Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Bibliophilie

Index Bibliophilie

Carl Spitzweg: ''Der Bücherwurm'' Der Ausdruck Bibliophilie (von bíblion „Buch“ und philos „Freund“; also „Liebe zum Buch“) bezeichnet allgemein das Sammeln von schönen, seltenen oder historisch wertvollen Büchern meist durch Privatpersonen zum Aufbau einer Privatbibliothek nach bestimmten Sammelkriterien.

73 Beziehungen: Anne Fadiman, Antiquariat, Auktion, Autograph, Autorenlesung, Büttenpapier, Bibel, Biblia Hebraica, Buch, Buchbinder, Buchblock, Buchdruck, Bucheinband, Buchmesse, Bulletin du Bibliophile, Christine Eichel, Deutschlandfunk, Devise, Durham, Elke Heidenreich, Erstausgabe, Eselsohr, Exlibris, Faksimile, Fürstabtei St. Gallen, Frontispiz, Gotthold Ephraim Lessing, Grafik, Hans Bloesch, Hans Rost, Horaz, Index Librorum Prohibitorum, Initiale, Inkluse, Inkunabel, Japanpapier, Jürgen Busche, Jean-Claude Carrière, Johannes Gutenberg, Kalligrafie, Klassiker, Klaus Walther (Schriftsteller), Komödie, Lothar Brieger, Mainz, Mainzer Minipressen-Messe, Manuskript, Marcus Tullius Cicero, Metapher, Miniaturmalerei, ..., Nagekäfer, Offizin, Pergament, Privatbibliothek, Provenienz, Römisch-katholische Kirche, Restaurierung, Richard Aungerville, Sammeln, Schriftart, Signatur, Stockfleck, Tabakrauch, Tauschbörse, Tintenfraß, Titelblatt, Umberto Eco, Umgangssprache, Velinpapier, Verlag, Wiborada, Widmung, 1747. Erweitern Sie Index (23 mehr) »

Anne Fadiman

Anne Fadiman (geboren 7. August 1953 in New York City) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin.

Neu!!: Bibliophilie und Anne Fadiman · Mehr sehen »

Antiquariat

Das „Antiquariat am Burgplatz“ in Braunschweig ist das kleinste Antiquariat Deutschlands. Wilsberg Ein Antiquariat ist ein auf den Handel mit gebrauchten Büchern spezialisiertes Unternehmen, welches als Laden- oder Versandgeschäft betrieben wird.

Neu!!: Bibliophilie und Antiquariat · Mehr sehen »

Auktion

Auktionator des Auktionshauses Christie’s Eine Auktion (auch Versteigerung oder Lizitation) ist eine Art des Zustandekommens eines Kaufvertrags.

Neu!!: Bibliophilie und Auktion · Mehr sehen »

Autograph

Bachs ''Wohltemperiertes Clavier'', Titelblatt ''Ave verum'' Anfang von Beethovens später E-Dur-Sonate (op. 109) Das Autograph, auch Autograf, ist die eigenhändige Niederschrift eines Verfassers (meist einer berühmten Persönlichkeit) oder eines Komponisten.

Neu!!: Bibliophilie und Autograph · Mehr sehen »

Autorenlesung

Axel Hacke bei einer Lesung im Münchner Lustspielhaus 2009 Der US-Autor T. C. Boyle auf der Leipziger Buchmesse 2009 Evangelischen Stadtkirche Westerkappeln 2015. Lesungen in einer sogenannten ''Textbox'': Die Zuhörer nutzen Kopfhörer Eine Autorenlesung bzw.

Neu!!: Bibliophilie und Autorenlesung · Mehr sehen »

Büttenpapier

Büttenpapier oder kurz Bütten ist ein mit einem Sieb aus der Bütte, einem wannenförmigen Gefäß, geschöpftes Papier.

Neu!!: Bibliophilie und Büttenpapier · Mehr sehen »

Bibel

Als Bibel (‚Bücher‘; daher auch Buch der Bücher) bezeichnet man eine Schriftensammlung, die im Judentum und Christentum als Heilige Schrift mit normativem Anspruch für die ganze Religionsausübung gilt.

Neu!!: Bibliophilie und Bibel · Mehr sehen »

Biblia Hebraica

Unter dem Namen Biblia Hebraica wurden textkritische Handausgaben des Tanachs (auch: Hebräische Bibel) publiziert, die insbesondere den Bedürfnissen historisch-kritischer Bibelwissenschaft Rechnung tragen sollen.

Neu!!: Bibliophilie und Biblia Hebraica · Mehr sehen »

Buch

Ein Buch (lateinisch liber) ist nach traditionellem Verständnis eine Sammlung von bedruckten, beschriebenen, bemalten oder auch leeren Blättern aus Papier oder anderen geeigneten Materialien, die mit einer Bindung und meistens auch mit einem Bucheinband (Umschlag) versehen ist.

Neu!!: Bibliophilie und Buch · Mehr sehen »

Buchbinder

''Der Buchbinder'' (Kupferstich, 17. Jh.); aus: Abraham a Sancta Clara: ''Etwas für alle''. Würzburg, 1699 Manuelle Fadenheftung auf sogenannte "erhabene Bünde" durch einen Buchbinder Buchbinder ist eine Berufsbezeichnung und die Bezeichnung für den dazugehörigen Ausbildungsberuf.

Neu!!: Bibliophilie und Buchbinder · Mehr sehen »

Buchblock

Heftbändern vor dem Einbinden in die Buchdecke Der Buchblock besteht aus den bedruckten, gefalzten, klebegebundenen oder fadengehefteten und beschnittenen einzelnen Blättern – den Lagen – eines Buches.

Neu!!: Bibliophilie und Buchblock · Mehr sehen »

Buchdruck

Buchdruck im 16. Jahrhundert Buchdruck ist ein mechanischer Prozess, bei dem Schriften und Bilder in großer Anzahl auf ebenen Flächen, meist aus Papier (Büttenpapier), reproduziert werden.

Neu!!: Bibliophilie und Buchdruck · Mehr sehen »

Bucheinband

Alte Bucheinbände mit sich lösender Bindung Buchbinden: Buchblock und Buchdecke, noch nicht eingehängt Der Einband eines Buches oder eines anderen Druckerzeugnisses ist sowohl die den Block (beim Buch: Buchblock) umschließende äußere Hülle als auch der gesamte Arbeitsgang seiner Herstellung.

Neu!!: Bibliophilie und Bucheinband · Mehr sehen »

Buchmesse

Eine Buchmesse informiert über den jeweiligen Buchmarkt.

Neu!!: Bibliophilie und Buchmesse · Mehr sehen »

Bulletin du Bibliophile

Das Bulletin du Bibliophile ist eine der ältesten buch- und bibliothekswissenschaftlichen Fachzeitschriften mit Schwerpunkt auf der Bibliophilie.

Neu!!: Bibliophilie und Bulletin du Bibliophile · Mehr sehen »

Christine Eichel

Christine Eichel (* 15. Oktober 1959 in Buer, Niedersachsen) ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin.

Neu!!: Bibliophilie und Christine Eichel · Mehr sehen »

Deutschlandfunk

Funkhaus Köln (Deutschlandfunk) Radio-Interview bei der Wikimania 2005 in Frankfurt am Main Logo des Deutschlandfunks bis 30. April 2017 Deutschlandfunk (DLF) ist neben Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova eines der nationalen Hörfunkprogramme des Deutschlandradios.

Neu!!: Bibliophilie und Deutschlandfunk · Mehr sehen »

Devise

Devise bezeichnet.

Neu!!: Bibliophilie und Devise · Mehr sehen »

Durham

Der Fluss Wear, das Schloss und rechts dahinter die ''Durham Cathedral'' ''Durham Cathedral'' und ''Durham Castle'' Thomas Girtin: ''Kathedrale und Brücke'', vom Fluss Wear aus Durham ist eine Stadt in der Grafschaft Durham im Nordosten Englands.

Neu!!: Bibliophilie und Durham · Mehr sehen »

Elke Heidenreich

Elke Heidenreich auf der Frankfurter Buchmesse 2012 Elke Helene Heidenreich geb.

Neu!!: Bibliophilie und Elke Heidenreich · Mehr sehen »

Erstausgabe

Georg P. Salzmann hält eine Erstausgabe der Schachnovelle von Stefan Zweig in seinen Händen Erstausgabe ist ein Fachbegriff der Editionsphilologie und des Buchwesens, der die zeitlich erste gedruckte Ausgabe eines Textes, in erweiterter Verwendung auch die eines musikalischen oder graphischen Werkes bezeichnet.

Neu!!: Bibliophilie und Erstausgabe · Mehr sehen »

Eselsohr

Eselsohr steht für.

Neu!!: Bibliophilie und Eselsohr · Mehr sehen »

Exlibris

Exlibris des Bischofs von Lausanne, Kardinal Jodocus Knab, Mitte des 17. Jahrhunderts Heraldisches Buchzeichen für den Ex-libris-Verein zu Berlin. Gestaltet von Adolf Matthias Hildebrandt, 1892 Ein Exlibris (von lat. ex „aus“ und libris „den Büchern“; wörtlich „aus den Büchern “) ist ein in Bücher eingeklebter Zettel oder ein Stempel, der zur Kennzeichnung des Eigentümers dient.

Neu!!: Bibliophilie und Exlibris · Mehr sehen »

Faksimile

Faksimile eines Manuskriptes von Friedrich Nietzsche (Schluss der Vorrede zur zweiten Auflage von ''Menschliches Allzumenschliches'', zweiter Band). Faksimile des St. Galler Klosterplanes Das Faksimile (lat. fac simile „mache es ähnlich“; Plural: Faksimiles) ist eine originalgetreue Nachbildung oder Reproduktion einer Vorlage, häufig im Falle historisch wertvoller gedruckter oder handschriftlich erstellter Dokumente.

Neu!!: Bibliophilie und Faksimile · Mehr sehen »

Fürstabtei St. Gallen

Wappenscheibe der Fürstabtei St. Gallen im Kreuzgang des Klosters Muri. Wappen der Abtei (Schwarzer Bär auf goldenem Grund), der Grafschaft Toggenburg (Schwarze Dogge auf goldenem Grund) und von Fürstabt Diethelm Blarer von Wartensee; neben den Schilden die Heiligen Gallus und Otmar von St. Gallen; im Oberbild Gallus im Gebet und mit dem Bären. Die Stadt St. Gallen und der Klosterbezirk 1642 auf einer Ansicht von Matthäus Merian Die Fürstabtei St.

Neu!!: Bibliophilie und Fürstabtei St. Gallen · Mehr sehen »

Frontispiz

Frontispiz der ''Introductio in Universam Geographiam'' von Philipp Clüver, 1686 (Archiv Gymnasium Langenberg) Das Frontispiz (französisch: frontispice.

Neu!!: Bibliophilie und Frontispiz · Mehr sehen »

Gotthold Ephraim Lessing

Lessings Unterschrift Gotthold Ephraim Lessing, Gemälde von Anton Graff (1771) Gotthold Ephraim Lessing nach einem Gemälde von C. Jäger Gotthold Ephraim Lessing (* 22. Januar 1729 in Kamenz, Markgraftum Oberlausitz; † 15. Februar 1781 in Braunschweig) war ein bedeutender Dichter der deutschen Aufklärung.

Neu!!: Bibliophilie und Gotthold Ephraim Lessing · Mehr sehen »

Grafik

Grafik (griechisch γραφική, graphiké, „zeichnende/malende “), auch Graphik, ist im weitesten Sinn der Sammelbegriff für alle künstlerischen oder technischen Zeichnungen sowie deren manuelle drucktechnische Vervielfältigung.

Neu!!: Bibliophilie und Grafik · Mehr sehen »

Hans Bloesch

Hans Bloesch, auch Hans Blösch, Pseudonym Johann Jakob Murrner, (* 26. Dezember 1878 in Bern; † 28. April 1945 ebenda) war ein Schweizer Philologe und Reiseschriftsteller.

Neu!!: Bibliophilie und Hans Bloesch · Mehr sehen »

Hans Rost

Hans Rost (* 25. Juni 1877 in Bamberg; † 18. April 1970 in Westheim (Stadt Neusäß)) war ein deutscher Journalist und Suizidforscher.

Neu!!: Bibliophilie und Hans Rost · Mehr sehen »

Horaz

Horaz (Aussprache:, * 8. Dezember 65 v. Chr. in Venusia; † 27. November 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, ist neben Vergil, Properz, Tibull und Ovid einer der bedeutendsten römischen Dichter der „Augusteischen Zeit“.

Neu!!: Bibliophilie und Horaz · Mehr sehen »

Index Librorum Prohibitorum

Heilige Geist entzündet das Feuer, das zu einer Bücherverbrennung dient, Kupferstich von 1711 Der Index Librorum Prohibitorum („Verzeichnis der verbotenen Bücher“, kurz auch Index Romanus, „römischer Index“, genannt) war ein Verzeichnis der römischen Inquisition, das für jeden Katholiken die Bücher auflistete, deren Lektüre als schwere Sünde galt; bei manchen dieser Bücher war als kirchliche Strafe die Exkommunikation vorgesehen.

Neu!!: Bibliophilie und Index Librorum Prohibitorum · Mehr sehen »

Initiale

Eine Initiale oder ein Initial (‚Anfang‘, ‚Beginn‘; Plural die Initiale → die Initialen oder das Initial → die Initiale) ist ein schmückender Anfangsbuchstabe, der in einer Inkunabel, einem handgeschriebenen Text oder im Werksatz als erster Buchstabe von Kapiteln oder Abschnitten verwendet wird.

Neu!!: Bibliophilie und Initiale · Mehr sehen »

Inkluse

Inklusorium mit Hagioskop in der Kirche von Bro auf Gotland Inklusen (von lat.: Eingeschlossene) ließen sich zu einem von Gebet und Askese geprägten Leben in einem Inklusorium einschließen.

Neu!!: Bibliophilie und Inkluse · Mehr sehen »

Inkunabel

sprache.

Neu!!: Bibliophilie und Inkunabel · Mehr sehen »

Japanpapier

''Sugiharagami'' (杉原紙), eine Art von ''washi'' Origami-Kraniche gemacht aus ''washi'' Ise (Präfektur Mie) produziert wird. Die Papiermühle wurde im Jahr 1899 gegründet.http://isewashi.co.jp/sub1.html ''IseWashi offizielle Website'' auf isewashi.co.jp., abgerufen am 11. November 2016. Japanpapier (jap. 和紙, washi oder wagami) ist handgeschöpftes, durchscheinendes Papier aus Japan.

Neu!!: Bibliophilie und Japanpapier · Mehr sehen »

Jürgen Busche

Jürgen Busche (* 9. Oktober 1944 in Belzig) ist ein deutscher Journalist, Autor und Literaturkritiker.

Neu!!: Bibliophilie und Jürgen Busche · Mehr sehen »

Jean-Claude Carrière

Jean-Claude Carrière Jean-Claude Carrière (* 19. September 1931 in Colombières-sur-Orb, Département Hérault) ist ein französischer Drehbuchautor und Schriftsteller.

Neu!!: Bibliophilie und Jean-Claude Carrière · Mehr sehen »

Johannes Gutenberg

Johannes Gutenberg in einem postumen Fantasiebildnis des 16. Jahrhunderts. Authentische Bildnisse sind nicht überliefert. 42-zeilige Bibel, das Hauptwerk Gutenbergs Ein Drucker in historischer Berufstracht an einem Nachbau einer Gutenbergpresse bei der Düsseldorfer Presseausstellung 1947 Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg (* um 1400 in Mainz; † vor dem 26. Februar 1468 ebenda), gilt als Erfinder des modernen Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern (Mobilletterndruck) und der Druckerpresse.

Neu!!: Bibliophilie und Johannes Gutenberg · Mehr sehen »

Kalligrafie

Kalligrafie oder Kalligraphie (von de, und -grafie) ist die Kunst des „Schönschreibens“ von Hand (Chirografie) mit Federkiel, Pinsel, Filzstift oder anderen Schreibwerkzeugen.

Neu!!: Bibliophilie und Kalligrafie · Mehr sehen »

Klassiker

Klassiker sind klassische Werke, Autoren, Topoi oder Produkte.

Neu!!: Bibliophilie und Klassiker · Mehr sehen »

Klaus Walther (Schriftsteller)

Klaus Walther, 2010 Klaus Walther (* 25. März 1937 in Chemnitz) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Schriftsteller.

Neu!!: Bibliophilie und Klaus Walther (Schriftsteller) · Mehr sehen »

Komödie

1714 Eine Komödie (von κῶμος Fest zu Ehren des Dionysos und ᾠδή: eigentlich „singender Umzug“, meist übersetzt als „Lustspiel“, obwohl seit August Wilhelm Schlegel oft ein Unterschied gemacht wird) ist ein Drama mit erheiterndem Handlungsablauf, das in der Regel glücklich endet.

Neu!!: Bibliophilie und Komödie · Mehr sehen »

Lothar Brieger

Lothar Brieger-Wasservogel (geboren 6. September 1879 in Zwickau; gestorben 23. März 1949 in West-Berlin) war ein deutscher Journalist und Kunsthistoriker.

Neu!!: Bibliophilie und Lothar Brieger · Mehr sehen »

Mainz

Offizielles Logo der Landeshauptstadt Mainz Flagge der Landeshauptstadt Mainz Mainz ist die Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz und mit Einwohnern zugleich dessen größte Stadt.

Neu!!: Bibliophilie und Mainz · Mehr sehen »

Mainzer Minipressen-Messe

Die Mainzer Minipressen-Messe (MMPM) ist eine Buchmesse für Kleinverlage, Handpressendrucker, Buchkünstler und Autoren.

Neu!!: Bibliophilie und Mainzer Minipressen-Messe · Mehr sehen »

Manuskript

Benediktinerstift Weihenstephan, vermutlich um 1475 Unter Manuskript oder Handschrift versteht man in der Bibliothekswissenschaft oder Editionsphilologie handgeschriebene Bücher, Briefe oder andere Publikationsformen (von ‚von Hand Geschriebenes‘).

Neu!!: Bibliophilie und Manuskript · Mehr sehen »

Marcus Tullius Cicero

Porträt Ciceros, Detail der Büste in den Kapitolinische Museen (Inv. 589) Cicero, Stich nach antik beschriftetem Porträt im Apsley House, London Marcus Tullius Cicero (Aussprache in klassischem Latein; * 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae) war ein römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph, der berühmteste Redner Roms und Konsul im Jahr 63 v. Chr.

Neu!!: Bibliophilie und Marcus Tullius Cicero · Mehr sehen »

Metapher

Mimose wird metaphorisch für einen sehr empfindlichen und übersensiblen (oder sich von einer Krankheit erholenden) Menschen verwendet. Illustration ''Sensitive'' (Mimose) aus ''Fleurs Animées'' (Beseelte Blumen) des französischen Künstlers Grandville Eine Metapher (metaphorá für „Übertragung“) ist ein „(besonders als Stilmittel gebrauchter) sprachlicher Ausdruck, bei dem ein Wort (eine Wortgruppe) aus seinem eigentlichen Bedeutungszusammenhang in einen anderen übertragen wird, ohne dass ein direkter Vergleich die Beziehung zwischen Bezeichnendem und Bezeichnetem verdeutlicht“.

Neu!!: Bibliophilie und Metapher · Mehr sehen »

Miniaturmalerei

Elisabeth von Brandenburg (1510–1558), Miniaturmalerei im Privatbesitz, Braunschweigisches Landesmuseum. Es ist umstritten, ob es sich um eine zeitgenössische Darstellung handelt. Miniaturmalerei ist ein Ausdruck für kleine und kleinste Malereien.

Neu!!: Bibliophilie und Miniaturmalerei · Mehr sehen »

Nagekäfer

Hellfarbener Nagekäfer (''Hedobia imperialis'') Die Nagekäfer (Ptinidae), auch als Poch- oder Klopfkäfer bekannt, stellen eine Familie der Käfer dar.

Neu!!: Bibliophilie und Nagekäfer · Mehr sehen »

Offizin

Offizin einer Apotheke in Darmstadt, Ende 17. Jahrhundert: links der Verkauf und die Buchhaltung, in der Mitte die Herstellung und rechts die Alchemie Als eine Offizin (von lat. officina „Werkstätte, Arbeitsraum“, auch „Herd, Wirtschaftsgebäude“) bezeichnete man seit dem späten Mittelalter eine Werkstatt, die hochwertige Waren produzierte, mit angeschlossenem Verkaufsraum.

Neu!!: Bibliophilie und Offizin · Mehr sehen »

Pergament

Auf einen Holzrahmen gespanntes Pergament aus Ziegenhaut Pergament ist eine nicht gegerbte, nur leicht bearbeitete Tierhaut, die seit dem Altertum unter anderem als Beschreibstoff verwendet worden ist.

Neu!!: Bibliophilie und Pergament · Mehr sehen »

Privatbibliothek

Teil der Privatbibliothek von Theodor Heuss im Arbeitszimmer seines Wohnhauses in Stuttgart Wohnhaus am Frauenplan in Weimar Als Privatbibliothek bezeichnet man eine in Privateigentum befindliche Sammlung von Büchern, die von einer Privatperson zusammengetragen wurde.

Neu!!: Bibliophilie und Privatbibliothek · Mehr sehen »

Provenienz

Provenienz (von lateinisch provenire „herkommen“) bezeichnet allgemein die Herkunft einer Person oder Sache.

Neu!!: Bibliophilie und Provenienz · Mehr sehen »

Römisch-katholische Kirche

Die römisch-katholische Kirche, oft auch nur katholische Kirche (griechisch katholikos: das Ganze betreffend, allgemein, durchgängig), ist die größte Kirche innerhalb des Christentums.

Neu!!: Bibliophilie und Römisch-katholische Kirche · Mehr sehen »

Restaurierung

Als Restaurierung bezeichnet man bei Kulturgütern die Wiederherstellung eines alten Zustandes, welcher oft im Laufe der Zeit verloren gegangen ist.

Neu!!: Bibliophilie und Restaurierung · Mehr sehen »

Richard Aungerville

Siegelabdruck des Bischofs Richard Aungerville Richard de Bury (eigentlich Richard Aungerville) (* 24. Januar 1281 oder 1286/1287 bei Bury St. Edmund's in Suffolk; † 14. April 1345 in Durham) war Bischof von Durham von 1333 bis 1345.

Neu!!: Bibliophilie und Richard Aungerville · Mehr sehen »

Sammeln

CD-Sammlung Sammeln bezeichnet eine Art des Nahrungserwerbes zu Beginn der Menschheitsgeschichte.

Neu!!: Bibliophilie und Sammeln · Mehr sehen »

Schriftart

Als Schriftart bezeichnet man in der Typografie die grafische Gestaltung einer Satzschrift.

Neu!!: Bibliophilie und Schriftart · Mehr sehen »

Signatur

Signatur („Zeichen“) steht für: eine Unterschrift.

Neu!!: Bibliophilie und Signatur · Mehr sehen »

Stockfleck

Stockflecken auf Papier Feuchtigkeitsschaden an einer Raumdecke mit Verfärbungen, die für Stockflecken typisch sind Ein Stockfleck (meist im Plural gebraucht) ist ein Feuchtigkeitsschaden, der auf Papier, bspw.

Neu!!: Bibliophilie und Stockfleck · Mehr sehen »

Tabakrauch

Eine glühende Zigarette Tabakrauch entsteht beim Abbrand oder Verschwelen von Tabak z. B.

Neu!!: Bibliophilie und Tabakrauch · Mehr sehen »

Tauschbörse

Als Tauschbörse bezeichnet man eine Börse oder allgemeiner eine Plattform bzw.

Neu!!: Bibliophilie und Tauschbörse · Mehr sehen »

Tintenfraß

Fortgeschrittene Tintenfraßschäden an einer Handschrift Notenblatt mit Tintenfraß Tintenfraß bezeichnet eine durch die Schreibflüssigkeit (Tinte) bedingte Zersetzung des Beschreibstoffes (Papier).

Neu!!: Bibliophilie und Tintenfraß · Mehr sehen »

Titelblatt

Als Titelblatt wird das Blatt einer Publikation bezeichnet, auf dem sich die Titelseite befindet.

Neu!!: Bibliophilie und Titelblatt · Mehr sehen »

Umberto Eco

Umberto Eco (1984) Umberto Eco (2010) Umberto Eco (* 5. Januar 1932 in Alessandria, Piemont; † 19. Februar 2016 in Mailand, Lombardei) war ein italienischer Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph, Medienwissenschaftler und wohl der bekannteste zeitgenössische Semiotiker.

Neu!!: Bibliophilie und Umberto Eco · Mehr sehen »

Umgangssprache

Die Umgangssprache, auch Alltagssprache, ist – im Gegensatz zur Standardsprache und auch zur Fachsprache – die Sprache, die im täglichen Umgang benutzt wird, aber keinem spezifischen Soziolekt entspricht.

Neu!!: Bibliophilie und Umgangssprache · Mehr sehen »

Velinpapier

Velinpapier, kurz Velin, ist ein gleichmäßig strukturiertes und glattes, dem Pergament optisch ähnliches Papier.

Neu!!: Bibliophilie und Velinpapier · Mehr sehen »

Verlag

Ein Verlag ist ein Medienunternehmen, das Werke der Literatur, Kunst, Musik, Unterhaltung oder Wissenschaft vervielfältigt und verbreitet.

Neu!!: Bibliophilie und Verlag · Mehr sehen »

Wiborada

Älteste Darstellung Wiboradas, im Codex Sangallensis 586, um 1430/1436 Wiborada (latinisiert aus ahd. Wiberat; † 1. Mai 926 in St. Gallen) war eine Einsiedlerin, geweihte Jungfrau und Märtyrin der katholischen Kirche.

Neu!!: Bibliophilie und Wiborada · Mehr sehen »

Widmung

Monteverdi, 1609 Eine Widmung oder Dedikation (aus „Weihe“, „Zueignung“) ist der Ausdruck freundlicher Verbundenheit oder des Dankes des Autors eines Werkes an eine Person, die ihm nahesteht.

Neu!!: Bibliophilie und Widmung · Mehr sehen »

1747

Keine Beschreibung.

Neu!!: Bibliophilie und 1747 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bibliophil, Bibliophile, Bibliophiler, Buchsammler, Büchersammler.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »