Mehr sehen »

Republik Venedig

Die Republik Venedig (bzw. Serenìsima repùblica; ‚Durchlauchtigste Republik des Heiligen Markus‘) nach dem Wahrzeichen der Stadt, dem Markuslöwen, auch als Löwenrepublik bezeichnet, war vom 7./8.

Neu!!: Buchmalerei und Republik Venedig · Mehr sehen »

Reseda

Reseda, auch Resede oder Wau genannt, ist eine Pflanzengattung in der Familie der Resedagewächse (Resedaceae).

Neu!!: Buchmalerei und Reseda · Mehr sehen »

Reza Abbasi

''Prinz Muhammad-Beik von Georgien'', Reza Abbasi, 1620 Āghā Rezā-e Abbāsi, (* ca. 1570 in Maschhad; † 1635? in Isfahan; auch Rezā Abbāsi oder Rezā) gilt als der bekannteste persische Miniaturmaler der sogenannten Isfahaner Schule, die während der Safawiden-Herrschaft unter Schah Abbās I. florierte.

Neu!!: Buchmalerei und Reza Abbasi · Mehr sehen »

Rezeption (Kunst)

Der Begriff Rezeption (lateinisch receptio „Aufnahme“) bezeichnet in der Kunst die verstehende Aufnahme eines Werks durch den Betrachter, Leser usw.

Neu!!: Buchmalerei und Rezeption (Kunst) · Mehr sehen »

Rheinland

Preußische Rheinprovinz (grün), anno 1830 Mit Rheinland (häufig Rhld. abgekürzt) werden nicht genauer definierte Gebiete am deutschen Mittel- und Niederrhein bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Rheinland · Mehr sehen »

Rituale Romanum

Das Rituale Romanum ist das liturgische Buch der Feiern nach dem Römischen Ritus der katholischen Kirche, die gewöhnlich ein Priester leitet.

Neu!!: Buchmalerei und Rituale Romanum · Mehr sehen »

Rochester (Kent)

Die Kathedrale von Rochester Blick auf den Medway vom Norman Keep aus Rochester ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Kent mit etwa 24.000 Einwohnern.

Neu!!: Buchmalerei und Rochester (Kent) · Mehr sehen »

Rom

Satellitenaufnahme von Rom Rom (lateinisch Rōma; italienisch Roma), amtlich Roma Capitale, ist die Hauptstadt Italiens.

Neu!!: Buchmalerei und Rom · Mehr sehen »

Roman

Der Roman ist eine literarische Gattung, und zwar die Langform der schriftlichen Erzählung.

Neu!!: Buchmalerei und Roman · Mehr sehen »

Romanik

Das Hauptschiff des Speyerer Doms Notre-Dame-la-Grande in Poitiers Der Begriff Romanik (auch: romanischer/vorgotischer Stil) beschreibt die kunstgeschichtliche Epoche in der europäischen mittelalterlichen Kunst zwischen der Vorromanik und der nachfolgenden Gotik in Malerei, Bildhauerkunst und Architektur.

Neu!!: Buchmalerei und Romanik · Mehr sehen »

Romanische Buchmalerei

''Moralia in Iob'' (Cîteaux, 1109/11, R-Initiale mit der Darstellung eines Kampfes mit einem Drachen). Die romanische Buchmalerei ist ein europäischer Stil der Buchmalerei, der gegen Ende des 11.

Neu!!: Buchmalerei und Romanische Buchmalerei · Mehr sehen »

Rosenroman

Abaelardus und Heloïse in einer Handschrift des ''Roman de la Rose'' (14. Jahrhundert) Der Rosenroman (franz. Le Roman de la Rose) ist ein im 13.

Neu!!: Buchmalerei und Rosenroman · Mehr sehen »

Rostow

Rostow ist eine russische Stadt in der Oblast Jaroslawl mit Einwohnern (Stand), ca.

Neu!!: Buchmalerei und Rostow · Mehr sehen »

Ruß

TEM-Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel-, schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80 % bis 99,5 % aus Kohlenstoff besteht.

Neu!!: Buchmalerei und Ruß · Mehr sehen »

Rudolf II. (HRR)

Rudolf II., gemalt von Joseph Heintz d. Ä., 1594 Rudolf II. (* 18. Juli 1552 in Wien; † 20. Januar 1612 in Prag) war Kaiser des Heiligen Römischen Reichs (1576–1612), König von Böhmen (1575–1611) sowie König von Ungarn (1572–1608) und Erzherzog von Österreich (1576–1608).

Neu!!: Buchmalerei und Rudolf II. (HRR) · Mehr sehen »

Rumänien

Rumänien ist eine semipräsidentielle Republik im Grenzraum zwischen Mittel- und Südosteuropa.

Neu!!: Buchmalerei und Rumänien · Mehr sehen »

Russische Nationalbibliothek

Hauptgebäude am Newski Prospekt Neue Zweigstelle am Moskauer Prospekt Die Russische Nationalbibliothek in Sankt Petersburg ist die zweitgrößte Bibliothek Russlands und eine der größten Bibliotheken der Welt.

Neu!!: Buchmalerei und Russische Nationalbibliothek · Mehr sehen »

Russland

Russland (Transkription Rossija) bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Russland · Mehr sehen »

Sachsenspiegel

Die Wahl des Königs. Oben: die drei geistlichen Fürsten bei der Wahl, sie zeigen auf den König. Mitte: der Pfalzgraf bei Rhein überreicht als Truchsess eine goldene Schüssel, dahinter der Herzog von Sachsen mit dem Marschallsstab und der Markgraf von Brandenburg, der als Kämmerer eine Schüssel mit warmem Wasser bringt. Unten: der neue König vor den Großen des Reiches (Heidelberger Sachsenspiegel, um 1300, Universitätsbibliothek Heidelberg) Eike von Repgow aus dem Oldenburger Sachsenspiegel(um 1336, Landesbibliothek Oldenburg) Sachsenspiegel-Handschrift von 1385 der Stadtbibliothek Duisburg Der Sachsenspiegel (nds. Sassenspegel, mittelniederdeutsch: Sassen Speyghel) ist ein Rechtsbuch des Eike von Repgow, entstanden zwischen 1220 und 1235.

Neu!!: Buchmalerei und Sachsenspiegel · Mehr sehen »

Safawiden

Ismail II. mit Löwe und Sonne (Schir-o-chorschid). Das Reich der Safawiden in seiner größten Ausdehnung um 1510 Die Safawiden (– Ṣafawīyān; aserbaidschanisch: – Səfəvilər) waren eine aus Ardabil stammende Herrscherdynastie in Persien, die von 1501 bis 1722 regierte und den schiitischen Islam als Staatsreligion etablierte.

Neu!!: Buchmalerei und Safawiden · Mehr sehen »

Safran

Safranernte in Kaschmir, Indien Safranknollen zur vegetativen Vermehrung Der Safran (von arabisch/persisch, „das Gelbe“, „Safran“), wissenschaftlicher Name Crocus sativus, ist eine Krokus-Art, die im Herbst violett blüht.

Neu!!: Buchmalerei und Safran · Mehr sehen »

Sahidisch

Sahidisch (auch Oberägyptisch oder Thebanisch) ist ein ausgestorbener Dialekt der koptischen Sprache, der jüngsten Form der ägyptischen Sprache.

Neu!!: Buchmalerei und Sahidisch · Mehr sehen »

Saint-Amand-les-Eaux

Saint-Amand-les-Eaux (ndl.: "Sint Amands aan de Skarpe") ist eine französische Gemeinde in der Region Hauts-de-France im Département Nord.

Neu!!: Buchmalerei und Saint-Amand-les-Eaux · Mehr sehen »

Saint-Germain-des-Prés

Saint-Germain-des-Prés steht für.

Neu!!: Buchmalerei und Saint-Germain-des-Prés · Mehr sehen »

Saint-Gilles (Gard)

Saint-Gilles, zur offiziellen Unterscheidung vielfach auch Saint-Gilles-du-Gard genannt, ist eine französische Gemeinde im Département Gard in der Region Okzitanien.

Neu!!: Buchmalerei und Saint-Gilles (Gard) · Mehr sehen »

Saint-Martin de Tours

Basilika Saint Martin (Tours) Saint-Martin de Tours ist eine römisch-katholische Basilika zu Ehren des Hl. Martin in Tours (Frankreich).

Neu!!: Buchmalerei und Saint-Martin de Tours · Mehr sehen »

Sakramentar

Seite aus dem Sakramentar Karls des Kahlen, um 870 (Paris, BNF, Lat. 1141, fol. 2v) Das Sakramentar, auch Sacramentarium, ist eine Sammlung von Gebeten für den Vorsteher der Eucharistie und anderer gottesdienstlicher Feiern.

Neu!!: Buchmalerei und Sakramentar · Mehr sehen »

Salier

Die Salier waren ein ostfränkisches Adelsgeschlecht im römisch-deutschen Reich des 10.

Neu!!: Buchmalerei und Salier · Mehr sehen »

Salzburg

Blick von der Festung Richtung Norden Festung und Kapuzinerberg, vom Mönchsberg aus gesehen Festung Hohensalzburg Gaisbergs Salzburg ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Salzburg.

Neu!!: Buchmalerei und Salzburg · Mehr sehen »

San Benedetto in Polirone

San Benedetto in Polirone San Benedetto in Polirone ist ein Benediktinerkloster in San Benedetto Po in der Provinz Mantua und der Region Lombardei.

Neu!!: Buchmalerei und San Benedetto in Polirone · Mehr sehen »

Sassanidenreich

Relief Schapurs I. (Naqsch-e Rostam): Vor dem berittenen Perserkönig kniet der römische Kaiser Philippus Arabs; Kaiser Valerian steht neben Schapur, der ihn zum Zeichen der Gefangenschaft am Arm gepackt hat. Das Sassanidenreich war das zweite persische Großreich des Altertums.

Neu!!: Buchmalerei und Sassanidenreich · Mehr sehen »

Satzspiegel

Satzspiegel der klassischen Moderne, Bremer Presse 1928 Als Satzspiegel oder Schriftspiegel wird in der Typografie die Nutzfläche auf der Seite eines Buches, einer Zeitschrift oder anderer Druckwerke bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Satzspiegel · Mehr sehen »

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden) entstand 1996 aus dem Zusammenschluss der Bibliothek der Technischen Universität und der Sächsischen Landesbibliothek (SLB).

Neu!!: Buchmalerei und Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden · Mehr sehen »

Süleyman I.

Süleyman I. (genannt „der Prächtige“ und später; * 6. November 1494, 27. April 1495 oder Mai 1496 in Trabzon; † 7. September 1566 vor Szigetvár) regierte von 1520 bis 1566 als der zehnte Sultan des Osmanischen Reiches und gilt als einer der bedeutendsten Osmanenherrscher.

Neu!!: Buchmalerei und Süleyman I. · Mehr sehen »

Schah

Mohammad Reza Pahlavi, der letzte Schah von Persien (reg. 1941–1979) Schah (Aussprache) ist das persische Wort für Herrscher.

Neu!!: Buchmalerei und Schah · Mehr sehen »

Schāhnāme

Miniatur aus einer Schāhnāme-Handschrift mit der Schlacht von al-Qādisīya Schāhnāme (auch Schahnameh, oder Šāhnāme), das Königsbuch oder auch Buch der Könige, bezeichnet insbesondere das Lebenswerk des persischen Dichters Abū ʾl-Qāsim Firdausī (940–1020) und gleichzeitig das Nationalepos der persischsprachigen Welt; für seine Niederschrift benötigte der Dichter nach eigenen Angaben 35 Jahre.

Neu!!: Buchmalerei und Schāhnāme · Mehr sehen »

Schia

Die Schia, im Deutschen auch Schiitentum oder Schiismus genannt, ist nach dem Sunnitentum die zweitgrößte religiöse Strömung innerhalb des Islams.

Neu!!: Buchmalerei und Schia · Mehr sehen »

Schloss Chantilly

Chantilly, Schloss und Park Das Schloss Chantilly liegt in der französischen Kleinstadt Chantilly im Département Oise, ca.

Neu!!: Buchmalerei und Schloss Chantilly · Mehr sehen »

Scholastik

Scholastik (von altgriech. σχολαστικός scholastikós „müßig“, „seine Muße den Wissenschaften widmend“ (hauptwörtlich gebraucht auch „Student“, „Stubengelehrter“, „Pedant“); latinisiert scholasticus „schulisch“, „zum Studium gehörig“) ist die Denkweise und Methode der Beweisführung, die in der lateinischsprachigen Gelehrtenwelt des Mittelalters entwickelt wurde.

Neu!!: Buchmalerei und Scholastik · Mehr sehen »

Schottenkloster

Als Schottenklöster werden diejenigen Klöster auf dem europäischen Kontinent bezeichnet, die im Hochmittelalter um 1200 überwiegend im süddeutsch-österreichischen Raum von Mönchen oder für Mönche der iroschottischen Kirche gegründet wurden.

Neu!!: Buchmalerei und Schottenkloster · Mehr sehen »

Schriftlesung

Eine Schriftlesung ist eine Lesung aus der Bibel im Rahmen der Liturgie, insbesondere bei den Gottesdiensten.

Neu!!: Buchmalerei und Schriftlesung · Mehr sehen »

Schriftmalerei (Kalligrafie)

Friedrich III. von Dänemark (1709) Als Schriftmalerei oder Schreibmalerei bezeichnet man die Malerei mit der Feder.

Neu!!: Buchmalerei und Schriftmalerei (Kalligrafie) · Mehr sehen »

Schriftrolle

Die Schriftrolle (auch Buchrolle oder Volumen genannt) ist eine beschriftete Papyrus- oder Pergamentbahn in Rollenform und die typische Buchform des Altertums.

Neu!!: Buchmalerei und Schriftrolle · Mehr sehen »

Schwaben

Karte des Schwäbischen Kreises 1572 Schwaben ist ein historischer politischer Raum, dessen Bezeichnung auch gegenwärtig für dieses Gebiet in der Gebrauchssprache verwendet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Schwaben · Mehr sehen »

Sephardim

Sephardische Migrationen Als Sephardim bezeichnen sich die Juden und ihre Nachfahren, die bis zu ihrer Vertreibung 1492 und 1513 auf der Iberischen Halbinsel lebten.

Neu!!: Buchmalerei und Sephardim · Mehr sehen »

Serbien

Serbien (amtlich Republik Serbien) ist ein Binnenstaat in Südosteuropa.

Neu!!: Buchmalerei und Serbien · Mehr sehen »

Shah Jahan

Shah Jahan, ca. 1650 Shihabuddin Muhammad Shah Jahan (*; †) war als dritter Sohn Jahangirs der Großmogul von Indien zwischen 1627 und seiner Entmachtung durch seinen Sohn Aurangzeb im Juni 1658.

Neu!!: Buchmalerei und Shah Jahan · Mehr sehen »

Sherborne

Sherborne ist eine Kleinstadt in der Grafschaft Dorset im Südwesten von England.

Neu!!: Buchmalerei und Sherborne · Mehr sehen »

Siegburg

Siegburg ist die Kreisstadt und Verwaltungssitz des Rhein-Sieg-Kreises im Regierungsbezirk Köln.

Neu!!: Buchmalerei und Siegburg · Mehr sehen »

Simon Bening

Simon Bening, auch Simon Bennik (* um 1483 in Brügge oder Antwerpen; † 1561 in Brügge), war ein flämischer Miniaturenmaler und Illustrator.

Neu!!: Buchmalerei und Simon Bening · Mehr sehen »

Sitz im Leben

Sitz im Leben ist ein Fachterminus der Formgeschichte und bezeichnet die mutmaßliche ursprüngliche Entstehungssituation bzw.

Neu!!: Buchmalerei und Sitz im Leben · Mehr sehen »

Sivas

Sivas,, ist die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz in Zentralanatolien.

Neu!!: Buchmalerei und Sivas · Mehr sehen »

Slawen

Südslawen Als Slawen wird die nach Bevölkerungszahl größte Gruppe von Ethnien in Europa bezeichnet, die seit dem 6.

Neu!!: Buchmalerei und Slawen · Mehr sehen »

Sorbonne

Hörsaal Amphithéâtre Richelieu an der Sorbonne Die Sorbonne ist ein Gebäude im Pariser Quartier Latin.

Neu!!: Buchmalerei und Sorbonne · Mehr sehen »

Spaltensatz

Encyclopédie mit dem Eintrag über die Aguaxima Spaltensatz bezeichnet im Buchdruck den zur Seite gestalteten Satz eines Druckwerks.

Neu!!: Buchmalerei und Spaltensatz · Mehr sehen »

Spanien

Spanien (amtlich Königreich Spanien,, auf Galicisch Reino de España, Katalanisch Regne d’Espanya, Asturisch Reinu d’España, Baskisch Espainiako Erresuma, Aranesisch Reialme d’Espanha, Aragonesisch Reino d'Espanya) ist ein Staat auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas mit zwei Exklaven in Nordafrika.

Neu!!: Buchmalerei und Spanien · Mehr sehen »

Spanische Eroberung Mexikos

tlaxcaltekischen Emissären (Bilderhandschrift aus dem ''Lienzo Tlaxcala'' aus dem 16. Jahrhundert) Die spanische Eroberung Mexikos von 1519 bis 1521 unter Hernán Cortés führte zum Untergang des Reiches der Azteken und begründete die Herrschaft der Spanier über Mesoamerika.

Neu!!: Buchmalerei und Spanische Eroberung Mexikos · Mehr sehen »

Spätantike

Justinian als ''triumphator omnium gentium'' Spätantike ist eine moderne Bezeichnung für das Zeitalter des Übergangs von der Antike zum Frühmittelalter im Mittelmeerraum.

Neu!!: Buchmalerei und Spätantike · Mehr sehen »

Spätantike Buchmalerei

Werke der spätantiken Buchmalerei sind nur in geringer Zahl erhalten.

Neu!!: Buchmalerei und Spätantike Buchmalerei · Mehr sehen »

Spätmittelalter

Das Heilige Römische Reich im Spätmittelalter (um 1400) Als Spätmittelalter wird der Zeitraum der europäischen Geschichte von der Mitte des 13.

Neu!!: Buchmalerei und Spätmittelalter · Mehr sehen »

Staatsbibliothek zu Berlin

Haus Unter den Linden, davor Reiterstandbild Friedrichs des Großen Haus Potsdamer Straße (Eingang) Die Staatsbibliothek zu Berlin (ab 1661: Churfürstliche Bibliothek; ab 1701: Königliche Bibliothek; ab 1918: Preußische Staatsbibliothek) ist eine Einrichtung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, einer durch Bundesgesetz errichteten rechtsfähigen Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Buchmalerei und Staatsbibliothek zu Berlin · Mehr sehen »

Stammesherzogtum Sachsen

Deutschen Reiches (um 1000). Das Stammesherzogtum Sachsen, auch Altsachsen genannt, war ein mittelalterliches Herzogtum zwischen Niederrhein und der Unterelbe sowie Eider.

Neu!!: Buchmalerei und Stammesherzogtum Sachsen · Mehr sehen »

Stift Admont

Stift Admont, Ansicht von Südost Turmansicht Admonter Münster Innenraum des Münsters Das Benediktinerstift Admont, offiziell Benediktinerabtei St. Blasius zu Admont (lat. Abbatia Sancti Blasii Admontensis O.S.B.), liegt in der Marktgemeinde Admont in Österreich.

Neu!!: Buchmalerei und Stift Admont · Mehr sehen »

Stift Sankt Florian

Südostansicht des Stiftes Sankt Florian Basilika und Stiftsgebäude Das Stift Sankt Florian, eines der größten und bekanntesten Klöster aus der Barockzeit in Österreich, steht in der Marktgemeinde St. Florian nahe Linz in Oberösterreich.

Neu!!: Buchmalerei und Stift Sankt Florian · Mehr sehen »

Stundenbuch

Stundenbuch des Herzogs von Berry Der Garten Eden aus dem Stundenbuch des Herzogs von Berry Das Stundenbuch, auch Horarium („Uhr“),, war ein im Aufbau dem Brevier der römisch-katholischen Kirche sehr ähnliches Gebet- und Andachtsbuch für das Stundengebet.

Neu!!: Buchmalerei und Stundenbuch · Mehr sehen »

Sultan

Der von den Briten 1896 abgesetzte Sultan von Sansibar Chalid ibn Barghasch (1874–1927) in Deutsch-Ostafrika (zwischen 1906 und 1918) Sultan ist ein islamischer Herrschertitel (auch Personenname), der ab dem 10.

Neu!!: Buchmalerei und Sultan · Mehr sehen »

Sunniten

schiitische Gebiete; '''Blau''': Ibaditen (Oman) Islamische Konfessionen und Rechtsschulen Die Sunniten (bis zum 19. Jahrhundert auch: Sonniten) bilden die größte Glaubensrichtung im Islam.

Neu!!: Buchmalerei und Sunniten · Mehr sehen »

Susdal

Panorama des Susdaler Kremls Susdal (wissenschaftl. Transliteration Suzdal) ist eine russische Stadt in der Oblast Wladimir.

Neu!!: Buchmalerei und Susdal · Mehr sehen »

Synagoge

Die Neue Synagoge (Berlin) Eine Synagoge (von ‚Versammlung‘) ist ein Gebäude, das der Versammlung, dem gemeinsamen Gottesdienst und oft auch als Lehrhaus einer jüdischen Gemeinde dient.

Neu!!: Buchmalerei und Synagoge · Mehr sehen »

Syrien

Syrien (amtlich Arabische Republik Syrien) ist ein Staat in Vorderasien und Teil des Maschrek.

Neu!!: Buchmalerei und Syrien · Mehr sehen »

Syrisch-Maronitische Kirche von Antiochien

Die Syrisch-Maronitische Kirche von Antiochien, kurz Maroniten (Moronoye,, auch Maronitisch-katholische Kirche), ist eine mit Rom unierte, christliche Kirche, die den römischen Papst als Oberhaupt anerkennt.

Neu!!: Buchmalerei und Syrisch-Maronitische Kirche von Antiochien · Mehr sehen »

Tafelbild (Malerei)

Ikone im byzantinischen Stil, 10. Jahrhundert Pieter Bruegel d. Ä., um 1568 Als Tafelbild wird in der Bildenden Kunst die bildliche Darstellung auf flachem, festem Material wie Holz, Ton, Metall, Elfenbein bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Tafelbild (Malerei) · Mehr sehen »

Tanach

Als Tanach oder Tenach bezeichnet das Judentum die Bibeltexte, die als normativ für die eigene Religion gelten.

Neu!!: Buchmalerei und Tanach · Mehr sehen »

Täbris

Täbris (auch Tabris oder Täbriz) ist die Hauptstadt von Ost-Aserbaidschan im Iran.

Neu!!: Buchmalerei und Täbris · Mehr sehen »

Türken

Türkische Bevölkerung nach Provinzen Die Türken (Türkler) sind eine Ethnie, deren Hauptsiedlungsgebiete in Anatolien, Zypern und Südosteuropa liegen.

Neu!!: Buchmalerei und Türken · Mehr sehen »

Tegernsee

Der Tegernsee liegt rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen und ist ein Ausflugs- und Fremdenverkehrsziel.

Neu!!: Buchmalerei und Tegernsee · Mehr sehen »

Terenz

Angebliche Darstellung des Terenz in der Handschrift Rom, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. lat. 3868. Publius Terentius Afer, auf Deutsch Terenz (* zwischen 195 und 184 v. Chr. in Karthago; † 159 oder 158 v. Chr. in Griechenland), war einer der berühmtesten Komödiendichter der römischen Antike.

Neu!!: Buchmalerei und Terenz · Mehr sehen »

Tibet

Lage von Tibet auf einer Weltkarte Yangbajain-Tal, etwa 100 Kilometer nordwestlich von Lhasa Fährverkehr über den Brahmaputra (Yarlung Zangbo) Tibet ist ein ausgedehntes Hochland in Zentralasien, das oft als Dach der Welt bezeichnet wird.

Neu!!: Buchmalerei und Tibet · Mehr sehen »

Tierkreiszeichen

Der in Tierkreiszeichen unterteilte Tierkreis.Richtungspfeile für die jährliche Bewegung der Sonne am Himmel und der täglichen des Himmels relativ zur feste angenommenen Erde(in Bildmitte.) Die Tierkreiszeichen sind die Symbolbilder, die die 12 Abschnitte des Tierkreises kennzeichnen.

Neu!!: Buchmalerei und Tierkreiszeichen · Mehr sehen »

Timur

Michail Gerassimow) Temür ibn Taraghai Barlas (von mitteltürkisch temür „Eisen“; * 8. April 1336 in Kesch; † 19. Februar 1405 in Schymkent) war ein zentralasiatischer Militärführer und Eroberer islamischen Glaubens am Ende des 14.

Neu!!: Buchmalerei und Timur · Mehr sehen »

Timuriden

Von den Timuriden verwendete Flagge William R. Shepherds Historischem Atlas, 1923 Als Dynastie der Timuriden wird ein von Timur (Tamerlan) gegründetes, muslimisches Herrscherhaus in Zentral- und Südwestasien bezeichnet, das von 1370 bis 1507 unter anderem im Gebiet der heutigen Staaten Afghanistan, Iran und Usbekistan regierte.

Neu!!: Buchmalerei und Timuriden · Mehr sehen »

Tirol

Südtirol und Trentino in Italien VI). Tirol ist eine Region in den Alpen im Westen Österreichs und Norden Italiens.

Neu!!: Buchmalerei und Tirol · Mehr sehen »

Tora

Toralesen Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die Tora (auch Thora, Torah; Betonung auf „a“, auf Jiddisch Tojre, auch Tauroh; von ‚Gebot‘, ‚Weisung‘, ‚Belehrung‘, von jarah ‚unterweisen‘) ist der erste Teil des Tanach, der hebräischen Bibel.

Neu!!: Buchmalerei und Tora · Mehr sehen »

Très Riches Heures

Das Blatt „Mariä Heimsuchung“ im Stundenbuch des Herzogs von Berry Das Stundenbuch des Herzogs von Berry (französisch Les Très Riches Heures du Duc de Berry bzw. kurz Très Riches Heures) ist das berühmteste illustrierte Manuskript des 15.

Neu!!: Buchmalerei und Très Riches Heures · Mehr sehen »

Tribut

Tribut („Abgabe“, „Steuer“; wörtlich „Zugeteiltes“, zu tribuere „zuteilen“) bezeichnet historisch eine Abgabe oder Steuer.

Neu!!: Buchmalerei und Tribut · Mehr sehen »

Trier

Trier ist eine kreisfreie Stadt im Westen des Landes Rheinland-Pfalz.

Neu!!: Buchmalerei und Trier · Mehr sehen »

Turkmenen

Turkmenen steht für.

Neu!!: Buchmalerei und Turkmenen · Mehr sehen »

Ultramarin

Ultramarin (lat. ultramarinus für „überseeisch; über das Meer“) ist ein blauer Farbton.

Neu!!: Buchmalerei und Ultramarin · Mehr sehen »

Umayyaden

Das Reich der Umayyaden in seiner größten Ausdehnung Die Umayyaden oder Omajjaden (oder) – auch Omayyaden, Omaijaden, Omajaden – waren ein Familienclan des arabischen Stammes der Quraisch aus Mekka, dem Stamm, dem auch der Religionsgründer Mohammed entstammte.

Neu!!: Buchmalerei und Umayyaden · Mehr sehen »

Umbrien

Umbrien (italienisch Umbria) ist eine Region Italiens, die zwischen der Toskana, Latium und den Marken liegt.

Neu!!: Buchmalerei und Umbrien · Mehr sehen »

UNESCO

Die UNESCO (auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Buchmalerei und UNESCO · Mehr sehen »

Universität

Universitäten (vom lateinischen universitas magistrorum et scolarium, „Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden“, später im Sinne Humboldts für ''universitas litterarum'', „Gesamtheit der Wissenschaften“) sind Hochschulen mit Promotionsrecht, die früher als wissenschaftliche Hochschulen bezeichnet wurden, die der Pflege und Entwicklung der Wissenschaften durch Forschung, Lehre und Studium dienen, aber ihren Studenten auch praxisorientiert Berufsqualifikationen vermitteln sollen.

Neu!!: Buchmalerei und Universität · Mehr sehen »

Universität Bologna

Die Universität Bologna (italienisch: seit 2000 Università di Bologna – Alma mater studiorum, vorher Università degli studi di Bologna) ist eine staatliche Universität in Bologna und gilt als älteste Universität in Europa.

Neu!!: Buchmalerei und Universität Bologna · Mehr sehen »

Universitätsbibliothek Heidelberg

Universitätsbibliothek Heidelberg, Hauptgebäude Altstadt Die Universitätsbibliothek Heidelberg ist die Zentralbibliothek im Bibliothekssystem der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Neu!!: Buchmalerei und Universitätsbibliothek Heidelberg · Mehr sehen »

Universitätsbibliothek Leiden

Die Universitätsbibliothek Leiden wurde 1587 gegründet und ist die Universitätsbibliothek der zwölf Jahre zuvor gegründeten Universität Leiden.

Neu!!: Buchmalerei und Universitätsbibliothek Leiden · Mehr sehen »

Unterägypten

Unterägypten (auch Ta-mehu, Ta-mehet, Qebehu; assyrisch Muṣur, Miṣir) erstreckt sich vom Mündungsdelta des Nils ab Kairo bis zum Mittelmeer.

Neu!!: Buchmalerei und Unterägypten · Mehr sehen »

Untergang des Römischen Reiches

Das Weströmische und Oströmische Reich um 476 Der Untergang des Römischen Reiches im Westen ist ein viel diskutiertes Thema der Altertumswissenschaft.

Neu!!: Buchmalerei und Untergang des Römischen Reiches · Mehr sehen »

Vatikanische Apostolische Bibliothek

Die Vatikanische Apostolische Bibliothek (lat. Bibliotheca Apostolica Vaticana) ist die Bibliothek des Heiligen Stuhles und befindet sich in der Vatikanstadt.

Neu!!: Buchmalerei und Vatikanische Apostolische Bibliothek · Mehr sehen »

Völkerwanderung

oströmischen Werkstätten In der historischen Forschung wird als sogenannte Völkerwanderung im engeren Sinne die Migration vor allem germanischer Gruppen in Mittel- und Südeuropa im Zeitraum vom Einbruch der Hunnen nach Europa circa 375/376 bis zum Einfall der Langobarden in Italien 568 bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Völkerwanderung · Mehr sehen »

Venedig

Karte der Lagune von Venedig Venedig (venezianisch Venesia oder) ist eine Stadt im Nordosten Italiens.

Neu!!: Buchmalerei und Venedig · Mehr sehen »

Vercelli

Reisfeld in der Nähe von Vercelli Vercelli (piemontesisch Vërsèj, walserdeutsch und veraltet) ist eine Stadt in der italienischen Region Piemont mit Einwohnern (Stand). Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Neu!!: Buchmalerei und Vercelli · Mehr sehen »

Vergil

Vergil (Mosaik) Publius Vergilius Maro, deutsch gewöhnlich Vergil, spätantik und mittellateinisch Virgilius und später im Deutschen auch Virgil (* 15. Oktober 70 v. Chr. bei Mantua; † 21. September 19 v. Chr. in Brindisi) war ein lateinischer Dichter und Epiker, der während der Zeit der Römischen Bürgerkriege und des Prinzipats des Octavian (ab 27 v. Chr. Augustus) lebte.

Neu!!: Buchmalerei und Vergil · Mehr sehen »

Vergilius Augusteus

Vergil, ''Georgica'' 1, 141–160 im Vergilius Augusteus Der Codex Vergilius Augusteus ist eine spätantike Prachthandschrift von Werken des römischen Dichters Vergil, wohl aus der 2.

Neu!!: Buchmalerei und Vergilius Augusteus · Mehr sehen »

Vergilius Romanus

Vergilius Romanus, folio 14 recto: Vergil (Portrait des Dichters) Vergilius Romanus ist der Name einer illuminierten Handschrift des 5.

Neu!!: Buchmalerei und Vergilius Romanus · Mehr sehen »

Vergilius Vaticanus

Vergilius Vaticanus: Vergil, Aeneis, 1. Buch, Szene: Erbauung einer Stadt, um 400 Vergilius Vaticanus wird ein um 400 n. Chr.

Neu!!: Buchmalerei und Vergilius Vaticanus · Mehr sehen »

Vergolden

Vergoldung eines Rahmens mit Blattgold Als Vergolden bezeichnet man das Überziehen metallischer und nichtmetallischer Gegenstände mit Gold, Goldlegierungen und anderen dekorativen Metallschichten.

Neu!!: Buchmalerei und Vergolden · Mehr sehen »

Vierfacher Schriftsinn

Mit vierfachem Schriftsinn (lat. quatuor sensus scripturae) wird der vorherrschende Ansatz der christlichen Bibel-Interpretation von der Alten Kirche bis ins späte Mittelalter bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Vierfacher Schriftsinn · Mehr sehen »

Vierter Kreuzzug

Der Vierte Kreuzzug von 1202 bis 1204, an dem hauptsächlich französische Ritter sowie venezianische Seeleute und Soldaten beteiligt waren, hatte ursprünglich die Eroberung Ägyptens zum Ziel.

Neu!!: Buchmalerei und Vierter Kreuzzug · Mehr sehen »

Viktor III.

Abt Desiderius von Montecassino, der spätere Papst Viktor III. (Darstellung aus dem 11. Jahrhundert, ''Vat. lat. 1202'', fol. 2r) Viktor III. (* um 1027 in Benevent; † 16. September 1087 in Montecassino) amtierte nach seiner Wahl im Mai 1086 bis zu seinem Tode als Papst der gregorianischen Partei.

Neu!!: Buchmalerei und Viktor III. · Mehr sehen »

Vorderasien

Vorderasien in politischen Grenzen als UN-Subregion Vorderasien (auch Westasien oder Südwestasien) ist eine zusammenfassende Bezeichnung für eine Region im Südwesten des Kontinentes Asien.

Neu!!: Buchmalerei und Vorderasien · Mehr sehen »

Vorromanik

Der Begriff Vorromanik oder Präromanik umfasst in der Kunstgeschichte die Epochen des Frühmittelalters im europäischen Raum, etwa vom 5.

Neu!!: Buchmalerei und Vorromanik · Mehr sehen »

Wandmalerei

Mährischen Landesmuseums in Brno (Brünn), Tschechien Zeitgenössische Graffiti in einem Tunnel, Italien um 2000 Wandmalerei ist eine Form der Malkunst, bei der das Bild nicht, wie bei einer Tafelmalerei, auf eine Holztafel oder Leinwand aufgetragen wird und zum mobilen Einsatz bestimmt ist, sondern auf eine Wand oder Decke so appliziert wird, dass sie fest mit dem Untergrund verbunden ist.

Neu!!: Buchmalerei und Wandmalerei · Mehr sehen »

Würzburg

Alter Mainbrücke im Vordergrund Kollegiatstift Neumünster, Grafeneckart (altes Rathaus) und St. Kiliansdom Barocke Würzburger Residenz, UNESCO-Weltkulturerbe Würzburg von der Festung Marienberg aus Würzburg ist eine kreisfreie Stadt in Bayern (Bezirk Unterfranken).

Neu!!: Buchmalerei und Würzburg · Mehr sehen »

Welfen

Kloster Weingarten, in den letzten Jahrzehnten des 12. Jahrhunderts. Fulda, Hochschul- und Landesbibliothek, Handschrift D 11, fol. 13v (Kat.- Nr. II.A.20). Die Welfen sind neben den Kapetingern und den Reginaren das älteste noch existierende Hochadelsgeschlecht Europas.

Neu!!: Buchmalerei und Welfen · Mehr sehen »

Weliki Nowgorod

Weliki Nowgorod ist eine Großstadt in Russland mit Einwohnern (Stand). Sie liegt etwa 180 km südsüdöstlich von Sankt Petersburg am Wolchow nördlich des Ilmensees und ist das Verwaltungszentrum der Oblast Nowgorod im Föderationskreis Nordwestrussland.

Neu!!: Buchmalerei und Weliki Nowgorod · Mehr sehen »

Weltchronik

Eine Weltchronik war ein für die Spätantike und das Mittelalter typisches Geschichtswerk, das den Anspruch erhob, die gesamte Weltgeschichte von der „Erschaffung“ über die Antike bis in die jeweilige Gegenwart des Chronisten zu schildern.

Neu!!: Buchmalerei und Weltchronik · Mehr sehen »

Weltdokumentenerbe

rechts Das Weltdokumentenerbe ist ein Verzeichnis im Rahmen des 1992 von der UNESCO gegründeten Programms Memory of the World (MOW, für Gedächtnis der Welt).

Neu!!: Buchmalerei und Weltdokumentenerbe · Mehr sehen »

Weser

Die Weser (Niederdeutsch Werser oder Wersern; lat. Bisurgis, Visurgis; Ahd. Wisera, Wisura) ist ein Strom, der in nördlicher Richtung die Mittelgebirgsschwelle und das norddeutsche Tiefland durchfließt.

Neu!!: Buchmalerei und Weser · Mehr sehen »

Westfrankenreich

Die Gebietsaufteilung im Vertrag von Verdun 843 Das Westfrankenreich war der westliche Teil des aufgeteilten Frankenreichs.

Neu!!: Buchmalerei und Westfrankenreich · Mehr sehen »

Westliche Kalligrafie

Initiale „P“ aus einer Bibel in der Abtei von Malmesbury, England (1407) Pfaffen Konrad. Übersetzung bzw. Bearbeitung der altfranzösischen Chanson de Roland (um 1100). Blatt 15v, 12. Jahrhundert Westliche Kalligrafie (kállos „Schönheit“ bzw. kalós „schön“, „gut“ und -grafie) bezeichnet die Schönschrift in lateinischen, griechischen oder kyrillischen Buchstaben und stellt eine eigenständige Kunstform dar.

Neu!!: Buchmalerei und Westliche Kalligrafie · Mehr sehen »

Weströmisches Reich

Oströmisches Reich im Jahre 395 West- und Ostrom im Jahre 476 Das sogenannte Weströmische Reich, auch Westrom oder Westreich (lat. Hesperium Imperium), entstand im Jahre 395 durch die Teilung der Herrschaft im Römischen Reich unter den beiden Söhnen des Kaisers Theodosius I. Während der ältere Bruder, Arcadius, in Konstantinopel als ''senior Augustus'' über den römischen Osten herrschte, regierte Honorius zunächst von Mailand, dann von Ravenna aus als iunior Augustus den Westen des Reiches; ausnahmsweise residierten die weströmischen Kaiser auch noch in der Stadt Rom.

Neu!!: Buchmalerei und Weströmisches Reich · Mehr sehen »

Wien

Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich und zugleich eines der neun österreichischen Bundesländer.

Neu!!: Buchmalerei und Wien · Mehr sehen »

Wiener Dioskurides

allegorischen Gestalten Großherzigkeit und Klugheit Der Wiener Dioskurides (auch Anicia-Juliana-Kodex) ist eine spätantike Sammelhandschrift in griechischer Sprache, die vor allem Texte des Arztes Pedanios Dioskurides enthält und sich seit dem 16.

Neu!!: Buchmalerei und Wiener Dioskurides · Mehr sehen »

Wiener Genesis

Die Illustration von Folium 12v der Wiener Genesis zeigt die Geschichte von Jakob Die Wiener Genesis (Wien, Österreichische Nationalbibliothek, cod. theol. gr. 31) ist eine illuminierte Handschrift, die wahrscheinlich in Syrien in der ersten Hälfte des 6.

Neu!!: Buchmalerei und Wiener Genesis · Mehr sehen »

Wikinger

Als Wikinger werden die Angehörigen von kriegerischen, seefahrenden Personengruppen aus meist nordischen Völkern des Nord- und Ostseeraumes während der Wikingerzeit (800–1050 n. Chr) im mitteleuropäischen Frühmittelalter bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Wikinger · Mehr sehen »

Willibrord

Meisters des Registrum Gregorii (teilweise auch dem Meister zugeschrieben), Trier um 1000 (Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 10510) Willibrord missioniert in Friesland – aus Arend ''Geschichte der Niederlande,'' Band 1 (1840) Statue des heiligen Willibrord in Echternach. Willibrord-Statue (Holz) in der Basilika in Echternach Denkmal für Willibrord in Trier Der heilige Willibrord (* um 658 in Northumbria, später England; † 7. November 739 in Echternach) war ein angelsächsischer Missionar, der das Kloster Echternach gründete.

Neu!!: Buchmalerei und Willibrord · Mehr sehen »

Winchcombe

Winchcombe ist eine Stadt und eine Verwaltungseinheit im District Tewkesbury in der Grafschaft Gloucestershire, im Südwesten von England.

Neu!!: Buchmalerei und Winchcombe · Mehr sehen »

Winchester

Winchester (englische Aussprache) ist eine Stadt im Süden Englands mit ca.

Neu!!: Buchmalerei und Winchester · Mehr sehen »

Wissenschaftliche Buchgesellschaft

(altes) Logo der WBG Das Verlagshaus der WBG in Darmstadt Bücher des Verlages Die Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG; bis März 1955 Wissenschaftliche Buchgemeinschaft) ist ein deutscher Verlag in der Rechtsform eines wirtschaftlichen Vereins durch staatliche Verleihung des Landes Hessen gem.

Neu!!: Buchmalerei und Wissenschaftliche Buchgesellschaft · Mehr sehen »

Zackenstil

Der Zackenstil, auch „zackbrüchiger Stil“ genannt, ist ein Übergangsstil zwischen Romanik und Gotik in Buch-, Wand- und Glasmalerei.

Neu!!: Buchmalerei und Zackenstil · Mehr sehen »

Zeichnung (Kunst)

Feder und Tinte, 1509) Eine Zeichnung ist ein (Ab-)Bild, das ein Motiv (Sujet) in vereinfachender Weise mit Linien und Strichen darstellt.

Neu!!: Buchmalerei und Zeichnung (Kunst) · Mehr sehen »

Zentralprojektion

Zentralprojektion eines Würfels Parallelprojektion bzw. Zentralprojektion einer Häuserreihe Mit Hilfe der Zentralprojektion stellt man in der darstellenden Geometrie anschauliche Bilder von räumlichen Objekten her.

Neu!!: Buchmalerei und Zentralprojektion · Mehr sehen »

Zimmerische Chronik

Handschrift B, aufgeschlagen Als Zimmerische Chronik (auch Chronik der Grafen von Zimmern, seltener Zimmernsche Chronik oder Zimmersche Chronik) bezeichnet man ein deutsches Geschichtswerk aus der Mitte des 16.

Neu!!: Buchmalerei und Zimmerische Chronik · Mehr sehen »

Zisterzienser

Wappen des Zisterzienserordens mit dem Schriftband ''Cistercium mater nostra'' („Citeaux/Die Zisterze, unsere Mutter“) Zisterzienser nennen sich die Mönche und Nonnen, die in der Tradition der Gründer des Klosters Cîteaux ein Leben des Gebets, der Lesung und der Arbeit führen wollen.

Neu!!: Buchmalerei und Zisterzienser · Mehr sehen »

Zoomorphismus

Zoomorphismus (griechisch ζωον - Tier und μορφη - Form) bezeichnet.

Neu!!: Buchmalerei und Zoomorphismus · Mehr sehen »

Zunft

Als Zünfte – von althochdeutsch zumft „zu ziemen“ – bezeichnet man ständische Körperschaften von Handwerkern, wie sie seit dem Mittelalter zur Wahrung gemeinsamer Interessen entstanden und bis ins 19.

Neu!!: Buchmalerei und Zunft · Mehr sehen »

1. Buch Mose

Das 1. Buch Mose, (bere’šīt) Bereschit, Genesis genannt, ist das erste Buch des jüdischen Tanach wie auch des christlichen Alten Testaments und damit das erste Buch der verschiedenen Bibelkanons.

Neu!!: Buchmalerei und 1. Buch Mose · Mehr sehen »

2. Jahrtausend v. Chr.

Das 2.

Neu!!: Buchmalerei und 2. Jahrtausend v. Chr. · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Illumination (Buchmalerei), Mittelalterliche Buchkunst.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »