Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Beförderungsvertrag

Index Beförderungsvertrag

Ein Beförderungsvertrag ist eine spezielle Form des schuldrechtlichen Vertrags über die Beförderung von Personen oder Gegenständen (Gütern).

41 Beziehungen: Allgemeines Eisenbahngesetz, Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr, Bürgerliches Gesetzbuch, Beförderungserschleichung, Binnenschiffahrtsgesetz, Budapester Übereinkommen über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt, Eisenbahn-Verkehrsordnung, Fahrgastrechte, Form (Recht), Frachtbrief, Frachtführer, Frachtvertrag, Güterkraftverkehrsgesetz, Gelegenheitsverkehr, Handelsgesetzbuch, Internationale Vereinbarung über Beförderungsverträge auf Straßen, Konsensualvertrag, Kraftfahrzeug, Linienverkehr, Luftverkehrs-Ordnung, Luftverkehrsgesetz, Montrealer Übereinkommen, Neue Juristische Wochenschrift, Oberleitungsbus, Omnibus, Otto Palandt, Palandt, Personenbeförderungsgesetz (Deutschland), Privatrecht, Realakt, Realvertrag, Seehandelsrecht (Deutschland), Straßenbahn, Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung, Transportgut, Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr, Verpflichtungsgeschäft, Vertrag, Vertragsrecht, Warschauer Abkommen über die Beförderung im internationalen Luftverkehr, Werkvertrag (Deutschland).

Allgemeines Eisenbahngesetz

Das Allgemeine Eisenbahngesetz (AEG) regelt den sicheren Betrieb der Eisenbahn in Deutschland und bezweckt ein attraktives Verkehrsangebot auf der Schiene.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Allgemeines Eisenbahngesetz · Mehr sehen »

Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr

Das Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr, kurz COTIF (original), betrifft grenzüberschreitende Beförderungen von Gütern als auch von Personen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Beförderungserschleichung

Kinder, die mit der Straßenbahn auf der İstiklal Caddesi in Istanbul fahren Warnhinweis in einem Basler Tram Beförderungserschleichung, umgangssprachlich als „Schwarzfahren“ bezeichnet, liegt vor, wenn jemand ein öffentliches Verkehrsmittel absichtlich unberechtigt benutzt und sich dabei allgemein täuschend mit dem Anschein umgibt, er erfülle die nach den Beförderungsbedingungen des Betreibers erforderlichen Voraussetzungen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Beförderungserschleichung · Mehr sehen »

Binnenschiffahrtsgesetz

Das deutsche Binnenschiffahrtsgesetz (BinSchG) vom 15.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Binnenschiffahrtsgesetz · Mehr sehen »

Budapester Übereinkommen über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt

Das Budapester Übereinkommen über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt (CMNI) ist ein internationales Abkommen, das im Oktober 2000 in Budapest einstimmig von den Vertretern der europäischen Staaten, die Binnenschifffahrt betreiben, verabschiedet wurde.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Budapester Übereinkommen über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt · Mehr sehen »

Eisenbahn-Verkehrsordnung

Die Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO) vom 8. September 1938 ist eine Rechtsvorschrift in Deutschland, in der die Beförderung von Personen und Gepäck durch öffentliche Eisenbahnen behandelt wird.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Eisenbahn-Verkehrsordnung · Mehr sehen »

Fahrgastrechte

Als Fahrgastrechte werden die Rechte eines Fahrgasts in öffentlichen Verkehrsmitteln bei den Verkehrsunternehmen bezeichnet.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Fahrgastrechte · Mehr sehen »

Form (Recht)

Unter Form versteht man im Recht die äußere Gestaltung eines Rechtsgeschäfts oder einer Rechtshandlung.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Form (Recht) · Mehr sehen »

Frachtbrief

Eisenbahn-Frachtbrief (Deutschland, 1892) Ein Frachtbrief ist ein Beförderungsdokument für den Frachtvertrag nach dem Handelsgesetzbuch (HGB), das der die Güter begleitende Frachtführer mit sich führt.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Frachtbrief · Mehr sehen »

Frachtführer

Der Frachtführer (in Österreich: Frächter) ist als selbständiger Kaufmann ein gewerblicher Unternehmer, der sich auf Grund eines Beförderungsvertrages verpflichtet, einen Transport auf der Schiene (Eisenbahnfracht), der Straße (Fracht), zur See (Seefracht), in der Luft (Luftfracht), auf Binnenwasserstraßen oder einer Kombination dieser Verkehrsträger durchzuführen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Frachtführer · Mehr sehen »

Frachtvertrag

Ein Frachtvertrag (in Rechtsprechung und Praxis synonym auch Beförderungsvertrag genannt) ist ein spezieller Beförderungsvertrag über den Transport von Waren oder Gütern.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Frachtvertrag · Mehr sehen »

Güterkraftverkehrsgesetz

Das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) regelt den Güterkraftverkehr in Deutschland und ist ein nationales Gesetz.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Güterkraftverkehrsgesetz · Mehr sehen »

Gelegenheitsverkehr

Der Begriff Gelegenheitsverkehr kommt aus dem Personenbeförderungsrecht (Personenbeförderungsgesetz- PBefG) und definiert in PBefG verschiedene Formen des Gelegenheitsverkehrs entsprechender Verkehrsarten mit Kraftfahrzeugen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Gelegenheitsverkehr · Mehr sehen »

Handelsgesetzbuch

Das Handelsgesetzbuch (HGB) enthält den Kern des Handelsrechts in Deutschland.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

Internationale Vereinbarung über Beförderungsverträge auf Straßen

Mitgliedsstaaten der CMR Die Internationale Vereinbarung über Beförderungsverträge auf Straßen (.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Internationale Vereinbarung über Beförderungsverträge auf Straßen · Mehr sehen »

Konsensualvertrag

Der Konsensualvertrag (auch: Konsensualkontrakt) regelte im römischen Recht Verpflichtungsgeschäfte, die unabhängig von der Einhaltung einer bestimmten Form, allein auf den übereinstimmenden Willenserklärungen (consensus) der Parteien beruhten.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Konsensualvertrag · Mehr sehen »

Kraftfahrzeug

Als Kraftfahrzeug (Abkürzung: Kfz), in der Schweiz und in Liechtenstein Motorfahrzeug (Mfz), bezeichnet man ein „durch einen Motor angetriebenes, nicht an Schienen gebundenes Fahrzeug“, also Kraftwagen, Krafträder und Zugmaschinen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Kraftfahrzeug · Mehr sehen »

Linienverkehr

Postkurse (1711) Kraftverkehr im Linienverkehr (Hongkong) Ein Linienverkehr ist das fahrplanmäßige Verkehren von Fahrzeugen für die Personenbeförderung oder den Gütertransport, der in Linien organisiert ist.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Linienverkehr · Mehr sehen »

Luftverkehrs-Ordnung

Die Luftverkehrs-Ordnung, abgekürzt LuftVO, beschreibt detailliert die Regeln für die Piloten und den Betrieb jeglicher Luftfahrzeuge in Deutschland.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Luftverkehrs-Ordnung · Mehr sehen »

Luftverkehrsgesetz

Das Luftverkehrsgesetz (LuftVG) ist die zentrale Rechtsquelle des Luftfahrtrechts in Deutschland.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Luftverkehrsgesetz · Mehr sehen »

Montrealer Übereinkommen

Das Übereinkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im internationalen Luftverkehr, kurz: Montrealer Übereinkommen (Abk. MÜ) regelt Haftungsfragen im internationalen zivilen Luftverkehr, das heißt sowohl Fragen des Gütertransports als auch Fragen der Personenbeförderung.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Montrealer Übereinkommen · Mehr sehen »

Neue Juristische Wochenschrift

Die Neue Juristische Wochenschrift (NJW) ist die bedeutendste Zeitschrift für die juristische Theorie und Praxis in Deutschland und wird vor allem von Rechtsanwälten, Notaren, Richtern, Rechtspflegern, Rechtsreferendaren und Studenten der Rechtswissenschaft gelesen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Neue Juristische Wochenschrift · Mehr sehen »

Oberleitungsbus

Der Oberleitungsbus Landskrona in Schweden ZiU-10 im ukrainischen Krywyj Rih Museal erhaltener Londoner Doppeldecker Ein Oberleitungsbus – auch Oberleitungsomnibus, Obus, O-Bus, Trolleybus, Trolley oder veraltet gleislose Bahn genannt – ist ein elektrisches Verkehrsmittel beziehungsweise Verkehrssystem im öffentlichen Personennahverkehr.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Oberleitungsbus · Mehr sehen »

Omnibus

Linienbus Mercedes-Benz Citaro Niederflur-Gelenkbus der 1990er Jahre (Mercedes-Benz O 405 GN) Ein Volvo 7700 A in Vilnius Doppeldeckerbus Setra S 431 DT Norwegischer Kombinationsbus Projekt ''Superbus'' mit vier Elektromotoren, 250 km/h Höchstgeschwindigkeit, 26 Sitzplätzen, 200 Kilometern Reichweite, 15 Metern Länge und 16 Flügeltüren auf der IAA 2010 Ein Omnibus (bzw. ‚für alle‘, Dativ Plural von omnis), kurz Bus, ist ein großes Straßenfahrzeug, das der Beförderung zahlreicher Personen dient, z. B.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Omnibus · Mehr sehen »

Otto Palandt

Otto Palandt (* 1. Mai 1877 in Stade; † 3. Dezember 1951 in Hamburg) ist der Namensgeber des BGB-Kommentars Palandt.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Otto Palandt · Mehr sehen »

Palandt

Der Palandt ist ein nach Otto Palandt benannter Kurzkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und einigen Nebengesetzen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Palandt · Mehr sehen »

Personenbeförderungsgesetz (Deutschland)

Die Vorschriften des deutschen Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) regeln die Beförderung von Personen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Personenbeförderungsgesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Privatrecht

Privatrecht ist dasjenige Rechtsgebiet, das die Rechtsbeziehungen zwischen rechtlich – nicht zwingend auch wirtschaftlich – gleichgestellten Rechtssubjekten (→ natürliche Person, → juristische Person) regelt.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Privatrecht · Mehr sehen »

Realakt

Obwohl nicht gewollt, kann der Realakt „Auto rammen“ die Rechtsfolge „Schadensersatz“ nach sich ziehen. Unter Realakt versteht man in der Rechtswissenschaft eine rein faktisch wirkende Rechtshandlung, die eine Rechtsfolge kraft Gesetzes unabhängig vom Willen des Handelnden hervorruft.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Realakt · Mehr sehen »

Realvertrag

Ein Realvertrag (auch: Realkontrakt) ist ein Vertrag, bei dem erst dann eine Verpflichtung zur Gegenleistung zustande kommt, wenn zusätzlich zur Einigung der Parteien eine Sachhingabe als Realakt hinzutritt.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Realvertrag · Mehr sehen »

Seehandelsrecht (Deutschland)

Das deutsche Seehandelsrecht ist im 5. Buch des Handelsgesetzbuches (HGB) geregelt.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Seehandelsrecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Straßenbahn

Niederflurwagen der Baureihe ''Flexity Berlin''. Die Straßenbahn Berlin war die erste elektrifizierte Straßenbahn der Welt T3-Doppeltraktion in Prag. Der Tatra T3 war der am häufigsten gebaute Straßenbahntyp. Wiener Straßenbahn Essener NF2 in der Schleife Frohnhausen Am Tag der Einstellung hält ein Straßenbahnzug am Bahnhof Mülheim (Ruhr)-Styrum, das Schild weist die Haltestelle bereits als ausschließliche Bushaltestelle aus. Innenraum eines Wagens in Darmstadt Eine Straßenbahn, auch Trambahn oder Tramway beziehungsweise kurz die (Deutschland und Österreich) respektive das (Schweiz) Tram, ist ein schienengebundenes, fast immer mit elektrischer Energie betriebenes öffentliches Personennahverkehrsmittel im Stadtverkehr, das den speziellen Bedingungen des Straßenverkehrs angepasst ist.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Straßenbahn · Mehr sehen »

Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung

Die Verordnung über den Bau und Betrieb der Straßenbahnen – Kurztitel Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung (BOStrab) – regelt in der Bundesrepublik Deutschland den Bau und Betrieb von Straßenbahnen sowie weiteren ober- und unterirdischen Bahnen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung · Mehr sehen »

Transportgut

Als Transportgut werden Gegenstände bezeichnet, die einer räumlichen Standortveränderung mittels technischer Hilfsmittel (Transportmittel) im weitesten Sinne unterzogen werden.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Transportgut · Mehr sehen »

Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr

Die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) ist eine am 1.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr · Mehr sehen »

Verpflichtungsgeschäft

Trennungsprinzip: Verpflichtungsgeschäft und Verfügungsgeschäft Das Verpflichtungsgeschäft ist ein Rechtsgeschäft, das eine Verpflichtung zum Inhalt hat.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Verpflichtungsgeschäft · Mehr sehen »

Vertrag

Ein Vertrag ist im Recht und in der Wirtschaft die aus übereinstimmenden Willenserklärungen zustande kommende Einigung von mindestens zwei Rechtssubjekten oder Wirtschaftssubjekten.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Vertrag · Mehr sehen »

Vertragsrecht

Unter dem Terminus Vertragsrecht werden diejenigen Regeln zusammengefasst, die das Zustandekommen (Vertragsschluss, Vertragsabschluss) und die Wirkungen von Verträgen regeln.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Vertragsrecht · Mehr sehen »

Warschauer Abkommen über die Beförderung im internationalen Luftverkehr

Das Warschauer Abkommen über die Beförderung im internationalen Luftverkehr (kurz auch Warschauer Abkommen) ist ein internationales Vertragswerk zur Vereinfachung der Regeln über die Beförderung im Internationalen Luftverkehr, das für viele Staaten inzwischen durch das Montrealer Übereinkommen abgelöst wurde.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Warschauer Abkommen über die Beförderung im internationalen Luftverkehr · Mehr sehen »

Werkvertrag (Deutschland)

Ein Werkvertrag ist ein Typ privatrechtlicher Verträge über den gegenseitigen Austausch von Leistungen, bei dem sich ein Teil (Unternehmer) verpflichtet, ein Werk gegen Zahlung einer Vergütung (Werklohn) durch den anderen Vertragsteil (Besteller) herzustellen.

Neu!!: Beförderungsvertrag und Werkvertrag (Deutschland) · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »