Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Baugenehmigung

Index Baugenehmigung

Baupolizeilich geprüfter Bauplan einer Garage, 1932 Eine Baugenehmigung bzw.

69 Beziehungen: Ablehnungsbescheid, Anfechtungsklage, Außenbereich, Aufschiebende Wirkung, Aushub, Öffentliches Baurecht (Deutschland), Bauabnahme, Bauamt, Bauantrag, Bauanzeige, Bauaufsichtsbehörde, Baubeschreibung, Baugesetzbuch, Baugestaltungsrecht, Bauherr, Bauleitplanung, Bauleitung, Bauliche Anlage, Bauordnungen (Deutschland), Bauordnungsrecht, Bauplanungsrecht, Baustelle, Bauunternehmen, Bauvorbescheid, Bauwerk, Bauzeichnung, Bayerische Bauordnung, Bayerisches Denkmalschutzgesetz, Bebauungsplan (Deutschland), Beiladung (Recht), Bescheid, Buße (Verwaltungsrecht), Bucerius Law School, Die Welt, E-Government, Eigenheimzulage, Eigentum, Energie, Ermessen, Freie Hansestadt Bremen, Gaststättenkonzession, Gateway (Informatik), Gebühr, Gebot der Rücksichtnahme, Genehmigungsfreistellung, Gerrit Manssen, Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Hamburg, Indikator (Wirtschaft), Innenbereich, ..., Kölner Stadt-Anzeiger, Konzentrationswirkung, Legalisierung (Baurecht), Nachbar, Neue Justiz, Ordnungswidrigkeit, Planfeststellung, Rechtsträgerprinzip, Schadensersatz, Statistisches Bundesamt, Teilbaugenehmigung, Tektur (Bauplanung), Udo Steiner, Verpflichtungsklage, Verwaltungsakt (Deutschland), Verwaltungsgericht (Deutschland), Verwaltungsgerichtsordnung, Widerspruch (Recht), Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland. Erweitern Sie Index (19 mehr) »

Ablehnungsbescheid

Ein Ablehnungsbescheid ist ein Verwaltungsakt, durch den eine beantragte Leistung nicht bewilligt wurde.

Neu!!: Baugenehmigung und Ablehnungsbescheid · Mehr sehen »

Anfechtungsklage

Die Anfechtungsklage ist eine Klageart in der deutschen Verwaltungsgerichtsordnung, in der Finanzgerichtsordnung und dem Sozialgerichtsgesetz.

Neu!!: Baugenehmigung und Anfechtungsklage · Mehr sehen »

Außenbereich

Außenbereich ist ein Begriff im deutschen Bauplanungsrecht im Zusammenhang mit der Zulässigkeit von Bauvorhaben.

Neu!!: Baugenehmigung und Außenbereich · Mehr sehen »

Aufschiebende Wirkung

Die aufschiebende Wirkung ist ein Begriff des Verwaltungsrechts.

Neu!!: Baugenehmigung und Aufschiebende Wirkung · Mehr sehen »

Aushub

Aushub bezeichnet Erdreich oder Ausbruch-Material, das bei Bauvorhaben durch das Ausheben der Baugrube oder Bohren eines Tunnels entsteht.

Neu!!: Baugenehmigung und Aushub · Mehr sehen »

Öffentliches Baurecht (Deutschland)

Beim öffentlichen Baurecht handelt es sich in Deutschland um ein Teilgebiet des besonderen Verwaltungsrechts, das Zulässigkeit, Grenzen, Ordnung und Förderung der baulichen Nutzung des Bodens regelt.

Neu!!: Baugenehmigung und Öffentliches Baurecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Bauabnahme

Die Bauabnahme ist die in den einzelnen deutschen Landesbauordnungen geregelte Schlussabnahme eines genehmigungsbedürftigen Bauvorhabens durch die zuständige Bauaufsichtsbehörde.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauabnahme · Mehr sehen »

Bauamt

Ein Bauamt ist ein lokales, subnationales- oder nationales Amt, das sich mit Bauangelegenheiten beschäftigt.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauamt · Mehr sehen »

Bauantrag

Der Bauantrag ist der Antrag des Bauherrn auf eine Baugenehmigung für ein Bauvorhaben.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauantrag · Mehr sehen »

Bauanzeige

Das Bauanzeigeverfahren ist ein bauordnungsrechtliches Verfahren in einzelnen Landesbauordnungen, in dem der Bauherr ein nicht genehmigungsbedürftiges Vorhaben lediglich der Bauaufsichtsbehörde schriftlich unter Einreichung der Bauvorlagen und Erklärungen des Entwurfsverfassers und der anderen Sachverständigen anzeigen muss (§ 68 BbgBauO, § 62a SächsBauO, § 74 SchlHBauO, § 62b ThürBauO).

Neu!!: Baugenehmigung und Bauanzeige · Mehr sehen »

Bauaufsichtsbehörde

Die Bauaufsichtsbehörden sind in Deutschland Verwaltungsbehörden auf dem Gebiet des öffentlichen Baurechtes.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauaufsichtsbehörde · Mehr sehen »

Baubeschreibung

Bei einer Baubeschreibung handelt es sich um eine detaillierte Beschreibung des zu errichtenden Gebäudes.

Neu!!: Baugenehmigung und Baubeschreibung · Mehr sehen »

Baugesetzbuch

Das deutsche Baugesetzbuch (amtliche Abkürzung BauGB), dessen Vorgänger das Bundesbaugesetz (BBauG) ist, ist das wichtigste Gesetz des Bauplanungsrechts in Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Baugesetzbuch · Mehr sehen »

Baugestaltungsrecht

Das Baugestaltungsrecht ist ein Teilgebiet des Bauordnungsrechts, das sich mit der äußeren Gestaltung zu erstellender oder bereits bestehender baulicher Anlagen befasst.

Neu!!: Baugenehmigung und Baugestaltungsrecht · Mehr sehen »

Bauherr

Der Bauherr (kurz BH) ist im Baurecht der rechtlich und wirtschaftlich verantwortliche Auftraggeber bei der Durchführung von Bauvorhaben.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauherr · Mehr sehen »

Bauleitplanung

Die Bauleitplanung ist das wichtigste Planungs­werkzeug zur Lenkung und Ordnung der städtebaulichen Entwicklung einer Gemeinde in Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauleitplanung · Mehr sehen »

Bauleitung

Die Bauüberwachung umfasst die Tätigkeit des Bauherrn auf der Baustelle.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauleitung · Mehr sehen »

Bauliche Anlage

Unter Bauliche Anlage versteht man die Gesamtheit von Gebäuden, anderen Baulichkeiten und Einrichtungen sowie dem Gelände als von Architektur und Gartenbau geplantes und gestaltetes Areal.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauliche Anlage · Mehr sehen »

Bauordnungen (Deutschland)

Die Bauordnung (BauO) oder Landesbauordnung (LBO) des jeweiligen Bundeslandes ist in Deutschland wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Baurechts.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauordnungen (Deutschland) · Mehr sehen »

Bauordnungsrecht

Das Bauordnungsrecht ist neben dem Städtebaurecht (auch: Bauplanungsrecht) ein Teilbereich des öffentlichen Baurechts und wird von den Bundesländern insbesondere in den Landesbauordnungen geregelt.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauordnungsrecht · Mehr sehen »

Bauplanungsrecht

In Deutschland ist das Bauplanungsrecht (auch: Städtebaurecht) ein Teilgebiet des öffentlichen Baurechts.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauplanungsrecht · Mehr sehen »

Baustelle

Baustelle im Hochbau Eine Baustelle (in der Fachliteratur wird sie auch als „Arbeitsstelle“ bezeichnet und im Bereich der Eisenbahnen mit Baust abgekürzt) ist ein Ort, auf dem ein Bauwerk errichtet, umgebaut oder abgerissen wird.

Neu!!: Baugenehmigung und Baustelle · Mehr sehen »

Bauunternehmen

Ein Bauunternehmen ist ein Unternehmen der Bauwirtschaft, das Leistungen im Hoch- und Tiefbau sowie andere Bauleistungen erbringt.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauunternehmen · Mehr sehen »

Bauvorbescheid

Als Bauvorbescheid oder Vorbescheid bezeichnet man im öffentlichen Baurecht eine vor Einreichung eines Bauantrags beantragte verbindliche Entscheidung der Baugenehmigungsbehörde über einzelne Fragen, über die im Baugenehmigungsverfahren zu entscheiden wären und die selbständig beurteilt werden können (§ 73 der Niedersächsischen Bauordnung).

Neu!!: Baugenehmigung und Bauvorbescheid · Mehr sehen »

Bauwerk

Schiffshebewerk Palast (Potala-Palast) BKK) Mauer (Chinesische Mauer) Der 2010 fertig gestellte Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Metern Höhe das gegenwärtig (2017) höchste Bauwerk der Welt Sonnenlauf folgendes Holz-Drehhaus in Hessen Ein Bauwerk ist eine von Menschen errichtete Konstruktion, die nur schwer lösbar mit dem Untergrund verbunden ist oder zumindest in ruhendem Kontakt mit ihm steht.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauwerk · Mehr sehen »

Bauzeichnung

Beispiel einer Bauzeichnung Eine Bauzeichnung (früher auch Bauriss) ist eine technische Zeichnung der Bauplanung, die geometrische und/oder statische Informationen für die Bauausführung zeigt, sie zeigt alle räumlichen Ausmaße und Materialien, nicht den zeitlichen Ablauf der Ausführung.

Neu!!: Baugenehmigung und Bauzeichnung · Mehr sehen »

Bayerische Bauordnung

Die Bayerische Bauordnung (BayBO) des Freistaats Bayern ist ein Landesgesetz.

Neu!!: Baugenehmigung und Bayerische Bauordnung · Mehr sehen »

Bayerisches Denkmalschutzgesetz

Das Bayerische Denkmalschutzgesetz (BayDSchG) des Freistaats Bayern bildet die gesetzliche Grundlage für den Denkmalschutz in Bayern.

Neu!!: Baugenehmigung und Bayerisches Denkmalschutzgesetz · Mehr sehen »

Bebauungsplan (Deutschland)

Architekt mit Bebauungsplan (1974) Ein Bebauungsplan (B-Plan) regelt in Deutschland die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und die Nutzung der in diesem Zusammenhang stehenden von einer Bebauung frei zu haltenden Flächen.

Neu!!: Baugenehmigung und Bebauungsplan (Deutschland) · Mehr sehen »

Beiladung (Recht)

Als Beiladung bezeichnet man im deutschen Prozessrecht die Möglichkeit, Dritte – also Personen, die weder Kläger noch Beklagter sind – in einem Gerichtsverfahren zu Beteiligten zu machen.

Neu!!: Baugenehmigung und Beiladung (Recht) · Mehr sehen »

Bescheid

Ein Bescheid ist im Verwaltungsrecht eine individuell-konkrete Anordnung einer Verwaltungsbehörde in Deutschland und Österreich, die von betroffenen Rechtssubjekten zu befolgen ist, es sei denn, er löst Widerspruchsgründe aus.

Neu!!: Baugenehmigung und Bescheid · Mehr sehen »

Buße (Verwaltungsrecht)

Der Begriff Geldbuße wird in mehrerlei Bedeutungen verwendet, nämlich.

Neu!!: Baugenehmigung und Buße (Verwaltungsrecht) · Mehr sehen »

Bucerius Law School

Die Bucerius Law School – Hochschule für Rechtswissenschaft in Hamburg (Aussprache) ist eine private Stiftungshochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Bucerius Law School · Mehr sehen »

Die Welt

Die Welt (Eigenschreibweise seit 2015: DIE WeLT) ist eine deutsche überregionale Tageszeitung des Verlagshauses Axel Springer SE.

Neu!!: Baugenehmigung und Die Welt · Mehr sehen »

E-Government

Unter E-Government (dt. E-Regierung) bzw.

Neu!!: Baugenehmigung und E-Government · Mehr sehen »

Eigenheimzulage

Die Eigenheimzulage war eine der größten staatlichen Subventionen in Deutschland, mit der vom 26.

Neu!!: Baugenehmigung und Eigenheimzulage · Mehr sehen »

Eigentum

Eigentum (Lehnübersetzung aus dem lat. proprietas zu proprius „eigen“) bezeichnet die umfassendste Sachherrschaft, welche die Rechtsordnung an einer Sache zulässt.

Neu!!: Baugenehmigung und Eigentum · Mehr sehen »

Energie

Energie (altgr. ἐν en „innen“ und ἔργον ergon „Wirken“) ist eine fundamentale physikalische Größe, die in allen Teilgebieten der Physik sowie in der Technik, Chemie, Biologie und der Wirtschaft eine zentrale Rolle spielt.

Neu!!: Baugenehmigung und Energie · Mehr sehen »

Ermessen

Ermessen ist ein rechtswissenschaftlicher Fachbegriff (juristischer terminus technicus).

Neu!!: Baugenehmigung und Ermessen · Mehr sehen »

Freie Hansestadt Bremen

Die Freie Hansestadt Bremen (Abkürzung HB) ist eine parlamentarische Republik und ein teilsouveräner Gliedstaat (Land) im Nordwesten der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Freie Hansestadt Bremen · Mehr sehen »

Gaststättenkonzession

Eine Gaststättenkonzession (Deutschland), Gastgewerbeberechtigung (Österreich), Wirtepatent (Schweiz), alt Kruggerechtigkeit, Gast-/Schankerlaubnis, wird benötigt, um eine Gaststätte zu eröffnen.

Neu!!: Baugenehmigung und Gaststättenkonzession · Mehr sehen »

Gateway (Informatik)

Das Wort Gateway (englisch für Ausfahrt und Einfahrt, wörtlich Torweg) bezeichnet in der Informatik eine Komponente (Hard- und/oder Software), welche zwischen zwei Systemen eine Verbindung herstellt.

Neu!!: Baugenehmigung und Gateway (Informatik) · Mehr sehen »

Gebühr

Gebühren im System der öffentlich-rechtlichen Lasten Eine Gebühr (veraltet Gebührnis) ist eine öffentlich-rechtlich erhobene Geldleistung, die als Gegenleistung für die besondere Inanspruchnahme der Verwaltung erhoben wird.

Neu!!: Baugenehmigung und Gebühr · Mehr sehen »

Gebot der Rücksichtnahme

Das Gebot der Rücksichtnahme oder Rücksichtnahmegebot dient im öffentlichen Nachbarrecht dem Ausgleich kollidierender Privatinteressen bei der Zulassung einander störender Bauvorhaben.

Neu!!: Baugenehmigung und Gebot der Rücksichtnahme · Mehr sehen »

Genehmigungsfreistellung

Eine Genehmigungsfreistellung, auch Freistellungsverfahren oder Kenntnisnahmeverfahren, ist ein in den Bauordnungen der Bundesländer geregeltes bauordnungsrechtliches Verfahren vor der Errichtung von kleineren und mittleren Bauvorhaben.

Neu!!: Baugenehmigung und Genehmigungsfreistellung · Mehr sehen »

Gerrit Manssen

Gerrit Manssen (* 12. September 1959 in Leer, Ostfriesland) ist ein deutscher Jurist und Professor an der Universität Regensburg.

Neu!!: Baugenehmigung und Gerrit Manssen · Mehr sehen »

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Grundrechte (Ursprungsfassung), am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin Präambel des Grundgesetzes in der Fassung des Einigungsvertrages (1990) Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (umgangssprachlich auch deutsches Grundgesetz; allgemein abgekürzt GG, seltener auch GrundG) ist als geltende „Verfassung der Deutschen“ die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland · Mehr sehen »

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg (regional auch,, Ländercode: HH, Abkürzung: FHH oder FuHH) ist ein Stadtstaat und ein Land der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Baugenehmigung und Hamburg · Mehr sehen »

Indikator (Wirtschaft)

Ein volkswirtschaftlicher Indikator (auch Konjunkturindikator oder ''makroökonomische Kennzahl'' genannt) ist eine Messgröße, die Aussagen über die konjunkturelle Entwicklung oder die wirtschaftliche Situation im Allgemeinen von Volkswirtschaften erlaubt und insbesondere aus der makroökonomischen Theorie bzw.

Neu!!: Baugenehmigung und Indikator (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Innenbereich

Mit Innenbereich bezeichnet man in Deutschland die Gebiete der „im Zusammenhang bebauten Ortsteile“ gemäß § 34 Baugesetzbuch (BauGB), die nicht durch einen qualifizierten Bebauungsplan überplant sind.

Neu!!: Baugenehmigung und Innenbereich · Mehr sehen »

Kölner Stadt-Anzeiger

Leverkusener Anzeiger, Ableger des Kölner Stadt-Anzeigers Der Kölner Stadt-Anzeiger (KStA) ist die Tageszeitung mit der höchsten Auflage im Großraum Köln.

Neu!!: Baugenehmigung und Kölner Stadt-Anzeiger · Mehr sehen »

Konzentrationswirkung

Konzentrationswirkung bezeichnet ein Prinzip im Verwaltungsverfahren, wonach eine Genehmigung mehrere andere Genehmigungen miteinschließt.

Neu!!: Baugenehmigung und Konzentrationswirkung · Mehr sehen »

Legalisierung (Baurecht)

Als Legalisierung wird im Baurecht die nachträgliche Umwandlung eines nicht genehmigten Bauwerks (umgangssprachlich: eines „Schwarzbaus“) in ein genehmigtes Bauwerk bezeichnet.

Neu!!: Baugenehmigung und Legalisierung (Baurecht) · Mehr sehen »

Nachbar

Unter Nachbarn versteht man primär die in den angrenzenden oder nächstgelegenen Gebäuden bzw.

Neu!!: Baugenehmigung und Nachbar · Mehr sehen »

Neue Justiz

Die Neue Justiz (NJ), im Untertitel Zeitschrift für Rechtsentwicklung und Rechtsprechung ist eine monatlich erscheinende juristische Fachzeitschrift, die seit 1947 die deutsche Rechtsentwicklung und Rechtsprechung dokumentiert.

Neu!!: Baugenehmigung und Neue Justiz · Mehr sehen »

Ordnungswidrigkeit

StVO. Sie wird mit einem Regelsatz von 5 € geahndet. Eine Ordnungswidrigkeit ist in Deutschland eine geringfügige Verletzung der Rechtsregeln.

Neu!!: Baugenehmigung und Ordnungswidrigkeit · Mehr sehen »

Planfeststellung

Die Planfeststellung ist ein in der Bundesrepublik Deutschland in den gesetzlich angeordneten Fällen durchzuführendes besonderes Verwaltungsverfahren über die Zulässigkeit raumbedeutsamer Vorhaben und Infrastrukturmaßnahmen.

Neu!!: Baugenehmigung und Planfeststellung · Mehr sehen »

Rechtsträgerprinzip

Das Rechtsträgerprinzip stammt aus dem deutschen Verwaltungsrecht und ist je nach Rechtsauffassung der Verwaltungsgerichte als Zulässigkeitsvoraussetzung einer verwaltungsgerichtlichen Klage (hauptsächlich in norddeutschen Bundesländern) oder als Passivlegitimation (hauptsächlich in süddeutschen Bundesländern) von Bedeutung.

Neu!!: Baugenehmigung und Rechtsträgerprinzip · Mehr sehen »

Schadensersatz

Unter Schadensersatz (häufig auch und in Österreich grundsätzlich nur in der Schreibweise Schadenersatz anzutreffen) versteht man den Ausgleich eines Schadens.

Neu!!: Baugenehmigung und Schadensersatz · Mehr sehen »

Statistisches Bundesamt

Dienststellenschild des Bundeswahlleiters und des Statistischen Bundesamtes Hauptgebäude in Wiesbaden Eingang zur Zweigstelle Bonn des Statistischen Bundesamts Pferdeskulptur von Fritz von Graevenitz vor dem Verwaltungsgebäude in Wiesbaden, 2007 Das Statistische Bundesamt (früher häufig als StatBA abgekürzt, heute oft auch als Destatis) ist eine deutsche Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern.

Neu!!: Baugenehmigung und Statistisches Bundesamt · Mehr sehen »

Teilbaugenehmigung

Als Teilbaugenehmigung bezeichnet man im öffentlichen Baurecht eine verbindliche Entscheidung der Baugenehmigungsbehörde nach Einreichung des Bauantrags, aber vor Entscheidung über die Baugenehmigung über einzelne Teile eines Bauvorhabens, z. B.

Neu!!: Baugenehmigung und Teilbaugenehmigung · Mehr sehen »

Tektur (Bauplanung)

Als Tektur bezeichnet man im Bauwesen die Änderung bereits genehmigter Pläne.

Neu!!: Baugenehmigung und Tektur (Bauplanung) · Mehr sehen »

Udo Steiner

Udo Steiner (* 16. September 1939 in Bayreuth) war von 1995 bis 2007 Richter des Bundesverfassungsgerichts.

Neu!!: Baugenehmigung und Udo Steiner · Mehr sehen »

Verpflichtungsklage

Die Verpflichtungsklage ist eine Klageart nach der deutschen Verwaltungsgerichtsordnung.

Neu!!: Baugenehmigung und Verpflichtungsklage · Mehr sehen »

Verwaltungsakt (Deutschland)

Der Verwaltungsakt, oft als Bescheid bezeichnet und als VA abgekürzt, stellt im deutschen Verwaltungsrecht eine Handlungsform der öffentlichen Verwaltung dar.

Neu!!: Baugenehmigung und Verwaltungsakt (Deutschland) · Mehr sehen »

Verwaltungsgericht (Deutschland)

Das Verwaltungsgericht ist in Deutschland in der Regel das erstinstanzliche Gericht der Verwaltungsgerichtsbarkeit.

Neu!!: Baugenehmigung und Verwaltungsgericht (Deutschland) · Mehr sehen »

Verwaltungsgerichtsordnung

Die Verwaltungsgerichtsordnung, kurz VwGO, ist ein deutsches Bundesgesetz, welches das Gerichtsverfahren in der Verwaltungsgerichtsbarkeit (Verwaltungsprozessrecht) regelt.

Neu!!: Baugenehmigung und Verwaltungsgerichtsordnung · Mehr sehen »

Widerspruch (Recht)

Der Begriff Widerspruch (als rechtliche Gegenrede) bezeichnet in der deutschen juristischen Fachsprache einen Rechtsbehelf gegen behördliche und gerichtliche Entscheidungen, ein spezielles Rechtsinstitut des Grundbuchrechts sowie die Möglichkeiten des Wohnraummieters, bei Kündigung des Vermieters gegen diese vorzugehen, oder des Arbeitnehmers, den Übergang seines Arbeitsverhältnisses auf den Betriebserwerber zu verhindern.

Neu!!: Baugenehmigung und Widerspruch (Recht) · Mehr sehen »

Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland

Die Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland (abgekürzt: NordÖR) ist eine juristische Fachzeitschrift, in der bedeutende landesrechtliche Themen der fünf norddeutschen Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein veröffentlicht werden, insbesondere Aufsätze zu den „nassen“ Fragen der Küstenregion in Landesverwaltung und Landesgesetzgebung sowie die Rechtsprechung der Oberverwaltungsgerichte.

Neu!!: Baugenehmigung und Zeitschrift für Öffentliches Recht in Norddeutschland · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bauerlaubnis.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »