Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Banská Štiavnica

Index Banská Štiavnica

Banská Štiavnica (bis 1927; oder Schebnitz) ist die älteste Bergstadt der Slowakei.

122 Beziehungen: Adam Hudec, Albin Körösi, Altkatholische Kirche der Slowakei, Anton Hykisch, Anton von Puchner, Ärar, Ľubietová, Ľudovít Lačný, Šahy, Štiavnické Bane, Žarnovica, Žiar nad Hronom, Bahnstrecke Hronská Dúbrava–Banská Štiavnica, Banská Belá, Banská Bystrica, Banský Studenec, Baptisten, Bátovce, Bergakademie Schemnitz, Bergbau, Bergstadt, Bratislava, Buda, Cesta I. triedy 51, Cesta I. triedy 66, Christoph Kirmeser, Dampfmaschine, David Samuel von Madai, Debrecen, Domokos Kosáry, Europastraße 58, Europastraße 77, Evangelisch-methodistische Kirche, Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Slowakei, Föderative Ungarische Sozialistische Räterepublik, Felizian Josef Moczik, Franz II. Rákóczi, Friede von Sathmar, Gold, Griechisch-katholische Kirche in der Slowakei, Hünenberg ZG, Hodruša-Hámre, Holocaust, Hontianske Nemce, Hronská Dúbrava, Ilija (Slowakei), Isaac Potter, Jaroslav Paška, Johann Georg Keyßler, Johann Joseph Rösler, ..., Joseph Emanuel Fischer von Erlach, Joseph Franz von Jacquin, Joseph II., Jozef Karol Hell, Juden, Kalvarienberg, Karpatendeutsche, Königliche Freistadt, Königreich Ungarn, Küstenmammutbaum, Komitat Hont, Konfessionslosigkeit, Kongregationalismus, Kremnica, Krupina, Ladislaus Postumus, Landschaftsschutzgebiet Štiavnické vrchy, Levice, Liste der Städte in der Slowakei, Luftlinie, Magda Vášáryová, Magyaren in der Slowakei, Maria Theresia, Marko Vincenc Lipold, Matthias Corvinus, Maximilian Hell, Mährer (Volksgruppe), Mongolensturm, Moravská Třebová, Nová Baňa, Olsztynek, Pestsäule, Polen (Ethnie), Ptuj, Pukanec, Radko Stöckl, Römisch-katholische Kirche in der Slowakei, Rýchlostná cesta R1, Reformationsstadt Europas, Reformierte Kirchen, Roma in Tschechien und der Slowakei, Russen, Russinen, Schemnitzer Berge, Schwarzpulver, Serben, Siebenten-Tags-Adventisten, Silber, Sklené Teplice, Slowakei, Slowaken, Slowakisches Erzgebirge, Sopron, Soragna, Steinzeit, Svätý Anton, Tajchy, Thurzo, Toleranzpatent, Tschechen, Tschechoslowakei, Ukrainer, Ulrika Babiaková, UNESCO, UNESCO-Welterbe, Vladimír Bahna, Vyhne, Władysław III. (Polen und Ungarn), Yad Vashem, Zeugen Jehovas, Zvolen, (22185) Štiavnica. Erweitern Sie Index (72 mehr) »

Adam Hudec

Adam Hudec (* 1949 in Banská Štiavnica) ist ein slowakischer Musiker und Komponist.

Neu!!: Banská Štiavnica und Adam Hudec · Mehr sehen »

Albin Körösi

Albin Körösi (* 1860 in Banská Štiavnica; † 1936 in Budapest) war ein ungarischer Romanist, Hispanist, Katalanist, Übersetzer und Literaturwissenschaftler.

Neu!!: Banská Štiavnica und Albin Körösi · Mehr sehen »

Altkatholische Kirche der Slowakei

Die Altkatholische Kirche in der Slowakei (Starokatolícka cirkev na Slovensku), deren Gemeinden vor der Teilung der Tschechoslowakei zur altkatholischen Kirchengemeinde Brünn (Brno) gehörten, entstand nach der staatlichen Verselbstständigung der Slowakei und wurde im Jahr 2000 als eigenständige Kirche in die Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen aufgenommen.

Neu!!: Banská Štiavnica und Altkatholische Kirche der Slowakei · Mehr sehen »

Anton Hykisch

Anton Hykisch, 2017 Anton Hykisch (* 23. Februar 1932 in Banská Stiavnica) ist ein slowakischer Autor.

Neu!!: Banská Štiavnica und Anton Hykisch · Mehr sehen »

Anton von Puchner

Anton Freiherr von Puchner, Lithographie von Josef Kriehuber, 1849 Anton Freiherr von Puchner (* 11. November 1779 in Schemnitz; † 28. Dezember 1852 in Wien) war ein k. k. österreichischer General.

Neu!!: Banská Štiavnica und Anton von Puchner · Mehr sehen »

Ärar

Ärar, vom lateinischen Aerarium, ist eine alte, heute ungebräuchliche Bezeichnung für das materielle und immaterielle Vermögen eines Staates oder einer Körperschaft.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ärar · Mehr sehen »

Ľubietová

Ľubietová ist eine Gemeinde mit rund 1.000 Einwohnern in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ľubietová · Mehr sehen »

Ľudovít Lačný

Ľudovít Lačný (* 8. Dezember 1926, Banská Štiavnica) ist ein slowakischer Schachkomponist.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ľudovít Lačný · Mehr sehen »

Šahy

Šahy (bis 1927 slowakisch „Ipolské Šiahy“ oder „Ipeľské Šahy“; deutsch sehr selten Eipelschlag, ungarisch Ipolyság – auch Ság) ist eine Stadt im Süden der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Šahy · Mehr sehen »

Štiavnické Bane

Štiavnické Bane (bis 1948 slowakisch „Piarg“; deutsch Siegelsberg, ungarisch Hegybánya – bis 1892 Pjerg/Pierg) ist eine Gemeinde im mittelslowakischen Kraj Banská Bystrica.

Neu!!: Banská Štiavnica und Štiavnické Bane · Mehr sehen »

Žarnovica

Žarnovica (deutsch Scharnowitz, ungarisch Zsarnóca, lateinisch Zarnovia) ist eine Stadt in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Žarnovica · Mehr sehen »

Žiar nad Hronom

Žiar nad Hronom (bis 1927 slowakisch „Svätý Kríž“ – bis 1955 „Svätý Kríž nad Hronom“; deutsch Heiligenkreuz an der Gran, ungarisch Garamszentkereszt – bis 1888 Barsszentkereszt – älter auch Szentkereszt) ist eine Stadt in der Mittelslowakei mit Einwohnern (Stand) und Sitz von Okres Žiar nad Hronom.

Neu!!: Banská Štiavnica und Žiar nad Hronom · Mehr sehen »

Bahnstrecke Hronská Dúbrava–Banská Štiavnica

| Die Bahnstrecke Hronská Dúbrava–Banská Štiavnica ist eine Nebenbahn in der Slowakei, die ursprünglich als Schmalspurbahn durch die Selmeczbánya keskenvágányu vasút erbaut und etrieben wurde.

Neu!!: Banská Štiavnica und Bahnstrecke Hronská Dúbrava–Banská Štiavnica · Mehr sehen »

Banská Belá

Banská Belá (bis 1927 „Belá“; deutsch Dilln, ungarisch Bélabánya - älter auch Fejérbánya) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Banská Belá · Mehr sehen »

Banská Bystrica

Banská Bystrica ist eine Stadt in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Banská Bystrica · Mehr sehen »

Banský Studenec

Banský Studenec (bis 1948 slowakisch „Kolpachy“; deutsch Kolbach oder Goldbach, ungarisch Tópatak – bis 1892 Kolpach) ist eine kleine Gemeinde im Okres Banská Štiavnica (Banskobystrický kraj) in der Mitte der Slowakei, mit Einwohnern (Stand). Die Gemeinde liegt im östlichen Teil der Schemnitzer Berge am Bach Jasenica, acht Kilometer östlich von Banská Štiavnica.

Neu!!: Banská Štiavnica und Banský Studenec · Mehr sehen »

Baptisten

Eine Baptistenkirche in Saint Helier, Jersey Als Baptisten werden die Mitglieder einer evangelischen Konfessionsfamilie bezeichnet, zu deren besonderen Merkmalen die ausschließliche Praxis der Gläubigentaufe oder Glaubenstaufe ebenso gehört wie die Betonung, dass die Ortsgemeinde für ihr Leben und ihre Lehre selbst verantwortlich ist (Kongregationalismus).

Neu!!: Banská Štiavnica und Baptisten · Mehr sehen »

Bátovce

Bátovce (deutsch Frauenmarkt, ungarisch Bát) ist eine Gemeinde in der Westslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Bátovce · Mehr sehen »

Bergakademie Schemnitz

Einstiger Sitz des Rektorats im späten 19. Jahrhundert Die Bergakademie Schemnitz war eine zwischen 1762 und 1770 gegründete Bergakademie in Schemnitz (Banská Štiavnica).

Neu!!: Banská Štiavnica und Bergakademie Schemnitz · Mehr sehen »

Bergbau

Darstellung Georgius Agricolas aus dem Jahre 1556 Symbol des Bergbaus:Schlägel und Eisen Reste vom Gerüst über dem Förderschacht „San Vicente“ in Linares, Spanien Der Bergbau ist ein Teil der Montanindustrie.

Neu!!: Banská Štiavnica und Bergbau · Mehr sehen »

Bergstadt

Eine Bergstadt ist historisch gesehen eine Siedlung in der Nähe von Rohstofflagerstätten, welche, vor allem zum Zwecke der raschen Ansiedlung von Arbeitskräften und Unternehmen, mit besonderen Rechten, Steuerbefreiungen oder -erlass und Ähnlichem ausgestattet wurde („Freie Bergstadt“).

Neu!!: Banská Štiavnica und Bergstadt · Mehr sehen »

Bratislava

Bratislava (bis 1919 slowakisch Prešporok, deutsch Pressburg, ungarisch Pozsony) ist die Hauptstadt der Slowakei und mit Einwohnern (Stand) die größte Stadt des Landes.

Neu!!: Banská Štiavnica und Bratislava · Mehr sehen »

Buda

Pest aus gesehen Buda ist der westlich der Donau, am rechten Donauufer liegende Stadtteil der ungarischen Hauptstadt Budapest.

Neu!!: Banská Štiavnica und Buda · Mehr sehen »

Cesta I. triedy 51

Die Cesta I. triedy 51 (slowakisch für ‚Straße 1. Ordnung 51‘), kurz I/51, ist eine Straße 1. Ordnung in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Cesta I. triedy 51 · Mehr sehen »

Cesta I. triedy 66

Die Cesta I. triedy 66 (slowakisch für ‚Straße 1. Ordnung 66‘), kurz I/66, ist eine Straße 1. Ordnung in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Cesta I. triedy 66 · Mehr sehen »

Christoph Kirmeser

Christoph Kirmeser (auch Christoph Kirmesser, Christof Kirmiser; lateinisch Christophorum Kirmeserum; tschechisch Krištof Kirmiser; * um 1550 in Schemnitz, Oberungarn; † vermutlich in Sankt Lorenzen im Mürztal) war 1574 bis 1580 Rektor des Pfarrgymnasiums in Neisse.

Neu!!: Banská Štiavnica und Christoph Kirmeser · Mehr sehen »

Dampfmaschine

Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine ist (im engeren Sinne) eine Kolben-Wärmekraftmaschine.

Neu!!: Banská Štiavnica und Dampfmaschine · Mehr sehen »

David Samuel von Madai

David Samuel Madai, seit 1766 von Madai, (* 4. Januar 1709 in Schemnitz, Niederungarn; † 2. Juli 1780 in Benkendorf) war ein ungarischer, in Deutschland wirkender Mediziner und Numismatiker.

Neu!!: Banská Štiavnica und David Samuel von Madai · Mehr sehen »

Debrecen

Luftaufnahme des Hauptplatzes Debrecen Hauptplatz mit reformierter Kirche Csokonai-Theater St.-Anna-Kirche Kleine reformierte Kirche Typisches Plattenbauviertel in Debrecen Debrecen (deutsch Debrezin), der Komitatssitz des Komitats (Verwaltungsbezirks) Hajdú-Bihar, liegt im Osten von Ungarn und etwa 30 Kilometer Luftlinie (~ auch etwa 30 km Strecke der Nationalstraße Nr. 48) westlich der rumänischen Grenze.

Neu!!: Banská Štiavnica und Debrecen · Mehr sehen »

Domokos Kosáry

Domokos Kosáry 2005 Domokos Kosáry (* 31. Juli 1913 in Banská Štiavnica; † 15. November 2007 in Budapest) war ein ungarischer Wissenschaftler, Historiker und Universitätsprofessor.

Neu!!: Banská Štiavnica und Domokos Kosáry · Mehr sehen »

Europastraße 58

Die Europastraße 58 (kurz: E 58) ist eine von Westen nach Osten verlaufende Europastraße.

Neu!!: Banská Štiavnica und Europastraße 58 · Mehr sehen »

Europastraße 77

Die Europastraße 77 (kurz: E 77) ist eine wichtige Nord-Süd-Straßenverbindung, die von Russland über Estland, Lettland, Litauen, Polen und die Slowakei nach Ungarn führt.

Neu!!: Banská Štiavnica und Europastraße 77 · Mehr sehen »

Evangelisch-methodistische Kirche

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) (UMC) ist eine Kirche in der wesleyanischen Tradition.

Neu!!: Banská Štiavnica und Evangelisch-methodistische Kirche · Mehr sehen »

Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Slowakei

ECAV-Kirche in Trnava (1924) Die Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Slowakei (ECAV) (Slowakisch Evanjelická cirkev augsburského vyznania na Slovensku) ist eine lutherische Kirche in der Slowakei und als solche Mitglied des Lutherischen Weltbunds.

Neu!!: Banská Štiavnica und Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Slowakei · Mehr sehen »

Föderative Ungarische Sozialistische Räterepublik

Regierungsmitglieder (1919) Die Ungarische Räterepublik (ungarisch: Magyarországi Tanácsköztársaság) unter Béla Kun (1886–1938) wurde am 21.

Neu!!: Banská Štiavnica und Föderative Ungarische Sozialistische Räterepublik · Mehr sehen »

Felizian Josef Moczik

Orgel in der Franziskanerkirche Pressburg, an der Moczik wirkte Felizian Josef Moczik (* 9. September 1861 in Banská Štiavnica; † 18. August 1917 in Pressburg (Bratislava)) war ein slowakischer Musiker (Organist und Chorleiter) sowie Maler.

Neu!!: Banská Štiavnica und Felizian Josef Moczik · Mehr sehen »

Franz II. Rákóczi

Franz II. Rákóczi, Porträt von Adam Manyoki Franz II.

Neu!!: Banská Štiavnica und Franz II. Rákóczi · Mehr sehen »

Friede von Sathmar

Der Friede von Sathmar (auch: Friede von Szatmár, ung.: Szatmári béke) wurde am 29.

Neu!!: Banská Štiavnica und Friede von Sathmar · Mehr sehen »

Gold

Gold (bereits althochdeutsch gold, zu einer indogermanischen Wurzel *ghel: glänzend, gelb) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au und der Ordnungszahl 79.

Neu!!: Banská Štiavnica und Gold · Mehr sehen »

Griechisch-katholische Kirche in der Slowakei

Die griechisch-katholische Kirche in der Slowakei ist als katholische Ostkirche die Rituskirche der Katholiken des byzantinischen Ritus in der Slowakei und Teil der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Banská Štiavnica und Griechisch-katholische Kirche in der Slowakei · Mehr sehen »

Hünenberg ZG

Hünenberg ist eine politische Gemeinde des Kantons Zug in der Schweiz.

Neu!!: Banská Štiavnica und Hünenberg ZG · Mehr sehen »

Hodruša-Hámre

Hodruša-Hámre ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Hodruša-Hámre · Mehr sehen »

Holocaust

Blick von der Zugrampe innen auf die Haupt­ein­fahrt des KZ Auschwitz-Birkenau, 27. Januar 1945 Leichenverbrennung durch das Sonderkommando KZ Auschwitz-Birkenau, 1944 Der Holocaust (englisch, aus altgriech. ὁλόκαυστος holókaustos „vollständig verbrannt“; auch Schoah bzw. Schoa, Shoah oder Shoa; für „die Katastrophe“, „das große Unglück/Unheil“) war der nationalsozialistische Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen europäischen Juden.

Neu!!: Banská Štiavnica und Holocaust · Mehr sehen »

Hontianske Nemce

Hontianske Nemce (bis 1948 slowakisch „Nemce“; deutsch Nemtze, ungarisch Hontnémeti - bis 1907 Németi) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Hontianske Nemce · Mehr sehen »

Hronská Dúbrava

Hronská Dúbrava (bis 1946 slowakisch „Dúbrava“; ungarisch Felsőbesenyő - bis 1888 Dubrava) ist eine kleine Gemeinde im mittelslowakischen Kraj Banská Bystrica.

Neu!!: Banská Štiavnica und Hronská Dúbrava · Mehr sehen »

Ilija (Slowakei)

Ilija (deutsch selten Sankt Egidien, ungarisch Illés - bis 1888 Illia) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ilija (Slowakei) · Mehr sehen »

Isaac Potter

Isaac Potter (getauft 17. Februar 1690 in Chaddesley Corbett, Worcestershire, England; † 18. Februar 1735 in Windschacht bei Schemnitz) ein in Österreich tätiger englischer Ingenieur und Konstrukteur.

Neu!!: Banská Štiavnica und Isaac Potter · Mehr sehen »

Jaroslav Paška

Jaroslav Paška (* 20. Juni 1954 in Banská Štiavnica) ist ein slowakischer Politiker und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments für die Slowakische Nationalpartei sowie deren Vizepräsident seit 1999.

Neu!!: Banská Štiavnica und Jaroslav Paška · Mehr sehen »

Johann Georg Keyßler

Johann Georg Keyßler, Stich von Christian Fritzsch (1751) Johann Georg Keyßler (* 1693 in Thurnau; † 1743 auf Gut Stintenburg (heute Zarrentin am Schaalsee)) war ein deutscher Hauslehrer, Archäologe und Reiseschriftsteller.

Neu!!: Banská Štiavnica und Johann Georg Keyßler · Mehr sehen »

Johann Joseph Rösler

Johann Joseph Rösler (* 22. August 1771 in Banská Štiavnica; † 28. Januar 1813 in Prag, auch Ján Josef Rösler.), war ein böhmischer Komponist und Kapellmeister.

Neu!!: Banská Štiavnica und Johann Joseph Rösler · Mehr sehen »

Joseph Emanuel Fischer von Erlach

Joseph Emanuel Fischer von Erlach (1693–1742) Joseph Emanuel Fischer von Erlach, auch genannt Fischer von Erlach der Jüngere (getauft 13. September 1693 in Wien; † 29. Juni 1742 ebenda) war österreichischer Architekt des Barock, Rokoko und Barockklassizismus.

Neu!!: Banská Štiavnica und Joseph Emanuel Fischer von Erlach · Mehr sehen »

Joseph Franz von Jacquin

Joseph Franz Freiherr von Jacquin, Lithographie von Joseph Kriehuber 1830 Matzleinsdorfer Friedhof) Joseph Franz Freiherr von Jacquin (* 7. Februar 1766 in Schemnitz (jetzt Banská Štiavnica, Slowakei); † 26. Oktober 1839 in Wien) war ein österreichischer Chemiker und Botaniker.

Neu!!: Banská Štiavnica und Joseph Franz von Jacquin · Mehr sehen »

Joseph II.

Joseph II. um 1776 (Gemälde von Joseph Hickel) Josephs Unterschrift, 1787. Joseph II. (* 13. März 1741 in Schloss Schönbrunn, Wien; † 20. Februar 1790 in Wien) war von 1765 bis 1790 als erster Angehöriger des Hauses Habsburg-Lothringen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Neu!!: Banská Štiavnica und Joseph II. · Mehr sehen »

Jozef Karol Hell

Jozef Karol Hell (auch Josef Karl Höll; * 15. Mai 1713 in Banská Štiavnica; † 11. März 1789 ebenda) war Bergbauingenieur und erfand eine neue WasserpumpeSäulenpumpe? was ist das für eine?-->, die mit wasserdruckerzeugtem Luftdruck arbeitete.

Neu!!: Banská Štiavnica und Jozef Karol Hell · Mehr sehen »

Juden

Als Juden (Sg. Jude) bezeichnet man eine ethnisch-religiöse Gruppe oder Einzelpersonen, die sowohl Teil des jüdischen Volkes als auch der jüdischen Religion sein können.

Neu!!: Banská Štiavnica und Juden · Mehr sehen »

Kalvarienberg

Kalvarienberg der Wallfahrtskirche Maria Lanzendorf (um 1700) Sacro Monte di Domodossola Kalvarienberg, auch Stationsberg, ist die Bezeichnung für umfangreiche Nachbildungen der Passion Christi, die als Andachts- und Wallfahrtstätten dienen.

Neu!!: Banská Štiavnica und Kalvarienberg · Mehr sehen »

Karpatendeutsche

Als Karpatendeutsche (teils auch Mantaken) wird die deutschsprachige Bevölkerung in der Slowakei und der Karpato-Ukraine bezeichnet.

Neu!!: Banská Štiavnica und Karpatendeutsche · Mehr sehen »

Königliche Freistadt

Königliche Freistadt (lateinisch libera regia civitas, ungarisch szabad királyi város, slowakisch slobodné kráľovské mesto, kroatisch und serbisch slobodni kraljevski grad) war vom 15. Jahrhundert bis 1871 (formal auch bis Anfang des 20. Jahrhunderts) die mit gewissen Vorrechten verbundene offizielle Bezeichnung für die wichtigsten Städte im Königreich Ungarn.

Neu!!: Banská Štiavnica und Königliche Freistadt · Mehr sehen »

Königreich Ungarn

Mittleres Wappen des Königreichs Ungarn Das Königreich Ungarn mit seinen Ländern (rosa) innerhalb Österreich-Ungarns, 1899 Das Königreich Ungarn (ungarisch Magyar Királyság) bestand in wechselnden Grenzen von 1001 bis 1918 und 1920 bis 1946.

Neu!!: Banská Štiavnica und Königreich Ungarn · Mehr sehen »

Küstenmammutbaum

Junge Zweige Der Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens) ist ein immergrüner Nadelbaum.

Neu!!: Banská Štiavnica und Küstenmammutbaum · Mehr sehen »

Komitat Hont

Komitat Hont (deutsch auch Honter Gespanschaft; ungarisch Hont(h) vármegye, slowakisch Hontianska župa, lateinisch comitatus Honthensis) ist der Name einer historischen Verwaltungseinheit (Gespanschaft/Komitat) im Königreich Ungarn und nach 1918 kurzzeitig auf dem Gebiet der Tschechoslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Komitat Hont · Mehr sehen »

Konfessionslosigkeit

Konfessionslosigkeit (auch Konfessionsfreiheit) bezeichnet, dass eine Person keiner Konfession angehört.

Neu!!: Banská Štiavnica und Konfessionslosigkeit · Mehr sehen »

Kongregationalismus

Der Kongregationalismus ist eine Form der christlichen Gemeindeverfassung, in der die Autonomie der einzelnen Kirchengemeinden oberste Priorität hat.

Neu!!: Banská Štiavnica und Kongregationalismus · Mehr sehen »

Kremnica

hu, ist eine Stadt und ehemalige Bergstadt in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Kremnica · Mehr sehen »

Krupina

Krupina (deutsch Karpfen, ungarisch Korpona, lateinisch Carpona) ist eine Stadt in der südlichen Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Krupina · Mehr sehen »

Ladislaus Postumus

Ladislaus Postumus Ladislaus Postumus (tschechisch Ladislav Pohrobek, ungarisch V. László, kroatisch Ladislav V. Posmrtni; * 22. Februar 1440 in Komorn; † 23. November 1457 in Prag) war Herzog von Österreich, König von Böhmen und als Ladislaus V. König von Ungarn.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ladislaus Postumus · Mehr sehen »

Landschaftsschutzgebiet Štiavnické vrchy

Das Landschaftsschutzgebiet Štiavnické vrchy ist ein Landschaftsschutzgebiet in der Mitte der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Landschaftsschutzgebiet Štiavnické vrchy · Mehr sehen »

Levice

Levice (deutsch Lewenz, älter auch Lebentz sowie Levencz, ungarisch Léva) ist eine Stadt in der Westslowakei und gibt dem gleichnamigen Bezirk den Namen.

Neu!!: Banská Štiavnica und Levice · Mehr sehen »

Liste der Städte in der Slowakei

Dies ist eine Liste der Städte in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Liste der Städte in der Slowakei · Mehr sehen »

Luftlinie

Münster in Straßburg (Frankreich).Das Foto wurde aus einer Entfernung von ca. 5 km zu Schutterwald aufgenommen. Als Luftlinie bezeichnet man die kürzeste Entfernung zweier Punkte in der Landschaft über den direkten Luftweg durch eine Strecke.

Neu!!: Banská Štiavnica und Luftlinie · Mehr sehen »

Magda Vášáryová

Magda Vášáryová Magda Vášáryová (auch Magdaléna Vášáryová, mitunter in älteren deutschen Quellen auch Magda Vášáry, * 26. August 1948 in Banská Štiavnica, Tschechoslowakei) ist eine slowakische Schauspielerin und Politikerin.

Neu!!: Banská Štiavnica und Magda Vášáryová · Mehr sehen »

Magyaren in der Slowakei

0-10 % Die Magyaren bilden die größte ethnische Minderheit in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Magyaren in der Slowakei · Mehr sehen »

Maria Theresia

Porträt Maria Theresias, das sie als „erste Dame Europas“ in einem kostbaren Kleid aus Brabanter Klöppelspitze zeigt. Zu ihrer Rechten liegen die ungarische Stephanskrone, die böhmische Wenzelskrone und der österreichische Erzherzogshut als Symbole ihrer Macht und Würde (Gemälde von Martin van Meytens, um 1752). Maria Theresia von Österreich (* 13. Mai 1717 in Wien; † 29. November 1780 ebenda) war eine Fürstin aus dem Hause Habsburg.

Neu!!: Banská Štiavnica und Maria Theresia · Mehr sehen »

Marko Vincenc Lipold

Marko Vincenc Lipold Marko Vincenc Lipold (* 19. Januar 1816 in Praßberg, Untersteiermark, heute Slowenien; † 22. April 1883 in Idria, Unterkrain, heute Slowenien) war Montanist und Geologe.

Neu!!: Banská Štiavnica und Marko Vincenc Lipold · Mehr sehen »

Matthias Corvinus

rahmenlos Staatswappen während Corvinus’ Regierungszeit (nach einer Abbildung der Thuróczy-Chronik) Matthias Corvinus, eigentlich Hunyadi (ungarisch Hunyadi Mátyás, rumänisch Matei Corvin, kroatisch und serbisch Matija Korvin, slowakisch Matej Korvín, tschechisch Matyáš Korvín, slowenisch Kralj Matjaž für „König Matthias“; * 23. Februar 1443 in Klausenburg, Siebenbürgen; † 6. April 1490 in Wien) war von 1458 bis 1490 König von Ungarn und in Personalunion auch von Kroatien, 1469 bis 1490 (Gegen-)König von Böhmen und der Eroberer weiter Teile der Habsburgischen Erblande, die er von 1485 bis 1490 von Wien aus beherrschte.

Neu!!: Banská Štiavnica und Matthias Corvinus · Mehr sehen »

Maximilian Hell

Maximilian Hell (* 15. Mai 1720 in Schemnitz; † 14. April 1792 in Wien) war ein österreichischer Jesuit und Astronom.

Neu!!: Banská Štiavnica und Maximilian Hell · Mehr sehen »

Mährer (Volksgruppe)

Bevölkerungsanteil der sich zur mährischen Volksgruppe bekennenden Tschechen 2011 Die Mährer (auch Mähren, veraltet auch Morawer, tschechisch: Moravané) sind eine westslawische Volksgruppe im mährischen Landesteil der Tschechischen Republik.

Neu!!: Banská Štiavnica und Mährer (Volksgruppe) · Mehr sehen »

Mongolensturm

Als Mongolensturm oder Tatarensturm wird sowohl in der abendländischen als auch in der arabischen und persischen Geschichtsschreibung der Einfall der Mongolen bzw.

Neu!!: Banská Štiavnica und Mongolensturm · Mehr sehen »

Moravská Třebová

Stadtansicht 1840 miniatur Schloss Moravská Třebová (deutsch Mährisch Trübau) ist eine Stadt im Okres Svitavy der Region Pardubice.

Neu!!: Banská Štiavnica und Moravská Třebová · Mehr sehen »

Nová Baňa

Nová Baňa (deutsch Königsberg, ungarisch Újbánya, lateinisch Regiomontum) ist eine Stadt in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Nová Baňa · Mehr sehen »

Olsztynek

Olsztynek (Hohenstein) ist eine Stadt im Powiat Olsztyński (Powiat Allenstein) der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Banská Štiavnica und Olsztynek · Mehr sehen »

Pestsäule

Heilige Sebastian Pestsäulen sind Denkmäler, die an die Zeit der Pest erinnern bzw.

Neu!!: Banská Štiavnica und Pestsäule · Mehr sehen »

Polen (Ethnie)

Allegorie des „Polen“ (18. Jahrhundert) Polnische Bauern und eine Bäuerin aus der Umgebung von Krakau, sogenannte ''Krakowiacy'', von 1852 (Kleinpolen) Die Polen sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Banská Štiavnica und Polen (Ethnie) · Mehr sehen »

Ptuj

Schlossansicht um 1830, Lith. Anstalt J.F. Kaiser, Graz Ansicht von Ptuj mit Schlossberg Ouroboros in einer der Mauern von Schloss Ptuj Ptuj (deutsch: Pettau, lateinisch: Poetovio, in Inschriften Petovio, Petabio, Petavio, Poetavio, Potabio und Patavio, Potabion und Παταβίων Patabion) ist die älteste Stadtgemeinde in Slowenien und die älteste Stadt des ehemaligen Herzogtums Steiermark.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ptuj · Mehr sehen »

Pukanec

Pukanec (deutsch Pukanz, ungarisch Bakabánya) ist eine Gemeinde in der Westslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Pukanec · Mehr sehen »

Radko Stöckl

Radko Stöckl (* 6. Oktober 1924 in Schemnitz, Tschechoslowakei; † 23. Januar 1984 in Melsungen) war ein deutscher Pädagoge und Politiker (SPD).

Neu!!: Banská Štiavnica und Radko Stöckl · Mehr sehen »

Römisch-katholische Kirche in der Slowakei

Die römisch-katholische Kirche in der Slowakei ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche und wird vom Papst und den slowakischen Bischöfen geleitet.

Neu!!: Banská Štiavnica und Römisch-katholische Kirche in der Slowakei · Mehr sehen »

Rýchlostná cesta R1

Die Rýchlostná cesta R1 (bis 1999 Diaľnica D65) ist eine Schnellstraße in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Rýchlostná cesta R1 · Mehr sehen »

Reformationsstadt Europas

Reformationsstadt Europas ist ein Ehrentitel für europäische Städte, die in der Geschichte der von Martin Luther und anderen evangelischen Theologen angestoßenen kirchlichen Reformation eine bedeutende Rolle gespielt haben.

Neu!!: Banská Štiavnica und Reformationsstadt Europas · Mehr sehen »

Reformierte Kirchen

Ulrich Zwingli, Mitbegründer der Reformierten Kirche Johannes Calvin, einer der Vordenker der Reformierten Kirche Die reformierten Kirchen (oft auch evangelisch-reformierte Kirchen) bilden eine der großen christlichen Konfessionen in reformatorischer Tradition, die von Mitteleuropa ihren Ausgang nahmen.

Neu!!: Banská Štiavnica und Reformierte Kirchen · Mehr sehen »

Roma in Tschechien und der Slowakei

Die Volksgruppe der Roma stellen einigen Schätzungen zufolge die größte ethnische Minderheit in Tschechien und die zweitgrößte ethnische Minderheit in der Slowakei nach der ungarischstämmigen Bevölkerungsgruppe dar.

Neu!!: Banská Štiavnica und Roma in Tschechien und der Slowakei · Mehr sehen »

Russen

Die Russen (deutsche Transkription russkije; historische deutsche Namen auch Großrussen, Reußen, Moskowiter etc.) sind ein ostslawisches Volk mit etwa 137 Millionen Angehörigen, davon rund 115 Millionen in Russland, etwa 17 Millionen in den anderen Folgestaaten der Sowjetunion und etwa sechs Millionen in weiteren Staaten.

Neu!!: Banská Štiavnica und Russen · Mehr sehen »

Russinen

Russinen (oft auch Ruthenen, Rusniaken, Russynen, Karpato-Ukrainer, Karpatorussen, Karpatenrussinen, Ungarnrussinen etc.) sind eine ostslawische und gemischtsprachige Bevölkerungsgruppe, die hauptsächlich in den Karpaten in der Karpatenukraine, den an die Ukraine angrenzenden Staaten Mitteleuropas, in Südosteuropa sowie in Nordamerika lebt.

Neu!!: Banská Štiavnica und Russinen · Mehr sehen »

Schemnitzer Berge

Geomorphologischen Einteilung der Slowakei Burg Sitno Schemnitzer Berge Die Schemnitzer Berge (slowakisch Štiavnické vrchy) sind ein Mittelgebirge vulkanischen Typs in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Schemnitzer Berge · Mehr sehen »

Schwarzpulver

Schwarzpulver war (als Büchsenpulver) der erste Explosivstoff, der als Schießpulver für Treibladungen von Schusswaffen verwendet wurde.

Neu!!: Banská Štiavnica und Schwarzpulver · Mehr sehen »

Serben

Verbreitung der serbokroatischen Sprachen (Serben in gelb) im Jahr 2006 Serben (altserbisch: Сьрби) sind eine südslawische Ethnie, deren Angehörige vorwiegend in Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Slowenien und im völkerrechtlich umstrittenen Kosovo leben.

Neu!!: Banská Štiavnica und Serben · Mehr sehen »

Siebenten-Tags-Adventisten

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten (STA) ist eine protestantische Freikirche, die weltweit in 215 Ländern Verbreitung findet.

Neu!!: Banská Štiavnica und Siebenten-Tags-Adventisten · Mehr sehen »

Silber

Silber ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ag und der Ordnungszahl 47.

Neu!!: Banská Štiavnica und Silber · Mehr sehen »

Sklené Teplice

Sklené Teplice (bis 1927 slowakisch auch „Sklenô“; deutsch Glashütte, älter auch Glaserhey/Glaserhay, ungarisch Szklenófürdó - bis 1907 Barsszklenó - bis 1892 nur Szklenó) ist eine Gemeinde und Kurort im Okres Žiar nad Hronom innerhalb des Banskobystrický kraj in der Slowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Sklené Teplice · Mehr sehen »

Slowakei

Die Slowakei (amtlich), ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa, der an Österreich, Tschechien, Polen, die Ukraine und Ungarn grenzt.

Neu!!: Banská Štiavnica und Slowakei · Mehr sehen »

Slowaken

Slowakische Frauen in traditioneller Volkstracht Slowakische Männer in traditioneller Volkstracht Slowakischer Bub in ostslowakischer Tracht Die Slowaken (bis zum 19. Jh. auch Slawaken; slowakisch Slováci; Singular männlich Slovák, weiblich Slovenka) sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Banská Štiavnica und Slowaken · Mehr sehen »

Slowakisches Erzgebirge

Geomorphologischen Einteilung der Slowakei Teilgebirge Čierna hora in der Nähe der Ortschaft Klenov Das Slowakische Erzgebirge ist das flächenmäßig größte Gebirge der Slowakei und liegt im Verlauf der Westkarpaten.

Neu!!: Banská Štiavnica und Slowakisches Erzgebirge · Mehr sehen »

Sopron

Sopron (burgenländisch-) ist eine Stadt im Nordwesten von Ungarn, südwestlich des Neusiedler Sees.

Neu!!: Banská Štiavnica und Sopron · Mehr sehen »

Soragna

Soragna ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit Einwohnern (Stand) in der Provinz Parma in der Emilia-Romagna.

Neu!!: Banská Štiavnica und Soragna · Mehr sehen »

Steinzeit

Die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte und durch die dominierende Überlieferung von Steinwerkzeugen gekennzeichnet.

Neu!!: Banská Štiavnica und Steinzeit · Mehr sehen »

Svätý Anton

Svätý Anton (bis zum 30. Juni 1996 slowakisch „Antol“ - bis 1948 „Svätý Antol“; deutsch Sankt Anton in der Au, ungarisch Szentantal) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Svätý Anton · Mehr sehen »

Tajchy

Počúvadlianske jazero (''Pockhauser Teich''), einer der erhaltenen ''tajchy'' Die tajchy (Singular tajch, aus dem deutschen Wort Teich) sind ein Stausee-System im Gebirge Štiavnické vrchy um der Stadt Banská Štiavnica (deutsch Schemnitz) herum in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Tajchy · Mehr sehen »

Thurzo

Familienwappen der Thurzos Die Thurzo oder Turzo (auch: Thurzo von Bethlenfalva (dt. von Bethelsdorf, slow. z Betlanoviec); ungarisch Thurzó; slowakisch Thurzo/Turzo), eigentlich Thürzin, waren eine wohlhabende deutsche Kaufmannsfamilie der Frühen Neuzeit.

Neu!!: Banská Štiavnica und Thurzo · Mehr sehen »

Toleranzpatent

Seite 1 des Patents von 1781 Seite 5 des Patents von 1781 Toleranzpatente bezeichnen Toleranzedikte Kaiser Josephs II. im Rahmen seiner Reformen (siehe: Josephinismus), die den in den österreichischen Erblanden zuvor diskriminierten Minderheiten eine freiere Ausübung ihrer Religion ermöglichten.

Neu!!: Banská Štiavnica und Toleranzpatent · Mehr sehen »

Tschechen

Tschechen (veraltet Böhmen, tschechisch: Češi) sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Banská Štiavnica und Tschechen · Mehr sehen »

Tschechoslowakei

Die Tschechoslowakei (am längsten bestehende amtliche Bezeichnung Tschechoslowakische Republik, ČSR), war ein von 1918 bis 1992 bestehender Binnenstaat in Mitteleuropa auf dem Gebiet der heutigen Staaten Tschechien, Slowakei und einem Teil der Ukraine.

Neu!!: Banská Štiavnica und Tschechoslowakei · Mehr sehen »

Ukrainer

Ukrainischer Volkstanz Prywit (Привіт) Ukrainer (früher Ruthenen, Kleinrussen) ist die Bezeichnung für ein ostslawisches Volk, das in der Ukraine die Bevölkerungsmehrheit stellt und die Titularnation bildet.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ukrainer · Mehr sehen »

Ulrika Babiaková

Ulrika Babiaková (* 3. April 1976 in Banská Štiavnica; † 3. November 2002 in Piešťany) war eine slowakische Astronomin und Asteroidenentdeckerin.

Neu!!: Banská Štiavnica und Ulrika Babiaková · Mehr sehen »

UNESCO

Die UNESCO (auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Banská Štiavnica und UNESCO · Mehr sehen »

UNESCO-Welterbe

Globale Verteilung der UNESCO-Welterbestätten (Stand März 2018) Welterbe-Emblems Die UNESCO verleiht den Titel Welterbe (Weltkulturerbe und Weltnaturerbe) an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind und von den Staaten, in denen sie liegen, für den Titel vorgeschlagen werden.

Neu!!: Banská Štiavnica und UNESCO-Welterbe · Mehr sehen »

Vladimír Bahna

Vladimír Bahna (* 25. Juli 1914 in Schemnitz, heute Banská Štiavnica, Österreich-Ungarn; † 19. Oktober 1977 in Bratislava) war ein slowakischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Neu!!: Banská Štiavnica und Vladimír Bahna · Mehr sehen »

Vyhne

Vyhne (bis 1927 slowakisch auch „Vyhňorany“; deutsch EisenbadErnst Hochberger (2000) Das Große Buch der Slowakei; Hochberger Sinn; ISBN 3-921-88809-3; Seite 109 ff. selten auch Eisenbach, ungarisch Vihnyepeszerény - bis 1888 Vihnye) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Vyhne · Mehr sehen »

Władysław III. (Polen und Ungarn)

Władysław von Warna (auch Wladislaus von Warna, Wladislaus III. von Polen und Ungarn, polnisch Władysław III Warneńczyk, ungarisch I. Ulászló, kroatisch Vladislav I., litauisch Vladislovas III Varnietis, lateinisch Ladislaus; * 31. Oktober 1424 in Krakau; † 10. November 1444 bei Warna, Osmanisches Reich, heute Bulgarien) war ab 1434, als Władysław III., König von Polen und ab 1440, als Ulászló I./Vladislav I., König von Ungarn und Kroatien.

Neu!!: Banská Štiavnica und Władysław III. (Polen und Ungarn) · Mehr sehen »

Yad Vashem

Logo der Gedenkstätte Yad Vashem Yad Vashem (gelegentlich auch in der Schreibweise Jad Waschem oder Yad Washem), offiziell: „Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust“, ist die bedeutendste Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert.

Neu!!: Banská Štiavnica und Yad Vashem · Mehr sehen »

Zeugen Jehovas

USA) Die Zeugen Jehovas (Eigenbezeichnung: Jehovas Zeugen,: Jehovah’s Witnesses) sind eine christliche, chiliastisch ausgerichtete und nichttrinitarische Religionsgemeinschaft, die sich kirchlich organisiert.

Neu!!: Banská Štiavnica und Zeugen Jehovas · Mehr sehen »

Zvolen

Zvolen (deutsch Altsohl, ungarisch Zólyom – älter auch Ózólyom, latein Veterosolium) ist eine Stadt in der Mittelslowakei.

Neu!!: Banská Štiavnica und Zvolen · Mehr sehen »

(22185) Štiavnica

(22185) Štiavnica ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 29.

Neu!!: Banská Štiavnica und (22185) Štiavnica · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Banska Stiavnica, Banska Štiavnica, Banská Stiavnica, Schebnitz, Schemnitz, Selmecbanya, Selmecbánya.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »