Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Bertha Pappenheim

Index Bertha Pappenheim

Bertha Pappenheim während ihres Aufenthalts im Sanatorium ''Bellevue'' 1882 Bertha Pappenheim (* 27. Februar 1859 in Wien; † 28. Mai 1936 in Neu-Isenburg) war eine österreichisch-deutsche Frauenrechtlerin.

135 Beziehungen: Adolf Hitler, Allgemeiner Deutscher Frauenverein, Alsergrund, Amnesie, Anna Ettlinger, Aphasie, Auswanderung, Bad Ischl, Bratislava, Bund Deutscher Frauenvereine, Carl Gustav Jung, Chassidismus, Chloral, Chloralhydrat, Das Unbewusste, Denunziation, Deportation von Juden aus Deutschland, Depression, Dissoziative Identitätsstörung, Elisa Klapheck, Ernest Jones, Essstörung, Fauststoff, Feminismus, Franken (Region), Frankfurt am Main, Frauenbewegung, Frauenfrage, Frauenhandel, Freud (Film), Galizien, Geheime Staatspolizei, Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen, Glikl bas Judah Leib, Goldschmidt (Familienname), Gottesurteil, Halluzination, Hannah Karminski, Hans Christian Andersen, Höhere Tochter, Heim Neu-Isenburg, Helene Lange, Helfer der Menschheit, Henri Ellenberger, Henrietta Szold, Hessischer Rundfunk, Hypnose, Hysterie, Ikterus, Inzersdorf (Wien), ..., Inzidenz (Epidemiologie), Israelitisches Kranken- und Schwesternheim, J. Kauffmann Jüdischer Buchverlag und Buchvertrieb, Jüdische Speisegesetze, Jüdischer Frauenbund, Jean-Paul Sartre, Jiddisch, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, John Huston, Josef Breuer, Karlsruhe, Karzer, Katharsis (Psychologie), Kinder- und Jugend-Alijah, Kreuzlingen, KZ Auschwitz-Birkenau, KZ Theresienstadt, Leihvertrag (Deutschland), Leopold Pilichowski, Leopoldstadt, Liberales Judentum, Liste jüdischer Feste, Machtergreifung, Manfred Berger (Pädagoge), Margarete Susman, Marianne Brentzel, Martin Buber, Mary Wollstonecraft, Max Eitingon, Mädchengymnasium, Mäzen, Midrasch, Mitzwa, Morphin, Museum für angewandte Kunst (Wien), Nationalsozialismus, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Nürnberger Gesetze, Neu-Isenburg, Neuralgie, Novelle, Novemberpogrome 1938, Olympische Sommerspiele 1936, Oppenheim (Kölner Familie), Orthodoxes Judentum, Pappenheim, Parese, Patriarchat (Soziologie), Pessach, Philanthropie, Physik, Pogrom, Psychoanalyse, Rahel Straus, Robert Binswanger, Sara Rabinowitsch, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Sidonie Werner, Sigmund Freud, Spitze (Stoff), Staatenloser, Stefan Zweig, Studien über Hysterie, Surrogat, Symptom, Talmud, Trauma (Psychologie), Trigeminusneuralgie, Tuberkulose, Völkerbundsmandat für Palästina, Vernichtungslager, Votivgabe, Westjiddische Dialekte, Wien, Ze’enah u-Re’enah, Zedaka, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, Zionismus, 1. Buch Mose, 1859, 1936, 2. Buch Mose, 27. Februar, 28. Mai, 3. Buch Mose. Erweitern Sie Index (85 mehr) »

Adolf Hitler

Porträtaufnahme Hitlers in der Reichskanzlei (1938) Unterschrift Hitlers von 1940 Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; † 30. April 1945 in Berlin) war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Adolf Hitler · Mehr sehen »

Allgemeiner Deutscher Frauenverein

Hinweis-Tafel in Leipzig, Ritterstraße 12: Hier nahm am 15. Oktober 1865 die Deutsche Frauenbewegung ihren Anfang Der Allgemeine Deutsche Frauenverein (ADF) war der erste Frauenverein in Deutschland, er wurde am 18.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Allgemeiner Deutscher Frauenverein · Mehr sehen »

Alsergrund

Der Alsergrund ist der 9.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Alsergrund · Mehr sehen »

Amnesie

Amnesie (‚Erinnerung‘ mit Alpha privativum) bezeichnet eine Form der Störung des Gedächtnisses für zeitliche oder inhaltliche Erinnerungen.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Amnesie · Mehr sehen »

Anna Ettlinger

Anna Ettlinger, um 1860/65 Anna Ettlinger (* 16. November 1841 in Karlsruhe; † 13. Februar 1934 ebenda) war eine deutsche Literaturdozentin, Kritikerin und Schriftstellerin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Anna Ettlinger · Mehr sehen »

Aphasie

Eine Aphasie (griechisch ἀφασία aphasía ‚Sprachlosigkeit‘) ist eine erworbene Störung der Sprache aufgrund einer Läsion (Schädigung) in der dominanten, meist der linken, Hemisphäre des Gehirns.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Aphasie · Mehr sehen »

Auswanderung

Deutsche Emigranten gehen an Bord eines in die USA fahrenden Dampfers (um 1850) Österreichisch-Ungarische Auswanderer auf einem Schiff der Austro-Americana in Triest Anfang des 20. Jahrhunderts Auswandererlager der Hamburger BallinStadt (1907) Auswanderung oder Emigration (von, e ‚hinaus‘ und migrare ‚wandern‘) ist das Verlassen eines Heimatlandes auf Dauer.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Auswanderung · Mehr sehen »

Bad Ischl

Die Stadt Bad Ischl ist ein österreichischer Kurort mit Einwohnern (Stand) an der Traun, im Zentrum des Salzkammergutes im südlichen Teil von Oberösterreich.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Bad Ischl · Mehr sehen »

Bratislava

Bratislava (bis 1919 slowakisch Prešporok, deutsch Pressburg, ungarisch Pozsony) ist die Hauptstadt der Slowakei und mit Einwohnern (Stand) die größte Stadt des Landes.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Bratislava · Mehr sehen »

Bund Deutscher Frauenvereine

Deutsche Briefmarke von 1994 Der Vorstand des Bundes Deutscher Frauenvereine bei der ersten Konferenz in Jena 1907 Der Bund Deutscher Frauenvereine (BDF) wurde als Dachorganisation der bürgerlichen Frauenbewegung am 28./29.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Bund Deutscher Frauenvereine · Mehr sehen »

Carl Gustav Jung

Unterschrift von Carl Gustav Jung Carl Gustav Jung (* 26. Juli 1875 in Kesswil, Schweiz; † 6. Juni 1961 in Küsnacht/Kanton Zürich), meist kurz C. G. Jung, war ein Schweizer Psychiater und der Begründer der analytischen Psychologie.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Carl Gustav Jung · Mehr sehen »

Chassidismus

Chassidismus (chassidim ‚die Frommen‘) bezeichnet verschiedene voneinander unabhängige Bewegungen im Judentum.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Chassidismus · Mehr sehen »

Chloral

Chloral oder Trichloracetaldehyd ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Aldehyde.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Chloral · Mehr sehen »

Chloralhydrat

Chloralhydrat war das erste synthetisch hergestellte Schlafmittel.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Chloralhydrat · Mehr sehen »

Das Unbewusste

Als das Unbewusste bezeichnet die Tiefenpsychologie einen Bereich der menschlichen Psyche, der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist, aber diesem zugrundeliege: in der Herausbildung der Menschheit (Hominisation) wie auch des einzelnen Menschen (Ontogenese).

Neu!!: Bertha Pappenheim und Das Unbewusste · Mehr sehen »

Denunziation

Ein „Löwenmaul“ (''Bocca di Leone'') am Dogenpalast in Venedig. In der Republik Venedig konnten Denunzianten ihre geheimen Anzeigen in solche „Löwenmäuler“ einwerfen. Der italienische Text lautet übersetzt: „Geheime Denunziationen gegen diejenigen, die Gefallen und Pflichten verheimlichen oder sich im Geheimen absprechen, um deren wahren Gewinn zu verbergen“. Unter einer Denunziation (lat. denuntio, „Anzeige erstatten“) versteht man die (Straf-)Anzeige eines Denunzianten aus persönlichen, niedrigen Beweggründen, wie zum Beispiel das Erlangen eines persönlichen Vorteils.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Denunziation · Mehr sehen »

Deportation von Juden aus Deutschland

Die systematische Deportation von Juden aus Deutschland in den Osten begann Mitte Oktober 1941, also noch vor dem 20. Januar 1942, dem Tag der Wannseekonferenz.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Deportation von Juden aus Deutschland · Mehr sehen »

Depression

''An der Schwelle zur Ewigkeit''. Gemälde von Vincent van Gogh, 1890 Die Depression (von „niederdrücken“) ist eine psychische Störung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Depression · Mehr sehen »

Dissoziative Identitätsstörung

Die dissoziative Identitätsstörung (DIS) (nach DSM-5 und Entwurf der ICD-11) oder multiple Persönlichkeitsstörung (MPS) (nach ICD-10) ist eine dissoziative Störung, bei der Wahrnehmung, Erinnerung und Erleben der eigenen Person und persönlichen Identität betroffen sind.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Dissoziative Identitätsstörung · Mehr sehen »

Elisa Klapheck

Elisa Klapheck (* 10. Dezember 1962 in Düsseldorf) ist eine liberale Rabbinerin in Deutschland.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Elisa Klapheck · Mehr sehen »

Ernest Jones

Alfred Ernest Jones (* 1. Januar 1879 in Rhosfelyn, heute Gowerton/Glamorgan, Wales; † 11. Februar 1958 in London) war ein britischer Mediziner, Psychoanalytiker und Freud-Biograf.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Ernest Jones · Mehr sehen »

Essstörung

Eine Essstörung ist eine Verhaltensstörung, bei der die ständige gedankliche und emotionale Beschäftigung mit dem Thema „Essen“ eine zentrale Rolle spielt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Essstörung · Mehr sehen »

Fauststoff

''Faust im Studierzimmer'' von Georg Friedrich Kersting, 1829 Der Fauststoff, die Geschichte des Doktor Johann Faust und seines Pakts mit Mephistopheles, gehört zu den am weitesten verbreiteten Stoffen in der europäischen Literatur seit dem 16. Jahrhundert.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Fauststoff · Mehr sehen »

Feminismus

Women’s March on Washington, Februar 2017 Czarnyprotest in Warschau, 2016 gegen eine Verschärfung der Gesetze zur Abtreibung. Feminismus (abgeleitet von Frau und -ismus über) ist ein Oberbegriff für geistige, gesellschaftliche, politische, religiöse und akademische Strömungen und soziale Bewegungen, die, basierend auf der kritischen Analyse von Geschlechterordnungen (männliche Privilegien, weibliche Unterordnung), für Gleichberechtigung, Menschenwürde und Selbstbestimmung von Frauen sowie gegen Sexismus eintreten und diese Ziele durch entsprechende Maßnahmen umzusetzen versuchen.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Feminismus · Mehr sehen »

Franken (Region)

Fränkische Rechen – das Wappen Frankens Landkreise, die vorwiegend (blau) und teilweise (grün) zur Region Franken zählen Karte von Franken, 1642 Das heutige Franken Festung Marienberg in Würzburg Die Ehrenbürg zwischen Forchheim und Ebermannstadt aus der Vogelperspektive Schweinfurt mit Main und nächtlicher Skyline Franken (auch Frankenland genannt) ist eine Region in Deutschland.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Franken (Region) · Mehr sehen »

Frankfurt am Main

Offizielles Logo der Stadt Frankfurt am Main Römer ist Frankfurts Rathaus und ein Wahrzeichen der Stadt. Frankfurter Skyline von der Deutschherrnbrücke aus gesehen (2015) Frankfurt am Main ist mit etwa 736.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte Deutschlands.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Frankfurt am Main · Mehr sehen »

Frauenbewegung

''Entwicklung der Frauenbewegung und des Feminismus'' Die Frauenbewegung (auch Frauenrechtsbewegung) ist eine globale soziale Bewegung, die sich für die Gleichberechtigung von Frauen in Staat und Gesellschaft einsetzt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Frauenbewegung · Mehr sehen »

Frauenfrage

Clara Zetkins Schrift „Die Arbeiterinnen- und Frauenfrage der Gegenwart“, erschienen 1889 (hier vollständig abrufbar) Als Frauenfrage wird der öffentliche Diskurs bezeichnet, der sich mit der Frage und der Forderung nach der Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen in den modernen Gesellschaften befasst.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Frauenfrage · Mehr sehen »

Frauenhandel

Warnplakat für Ausreisende in die USA, etwa 1900–1910. Mit Frauenhandel wird der Menschenhandel speziell von Frauen bezeichnet, also die illegale, gewinnorientierte und oft organisierte Verschleppung oder Schleppung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Frauenhandel · Mehr sehen »

Freud (Film)

Freud ist eine Filmbiografie über Sigmund Freud, den Begründer der Psychoanalyse, und behandelt vor allem dessen Entdeckung bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Freud (Film) · Mehr sehen »

Galizien

Wappen von Galizien (1772–1918) Galizien (ukrainisch Галичина/Halytschyna, polnisch Galicja, russisch Галиция/Galizija) ist eine historische Landschaft in der Westukraine (Ostgalizien) und in Südpolen (Westgalizien).

Neu!!: Bertha Pappenheim und Galizien · Mehr sehen »

Geheime Staatspolizei

Kunstgewerbemuseum, Prinz-Albrecht-Straße 8 in Berlin (1933) Die Geheime Staatspolizei, kurz Gestapo genannt (bis 1936 auch Gestapa, für Geheimes Staatspolizeiamt), war ein kriminalpolizeilicher Behördenapparat und die Politische Polizei während der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Geheime Staatspolizei · Mehr sehen »

Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen

Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen vom 25. April 1933 Das Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen vom 25.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen · Mehr sehen »

Glikl bas Judah Leib

Glikl bas Judah Leib (geboren 1645 in Hamburg; gestorben am 19. September 1724 in Metz), bekannt als Glückel von Hameln, war eine deutsche Kauffrau, die als erste Frau Deutschlands eine erhalten gebliebene bedeutende Autobiografie schrieb.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Glikl bas Judah Leib · Mehr sehen »

Goldschmidt (Familienname)

Goldschmidt, Goldschmiedt oder Goldschmitt ist ein Familienname.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Goldschmidt (Familienname) · Mehr sehen »

Gottesurteil

Dierick Bouts der Ältere, ''Die Feuerprobe'' Ein Gottesurteil, Gottesgericht (lateinisch ordalium) oder Ordal ist eine vermeintlich durch ein übernatürliches Zeichen herbeigeführte Entscheidung in einem Rechtsstreit.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Gottesurteil · Mehr sehen »

Halluzination

Unter Halluzination (von) versteht man eine Wahrnehmung, ohne dass eine nachweisbare externe Reizgrundlage vorliegt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Halluzination · Mehr sehen »

Hannah Karminski

Hannah Karminski (eigentlich Minna Johanna Karminski, geb. 24. April 1897 in Berlin; gest. 4. Juni 1943 in Auschwitz-Birkenau) war eine deutsche Erzieherin, Protagonistin des Jüdischen Frauenbundes und Sozialarbeiterin bei der Reichsvereinigung der Juden in Deutschland.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Hannah Karminski · Mehr sehen »

Hans Christian Andersen

Hans Christian Andersen, aufgenommen im Alter von 62 Jahren Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen), der sich als Künstler zeitlebens nur H. C. Andersen nannte, ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Hans Christian Andersen · Mehr sehen »

Höhere Tochter

Als höhere Töchter bezeichnete man im 19. Jahrhundert junge Mädchen und Frauen aus großbürgerlichen Kreisen und aus dem weitgehend „verbürgerlichten“ Adel.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Höhere Tochter · Mehr sehen »

Heim Neu-Isenburg

Das Haus in der Zeppelinstraße, Neu-Isenburg Das Mädchenwohnheim Neu-Isenburg (auch: Heim des Jüdischen Frauenbundes, Heim „Isenburg“, Jüdisches Kinderheim, Jüdisches Mädchenwohnheim), gelegen im gleichnamigen hessischen Ort Neu-Isenburg, war im ersten Teil des 20.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Heim Neu-Isenburg · Mehr sehen »

Helene Lange

Helene Lange.Fotografie: Atelier Elvira, München vor 1899 Gedenkbriefmarke von 1974 Berliner Gedenktafel am Haus Kunz-Buntschuh-Straße 7, in Berlin-Grunewald Büste von Udo Reimann (1995) auf dem Cäcilienplatz in Oldenburg Ehrengrab, Trakehner Allee 1, in Berlin-Westend Helene Lange (* 9. April 1848 in Oldenburg; † 13. Mai 1930 in Berlin) war eine deutsche Politikerin (DDP), Pädagogin und Frauenrechtlerin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Helene Lange · Mehr sehen »

Helfer der Menschheit

Die Briefmarkenserie Helfer der Menschheit bildete den Auftakt der Wohlfahrtsmarken der Nachkriegs-Bundesrepublik Deutschland bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Helfer der Menschheit · Mehr sehen »

Henri Ellenberger

Henri Ellenberger Henri Frédéric Ellenberger (* 6. November 1905 in Nalolo, Barotseland, Nordrhodesien; † 1. Mai 1993 in Québec, Kanada) war ein Schweizer Psychiater, Psychoanalytiker, Psychologie- und Medizinhistoriker.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Henri Ellenberger · Mehr sehen »

Henrietta Szold

Henrietta Szold Henrietta Szold (* 21. Dezember 1860 in Baltimore; † 13. Februar 1945 in Jerusalem) war eine bedeutende Aktivistin des frühen Zionismus.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Henrietta Szold · Mehr sehen »

Hessischer Rundfunk

Hessischer Rundfunk mit ARD-Stern in Frankfurt Der Hessische Rundfunk (hr) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (Landesrundfunkanstalt) für das Land Hessen mit Sitz in Frankfurt am Main.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Hessischer Rundfunk · Mehr sehen »

Hypnose

''Photographic Studies in Hypnosis, Abnormal Psychology'' (1938) Hypnose (abgeleitet von hýpnos ‚Schlaf‘) ist (die physiologische und psychologische Theorie der Hypnose zusammenfassend) ein Zustand künstlich erzeugten partiellen Schlafs in Verbindung mit einem veränderten Bewusstseinszustand.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Hypnose · Mehr sehen »

Hysterie

Unter Hysterie (von) wird bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Hysterie · Mehr sehen »

Ikterus

Der Ikterus (von, íkteros, „Gelbsucht“), auch Gelbsucht (veraltet: Gallsucht) genannt, ist eine Gelbfärbung von Haut, Schleimhäuten sowie der Lederhäute der Augen durch eine erhöhte Konzentration von Bilirubin im Blut.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Ikterus · Mehr sehen »

Inzersdorf (Wien)

Inzersdorf (vor 1893: Inzersdorf am Wienerberge, 1893–1938: Inzersdorf bei Wien) war bis 1938 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil Wiens im 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing sowie eine der 89 Wiener Katastralgemeinden.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Inzersdorf (Wien) · Mehr sehen »

Inzidenz (Epidemiologie)

Die Inzidenz bezeichnet in der Epidemiologie die Häufigkeit von Ereignissen (insbesondere Erkrankungen) bezogen auf die Zeit.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Inzidenz (Epidemiologie) · Mehr sehen »

Israelitisches Kranken- und Schwesternheim

Das Israelitische Kranken- und Schwesternheim war ein Krankenhaus im Münchner Stadtteil Ludwigsvorstadt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Israelitisches Kranken- und Schwesternheim · Mehr sehen »

J. Kauffmann Jüdischer Buchverlag und Buchvertrieb

Der J. Kauffmann Jüdischer Buchverlag und Buchvertrieb in Frankfurt am Main wurde 1850 von Isaac Kauffmann gegründet.

Neu!!: Bertha Pappenheim und J. Kauffmann Jüdischer Buchverlag und Buchvertrieb · Mehr sehen »

Jüdische Speisegesetze

Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in Wien Jüdischen Museum Berlin Tel Aviv Die jüdischen Speisegesetze (Kaschrut, in aschkenasischer Aussprache Kaschrus.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Jüdische Speisegesetze · Mehr sehen »

Jüdischer Frauenbund

Der Jüdische Frauenbund (JFB) wurde 1904 von Bertha Pappenheim (1859–1936) und Sidonie Werner (1860–1932) gegründet.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Jüdischer Frauenbund · Mehr sehen »

Jean-Paul Sartre

Jean-Paul Sartre (um 1967) Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre in Peking im Jahr 1955 Jean-Paul Charles Aymard Sartre (* 21. Juni 1905 in Paris; † 15. April 1980 ebenda) war ein französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Jean-Paul Sartre · Mehr sehen »

Jiddisch

Jiddisch (oder, wörtlich jüdisch, kurz für Jiddisch-Daitsch oder Jüdisch-Deutsch) ist eine rund tausend Jahre alte Sprache, die von aschkenasischen Juden in weiten Teilen Europas gesprochen und geschrieben wurde und von einem Teil ihrer Nachfahren bis heute gesprochen und geschrieben wird.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Jiddisch · Mehr sehen »

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main wurde unter dem Namen Königliche Universität zu Frankfurt am Main am 18. Oktober 1914 als erste deutsche Stiftungsuniversität der Neuzeit eröffnet.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main · Mehr sehen »

John Huston

Statue von John Huston in Puerto Vallarta, Mexiko John Marcellus Huston (* 5. August 1906 in Nevada, Vernon County, Missouri; † 28. August 1987 in Middletown, Rhode Island) war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler.

Neu!!: Bertha Pappenheim und John Huston · Mehr sehen »

Josef Breuer

Josef Breuer mit 35 Jahren (1877). Porträtfoto aus seinem ''Curriculum vitae''. Josef Breuer (* 15. Januar 1842 in Wien, Kaisertum Österreich; † 20. Juni 1925 in Wien, Republik Österreich) war ein österreichischer Arzt, Internist, Physiologe und Philosoph.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Josef Breuer · Mehr sehen »

Karlsruhe

Karlsruher Schloss Das Schloss liegt im Zentrum des strahlenförmigen Innenstadtgrundrisses Rheinhafen Karlsruhe (Aussprache) ist mit rund 310.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Karlsruhe · Mehr sehen »

Karzer

Würzburger Karzer um 1828 Studentenkarzer (Göttingen) Heidelberger Karzer: Wandmalereien dokumentieren den studentischen Zeitgeist Der (bis ins 19. Jahrhundert auch das) Karzer (lat. carcer ‚Umfriedung, Kerker‘) war bis ins frühe 20.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Karzer · Mehr sehen »

Katharsis (Psychologie)

Katharsis („Reinigung“) bezeichnet in der Psychologie die Hypothese, dass das Ausleben innerer Konflikte und verdrängter Emotionen zu einer Reduktion dieser Konflikte und Gefühle führt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Katharsis (Psychologie) · Mehr sehen »

Kinder- und Jugend-Alijah

Ein Harod, 1934 Die Kinder- und Jugend-Alijah (Alijat Noar, von hebräisch Alija für Aufstieg) ist eine jüdische Organisation, die versuchte, möglichst viele Kinder und Jugendliche in der Zeit des Nationalsozialismus aus dem Deutschen Reich vor allem nach Palästina in Sicherheit zu bringen.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Kinder- und Jugend-Alijah · Mehr sehen »

Kreuzlingen

Kreuzlingen ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des gleichnamigen Bezirkes im Kanton Thurgau in der Schweiz.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Kreuzlingen · Mehr sehen »

KZ Auschwitz-Birkenau

Alberto Errera, August 1944 (Ausschnitt) Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Bertha Pappenheim und KZ Auschwitz-Birkenau · Mehr sehen »

KZ Theresienstadt

Plan von Theresienstadt 1940–1945 Plan des Ghettos Theresienstadt, um 1942 Der Verwaltungshof der Kleinen Festung Inschrift „Arbeit macht frei“ über dem Eingang zum „Hof I“ der Kleinen Festung Zellenblock Theresienstadt - Eingang zum Block A Das KZ Theresienstadt, auch Lager Theresienstadt bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und KZ Theresienstadt · Mehr sehen »

Leihvertrag (Deutschland)

Ein Leihvertrag liegt vor, wenn eine Sache unentgeltlich zum Gebrauch überlassen wird.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Leihvertrag (Deutschland) · Mehr sehen »

Leopold Pilichowski

Zauberkünstler Sukkot, 1894/95 Jüdisches Museum, New York Leopold Pilichowski (* 23. März 1869 in Schneidemühl; † 28. Juli 1934 in London) war ein polnischer Genremaler jüdischer Abstammung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Leopold Pilichowski · Mehr sehen »

Leopoldstadt

Die Leopoldstadt ist seit 1850 der 2. Wiener Gemeindebezirk.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Leopoldstadt · Mehr sehen »

Liberales Judentum

Innenansicht der Central Synagogue, Reformgemeinde in New York City Das liberale Judentum (auch Progressives Judentum oder, besonders in Nordamerika, Reformjudentum) ist eine Strömung innerhalb der jüdischen Religionsgemeinschaft.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Liberales Judentum · Mehr sehen »

Liste jüdischer Feste

Diese Aufzählung der Feste in einer Liste gibt eine Übersicht über Jüdische Feste, gegliedert nach den Festen im Jahreskreis und Tagesteilung der jüdischen Zeitrechnung, den neueren staatlich-israelischen Feiertagen sowie den sonstigen Feier- und Fasttagen des Judentums.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Liste jüdischer Feste · Mehr sehen »

Machtergreifung

Mit Machtergreifung (auch Machtübernahme bzw. Machtübergabe, auch Machtübertragung) wird die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Machtergreifung · Mehr sehen »

Manfred Berger (Pädagoge)

Manfred Berger (2011) Manfred Berger (* 16. November 1944 in München) ist ein deutscher Kindergärtner, Erzieher, Sozialarbeiter, Heilpädagoge, Erziehungswissenschaftler und Autor.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Manfred Berger (Pädagoge) · Mehr sehen »

Margarete Susman

Margarete Susman (verheiratete Margarete von Bendemann; * 14. Oktober 1872 in Hamburg; † 16. Januar 1966 in Zürich) war eine deutsche Journalistin, Essayistin und Poetin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Margarete Susman · Mehr sehen »

Marianne Brentzel

Marianne Brentzel (* 11. Dezember 1943 in Dissen am Teutoburger Wald) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Marianne Brentzel · Mehr sehen »

Martin Buber

Martin Buber Martin Mordechai Buber (geboren am 8. Februar 1878 in Wien; gestorben am 13. Juni 1965 in Jerusalem) war ein österreichisch-israelischer jüdischer Religionsphilosoph.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Martin Buber · Mehr sehen »

Mary Wollstonecraft

Mary WollstonecraftGemälde von John Opie, 1797 Mary Wollstonecraft /ˈwʊlstənkrɑːft/ (* 27. April 1759 in Spitalfields, London; † 10. September 1797 in London) war eine englische Schriftstellerin, Übersetzerin, Philosophin und Frauenrechtlerin irischer Abstammung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Mary Wollstonecraft · Mehr sehen »

Max Eitingon

miniatur Max Eitingon (geboren 26. Juni 1881 in Mogilew, Russisches Kaiserreich; gestorben 30. Juli 1943 in Jerusalem) war ein Arzt und Psychoanalytiker.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Max Eitingon · Mehr sehen »

Mädchengymnasium

Ein Mädchengymnasium (auch Lyzeum genannt) ist ein Gymnasium, in dem nur Mädchen zugelassen sind.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Mädchengymnasium · Mehr sehen »

Mäzen

Ein Mäzen (auch Mäzenat, weiblich Mäzenin bzw. Mäzenatin) ist eine Person, die eine Institution, kommunale Einrichtung oder Person mit Geld oder geldwerten Mitteln bei der Umsetzung eines Vorhabens unterstützt, ohne eine direkte Gegenleistung zu verlangen.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Mäzen · Mehr sehen »

Midrasch

Midrasch (Plural Midraschim) ist die Auslegung religiöser Texte im rabbinischen Judentum.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Midrasch · Mehr sehen »

Mitzwa

Eine Mitzwa (hebr. מצוה; (Singular und Plural); Aussprache: sephardisch: Mitzwa, Plural: Mitzwot; aschkenasisch: Mitzwe; Plural: Mitzwauss oder Mitzwojss) ist ein Gebot im Judentum, das von der talmudischen Literatur in der Tora benannt wird oder aber auch von Rabbinern festgelegt worden sein könnte.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Mitzwa · Mehr sehen »

Morphin

Morphin oder Morphium ist ein Hauptalkaloid des Opiums und zählt damit zu den Opiaten.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Morphin · Mehr sehen »

Museum für angewandte Kunst (Wien)

Das MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst ist ein Kunstgewerbemuseum am Stubenring im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Museum für angewandte Kunst (Wien) · Mehr sehen »

Nationalsozialismus

Hitler 1927 als Redner beim dritten Reichsparteitag der NSDAP (dem ersten in Nürnberg) Der Nationalsozialismus ist eine radikal bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei

Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war eine in der Weimarer Republik gegründete politische Partei, deren Programm und Ideologie (der Nationalsozialismus) von radikalem Antisemitismus und Nationalismus sowie der Ablehnung von Demokratie und Marxismus bestimmt war.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei · Mehr sehen »

Nürnberger Gesetze

Titelseite des Reichsgesetzblatt Teil I Nr. 100, in dem am 16. September 1935 die drei Gesetze verkündet wurden Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar (1936) zum ''Reichsbürgergesetz'', ''Blutschutzgesetz'', ''Ehegesundheitsgesetz'' Bildtafel zum „Blutschutzgesetz“ (1935) Mit den Nürnberger Gesetzen – auch als Nürnberger Rassengesetze oder Ariergesetze bezeichnet – institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre antisemitische und rassistische Ideologie auf juristischer Grundlage.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Nürnberger Gesetze · Mehr sehen »

Neu-Isenburg

Haus der Vereine Die Hugenottenstadt Neu-Isenburg ist eine Mittelstadt im Landkreis Offenbach in direkter Nachbarschaft zu Frankfurt am Main und Offenbach am Main.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Neu-Isenburg · Mehr sehen »

Neuralgie

Neuralgie ist das medizinische Fachwort für Nervenschmerz (von griechisch νεῦρον neuron „Nerv“ und ἄλγος algos „Schmerz“).

Neu!!: Bertha Pappenheim und Neuralgie · Mehr sehen »

Novelle

Eine Novelle (‚neu‘, ‚Neuigkeit‘) ist eine kürzere Erzählung (siehe auch Kurzepik) in Prosaform.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Novelle · Mehr sehen »

Novemberpogrome 1938

Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Novemberpogrome 1938 · Mehr sehen »

Olympische Sommerspiele 1936

Die Olympischen Sommerspiele 1936 (offiziell Spiele der XI. Olympiade genannt) wurden vom 1.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Olympische Sommerspiele 1936 · Mehr sehen »

Oppenheim (Kölner Familie)

Wappen derer von Oppenheim Die Oppenheim sind eine weitverzweigte, aus dem rheinland-pfälzischen Ort Oppenheim stammende Familie, die unter anderem bereits im Frankfurt des 18. Jahrhunderts im Bankgeschäft tätig waren.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Oppenheim (Kölner Familie) · Mehr sehen »

Orthodoxes Judentum

Samson Raphael Hirschs ''Jeschurun'', Oktober 1854. Das orthodoxe Judentum (von altgriechisch ὀρθός orthós, „richtig“ und δόξα dóxa, „Lehre“ – das heißt „der rechten Lehre angehörend“) ist eine der Hauptströmungen des heutigen Judentums neben dem konservativen Judentum, dem liberalen Judentum (bekannt auch als Reformjudentum) und dem Rekonstruktionismus.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Orthodoxes Judentum · Mehr sehen »

Pappenheim

Pappenheim ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Altmühltal rund 70 Kilometer südlich von Nürnberg.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Pappenheim · Mehr sehen »

Parese

Eine Parese ist eine unvollständige Lähmung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Parese · Mehr sehen »

Patriarchat (Soziologie)

Patriarchat (wörtlich „Väterherrschaft“) beschreibt in der Soziologie, der Politikwissenschaft und verschiedenen Gesellschaftstheorien ein System von sozialen Beziehungen, maßgebenden Werten, Normen und Verhaltensmustern, das von Vätern und Männern geprägt, kontrolliert und repräsentiert wird.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Patriarchat (Soziologie) · Mehr sehen »

Pessach

Pessach, auch Passa, Passah oder Pascha genannt (aramäisch; (Septuaginta und NT)), gehört zu den wichtigsten Festen des Judentums.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Pessach · Mehr sehen »

Philanthropie

Der Sitz der 1780 gegründeten ''Société Philanthropique de Paris'', der ältesten überkonfessionellen philanthropischen Gesellschaft Unter Philanthropie (philanthrōpía, von φίλος phílos ‚Freund‘ und ἄνθρωπος ánthrōpos ‚Mensch‘) versteht man ein menschenfreundliches Denken und Verhalten.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Philanthropie · Mehr sehen »

Physik

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Physik · Mehr sehen »

Pogrom

Lemberg, heutige Ukraine, 1941 Der Begriff (der oder das) Pogrom steht für die gewaltsame Ausschreitung gegen Menschen, die entweder einer abgrenzbaren gesellschaftlichen Gruppe angehören oder aber von den Tätern einer realen bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Pogrom · Mehr sehen »

Psychoanalyse

Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse Die Psychoanalyse (von psychḗ ‚Atem, Hauch, Seele‘ und ἀνάλυσις analysis ‚Zerlegung‘, im Sinne von „Untersuchung, Enträtselung der Seele“) ist eine psychologische Theorie, psychotherapeutische Behandlungsform und Methode zur Selbsterfahrung, die um 1890 von dem Wiener Neurologen Sigmund Freud begründet wurde.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Psychoanalyse · Mehr sehen »

Rahel Straus

Rahel Goitein als Medizinstudentin um 1905 Rahel Straus, geborene Goitein (* 21. März 1880 in Karlsruhe; † 15. Mai 1963 in Jerusalem), studierte ab Mai 1900 als erste Frau an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Rahel Straus · Mehr sehen »

Robert Binswanger

Robert Binswanger Robert Binswanger (* 12. Mai 1850 in Tübingen; † 6. Dezember 1910 in Kreuzlingen) war ein Schweizer Psychiater.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Robert Binswanger · Mehr sehen »

Sara Rabinowitsch

Sara Rabinowitsch, möglicherweise verheiratete Margolin (* 1880 in Berasino, Provinz Minsk, heute Weißrussland; † 20. Jahrhundert) war eine russisch-jüdische Volkswirtin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Sara Rabinowitsch · Mehr sehen »

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Die gemeinnützige Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) forscht in den Bio- und Geowissenschaften.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung · Mehr sehen »

Sidonie Werner

Sidonie Werner (geboren am 16. März 1860 in Posen; gestorben am 27. Dezember 1932 in Hamburg) war Mitbegründerin des Jüdischen Frauenbundes (JFB) und eine Hamburger Sozialpolitikerin im ersten Drittel des 20.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Sidonie Werner · Mehr sehen »

Sigmund Freud

Sigmund Freud (* 6. Mai 1856 in Freiberg in Mähren als Sigismund Schlomo Freud; † 23. September 1939 in London) war ein österreichischer Neurologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Sigmund Freud · Mehr sehen »

Spitze (Stoff)

Rubens: Selbstbildnis mit seiner Ehefrau, 1609/10 Maria Theresia in einem Kleid aus Brabanter Klöppelspitze (Gemälde von Martin van Meytens, um 1752) Im Zusammenhang mit Textilien und Kleidung ist Spitze ein Sammelbegriff für sehr unterschiedliche dekorative Elemente, die nur aus Garn oder aus Garn und Stoff bestehen.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Spitze (Stoff) · Mehr sehen »

Staatenloser

Als Staatenlose werden Menschen bezeichnet, die keine bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Staatenloser · Mehr sehen »

Stefan Zweig

Stefan Zweig (ca. 1912) Signatur Stefan Zweig (* 28. November 1881 in Wien; † 23. Februar 1942 in Petrópolis, Bundesstaat Rio de Janeiro, Brasilien) war ein österreichischer Schriftsteller.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Stefan Zweig · Mehr sehen »

Studien über Hysterie

Die Studien über Hysterie von Josef Breuer und Sigmund Freud wurden 1895 veröffentlicht und gelten als die erste Abhandlung der klassischen Psychoanalyse.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Studien über Hysterie · Mehr sehen »

Surrogat

Surrogat (lat. surrogatus „Ersatz“) steht für.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Surrogat · Mehr sehen »

Symptom

Ein Symptom ist ein Anzeichen für eine Erkrankung oder Verletzung.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Symptom · Mehr sehen »

Talmud

Babylonischer Talmud, Titelblatt der Wilnaer Ausgabe, 1880 bis 1886, der gebräuchlichsten Ausgabe des Talmud Der Talmud (Studium) ist eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Talmud · Mehr sehen »

Trauma (Psychologie)

Als psychisches, seelisches oder mentales Trauma oder Psychotrauma (Plural Traumata, Traumen; Wunde, τραύμα) wird in der Psychologie eine seelische Verletzung bezeichnet.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Trauma (Psychologie) · Mehr sehen »

Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie (auch Tic douloureux, französisch tic ‚ Zucken', douloureux ‚schmerzhaft‘) ist eine Form des Gesichtsschmerzes.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Trigeminusneuralgie · Mehr sehen »

Tuberkulose

Die Tuberkulose (kurz Tb, TB, Tbc oder TBC; von ‚kleine Geschwulst‘) ist eine weltweit verbreitete bakterielle Infektionskrankheit mit zunehmender Häufigkeit.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Tuberkulose · Mehr sehen »

Völkerbundsmandat für Palästina

Das Mandatsgebiet Palästina in den Grenzen von 1920 bis 1923 (einschließlich Cis- und Transjordaniens) Flagge des Mandatsgebiets Palästina Siegel des Mandatsgebietes Palästina Kapitulation der osmanischen Stadtregierung Jerusalems vor den Briten, 9. Dezember 1917 Das Völkerbundsmandat für Palästina war ein Klasse-A-Mandat des Völkerbundes, das nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg auf der Konferenz von Sanremo 1920 an Großbritannien übertragen wurde.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Völkerbundsmandat für Palästina · Mehr sehen »

Vernichtungslager

Einfahrtsgebäude des KZ Auschwitz-Birkenau; Ansicht von innerhalb des Geländes (2004) Vernichtungslager wird eine Gruppe von Konzentrationslagern genannt, die in der Zeit des Nationalsozialismus von Einheiten der SS in Polen sowie in Weißrussland für den Massenmord an Juden und weiteren von den Nationalsozialisten verfolgten Personengruppen betrieben wurden.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Vernichtungslager · Mehr sehen »

Votivgabe

Gnadenkapelle Altötting Votivgaben oder Votive (von mittellateinisch vovere, ‚geloben‘) sind Gegenstände, die aufgrund eines Gelübdes bzw.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Votivgabe · Mehr sehen »

Westjiddische Dialekte

Frühere Verbreitung westjiddischer Dialekte (grün) neben ostjiddischen Dialekten (gelb). Westjiddisch wird durch die gestrichelte Linie in das allgemeine Westjiddisch mit dem Unterdialekt Judäo-Elsässisch (gestrichelte grüne Linie im SW) und das östlichere Übergangsjiddisch mit der tschechischen und ungarischen Unterform (gestrichelte grüne Linien) unterteilt. Karte des Linguarium-Projektes der Lomonossow-Universität (russisch). Jiddische Dialekte nach einer anderen Einteilung (französisch), Westjiddisch hier in Nordwest-, Mittelwest- und Südwestjiddisch unterteilt, was aber nicht alle Forscher plausibel finden, und Übergangsjiddisch schraffiert. Ob die Elbe oder die Oder die Grenze zu den Übergangsvarietäten war, ist ebenso umstritten, wie die Zugehörigkeit des schlesischen Jiddisch.Die Unklarheiten haben ihre Ursache darin, dass Nordwestjiddisch und östliches Mittelwestjiddisch (was wie gesagt, nicht alle Autoren so nennen) besonders früh von Hochdeutsch u. a. Sprachen der christlichen Bevölkerung verdrängt wurden und deshalb wenig erforscht sind. Vgl. z. B. den Überblick in https://www.uni-marburg.de/fb09/igs/mitarbeiter/schaefew/maabschlussarbeitschaefer2010.pdf dieser Masterarbeit S. 3–12. Unterdialekte nicht eingezeichnet. Jiddische Dialekte mit Isoglossen-Linien. Linguarium-Karte (russisch). Die westjiddischen Dialekte (früher auch Judendeutsch genannt) sind im arealen Kontinuum der jiddischen Sprache diejenige Mundarten, die im westlichen und zentralen Teil Mitteleuropas gesprochen wurden.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Westjiddische Dialekte · Mehr sehen »

Wien

Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich und zugleich eines der neun österreichischen Bundesländer.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Wien · Mehr sehen »

Ze’enah u-Re’enah

Ze’enah ure’enah ist eine 1616 erschienene altjiddische Paraphrase zur Tora, den fünf Megillot (die Bücher Hohes Lied, Rut, Klagelieder, Kohelet, Ester) und den Haftarot (zum Wochenabschnitt der Toralesung gehöriger Abschnitt aus den Neviim (Propheten)), von Jakob ben Isaak Aschkenasi aus Janów bei Lublin.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Ze’enah u-Re’enah · Mehr sehen »

Zedaka

Zedaka-Box (Pushke), Charleston, 1820, Silber, National Museum of American Jewish History, Philadelphia. Zedaka-Beutel, Münzen auf fellartiger Unterlage. Zedaka, auch Tzedaka, übersetzt: „Wohltätigkeit“, ist ein jüdisches Gebot.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Zedaka · Mehr sehen »

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V. (ZWST) ist als Wohlfahrtsverband eines von sechs Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege (BAGFW).

Neu!!: Bertha Pappenheim und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland · Mehr sehen »

Zionismus

Zionismus (von Zion, dem Namen des Tempelberges in Jerusalem) bezeichnet eine Nationalbewegung und nationalistische Ideologie von Juden, die auf einen jüdischen Nationalstaat in Palästina zielt, diesen bewahren und rechtfertigen will.

Neu!!: Bertha Pappenheim und Zionismus · Mehr sehen »

1. Buch Mose

Das 1. Buch Mose, (bere’šīt) Bereschit, Genesis genannt, ist das erste Buch des jüdischen Tanach wie auch des christlichen Alten Testaments und damit das erste Buch der verschiedenen Bibelkanons.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 1. Buch Mose · Mehr sehen »

1859

Globale territoriale Situation im Jahre 1859.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 1859 · Mehr sehen »

1936

Olympische Fackelläufer 1936 Das Jahr 1936 bietet den Nationalsozialisten gleich mit zwei großen internationalen Sportereignissen die Gelegenheit, das Deutsche Reich nach außen glänzend zu präsentieren.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 1936 · Mehr sehen »

2. Buch Mose

„Moses führt das Volk Israel durch das Rote Meer“ – Darstellung aus dem ''Hortus Deliciarum'' der Herrad von Landsberg (um 1180) Das 2.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 2. Buch Mose · Mehr sehen »

27. Februar

Der 27.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 27. Februar · Mehr sehen »

28. Mai

Der 28.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 28. Mai · Mehr sehen »

3. Buch Mose

Das 3.

Neu!!: Bertha Pappenheim und 3. Buch Mose · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Anna O, Anna O..

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »